1929 / 246 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

A

-

Erfie Zentralhandel8registerbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 246 vom 21, Oktober 1929, S, H

Bei Nr, 42 422 Asfonin Sealing-Raft Gesellschast mit beschränkter Haf- kung: Laut Beschluß vom 20, Septem-

ber 1929 ist der Gesellshaftsvertrag l, des § 5 (Sacheinlage) und des § 7 (Veräußerung von Geschäftsanteilen)

G rlin, den 12. Oktober 1929. Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abt. 152.

Berlin, [64362]

Jn das Handelsregister Abteilung A ist am 14. Oktober 1929 eingetragen worden: Bei Nr. 5938 Sy & Wagner, Berlin: Die Gesellschaft ist aufgelöst. Jnhaber jeßt: Carel Begeer, Kaufmann, Wassenaar (Holland). Der Uebergang der in dem Betriebe des Geschäfts be- ründeten Forderungen und Verbind- ihkeiten ist bei dem Erwerbe des Ge- chäfts durch den Kaufmann Carel SZegeer ausgeschlossen. Nr, 60 351 Albrecht Reiser, Berlin-Lichtenberg: Gesamtprokuristen in Gémeinschaft mit einem anderen Prokuristen sind: Max Reiher und Margarete Reich, beide Berlin. Nr, 64801 Gebrüder Wihl, Zweigniederlassung Berlin: Die hiesige Zweigniederlassung ist auf- gehoben. Nr. 70444 Leschinsky & Co. Kommanditgesellschaft, Berlin: Die Firma lautet jeßt: Leschinsky «& Co, Nr. 20152 Georg Plothow:

Die Firma ist von Amts wegen ge- lösht, Gelöscht: Nr. 26 021. Georg Tietz, Nr. - 40 872. Wilhelmine Schupke. Nr. 49194. W. «- V. Sachs. Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 86. Bielefeld. [64367] Bekanntmachung.

Fn unser Handelsregister Abteilung A ist eingetragen worden:

Am 4. Oktober 1929 bei Nr. 2135 (Firma B Wilhelm Strauß & Co, in Bielefeld): Die Gesellschaft ist aufgelöst. Liquidatoren sind: 1, Kaufmann Wilhelm Strauß, 2. Bücherrevisor Dr. August Wittstein, beide in Bielefeld.

Am 8, Oktober 1929 bei Nr. 1570 (Firma Tatenhórst, Otto

Kaufhaus Drescher, Bielefeld): Amts wegen gelöscht. Jn unser Handelsregister Abteilung B ist eingetragen worden: Am 3. Oktober 1929 bei Nr. 16 (Firma Werkzeugmaschinenfabrik Gilde-

Die Firma ist von

meister & Co. Alktiengesellshaft in Bielefeld): Das Vorstandsmitglied

Direktor Tigmann ist aus dem Vorstand ausgeshieden. Dem Betriebsdirektor Wilhelm Merz und dem Buchhalter Friß Ottensmann, beide in Bielefeld, ist Gesamtprokura derart erteilt, daß beide gemeinsam die Firma vertreten können.

Am 9. Oktober 1929 bei Nr. "160 (Firma Werkzeug & Maschinenfabrik [Wum] Gesellshaft mit beschränkter Paftung, Bielefeld): Der Geschäfts- ührer Wilhelm Gallenkamp i} ge- storben. An seiner Stelle ist der Kauf- mann Wilhelm Pilgrim zum Ge- [häftsführer e E Derselbe is} be- rechtigt, die Gesellshaft allein zu ver- treten. Die Prokura von Wilhelm Pilgrim ist erloschen.

Am 9, Oktober 1929 unter Nx. 502 die Firma Harder & Fischer Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Bielefeld. Gegenstand des Unternehmens i} der Betrieb einer Großhandlung in Sprech- apparaten, Radioartikeln und ver- wandten Waren. Das Stammkapital beträgt 30000 Reichsmark. Gesell- chafter sind: Kaufmann Ernst Harder in Bielefeld und Kaufmann Heinrich Fisher in Düsseldoxf. Der Gele [haftévertrag ist am 27. September/ 6. Oktober 1929 festgesiell, Der alleinige Geshäftsführer ist der Kauf- mann Ernst Harder 1n Bielefeld.

Am 12. Oktober 1929 bei Nr. 277 (Firma Hermann Windel Gesellschaft mit beshränkter Haftung in Windels- bleihe): Dem Dr.-Fng. Karl Friedrich Meyer in Windelsbleihe ist Prokura erteilt.

Am 14. Oktober 1929 bei Nr. 6 (Firma E, Gundlach, Aktiengesellschaft in Bielefeld): Die Prokura des Günther Buttmann ist erloschen.

Am 15. Oktober 1929 bei Nr. 272 (Firma Venteler-Werke Aktiengesell- schaft in Bielefeld): Die durhch die

Generalversammlung vom 9. Juni 1929

beshlossene Fusion mit dén Hansa- Bieten Aktiengesellschaft, Bielefeld, sowie die gleihfalls be-

Reichsmark is durchgeführt. Das Grundkapital der Gesellshaft beträgt 2 Millionen Reichsmark und is} in 2 Aktien zu je 1000 Reichsmark zerlegt. Der Kaufmann Gustav David, Biele- feld, ist zum stellvertretenden Vorstands- mitglied bestellt worden. Die Prokura des Kaufmanns Gustav David ist er- loschen. Die 500 neuen Aktien zu 1000 Reichsmark sind zum Nennwert ausgegeben.

Am 15. Oktober 1929 bei Nr. 173 (Firma Ey n ag ra Aktien- gesellshaft in Bielefeld): Die Firma ist Amtsgeriht Bielefeld.

chlossene fist durdges unt 500 000

erloschen.

Bingen, Rhein. [64369] Bekanntmachung. Am 9, Oktober 1 wurde im

Handelsregister in Abt. A unter Nr. 406 béi der Firma August Schmidt in Büdesheim eingetragen: August Schmidt 1st gestorben. Das Geschäft ist mit Aktiven und Passiven

gangen, die es unter der seitherigen

Firmenbezeihnung weiterführt.

Bingen, den 15. Oktober 1929.

Hessishes Amtsgericht,

Bingen, Rhein. ¿ Bekanntmachung. Jn das Handelsregister wurde am 9, Oktober 1929 i der Firma M. Wolf 11. in Bingen eingetragen:

[64370]

Der bisherige Gesellshafter Mar Wolf 11. is] alleiniger JFnhaberx 4“

Firma. Die Gesellschaft ist aufgelöst. Am 9. Oktober 1929 wurde in Abt. A unter Nr. 593 die Firma Eugen Wolf in Bingen eingetragen: ina er ist der Weinhändler Eugen Wolf in Bingen. Angegebener Geschäftszweig: Anschaffung und Weiterveräußerung von Wein und Spirituosen. Die Ge- shäftsräume befinden sich Gaustraße 27. Bingen, den 15, Oktober 1929, Hessishes Amtsgericht.

Bischofsburg. [64368

In unserem Handelsregister B ist heute die Firma „Südostpreußischer Moaschinenhandel A. Mnilk“ G. m. b. H. gelöscht.

Bischofsburg, den 12, Oktober 1929. Amtsgericht. Braunachweig. S In das Handelsregister isl am

15. Oktober 1929 bei der Firma Gustav Grah u. Co. in Braunschweig ein- getragen: Neuer Jnhaber: Frau Ella Grah geb. Schumacher in Gliesmarode. Die im Betriebe des Geschäfts be- gründeten Verbindlichkeiten und Forde- rungen des früheren Jnhabers sind auf den neuen Inhaber niht übergegangen. Amtsgeriht Braunschweig. Braunschweig. [64372] Fn das Handelsregister ist am- 15. Ok- tober 1929 bei der Firma Deutsche Mineralöl-Gesellschaft sellshaft mit beshränkter Haftung in Braunschweig eingetragen: Die Gesellshaft wird von

Amts wegen gelösht. Amtsgericht Braunschweig.

Gat A Braunsehweig. [64373]

Jn das Handelsregister ist am 15. Ok- tober 1929 bei der Äita6a Dr. Prümm Aktiengesellshaft Werkstätten für Fein- optik und Mechanik 1n Braunschweig eingetragen: Die Gesellshaft wird von

Amts wegen gelösht, Amtsgericht Braunschweig. BEraunschweig. [64374]

Jn das Handelsregister ist am 15. Ok- tober 1929 bei der Firma Konserven- fabrik Heine u. Co. Gesellschaft mit be-

shränkter Hastung in Braunschweig eingetragen: Die Firma der Gesellschast lautet fortan: Graun weites Kon- servenfabrik Heine u. Co., Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Amtsgericht Braunschweig.

Braunschweig, [64375]

Jn das Handelsregister ist am 15. Ok- tober 1929 bei der Firma Actienzucker- fabrik Broißem in Broißem einge- tragen: Otto Bartels ist niht mehr stellvertretendes Vorstandsmitglied. Es sind gewählt zum Vorstandsmitglied Landwirt Werner Beutnagel in Blecken- stedt, zum stellvertretenden Vorstands- mitglied Landwirt Fricdrih Plünnecke in Broißem. Amtsgeriht Braunschweig.

Bremen. s [64376] (Nr. 79.) Jn das Handelsregister ist eingetragen;

Am 11. Oktober 1929: Gaswerk Heldrungen-Oldisleven Aktiengesellschaft, Bremen: Jn der Generalversammlung vom 830, Sep- tember 1929 ist der Gesellschaftsvertrag gemäß [71] abgeändert worden. Der Siy der Gesellshaft ist nach Dessau verlegt. Die hiesige Eintragung ist gelöscht.

Hansa-Lloyd Werke Aktiengesell- schaft, Bremen: Geheimer Kommerzien- rat Dr. Robert Anton Allmers und Senator Dr.-Jng. h. e. Hans Sigis- mund Meyer sind alz Vorstagndsmit-

lieder ausgeschieden. Die in der ERe va erla BABAKn vom 16. Mai 1927 beschlossene Herabseßung des

Grundkapitals von 4810 000 RM um 1 200 000 RM auf 3610000 RM ist durchgeführt. Das Grundkapital der Ge- sellschaft beträgt jeyt, einshließlich der dürthgeführten Kapitalserhöhung von 1 790 RM: 5 400 000 RM.

„Mitteldeutsche Gasgesellschaft““ Aktiengesell‘ chaft, Bremen: Fn der Generalversammlung vom 930. Sep- tember 1929 ist der Gesellschaftsvertrag emäß [108] abgeändert worden. Der

iy der Gesellschaft S nach Dessau verlegt. Die hiesige Eintragung ist gelöscht.

Christian A. Meyer, Bremen: Jn- ber ist der hiesige Kaufmann Christian rmann Albert Meyer. hafts- ig: Manufakturwaren, Woltmers§- user Str. 364. Joh. Gottfr. Schütte & Co., Bremen: Die an Johann Friedr. Fischer und Ernst Wilh. Wolff erteilten Pro- kuren sind erloschen. Friedrich A. Flamme, Bremen: Die Prokuristin Sophie Hoffmeyer hat sih mit dem Kaufmann Friedrich August Flamme verheiratet. H. Vischoff «& Co., Bremen: Am 30, September 1929 sind zwei Komman- ditistinnen ausgeschieden. Seitdem wird

auf dwig Schmidt Witwe über-

den Kaufleuten Dr. h. e. Andreas Wil- e Cramer und Johann Diedrich «Julius Koch unter derselben Firma als offene Handelsgesellshaft fortgeführt.

Tevak - Büro „Weser - Gebt: Agentur“ FZivilingenieur Theodor Eggert, Bremen: Fnhaber isst der ivi vo0s Johann Simon Christian heodor Eggert in Bremen. Geschäfts- reis: Schiffbautehnishe und boots-

utehnische Zentrale und Agentur, Spezial „Oil-Tankers“, néladittihe Be- triebsmittel, Sachverständiger und Fntevessenvertretér für Schiffs- und Bootsbau, Gr. Annenstrx. 84.

Rodenberg «& Co., Bremen: Der Kaufmann Carl Hübenthal in Bremen hat das Geschäft durch Vertrag er- worben und führt es seit dem 1. Ok- tober 1929 unter Uebernahme der Aktiven und Passiven fort. Die Firma ist unverändert.

Heinrich Kuhlmann, Bremen: Die Firma ist erloschen.

Kurt Richard Lindner, Die Firma ist erloschen.

Amtsgeriht Bremen.

Bremen:

Breslau. [64377]

Jn unser Handelsregister A ist fol- gendes eingetragen worden:

Am 11. Oktober 1929:

Bei Nr. 4328 die Firma Georg Deter, Breslau, ist jeyt eine offene Handelsgesellschaft, begonnen am 1. Mai 1924. Persönlich haftende Gesellschafter sind: verw. Fabrikbesiber Margarethe Deter geb. Wackterow, Kaufmann Otto Georg Deter und Kaufmann Dr. jur. Walter Simon, sämtlich in Breslau.

Bei Nr. 7354: Firma „Alte Bres- lauer Weinstuben Ludwig Schreiner“, Breslau: Neue Fnhaberin ist die ledige Wera Schreiner in Breslau. Der Frau Hedwig Schreiner geb. Dubberke, Bres- lau, ist Prokura erteilt. Der Ueber- gang der in dem Betrieb des Geschäfts egründeten Forderungen und Verbind- lihkeiten ist bei dem Erwerb des Ge- schäfts durch die ledige Wera Schreiner ausgeschlossen.

Am 12. Oktober 1929:

_Bei Nr. 2746, Firma A. Braun, Breslau: Hans Budwig ist aus der

Gesellschaft ausgeschieden.

Bei Nr. 6737: Die offene Handels- gesellschaft „Tabak- und FZigaretten- fabrik Pomona Bernhard Apfel & Co.“, Breslau, ist aufgelöst. Die bisherigen beiden Gesellshafter sind Liquidatoren.

Amtsgeriht Breslau.

Chemnitz. a O)

Jn das Handelsregister ist heute ein- getragen worden:

Am 12. Oktober 1929.

1. auf Blatt 5235, betr. die Firma Carl Schiefner in Chemniß: Frau Marie Jda verw. - Schiefner geb. Rudolph is als Fnhaberin ausge- shieden (gestorben am 7. September 1929). Der Handlungsgehilfe Kurt Paul Piebsh în Chemniy ist Fnhaber.

2. auf Blatt 1309, betr. die offene Hande!lsgesellshaft Julius Rudert in

Chemniß: Der Kaufmann Carl S«chnoeckel jun. in Hamburg ist aus der Gesellshaft ausgeshieden. Der Kauf-

mann Evih Karl FJosef Schnoeckel in Hamburg ist noch persönlih haftender Gesellschafter.

3. auf Blatt 1541, betr, die Firma Sondermann «& Stier engee, schaft in Chemniß: Die 500 000 RM Stammaktien Lit. A und 20000 RM Vorzugsaktien sind mit Wirkung vom 1. Juli 1929 ab den Stammaktien Lit. B in jeder Beziehung gleichgestellt. Somit besteht das Grundkapitak aus einer einheitlichen Aktiengattung und beträgt 1000 000 RM, eingeteilt in 20 Stück Aktien über je 1000 RM, 8000 Stück Aktien über je 100 RM und 9000 Stück Aktien über je 20 RM Nennbetrag (Beschluß der Generalver- sammlung vom 16. September 1929). Durch den gleihen Beschluß ist der Ge- sellschaftsvertrag in den S8 2 und 9 Abs. 1 abgeändert, der § 11 ist ge- strihen worden. Zweck der Gesellschaft ist der Betrieb einer Werkzeugmaschinen- fabrik. Die Gesellschaft ist berechtigt, auh andere Maschinen und Werkzeuge anzufertigen und sich an anderen Unter- nehmungen zu beteiligen. Nah Ein- stellung der Fabrikation is vornehm- lih Gegenstand des Unternehmens die Verwertung der eigenen Grundstüte; zulässig sind alle Handelsgeschäfte, welche direkt oder indirekt mit dieser Verwertung in Verbindung stehen. Das Vorstandsmitglied Arthur Buddecke und das stellvertretende Vorstandsmitglied Kurt Theodor Müller sind ausgeschieden. Das stellvertretende Vorstandsmitglied Hans Münnich ist zum Vorstand be- stellt worden.

4. auf Blatt 2896, betr. die Komman- ditgesellshaft Willy Lippmann in Chemniß: Die Prokura des Friedrich Wilhelm Bender in Chemniy is er- loshen. Gesamtprokura ift erteilt dem Kaufmann Reinhard Franz Hoffmann in Chemniy. Er ist befugt, die Gesell- haft gemeinschaftlich mit einem anderen Prokuristen zu vertreten.

5. auf Blatt 3711, betr. die Firma Manometerfabrik Richard Matthes in Chemniy: Die Prokura des Adolph Willibald Mietag is erloshenm. Die Gesamtprokura des Jngenieurs Jo- nnes Christian Franz Friedri amm in Chemniß besteht als Einzel- prokura fort.

6. auf Blatt 3886, betr, die Firma

das Geschäft von den Gesellschaftern,

[R e

Der pg nis Georg Franz Mieth ist als JFnhaber ausgeschieden. Das Handels- geschäft ist auf die Zeit vom 1. Oktober 1929 bis 1, Oktober 1934 verpachtet. Als Pächter Y der Kaufmann Alexander Willy Besser in Chemniß Fnhaber. Dex neue Fnhaber haftet niht für die im Betrieb des Geschäfts begründeten Ver- bindlichkeiten des bisherigen Fnhabers, es gehen ame m! die in dem Betrieb begründeten Forderungen auf ihn über.

7. auf Blatt 3937, betr. die Firma Sächs. Corsetschonerfabrik Max Fran in Chemniß: Jn das Handels- geschäft ist als persönlich haftender Ge- sellshafter der Kaufmann Heinz Josef E in Chemniß eingetreten. Die Gesellshaft hat am 1. Januar 1929 be- gonnen, Einzelprokura ist erteilt dem Kaufmann Richard Kurt Polster im Chemniy.

8, auf Blatt 4677, betr. die Koms- manditgesellshaft Hermann Pfauter in Chemniy: Ein Kommanditist ist aus- geschieden (gestorben).

9. auf Blatt 7195, betr. die Firma

Zwirrerei- und Nähfadenfabrik Herm. Dignowity Aktiengesellschaft

in Chemniy: Abs. 1 des § 24 des Ge- sellshaftsvertrags ist durch Beschluß der Generalversammlung vom 13. Sep- tember 1929 gestrichen und § 1 abge- ändert worden. Der Sih der Gesell- haft ist nach Wibschdorf (Zschopautal) vevlegt worden. Die Firma is daher hier erloschen.

10. auf Blatt 7319, betr. die offene E YaN Parfümerie Gebr. Lorenz in Chemniy: Die Prio Sal ist mit Wirkung vom 1. April 1929 auf- geröft. Der Gesellshafter Ernst Rudolf

orenz in Chemniß if ausgeschieden

storben am 2. Oktober 1928). Der

sellschafter Hermann Otto Lorenz in Chemniy führt das Handelsgeschäft unter Uebernahme der Aktiven und Passiven als Alleininhaber fort.

11. auf Blatt 10 021, betr. die Firma Neithaus - Aktiengesellschaft in Chemniy: Der Vorstand Peter Frey ist ausgeshieden. Zu Vorstandsmit- gliedern sind bestellt die Kaufleute Leo F. Spelthahn und Friy Tippmann, beide in Chemniv. Jeder von thnen ?, ur alleinigen Vertretung der Gesell- haft berechtigt.

Amtsgericht Chemniß Registerabteilung.

Coswig, Anhalt. [64379]

Jn das Handelsregister T heute die aier Anhaltishe Holzindustrie für zautishlerei und Fnnenausbau Gesell- schaft mit beshränkter Haftung in Coswig, Anhalt, eingetragen worden. Gegenstand des Unternehmens ist Handel mit Holz und allen in der Holz- bearbeiiung hergestellten Fabrikaten sowie Fabrikation aller in das Holz- gewerbe fallender Fabrikate. Das Be- triebsfapital E 20 000 RM. Ge- schäftsführer sind Werkmeister Hermann Fulde und Tischler Willy Lippner, beide in Coswig. Feder Geschäftsführer ver- tritt die Gesellschaft allein.

Coswig, 11. Oktober 1929. Anhaltishes Amtsgericht. Coswig, Anhalt. x [64380] Unter Nv. 10 des Handelsregisters Abt. A, woselbst die Firma Thermann & Kleinfeld in Cosioig geführt wird, ist

eingetragen worden:

er Mitinhaber Kleinsfeld is ver- lbbeig Seine Erbin is alz Komman- itistin mit ihrem Erbteil in die Gefell- schaft eingetreten.

Coswig, 12. Okltobex 1929. Anhaltishes Amtsgericht. Coswig, Anhalt, [64381] Betrifft die Firma Ton- und Stein- eugwerke Johannes Eisele in Coswig- balt: Die Prokura des Betriebs-

leiters Gustav Helmecke ist erloschen. Coswig, 14. O!tober 1929. Anhaltishez3 Amtsgericht. Crossven, Oder. : 0E Jn unserem Handelsregister A if Sra bei Nr. 175 das Erlöschen der irma „Hermann Kosterliy, Crossen a. O.“, eingetragen worden. Crossen a. O., den 12. Oktober 1929. Amtsgerichi.

Daaden, ; Me Fn unser Handelsregister B Nr. 1 Ä heute bei der Firma Hellerthaler ashinen-Fndustrie-Gesellschaft mit be- hränkter Hastung in Fee einge- tragen worden; Nah Beendigung der Liquidation ist die Firma erloschen. Daaden, den 5. Oktober 1929.

Amtsgericht. DeIbrück, Westf. [64384] 1. Fn unser Handelsregister Ab-

teilung A ist am 3. Oktober 1929 bei Nr. 14, Firma J. Brehmann in Stuken- brock, eingetragen: Die Firma ist von Amts wegen gelöscht.

2. Unter Nr. 31: Firma Josef Breh- mann in Stukenbrock. Fnhaber Eisen- ehererteiper Josef Brechmann in tukenbrod.

Amtsgericht Delbrück i. W.

Da [64385] Jm Handelsregister ist am 10. 10. 1929 eingetragen bei der Dillenburger

Kellereimashinen-Fabrik - „Deka“, Fn- haber Jakob Ph. Grünig, Sechzhelden b. Dillenburg: Der Ort der Nieder-

Dillenburg. [64386]

Im Handelsregister ist eingetragen am 15. 10. 1929 bei der offenen Han- deMyesellshaft. „Karl Laparose“ in Dillenburg: Die Gesellschaft 1ist aufgelöst. Der bisherige Gesell hafter ihard Laparose ist alleiniger Junhaber der Firma. Amtsgericht Dillenburg, Dresden. [64387]

Fn das Handelsregister ist heute ein- getragen worden;

1. auf Blatt 17755, betr. die Dahag Handels - Aktiengesellschaft in Dresden: Die Generalversammlung vom 8, Oktober 1929 hat beschlossen, aus je zehn Aktien zu vierzig Reichs- mark künftig eine Aktie zu vierhundert Reichsmark zu bilden. Der Gesell- schaftsvertrag vom 27. November 1922 ist dementsprehend im § 4 durch Be- {luß derselben Generalversammlung laut notarieller Niedershrift vom Os Tage abgeändert worden. Das 5rundkapital zerfällt nunmehr in ein- hundert auf den Fnhaber lautende Aktien zu je vierhundert Reichsmark.

2. auf Blatt 6165, betr. die Aktien- gesellschaft Deutsche Bank Filiale

resden in Dresden (Hauptnieder- lassung Berlin): Prokura für die Zweigniederlassung Dresden ist erteilt dem Bankbeamten Max Neuhaus in Dresden. Er is} berechtigt, die Firma nur mit einem Vorstandsmitglied oder einem stellvertretenden Vorstandsmit- glied zu zeichnen.

3, auf Blatt 19795, betr. die Gesell- haft Vöttger «& rade r Gefsell- chaft mit beschränkter Haftung in Dresden: Der Kaufmann Otto Erich Liebschex ist nicht mehr Geschäftsführer.

um Geschäftsführer is bestellt “der Kaufmann Karl Friedvich Böttger in Dresden.

4. auf. Blatt 19779, betr. die auf- gelöste Gesellshaft „Mawesta“/ Ma: chinen-, Werkzeug-, Stahlwaren- handels8gesellschaft mit beschränkter Haftung in Dresden: Der Kaufmann Ernst Max Gräbmer ist nicht mehr Ge- schäftsführer, sondern Liquidator. Die Liquidation ist beendet. Die Firma ist erloschen.

5. auf Blatk 17852, betr. die auf- gelöste Gesellshaft Sacksammelstelle Gesellschaft mit beschränkter Haf- tung in Dresden: Die Liquidation ist beendet. Die Firma ist erloschen.

6. auf Blatt 12677, - betr. die Dresdner Feuerzeug - Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Dresden: Die Liquidation i} beendet und die Firma erloschen. f

7. auf Blatt 7372, betr. die offene Handelsgesellshaft Theodor Schuberth in Dresden: Die Privata Therese Anna verw. Sickert geb. Wendck, die Geschäfts- teilhaberinnen Clara Frida Wally led. Sickert und Anna ‘Therese Elsbeth led. Sickert sind ausgeschieden. Die Gesell» haft ist aufgelöst. Der Buchhändler «ohannes Ludwig Hermann Messien führt das Handelsgeschäft und die Firma als B fort. Prokura ist ex- teilt der uchhändlersehefrau Futta Melitta Messien geb. Müller in Dresden.

8. auf Blatt 19148, betr. die offene Handelsgesellschaft Tzannides, Stanas «& Co. in Dresden: Der Kaufmann Max Hentschel ist ausgeschieden. Die Gesellshaft is aufgelöst. Der Kauf- mann Christos Tzannides führt das Handelsgeshäft und die Firma als Alleininhaber fort. :

9, auf Blatt 20 319, betr. die Firma Werner v. Hagen Protos-Haus- geräte-Vertrieb in Dresden: Die irma ist erloschen.

Amtsgericht Dresden, Abt. IT1, am 15. Oktober 1929.

Duderstadät. E. [62668]

Zu der im hiesigen Handelsregister B Nr. 20 eingetragenen eia: „Ludwig Keseling, Biervertriebsge)ellshaft m. b. H. in Duderstadt“ ist heute folgendes ein- getragen : y

Die Gesellschaft ist durch Beschluß der Gesellshafterversammlung vom 24. April 1929 aufgelöst. Der Referendar a. D. Otto Guttermann in Duderstadt ist zum Liquidator bestellt.

Duderstadt, den 1. Oktober 1929.

Amtsgericht.

Düben. i [64388] Jn unsex Handelsregister Abteilung A! ist heute unter Nr. 46 bei der offenen Pa Sea Wilhelm Jahn und o., Düben, eingetragen, daß die Ge- sellschaft aufgelöst und die Firma er- loschen ist. Düben, den 11. Oktober 1929. Amtsgericht.

Eisenach, Thür. 164389] Jm Handelsregister Abt. A ist heute die unter Nr. 784 eingetragene Firma Erich Steinkamp, Eisenach, von Amts wegen gelöscht worden. Eisenach, 12. Oktober 1929. Thür. Amtsgericht.

Elbing. 2 [64390]

n unser Handelsregister Abteilung A ist te folgendes Ense Tragen worden:

1. Nr. 1007, Firma P. Wolf & Co. mit dem Siß in Elbing. Die offene Handelsgefell|chaft hat am 1. Oktober 1929 begonnen. Die Gesellschafter sind der Schokoladenfabrikant Paul Wolf und der Kaufmann Julius Kämmer, beide in Elbing. -

2. Bei Nr. 671, Firma Friedrich

Robert Lange Nachf. in Chemnihÿ:

lassung ist nah Mainz-Mombach verlegt. Das Äntareciaa Dillenburg. s

Haese & Co. in Elbing: Der Gesell-

Ir. 246.

Zweite Anzeigenbeilage zum Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Montag, den 21. Ntober

1929

7. Alktien- geseilschaften.

Hochseefisherei Nordstern A. G.

Die ordentlite Generalversammlung unserer Gesellschaft vom 27. März 1929 bat beschlossen, das Stammkapital von RM 1 500 000,— auf NM 1 200 000,— derart herabzusetzen. daß auf einzuziehende RM 500,— alte Stammaktien eine neue von RM 400,— entfällk. Die Eintra- gung der Herabsetzung im Handelsregister ift erfolgt.

Wir fordern daher unsere Aktionäre auf, ihre Aktien nebst den Gewinnanteil- scheinen für das Jahr 1929 uff. und Er- neuerungéscheinen unter Beifügung eines arithmetisch geordneten Nummernverzeih- nisses während der üblihen Geschäfts- stunden bis zum 30, November 1929 einschließlich bei der

Geestemünder Bank in Wesermünde:-G.

oder der

Bremerhavener Bank, Filiale der Geeste-

münder Bank in Bremerhaven, zwecks Zusammenlegung einzureichen.

Gegen Einreichung von 9 Aktien zu je NM 100,— wird eine Aktie im Nenn- betrage von NM 400,— mit Gewinn- anteils{heinen Nr. 1 uff. nebst Erneuerungs- schein ausgehändigt.

Die Umtauschstellen sind bereit, den An- und Verkauf von Spitenbeträgen für die Aktionäre zu vermitteln.

Der Umtausch ist provisionsfrei, falls die Einreihung der Aktien an den Schaltern der oben genannten Stellen erfolgt, andernfalls wird die üblihe Pro- vision in Anrechnung gebracht.

Die alten Stammaktien über NM 100, die nichi bis zum 30, November 1929 zum Umtausch eingereiht worden sind, werden nah Maßgabe der geseßlihen Be- stimmungen für fraftlos ‘erflärt werden. Das gleiche gilt von folchen Stammaktien, welche niht in einem Betrag eingereicht werden, der die Durchführung des Um- taushes ermöglicht und der Gesellschaft niht zur Verwertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung gestellt worden sind. Die an Stelle der für kraftlos er- klärten alten Stammaktien ausgegebenen neuen Stücke werden nach Maßgabe des Gesetzes verkauft. Der Erlös wird nach Abzug der entstandenen Kosten an die Berechtigten auêgezahlt oder für sie hinterlegt. [64953]

Wesermünde-G., 15. Oktober 1929. Der Vorstand. O. Oldenbüttel.

Rheinische Gerbstoff- u. Farbholz- Extract-Fabriëk: Gebr. Müller Aktiengesellschaft, Benrath a, Rh.

[64947] 1, Aufforderung zum Aktienumtausch.

Die ordentliße Generalverfammlung vom 31. Mai 1929 hat bes{lossen, die Aktien der Gesellschaft in der Weise zusammenzulegen, daß an Stelle von zwanzig Aktien über je RM 150,— drei Aktien zu je NM 1000,— Nennwert treten.

Auf Grund der 2./5. Durchführungs- verordnung zur Goldbilanzverordnung fordern wir hiermit die Inhaber der Stammaktien unferer Gesellschaft über nominal NM 150,— auf, ihre Aktien nebst den dazugehörigen Gewinnanteil- sheinbogen mit laufenden Gewinnanteil- scheinen in Begleitung eines arithmelish geordneten MNummernverzeichnisses “in doppelter Ausfertigung bis zum 15. Fe- bruar 1930 (einschließlich) zum Um- tausch in Stammaktien über nominal NRNM 1000,— bei der Gesellschaftskasse in Düsseldorf-Benrath oder bei den Bank- häufern:

C. G. Trinkaus, Düsseldorf,

Deutsche Bank, Filiale Düsseldorf,

Düsseldorf, üblihen Geschäftsstunden

während der einzureichen.

Gegen Ablieferung von zwanzig Stamm- aktien über je RM 150 werden drei neue Aktien über NM 1000 mit Gewinn- anteilsheinen Nr. L und ff. ausgereicht. An- und Verkauf bzw. Verwertung von Spigtzenbeträgen werden von den genannten Umtauschstellen soweit mögli besorgt. Der Umtausch der Aktien ilt provisions- frei, wenn die Einreihung der Aktien an den Schaltern der obengenannten Um- tauschstellen erfolgt. In anderen DS wird die übliche Provision in Anrehnung gebracht.

Diejenigen Stammaktien unserer Ge- sellschaft über NM 150, die nit bis zum 15, Februar 1930 zum Umtausch ein- gereicht sind, terner au diejenigen Aftten, die die zur Durchführung des Umtausches erforderliche Zahl nicht erreichen und nicht zur Verwertung für Nehnung der Be- teiligten zur Verfügung gestellt werden, werden für fraftlos erklärt. Die auf die für fraftlos erflärten Aktien entfallenden Stammaktien unserer Gesellschaft über RM 1000 werden nah Maßgabe des Ge- seßes verkauft. Der Eulös wird abzüglich der entstehenden Kosten . an die Berech- tigten ausgezahlt bzw. für diese binterlegt.

Düsseldorf-Beurath, den 18. Oktober 1929, Der Vorstand,

Julius Müller.

Das

Berliner

folgt statt:

Dr. Waldemar HaaëL.

Actiengesellschaft Schwabenbräu in Düsseldorf.

[64999].

Die Actiengesellshaft Shwabenbräu is im Jahre 1895 als Aktiengesell- | 1 schast mit dem Sih in Düsseldorf errichtet worden. a Gegenstand des Unternehmens sind der Betrieb von Brauereien, ins-|6° besondere der Weiterbetrieb der von den Herren Heinrich Wiedemeyer und Peter Kels früher unter der Firma „Brauerei-Gesellshaft Schwabenbräu Kels & Wiedemeyer“ in Gesellschaft betriebenen Bierbrauerei sowie anderer Geschäfte, ferner die Herstellung und der Verkauf von Bier und anderen Getränken, Malz und Eis sowie der Vertrieb aller zum Braugewerbe gehörigen und damit in Zusammenhang stehenden Neben- produkte. Die Gesellschaft darf Zweigniederlassungen errichten, sich bei anderen einem verwandten Zweck dienenden Unternehmen beteiligen oder solhe durch Kauf oder Vereinigung erwerben, anpachten oder verpachten, sie darf Grundstücke oder Grund- stücksteile pachten, verpachten, mieten, vermieten, erwerben und veräußern.

Das Grundkapital der Gesellschaft von ursprünglich { 1 250 000 wurde all- mählih zuleßi im August 1922 auf .% 16 000 000 erhöht, eingeteilt in K 15 000 000 Stammaktien und .% 1 000 000 Vorzugsaktien. Auf Beschluß der ordentlichen General- versammlung vom 10. Februar 1925 wurde das Stammaktienkapital im Verhältnis 4:1 auf RM 3 750 000, eingeteilt in Stück 15 000 Stammaktien. über je RM 250, und das Vorzugsaktienkapital auf RM 5000, eingeteilt in Stü 1000 Vorzugsaktien über je RM 5, umgestellt.

Jn Gemäßheit der 2./5, Verordnung zur Durchführung der Verordnung über Goldbilanzen hat die Gesellschaft die Jnhaber ihrer Stammaktien über RM 250 auf- gefordert, ihre Stücke in neue Urkunden zu RM 100 und RM 1000 umzutauschen. Der Umtausch wird zur Zeit durchgeführt; gegen die Stück 15 000 Aktien über je RM 250 gelangen Stück 2300 Aktien über je RM 100 Nr. 1 bîs Nr. 2300 und Stü 3520 Aktien über je RM 1000 Nr. 3001 bis Nr. 6520 zur Ausreichung. Auf Beschluß der ordentlichèn Generalversammlung vom 16. Januar 1929 wurden die Stück 1000

Das Aktienkapital beträgt nunmehr .RM 4 506 000 und ist eingeteilt in RM 4 500 000 Stammaktien, Stück3000 über je RM 100 Nr. 1 bis Nr. 3000, Stück 4200 über je RM 1000 Nr. 3001 bis Nr, 7200 und RM 6000 Vorzugsaktien, Stü 60 über je | Avale 256 300 RM 100, Nr. V1 bis Nr. V 60. Die Stammaktien lauten auf den Jnhaber, die Vorzugs- : aktien auf den Namen.

Die neuen Stammafrtien sibenden des Aufsichtsrats sowie des Generaldirektors der Gesellschaft, ferner die eigenhändige Unterschrift eines Kontrollbeamten und die Seitennummer des Aktien- buches. Jhnen sind Dividendenscheine bis einschließlich Nr. 44 beigegeben ; der laufende Dividendenschein trägt die Nummer 35.

Die Vorzugsaktien, die nur mit Zustimmung der Gesellschaft übertragen werden fönnen, sind in einem aus der Deutschen Bunk Filiale Düsseldorf, dem Bankhaus | C, G. Trinkaus, Düsseldorf, sowie Mitgliedern des Vorstands und des Aufsichtsrats der Gesellschast bestehenden Konsortium bis zum 31. Dezember 1940 gebunden. Sie haben außer dem unten erwähnten höheren Stimmrecht ein auf 6% beschränftes, vor den Stammaktien zu befriedigendes Dividendenanrecht mit Nachzahlungsanspruch für Fehljahre. Der Anspruch auf Nachzahlung hastet an dem Dividendenschein des Jahres, | Akzeptshulden . s aus dessen Getoinn die Nachzahlung bestritten wird. Jm Falle déx Liquidation haben | Noch nicht eingelöste Dividende „,„ «e «o. sie einen bevorrechtigten, jedoch auf die geleisteten Einzahlungèn beschränkten Anteil | Avale 256 300,—

am Liquidationserlös zuzüglich 6%, Zinsen vom Beginn des Jahres, in dem die Gesell- | Reingewinn: Gewinnvortrag aus" 1926/27, «« » « schaft in Liquidation tritt, sowie eines Aufgeldes von 10%, ihres Nenntvoertes, Kündigung, Ankauf oder in ähnlicher Weise eingezogen werden, Zu ihrer Einziehung | Zuweisung an den Angestelltenunterftüßungsfvonds „Kets bedarf es bis zum 31. Dezember 1940 außer dem Beschluß der gemeinsamen General- | j ‘tif A A L versammlung eines in gesonderter Abstimmung zu fassenden Beschlusses der Stamm- | Zuweisung an die von der Stadt- Düsseldorf verwaltete f aktionäre und der Vorzugsaktionäre, n&h dem 31. Dezember 1940 genügt zur Anord- | nung der Einziehung, falls sie aus dem nach der jährlichen Bilanz verfügbaren Gewinn erfolgt, unter Ausschluß jeglicher Sonderabstimmung ein in gemeinsamer Abstimmung zu fassender Beschluß beider Aïtiengattungen.

Den Vorstand der Gesellschaft bilden die Herren: Generaldirektor Heinrich Wiedemeyer, der allein zeichnungsberechtigt ist, und Dr. jur. Heinz Wiedemeyer als ordentliche Mitglieder sowie Rudolf Dorst als stellvertretendes Mitglied, sämtlich mit dem Wohnsiß in Düsseldorf.

Der von der Generalversammlung zu wählende Aufsichtsrat besteht aus mindestens 3 Mitgliedern, gegenwärtig aus den Herren: Dr. Carl Wuppermann, Düsseldorf, Direktor der Deutschen Banf Filiale Düsseldorf, Vorsißender; Dr. Rudolf Weydenhammer, München, Direkior der Deutschen Bank Filiale München, stell- vertretender Vorsißender; Theodor A. Becker, Privatmann, Düsseldorf; Carl Dilthey, Krefeld, Vorstandsmitglied der Brauerei Tivoli A. G., Krefeld; Haus Dilthey, Rheydt, Fabrikbesißer in Firma August Dilthey & Söhne, Odenkirchen-Mülfort; Dr. Christian Matthes, Düsseldorf, Fabrikbesißer in Firma Matthes-Fischer-Werke vorm, Metall- industrie G. m. b. H., Düsseldorf-Oberkassel; Dr. jur. h, c. Friß Thyssen, Mülheim-Ruhr, Vorsißender des Grubenvorstandes der August Thyssen Hütte Gewerkschaft, Mülheim | Gläubigers eingefordert werden können; RM 33 000,— bis zum 1. April 1935 rück- a. d. Ruhr; Hugo Vasen, Krefeld, Bankier in Firma F. Frauk & Cie., Krefeld. Die | zahlbar. Mitglieder des Aufsichtsrats erhalten den später erwähnten Anteil am Jahresgewinn, | jedoch eine Mindestvergütung von je RM 2000, der Vorsißende und sein -Stell- | vertreter von je RM 4000,

Die Generalversammlungen, die innerhalb der ersten 6 Monate jedes Ge- schäftsjahres abgehalten werden, finden in Düsseldorf statt. Fe RM 1060 Stamm- aftienbetrag gewährt eine Stimme, je RM 100 Vorzugsaktien gewähren bei der Abstimmung über a) Besetzung des Aufsichtsrats, Þ) Aenderung der Satzungen und e) Auflösung der Gesellshaft 500 allen übrigen Fällen 59 Stimmen. Die Gesellschaft hat fsich mit Zu- stimmung der Vorzugsaktionäre verpflichtet, in der uöchsten ordent- lihen Generalversammlung dafür zu sorgen, daß, auch schon mit Wirkung für dieselbe, das Stimmrecht der Vorzugsaktien in den er- wähnten 3 Fällen auf 12 000 Stimmen herabgeseßt wird; es stehen also alsdann den 45 000 Stimmen der Stammaktien in den obigen 3 Fällen 12 000 Stimmen, in allen übrigen Fällen 3000 Stimmen der Varzogia ten gegenüber.

Die Bekanntmachungen werden im Deutschen Reichs- und Preußischen Staatsanzeiger erlassen. Die Gesellschaft verpflichtet sich, sie außerdem in einem örsenblatt (bis auf weiteres in der Berliner Börsen-Zeitung oder im Berliner Börsen-Courier) und in einer Zeitung des rheinisch-westfälishen Wirtschaftsgebiets zu veröffentlichen. Zur Rechtsgültigkeit der Bekanntmachungen genügt deren Ver- öffentlihung im Reichsanzeiger.

Die Gesellschaft verpflichtet sich ferner, in Berlin und Düsseldorf Stellen zu unterhalten und bekanntzugeben, bei denen Dividenden und Dividendenscheinbogen erhoben, Bezugsrechte ausgeübt, Aktien zur Teilnahme an den Generalversammlungen hinterlegt und alle sonstigen, die Aktien betreffenden, von einem der Gesellschasts- organe beschlossenen Maßnahmen kostenlos durchgeführt werden können. j

Die Vertäküng des durch die Bilanz festgeseßten Reingewinns findet wie

l. 2. 3,

Prospveft über RM 750 000 neue Stammaktien Stück 700 über je RM 100, Nr. 2301 bis Nr. 3000, . Stück 680 über je RM 1000, Nr. 6521 bis Nr. 7200. a

T |

4, 4% Dividende an die Stammaktionäre;

5. 10% Tantieme an den Aufsichtsrat;

6. der sich buchmäßig ergebende Rest steht zur Verfügung der General-

An Dividenden verteilte die Gesells An Dividenden verteilte die Gesellschaft für: 1923/24 RM15 auf jede Stamm-

ftie über PM 1000; die Vorzugsaktionäre verzichteten auf eine Geidinibeteillienna; 924/25 12%, 1925/26 14%, 1926/27 15°/,, 1927/28 16% auf RM 3 750 000 Stamm- ktien; au, pas Vorzugsaktienkapital von RM 5000 wurden in diesen Jahren jeweils 6 verteilt.

Vilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung der Actiengesellschaft

Schwabenbräu vom 30. September 1928 lauten wie folgt:

JFahresrechnung der Actiengesellshaft Shwabenbräu, Düsseldorf, am 30, September 1928.

tragen die faksimilierten Unterschristen des Vor-

zuzüglich etwaiger rückständiger Gewinnanteilbeträge Sie können durch Auslosung,

timmen, in

eshäftsjahr läuft vom 1, Oktober bis 30. September.

mindestens 5% zur Dotierung des geseßlichen Reservefonds, bis derselbe 10% des Grundkapitals erreicht oder wieder erreicht hät;

sonstige Abschreibungen und Rücklagen laut Beschluß der General- versammlung;

6°/, Dividende sowie ettva aus den Vorjahren an 6% Dividende fehlende Beträge an die Vorzugsaktionäre derart, daß zunächst die Rückstände

Laufende Außenstände und Darlehnsforderungen?)

Aktienkapital:

Gesebliche Rüdcklage . . | Freie Rücklage « . . | Angestelltenunterstüßbungsfonds …„Kels. u, L

| Hypotheken auf V ä | Gläubiger, Kautionen und Einlagen®). ». . » » « «

: : Vermögen. RM [554 RM [H E 5 Ss e L 500 000|— E E 830 000|— Abschreibung S A 2 S &# 2 S L S E e E e M 50 000 E 780 000|— S Laa esa vous 735 000|— Zugang E44 G D §: f En Ao o i 585 176/18 ] 1 320 176/18 Abschreibung 4 9 0:00.00 9.00 0.0 E 6E P 60 176 18 1 260 009 d Maschinen E Se m P E D R 450 0001 Zugang E E E E e E 0 R S E U. 22 575 P E 472 5T5I— Abichreibung Aa S D 6 TT 57T5|— 395 000|— Lagerfässer und Gärbottiche D E E 0 §0 330 000 is

Dea s Ce na 3 720/30 333 720/30

E s ee E A 78 720130

Vorzugsaktien über je RM 5 in Stück 50 Vorzugsaktien über je RM 100 umgetausht. | f (m

Jn der Generalversammlung vom 16. Januar 1929 wurde ferner beschlossen, | Versandfässer « «a eee ooooooooo 70 000|— zur Deckung der Kosten für die- Herstellung von Neuanlagen u. a. zum Bau von E ee Er E 8 260! 8 Lagerkellerabteilungen, eines Kohlenbunkers und eines Waggonhebewerkes das 78 260|— S LAREO um eee 750 En ab L Stoner 1928 gewinnberechtigte Stamm- Ea A 28 260|_— 50 000|— aktien, Stück 700 über je RM 100 und Stü 680 über je RM 1000, und das Vorzugs- | Fuhrvark zisenb ) E —T15 000LL aktienkapital um RM 1000 ab 1, Oktober 1928 gewinnberechtigte Vorzugêältien, tag amnayi e Di at S S Tee 50 Stück 10 über je RM 100, zu erhöhen. Die neuen Stammaktien, die den Gegenstand ; A E dieses Prospektes bilden, wurden von- einem unter Führung der Deutschen Bank Abichreib pi 187 O 4 . Filiale Düsseldorf stehenden Konsortium übernommen und den Jnhabern der alten) * IYTE UBg S 69 137/50 80 000[— Stammaktien im Verhältnis 5:1 zum Kurse von 100% zuzüglih Börsenumsaßsteuer BVüro-, Werkstätten- und Wirtschaftseinrihtungen . « « 5 000|— zum Bezuge angeboten. Die neuen Vorzugsaktien, die mit den gleichen, später er- Abschreibung. „. . « - E 4999 |— Ie wähnten Rechten wie die bereits bestehenden RM 5000 Vorzugsaktien ausgestattet | Warenvorräte) „.. . ., d Gs G F SSAB4A— sind, wurden dem Konsortium, in dessen Besiß sich die RM 5000 Vorzugsaktien befinden, | Bankguthaben und Kasse) „ea 915 408/14 zum Nennwert überlassen. Betciligungen 2 496 025115

1 927 184/70 47 825|—

M E «ea 1 879 359|79

G S 9-0 D E

9 467 336/99

Verbindlichkeiten, S Born 4e os ae 004

3 750 090|-— 5 000__1 3 755 000|— 375 500|— 200 000|—

E P Aa _ck S S. 40. 90

107.373/30

SHBURAa 453 157/63

3 009 224/65

Steuerrüdctstellungen einschl. Biersteuer «o 462.345}60} 3 471 570/25 A S Ra —_} 195 981/65 5 j _- 2351125 31 906/15 Gewin: aus 1927/28. e m 6. 871 496/76} 903 402/91

Verteilung des Reitgêwlnñs!

u. Wiédemeyer-Stiftung“ -. -. -. 50 000l—

E. ck S C

Schwabenbräu-Stiftung zur Bernifsausbildung für

Kinder aus kinderreichen Familien « , » « e « 10 000|— E E ea N L E «S 150 000}— 6% Gewinnanteil auf die Vorzugsaktien . » « - « « 300|— 4% Gewinnanteil auf die Stammaktien . « «e. « « 150 000|— 1025 Auf ea ooo d 50 000|— 12% Mehrgetvinnantecil auf die Stamnraktien . « + « 450 000/-

43 102191

903 40291 9 464 336/99

1) RM 268 339,— Roh- und Hilfsstoîffe, RM 585 204,— Fertüigerzeugnijse. ?) Hierunter RM 883 125,13 Bankguthaben, ?) Hiexuntexr n. a. RM 393 692,97 laufende Außenstände, RM 1 448 930,34. Daxleben an: Kunden, die fast restlos hypothekarish gesichert sind. #) a) 11 Aufwertungshypotheken im Betrage von RM 212 057,63, 1. Januar 1932 fällig; b) RM 168 109,— für deu Gläubiger-unkündbar bis 1. 7. 1933; RM 40 000,—, wovon RM 10 000,— jederzeit, der Rest am 1. 12. 1929 seitens des

Vorttas auf neue Necung «ee 5 4 n É.

5) Hierunter u. a. RM 1 113 494,03 Bankschulden. Gewinn- und Verlustrechnung am 30. September 1928.

RM |5

Soll. RM D H

Unkosten und Steuern abzüglich Zinsen) „„„ « »« 1 249 621/11

a E E E E 62 928/86

Abschreibungen:

Brauereigebäude « « « « « T E E: E 50 000|— Wirtschaftsanwesen . . « « « e E E A 60 176/18 Mal 4 eto A E E Le Fs T7 37T5|— Lagerfässer und: Gärbottiche « ‘« e. o‘ o o. s s. 78 720/30 Bera » S eee E E S S 28 260|— Fuhrpark und Eisenbahnwagen . «« « « E 69 137/50 Büro-, Werkstätten- und Wirtschast8einrlhtungen , » 4 999 |—

0D: U 47 825|—| 416 692/98

Außenstände in lcufender Rechnunck

Mei s Ge o v N Wp e Ee 903 402/91 2 632 645/86 Haben. Getvinnvortrag aus 1926/27 , + e s oro eo ooo 31 906/15 Brauereierträgnis «ooo. o. o. {2600 739/71} 2 632 645/86

2 632 645|86

1) Darin RM 356 143,01 Steuern und RM 948 790,— Handlungsunkosten, abzüglich RM 55 311,90 Ueberschuß der Zinseinnahmen über die gezahlten Zinsen.

Von den Betriebsstätten und sonstigen Fmmobilien mit einem Grund=- besiß von insgesamt 50 845 qm, wovon 18 800 qm überbaut sind, entfallen auf 1. das Brauereigrundstück nebst Lagergebäuden und einem Wohnhaus in Düsseldorf 23 121 qm, tvovon rund 12 000 qm überbaut sind. Das Grundstück ist mit Bahnanschluß versehen. 2. 8 Wirtschastsbetriebe in Düsseldorf, Duisburg, Krefeld und Neuß 10 707 qra.

wohnungen dienen soll, 16 537 qm und ferner 2 Geschäftshäuser 480 qm, Der Brauereibetrieb verfügt über eine eigene Dampfkraft von 1000 P8; zur Sicherung gegen Betriebsstörungen besteht durh Anschluß an das städtische Stark-

ihrem Alter nach zur Auszahlung gelangen;

stromneh eine zweite Kraftquelle. Zur Licht- und Krafterzeugung dienen Dynamo-

3. ein unbebautes Grundstück in Düsseldorf, das zur Erbauung von Werks-