1929 / 248 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Zweite Zentralhandelsregisierbeilage zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr, 247 vom 22, Oktober 1929, S, 4,

öffnung des Verfahrens nebst seinen lagen und das E1gebnis der Ermittlungen sind auf zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Geschäftsstelle des Amtéêgerihts Berlin-Mitte.

Abt. 84.

Ber!in. Ueber das Vermögen der offenen Handels- gesellshaît W. Hartmann Nabf., N. 54, Brunnenstraße 9, Schuhwaren- geschäft, ist am 18. Oktober 1929, 11 Uhr, daë des Konkurses eröffnet worden. 154. VN. 42. 29. Der Syndikus Dr. Franz Fürst,

Berlin 8W. 19, Neue Grünstr. 23, ist Termin zur Verhandlung über den Vergleichsvor-

zur Vertrauenéperson ernannt.

\hlag ist auf den 15. November 1929, 114 Uhr, Mitte, Neue Friedrichstr. 13/14, I1. Stock, Zimmer Nr. 137/138, Hauptgang A, an

beraumt.

auf Geschäftsstelle

Beteiligten niedergelegt.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 154.

or wil L

zur

Breslau.

Neber das Vermögen der offenen Handels- gesellichast von Wallenberg-Pachaly & Co. in Breélau Tauentzienstr. 5, Mitinhaber:

a) Bankier und Nittergutébesizer Friedrich

von Wallenberg-Pachaly in Siebischau,

Kreis Breslau, þ) Bankier Marx Steuer

in Breólau, Charlottenstr. 58/60, ift am 15. Oftober 1929, 164 Uhr, das Vergleichs- verfahren zur Abwendung eröffnet worden. Notar Justizrat Breslau, Ohlauer Straße Bertrauensperson ernannt

Dr. Max Wolff in 87, ist Termin

ist auf den 11. November 1929, 9 Uhr, vor dem Amtsgericht in Breëlau, Museumstraße 9, Zimmer 299 im 11. Sto, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen

sind auf der Geschäftéstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. (42. V. N. 46/29.) Breslau, den 15. Oktober 1929, Amtsgericht. Breslau. [65244] Neber das Vermögen des Bankiers Max Steuer in Breslau, Charlotten- straße 58/60, ist am 15. Oftober 1929,

17 Uhr, das Vergleichsverfahren zur Ab- wendung des Konkurses eröffnet worden. Der Nechtsanwalt und Notar, Justizrat Dr. Max Wolff in Breslau, Ohlauer Straße 87, wird zur VertrauenLeperson ernannt. Termin zur Verhandlung über den Vergleichévorschlag i| auf den 11. November 1929, 9 Uhr, vor dem Amtsgericht in Breslau, Museumstraße 9, Zimmer 299, im II. Stock, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen find auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. (42 V. N. 47/29.)

Breslau, den 15. Oktober 1929. Amtsgericht.

Breslau. [65245]

Ueber das Vermögen des Bankiers und Nittergutsbesigers Friedrich von Wallen- berg-Pachaly in Siebishau, Kreis Breslau, ist am 15. Oktober 1929, 17x Uhr, das Nergleichéversahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. Der Nechts- anwalt und Notar, Justizrat Dr. Mar Wolf in Breélau, Ohlauer Straße 87, wird zur Vertrauensper})on ernannt. Termin zur Verhandlung über den Vergleichsvor- Ihlag is auf den 11. November 1929, 9 Uhr, vor dem Amtsgericht in Breslau, Mufeumstraße Nr. 9, Zimmer Nr. 299 im 11. Stock, anberaumt. Der Artrag auf Er- öffnung des Verfahrens nebst seinen An- lagen und das Ergebnis der weiteren E1mittlungen sind auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. (42 V. N. 48/29.)

Breslau den 15. Oktober 1929, Amtsgericht. Döbeln. [65246

Zur Abwendung des Konkurses über das

Vermögen der Firm« Martin Störr, Großhandel mit Baumaterialien, Holz

sowie Waren und Nobstoffen aller Art für den Industriebedarf, Inh. der Kaufmann Martin Störr in Döbeln, Gabelsberger- straße 14, wird heute, am 19. Oftober 1929, vormittags 8 Uhr, das gerichtliche Vergleichévertahren eröffnet. Vertrauens- person: Herr Nechtsanwalt Or. Klein, hier. Vergleilstermin am 18. 11. 1929, vorn. 10 Uhr. Die Unterlagen liegen auf der Geschäftéstelle zur Einficht der Be- teiligten aus.

Sächs. Amtégericht Döbeln, 19. 10, 1929.

Dorimund. [65269]

Ueber das Vermögen der Firma Emil Wiegand, Lichtpauspapierfabrik in Dort- mund, Neue Str. 3, Inhaber Heinrich Wiegand, Dortmund, Heiliger Weg 91, ist heute, am 18. Oftober 1929, 12 Uhr, das Venrgleichéverfahren zur Abwendung des Konkur]es eröffnet worden. Der Diplomfaufmann Holtshmidt in Dorkt- mund, Olpe 19, ist zur Vertrauenéperfon ernannt. Termin zur Verhandlung über den Vergleichsvo1 schlag ist au} den 8. No- vember 1929 104 Uhr, vor dem Amts- gericht Dortmund, Zimmer 78, anberaumt. Der Autrag - auf Eröffnung des Ver- fabrens nebft seinen Anlagen jowie das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind

An- » auf der weiteren | Einsicht der Beteiligten der Geschäftsstelle

[65242]

Berlin

Bergleichsverfahren zur Abwendung

vor dem Amtégeriht Berlin-

Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen find Einsicht der

65243]

des Konkurses Der Nechtsanwalt und

zur zur Berhandlung über den Vergleichsvorshlag

H 7 *

ZUmnmer (9, Zur dornolons

niedergelegt.

r 1929

M T4 A4 o DelMalls telle,

Dortmund, den 18. Oftot Das Amtsgericht.

Düren, Rheinl. [65247 Vergleichsverfahren.

Ueber das Vermögen der Firma veiler Textilwerke m. b. H.,, Weisweiler, ist am 17. Oktober 1929, vorm. 11 Uhr, das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. Der Treuhänder Wilhelm Frings, Eschweiler, Moltfkestraße 35, ist zur Vertrauentper|on ernannt. Termin zur Verhandlung über den Vergleichsvershlag ist auf Freitag den 8. November 1929, vorm. 10 Uhr vor dem Amtsgericht in Düren, Jesuiten- gasse 11, Zimmer Nr. 20a, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis

I t6

4AFIT L ®

der weiteren Ermittlungen sind auf der

Geschäftéstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Düren, den 18. Oktober 1929. Die Geichäftsstelle des Amtsgerichts. Abt. 6.

Franksurt, Main. [65248]

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Max Nosenberg in Frankfurt a. M., Wendelsweg 6, wird heute, den 17. Ok- tober 1929, vorm. 9 Uhr, das gerichtliche Vergleichêverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Vergleichstermin roird

bestimmt auf den 5. November 1929, 10 Uhr, vor dem Amtsgericht, Abt. 17, hier, Zeil 42, I. Stock, Zimmer Nr. 22. 31s Bertrauensperson wird der Nechts- anwalt Dr. Alired Jakob in Frankfurt a. M., Allerhbeiligenstr. 89, bestellt. Der

Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Frankfurt a. M., den 17. Oktober 1929. Amtéêgeriht. Abt. 17.

Gera. [65249]

Veber das Vermögen der Frau Marie Auguste verw. Hännl geb. Schlutter in Gera, Steinweg 28, alleinigen Inhaberin der Firma Anton Schlutter daselbst Kleinhandel mit Kleiderstoffen usw. ist beute, 9 Uhr, das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. Vertrauensperson: Bücherrevisor Willy Wendt in Gera, Promenaden- straße 24. Vergleichstermin : 7. November 1929, 11 Uhr.

Gera, den 19. Oktober 1929.

Das Thüringische Amtsgericht. Görlitz. [65250] Vergleichsverfahren.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Max Matthies in Görlitz, Langenstraße 41, ist am 18. Oktober 1929 um 17,30 Uhr das Vergleihêverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. Der Bücherrevisor Kurt Tiße in Görlitz, Bismarckstraße 31, ist zur Vertrauens- person ernannt. Termin zur Verhandlung über den Vergleichsvorschlag is auf den 12, November 1929 um 10 Uhr vor dem Amtsgericht in Görliß, Zimmer Nr. 32, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind auf der Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Görli, den 18. Oftober 1929.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts,

[65251]

Haynau, Schles. Vergleichsöverfahren.

Neber das Vermögen des Schlosser- meisters Emil Nuppelt in Haynau ist am 17. Oktober 1929, 10 Uhr, das Ver- gleihsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. Der Büro- vorsleher a. D. Max Töpfer - in Haynau ist zur Vertrauensperson ernannt. Termin zur Verhandlung über den Vergleichs- vorschlag ist auf den 14. November 1929, 10 Uhr, vor dem Amtsgericht in Haynau, Zimmer Nr. 10, anberaumt. Der An- trag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen ist auf der Geschäfts- stelle zur Einsicht der Beteiligten nieder- elegt. s Haynau, den 17. Oktober 1929.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Meiligenstadt, Eichsfeld. (65292] Ueber das Vermögen der Firma Funke & Habermann, Gesellschaft mit beschränkter Haftung in der Wiesenmühle bei Marth, ist heute, am 18. Oftober 1929, 92. Uhr, das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. Der Bücherrevisor Ernst Kirchhof, hier, ift zur Vertrauensperson ernannt. Termin zur Verhandlung über den Vergleichëvor|chlag ist auf den 9. November 1929, 104 Uhr, vor dem Amtsgericht in Heiligenstadt, Zimmer Nr. 12, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittelungen sind auf der Geschättéstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Die Ge|chäftsstelle des Amtsgerichts Heiligenstadt.

Köln. Vergleichsverfahren. [69253]

Neber das Vermögen der Firma Limes, G. m b. H. in Köln, Ubierring 9, ver- treten dur ihre Geschäftsführer: a) den Kautmann Hermann Masch, b) dessen EGhetrau, Magdalena geb. Decker, beide in Köln Ubierriug 9, ist am 17. Oktober 1929 11 Uhr, das Vergleichéverfahren zur Abwendung des Konkur]es eröffnet worden. Der Ewald Kraut in Köln, Mastrichter Straße 21, ist zur Vertrauensperfon ernannt.

ermin zur Verbandlung über aleihévors{lag ift auf den 7. November 1929, 11 Uhx, vor dem Amtsgericht in

dei

Köln, Justizgebäude am Neichenéperger- plaß, Zimmer Nr. 223, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Verfahrens nebst jeinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen sind auf der

Geschäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Köln, den 17. Oktober 1929. Amtsgericht. Abt. 80.

Köln. Vergleihsverfahren. [65254]

lleber das Vermögen der offenen Han- delégesellshast unter der Firma Hermann Mach & Co. in Köln, Ubierring 9, und deren Inhaber: a) des Kaufmanns Her- mann Masch, b) der Ebefrau, Magdalena geb. Deder, beide in Köln, Ubierring d, ist am 17. Oktober 1929, 11 Uhr, das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. Der Ewald Kraut in Köln, Mastrichterstr. 21, ist zur Verlrauensperson ernannt. Termin zur BVerhandlung über den Vergleichsvor|chlag ist auf den 7. November 1929, 11 Uhr, vor dem Amtsgericht in Köln, Justizgebäude am Meichenspergerplaß, Zimmer Nr. 223, anberaumt. Der An- trag aut Eröffnung des Verfahrens nebft feinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittlungen find auf der Ge- schäfts\stelle zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt.

Köln, den 17. Oktober 1929.

Amtsgericht. Abt. 80.

Meiningen. [65259]

Ueber das Vermögen des Bäckermeisters Emil Bock in Meiningen wird heute, am 17. Oftober 1929, nahmittags 4 Uhr, das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Termin zur Ver- handlung über den Vergleihsvorschlag wird auf den 12, November 1929, vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeichneten Geriht Zimmer Nr. 9 bestimmt. Vertrauensperfon ist der Nechts- anwalt Dr. Pocher in Meiningen. Der Antrag auf Eröffnung des Vergleichs- verfahrens mit seinen Anlagen und das Gutachten der Handwerkskammer sind auf der Geschäftsstelle zur Einsiht der Be- teiligten niedergelegt.

Meiningen, den 17, Oktober 1929.

Thür. Amtsgericht. Abt. 5.

Mettmann. [65296]

3 V N 3/29. Ueber das Vermögen des Kaufmanns G. H. Kircher zu Mettmann, Poststraße 2, ist heute, am 18. Oktober 1929, 15,50 Uhr, das Vergleihsverfahren

zur Abwendung des Konkurses eröffnet worden. Termin zur Verhandlung über

den Vergleihsvorschlag ist auf den 4. No- vembér 1829, 10 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gericht, Zimmer 6, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Vergleichs- verfahrens nebst seinen Anlagen find auf der Geschäftsstelle, Zimmer 10, zur Ein- sicht der Beteiligten niedergelegt. Amtsgeriht Mettmann.

München. Befanntmachung. [65257] Am 18. Ottober 1929, vorm. 10 Uhr, wurde über das Vermögen der Firma G. Tuchmann u. Co., off. H.-G., Leder- warenfabrik, München, Auenstraße 46, das gerihtlihe Vergleihsverfahren zur Ab- wendung des Konkurses eröffnet. Als Vertrauensperson ist Nechtsanwalt Ludwig ofmann in München, Herzog-Wilhelm- tr. 4, bestellt. Der Vergleichstermin ist bestimmi auf Dienstag, 12. November 1929, vorm. 9 Uhr, im Geschäftszimmer 724/11, Prinz-Ludwig-Straße 9 in München. Zu diesem Termin werden die Beteiligten hiermit geladen. Der Antrag auf Er- öffnung des Vergleichsverfahrens nebst seinen Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ertnittlungen sind auf der Geschäftsstelle, Zimmer 735/111, Prinz-Ludwig-Straße 9 in München, zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Amtsgeriht München. Oberstein. [65258] Neber das Vermögen des Gerberei- besitzers Karl Ludwig Spang zu Herrstein ist heute, am 15. Oktober 1929, nah- mittags 4 Uhr, das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Zur Vertrauen®sperson is Rechtsanwalt Bambauer in JIdar be\tellt. Termin zur Verhandlung über den Vergleichsvorschlag ist auf den 11, November 1929, vor- mittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 15, anberaumt. Der Antrag auf Eröffnung des Vergleihs- verfahrens nebst feinen Anlagen sowie das Ergebnis der weiteren Ermittlungen liegen auf der Geschäftsstelle des Amtsgerichts zur Einsichtnahme durch die Beteiligten auf. Oberstein, den id. Oktober 1929. Amtsgericht. Abt. 2.

Remscheid. [65259]

Beschluß. Ueber das Vermögen der Firma Nob. Putsch Nachf. in Nemscheid- Hasten und deren Gesellshafter Otto und Julius Vogelsang, beide Kaufleute, da- jelbst, wird beute, am 16. Oktober 1929, vorm. 11 Uhr, zur Abwendung des Kon- furses das Vergleihsverfahren eröffnet. 21 V.-O.) Als Vertrauenéper}on wird der Syndikus Dr. Niewind zu Nemscheid, Schützenstraße 2, bestellt. Termin zur Verhandlung über den Vergleichévorschlag wird bestimmt auf den 15. November 1929, vorm. 10 Uhr, vor dem hies. Amtegericht, Zimmer 5/6. Der Antrag auf Eröffnung des Vergleichsverfahrens nebst Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermitt- lungen sind auf der Geschä|tsftelle, Zim-

den Ver- ¡ me

mer 37 des hies. Amtsgerichts, zur Ein- icht der Beteiligten niedergelegt. Remscheid, den 16. Oktober 1929. . Das Amtégericht. Siegen. [65260] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Osfar Horn aus Siegen, Hindenburg- straße 5, alleinigen Jnhabers der Firma

Karl Horn, Pianohandlung, daselbst, wird heute, am 17. Oktober 1929, nachmittags 64 Ubr, das gerihtliche Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses eröffnet. Vertrauensverson: Bücherrevisor Wilhelm Demandt in Siegen. Termin zur Ver- handlung über den Vergleihsvorschlag wird auf den 15. November 1929, vor- mittags 94 Uhr, Zimmer 16 des Amts- gerihts Siegen, bestimmt. Der Antrag auf Eröffnung des Vergleihsverfahrens nebst Anlagen ist auf der Geschäftsstelle des Amtsgerichts, Zimmer 43, zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Siegen, den 17. Oktober 1929, Amtsgericht.

Tübingen. [65261]

Ueber das Vermögen des Adolf Kuttler, Mechanikers in Kusterdingen, Inhabers eines Reparatur-, Fahrrad- und Näh- maschinengeschäfts in Kusterdingen, ift am

17. Oktober 1929, mittags 12 Uhr, das gerihtlize Vergleichsverfahren zur

Abwendung des Konkurses eröffnet worden. BVertrauensperson: Gerichtsnotar a.

Schüle in Tübingen. Vergleichstermin: Samsöétag, den 16. November 1929, vor- mittags 10 Uhr. Vergleihsantrag mit

Anlagen liegt auf der Ge|\chäftsstelle zur Einsicht der Beteiligten auf.

Amtsgericht Tübingen, Vohenstrauss. (65262] Bekanntmachung.

Das Amtsgericht Vohenstrauß hat am 18. Oltober 1929, vormittags 10x Uhr, zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen des Gasthofbesißers Otto Mühlhofer Hs. Nr. 9 in Vohenstrauß das Vergleichsverfahren eröffnet und als Vertrauensper|on den Rechtsanwalt Justiz- rat von Tettenborn in Vohenstrauß bestellt. Zur Verhandlung und Abstimmung über den Vergleichsvo1schlag des Schuldners ist Termin bestimmt auf Freitag, den 15, November 1929, vormittags 9 Uhr, im Sigzungssaale, Zimmer Nr. 1 des Amtsgerichts Vohenstrauß. Zu diesem Termine werden der Schuldner, die Ver- trauensperson und die beteiligten Gläubiger geladen Der Antrag auf Eröffnung des Vergleichsverfahrens nebs Anlagen und das Ergebnis der weiteren Ermittelungen ist auf der Geschäftsstelle, Zimmer Nr. 9, zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Vohenstrauß, den 18. Oktober 1929. Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Ahlen, Westf. Beshlufs. [65263] Das Vergleichsverfahren über das Ver- mögen der (Fbeleute Gastwirt Karl Kuhne in Ahlen i. Westf. ist nach Bestätigung des Vergleihs vom 21. September 1929 auïfgehobeu. Ahlen Westf., den 17. Oktober 1929, Das Amtsgericht.

Balingen. [65264]

Im Vergleihsverfahren über das Ver- mögen des Robert Biter - Weihing, mechanische Trikotwarenfabrik in Tail-

fingen, wurde der am 15. Oktober, 1929 angenommene Vergleich durch Beschluß vom 18. 10. 1929 bestätigt und das Ver- gleihéverfahren aufgehoben.

Amtsgericht Balingen.

Barmen. : [65205] Das Vergleihsverfahren über das Ver- mögen der Firma Normdruckwerk

G. m. b, S., vorm. Gebr, Schlegten- dal, Hold & Kühneudohl, Barmen, Siegesstraße 100, ist nach Bestätigung des Vergleichs am 12. Oktober 1929 auf- gehoben worden.

Amtsgericht Barmen.

Berlin. (65266]

Das Vergleihsverfaÿren über das Ver- mögen des Kaufmanrs Jacob Krieger, Alleininhabers der Firma J. Krieger in Berlin, Fennstraße 54, ift infolge Be- stätigung des Vergleihs am 16. Oktober 1929 aufgehoben worden.

Geschäftsstelie :

des Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 84.

Berlin. [65267]

Das Vergleihsverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns David Zellermayer, Snhabers der Firma David Zellermayer in Berlin, Große Frankfurter Straße 106/107, ist infolge der Bestätigung des Vergleichs am 16. Oktober 1929 aufgehoben worden.

Geschästsstelle des Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 84. Chemnitz. (65268]

Das Vergleichéverfahren zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen des Kaufmanns Ernst Friedrich Börner, all. Inh. der nicht eingetragenen Firma Frit

Börner, Tertilwaren-Großhandlung in Chemniy, Reichenhainer Straße 12, ist

zugleih mit der Bestätigung des im Ver- gleichstermin vom 14. Oktober 1929 an- genommenen Vergleihs durch Beschluß vom 14. Oftober 1929 aufgehoben worden. Amtsgericht Chemnitz, Abt. A 18, den 16, Oftober 1929. Fürth, Bayern. (65270) Das Amdt®égericht Fürth i. B. hat mit Beschluß vom 18. Oktober 1929 das über die Firma Nürminger u. Sohn, offene

Handelsgefell1ha|ft in Fürth, Königstr. 26

angeordnete gerichtlihe Vergleihéverfahren, nahdem der angenommene Vergleih am 16. Oktober 1929 gerihtlih bestätigt worden ift, aufgehoben. Fürth, den 19. Oftober 1929. Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Geldern. Beschluß. [65271]

In Sachen Friseurs Mathias Tenhaef in Kevelaer wird der Vergleihsvorsclag vom 1. Juli 1929 îin Ermäßigung— der Forderung auf 50 9% gerihtlich bestätigt. Das Vergleichsverfahren wird aufgehoben. Die in dem Beschluß unterzeichneter Stelle vom 31. 7. 1929 angeordnete all- gemeine Verfügungsbeshränkung wird aufs gehoben.

Geldern, den 16. September 1929.

Das Amtsgericht.

Gleiwitz. [65272] In dem Vergleihsverfahren über das Vermögen des Kaufmanns Dagobert

Laufer, alleinigen Inhabers der Firma S. A. Huldschiner in Gleiwiß, wird ein Gläubigeraus\{chuß bestellt, bestehend aus: l. dem Kaufmann Georg Jeschke in Gleiwitz, 2. dem Kaufmann Pohl in Fa. Pohl und Hofmann in Breslau, 3. dem Direktor Wallis in Zuckerfabrik Fröbeln, 4. dem Kaufmann Karl Wenke in Breslau, 5, dem Kaufmann Ludwig Wiener in Fa. Jultus Lion in Breslau. 6. V. N. 16/29, Amtégeriht Gleiwiß, 19. Oktober 1929.

Gotha. [65273] Be\chluß in dem Vergleichsverfahren über das Vermögen der Firma Johann Heck in Gotha: 1. Der in dem Ver- gleihstermin vom 11. Oftober 1929 ange- nommene Vergleich wird hierdur bestätigt. 2. Infolge der Bestätigung des Vergleichs wird das Verfabren aufgehoben. Gotha, den 11. Oktober 1929. Thüringisches Amtsgericht.

Hannover. [65274]

Das Vergleihsverfahren über das Ver- mögen der ofenen Handelsgesellschaft „Michael Berndt, Werkzeug- und Metalls warenfabrik“, Hannover, Königstraße 51,

Inhaber: die Kaufleute Christian und Erich Bantelmann, Hannover, ist nach

Bestätigung des Vergleichs aufgehoben. Amtsgericht Hannover, 15. 10. 1929,

Krefeld. [65275] Das Vergleichsöerfahren über das Ver- mögen der Gesellshafst mit beschränkter Hastung Hüttemann & Co. in Krefeld, Luisenplay 6, ist aufgehoben, weil ein Vergleich geschlossen und bestätigt worden ist. Krefeld, den 16. Oftober 1929. Amtsgericht. Abt. 6.

Leipzig. [65276] Das am 30. August 1929 eröffnete

Vergleichsverfahren zwecks Abwendung des Konkurses über das Vermögen der Firma „Agwa“, Aktiengesellshäft für Wasser- verjorgung und Abwässerbefeitigung fn Leipzig C. 1, Thomaskirhhof 20, ist zugleich mit der Bestätigung des im Vergleichs- termin vom 14. Oktober 1929 an- genommenen Vergleihs durch Beschluß vom gleihen Tage aufgehoben worden. Amtsgericht Leipzig, Abt. I[ A l, den 16. Oktober 1929.

Meiningen. [65278] Das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen des Kaufmanns Willy Semm in Meiningen, alleinigen Inhabers der Firma Wesephon, Sprehmaschinenbau in Meiningen wird aufgehoben, nachdem der am 26. Sep- tember 1929 angenommene Zwangsvergleich am 3. Oktober 1929 bestätigt worden ift. Meiningen, den 17. Oktober 1929. Thür. Amtsgericht. Abt. 5.

Münster, Westf. [65279] Das Vergleichsver!ahren über das Ver- mögen der Firina W. Falkenthal & Co. zu Münster ï. W. und deren alleinigen Inhabers Kaufmann Wilhelm Falkenthal daselbst wird aufgehoben, nachdem der im Vergleichstermin vom 16. Oktober 1929 angenommene Vergleich bestätigt ist.

Münster, den 16.. Oktober 1929.

Das Amtsgericht. Neustadt, Haardt. [65277] Bekanntmachung.

Das Vergleichéverfah1en zur Abwendung des Konkurses über das Vermögen der Gheleute August Schaffrath und Anna, geb. Knoll, zu)ammen in Lambreht wohn- haft und daselbst ein Wollwarengeschäft betreibend, wurde nach Lestätigung des Vergleihs mit Beschluß vom 18. Of- tober 1929 aufgehoben.

Neustadt a.d.H., den 19. Dftober 1929,

Ge}chäftsftelle des Amtsgerichts. (Vergl.-Ger.)

Recklinghausen.Beschiufs.[65280] Das Verfahren zum Zwecke der Ab- wendung des Konkur)jes über das Ver- mögen der hanudelsgerihtlich eingetragenen es Gebr. Abraham, Herten, Evald- traße 18, wird nach Bestätigung des Vergleichs hiermit aufgehoben. Necklinghausen, den 1!. Oktober 1929, Die Geschäftsstelle des Amtsgeric[ks.

Worms. Beschluß. [65281]

In dem Vergleichéversahren über das Vermögen des Kausmanns Emil Praiß in Worms, Nömersir. 28, wurde der im Vergleichétermin vom 2. Oftober 1929 angenommene Vergleich bestätigt und das Bergleichsverfahren aufgehoben.

Worms, den 3. Oktober 1929,

Hess. Amtsgericht.

dr Ai e v

L E E es

Rei

T

Deutscher Reichsanzeiger Preußischer Staatsanzeiger.

Erscheint an Bezugspreis wvierteljährli Bestellungen an, iy Berlin

tze Ma E

iss gel, 4e P

attet (on n VAA e U Me:

aps pie

D

edem Wochentag abends.

S A A Anzeigenpreis für den Naum einer fünfgespaltenen

espaltenen Einheitszeile 1,75 X An , Wilhelmstraße 32.

Petitzeile 1,05 K n nimmt an die lle Druckaufträge druckreif- einzusenden, eiwa durch Sperr- ettdruck (zweimal unter- ete Anzeigen müssen 3 Tage ftsftelle eingegangen sein.

1929

b) das Zündmittel beim Gebrauch zu wesentlichen ständen Veranlaf c) das Zündmittel

Postanstalten nehmen ür Selbstabholer au die ä SW 48, Wilbelmstrege 32, G B Nummern kosten 30 #/, Sie werdey nur gegen bar oder vor einshließlich des Portos abgegeben. Fernsprecher: F 5 Bergmann 7573,

Ir. 248. Neichsbankgicokonto.

s gy

find auf o iti bescbri be

nd auf einse ebenem ier vsô insbesondere i bále auch Tenn Tad k: dru ck (einmal unterstrihen) oder dur porgehoben werden sollen. Befrist vor dem Einrückungstermin bei der Geschä

Lai (Hon 4,

" 21) E

einzelne Beilagen kosten 10 Æy/

herige Einsendung des Betrages

D

in Mi Lg 1 Rb Dey:

strihen) bervor

wik

4 +4

ane.

Poftschectkonto

Berlin, Mittwoch, den 23. Atober, abends. : Berlin 41821,

Inhalt des amtlichen Teiles: Deutsches Reich.

herstellern / Bergbauzündmittel“, Genehmigung durch die Oberbergämter nah Maßgabe der „Anweisung an die Oberbergämter ündmitteln zur Verwendung in den der Au hörden unterstehenden Betrieben“.

__ Diejenigen Zündmittelhersteller, welhe die Aufnahme ihrer Erzeugnisse in die „Liste der Bergbauzündmittel“ wünschen, werden hiermit aufgefordert, ihre Anträge erst- malig bis zum 1. Fanuar 1930 bei dem Minister für Handel und Gewerbe (Grubensicherheitsamt) einzureichen. Tage sind die für Zündshnüre und erstellenden Fabrik zeichen anzumelden.

Arn P

Zulassung von

en Bedingungen nicht mehr cht der Berg- Aut, :

spricht, unter denen seine Aufnahme in die Liste erfolgt ist.

12. Um festzustellen, ob die in die Liste auf Zündmittel noch den an sie zu stellenden An ) auf Vexanlassung des Ministers Handel und Gewerbe von Zeit zu Zeit Nachprüfungen unter- gen. Diese erstrecken sich auf die gleichen Gesichtspunkte wie die Aufnahmeprüfung.

13. Erscheint die

Ernennungen 2c. Crequaturerteilung. Vetanntmachung über den Londoner Goldpreis.

E Preußen. Mitteilung über die Verleihung der Rettungsmedaille Erinnerungsmedaille für Rettung aus Gefahr. Aufforderung zur Anmeldung nahme in die ) jekanntmachunc Zündmitteln

». add edt. e Ines Li An S R A Laetbdade ur d E

e

enommenen prüchen ge-

D von Zündmitteln für die Auf-

„Liste der Bergbauzündmittel“. | | 3 über das Verfahren für die Aufnahme von In und Zündmittelherstellern in die zündmittel“/.

[nweisung an die Oberbergämler für die milteln zur Verwendung in den der A amter unterstellten Betrieben.

Bestimmungen über die Be

mitteln für den Bergbau

E RESES S CODRIERZE E di E E S E P: E B E E E 6E SCE E E C I R S E E

Amtliches.

Deutsches Reich,

hann Wöhler ist zum Konsul Mazatlán (Mexiko) ernannt e |

Bis zu dem gleichen Sprengkapþpseln zur Ke vorgeschrie

—-

2

1 nnzeichnung der enen Markenfäden und Fabri

Berlin, den 28. September 1929. Der Minister für Handel und Gewerbe. J. A.: Haßtfeld.

s j ( e Streichung eines Zündmittels oder Zündmittelherstellers in der Liste aus einem der in Ziffer 11 ¿nannten Gründe angezeigt, so wird zunächst der beteiligten Firma Gelegenheit zur Aeußerung gegeben.

Von der erfolgten Streichung wird die beteiligte Firma unter Angabe der Gründe benachrichtigt, außerdem erfolgt die Bekanntgabe der Streichung im Deutschen Reichs- und Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, den 28. September 1929.

Der Minister für Handel und Gewerbe. F. A QDaLleld;

„Liste der

ulassung von Zünd- siht der Oberberg-

schaffenheit und Prüfung von Zünd-

J T N

Bekanntmachung

fahren für die Aufnahme von ündmittelherstellern in ergbauzündmittel.

1, Zündmittel im Sinne dieser Bestimmungen sind: I. Sprengkapseln. II. Elektrische Zünder. ündshnüre. ündshnuranzünder. teller im Sinne dieser Bestimmungen ündmittel in eigener Fabrik anfertigt.

at der Zündmittel ür Handel und

über das Ver Zündmitteln die Liste der

Uwe na

an die Oberbergämter für die Zulassung zur Verwendung in den Bergbehörden Betrieben.

1. Zur Verwendung in den der Aufsicht der Bergbehörden tehenden Betrieben dürfen nur folche

sen werden, die vom Minister für | iste der Bergvauzunomrtr ÿ

von Zündmitteln

TUFTtQOt stehenden

i N Kaufmann Alfred Jo Des : ; " ° cs eis in _ 2. Zündmittelhe ist derjenige, welcher ur Aufnahme in die Liste bei dem Minister (Grubensficherheitsanrt) zu stellen. 4. Der Antrag hat zu enthalten: a) die Bezeichnung des b) den Namen und den c) den Ort der Herstellung d) Angaben über die Be des Zündmittels,

hen Generalkonsul in Frankfurt a.

szka, ist namens des Reichs das Ereq ündmittel zus

und Gewerbe el alisgeïvmmen tovorber finds 2, Die Entscheidung des Oberbergamtes über die Z l eines Zündmittels zur Verwendung erfolgt, sobald ihm die Unterlagen über die erfolgte Eintragung in die Liste der Bergbauzündmittel von dem Minister für Handel und Gewerbe zugegangen sind. allgemeinen die in der Liste enthaltenen gebend sein; das Oberbergamt kann jedo, fa artete Verhältnisse seines Bezirkes dies nötig machen, vot einer Entscheidung zunächst eine Aeußeruz ersuchsstrecke herbeiführen und eine preftishe Erprobung des Zündmittels im Grubenbetrieb vornehmen lassen. erfolgt im Einvernehmen mit ufsicht des zuständigen Bergs

Eylvester Gru ilt worden.

Betanntmachung

uber den Londoner Goldpreis gemäß § 2 der Ver- ordnung zur Durchführung des Gesèßes über wert- j beständige Hypotheken vom 29. Juni 1923 (RGBl. 1 S. 482). Der Londoner Goldpreis beträgt für eine Unze Feingold für ein Gramm Feingo

\haffenheit und Wirkungstweise

eine Bescheinigung der beiden Vers ortmund-Derne und Beuthen Diff, 5 vorgenommene Prüfung in sämtlihen Oberbergamtsbezirken zugelas ung nur iw dem Oberbergamts- | al und Bonn genügt eine uchs|trecke tw Dortmund-Derne, ur in dew Oberber

Für die Ent

at Aas E T arr A A ES fis P Bee: Lt “late ee e Et E Y

cheidung sollen int uchsstrecken in

, falls das Zündmitte

g T

. , 84 sh 114 d,

i ld demnah . 32,7777 pence, Vorstehender Preis gilt für den Tag, an dem diese Bekannt- g im NReich8anzeiger in Berlin erscheint, bis eins einer im MNeichsanzeiger erfolgten Neuveröffentlihung

sen werden der zuständigen

De

E E T E: Zx V p be

f

bezirken Dortmund, Bescheinigung der Vers für eine Zulassung w veslau und Halle eine solche der Ver )euthen O. S.,

f) eine Angabe,

chließlid des

L E S

Durchführun einer Versuchsstrecke unter revierbeamten. 3. Die Zul bergamt öffentli enthalten: a) Die Bezeichnung des Zündmittels untec Hinweis auf die laufende Nummer, unter der das Zündmittel in di tel aufgenommen ist,

mtsbezirken der Erprobun

Va E E ai éa

T E Ee S S

Berlin, den 23. Oktober 1929. E ; ¿ in welchem ‘ber sSbezir d i Reichsbankdirektorium. welchem "Vetgbauzweig das Zündmittel Vet und in inden soll. Bei Aenderunge und erneuten Gene

Zündmittel müssen den „Be Beschaffenheit und Prüfung der Zünd entsprechen.

6. Für die Art und Ausführung der Versuchsstrecken sind die vorerwähnten B

zur Verwendung wird voi dem Obers

Verwendung anntgegeben. Die Bekanntmachung muß

n bedarf der Antrag einer Ergänzung

Liste der Berghauzü b) den Namen und den Siß der herstellendew c) die Bezeihnung der Fabrik, in der das Zündmittel hers

. gestellt wird, d) eine Angabe, ob die Zulassung für den gesamten Bergbau des Oberbergamtsbezirks

Preufßen.

Ministerium des Fnnern.

| ministerium hat mittels Erlasses .- 29., 30. September und 1. Oktober 1929 verliehen:

die Nettung8medaille am Bande an:

andwirt, Selchow, Kreis Greifenhagen, zer, Berlin-Wilmersdorf, Studienreferendar, Breslau,

Pöliß i.Pomm., Kr.Randow, Kr. Melsungen,

en für die Inlage 1)“ Das Preußische Staats rüfung durch die timmungen maß- ür bestimmte Berg)

sür bestimmte Grube „nur für bestimmte Betriebspunkte

7. Der Antrag wird na bauzweige oder

der Versuchsstrecke, die die genommen hat, zur Abgabe eine wendbarkeit des Zündmittels übersandt. ,_8. Der Minister für Handel und Gewerbe (Grubensicher- heitsamt) kann eine Ergänzun vorgenommenen Prüfung (Zif gegebenen Gutachtens (2 punkten vornehmen lassen nahme des Zündmittels kann ferner von e robung im Grubenbetrieb abhängig em Falle wird dem Antra namhaft zu machen, auf der Die Erprobung findet unter Aufsi behörde im Einvernehmen mit der 9. Veber die Gene erhält der Antragstell Bescheid wird mit Gründen versehen.

10. Die in die Liste der Bergba nommenen Zündmittel werden im Deuts reußischen Staatsanzeiger bekanntgegeben.

hme eines Zündmittels in die Liste Dritter, insbesondere Patentrechte, nicht

ormgerechtem Eingang zunächst des Zündmittels vor- tachtens über die Ver-

Walter Semmel, L Paul Arendt, Fal Paul Felkendorff, Walter Marks, Obers Heinrih Pippert, Landwirt, Ni Olto Labahn, Fis abahn, F Max Hinz,

4. Geben Zündmittel beim Gebrauch zu besonderen An- ß, so können die Oberbergämter die erteilte Zu- ie Zurückziehung ist

ist darüber unter ister für Handel und Gewerbé

etundaner, G änden Anla

lassungsgenchmigung öffentlih bekanntzugeben. Mitteilung der Gründe dem Min zu berichten.

5. Die Bekanntmachungen gemäß folgen im Deutschen Reichs- und Pre leicher Weise erfolgt die Bekanntmachung derjenigen Zulassungsbedingungen

edermöllrich, cher, Ueckeriß, Kreis Usedom-Wollin, hr Fischer, Ueckeriß, Kreis Usedom-Wollin, nz, Fischer, Ueckeriß, Kreis Usedom-Wollin, h Schult, Fischer, Ueckeriß, Kr. Usedom-Wollin;

die Erinnerungsmedaille für Rettung

aus Gefahr an:

Karl S ik orski, Werfzeugmacher, Hriedrih Schubert, Kaufmannsge ler, Zimmermann,

mmervoll, Stude Paul Que ck, Oberpostsekretä

der von der i r 6) oder des von thr ah- iffer 7) nah besonderen Gesichts- Die Entscheidung über die

ersuchs\trecke urüdckziehen.

ner praktischen emacht werden. ufgegeben, eine Grube ung stattfinden soll. t der zuständi ersuchsstrecke statt.

hmigung oder Ablehnung des Antrags er einen Bescheid.

iffer 3 und Ziffer 4 er- ischen Staatsanzeiger;

Berlin-Charlottenburg, hilfe, Uelzen, Kreis Uelzen, worden sind. 6. Vorstehende Anweisung tritt am 1. April 1930 in

age verliert die Anweisung voni

Franz Schil Walter J nt, Breslau,

r, Breslau. Mit dem gleichen

ai 1926 ihre Gültigkeit. Berlin, den 28. September 1929. Der Minister für Handel und Gewerbe.

J: Ar DaPfeld,

Bestimmungen : über die Beschaffenheit und Prüfung von i den Bergbau pseln, elettrtsche Züuder, Zünd Zündschnuranzünde L). I Sprengkäpseln. A. Zugelassene Sprengka Es sollen nur so

Ein ablehnender

Ministerium für Handel und Gewerbe. S Ufforderung

zur Anmeldung von Zündmitteln Aufnahme in dié „Liste der Berg zündmittel“.

st für die Zulassung derjenigen i ( Verwendung N ündmittels und des Zündmittelher le „Liste der Bergbauzündmittel“ andel und Gewe dur die zuständi nahme in die Lis

ündmittel auf- en Reichs- und

die Aufna iverden die Rechte

._ Vom 1. April 1930 ab i ündmitteln ündmittel, die im Bergbau

ufnahme des

11. Ein in die Liste aufgenommenes Zündmittel kann durch den Minister für Handel und Gewerbe allgemein oder |

ür einen einzel ü i ‘ie Ñ durch den f einzelnen Zündmittelhersteller gestrihen werden

rbe und die Genehmigun gen Oberbergämter erforderlich.

te erfolgt nah Maßgabe der „Bestiz hme von Zündmiftteln un

inister für zur Verwendung a) das Zündmittel während zweier Fahre ununter- brochen keine Verwendung in den der Aufsicht der

2 e Sprenakapseln, deren Jnitial- hörden unterstehenden Betrieben 9 N V

wirkung mindestens derjenigen der Normalkapsel entspricht; zugelassen werden (\. E). 9 ps spricht;

preußischen Bergbe gefunden hat, oder

d Zündmittel-