1864 / 153 p. 6 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1766

vor einigen Tagen, mit zahlreichen Unterschriften bedeckt, an den Fürsten | ricen nicht, feuerten. “Das Neueste von Alsen findet si in folgen- Adam Sapicha in Paris abgesandt worden. Auch aus der Provinz | dem“ Telegramm »Faedrelandets« vom 29., 41 Uhr Morgens: Posen sind demselben in leßter Zeit zahlreiche Zuschriften von polni- | 500 Preußen marschirten mit voller Musik durch Augustenburg. hen Gutsbesigern zugesandt worden, welche die Bitte um Einstel- | Man hört kein Schießen mehr und vermuthet daß der Feind uns lung der aufständischen Operationen und der Organisirung neuer nicht verfolgt. Heute Morgen will man ‘eine Kanonade aus Nord- Insurgenten - Abtheilungen enthielten. Wie wenig jedoch die Revo- | borg gehört haben, so daß es wahrscheinlich is daß der Feind auch Tutionspartei gewillt ist, diesen Bitten nachzukommen, geht daraus | dort den Uebergang versucht habe und »Rolf Krafke« sie daran ver- hervor, daß die Preßorgane derselben weder jener Adreffe, noch dieser | hindert habe. (H. N.) T s ; i B Zuschriften auch nur mit einem Worte erwähnt haben, vielmehr 0, Juni. Tas Kriegs-Ministerium meldet Mittags: Laut mit verdoppeltem Eifer fortfahren für Aufbringung von Geldmitteln | der Meldung von heute Morgen um 8% Uhr hatten unsere Truppen und Mannschaften zur Fortseßung des Kampfes zu agitiren. Eben | kämpfend von ihrer Stellung jenseits Höruphav sih zurückgezogen. \so ist es Thatsache, daß in der Provinz Posen und in Westpreußen | Von hier verfolgte der Geind fie nicht weiter, worauf die Division noch immer zahlreiche Agenten der sogenannten National-Regierung | \ich bis nach Kekenis zurückzog in guter Ordnung, so daß unsere fich herumtreiben und Geld zum Ankauf von Waffen und zur | Truppen gestern 12 Uhr Mittags sich jenseits der Enge befanden. Organisirung neuer Banden zu erpressen suchen. Jhre revo- | Der Feind stand heute Nacht 15 Uhr bei Lysabbel und Wiebye, zu lutionairen Agitationen stoßen aber bei dem begüterten Adel, der welcher Zeit der größte Theil unserer Truppen eingeschifft war. wenig geneigt ist, einer verlorenen Sache noch größere Opfer zu Das Marine - Ministerium meldet Mittags: »Rolf Krake» bringen, auf entschiedenen Widerstand. Noch in diesen Tagen sind | hat einen harten Kampf gehabt , ohne wesentlichen Schaden den Polizeibehörden in der Provinz Posen bei abgehaltenen Revisio- | zu nehmen. Von den in der Alsener Föhrde stationirten nen amtliche Dokumente der geheimen revolutionairen Behörden vom | Kriegsfahrzeugen sind das Dampfschiff} » Hertha « , das Ka- neuesten Datum in die Hände gefallen , die Über das verbrecherishe | nonenboot »Willemoes« mit 2 Ranonen-Schaluppen aus der Föhrde Treiben derselben keinen Jweifel übrige lassen. Nur der immer | herausgekommen, wogegen eine Kanonen-Schaluppe und cine Ka- offener hevortretende Widerwille der besigenden polnischen Klasse | nonen-Jolle in die Quft gesprengt werden mußten, um nicht in gegen revolutionaire. Agitationen und der entschiedene Widerstand Feindeshände zu fallen. Die Besazungen sind geborgen. » Hertha«; der besser \ituirten polnischen Gutsbesißer gegen diesclben bürgen | Willemoes« und 2 Kanonen-Schaluppen haben 1000 Mann von neben den getroffenen militairischen Maßregeln für die fernerc | der Nordseite Alsens nach Faaborg gebracht.

Aufrechterhaltung der Ruhe und Ordnung und bewahren die Eine spätere Depesche aus Kekenis, gestern Abend abgesandt Provinz Posen vor der Verhängung des Belagerungszustan- | und heute Morgen empfangen, meldet : Das Linienschiff} »Fre- des. Am 283. d. verstarb der vor einigen Wochen wegen Bethei- | derik Vl.« is gestern, 7 Uhr Nachmittag®, mit Truppen nach Lyoe ligung am Aufstande verhaftete Wirtbschafts-Eleve Graf Siegmund | abgegangen, das Depotschiff, die frühere Fregatte »Bellona«, eben- Dombski aus Mizelki, im Kreise Ortelsburg, nach kurzer Krankheit | falls voller Truppen, heute Nacht nach Faaborg passirt. y

im Kreisgerichts8gefängniß zu Allenstein. Der Verstorbene war der , . (Telegr. d. H. B. H.) Bruder des gleichfalls verhafteten Gutsbesihers Graf Napoleon Fütland. Aus Langaa in Jütland vom 27. Juni meldet Dombski aus Mizelki. Von den 32 flüchtig gewordenen, der Be. | die »N. Pr. Z.«, daß die große Eisenbahn-Gitterbrücke über theiligung an hochverrätherischen Unternehmungen angeklagten Polen | die Guden-Aa auf Befehl des Generals v. Falckenstein aus sttra- hat sich auf die Vorladung des Staatsgerichtshofes bis jeyt nur | tegischen Rücksichten in die Lust gesprengt worden ist. s

einer , der Gutsbesiyer Siegmund von Niegolewski aus Niegolewo0) Nach demselben Blatt hat derselbe beim Wiederbeginne des zur mündlichen Verhandlung gestellt. Er wurde am 27. d. in | Krieges folgende Bekanntmachung erlassen : L

Moabit in gefängliche Haft genommen. Die übrigen sollen ent- »Bekanntmachung an die Bevölkerung von Jütland.

3 Resultat des Prozesses im Auslande abzuwarten. Die Verwaltung von Jütland geht mit dem heutigen Tage auf die E OIN c D 4 i j Verwaltungs8behörde der alliirten Armee über. Der leßteren haben sich

Dánemark. Kopenhagen, 29, Juni. Sowohl dem Beamte wie Privatleute zu fügen, auch Steuern und sonstige Landes-Ein-

: ; ; e : 1nfte an dieselbe abzuliefern. Ueber die Regelung des Geschäftsganges Landsthing wie dem Follewing wurden in heutiger Sigung e Tus ‘dies Börde, die Sai ihren Siß in Randers nehmen soll, seiner

matische Aktenstücke, betreffend die deutsh-dänische Frage y vorgelegt, | V S o atbigen Bestimmungen erlassen. Randers- 9%. Auni 1864. Der die A Zeitraum vom September 1863 bis Mai 1564 umfassen. O I bel d E s I Auch wurden Protokolle Über die Sitzungen der Londoner Konferenz Wie der »N. Pr. Ztg.« gemeldet wird, sollen dem komman- und zwar das erste Heft (die Sizungen vom 20. April bis zum | direnden General in Bälde besondere Civilkommissarien beige- 2. Juni) beiden Thingen mitgetheilt. Zugleich legte der Finanz* | ordnet werden. Oesterreichischer Seits is der preußischen Verwaltung Minister (bekanntlich ist Bishof Monrad zugleich Minister-Präsident, | Oberst v. Abele beigegeben. Minister des Aeußern und Finanz-Minister) im Landsthing zur Ueber die Truppenbewegungen in Jütland sagt die Wiener nachträglichen Bestätigung mehrere vorläufige Gesche Vor, als: be- | „Verfassung« : »Die Truppen des österreichishen 6. Armee-Corps treffend die unterm 31. Januar verfügte Verschiebung der ausge- | haben nunmehr wieder ihre frühere Aufstellung bezogen j es befindet \hriebenen Reichsrathswahlen, betreffend die Kriegssteuer für Brannt- | sich zur Stunde die Brigade Thomas in der Festung Fridericia und wein und zollpflichtige Waaren u. |. 1. der nächsten Umgebung, die Brigade Dormus (jeßt Generalmajor „Dagbladet« bestätigt heute, daß nicht preußische Dampfkanonen- | gFalik) in Veile und Umgebung; Brigade Gondrecourt in Kolding, bôte , sondern zwei kleinere hamburgishe Bugsirdampfschifse in der | Prigade Nostiß in Vogelsang und Umgebung. Die Kavallerie-Bri- Koldinger Bucht auf den Grund geriethen. Das amtliche Blatt | «ade Generalmajor Graf Dobrzensky befindet \ich größtentheils noch veröffentlicht mehrere hundert Namen von Militairpersonen , welche | hei der Garde-Division des preußischen Generals v. Plonski, derzeit. im Laufe dieses Monats in den verschiedenen Militairlazarethen mit | jn der Nähe von Viborg. Die preußische Garde-Division war am Tode abgegangen. Diesmal sind es weniger Verwundete, als viel- | 94, und 25. d. M. in ihrer Stellung in der Nähe von Aalborg mehr Fieberkranke. Das Marine-Ministerium veröffentlicht heute | ¿ingetroffen, und von Viborg und Hobro sind die daselbst während in den Blättern wie folgt: ; der Waffenruhe untergebracht gewesenen Truppen nach dem Norden »Es wird hierdurch zur allgemeinen Kunde gebracht, daß naŸ dem | yorgerüt. Wie verläßliche Berichte melden, befindet sih zur Stunde Wiederausbruche des Krieges die Leuchtfeuer auf der Westküste des Herzog- faum noch ‘die Hälfte der unter dem Kommando des Generals Heger- thums Schleswig unter gewissen Eventualitäten nicht brennen werden. « Cal estandenen dänischen Corps im Norden Jütlands in L Por, teueeeen A Me n Nee Bitten e litten Ü en der verflossenen Woche soll cin beträchtlicher Theil dieses Freudenrufe- darüber laut, daß einzelne Oesterreicher sich unter dem Carus E Frederikshaven und Seby si eingescifft Rabe 8 D tine n 43 e N V U 2 Tûknan abgegangen sein. Jenseits des Lymfjords find von den dâ- E E fas Nele Wol ber Din Sh. nischen Truppen einige haltbare Positionen während der Waffenruhe

dürfen. Iekt stellt sich indeß heraus, zu welcher Klasse von Sub- | v P j Mend Latten lihen Deserate ghbren, indem dad Pal. e und Moa und sh fmmenbe Balteriey die zur Verthet- gericht gestern einen derselben in 15tägige Wasser- un Brodstrafe y y E G K esehen i il i i . _| gung des Lymfjords bestimmt sein dürften, noch vor urzem gesehen. Pa emer A i O Den N A Ore ogs Der größte Theil der daselbst befindlihen Truppen besteht aus Die Nachrichten vom Kriegsschauplayge gehen bis zum 29. Kavallerie. E j : Mittags. 25 Feind ging in E Nacht vom 28. auf den 29. Amerika. New-York, 23. Juni Au E hal auf 3 Brücen über den Alsener Sund und da man allgemein | ten noch immer Petersburg , vor welcher Sta rant mit jeiner

; nft im Klei anzen Armee steht. Nachdem er am 16. und 17. die äußeren Ver- glaubte, der Feind werde am Limfjord oder im Kleinen Belt in iheidigungslinien genommen hatte, wurde er am 18. mit einem drei-

nächster Zeit mit den Unserigen zusammentreffen, so war man auf malicn Angriff auf die inneren Werke abgeschlagen und hat fich

einen Angriff auf Alsen um #o weniger gefaßt, als man glaubte, i : : die U ictiean des Feindes würden, wenn in: Angriff} auf Alsen am 19. anderthalb englische Meilen von der Stadt verschanzt.

stattinden sollte, denselben anzeigen und unsere Truppen nicht un- Afrika. Tunis, 22. Juni, . Mit allen Scbiffen , nah vorbereitet finden. Die Preußen hatten sich aber unbemerkt im | Jtalien , Algier , Malta verlassen Europäer Tunis. Die Stadt, Sundewitt konzentrirt und überraschten unsere Truppen am 29. | welche gewöhnlich ziemlich lebhaft ist , gleicht einem Auge vollständig, da sie wohlweislih vor dem Angriffe aus ihren Batte- | Ort, Am Donnerstag geht endlich das Lager fort. Doch wir

1

1767

dasselbe - erst parlamentiren und nur im äußersten Fall - von den Beob / Waffen Gebrauh machen. Als Parlamentair des Bey's, der in eobachtungszeit. seinem Namen handeln fann, ist Jsmael Sunny ernannt. Ein an° | ; stunde Ort exfannt braver Mann, den die Araber allgemein ahten. Vorige ; , i Woche wollte ein türkischer Dampfer nah Susa fahren , um dort : S zu sehen, ob fih die Unruhe nicht besänftigen lasse. Der französische Admiral ließ ihm jedoch sagen , daß er ihm ein Kriegsshifff mit- | 7, Morgs. |Paris \hicke als Gesellschaft, welches Befehl habe, ihn, sobald er vor Susa Brüssel Anker zu werfen Miene mache, in den Grund zu schießen (?) Der Petersburg türkische Dampfer blieb hier, da Bouet de Willaumez, der französische Riga... Admiral, Ernst zu machen schien. (A. A. Z,) y Libau

fi A er Hi t

Baro- | Tempe- Allééipei

meter. | ratur. j . Ves T Résu- Wind. Himmels- ansicht.

Linien.| mur.

wärtige Stationen. 1. Juli, 10,7 | WNW., mässig. |bewölkt. 359,7 12,6 4 0 bewölkt. l 204,6 17,2 S., schwach. bewölkt, | 0266 12,99 |SW., sehr schw. |bedeckt. 11,0 |(SW., stark. bedeckt.

Telegraphische Depeschen Berliner Getreidehörse

8 dem Wolff’ schen Telegraphen-Büreau. aus dem Wolff’ \{ egrapl reau adl a

vom 2. Juli. 58 Thlr. nach Qual.

Hamburg, Sonnabend, 2. Juli, Morgens. Die Sonnabend- Roggen loco 1 Ladung 84pfd. 35% Thlr. bez., Juli und Juli-August

ausgabe der » Nachrichten « meldet: Privatmittheilungen aus Kopen -

35%—% Thlr. bez, Br. u. G., August - September 37— 367 Thlr. bez., Br. u. G., September-Oktober 384 —4 Thlr. bez. u. Br., 38 G., Okto-

hagen vom 30. Juni Abends zufolge soll der Gesammtverlust der | her-November 39—38 Vhir. bez., November-Dezember 39139 Thle. bez. dänischen Besagung auf Alsen circa 1400 Mann an Todten und Gerste, grosse und kleine 30—33 Thlr. pr. 1750pfd. ¿

Verwundeten betragen, wovon jedoch lehtere sämmtlich mitgeführt Q4k “Thlr. bez. u M,

Hafer loco 22!:—25 Thlr., Lieferung 4 Juli, Juli-August 225 bis 3

, August-September Thlr. Br., £ G., Septbr.-

sein sollen. Oktober 23, Thlr. bez., Oktbr.-Novbr. 23 Thlr. Br. Dresden, Sonnabend, 2. Juli. Jn der gestrigen Sihung Erbsen, Koch- u. Futterwaare 38—46 Thlr.

Winterrübsen, Juli-August-Lieferung 89 Thlr. pr. 25 Schfl bez.

der Abgeordnetenkammer erklärte der Finanzminister Freiherr von Rine] loco: 13 Thir. Br, Juli u. Jili-August 13 190 Tir. bez.

Friesen, daß niht Verschiedenheit der Ansichten über wesentliche | u. Br., Z G., Augúst Gesichtspunkte der Grund sei, warum Oldenburg dem neu konsti- | bis 5 Thlr. bez, Br. tuirten Zollvereine noch nicht beigetreten , sondern daß dies lediglich Leinöl loco 13%

-September 13% Thlr. bez., September-Üktober 13%

u. G., Oktober-November 138%;—{Thlr. bez., No-

vember-Dezember 131W—, Thlr. bez.

‘l'blr,

deshalb bisher unterblieben sei, weil eine Einigung Über die Fort- Spiritus loco ohne Fass 155;—74 Thlr. bez., ab Speicher 155 Thlr. dauer des Oldenburg bisher zugestandenen Präzipuums noch nicht bez. , Juli u. Juli-August 154—4—% Thlr. bez. u. Br., 4 &., Aug--

September 155—# Thlr. bez. u. Br., % G.» Septemher-Oktober 195

erzielt sei. bis % Thlr, bez. u. Br., # G., Oktober-November 15{—Z3z Thlr. bez.,

Kassel, Freitag, 1. Juli , Abends. Die Ständeversammlung | November-Dezember

15% Thlr. nominell.

ist heute Abend auf unbestimmte Zeit vertagt worden. Weizen still, Roggen disponible wurde wiederum nur wenig um-

geseizt. Termine wurden durch die forigesetzten Realisationen bei einer

München, Freitag, 1. Juli, Abends. Am 18. Juli findet | ¿rneuerten LELO von 50,000 Ctr. unter Druck gehalten und zu

eine Zusammenkunft des bayerischen Episcopats in Bamberg statt. | etwas billigeren Der Zweck derselben ist nicht bekannt.

reisen gehandelt. Schluss ruhig. Hafer flau. Gek. 4200 Ctr. Von Rüböl ist das Geschäft sehr gering gewesen und die niedrigere holländische Depesche vermochte hier keine Wirkung auszu-

Brüssel, Freitag, 1. Juli Abends. In der heutigen Sißzung | ühen, vielmehr behaupteten sich die gestrigen Preise ziemlich. Gekünd. der Repräsentantenkammer gab die Rechte die Erklärung ab, sie 200 Ctr. Spiritus bleibt von der Speculation gänzlich vernachlässigt, s@

dass über das Geschäft kaum etwas zu berichten ist. Preise sind gegen

würde das Budget des Ministeriums der öffentlichen Arbeiten ver- gestern fast unverändert. Schluss fest. Gek. 260,000 Qr.

werfen, wenn die Regierung den von der Linken ausgegangenen

Vorschlag einer Revision der Wabhltabellen unterstüßte. Die Regie- rung erklärte, daß sie dies thun werde. Die Debatten waren

Marktpreise. Berlin. den 2. Juli.

stürmisch. Zu Lande: Roggen 1 Thlr. 20 Sgr., auch 1 Thlr. 16 Sgr. 3 Pf.

London, Freitag, 1. Juli, Nachts. Jn der heutigen Sitzung | und, 1 Thlr. 13 Sgr.

des Unterhauses sprah Palmerston sein Bedauern darüber | 1 Thlr. 8 Sgr. 9 Pf. 3.Pf.. auch: 4 Thir.

9 Pf. Grosse Gerste 1 Thlr. 11 Sgr. 3 Pf, auch und 1 Thlr., 6 Sgr. 3 Pf. Hafer 1 Thlr. 6 Sgr. 3 Sgr. 9 Pf. und 1 Thlr. 1 Sgr. 3 Pf.

aus, daß Russell 's neuliche Bemerkung, die Versicherungen der Kartoffeln , der Scheffel 1 Thlr. 2, Sgr. 6 Pf, auch 27 Sgr. 0 FE. deutschen Mächte seien nicht zuverlässig, mißverstanden worden sei. | und 25 Sgr. , metzenweis 2 Sgr. 3 Pf., auch 1 Sgr. 9 Pf. und 1 Sgr.

Russell habe Niemanden beleidigen wollen, sondern nur gemeint, | 6 PE.

daß die deutschen Regierungen wiederholt wegen unwiderstehlicher Pression ehrlih gemeinte Jntentionen nicht durchführen fonnten. Brealau, 2.

Juli, 1 Uhr 30 Minuten Nachmittags. (Tel. Dep.

Russell habe nichts persönlih gemeint. des Staats-Anzeigers ) Oesterr. Banknoten 875 Br., 875 G. Freiburger

95% 6,; do. Litt, F.,

Stamm-Actien 1335 G. Oberschlesische Actien Litt. A O I D, do. Litt. B. —. Oberschlésische Prioritäts-Obligationen Litt. D.. áproz.,

4!proz., 100% G.; do. Litt. E., 35proz., 823 Br.,

Statiftische Vittheilungen. 82% G. Kosel- Oderberger Stamm - Actien. 58% bez. eisse - Brieger

Actien 854 Br. Oppeln-Tarnowitzer Stamin-Actien 80% Br. Preussische

Telegraphische Witterungshericehte. 5proz. Anleihe von 1859 106% Br.

Beobachtungszeit. Baro- | Tempe- __| Allgemeine weisser 58—68 Sgr. ,

Stunde. Ort.

me N Wind. es | 32—38 Sgr. Hafer 29—31 Sgr.

Spiritus pr. 8000 pCt. Tralles 14% Thlr. Br., 1474, G. Weizen,

relber 57—65 Sgr. Roggen 41—43 Sgr. Gerste

Paris. Réau- ansicht. Der Grundton der Börse war heut insofern kräftiger , als vielseitiger Linien, mur, Begehr , namentlich nach Effekten zur Kapitalsanlage, das Geschäft be-

Preussische Stationen. lebten. Auch für Eisenbahn - Actien und österreichisché Papiere etwas 1. Juli. höhere Course als Feen zu bedingen, Umsatz jedoch nicht bedeutend,

6. Morgs.| Memel 333,1 11,0 NW., sehr schw. | bedeckt. da Verkäufer zurüe T

haltend sind. Königsberg l DO00 10,6 W.,, stark. bedeckt. Swcettinm, 2. Juli, 1 Uhr 97 Minuten Nachmittags. (Tei. Dep.

6. : 334,2 9,6 |WSW.,, sehwach. | bedeckt, des Staats - Anzeigers.) Weizen 50— 99, Juli-August 554, Septem-

392,3 10 NW., mässig. bed., Regen. | 35% bez., September- 333,6 10,2 W., mässig. trübe. Br. Rüböl 13%, Juli

gestern Reg. anb ur&Æ s Nachts Reg. Schluss - Course :

T Orgu 332,4 7,8 W., sechwach. heiter. réichische 1860er Lo

327,6 9,0 N, hw bedeckt. London lang 13 331,4 9,7 NW., schwach. |bewölkt. kurz 13 Mk. 43 Sh.

Nachts Reg. ber - Oktober -584—58% bez. Roggen 35—352, Juli 35%, Juli August.

Oktober. 384; Oktober.- November 385, Frühjahr 40 13 Br., September - Oktober 12% G. Spiritus 15

333,8 8,6 W., mässig. heiter. Br., 143 bez., Juli-August 1477 bez., August - September 145, Sep-— 333,7 8,3 |W., mässig: bewölkt, tember - Oktober 1544 Br., Oktober-November 143 G.

4. Juli, Nachmittags 2 Ubr 30 Minuten. An-

Dosen... | 3932;9 10,0 |NW., mässig. zieml. heit., | fangs fester, aber rubig. Regenwetter.

Oesterreithische Kredit - Actien 82%. Vereins-

[Münster 332,5 8,2 |W.,, schwacb. neblig. bank 1045. Norddeutsche Bank 1075. Näatiónal-Anleihe 68k. OVester-

ose 823. Rheinische Bahn 99. Nordbabn 64S.

B 329, 9,22 |W.,, sehwach. bedeckt, 3proz. Spanier 46. 24proz.' Spanier 43. Stieglitz de 1859 —- Mexi- A ° g - Nachts Reg. Canbe 421, Finnländische Anleihe 865. Disconto 4.

Mk. 15 Sh not., 413 Mk. 2% Sh. bez. Londen not., 13 Mk. 55 Sh. bez. Amsterdam 35.80.

334,3 W., schwach. t1bewölkt. Wien 88.75. Petersburg 285.