1864 / 167 p. 1 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1948

140 P. Unterhosen, 100 Unterjacken, 391 P. Socken, 5 P. woll. Hand- | nison-Lazareth in Brandenburg: 23 Paar Unterhosen, 15 Unterjacken, 22

\chuhe, 6 P. Filzsbuhe, 25 Leibbinden, 75 P. Pulswärmer, 25 P. Ein- atiollen, 5 Shawls, 20 P. Fußlappen, 15 Fl. Liqueur. 47) Westf. Kür. Regt. Nr. 7: 36 P. Unterhosen, 26 Unterjacken, 220 P. Socken, 5 P. woll. Handschub, 6 P. Filzshuh, 25 Leibbinden, 75 P. Pulswärmer, 25 P. Ein- lagesoblen, 20 P. Fußlappen. 48) Brandenb. Kür. Regt. (Kaiser Nikolaus I. von Rußland) Nr. 6: 25 P. Unterhosen, 33 Unterjacken, 230 P. Soen, 3 P. woll. Handschuhe, 23 Leibbinden, 99 P. Pulswärmer, 200 P. Ein- lagesohlen, 15 Loth Charpie. 49) 1. Schles. Drag. Regt. Nr. 4: 25 Unter- jacken, 400 P. Socken. 50) Westfäl. Drag. Regt. Nr. 7: 92 P. Unter- gosen, 31 Unterjacken, 225 P. Socken, 4 Brustwärmer, 7 P. Kniewärmer,

P. woll. Handschuhe, 6 P. Filzschuhe, 25 Leibbinden, 75 P. Pulswär- mer, 100 P. Einlagesohlen, 20 P. Fußlappen. 91) Garde-Hus. Regt: 100 P. Unterhosen, 175 Unterjacken, 810 P. Soen, 2 P. Kniewärmer, 20 P. woll. Handschuhe, 3 Hemden, 40 Leibbinden, 1 gestr. Müge, 100 P. Pulswärmer, 25 P. Einlagesohlen, 8 Shawls, 52) 1. Leib-Hus. Regt. : 25 Unterjacken, 400 P. Socken. 53) Brandenburg. Hus. Regt. (Zietensche Hus.) Nr. 3: 8 Unterjacken, 117 P. Soden, 18 P. Kniewärmer, 8 Leib- binden, 104 P. Pulswärmer, 22 P. Einlagesohlen. 54) 2. Schlesisches Husaren - Regiment Nr. 6: 25 Unterjacken, 400 Paar Socken. 55) 1stes Westfäl. Hus. - Regt. Nr. 8: 122 Paar Unterhosen, 31 Unterjacken, 256 Paar Soden, 4 Brustwärmer , 7 Paar Kniewärmer, 5 Paar wollene

andschuhe , 6 Paar Filzschuhe, 25 Leibbinden , 75 Paar Pulswärmer, 25 Paar Einlagesohlen, 20 Paar Fußlappen. 56) 1. Pomm. Ulanen-Regt. Nr. 4: 25 Unterjacken, 400 Paar Socken. 57) Ostpreuß. Ulanen - Regt. Nr. 8: 25 Unterjacken, 400 Paar Socken. 58) Posensches Ulanen - Regt. Nr. 10: 25 C 400 Paar Socken. 59) 2. Brandenburg. Ulanen- Regt. Nr. 11: 125 Paar Unterhosen, 83 Unterjacken, 310 Paar Soen, 33 Leibbinden, 50 P. Pulswärmer, 200 P. Einlagesohlen. 60) Litthaui- {es Ulanen-Regt. Nr. 12: 25 Unterjacken, 400 P. Soen. 61/ Ostpreuß. Axtill.-Brig. Nr. 1: 20 Unterjacken, 400 P. Socken. 62) Pomm, Artill.- Brig. Nr. 2: 20 Unterjacken, 400 P. Socken. 63) Brandenburg. Artill.- Brig. Nr. 3: 55 P. Unterhosen, 1 P. hirschlederne Hosen, 90 Unterjaen, 1517 P. Soden, 13 Brustwärmer, 29 P. Kniewärmer, 6 P. Pelzhand- \{uhe, 2 P. Ueberziehshuhe, 65 Leibbinden, 1 Kapote, 247 P. Pulswärmer, 110 P. Einlagesohlen, 5 Shawls, 1 Weste, 175 P. Fußlappen. 641) Westfäl. Artill.-Brig. Nr. 7: 337 P. Unterhosen, 104 Unterjacken, 700 P. Soden, 20 P. woll. Handschuhe, 50 P. Pulswärmer, 25 P. Einlagesohlen, 5 Shawls, 15 P. Fußlappen. 65) Rhein. Artill. - Brig. Nr. 8: 200 P. Socken. 66) 1. ápfdge Batterie der Garde-Artill.-Brig. : 35 P. Unterhosen, 35 Unterjacken, 206 P. Socken, 4 Brustwärmer, 4 P. woll. Handschuhe, 19 Leibbinden, 1 P. Ohrenklappen, 1 gestr. Müge, 50 P. Pulswärmer, 36 P. Einlagesohlen, 8 Shawls, 20 P. Fußlappen. 67) 3. gezog. Batt. der Garde-Artill.-Brig.: 50 P. Unterhosen, 32 Unterjacken, 125 P. Socken. 68) 1. Fuß-Abth. der 7. Art,-Brig. : 447 P. Unterhosen, 154 Unterjacken, 820 P. Socken, 4 Brustwärmer, 24 P. woll. Handschuhe, 6 P. Filzschuhe, 25 Leib- binden, 75 P. Pulswärmer, 53 P. Einlagesohlen, 10 Shawls, 20 P. Fuß- A 69) 1. Garde-Festungs-Art.-Comp.: 100 Unterjacken, 400 P. Soen. 70) 3. Garde-Festungs-Art.-Comp.: 30 P. Unterhosen, 56 Unterjacken, 93 P. Socken, 63 Leibbinden, 45 P. Einlagesohlen. 71) 2. Festungs « Comp. der 1. Art.-Brig.: 30 P. Unterhosen, 56 Unterjacken, 93 P. Socken, 63 Leib- binden, 56 P. Einlagesohlen. 72) 2. Festungs - Comp. d. 4. Art.-Brig. : 10 P. Unterhosen, 15 Unterjacken, 100 P. Socken, 10 Leibbinden, 12 P. Pulswärmer, - 73) Brandenb. Pion. - Bat. Nr. 3: 15 P. Unterhosen, 16 Unterjaen, 250 P. Soden, 9 Brustwärmer, 2 Halswärmer, 18 P. woll. Handschuhe, 3 Hemden , 50 Leibbinden, 100 P. Pulswärmer, 14 P. Ein- lagesohlen, 15 Shawls, 20 P. Fußlappen. 74) Wesif. Pion.-Bat. Nr. 7: 100 P. Unterhosen, 60 Unterjacken, 266 P. Socken, 12 Brustwärmer, 5 P. woll. Handschuhe, 5 P. Filzschuhe, 25 Leibbinden, 75 P. Pulswärmer, 25 P. Einlagesohlen, 5 Shawls, 20 P. Fußlappen. 75) Train - Bat. des Garde-Corps: 178 P, Unterhosen, 2 Unterjacken, 178 P. Soen, 1 P. woll. Handschuhe, 12 Pulêsw.. 54 P. Einlages., 3 P. gun 76) Train-Bat. d. 9. Armee-Corps: 50 Unterjacken, 668 P. Soen, Brustwärmer, 10 Hals- tücher, 21 P. woll. Handschuhe, 6 Hemden, 10 Leibbinden, 301 P. Pulswärmer, 7 Shawls, 10 Pfd. Charpieleinen, 2 Westen, 147 Paar Fußlappen. T7) Kommandantur zu Kolberg: 114 Paar Unterhosen, 139 Unterjacken, 990 P. Soden, 18 Leibbinden. 78) Kommandantur zu Memel: 76 P. Unter- hosen, 94 Unterjacken, 630 P. Soden, 12 Leibbinden. 79) Kommandantur zu Pillau: 49 P. Unterhosen, 47 Unterjacken, 315 P. Socken, 6 Leibbin- den. 80) Kommandantur zu Stralsund: 165 P. Unterhosen, 235 Unter- jacken, 1625 P. Socken, 26 Leibbinden. 81) Kommandantur zu Swine- münde: 50 P, Unterhosen, 47 Unterjacken, 315 P. Soden, 6 Leibbinden. 82) Kommandantur zu Weichselmünde: 30 P. Unterhosen, 31 Unterjaen, 249 P. Soden, 4 Leibbinden. 83) Jnvaliden im Kriegsministeriuum: 6 P. Unterhosen, 6 Unterjacken, 12 P. Soen. 84) Garnison-Lazareth in Ber- lin: 128 P. Unterhosen, 642 P. Socken, 67 Bandagebinden, 6 Halstücher, 419 Hemden, 2 P. Hausschuhe, 16 P. Filzshuhe, 10 Leibbinden, 7 gestr. Mützen, 6 P. Einlagesohlen, 4 Shawls, 2 Schlafröcke, 143 Pfund 3 Loth Charpie, 3094 Pfund 13 Loth Charpielcinen, 8 Decken, 1955 Ellen Flanell, 2485 Ellen *Parchent, 1 Kiste Magenbitter und Himbeersaft, 69 Pfd. 10 Lth. Bacobst, 7 Kisten Fruchtsaft, 1 Kiste Wein, 7 Kopfkissen mit Fe- dern, 9 Kopffkissenbezüge, 5 Deckbettbezüge, 30 Laken. 85) Militair-Lazareth in Kiel und M N agrets daselbst: 105 Paar Unterhosen, 7 Unter- jacken, 1145 Paar Soen, 64 Paar Pulswärmer, 20 Pfd. Charpie, 100 Pfd. Charpieleinen, 10 Paar Fußlappen, 4 Ellen Parchent. 86) Mobiles {chweres Feldlazareth des Garde-Corps: 96 Paar Unterhosen, 96 Uñterjacken, 96 Paar Socken. 87) 3. shweres Feldlazareth des kombinirten Armee-Corps: 100 Paar Unterhosen, 6 Bandagebinden, 1 Mantel für Jnfanterie, 300 Char- pieleinen, 11 Deen, 162 Ellen Flanell, 103% Ellen“ Parchent. 88) Gar-

Paar Soden. 89) Garnison-Lazareth in Frankfurt: 53 Paar Unterhosen, 54 Unterjacken, 44 Paar Socken. 90) Garnison - Lazareth in Potsdam: 50 Paar Unterhosen, 100 Paar Socken. 91) Garnison-Lazareth in Span- dau: 133 Paar Unterhosen, 111 Paar Socken. 92) Garnison-Verwaltung hier: 900 Paar Soden.

Summa der Ausgabe: 18,244 Paar Unterhosen, 1 Paar hirsch- lederne Hosen, 8959 Unterjacken, 90,7395 Paar Soen, 73 Bandagebinden, 12 Brustlaßen, 160 Brustwärmer, 90 Paar Kniewärmer, 18 Halswärmer, 16 Halstücher, 591 Paar woll. Handschuhe, 6 Paar Pelzhandschuhe, 439 Hemden, 151 Paar Hosenträger, 2 Paar Hausschuhe, 98 Paar Filzschuhe, 58 Paar Ueberziehschuhe, 5 Paar Stiefeln, 2177 Leibbinden, 1 Mantel für Infanterie, 52 Paar Ohrenklappen, 3 Capoten, 10 gestr. Müßen, 8486 Paar Pulswärmer, 3498 Paar Einlagesohlen, 275 Shawls, 2 Schlafröe, 163 Pfd. 17 Loth Charpie, 4064 Pfd. 13 Loth Charpieleinen, 18 Westen, 3479 Paar Fußlappen, 19 Decken, 357% Ellen Flanell, 3915 Ellen Parchent, 49,570 Stück Cigarren, 10,000 Stück Cigaretten, 865 Pfd. 12 Loth Rauch- tabak, 10 Pfd. Schnupftabak, 24 Stück Tabakspfeifen, 50 Pfd. Lacfspiritus, 1 Fäßchen Koriosot (Lederhalter), 1 Pfd. Jnsektenpulver, 15 Fl. Liqueur, 1 Kiste Magenbitter und Himbeersaft, 69 Pfd. 10 Loth Backobst, 7 Kisten Dae 1 Kiste Wein, 7 Kopfkissen mit Federn, 9 Kopfkissenbezüge,

Deckbettbezüge, 30 Laken, 3 Pakete mit geistlichen Schriften.

Dies wird hiermit dankend zur öffentlichen Kenntniß gebracht.

Berlin, den 14. Juli 1864.

Der Kriegs - und Marine-Minister. von Roon.

Telegrapdische Depeschen aus dem Wolffschen Telegraphen-Büreau.

Hamburg , Sonnabend, 16. Juli, Mittags. Nach der »Flensburger Norddeutschen Zeitung« hat am 14. Nachmittags bei Föhr ein Gefeht zwischen alliirten und dänischen Kanonenböten stattgefunden, nachdem vorher Seitens der Alliirten die von dem Capitain Hammer angebotene Kapitulation abgeschlagen war.

München, Sonnabend, 16. Juli, Nachmittags. Die »Baye- rische Zeitung« sagt bei Darstellung der Beschlüsse der hiesigen Zoll- konferenz, sie glaube, die preußische Negierung werde den Vorschlägen der Konferenz kein Bedenken entgegenstellen. Das gegenwärtige Stadium der Verhandlungen gebe sonach allen Grund, eine billige und allseitige Verständigung zu hoffen.

Hamburg, 16. Juli, Nachmittags 2 Uhr 30 Minuten. Die Börse war ziemlich matt. Amerikanische Effecten bedeutend niedriger 6 pCt. Vereinigte Staatenanleihe pr. 1882 411 Ii

Schluss - Course: Oesterreichische Kredit - Actien 84. Vereins- bank 1055. Norddeutsche Bank 1084. National-Anleihe 70. Oester- reichische 1860er Loose 84%. iRheinische Bahn 1014. Nordbahn 65%. 3proz. Spanier 45. 24proz. Spanier 43. Stieglitz de 1855 —. Mexi- kaner 434. Finnländische Anleihe 87. Disconto 4 pCt.

Getreidemarkt. Weizen angenehmer, loco fest. Roggen ange- E “ut Pr. E L Königsberg verlangen 57 hlr. Oel,

ober 28{—28, rubig. Kaffee 1000 Sack j L 21 1000 Cir. Sbpibritier-Oktbber 167. E E

Frankfurt a. M., 16. Juli, Nachmittags 2 Uhr 30 Minu- ten. Oesterreichische Effecten flau, nicht belebt, Amerikanische An- leihe sehr lebhaft.

Schluss - Course: Neueste Preussische Anleihe —. Preussische Kassenscheine 1055. Ludwigshafen - Bexbach 148%. Berliner Wechsel 1057. Hamburger Wechsel 884. Londoner Wechsel 1194. Pariser Wechsel 945. Wiener Wechsel 102%. Darmstädter Bankactien 22084. Darmstädter Zettelbank 247 Br, Meininger Kredit-Actien 97%. Luxem- burger Kreditbank —, S3prozent. Spanier 494. 1prozent. Spanier 44. Spanische Kreditbank von Pereira —. Spanische Kreditbank von Roth- schild —. Kurhess. Loose 534. Badische Loose 522. Br. 5proz. Metal- liques 62 Br. 43proz. Metalliques 55 1854er Loose 78% Br. Oester- reichisches National - Anlehen 68%. Oesterreichisch - französische Staats- Eisenbahn-Actien —, Oesterreichische Bank - Antheile 800. Oester- reichische Kredit - Actien 1984. Oesterreichische Elisabeth- Bahn 1102, Rhein-Nahe-Bahn 284. Hessische Ludwigs-Bahn 1241 Br. Prioritäten —. i a f A Aae 89%. 1864er Loose 96 Br. Böhmische

estbahn-Áctien 68, Finnländisch ¡ L ini Stabfeu-Anleibe vir 1880 ddt dische Anleihe 885 Br. 6proz. Vereinigte

Wiem, 16. Juli. (Wolffs Tel, Bur.)

(Anfangs Course.) 5proz. Metalliques 72 80. —. 1854er Loose 91.00. Bank - Actien 788.00. National - Anlehen 80.95. Kredit - Actien 196.00. Actien - Certifikate 187.25. London 11435. Hamburg 85.75. Paris

45.40. Böhmische Westbaln 156.00. Kreditl Ö Loose 97.70. Lombardische Eisenbahn 246.00. e Eur R

Günstige Stimmung. 4zproz. Metalliques ordbahn 186.80. Staats - Eisenbahn-

Redaction und Rendantur: Schwieger.

Berlin, Druck und Verlag der Königlichen Geheimen Ober - Hofbuchdruckerei

(R. v, Deer).

Dás Abóntñeméntt betet: 2 Thlr. für das Vierteljahr in. allen Theilen der Monarchie ohne Pteis'- Erhöhung.

Rei

Staats-

Álle Post- Avslalien des In - uind AÄuslandès nehien S gü, für Berlin die Expedition des Sönigl. Preußischen Staäts-Anzéigers: Wilhelnms-Straße Nv. Sü.

(riahé dér Leipzigerstr.)

Me 167.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht, den

nacstehenden Offizieren und Mannschaften 2c. Allerhöchstihres Aviso E Mt bter Dampf-Kanonenboote erster Klasse » Basilisk« und »Bliß«, welche sich in dem am 9. Mai c. bei Helgoland statt- gehabten Seegefecht ausgezeichnet haben, Orden und Ehrenzeichen zu

verleihen, und zwar:

vom Av iso-» Pr. Adler «:

dem Korvetten-Capitain und Kommandanten Klatt und dem Capitain-Lieutenant Jung den Rothen Adler - Orden vierter

Klasse mit Schwertern j i dem Assistenz-Arzt Dr. Köster den Rothen Adler - Orden vierter

Klasse am weißen Bande j

vom Dampf-Kanonenboot 1. Klasse »Basilisk«: dem Korvetten-Capitain und Kommandanten Schau den Rothen

Adler-Orden vierter Klasse mit Schwertern, ; dem Assistenz-Arzt Dr. Gretsel den Rothen Adler-Orden vierter

Klasse am weißen Bande; vom Dampf-Kanonenhoot 1. Klasse »Blih«:

dem Capitain - Lieutenant und Kommandanten Mac-Lean den Rothen Adler-Orden vierter Klasse mit Schwertern.

Ferner:

dem Lazareth-Gehülfen 1. Klasse Mein ke und dem Lazareth-Gehülfen 3. Klasse Rosto ck das Allgemeine Ehrenzeichen.

Berlin , 18. Juli,

Se. Königliche Hoheit der Kronprinz von Preußen ist am Sonnabend Abend nah Stettin abgereist und gestern wieder hier eingetroffen.

Minifterium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten.

BETa n Ma U A Ul.

Zu Strasburg im Regierungs-Bezirke Marienwerder wird am 20. Juli e. eine Telegraphen-Station mit beschränktem Tagesdienste (cfr. $. 4 des Reglements für die telegraphische Korrespondenz im deutsch-österreichischen Telegraphen-Verein) eröffnet werden.

Berlin, den 16. Juli 1864.

Königliche Telegraphen - Direction. Altgelt.

Justiz: Ministerium.

Der Rechtsanwalt und Notar Fikus in Ottmachau i in eicher Eigenschaft an das Krei8gericht zu Leobschüß, mit Anweisung Kie Wohnsitzes in“ Leobschüh, verseyt worden.

Berlin, Dienstag den 19. Juli

Der bisherige Kreisrichter Samber ger in Sohrau O.- S. ist zum Rechtsanwalt bei dem Kreisgericht in Gleiwiy und zugleich zum Notar im Departement des Appellationsgerichts in Ratibor, mit Anweisung seines Wohnsißes in Tost, ernannt worden.

Berlin, 18. Juli. Se. Majestät der König haben Aller- gnädigst geruht : Dem bisher bei der Gesandtschaft in Rom beschäf- tigten Legations - Sekretair Grafen von Doen hoff die Erlaubniß zur Anlegung des von Sr. Majestät dem Könige beider Sicilién ibm verliehenen Kreuzes der Ehrenritter des Constantinischen St. Georgs- Ordens zu ertheilen.

Nichtamtliches.

Preußen. Berlin, 18. Juli. Jhre Majestät die Königin traf vorgestern in Berlin ein, woselbst Allerhöchstdiefelbe einige Audienzen ertheilte und das große Militair - Lazareth besichtigte. Gestern empfing Ihre Majestät den Besuch Jhrer - Königkichen Hoheiten des Großherzogs und der Großherzogin von Medcklenburg- Schwerin , die im Königlichen Stadts{hlosse in Potsdam Wohnung genommen hatten. Jhre Majestät wohnte demn Gottesdienste in der Garnisonfkirhe bei. Familientafel war auf Schloß Babélsberg.

Qwischen Preußen ; Oesterreich und Dänemark ist: die Ein- stellung der Feindseligkeiten, so wie die Aufhebung der Blokade preus- . ßischer Häfen für die Zeit vom 20. d. M. 12 Uhr Mittags bis zum 31. d. M. 12 Uhr Nachts vereinbart worden.

Zur Ergänzung unserer Mittheilungen über die Vor- gänge auf dem Kriegsshauplaye entnehmen wir einer Korrespondenz der » Breslauer Zeitung« eine Schilderung des Ueber - ganges über den Lymfjord. : :

»Die ersten preußischen Truppen« heißt es in derselben „waren in der Nacht vom 9. zum 10. in Aalborg eingerückt- und erfuhren am Morgen des 10. daß die Dänen Sundby verlassen und ‘sh nach der Küste zurückgezogen hatten. So wurde ein Boot, bemannt mit einem Offizier und 10 Mann des 50. Regiments, als Patrouille Über den Lymfjord hinübergeschickt, während gleichzeitig Geschüße am Strande aufgefahren standen. Unbehelligt ge- langte das Boot in Sundby an j die Soldaten landeten, verschwanden dann in den Straßen, erschienen nah einiger Zeit außerhalb Sundby, erstiegen “die Anhöhe, auf deren Spiye bei der Batterie der Offizier die preußische : Fahne aufpflanzte. Ein endloses Hurrah er choll von der am diesseitigen Ufer versammelten Menge. Nachdem die Patrouille ihren Bericht abgestattet hatte, begann das Peer gea der Soldaten auf einzelnen Booten: und dasselbe wurde gestern fortgeseyt. Das Ueberséhen ge- \{hah an zwei dicht neben einander gelegenen Stellen hinter der dâ- nishen Zollkammer und wurde an jeder von einem Pionier-Offizier geleitet; auf der rechts gelegenen stiegen immer," Je nach der Größe des Bootes; 6—10 Mann mit vollem Gepä ins-Bookt , das theils von Pionieren , theils von den Pioniere der Jnfanterie“ [eitet wurde. Auf der links gelegenen Stelle führte eine kürze Brücke ins. Wasser hinein und hier wurden die’ Pferde auf sögenannten Ma- schinen R! Jede Maschine besteht aus: 2 ‘eisernen odér hölzernen Pontons, die mit Balken bedeckt “und mit_ einer Rampe umgeben find, welhe auf dex dem Lande zu ekehrten-

Seite auseinander zu nehmen ist. Da. indeß die- “eiwas