1864 / 167 p. 6 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1958

Königläithe Oftib,ahn. Eu

Ï A Pie Restauration auf dem Bahnhofe zu Elbing soll vom 1. Scplern- ber c. ab auf eine unbestimmte Zeit für eine jährliche Pacht von 300 Thlr.

tet werden. © : veran tige wollen ibre Offerten unter Beifügung von Attesten bis

f Mittwoch zu vem V O dau 3, Mugustier+,Midkags: 42 br. anstchenden Termine portofrei, versiegelt und mit der Aufschrift : »Offerte auf Pachtung der Bahnhofs-Restauration Elbing«

versehen an die unterzeichnete Direction einsenden. i

Die Oeffnung der Offerten erfolgt am Terminstage zur bezeichneten Stunde in unserem Geschäfts - Lokale (auf dem Bahnhofe hierselbst) in Ge- genwart der etwa erschienenen Submittenten. L |

Die Submissions-Bedingungen liegen in unserem Central-Büreau hier- selbst zur Einsicht offen, werden auch auf portofreien, an unseren Büreau- Vorsteher, Kanzlei - Rath Lakomi hierselbst, zu richtenden Antrag gegen 5 Sgr. Kopialien mitgetheilt. an

Bromberg, den 10. Juli G ; Königliche Direction der Ostbahn.

[2006] Schlesische Gebirgs8bahn j Die Ausführung der Erd-, Maurer-,/ Steinhauer- und Zimmerarbeiten, einschließlih der Materialien-Lieferung für nachfolgende genannte Hochbauten der Schlesischen Gebirgsbahn, nämlich: 1) Bahnhof Langenoels: Wasserstations-Gebäude, veranschlagt zu 2) Bahnhof Greifenberg: Woesserstations-Gebäude, veranschlagt zu Materialienshuppen desgl. Z) Bahnhof Alt -Kemnig: Stationsgebäude, veranschlagt zu 4; Bahnhof Reibniß: Stations8gebäude, veranschlagt zu : MWasserstations-Gebäude, desgl. 2297 » Postgebäude desgl. : 9/012 » Stallgebäude zum Posthause desgl. Aa S soll im Wege der öffentlichen Submission verdungen werden. _ j Pläne, Massenberechnungen, Preisverzeichnisse und Submissions-Bedin- gungen sind in unserem Central - Büreau hierselbst, Demiani-Plag Nr. 99/ von Morgens 9 bis 1 Uhr einzusehen. Von den Preis - Verzeichnissen und Submissions-Bedingungen können auf Erfordern auch Abdrüe gegen Erstat- tung der Kosten mitgetheilt werden. : 8 E Außerdem liegen auch die Pläne, Preisverzeichnisse und Submissions- Bedingungen für die Gebäude auf den Babnhöfen Langenoels und Greifen- berg auf dem Abtheilungs-Büreau der III. Bau-Abtheilung zu Greifenberg und diejenigen für die Gebäude auf den Bahnhöfen von Alt - Kemniß und Reibnig auf dem Abtheilungs-Büreau der V. Bau-Abtheilung zu Hirschberg zur Einsicht vor. A Die Offerten sind ‘versiegelt und mit der Aufschrift : »Submission auf Hothbauten« “versehen, bis spätestens zu dem auf den 1. August 1864, Vormittags 11 Wh in unserem Central-Büreau hierselbst| anberaumten Termine portofrei einzu- enden. | In diesem Termine wird die Eröffnung der bis zur anberaumten Stunde eingegangenen Offerten in Gegenwart der ctwa erschienenen Sub- mittenten erfolgen. ! Später eingehende oder nicht bedingungsgemäße Offerten haben auf Berücksichtigung keinen Anspruch. Görliß, den 14. Juli 1864. / | Königliche Kommission für den Bau der Schlesischen Gebirgs8bahn.

1,709 Tblr.

1 T » 102%

7,856 » 13,249 »

[2005]

Elberfeld-Cölner Eisenbahn. Es soll die Lieferung von 6500 Kubikfuß Hausteinen aus Basaltlava, welche zur Erbauung der Eisenbahnbrücke über die Wupper bei Opladen erforderlich sind, im Wege der Submission verdungen werden. Vedingun- en, Zeichnungen und Bedarfsnachweise sind in unserem hiesigen Central- Büreau einzusehen; auch sind Abdrücke derselben von dort zu beziehen. Anerbietungen, welche versiegelt und unter der Aufschrift:

Offerte zur Lieferung von Werksteinen aus Basaltlava« portofrei bei uns einzusenden sind, werden bis zum 30. dieses Monats entgegengenommen, an welchem Tage, Vormittags 11 Uhr, die Er- öffnung der eingegangenen Offerten in unserem vorgenannten Geschäftslokale

Ftattfinden wird, E Elberfeld, den 16. Juni 1864. Königliche Eisenbahn - Direction,

[1985]

Verloosung,

Pinyemtifatiqu, n na u. f. w. von

öffentlichen Pápieren.

Großherzoglich Posener Aprozemtigen

Pfandbriefe. l | _

Die Jnhaber Posener 4prozentiger Pfandbriefe werden hiermit in Kenntniß geseht, daß wir ein Aufgebot der in termino Weihnachten 1864 einzuliefernden verlooseten áprozentigen Pfandbriefe heute erlassen haben, und daß die diesfällige Bekanntmachung , in welcher die er- wähnten Pfandbriefe speziell angegeben sind, ‘bei den beiden landschaftlichen Kassen hierselbst an den Börsen von Berlin und Breslau ausgehängt, auch in den beiden ‘hiesigen Zeitungen und in den öffentlichen Anzeigern der Königlichen Regierungs - Amtsblätter in Posen und Bromberg , o wie 1n der Berliner Haude- und Spenerschen und der Breslauer Zeitung nächstens eingerü>t werden sollen. 4) A

Diese Pfandbriefe müssen nebst den dazu gehörigen Zinscoupons von Weihnachten 1864 ab schon in dem pro Johannis d. J. bevorstehen- den KZinsenauszahlungs - Termine , namentlich in der Zeit vom 21. Juli bis zum 4. August er., Vormittags von 9 bis 12 Uhr, bei Ver- meidung eines auf Kosten der Jnhaber zu erlassenden öffentlichen Aufgebots an unsere Kasse im coursfähigen Zustande eingeliefert und dagegen die dafür auszureichenden Recognitionen , deren Einlösung am 2. bis 16. Januar 1865 erfolgen wird, in- Empfang genommen werden.

Posen, den 25. Juni 41864. h

General - Landschafts - Direction.

Aufkündigung der

2007 i ; Ba im Johannis-Termine 1864 fällig gewordenen Zinsen sowohl der 4 prozentigen als auch der Z3{ prozentigen Großherzoglich posenschen Pfand- briefe werden gegen Einlieferung der betreffenden Coupons und deren Spe- cificationen vom 1. bis 16. August d. J., die Sonntage ausgenommen , in den Vormittagsstunden von 9 bis 12 Uhr hier durch den unterzeichneten Agenten (bei dem auch die Schemata zu den Coupons - Specificationen un- entgeltlih zu haben sind) und in Breslau durch den Schlesischen Bankver- ein ausgezahlt. i Nach dem 16. August wird die Zinsenzahlung geschlossen und können die niht erhobenen Zinjen erst im Weihnachts-Termin d. J. gezahlt werden.

Berlin, den 16. Juli 1864. t N F. Mart. Magnus. B

ehrenstraße Nr. 46.

2003 : l (e wird hiermit darauf aufmerksam gemacht, daß die Frist zur Ein- [ôsung der auf Grund des Privilegii vom / 10. Juni 1848 ausgefertigten und no<h umlaufenden alten städtischen Banknoten a 1- Thlr, 5 Thlr, 95 Thlr. und 50 Thlr. den 31. Juli e. abläuft. Breslau, den 14. Juli 1864. L Der Vorstand der städtischen Bank.

[2008] Bekanntmachung. j

. Gemäß dem ergangenen Erkenntnisse des Handels-Tribunals zu War- hau vom 7./19. August 1863 in Sachen des Profof Pawloff , Kaiserlich russischen General-Lieutenants, wider die Warschau-Bromberger Eisenbahn- Gesellschaft, wird hiermit veröffentlicht, daß 5 Stück auf die Warschau- Bromberger Eisenbahn ausgestellte, mit den Nummern 20,324. 20,329. 22,906. 22/910 und 22,963 bezeichnete Actien, welche Eigenthum des genannten Generals Pawloff, verloren gegangen sind, und ‘die Eisenbahn- Gesellschaft, namentlich die Warschau-Bromberger, dur das oben erwähnte Erkenntniß ermächtigt worden ist, zu Gunsten des Generals Pawloff die Duplikate dieser Actien auszustellen. Wer daher die verlorenen Actien in Besitz haben könnte, ist verpflichtet, sih binnen einem Monate, vom Tage gegenwärtiger Bekanntmachung an, bei der Direction der Warschau-Brom- berger Eisenbahn zu melden, angemessene Protestation einzureichen, und den Besiy der verloren gegangenen Actien nachzuweisen, im entgegengeseßten Falle werden dem General Pawloff die Duplikate ausgestellt und die ‘ver- lorenen Actien als vernichtet und nichts geltend betrachtet werden.

Anton Kruszynski, Rechtsanwalt in Warschau, sub Nr. 551 wohnhaft.

Verschiedene Bekanntmachungen.

[1915]

Brann m au na:

Im allgemeinen Verkehrs-Jnteresse soll vom 15. d. Mt s. ab für den direkten Güter+ Verkehr (dîs sperrigen Guts, Eilguts, der Güter der Normalklasse und der ermäßigten Klassen A und B) zwischen Stationen der Ostbahn und den Stationen Fürstenwalde und Berlin der Niederschlesisch- Märkischen Eisenbahn und darüber hinaus auch für die Stre>e Berlin- Frankfurt a. O, der Lokal-Güter- Tarif der Ostbahn mit seinen Classi- fications- und Fracht-Bestimmungen als - einheitlicher Tarif dergestalt in Wirksamkeit treten, als ob die bezeichnete Stre>e eine Fortseyung der Ost- bahn bildete. L

Im Fall wegen abweichender Classification zwischen den für die unter- zeichneten Verwaltungen bestehenden Lokal-Tarifen die Interessenten es vor- theillhafter finden sollten, statt des oben bezeichneten direkten Tarifs die

briefe ausdrü>lich verlangt werden. Umexpedition statt.

Im Uebrigen

Gütersendungen zu den' Säßen der beiderseitigen Lokal-Tarife in unter- brochenem Verkehr befördern zu lassen, so muß diese Transportweise dur einen entsprechenden schriftlichen Vermerk des Versenders im Fracht-

Es findet alsdann in Frankfurt a. O. finden die Frachtsäße des neuen Tarifs auch auf direkte

Gütersendungen “im Verkehr der Stationen Cöôpeni> und Erkner, resp. Briesen mit Ostbahn-Stationen in so weit Anwendung, als die Tarifsäße für die entfernteren Stationen Berlin, beziehungsweise Fürstenwalde, billigere sind als die zusammengestoßenen Frachtsäße nach den gültigen Lokal-Tarifen

beider Verwaltungen.

Bei den bestehenden Vereins-Spezial-Tarifen zwi-

hen Stationen beider unterzeichneten Verwaltungen und den in deren Bereiche geltenden no< billigeren Spezial-Tarifen behält es sein Bewenden.

Exemplare des Tarifs, zum Preise von 1 Sgr. pro Stü, können auf den Stationen Berlin und Fürstenwalde, so wie auf allen Stationen der

Ostbahn käuflich bezogen werden. Bromberg und Berlin, den 4. Juli 1864. Königliche Direction

der Ostbahn.

Bekanntmachung

Königliche Direction der Niederschlesisch-Märkischen Eisenbahn.

Wir bringen zur ffentlichen Kenntniß, daß aus Anlaß der wieder aufgenommenen dänischen Blokade-Maßregeln die in unserer Bekanntmachung

vom 7. Mai d.

[1983]

É Actien-Conto 6 i Kassenbestand Portefeuille Grundstüde Staatsrenten à 3 pCt d At P a E U, à

Guthaben bei Bankhäusern: Donon, Aubry, Gautier u. Co. Evesque u. Co Société gen. de Crédit industriel. Société des dépôts et comptes courants

685,997 16,583

48,041 4,360 5,057

Gründungskosten

Anrechte der Tontinen

Rückkauf von Kontrakten, Actien-Prämien Mobiliar i

Qu amortisiren Rückversicherungen Verschiedenz Schuldner Hypötheken-Anlagen Ausstände bei den Agenten Verschiedene Werthpapiere Bloßes Eigenthum Preußische Staatsschuldscheine

376,210 200,000 294,043

43,914

302,338

Summa

3 J. veröffentlichten Frachtermäßigungen für den Transport von »Getreide und Hülsenfrüchten« in Wagenladungen von Danzig, Elbing, ! Königsberg, Jnsterburg u. st. w. auf direkten Frachtbrief ohne Zwischen-

resp. RÜb- und Leinsaat« Anwendung.

Königliche Direction der Ostbahn.

Rhæi nt è

Adressen na< Minden oder na< Stationen westli<h ven Minden, resp. nach Hamburg und den hannöverschen Nordsechäfen, wie Bremen, unter den in jener Bekanntmachung bezeichneten Bedingungen auf den unter- zeichneten Staatsbahnen wieder in Kraft getreten sind.

Dieselben Ermäßigungen fitiden uth auf »yShlagleinsaat in Säen, Bromberg und Berlin, den 9. Juli 1864. Königliche Direction der Niedérschlefis<h-Märkischen Eisenbahn.

p

Eifenb aÿ n. : / Betriebs -Einnahmen L, der drei Stre>en Cöln>Herbesthal-Eupen, Cöln-Cleve und Cöôln-Bingen. Nach vorläufigen Ermittelungen.

für Personen.

Thlr.

für

Güter. Thlr.

für

Thlr.

Extraor- dinaria.

Summa.

Thlr.

Juni 1864... .....

152,700 > 1 1800...

160,197

118,200 107,645

7,260 7,260

278,160

1,510,990 275,102

1,397,043

pro 1864 plus

» » minus...

j 3/900] Cöln, den 15. Juli 1864. Die

Gr, 3/971/500 4,995 51/130 5/510,343

399/797

914,168 52/354 1,605,205 554,907 157,163 964,822 13/689 6,043

| 702/580

C. 00 88 44 63

96

81 30) 99 91 98 29 89

"14,468,303

Sl

Pa 881 y d; Grundkapital Prämien-Reserve Leibrenten-Kapitalien Geldanlagen mit Bedingung des Lebens Versicherungsfonds Anrechte der Tontinen Mobiliar Gründungskosten.….,... 14 is «d Rückkauf von Kontrakten, Actien-Prämier

Amortisationsfonds

Hypothekenschulden Rückstände

Gewinn- und Verlust-Conto Verschiedene Gläubiger Statutarische Kapital-Reserve

10,599

164,568

Summa

m

L ect tbn.

Fx.

2,084,232 5,993,632

38,000 21,490 147,923 30,952

IT, der Stre>e C oblenz-Oberlahn stein, deren Bau-Kapital-Zinsen mit 44 résp. 4 pCt. vom Staate garantirt sind.

630]

C. Fr.

69

92

2d 00 05 70 00

3,058| 113,947

3930]

Lebens- und Rentenversicherungs-Gesellschast „Impériale“ zu Paris.

1) General-Bilanz am 31, Dezember 1863.

s |

9/000,000

8,242,433

238,365 469,289 140,043 73,447 292,223 12,500

| TTT,268 3031 S

2) Uebersicht von dem Stande der Geschäfte in Preußen Ende 1863.

Zahl.

Renten

Fr. \ Gr. C.

Kapital

Br Citi tel jährlich C. Gr.

Gr.

einmal

Abgeschlossen bis Ende 1863: Kapital-Versicherungen auf den Todesfall » » Lebensfall Vermischte Renten-Versicherüngen

Nicht angenommen von der Geselischaft

Aufgehoben, abgelaufen, zurückgekauft 2c.

Abgang: Mithin Ende 1863 noch in Kraft Seitens dèr Gesellschaft ausbezahlt Berlin, den 15. Juli 1864.

E)

Summa

953 333

3/974/,216 282,700 1,737,964

60 97 j 31

8 36014

176,167 10,302 68,712

633

1391

TO9A/880 | 60 1 300uI | 31

E

9 Í 75 05 67 61

168 336 50 3/303, 19

1/175,269 2/128/,314

: 2400 000 E O.

38/060 71,868

89 95

4A 197

35]

“109,929

_d4

S8

1,291,300 | 83 | 3206 | 96.

145/586

24

4643

| 63,014 | 06 | 23

Dr, H. Eiferling, General-Jnspektor und Bevollmächtigter der »[mpériale« für Deutschland und das nördliche Europa.