1864 / 195 p. 4 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2290

_ Hamburg, Freitag, 19. August. Wie die »Shleswig - Hol- steinsche Zeitung« meldet, ist auf Mittwoch, den 24. August d., ein \{leswig - holsteinscher Städtetag na< Neumünster ausgeschrieben. Jwe> der Berufung ist: Verhandlung über die gegenwärtige Lage des Landes, namentli< in Rücfsiht auf die von den Prälaten und der Ritterschaft gestellten, auf gemeinsame interimistishe Regierung in den Herzogthümern hinzielenden Anträge, welche mit der Gesin- nung der überwiegendsten Majorität im Lande so wenig über-

einstimmen. Statistishe Mittheilungen. Telegraphische Witterungzgsberiehte Baro- { Tempe-

Beobachtungszeit. meter. | ratur. Paris. | Réau-

Stunde. Ort. Linien. | mur.

AuaWwWartige Statlonen. 17. August. 7. Morgs.|Petersburg..| 330,1 | 12,6 |S0., schwach. 18. August. 337,8 9,8

337,1 11,4 327,6 11,6 27 9,6 329,7 10,2 32(,1 12,4

Allgemeine Himmels- ansicht.

Wind.

|bewölkt.

sehr bew., dunstig. WNW., s. schw. |bewölkt. S, mässig. bewölkt. W., sehr stark. |bewölkt. W., Orkan. bewölkt. S., schwach. bewölkt. Gröningen .. | 337,2 98 |WNW., schwach. Helder 337,4 10,4 [NWZN., schw. Preussische Stationen. 18. August. 330,8 | 10,6

7. Morgs.| Paris .…..... 0,, Windstille.

Brüssel Petersburg . Riga..…....-«- Libau Moskau

NW., sehr stark. | bewölkt, gest. Abend

Sturm- und Regen. bewölkt. heiter. heiter. bedeckt. heiter. halbheiter, gestern Regen 2,0. NW.,, sehr schw. |heiter. NW, schwach. |zieml. W., mässig. heiter. 330,2 8,2 W., schwach heiter. 328,6 82 |NW., schwach. |Regen. 331,6 6,4 N0., schwach. |heiter. 33/5 9,0 W., schvwrach. trübe.

Oldenburg , 17. August. Ueber die Bewegung der Bevölkerung des Herzogthums, wie fie dur<h Ein- und Auswanderung sich darstellt, werden seit mehreren Jahren sorgfältige statistische Listen geführt. Es ist bemerkenswerth, daß die Auswanderung, welche vor etwa 30 Jahren recht erheblih war und noch in den leßten 10 Jahren durchschnittlich jährlich etwa 600 Personen ausmachte, in den leßten Jahren bedeutend abgenommen hat. Jm [letverflossenen Jahre sind nur noch 281 Personen au. andert, dagegen 127 ein- gewandert. Die hiesige städtische Verwaltung veröffentlicht den Gemeinde- Voranschlag für das Rechnungsjahr vom 1. Mai 1864—65. Darnach sind die Gesammt - Ausgaben der Stadt mit einer Bevölkerung von reichlich 11,000 Einwohnern auf ungefähr 70,000 Thlr. verschlagt. Hiervon be- tragen die Ausgaben für das Armenwesen 10,000 Thlr., für die höhere Bürger- und Vorschule 8000 Thlr. , für die Mittel - und Volksschulen 14,000 Thlr. Von den Ausgaben muß eine Summe von 17,000 Thlr. dur eine allgemeine persönliche Einkommensteuer gede>t werden. (Wes.-Z.)

Flarktpreises. Berlin. den 18. August.

Zu Lande: Roggen 1 Thlr. 18 Sgr. 9 Pf., auch 1 Thlr. 16 Sgr. E Get Thlr. 15 Sgr. Hafer 1 Thlr. 8 Sgr. 9 Pf, auch 1 Thlr.

Du Wasser: Weizen 2 Thlr. 15 Sgr., aueh 2 Thlr. 8 Sgr. 9 Pf. und 2 Thlr. 2 Sgr. 6 Pf. Roggen 1 Thir. 15 Sgr. 8 Pf., auch 1 Thlr. 13 Sgr. 9 Pf. und 1 Thlr. 11 Sgr. 11 Pf. Grosse Gerste 1 Thlr. 12 Sgr. 6 Pf., auch 1 Thlr. 10 Sgr. und 1 Thlr. 7 Sgr. 6 Pf. Hafer 1 Thir. A Sgr. 5 Pf, auch 29 Sgr. 5 Pf. Erbsen 2 Thlr. 2 Sgr. 6 PE, auch 2 Thir. Futter-Erbsen 1 Thlr. 25 Sgr.

Das Schock Stroh 10 Thlir., auch 9 Thlr. und 8 Thlr. 15 Sgr.

Der Centner Heu 1 Thlr. 5 Sgr. und 1 Thlr. 1 Sgr., geringere Sorte auch 27 Sgr. 6 Pf.

Kartoffein, der Scheffel 20 Sgr., 17 Sgr. 6 Pf. und 15 Sgr., metzenweis 1 Sgr. 6 PÉf., auch 1 Sgr. 3 Pf. und 1 Sgr.

Die Marktpreise des Kartoftel- Spiritus, per 8000 pro Cent nach Tralles, frei bier ins Haus geliefert, waren auf hiesigem Platze am

12 Aua A ir erres ..« 14% à 1434 Thlr, M » 147; à 1387 Thlr.

419, » 14% à 14% Thlr. 160,» iwer 143 à 14x Thle. | E o i aedtiiao tet app en 14% à 145 Thlr.

A S ves 14y à 14%- Thlr 7 Berlin, den 18. August 1864.

Memel... «

W.,, schr stark. W., schwach. W., sehr stark, NW., mässig. WNW., mässig. W., mässig.

3321 10,6 5031 8,4 332,4 9,6 333,2 10,6 335,4 7,6 334,3 7,2

Königsberg .

Stettin Berlin

331,2 7,6 335,6 8,9 333,2 T4

FOSeNn os: Münster Torgau Ärenini

heit.

ohne Fass

Berliner Getreidehörse vom 19 August. Weizen ivco 50 59 Thlr. nach Qual., 1 Lad. fein weisser poln 59 Thlr. bez. i Roggen loco neuer 37—36% Thlr. ab Bahn bez., 82—83pfd. fein 35! 35 Thlr. am Bassin bez., 81 82pfd. 344 4 Thlr. am Bassin bez., ein abgel. Anmeldung 333 Thlr. bez., schwimmend 1 Lad. 85pfd. 342 Thlr. bez., 1 Ladung schles. 33% Thlr. bez., August und August- September 34—33% Thlr bez. u. Br., 5 G., September-Oktoher 34 bis 333 Thlr. bez., Br. u. G. Oktober - November 34{—34z4 Thlr. bez. u. G., # Br., November- Dezbr. 35—34% Thlr. bez., Dezbr.-Jan. 347 bis % Thlr bez., Frühjahr 36—35% Thlr. bez. :

Gerste, grosse und kleine 3$0—34 Thlr. pr. 1750pfd.

Hafer loco 23 26 Thlr., Lieferung pr. August 214 Thlr. Gd, August - September 234 Thlr. Br., September - Oktober 224 Thlr. Geld, Oktober-November 22 Thlr. Br., November - Dezember 215 Thlr. bez., Frübjahr ?22{—22—4 Thlr. bez.

Erbsen, Koch- u. Futterwaare 43—48 Thlr.

Winterraps 99—92 Thlr.

Winterrübsen 87—90 Thlr.

Rübö! loco 1227 Thlr. bez., August, August-September u. Septem- ber-Oktober 122/—>% Thlr. bez. u. G., 5 Br. , Oktober - November 125 bis 22; Thlr. bez., November - Dezember 124 Thlr. bez., Dezember- Januar 13 Thlr. bez., April-Mai 13£{—4 Thlr. bez.

Lainôl loco 13% Thaulr. i

Spiritus loco ohne Fass 14{— 3% Thlr. bez., August u. August- September 14!,—144; Thlr. bez., 4 Br., 14 G., Septemher- Oktober 145;—!, Thlr. bez. u. G., 4 Br., Oktober - November 144{—# Thlr, bez. u. G., % Br., November - Dezember 14!4—14 Thlr. bez. u. G, 1, Br., Dezember-Januar 145 —14 Thlr. bez. u. G., 4 Br., April-Mai 147;—4 Thlr. bez, Mai-Juni 14% -Z Thlr. bez.

Weizen, feine Waare preishaltend. Roggen effektiv in den besse- ren Gütern beachtet; dagegen Mittel - und geringe Güter billiger ver- kauft. Für Termine herrschte auch heute eine flaue Stimmung und Preise drückten sich aufs Neue für alle Sichten, da dieselben Momente vorherrschend blieben, die in letzter Zeit die rückgängige Preisbewegung erzeugten. Gek, 5000 Ctr. Hafer, nahe Lieferung höher, spätere Sich- ten unverändert. Rüböl ermattete gleichfalls durch überwiegendes An- gebot für alle Termine und gaben die Preise um Etwas nach, wobei das Geschäft sehr beschränkt blieb. Spiritus musste unter dem Einfluss mehrseitiger Realisationen und der Flaue in den übrigen Artikeln im

Preise neuerdings nachgeben. Gek. 30,000 Qrt.

Breslau, 19. August, 1 Uhr 16 Minuten Nachmittags. (Tel. Dep, des Staats - Anzeigers ) Oesterreichische Banknoten 88% Br., &84 G. Freiburger Stamm-Actien 13574 —4 bez. Obersehlesische Actien Litt. A. u. C. 165; bez. u. G.; do. Litt. B. 1475 G. Oberschlesische Prio- ritäts-Obligationen Litt. D., 4proz., 96% Br.; do. Litt. F., 45proz., 101% Br4 1002 G.; do. Litt. E., 3¿proz., 835 Br. Kosel - Oderberger Stamm- Actien 577 G. Neisse-Brieger Actieu —. Oppeln-Tarnowitzer Stamm- Actien T79—T79L bez. u. G. Preussische 5proz. Anleihe von 1859 1065 Br., 1065 G.

Spiritus pr. 8000 pCt. Tralles 1345 Thlr. G., 142 Br. Weizen, weisser 63—T5 Sgr., gelber 62—71 Sgr. Roggen 39—44 Sgr. Gerste 32—38 Sgr. Hafer 29—32 Sgr.

Die Stimmung an heutiger Börse war eine günstige und stellten sich Speculationspapiere bei mässigem Umsatz höher.

Stettán, 19. August, 1 Uhr 41 Minuten Nachmittags. (Tel. Dep. des Staats - Anzeigers.) Weizen 52—5ò, August 564 G., August-Sep- tember 564% G, September-Oktober 564; G., Frühjahr 59 bez. Roggen 335—34, August 34 G., September - Oktober 34 Br. u. G., Oktober- November 344% bez., Frübjabr 36 Br. Rüböl 127g Br., August - Sep- tember 124 Br., September-Oktober 12% Br., g bez., April-Mai 13 Br. u. G. Spiritus 144 bez., August-September u. September-Vktober 14 G, Oktober - November 138 Br., Frübjabr 145 Br., 147 G.

Hambura. 18. August, Nachmittags 2 Uhr 30 Minuten. Die Börse war fest und rubig. Mecklenburger 14 höher. Amerikanische Anleihe wesentlich gewichen. Geld sehr knapp, Valuten sehr flau. Wetter trübe und windig.

Schluss - Course: Vesterreichische Kredit - Actien 84. bank 1054. Norddeutsche Bank 109%. National-Anleihe 697. Oester- reichische 1860er Loose 82%. Rheinische Bahn 102. Nordbahn 65%. 3proz- Spanier 45. 24proz. Spanier 43. Stieglitz de 1855 —. Mexikaner 42% Finnländische Anleihe 87%. Gproz. Verein. Staaten - Anleihe pr. 1882 354. Disconto 55 Br. :

Getreidemarkt, Weizen unverändert. Roggen, Inhaber erster Hand eber fester, aus zweiter Hand einzeln billiger käuflich. Oel, Okto- ber 272, Mai 275 274. Kasfee, Stimmung unverändert; 1500 Sack Laguayra umgesetzt. Zink lebhast, 4000 Ctr. loco, 3000 Ctr. Augus!- Avbladung, 3000 Ctr. September-Oktober zu 16 verkauft. |

Frankfurt a, V, 18. August, Nachmittags 2 Uhr 30 Mi- nuten. Amerikanische Anleihe flau, S aiauealolilacho Effekten sest bel geringem Umsatz.

Schluss - Course : Kassenscheine 105.

V ereins-

Neueste Preussische Anleihe —. Preussische

Ludwigshafen - Bexbach 149. Berliner Wechsel 105 Br. Hamburger Wehe 887. Londoner Wechsel 119% Br. Pariser Wechsel 94%. iener Wechsel 1024. Darmstädter Bankactien 220. Darmstädter Zettelbank 246! . Meininger Kredit-Actien 994 Br. Luxem- burger Kreditbank —. 3prozent. Spanier 481, 1prozent. Spanier 4dr Spanische Kreditbank von Pereira —. Spanische Kreditbank von Roth- schild —. Kurhess. Loose 55 Br. Badische Loose 535. Sproz. Metal- liques 612. 4tproz. Metalliques 54. 1854er Loose 76% Br. OVesterreichi- sches National - Anlehen 68. Oesterreichisch - französische Staats- Oesterreich. Bank-Antheile 802 Br. Oester-

Eisenbahn-Actien 2035 Br. | / Oesterreichische Elisabeth- Bahn 1145-

Die Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin,

reichische Kredit - Actien 201.

| in 3 Abtheilungen von L. Feldmann. gihseux Kaiser.

L —. Kordula, seine Frau, Frau. Adami. | e T ôchter, Frl. Moriß , Frl. Bergmann, Frl. Taglioni. Baron i Goldberg, Hr. v. Lavallade. Dill, Strauch, Referendarien, Hr. Deh- | nie, Hr. Karlowa. | hofer. | ner des Ministers.

| Kovebue, bearbeitet von L. Schneider. Hr. Dessoir Sohn: Rechnungs-

als Debüt.

2291

Rhein-Nahe-Bahn 275. Hessische Ludwigs-Bahn { ioritäten gener earinag aag s 81. 186er Lde B4L Br Bokdiais Westbahn-Actien —. Finnländische Ï Z ini As 26/1090. 04, Anleihe 885 Br. Gproz. Vereinigte wien, 18. August. (Wolffs Tel. Bur.) Ziemlich fest.

(Schluss - Course der offiziellen Börse.) d5proz. Metalliques 72. 40. 4tproz. Metalliques 64.00. 1854er Loose 90.00. Bankactien 780.00. Nordbahn 190.00. National - Anlehen 80.70. Kredit - Actien 197. 30 Staats- Eisenbahn - Actien - Certifikate 197.25 London 114. 35. Ham- burg 85 , 60. Paris 45.40. Böhmische Westbahn 158.00. Kredit- loose 129.20. 1860er Loose 96.00. Lombardische Eisenbahn 245.00.

Amsterdam, 18. August, Nachmittags 4 Uhr 45 Min. (Wolffs Tel. Bur.) Flau. |

9proz. Metalliques Lit. B. 80%. 5proz. Metalliques 585. 21 Metalliques 297. proz. Géatérreichigekt Näional-Atleihe E ‘Liber: anleihe 71. 1proz. Spanier 435. 3proz. Spanier 484. üproz. Ver. Staatenanleihe pr. 1882 39%. Holländ. Integrale 6277. * Mexikaner 28. 5prozentige Stieglitz de 1855 833. prozentige Russen de 1864 88 P Le 1.92. Wiener Wechsel 10085. ,

ondon , 18. August, Nachmittags 3 Uhr. (Wol! Silber 64 bts, Türkisché Gonádls 501. Kühles Wetter v du

onsols 895. 1proz. Spanier 43. Mexi 2E 0 i eue ivaen e Es S3, exikaner 284. 5proz. Russen 92,

iverpool. 18. August, Nachmittags 2 Uhr. (Wolffs Baumwolle: 6000 Ballen Unieate, Preise roll intine "s 1 V

Middling Georgia 30%, fair Dhollerah 24, Broach 22%, Middling Dhollerah 215—21, fair Bengal 17, Middling fair Bengal 167 Middling Bengal 154 , fair Seinde 17, Middling fair Scinde 164, China 19.

Paris, 18. August, Nachmittags 3 Uhr. (Wolff's Tel. Bur.) Fortdauernde Geschäftsstockung. Die 3proz. eröffnete 66.421, wich bis auf 66.35 und sechloss träge und in unbelebter Haltung zu 66.45. Auch österreichisch - französische Staatsbahn war unbelebt. Credit mobilier träge. Consols von Mittags 12 Uhr waren 895 gemeldet. Sehluss-Course : 3proz. Rente 66.45. 44prozent. Rente —. nische 9proz. Rente 68.35. lItalienische neueste Anleihe —. Z3prozent. Spanier —. Iproz. Spanier —. Oesterreichische Staats - Eisenbahn- Actien 426.25. Credit mobilier - Actien 1025.00. Lombardische Eisen- bahn-Actien 540.00. |

Italie-

Königliche Schauspiele.

_ Sonnabend, 20. August. Jm Opernhause. (132ste Vorstellung.) Die Hugenotten. Oper in 5 Abtheilungen. Musik von Meyer- beer. Ballet von P. Taglioni. Valentine: Frl. Lucca. Gäste: Frl, Julia Suvanny: Margarethe von Valois j Hr. Kolomann- Schmid, vom Kaiserl. Theater zu Moskau: Raoul. Beide als lette Rollen, Anfang 6 Uhr.

Mittel-Preise.

__Jm Schauspielhause. (145|e Abonnements-Vorstellung.)

einstudirt. j

- onn Neu Der Rechnungsrath und seine Töchter. Original- Lustspiel In Scene geseßt vom Re- Besezgung: Der Minister, Hr. Grua. Null, Rechnungsrath, Anna, Lina ; Marie,

: Geiser, Diätarius und Assistent, Hr. Braun- Meyer, Kammerdiener des Ministers, Hr. Hiltl. QZwei Die- 3. Supplikanten. u Hierauf : Die Unglücklihen. Lustspiel in 1 Aufzuge von A. v. rath Null und Gottfricd Falk, Charles Faucon und Hippolyte Falk

Gewöhnliche Preise. 4 Sonntag, 21. August. Jm Opernhause. (133ste Vorstellung.) Der Feensee. Große Oper in 5 Abtheilungen. Musik von Auber. Vallet von Hoguet.

Im Schauspielhause. (l46ste Abonnements-Vorstellung.) Uriel Acosta. Trauerspiel in 5 Abtheilungen von Carl G ng.) Urie Landv ogt: Uriel Acosta, als Le ußkow. Hr.

Gewöhnliche Preise.

Der Billetverkauf findet nur am Tage der Vorstellung statt.

j __ Bekanntmachung. : Dic Preise der Pläge in den Königlichen Theatern waren im Vergleich zu denen aller anderen großen Bühnen bisher die ge- ringsten, und standen zu den gesteigerten Gagen und sonstigen Aus- gaben durchaus nicht ‘mehr im richtigen Verhältniß. Mit Aller- höchster Genehmigung werden deshalb mit dem Wiederbeginn der Theatervorstellungen nah den Ferien folgende Sähe eintreten :

A. Im Opernhause. Extra- Preise.

| Mittel- [Gewöhnl. Preise. } Preise. S [= [22

O R O 20 15] 10 2 20 15 20 15 15 5 10 5 10 5

h)

O) 10 10 10

Proscenium ersten Ranges... Proscenium zweiten Ranges

Erster Balkon

Erster Rang Logen

Fremden - Logen

Parquet-Logen

Parquet

Zweiter Rang Dritter Balkon 20 20 ATeT A LOUEN c apoaiacire 20

Parterre S Amphitheater n ——

Im Schauspielhause

22 17 17

15 10

Gewöhnl. Preise. ; S :

: W Proscenium am Orchester D Parquet Logen ael j L0 Tribüne 29 Parquet 295 Erster Rang Logen S D E C A i i Le i: 9 15 Erster Balkon 15 D Zweiter Rang Logen 25 17 Zweiter Balkon 25 Parterre i Parterre-Logen 24 SAUHSET DIAUd 1 r derg de Er a Vit Ada 19 Proscenium dritten Nanges 10 Amphitheater : 10

Die Extra-Preise treten nur in besonderen Fällen ein

Der Verkauf der Billets mit 5 Sgr. Aufgeld in den Früh- stunden wird beibehalten. s “O R GOAY

Um das Publikum vor Uebertheuerungen dur< Unterhändler möglichst zu süßen, wird die Königliche R A vom l. September d. J. an wiederum Meldungen zur Reservirung von Billets annehmen. Dabei behält dieselbe um Mißbräuche so viel als möglich auszuschließen si< das Recht vor, die Richtig- A der Ba S darüber zu fonstatiren, daß solche veder zu Gunsten der Billethändler, n i E h ; noch von diesen selbst gemacht Selbstverständlih verwahrt sih die Königliche Theater-Verwal- tung entschieden gegen die Auffassung: auf jede E Mel- dung Billets reserviren zu müssen; gern zu Gefälligkeiten bereit, übernimmt sie in dieser Beziehung keinerlei Verpflichtung.

Gewöhnliche Preise,

General-Jutendantur der Königlichen Schauspiele.

Oeffentlicher Anzeiger.

Stecfbriefe und Untersuchungs - Sachen.

A Requisition um Strafvollstre> ung. E Scharfrichterkneht Wilhelm Friedrih Edelhäuser aus O / geboren am 13. Januar 1844, ist dur<h Erkenntniß des unter- D Gra relteee T Juni o wegen Diebstahls zu einmonatiger nthalt ift ers Vai râftig verurthzilt worden. Sein gegenwärtiger Auf- us Civil- und Militair - Behörden werden ersucht, auf den 2c. Edel- er zu vigiliren, ihn im Betretungsfalle zu verhaften und an die nächste

Gerichts-Behörde abzuliefern, welche wir um Vollstre>ung der einm i )erichiS- , wel onat Gefängnißstrafe und Benachrichtigung hiervon ersuchen. 4 bitte des Edelhäuser kann nicht angegeben werden.

Das Signalement Neustadt-Ebw., den 20. Juli 1864. Königliche Kreisgerichts-Deputat'on.

_Osfene Requisition. Der unten näher bezeichnete Tischlergeselle Eduard August Wil-

helm Gu mer, aus Regenwalde gebürtig , ist wegen Widerstandes gegen