1864 / 201 p. 3 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2356

der rieen gung der Oborskischen Jnsurgenten-Abtheilung ven ihnen aufgesammelten Gewehre (600 an der Zahl) in voriger Woche wie- der abgenommen. Dem Gutsbesißer von Golcz auf Cionzunie, im Kreise Konin , wurde in diesen Tagen von dem Militair- Commandeur in Konin eine Contribution von 500 Silber- Rubel auferlegt, weil er im März d. I. cine Jnsurgenten- Abtheilung in seinem Dorfe aufgenommen und ihr Lebens- mittel verabreiht hatte. .— Jn Folge der Reduction der im Königreich Polen kantonnirenden Truppen is} cine große Anzahl von Artillerie-, Kavallerie- und Train - Pferden ausrangirt worden, welche in Warschau , Lublin , Radom und besonders in den Kreis- städten längs der preußischen Grenze (Kalisch, Konin , Wloclawek) öffentlih versteigert werden sollen. Der General - Gouverneur Murawieff hat aus dem Fonds der lehten 5prozentigen Contribu- tion, wel<he im Frühjahr d. J. von den Gutsbesizern in Litthauen eingezogen wurde , zur Erhöhung der Dotation der griechisch-ortho- doxen Geistlichkeit und zur - Erbauung und Renovirung griecchisch- orthodoxer Kirchen in Litthauen 400,000 SRo. bewilligt. Die Hälfte dieser Summe is für das verflossene Halbjabr zur Auszah- lung bereits angewiesen. Jm Wilnaer Amtsblatt sind bis jeßt 70 in Litthauen fkonfiszirte Güter zum öffentlichen Verkauf aus- geboten worden. Ungeachtet der großen Vortheile, die russischen Käufern geboten werden , is die Zahl der Kauflustigen nur gering. (Osts. Ztg.) |

Dánemark. Kopen hagen , 22. August. Der Bericht des Kriegsministeriums über den Angriff auf Alsen , am 29. Juni, ist jet veröffentlicht. Darnach betrug der Verlust der Besayung Alsens im Ganzen 75 Offiziere und 3126 Unteroffiziere und Ge- meine. Sämmtliches Positionsgeshüh, mit Ausnahme von drei Piecen, so wie 30 Pferde und 20 Wagen gingen verloren.

23. August. Nachdem das Landsthing am leßten Sonn- abend „bei dritter Behandlung die projektirte Auleihe auf 8 Millionen heruntergeseßt, doch so, daß diese Bewilligung mit ciner Drohung des Wortführers Krieger , daß der Belauf noch ferner reduzirt wer-

den könne, war das nämliche Geseh zur ersten Behandlung in der gestrigen Sihung des Folkethin gs. Hier wurde dann cin An- lauf zu dem genommen, was seit Holberg in Dänemark eine Haupt- und Staats-Action genannt worden is. Nachdem nämlich ein Vorschlag des Herrn B. Christensen wegen augenbli>licher Ueberweisung des Gesehes an den Finanz-Ausschuß als zu gewagt verworfen und die weitere Diskussion sodann für ersprießlih be- trahtet worden war, wurde der Vorschlag mit A7 gegen 37 Stim- men nach beendeter erster Behandlung dem Finanz-Ausschuß Über- wiesen. Es kam dann das Budget zur dritten Behandlung und bier gaben erst der Redacteur Bille und später (der Bauernfreund) J. A. Hansen die Erklärung ab, daß sie gesonnen seien, gegen das Budget zu votiren. Herr Bille milderte doch scine Drohung dahin, daß er die Taschen (nicht die seinigen, sondern die des Volkes) nicht verschließen wolle, wenn die Regt. cung sich bereit erklären würde, »vor cinem politis<hen Votum« den Plaß zu räumen. Ein solches Votum wollte er denn hon zu Stande zu bringen suchen oder durch einen der anderen »Generäle« zu Stande bringen lassen. Der Finanzminister erklärte sehr vernünstig, daß er wenigstens keine Lust spüre, vor einem solchen Votum zu weichen, weil der Reichrath nicht der wahre Ausdru> der im Lande herrschenden Stimmung set. Er habe die Ueberzeugung, daß die Regierung in solchem Falle die Ver- sammlung auflösen und neue Wahlen ausschreiben würde. (H. B. H.)

Amerika. Südstaatlihen Blättern zufolge ist an Stelle des bisherigen Finanzministers Memminger George A. Treuh olm ge- treten. Herr Treuholm is in ‘Charleston geboren, etwa 595 Jahre alt, der erste Theilhaber der Firma Fraser u. Co., welche in Ver- bindung mit ihrer Liverpooler Filiale seit dem Beginne des Kricges dur< Blokadebruch umfassende Geschäfte gemacht hat.

Die Staaten von Central-Amerika sind fortdauernd der Stauplah von Ereignissen übler Vorbedeutung. Jn Ecuador wurde gegen den Präsidenten Horens eine Verschwörung gebildet, die dessen Ermordung zum Zweck hatte. Jn Folge der rechtzeitigen Entde>ung wurde ein Theil der Verschworenen verhaftet.

In Montevideo sind die Schritte ohne Erfolg geblieben, welche die Vertreter von England, Frankreih und Brasilien thaten, um den Frieden zwischen dem General Flores und der Regierung von Uruguay wiederherzustellen. General Flores zeigte sich anfäng- li geneigt, Konzessionen zu machen, versuchte aber später dem Prä- sidenten Aguirra cin Ministerium aufzudrängen und rückte nach Montevideo vor, ohne den Erfolg der Verhandlungen abzuwarten. Indessen is es zu Feindseligkeiten no< niht gekommen und immer- hin eine Ausgleihung möglich. |

Telegraphische Depeschen aus dem Wolff schen Telegraphen-Büreau. Hamburg, Freitag, 26. August, Morgens. Den »Hambur- ger Nachrichten« wird aus Kiel von gestern Abend gemeldet , daß der Prinz Humbert um 7 Uhr aus Kopenhagen daselbst einge-

troffen , dem italienischen Konsul Audienz ertheilt habe und , 82 Uhr mit cinem Extrazuge na< Hamburg weiter gereist se, Den »Nachrichten« wird aus Lübe > vom 25. mitgetheilt | der preußische Avisodampfer «Di Grille« gestern auf der du sestgerathen und no< nit wieder flotk geworden sei.

Flensburg, Freitag, 26. August, Morgens. Das »Veyy nungsblatt für das Herzogthum Schleswig« enthält eine Bef machung der Civil-Kommissarien folgenden Jnhalts: Während her die angemeldeten Ansprüche äñ“ die Staatskasse an die früh Landesregierung verwiesen werden mußten, sind jeßt, nachdem i Friedensunterhandlungen cingeleitet, die Civil-Kommissare bereit | gedachten Ansprüche zur Kenntniß der Bevollmächtigten der bey deutschen Großmächte zu bringen, damit durch deren Vermitte jene Forderungen bei den Auseinanderseßungen mit Dänemark, wy mögli, Anerkennung und Befriedigung finden.

London, Donnerstag, 25. August. Der Postdampfer »S David« hat New-Yorker Nachrichten bis zum 12. d. in (, abgegeben. Laut Meldungen aus Mobile haben die Konfödaiy das Fort Gaines der Unionsflotte unter Admiral Farragut ih geben, nachdem sie das Fort Powell in die Luft gesprengt haty Die Flotte der Konfsöderirten ist theils in den Grund gebohrt; thi genommen.

Paris, Donnerstag, 25. August, Abends. Nach dem la :

ershienenen Bankausweise haben si<h vermehrt : Der Baarvon um 42, der Staats\{hay um 42 Millionen Franken ; dagegen] eine Verminderung eingetreten bei dem Portefeuille um 115, i

Vorschüssen auf Werthpapiere um 7, dem Notenumlauf um 2 u

dem Guthaben der Privaten um 95 Millionen Franken.

Kopenhagen, Donnerstag, 25. August. Acußerungen , die der Bischof Monrad gestern dem Militair-A

usse des Folkething gegenüber gethan, entspann sich heute eine i reizte Debatte, in der Fallesen unter lebhastem Beifall die y © Monrad gegen die Armee erhobenen Vorwürfe scharf zurütwi E und dem abgetretenen Ministerium alle begangenen Mißgriffe Sh

gab. Die Debatte war um 3 Uhr noch nicht beendigt.

nah Chalons geht.

Statistishe Mittheilungen.

Tetlegraphizsche VWWiitterungeberichte.

Baro-

meter. Paris. Linien.

Tempe- ratur. Réau-

mur,

Beobachtungszeit.

Wind. Stunde. 4

Ort.

A S A Aa $1,002 N. 25. August.

340,5 8,4 0., schwach.

336,5 8,8 WSW., schwach.

336,7 T9 3325) 14.0 331,8 9,4 330,2 14,4 Gröningen ..| 337,9 8,8 Helder 338,1 10,5

Preussische St

29. August. 332,2 10,5

Pa Brüssel

heiter,

7. Morgs.

Petersburg. . S0., schwach.

S., mässig. SW., sehr stark. S., schwach. W., schwach. NW., stark.

AT1 O0 n.6 n,

bedeckt, Regen. heiter,

6. Morgs. | Memel 8., stark.

Königsberg . Danzig Putbus Cöslin Stettin Berlin

Posen Münster .….. Torgau …... Breslau .….. Ratibor I

332,8 332,4 338,6 329,9 332,1 333,1 332,5 335,5 333,0 330,7 329,6 333,2 336,9

SW., stark. S. stark. NW., Sturm. SW.., stark. W., Sturm. W., sehr stark. SW., stark. NW., mässig. W., mässig. W., schwach. SW., stark. S., schwach.

W,, schwach,

z

+6 8-2 $- G V, O..G

Veranlaßt dur i

Die »Berlingske Tidende« vernimmt, daß der Prinz H umb [

| Allgeme E Himme

ansìicht, F

anhalten} | Regen E bed., Regt

235

Marktpreise. Berlin. dén 25. August. Zu Lande: Roggen 1 Thlr. 16 Sgr. 3 Pf., auch 1 Thlr. .14 Se 5 Pf, und 1 Thlr. 12 2E 6 Pf. Grosse Gerste 1 Thlr. 11 Sgr. 3 Pf. Hafer 1 Thlr. 5 Sgr: 8 VE., auch 1 Thle. 3 Sgr. 9 Pf. und 1 Thlr.

2 S6 er: Weizen 2 Thlr. 16 Sgr. 3 Pf., anek 2 Thlr. 8 Sgr. 9 Pf, und 2 Thlr. 2 Sgr. 6 Pf. Roggen 1 ‘Thlr. 15 Sgr. 8 Pf., auch 1 Thlr. 13 Sgr. 9 Pf. und 1 Thlr. 11 Sgr. 11 Pf. _Grosse Gerste 1 'Thir. 13 Sgr. 9 Pf., auch 1 Thlr. 10 Sgr. und 1 Thile. 7 Sgr. 6 Pf. Hafer (4 Thir. 5 Sgr.» auch 1 Thlr. Erbsen 2 Thir. 5 Sgr., auch 2 Thlr. { Sgr. 3 Pf. Futter-Erbsen 1 Thlr. 26 Sgr. 3 Pf.

as Schock Stroh 9 ‘hlr, aueh 8 Thir. 15 Sgr. 1mà 8 Thlr.

Der Centner Heu 1 Thlr. 5 Sgr. und 1 Thlr. 1 Sgr., geringere Sorte auch 27 Sgr. 6 B 3 ä

Kartoffein, der Schesfsel 20 Sgr., 17 Sgr. 6 Pf. und 15 Sgr., metzenweis 1 Sar. 6 Pf, auch’ 1 Sgr, 3 Pf. und’ 1 Sgr.

Die Marktpreise des Kartoftel - Spiritus, per 8000 pro Ceut nach Tralles, frei hier ins Haus geliefert, waren auf hiesigem Platze am 19. Aug. 1864 & d: 1427 Thile, 2 24:9 ® A 138 Ae, Le h A 14% L, 23. i A Cat 14% à 14/2 Ahr, 44. 1452 Lir. P » 14% à 105 40. ; Berlin, den 25. August 1864. Die Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin.

'ohne Fass.

a ————-

Berliner Getreidehörse vom 26. August. Weizen loco 50— 61 Thlr. nach Qual., bezahlt. : Roggen loco alter 342 Thlr. ab Boden und mit L Thle, Aufgeld gegen September-Oktober getauscht, 81—&2pfd. 342:—34 Thlr. am Bas- cin bez., schwimm. 3 Ladung. 80—82pfd. mit %—# Thlr. Aufgeld ge- gen Sept.-Okt. etauscht, August u. August - September 34 30% A Dr, bez, u. Br., 5% G., September - Oktober 34—{—33% Thlr. bez., Br. u. (4, Oktober-November 343—35 441 Thlr. bez. u. G., 5 Br., November- Dezember 35%:—35 Thlr. bez. u. G. Frühjabr 36%—4 Thlr. bez. u. Br., 36 Gd. 2 Gerste, grosse und kleine 31—39 Thlr. pr. 1750pfd. Hafer loco 24—254 Thlr., Lieferung E August 235 Thlr. Br., August-September 23 Thlr. Br., September-Oktober 22% Thir. bez., Ok- tober - November 224 ‘Thlr. Br. , Vovewmber - Dezember 225 Thlr. Br., Frühjahr 2% Thlr. bez. Erbsen, Koch- u. Fntterwaare 4A—A48 Thlr. / : Rüb&l loco 124 Thlr. Br., August u. August-September 125 "Thlr.

Bo, e Gi, September-Oktober 123 —&— Thle. béz n Br; 7 G. u. Br., November - Dezem-

Oktober-November 125—#—45 Thlr. bez. ber 12% —>; Thlr. bez, Dezember-Januar 124 K Thlr. bez., % Br., 2 6, April-Mai 13%—12% Thlr. bez.

L:inö! locò 13% Thlr. j

Spiritus loco ohne Fass 147¿—s Thlr. bez., ab Speicher 14 Thlr. bez., August u. August - September 14! 14 Thlr. bez. , Br. u. G., September - Oktober do. , Oktober - November 14{—% Thlr. bez. u. G., Dr, November- Dezember u. Dezember - Januar 14&—# Thle. bez. u. Br., !% G., April-Mai 145—# Thir--bez.-u. 6., g Bv., Mai«Juni 14% bis ; Thlr. bez.

Weizen unverändert. Gütern beachtet, während andere

weissbunt poln. 59 Thlr.

Roggen zur Stelle bleibt nur in den besseren Güter vernachlässigt sind. Termine eröffnen flau, befestigten sich dann durch vereinzelte Frage auf kurze Leit, schliessen indessen aufs Neue durch fortgesetzte Realisations-V er- käufe flau und gegen gestern um 4 Thlr. pr. Wspl. niedriger im Preise. Gek, 3000 Ctr. Ifafer loco gedrückt, Termine ohne Aenderung. Rüböl gab ferner durch überwiegende Verkaufslust merklich im Preise nach und wurden hauptsächlich hiervon die nahen Lieferungen berührt, Schluss rubig. Spiritus verkehrte bei stillem Geschäft in matter Hal- tung, ohne in den Preisen sich merklich zu verändern. Die Parteien bleiben in Erwartung grosser Anmeldungen zum 1. September sebr zu- rückhaltend.

Brealatu, 26. August, 1 Ukr 54 Minuten Nachmittags. (Tel. Dep. des Staats - Anzeigers ) Vesterreichiseche Banknoten 88% Br., 885 G. Freiburger Stamm-Actien 1354 G. Oberschlesische Actien Litt. A. u. C. 164% bez. u. G.; do. Litt. B. 149% Br. Oberschlesische Prioritäts- Obligatiónen Litt. D., 4proz., 9674 Br.; do. Litt. F., 45pro7z., 1015 Br.5 do, Litt. E., 34proz., 84 Br. -Kosel-Oderberger Stamm- Actien dls bez. u, Br. Neisse - Brieger Actien 854 Br. Oppeln - Tarnowitzer Stamm- Actien 78 Br. Preussische 9proz. Anleihe von 1859 106% Br. -

Spiritus pr. 8000 Ct. Yralles 13% Thlr. G., 14 Br. Weizen, weisser 65— T8. Sgr. , gelber 64—T73 Sgr. Roggen 42—47 Sgr. Gerste 40—43 Sgr. Hafer 30—33 Sgr. i

Börse ohne Tendenz. Course wle gestern. deutend, \

tettin, 26. August, 1 Uhr 59 Minuten Nachmittags. (Tel. Dep des Staats - Anzeigers.) Weizen 54 58, August, August - September 5757 —5T%, September - Oktober 574—9ST4 bez, Frühjabr 60—59% bis 59; bez. u. Br. Roggen 34—35, August u. September - Oktober 347 bis 343344 bez. u. Br., Oktober-November 34% Br., Frübjabr 36 bez. u. Br. Rüböl 125 Br., August 12% bez. u. Br., August - September 12% Br., September - Oktober 12% 12144, April - Mai 12% bez. u. Br. Spiritus 14% bez., August - September 14/7 bez. u. Br., 14 G., Septem- ber - Oktober 14 bez. u. Br., Oktober - November 1345 Br., Frübjahr

147 bez. u. Br.

Umsatz nicht be-

7 E ;

Etamburg. 25. August, Nachmittags 2 Ubr 30 Minuten. Fester, lebhafter, Geld reichlicher. : ;

Schluss - Course: Oesterreichische Kredit - Actien 82. Vereins- bank 105. Norddeutsche Bank 1085. National-Anleihe 69. Oester- reichische 1860er Loose 8127. Rheinische Babn 101. Nordbahn 65. 3proz. Spanier 45. 24proz. Spanier 43. Stieglitz de 1855 —. Mexikaner 425. Finnländische Anleihe d74. Gproz. Verein. Staaten - Anleihe pr. 1882 35%. Disconto 65, 6.

Getreidemarkt. Weizen und Roggen rubig und unverändert. Oel, Oktober 263 26%, Mai 274, matt. Kaffee 3u00 Sack Laguayra verkauft. Schwache Stimmung. Zink ruhig. j

Pramkturt a. M, 25. August, Nachmittags 2 Uhr 30 Mi- nuten. Stimmung im Allgemeinen fest. Aus Paris waren die Án- fangs-Course unverändert eingetroffen.

Schluss - Course: « Neueste Preussische Anleihe —. Preussische Kassenscheine 105. Ludwigshafen - Bexbach 1495. Berliner Wechsel 105 Br. Hamburger Wechsel £87. Londoner Wechsel 119%. Pariser Wechsel 94%. Wiener Wechsel 103. Darmstädter Bankactien 2243. Darmstädter Zettelbank 2462, Meininger Kredit-Actien 994. Luxem- burger Kreditbank —, SZ3proz. Spanier 485 Br. 1proz. Spanier 44 Br. Spanische Kreditbank von Pereira Spanische Kreditbank von Roth- echild —. Kurbess. Loose 55 Br. Badische Loose 53% Br. 9proz. Metal- liques 604. átproz. Metalliques 54; Br. 185er Loose 764 Br. Oester- reichisches National - Anlehen 68%. Oesterreichisch - französische Staats- Eisenbahn - Actien 2024 Br. Oesterreich. Bank-Antheile 802. Oester- reichische ‘liredit - Actien 1954. Oegerreichische Elisabeth- Bahn 1157- Rhein-Nahe-Bahn 275. Hessische Ludwigs-Bahn 1255 Br. Prioritäten —. Neueste österreichische Anleibe 83%. 1864er Loose 925. Böhmische Westbakn-Actien —. Fiunländische Anleihe 88% Br. 6proz. Vereinigt. Staaten-Anleihe pr. 1882 395.

L tem, 25. August. (Wolffs Tel. Bur.) Flau. Neues Lot- terie - Anlehen 89.10. Die neueste Anleihe wurde zu 86.79 gehandelt, (Anfangs - Course.) proz. Metalliques 71.90. átproz. Metalliques

1854er Loose Bank - Actien 779.00. Nordbahn —. National - Anlehen 79.70. Kredit - Actien 189.90. Staats - Eisenbahn- Actien - Certifikate 198.00. Galizier 256.75. Lendon 114.45. Ham- burg 85.50. Paris 45.25. Böhmische Westbaha 157.00. Kreditloose 1298 75. 1860er Loose 94.70. Lombardische Eisenbahn 246.00. vem, 25. August. (Wolffs Tel. Bur.) Sebr flaue Stimmung.

(Schluss - Course der offiziellen Börse.) proz. Metalliques 71 ‘80: 4tproz. Metalliques —. 1854er Loose 89.25. Bankactien 777. 00. Nordbabn 189.30. National - Anlehen 79.60. Kredit - Actien 188 . 50. Staats- Eisenbahn - Actien - Certifikate 197.75. Galizier 256.00. London 114.00. Hamburg 85.65. Paris 45.25. Böhmische W estbahn 157.25. Kreditloose 128.50. 1860er Loose 94.60. Lombardische Eisenbahn 246.0.

AmasterdAaumn. 25. August, Nachmittags 4 Uhr 45 Min. (Wolffs Tel. Bur.) Mässiges Geschäft.

5proz. Metalliques Lit. B. 80. 5proz. Metalliques 58%. 24proz. Metalliques 294. proz. Oesterreichische National-Anleihe 65%. Süber- anleihe 715. 1proz. Spanier 44%. 9proz. Spanier 483. bproz. Ver. Staatenanleihe pr. 1882 40%. Holländ. Integrale 6142. Mexikaner 27% 5prozentige Stieglitz de 1590 8347. prozentige Russen de 1864 E Petersburger Wechsel 1.50, Wiener Wechsel 1005.

London , 25. August, Nachmittags 3 Uhr. (Wolffs Tel. Bur.) Türkische Consols 50%. Trübes Wetter.

Consols 893;. 1proz. Spanier 434. Mexikaner 285. 9proz. Russen 92. Neue Russen &7%. Cardicier 832.

Der Dampfer »Athens« ist vom Cap der guten Hoffnung mit Nach- richten, die bis zum 21. v. Mis. reichen, in Plymouth eingetroffen.

Liverpool, 25. August, Nachmittags 2 Ubr. (Wolff’s Tel. Bur.) Baumwolle: 3000 Ballen Umsatz. Sechwankend.

Middling Georgia 295 , fair Dhollerah 24, Middling fair Dhollerah 213, fully good Middling Dhollerah 21, Middling Dhollerah 205, fair Bengal 164, Middling fair Bengal 16, fair Scinde 165, Middling fair

Scinde 16, China 185.

Paris, 25. August, Nachmittags 3 Uhr. (Wolffs Tel. Bur.) Foitdauernde Geschästsstockung. Die Rente eröffnete zu 66.35, wich zuf 66.25 und schloss träge zu 66.30. Italienische Rente E

onsols

*mobilier matt. Oesterreichisch-französische Staatsbahn unbelebt. von Mittags 12 Uhr waren 894 gemeldet.

Schluss-Course : 3proz. Rente 66.30. 44prozent. Rente —. [talie- nische proz. Rente 67.45. Italienische neueste Anleihe —. 3prozent. Spanier 484. l1proz. Spanier —. Oesterreichische Staats - Eisenbahn- Actien 431.25. Credit mobilier- Actien 995.00. Lombardische Eisen- bahn-Actien 538.75

K'onigiiche Schauspiele,

Sonnabend, 27. August. Jm Schauspielhause. ments-Vorstellung.) Heinrich der Vierte. (Erster Theil.) in 5 Abtheilungen von Shakespeare.

Gewöhnliche Preise.

Im Opernhause. Keine Vorstellung.

Sonntag, 28. August. Im Opernhause. (137ste Vorstellung.) Robert der Teufel. Oper in 5 Abtheilungen. Musik von Meyerbeer. Ballet von - P. Taglioni. Gast : Fräulein Elisabeth Meydorff aus St. Petersburg: Jsabella , als erster theatralischer Versuch. Anfang 6 Uhr.

Mittel-Preise.

Im Schauspielhause. (153ste Abonnements - Vorstellung.) Der Rechnungsrath und seine Töchter. Original - Lustspiel in 3 Abthei- [lungen von L. Feldmann. Hierauf: Der grade Weg ist der beste, Lustspiel in 1 Aufzuge.

Gewöhnliche Preise.

S

(152ste Abonne- Schauspiel