1864 / 202 p. 4 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2566

Hamburg, 26. August, Nachmittags 2 Uhr 30 Minuten. Börse

Fester.

Schluss - Course : National-Anleibe 68%. Oesterreichisehe Kredit- yetien 82. Oesterceichische 1860er Loose 81%. proz. Spanier 49. 24proz. Spanier 43. Stieglitz de 1855 —. Mexikaner 424. Vereins- bank 105. Norddeutsche Bank 1085. Rheinische Bahn 101. Nord- bahn 654. Finnländische Anleihe 677. proz. Verein, Staaten - An- leihe pr. 1882 36. Disconto 5%, 95.

London lang 13 Mk. 4 Sh. not., 13 Mk. 15 Sh. bez. London kurz 13 Mk. 47 Sh. not., 13 Mk. 55 Sh. bez. Amsterdam 36.00. Wien

88.37. Petersburg 275.

Getreidemarkt. Weizen und Roggen unverändert. Oel, Okto- ber 26%, Mai 27%, flau. Kaffee 2500 Sack Laguayra umgesetzt.

Frankfart a. M., 26. August, Nachmittags 2 Uhr 30 Mi- nuten. Die Course behaupteten sich bei geringen Umsätzen. Die Pa- riser Anfangs-Course waren unverändert gemeldet.

Sehluss - Course: Neueste Preussische Anleihe —. Preussische Kassenscheine 105. Ludwigshafen - Bexbach 149 Br. Berliner Wechsel 105 Br. Hamburger Wechsel 885. Londoner Wechsel 1185. Pariser Wechsel 944 Br. Wiener Wechsel 102%. Darmstädter Bankactien 224. Darmst. Zettelbank 2474 Br. Meininger Kredit-Actien 997 Br. Luxem- burger Kreditbank —. SZ3proz. Spanier 485 Br. 1proz. Spanier 44 Br. Spanische Kreditbank von Pereira —. Spanische Kreditbank von Roth- schild —. Kurhessische Loose 554. Badische Loose 53. 95proz. Metal- liques 604. 4¿proz. Metalliques 53%. 1854er Loose 765 Br. Oester- reichisches National - Anlehen 687. Oesterreichisch - französische Staats- Eisenbahn- Actien 2024. Oesterreich. Bank-Antheile 801 Br. Oester- reichische Kredit - Actien 195. Oesterreichische Elisabeth- Bahn 115. Rhein-Nahe-Bahn 273 Br. Hess. Ludwigs-Bahn 1254 Br. Prioritäten —. Neueste österreichische Anleihe 837. 1864er Loose 93 Br. Böhmische Westbahn-Actien —. Finnländisehe Anleihe 88; Br. Gproz. Vereinigt. Staaten- Anleihe pr. 1882 40.

Wi lera, 26. August. (Wolffs Tel. Bur.) Geschäftslos. Neues Lotterie - Anlehen 89.20. Die neueste Anleihe wurde zu 86.75 gehandelt.

(Anfangs - Course.) 5proz. Metalliques 71.80. 4iproz. Metalliques —. 1854er Loose —. Bank - Actien 779.00, Nordbahn —. National - Anlehen 79.70. Kredit - Actien 189.80. Staats - Eisenbahn- Actien - Certifikate 197.25. Galizier 25650. London 113.95. Ham- burg 85.40. Paris 45.20. Böhmische Westbaka 157.00. Kreditloose 128.75. 1860er Loose 44.80. Lombardische Eisenbahn 247.00.

Wien, 26. August. (Wolffs Tel. Bur.) Bessere Stimmung.

(Sehluss - Course der offiziellen Börse.) Öproz. Metalliques T1. 65. 4tproz. Metalliques —. 1854er Loose 89.00. Bankactien 779. 00. Nordbahn 189.60. National - Anlehen 79.60. Kredit - Actien 190 . 50. Staats- Eisenbahn - Actien - Certifikate 197.25 Galizier 256.00. London 113.85. Hamburg 85.40. Paris 45.10. Böhmisehe Westbahn 156.75. O 128.50. 1860er Loose 94.60. Lombardische Eisenbahn

Amsaterdam, 26. August, Nachmittags 4 Uhr 45 Min: (Wolffs Tel. Bur.) Amerikaner lebhaft, sonst wenig Geschäft.

9proz. Metalliques Lit. B. 795. S5proz. Metalliques 585. 2#proz. Metalliques 294, 9proz. Oesterreichische National-Anleihe 655. Siülber- anleihe 714. 1proz. Spanier 445. 3proz. Spanier 483. bproz. Ver. Staatenanleihe pr. 1882 40%. Holländ. Integrale 614. Mexikaner 27Æ. Sprozentige Stieglitz de 1855 83. Ö5prozentige Russen de 1864 8877.

Getreidemarkt (Schlussbericht). Weizen geschäftslos. Roggen loco unverändert, Termine 2 FI. niedriger. Raps, September 173, Okto- ber 784, April 814. Rüböl, Herbst 43%, Frühjahr 444.

London , 26. August, Nachmittags 3 Uhr. (Wolffs Tel. Bur.) Silber 614. Türkische Consols 507.

Consols 89. 1proz. Spanier 43%. Mexikaner 28%. 5proz. Russen 92. Neue Russen 873. Surdiutèr 832.

Hamburg 3 Monat 13 Mk. 9 Sh. Wien 11 FI. 80 Kr.

Nach dem neuesten Bankausweis beträgt der Notenumlauf 20,510,650, der Metallvorrath 12,831,751 Pfd. Sterl.

Der Dampfer »City of Cork« ist aus New - York in Queenstown eingetroffen.

Getreidemarkt (Schlussbericht ). jahrsgetreide fest. Schönes Wetter.

Liverpool, 26. August, Nachmittags 2 Uhr. (Wolffs Tel. Bur.) Baumwolle: 5000 Ballen Umsatz. Wochenumsatz 26,230 Ballen. Midd- ling Georgia 29—30, fair Dhollerah 24.

Paris, 26. August, Nachmittags 3 Uhr. (Wolff's Tel. Bur.) Auch heute herrschte grosse Geschäftsstille. Die Rente eröffnete zu 66.275, stieg auf 66.35 und schloss unbelebt zur Notiz. Oesterreichisch- französische Staatsbahn war unbelebt, Credit mobilier ziemlich fest, Lombardische Eisenbahnactien matt. Consols von Mittags 12 Uhr waren 89% gemeldet.

___ Schluss-Course : 3proz. Rente 66.30. 44prozent. Rente —.

nische 5proz. Rente 67.50. Italienische neueste Anleihe —. 3prozent. Spanier —, lproz. Spanier —. Oesterreichische Staats - Eisenbahn- Actien 431.25. Credit mobilier - Actien 1006.25. Lomwiardisehe Eisen- bahn-Actien 537,50.

Weizen unverändert. Früh-

[talie-

Ap

Königliche Schauspiele.

Sonntag, 28. August. Im Opernhause. (137ste Vorstellung. “Robert der Teufel. Oper in 5 Abtheilungen. Musik dém D Vo A, Ballet von P. Taglioni. Gast : Fräulein Elisabeth Meßtdorff

aus St. Petersburg: Isabella , als erster theatralischer Anfang 6 Uhr. 7 Bersuß

Mittel-Preise.

Im Schauspielhause. (153ste Abonnements - Vorstellung.) « Rechnungsrath und seine Töchter. Original - Lustspiel in 23 Abth lungen von L. Feldmann. Hierauf: Der grade Weg is der Lustspiel in 1 Aufzuge. s

Gewöhnliche Preife.

Montag, dea 29. August. Jm Opernhause. (138ste Vorstelly Margarethe. Oper in 5 Akten. Musik von Gounod. P. Taglioni. Margarethe: Frl. Lucca.

Mittel-Preise. Im Schauspielhause. (154 ste Abonnements - Borstellunz) Rosenmüller und Finke. Original - Lustspiel f

ny, Ballet G

Auf Begehren : 5 Aufzügen von Dr. C. Töpfer. Gewöhnliche Preife.

Dienstag, 30. August. Jm Schauspielhause. (155se Abonn ments-Vorstellung). Romeo und Julia. Trauerspiel in 5 Abthei lungen von Shakespeare, überseßt von Schlegel.

Gewöhnliche Preise.

Im Opernhause. Keine Vorstellung.

Der Billetverkauf findet pur am Tage der Vorstellung statt,

Betanut aug.

__ Mit Bezug auf die diesseitige Bekanntmachung vom 3. Juni wird vom 1. September c. an in der mittleren Eingangsthir des Königlichen Schauspielhauses in - der Taubenstraße ein Briefkasten eingerichtet werden , bestimmt für Meldungen zur Reservirung von Billets zu den Opern- und Schauspielhaus-Vorstellungen. Wer s um Billets bemühen will, hat am Vormittage vor der Vorstel. lung von 9 bis 3 Uhr seine Meldung in Kürze s{riftlich und mög lichst unversiegelt;, mit Bezeichnung des Tages und der Vorstellung, auch der Anzabl und Gattung der Billets, so wie mit dem Namen, dem Stand und der Wohnung des Bittstellers versehen , in den obigen Briefkasten niederzulegen. Meldungen um Billets im Theater - Büreau oder an anderen Orten als dem Briefkasten werden als nicht eingegangen an- gesehen. ?

__ Wiederholt wird darauf aufmerksam gemacht, daß die König: liche Theater-Verwaltung sich vorbehält, die Richtigkeit der in den Meldungen gemachten Angaben insbesondere darüber zu prüfen, daß solche weder zu Gunsten der Billethändler, noch von diesen {lbs gemacht worden sind, indem sie bemerkt, daß Briefbogen mit Er \häftsfirmen, oder Visitenkarten als Legitimation allein nicht anzu sehen sind. Legttere zu prüfen liegt zunächst den mit Annahme der Meldungen betrauten Beamten ob. VBillethändler und deren Com plicen, überhaupt solche Personen, welche die empfangenen Billets a Ersteren zuwenden, haben auf eine Berückfichtigung nicht zu rechnen.

So weit es der Raum gestattet, wird den Wünschen der Bitt- steller genügt werden. Da jedoch zu den besonders begehrten Vor stellungen weit mehr Meldungen eingehen , als Pläye vorhanden sind namentlich nah Abzug der permanent zu reservirenden , dt Dienst - und Freipläge: im Opernhause zum ersten Rang nur circa 106, zum Parquet circa 298 Billets, im Schauspielhause zum ersten Rang circa 104 und zum Parquetraume circa 254 Billets zum Verkauf fommen können, so verwahrt die Königliche Theater - Ver waltung sih wiederholt gegen die Auffassung , auf jede eingehende Meldung Billets reserviren zu müssen.

Der BVilletverkauf wird demnach vom 1. September c. an in folgender Weise stattfinden:

a) Für die Billets auf Meldungen (zum Eintrittspreise mil

9 Sgr. Aufgeld) an den Sonn- und Festtagen von 8 bi 9 Uhr, an den Wochentagen von 9 bis 10 Uhr. Ueber dit innerhalb dieser Stunden nicht abgeholten Billets wird sofort anderweitig verfügt.

Für die Billets ohne Meldungen (zum Eintrittspreise mit

9 Sgr. Aufgeld) -an den Sonn- und Festtagen von 11 bi

1 Uhr, an den Wochentagen von 10 bis 12 Uhr.

Für die übrigen Billets zum Tagespreise an den Sonn- und

Festtagen von 1 bis 2 Uhr, an den Wochentagen von !2

bis 15 Uhr.

Die Bemühungen der Königlichen Theater-Verwaltung d Publikum vor Uebertheuerungen durch den Billethandel möglióst u s{chühen, können nur dann einen günstigen Erfolg haben, weit Lehteres die Verwaltung dadurch unterstüßt , daß es unterlassct! werde, durch Meldungen ‘um ‘Billets unter Mißbrauch von Handels

firmen, und durch persönliche Bethätigungen , wie solches leider

vielfach geschehen , den Billethändlern beiständig zu sein. Berlin, im August 1864. General-Jntendantur der Königlichen Schauspiele.

finden ist.

: hat, wird aufgefordert , Anzeige zu machen.

Auslandes dienstergebenst ersucht,

E [le 6 ; e und Geldern mittelst Transports an das unterzeichnete Gericht,

| hausvoigteiplay Nr. 14,

quêlagen und 4 pillfährigkeit versichert.

"1846 in Liebenwalde geboren, evangelischer Religion,

u E 4 iges Kinn, spize Nase, kleinen “feinen Bart, ]p1ÿe / U j ; Y lbliche Gesichtsfarbe, vollständige Zähne , is schlanker Gestalt, spricht die

"deutsche Sprache,

P Rase und Mund: gewöhnlich, Bart:

Unter der Firma

2367 Oeffentlicher Anzeiger.

Stecfbriefe und Untersuchungs - Sachen.

Set. 2.6 ri 6,

Gegen den unten näher bezeichneten Seilerlehrling Wilhelm Zieh s Liebenwalde ist die gerichtliche Haft wegen {weren Diebstahls und wrsäglicher Vermögensbeschädigung aus $. 218 resp. 281 des Strafgesegbuchs eshlossen worden. Seine Verhastung hat nicht ausgeführt werden können, wel er in seiner bisherigen Wohnung und auch sonst hier nicht aufzu-

von dem Ausenthalte des 2c. Ziey Kenntniß

Jeder, welcher l L ¡N davon der nächsten Gerichts- oder Polizeibehörde

Ein

Gleichzeitig werden alle Civil- und Militairbehörden des Jn- und auf den 2c. Zieh zu achten, ihn im Betre- festzunehmen und mit allen bei ihm sih vorfindenden Gegen- abzuliefern.

Es wird die ungesäumte Erstattung der dadurch entstandenen baaren den verehrlichen Behörden des Auslandes eine gleiche Rechts-

Berlin, den 19. August 1864. P Königliches Kreisgericht I, (Kriminal-) Abtheilung.

Der Untersuchungsrichter.

A A Aub L A

i rling Wilhelm Zieh i ahr alt, am 1. DezenVer

Der Seilerlehrling h Zieh 2 L Ag lan iti dunkelblonde Haare, graue Augen, dunkelblonde Augenbrauen, Mund, runde Gesichtsbildung,/

und hat keine besonderen Kennzeichen. B elle dw n:9. Schwarzer Tuchro, braune Sommerhofen, s{warzgraue Sommerweste, rothbuntes baumwollenes Taschentuch, vielleicht als Halstuch benußt, schwarze getragene Müge, rindlederne Halbstiefeln, gutes baumwollenes Hemde.

i S tee U 110.7. e Gegen den Rittergutsbesißer Jgnaß von Radkiewicz auf Briesen, «is Schweß, is wegen vorbereitender hochverrätherischer Handlungen die ihtliche Haft beschlossen, und is sein Aufenthaltsort unbekannt. : Die Königlichen Behörden ersuche ich, auf das Sorgfältigste auf die greifung des von Radfkiewicz bedacht zu sein, und ihn im Verhaftungs- lle unter sicherer Bedeckung hierher transportiren zu lassen. E Qugleich wird Jeder, welcher über den Aufenthalt des vonRadkiewicz nntniß hat oder erlangt; aufgefordert, unverzüglich der nächsten Polizei- örde oder dem N Oas zu machen. Schweß, den 20. Augu 4, n Der S llrs-Untersuchungdrichter des Königlichen Staatsgerichtshofes. Niemeyer. Beschreibung der Person: Größe : 5 Fuß, Haare: blond und kurz, Stirn: frei, trägt nur einen blonden âhne: gesund und vollständig, Kinn: rund, Gesichtébildung : tsfarbe: gesund, Statur: mitíel. : i Persönliche Verhältnisse: Alter: 29 Jahre, Religion : katholisch, Sprache: deutsh und polnisch eburtsort und früherer Aufenthaltsort: Briesen.

Augen: hellblau, Schnurbart, länglich, Ge-

Handels - Negister. Handels-Register des Königl. Stadtgerichts zu Berlin. Die Gesellschafter der zu Wien mit einer Qweigniederlassung zu Berlin

Gebrüder Thonet (Handlung mit As O gebogenem lokal: Leipzigerstr. Nr. 91) n 1, November 1853 errichteten offenen Handelsgesellschaft sind: die Kausleute : ) Michael Thonet zu Wien, : August Thonet zu Bystric in Mähren, die Thonet zu Wien, O len zu Wien, ranz Thonet zu Berlin. / : Dies ist in das Gesellschafts-Rec ister des unterzeichneten Gerichts unter Í s 1496 zufolge Verfügung vom $5. August 1864 am selben Tage ein- jetragen. L Die Handels - Gesellschaft Gebrüder Thonet hat für ihre vorgedachte vandlung

Holze , jeßiges Geschäfts-

) ) ) )

dem Kaufmann Michael Thonet senior zu Wien Prokura ertheilt. Dies ist zufolge Verfügung vom 25. August 1864 am selben Tage nter Nr. 752 in ‘das Prokuren - Register eingetragen. Berlin, den 25. August 1864. / a Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen,

Königliche Kreisgerichts-Deputation zu Seelow.

die Firma is durch Erbgang auf die Wittwe Hartwich, Henriettes geb. Heinrich, zu Letschin übergangen,

und unter Nr. 43: i die Firma H. Hartwich: zu Letschin und als deren Jnhaber die Wittwe Hartwich, Henriette, geb. Heinrich, daselbst;

eingetragen worden.

Bekanntmachun A. i „Jn unser Gesellschafts - Register ist heute folgende Eintragung bewirkt worden : | Kolonne 1. Laufende Nr. 14. Kolonne 2. Firma der Gesellschaft: Schubert u. Wittwer. Kolonne 3. Ort der Niederlassung: Neusalz a./O. Kolonne 4. Rechtsverhältnisse der Gesellschaft: Die Gesellschafter sind: der Kaufmann Gustav Schubert und der Photograph Reinhold Wittwer zu Neusalz a./O. Die Gesellschaft hat am 1. August 1864 begonnen. / R zufolge Verfügung vom 22. August er. am selbigen age. Freistadt in S&blefien, den 22. August 1864. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

B.ek.a-n:.n.t ma ch. u: n. g, In unser Firmen - Register ist zufolge Verfügung von heute unter Nr. 126 die Firma: Louis Tepliß

zu Grünberg und als deren Jnhaber der Kaufmann Louis Tepliß daselbst heut eingetragen worden. ; Grünberg, den 24. August 1864. : Königliches Kreisgericht. Ferien-Abtheilung.

BEetanntmagqung Die dem Louis Tepliy für die hiesige Handlung, Firma: Theodor Tobias j ertheilte Prokura ist erloschen und zufolge heutiger Verfügung unter Nr. 8 des Prokuren-Registers gelöscht. : Grünberg, den 24, August 1864. Königliches Kreisgericht. Ferien-Abtheilung.

Bekanntmachung. i :

Jn das Handels-Règister bei deim Königlichen Handels- Gerichte dahier ist heute auf Anmeldung eingetragen worden :

Nr. 783 des Gesellschafts-Registers. Die Handels-Gesellschaft unter der Firma Gebr. Kampmann zu Dabringhausen , welche am 1. Juli 1864 be- gonnen hat; die Gesellschafter sind die Brüder Carl Kampmann ¡ Handels- mann zu Arnzhäuschen bei Dabringhausen, und Gustav Kampmann, Han- delsmann, zu Dabringhausen wohnend, von denen Jeder die Befugniß hat; die Gesellschaft zu vertreten und die Firma zu zeichnen.

Elberfeld , den 22. August 1864. :

Der Handelsgerichts «Secretair Mink.

In das Handels - Register bei dem Königlichen Handelsgerichte [dahier ist heute auf Anmeldung eingetragen worden: 48 j Nr. 1372 des Firmen - Registers. Die Firma Julius Studberg in Elberfeld, deren Jnhaber der Kaufmann Julius Studberg daselbst ift. Elberfeld, den 23. August 1864. Der V Sa Mink.

Bekanntmachung. / E

In das Handels-Register bei dem Königlichen Handelsgerichte dahier ist heute auf Anmeldung eingetragen worden:

1) Nr. 433 des Prokuren - Registers. Die von der Handelsgesellschaft unter der Firma Gebrüder Böker u. von der Nahmer in Remscheid dem Handlungskommis Carl von Raesfeld daselbst ertheilte Prokura.

2) Nr. 79 des Gesellshafts-Registers. Der vermöge Uebereinkunft der Interessenten am 1. Juni 1864 erfolgte Austritt der Kaufhändlerin Frau Wittwe August Frowein, Thekla, geb. Boeddinghaus, in Elberfeld, aus der Handelsgesellschaft unter der Firma Abr. u. Gebr. Frowein daselbst.

Elberfeld, den 24. August 1864. j

Der E ink.

In das Handels-Register bei dem Königlichen Handelsgerichte hierselbst ist heute auf Anmeldung eingetragen worden :

Nr. 784 des Gesellschafts - Registers. Die Handelsgesellschaft unter der Firma Brennscheidt u. Thöne in Barmen (Unter-Barmen)y welche mit dem heutigen“ Tage begonnen hat; die Gesellschafter sind die Kaufleute August Brennscheidt, Carl August Thône und Johann Abraham Thöne jun. y alle in Barmen (Unter - Barmen) wohnend , von denen jeder die Befugniß hat5 die Gesellschaft zu vertreten und die Firma zu zeichnen.

Elberfeld, den 25. August 1864. |

Der Handelsgerichts-Secretair.

In unser Firmen - Register is zufolge Verfügung vom ten am 17ten lugust 1864 bei der Firma H. Hartwich Nr... 4:

Mink.