1864 / 212 p. 2 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2470

Zeugniß. Schließ lich erfährt man noch aus Genf, d : ; j

g i enf, daß die Majorität Italieaæ. Turi

bes Wablbüreaus gegen den Bun desraths-Bes< luß 1 betressend | französischen Oeeupations « Corps in Rom hat den Banda (L s L n en s

2471

Möglichkeit, dem Feuer Einhalt zu thun und die ganze Stadt | gigkeit des Südens, oder cia Friedens\<luß mit Her-

die Gültigkeits - Erflärung der Wahl Chenevière's, Rek | 8 . Ld , f | , Rekurs bei der’ | Farina den italienishen Behörden ausgeliefert. Briefe aus ge i cin Raub der Flammen. Ein so großes Unglú> mußte | stellung der Union, Emancipation der Negersklaven, allge-

Bundesversammlung erheben wird. Bis zur Erledigung dieses | stellen die Abreise Crocco's nah Spanien in Abred

Rekurses dürfte Herr Chenevière von den Berathunge : hungen des i A : i e, behaupten vi gen des Staats- | mehr, daß derselbe sih no< immer in Rom befinde. Haupten viel m perbreitete si< die Ueberzeugung, daß das Feuer dur<h Brand- | Stimme die Majorität für Ersteres, jo solle der Norden,

rathes no< fern bleiben. Dem Vernehmen nah wird in Folge der Abberufung de siftung entstanden sei.

< die italieni, zwei Schiffe zur

cinen starken Eindru> auf die Massen machen und im meiner Amnestie und ohne jegli<he Güter - a qimme

_(Kronst. B.) e sie für das Zuweite, so solle der Süden si< darin fügen, und inzwi- E ea De Mony ma Von u po E < D Aranite 6. Ae art a la E Se S ait P T r a0 , \ : on ande rain. S 4% aus der m Part m Emigrantea Johann Jauowsfki | diejen Pian, da ber üden sh gerade deshalb vom Norden enn

dem Feste bei. Bei dem Bankette, welches N Entbüllkinas-Tere: E Sette uet Konsuls zurübleiben. E em Titel: »Mein Briefwechsel mit dem Fürsten Wladislaw Gabe um der Mit@dereitit zu E Dei und si vérselbien monie folgte, hat der König eine Rede gehalten, in welcher na<h- | Konsuls stehende ae ge ist der unter dem Schuße des französische Gartorysfi« herausgegebenen Broschüre mehrere Einzelheiten mitgetheilt, | nicht wieder unterwerfen wolle. Oberst Jaques bemerkte, daß die stehende Stelle vorkam: »Jch danke der Provinz Limburg für die | den bestchenden C ras Arthur Scherthosz, ein ungarischer Emigran: e auf das Nerhältniß des Insurgentenführers Rochebrun zu dem | Majorität \{ließli< do< den Ausschlag geben werde wenn nicht vielfahen Beweise der Treüe und Ergebenbeit, welche ih wäbrend | aus Buchare s apitulationen zuwider auf Befehl des Fürsten Kusa ursten Wladislaw Czartorysfi ein helleres Licht werfen. Nicht min- | durch Stimmfkugeln, so dur Flintenkugeln. Auch sei nicht abzu- meiner langen Regierung von ihr empfangen; denn Angesichts der | gegen diese V ausgewiesen worden. Der französische Konsul bu det, als durch die royalistishe Mission Rochebrun's, fühlte dic pol- |. schen, weshalb die Majorität, welche doch in jedem einzelnen Staate Umwälzungen, die Europa Sea Ii I fine dreiSiaIAee Me: 4 GARNIE: E ans protestirt. Noch drei Tage vor dem Ays. he demokratische Partei durch das im vorigen Sommer mit immer entscheide, nicht ebensowohl im ganzen Lande entscheiden solle. Davis gierung wohl cine lange zu nennen.« Der Senat hat heute seine arben: G a e waren dem Grafen von Seiten des Fürsten di G ößerer Gewißheit auftretende Gerücht sih beunruhigt, daß der Fürst | antwortete: »Weil die einzelnen Staaten unabhängig und sou- A wieder aufgenommen. Leopold Wiener, der Bildhauer Die S Ne Es P Theil geworden. : Cart orysfi das eigentliche Haupt der Nationalregirung sei und als | verain sind. Das Land is das aber nicht, es ist nur eine Con- er: VaneEy>-Gtuppe, ist zum Offizier des: Leopold-Ordens etùannt | September f ehr des Papstes nah Rom is auf den 1Ny iches die ganze aufständische Bewegung leite. Auch Über dies Gerücht | föderation von Staaten, oder es war vielmehr eine solche; jet worden. (K. Z.) brlum elgeseht und am 19. d. wird Se. Heiligkeit ein Kon, f ehrte canowsfi von Fürsten Czartorysfi Aufschluß und forderte | sind es zwei Conföderationen.« Ueber die erwähnten Friedens- Großbritanuien und Frlaud. London, 6. September. | haben sich an ha ten. Die Kardinäle Villecour und Bonnethose e Luf: sich öffentlich über sein Verhältniß zur National-Regierung bedingungen des Nordens bemerfte Präsident Davis: »Sie sind

Der österreichische Botschafter, Graf Appony i, hat einen Urlaub zufehren 1 9. d. in Marseille eingeschifft, um nah Rom zurü. n erklären. Da der Fürst es ablehnte, sich Über diesen Gegenstand | sehr generös. Aber eine Amnestie bezieht si< auf Verbrecher, von mehreren Monaten angetreten und sih nah Wien begeben Gaiedbeni N L (riftlich auszusprechen , #0 brachte Janowski denselben bei der am | und wir haben kein Verbrechen begangen. Güterconfiscation fommt Der Zustand des Herzogs von Newcastle ist nichts weniger dei I Pen aud, Die griechische National-Versammlung hat | 9 Oktober v. J. zwischen ihm und dem Fürsten stattgehabten münd- niht in Betracht, wenn Ihr fie nicht ausführen fönnt. Und was

als befriedigend, Der Herzog füblt sih sehr {wa<h. A un vierten Artikel der Verfassung ohne Diskussion lichen Unterredung ebenfalls zur Sprache. Der Fürst gab auch | die Neger-Emancipaätion betrifft, so habt Jhr fast schon zwei Millio- Vor einigen Tagen ‘lief in Goran in der Werft von Robert ne Aus en und zum dritten folgenden Zusay gemacht: »Adelg: hierüber wie über die Rochebrunsche Mission nur ausweichende Ant- | nen unserer Sklaven emanzipirt, und wenn Ihr für sie sorgen Napier und Sons ein prachtvolles Panzerschiff vom Stapel E werden Weder ertheilt no<h anerkannt. « E worten und lehnte schließlich jede öffentliche Erklärung ab. —. Dur | wollt , mögt Jhr auch den Rest emanzipiren. Jch hatte ein paar Es heißt »Osman Ghazy« und is, wie der Name andeutet, für E Fürst & X Me Buarest/ 30. August. Die Proklamation, die Kerfügung des General-Gouverneurs M urawieff ijt für Litthauen | Negersklaven, als der Krieg begann. Jch war ihnen von cinigem türfif<z Regierung - gebaui. Der Sultan läßt noch N n 1E usa A wo zugleih das neue Ruralgesey proklamirt ie und Weißreußen in den mittleren und unteren Schulen der | Nugen, sie aber mir von gar. feinem. Gegen ihren Willen habt dere gepanzerte Kriegsschiffe bauen, den »Abdul Aziz«, der im Ja- lt L ; gge gerichtet hat, lautet wörtlich : Kortrag der russischen Geschichte eingeführt. Da die vorhande- | Jhr sie »emanzipirt«, und Jhr mögt jeden Neger in der Confödera- nuar, und den »Orfkhan« , der im April vollendet sein soll. Jedes | ches die c ilfiben iatoe bed Erwartung, das feierliche Versprechen , wel- nen Geschichtswerke für den Zwe> der Russifizirung der genannten | tion »emanzipiren« j - aber wir wollen frei sein , wir wollen uns der drei Schiffe ist 300 guß lang, 56 Fuß breit, 37 E E Ala! Bou os e A E 8 dem Artikel 46 der Pariser Akte nieder beiden Landestheile für untauglich erklärt sind , so hat der Kurator | selb regieren. Wir wollen das, und müßten wir jede südliche hat einen Tiefgang von 24 Fuß 9 Zoll. Der Tonnengehalt besizes, sowie vir beiefte Wunsch S und der Sicherheit des Grund. M des Wilnaer Lehrbezirks einen Konkurs für Abfassung neuer histo- | Plantage verheert, jede südliche Stadt in Flammen auflodern sehen ist 4200. : C cilimgi? ‘Vie! Frosiié list ‘aufgèhóben V f eb On nun ihre Befriedigung rischer Schulbücher ausgeschrieben. In Betreff des Ankaufs pol- | Die merkwürdige Zusammenkunft schloß mit den Worten des Prâä- Frankreich. Paris, 6. Seplember, Die Seine-Präfektur genthümer des Grund und Bodens, den iór ps B freien Herren und E nischer Güter in Litthauen und Reußen seitens der Russen macht | sidenten Davis: »Sagen Sie Herrn Lincoln von mir, daß ih

hat einige Hunderte von Straßen, die eine oder mehrere gleichnamige Demuth vor den Altar und danket Gott, daß d Ps R vin n Dn das in Kiew erscheinende russische Blatt » Kiewjanin« darauf aufmerk- mich jederzeit freuen werde, Friedensvorschläge auf der Basis unserer g seinem erhabenen F es von größter Wichtigkeit wäre, denjenigen Russen, welche Unabhängigkeit zu empfangen. Es wird nußlos sein, mir andere

Schwestern in Paris besiyen ; Beistand das Eintreffen dieses un i / umtaufen lassen. Die neuen Benen- | di reffen dieses frohen Tages ermöglicht w | fam, da

nungen sind größtentheils aus den Annalen französischer E L lagen ibe Ai N A e euren ddo Grund iu Bo | u Grivatwegen von den Polen Güter täuflih zu erwerben beab- | zu machen.«

/ iebtes Vate j G aitt | ; Æ L Ct ; Nrintleatî J |

rland. Alle zwangsweisen Bandy sichtigen, ebenfalls Staatsunterstüßung und alle jene Privilegien zu ge Al Q Rh ia e E n

wärtiger Celebritäten genommen, Mitunter stößt ie zwis t : I, 6 man auch auf | die zwischen eu< und den Guts :8 N has s h Persönlichkeiten, deren einziges Verdienst es ist, i S j nd den Gutsherren bisher bestanden, sind Q ; die d Zufern von fonfiszirten Gütern zu eiichert ind, : i : 2 ihren Namen der Ewigkeit ‘Lbarlietern A N E 9 Ad ce e u fgujan (ntra (a : Vg Ee d M überhaupt aus dem Königreich Sachsen, ae L ss R e a S

. . ° M , , « . u , e 4‘ S 2 p) è zu haben, Durch diese Operation wird Paris nun u. A. eine Rue die ihr nun geworden seid, vergesset nicht O Aber als freie Herren wurden in voriger Woche sämmtliche polnische Flüchtlinge, die nicht doah-Tha 4 E 4 tet die Bosition auf der Eisenbahn nach B, Rue Copernic, Rue Beethoven , Rue Kepler 2c. erhalten E zu bebauen habt. Verlasset nicht den 04 E D E, anl das die nöthigen Existenzmittel nachzuweisen vermochten, polizeilih aus- | a, aaa Se A Ier a als Bu <t von Mo bile ar g : A na i B T s er . kor E j Be 9 sf 2 Oäntarei : LS L :

phonse Karr eröffnet seit gestern gegen das »Siècle« in ret dabei aus, verbessert den Boden, pflanzt Gärten, gründet Schulei, Mr | gewiesen. Sie dicie e A BUN Matéfel einen Dampfer versenkt, wodurch es den Angreifern angeblich un- ie na} g möglih gemacht worden, sich der Stadt zu nähern. Den Ge-

: : . I A it G pf dessen eigenen Spalten eine Polemik über Beibehaltung oder Ab- “h A Söhne Gelegenheit haben, zu lernen, von - den Rechten, di i 5 Tagen zu verlassen. j vom 2. (14.) Mai eingeräumt haben, Gebrauch n a) O sollen die enormen Schulden gegeben haben, welche die von allen | ", | d L C A r ayi Ri zu machen! Dot ouen \ rüchten von der Absendung einiger Friedenskommissarien nah Rich»

schaffung der Todesstrafe. Bekanntlich ist Alph. Karr für E i Von ihm stammt unter Anderem die viel S R für Ersteres. | höher als Alles gelte es euch, zu bleiben, was i : I Eri i ten Flüchtli bei Gewerbtreibenden kontra- S J Aeußerun er: | dens und d was ihr wart: Männer des Frie W Eri enzmitteln entblößten Flücht inge bei Gewerbtreibenden Tai! QUAI i »Gut , schaffen wir die Todessirafe ab; mögen aber gefällig 8 its S f da O ; dn Bertrauen zu eurem Fürsten, der euer Ad : ah G O, und die sich bei Einzelnen auf 200—500 Thlr. belgu- | mond ist die Regierung halbamtlih entgegengetreten. Herren Mörder den Anfang machen. « zum Vaterlande Rumänien, A T, gégen die Gesege und in der Lick |} fen. Auch die französische Regierung hat neuerdings die Anordnung s hat mit dem Kaiser von Anam einen neuen | !eid: Und jehh, geliebte Landleute, ea fit cia ge Söhne ihr nun F getroffen, daß von den Grenzbehörden nur diejenigen polnischen ns n an Pver ag abgeschlossen. Frankreich erhält danach p 6 freigewordene Arbeit, welche den Menschen S an eure nun F Flüchtlinge nah Frankreich eingelassen werden, welche sich Über den E s Protektorat Über die se<hs Provinzen von Nieder - Cochin- ereichert, und der Gott unserer Väter segne eure Aus\, veredelt und M BVesiy der nöthigen Existenzmittel aus1veisen. (Osts. Ztg.) Telegraphische Depeschen hina; die Eröffnung dreier wichtiger Häfen an der Küste Anams die erste eurem freien Boden anvertrauen werdet ! MUC Ta, eros r M D Amerika. New-York, 44. August. Jn dem Streiben 3 demn Wolff "schen Telegraphen-Büreau ars S ini E neun Kilometres Gebiet in jedem dieser Häfen, | St a as neudekretirte Ruralgesey , das am 23. April 1865, dem } èe aus der @riegsgefangenschaft zurückgekehrten Unione - Os fus ‘deii Welten M 00 fs Lu: emselben Faktoreien anzulegen ¡ es erhält“ für die franzöô- ha rag U in Kraft treten soll, besteht aus 54 Artikeln und | Truman Seymour eißt es u. A., daß die beiden großen Armeen Flensburg, Mittwoch, 7. September, Abends. Die »Flens- A : pusauis, sueien Handel und Wandel im ganzen Kaiserthume | nur e et sih von dem früheren dadurch, daß es den Frohnbauen } Konföderirten in diesem Sommer durch, die legten Ressourcen | s rger Norddeutsche Zeitung« theilt mit: Nachdem hier gestern zu pre V erhält vollständige Freiheit für seine Missionare, das en Grund und Boden zu freiem Eigenthum giebt , den s des Südens verstärkt worden selten daß jeder Greis und jeder C der Offiziere des preußischen Gef cwaders ein solennes inter ristenthum im Reiche zu verkündigen, die Errichtung von Konsu- gegenwärtig als Nugznießer im Besige haben; daß die übrige } Knabe, der cine Flinte zu tragen vermöge áus jedem Winkel des, | Ehren der E e laten in der Hauptstadt Hue, wie in den dem Handel erschlossenen Bauern, welche keinen Besiy haben, enba a E | Landes zu den Fahnen gerufen und gedrängt worden sei. Die stattgefunden hatte j ist das Geschwader heute na< Apenrade abge- L und es bekommt 100 Millionen Francs Schadenersaß, wäh- Staatsdomainen erhalten ; daß ferner von einem Gute A Rent | einziße Hoffnung des Südens bestehe darin, daß bei der nächsten | gangen, ren sih alle bisher auf ihm ruhenden {weren Lasten und Ge- zwei Drittel unter die Bauern vertheilt werden dürfe d das | Wahl, statt Lincoln's, ein Friedensdemokrat zum Präsidenten ernannt 5 | L i 4 vom Halse schafft. Um seinen guten Willen zu zeigen, hat Gehlende von den Staatsdomainen erseyt wird; daß j dli di | werden würde. General Seymour räth daher dringend, der neuen Kopenhagen, Mittwoch 7. September, Abends. Bei der er Fer s Anam 2# Millionen der Abschlagszahlungen, welche Gutsherren eine entspre<hendere Entschädigung erbalten n E Aushebung von 500,000 Mann Folge zu leisten, da in diesem | am 6. d. erfolgten Ankunst des Prinzen und der Prinzessin von 4 Ge E vom Frieden des 5. Juni 1862 schuldet, nah Saigun Nußland und | | Falle der Krieg , aller Wahrscheinlichkeit nah , bis nächsten | ales war der Großfürst Nicolaus dort noch anwesend. Großfürst a M t. Kommandant Aubaret traf am 24. Juli von Hue | Den 26. August M. Polen. St. Petersburg, 4. Septembe. } Sommer zu Gunsten des Nordens glü@lth beendet sein | Hicolaus ist heute von Fredensborg nah Helsingör abgereist. s M n Saigun ein, von wo er na< Bangkok zur Uebernahme | rals der s orgens fehrte das Geschwader des Contre-Admi- würde, Er fügt, die Warnung hinzu : » Für den Süden _Dde MOSO Om Konsulates geht. HH. die Großfürsie UNen Possiet, bei welchem si< JJ. KK. würde der Frieden allerdings sehr angenehm sein; für uns aber Verd eptember. Wie man versichert, wird Prinz Napo- | nowitsh befunden bas exej Alexandrowitsch und Nikolai Konstanti würde er, wenn er nicht durch Unterwerfung des Südens herbei- bald ronprinzen Humbert auf dessen Reise nah England | Hoheiten fuhren noch n nas Kronstadt zurü>. Jhre Kaiserlichen geführt wäre, Anarchie und Krieg für immer bedeuten. Die Staa- *pani j »Onega« < an demselben Tage auf der Dampf - Yad! F} ten am Stillen Meere, die westlichen, die östlichen Staaten würden L | Aue, Die »Epoca-« vom 2. September meldet, daß die Am et i A sofort auseinander fallen. Der Süden würde herrschen und df Statistishe Mittheilungen. ng von (Le . ehr j Mi ' E ; é j ins : gien von Peri mt davon enen, an rose mliltsde der Rad - Dampsa «Wladimir: begleitet baut or fahre que, Y gurieden zu weden um Jir, hee Megeeslavenprihe in Gd olographluene Wittormmgyborlenie i Î Nu E j / ertreter | i , / | etrieben zu werden ; / M : bei den westlichen Mächten Europa's und die Person , welche sie in O Probefahrt über Reval, Helsingfors, durh die Skären ete ein uheimsen.« So viel scheint allerdings auf der Hand M p T TADE» i Spanien repräsentirt, beauftragt hat j F astholm und Rontschesalm nah K j : L da ; d unter Aufhebung der Beobachtungszeit. Allgemeine Meiinalten, bei dén Bed ad at, nachzuweisen, daß sie nicht im | tente Richter sind der Mei d a< Kronstadt zurü>, Komp! Wi Legen, daß ein längerer Wasen a 8 ; | meter. | Taue, Wind. Himmels- enstand Herr Sal edauerlichen Vorgängen in Panama, deren Ge- | der vollständigen Fähigkeit inung, daß diese Fahrt den Beweis von Blokade auss{ließli< für die Südstaaten von großem Bor L, D Paris. | Réau- A galida e Gag Q G azar y Mazarredo war, die Hände im Spiele | Meerfahrten, weni sens unsrer Monitors, alle Zufälligkeiten de theil sein und ihnen die Mittel an die Hand geben würde, ? Linien.| mur, A wénn m M0 aben Zte bas b als S R betrah- |’ leiht zu ertragen, N iet habe Umkreise des baltischen Meere), M alle nöthigen Vorbereitungen R S ben 4 4A aid : : die peruanische Regierung cinem a d Krieges treffen. Wie wenig Udbrtgen r AwswRtetige ationen. fremden Repräsentanten zu i / 3 3 Am 29. August lief in Kr i | j j g I i ; sident : teben Menn J mae f e e gn deg toe S L per sub, in dei Sade von 2 j Y Data find dan Das dies und bam Shhesisteliet J. N En eren f , / 7 : Gr 1 ; e ¿ ; i: : R e E G Karl's 111, dem Marine-Minister Frankreichs | und A ad P e Sands verunglü>t sei. Die Mannschaft Gilmore E die in Richmond auf eigene Hand, wenn auch mit 7. Morgs.|Paris 339,5 | 14,8 |SW. Windstille.}bedeekt. ant bent Kort Ersbsbo| von Brdeouy vecten orten f | Bohlen. ere M redet und bsnden f auf der M E S s Tes sige Fri m gn : dee | B85 88 (Oie, E t : 0 Q Fatholischen wurde den höheren Behör- Bér s A : Oberst Jaques {lug folgende rie ens : Helsingfors .| 332,5 | ,8 »„ sehwaeh. edeckt. Z ne en e Departements verliehen , welche der König | S\ ¡bist ‘bltbhn/! had vid 0 AUA eige, R i a o Verinigten ntd 2a L L it Ja oder Nein über r Ai 330,0 8a / : “dig E : : y / ; : e Feuersbrunsi au” F eid änder i agen mil ; | E L a0: L gebrochen, welche bei heftigem Sturm {nell um fich griff. E var dsende Ut Borshtäge abstiminen lassen: entweder ein Friedens- | 3. GuralaRe 5 A r {luß mit Aufhebung der Union und Anerkennung der Unabhän- AlCeD o. s ?

Belgien. Brüssel, 6. September. Gestern hat i i : S ; : : t in Maas- | englischen und der französi Sun ey> die Einweihung des Van-Ey>-Denkmals Statt ge- | sche Flotte berifen end es “oll ps L

Fd