1864 / 215 p. 5 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2508

Auf Anmeldung isst heute in das hiesige Handels- (Firmen-) Register unter Nr. 1354 eingetragen worden der Kölnischwasser - Fabrikant Johann Maria Farina in Cöln, welcher daselbst eine Handelsniederlassung errichtet hat; als Inhaber der Firma: Johann Maria Farina gegenüber dem Waidmarfkt.«

Cöln, den 10. September 1864.

Der Handelsgerichts-Secretair Kanzlei-Rath Lindlau.

Bekanntmachung. In das Handels-Register bei dem Königlichen Handelsgerichte daher ist heute auf Anmeldung eingetragen worden : 1) Nr. 1375 des Firmen-Registers: die Firma Otto Reusch in Elberfeld, deren Tnhaber der Kaufmann Otto Reusch daselbst ist, 2) Nr. 436 des Prokuren - Registers: die von dem vorgenannten Otto Reusch dem Kaufmann Friedrich Wachs in Elberfeld ertheilte Prokura, 3) Nr. 437 des Prokuren - Registers: die von dem Kaufmann August Wilhelm Holthaus in Ronsdorf{, Jnhaber der Firma Heinr. Nier- haus daselbst, den Kaufleuten Carl Nierhaus und Friedrih Wilhelm Heeseler in Ronsdorf, jedem besonders, ertheilte Prokura. Elberfeld, den 3. September 1864. Der Handelsgerichts - Secretair Mink.

Konkurse, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

[2494] Proclama:

In Stelle des nah Danzig verseßten Justiz-Raths Weiß is} der Rechts- Anwalt Palleske hier zum definitiven Verwalter der Jacob Oppenheimschen Konkursmasse ernannt.

Tiegenhof, den 3. September 1864.

Königliche Kreisgerichts-Deputation.

[2490] Aufforderung der Konkursgläubiger nach Festsezung einer zweiten Anmeldungsfrist.

In dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Franz Vollmer hier F zur Anmeldung der Forderungen der Konkursgläubiger noch eine zweite Frist

bis zum 3. Oktober 1864 einschließli < festgeseßt worden.

Die Gläubiger, welche ihre Ansprüche no<h nicht angemeldet haben, werden aufgefordert, dieselben, sie mögen bereits rechtshängig sein oder nit, mit dem dafür verlangten Vorrechte bis zu dem gedachten Tage bei uns schriftlich oder zu Protokoll anzumelden.

Der Termin zur Prüfung aller in der Zeit vom 18. August d. J. bis zum Ablauf der zweiten Frist angemeldeten Forderungen ist

auf den 17. Oktober 1864, Vormittags 9 Uhr, in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 11, vor dem Kommissar, Herrn Kreisrichter Lerche, anberaumt, und werden zum Erscheinen in diesem Termine die sämmtlichen Gläubiger aufgefordert, welche ihre Forderungen innerhalb einer der Fristen angemeldet haben. %

Wer seine Anmeldung schriftlich einreicht hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen.-

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte . wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmäch- tigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt , werden die Rechtsanwälte Herr Justizrath Goetsch, Herr Rechtsanwalt Plato und Herr Rechtsanwalt Haenisch hier zu Sach- waltern vorgeschlagen.

Der Tag der Zahlungseinstellung ist nachträglih dur<h Beschluß von heute auf den 1. Juni 1864 festgeseßt worden.

Colberg, den 6. September 1864. :

Königliches Kreisgericht. 1, Abtheilung.

[2478] Konkurs-Eröffnung.

L Ueber das Handlungsvermögen der Firma Gebrüder Pelg hier, Albrechts- firaße Nr. 35, so wie über das Privatvermögen der beiden alleinigen Jnhaber dieser Firma, Kaufleute Herrmann Pelt, Albrechtsstraße 33, und Emil Pelh, Albrechtsstraße Nr. 35, is heute Vormittags 115 Uhr der kaufmännische Konkurs eröffnet und der Tag der Zahlungseinstellung auf den 7. Sep- tember 1864 festgeseßt worden.

Jum einstweiligen Verwalter der Masse des Handlungsvermögens is der Kaufmann Gustav Friederici, Schweidnißer Straße Nr. 28, und zum einst- weiligen Verwalter des Privatvermögens der Kaufleute Herrmann und Emil Pelz is der Kaufmann Leinsz, Teichstraße Nr. 1 c., bestellt.

IT. Die Gläubiger der Gemeinschuldner werden aufgefordert, in dem

auf den 22. September 1864, Vormittags 11 Uhr, vor dem Kommissarius Stadtgerichtsrath Költsh im Berathungszimmer im 4. Stoe des Oer anberaumten Termine ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines andern einstweiligen Verwalters abzugeben.

ITI. Allen, welche von den Gemeinschuldnern etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen im Besiy oder Gewahrsam haben, oder welche ihnen etwas verschulden, wird gege: nichts an dieselben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände

bis zum 30. September 1864 einschließli <

dem Gericht oder dem Verwalter der Masse. Anzeige zu machen und Ay mit Vorbehalt ihrer etwanigen Rechte, ebendahin zur Konkursmasse ab “d fern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleichberechtigte Gläubi E der Gemeinschuldner haben von den in ihrem Besitz befindlichen Pfa stü>ken nur Anzeige zu machen. P Breslau, den 8. September 1864. Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

[2427] Kontur CrLoffn ung, Königliches Kreisgericht zu Sagan. Erste Abtheilung, den 2. September 1864, Vormittags 10 Uhr.

Ueber das Vermögen des Tuchfabrikanten und Fabrikbesißzers Car Friedrich Wilhelm Wenzel zu Sagan is der kaufmännische Konkurs eröffnet und der Tag der Zahlungsei1stellung auf den 6. Juli 1864 festgesekt worden. )

Zum einstweiligen Verwalter der Masse is der Kaufmann Juli Deußen zu Sagan bestellt. Die Gläubiger des Beriemilrulbnin IAE aufgefordert, in dem | _ auf den 12. September, Vormittags 10 Uhr, in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 1, vor dem Kommissar Kreisrichter van Baren, anberaumten Termine ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellun eines anderen einstweiligen Verwalters abzugeben. s

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas verschulden, wird aufgegeben , nichts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände

_bis zum 30. September 1864 einschließli < dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkursmasse abzue liefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleichbere<htigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiß befindlichen Pfand stüzken nur Anzeige zu machen.

Zugleich werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als Konkursgläubiger machen wollen, hierdurch aufgefordert, ihre Ansprüche, die- selben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten

Vorrecht ;

: bis zum 11. Oktober 1864 eins<ließli>< bei uns scriftli<h oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prü- fung der sämmtlichen, innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Forde- rungen, so wie nach Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungs- personals i auf den 18. Oktober 1864, Vormittags 10 Uhr, in unserm Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 1, vor dem genannten Kom- missar zu erscheinen. z

_Wer seine Anmeldung schriftli einreiht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen. i

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirke seinen Wohnsiß

hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten be- stellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Ve- kanntschaft fehlt, werden die Rechtsanwalte Justizräthe Elsholz und Stein- meh und Rechtsanwalt Kelte zu Sachwaltern vorgeschlagen.

[2428] On TUT R P A Un d Königliches Kreisgericht zu Sagan. Erste Abtheilung, den 2, September 1864, Mittags 12 Uhr. L Ueber das Vermögen des Handelsmanns und Fabrikbesißers Carl Julius Wenzel zu Sagan is der kaufmännische Konkurs eröffnet und der Tag der D ggen eung auf den 2. September er., Mittags 12 Uhr, festgeseßt vorden.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse is der Kaufmann Julius Deusssen bestellt. h Mal A

Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in dem auf den 12. September e., Vormittag® 10 Uhr, in unserm Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 1, vor dem Kommissar, Kreisrichter van Baren anberaumten Termin ihre Erklärungen und Vor- schläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung cines anderen einstweiligen Verwalters abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben , oder welche ihm etwas verschulten , wird aufgegeben , nichts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände

bis zum 30. September 1864 einschließli < dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Allef mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, eben dahin zur Konkursmasse ab zuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleichberechtigte Gläubi- ger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besig befindlichen Pfand- stü>en nur Anzeige zu machen.

Zugleich werden alle Diejenigen , welche an die Masse Ansprüche alé Konkursgläubiger machen wollen, hierdur< aufgefordert, ihre Ansprüche, dit selben mögen bereits re<tshängig sein oder niht, mit dem dafür verlangte?

Vorrecht - _bis zum 11. Oktober 1864 eins<ließli< bei uns scriftlih oder zu Protokoll anzumelden, und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen, > innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Forderunge"/ sowie nah Befinden zur Bestellung des definitiven erwaltungs-Personal i auf den 18, Oktober 1864, Vormittags 10 Uhr, in unserem Gerichtslokal, Terminszimmer Nr. 1, vor dem genannten Ko missar zu erscheinen. : | Wer seine Anmeldung \hriftli< einreiht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen. 4 Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserm Amtsbezirke seinen Wohnss

Beilagé

2509

Beilage zum Königlich Preußischen Staats - Anzeiger.

A 215. Dienstag 13. September 1864.

Ea E

at, muß bei der Anmeldung seiner Forderung cinen am hiesigen Orte wohnhasten oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Aftten anzeigen. Denjenigen , welchen es hier an Be-

tanntschaft fehlt, werden die Rechts - Anwälte Justiz - Räthe Elsholz und | Steinmeß und der Rechts-Anwalt Kette zu Sachwaltern vorgeschlagen.

| [2429] S N U Se L Of N RLA,

Königliches Kreisgericht zu Sagan. Erste Abtheilung. Den 2. September 1864, Vormittags 12 Uhr. Ueber das Vermögen der Handelsgesellschaft J. Wenzel u. Comp. zu

; Sagan isst der kaufmännische Konkurs eröffnet und der Tag der Zahlungs- | einstellung, auf den 2. September 1864, Mittags 12 Uhr, festgeseßt worden.

Zum einsiweiligen Verwalter der Masse ist der Kaufmann Julius

| Qeußen in Sagan bestellt.

Die Gläubiger der Gemeinschuldnerin werden aufgefordert, in dem auf den 12. September e., Vormittags 10 Uhr,

| in unserem Gerichtslokale, Terminszimmer Nr. 1, vor dem Kommissar, Kreis- | rihter van Baren, anberaumten Termin ihre Erklärungen und Vorschläge über die Beibehaltung dieses Verwalters oder die Bestellung cines anderen | einstweiligen Verwalters ahzugeben.

Allen, welche von der Gemeinschuldnerin etwas an Geld, Papieren

oder anderen Sachen in Besiy oder Gewahrsam haben, oder welche ihr iwas verschulden, wird aufgegeben, nichts an diejelbe zu verabfolgen oder | zu zahlen , vielmehr von dem Besiß der (Gegenstände

bis zum 30. September 1864 einschließlic<

dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte , ebendahin zur Konkursmasse abzulie- | fern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleichberehtigte Gläubiger | der Gemeinschuldnerin haben von den in ihrem Besiy befindlichen Pfand- | ftü>en nur Anzeige zu machen.

Zugleich werden alle diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als

| Konkurs-Gläubiger machen wollen , hierdurch aufgefordert ihre Ansprüche, | dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlang- | ten Vorrechte |

bis zum 11. Oktober 1864 eins<ließ li <

| hei uns \chriftli< oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prü- * fung der sämmtlichen innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Porderun- I gen, sowie nah Befinden zur Bestellung des definitiven Verwaltungs» | Personals, auf

den 18. Oktober c., Vormittags 10 Uhr,

| in unserem Gerichtslokale, Terminszimmer Nr. 1, vor dem genannten Kom- | missar zu erscheinen.

Wer seine Anmeldung riftli) einreicht, hat eine Abschrift derselben

| und ihrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger , welcher nicht in unserm Amtsbezirke seinen Wohnsiß

* hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte | wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmäch- | tigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an | Bekanntschaft fehlt, werden die Rechtsanwalte Justizräthe Elsholz und Steinmey und Rechtsanwalt Kette zu Sachwaltern vorgeschlagen.

T [2491] Konkurs. Er 0 f n.09 : Königl. Kreisgericht zu Naumburg a. S., Erste Abtheilung,

den 10. September 1864, Mittags 125 Uhr. i Ueber das Vermögen des Kaufmanns Tanfkmar Kleemann zu Weißen-

| fels ist der kaufmännische Konkurs eröffnet und der Tag der Zahlungsein- stellung auf den 21. Juli d. J. festgeseßt worden.

Qum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Justiz-Rath Hempel

L zu Weißenfels bestellt,

Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden aufgefordert, in dem auf den 1. Oktober d. J., Vormittags 11 Uhr,

E im Kreisgerichtsgebäude , Zimmer Nr. 8, vor dem Kommissar, Kreisrichter von Schönberg, anberaumten Termin ihre Erklärungen über ihre Vorschläge zur Bestellung des definitiven Verwalters abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder

E anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben oder welche ihm etwas

verschulden, wird aufgegeben, nichts an denselben zu verabfolgen oder zu

zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände

bis zum 15. Oftober d. J. einschließli <

dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles F mit Vorbehalt ihrer etwanigen Rechke ebendahin zur Konkursmasse abzu- E liefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleichberechtigte Gläubiger * des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiy befindlichen Pfand- : stücken bis zum vorgedachten Tage nur Anzeige zu machen.

Zugleich werden alle diejenigen, welche an die Masse Ansprüche als

I Konkursgläubiger machen wollen, hierdurch aufgefordert, ihre Ansprüche, die- Ï selben mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten

Vorrecht i i bis zum 24. Oktober d. I. einschließli < i bei uns {riftli oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prü- e der O innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Forde- gen au i den 5. Dezember d. J., Vormittags 11 Uhr, im Kreisgerichtsgebäude , Zimmer Nr. 8, vor dem obengenannten Kom-

missar zu erscheinen.

Wer seine Anmeldung s<riftli< einreicht; hat eine Absthrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen. i

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirke seinen Wohnsihz hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmäch- tigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden zu Bevollmächtigten vorgeschlagen die Justiz- Räthe Bieliß , Brome , Franz , Goehß , Piehker, Nechtsanwalt Polenz hier und die Justiz-Räthe Schulße und Wilde zu Weißenfels.

[2493]

Ín dem Konkurse über das Vermögen des Handelsmanns Franz Winnand zu Kemberg is zur Anmeldung der Forderungen der Konkurs- gläubiger noch eine zweite Frist

bis zum 12. Oktober cer. einschließli < festgeseßt worden.

Die Gläubiger, welche ihre Ansprüche no<h- ni<ht angemeldet haben, werden aufgefordert, dieselben, sie mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis zu dem gedachten Tage bei uns {riftli ‘oder zu Protokoll anzumelden.

Der Termin zur Prüfung aller in der Zeit vom 17.- Juli d. J. bis zum Ablauf der zweiten Frist. angemeldeten Forderungen ist

auf den 26. Oktober cr., Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Kommissarius im Terminszimmer Nr. 2 anberaumt, und werden zum Erscheinen in diesem Termin die sämmtlichen Gläubiger aufgefordert, welche ihre Forderungen innerhalb einer der Fristen angemel- det haben. |

Wer seine Anmeldung schriftli einreicht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amtsbezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten be- stellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Be- kanntschaft fehlt , werden die Rechtsanwälte Rostosky, Peters, Treff, Loeper und Vette zu Sachwaltern vorgeschlagen.

Wittenberg, den 8. September 1864.

Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung. Der Kommissarius des Konkurses. Haberland.

[1254] Subhastations-Patent. |

Das dem Carl Neumann gehörige Grundstück Bialla Nr. 32 gericht- lich abgeschäßt auf 5353 Thlr. zufolge der nebst Hypothekenschein in der Registratur einzusehenden Taxe , soll am 17. November c., Vormit- tags 11 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden. -

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersicht- lichen Realforderung ihre Befriedigung aus den Kaufgeldern suchen, haben sih mit ihrem Anspruche bei Gericht zu melden. Alle unbekannten Real- prätendenten werden aufgefordert, sich bei Vermeidung der Präklusion späte- stens im Termine zu melden,

Vialla, den 1. März 1864.

Königliche Kreis8gerichts- Kommission.

[1576] Nothwendiger Verkauf.

Die dem Thomas Schiwek gehörige Mühlenbesigung, Hyp. Nr. 23, Groß Pluschnig, abgeschäßt auf 5879 Thlr. 10 Sgr. zufölge der nebst Hypothekenschein im Büreau Il. einzusehenden Taxe, soll im Wege der Execution |

am 16. Januar 1865, Vormittags 11 Uhr, vor dem Herrn Kreisrichter Rohmer an ordentlicher Gerichtsstelle in dem Terminzimmer Nr. 2 subhastirt werden.

Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersicht- lichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihren Anspruch bei dem Subhastationsgericht anzumelden.

Groß-Strehliß, den 18. Mai 1864.

Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

[1922] Ocffentliche Vorladung.

Gegen den in unbekannter Abwesenheit lebenden Sattlermeister Albert Klaebe aus Schmiedeberg, Regierungs-Bezirk Merseburg, hat seine Ehefrau Auguste, geb. Martini, zu Schmiedeberg wegen böslicher Verlassung auf Trennung der Ehe geklagt.

Der Albert Klaebe wird daher hiermit vorgeladen, auf

den 20. Januar 1865, Vormittags 9 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 2, vor dem Kollegio persönlich oder durch einen gehörig bestellten Bevollmächtigten, wozu ihm die hiesigen Rechts- Anwälte, Justiz-Rath Rosiosky und Peters, Treff und Loeper vorgeschlagen werden, zu erscheinen und die Klage zu beantworten, widrigenfalls die bôs- liche Verlassung für zugestanden erachtet und weitere Entscheidung er- folgen wird. r | :

Wittenberg, den 25. Juni 1861. :

Königliches Kreisgericht, 1. Abtheilung. -