1864 / 224 p. 6 (Königlich Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2606

2298 Nothwendiger Vertgusf. y ) Königliches Kreisgericht zu Wreschen.

Das dem Joseph von Kotarsfki und den Erben seiner verstorbenen Ehefrau Jsabella - gebornen Justyrska , gehörige Rittergut Kornaty j ab- geschäßt auf 29,551 Thlr. 20 Sgr., zufolge der nebst Hypothekenschein und Bedingungen in der Registratur einzusebenden Taxe, soll am 6. März 1865, Vormittags 10 Uhr, an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt

erden. T Gläubiger, welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersicht- lichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben ihren Anspruch bei dem Subhastationsgerichte anzumelden. :

Der dem Aufenthalt nach unbekannte Realgläubiger Lieutenant Con- stantin Maximilian Rudolph Albre<t wird hierdurch öffentlich vorgeladen.

Desgleichen werden alle unbekannten Realgläubiger zu diesem Termine unter der Verwarnung vorgeladen, daß die Außenbleibenden wit ihren etwa- nigen Realansprüchen auf das Gut werden präkludirt, und ihnen deshalb ein ewiges Stillschweigen wird auferlegt werden.

Wreschen, den 1. August 1864.

Nothwendiger Verkauf beim Königl. Preußischen Kreisgerichte zu Halle a. d. S, I, Abtheilung, ;

Das dem Gutsbesizer Conrad Becker zugehörige, im Hypothekenbuche der vormals exemten Güter eingetragene Grundstück:

»das in der Grafschaft Mansfeld belegene Rittergut Steuden«, An-

theil der- Friedrich Nollrath Ehrenberg’ schen Erben, ; nach der, nebst Hypothekenschein in der Registratur (— cine Treppe ho), Zimmer Nr. 15 ) einzusehenden Taxe, abgeschäßt auf

241,075 Thlr. 28 Sgr. 3 Pf., soll am 11. Januar 1865/ Vormittags 14 Uhr,

an ordentlicher Gerichtsstelle bierselb, eine Treppe hoch, Zimmer Nr. 11, vor dem Deputirten, Herrn Kreisgerichts-Rath von Landwüst, meistbietend verkauft werden. s . 5

Gläubiger; welche wegen einer aus dem Hypothekenbuche nicht ersicht- lichen Realforderung aus den Kaufgeldern Befriedigung suchen, haben fich mit ihrem Anspruche bei dem Gerichte zu melden.

Die unbekannten Erben des als Hypothekengläubiger eingetragenen Kiegeleipächters Wilhelm Reier zu Teutschenthal werden hiermit öffentlich vorgeladen.

2031 | i Kaufmann A. W. Lehnfann zu Halle hat wider den Schiffseigner Heinrich Reiß, früher zu Halle, zuleßt zu Neustadt-Eberswalde, aus dem von diesem acceptirten , unterm 22. September 1863 auf denselben an eigene Ordre gezogenen ; am 92, Dezember 1863 fälligen Wechsel Über 69 Thlr. 44 Sgr. 6 Pf. und auf Höhe dieser Forderung nebst 6 pCt. Zinsen jeit dem 22. Dezember 1863 die Wechselklage angestrengt. :

Die Klage ist eingeleitet und da der jeßige Aufenthalt des Verklagten unbekannt is, so wird dieser hierdurch öffentlich aufgefordert , in dem zur Klagebeantwortung und weiteren mündlichen Verhandlung der Sache

den 18. November d. J-/ Vormittags 11 Uhr,

vor der Il. Prozeß - Deputation im hiesigen Gerichtsgebäude, 1 Treppe hoch, Nr. 18 anstehenden Termin pünktlich zu erscheinen , die Klage zu beantwor- ten, etwaige Zeugen mit zur Stelle zu bringen und Urkunden 1m Original einzureichen, indem auf spätere Einreden, welche auf Thatsachen beruhen, keine Rücksicht mehr genommen werden kann. Erscheint der Beklagte zur bestimmten Stunde nicht, so werden die in der Klage angeführten Thatsachen und Urkunden auf Antrag des Klägers in contumaciam für zugestanden und anerkannt erachtet, und was den Rechten nach daraus erfolgt, wird im Erkenntniß gegen den Beklagten ausgesprochen werden.

Halle, den 8. Juli 1864. / Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

[1734)

Ediktal-Citation.

Die Schneidermeisterfrau Friederike Herrmann, geb. Rohde, in Gerdauen hat wider ihren Ehemann, den seinem Aufenthalt nah unbekann- ten August Herrmann, wegen böslicher Verlassung auf Scheidung geklagt. Derselbe wird zu Beantwortung dieser Klage zum Termin den 18. No- vember 1864, Vormittags 9 Uhr, im Sißungszimmer Nr. 31 des unterzeichneten Gerichts hierdur< unter der Verwarnung vorgeladen, daß bei seinem Ausbleiben seine Ehe mit der Klägerin getrennt werden wird.

Wehlau, den 8. Juli 1864.

Königliches Kreisgericht. I, Abtheilung.

[1027] Bekanntmachung. Der Arbeitsmann Carl Raeder aus Mrk. Friedland hat unter der Behauptung, daß seine Ehefrau Johanna Raeder, geborene Krüger, ihn im Jahre 1861 böslich verlassen habe und nach Rußland entwichen sei , auf Ehescheidung gegen dieselbe und Erklärung der Beklagten für den allein huldigen Theil geklagt. Zur Beantwortung min auf

der Klage und weiteren Verhandlung is ein Ter-

den Z. November cr., Vormittags 11 Uhr, hierselbst| im Geschäftszimmer Nr. 6 anberaumt , zu welchem die Beklagte Johanna Raeder, geborene Krüger, unter der Verwarnung vorgeladen wird, daß im Falle ihres Ausbleibens der Klagegrund für erwiesen erachtet und Meaabai na Ableistung des Diligenzeides von Seiten des Klägers nach seinem Antrage auf CEhetrennung erkannt werden wird. O. Crone, den 16. April 1864. Königliches Kreisgericht. I, Abtheilung.

Ediktal-Citation. Die Tagelöhnerfrau Wilhelmine Rutschke, geb. Grünwald , zu Alexan- drowo hat gegen ihren Ehemann, den Tagelöhner August Rutschke , unter

der

bô8willig ver

Behauptung , daß ihr Ehemann lassen habe und seitdem n

ihrer Ehe geklagt. Der seinem Aufenthaltsorte nah unbekannte Tagelöhner August Rutschke

aus

Alexandrowo wird

klage auf

vor dem Deputirten, Herrn K hierselbst unter dex Verwarnung vorge

genommen werden wird /

[2381]

schaft Jduna zu Halle a. E Regierungs-Secretair und Archivar Johann Heinrich Haar- zahlbar nach dessen Tode an seinen

ist na< Angabe des Versicherte denen auf diese Versicherungssum funde als Eigenthümer, Cessionarc,

den 15. November cr.,

Wollstein , den 24 Juni 1864.

sie

hierdur<h zur Beantwortung

im April 1859 in Alexandrowo

icht zurückgekehrt sei, auf Trennung

der Ehescheidungs-

Vormittags 10 Uhr,

reisrichter Hartog, laden , daß bei seinem Ausbleiben an- er bestreite die in der Klage behaupteten Thatsachen.

Königliches Kreisgericht

in unserm Parteienzimmer

I. Abtheilung.

VBLocetama.

Der von der Lebens - , Pensions - und Leibrenten-Versicherungs-Gesell-

S. für den land in

Nr. 3964

Anspruch zusteht, auf

Vor Nr.

an obgedachter Urkunde selbst für a1

den 1á. Dezember d.

dem Herrn Kreisgerichts-Rath Doße Bedeuten geladen, daß

11, mit dem

Halle a. S.,, am 22.

Minden über 500 Thlr.- : na nächsten Erben, ausgestellte Versicherungsschein vom

erten verloren gegangen. me und auf die darüber ausgestellte Ur- Vfand-

J., Vormittags ße an biefiger die Ausbleibenden aller ihrer Rechte Post und Urkunde für verlustig erklärt werden , auch die nortisirt erklärt werden Wird.

August 1864.

26. Februar 1857 53 werden daher Alle, sonstige Briefsinhaber ein

1T U) Gerichtsstelle , Zimmer

oder

Königliches Kreisgericht.

[2568]

Anstalt zu Brandenburg Mindestfordernden im Wege

BVerkäufe, Verpachtungen - Submissionen 2c.

Nachstehend verzeichnete

Bekanntmachung. Wirthschafts-Bedürfnisse der Königlichen Straf- r das Jahr 1865 sollen zur Lieferung dem der Submission übergeben werden.

1 2 D 4

D! 6! | 150 Do. 8)

4 Q

3/400 do. 7/400 do.

TO0 Cllen 8/4 breit. braun. Tuch. 3000 do. weiße Leinwand.

400 do. graue do.

900 do. blau farr. do.

1600 do. 6/4 br. grauer Zwillig. 400 do. roher Parchent. weißer Flanell.

400 Stü> blau karr. Halstücher. 400 Stü blau farrirte Taschen- tücher.

400 Pfund grau Strumpfgarn.

mell. woll.

1/100 Pfund blau mell. baumw.

Strumpfgarn.

9/200 Stü> graues Band. 3/200 do.

weißes Band. \{<warzes Band. grauer Zwirn. weißer Zwirn. blauer Zwirn.

40 Do. 400 do.

»/84 do.

150 Pfund Fahlleder.

500 do. Sohlleder.

400 do. Brandsohlleder. 80 do. Roßleder.

Z Scho fkiehn. Bretter 5/4, S O No do. 4/41, do, Do. do. 3/41 do. Dachlatten 24! lg. . Tischlerleim.

. Maurerleim.

. Goldoder.

. Bleiweiß.

, Leinölfirniß.

. Schlemmékreide.

4 do. Frankfurter Schwarz.

3/2 Tonnen Portland Cement.

2 Scheffel Gips.

10 Wispel Kalk.

2 Mille Rathenauer Mauersteine. 6 do. weiße do, 1 do. Dachsteine.

16 Bund grünes Glas.

6 do, weißes do.

50 Pfund Stangenzinn. 50 do, Blei:

48 Stück Blankbürsten.

72 do. Kleiderbürsten.

60 do. Schmierbürsten. Haarbesen. Handfeger.

96 do. Schrobber.

24 do. Maurerpinsfel.

13 Scho Reisbesen.

24 Stück Gascyiinder.

48 do.

72 do, Lampencylinder.

4 DD 96 A 98

99 60 61 62 63 64 65

En

66

68 69 70 41 12 73 TA T5 76 TI 78 79 80 81 82 83 84 89

67!

53/24 Stück Nachtlichtgläser.

Gy DO: O 00.

Lichtkugeln. Lampenglo>en.

8 Duy. Hornkämme für Männer;

S8 Do. 24 Stü (3 kämme. 20 Cir. Eifenvitriol, 2 do. gelbes Wachs, 10 do. Wasserglas. do. Baumöl.

do. Leinöl. - do. Terpentinöl. 2 Ctr. Ricinusöl. 36 Pfd. {warzes Knochenmehl. 36 do. Rübensyrup. - Ctr. Rasirscife. 1 Wispel Steinkohlen. 75 Scheffel Holzkohlen. 32 Klftr. fkiehn. Klobenholz. 1 Ctr. Talglichie. 600 Ellen breit. Lampendocht 100 Hohldochte. 200 Schachteln Nachtlichte. 50 Stück wollene Schlafde>en A4 Ctr. Makulatur-Drufpapier. 4 Scho> Pappe Nr. 1 bis 4. 2 Ctr. Zinkble< Nr. 8 bis 12. 12 Mille Stipphölzer. 9 Ries Median-Velin-Papier. 2 do. Median-Concept-Papier- 4 do. Brief-Papier. 6 do. fein Herrn-Papier.

do, do. Weiber, Pfund) Elfenbein-

87 86 8B 89 90 v1 92

99 96 97

10 do. Mundir-Papier.

15 do. Concept-Papier. do. blau Aktende>el-Papier. do. weiß do, do. do. Packpapier. do. Notenpapier.

1 Buch Jeichenpapier.

6 do. blau Median-Papier.

4 do. Löschpapier.

20 Quart schwarze Tinte.

6 Flaschen farbige Tinte.

10 Gros Stahlfedern.

1 Duyt. Rothstifte.

6 do. Bleistifte.

15 Pfd. Siegellack.

2 do. Mundla>.

4 Flaschen Stempelfarbe.

6 Pfund Bindfaden.

200 Stü> Griffel.

1200 Ellen 5/4 breiten braune?

ODrell,

2607

Unternehmer, welche si<h zur Lieferun ine i l L g des einen oder anderen d Gegenstände verstehen wollen, haben ihre desfallsigen eiter Gebote

versiegelt unter der Bezeichnung »Submission auf Lieferung der Wirthschasts-Bedürfnisse«,

so wie als Caution den 6ten Theil des Werthes der offerirten Li AGBPNN bis zum 25. Oktober d. J- A olgen TAAT Beri: R ( ee die Submissionen eröffnet werden sollen, unter der Adresse er Königl. Direction der Straf - Anstalt zu Brandenburg a. H. portofrei Unternehmer für die Lieferung der Schreibmaterialien wollen

einzusenden. den Preisforderungen auch Proben beifügen.

Anstalt einzusehen.

Submissionen ohne gleichzeitige Uebersendung einer Caution werden

nicht berücksichtigt. Brandenburg, den 20. September 1864. Königliche Direction der Strafanstalt.

Bekfanntimamung, E A

C4 j A . ; 28 N a é Die Restauration auf dem Bahnhofe zu Thorn soll im Wege der

öffentlichen Submission für eine jährliche Pacht von 350 Thalern vom

16. Oktober e. ab auf unbestimmte Jeit anderweit verpachtet werden.

Pachtlustige mögen ihre Offerten unter Beisügung von Attesten Über

Qualification und Führung bis zu dem auf | __ Mittwoch, den 5. Oktober c, Mittags 12 Uhr, in unserm Geschäftslokale auf dem hiesigen Bahnhofe angeseßten Termine franco, versiegelt und mit der Aufschrift: 0 E

j »Offerte auf Pachtung der Bahnhofs-Restauration Thorn « versehen, an die unterzeichnete Direction einsenden. /

Die Oeffnung der Offerten erfolgt am Terminstage zur bezeichneten Stunde in Gegenwart der zum Termine etwa erschienenen Submittenten. M Be Submissions - Bedingungen liegen in unserem Central-Büreau zur

insiht offen, werden auh auf portofreien, an unseren Büreau - Vorsteher,

Kanzlei-Rath Lakomi, hierselbst zu rihtenden Antrag gegen 5 Sgr. Kopialien l

mitgetheilt, Bromberg, den 12. September 1864. Königliche Direction der Ostbahn.

L «f op e ( S Le ri di d (E A K Lng, (ation, Zinszahlung U

i a vfFentlichen Papieren.

[2520] “Bekanntmachung. «1 In det na<, $- 8 des Privilegiums vom 6. November 1858 vorge- schriebenen, am 17. August e. stattgehabten Verloosung sind folgende in Umlauf befindliche »Königsberger Hafenbau - Obligationen« gezogen : zu 500 Thlr. Nr. 9 und 27; zu 100 Thlr. Nr. 293. 329. 345. 354. 416. 420. 433. 453. 498. MO 2E 589::547.-649:--635;-671- 045 Te8. (93. i

( Muster und Proben d s deren gedachten Gegenstände, so wie die Bedingungen, taa wilden dié

Lieferung erfolgen muß, sind von heute ab im Kanzlei-Zimmer der Straf-

" Königliche Niederschl

Die Inhaber werden aufgefordert | inli

R j ? gegen Quittung und

pie Kia gWerger Hafenbau-Obligationen nebst den dazu rab gi en Nennwerth der Obligationen vom 2. Januar 1865 ab von unserer e in Empfang zu nehmen. :

SNZglanin 6 Fauna 1865 ab hört die Verzinsung dieser Hafenbau-

Königsberg, den 5. September 1864. Königliche Regierung. Abtheilung des Jnnern.

[2514]

Nachdem das sub 21. Juni 1862 Allerhöchst bestäti ( as 81 L 28 22 estätigte Stat “fit P dia A ÿ. 9 s die N Us L Pr , Behörden und öffentlichen Anstal itali i So 07 oder unverzinslich anzunehmen, wird hiermit dna A 214 ) 48 e E Ee ges enwärtig vergütet wird: | i giger Kündigun jährlicher Zins, bei monatlicher ; E 25 E P Bon bei dreimonatliher » S » » 2) d h pat Dage » 4 » » » je nah den besonderen Bedürfnissen der Deponent Kündigungsfrist und entsprechende Verzinsung ei fai s Ae Berlin, den 15. September 1864. E S

Breußische Hypotheken - Versicherungs - Actien- | Geflba as

Burcau: Friedrichsstraße 100.

t Der Justizrat Dr. Otto Hübner. G. L i Rechtsanwalt am Obertribunal.

H. Geysmer.

Kreisrichter a. D.

P. dz e L A f A ufforderung.

P ittergutsbesißer Ferdinand Jaensch zu Thielau, Kreis Stei

hd die Schlesischen Rentenbricfe Litt. A. Nr. 11,147 und 12,419 ibe ic

1000 Thlr. verloren gegangen. Wer an dieselben ein Anrecht zu haben

glaubt, hat sich sofort, spätestens aber in dem

auf den 24. Januar 1865, Mittags 12 Uhr,

L Uns vor dem Stadtrichter Freiherrn von Richthofen

im . Stock des Gerichtsgebäudes anberaumten Termine zu melden und sein

M R die bezeichneten Rentenbriefe für erloschen

flärt und dem Verlierer neue an deren Stelle ausgeferti

Breslau, den 19. Dezember 1863. ANOS G S

Königliches Stadtgericht. Abtheilung Ik.

Verscziedene Betanntmachungen.

[2002|

fi

a ——D- L

N sish-Märkische Eisenbahn. P L V e N O hier und Erkner coursirende Extra- ersonenzug wird am 2dsten d. Mts. z Male in diese eingelegt werden. M zum legten Male in diesem Jahre Berlin, den 14. September 1864.

Königliche Direction der Niederschlesisch-Märkischen Eisenbahn.

Der Verwaltungsrath der Nostoder Bank veröffentlicht hiermit in Gemäßheit des 6. 93. der Statuten den Status E Nofstocker Bank 5 : E am 31. August 1864 die Geschäfte des funfzehnten Rehnungsjahres pro 1. März bis ult. August 1864 umfassend.

Activa: . Lombardbestände . Wechselbestände . Baare Kassenbestände .....------.--- : , Banknotenbestände i Genter eun excl, Stüzinsen 4,104,002 d f. Effekten- und Hypothekenbestände.................-- E e L

“13491/641946, 6,920,365 13 ,

g. Sonstige D O

Tblr. 19,288,370 44 ßl. F asSsiva:

a. Actien-Kapital, b. Banknoten-Kapital, kreirt mit c. Reservefonds, groß d, Dahrlehnbestände ,

(excl. Stückzinsen) e, Depositenbestände f. Nücitändige Coupons g. Sonstige Passiva

1,500,000 $[. LOOUUO 4 149,180 39

365,256 34 „, 90,402 34 ,

bei Thlr. 4,484,902 43 ßl. pf. Umsaß

(6 000.0 0006 -.

. Thlr. 1,356,498 11 ßl. pf. i 796,005 26 ,„ 401,330 41 , 30,780 ,y 731,106 44 368,881 8 ,„ i 44,005 46 pf. Summe der Activa:

r” "r n u

I”

"n u

r

[4

Tblr. 3,728,608 32 ßl. pf.

pf. Thlr. 1,500,000 fl. 4 L ; " 4149480 39 ,

„Ums C6 1,020,603 16 , A A0

é ‘496 32

» 3,954 12. 2

und ist mit einem werbenden Kapital von Thlr. 5,104,840 11 ßl. pf. 14,183,530 33 *

ein Umsaß von Wechsel-Verkehr) gemacht worden.

Tblr. 3,684,674 3 $l. pf.

. Thlr. 3,121,154 38 ßl. Prolongationen im Lombard- und