1907 / 90 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

feine Sorgfalt in erster Linie zu.

Außerachtlassung des Charakteristishen. Einen A L hat {on Sre selbft,

erweist. Und gerade dem Zauber dec Spra§ße, ihrem | in Szene. Dienstag - und reitag wird Gogols „Revisor“ NRhythmus und thren Klangreizen wendet der englische Schauspieler Die Deklamation is zwar pathetischer als bei uns, aber streng einheitlich im Stil und ohne die Stimmung

setner Werke h 1h Müifik m E Puht, Stellerk seiner Werke hervorgeht, in der erkannt und gesucht ; die beutige englishe Bühne Metriendit sie demgemäß in ausgiebiger | Wedekinds Kindertragödie „Frühlings Erwachen“ in Szene. Weise zu Vor- und Zwischenspielen und au hin und wieder als g melodramatische Begleiterin des gesprohenen Worts. Man hört | noch die beiden leßten Wiederholungen von Sardous „Marquise

I gespielt. In den Kammerspielen findet Montag die Urauf- firaße) wird in nähster Woche allabendlich der neue mit zahle führung von Maeterlincks „Aglavaine und Selysette* statt. Die erste j Wiederholung am Dienttag beginnt bereits um 7 Uhr. Die erste Wiederholung vor den Abonnenten ist für Freitag, die erste öffentliche Aufführung des Stückes für Sonntag, den 21. d. M., angeseßt. b Morgen sowie am Mittwoh, Donnerstag und Sonnabend geht | Vortrag über „Natur und Kultur in den rufsis j a R E e N A b Maus e L fein, m Lessingtheater finden morgen abend und am Montag autenseld an der Hand zahlreicher er au di Ï A, i : schildern wird, die durch die russisGen Wirren am ‘meisten 290

dieses Verfahren oft als eine Veroperung Shakespeares verurteilen. | durch das Emanuel MNeicher-Ensemble statt; morgen nahmittag wird | worden sind.

Sehr mit Unrecht, wenn die Musik ihrer Aufgabe würdig ist; denn sie verknüpft, über Veränderungen von Zeit und Ort Ieicht : L hinwegtragend, die Szenen miteinander. Ein klassishes Beispiel | theaters nah ihrer Nückehr aus Am\terdam ihre hiesige Tätigkeit mit A b einer Aufführung von Ibsens „Stützen der Gesellschaft" wieder auf, | Uhr Nachmittags ist auf dem UVeberwege bei Posten 91 d Bahnstrecke Stendal—Oebisfelde zwischen dén Bahn t Groß-Möhringen und Vinzelberg ein Fuhrwer?k? f nicht geschlofsener Schranke vom Schnellzug 1 erfa Im Sqhillertheater 0. (Wallnertbeater) wird morgen und | worden, wodurch das Pferd überfahren und getrôtet woh nächsten Sonntagnahmittag „Der Vogel im Käfig“ gegeben, morgen | ist. Personen sind niht verleßt. Ob und inwieweit -

dafür ha niemand als überflüssig und

Aufführung stand Mr. Beerbohm Tree selbst

der Titelrolle. Er erwies sich als vortreffliher Sprecher und traf fowohl den leichten, tändelnden Ton der Anfangssenen wie die Schwermut des Schlusses ausgezeichnet.

nur in der großen Parlamentsszene, in der

einer Krone scheidet, um sie dem gehaßten Vetter Heinrich j E el qu dieser Szene erreihte naturgemäß auh des Das Charlottenburger Schillertheater bringt morgen | na ch Darstellers Leistung ihren Höhepunkt, und der stürmische Beifall, der | nahmittag den „Pfarrer von Kirhfeld“, morgen abend, wie au ihm danach zuteil wurde, bewies, daß sle Seele und Gemüt der Zu- schauer gepackt hatte. Unter den anderen Darstellern fielen an diesem

ersten Abend besonders die Herren ‘Neville (Gaunt), Harding (Boling- j | e, L’'Estrange (Aner und Gill (Mowbray) auf. Die kleine | „Der zerbrochene Krug“ statt. Diese Vorstellung wird Freitag wieder-

en wir in der E zu Goethes „Egmont“, die gewiß 1 tôrend oder gar als wider den Geist | welhes Stück von da ab an allen , L l Goethes verstoßend empfindet. Im Mittelpunkt der gestrigen | geht. Als Nachmittagsvorstellung für nächsifolgenden Sonntag ist

als Darsteller | „Die versunkene Glocke“ angeseßt.

als einmaliges Gastspiel des Kleinen Theaters Maxim Gorkis „Nachtasyl* aufgeführt. Am Dienstag nehmen die Künstler des Lesfing-

Ab nden näthster Woche in Szene

m wissenshaftlihen Theater der „Urania* Ton,

farbigen Bildern ausgestattete Vortrag: „Durch D \chweden“, „Nordische Städte- und Landschaftshild Im großen Hörsaal der Sternwarte in der Invalidensirg

Herr Victor Berens von Rautenfeld am Dienstag und Freitag

Stendal, 13. April. (W. T. B.) Am 12.

änemark und & er* wiederkors 2

hen Oft

eeProvin da Des Y

d. M

Die Tragik | abend sowie Montag, Mittwoch und Freitag geht „Traumulus" in | Schuld des Schrankenschließers vorliegt, muß die eingeleitete Unte des Geshids König Richards wirkt ergreifend eigentli | Sjene. Dienstag werden „Die Räuber*, Donnerstag und Sonnabend \uung ergeben.

der König von | wird „Narrenglanz“ wiederholt. „Der Pfarrer von Kirhfeld" angese

Montag und Mittwoch „Heimat“.

abend geht „Traumulus“ in Szene. D führung von Hebbels „Molcch" in Verbindung mit Kleists Lustspiel | Wagen sowte j / Mitteilung der Verwaltung der Staatsbahnen erfolgte der Unf

Für nächsten Sonntagabend ist

pt. Budapest, Budapest abgegangene Schnellzug ist heute e Dorozsma entgleist. Zwei Neisende und ein S chaffn

12. April. (W. T. B.) Der von Oren

Dienstag und nähsten Sonntag- | find tot. 23 Personen wurden zum Teil {wzr verle Donnerstag findet die erste Auf- | Unter ihnen befindet sich ein Berliner namens Singer, V

der Bahnkörper siad fark befchädigt.

Rolle der Königin gab Fräulein Viola Tree sehr anmutig. Die | holt. Sonnabend wird „Fieëco*, nächsten Sonntagnachmiitag | dadurch, daß die Weiche unter dem Zuge sihch aus unbekannter Ursa Inszenierung zeigte eine Rethe von \{chönen, dur die stilechten | „Wilhelm Tell“ gegeben.

Kostüme und Rüstungen farbig belebten Bühnenbilder, unter denen : das Hoffest im Wüeten am Anfäng, die großartige Turnierfzene, | Witwe“ wiederholt Morgen nahmittag geht „Der Zigeunerbaron“

Gaunts Zimmer, die englische Küste, die Westminsterhalle und das

Krönung Heinrichs 1V. hervorgehoben seien. Män darf mit frohen | Waffenshmied“ gegeben.

Hoffnungen den weiteren Gaben der Gäste, über die noch manches zu

lagen bleibt, entgegensehen Lortzingtheater.

Die gestrige Aufführung von Beethovens „Fidelio® war

in Szene, nähsten Sonntagnahmittag „Der Freishüß“. Als näthste Schlußbild der als Traumgesicht tes sterbenden Nichard ersheinenden Schülervorstelung wird am nächsten Sounnabendnahmittag „Der

Inder Komi schen Oper wird beute die Oper „Toëca" zum leßten Male aufgeführt. Fräulein Labia verabschiedet sich in dieser ( E / ] Vorstellung für die diesjährige Spielzeit, die morgen mit „Hoff- | Berlin in 10 Stunden zurückgelegt. Die Luftschiffer sandten na manns Erzählungen“ geschlossen wird. Am Dienstag beginnt das Gastspiel des Theaters des Westens, das eine Neuein- | den Deutschen

verstellt hatte, wodurch der Zug auseinandergerissen und ein Li

m Theater des Westens wird allabendlih „Die lustige | auf ein anderes Gleis geshleudert wurde. Nah einer weiteren My D dung führte ein Ahsenbruh des Postwagens die Entgleisung n

“London, 12. April (W_T_ B) Dié deutschen Luf \chiffer Dr. Kurt Wegner und Adolf Reinhard Koh lay deten mit ihrem Ballon in vergangener Na§t in Gnderh (Graffhaft Leicester); sie haben die 812 englishen Meilen v4

ihrer glüdcklihen Landung sofort eine Depesche an Seine Majefi

Kaiser und reisten sodann nach London ah. Wi

wieder ein erfreulihes Zeichen von dem Ernst, mit dem im Lorging- | studierung der Oper „Die heugterigen Frauen® von Wolf-Ferrari | Ballon hatte die Küste bei Amsterdam erreiht und die Nordsee |

theater auch unter der Direktion Lieban fortgearbeitet wird. Die | unter: der Leitung des Kapellmeis durchaus würdevolle Wiedergabe dcs in manchen Teilen fo shwierigen | partien sind die Herren: Emil Stammer a. G., Iosef Pohl a. G., Werkes hinterließ den günstigsten Eindrud Man geht wohl nicht | Curt Grebin, Marx Felmy, Hermann König, die Damen: Jenny fehl, einen großen Teil des Verdienstes hieran dem Kapellmeister

Bodanzky zuzuschreiben. Alles griff gut ineinander und gab, troß der | \châftigt.

verhältnismäßig geringen zur Verfügung ftehenden Mittel,

einen vortréffli®en Eindruck des Werkes. Besonders die liebe- jeden Abend wiederholt.

volle Ausarbeitung der zu Anfang gespielten Ouvertüre errang lauten, wohlverdienten Beifall. Man muß aber

3. Leonoren-

Herrn Lieban als Jaquino. Daß die Marzelline und dec Minister | spiel im Sghillertheater

gefanglich zuweilen versagten, konnte der Gesanmtwirkung keinen Eintrag tun, besonders da auch der Chor \ich seiner Aufgabe durhaus ge-

wachsen zeigte.

Im Königlihen Opernhause findet morgen , Sonntag, eine Wiederholung von P. Tschaikow?kys Oper „Pique Dame* statt i e mei ire A den enes e ee (Una: Jg, en Damen Destinn, Goeße, Nothauser un etrih beseßt. Mon- : M + tag wird „Salome* von Richard Strauß, in den Hauptrollen mit Schwank „Wo die Liebe hinfällt

und Rothauser beseht, aufgeführt. (Anfang 8 Uhr.)

Im Königlihen Schauspielhause wird morgen Ernst von Wildenbruchs neues Schauspiel „Die Rabensteinerin“ zum ersten Male wiederholt. Am Montag geht „Othello“, mit Herrn Mat- kTowsky in der Titelrolle, in Szene. Den Cassio spielt Herr Staege- mann, den Jago Herr Pohl, die Deédemora Frau Willig, die Emilia

Frau Buye.

Drama „Der Gott der Rache" aufgeführt. Shakespeares „Sommernachtstraum“, Mittwoch mann von Venedig*“ und Sonnabend „Das

p ———

Theater.

Königliche Schauspiele. Sonntag: Opern- haus. 88, Adbonnementsvorstellung, Dienst- und Freipläße find aufgehoben. Pique-Dame. Oper in 3 Akten und 7 Bildern. Text nah einer Puschkinschen Novelle von M. Tschaikowsky, übersetzt von Max Kalbeck. Musik von P. Tschaikowsky. Musikalische Leitung: Herr Kapellmeister Blech. Regie: Herr Oberregisseur Droescher. Ballett : Herr Ballettmeister Graeb. Anfang 74 Uhr. )

Schauspielhaus 96, Abonnementsyocrstellung. Dienst- und Freipläße sind aufgehoben, Die Raben: fteinerin. Schauspiel in 4 Akten von Ernst von T neLrud. Regie: Herr Regifsear Keßler. Anfang 74 Uhr.

Montag: Opernhaus. 89. Abonnementsyorstellung. Dienst- und Freipläße sind aufgehoben. Salome. Drama in 1 Aufzuge, nach Oskar Wildes gleich- namiger Dichtung în deutsher Uebersezung von Hedwig Lachmann. Musik von Richard Strauß. Musikalische Leitung: Herr Kopellmeister Dr. Strauß. Regie: Herr Regisseur Braunschweig. Anfang 8 Uhr.

Sghauspielhaus 97. Abonnementsvorfstellung. Othello, der Mohr von Venedig. Trauerspiel in 5 Aufzügen von William Shakespeare. Uebersett von Wolf Graf Baudissin (Schlegel-Tieck). Regie: Herr Regisseur Adler. Anfang 74 Uhr.

Neues Operntheater. Veerbohm-Tree-Gast- piel. Sonntag, Nachmittags 2 Uhr: Tritvby.

bends 74 Utr: Antony and Cleopatra. Montag: The Merry Wives of wWindsor. Anfang 7# Uhr.

der Rache. Anfang 74 Uhr. Montag: Ein Sommernachtstraum. Dienstag: Der Revisor. Mittwoch: Der Kaufmaun von Venedig. Donnerstag: Der Gott der Rache. reitag: Der Revisor. onnabend: Das Wintermärchen.

, Kammerspiele:

Sonntag: Frühlings Erwachen. Anfang 3 Uhr. Montag : Je ersten Male: Aglavaine und Selysette. Anfang 7 Uhr.

Dienstag: Aglavaiue und Selysette. Mittwoch: Frühlings Erwachen. Donnerstag: Frühlings Erwachenu. Greitag: Aglavaine und Selhÿsette.

onnabend: Frühlings Erwatheu.

Wintermärchen“

„Der Kauf- | zur Sprache kommen.

Neues Schauspielhaus am Nolendorfplay. Sonntag: Alt-Heidelberg. Anfang 8 Uhr.

Montag: Alt- Heidelberg.

Dienstag: Herthas Hochzeit.

Mittwoch: Ult-Heidelberg.

Donnerstag: Derthas Hochzeit.

Freitag: Alt-Heidelberg.

Sonnabend, Nachmittags 3 Uhr: Weh? dem, der lügt! Abends 8 Ühr: Alt-He idelberg.

Cessingtheater. Sonntag, Nahmittags 3 Uhr: Gastspiel des Kleinen Theaters. Nachtasyl. Abends 8 Uhr: Ensemble Emanuel Reicher. Marquise.

Montag, Abends 8 Uhr: Zum leßten Male: Ensemble Emanuel Reicher. Marquise.

Dienstag, Abends 7} Uhr: Die Stüten der Gesellschaft.

Schillertheater. O. (Wallnertheater.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Der Vogel im Käfig. Schauspiel in 5 Akten von Stephan Groß- mann. Abends 8 Uhr: Traumulus. Schau- spiel in 5 Akten von Arno Holz und Oskar Jerschke.

Montag, Abends 8 Uhr: Traumulus.

Dienstag, Abends 8 Uhr: Die Räuber.

Charlottenburg (Bismarckstraße, Ecke der Grolmanstraße). Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Der Pfarrer von Kirchfeld. Volksstück mit Gesang in 5 Akten von Ludwig Anzengruber. Abends 8 Uhr: Heimat. Schauspiel in 4 Akten von Hermann Sudermann.

Montag, Abends 8 Uhr: Heimat.

Dienstag, Abends 8 Uhr: Traumulus.

Theater des Westens. (Station: Zoologischer Garten. Kantstraße 12.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu halben Preisen: Der Zigeunerbaron. Abends 8 Uhr: Gastspiel des Neuen Operetten- theaters aus Hamburg. Die lustige Witwe. Operette in 3 Akten von Victor Léon und Leo Stein. Musßik von Franz Lehár.

Montag und folgende Tage: Die lustige Witwe.

Sonnabend, Nahmittags 3 Uhr : Schülervorstellung. Der Waffenschmied.

Komische Oper. Sonntag, Abends 8 Uhr:

Sans Erzählungen. (Schluß der Spiel- zeit.

Fischer, Paula Linda, Luddy Gast Im Neuen Theater wird

Im Lustspielhaus bleibt allabendlih „Husaren fieber“, das gestern zum 150. Male in der bewährten Besezung der Erst- N 0 h i au die Sänger hervorheben für ihre tüchtigen Einzel- und aufführung und unter ebenfo lebhaftem Beifall wiederholt wurde, | mehr; die zur Verfügung sichenden Mittel reihen zur Hilfe nidt q

Gefamtleistungen, so Herrn Schade als Florestan, Frau Gößl als auf dem Spielplan. Morgen Fidelio, Herrn Görger als Gouverneur, Herrn Poppe als Rocco und Nachmittags „Der Familientag“ gegeben. Das G s

Morgen nachmittag wird „Eine l

Mannigfaltiges.

Berlin, 13. April 1907.

Der „Verein deutscher Gartenkünstler* hält am 15. d. M., Im Deutschen Theater wird am morgigen Sonntag sowie | Abends 7 Uhr, im Klub der Landwirte (Defsauer Straße 14) eine

am Donnerstag und am Sonntag, dea 21. d.,, Schalom Ass Sizung, in der Herr E. H. Hermes üker angewandte Perspektive Montag geht | sprehen wird. Auch die Frostwirkungen des leßten Winters werden

on und Josephine Grünwald be- | den Dampfer , auf Grund geraten war, wieder flott zu machen.

New Vork, 12 Anil \(W L. B) Nach einem a Schanghai hier eingegangenen Telegramm verschlimmert si die Lage in dem von der Hungersnot betroffenen Gebiet imi

„Der Dieb“ in nächster Woche

und nächsten Sonntag wird | Die Zahl der betroffenen Bevölkerung beträgt 10 Millionen ; 3 Million Sast- | davon find dem Hurgertode nahe und suchen sich von unreifem Getre N. (Friedrich Wilhelmstädtishes | zu nähren. Die Zahl der täglich infolge der Hungerfu Theater) bringt morgen sowie am Dienstag und Freitag „Unsere Käte“, | Sterbenden dürfte s{ch auf etwa 5000 befaufen. während Montag und Mittwoch der Shwank „Das leßte Mittel“ | Kannibalismus beginnt. Eltern tauschen ihre Kinder gegen Nahr in Szene geht. Sonnabend findet die Erstaufführung von Heinrich | mittel aus. Der Vizekönig dankte in einem Telegramm für Lees Berliner Stük „Am grünen Weg" statt. Als Sonniagnach- | ausländische Hilfe und erklärte, daß fie den fremdenfeindlicen Ÿ mittagsvorstellung bleiben „Helden“ Im NResidenztheater bleibt nah wie vor der Schwank «Haben Sie nichts zu verzollen?* auf tem Spielplan. Im Thaliatheater wird am Donnerstag nächster Woche der

auf dem Spielplan.

L —————————————————— T I EREUNE

Lustspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Sonn- tag, Nachmiitags 3 Uhr: Der Familientag. Abends 8 Uhr: Husarenfieber.

Montag und folgende Tage: Husareufieber.

Schillertheater N. (Friedri Wilbelmstädtishes Theater.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Helden, Abends 8 Uhr: Unsere Käte.

Montag: Das letzte Mittel.

Dienstag: Unsere Käte.

Mittwoch : Das lebte Mittel.

Donnerstag: Vereinsvorstellung. Familie Zwi. Der Sündige.

Freitag: Unsere Käte.

Sonnabend: Zum ersten Male: Am grünen Weg.

Residenztheater. (Direktion: Richard Alexander.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Eine Hochzeits- naht. Abends 8 Uhr: Haben Sie nichts zu verzollen? Schwark in 3 Akten von M. Hennequin und P. Veber. (Nobert de Trivelin : Richard Alexander.)

Montag und folgende Tage: Haben Sie nichts zu verzollen ?

Lorbingtheater. (Bellealliancestraße Nr. 7/8.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Bei balben Preisen : Der Troubadour. Abends 74 Uhr: Fidelio.

Montag: Der Mikado.

Dienstag: Der Wildschüt.

Mittwoch:, Fidelio.

Donnerstag: Undine.

Freitag : Martha.

Sonnabend: Fidelio. Anfang 8 Uhr.

Thaliatheater. (Dresdener Straße 72/73. Di- rektion: Kren und Schönfeld.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Eine lustige Doppelehe. Abends 8 Uhr: Olywmpische Spiele.

Montag, Dienstag und Mittwoch, Abends 8 Uhr: Eine luftige Doppelehe.

Donnerstag: Zum ersten Male: Novität! Wo die Liebe hinufällt.

Bentraltheater. Sonntag, Nahmittags 3 Uhr:

Die Fledermaus. Operette in 3 Akten von

strebungen entgegenwirke.

Pittsburg, 12. April. (W. T. B.) (Auf deuts{-ailantisdt Kabel.) Der zweite Tag der Einweihungsfeter des Garnegi A E Ae in ene geben, i h Ad 1 é H ars "vitbcater Ia s E Tas 1 us\lge Voppelehe“ aufgeführt un einen Te es Instituts denden tehnischen Schulen. Jn h den Herren Kraus, Berger, Kirchhoff, den Damen Rose, Plaichinger morgen abend zum leßten Male „Olympi\he Spiele“ ; Montag, | schiedenen Reden wurde der deutschen Gäste und ter Errungenschaft Dienstag und Mittwcech wird „Eine lustige Doppelehe* wiederholt, der Deutschen in Amerika besonders gedaht. Der Generalleutn von Löwenfeld und William Stead hielten Vorträge. Letter sprah über seine im Interesse der Förderung des international Friedens jüngst unternommenen Besuche von zehn europäifchen Linden

(Fortsezung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Erst

ers Pfizner bringt. Jn den Haupt- | einer Höhe von etwa 1500 m überflogen.

Harwih, 12. April. (W. T. B.) Es ift nunmehr geluna{

Brussels*, der am 10. d. M. bet Felixtoy

Zweiten und Dritten Beilage.)

Es r E

Johann Strauß. Abends 74 Uh:: Wie Blut. Operette in 3 Akten von Johann Straß Montag und folgende Tage: Wiener Blut.

Trianontheater. (Georgenstraße, nahe Bahbi Friedrichstraße.) Sonntag, NaGmittags 3 Uhr: 4 Liebesschaukel. Abends 8 Uhr: Fräul Baietie meine Frau. ;

ontag bis Sonnabezd: Fräulein Josette meine Frau.

birkus Schumann. Nue noch kurze ga Sonntag: Zwei Vorstelluugen. Großes P gramm. Les 4 Ras808s8, phänomenale gymuaftiker. Luigi Rossi und das W pferd „Emir“. Santa Gerard, Eva Pot Parforcereiter. In beiden Vorstellungen, Nami Gi: A M: St. Hubertus. Nachmittags #

ind frei.

Familiennachrichtenu.

Verehelicht: Hr. Kammerherr Hans von Muelld mit Frl. Luise Panzer C Hr. Leun Detlev von Storch mit Frl, Marie-Luise Plüskow (Ludwigslust —Schwerin i. M ). /

Geboren: Ein Sohn: Hra. Oskax von Tra Roseneck (Berlin-Schöneberg). Hrn. Haup H. von Szymonski (Breslau). a M

Gestorben: Hr. Pastor Benno Heydorn (P! Ÿ Kr. Oels). Hr. Justizrat Dr. jur. M Bergas (Wiesbaden). Fr. Agnes von Sh geb. Bieler (Mentone). Fr. Anna von M

h, L von Schwarzenstein (Heluan airo).

Verantwortlicher Redakteur: j Direktor Dr. Tyrol in Charlottenbut?

Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlis

Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und D 9 Anstalt Berlin 8SW., Wilhelmstraße Nr-

Acht Beilagen

(einschließlih Börsen-Bellage)-

Nachweisung

der Einnahme an Wechselstempelsteuer im Deuts Schlusse des

n Reiche für die onats März 1907.

Zeit vom 1. April 1906 bis zum

Erste Beilage

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königli M 90.

h Preußis

Berlin, Sonnabend, den 13. April Amlfliches.

Deutsches Reich.

Offiziere u lügeladjutant nehmigung seines Abschiedsg en. Major, mit der

18. März.

Berlin, im April 1907.

-

Hauptbuchhalterei des Reichsshaßamts. Hingte.

1 ; Einnahme in dem- [Jm Rechnungsjahre Oberpostdirektionsbezirke in Mont n dee Zufammen 1066 Borjak S | 4 00 : re mehr März 1907 Vormonaten (Spalte 4) weniger A | S | S M | S | S I. Im Neichspostgebiet. 1) Königsberg L 60 215 488 | 40 196 075 | 70 | + 19412 2) Gumbinnen 70 101 847 | 30 93 082 | 30 | 4+ 8765 3 Danzig è 90 214 570 | 70 189 601 | 10 | 4+ 24969 4) Berlin . 30 2 305 422 | 90 2 337 061 | 50 | 31638 9) Dolodam . . 4 90 91 052 | 30 83 047 | 10 | + 8005 6) Frankfurt a. O. . P 136 022 | 40 122 639 | 30 | 4 13 383 7 tettin i 30 151 140 | 151 296 | | 156 8 80 93 201 | 10 44 805 | 70 | + 8395 9 : 90 163 227 | 80 155 718 | 60 | 4+ 7509 romberg . 30 96 483 | 80 93 751 | 60 | 4 382732 Breslau 50 351 669 | 50 330 049 | 40 | + 31620 Liegnitz . 40 187 375 | 175 250 | | + 121% Oppeln. . 90 169 580 | 60 174748 | 80 | 5168 Magdeburg 40 284 283 | 30 291 569 | 90 | + 13 é a S. 30 163 288 | 80 150 776 | 20 | + 12512 16) rfurt ¿ 60 250 975 | 60 226 733 | 20 | + 24242 O0 Nd 90 291 274 | 10 210 613 | 80 | +4 40660 nnover , 50 237 294 | 40 209 263 | 70 | + 28030 ünster 20 124 687 | 50 109 690 | 30 | + 14997 Minden 20 175 040 | 70 166 400 | ] 4 8640 Dortmund . 90 470 794 | 60 403 340 | 20 | + 67454 M 40 200 747 | 70 182 300 | 50 | + 18447 A a. M. 20 548 517 | 30 492 411 | | + 56106 M 30 376 930 | 60 366 063 | | -+ 10867 ; 90 102 281 | 40 M292 1380 f 10511 Koblenz ° 40 184 159 | 60 165 405 | 20 | +4 18754 Düsseldorf . 40 1271277 | 10 1128 020 | | 4-143 257 N 66 038 | 90 60 355 | 80 | + 5683 Dresden 20 295 374 | 90 289 225 | 70 | 4+ 6149 90 533 071 | 20 485 069 | 10 | + 48 002 b ß N 80 368 231 | 40 349 890 | | 4+ 18341 Karlsruhe . 70 527 298 | 10 484 980 | §80 | +4 42317 Konstanz . 60 136 927 | 80 131 740 | 3 +— 187 Darmstadt s 80 282 457 | 60 201143 |. } 4+ 21314 | Schwerin i. M. . 70 50 693 | 80 45 993 | 10 +=- 4700 | Oldenburg . . 30 109 851 | 40 104212 |10 | + 5639 Braunschweig . 60 138 666 | 134362 | | + 42304 Bremen 2 20 366 801 | 50 315 225 | 80 | + 51575 | A 90 20183 860 | 60 | 1798009 | 10 | 215 851 traßburg i. E. 291 428 | 303518 | 30 | 12090 | S 60 73 989 | 90 71860 | 30 | + 2129| Summe [I . 40 12 891 104 14 133 325 | 60 } 13 158 092 30 | +975 233 | IT. Bayern 80 1 268 832 60 1173943 | 80 + 94888 | ITI. Württemberg . 60 363 879 90 351408 | 80 | + 12471 | Ueberhaupt 80 14 380 815 15 766 038 | 10 F 14 683 444 90 1+ 1 082 593

hen Staatsanzeiger. 1907.

Personalveränderungen,

Königlich Preußische Armee.

\w. Ln, Ah, acn oheit des Herzogs esuhes, untér Verlei eseßlihen Pension, v. laut des ches mit der geseßliche ner bisherigen Unifor

Oberst und Flügeladjutant

in Genehmigung seines Absch und der Grlaubnis ‘zum Tra Disp. gestellt.

Evangelische Militärgeistlihe.

hilfsgeistliher in Naumburg a. S, ung in Naumburg ernannt.

pril 1907 verseßt: raßburg i. E.

n Karlsruhe,

Durch Allerhs mann, Geheimer Krie zum Wirklihen Geheimen

Leu

technischer Hilssarbeite Militärbauinsp., tehnischer ministeriums, în die Vorstandsstelle des Prev, Militärbauinsp., technischer Gardekorps, zur Intend. der militäri Kommandierung als technisher Hilfsarb

miniftertums, zum 15. April 1907 verseßt.

Verichte von deutschen Fruchtmärkten. Zusammengestellt im Kaiserlißen Statistischen Amt.

Qualität ae Dur&s@nitts. Am vorigen Außerdem wurden Verkaufte preis Markttage rt î für Markto Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner _ T mut 1 Doppel- [ck rain y niedrigfter niedrigster | hö&ster | niedrigster | höhster E Doppelzentner d S d. „i «h Doppelzentner s Weizen. Allenstein 17,60 18,60 18,660 | 1960 | 19,60 5 ° n —— 18,00 18,30 18,60 18,80 19 18,49 è Sorau N.-L. , 17,50 17,70 17,70 18,00 18,00 , 4 ä Ostrowo i. P. 17,20 17,40 17,50 17,60 17,7 u Schneidemühl 16,00 16,50 16,50 17,00 17,00 30 16,50 u Sd «6 15,80 17,10 17,40 17,50 18,30 é h e Strehlen i. Schl. 15,80 16,85 16,85 17,90 17,90 220 16,90 u Schweidniß. . 16,70 17,20 17,70 17,7 18,20 h - Glogau . 18,00 18,30 18,30 18,60 18,60 10 18,30 o Liegniß . . 16,30 16,90 1690 | 18,30 18,30 6 e Hildesheim . -- 18,40 18,60 -— o Na eE —— n 18,66 17 18,66 2 Crefeld , 17,70 17.70 | 18,00 18,70 " Neuß . 17,90 17,90 | 18,90 18,90 300 18,50 l Saarlouis 19,50 _— } 20,00 20,00 i « Landshut 17,67 19,00 20,00 | 2033 21,33 189 3 822 20,22 " Augsburg 18,80 19 60 20,30 | %20,40 20,60 138 2771 20,08 v din, 18,50 } 19,50 19,50 St, Avold . E 18,50 19,20 | N E Kernen (enthülster Spelz, Diukel, Fesen). 12 Augsburg 19,00 20,40 20,60 | 20,80 20,80 32 20.47 " Bopfingen . 19,60 20,00 20,00 | 2,40 20,40 7 19,86 : Noggen. 12, Slensiein 15,50 16,00 16,60 | i, 17,70 : 6 v n, . s 6,20 16,60 | 16,90 17,10 33 16,86 9, 4, . Sorau N.-L. 16,00 16,20 16,20 | 16,30 1630 6 v oen, » 15,00 —_ } 1600 16,20 % 15,88 10. 4. » isa i, P. . , 15,60 15,80 15,90 | 16,00 16,20 186 15,88 5, 4, J SilegO U, 14,80 15,00 15,10 | 15,20 15,30 v C 06 wak _—— } 1560 15,75 10 16,60 9, d, V abz) O 15,60 16,80 15,80 | 16,00 16.00 80 15,80 9, d e Notar » » «+ » » _ | 16,80 16,30 100 16,30 H, d,

b. Trotha, Oberst von Anhalt, in Ges es Charakters alachowski,

Seiner

Tetens, Militär zum Div. Pfarrer unter vorläufiger

29. März. farrer der 31. Div. in St ausen i. E.,, Dr. Otto, Div. zur 31. Div. Div. Pfarrer der 17. Div. in Hambu berg i. Pr., Liz. Schettler, Div. Pf Danzig, zur 17. Div. nah Hamburg, D Berlin, zur 36. Div. na Kadettenhauspfarrer in Karlsruhe, nach Berlin, Kadettenhause i in Deutsh-Eylau, Wahlstatt, Tetens, D [läufiger Bela} Deutsch-Eylau.

Beamte dex Militärverwaltung.

chste Bestallungen. vortragender Nat im Krie Kriegsrat, Schmidt (Karl Assefsoren, Vorstände der Intendanturen d , zu Militärintend. Räten, ernannt.

Durch Verfügung des

Dr. Bohnenstädt, Bensberg, auf seinen Antrag zum 1 Kadettenkorps entlassen.

25, März.

Zum 1. A Dr. Fenner, Div. ; ; 0e A e Zeh ATTET DER, È., v. tin Königs- Straßburg Í rg, zur 1. Div. nah arrer der 36. Div. farrer der 2. Gardes iz. Dr. Brückner, arrer zur 2. Garde-Div. r in Wahlstatt, zum arrer der 36. pfarrer zum Kadettenhause in n Naumburg a. S

Bee, Div. ch Danzig,

als Div. P Schmidt, Kadettenhauspfarre Meißner, Div. Pf als Kadettenhaus iv. Pfarrer i

“r ter vors ung bei dem Kadettenhause daselbft unter vor

, zur 36. Div. nah

4. April. Guntel« 8ministerium, , Hänsler,

Kriegsministeriums, Oberlehrer am Kadettenhau . April 1907 aus dem Dienst des

- Streubel, knabenerziehungs8anstalt in Ang

30. März. (Iobannes), Intend. der Intend. der in Saarburg, nach Trier, reiburg i. B., als taserneninsp. Kaserneninsp.

Hausinsp. auf Probe bei der Militärs erburg, endgültig angestellt.

Nitschke, Dombrowskvy, Krause are von der Intend. des Gardek Werner, Garn. Verwalt. Verwalt. Oberinsp. in g, Ottmann, e, Neumann,

Verseßt:

1. Gardediv., T orkel, Garn. Direktor auf Probe na , von St. Avold nach Straßburg i. E. , von Posen nach St. Avold.

Demmig, Intend. Sekretär als Geheimer expedierender Sekretär und Kalkula Armeekorps, zum etatsmäß. Geheimen er und Kalkulator im Kriegsministerium ernannt.

chten, Baurat, Militärbauinsp. in r zur Intend. des VIII. Armeeko

mit dem Charakter tor von der Intend. pedierenden Sekretär

rps, N otbhack ilf8arbeiter in der Bauabteil. des Militärbauamts Aachen, ilfsarbeiter bei der Intend. des n Inftitute, unter gleichzeitiger ¡ur Bauabteil. des Kriegse