1907 / 91 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ministerium für Landwirt und Forste

Hohenb ucko im Regierun zu besezen:

haft, Domänen Das®Haus der Ab (43.) Sißung, welcher der Mi Dr. von Stu tats des Mini Medizinal

eren Lehran

eordneten sehte in der heuti en ster der geistlichen 2c. Angelegen, weite Beratung deg en, Unterrichts- dem Kapitel der Titel, welcher die ge rechtlicher Ver-

neministers ordnet, nah einer

larerlaß des Mari

B“, an, daß eine Einstellung von rankreih oder auf den en Strafkompagnien egen die alle en sind, sollen léron gebildeten Strafabteilungen ein-

Ein Zirku Meldung des ; Marinemannscaften, 1 shwadern dienen, in die algeris stattfinden soll. Manns ne Erfolg ershöpft wor

dt beiwohnte, die

steriums der geistli angelegenheiten in stalten bei dem ersten ührt, an die der Staat vermö gen zu leisten hat, fort.

gistrats und der ow um Erri ow beantrag ung zu überweisen. r. von Savigny referierte über die

Die Oberförsterstell e Merseburg ist zum 1. Zun ewerbungen müssen bis zum 25. April eingehen. niht mehr Disziplinarm in die auf d gestellt werden.

aßregeln o

pflihtung

u Gollnow und Mass ehranstalt in Golln der Regierung zur Erwä Berichterstatter Abg. Kommissionsverhandlungen. Sodann nahm der Mini und Medizinalangelegenheiten An der weiteren Blattes die Abg ons.) und Dr. Dit . Shwarßtkopff, lihe Geheime Oberre

on des Ma Stadtverordneten i f Ï tung einer höhe Nichfamllichßes t die Budgeikos he

Deutsches Rei ch.

Preußen. Berlin, 15. A pril.

tlihen Nachrichten des Reichs- 1907 enthält im Reichsversicherungs- ogene Wahl des stell- , Großherzoglich er zum nicht- gsamts für den Rest n Wahlzeit, sowie ein genossenschaftlihe Zugehörig-

C (Jnoaliden

__ Rußland. heute an ion der Nei gehörenden bäuerlichen e mit den Füh e Kommissio

ommissi

Angesichts der auf M | Agrarkommiss Rechten an da sie in d einverstanden sin Kandidaten zu wählen. ) der Rechten veranlaßt, die gruppierung des re

Oftobriften, 50 Gemä

geseßten Wahlen zur chsduma haben die der geordneten beschlossen, rern der Rechten nicht n ausshließlich

[hchluß hat die Abge âärke zu prüfen. Die Um- ten Flügels hatte, nah einer Meldun 3: 40 Parteilose, 3 7 Mitglieder der äußersten

ster der geistli

chen, Unterrichts- von Studt s

: das Wort. ch bis zum Schluß des l brand und tri h (Zentr.), der Mini amdohr (nl.) u Dr. Köpke.

Die Nr. 3 der „Am versiherungsamts“ amtlichen Teil eine Bekan amts, betreffend die vom vertretenden Bev badischen Gehei ständigen Mitg der bis zum Rundschreibe keit der Karu

Die Abteilun Rundschreiben des legung des Vermögens zu vom 15. März 1907, über die Rentenzah 31 Versicherungsansta aus Beitra der im Ja

vom 15. März ntmahung des Bundesrat voll ollmächtigten zum Bun men Oberre lied des Reichsversicherun 1. Oftober 1910 la betreffend die berufs ellbetriebe.

Debatte beteiligten g. Dr. von asa sterialdirektor

es Ergebnis: nd der Wirk-

Srats Dr. Nies

ßigte und gierungsrat

Der König Victor Emanuel Catania eingetro ge landwirtschaftliche

Belgien.

Journal officiell“ ‘den Präsidenten de e Verordnun

ist vorgestern aus W..Ti.B.4

Nr. 15 der fundheitsamt nachrihten. Gesundheitsstand Sterbefälle im Feb Krankheiten. Desgl

ondon, 1905. gebung usw. chwzinefleisch.

.-Bez. Lüneburg.) S@l leischbeshaustatistik. Ortsvie Wein. Fleishbeshaus .) Trichinenshau. (Sach stoffe. (Ankhalt.) Fleischbesch

„Veröffentlihungen des Kai pril hat folgenden In Gang der Volkskrankheiten. Maßregeln gegen ansteckende esundheitsverhältnifse in enhagen, 1905, ftik. Schafräude. Nen 20

erlihen Ge-

versicherung) enthält ein alt: Personal

rungsamts, betreffend die An- unsten gemeinnü nebst Uebersichten: ferner

lungen und Beitragsersta lten im Januar 1907, üb für Monat Februar 1907 u Wochenbeiträge.

en und hat

Griechenland in Ausstellung eröffnet,

zufolge, die dorti

s” vom 10. A r. Zeitweilige

ediztnalstatistishes aus HSleishbeshaustat Hannover.) Trichi ehe und Fleishbeshau. dherung8vereine. ( fsenz. (Braun- he Ansteckungs- e Bund.)

veröffentlichte offiziöse Note r beiden Kammern vor ugestellt worden sei, dur gwerksarbeit, zurück- ungskommission zur Fest- eßt worden sei,

entwurf niht länger aufrech mmungen eingeführt worden w aus für die Regierung un-

er den Erlös nd über Zahl

der Nr. 3 befindet si der erhält man si gesund und in dritter Auflage im Druck gsrats Dr. Weymann über sowie endli die in in Berlin im Februar 1907 ge- r die medizinische mmens und des nskrankheiten im

teilt mit, daß eine Königlich der Geseßentwurf, betreffe ezogen wird. Da ‘eine Unt g etwaiger Mißbräuche einge rung den Gese wollen, dur den Best ihn vom allgemeinen annehmbar zu machen

1 geleisteten Im nichtamtichen Tei eine Schrift , ferner auf einen trag des Negieru rung nnd Alkohol es von Professor Dr. Lew ngsamt am 19. und 20.

Hinweis auf erwerbsfähig ?“ erschienenen V „Arbeiterversiche Wiedergabe ein Reichsversicheru haltenen Vortrags und rechtliche Verlaufs von V

sen-Altenburg.) Tieris austatistik. Tierseuhen im Deutschen Reich 4. Vierteljahr 1906. M Tierseu und Klaue

Branntwein. Desgl. in Italien, seuhe in Frankreich. jahr 1906. Maul- , 1905. Desgl., 1 n. (Preuß. Neg. Elsaß-Lothringen, Aegypt 1906. Körperlänge der Ne bvölkerungsbewegung, 1905, ( verhältnisse, 1905, \{chußimpfunge tabelle über die Einwohnern,

und Klauen- Standpunkt den in Dänemark, 4. nseuhe in Spanten. Ti 906. Zeitweilige Ma Bezirke Allenstein, Hannover, ,) Vermischtes. (S kruten, 1901—19

in Canada egeln gegen igmaringen; chweiz.) Hochschulen, (Zürich.) Be- sel.) Gesundheits-

mpf nah Pest- p nas Pe

rten mit 15 000 und mehr 8gl. in größeren Städten des Augs- e Sterbefälle in deutshen Orten Desgl. in größeren Städten fern deutscher Groß- ezirken. Witterung.

über die Grundlagen eilung des Zustandeko ergiftungs- und Jnfektio

Bulgarien.

fia abgehaltenen

In einer gestern in So Oppositio

ammlung des gegen die Politik der jegzig Ferner wurden’,

egraphen - Korrespo

gerichte die Aufhebung des n dem der Mörder des Mini plicen vom Kriegsgeri die Aufhebung der T Friedenszeiten und netts verlangt.

zahlrei besuchten nsblocks wurde gierung Stellung Meldung des

unter Hin-

Protestvers

Igien. (British-Ostindien.) S n. Pest unter Affen. Sterbefälle in deutshen O Februar 1907. D Wochentabelle über di mit 40 000 un es Auslandes. städte. Desgl. i

genommen. „Wiener Tel ndenzbureaus“, bulgarischer euen rückwirkenden

sterpräsidenten Petkow abgeurteilt werden so ätigkeit der Krie

der Nüdtritt des j

Amerika. des „W. T. B.“

Der Königlich ba feld ist nach Berlin Gesandtschaft wieder ü

._ Der Regierungsrat Naum Königlichen Öberpräsidium in Verwendung überwiesen worden.

yerishe Gesandte Graf von Lerchen- zurückgekehrt und hat die Ge

{äfte der bernommen.

eseßes, nah und dessen llen, sowie gsgerichte in eßigen Kabi-

d mehr Einwohnern Erkrankungen in n deutschen Stadt- und Landb

ann in Marienwerder ist dem

i ; : Krankenhä osen zur weiteren dienstlichen Landbe

Kunst und Wissenschaft.

Der Direktor der Königlichen rmann Lüer spricht eutsches Kunstgewe Solinger S 8+ Uhr Abends

ch einer Meldun tschaft der i

Laut Meldun am 12. April in

Reise nah Nor

S. M. S eingetroffen und (Mexiko) in See.

des „W. T. B.“ ist S. M. S. issabon eingetroffen olk fortgeseßt. „Panther geht übermor

" hat der Sekretär Staaten für Guatemala und ngton mitgeteilt, sidenten apala eine Begegnung densbedingnngen zu

Mie in Solingen, Doktor

Kunst und Technik Der Vortrag, stlerhauses beginnt, ist von 8 Uhr ab zu be-

und hat vorgestern -die | der Gesand Honduras dem Stat demnächst

Nicaragua und

stattfinden wird,

rbe über

tahlwarenindustrie im großen Festsaale des î Ausstellung begleitet, die bereits

ist am 12. April in Vera Cruz gen von dort nah Coaßacoalcos

In Paris ist, wie „W. T. Ministerien g mit der Prüfung d ng der Zula sischen Hochschulen

B." meldet, eine aus Vertretern zusammengeseßzte er Frage,

_ Meppen, 15. April. ist, „W. T. B.“ zu alsbald nah dem

Seine Ma e, heute vormitt ießplaß weiterge

jestät der Kaiser

ier eingetroffen und Wie das

L D De

Minister des Innern, der hrere Male wegen seiner Untätigkeit eine Entlassung gegeben.

mung der Mandschurei Truppen ist,

zufolge, beendet: Die chinesische Ne japanische Regierung Zurücziehun

verschiedener

gegenwärti Kommission

betreffend eine Er- Ausländern zu den franzsô-

hat der persische ter Zeit im eftig angegriffen wurde,

durh die einer Meldung des nur die Eisenbahn- gierung hat in einer gerichtet hat, ihrer ing der Truppen aus druck verlichen.

hl als den ältesten Steck- he bezeihnen kann,

tinopel berichtet wird, kürzl t gefunden und von dem

der Pariser Akade Die Urkunde

steinerne Urkunde, die man wo griechi\cher „Frankf. Ztg.“ aus Konstan Ausgrabungen von Mile Wiegand geteilt worden. G. Gloß behandelt. roßen Nordmarkt von Milet am Ls Treiben der gewaltigen Handels aus dem Jahre 449 v. C glieder des berühmten Neliden bis auf den homerischen König N den blutigsten Bürgerkämpf Milet verbannt worden; la die Ergreifung und Tötung

Organe selbst sofort erfolgen bei Kollegium und 100 Stateren folle dauernde Gültigkeit be Wenn die Behörden die E periode zu Amtsperiode unter Geldbußen für sie e!ntreten. viel Interesse erregt. museum in Hamburg a überwiesen.

russischen und japa „Reuterschen Bureaus“ wachen sind noch dort. Note, die sie an die Befriedigung über di der Mandschurei herzlichen Aus

Oesterreich-Ungarn.

geordnetenhaus fragte vorgestern ürzsteger Uebereinkommen reih:Ungarn und Nuß en Ausschreitunge as bereit sei, oniens zu unterstü das transbalkani

brief in ist, wie der ih bei den Direktor Dr. der Wissenschaften

mie hat sie vor kurzem

Jm ungarishen Ab Polit, ob d ejstehe, wie Oester über den mazedonisch gegenüber verhielten, d einer Autonomie Mazed reih-Ungarn bereit sei, unterstüßen, das die Donau mit der er Znterpellation gab d T. B.“ zufolge, nachste Uebereinkommens Sein Zweck ist bekanntli, Mißbräuche bet

ferner Reformen bezüglich der A In allen diesen chrit gegenüber den früherer die Neformaktion

der mazedonishen Wilajets et werden sollen, wurde au Einnahmenausfall sieben Jahre bewilligt. Dieser gezögert hat, nun zugestimmt. des Handelsvertrags mit der n Polit erwähnten r Zeitungen vielfa g in diesen Ver- hat die Zusage Nicht \cheinbar!

land sih g n sowie Eng die Bestrebun en, und o cheBahnpro Adria verbinden er Ministerpräsident Erklärung ab:

j die Sicherheits- der Steuererhebung zu grarverhältnifse und der Beziehungen kann ein 1 Zuständen festgestellt

künftighin für deren

sd der Pforte

wo das [eb- stadt sich absptelte. ch gegen die Mit- Abstammung

hr. und richtet fi eschlechtes, das sei estor von Pylos zurüdckf en war dieses Ges ut der Inschrift werden gliedes dieser

Der von el Roghi Militärgouverneurs d Depesche der „Epoca“ gelassen worden.

gefangen gehaltene So

Insel Alhucemas i n Beantwortun auf Roghis Befehl frei- r. Wekerle Wirkungen

Hinsicht erfprießlich.

zu verbefsern

chlecht für immer aus Geldprämien auf Familie ausgeseßt, Falls die städtischen

t Stateren (etwa 25 Neliden habhaft würden, Strafe von 50 Stateren für dessen Präsidenten.

halten, solange es noch des Steckbriefes von Amts- ollten dieselben hoben in juristishen Kreisen hat dem Kriminal- bdruck des Originals

Koloniales,

ngen von elner Hungersnot in Deutsch folgendes mitgetcilt: Bes Ungoni (Songea) und M in denen im vergangenen Ja am beftigsten

die Eingeborenen

Schädigung mangel eintreten würde,

Rechtspflege einzuführen.

Der Steckbrief

Zu den Meldu Neliden gebe.

afrika wird dem „W. T. B, 1cht find die Landschaften diejenigen Bezirke, üdliÞ beendete Au diefem Grunde

Triegerischen Landeskultur und infolgedessen hatte das Gouvernement vora Zeit wurde deshalb auf der eingerichtet, von dem Mahenge henge von Moro sehen worden.

Küstenländern b ihrer Strafzeit

lassen folite Die Urkunde hat Die Ausgrabungséleitung uf dessen Wunsch einen A

Zwecke verwend

prozentige Erhöhung der Zölle für Maßregel hat England, das bisher Eine hterauf bezügliche Türkei werde ih dem Haus Bandenumiriebe betrifft, übertrieben. ältnissen festzustellen. Polit rief dazwischen :

entfesseli war

Abänderung e vorlèégen. Was diz vo o find die Meldungen de

ne entshiedene Besserur Scheinbar !)

rischen Banden Der Minister at im Einvernehmen mit Nu Mächte an S Sdlicilt c e er der Monarchie, Balkan und der In die Monarchie eine Politik, die a nicht unterstüße und daß darübe invernehmen beste anderer humanitärer

Der Bernstein in China.

pa über Vorkommen, Alter und Ver- man kann sagen abs{hlie t, die über seine Verbre beliebt ift, nähere r darüber, riß Noetling im „G

mmen von Birmit (indischer

teten Bern

Während wir in Euro breitung des Bernsieins gut,

lte es an einer Arbei wo er doch auch,

Wentg verlautete Arbeit, die der Geologe man auf die

dessen Verbreitung“. China so verbr Jett hat Dr. B handlung (Memoirs of the Am Bd. 1, 1907) die Frage wieder Minefishen Literatur zur gen find belangreiher Na zuge, den die leyte N bringt, hier wiedergege Zeltrechnung vernünftige Ansichten berihtet, daß sih dort nah 1000 diefen, so entstehe ein Geruchß wie , so fagt er weiter, B lebenden, einges{lossen ist. und so mit in die auch fabelhafter Art, die verschiedene Bernst sowohl in Indien al Jahrhunderten unserer Zeitrehnung benu wendung bei den Römern war ihnen bekann

Es i\t ei Station Iringa ein Lebensm beziehen kann. goro und von der Küsle aus mit Ferner hat der Gouverneur angeord eshäftigten sogenannten Strafarbei Laslen von Lebensmitteln rei Innern zurückgeshickt werden follen. raphischen Lage zur Zeit noch nit Benußung des vom Nyassasee nôtigenfalls au aus Mozambi a und dem deutschen Distrikt L Auftauchen raphishen Berichte hat Verfügung unter- Not an den von derx Pläßen dur Heran- Ländern am Nyassasee zu ß leider damit ge- g aller verfügbaren all zureihen werden. lderung der Lage.

end, unterrichtet tung über Asien, Auskunft gibt. und erst dur veröffentlichte,

f Bernstein) und

nämlich in henden Ab- Pological A ssociation, d dur die Benußung ung gebrat. sie in dem kurzen Aus- Abhandlung Jahrhundert

Des weiteren i|ff Ma- Lebensmitteln ver- net, daß die in den ter unter Abkürzung seben wieder in

Songea kann von der Küste heranführenden

zumal in China,

aufzubieten, in der Literatu

Innern des des Aeußern ßland und mit erbien und Griechenland eine ulgarien bezüglih der Banden ârte der Ministerpräsident be- daß diese auf Erhaltung des status erichtet set, daß azedoniens ge- r mit allen Mächten, Die Agitation der englischer Vereine Politik Ausdruck. Zum der transbalkanishen

die einzelnen bulga

reiherr von Aehrenthal h nterstüßung der anderen Note gerichtet, damit diese Zusicherung geben. züglich der Politik quo auf dem

vermöge seiner geog aus, sondern nur u Weges versorgt werden, aus British-Zentralafrik N einem vom betreffenden Me der Gouverneur stehenden Notstandsfonds flü ahrungsmittelknappheit am ziehung von Nahrungémitteln Bei dem Man rechnet werden, daß selb Mittel getroffenen Ma Jedenfalls tut die Reg

seins zu suchen ift, fer in einer einge erican Anthro

i erthold La u tegrität der T angenburg

y t beim uf eine Auftei Gouvernemen

ldungen eingeforderten tele den gesamten

emacht, um die len betroffenen

genomrken un völligen Klär tur, sodaß ummer des „Globus“ Schon im fünften

über das Wesen deg arz von Nadelhslz ahren in Bern

auch mit England, volles E lischen Balkanliga und bsolut nit der amtlihen englischen

besprach der Minister Eisenbahn und erklärte, dieses wirts{chaftliche

gezeigt, die Wahrung der eigenen Ver

das Projek es wäre weder zroeck Es sei jedo nit an» ehrsinteressen hier näher zu

el an Eisenbahn t die unter Aufbietun regeln yielleiht niht über rung das Jhrige zur Mi

ern in die Erde sinke und n umrwandele. Fichtenbäumen. in dem eine Biene, glei den Harze umhüllt worden inesishe Shriftstelle, nesische r er, Sie wußten auch, da ernstein {on in den bt Ae ja selbst seine

Projekt zu bekämpfen. Brenne man

Es komme ernstein vor,

Sie sei vo rde gelangt usw. Aehnliche äußerten dann spätere einsorten unterscheiden. s in Tibet der

geordnetenhaus nahm die Antwort einstimmig

zur Kenntnis.

Großbritannien nund Frland.

Eduard und die zufolge, vorgestern v

Parlamentarische Nachrichten.

Die Schlußberichte über die vor Reichstags und des sih in der Ersten und

Der Kön sind, „W. T. B. eingetroffen.

Königin Alexandra

strigen Sißungen des on Cartagena auf Malta g bung

geordneten befinden

auses der Ab weiten Beilage.

M

eine Verlobte bereit sein werde, ihn lungen, das Naubnest, den elberin vor i

zu diesem Zug, wenn leiten, und wenn es i ein, zu zerstören, und eitel. Er sieht, sie ist nit das muti der NRaubburg mitleidi diese herbei. kostbaren Shmuck anver den Brautshmuck für d den Eintritt in ein A zum Verräter,

tanzen Kinder und der Baldachin steifen Fahnen reihenweise ge- elpeter -steigt vor unserer Seele was viel Höheres in

Fürsten Europas bkränzten Brunnen, selbst sind mit frishgestärkten,

Der Zeichner des Struww auf, und doch hatte unser Maler et Sinn. Er dachte wahrscheinlich an Tizian oder P die Darstellungen der stolzen Venetia, Occidents und Orients huldigen läßt.

ü di tbezuzsquelle des Becnstelns Birma, Für China blieb die Hauptbezuzsque Ne Ds

Birma) Bern-

im ersten Yünnan näher in Berüh-ung birmanischen Bern- giesishen Jesuiten Alvarez Semedo, r über China veröffentlichte, in er erzählt, daß der Bernstein in Birma aus der Erde gegraben srige und werde gegen Katarrhe benußt. j e wir Min der R G Meineth Nh- von Noetling im „Globus“. Er wies d-n Ort Maingkhwan bn S healanbe als Urlprungsguelle nad, wo der Bernstein gerwoonnen und im rohen Zustande über Mogung von Chinesen na Yünnan ge- braht wird. Vas geshah nah chinesishen Quellen son im ersten tittelalter wurde dann für China eine neue Bern- steinquelle durch die türkishen Stämme in Zentralasien eröffnet. Beweise aus dem zehnten Jahrhundert vor. Turkestan felbst keinen Bernstein besißt, so mußte er dorthin (Samar- A 005 Wert ded Edbin Mokancer Un que vem L Q, Bt Werk des n Mohame aus dem. 13. Jahrhundert, persises Handel der Chinesen nach Chorassan berichtet; e von geen Bernstein, V aus dem Lande der en stamme und dort vom Meere ausgeworfen werde. : S ite M Les Bie Ga e Uo sehr groß. Zunächst brahten ihn die Portugiesen dorthin, jeßt kommt er unmittelbar aus Deutschland, wte La Buden Ra Bac, Selbst in Birma î egt der deutshe Bernstein den einheimischen. N ihn aus Glas, Kopal und anderen Harzen zu

h eingeführt wurde. Baukastenhäuser

v dynastie wird erwähnt, daß aus Ai lao Ha Bai M Kupfer, Gold, Silber, Per nach Laufer

on wo aus er | Da tritt die

falt, berehnend n, das ihn a

das Geschick führt au te seiner Schwester ein ungen Welser abgenommen, sollte sie der Bersabe

Der Shmuck wird Tag, daß der Nabensteiner den em erschlagen sei. g zu halten, mißlingen,

Waldstein zurück, der

gepflegt hat. nde Raubritter hat traut, den er dem j ie Melberin, mit ugsburger Kloster ebnen.

China gelangte, einem stolzen

dert, als die Chinesen mit L Dee sileie -Bridt stein stammt von dem portu

die ih von den Völkern des

tief steht die hier vertretene Landshaftsmalerei, bei der dische Nachahmung bekannter Impressionisten beson- . Auch Whistler, Monet, Mauet, havanne3, Segantini und andere werden bis Geradezu \{chädlich haben die Impressionisten di t. Weil der oder jener in einer gewissen Periode seines atten violett sah, kühn Zeihnung und die sonstigen Dar- achbeter, die vielleicht ert haben, W

Worten nicht beschreiben : wild E MLN E ne ae icht im Auge vereinen, die kühnste Phantasie 9 Í dem Stilleben is es ule gemacht. Daneben

und es kommt an den jungen Welser überfallen und von dies suche, die junge Nabenfteinerin in Au Mannen auf

eine geradez ders störend wirkt

lihkeit imit Künstler beeinfluß Schaffens die Sch stellungsmittel ähnliche Arbeit dabei herausge

Corot, Sisley,

werde; er set rôter als der un zur ÜÚnerträ

Aber die nähere Kunde verda vom jungen

e an der Seite des Gelieh n rasender Eifersuht und in wilde Augsburg foll sie deshalb hafott, als der jung ngt und sie

8werk beiwohnen. en und hört ihr Zorn erschießt fie die dem Tode verfallen. Schon e Welser für {e gemahl begehrt.

verschmähte, so machen es diese en in etner Galerie kopi herzige; in sie auf dem S Henker abverla Recht ist Bersabe ger umzustimmen; das gelingt, u der Welser

Man sieht, es edichtet; aber das

lihe Gewan nah jedem Ak rief, echt und

Jahrhundert. Jm kommen ist, läßt sih mit

rd die Farbe aufgepaßt, es wird pointi bstand die Farben ih n kann sih hier oft nicht

eintritt, fle

den alten Welfer Vereinigten ziehen a

Wildenbruch matischen Leben, d das altertüm- bhafte Beifall, der holt vor die Rampe tel hat sier seine igkeit des Konflikts

Dasür liegen

zurecht finden. Mit ser bestellt, Cézanne hat bedeutend Sh und Fcuchtstücke aus der alten Schule, wo jedes Blume sauber, aber nühtern ‘und trocken wieder- [eidlihsten ist noh die Plastik und das Kunstgewerbe, gegnet man oft bizarren oder unmöglihen Dingen, an den Sälen das Wort „Sortie“ mit einem dige Aufforderung klingen diese zwei Silben, das u verlassen. Draußen lat die freundliche Sonne, der Seine liegt. ein erster grüner Hauch, im Wasser on zahllosen zarten Reflexen.

Hatten denn alle die Künstler da drinnen Herrlithkeit, oder fehlte ihnen die Kraft, das rzugeben? Jh glaube, daran liegt's! j

Ausstellungs8wesen.

In der Deutschen Armee-, Marine- g in Berlin is das Hauptgebäude, halle und die Marinehalle fertig errichtet daß das NRichtefest hat stattfinden am 195. Mat, Mittags 12 Uhr, die [lung wird erfolgen können. dessen Spannweite 32 m be- lächeninhalt von 12 000 qm.

ü i Dafür spricht ein nd die glüdl

esißungen in Amerika zu st ein romantisches Ritter ehtem dra zigleit, un

die Blumen- Blättchen und jede gegeben ift. aber auch hier be Häufig steht

le eine liebenswü- tolle Durcheinander z über den Alleen an zuckt und bligt es v

in dem er von dem bort ist auch die Red

steht ihm so natürlich, t einseßte und der den Dichter wied vollberehtigt war. {wachen Stellen; so ist vor allem niht zwingend, steiner zwar den jungen Welser über aber bei dem Kampf selbst ums Le Nabensteinerin dem todwunden Patr Dieser Mangel kommt dem Zuhör denn gerade der zweite Akt, in dem tishen Lebens und tretenden, so vorzü

Das Sau die Negausp

er allen und fast getötet ha en gekommen set iziersohn das Leben gerett er aber kaum zum Bew er ih findet, so prächtig in der Charakteristik glih in der Steigerung, So ist es hocherfreulih, fe f das dramatisch

Die Chinesen

verstehen es jeßt au, ie shôn ist doch

kein Auge für Erschaute auch Dr. Sch—€E.

ichtlihe Funde sind, wie der „Täg- en wird, in dem Dorfe Ehrin gsdorf bei sind in zwei Kalktuffsteinbrüch-n pf- und Waldzebietes aufgedeckt andere S

Wertvolle vorgesch lihen Rundschau“ geschrieb Weimar gemacht worben. Neste cines vorgeshihtliGen Sum erhaltene Schilfhalme / grasarten, kleine Baumstämme und Abdrücke von Unden- Haselnußblättern kommen

ist so voll drama- aller in ihm Auf-

d Kolonial- un olonia daß er gewaltsam mit fi

ausftellun nahdem die Maschinenha find, nunmehr auch \ können, sodaß, wie vorhergesehen, feterliße Eröffnung der Ausfte Haupthalle mit ihrem großen Ku trägt, hat 200 m Frontlänge und einen

Verkehrsanftalten.

In Agome-Klossu, Agome-Sewa, in Togo find am 5, April Retchstelegraph internationalen Verkehr eröffnet worden. Die am Monufluß und sind mit Aneho durch eine bunden. Die Worttaxe ist dieselbe wie im Verkehr mit Lome.

In Tsevie (Togo) ist eine Postagentur mit betrieb eingerichtet worden, und Ausgabe von gewöhnli Die Worttaxe für für die übrigen Anstalten des Schutzgebtets.

Theater und Musik.

Königliches Opernhaus. e leßte Gastspiel der Fürstlihen Oper S Ehre Majestäten der Kaiser Allerhöchstihrem Gaste, Seiner Durchlaucht sowie Jhre Kaiserlihen und König- Kronprinzessin und der Prinz. Oskar beiwohnten, hatte noch gegangenen den Charakter einer Festvorstellung; - e E T E S i die anwesenden hervorragenden franz en Ton er a | f i u einer überaus herzlichen Abschieds- In je einem Akt der O ; „»Hérodiade“ von Mafsenet von Rossint hatten die letzteren zwar in durhweg dankbaren, ihnen n, unter denen die Berliner Kunst- zu zeigen. In Saint-Saëns? W ängen und der Begegnung lagen die Hauptrollen in den Die erstere

tstellen zu können, wirksamste und dichte- bruch verdanken. Einstudierung

r Spielzeit gebrackt. Matkowsky, der den die die herzhafte, harakterisierungs- eisler boten in der cine Kabinettstüe, rau Welser gab. rr Staegemann l sagen darf, die Rolle He e aue des err Po uf aus einen der Knehte des Naubritters von Mayburg betonte die vom gezeichneten etwas zu ftark. Die und ges{hmackvoll. Alles in allem, man în jeder Beziehung seine Freu

Neues Königliches Operntheater.

ohm Tree mit den Mitgliedern der Majesty’'s Theatre“ in London wurde geseßt. Die vorgestrige as Ihr wollt“) gestaltete m interessanten Erlebnis. Die g mit der jüngst im Königlichen

Gästen unre@t, ch unserer Regel geht. Die ihrem Stil und ihrem Volks- aus jener nationalen Eigenart, wenn sie weit darüber hinaus-

lle, die Kolonial

Bruchaxbeiten o weit gediehen,

Waldvögeln,

te von den Tieren, die tamals in großen Mengen in diese g i! B. Geweihe vom UÜrhirsch und Zähne n. Die besten Stücke sind dem natur- en worden, in dem sich Fundes befindet. Der n an unsern größten gel nit, wel reiche Die niedergelegten

die übrigens in

die mä#tigen Schädel mmuts, Nashorns, Ur- ben ein Bild von der

in Mitteldeutshland

täglihß bei Stück wohl risch vokllendetste Schauspielhaus ein künstlerisches Verdienst teinerin* bei weitem die wertvo

espielt wurde ausgezeihnet, sow alten Rabensteiner gab, als auch tapfere und dann ebenso liebevolle

kunst ausgestaltete.

niht minder Frau B Frisch, natürlich und g den jungen Welser, so

gehört zu seinen besten.

Stadtyogts von Augsburg Nunnenmacher Charakterrolle.

keiten der Melberin vielleicht sehr stimmungs- führung, an der

erworben und [liste Gabe diese ohl von Herrn von Frau Willig, Bersabe mit reifer C Die Herren Kraußneck und Z en alten Brüdec Welser fl die die mütterlih-sorgend ut charakterisiert spielte ut, daß man wo err Nesper gestalt sehr wirkungsvoll und

gelebt haben müssen, wie z. vom Mammut wurden gefunde i ilihea Museum in Weimar überwies der größte Teil des berühmten Taubacher remde, der fih in Weimar durch Erinnerun Dichter und Denker erbauen will, abnt in der Schätze das naturwissenschaftliche Museum birgt. Funde aus den Dörfern Taubah und Süßenborn, unmittelbarer Nähe von Ehringêedorf liegen, des Urstier: s, die gewaltigen Reste des Ma hirshes, Höhlenlöwen und Höhlenbären ge Mannigfaltigkeit der Tierwelt, der Größe

Awewe und Tokpli enan stalten für den Orte liegen \ämtlich gemeinsame Linie ver-

Telegraphen - deren Tätigkeit sich auf die Annahme en und eingeshrtebenen Briefsendungen

Telegramme nah Tsevie ist dieselbe wie

ibrer Vertreter. Unliebenswürdig- Ausstattung war war es eine Auf- de haben konnte.

nah diesen L | Pflanzenfresser ihrer Ernährung nsein der Ehringsdorfer Fund der lebenden Menschen aber in den angekl'oblten Knochen- euersteinwerkzeuzen, die in Tau- Spuren mensch(licher find sämtlihe Funde

natürlih zu flanzenwelt, für deren Vorhande este Beweis ist. leine Knochenreste erhalten geblieben, resten von Tieren und in einfachen F bah mitgefunden wurden, Tätigkeit, und aller Wahrscheinlichkeit nach Knochenreste von erlegten Tieren.

sind von den damals Das vorgestri

von Monte C und die Kaiserin mit dem Fürsten von M lichen Hoheiten der Kronprin Seine Könt mehr als d

arlo, dem wiederum Das Gastspiel von Beerb

von ihm geleiteten Bühne „His Sonnabend und a Aufführung von ,,

ch für die Zus

baben wir ih ; m geitrigen ehre 8 lde

The twelfth night“ (,

lije Hoheit auer wiederum zu eine ersuchung liegt ja hier sehr nahe, Neueinstudierung F auspteibause

man nah Regeln messen, was niht na Aufführungen der Engländer wollen aus empfinden heraus verstanden werden, in der Shakespeares Kunst, au wuchs, doch s\{ließlich wurzelte.

Ih war - vor allem bréiter, Pomphaft und pathetisch in den dur viel Musik unterst istishe Färbung,

Art nicht unwirksam zur Geltun

sih auf seinen vier gespreizten ohnegleihen die Vorstellun

so kühn in die weiße Frühlingssonne größere Kunst-

Im Schutze des Eiffelturms, der Rtesenfüßen mit dünnem Halse reckt, hat fih am Quai de la ausstellung dieses Jahres aufgetan.

Sasns und Mass vergleichen,

feier für die s{hetdenden Künst nSamson et Dalila“ von SGaint-Saëns und „II Barbiere di Siviglia“ Gelegenheit, sich noch einmal, und zusagenden Aufgaben den Zuschauer welt zahlrei vertreten war, erster Akt, mit seinen oratorienhaften Chorges Dalilas und Samsons, gegeben wurde, rau Hóglon und des Herrn Rousfelière. Indisposition anzukämpfen, be- Herrn Roufsselières Tonmassen Starker als man des Kom- seinem Plaß im ersten Range digung erfuhr Massenet nah unbekannten Oper „Hérodiade“, in dem Nenauds hochentwickelte Gesangskunst Triumphe feierte. diefem hatten seine Kollegen von der und Fräulein Grandjean, nicht unvorteilhaft einführte, Salomestoff

Bein Sinn für

Conférence dfe erste Zwei große eiserne Hallen be- Socióté des Artistes indépendants“, die 23, Male allen Künstlern und denen, die es i die Oeffentlichkeit zu ß, das ist alles. Die enblick bestehend. nungen, keine Medaillen. aien und des etwaigen Käufers soll ent- führt demzufolge der Katalog auf, e Hallen ausgenußt.

herbergen die jeßt bereits ¡um sein einbilden, das Recht gibt, ihre Werke vor bringen. Man bezahlt 25 Franken für den Pla

g

vartetishes Richterkollegium, keine Auszei Allein der Geshmack des L 5406 Nummern den leßten Play sind beid l treten der Râume ist leider alle Jllusion über di Veranstaltung dahin, und von Können und Nichtköane um so mehr lernt man an diesem nôtig eine Jury, und Weizen sondert.

einanderpferchen de zur Geltung kommen ; e zu dreiste und zügellosfe Willkür beherrse und Geist sind einfach außerstande, nenhebel umzustellen, Drittens aber

erke, dessen agliher an-

sten Szenen, Üßt, gewann die den Geist der g brachte; dur die ch gehoben als ge- auptgastes scheint der Mal- die feiner Darstellung Fräulein Viola tola, die in ihrer Verkleidung als Cäfarto ingener Unverfzrorenhcit und au mit H:zrr Fred Léwis

e als Agueheek einen manGmal des Herrn Pounds ang des berühmten Sprudelnd vor Uebermut chards; eine sehr sympathische war ferner der Antonio des rechter Märchenprinz, ersien gleitende Musik, deren Verfasser t dem-Ton des Ganz

dritte Gasispielabend, ¿n Aufführung von

im Humor elegt als bei uns. glänzendem äußeren Nahmen, das tolle Spiel eine arakter Dichtung in threr vielen lustigen Extempores wurde sie eher no stört. Dem künstlerischen Wesen des H bolio zuzusagen. Jedenfalls verlic der Figur einen neuen, ihr nit übel ansteh Tree war eine sehr anmutige V scheue Unsicherheit mit gezw: Humor sehr anztchend war ein lustiger, : Toby, der in Herrn Quartermain etwas farblosen Begleiter hatte. als Narr, der si tesonders auch Liedes Beifall war die Maria der und charakteristishe {leine Leistung Mr. Fisher White. } der Orsino des Herrn Gill. Die be Andiew Levey ist, paßte siŸ recht gu Nicht minder intere der uns die Bekannts Antony and Cle erregt hat.

Händen der l hatte stimmlich leider gegen eine ftarke währte sih aber wieder als treffliche D s strahlende Tenorstimme s{webte sieghaft über den Nea A N E ih nes Lern peltE onisten an g geworden war, der von fich dankend verneigte. Dieselbe Hul dem dritten Akt seiner b

Sofort bei dem Be- e gute Grundidee der je weiter man in das wilde Labyrinth ganz zu s{weigen, etndringt, Musterbeispiel, wie zwingend die Spreu vom

n, von Kunst h bas Palbotii zwar eine strenge ift, Man sieht ferner, daß durch das enge Auf- r Bilder die wenigen das dilettantiscke

überhaupt nicht Gestammel , n das Feld vollständig.

wenn endlih einmal etwas leidlich Gutes lehrt uns diese Ausstellung, daß wir uns e von dem, was Künst heißt

zu verbinden wußte.

Pariser Großen Oper, fünstlerisch

Rousseliòre an diesem leßten Abend

Weise behandelnde Werk

tari Aufführung kein Urteil bilden. ear iden Auf tas in „Manon®* und anderen seiner bekannteren

, spra sich auch in den vorgeführten Sjenen aus, n allzubreiten Naum einnehmenden Opferzeremonien Der zweite „Barbier von Sevilla“, oder e der darin vorkommenden Arien und ng des Dialogs und Einfügung der ersten Akt, gab dem Abend, der \pät heiteren und hoh befriedigenden o lernte man ein

Au die Leistun

vor sie tritt. durch seinen G

in erschreckender Weis Wenn wir diese Akte, staunt man über Dinge dem Publikum Können und Ver Malerische, bildung auf

ist zu loben.

, entfernt haben. ß Cicely Ri

Porträts und Stilleben betrachten, die Kühnheit der Leute, die es wagen, als Kunst anzubteten, ständnis, ohne jedes Gefühl für das Zei die geringste Liebe die Leinwand hin das rein Handwerklice, die Techni Wild malt jeder darauf los. bizarren Rahmen Akte, die nur mit einem i Q ch angedeutet sind, möglihst groß, mögli herrscht der weiblihe Akt vor: D Bade oder in dreister Pose auf einen der Körper mit den tollsten Ver- as Fleis in allen Tönen des Malkastens. Allein das e drüdt folch Machwerk aus, nichts versöhnt uns mit n großer Zug, kein raffiniertes Können.

fassung foll heute das Gegenständliche in der Diese Ansicht {eint man hi Die Genremalerei ist in ihren vers

Landschaften, feine Klangwirkungen, Arbeiten vorwaltet aber in ihren eine und Massenaufzügen \tockte das dramatishe Leben. Akt von Nossinis italientsch gesungenem ritiger gesagt eine Fol Gnsemblesäße unter Hinweglassu Auftrittsarie des Figaro aus dem in der zwölften Stunde endete, Abschluß. In Herrn Titta-Ruff borenen Vertreter des Figaro kennen, wie man st ndet. Er entwickelte eine ffimmlihe und förperliche Gef [bst d’Andrades seinerzeit so bewunderten Barbier in den Storchio war eine muntere und anmutig durch das Tremolo beeinträchtigt, das am störend aufgefallen war; enen Koloraturen zeigte sie eine bemerkenswerte inkomisher Bartolo war der von früheren Gasts Be L p 4 Pini-Corsi Basilio Chaltapine 4 trieben tin wirksamem Gegensatz stand. Wogen des Beifalls, an dem {ih die Allerhöchsten u schaften lebhaft beteiligten, und er der gefellshafilich wte künstlerisch

Schö.: und ideal, als

und feinere Durch- fsant war der gestrige

haft mit der berühmt die in London so viel Auffehen n Ihre Majestäten der d Königliche Hoheit Dieses Trauerspiel zu den {wäheren Dramen er verhalten fih ihm gegenüber seit mehreren Jahrzehnten auf e Erfolg Beerbohm Trees mit t er sih wohl selbst am aller- Pracht der Ausstattung, die er er hat doch damit erzielt, daß infofern hat der Zweck die espeare in England wieder

ah unserem aum gegönnt ; beachtenswerte der Tragödie e uns dauern- telte Herr Beerbohm

die Farbenbehandlung wird be- n proßigen oder

st falsch und

atra“ vermittelte, orstelung wohnte Kaiser und die Kaiserin, Seine K der Kronprinz und andere zählt nah landläufiger Shakespeares, und die deutschen In Berlin ift es z. B.

Da bângen i

aiserlihe un

en jener ge- rstlihe Gäste bei.

nur in Ftalien chmeidigkeit, die Schatten stellte.

ganz oberflächli möglichs gemein. und halbwüchsige Mädel beim

schmußigen Divan hingeräkelt, ret sprôde

keiner Bühne erschienen. : diesem Stücke beruht, darüber täu wenigsten, auf der verschwenderischen thm hat zuteil werden lassen ; aber ein Theater stark besucht wird und d ittel geheiligt das Interesse für in breitere Schichten des Volkes zu dringe Geshmack wird ja der Ausstattungskunft regt aber die in vielen Ein Aufführung dazu an, „Antonius und Kleopatr

zeihnungen, d brutal Sinnli dem Motiv, Nach moderner Auf Kunft Nebensache sein. nit zu teilen. kreisen recht lihe und Niedri Soziale und d Stümperhafti aus dem rus ein nacktes Weib gefesselt, d {hauen gemütlih zu, wi eit. Lebhast wind man an die en Mordgeschichten der herumzte

esang wurde diesmal nicht

Abend thres ersten Auftretens bet den sauber

Kehlferttigkeit, pielen her be- , zu dem der lange,

Wesen freilih zu ch gingen zuleßt die nd Höchsten Herr- st fvät in der zwölften Stunde {loß glei bedeutsame Abend.

Königliches Schauspielhaus.

ause trat Ernst von Wildenbruch ‘am spielhause wieder vor das Publikum. „Die Rabensteinerin® Der Mitter von zwishen Nürnberg und Augsburg Mannen vom Stegreif. ner ihm noch unbekannten Braut, von dem vermummten Raubritter lih verwundet auf die Waldburg. Der ungen, der junge Welser wird von gerettet und der Verlobten über- führen läßt. Bartolome e aus seiner Ohnmacht erwachen glaubt er seine Braut ges, roberung der neuen des Vaters Zusage

er ganz und gar iedenen Stoff- lihen das Sinn- das Mystische,

. folgende Szene In einem Kerker ist zigarettenrauhende Öffiziere sißzen dabei e ein Scherge die Aermste mit der Knute piner Bilderbogen oder enden Leierkastenmänner „Gemälde“ sehen wir ein Kind auf der n einen: davonjagenden Automobil über- fall von Räubern ; knallrot geht vorn wimmelt es von furchtbaren Ge- istolen. Von diesem Genre gibt ; man bedauert das liefe gei ei ent cnwbnt a4 N

ner Umgebung hervortut, verdient erwähnt zu werden. Î als ob ein traurig:s Dorftheater „Wallensteins t gemeint und doch wird auch en. Unter rotem Baldachin ihren langen Arm ännern in Frack und Uniformen aus\treckt, e entfernte Aehnlichkeit mit regierenden

stark vertreten. Aber wie bei dem Figür 8 in Maske und ge im Vordergrund steht, so hier er shauerlihste Hintertrevpenroman.

keit ohnegleihen finden wir da z. B

ier zu viel N zelbeiten auch darstellerish

daß die hiesigen Bühnen a* wieder annehmen, ‘nn gebraht haben. Den Antonius hl verständig für diesen an feiner unhbeilvollen Temperamentvoller Kleopatra des Fräuleins in der fie

sishen Gefängnisleben dargestellt :

Tree sel | etwas zu schaft zu G die schlangenhaft Constance Collier, die den Boten

Römergestalten (Octavius) und L

Nach langjähriger Sonnabend im Königli Sein neues vieraktiges Schauspie und führt den Zuschauer in das 16. Jahrhund Nabenstein lebt auf dem Waldstein mit Schwester, Tochter und weni junge Welser aus Augsburg, der se Melberin, entgegenzieht, wird beide Tommen tôd feinen Verl enfteiners To ie den Kranken nach Augsburg zurück elser hat, auf kurze Augenbli junge Rabenstetinerin erblickt; ge hm steht der mutige Sin Besißungen des Vaters in Amerika und er erlangt

an die gru geshmeidige

der großen Sjene, mit Ret dur | ezeichnet - wurde. hakespeares waren die Herren Basil pejus) und Herr Lyn Harding ; s

einem anderen das eben vo i[dert etner etnen Ueber onne zur Neige, alten, von Flinten,

aus Nom ervorrufe aus

Säbeln und nze Reihe ähnliher Wer rer Schöpfer.

Estrange (Pom)

Es [öft die- | Naubritter erlie

ice Crawford, die eien von den Inhabern der zablr kden ervorgehoben.

n Quartermaine kleineren Rollen f 1s war völlig ausverk t dem Akt e E n ehr hl zufrieden fein

elbe Wirkung au Tod* aufführte.

der Melancolischste ageres Weib E ethe von M Unter denen verschieden

[les ist feierli ern zum Lachen hinger rankrei vors!

n nah der E

cine beträhtli ag avg, Vg M n