1907 / 91 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Neues Schauspielhaus.

Die Bühne am Nollendorfpla Wilhelm Meyer - offenbar einen glüdlihen Griff g Sonnabend das Haus bis auf den letzten die gemütvolle Studentenpoesie, die in be malerei in dem Stücke fts ter Etbliee ted

rung den alen des seiner Jugendliebe Käthie. Das alden, der den alt einen ganz eigenen Mitgliedern zu zählen. Seine Le büßt, sondern eher an Vertiefung artnerin hatte er in Fräulein K eweis einer in hohem Grade förd en Mitwirkenden zeich Siebert, Borde,

alm, der die Regie führte, hatte der vollen Rahmen gegeb zu werden verspricht, ni

hat mit der Wiederaufnahme von chauspiel „Alt - Heidelberg“ Das Publikum, das am laß füllte, zeigte {ih für aglih breiter Stimmun enthalten ist, ebenso empfängli Aufmerksamkeit und wärmerischen Prinzen Karl Heinz und Neue Schauspielhaus ift so glüdlih, {hon früher vorbildlih spielte und auber zu verleihen weiß, zu seinen ftung hat gegen früher nihts ein- gewonnen. Eine gleihwertige e Ehren, die als Käthie den ern8werten Begabung zeigte. neten sich die u. a. aus.

erren Arndt, er Direktor orstellung einen stimmungs- der wiederum nachhaltig

Unter den ander

der Erfolg,

Im Kösöniglihen O eine Wiederholun in der die Damen Dietrich, v Nebe, Knüpfer, Lieban m Königlihen S von Wildenbruchßs neues D seßung der Erstaufführung wiederholt.

pernhause findet morgen, ra Diavolo“ statt,

g von Aubers komisher Oper , Herren Sommer,

on Scheele-Müller, d „_Krasa beschäftigt sind.

chauspielhause wird morgen Ernst Die Rabensteinerin“ in der Be-

Manuigfaltiges. Berlin, 15. April 1907.

Witterung im Monat März 1907 berichtet das {he Institut auf Grund der angestellten Abgesehen von einer kurzen Periode nn der zweiten Dekade im ganzen ärz mildes, am Schluß des Monats Temperatur überschritt Obers@&lesien und den Gipfel- langjährigen Durchschnitt,

V . bis zum 25. war indessen hatte eine ganz befonders f die Sonnen- um ein Viertel, n Niederschlägen, ete nur während elen; fonst traten Nieder- hrem Gesamtbetrage erwies chland mit Ausnahme der hinter- e als zu trocken, der südliche als wo mehr als das Doppelte der Schneedecke kam fast noch Tage um die e sih während lfte hindur. ¿wischen hohem er zunähst noch Europa dur(h- anz Deutschland bei Diesem vom

Königliche M Beobachtungen strengeren Frostes, die zu Gebiet einseßte, herrshte im sogar warmes Wetter. daher, abgesehen von Masuren, überall den einen vollen Erad. ganzen Gebiete vorwiegend on heiteren T

Das Gesamtmittel der

nirgends um

im Anfang fowie Monats einen solhen Einfluß au daß fie über den normalen Wert, meist Die trübe Witterun die im Osten fast durchweg, der kalten Tage in Form von läge nur ganz vereinzelt auf. sih der nördliche Teil von Nordd pommerschen und ostpreußishen Küst zu naß, besonders das Brockengebiet, Menge gemessen wurde. überall vor, war j Monatsmitte beschränkt; nur in den des ganzen Monats und i Im Anfang März h

Als dann aber

am Ende des

gsperiode war reich a in dem übrigen Gebi

im wesentlihen auf wenige Gebirgen hielt m äußersten Nordosten die erste der Wechselwirkung

tiefem im Norden das Tauwett das Hochdruckgebiet ostwärts trat, west-östlich fortshreitend, in

Winden unter Aufklaren leihter Fro rnden Witterungszustande maten von Norden Die durch sie herbeigeführte von denen sie begleitet war, n sich ausbreitender hoher ginn des zweiten Monats-

feinen tiefsten Stand hten wieder nordische Andauer des trüben noch in fester Form inden von neuem stärkere Ecwärmung Wetter hielt nunmehr unter geringen zur Mitte der leßten Dekade an; am

3. bis zum 7. andaue eindringende D

sionen ein Ende. Trübung hielt, gleid

hwie die Schneefälle, als ein von Druck mit nördlihen Winden zu Be tige Abkühlung über gan n das Thermometer auf vor der Monatsmitte mad Depressionen ihren Einfluß geltend, und unter Wetters und der Niedershlä fielen, trat bei westlichen . Dieses veränderliche Temperaturschwankungen bis

drittels kräf überall in di binabging. Aber

e, welhe anfänglih

Theater.

Königliche Schauspiele. Dienstag: Opern- aus. 90. Abonnementsvorstellung. Fra Diavolo. omishe Oper in 3 Akten von A bearbeitet von Karl Blum. Musi- Herr Kapellmeister von Strauß. egifseur Droescher. A Schauspielhaus. 98. Abonnementsvor| Schauspiel in 4 Akt

Eugòne Scribe, kalishe Leitung : Regie: Herr Oberr nfang 73 Uhr. stellung. Die ten von Ernst

Herr Regisseur Keßler.

pernhaus. 91. Abonnementsvorstellung. reipläge sind aufgehoben. Tannhäuser ugerkrieg auf Wartburg. Romantishe Oper in 3 Ak Wagner. Anfang 7 Uh hauspielhaus. 99 Abonnement Trauerspiel Gußkow. Anfa Opernhaus. Der Ring des Nibelunge Rheingold. Nibelungen. Sonntag: Salome. Schau} pielhaus. fteinerin. Piccolomini.

Rabensfteinerin. von Wildenbruh. Regie: Anfang 7X Uhr. Mittwoch: O Dienst- und F uud der Bearbeitung.)

Grolmanstraße).

svorstellung. Uriel

in 5 Aufzügen von Karl | Theater des Westens. (Station: Zoologischer

Kantstraße 12.) Dienstag, Abends 8 Uhr: E

“i Mgen Spa Operettentheaters aus Hamburg. N 5 : e lustige e. 22 :

L A 5 Familiennachrichten, 1. Tag: Die Walküre. Anfang 8 Uhr.

Donnerstag: g: Wallensteins Lager. Die Sonnabend: Wallensteins Tod. Sonntag: Die Rabensteiuerin.

Neues Operntheater. Dienstag: Twelsth Night. wollt.) Mittwoch: mamlet. Donner Merry Wives ef Windsor.

Sonnabend : t Löon und Leo Stein. Musik von Franz

Mittwoch und Sonnabend, N Der Waffenschmied.

Lusispielhaus. (Friedrihftraße 236.) Diens- tag, Abends 8 Uhr: Husareufieber. Mittwoch und folgende Tage: Husarenfieber.

Schillertheater N. (Friedri Wilbel tädtishes

Theater.) Dienstag, m A j e

Do: BaE e Dit j onnexstag: Vereinsy i i.

O E, j einsvorstellung. Familie Zwi

eitag: Unsere Käte.

onnabend: Zum ersten Male: Am grünen

Tree-Gasft- (Was ihr stag: The

VBeerbohm-

Deutsches Theater. Dienstag: Der Revisor.

Anfang 74 Uhr. Mittwoch: Der Kaufmaun von Venedig.

KNammerspiele: FeeuRag: Aglavaine uud Selhÿsette. Anfang | W r.

Mittwoch: Frühlings Erwachen.

Ueues Schauspielhaus am Nollendorfplaz. Dienstag: Herthas Mittwoch: Alt-Heidelberg.

Residenztheater. (Direktion: Richard Alexauder.) Abends 8 Uhr: Haben Sie nichts verzollen? Schwank in 3 Akten von uin und P. Veber. (Nobert de Trivelin : von Velsen (Weimar). H / Schmidt (Königshütte O.-S.). meister Karl Hencinski (Peiskret eh N e Be Ore l onprs oen e nender esbaden). . Lan sra re Lorßingtheater. (Bellealliancestraße Nr. 7/8.) Kundler (3. Zt. het go: l Oberbüri Dienstag: Die Fledermaus. meister a. D. Meydam (Landsbe Mittwoch: Fidelio. Hr. Leutnant a. D. Karl von Rocheid (Marin).

Richard A ittwoch und zu verzollen ?

Anfang 8 Uhr. rander.)

Dienstag, Abends 74 Uhr:

N Gesellschaft. /

Die Stützen der

19. und 20. wehten vielfach stürmishe Westwinde ; stellenweise fanden Gewitter statt. Erst als am 25. wieder ein Hohdruckgebiet von Westen her über Deutschland vordrang, erfolgte unter Abschwächung der Lusft- bewegung Aufheiterung und unter dem Einflusse der Sonnenstrablun Erwärmung, sodaß kurz vor Monatsshluß die Temperatur übera ihre höchsten Werte erreichte.

A. F. Der neueste, lezten Sonnabendmittag einer eingeladenen Fubererlmas in der „Urania“, Taubenstraße, vorgeführte szenische ortrag ‘ist’ betitelt: „Durch Dänemark und Südschweden. Nordische Städte- und Landschaftsbilder.“ Sein Verfasser ist Direktor Dr. P. Shwahn, die künstlerische Ausführung der Bilder ist das Werk des Herrn W. Kranz. Die Nezitation hatte wie immer Herr Oscar Wagner übernommen. Das Wort, daß der Mensh mit feinen höheren Zwecken wächst, hat auch auf diese neueste Leistung der tätigen UÜraniadirektion Anwendung. Es ist von den {ön gewählten und mit feinem Verständnis kolorierten Aufnahmen im ganzen etwa 40—50 ebenso zu sagen, wie von dem belehrend-unterhaltenden, unterhaltend-belehrenden Vortrage, der in allen Stücken den richtigen Ton trifft, nie langweilt, die sprunghaften SCergange in gewandtem Fluß der Erzählung vermeidet und sein Thema in gewählten Ausdrücken und dennoch volkstümlih be- handelt. Vielleicht könnte der Vortrag um ein weniges lang- samer gesprohen werden, um an Wirkung auf die Hörer zu gewinnen. Der erste Teil erzählt die Reise nach Kopen- hagen und von da ‘nah Gothenburg, der zweite seyt die Reise von Gothenburg auf dem Götakanal nah Stockholm fort, die NRüreise wird über Wisby, Kalmar und Bornholm genommen. Warnemünde ift gang opunkt der Fahrt, die auf dem Fährboot, das den ganzen Eisenbahnzug aufgenommen hat, erfolgt. Der weißen Insel Möen gilt ein kurzer Abstecher. Kopenhagen, seine Kirchen, Schlösser, Museen, sein Straßenleben und das Treiben am Hafen, seine Vergnügungsorte werden eingehend ges cildert. Vom Sunde, der nux 4 km breit ist, von Helsingör auf dänischer, Helsingborg auf \{chwedis{her Seite, eun man eine deutlihe Vorstellung, ebenso von der steilen Schärenküste Westschwedens und von der Stadt ohne historishe Ver- gangenheit, aber von größter gegenwärtiger Bedeutung, von Gothen- burg. Die Trollhättafälle imponieren, wenn man den Blick nur auf die in zahllosen Stromschnellen herabstürzenden, {äumenden Wasser- massen rihtet; aber fast als eine Entweihung dieser großartigen Natur erscheinen die nur unter dem Gesichtspunkte der Nüglichkeit an den Ufern,- eines am andern, errichteten industriellen Etablissements. Versöhnend nah diesem Eindruck wirkt dann die Fahrt auf dem Göôtakanal mit seinen waldigen Ufern, überrashend das fih auftuende Panorama von Stockholm. Ein gleich eindringlies Bekanntwerden mit den beiden nordischen Hauptstädten wird man vergeblih anderswo suchen, man wird tatsählich aufs beste und in einer Weise, die fich dem Gedähtnis stark einprägt, unterribtet. Ein ganz anderes Bild 1 þ nah der in blühender Entwicklung

begriffenen \{chwedischen Hauptstadt der Anblick von Wisby, der NRuinenstadt; aber die Schilderung hat recht, noch male- tier und ergreifender würden diese ehrwürdigen Trümmer wirken, wären sie wie manche englishen und \chottischen Abteiruinen von Efeu überwuchert. Diese reie Vegetation versagt in Wisky das Klima. Sie ist dagegen dem alten Burgundarholm, jeßt Bornholm, neben großartigen Felspartien als Shmuck gewährt, wovon das »Paradiestal“ Zeugnis ablegt. Das Eiland Bornholm ift mit be- sonderer, woblbeteBliain Vorliebe behandelt. Die Bilder davon werden bet dem einen angenehme Erinnerungen, bei dem andern den Wunsch erwecken, diesen {chönen Meeresstrand in natura zu schauen. Ein prähtiger Blick auf die weite Flähe der im Sonnenlidt gligernden Ostsee, über die ein Wolkenhimmel in der dem Norden eigentümlihen Beleuchtung gespannt ist, macht den stilvollen S{(luß dieser Nordlandsfahrt, die in ihren bevorstehenden Wiederholungen voraussichtlich viel Beifall finden wird,

Stralsund, 15. April. (W. T. A Bei einer Bootsfahrt vor dem hiesigen Hafen kenterte gestern nahmittag ein mit 9 Personen besetßtes Boot. Zwei der Insassen, die Kupferschmiedegesellen Niederfeldt aus Gera und Vorrast aus Hamburg, die hier in Arbeit standen, sind ertrunken; die übrigen Tonnten gerettet werden.

St. Goarshausen, 13. April (W. T. B.) Amtlich wird

gemeldet: Heute entgleisten im Bahnhof St. Goarshausen um 4 Uhr 35 Minuten Nahmiitags vom D-Zug 67 die legten

Donnerstag, Abends 73/Uhr: Die Stützen der | Donnerstag: Undiue. Gesellschaft.

Schillertheater. O. (Wallnertheater.)

Dienstag, Abends 8 Uhr: Die Räuber. Schaus

spiel in 5 Aufzügen von Friedri von Schiller. Mittwoch, Abends 8 Uhr: Traumulus. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Narreuglanz.

Charlottenburg (Bismarckstraße, Ecke der Mittwoch, Abends 8 Uhr: Eine lustige Doppel- Novität! Wo

Freitag: Martha.

rektion: Kren und Schönfeld.)

Dienstag, Abends 8 Uhr: Trau- | e:

Strauß.

nd nicht verle wird ungestört a

Caurhaven, 14. April. (W. T. B. tau des englishen Sch Viermastbark , amburg bestimmt war, tte auf der

eGertrud

t; der Material, rechterhalten. d

gestern im Schlepp- hier angekommene mit Ballast nah

geankert. leichtem Nebel Woermann“, Badbordseite angerannt daß das Schiff, alam“ gelungen war, es nah n 4 Faden Wasser sank.

retten und wurde durch einen S{lepper hi

vier Wagen. Personen

schaden ist gering. Der Betrie

zum Deutschen Reihsanze

eppers „Sarah Jolliffe* die von Liverpool

Altenbruch

Wanderer“,

und so \chwer nahdem es dem Shlepper „Dares- Nord zu schleppen, daselbst N Ne ih

landete, an der beschädigt,

———

Berlin, Mo

Berichte von deutschen Fruchtmärkten. Zusammengestellt im Kaiserli®Sen Statistischen Amt.

Erfte Silage iger und Königlih Preußischen Staa

ntag, den 15. A

Stuttgart, 15. April. (W. T. B.)

Vom 1. Bataillon Grenadierregiments find,

Mann an

„Schwäbishen Merkur“ m Fieber und krampf-

vergiftung erkrankt, zum Teil unter heftige

artigen Anfällen. Unmit steht für keinen der

telbare Lebensgefahr Erkrankten. Ce

Doppelzentner

Verkaufs wert

#6

Hamburg, 15. April. (W. T. Pauli-Landungsbrüde posten am Hafentor wurde vergangen erie 3e IlIbar c a if c eppdampser „Louise“ bracht. Der auf dem Maschini

B.) Auf der Strecke zwischen n und dem Zollanlege- e Naht um 1} Uhr die dort von dem zum Sinken ge- bootsmann, der

Insterburg . burg a. H. : s D

jak ce

eEllerholz“ angerannt und

Fahrzeug befindlihe Zoll

st und der Zollamtsaufseher ertr

Glasgow, 14. April. (W. T. B.) ein Lager von 15000 Patronen.

Moskau, 14. April. Sokolniki der Kasanbahn sonenzuge zusammen. Schlosser und ein Arbeiter wur

15. April. (W. T. B.) Im Konzertsaal des erfolgte am 13. d. M. die feierlihe Ver- Es erhielten den Titel eines Doktors lands: Staatsmini

Die Polizei entdeckte

W. T. B.) In der Nähe der Station ß ein Güterzug mit einem Per- Wagen wurden zertrümmert, den getötet.

Pittsburg, Carnegie-In iti leihung der Ehrenti der Nechte die Vertreter Deuts Generalleutnant von Löwenfeld, architekt von JIhne, leutnant Dickhuth, de schaften der Astronom Professor Arch zum Dank für die dem Carnegieinstitut gemachten ß der deutschen und der franzôsi- e des in den Sammlungen des tesenhaften Diplodocus zum guß dieses Sauriers, dessen uweisen hat, hat C ¡um Geschenk gematt. hat den Generalleutnant ftragt, Carnegie Seinen

Deutschen Institut bestehen, wie der Staats- in einem wertvollen Werke dem Ministerium hlstihe aus dem 15. bis 18. Jahr- des Prinzen Heinrih, Washingtons, r Sammlung alter persisher Gedichte ärisher Schriften sowie wifsenschaftlicher

ster von Möller, Archivdirektor Koser, Hof- fessor Schaper und Oberst-

Bildhauer Pro oktors der Naturwissen-

n Titel eines D

Carnegie hat Bücherstiftungen bestt hen Regierung Ab nstituts befindli Geschenk gemacht werden. leihen keine Sammlun on vor einiger Zeit England Deutsche

g der Welt aufz

Majestät lauen i. V, von Löwenfeld in einem Telegramm beau stbare Geschenk auszusprechen. Geschenke Seiner Majestät an das Carnegie- minister von Möller ankün Staatéökonomie Reproduktionen wertvoller Sta hundert, Poriräts des Kaisers,

Noosevelts und Jeffersons, eine und einer Sammlung milit

Dank für das ko

Braunschweig ;

funk os

Nördlingen . Mindelheim .

Heidenheim . . Ravensburg . .

pril. (W. T. B.) Hier wütet ein Sand - chiffahrt im Suezkanal hindert. «Indraghiri“

Port Said, 15. A turm, der die S

Dampfer auf Grund

{#=# L « UT

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten, Zweiten und Dritten Beilage.)

pk G2

Insterburg . Lyck

Luckenwalde . e Brandenburg a. H. rankfurt a. O. i

Trianontheater. (Georgenstraße, nahe Bahnhof riedrihstraße.) Dienstag, Abends 8 Uhr: osette meine F ittwoh bis Sonnabend: Fräulein meine Frau.

ard i. Pomm. ; Schivelbein . Ï Stolp i. Pomm. d

Lauenburg i. Pomm. Krotoschin

Fräulein

Sonnabend: Fidelio. Anfang 8 Uhr. A Josette

Thaliatheater. (Dresdener Straße 72/73. Di,

Dienstag, Abends 8 Uhr: Eine lustige Doppelehe.

Konzerte.

Beethoven-Saal. Dienstag, Abends 8 Uhr:

Liederobend von Jduna Walter- unter Mitwirkung von Frau Poffart (Klavier).

Baus. Sdhauspiel in 5 Akten von Arno Holz und | 10 Lieg 4: gun ersten Male:

Oskar Jerschke.

Mittwoch, Abends 8 Uhr: Heimat.

Donnerstag, Abends 8 Uhr: Zum erften Male: Molo. Hierauf : Der zerbrochene Krug.

Choinauus,

N C. Cornelia Rider- Ea a è

Bentraltheater. Dienstag, Abends 8 Ubr:

Wiener Blut. Operette in 3 Akten von Johann alberstadt . ,

Saal Bechstein. Dienstag, Abends 74 Uhr: Liederabeud von Helene Martini, unter Mit-

wirkung von Laura Helbling-Lafout (Violine).

Mittwoch und Donnerstag : Wiener Blut.

Operette in 3 Akten von

folgende Tage: Die lustige Witwe. achmittags 3 Uhr : Schülervorstellung.

ds 8 Uhr: Unsere Käte. im 66. Lebensjahre.

ge.

folgende Tage: Habén Sie nichts

München ;

[5230] Statt besonderer Meldung.

-Gestern abend 8 Uhr ents{hlief Mann, unser treuer Vater u

Geheime Sanitätsrat Dr. aus Ballenstedt am Harz

Dies zeigen tiefbetrübt an Ballenstedt a. H., Calbe a. S,, den 13. April 1907. Hedwig Sachse, geb. Göbel. Hildegard Schah von Wittenau, geb. Sachse. Leopold Schah von Wittenau, der Leiche hat heute Montag auf Wunsch des Verstorbenen

lauen i. V. i:

Ravensburg .

sanft nach langem \{chweren Leiden mein

Paul Sachse

nd Schwiegerv

Braunschweig ;

Hauptmann a. D. u. Postdirektor. nach dem Perctai i zu Gotha dankend abgelehnt.

pak Ld *

Insterburg .

randenburg a. anae G D

r ß . . . . . targard i. Pomm.

Die Ueberführung stattgefunden. Kranzspenden

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Oberleutnant Klemens Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg. Verlag der Expedition (Heidrich) in B erlin.

Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlag Anstalt Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Elf Beilagen (eins{chließlih Börsen-Beilage).

astor prim.

Hr. Oberbürger- rg a. W.).

Qualität mtitel Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner niedrigster | öster | niedrigster | höchster 6. Weizen.

—— 19,00 19,00 18,70 18,70 18,90 18,90 17,90 18,30 __ 17,50 17,50 17,80 17,80

—— —— 18,60 19,00 17,90 18,30 18,40 18,80 17,60 17,60 17,80 17,80 17,20 17,50 17,60 18,20 17,10 17,40 17,50 18,30 17,80 17,80 17,90 17,90 17,40 17,60 17,80 18,00 18,32 18,32 E _— 17,70 17,70 18,30 18,30 18,20 18,20 18,70 18,70 17,20 17,40 17,60 17,80 17,60 18,20 18,20 18,70 17,50 18.40 19,00 19,50 19,50 19,50 20,00 20,00 18,25 18,25 18,50 18,50 18,50 19,00 19,00 20,00

_—— 19,50 20,50 18,50 18,50 18,75 18,75 19,43 19,43 17,90 17,90 18,90 18,90

21,00 21,00 18,60 18,80 18,90 19,30 19,20 19,50 19,60 19,80

19,00 19,00 19,50 19,50 19,00 19,52 19,70 20,10 —- 20,00 20,50 19,50 19,50 20,00 20,00 _— —— 18,00 18,10 18,60 18,60 19,00 19,00 19,60 19,60 19,00 19,60 19,60 20,00 20,00 21,00 21,00 Kernen (euthülster Spelz, Diukel, Feseu). 20,00 20,60 20,80 21,00 20,40 20,40 i . 20,60 20,60 21,20 21,40 22,60 20,00 20,00 _ 19,50 19,50 19,75 19,75 Noggen. T —— 16,50 16,50 16,70 16,70 16,90 16,90

-— 16,50 16,50 16,60 16,70 16,80 16,90 16,30 16,30 16,50 16,50 16,20 16,20 16,40 16,40

_—— 17,00 17,00

16,50 16,80 16,20 16,20 16,50 16,60 15,50 15,50 15,75 156,75 16,10 16,50 16,60 17,00 16,00 16,00 16,20 16,20 16,50 16,50 15,50 15,50 15,70 15,70 14,90 15,40 15,60 16,10 14,90 15,20 15,30 16,30 15,80 165,80 16,00 16,00 15,40 15,60 15,80 16,00 16,11 16,11 15,80 15,80 16,30 16,30 16,00 16,00 16,40 16,40 15,20 15,40 15,60 15,80 17,19 17,40 17,40 17,60 16,70 17,80 17,40 17,80 17,60 18,00 18,00 18,50 17,00 17,00 17,50 17,50 17,00 17,50 17,50 18,00 18,75 18,75 19,00 19,00 17,66 17,66 17,81 17,81 16,00 16/00 17,00 17,00 20,00 21,20 22,00 23,00 17,00 17,20 17,30 17,60 17,20 17,40 17,50 17,70 17,00 17,00 18,00 18,00 19,80 19,80 20,80 20,80 20,00 20,37 21,22 22,50 18,00 18,00 18,25 18,50 17,50 17,50 18,00 18,00

E 16,80 17,00 16,00 16,00 17,00 17,00 17,00 17,00 17,60 17,60

17,60 17,60 18, 18,00 18,40 18,40

erfie.

wis qu 15,50 15,50 16,30 16,30 16,45 16,45 14,00 15,00 _— 16,00 16,0Q 16,20 16,20

_— 16,00 16,30

16,00 16,00 15,00 15,60 15,80 16,00 15,00 15,00 15,50 15,50 16,00 16,50 16,60 17,00 13,40 13,70 13,80 14,00 16,00 16,50 16,60 17,00 15,60 15,60 15,80 15,80 15,20 15,60 —— 16,80 16,80 17,00 * 17,00 16,00 16,00 17,00 17,00

« . « Wee « S M

152 620 264 178

2 290

12 705

954 777

4790 326

312

81

3610 3720

124

591

1819

160 124

165 116 163 153

918 217

680 310

237

7 169

2 153

3 520 1547

487 347

236

6 000 1 680

{isanzeia

E nitts-

Tietnáe

Do _—_

* S E. * .

«S G ck ck

E. S: S

S So. 6 S6