1907 / 98 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

eine

ar I e g [ en Lagen gut; die Grasnarbe - Ke en gut

7 zut ¡ "Beltèdan ; im allgemeinen haben die Wie ; überwintert, rihteten stellenweise die Mäuse größen r Musaben an. U großen Mangel an Feuhhte wird in Süd- trol und teilweise auch im Küstenlande und Dalmatien geklagt. _Trockene Fröste haben hiet wie auch in einzelnen Lagen Böhmens und Mährens viel geshadet. Dagegen liefen aus einigen Gebieten Mährens Klagen über zu große Näfse ein; viele Wiesen stehen unter Wasser. Jn ganz Galizien, dann vielfah in den Alpenländern und im Küsten- lande kerrsht große Besorgnis vor Futtermangel. Sicher ist, daß die „Grünfütterung, selbst in günstigen Lagen, infolge des kalten Früh- jahres un ewöhnlich weit dinautgeschoben wird. Der im allgemeinen wegen Bodennässe sehr verspätete Anbau der Sommersaaten ist allenthalben in vollem Zuge; beendet ist der- elbe nur im Küstenlande, in Dalmatien, dann in einem Teile yon ; österrei und Kärnten. Jn vielen Pegenden mußte der Anbau wegen ungünstiger Witterung unterbrochen werden. Frühkartoffeln Pindin den südlihen Ländern bon größtentelils gelegt; in den nördlichen und osllihen Gebieten hat der Anbau erst begonnen; in West-Galizien haben die Fröste den jungen Keimen vielfah geschadet: Die Haupt- riode für das Legen der Spätkartoffeln fällt allgemein in die leßte Idekade, teilweise in die erste Maihälfte. Mit dem Anbau der 'Zuderrübe wird ebenfalls erst begonnen. Hopfen ist kräftig ent- wickelt und hat gut überwintert. Mit dem Aufdecken und dem

nitte wird erst begonnen; teilweise haben Fröôste den Stöcken i det, Der Weinstock hat den Winter über häufig gelitten; in

nördlichen Weingegenden, aber auch in Steiermark sind vtele Pru ieven zu verzeihnen. In Südtirol, im Küstenlande und in Dalmatien ist der Stand ret befriedigend; in Niederösterreih und in Steiermark hegt man nicht viel Hoffnung auf eine gute _Weinernte. Die Weingartenhaue ist im Küstenlande zumeist {on Hcendet, in den übrigen Weinländern im Zuge. Ueber K

rank- heiten des Weinstocks B bisher feine Nachrichten eingelangt. Die Obstbäume haken fast in allen Ländern reihen Blütenansaß und ‘Tafsen guf ein ernterei@es Jahr hoffen. Vielversprechend ist der Blüten- onsaß bei Kirshen und Birnen. Durch die überaus große Kälte und ‘die strengen Fröste haben die Pagen Obstbäume stark gelitten, besonders Aprikosen, Pfirsihe und Birnen. Sehr großen Schaden haben die ‘Dbstkulturen oft durch Hasenfraß genommen, und es mußte ein großer “Teil der jungen Bäumghen beseitigt werden. Raupen richteten groß:n Schaden in Obecösterreih, in den Sudetenländern und in Ostgalizien an. In Dalmatien und im Küstenlande vollzieht fih die Blüte der Mandelbäume befriedigend. (Wiener Zeitung.)

L Handel und Gewerbe.

Der Zentralausschuß der Reihsbank war auf heute, Vormittags 101/32 Uhr, zu einer Sißung berufen worden. Nach Vortrag der leßten Wochenübersicht bemerkte der Vor- Tißende, Präsident des Reichsbankdirektoriums, Wirkliche Ge- geme Rat Dr. Ko h, daß seit dem 15. d. M. die Besserung

Lage der Reichsbank weitere Forishritte gemacht habe. Die Gesamtanlage sei auf 1180 Millionen Mark ge-

llen, der Metallvorrat auf 931 Millionen gestiegen. Immerhin betrage jene noch 96 Millionen mehr als 1906, Ddicser 91 Millionen weniger als im Dre, Da indessen auch der Diskoni am Aa Markt erheb y- gefallen sei und die fremden Wechselkurse den Ausgang von Gold ins Ausland nicht zuließen, so empfehle sich eine Diskontermäßigung um „xin halbes Prozent, also auf fünfundeinhalb Prozent. Die Versammlung war hiermit einstimmig einverstanden.

(Weitere Nachrichten über „Handel und Gewerbe“ \. t. d, Zweiten Beilage.) |

Theater und Musik.

: Im Königlichen Opernhause geht order, Mittwech, ‘„Sötterdämmerung“, dritter Tag des Bübnenfestsp els „Der Nirg des Nibelungen“. von Richard Wagner, unter der Leitung des Kapell- meisters ‘Dr. Strauß in Szene. Die Herren Kraus (Siegfried), Berger (Gunther), Wittekopf (Hagen), Krasa (Alberih), die Damen aichinger (Brünnhilde), Nose (Grm von Scheele - Müller

MWaltraute) sind in den Hauptrollen beschäftigt. (Anfang: 67 Uhr.) Im Königlichen Schauspielhause wird morgen Paillerons NLusispiel „Die Welt, in der man sich langweilt“, mit den Herren Sommerstorff, Patry, Vallentin, Eggeling, Molenar, Zeisler, Kraußneck, ris, Vollmer, Platen und den Damen Buye, Abih,

“Nordi r, und ite da- E \ erdinand Bonn clitlen Das Aussehen wolfet sabe:

Ee E G Ei A Wee tritt, wie hi Blätter meld : E ber von der Leitung des Beil nar Theaters zurü 8 m Lessingtheater erfahren „Die Stüyen der Gesellschaft", mit Else Lehmann als Lona Dele! und Albert Bassermann als ; ‘erd v a8 SessinathGtes an “Sh L D ate a jel in 2 A as ast piel d 8 „Theaters an der Wien im

Lessingtheater beg nnt, am. 9, Mai. j | Morgen, G, Abends 74 Uhr, veranstaltet der Königliche Musikdirektor Bernhard Jrr ang der St. Marienkirche das e Oxgelkonzert bei freiem Eintritt, unter Milwirkung der Martha Dreyer-Wolff (Sopran), Ba einhold (Al), per Herren Gerhard Forck (Tenor) und des Königlichen Kammermusikers Hans Diestel (Violine). Orgelk me onen von Bas, Ph. Wolfrum (Gloria in excelsis Deo) und Elgers stehen u. a. auf dem Pro- gramm.

Mannigfaltiges, - Berlin, 23. April 1907.

In Ergänzung der Mitteilungen über eine Neugestaltung des Berliner Rettung8wesens wird vom Kuratorium der a be- rihtet, daß die Sanitätswachen sowie die Unfallstationen E Roten Kreuz ihre Tätigkeit in dér bisherigen Weise fortseßen

erden.

Noald Amundfen, der Bezwinger der nordischen Durchfahrt, der kürzlich in S aet Seiner Majestät des Kaisers in der hiesigen C en Gesellschaft über seine Polarreise und Forshungs- ergebnisse Bericht enstattete, wird am Freitag, den 3. Mai, im großen Theatersaal der „Urania* (Taubenstraße) öffentlih seinen Vortrag wiederholen. Eintrittskarten zu diesem Vortrag werden {hon jeßt an der Kasse der „Uranta® ausgegeben.

Zum Besten der gemeinnützigen Einrichtungen der Lukaskirhe wird Frau Professor Olga Rumpe-Schoenwald, eine von ihrem Auftreten in hiesigen Konzertsälen in guter Erinnerung stehende Pianistin, am Dienêtag, 30. April, Abends 8 Uhr, in der Kriegsakademie (Dorotheenstraße 58/59) ein Konzert geben, zu dem thre Mitwirkung zugesagt haben: die Konzertsängerin Fräulein M. Erdmann, ferner Fräulein W. Smalian (Nezitation) und Herr W. Krit (Violine). Eintrittskarten zu 3, 2 und 1 sind bei den Geistlihen von St. Lukas (Bernburgerstraße 22), bei dem Küster E 4), bei dem Hoflieferanten Wießner (Hallesche

traße 28) und Abends an der Kasse zu haben.

Der „Vossischen Zeitung“ wird über den Vulkan Puyehue in Chile, über dessen Ausbrüche dieser Tage berihtet wurde, von Dr. Benignus folgendes geschrieben: Den in der Provinz Valdivia im mittleren Chile auf 40 ° 50' füdliher Breite in der Nähe der argentinishen Grenze“ gelegenen, 2300 Meter hohen Vulkan erblickte ih zum ersten Male im Februar 1906, als ih mit einem Deutschen in Nordpatagonien längs der Kordilleren- ketie südwärts ritt. Wir hatten uns in der pfadlosen und |. völlig wáässerarmen Steinpampa zu weit ostwärts gewagt und waren glüdlich, als ein Gauho auf das Gefährliche des Nittes auf- merksam machte und als besten Wegweiser dén Puyehue im Südwesten empfahl. Damals entstieg dem Vulkan, der von einer wild zerrissenen, mit Schnee und Eis bedeckten Gebirgsmasse umlagert war, \{chwa1zes Gewölk. Von der öden Ebene aus gesehen, bot das Ganze durch die zitternde Luft des Hochsommers und béim Tiefblau des wolken- losen Himmels ein Bild starrer Wildheit von überwältigender Schönheit. Als ich einige Monate später von chilenischer Seite in die Nähe des Puyehue kam, war au nicht die Spur eines ‘feuer- spetenden Berges zu enttecken. Friedlich und ruhig lag der Niese inmitten undurhdringlihen Urwaldes. Nicht das Geringste deutete darauf hin, daß er ia absehbarer Zeit so unheimlich erwachen würde, um, wie inzwischen berihtet, unter erdbebenartigen Stößen und elektrischen Lichterscheinungen Lava, Asche und kochendes Wasser emporzu- \{leudern und die Wälder ringsum in Brand zu seten. ur gant Ghilë zieht fich eine fast ununterbrochzene Reihe bon Bulkaänen.

ei bedacht mit den gefürhteten Gesellen find auch die beiden hon deutscken Kolonisten seit der Mitte des vorigen Jahrhunderts urbar gemachten Mittelprovinzen Valdivia und Llanquihue. So kann man als die hauptsächlihsten Feuerberge in der ersteren rovinz von Norden nah Süden nennen den Villarica, Parguipulli, inihue, Choshuenco, Pillan und Puyehue, und in der leßteren den Uanquihue, Osorno, Tronador, Calbuco, Yates und Hornopirén. Manche davon haben seit Jahrzehnten oder noch länger keine vulka- nishe Tätigkeit gezeigt. Jrrtümlicherweise hält man fie für erloschen. Sr:it dem großen Erdbeben in Valparaiso am 16. B leßten Jahres scheinen sich die unterirdishen Ftuerherde aber wieder A zu regen. Und es wäre nicht überraschend, wenn in der nächsten Zeit von weiteren Ausbrückden in dem Erdbeben-

rnstädt, Pagay, von Hochenburger, von Mayburg, Wienrich,

Königliche Schauspiele. Mittwoh: Opern- Haus. 98. Abonnementsvorstellung. Dienst- und Fret- E aufgehoben. Der Ring des Nibelungen.

ühnenfestspiel von Richard Wagner. Dritter Tag: WDs In 3 Akten und 1 Vorspiel. Musikalische Leitung : Herr Kapellmeister Dr. Strauß. Megie: Herr Regisseur Braunschweig. Anfang 64 Uhr. ielhaus. 106. Abonnementsvorstellung. Die Welt, in der man fich langweilt. Wustpiel in 3 Aufzügen von Edouard Pailleron, überseßt von ! von Bukoyics. egle: Herr Regisseur M ‘Anfang 74 Uhr.

onnerstag: pernhaus. 99. Abonnements- vorstellung. Das war ih! Mee in 1 Auf- guge nade Joh. Hutt von Richard Batka. Musik von Leo Blech. Bajazzi. (Pagliacci. in 2 Akten und einem Proto . Musik un D g vón R. Leoncavallo, deutsch von Ludwig De bauspielbaus, 107. Abennementsvorstellung. Di n, elhaus. 107. Abonnementsvorstellung. Die Mabenusteinerin. von enbruch. Anfang 7} Uhr.

auspiel in 4 Akten von Ernst {4j j i : -Dentsches Theater. Mitiwoh: Der Revisor. Anfang 74 Uhr. ; : Donnerstag: Nobert und Bertram. Kammerspiele:

D S . Mittwoch: Aglavaine und Selysette. Anfang | Lehá V'Uhri

Donnerstag: Frühlings Erwachen.

¿ Nenes Schauspielhaus am Nollendorfplay. Mittivoch: Alt-Heidelberg. Anfang 74 Uhr. » Donnerstag: eh” dem, der lügt!

mmerung. Grolmanstraße).

Donnerdôta Freitag,

Westens.

Don Juan.

Gastspiel des

reitag, rung des

- Kessingtheater. Mitiwoh, Abends 74 Uhr: Zum 25, Male: Die Stützen der Gesellschaft. } ene Abends 7} Uhr: Die Stügen der esellscha

Freitag, Abends 74 Uhr: Die Stühen der Gesellschaft.

Theater.) Weg.

Schillertheater. Mittwoch, Abends 8 Uhr: Heimat. Schauspiel in 4 Akten von Hermann

Donnerstag, Abends 8 Uhr: Traumulus.

Freitag, Abends 8 Uhr: Traumulus.

Charlottenbur

Eine unvollendete Tragödie (2 Akte) von Friedrich bbel. Hierauf:

ustspiel in 1 Au

Abends 8 Uhr: Heimat.

bends 8 Uhr: Moloch. Hierauf:

Der zerbrochene Krug.

Komische Oper. Gastspiel des Theaters des Mittwoch: Gastspiel von Francesco d’Andrade und Frau Sophie MUEEse as SAN e 5 onnerstag: Die neugierigen Frauen. ; Freitag: Gastspiel von S

Sonnabend: Die neugierigen Frauen.

Theater des Westens. (Station: Zoologisher Garten. A LaR 12.) Mittwoch, Abends 8 Uhr: euen Operettentheaters aus Hamburg.

Die lustige Witwe. Victor Léon und Leo Stein.

r. T Die lustige Witwe. achmittags ihélbergs{hen bends 8 Uhr: Die lustige D Elli O s er e G Witwe.

Custspielhaus. (Friedrichstraße 236.) Mittwoch, |- Abends §8 Uhr: Husarenfteber. P Ern} Drucker-Theaters. Donnerstag und folgende Tage: Husarenfieber. |

Schillertheater N. (Friedrich Wilbelinftädtishes ittwoch, A B Pue: S ries j

Wis

chen gehören,

Lihhtungen des Urwaldes), die qum Tell T eut l rn : u

egung, nennen. Die Stadt vier Tagesriite weslwärts vom wo das deutsche Element noch ÿ nordwestwärts; ebenso abseits l Kolonisten unm den ehúe beschränkt erges führt der 1480

Er war bis 1895, pa | dex südlichste für dén Viehtransport zugängl S, er Richtung sh audsdehnender See em tittelchile führt den Namèn Puyeque. Von seinem Südoftendé dér tbal auf Urwaldpfäden in einem Ritte von anderthalb zu érréichen.

e wohn

egen die Ansiedlungen

Llanquihusen im Südwesten. m si niht nur auf den Vulkan. Unweit jg eter ‘hohe Paso Puyehue nach Brgentiny,

loher, Schmidt in Oforno.

- Toulon, 23. April. (W. T. B.) Jn elner Werkstätte dz hiesigen Arsenals brach in der Nacht ein Brand aus. Rettungs, mannschaften sind an der Arbeit. Troß aller Anstrengungen sind n mehrere Magazine und auch die Werkstatt zur Ausbildun der Torpedooffiziere niedergebrannt. Kurze Zeit war aud das angrenzende Stadtviertel durch das Feuer bedroht. SGegén zwanzig Marinemannschaften sind A D darunter dre schwer. Die Ursache des Brandes ist vo1läufig noch unaufgeklärt.

Mailand, 21. April. Die Ausräumung eines Massen, grabes in Mailand ist jeßt beendet, nahdem fie gerade vier Morg: gedauert und etwa 20 000 4 gekostet hat. Es sind, wie die „Rh. Wf, Ztg." berichtet, gegen 200 000 mens{chliche Leihname geboren deren zum Teil noch gut erhaltene Ueberreste in würdiger Weise nd dem neuen städtishen Mailänder Friedhof bei e bestattit wurden. Das in mehr als einer Beztehung interessante Massen grab rührt von den im Mailänder Krankenhause vor dey Jahre 1783 Verstorbenen her, die einfach in ein geraauertt Gewölbe hinabgestürzt wunden. Dieser unterirdishe Bau bildete einen Rundgang, in dessen Mitte si eine Kapelle befand, und war dur Zwischenwände in 93 Kammern geteilt, deren jede als einzigen Zugaig ein Loch in der Decke hatte, welches, nachdem die Kammer mit Leichen vollständig gefüllt war, durch eine Steinplatte verschlossen wurde. Unter den niht gänzli zerstörten Resten sind viele inter essante Gegenstände, die zum Teil bis in das Jahr 1562 zurückdaticren, wie Kleiderreste, Totengewänder, Rosenkränze, goldene Ringe und andere metallene Gegenstände, aud Schriftstücke und Dokumente ge funden worden.

Wesen (Kanton St. Gallen), 22, April. (W. T. B.) Die beiden bei der Lo des Speer verunglückten Touristen (vgl. Nr. 97 d. Bl.) find Ernst Kasser, Ingenteur der Bundet- hahnen, und Otto Hegerter, ein Techniker, beide in Züri wohn haft. Sie hatten die Besleigung mit noch vier Kameraden unter nommen, verirrten sich und beschlossen umzukehren, stürzten jedo bein Hinunterrutschen auf einer über 100 m hohen Felswand zu Tode, während die vier anderen rechtzeitig anhalten konnten. Jhre Leichen find geborgen.

Nah Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Darmstadt, 23. April. (W. T. B.) Seine Majestät der Kaiser ist heute mit Gefolge um 9 Uhr 45 Minuten Vormittags mit Automobil nach Wiesbaden abgereist. Paris, 23. April. (W. T. B.) Wie aus Tunis ge meldet wird, wurde der Deputierte und frühere Minister Mougeot, als er im Automobil von Susa nah Sfax fuhr, von Eingeborenen mit Steinen beworfen. Einer der Qs wurde verwundet. Mougeot ließ den Wagen halten, um die Namen der Angreifer festzustellen. Jedoch nahmen mat eine so drohende Haltung an, daß er eilends flüchten ußte. Neapel, 23. April. (W. T. B.) Die Jacht „Victoria and Albert“ mit dem König U pes Snigin von England an Bord ist heute vormittag, begleitet von den Kreuzern „Suffolk“ und „Lancaster“, nah Palermo in See gegangen.

lande berihtet wünde, Die Umgebung des Puyehue i} so gut wie unbewohnt, man müßte denn die Bawabuer der äußerst wenigen

O.

(Wallnertheater.) Derlag: fn Am grünen Weg.

Freitag: Am grünen Weg. Sudermann. Sonnabend : Am grünen Weg.

(Bismarckstrafße, Ede der

Mittwoch, Abends 8 Uhr: ittwoch, Abends 8 Uhr: Moloch.

zollen? Schwank in 3 und eber. (Nobert Alexander

aven Sie ften von

Dex zerbrocheue eus, Ein ¿uge von Heinrich yon Kleist. zu verzollen ?

kontrolletr.

E t Erst eymann-Engel. Der Oas Sue

rancesco d’Andrade. G: Akt. onnbend:

um ersten Male: Stradda. 3 f \

8 Uhr; Wo die Liebe Gesang in 3 Akten von M erstag und folgende T und folgende Tage: hinfät. N x

Operette in 3 Akten von infällt.

Musik von Franz

Uhr: Dramatishe Auf- onservatoriums. itwe.

3 Uhr: Schülervorstellung. nds 8 Uhr: Die lustige

Straß. erstag:' Wiener Blut. ag: Der lustige Krie

nontheater. (Georgenstraße,

e meine Frau.

Residelztheater. (Direktion: RihardAlexander.)

de Trivelin:

Donnerstag und folgende Tage: Haben Sie nichts n

Sonnta), Nachmittags 3 Uhr: Der Schlafwageu-

Lorhügtheater. (Bellealliancestraße Nr. 7/8.) Fidelio. Suiens bee E ernaufführung der Opern- \{hule de/ Sternschen Wönséénatoriums. Der Trou- badour| (Szenen des 1. und 2. Aktes. Die Afffrikanerin. (2. Akt.) Fidelio.

reit: Zar und Zimmermaun.

Thgiatheater. (Drèsbener Straße 72/73. | Di- rektion | Kren und S{höufeld.) Mittwoch, Abends

ean Kren und Arthur Wo die Liebe

Petraltheater. Mittrooh, Abends 8 Uhr: Wiexkr Blut. Operette in 3 Akten von Johann

. April: Ge amtgastspiel des Hamburger

traße.) Mittwoch, Abénds 8 Uhr: Fräuleiu

(Fortseyung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

Donnerstag bis Sonnabend: Fräulein Josette meine Frau.

Sonntag, Naÿmittags 3 Uhr: Der Hausfreund. E

Familiennachrichten.

Verlobt: Frl. Käte Below mit Hrn. Buchhändler ranz-Leopold von Wenßky und Petersheyde Löbau i. S.).

Verehelicht: Hr. Kammerherr und Hofmarschall

Klaus von Lettow-Vorbeck mit Adda Gräfin Hans-Ulrià (Jäskendorf). Hr. uptman

nd zu ver- . Hennequin Richard

n8-Ulrih Frhr. von Dinklage mit: Frl. Maric erdenkamp (Berlin—Dresden). Hr. Heintih

a a t mit Frl. Ilse Brandt (Malitsh— otshloß).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Oberleutnant Ernft Oskar von Collas (Berlin). Hrn. Fregatten- kapitän Alberts (Godesberg a. Rh.). Eine Tochter: Hrn. Oberleutnant von Braunschwei (Saarburg i. L.).

Gestorben: Hr. Kammerherr und Wirklicher E heimer Oberregterungsrat Andreas Peter Ora von Bernstorff-Stintenburg (Berlin). An Freiin Wait von Efchen (Caffel). Frl. Magda von Kalckreuth (Arñsdorf,! Kr. Glogau).

Mignon.

Alefsaudro

Schwank mit

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg

Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin.

Druck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlag Anstalt Berlin SW., WBilbelmsteaß: Nr. 32.

Acht Beilagen (einschließlich Börsen-Beilage), | sowie die Juhaltsaugabe zu Nr. 6 des öffen r T Beta Ii . en P betreffend Kommanditgesell chaften auf Aktien |

und Aktiengesellschaften, für vie Woche vok 15, bis 20, April 1907,

nahe Bahnhof

Ranchos; die Viehhirten in den großen ‘Potreros (Viehweiden ai F Ai : fi

uy tfernt, die Stadt Val, rer verei ses Tan | E er deu

in welchem Jahre der einen Grad Ade Paso Perez Nosales für oinalihe Paß gemacht v f e n

i

aß. Auch ein h so feenreide q

Die Uferlandschaften, die fruhtbare Potréeros d 0)

géhören deutschen Großgrundbesigern wie den Herren Schilling, u

zum Deutschen Reichsanz

M

eiger

Berlin, Di

1ôtag, den 23. April

Berichte von deutschen Fruchtmärkten. Zusammengestellt im Kaiserlichen Statistishen Amt.

Qualität

gering

mittel

Marktort

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

niedrigster Á.

höchster

M.

niedrigster M.

höchster M.

niedrigster M

höchster Mh.

Verkaufte Menge

Doppelzentner;

Verkaufs- wert

M.

Durwchschnitts- preis für 1 Doppel- zentner

M.

und Königlidh Preußischen Staatsanzeiger.

1907.

Am vorigen

Markttage

Durh- \chnitts- preis

M.

dem

am

(Pre

Außerdem wurden Markttage (Spalte H nah überschläglicher Schätzung verkauft Doppelzentner unbekannt)

18,00 16,40 16,70 16,80

19,00

2D do

R d Trebniy i. Schl. . Breslau. . . Strehlen i. Sl. . Grünberg i. Sl. Löwenberg i. Schl. . E E Aalen. .

Geislingen .

{«{ UVL{UVUKN

Babenhausen . . Jllertissen . Aalen. . Geislingen .

-

19,80 20,80

§ 16,00 14,70 15,00 16,00

16,50 16/00

18,20

S e ed Trebniß i. Schl. . Breslau . S Strehlen i. Sl... Grünberg i. Schl. . Löwenberg i. Schl. . Oppeln . Cs B N e o d E Ca v e Giengen a. Brenz. Riedlingen .

S do

zu Ö úá uu Lu.

14,00 14,00 13,50

14,00 15,80 19,20 18,00

Mt s Trebniß i. Sl. . Breslau . E Strehlen i. Schl. Löwenberg i. Schl.

Oppeln «+6. Giengen a. Brenz « « « « «5 Riedlingen . « e

bD do

N * Braugerste

j ; * Braugerste

16,00 15,80 16,50 16,60

16,80 16/50

17.60 18 80

dd do

T B rebniß t. Sl. . Breslau. - . « Strehlen i. Sl. Grünberg |. L Löwenberg i. Schl. . DIPBEL 6 po d O C Malen 0 d Giengen a. Brenz Riedlingen .

Bemerkungen. Ein liegender Strih (—) in den Spa

T Tus

Personalveränderungen.

Königlich Preußische Armee.

ähnriche usw. Grnennungen, Beförde- zungen und O ungen. Im aktiven Heere. Homburg v. d. H., 18. April. eyeraang, Major und Bats. Kommandeur im Füs. Regt. Graf Roon (Ostpreuß.) Nr. 33, mit der geseßlichen ension zuk Disp. gestellt und zum Zweiten Stabsoffizier beim F des Landw. Bezirks Stettin ernannt. v. Arent, Major, aggreg. dem Inf. Regt. Großherzo Friedrih Franz II. von Mecklenburg - Schwerin (4. Branden are, Nr. 24, als Bats. Kommandeur in das Füs. Regt. Graf Roon (Ostpreuß.) Nr. 33 verseßt. v. Eberstein, Lt. im Leibgren. Regt. König Friedrich Wilhelm III. l Brandenburg.) Nr. 8, in dem Kommando zur Dienstleistung bei der Landesaufnahme auf weitere drei Monate

belassen.

edsbewilligungen. Im aktiven Heere. om- es R April. rhr. y. Gall, Gen. der Inf und Gouverneur von Cöln, in Genehmigung seines Abschiedsgesuh3 mit der geseßlichen Pension zur Disp. gestellt. Kießlich, Oberstlt. a. D, zuleßt Kommandeur des - Landw. Bezirks Weylar, die Erlaubn E zum ferneren Tragen der Uniform des Pomm. Füs. Regts. Nr. 3

us Katholishe Militärgeistliche. 18, April. Meyer, bisher Militärhilfsgeistliher, zum Div. Pfarrer unter Belassung bei der 15. Div. in Cöln ernannt.

Beamte der Militärverwaltung.

- Dur Allerhöchste Patente. 11. April. Tishmeyer, Militärbazinsp. ero der Charakter als Baurat mit dem persönlichen Range eines Rates 4. Mlafse, Albrecht, Gehetute erpedierender Sekretär und Kalkulator im Kriegministerium, Gabr « Ï

rigonometer b. d. Landesaufnahme, Limpr ich, Proviantamtsdire N in Münster i. W,, Bart \ch, Werner, Arnold, Grote, Albre j Mueller, Garn. Verwalt. Direktoren in Brandenburg a. H. O Saarburg, Bes Münster i. W., Jüterbog und Ln a l Milkau, Lazarettoberin\p., Aa Schulz, Henze, Feslung9-

: ofen bw. von der 2. Festungs- oberbauwarte von der Fortifikation (9 G O Ion De E TLRAE verliehen.

Dur@ Verfügung des Kriegsministeriums. 9. April. F (er LiE S labobetecinär, Hinz, Stabsveterinär E bin Aa Arendsee bzw. Wirsiß, zum 1. Mai 1907 gegenseitig ersetzt. i

1. April. obein, Remontedepotadministrator auf Probe

Qn Kemoniedepot Lietfen, unter Berlelbuns 8 Litels ae eramt , zum MPRemontedepotadminijira A 1 Militärbausekretär, beim Militärbauamt Allenstein, zum Militärbauamt

Berlin [1 versetzt. Ñ 12. 4 ck, Major a. D., kontrolleführender Kasernen- É nsp. ck April ir Mülbausen i. E, in dieser Stelle bestätigt.

were

nsp. und von der 4. Festungsinsp.,

19,35 17,00 17,90 16,80

19,00

19,80 20,80

16,55 15,20 15,50 16,00

16,50 16.00

18,20

15,35 15,00 13,80

14,00

15,80 19,20 18/20

17,00 16,20 16,90 16,60

16,80 16/50

17,80

18,80

2.

19,35 17,50 18,00 17,89

19,10 18/20

20,40

90,00 91.80 21,00

16,55 15,30 15,60 16,40 17,00 16,70 16,40 16,30 19,04

18,40

15,35 16,00 13.90 16,00 15,15 16,50 16,00 19,40 18,40

17,00 16,50 17,00 17,00 17,60 16,90 16,90

18,00 19/20

Kuth, dem 1.

derungen und Wahle, Ober

Dresden. Georg Nr. 106, zum Komman Wilhelm 11. von Württemberg ernannt. Stabe des 10. Inf. Regts. Nr. 134, unter Versezung in das 7. Inf. Regt. Geora Nr. 106, mit Führung dieses Regts. beanftragt.

ônt Bi Oberstlt. und Kommandeur des 1. Pion. Bats. Nr.

Wilhelm, zum Stabe des 10. Inf. Regts. Nr. 134 verseßt. Bärensprung, Bats. Kommandeur im 5. Inf. Nr. 104, unter Beförderung zum Oberstlt., zum Stabe des 7. Regts. König Georg Nr. 106 verseßt, G öhler, Bats. Kommandeur t. Nr. 177, ‘unter Ernennung zum

verseßt

9

Die f egt. Kronprinz Nr. 104, i eds, Fe: A Et ohann Georg Nr. 107, r. 101 Kaiser Wilhelm, König von Preußen,

5. In 9. In rinz egt.

18 40

daß der ketreffende Pre

im 12. Inf. Ne des Landw. Bezirks Döbeln, v. Mes, . 5, Inf. Negt. Kronprinz Nr mandeur des Landw. Bezirks Zwickau, im 1. Feldart. Regt. Nr. 12, unter Ernennung Art. Depots Riesa mit seiner bisherigen B ihrer Abschiedsgesuche mit Pension zur Disp. gestellt, Inf. Regt. Nr. 139, unter U . S.) Armeekorps, in den Generalstab des XII. (1. K. M 1.

Kommandeur im 11. Generalstabe des XII. (1. K Fortmüller im Generalstab _Armeekorps, zum Kommandeur des 1 ernannt, Hoh, Adjutant der mandeur in das 5. Inf. Ne Kriegeministerium, als Abte Nr. 12, Sh Frh N Biel rhr. v. ring, als Bats. Kommandeux in das v. Oldershausen im Generalstabe der 4. Div. Nr. 40, als Kommandeur in das 5. Inf. Regt. Kronprinz or und Abteil. Kommandeur ler, Major und Abteil. Kommandenr im Patente ihres Dietgeae egt.

Schulz, Ma Nr. 68 Dreh Maio g e eur 9. Ulas ajor, aggregiert dem 2. Ulan. us. Regts, Königin Carola Nt. 19 verseßt. uptleute: v. Rosenberg-Lipinsky, Nottrott, Komp. Chef im 8. Inf. urig, Komp. Chef im 2. unter Aggne-

Fal cke,

Weizen.

20,70 18,00 18,30 17,89

19,10 1820

20,40 20,00

22,30 21,40

17,10 16,00 15,90 16,40 17,00 16,70 16,40 16,30 19,20

18,40

16,70 16,50 14.20 16,50 15,15 16,75 16,00

19,40 18,60 *

18,00 16,70 17,20 17,00 17,60 16,90 16,90

18,18 19/40 19/00

t e wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswert auf De E EO ten für Preise hat die Bedeutung,

t. fl. Kommandeur in das 1. Feldart. Regt. t. N Georg

20,70 18,00 18,40 «18.90

8,30 19,20 19,20 23

20,20 20,20 22,80

21,60

oggen. 17,10 16,40 16,00 16,80 17,20 16,90 16,60 17,30 19,40 19,00 22,00

Gerste. 16,70 16,60 14.30 16,60 16,30 17,00

- 16,40 19,60 18,80 -

afer. 18,00 16,90 17,30 17,40 18,00 17,00 17,30 17,90 19,40 19,60 19,40

H

j

e . Pionierbataillons N als Bats. Kom-

22,00

18,80 19,20 18,90 18,30 19.20 19,20 23,00

20,20 20,20 22,80 22,00

17,60 16,60 17,60 16,80 17,20 16,90 16,60 17,30 20,20 19,00 22,00

18,00 17,00 14,50 17,00 16,30 17,00 16.40 19,80 20,00

19,00 17,30 17,70 17,40 18,00 17,09 17,30 18,40 19,40 19,60 20,00

Dur Verfügung der Generalinspyektion genieur- und Pionierkorps und der estungsbauwart von der Fortifikat ai d. J. zur Fortifikation Cöln verseßt.

Königlich Sächfische Armee.

Offiziere, Fähnriche usw. Verseßungen.

estungen.

Ernennungen, Im aktiven Heere. st und Kommandeur des 6. Inf. Regts. Nr. 105 König Wilhelm I[. von Württemberg, mit der bisherigen Uniform zu den Offizieren von der Armee verst unter Anw

Oberst beim Stabe des

. 104, unter Ernennung zum Kalisch, Abteil. Kommandeur zum Vorstand des fn Genehmigung randcke, Bats. erweisung zum

2, Div. Nr. 24, Kronprinz Nr. 104, Neubauer im | Nr. 15, v. Ts\cha Lt., befördert.

Küh Fischer,

ernannt.

der, agaregiert dem 7. Inf. Reg Bats. Kömmandeut in das 11. Inf. Regt. aggregiert dem 1. (Leib-) Gren. 12, Inf. Regt.

740 210

230

Kernen (enthülster Spelz, Diukel, Fesen).

87 11

4

Nr. 104, im 6. Feldart. Regt. 5. Feldart. verliehen. Nr. 18, zum Stabe des

Komp. Chef im Komp. Che

volle Mark abgerundet mitgeteilt. is nit Boe unen ist, ein Punkt (.) in den leßten sechs Spalten,

16. Ap

eisung des Standortes

6. Inf N Aa oe e005 Sons deur des 6. Inf. Negts. Nr. nig n e uiBet, Oberstlt. beim

Die Maj

Regt. Kronprinz Inf.

r. Regt. Nr.

Nr. 177,

Bobs

des In- 16. April. on Straßburg i. E., mit

Beför-

Kommandeur

Bats. Kommandeur im Kom-

verseßt.

Gren.

14 802 3738

4 301

1757 247 3211 34 638 3 608

613 1180 191

39

2i 452

3100

732 693 3 696

21 305 1530

1741 182 1 599 260 476

20,00 17,80

18,70

20,20 22,30

21,55 16,81

16,40

16,58 16,86 19,04

19,50

16,01

15,50

15,91 19,39 18,48

17,49 17,00

16,90 18,15 18,18 19,32 19,04

19,12 17,50

13,68

20,40 21,85 21,65 16,50 16,00

16,03 16,89 19,29

19,88

15,99

15,50

15,93 18,49 19,72

17,49 16,70

16,30 18,17 18,74 19,21 19,88

15. 4.

Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berechnet.

ril. Negt.

12, ore :

zäh

Geor

139, 100, thr. ats.

ien,

égi.

Nr. 24 ernannt,

Dörffel, Ha

Die O 3 Kaiser Wilhelm, König von 5. Inf. Regt. Il Ins Georg ean Geora Vflüa Las Po

ernann üger im 5. vate üßen- (Fi) Regt. Prinz Georg Nr. 108, zu über-

S Lane im efördert, Bauer im 10. Inf. Regt. Nr. 134,

gen Hauptleuten Mohr in der 2. Maschinengewehrabteil, Nr. 19, diesen unter seßung in das 2. Jägerbat. Nr. 13, zu Hauptleuten, vorläufig ohne Patent, befördert und zu « e De pler, erg im 2. Jäger ewehrabteil. Nr. 19, v. Harbou im s. Inf. Regt. Prinz ( r. 107, Sieber, Wahl im 11. Inf. Regt. v. Rdwét im 3. Inf. Regt. Nr. 102 Prinz-Regent Bayern, v. Römer im 6. Inf. Regt. Nr. 105 von Württemberg, zu Oberlts. ; die Fähnrihe: Gauß im 8. E) Regt. Prinz Johann Georg Nr. 107, mit einem P

Genthe, im | Oberlt. im 1. rei, König von Ungarn, 2. Ulan.

Regt. Lt. im 1. Ulan.

a Melur, varlfulg obne Patent Adjutanten der 2 um Major, vorläufig ohne Patent, zum utanten der 2. j Komp. Chef im 10. Inf. Negt. Nr. 134, kommandiert zur Dienstleistung bei der Munitions- fabrik, als Verwalt. Direktor zur Munitionsfabrik, v. Süßmilcch Chef im 2. Gren. Negt. ilhelm, König von Preußen, in das Eta enm Adjutant der 2. Inf. Brig. Nr. 46, als Komp. C Nr. 133, verseßt, Mertens, Ko Regt. Nr. 139, zum Adjutanten der 2. Inf. t: Pay im n An: hel im 11. Inf. Regt. Nr. 139, ein Patent seines Dienstgrades verliehen. N y Gas. v. Zeschau im 2. Gren. Regt. Nr. 101

en. v. Hörnig, Komp.

erlts.:

zu Lts.

n, Unteroff. | Unteroff. im

Kästner,

Kronprinz

, Regt. Nr. 139, Erxner (Hans)

r. 106, diesen unter Betenuna in eu

Preußen, Nr. 104, letzteren unter Verseßung in das Regt. König Regt. Prinz ten befördert und zu Komp.

"Brig.

daß entsprehender Bericht fehlt.

ierung bei den betr. Lege: zu überzähl. Majoren befördert, . Jägerbat. Nr. 13, unter Beförderung

Div.

Nr. 101 Kaiser

Meyer,

ef in das 9. Wt: Chef im 11. Inf. r. 46 ernannt.

Harró, Demmering im

a L T

nf. Regt. Kronprinz Nr. 104,

Komp. Chefs ernannt.

Ver-

Klotz im Inf. Regt. Nr. 178, v. Box-

ernannt.

3,

at. Nr. 13, Steinbeck in der 2. Maschinen-

ohann Nr. 139,

uitpold von ônig Wilhelm II.

v. Einsiedel im 2. Jägerbat.

m. in den

ter Ücberweisung

aupt eral! an. Regt. Nr. 21 Kaiser v. Hinüber im Gardereiterregt.,

Oberlt. im 1. Hus. Regt. König Albert Nr. 18,

atent vom 28. Oktober 1905, mmer u. Osten im 1. (Leib-)Gren. Regt. Nr. 100, zum

7. Inf. Regt. König Georg Nr. 106, L Inf. lect, Mr. 139, zu Fähnrichen

Die Rittmeister: Jahn, Eskadr. Chef im 3. Ulan. Re Kaiser Wilhelm 11, König. von Preußen, un Generalstabe der 4. Div. Nr. 40, als versetzt, Frhr. v. Kap-herr im Wilhelm I1I., Feoig von Preußen, zu Eskadr. Chefs

v. Einsiedel,

t. Nr. 21 um lstab

Oberlt. im 2. Ulan. Regt. Nr. 18, v. der Decken,

T Negt.

Nr. 18, zum Oberlt., Nr. 17 Kaiser Franz Joseph von

Ulan. Reat. Nr. 17 Kaiser Franz Jo e n zu überzähl. Rittmeistern, befördert. Frhr.

yon Oester- e in