1907 / 102 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

4ER den Bestand an Pfeifenwerkcn vervollständigen, deren größere rxemplare ebenso wie viele Klaviere, wegen Raummangels bisher n der Sammlung überhaupt niht aufgestellt werden konnten. Die Industrie der mechanischen Vêu fwerke ist unter den Neu- ankäufen dur mehrere besonders \{öône Instrumente vertreten: dur ‘eine elegant gebaute Spieldose von der Größe eines Pianinos, erner eine sogenannte Revolverspieldose mit drei Stiftwalzen, die ch nacheinander ablösen, und ein großes Manopan, das mit einen von durchlochten Pappblättern bewegten Zungenpfeifen chône Klangwirkungen zu erzeugen vermag. Wundersam mutet ein Klavierinstrument an, taß att der Saiten O Metallröhren gellend anschlägt und selbst in der rauschenden Klangmasse eines MNiesenorchesters noch durchzuhören wäre. Interessant ist auh eine Reihe Erwerbungen, die Asrika geliefert hat: eine seitlih anzublasende Trompete aus einem großen Elefantenzahn aus Monghela imCongostaat, eine Trommel aus Mahagontholz, eine südostafrikanische Marimba (eine Art Xylo- ey mit hölzernen Klingbretthen auf N pte Kürbissen als esonatoren und eine große Kissar (= Kithara) aus Deutsh-Ost- afrikx, die mit {hrer Resonanzdecke aus Pantherfell und ihrem Auf- gus von bunten Perlen und Straußenfedern einen phantastischen nblick gewährt. Unter den Geschenken seien eine vom Maler Professor Fri Werner überreichte birman he Klangscheibe, Kyeezee genannt, erwähnt, die dem buddhistischen Gottesdienst nach Art unserer Glocken dient. Die vielbesuhten Führungen durch die Sammlung, mit Vor- träzen des Professors Fleisher in Wort und Ton, sollen in erweiterter Form, teilwèise au in französisher oder englischer Sprache, fort- gest werden.

Verkehrsanuftalten.

Postverbindung nah Swakopmund und Lüderißbucht. Der Dampfer „Windhuk“ der Hamburg-Amerika-Linie verläßt Ham- burg nicht am 27., sondern erst am 29. April Abends. Schluß in Hamburg am 29. April für Briefe 6,2 Nachmittags, für Pakete 40 Nachmittags. Letzte Beförderung ab Berlin Lehrter Bahnhof für De bea 99. April 1,20 Nachmittags, für Pakete am 28. April

j ends.

Theater und Musik.

Im Königlihen Opernhause geht morgen, Sonntag, R. Wagners Oper „Die Meistersinger von Nürnberg* in Szene. Die Damen Destinn, von Scheele-Müller, die Herren Bachmann, Jöra, Nebe, Lieban, Knüpfer, Berger sind Träger der Haupt- tollen. (Anfang 7 Uhr.) Am Montag wird „Fidelio“ von L. van Beethoven aufgeführt. Zu Beginn wird die Ouvertüre „Leonore“ Nr. 111 gespielt. Die Damen Plaichinger, Dietrich, die Herren Sommer, Hoffmann, Msdlinger, Griswold und Philipp san den Hauptrollen beschäftigt. Am Dienstag findet eine Auf- ührung von Salome“ von R. Strauß, mit Fräulein Destinn in der Titelrolle unv Herrn Dr. Briesemeister als Gast in der Rolle des Herodes statt.

Im Königlichen Schauspielhause wird morgen „Julius Caesar* in der bekannten Beseßung wiederholt. Am Montag geht „Die Rabensteinerin* von_ Ernst von Wildenbruch, mit den Herren Matkowsky, Krausneck, Staegemann, Patry, Pohl und den Damen von Arnauld, Buße, von Mayburg in den Hauptrollen, in Szene. Für die nah Wietbaden zu den Festspielen beurlaubte Frau Willig spielt zum ersten Male Fräulein Wachner die Titelrolle.

Im Deutschen Theater wird die Posse „Robert und Bertram" in der kommenden Woche am Montag, Mittwoch, Donnerstag, Sonnabend sowie am nächsten Sonntag aufgeführt. Morgen geht „Der Revisor“, am Dienstag und Freitag „Der Gott der Rahe“ in Sjzene. In den ammerspielen wird morgen „Aglavaine und S“:lysette® gegeben. Die nächste Auf- führung dieses Dramas kann wegen Beurlaubung von Frau Gertrud Gysoldt erst Freitag, den 10. Mai, stattfinden. Montag, Dienstag, Mittwoch und nächsten Sonntag wird Wedekinds „Frühlings Er- wagen“ aufgeführt. Für Donnerstag ist die Erstaufführung von

¿bbels Schauspiel „Gyges und sein Ring" angeseßt. Freitag und onnabend finden Wiederholungen dieses Stückes statt.

Freitag: lustige Krieg.

Die Geisha. Krieg.

Theater. Königliche Schauspiele. Sonntag: Opern-

haus. 102. Abonnementsvorstelluna. Dienst- und Frel- pläße sind aufgehoben. Die Meisterfinger von Nürnberg. Over in 3 Akten von KNichard Wagner. Musikalishe Leitung: Herr Kapellmeister Dr. Strauß Regie: Herr Regisseur Braunschweig. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 110. Abonnementsvorstellung. Dienst- und Freiplätze sind aufgehoben. ulius Caefar. Trauerspiel in § Aufzügen von William Shakespeare. Ueberseßt von August Wilhelm von Steger Regie: Herr Regisseur Patry. Anfang

L

Neues Operntheater. Nachmitags 3 Uhr: Gast- spiel des Joss Ferenczy-Ensembles. Zu halben Preisen: Die Fledermaus. Komische Operette in 3 Akten von Johann Strauß. Regie: Oberregisseur Adolf Kühns. Dirigent: Kapellmeister Arthur ferency Abends 74 Uhr: Gastspiel des Joss

Anfang 7} Uhr.

Mittroo

erenczy-Ensembles. Tausend und eine Nacht. in 3 Akten von Leo Stein und Karl Undau. Berliner Tertbearbeitung von B. Jacobson. Musik von Johann Strauß. Musikalishe Ein- rihtung von Grnst Reiterér. Regie: Joss Ferenczy. Choreographie: Ballettmeister Louis Gund ah aus Wien. Dirigent: Arthur Peisker.

Montag: Opernhaus. 103. Abonnementsvorstellung.

delio. Oper in 2 Akten von Ludwig van

ecthoven. Text nah dem Französischen von Fer- dinand Treitshke. Zu eginn: Ouvertüre „Leonore“ (Nr. 3). Musikfalische Leitung: Herr Kapellmeister Blech. Regie: Herr Oberregisseur Droescher. Anfang 73 Uhr.

Schauspielhaus. 111. Abonnementsvorstellung. Die Nabensteinerin. Schauspiel in 4 Akten von Ernst von Wildenbruch. Regie: Herr Regisseur Keßler. Anfang 74 Uhr.

Neues Operntheater. Gastspiel des Joss Ferenczy- Ensembles: Tausend und eine Nacht. Operette in 3 Akten von Leo Stein und Carl Lindau. Berliner Textbearbeitung von B. Jacobson. Musik von Johann Strauß. Musikalische Einrichtung von Ernst Reiterer. In Sjene geseßt von Iosó Ferenczy. Choreographie: Ballettmetister Louis Gundlach aus Wien. Dirigent: Friß Redl. Anfang 7 Uhr.

Opernhaus. Dienstag: Salome. Anfang 8 Uhr. Mittwoch: Rienzi. Anfang 7 Uhr. Donnerstag : Die Abreise. Cavalleria rusticana. Die Puppeynfee. Freitag: Der fliegende Holländer. Sonnabend : Salome. Anfang 8 Uhr. Sonntag:

Die Hugenotten. Scau]pielhaus. Dienstag: Die Nabensteinerin. Die Picco-

Miitwoch: Wallensteins Lager. lomini, Donnerstag: Die Nabensteinerinu. reitag: Wallensteins Tod. Sonnabend: Die abeufteinerin. Sonntag: Die Rabensfteinerin. Neues Operntheater. Dienstag : Der Zigeuner- baron. nfang 74 Uhr. Mittwoch: Der Zigeunerbaron. Donnerstag : Die Fledermaus.

perette Riug.

Gesellschaft. Gesellschaft.

Schauspiel in

Montag, Dienstag,

Grolmanstraße). Gesang Komödie in 3

Deer zer Dienstag,

| von Henry Bernstein „Der Dieb*,

Die Fledermaus. Sonnabend: Der

Deutsches Theater. Sonntag: Der Revisor.

Montag: Robert uud Bertram. Dienstag: Der Gott der Rache. Mitirooh: Robert und Bertram. Donnerstag: Robert uud Bertram. gea Der Gott der Rache. onnabend : Robert uud Vertram.

Sonntag: Aglavaine und Selysette. Anfang

8 Uhr. Montag: Frühlings Erwacheu. Dienstag: Frühliugs Erwachen. K. Frühlings Erwachen. Donnerstag: Zum er Anfang 7 Uhr. Ras Gyges und sein Ring. onnabend: Gyges und sein

Neues Schauspielhaus am Nollendorfplaß. Sonntag: Alt-Heidelberg. Anfang 7 Uhr. Montag: Alt-Heidelberg. Dienstag: Alt-Heidelberg. Mittwoch: Alt-Heidelberg. Donnerstag: DHerthas Hochzeit. Crettag: Alt-Heidelberg. onnabend: Alt-Heidelberg.

Cessingtheater. Sonntag, Die Weber. Abends 74 Uhr: Florian Geyer. Montag, Abends 74 Uhr:

Dienstag, Abends 74 Uhr:

Schillertheater. Sonntag, Nahmittags 3 Uhr : Der Vo

Abends 8 Uhr: Heimat. von Hermann Sudermann. Abends 8 Uhr: Heimat.

Abends 8 Uhr: Traumulus.

Charlottenburg o Der Pfarrer vou Kirch

n 5 Akten von Lu Abends 8 Uhr: Ote als Erzieher. Gine

Long, Aben rocheue Krug.

Im Neuen Schauspielhause wird die ganze folgende Woche, ausgenommen Donnerstag „Alt-Heidelberg® wiederholt. Donnerstag findet die 55. Wiederholung von „Herthas Hochzeit“ statt. Für Dienstag, den 7. Mai, ist die Erstaufführung der Posse „Hopfenraths Grben“, in neuer Bearbeitung von Hans Brennerkt, an eseßt.

Das Les ogs eater hat für nächste Woche folgenden Spiel- plan augen t: morgen abend sowie Donnerstag und Sonnabend „Florian Geyer*; Montag, Dienstag, Mittwoch, Men sowie nächst- folgenden Sonntagabend: „Die Stüßen der Gesellschaft“. Als Nach- mittagsvorstellun n für morgen Hauptmanns Fe „Die Weber“, für näifo genden Sonntag „Rosenmontag" ange eßt.

Im Schillertheater O0. (Wallnertheater) wird am morgigen und nä@{sten Sonntagnahmittag „Der Vogel im _Käfig", morgen abend, Montag, Donnerstag und Freitag „Heimat" gegeben. Dienstag und Sonnabend geht „Traumulus*, Mittwoch „Minna von Barnhelm“, nächsten Sonntagabend „Weh dem, der lügt!*

in Szene Charlottenburg, bringt morgen

Das Sqillertheater, und nächsten Sonntag, Nachmittags, den „Pfarrer von Kirhfeld“, Montag, Mittwoch und

morgen abend „Flahsmann als Eriteher“.

Sonnabendabend wird Hebbels „Moloh" in Verbindun mit Kleists egerbroGenem Krug“ gegeben. Donnerstag und reitag wird „Traumulus" wiederholt. Sonnabendnahmittag findet eine Vor- stellung von „Wilhelm Tell" statt. Für nächsten Sonntagabend ist „Cyprienne“ angeseßt.

Im Theater des Westens wird allabendlih die Operette ;Die lustige Witwe" aufgeführt. Morgen nachmittag geht bei halben Preisen „Undine“ in Szene. ;

In der Komishen Oper wird morgen abend sowte am Dienstag „Rigoletto", mit Francesco d’Andrade als Gast, auf- gele Montag gehen „Die neugierigen aues in Szene.

ittwod, Donnerstag, Freitag und onntagabend wird „Mamsell Nitouche“ Den, Sonnabend fintet noch ein Gastspiel Francesco d’Andrades îm „Barbier von Sevilla“ stait. Morgen nahmittag wird „Der Bettelstudent", nächsten Sonntagnachmittag „Zar und Zimmermann“ aufgeführt. Im Neuen Theater wird morgen das vieraktige Schauspiel das auch in nächster Woche 4 wiederholt wird, zum 25. Male gegeben. Am Sonnabend, 4. Mai, Nachmittags 3 Uhr, findet eine Sondervorstellung des Stückes nur für die Mitglieder der Berliner Bühnen zum Besten der Genossenschaft Deutscher Bühnenangehöriger, statt.

Im Lustsptel haus e wird „Husarenfieber", das allabendlih den Spielplan dieser Bühne beherrscht, in der kommenden Woche das Zubiläum der 175. Aufführung begehen. In allen Vorstellungen haben Georg Engels und Franz Swchönfeldt ohne Unterbre{ung die Hauptrollen gespielt. Morgen nahmittag wird „Unsere Käte“ und am nächsten Sonntag „Der Weg zur Hôlle“ aufgeführt. Das Gastspiel im Schillertheater N. (Friedrih-Wilhelmstädtisches Theater) bringt täglih Wiederholungen von Lees heiterem Berliner Stück „Am grünen Weg“. Am morgigen und nächsten Sonntag- nachmittag werden „Helden“ gegeben.

In Wien ist, wie „W. T. B.“ meldet, der ehemalige Kapell- meister der dortigen Hofoper, Professor Joseph Hellmesberger, in vergangener Nacht gestorben. Er war am 9. April 1855 als Sohn des berühmten Geigers gleihen Namens geboren. Als Komponist {uf er u. a. die Operetten „Der Graf von Gleichen“, „Rikiki" und das Ballett „Fata morgana“.

Maunigfaltiges. Berlin, 27. April 1907.

Anläßlich der ITII. Internationalen Gartenbauaus- stellung in Dresden findet dort in den Tagen vom 4. bis 8. Mai eine Versammlung des Vereins deutscher Gartenkünstler statt. Am Hauptversammlungstage, 9. Mai, wird Herr Willy Lange- Dahlem über „Lebensfragen der Gartengestaltung“ einen Vortrag Pik Außerdem sind gemeinsame Fahrten nah Pillniß und Wehlen vorgesehen.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr:

Abends 74 Uhr: Der lustige Westens.

Bettelftudeut.

Mes,

reitag: Mamzell Nitouche. onnabend: Gastsptel Der Barbier von Sevilla.

Kammerspiele: Garten. Kantstraße 12.)

Hamburg. 3 Akten von Victor Musik von Franz Lehár.

en Male: Gyges und seiu Lóon

ing.

8 Uhr: Husarenufieber.

Theater.) Sonnta

Anfang 8 Uhr. | Abends 8 Uhr: Am grüueun

Nachmittags 3 Uhr: Stils

Die Stützen derx

Die Stützen der und P. Veber.

M ontag bis Sonnabend: zu verzollen ?

O. (Wallnertheater.)

el im Käfig.

han Großmann.

Akten von Ste dauspiel in 4 Akten

Montag: Der Barbier von Dienstag :

Mittwo

(Bismarckstraße, Ecke der Donnerstag:

nntag, Zam ags 3 Uhr:

eld. Volks\stück mit wig Anzengruber. —— | Der Waffenschmied. letto.

ufzügen von Otto Ernst f reitag :

s 8 Uhr: Molo. Hierauf : r; Heimat.

Martha. Stradella.

nds 8

Komische Oper. Gastspiel des Theaters des Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Der Abends 8 Uhr: Gastspiel von Francesco d’Andrade. Rigoletto.

Montag: Die ueugierigeu Frauen. Dienstag: Gastspiel von France®co d’Andrade.

titiwoch: Mamzell Nitouche. Donnerstag: Mamzell Nitouche.

von Francesco d’Andrade.

Theater des Westens. (Station: Zoologischer Sonntag, : B halben Preisen: Uudine. astspiel des Neuen Operettentheuters aus Die lustige Witwe. und Leo

Montag und folgende Tage: Die lustige Witwe.

Lustspielhaus. (Friedrihftraße 236.) tag, Nachmittags 3 Uhr: Unsere Käte. Abends

Montag und folgende Tage: Husarenfieber.

Séhillertheater N. (Friedrich Wilhelmstädtisches

Na ags Uhr: Helden. eg.

Montag und folgende Tage: Am grünen Weg.

Residenztheater. (Direktion: RichardAlexander.) Nachmittags 3 Uhr: Der Schlafwagen- fontrolleur. Abends 8 Uhr: Haben Sie nichts zu verzollen? Schwank in 3 Akten von M. Hennequin (Robert de Trivelin: Richard

Haben Sie uichts

Lorbingtheater. (Bellealliancestraße Nr. 7/8.) Sonntag: Der Mikado. Anfang s Uhr. Sevilla. Abschiedsvorstellung des Kammersängers Theo Görger. Zar und Zimmermanu.

Mi : Die Regimentstochter. Opernaufführung der Opernschule des Sternshen Konservatoriums. (Szenen des 2. Aktes.) Margarete. (Szenen des Nomeo und Julia. (Duett des 5. Aktes.) Rigo- (2. Akt.) Anfang 74 Uhr.

onnabend: Zum erften Male:

Im wissenshaftlihen Theater der „Urania“ (Ta ftraße) wird der neue, Vortrag „Dur Dänemark und Südshweden“ am

Donnerstag und Sonnabend gehalten.

Montag, Dienz

06 2

ittwoh wird der „Die

Morgen und q dekorativ und szenisch ausgestattete Y,

trag Feuergewalten der Erde“ noch einmal wi N wie bereits angekündigt, derholt

werden, während am Freitag, der Pola forscher Roald Amundsen aus Christiania über „Die Bezwingung he nordwestlichen Durchfahrt" \prehen wird. Am Sonnabend, Nad mittags 4 Uhr, wird der Vortrag „Sizilien, Lebens- und Nalurbilde; aus klassishen Stätten" gehalten werden.

Beuthen, 27. April. (W. T. B.) Heute vormitt S(hneefall eingetreten. ( O ag ift hit

Karlsruhe, 27. April. (W. T. B.) Nah einem heftiga, Sturm in der Nacht, der großen Schaden an Bäumen angeridte hat, herrscht seit heute morgen starker S(hneefall. Äh i Stuttgart ist starker Schneefall eingetreten.

au 27. April. 2, T. B.) In der vergangenen Najt und heute früh herrschte starker Schneefall. Die Thüringer Berge zeigen wieder ein winterlihes Bild.

Wien, 26. April. (W. T. e Augenzeugen berichten, daß de permißte Professor von Mosetig sich am Donau ufer Augn und Kopf gewaschen habe und dabei yermutlich ins Was) er ge- stürzt sei. Er rief um Hilfe, doch hatte ihn die Strömung bereit erfaßt; die Rettungsversuche eines Schiffers blieben ohne Erfol; bisher ist au die Leiche nicht gefunden worden. Der Professor voi Mosetig, der im 70. Lebensjahre stand, litt an Arterienverkalkung un war häufigen Shwindelanfällen unterworfen.

Budapest, 26. April. (W. T. B.) Infolge der W j O ist die Aufnahme von Waren dur die S

ampfschiffahrtsgesellshaft bis auf weiteres eingestelli M

worden,

Kiew, 28. April. (W. T. B.) Das Steigen des Dujepr nimmt einen drohenden Umfang an. Einige Straßen der Unterslat stehen unter Wasser. Der Verkehr wird mittels Booten dur geführt. Die Bewohner der unteren Stockwerke verlassen ih Wohnungen. Das Wasser steigt immer mehr und droht großen Schaden anzurichten.

Jekaterinb urg, 25. April. (W. T. B.) Nach einer Meltuy der „St. Petersburger Telegraphenagentur“ ist in einem verlas}enei Bergwerk Monazit mit reihem Gehalt an Thorium, dl seine Verwendung bei der Herstellung von Glühslrüm pfen finde, entdeckt worden. Wie die Untersuchung ergeben hat, ist diese Gruk reicher als die australishen Gruben.

Remiremont, 27. April. (W. T. B.) Gestern abend gin hier ein heftiges, von Bliß- und Donnerschlägen und starken Schneefall begleitetes Unwetter nieder.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

__ Neapel, 27. April. (W. T. a Die englische König jaht „Victoria and Albert“ ist mit dem König und de Königin von England an Bord heute früh hier getroffen und mit Salut begrüßt worden.

(Fortsezung des Amtlichen und Nichtamtlichen in der ( Zweiten und Dritten Beilage.)

Thaliatheater. (Dresdener Straße 72/78, Vi rektion: Kren und S{önfeld.) Sonntag, Nh mittags 34 Uhr: Charleys Tante. Aberdl 8 Uhr: Wo die Liebe hinfällt. Schwank ml S n 3 Akten von Jean Kren und Ariht

Lipp Montag und folgende Tage: Wo die Liekt

hiufällt.

Pentraltheater. Gesamtgastspiel des Hambur Ernst Drucker-Theaters. Sonntag, Abends 74 Uh Thetie Eggers Brautuacht. Volksposse nl Gesang in 3 Akten und 7 Bildern von Ernst rudd

Montag und folgende Tage: Thetje Eggél Brautnacht.

Trianontheater. (Georgenstraße, nahe Bahrls Friedrichstraße.) Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Hausfreuud. Abends 8 Uhr: Fräulein Josetl meine Frau.

Nachmittags Abends

Operette in Stein.

meiue Frau.

E

Konzerte.

Singakademie. Montag, Abends 7i L. Festkouzert des Berliner Philharmonis} Orchesters zur Feier seines 25 jährigen Beste

Sonn-

Familiennachrichten.

Verehelicht: Hr. Obersileutnant Kurk von Fd mit Frl. Elisabeth von Uebel (Zeh). "5 r ar Foahim von Heydebreck mit 0 Ruth von Werder (Berlin). Hr. Regier assessor Haro Frhr. von Frydag mit Frl, @ von Rappard (Sögeln).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Pastor itl (Mangschüy, Kr. Brieg). ul

Gestorben: Hr. Pastor Hermann Fischer (Bet Hr. Saa a. D. Joachim Frhr. Gol (Potsdam). Fr. Oekonom erat M

von Schwarz (Neumüh

Biermann, geb.

Worbis).

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. Tyrol in Charlottenb Verlag der Expedition (Heidrich) in Berl

Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und B Anstalt Berlin 8SW., Wilhelmstraße Nr. Acht Beilagen (einschließli Börsen-Beilage), und die offizielle Gewinuliste der Geld zu Gunsten eines Fonds für die Durchs!

der Versuche mit dem Flugschiff des von Zeppel

Tauuhäuser. (3. Akt. 1. Aktes.

[Alessandro

mit zahlreihen farbigen Bildern audgesuttt,

j Erste Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

B

27. April

Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

Zusamtfngestellt im Kaiserlichen Statistischen Qualität

Amt.

mittel gut

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

Verkau wert

Verkaufte Menge

höchster M.

niedrigster

niedrigster | höchster

M

bödhster M

niedrigster Mh.

Doppelzentner M.

1907.

Am vorigen Außerdem wurden Marktitage- am Markttage Durch Cbers&läglicher

urdh- na \chnitts- Shähung verkauft preis Doppelzentner i.

f8-

zentner dem

K (Pre

unbekannt)

Montag bis Sonnabend: Fräulein Josettt “F

Ein liegender Strich (—) in den Spalten für

Allenstein

On a 66 Sorau N.-L.

Nes R ia.i. P... Schneidemühl . . R s aaa o Strehlen i. Schl. . Schweidniy . e Set s

e n . . . Hildesheim :

A o eres GeTeLO «4-0 euß.

Landshut

Augsburg Mainz

17,60 18,00

19,00 16,00 18,10 16,80 18,30 20,00 18,20

Augsburg

Kaufbeuren . Winnenden . Bopfingen .

-.. B

Ddo N

Allenstein

er iffa i. P. . Schneidemühl . Kolmar i. P. . Wongrowiß . Breslau . . Strehlen i. Sh Schweidniß R Glogau . ä Liegniß Pes eim . ayen . Crefeld Neuß. . Landshut . . Augsburg - Sus enren s opfingen . Mainz

=s 1111128

_—_— LODI O r O

A S8

Allenstein At.) a 9 Sorau N.-L, . . . E 4 os a L D, Schneidemühl . . Kolmar i. P. « » + «- o Wongrowiß . « + + - Breslau. « + « e Schweidniß . . . . . . . Liegniy . . « - e S Ee : Crefeld .

Landshut

Augsburg

Kaufbeuren .

L; Braugerste

eau ann au aan ar B

Bopfingen . Eaup beim

Allenstein

E DDE, s 0:0 Sorau N.-L. An Ee

ifsa i. P. . Schneidemühl .

Strehlen i. Schl. . Schweidniy . é Glogau . . Mean. « «o «» o Me R e

ayen , a“ . Crefeld . Neuß. .. Trier. . Landshut

E 17,20 Augsburg . .

18,00 18,74 18,83 18,40

19,00

Kaufbeuren . Winnenden .

Bopfingen .

Saum m ana

19,00

La e e E 0 |

Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner un

Preise hat die Bedeutung,

8 18,60

18,30 17,50 19,20 16,50 18,50 17,90 18,80 20,10 18,80 19,80

18,20 18,20 20,33 20,40

eizen. 19,60 19,00 18,59

19,39 17,00 18.60 19,00 18,80 20,20 19,20

18,66 19,20 19,20 20,67 20,60 20,00

18,60

18,30 17,50 19,10 16,50 18,20 17,90 18,30 20,10 18,80 19,60

18,20 1967 0/20

20,60 22,66

21,00 oggen. 17,70

20,60 22,66

21,00

20,20

20,00 20,80

20,20

20,00 20/80

R 16,60 16,90 16,50

16,90 15/80

16,00 16,50 16,60 16,80

17,70 17,30 16,80 17,20 17,20 16,00 17,00

17,60 17,20 17,20 18,00 18,00

18,00 17,50 17,30 19,29 19,40 23,00 20,00 18,25

16,60 16,60 16,50

16,80 15/80

15,80 16,20 16,60 16,40

18,70 17,00 16,30 17/86 18/40

19,40

18,80

17,00 16,30 18,57 18,60

19,40 , 18,25 Gerste. 16,00 15,00 16 50

16,10 16.00 16/60

14,30 16,60 16,30 15,70 17,25 17,34 15,00 18,46 19,80 22,00 19,40

15,00 14,80 16,30 16,00 15,80 15,80

14,80 13,90 16,00 15,40 14,90

15,00 14,80 16,30 16,20 16,00 15,80

15,00 14,20 16,50 15,40 15,70

16,00 15,20 16,50

16,30 16.00 16/60

14,50 16,70 16,30 16,50 17,25 17,34 15,00 18,85 20,00 22,00 19,40

14,80 18/08 19/40

19,00 18/60

S 17,20 17,20 17,00 18,40 17,70

15,20 17,60 17,30 17,20 18,10 17,70 19,50

18,50

20,60 18,28 18,60 19,36 19,40 19,00

14,80 17/69 18/40

19,00 18,40 afer.

18,40

17,50 17,50

17,80 17,50 17,80 15,20 17,70 17,60 17,20 18,20 18,00

18,50 19,50 17,90 20,80 18,82 18,80 20,16 19,50

17,20 17,00 17,00 18,40 17,60 17,00

15,00 17,40 17,30 16,80 18,10 17,70 18,50

18,50 90,40 17,74 18,20 19/36

19,20 19,00

18,40 17,60 17,50

18,00 17,50 17,80 15,50 18,10 17,60 17,60 18,20 18,00

18,50 19,50 18,40 21,20 19,89 19,20 20,16 13,60 19,80 19,80

Kernen (enthülfter Spelz, Diukel, Fesen).

17,00 17,20

19,80 | 19,80 d der Verkaufswert auf volle Mark abgerundet m daß der betreffende Preis nicht vorgekommen ift,

itgeteilt. ‘Da Dur(hsch ein Punkt (.) in den

18,86 17,50 j 19,17 16/50 18,09

20,12

16,50 17,80 19,20

18,66

18,59 20,29 20,43

18,66

18,70 20,15 20,01

20,59 21,69 20,00 20,67

20,11 21,58

20,50

16,79

16,43 16,33 15,80 16,40 15,70

16,40 17,30

16,98

17,10 16,88 15,80 17,00 15,70

16,60 18,00 17,34 16,64 17,68 18,28

23,00 23,00 19,40 19,53

18,00 17,00 18,36 18,50

ooo ho ooooooo ooo 9

14,57

16,20 15,80 15,80 16,00 14,69

15,05

16,04 15,92 15,80 16,60 14,69

ooooo,

15,50 15,50

17,34

17,83 18,72 21,73 18,94 18,56

17,34

18,25 18,35

18,71 18,74

23. 4.

19. 4. 19, 4. 23. 4. 90. 4. 19, 4, 22, 4. 23. d.

17,29

18,10 16,95 17,00 16,50 14,95

17,00 18,00

17,30

17,89 17,67 17,00 17,80 14,95

17,30 18,12

Se - .+

18,50 18,15

17,93 17,97 19,34 19,10 18,74 18,25

19. 4. 25. 4.

18. 4. 18. 4. 18, 4. 20.4. 18, 4. 18, 4.

18,50 18,40

18,26 18,41 19,43 19,26 18,76 17,10

+09. E 0M T0 Ps

nittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berechnet.

leyten sechs Spalten, daß entsprehender Bericht fehlt.