1907 / 104 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

f E |

R s (E derèn Mächten gegenüber, machen wird. Ih würde Aba. von Heyking (kon. bittet um shnellere Verbindung des ] Einer ihrex vorzüglichsten Vertreter nun ist Theodor n, den, den anderen, TBerordentli begrüßen, sondern ih, halte | Kreises Pleh “T ae P Ger ier Ginfachheit und innerliher Kräftigteit, ein fast Þ des Volk, das nah (Schluß des Blattes.) Erfassen der Natur auszeichnet. Seine Motive sind von ungewLhn-

j liher Schlichtheit; es scheint, als ob die Natur ihm bei jedem Schritt

eine leise Schönheit 'offenbarte, die ihn fell und ihn zur

Erntefeld, über das hinweg

 ' / er n

der Freun gen Ges eßsammlung enthält . 10798 die Verfügung d Ehe p die Anle; gung des Justizministers, beireffend | freudig auch bei t u genügen, beze b | Amts x its, Sistuee v 10 e enen el des Bezirks des isten Bus und Y Gelejerheil, felibbt für innige Berhälinis Polizeibeamten: soll aber nur erfolgen, wenn sie d nur n rlin W., den 29. April 1 : li au \wir es als die best eit und jede en von einer in d Ss 4 rh h «s De Ï i e Entw : este Gewähr für © | anstalt c er Nähe ihres S || ür notwendig. Unser deutsches Königliches Gesezsammlungsamt, ciedent eng V O Letrachlen, Unter M Bait E SERTOUNI Sena HriGRE und dazu aus M Gigenart, na Mh bestrebt is Pn: Ua Krüer. net R [9 3 Bezirks weiter aébfeben. Die E hat, ist / Kultur sich gründlicher Arbeit hinzugeben, feht Gestaltung zwingt. Ein Feldweg, ein und Ausgaben de erwaltung den Voranschlag für die Guerungen, 7 Rußland. ‘MPochen und Monaten beunruhigt us unklare Gerüchte, der Blick weit in welliges Land geführt wird, Felder im Bezirkéverbandes für 1907 begleitet, e Gen Die gestrige geheime Sizung d h pessimistische eitungserörterungen über Gefahren, die uns be- Nr. 34 des Zentralblatts der Bauverwaltung“, Funi, im lichten, jungen Sommershmuck, _ weit und chliht /, VeLwelsen estsez'ung des Rekrutenk g der Duma übe Win, und dèr influß derartiger Nachrichten und Erörterungen | herausgegeben im Ministerium der öffentlichen Arbeiten, vom 24. April ausgebreitet, aber von Licht, Dunst und Schönheit üherflosen ontingents für 1907 "un #09 größer, als in sehr weiten Kreisen eine mehr oder | d. I., hat folgenden &Fnhalt: Der Neubau des Verwaltun 8gebäudes | ein Gehölz mit himmernden Stämmen und lichten Sonnenflecken, fin der vollständige Unbekanntshaft mit den Verhältnissen der aus- | der Charitee in Berlin. Ueber Untersuchung von Mauer|teinen. seine Lieblingsmotive. Aber mit welcher Größe sind diese einfachen eordnete find ja | Vermischtes: Preisaufgabe der Sghlichting - Stiftung für 1907. Naturausschnitte ersast, wie herzhaft it ihre Wiedergabe, wie rein M lan zur Fortführung der östlichen | werden uns dur dieses künstlerische Medium die Natureindrücke ver- E mittelt! Das Ich des Künstlers {eint ganz hinter dem Objekt zurück- 4 wie etwa Leistikow, er phantasiert cel

mit Recht auf diesfortshreitende Stei i gerung des Steuerfolls und Rate kurz nah 8 Uhr geschlossen und di ie ch wir Abg

Politik zu bestehen sheint. Au eki, wie

eben der Hoffnu aum, da

eiterberu / Wissen über diese | Wettbewerb für einen Bebauungsp im. Ausstellun ter umbrischer zutreten. Hagen stilifiert nit er suht nicht den starken Eff

Auszug aus der Tagesordnun bish i troy erhöht x g erige Prozentsati der er Ausgaben der für die Sißung des Bezirkseisenbahnrats zu Breslau Welchen Einfluß auserdem E e aae Un werden kann, | eler Frage auf heute vertagt worden am 8. Juni 1907. gese E wird, bebt abzuwarten. Sbenfelis, Provinzialabgaben- i ) | 90 Kegel nicht in der Lage, aus eigenem rf des Haushaltsaclags das Bild eines ruhigen id seit der its V Bulgarien. jfltnisse hier zu sprechen. uch wir haben, wenn Stadterweiterung in Mannheim. N gen Fort- orgestern hat in Sofia eine von Sozialisten einh | diess “ftir A nb en A 4 M ‘bes 4 Büch O t. R E niht wie zuweilen Kampm , nur alen ewegen nnen un ü q z n ann, A E Îner festen Unterlage zu eigener Beurteilung fehlt. I halte E mitunter die Worpsweder klar und ungetrübt nimmt sein r der Sinn - das Bild auf und gibt es mit ias Treue wieder. Aber indem der Künsiler sich zu verbergen scheint, redet er mit besonderer Kraft zu uns und offenbart eine Von merkwürdiger Stimmungsfkraft

eihe anderer wichtiger ch bin vielme

Vorla ge der Königlihen Eisenbahndirektion | shritts. Neben diesenWntwurf ist Ihnen not ein ra A esucht O e Versammlung stattgefunden, in der die U

ir einen befriedigenden Zustand; i nit f nr der deutsche Reichstag

: 1 Breslau: Der Bezirkseisenbahnrat y ucht, ob und inwi ahnrat wird um eine Aeußerung er- | Vorlagen zugegangen) De Barlacen an den En ea oder zweckmäßig erscheint, die jährigen Aufforderur bén “Eutoeae Mus hat in Verfolg Ihrer vor- | in Ma AArpalGaNen vor den Sigungen unmittelbar Rice n [af E i V a E andwegebaul ar A G oeitend den | „W. T “griffen R en wurde. Nah dem a8 orlage der Königlichen Eisenbahndir n Bel e Kreise, susgearbeitet, der ei n Gemeinden G an n die Nedner den Monarchi i i üßlich ektion Breslau, | der Unterhaltung, smd ? eine Uebertragung nit b eftig an, der die Ma ; ismus in Bulgg daß es sehr nüßglich wäre, we Kreise vorsiebt. D Ul ern au des Neubaues der Landwege Li 08 Xa E die Autonomie Moueberient : in un e U wärtigen Politik desättigen ide +9 e daß Wohlfahrtspflege. zuglei starke und feine Natur. ozialistishe Partei müsse das mazedoni und erfie T mentlidh wenn uns authentisches Material von seiten der maß- / Z ist besonders tas Gemälde „Der Pflüger“. Ein dämmriger Morgen gedonische Befreiuy Ul den Kreise aus diesem unbefriedigenden Die Säuglingsfürsorgeftelle des Vaterländischen | liegt über dem Land, der Himmel ist noch kaum erhellt, blasse Nebel l könnten. Meine Freunde rauenvereins in Mr DL S unter Leitung der Frau Ober- | wogen dicht über der Erde. In diesem uis: führt ein Mann s präsident Dr. Wenßel ist am 21. Zuni 1906 in den vom Fabrikanten | den Pflug; wir sehen den Streifen dunkelbraun glänzender Grde, den f odbielskistraße 86, er- | er bereits umgepflügt hat, und daneben die fahlen, von Tau bedeckten A Bild „Der Abendstern" mit den heimkehrenden

A wird eine wi§htige Algabe für Sie sein, zu

b etreffend Erstellung ermäßigter “nid für niedershlesishe Koks- fen würde ,

prüfen, ob Sie dey Zeitpunkt für diesen w ese chritt für gek erk dur täti nterstü gekommen tâtige U Tas der revolutionären Organi ägt den Charakter ges

ustand einigermaßen Pera n E le S N eine Resolution eingebracht, dîe ch hier nur | Bahlsen zur Verfügung gestellten Räumen, 4 t eitshrift der deutschen Le Auch das

Ie A N LNLAREE en. age der Königlichen Eisenbah w ndirektio | erat iy und Antrag des Bergrats Remy usw., betre eo H n u E J S 0e dex Areibverwaltungen nah | fördern und für die Lösung d ng in der verge- | Die Versammlung ri er mazedonischen Frage g rihtete Dankadressen an di ge finymien ded eil e europdi ill, weil sie zum Auswärtigen Amt gestellt ist, und worin vg #en “Reichskanzler ersuhen, dem deuis@en Reichstag periodi ffnet worden. Sie hat, wie wir vid ) des deutshen Reichs Vereine vom Roten Kreuz entnehmen, den Zweck: 1) Unterweisung rbeitecn zwischen reifenden Roggenfeldern trä von Frauen kurz vor der ntbindung über normale Säuglings- | heimnisvoller Zwielichtstimmung und tiefer Poesie. Hagen hat tehnisch gegen früher mancherlei Wandlungen

ernährung (Mutterbrufst) Säuglingspflege. 2) Ueber- Theodor ersten Lebensjahres (Brust- | durchgemacht. Er ist viel kräftiger, e und pastoser in seinem an ilder sind mehr auf Fernwirlung

wachung gesunder Säuglinge des und Flaschenkinder). 3) Abgabe einwandfreier par eworden, seine ere@net, die jaubere, genaue Ausführung, die das rg e ars f at, e

ermäßi i z ßigung für Schwefelsäure von obersclesishen Zinkhüténstationen | [blagenen Form Fbnung zu tragen gewill Vereihdilligtelt, 14s Förderung vor Kunst ss WissensFett

nach Ae Me ee Breslau, Kattowiß und Posen. | enhüttenbesißzers Simon, betreffend | in unserer hessishen Jeimat Opfer zu brin Al welche b aa gen, rechnet die Vorlage

Sozi i i i ozialiftenvereine, die sich damit einverstanden erklärt l de a die internationalen Beziehungen assen. Natürlich können

rciben „Autonomie Mazedoniens“ auf ihre Fahna M

h g Material zu ehen zu WMundlihe de auf Dinge beziehen, die als aber au das würde ih für

it der Erwerbung Ry ole Miiteilungen nur

E : a. Beförderung von Weichkäse als E e, b. Frahtermäßigung als Eilgut zu den Frachtgutsätßen; | des Landesaus\{uf} hafenstationen gung O Feiontecs Lee Pie Sen See E Sa deßMusoum Friderician tf A D nbe BIO ; T 8d A Ee ors Dr. G einen berg der Unterhaltung c ne d Al biet E Caffel 11 des Sofie Norwegen i l / es von Breslau 8,22 Abends 1 | faßt. H enden Landes Der Köni 2 AEE ‘eschlossen hinter uns liegen, abgehenden | faß Die Königlÿe Staatsregierung hat * S e „W. T F x R ca Königin von Dänemark wel anns geen, E ags La L Vans La É H find, ldicentinder. 4) Abgabe von Prämien an stillende Mütter ; n in Christiania eingetroffen, 3 fer A Citschland V Alalinen “Tai uind in | (Milh, Säuglingswäsche uet Wöchentlich Montags und Donners- | nächster Nähe befriedigt, fehlt. Was er aber bewahrt jl ihre Wsung gefunden haben. Wir tags finden unter ärztlicher Leitung ind unter tätiger Mitwirkung von | köstliche Tonschönheit seiner Bilder: jene zarten Silberfarben, die der 10 Damen des Vaterländischen Fe tait und etner Schwester Weimarer LandsGa tei e überhaupt eigen find, die stille, geilosiene s stunden statt, in denen die Mütter | Harmonie der Bilder. Und mit der veränderten Technik hat er nichts sondern ift im Gegenteil noch in stetem Vorwärts

bereit erklärt, den j a on / zumeist von den p, L f tien si f Snpfang hatten sih au dem Bahnhof der s Präsidium des Storthings, Mitglieder dee Regie

a ( Weise die Fragen iplo ( | yelher eh matische Korps sowie die Spigen der Zivil- und Mili Ÿ die Vertretungen im Ausla e besser | qus dem Clementinenhause Spre Militi Untersuchung threr Säuglinge Rat über Er- | an Kraft verloren,

vi vielleiht auch dur uen Ÿ Wir würden dann auch und Pflegerinnen \ich nah und die Berechtigung zum Bezuge | schreiten begriffen. mit einer Sammelausstellung ist die Ai Malerin e

\nterrichtet sein, als wir es bisher sind. | n der Lage sein, besser als bisher zu diesen räbrung und Pflege derselben holen der drei Milchaukgabestellen Pod- Gleichfalls „Delius vertreten. Sie malt in sehr hellen, leuh- Blumengärten und Landschaften.

uges 391 ab Dittersbach zum Anschluß an Z ug 372 in Königs Li gszelt Grdgeshoß des U a T etictan ben, L e m Unterstock

aua 402 bis Gottesberg; b. Früherlegung der Abfahrtzeit des | wissen Bedingung und an den Breslau—Berliner Schnellzug 6 in Liegniß. E

i Anträge des B d ergrats Remy usw., betreffend a. Später- | der hiesigen Gegfildegalerie unvorteilhaft untergebraht sind :

nd, K

i B i i legung, des Nacht\ 1 Schnell shnellzuges Kattowiß—Berlin; b. Einschränk in ei 4 , | ¡jug8zuschläge. | rântung der cinem modcken Museumsneubau - örden ei j Breslau, den 27. Apri ¡wedckentsprehende Mterkunft eine würdige und 96 ingefunden. Abends fand h 7 , . April 1907. zu verschaffen. D önigspaares and zu Ehren des dâni rerseits mehr i O Königliche Eisenbahndirektion. Tr L dec Siadisassel sowie iu landedgesdibiliden S blefe | jwisat dén beiden MonnaHes Eegpaciatafel siatt diner Stellung zu nehmen. Gine Mere Polttte würde noch | Va e Gegelbosl Hermann. futiden d Gassel sowie dur eine Auswahl d anten ; onarchen Trinksprüche gewecse| deutschen Reichstags mit Fragen der a"swärtigen Politik würde noh einwand]\reler aus einer der gen des bessishe Geshihtsvereins und der C er Samm- & chselt wur deren sehr großen Vorteil haben daß fle dazu beitragen bielskistraße 86, Gngelbostelerdamm 34, Zentralmolkerei, am Clever- | Jelka Rosen L O gen Kunstshäße zu einem hessis Zer Me L. Afien. G de durchaus irrige Anschauungen im Auslande zu berihtigen. | ore erwerben können. Diese Mil wird von besonders dazu ge- | tenden, aber nicht grellen Farben erweitert werden das seine Auf en Landesmuseum Wie die „Daily Mail“ ; Me n man die ausländische Presse verfolgt, so begegnet man der wunder- haltenen Kühen, die ebenso wie die Stallräume 2c: nach den | Es sind Bilder, die eine besondere Umgebung verlangen, lite, moderne aus Simla meldet, ist an L Anschauung, als sei Dre lschland ein autokratisch regiertes Land. vorgenommenen Untersuhungen allen Anforderungen entsprehen und | Räume, da sie überall sonst aus dem Rahmen herausfallen und an M haren nbría ü einer periodischen unvermuteten tierärztlichen Prüfung unterstehen, | Wirkun einbüßen müssen. Das Talent der Künstlerin ist unverkennbar. In einer im übrigen durchaus freundlichen Stimme die kürzlih von l I g Í ist, heißt es eradezu, in den Händen unter Erfüllung der von \achverständiger Seite aufgestellten näheren | Am meisten Kraft und Eigenart zeigt das kleine Bild „Die Welle“, i i: Bedingungen auf dem Rittergut Uethe bei Wunstorf gewonnen, an | das auch tiefer und fraftvoller in der Farbe ist als die anderen« fert, die sle in einem besonderen | Fried ri von Khaynah hat ein paar bayerishe Landschaften nmittelbare Wirkung fehlt, die aber einen fein. i;

abe in der Hauptsache d i arin e oelarenze in der Nähe von Malakand ein verweg

erblicken wird, sdie fulturgechichtliqe Entwicklung unserer | Einfa Nur das übergroße

zu uns herüber gedrungen gera Sai d Fried tsheidung über Krieg und Frieden. | die Zentralmolkerei in Hannover gelie Zustande in halben | ausgestellt, denen eine u

Amerika

l verübt worden. Gegen 200 Eingeborene 1 des deutshen Kaisers liege die Gn

in trinkfertigem 1 estellen frühmorgens ab- | und geschmackvoll empfindenden Künstler verraten. in seinen kleinen Arbeiten kommt

/ Jn der Dritten Beilage zur heutigen Num engeren Delumal Bos ' S. D) mer des - ü | ugen zu führen M und Elacioamzcigrs, M ) Berliner Stabi Ur funde, derten. VShret 1e ganst das Hanne tünfileris@ m | jg Utman Khel überschritten die britische G i : rStadtsynode, u amkeit eines | e segensreiche ; vi zwei Leut j e Grenze 1 f leihe der Stad iuemeikbe Delu betreffend eine A nd | förderung erstes U Meutet vertecue cine - Kultur R T N rpédition, : Cuba E R V6 englischen t (Schluß des Blattes.) Verfahren sterilisiert und e Delmenhorst, veröffentlicht. A UREEE s Landesaus\{husses eine Me E daß Sie | s rischaft unter Verlust von drei L e Bewohnern | S : : Uterflashen an die drei Milchausgab ng zuteil ffen werden, umsomehr als d ollende Be- | gelriebven. euten wieder zurü _— Der Schlußbericht über die gestrige Sißung des Hauses S: In diesen erfolgt die Ausgabe der Mild durch die | Format \ollte der Maler vermeiden, em Bezirksverbande Einer : der Ab eordneten befindet si in der Ersten und Zweiten chwester oder deren Gehilfin in den ersten Vormittagsstunden gegen | er zu weit glüdckliherem Ausdruck. amtlihen Meldung zufolge haben di : M Beil 8 Rückgabe der in den Sprech\tunden empfangenen Bons. Die Prämien- Zum S luß muß der unermüdliche, immer gleich frische, lieben i ie holligy Bettagé. milch für die Mütter wird von der Zentralmolkerei frei ins Haus | würdige Meister Hans Thoma noch_ erwähnt werden. Sein Bild geliefert. In einem bygienishen Institute wird die A fem „Blaue Cinsamkeit“ aus dem leßten Jahr drückt so viel herzlihes, außerdem in gewissen Zeiträumen învermutet auf ihre Be Maffenheit | fast jugendlihes Empfinden aus, ist so glücklich und wahr in der b Mil und außer den | Stimmung getroffen, daß man sich niht genug an dieser fröhlichen

dur die Möglictit g der Erwerbung des Untergeschosses des Museum | dis hen Truppe1 f C 1 auf Celebes eine Bande bei ei Kass

Fridericianum fe Gel U geboten wird, das Bedürfnis nah Aberraiht. nb [ und den Anführer sowie 14 Mitglieder d n (56.) Sizung des Hauses der

Jn der heutige i u : cher der Minister der öffentlichen | untersuht. Während der nas der Ausgabe der verbleibenden Zeit hat die Schwester die Familien in | Kraft erfreuen kann.

einer Erweiterun}der seit

î der hessishen /andesbiblîot iy als unzulänglih erkannten Räume idfa über die Ab}iderun ek zu befriediger. Die Vorla Bande getötet; die übr ; M N d mfliches. will in ander ot. Us ea Landeskreditkassengesepes Holländer wurden ein i En Li sih. Auf Seite t Abgeordneten, wEQ. i Deutsches Rei finanziellen Inkessen des Bezirksy E beabsichtigt war, die | [oldaten von der Jnsel Amb päer und drei berittene Pol Arbeiten Breitenbach beiwohnte, wurde die erste Beratung | Sprechstunden i e ei ch. (R o îol L Kassenverwaltung E A den rund. mödoina getötet. ‘W des Ent wurfs L Elen A eg cl ges ihren Wohnungen! zur Ünterstühung ads E bei e ührung der re . i ; E ren A zweifle nicht, ä orlage) in Verbindung mit der De rechun “troffenen Anordnungen und zur Ueberwachuns zu besuchen. : ußen. Berlin, 30. April. vorgeschlagene eina Lee abet en namentlih auch über W Sal: ü Afrika. S e ther die Entwicklung und retung gen Räumen stehen ein Warteraum und ein Untersuhungsraum In der Sonderausstellung „Cadinen“ im Hohen- von derselben Lsiht und Scrgfalt n Zuschüsse ¡um Reservefonds | M ah einer Meldung des „Matin“ hat d des Kleinbahnwesens fortgeseht zur Verfügung. Es werden nur gesunde Säuglinge behandelt ; leichte zollern-Kunstgew erbehause Friedmann u. Weber, Leipiiger- gfalt werden leiten lassen, welche die arokko an die Grenzstämme n“ hat der Sultan 1 es Kleindaqn s n Magen- und Darmerkrankungsfälle nur, soweit Heilung auf rein straße 13, können -die aus dem pre Seiner Majestät des Kailers dem er mitteilt, daß d ein Schreiben gerichte | Abg. Eickhoff (frs. Volksp.) spricht seine Penng ea darüber | diätetishem Wege mögli i: Kranke Säuglinge werden privat- | der Ausstellung leihweise überlafsenen tückde nur noch einige Tage ; er französi ¡M qus, daß das zweite Gleis auf der Strecke Born—Opladen gelegt | ärztlicher Behandlung überwiesen. Geheilte treten in die Aufsicht | verbleiben. Ebenso wird das große Fliesenbild, das im uftrage eines die Strecke Remsheid— | ver Fürsorgestelle zurück. Ieder Säugling wird je nah Anordnung Berliner Kunstfreundes bestellt war, nunmehr an seinem Bestimmung3- alle 2—4 oden gewogen und untersucht. | ort angebraht werden, während die übrigen Terrakotta- und Majolika- arbeiten, wie die Reliefs, Teller und Vasen sowie vor allem die ver- ä die sich infolge ihrer \{chöônen und

isher vor Verlu ch-marokfani/i perden soll, wünsht aber, daß au : um den durhgehenden Verkehr bis | des Arztes wöchentlih oder eit vom 21. Juni 1906 bis 1. März d. I.

Seine Majestät der Kaiser und König hörten | Landeskreditk re V affe sten bewahrt haben. Wenngleih \hiedenartigen Blumen eta in Publik E führt hab eim Pu um eingesuUßr aben, nuns

U A heute im Kaiserli h 4 m Kaiserlichen Palast zu Straßburg i : l E des Chefs des Zivilkabi zu Straßburg i. Els. die Vorträge | die Königliche Cat | H von Lucanus b des Chess des Militärkabinets. Rats Dr. | so werden do 4 E aa idcie Os L zie mae Qu, Streit auf diplomatischem Wege der Jnfanterie Grafen von Hülsen-Haeseler inetts, Generals gelten ore sfraft in fien Maße in Anspru (E Dees un Le werden würde E Zuerde ite s Solingen das zweite Gleis erhalte j ? ) Ñ en bevorst: . In affen ‘Ms Ußten i P u R N E La sa S | trdtelfeE en M n M a Ch clben t fen Be Rae ma 'fue duited | ablen 7) Spree fd M S e eet 0 5 m ——— f », m e r n e / L i Í i Da dite nt Blreera für eröffnet. 24 Rittershausener Strecke aufmerksam; die Strede sei ablung und Ri 568 neu cingetetdD): In der gleichen Zeit N oden ausgegeden: praktishen Gestaltung schne | | In der am 99. d. M. ( ih feiner Ééwid iden E Hold (Nidermeiser) gab infolgedessen sei das Blolfsignal überfahren worden, s amenloses | §9 607 halbe Literflaschen einwandfreie Milch für Säuglinge und | mehr fortan im Hohenzollern-Kunstgewerbehause zum Verkauf gelangen H i, minijers, Staatssekre d. unier dem Vortsiß ùo8 Staats- | munallandtages ng der ehrfurhtsvollen Gesinnung des Kom- j ÜUnglück hätte geschehen une Brit L ch_um P brititn 12 361 1 Prämienmilh für stillende Mütter. Die Ausgaben der Für- sollen. f dam sty + Weh etärs des Innern Dr. Grafen von Posa- | und ages gegenüber Seiner Majestät dem Kai handelt hâtte. Die dort befindliche Dre müsse mit einem dritten | sorgestelle haben bis zum 1. Sanuar 1907 betragen 7300,29 #6, darunter Î E A ner abgehaltenen Plenarsizung d L ónig Asdruck und die Versammlung schloß fi aiser Parlame d Geleise ausgestattet werden. für Milch 5953,99 „« Von dem lebten Posten sind wieder in Abzug Technik. f wurde dem Entwurf eines Gandel es undgebung in ‘\nem auf Seine Majestät ih dieser irische Nachrichten. Minister der öffentlichen Arbeiten Bretitenbach: Die Unter- | zu bringen Vergütungen für die Milch seitens der Empfänger mit : | l elsabkommens } lebhaft an. Nchd i jestät ausgebrahten Hoh Der Bericht ü F suchung über diesen usammenstoß bei Langerfeld ist noch nicht ab» | 3168,25 #4, sodaß also als wirkliche Ausgabe für Mil verbleibt der Zu der an dieser Stelle in Nr. 101 wiedergegebenen Mitteilung 4 ; em hierauf der Abgeordnete Ramme be Reichstags mea über die gestrigen Verhandlungen bt eschlossen und ein Crgebnis btclben in der Zentralstelle noh niht Betrag von 2785,54 i über genaue astronomishe Pendeluhren wird uns von fah- , wegen verspäteten Eingangs von Sten bekannt. Im Sesentlithen hat der Unfall ih so zugetragen, wie der Aus den vorangeführten Sahlen dürfte fh ohne weiteres ergeben, männisher Seite mitgeteilt: In der aen ist neues melgeren auße Abg. Eickhoff thn darstellte; es ist ein Güterzug zusammengefahren mit | daß die Einrichtung der Fürsorgestelle einem aligemeinen Bedürfnis ländishen nur eine auf der Berliner T es iche Uhr gee i deren Richtung anlangte, und der Unfall | entsprochen hat und daß dur sie in den für das Leben der Säug- nannt. Es könnte dana scheinen, als ob Deutschland in dieser j ders gefährlichen Sommermonaten vielen Grkrankungen A ap rieg Auna Ae Flu De A E ú ch aus dem Sinken der Sterblihkelt der wärtig unbestritten an der Spiße. Das öniglih preußische dem Telegraphenberg bei Potsdam

stimmung erteilt. Ueber di wurfs eines Gesehes bet A evervoriegung bes Ent- | Oberhi i B esezes, betreffend die Si De ie Dr. Gebeshus, Ha Gesehes über ben V die Wiedervorlage der Cir E ta Vor E durch Zuruf T BA P s Siarunataeletes ersiherungsvertrag, eines zugehörige | E erlihen Aus\ckjisse gesilbet waren, wurde die Si le | eas uf der Tagesordnung der heutigen (42.) Si hat si kurz vor dem Í der Boraep e und eines Geseges, betreffend Wonderu “3éh on. ihung ge- d Rei stags, welcher der Reichskanzler Ll (22) S abgespielt. Welche Maßnahmen zu treffen seien, um solchen Unfällen | vorgebeugt ist, wie das au vurde V n des Handelsgeseßbuhs über die Seeversi hs St er Staatssekretär des Jnnern Dr. G zler Fürst von Bülonff vorzubeugen, kann i noh nicht aus\prechen; auf jeden Fall werden | Säuglinge nach den Veröffentlihungen über den Gesundheitszustand eshluß gefaßt. ersicherung, d raßburg . El\aß, 30. April. Seine Mazj Wehner, der Staatssekretär de raf von Posadows!) die Anregungen des Abg. Eickhoff mit in Erwägung gezogen werden. | in der Stadt Hannover hervorgeben dürfte. Geodätishe Institut auf de on Kaiser und (al nam gestern vormitta ajestät | von Stengel, der Staatssek es Reichsshaßamts Freie} Für das zweite Gleis der Strecke Remscheid—Solingen ois im Die Fürsorgestelle erfreut ch eines tändig, selbst in den Winter- besigt z. B. nicht weniger als fünf Roemer een aa S Werse ortal des Kaiserpalasts det Vurbeimarsh d g vor dem | von Tschirshky und retär des Auswärtigen Anl vorigen Jahre die Mittel bewilligt worden, und wenn dessen Her- | monaten, zunehmenden Zuspruhs aus allen Kreisen der Bevölkerung. yon Deneker in Hamburg, Riefler in München un asser u. Rohde Nachmittags machte S(ne Najestät Ju er Garnison ab. | Direktor der Roloni (ah ögendorff und der stellvertreten! stellung noch nicht in Angriff genommeñ ist, so liegt dies an Schwierig- | Gerade der leßtere Umstand führte dahin, die wöcentlihen Spre- in Glashütte, welche die in jenem Artikel erwähnte Genaui tit un Der Kaiserliche Gesandte i / eine Automobilfahrt üer Sten m : T. B.“ guf olge, |: burg beiwohnten tala teilung des Auswärtigen Amts Dert keiten, die noch nicht überwunden sind; aber es is anerkannt, daß | stunden zu vermehren, da die bisherige Einrichtung den ständig zu- Teil sogar weit übertreten E Me aieos E nämli E nt n Rai Graf von Wall te in Brüssel, Wirkliche Geheime heim—Romansweiler ad Filós arlenheim— asseln- rh e Et, stand die Sortsezung der Étatsberatun dieser Ausbau dringlich ist, und er wird mit aller Kraft gefördert | nehmenden An prüchen kaum noch gerecht werden kann. Hat E mittlere tige E und es ie ann M ñ loo Ä e bewilligten Urleub anetretet. Wäh" fein gAUerdöchst | am Abend einer Cinlad 4 fogéburg und von bort mit einer | Reigskanzloi *. Hier liegen vor Ue Resolutionen me (Zentr) wünst eine Bahusirefe von Ublar na oh ie Besusnifes der dorefelhe Fy vj vedhalb fejdslen | [8 ‘esolihe Ubren beta e ver Prôglonömedhanit pi derdanfen; ; » : ein ; m j V. un : v ; i; entr.) wün 4 eicht. 1 | En s werden de Gesdafie der Gesandisgasi von dem "Erslen | 799 hend einer Einlading 16 Staatsselretärs, Staatsminiters | kaner zu erun A C E A Suterese, der Mitter Pslegginnen n, ties | 2 fe erfotderte die Hering erer t machers, währen deut i on Obern 7 j | N / Y q. Reck (fkons.) bedauert, daß Ae d J ; ? ' „n Def Königliche Gesandte in Cbabas Bade Mio | zu veransialten ‘und je nad Beblesris einex cal spredenter Gh imer mod nit gani gebaut mden e n ee nser, Sinne, ren dem der Podhelaiias ante | catgtes ternselles giaten dle von Mr Henhand de eem t w hat einen ihm Allerhö i N entwurf dem Reichst einen entsprehenden Gel itr Vorl ittel für die erste Ginriht n, n Betrieb gesihert sind. Der | ist: Die deutschen Leistungen auf diesem Gebiet finden 0 0 uße 4 Urlaub angetreten erhöhst bewilligten kurzen 4 9 I1. Für Bef 0 vothutegen. Abg. Broekmann entr.) dankt für die in der Dortage ent- el für die erste Ginrichtung un e f lande die gebührende A erkennung, wie die vielfachen Bestellungen H 1A h riedigung des 2 “rfnt _“Srrel und wünsht eine Verbindung von | Magistrat der Residenzstatt Hannover hat die erforderlichen Räume | lande die gebühren e Anerkennung, 0 lien Sali, O ER ellen in Oppeln ist der Köni Bir Wal Oeftreih-Ungarn, un 2 wp S Reichs aud Fn ggngdpeur nisses der I e a und Pelm mit Adenau sowie HG bindungen von Stadtikyll | in “fner neuen Volksschule bis auf weiteres zur Verfügung gestellt. deutiGer astronomischer Uhren O englishe, russische e 1 n Köni - r ai ; Ep es du 20A » E ; wendung Abetwiesen E 198 erg zur weiteren dienstlichen E wieder in Wi ser Fra Jof eph is gestern von Pra durch Unterstüßung Ei R von Wohnungen, stil nah Osten und eren holz (nl.) wünscht bessere Eisenbahnverbin- Die Negierungsreferendare Br. folge, nah Schönbrinn en hat sih, „W. T. B.“ N Sorge zu tragen. r gemeinnüßiger Unternehmung wig Arens lichen Trile des Kreises Syke. : Eine Heimarbeitausstellung det im Herbst d. I. in Bauwesen. ; E Len, Castan aus Marieneverda von Müller aus #8 j Talibiatas ‘Rid Ueberlafsung von freiwerdendem oder auch, wo Abg. Lüder s-Gronau (fr. kons.) empfiehlt eine Linie Voldagsen— Frankfurt a. M. o: ie m E “v O inem ihting-Stiftung / 6 rier und Dr. jur. Schmi rder, von Arnim aus Fr Nei ten es empfehlen, zu erwerbe ' Alfeld von Rheinhefsen und den Gebirgen esterwald, Vogelsderg, n, Die Preisaufgabe der Schlichting L füx q f weite Staatsprüfun mieding aus Arnsberg haben die ankich. iben 8 (Militär-, Marine-, Dosivérwaltun ndem Gelände v Abg. Pallaske (kons.) eine solche von Maltsch nach Wohlau. | Spessart und Odenwald umgrenzten Wirtschafts bieten geben. An- | 1907, an der si jeder Reichsangehörige beteiligen kann, lautet : f, béftanh én g für den höheren Verwaltungsdienst | sek Nach einer Meldug des „V. T. B“ sind d q Ran zu unterstüyen. g usw.) den ges Abg. Beuchelt (kons.) bittet um ein zweites Gleis auf der | geregt wird diese Ausstellung dies die Berliner Heimarbeitausstellung, „Untersuhurg der Frage, auf welche Weise der Si fahrtsbetrieb 4 ; ete M I IS er Nah {ngsmittelbranche B E p ständigun Le cincinen od Feen Wohnung3wesens eine De Steece Gn Geis n E p. ficlung O T eve d t ahiatie m Tod: Fra en sowohl ka ; Q an eine offene Wasser sie hämit ine mögli | E wegen h eftia E A die fe ndes Lév L) und Delahaye Be Erlelhterungen für die D tan in g Zwee : 8. sien 2 ide der S Koblenz (Zentr.) dankt für die Strecke von Grenzau n wie Arbeitgeber zur t itaabät herangezogen werden, | große dsterten Mateit und zugleih damit der größte tine mte {i Laut Meldung des „W. T. B.“ i s börse in einer Daaminlus ‘ors E i t wh der Arbeits- R % Gi p REUng if N nah ilischeid und empfiehl! die S R S erung a un B a c ena ad A, E ad rol ere ie Ce tungen nachzuweisen und in wirtschaftliher Vorwärts“ am 2. Avril in Kiuk ist S. M. Flußkbt des Seinedepart | rbeitnehmersyndikats Wert nführung der Besteu J dem Rhein von der shon bewilligten rede Westerburg—Monta- .|} îr ertiefen. n / y ; ; . N em ert, der erung nah d eine d Er- i B Le “a gestern Soi V nd Data a La e) ‘in bes Mittel hat M eian eh Gewalt ais Ba und der Bebaun splâne in der Fortbildung der r "e Uo. eckenroth (kons) äußert eine große Anzahl von Kunst und Wissenschaft. ag mda h 'Dolfomienen Sfb dts aof ner tmalieren n E . M. Flußkbt. i h 1 en. s e egenüber | dem i a ng und der Dezentral ner weitraum B j d. lußstrecke, die an eine ofene Wasserstraße an|Ue r | Hongkong na dem Welfluß und C geht übermorgen von bezeichnet. Delahaye hatte dié ite ftirune Ls Me 16 Entei D Wisserläufe), 9. elte its h É inb R g R weist darauf hin, da dur das jeßt v. A. Die beiden großen Sommerausfstellungen fu in diesem | Klein- und die us shiffahet S eri eta endes An ; L anton in See. gien einer Kitik untewgen und E, es Minister- ftinitectei Wungoreds und der Umlegung von Le B sen efort aufgetauchte Projekt einer Strecke Celle—Braunf weig das Pro Jahr früher als sonst eröffnet worden, aber es scheint, als ob die | etwaigen a für m nos ih eas en N eee T am d 4 mtsführung könnte wohl zu Ten, wie d usgeführt, diese 9) d rundstücken. ebauung Celle—Peine sehr zum Schaden der Stadt Peine gegenstandslos | kleinen Kunstsalons noch niht daran däcten, ihren mächtigen Rivalen ist die Frage im einzelnen ¿u erörtern r die S h m J 4 i S oder eines Emile Henry füh j Bousquet entli Leader den Léréa Neddtaaeies e De Dr. Abl und Geno wärde, ) bedauert, daß “je in der Vorlage ent G N FedenfalN Ren #0 fie nos E u R ‘Bede i a 0 0 Eile und 20 v Eee regi A der Vorausseßung, daft b J ; Bette len, zur Rejolte aufzu ern endlih hatte | Geseße in tem S er zu ersuchen, s{leunigst eine Aenderung F Abg. Graw (Zenir.) ckrys n B eid durh- emeines Interesse Ant tungen ch e Dat ahnraum der Kleinshiffahrt mit Finowkähnen und zu Î L Ne a e o. April. Der 32. Kommunallandtag d Ver li der Arfeiterklassen i ukämpfen gegen das untätige | rechts zum Ret dus, “g dewitken, daß für den Verlust des W4PW Metten Gitede Nifolaiken—Arys nit glei bis na Lyd e ibren besser n bit, N tusfie stehen. n Werken des tas Vrotsbiffahrt ait ‘400 i g Lan drid und unter der Ano A A räfidenten der caoins Bolte Nas gestern von dem bis Velee a egeüen Len d gegen die Berta, ge Feenig rier Ce vungen in avg G An E u e bar P rieye (n1.) wünscht eine Eisenbahn Lebah—St. Wendel— | Weimarer Künstlers Theodor ÿas en eröffnet, die ret nahme eine Betra i s durÖhschnittlis 1A erütefe von i us Ï # - au i : f ein ehr- A D i / owie ciner Vin : E Ansprache eroffnet worden : von Windheim mit | Bund der Fa Mole aab tet A fanden elf von dem reier Verabreichung e S , ar ärztlicher Behandlun Nuse ba. von Wenyel (kons.) eine solche von Meseriß über B als E ge Fu Ä t R. A a aut der 156. langen analisierungsstrecke. Bei der Kan go 4 iévt peene Herren! Sie treten heute wie alljä denen gegen die Verhaftun e Versammlungen statt, in Aufnahme in eine Krankenanstalt owi anderen Heilmitteln oder "M Paradi M Schwiebus Züllichau nah Grünberg. Worpsweder Cronberger und Da uer Künstlerkolonien gibt es in \trecke is davon auszugehen, g die Fa euge 22 Schleusen A an Bente 19 effe "etter" | 80d Dcsaye Gor ersu (une, Ke diner fettete A L ia ant | da m8 d g L Grd Ba a: mf fon | (M B f u er Si e I m Ge | s ¿ hiermit herzliß willkommen ens der Königlihen Staatsregi ie Arbeiter auf, am 1. ie edner forderten i dur Eisenbahnlinien. ter, anspruhsloser Weise die Land|G2 epflegt wird; und zwar euse von 9,9 m D ) 7 heiße, egierung | s : ju feiern und Auf V «r: L t, daß in | die heimi die in der nächsten Umgebung in all ihrer | fälle vorhanden ist. Endlich ist noh festzustellen, 0 durch die Ausa : 4 E E Mig! daß das bter f e p ti aus- n Rue S Unna und di wöchentlichen Hubetas u B wurde tber Ut N ub bed enten Grafen Ud o zu Stolb e dieje nister der ders au Anbeiten Breite n (Gegenden, wle je de Seidel unh Scbonheit i ch dem Be E ent egendrängt. ie | führung der vorgeslagenen Einrichtungen unter den oben an anen E Be a at E E rerer S eit: | angenommen. wurde ck entsprechende Tagesordnung | dert, Und zwar zunächft über “die Aufi Politik Pol E odou, ver Westerwald und die Eifel Jowte der eher berüsihtigt | Künsilen de ah N d E en e das Verhältnissen Aeshafilih ung eines dret die ‘Grossiffabr fiatt wurde ein Thronerbe geboren dib at. Unserem Herrscherha Wie das u co Abg. Frei : ere Politik, disfull seien; dies werde au in der nächsten Vorlage ge] eßen: ger n aran, daß fe » ' ' d 8,0 i di E use e das „W. T. B.“ fer / g. Freiherr von Hertli weigleisigen Ausbau nspruchslose und Ungewollte gibt threr Kunst ihren inneren | der 400 t. Kähne solhe von 65 m Länge und 8,0 m DI bat elaserem Gerrsdberhaufe | Me O e Tone Meldet sollen die Truppen | warten baß der verantwy inem Plage erbliten, iht h e Ebe Defieu Cbiben L Meri. eben Kantorube hat 1on i aftunsi, und die “Arbelen brauH nehmen sol e hett cinen Ghrenpreis von 1000 & Die A demnächst in autoritatit wyrtliche Leiter der auswärtigen Poli! Abg. Freiherr von Wolff - Metternich (Zentr.) befürworte ertreter auf diesem Gebiet der Heimattunk, und die Arvellen e ativer rigen - Frelherrx dur Eisen- | der hi instler haben, verglihen mit den | Prüfung haben übernommen der Wasserbaudirektor und Geheime Welse uns Mitteilungen über bie Ceshtiohung der Gegend nischen Mosel und S008 ur Gisen- | dex e ier angeseepen eister, r haben e 'sesonderes Gepräge. Prâfung baben Bubendey in Hamburg, die Geheimen Oberbauräts

H j r g i L

P V