1907 / 107 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

12a. Zivilkammer des

mündlichen Oa hung des Rechtsstreits vor die öniglihen Landgerichts 1 in

Berlin, Grunerstraße, 11. Stock, Zimmer 16/18, auf

den LO. Pu 1907, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 26. April 1907. : Zorn, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts I.

[11559] Oeffentliche Zuftellung. 1. R. 2. 07 5.

Die Frau Luise Jaeger, geborene Peter, in Neu- tomischel i. Posen, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt, Justizrat Hugo Seeler, Berlin W. 62, Kurfürstenstraße 87, klagt gegen thren Ghemann, Arbeiter Ludwig Jaeger, früher in Adlershof, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte die ihm dur die Ehe auferlegten Pflichten in gröblihster Weise seit Jahren verleßt, mit dem Antrage, die Ebe zu {eiden und den Be- klagten für den allein huldigen Teil zu erklären, ihm auch die gesamten Kosten des Rechtsstreits auf- zuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts ILT in Berlin SW. 11, Halleshes Ufer 29—31, Saal 33, T Treppe, auf den 13. Juli 1907, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

um Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gemaßt.

Verlin, den 27. April 1907.

(Unterschrift),

als Gerichtsschreiber ves Königlichen Landgerickts [I1.

[11166) Oeffentliche Zustellung. 1R. 5/7. 07.

Die Ghefrau des Bâäkergesellen Wilhelm Diecek- mann, Emma geb, Schulze, in Hannover, Knie- straße 3 IV., Klägerin, Prozeßbevollmächtigter: Nechts- anwalt Bertelsmann in Bielefeld, klagt gegen ihren genannten Ehemann, früher in Hausberge, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, Beklagten. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Vechandlung des Rechtsftreits vor die erste Zivilkammer des König- lichen Landgerichts in Bielefeld auf den 11. Juli 1907, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Der Beklagte wird auf den bewilligten Antrag der Klägerin hierdurh öffentlich geladen.

Bielefeld, den 26. April 1907.

Biermann, Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts. [11167] Oeffentliche Zustellung. 1 R. 3— 07/7

Der Kriminalkommissar a. D. Gustav Heitmann in Bielefeld, Prozeßbevollmächtigter: Nechtsanwalt Semler in Bielefeld, klagt gegen seine Ehefrau Mathilde Emilie geb. Dietze, früher in Bielefeld, jeßt unbekannten Aufenthalts. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die erste Zivilkammer des Königlichen Landgerich1s in Bielefeld auf den 11. Juli 1907, Vormittags 9 Uhr, mit dec Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Die Beklagte wird auf den bewilligten Antrag des Klägers hierdurch öfentlih geladen.

Bielefeld, den 26. April 1907.

Biermann,

Gerichts\hreißber des Königlichen Landgerichts. [11168] Oeffentliche Zuftellung.

Die Ehefrau des Arbeiters Ludwig Friedri Kapheiur, Elise Friederike Josephine Luise geb. Pröpping, in Bremen, vertreten durch die Rehts- anwälte Dr, Tebelmann, Dr. Hirschfeld und Scheyp in Bremen, klagt gegen ihren Ehemann, früher in Bremen, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem An- trage: die Ehe der Parteien zu heiden, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts- treits vor das Landgericht, Zivilkammer T11, zu Bremen, im Gerichtsgebäude, 1. Dbergeshoß, auf Dienstag, den 2. Juli 1907, Vormittags 93 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zuge- Tafsenen Rechtsanwalt zu bestellen, Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht.

Bremeu, den 29, April 1907.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts:

(L. S) Scheinpflug, Sekretär.

[11170] Oeffentliche Zustellung.

In der Ehescheidungssah2 des Dachdeckermeisters | lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Bälentin A C Dresde | ivilkammer des Großherzoglihen Landgerichts in Rechtsanwalt Harmony zu Cassel, gegen seine Ehe- | Mainz auf den 28, Juni 1907, Vormittags frau Hulda Peivz, geb. Shweppe, früher in Dort- | D Uhr, mit der Aufforderung, etnen bei dem ge- mund, jeßt unbekannten Aufenthalts, if neuer Ter- | dah

min zur mündlihen Verhandlung auf den 6. Zuli 1907, Vormittaas 9 Uhr, anberaumt. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlihen Verhand- lung des Rechtéstreits vor die 11. Zivilkammer des

Königlichen Landgerichts in Cassel zu diesem Termin |

mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der Vini Zustellung wird diese Ladunz bekannt gemacht.

Caffel, den 27. April 1907. Grube, Gerichts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

[11561] Oeffentliche Zustellung. 3. R. 42/07 1. Die verehellchte Vrechsler Berta Grabow, geb. Tietz, in Nixdorf, Kottbuserdamm 93, Prozeßbevoll. mächtigter: Justizrat Hauptmann in Frankfurt a. O,, ksagt gegen ihren Ehemann, den DHrechsler Karl Grabow, früher in Franffurt a. O, jeyt unbe- fannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte durch \chroere Verlegung der durch die Ghe begründeten Pflichten eine so tiefe Zerrüttung des ebelien Verhältnisses verschuldet hat, daß der Klägerin die Fortseßung der Ehe nicht zugemutet werden kann, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien u trennen und den Beklagten für den allein {éuldigen Teil zu erklären, ihn auch zur Zahlung der Kosten zu verurteilen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts- streits vor die dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Frankfurt a, O. auf den 6. Juli 1907, Bormittags 9 Uhr, mit der Tor Eerun g, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öfentlihen Zustellung wird dieser Auszua der Klage bekannt gemaht. Frankfurt a. O., den 30, April 1907.

Cofsäth, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [115*9] Oeffentliche HUDe Lng, a8, Ghristine

Die Ehefrau Mechaniker Heinrtch

genannten Ebemann, unbekannten Aufenthalts, früher in B (Ruhr), auf Grund der $$ 1565, 1568 B. G.-B., mit dem Antrage, die Ehe der Parteten zu trennen, den Beklagten Für den {huldigen Teil zu erklären, ihm auch die Kosten des Nechtsstreits aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die fünfte Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts in Essen (Ruhr) auf den 11, Juli 1907, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 52, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. u Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemacht. Essen (Ruhr), den 29. April 1907. Berger a rt h, Landgerichtss\ekretär, Gerichtöshreiber des Königlichen Landgerichts.

[11588] Oeffeutliche Zuftellung.

Der Bergmann B Eisfeller in Essen, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Schlüter in Essen, Elagt gegen feine Ehefrau, Pra geb. Schmit, unbekannten Aufenthalts, früher in Husigny, Gold- brange-Frankzxeih, auf Grund des $ 1565 B. G.-B., mit dem Anfrage, die Ehe der Parteien zu trennen, die Beklagte für den shuldizen Teil zu erklären, ihr au die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhand- lung des Nechts\treits vor die fünfte Zivilkammer des Köntglichen Landgerichts in Essen-Nuhr auf den

mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Essen, den 29. April 1907. Fechtel, Aktuar, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[11587] Oeffentliche Zuftellung.

Der Hilfsbureaudiener Theodor Latsch in Essen- Nüttenscheid, Emmastraße 8, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Schlüter in Essen, klagt gegen setne Chefrau. Auguste geb. Wirts, unbekannten Aufent- halts, früher in Essen, auf Grund de3$ 1568 B. G.-B,, mit dem Antrage, die Ehe der Tan zu trennen, die Beklagte für den \{chuldigen Teil zu erklären, thr au die Kosten des Nechtsstreits aufzueclegen. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die fünfte Zivilkammer des Königlichen Landgerihts in Essen-NRuhr auf den 11. Juli 1907, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 52, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Au3zug der Klage bekannt gemacht. i

Effen, den 29. April 1907.

Fechtel, Aktuar,

Gerichtss{reiber des Königlichen Landgerichts.

[11590] Oeffentliche Zuftellung.

Der Provisionsreisende Robert Lammert in Gelfenkirhen, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Haase in Essen, klagt gegen seine Ehefrau Eli- sabeth geborene Vier, unbekannten Aufenthalts, früher in Gelsenkirhen, auf Grund des $ 1585 B. G.-B., mit dem Antrage, die Ehe der Tatehn zu trennen, die Beklagte für den huldigen Teil zu erklären, ihr au die Kosten des Nechtsstreits aufzuerlegen. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die fünfte Zivilkammer des Königlichen Landgerichis in Essen e auf den 11. Juli 1907, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 52, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Gerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemawWt.

Essen (Ruhr), den 30. April 1907.

Beyerfurth, Landgerichtssekretär,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[11591] Oeffentliche Zuftellung.

Die Anna Dienst, geborene Quetsh, in Mainz, Prozeßbevollmächtigter: N:-chtsanwalt Laaff in Mainz, lagt gegen ihren Ehemann, den Musiker Georg f

j i j l

| 1904 geschlossene Ehe dem Bande nach zu scheiden, | flären und ihm die Kosten des Nechtsstreits zu be

|

Peter Dienft, unbekannten Aufenthalts, früher in Mainz, auf Ehescheidung, mit dem Antrage, die zwischen den Parteien zu Mainz am 14. September

den Beklagten für den ollein s{uldigen Teil zu ers lasten. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd-

ten Gerichte zuzelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mainz. den 1. Mai 1907. Der Gerichtss{hreiber des Großherzogl. Landgerichts.

11. Juli 1907, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 52, y

öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Nordhausen, den 29. April 1907. Haase, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[11567] Oeffentliche Zustellung.

In Sagen der verehelichten Arbeiterin Antonie Goreßki, geb. Dankowska, in Alt-Bertkow, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Staude in Stendal, gegen thren Ehemann, den landwirtschaft- lihen Arbeiter Peter Goretfi, unbekannten Auf- enthalts, wegen Ehescheidung, i das Verfahren wieder aufgenommen und neuer Termin guf den 26, Juni 1907, Vormittags 9 Uhr, anbe- raumt worden. Zu diesem Termin ladet die Klägerin den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Stendal mit der Aufforderung, etnen bei dem gedachten Gerihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht.

Stendal, den 29. April 1907.

Neumann, als Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[10786] Oeffentliche Zustellung ciner Klage.

Nr. 7787. Die Ehefrau des Glaëmalers Georg Michael Hermann VBeileer, Anna Jakobine geb. Hirsch, sowte deren minderjährige Kinder Georg ermann Johann Heinrih Beiler und Eduard Karl Beller, alle zu Heidelberg, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Schott hier, klagen gegen ihren ge- nannten Ehemann bezw. Vater, fcüher zu Heidel- berg, jeßt unbekannten Aufenthals, unter der Be- hauptung, daß Beklagter im Mai 1905 die Kläger verlassen und seithec für deren Unterhalt nit mehr gesorgt habe, mit dem Antrage auf Verurteilung des Beklagten zur Zahlurg einer monatlichen Nente von 100 M für die Ehefrau und von 30 A für jedes der beiden Kinder und zwar vom 1. April 1907 an. Die Kläger laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rehtsstreits yor die I. Zivilkammer des Großherzoglihen Landgerichts zu Heidelberg auf Mittwoch, den 3. Juli 1907, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, etnen bei dem ge- dahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Heidelberg, den 27. April 1907.

Schneider,

Gerichtss{hreiber des Großherzoglihen Landgerichts.

[11555] Oeffentliche Zustellung. Die minderjährige Cäcilie Kwiasowska zu Bis- kupice fzalone, vertreten durch ihren Vormund, Wirt BIE Kwiasowski eb:nda, Prozeßbevollmächtigter : Rechisanwalt Lange in Ostrowo, klagt gegen den Wirtssohn Johann Wiesner, früher in Biskupice szalone wohnhaft, jeßt in Amerika unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihr Erzeuger wäre, mit d-m Antrage, das Ver- säumnisurteil des Kgl. Amtsgerichts zu Ostrowo yom 19. Januar 1907 aufrecht zu erhalten und den Beklagten zu verurteilen, an fie von threr Geburt an, den 6. November 1906, bis zur Vollendung ihres 16. Lebensjahres als Unterhalt eine im voraus zu entrichtende Geldrente von vierteljährliß 45 A, und zwar die 1ückständigen Beträge sofort und die künftig fällig werdenden am 1. Januar, 1. April, 1. Juli und 1. Oktober jeden Jahres zu zahlen, die weiteren Kosten des Rechtsstreits zu tragen und das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mlindlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- geriht in Ostrowo auf den 20. September 1907, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht

Oftrowo, den 23. April 1907.

Der Gertichtäschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[11169]

Der Schneidermeister Sylvester Furgol in Breslau, Schmiedebrücke Nr. 29, Prozeßbevollmächtigter : Necht?anwalt Justizrat Cohn 11. in Breslau, klagt gegen den Stud. jur. Wilhelm Janiczek aus Krakau, fcüher zu Breslau, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihm aus einem Werkvertrage 469,20 M für Fertigstellung von Kleidungsstücken aus der Zeit vom 29. Funt 1903 bis 4. März 1904 s{hulde, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an ven Kläger 469,20 4 i. B. vierhundertneunundsehzig Mark 20 Pfennige neh 49% Zinsen von 43,20 4 seit dem 30. Juri 1903, von 55 4 seit dem 11. August 1903, von 68 M seit dem 9. März 1904, von 168 4 seit dem 9. August 1904, von 70 A seit dem 24. Dezember 1904 und yon 654 seit dem 5. März 1905 zu zahlen, und das Urteil, eventuell gegen Sicherheitsleistung, für vorläufig vollstreckbar zu er-

[11592] Oeffentliche Zuftellung. 2. R 13/06 6.

In der Ghescheidunassah?e der Ehefrau Josef Ko zit M.-Gladbahh, Parkstraße, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Fürst daselbst, gegen ihren Ehemann, den Schneider Josef Koch, ohne bekannten Uuf- enthaltsort, ist Termin zur Fortsetzuna der münd- lichen Verhandlung auf den 6, Juli 1907, Vor- mittags 9 Uhr. vor der I. Zivilkammer des König- lichen Landgerichts in M.-Gladbach, Abteistraße 27, Zimmer 19, bestimmt. Der Beklagte wird zu diesem Termin hierdurch vorgeladen.

M -Gladbach, den 25. April 1907.

(Ti: 8,) (Unterîchrift.) G2richtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

[11563] Oeffeutliche Zustellung. 2a R. 17/07. 2,

Die Ehefrau Wilhelmine Koch, gcb. Bilke, in Thale a. H., Prozeßbevollmächtigter: der Rechis- anwalt Flies tn Nordhausen, klagt gegen thren Chemaan, den Arbetter Robert Koch, früher in Sangerhausen, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte seit Anfang der Ghe wtederholt heimlich die Klägerin verlassen, ch längere Zeit in der Welt umhergetrieben und m Jahre 1895 ohne Abmeldung und ohne bausen und Willen der Klägerin sich aus Sangerhausen unbekannt wohin entfernt habe und wiederholt be- straft, seit dieser Zeit niht zu ermitteln gewesen sei, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu heiden und auszusprechen, daß der Beklagte die Schuld an der Scheidung trägt. Die Klägerin kadet den Be- flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechta- streits vor die erste Dae des Königlichen Landgerihts in Nordhausen auf den 16, Sep- tember 1907, Vormittags D Uhr, mit der

klären. Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Zivilkammer des Köntglichen Landgerichts zu Breslau auf den 11, Juli 1907, Vormittags L Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. 3 0. 582/06, 8. Bresla, den 25. April 1907.

Der Gerichtsschreiber des Köntglihen Landgerichts.

[10546] Oeffentlithe Zuftellung. O 260/07. Die Witwe Andreas Schmitz, Agnes geb. Faust, in Porz, für sich und als geseßlihe Vertreterin ihres minderjährigen Sohnes sowie ikrer Kinder: a. Elise geb. Smit, jeßige Ehefrau des Buch- halters Ludwig Keßler in Cöln, b. Margaretha geb. Schmitz, jeßige Ehefrau des Lehrers Peter Robbels in Côln, c. Anna Schmit, o G. in Porz am Rhein, Prozeßbevollmäßhtinte: Rechtsanwälte Dr. Sauer I1. und Dr. Bing in Cöln; klagt gegen den Nikolaus Hungershöfer, früher in Porz am Rhein, jetzt ohne bekannten Aufenthalt, unter der Behauptung, daß der Beklagte auf Grund Aktes vor Notar Pohl vom 26. März 1906 ihre in Porz gel-gene Wirt- haft gekauft und die Kosten und Stempel des Kaufaktes überno:nmen habe, daß er auf den von der Gerihtskasse Mülheim am Rhein etngeforderten Stempelbeirag von 760 A nur 246 4 bezahlt habe, daß sie die Klägerin den Rest von 514 A lobann als Zweitsbulduer habe bezahlen müssen, mit dem Antrage, den Beklagten dur gegen Sicherheitsleistung vorläufig vollstreckbares Urteil kostenfällig zu verurteilen, an Di 514 M nebft 4 9/0 Zinsen feit dem Tage der Klagezustellung zu

a , eborene Scherer, - in ta Prozehbevollmädtiater : Mecbtbanwalt Bretdenbah in Cffen, klagt gegen thren

Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der

fünfte Zivilkammer des Kgl. Landgerihts in Cöln auf den 12. Juli 1907, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Cöln, den 25. Avril 1907. Dahlmann, Gerichtsshretber des Königl. Landgerichts.

[11556] Oeffentliche Zuftelluug. 2. C. 694/07. 3,

Der Fabrikant Georg Meyer, Alleininhaber der Firma „Berlin-Werdershe Früchteconserven-Fabrik Moral" in Berlin NW. 40, Prozeßbevollmächtigter : Nechtsanwalt S. Cohn, Berlin C. 2, Jüdenstr. 53, klagt gegen den Kaufmann Max Beutner, früher in Schöneberg, Martin-Lutherstr. £0, jeßt unbekanvten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er dem Be- flagten für sein damals Martin. Lutherstr. 80 betriebenes Geshäft Waren zu dem angeseßten, ver- einbarten Preise von 47,75 4 geliefert habe, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflihtig zu ver- urteilen, an Kläger 47,75 4 nebst 5 % Zinsen seit 15. Februar 1907 zu zahlen, und das Urteil für vor- läufig vollstreckbar zu erklären, Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgeriht Berlin- Schöneberg in Schöneberg bei Berlin, Grunerwoald- strafe 94/95, Zimmer 46, auf den 26. Juni 1907, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemadht.

Schöneberg, den 27. April 1907.

Willner, Gerichtsschreiber des Königlichen Amisgerihts Berlin-Schöneberz. Abteilung 2.

[11586] Oeffentliche Zustellung. C 134/07. 1.

Der Maurermeister Anton Nik iu Kripp, Prozef;- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Kneisel zu Sinzig, klagt gegen den Verwalter August Steinraths, früher in Krivp, jeßt ohne bekannten Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß Beklagter ihm die Miete für die Zeit vom 1. Dezember 1906 bis 1. Juli 1907, Wasserzins, Schadensersaß, Arbeitsletstungen 2c. \®Sulde, mit dem Antrage: den Beklagten kosten- pflichtig zu verurteilen, 261,40 A nebst 49% Zinfin vom Klagetage zu zahlen, und das Urteil für vor- läufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nehts- streits vor das Königliche Amtsgericht in Stnzig auf den 15, Juni 1907, Vormittags 9} Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Sinzig, den 29. April 1907.

Zimmermann, Aktuar,

als Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. n E E r R E E A

3) Unfall- und Inbaliditäts- 2c. Versicherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen. Verdingungen 2c.

[8904] Domänenverpachtung.

Die Domäne Fuhrbach im Kretife Worbis, 5 km von der Eisenbahnstation Duderstadt entfernt, soll Montag, dea 3. Juni d. Js., Vormittags 10 Uher, hierselbst für die Zeit von Johannis 1908. bis 1. Juli 1926 meistbietend verpaŸtet werden. Größe: 129 ha.

Grundsteuerreinertrag: 1248 4

Erforderlihes Vermögen : 15 000 4

Bisheriger Pachtzins: 2241

Pachtliebhaber wollen sich zum Zwecke der Be- sichtigung der Domäne bei dem Pächter Herrn Hart- mann melden.

Näßere Auskunft, au über die Voraussetzungen der Zulassung zum Mitbieten, wird auf Zimmer 16 des Negterungsgebäudes erteilt.

Erfurt, den 16. April 1907.

Königliche Regierung, Abteilung für direkte Steueru, Domänen und Forsten.

[6552] Domänenverpachtung.

Stralsund, den 16. April 1907. Die Domäne Klein-Zetelviß, Kreis Grimmen, 10 km nah Loth Stärkefabrik —, 18 km na Kreisstadt Grimmen Kartoffelbrenneret —, foll Sonnabeud, deu 11. Mai d, Js,, Vormittag& 11 Uhr, hierselb für die Zeit von Johannis 1908 bis 1. Jult 1926 meistbietend verpachtet werden. Größe rund 91 ha. Grundsteuerreinertrag 1528 M4 Erforderlihes Vermögen 31 000 M4 Bisherige Pacht, einschl. 115 46 Meliorations8- zinsen, 1865 M Z Nähere Auskunft, auch über die Vorausseßungen der Zulassung zum Mitbi-ten, erteilt die Königlihe Regierung, Abteilung sür direkte Steuern, PTomänen und Forsteu

zu Stralsund. «

[8195] Bekauntmachung.

Der Bedarf an Tuch für verschiedene Straf- anstalten 2c. und zwar

ca. 3500 m braunes Tuch

ca. 2134 ,„ graues ,

ca 421 ; baue

soll im Wege der Ausbietung beschafft werden.

Die Lieferungsbedingungen und Proben liegen im Geschäftszimmer der Königlichen Strafanstalt Moabit in Berlin NW. 40, Lehrterstr. 3, zur Einsicht aus. Die Bedingungen nebst Proben können au gegen Men ing von 50 S in Briefmarken bezogen werden.

Angebote mit der Aufschrift „Angebot auf Tuche* sind bis zum L. Juni d, Js. der unterzeichneten Direktion einzusenden.

Die Eröffnung der Angebote erfolgt am L. Juni d, Js., Vormittags 10 Uhr.

Verlin, den 23. April 1907.

Direktiou der Königlichen Strafaustalt Moabit.

[8196] Bekanntmachung.

Für 8 Köntglihe Strafanstalten sollen

ca. 23100 kg rohe, gefärbte und gebleihte Bleiche) Flahs- und Werggarne,

ca. 48555 kg rohe und gefärbte baumwollene:

zahlen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die

Garne im Wege der Ausbietung beschafft werden.

Tauf Aktien u. Aktiengesellsch.

F Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert-

[10986]

/ luna berufenen außerordentlihen Generalversamm-

zinsung aufhört.

M R R U

Anstalten und Proben

40, Lehrterstr. 3, zur Einsicht aus.

N Die Bedingungen nebst Proben können au gegen Einsendung von 50 H in Briefmarken bezogen

werden. Angebote mit der Aufschrift „Angebot auf Garne“

sind bis zum L. Juni d. Js. der unterzeichnete Direktion einzusenden.

Die Gruung der Angebote erfolgt am L. Juni

d. Js., Vormittags 10 Uhr. Verliu, den 23. April 1907.

Direktion der Königlichen Strafanstalt Moabit. Deuts che Exp ortbanf.

Die Lieferungsbedingungen nebst Verzeichnis der liegen im Geschäftszimmer | F der Königlichen Strafanstalt Moabit in Berlin

Auflösung der Gesellshaft beshlossen. annasch üb

irmenrecht sowie alle

rund der für den 30. Bilanz. bisherige Vorstand Dr. Stellvertreter ernannt. n | der Aktiengesellshaft wird genanntem weiter Geschäftsbetrieb keinerlei Unterbrehung. Verliu, 30. April 1907.

das Institut von

5) Verlosung 2x. von Wert-

papieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden fi auss{ließlich in Unterabteilung 2,

11718) l Verlosuug von Schuldverschreibungen der Stadt Darmstadt.

In Vollziehung des Shhuldentilgungsplanes der Stadt Darmstadt sind heute nachstehende städtische Schuldverschreibungeu auf den Inhaber des

33 °/oigen Anlehens Lit. L von 1902 zur Rück E auf den L, Oktober d. J. berufen worden nämli :

Serie L Nr. 1 15 185 352 414 570 613 679

945 980 1070 à 2000 M,

Serie U Nr. 236 292 333 334 352 393 403 409 532 998 741 796 994 1119 1147 1274 1290

1295 1473 1562 1596 1844 2106 2310 à 1000 A

à 500 M,

Serie UV Nr. 174 239 435 483 605 784 933

1069 1085 1118 à 200 M

Die Rückzahlung erfolgt bei unserer Stadtkasse hier, der Bauk für Handel und Judustrie in Darmstadt und deren Niederlassungen in Frauk- Haunover, Straßburg der Preufischen Zentral- Genossenschaftökasse in Berlin, dem Bankhaus Robert Warschaucr & Co. in Verlin, der Pfälzishen Bauk in Ludwigshafeu und HeseN un Worms. Die Verzinsung hört vom 1. Oktober

furt a. M., Berliu, i. E, und Gießen,

Niederlafungen in

Frankfurt a. M.

d, alt qui. Darmstadt, den 19. April 1907. Großherzogliche Bürgermeisterei Darmftadt. D V: Dre Glässing.

[11358]

Bei der gemäß $ 8 des Geseßes vom 18. April 1900 (Nr. 9 der Goth. Geseßsamml.) am 17. d. Mts. vorgenommenen Auslosung von Schuldverschrei- bungen deer Staatskasse des Herzogtums Gotha vom Jahre 1900 sind folgende Nummern gezogen worden :

Lit. A Nr. 195 981.

Lit. W Nr: 1367 1372 1431 2012.

Lit. C Nr. 2568 2854 2889 2931 2963 3104. _Die Einlösung dieser Schuldverschreibungen, deren Berzinsung am L. Oktober 1907 aufhört, er- folgt von leßterem Tage ab bei der Herzogl. Staatskasse-Verwaltung in Gotha.

Gotha, den 24. April 1907.

Herzoglich Sächs. Staatsminifterium,

Departement Be Sliaugen und Forften.

erling.

[11717]

Am 29. April 1907 sind von den Schuldbriefeu der vormaligen Domänenkasse, die auf Grund des Forstablösungêgeseßes vom d. März 1876 aus- gegeben find, die nahbezeichneten

Lit. A Nr. 1 14 69 75,

Lit, D Nr. 108,

Lit, E Nr. 6 20 63 132 ousgeloft worden.

Die Inhaber jener Schuldbriefe werd:n auf- gefordert, diese nebst zugehörigen Zinsabschnitten und Zinéleisten bis zum L. November 1907 bei der Herzoglichen Generalkasse in Gotha einzureichen und dagegen den Nennwert der Schuldbriefe in barem Gelde wie die laufenden Zinsen bis zum Tage der Kapitalzahlung, foforn sie vor dem 1. No- vember 1907 erfolgt, in Empfang zu nehmen. Mit dem genannten Termine bört die Verzinsung der oben bezeihneten Schuldbriefe auf.

Gotha, den 30, April 1907.

Herzogliche Hofkammer. y. Bassewig. [11751] Bekanntmachung.

Von den Justerburger Stadtobligationen TI. Ausgabe vom 7. Januar 1873 sind folgende Nummern ausgeloft worden:

j Nr. 21 29 44 51 58 71 (4 182 140 102. 176 214 242 276 288 304 309 314 333 401 443 452, 6800 aupt 22 Stück zu 300 Æ, zusammen

Diese Kapitalbeträge werden hierdurch den JIn- abern der Anleihescheine mit der Aufforterung ge- kündigt, die Schuldverschreibungen, denen die Zins- scheine VII. Rethe Nr. 10 und die Zinsschein- anroeisungen beizufügen sind, am 1. Oktober 1907 bei der Stadthauptktafse in Justerburg einzu- lôfen, da mit dem 30, September 1907 die Ver-

on den in den

rüheren Jahren gezogenen S! üken sind die Nr. iss E gelöft

4 und 226 noch nicht ein-

Insterburg, den 29, April 1907. Der Magiftrat. Dr. Kirhhoff.

6) Kommanditgesellschaften

papieren befinden sich aus\{ließ,lich in Unterabtetlung 2.

In der am 30. April d. J. stattgehabten ordnungs-

Serie LET Nr. 88 210 260 460 472 618 678 | Unter

1612 1676 1704 1716 1867 1868 1896 1906 2174 2187 2222 2290 2258 2268 2278 2290 2384

Visheriger Vorstand und z. Z. Liquidator: Dr. Nobert Janna s\ch. i [10987]

Nachdem in der am 30.

dation der „Deutshen Exportbank“

Forderungen zu haben vermeinen,

Adresse anmelden zu wollen. Verliu W. 62, 1. Mai 1907. Lutherstraße 5.

Deutsche Exportbank in Liquid.

- Dr. Nobert Janna \ch. | Otto Heidke, stellvertretender Liquidator.

[L814] Westfälische Vereinsdruckerei vormals

Coppenrathshe Buchdruckerei, Die N Aktionäre unserer Gesellschaft werden ezug auf die Bestimmungen der $8 27—36 unseres Statuts zu der am Dienstag, den S1. Mat 1907, Nachmittags 4 Uhr, im Hôtel Tüshaus stattfindenden ordentlihen Generalversammlung hierdurh eingeladen. Tagesorduung : 1) Jahresberiht des Aufsichtsrats. 2) Vorlage der Rechnung und Bilanz pro 1906. Beschlußfaffung über die Decharge. 3) Beratung über den Voranschlag pro 1907. 4) Ernennung der Revisoren pro 1907. 5) Ergänzungswahl zum Aufsichtsrate. Münster i. W., den 2. Mai 1907. Der fiellvertretende Vorsitzende i des Aufsichtsrats : Graf Ferd. von Schmising, Amtsgerichtsrat.

[11815] Freien Grunder Eisenbahn- Aktiengesellschast, Frankfurt a. M.

Die Herren Aktionäre werden hierdurch zu der am

Sounabenud, den L. Juni a. c., Nachmittags

3 Uhr, im Lokale unserer Gesellshaft, Mosel-

straße 2, stattfindenden dritten ordentlichen

Generalversammlung ergebenst eingeladen.

Tageêordunung :

1) Geschäftsberiht des Vorstands up Prüfungs- beriht des Auffichtsrats nebst Bilanz und Ge- winn- und Verlustrechnung.

2) Beschlußfassung über die Bilanz.

3) Erteilung der Entlastung an die Direktion und den Aufsichtsrat.

4) Neuwakßl zum Aufsichtsrat.

9) Uebertragung des Betriebs an die Aktiengesell- aft für Bahn-Bau und Betrieb, Frankfurt a. M.

Diejenigen Herren Aktionäre, welhe an der Gc-

neralversammlung teilnehmea wollen, haben ihre

Interimsscheine entweder spätestens 2 Stunden

vor der Versammlung bei der Gesellschafts-

fafse oder spätestens am dritten Tage vor der

Versammlung

in Frankfurt a. M, bet der Gesellschaft oder

bei d-r Vank für induftrielle Unter- nehmungen, bei den Herren Baß «& Gers, bei der Dresdner Bauk in Frankfurt a. M. sowie in Dresden, Berlin und ihren fämtlichen Filialen, bei der Pfälzischen Bank sowie in Ludwigs- hafen am Rhein und bei deren sämt- lichen Niederlassungeu, bei den Herrea L, & E, Wertheimber, in Boun bei dem A. Schaaffhausen'’schen Bankverein, Filiale Boun, sowie bei dessen Hauptniederlafsungen in Vexrlin, Cölu, Düfseldorf,

in Nürnberg bei Herca Auton Kohn

oder bei einem Notar zu hinterlegen.

An Stelle der Jaterims\scheine genügt auch die

amtliche Bescheinigung von Staats- und Kommunal-

behörden und Kassen sowie von der Reichsbank und deren Filialen übezr die bei thnen hinterlegten

Interimsscheine.

Frankfurt a. M., den 2, Mat 1907,

Der Aufsichtsrat. Parrifius, Vorsigender.

[11790] Stanz- und Emgillirwerke, vormals Carl Thiel &Söhne, Actien-Gesellschaft Lübeck.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hier- durh zu der am Dienstag, den 28, Mai a. e.,

10} Uhr Morgens, zu Lübeck, Schwartauer Allee 107, ftattfindenden VUIx. ordentlichen Generalversamm{ung eingeladen.

Tagesorduuug: 1) Geshäftsberiht des Vorstands nebst Vorlage der ! Bilanz und der Gewinn- und VerlustreGnung für das Geshäftsjahc 1906 und die Vorlage der hierauf bezüglihen Bemerkungen des Auf- fichtsrats.

2) Beschlußfassung über die Genehmigung der Jahreöbtlanz und die Gewinnvert-ilung sowie über die Entlastung des Vorstands und des ! Aufsichtsrats.

3) Neuwahl zum Aufsichtsrat.

Diejenigen Aktionäre, welche ihr Stimmrecht auszuüben beabsichtigen, werden ersucht, thre be-

Dr. Robert übernimmt als alleiniger Aktionär das Aktiven und Passiven auf x April d. J. festzustellenden Gemäß geseßliher Bestimmung wird der \ Nob. Jannash Liquidator der Gesellschaft und hat Herrn Otto Heidke zum Nach beendeter E erst- fortgeführt werden, und erleidet der während wie nah der Liquidation

April d. J. stattgehabten außerordentlichen Generalversammlung die Liqui- beschlossen worden ist, fordern wir alle diejenigen auf, welche an die Gesellshaft noch irgendwelche re{chtsgültige

folche bebufs sofortiger Begleihung bei der unten bezeichneten

| bei den auswärtigen Genueralagenturen der

lautende und die Anzahl der von ihm vorgezeigten Aktien enthaltende Stimmkarte, welche ihn zum Eintritt in die Generalversammlung ermächtigt, ausgestellt.

sind bis zum lung dem Gefellschaftsvorstande einzureichen.

A) Internationale Sauerstofs-Gesellschaft, A. G. Berlin.

lung find

im Geschäftslokale

Trebbinerstr. 5, statt mit nahstehender esorduung :

rechnung.

3) Wahlen zum Aufsichtsrat. Der Vorftaud. (11449)

Eisleber Bankverein Ulri, Zickert & Co. C

ist, ist bestimmt, daß Eisleber Bankvereins. Aktien je nom. 4 1000,— i

Ulrich, Zickert & Co. auf Actien,

Talons bis bei Meidung

Ulrich, Zickert & Co. burger Privat-Bank in Magdeburg, den 1. Mai 1907. : Magdeburger Privat-Bank.

Schulze. Hommel.

Die diesjährige ordentliche Generalversamm- et am 27, Mai 1907, Vorm. 11 Uhÿr,

der Gesellshaft zu Berlin,

Ta 1) Vorlage des Geschäftöberidhts und der Jahres- 2) Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. | 2

Im $ 3 des Vereinigungsvertrages zwischen dem om- mandit-Gesellshaft auf Actien und der Magdeburger aut vom 7. Januar 1907, welcher in der

eneralversammlung der Aktionäre des Eisleber Bankvereins Ulrich, Zickert & Co. Commandit-Ge- sellschaft auf Actien vom 5. Februar 1907 genehmigt auf je nom. A 1000,— in

Aktien der Magdeburger Privat-Bank und eine bei Einreichung der Aktien zu zahlende Barentschädigung von M 600,— auf je nom. A 1000,— Aktien des Cisleber Bankvereins entfällt. Auf Grund dieser Bestimmung rihten wir die Aufforterung an die Kommanditisten des Eisleber Bunkvereins s Commandit-Gesellschaft t thre Aktien mit den Dividenden- scheinen für die Zeit vom 1. Januar 1907 ab und den spätestens am 15. Juli ds. Js. der Kraftloserklärung zum Zwecke des Umtausches bei dem Eisleber Bankverein iliale der Magde- isleben einzureichen.

{11816

Die Herren Aktionäre der Aktiengesellshaft,Pethel- brounner Oelbergwerke“, Schiltigheim, in Li- quidation, werden hiermit zu der am Douners- tag, deu 23. Mai 1907, 27 Uhr N mittags, im Geschäftslokal der Allgemeinen elsäf

Pee ankgesellschaft in Straßburg, Münstergasse 8, tattfindenden außerordeutlichen Genueralver- sammlung eingeladen.

Tagesordnung : 1) Bericht der Liquidatoren.

Bericht des Aufsichtsrats.

3) Vorlage der Eröffnungs- und Jahresbilanz sowte der Gewinn- und Verlustrechnung. -

4) Teilweise oder gänzliche Ausschüttung der Masse und eventuelle Entgegennahme der Schluß- rechnung der Liquidatoren.

5) Entlastung der Liquidatoren.

Ans des Aufsi{tsrats. as Stimmrecht der Inhaberaktien ist davon ab-

hängig, daf dieselben späteftens am 19. Mai 1907 bis 5 Uhr Abends bet der Allgemeinen elsäsfishen Bankgesellschaft in Straßburg oder n | einer ihrer Filialen in Fraukfurt a. M,, Colmar, Gebweiler, Mülhausen i. Els. oder bei der Banque de Mulhouse in Mülhausen oder bei einem deutschen Notar hinterlegt werden. Bet diesen Hinterlegungs\tellen werden auch die Eintrittskarten verabfolgt.

Schiltigheim, den 1. Mai 1907.

Pechelbronner Oelbergwerke

iu Liquidation. Die Liquidatoren: I. Lippmann. P. de Chambrier.

[11802] Bekanutmachung.

Freitag, den 24. Mai 1907, Vormittags

117 Uhr, findet in Berlin in den Geschäftsräumen

der Gesellschaft, Königin Augustastraße 14, die

ordeniliche Generalversammlung statt. Tagesorduung:

1) Geschäftsberiht des Vorstands und des Auf-

[11456]

sür Braunkohlen-Verwerthung zuHallea.S

In der Generalversammlung vom 25. April a. cr

59% für die Prioritätsftammaktien und 3% für die Stammaktien

Gewinnanteils(eine : Nr. 47 der Prioritäts\tammaktien I. Emission

IT, Emission mit & 30, und

Nr. 15 der Stammaktien zu 1220 4 mit 4 36,— vom L, Juni d. ierselbst sowie bei nahstehend benannten Bank- o ern, bei letzteren jedoch nur bis zum L. Juli

in Halle a. S. bei dem Halleschen Vauk-

Verein von Kulisch, Kaempf & Co.,

in Verlin bei der Bank für Handel & Ju- duftrie und

bei Jarislowsky «& Co.,

in Magdeburg bei der Magdeburger Privat-

Bank,

in Leipzig bei der Allgemeineu Deutschen S Uta, Abteilung Becker «& o. un

h Ble der Privatbauk zu Gotha, Filiale Leipzig, ezahlt. Halle a. S,., den 1. Mai 1907. Der Uusffichtsrat. A. Höschele, Vorsigender.

(11819) Wilhelma in Magdeburg Allgemeine

Versicherungs-Actien-Gesellschast. Die Aktionäre der Wilhelma in Magdeburg, All. meinen Versicherungs-Actien-Gesellshaft zu Magde- burg, werden hierdurch zu der ordeutlichen (38.) Genexalversammlung auf Sonuabenud, deu 25. Mai 1907, Vormittags 11 Uhr, in den Sißungssfaal des , Wilhelmahauses* hierselbst ergebenst eingeladen. :

In derselben werden in Gemäßheit des $ 28 des

Statuts folgende Gegenstände zur Verhandlung

gelangen:

1) Vorlage tcr Jahresrechnung und der Bilanz für 1906 sowie des Vorstandsberichts nebst den von dem Verwaltungsrate hierzu gemachten Be- merkungen ;

Bericht des Verwaltungsrats über die Prüfung der Jahresrechnung, der Bilanz und über die Vorschläge zur Gewinnverteilung;

Beschluß der Generalversammlung über Ge- nehmigung der Bilanz, über die Vorschläge zur Gewinnverteilung und über die dem Ver- roaltungsrat und dem Vo:stande zu erteilende Entlastung.

2) Wahl vo1 Mitgliedern des Verwaltungsrats.

In der Generalversammlung sind diejenigen Aktien-

inhaber stimmberechtigt, welze ihre Teilnahme an

der Generalversammlung nicht später als am dritten Tage vor derselben unter Vorzeigung ihres Aktienvesites bei unserer Hauptkasse hier angemeldet haben. Die Anmeldung kann jedo au

Gesellschaft im Deutscheu Reiche in Verliu auch bei unseren Subdirektionen im Wilhelma- hause, Taubenstraße 16/18 bis zum 21. Mai ds. Js. erfolgen. Auf Grund seiner Anmeldung wird dem Aktieninhaber eine auf seinen Namen

Vollmachten zur Vertretung abwesender Aktionäre agc vor der Generalversamm-

treffenden Aktien späteftens bis zum 24, Mai ! a. C. einschließlich auf dem, Bureau der Ge-

bei der Commerz- Hamburg zu hinterlegen. Lübeck, den 30, April 1907. | Gaus, und Emaillirwerke, vormals Carl Thiel & Söhne Actien-Gesellschaft. Der Aufsichtsrat. Der Vorftaud.

er unterzeihneten Firma wurde einstimmig die

G, Ed. Tegtmeyer, Rud. Thiel. Heinr. Thiel. |

| Vorstandsberiht mit den Bemerkungen des Ver- l

sellschaft oder bei der Lübecker Privatbauk oder | waltungsrats werden am 3. Mai ds.

j uud Diskouto-Bauk in ' L hier ausgelegt und bis zur Generalver- t fa

' Allgemeine Verficherung ®-Actieu-Gesellschaft.

Die Jahresrehnung und die Bilanz sowie der 9. in unserer mmlung zur Einsicht der Aktionäre bereit liegen. Magvetang, den 2. Mai 1907.

Wilhelma in Magdeburg

Der Geueraldirektorz

Düchsisch-Thüringishe Actien-Gesellschaft ist für das Geschäftsjahr 1906 eine Divideude von

festgeseßt. Dieselbe wird gegen Aushändigung der

Nr. 33 der Prioritätsstammaktien ¡u 600

Nr. 51 der Stammaktien zu 600 A mit 4 1S,—,

J. ab an unserer Hauptkasse

sichtsrats, Vorlegung der Bilanz nebst Gewinn- und Verluftrechnung für das abgelaufene Ge- schäftsjahr; « | 2) Beschlußfassung über die Bilanz und die Ent- h lastung des Vorstands und des Aufsichtsrats; 3) Wahlen zum Aufsichtsrat ; 4) Antrag des Vorsigenden des Aufsichtsrats auf Satzungsänderung : è 10 (Vertretung der Gesellschaft), 14 (Erklärungen des Aufsichtsrats); 5) Geschäftliches. Berlin, den 3. Mai 1907. Der Aufsichtsrat der

Samoa-Kautshuk-Compagnie Aktiengesellschaft.

Thomsen. Gremmler.

[11792] Ordentliche Generalversammluug der

Rostockder Aktien-Zuckerfabrik

am Freitag, den 24, Mai 1907, Nachmittags 3 Uhr, in Niecks Gesellshaftshaus hier, Eselföter-

straße 23. Tagesorduunug : 1) Bericht über den Betrieb des Unternehmens und den Vermögenéstand der Gesellschaft. 2) Legung der Jahresrechnung. 3) Vorlage der Inventur und Bilanz der Gesell-

chaft.

4) Bericht des Aufsichtsrats über den Befund der Revision und Antrag auf Entlastung des Vorstands.

9) Vorschläge zur Verteilung des Reingewinns.

6) Uebertragung von Aktien.

und Vorstands-

7) Wahlen von Aufsihhtsrats- mitgliedern. i:

(Es scheiden aus dem Auffichtsrat die Herren Priester, Saß, Baller und Biermann, aus dem Vorstande Herr Kliting.)

Rostock, den 1 Mai 1907. Der Auffichtsrat der Roftoke: Aktien-Zuckerfabrik. Wilhelm Scheel, Geh. Kommerzienrat.

[11817]

Schubert & Salzer Maschinenfabrik Aktiengesellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der Donnerstag, den 6. Juni 1907, Na mittags ¿2 Uhr, im Sißungszimmer der Gesell- schaft in Chemnitz, Lothringerstratie 11, stattfindenden achtzehnten ordentlichen Generalversammlung für das Geschäftejahr 1906/07 eingeladen. Tagesorduung 4

1) Vorlegung des Berichts des Vorstands und Aussichtscats sowie der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung auf das Geschäftsjahr

1906/07.

2) Beschlußfassung über diefe Vorlagen und die Gewinnverteilung.

3) Entlastungserteilung an Vorstand und Auf- sichtsrat. /

4) Wahlen zum Auffichtsrat.

Aktionâre, welhe an der Generalversammlung

teilnehmen wollen, baben gemäß $ 24 unseres Ge» fellshaftsvertrags ihre Aktien oder Hinterlegungs scheine der Reichsbank bezw. einer sonstigen cleglidh zugelassenen Hinteclegungsstelle über solche stens bis zum Ablauf des dritten Geschäftstages vor dem Verfammlungstage, diesea nicht mit- gerechnet,

bei dem Vorstand oder |

bei dem Chemnitzer Vaukverein in Chemnitz,

oder bei der Deutscheu Vauk, Verlin, oder bei den Herren Georg Fromberg & Co., Verlin, oder : bei der Dresduer Filiale der Deutscheu Vank, Dresden, oder bei der Leipziger Filiale der Deutschen Bauk, Leipzig, oder bei etnem Notar egen Empfangnahme von Hinterlegungss{heinen zu Rit Chemnitz, den 1. Mai 1907.

Schubert S e E D

e Die Direkti

Dr. Kahlert.

v. Salzer. Walther. Lässig.

s EETAE E C T PCE R B E A I E E I S E D S E R I E T E T T T T I E NETI P wems E Da M Tr: E E Ee R pa ps Set pn pon as raa e wai air Tg urin:

f ata N tBw Eur Et