1907 / 113 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Rechtsanwalt Dr. Ernst den Hausdiener Rudol t unbekannten Aufenthal ung, mit dem Antrage, ma pred)en, der

ägt. Die Klä

ar in aus un en Erben nur insoweit nah Befriedigun

eilsrechten, Vermächtnissen t zu werden, von

efriedigung verlangen, als biger nod eix Ucbersbuß cat Ao Peine a

er n e ergibt. aftet ihnen Erbe nah der Teilung des Nachlasses nur für | Schuld einem Erbteil en bindlihkeit. F r Vermächtnissen und A ie Erben un

an der Schei Beklagten zur mündli Rechtsstreits vor die ndgerichts I runerstr., IT. 1907, Vorm forderung, einen b elaffenen Anwalt zu beste Wlellung wird dieser

Berlin, den 6. Mai 1907. Lehmann, Gerichtsf, Landgerichts T.

gerin ladet

aus Pflichtteils- n sowie für die Gläubiger, denen ränkt haften, tritt, wenn sie sh nicht melden, nur“ der Rechts- rbe ihnen nah der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil ent-

der Verbindlichkeit haftet.

tockwerk, Zimmer 2 8s 10 Uhr, mit edachten Gerichte zu- um Zwecke der 8zug der Klage

nahteil ein, daß jeder

\sprehenden Berlin, den 2. M Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 85.

Friy Ehrhardt zu Berlin, e 114, hat als Naw(hlaßpfleger der am 17. Februar 1907 in Berlin verstorbenen Witwe Bertha Vollmann, geborenen Naa, verfahren zum Zwecke der Aus\{hließun gläubigern beantragt. Die Nachlaßg daher aufgefordert,

Nachlaß der verstor manu, geborenen Nagay,

den 8. Juli 1907, V vor dem unterzeihneten Geri straße 12/15, IIT. Stod, beraumten Aufgebotstermine bei diesem Ge Anmeldung hat die Angabe des des Grundes der F enthalten. Urkundlihe Beweis\tücke sind in Ur oder in Abschrift beizufügen. Die Nachla welche sih nit meldén, können, unbeschadet vor den Verbindli{hkeiten aus Pfli

mächtnissen und Auflagen berück von den Erben nur insoweit Befrie als sich nach Befriedigung der ni Gläubiger noh

entlihen 3

reiber des Königli Zivilkammer Bg ad

Zustellung.

neiders Paul G ivitsheide, P ngerdifsen in Bi

] A r Rechtsanwalt

Friedrichstra [14061] Oeffentl

Die Ebefrau des geborene Friedri, in tigter: Nechtsanwalt egen thren Ehemann, den Schneider üher in Bielefeld, jeßt unbekan unter der Behau liher Absiht ver zwischen den Parteien bestehen den Beklagten für den allein {ul Die Klägerin ladet den Bekl des Rechtsstreits vor die en Landgerichts in 907, Vormittags einen bei dem ge- walt zu bestellen. Zustellung wird dieser

1 R. 25/07. 1. alle, Karoline

efeld, klagt

das Aufgebots- von Nachlaß- äubiger werden ihre Forderungen gegen den benen ‘Witwe Bertha Voll- spätestens in dem auf s 11 Uher,

immer 113/115, an-

der Beklagte i

mit dem Antrage, di ŒEe 4 4 rage, dîe

afsen habe,

rennen und igen Teil zu

mündlichen Verhandlun ivilklammer des

Bielefeld auf den 11, Juli L 9 Uhr, mit der Aufforderung dahten Gerichte zugelassenen An Zum Zwecke der öffentlichen Auszug dér Klage bekannt g Bielefeld, den 29. April 1907.

Bierm Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

Zustellung.

Gegenstandes und

tteilsrechten, chtigt zu werden, digung verlangen, cht ausges{lossenen Auch haftet s Nachlasses

ein Vebershuß ergibt. thnen jeder Erbe nach der Teilung de den seinem Erbteil ensprehenden Teil der Für die Gläubiger aus Pflichtteils- tnissen und Auflagen sowie für die eschränkt haften, tritt, melden, nur der Rehtsnachteil jeder Erbe thnen nach der Teilung des für den seinem Erbteil entsprehenden ndlichkeit haftet. Berlin, den 2. Mai 1907. Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 85. Aufforderung.

Namens der Erben der selbs verstorbenen Kau

Oeffentliche Bergmann Emil Sauter in ¿ Prozeßbevollmächtigter : Schunck in Bochum, klagt Sauter, geb. Rosenau, unbe Grund des § 1567 Nr. 2 Antrage: die zwischen den zu trennen und die Beklagte Der Kläger ladet die Beklag andlung des Rechtsstreits mmer des Köni

echtsanwalt egen die Ehefrau Emil annten Aufenthalts, auf es B. G.-B. mit dem arteten bestehende Ehe r {uldig zu erklären. te zur mündlichen Ver- vor die vierte glihen Landgerihts in Bo illerstr., Zimmer 22, auf den 4. Oktober 19 Vormittags 9 Uhr, mit der Au bet dem gedachten bestellen. Zum Zwecke der öfen dieser Auszug der Klage Bochum, den 2. antföder, Land Gerichts\hreiber des Kön

14064 [ In Lad

Verbindlichkeit.

er, denen die Erben unb wenn sie fih nicht

Teil der Verbi

forderung, einen elaffenen Anwalt zu ustellung wird bekannt gemaht. R. 65—07.

erihtssekretär, lichen Landgerichts. Oeffentliche Z

en der Ehefrau Ortlieb, Stundenfrau in Colmar, Kl bevollmächtigter: Rechtsanwal müller in Colmar, gegen Maurer Jakob Schuller, frü ohne bekannten Wohn- klagten, hat die Klägerin abwoeisende Urtei

am 29. Juli 1904 hier- fmannswitwe Vogel Juddel, fordern wir die Gläubiger und ner der Erblasserin auf, sih bei uns oder bei dem hiesigen Nachlaßgeriht binuen 6 Monaten von heute ab zu melden.

Königsberg i. Pr., den 8. Mat 1907. Justizrat Magnus und Nechtsanwa

lt Dr. Zamory, Poststraße Nr. 16, 1

J. Sculler, Barbara geb. gerin, Prozeß- t, Justizrat ihren Ehemann, den er in Colmar, und Aufenthaltsort, en das ihre Klage auf des Kaiserlichen Land- ar II. Zivilkammer vom 7. No- fung eingelegt mit dem Antrage : gerihtlihen Entscheidung arteten bestehende Ehe aus Ver- en für geschieden zu erklären und sten des Rechtsstreits zur Last Beklagten zur ung vor den andesgerihts Vormittags einen bei dem Ober- [t zu bestellen. entlichen Zustellung wird die zug der Berufungs\chrift bekannt gemacht. Colmar, den 8. Mat 1907. Gerichtsschreiberei des Ks. Oberlandesgerichts. IV. Zivilsenats,

[14068] Oeffentliche Zuftellunu Die Ebefrau des Fabrikarbeiters Prozeßbevollmächtigter: ahl in Barmen,

Wilhelmine Kretschmann, geborene , Osendorferstraße 2, 907 die von ihr unter dem 12. M den Agenten Reinhold eht in Thaldorf

gte Generalvollmacht

n Halle a. S.

1903 auf ihren Ehemann, Kretschmaun zu Brahstedt i Querfurt ausgestellte, vom Halle a, S. beglaubi erklärt. 15a IT 6/ Halle a. S., den 1. Mai 1907. Der Gerichts\{hreiber des Königl. Amtsgerichts. Abt. 15 a. Vekanuntmachung. lußurteil tes unterzeichneten Gerichts 907 ist der am 17. November 1852 nn Johann Fried- Als Todestag ist

Ehescheidun gerihts Colm vember 1905 Beru Unter Aufhebung die zwishen den P schulden des Beklagt dem Beklagten die 3 Die Klägerin ladet den mündlihen Verhandlung über die Beruf IV,. Zivilsenat des Kaiserlihen Oberl Colmar i. E. auf den 9. Juli 190, 9 Uhr, mit der Aufforderung, landesgerihte zugelaffenen Anwa Zwecke der ö

Durch Aussch vom 7. Mai 1 zu Kellinghusen geborene Seema für tot erklärt. der 17. November 1883 festgestellt.

Pinneberg, den 7. Mai 1907,

Königliches Amtsgericht.

[14037] K. Amtsgericht Stuttgart-Stadt. Dur Aus\{lußurteil vom 4. Mat 1907 wurden rttembergischen Hypothenbank in

September 1880 ausgestellten, auf

enden, auf 1. April und 1. Oktober

fandbriefe Serie A I Nr. 349

erie O1 Nr. 1454 über

F. 5511 bis 5513

rich Baudhol partet zu erstatten.

e von der W Stuttgart am 1. den Inhaber laut zu 3F 9/69 verzinslichen und 981 über je 200 A, S 1000 # für fraftlos erklä v. 1906.

[Der Gerichtsschreiber Henßler.

Ausschlußurteil. Verkündet am 3. Mai 1907. fgebotsfahe aus Auftrag der Bank von iliale Met, vertr. dur die rógoire & Leiser in Mey, hat in Ettlingen am s. Mai 1907 mtórihter Dr. Engler für Recht

7 R 21/07. 2. i Justizrat Friedrihs in Verden (A L Bo Ee Hinrih Martin Schrader, zulevt in

Kronenberg, . G Bodckel bci Stubben, jeßt unbekannten Aufenthalts,

anwalt Dr. W genannten Ehemann, ohne bekannten Woh Grund §8 1568,

C agt gegen ihren früher in Kronenberg, (4) ne ut Aufenthaltsort, auf

scheidung. Die Klägerin ladet den Bek mündlihen Verhandlun . Zivilkammer Elberfeld auf den 10. 10 Uhr, mit der Auff dachten Gerichte z um Zwecke der s Auszug der Klage bekannt

lagten zur

des Rechtsstreits vor die öniglihen Landgerichts in Juli 1907, Vormittags einen bei dem ge- walt zu bestellen. en Zustellung wird dieser

zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor Elsaß-Lothri Rechtsanwälte Dr.

das Gr. Amtsgericht durch den Gr. Obera

Verden (Aller) auf den 19. September 1907, Vormittags D} Uhr, mit der Au forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu

Verlassung und Œhebruhs des Beklagten, mit dem Antrage, die zwischen den Parteien bestehende Ehe zu

Vierte Beilage

Vormitta

s {10 Uhr, einen bei d Î Í

Geridite zugelassenen Neat em Ve e zugelassenen fentlichen

scheiden, den Beklagten als den {huldigen Teil zu | bestell

erklären und zu den Kosten des Rechtsstreits zu ver- urteilen. Klägerin ladet den Beklagten zur münd- [ichen DLILuts des a ostreuls vor die II. Zivil- kammer des gemeinschaftlihen Landgerichts zu Gera (Reuß) auf den 10, Juli 1907, Vormittags x, mit der Aufforderung, einen bei dem edachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Fum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemacht. DerGe epish reiber Ge ana \caftlichenLandgericht erGer reiber des gemeinscha enLandgerichts: Rauch, L-G.-Sekretär

[14074] Oeffentliche Zustellung. R 17/07. 3.

Der E Georg Machacek genannt Ewald Treffer in Osterode a. H., rozeßbevollmähhtigter : Rechtsanwalt Thomann in Göttingen, Flagt gegen seine Ehefrau Marte Rosine geb. Trapp, zuletzt in Cincinnati, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß die Beklagte Ehebruch getrieben und ihn böswillig verlassen habe, mit dem Antrage, die Ehe aus Verschulden der Beklagten zu scheiden. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlihen Ver- b des Nechts\treits vor die erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Göttingen auf den 9. Juli 1907, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zuge- lassenen Anwalt zu bestellen. es Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemacht.

Göttingen, den 8. Mai 1907. Der Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[14077] Bekanntmachung. Nr. E 1647/1907. In Sachen der Kaufmannsgattin Frieda Bechert in München, Klägerin, vertreten durch Rechtsanwalt Königsberger „hier, gegen den Kaufmann Karl Bechert, früher in München, nun unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ghescheidung, wurde die elle Buflellung der Klage bewilligt. Fur Verhandlung über diese Klage ist unter Entbehrlich- keitserklärung des Sühneversuhs die öffentlidhe Sizßung der I. Zivilkammer des K. Landgerichts München T vom Mittwoch, den 10. Juli 1907, Vormittags 9 Uhr, bestimmt. Hierzu wird Be- klagter dur den klägerishen Vertreter mit der Auf- forderung geladen, rechtzeitig einen bet diesscitigem Landgerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu be- stellen. Der klägerishe Anwalt wird beantragen, zu erkennen: I. Die Ehe der Streitsteile wird aus Ver- shulden des Beklagten geschieden. I. Der Beklagte aa Vis Kosten des Rechtsstreits zu tragen und zu erstatten. München, am 8. Mai 1907, Gerichts\hreiberei des K. Landgerichts München I. Hartmann, K. Kanzleirat. L, 5g)

[14078] Bekauntmachuug. Nr. E 1394/07,

In Sachen Meterl, Anna, Scbloisersfrau in München, Klägerin, vertreten durch Rechtsanwalt Marimilian Kahn hier, Klageteil gegen Meierl, Engelbert, S@)losser, früher in Mün en, nun un- bekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Ghesheidun j wurde die öffentliche Zustellung der Klage bewilligt.

ur Verhandlung über diese Klage is unter Ent- Ara tserklärung des Sühneversuhs die öfent-

e Sigzung der 1. Zivilkammer des K. Landgerichts München T vom Mittwoch, den 10. Juli 1907, Vormittags 9 Uhr, nine, Hierzu wird Be- klagter dur den klägerishen Vertreter mit der Auf- forderung geladen, rechtzeitig einen bei diesseitigem K. Landgerichte zugelassenen Nechtsanwalt zu bestellen. Der klägerishe Anwalt wird beantragen, zu erkennen :

um Zwecke der

2. Gerihteia der Klage bek r

Baugteu, am 8. Mai 1907.

Oeffentliche Zustellung. Die Arbeiterfrau Auguste Wachowski au klagt gegen ih achowsfi, unbel unter der Behaupt sen und während d sih habe hören lassen, mit Ladung zum Sühneversu. Beklagten zum Sühneversuch vor Amtsgeriht in Tapiau auf den 6. Vormittags 10 Uhr. lichen Zustellung wird dies kannt gemacht. Tapiau, den 6. Mai 1907. Der Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts,

e Zustellun cilie Elisabet Posen. Projeßbevollmächtigt osen, Prozeßbevollmächtigter: er in Obornik, klag Paul Lauchstedt, unbekannten auland, unter der Behauptung, Mutter der Klägerin in der Z ptember 1905 beigewohnt habe, ater der Klägerin sei und als ihtet sei, für ihren Unterhalt zu for ntrage, den Beklagten vorläufig vo verurteilen, a. anzuerkennen, der zu sein, b. der Klägerin von ihrer Vollendung des 16. Lebensjahres rente von vierteljährliß 54 4 Klägerin ladet den Beklagten zur handlung des Rechtsstreits vor das geriht zu Obornik auf den 9. Jul mittags 9 Uhr. Ns wird dies

Obornik, den 6. Mai 1907. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

fentliche Zustellung. 2. O. 143/07 5, aufmann, früher zu Düren, Viittelstraße daselbst, Hamacher in Anton Wöllgens, t ohne bekannten uf Grund JInkasso- Antrage auf Zahlung von insen seit dem 10. März en Prozeßbevollmättigten. Beklagten zur mündlichen s\treits vor die 2. Zivil- erichts in Aachen auf ttags 9 Uhr, mit der

um Zwede der uszug der Klage

R T e E Trt

t. M ei 1907.

en auf Aktien und Aktiengesellf enossenschaften.

echtsanwälten.

zum Deutschen Reihhsanzeiger und Königlich Preußishen Staalsanzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 11. Mai

Zt:

M 113.

. Untersuchun

geb. Lands, ren Ebemann, den

n Aufenthalts,

ß er eser Zeit rige: dem Antrage auf erin ladet den as Königliche

Juli 1907, de der öôffent- er Auszug der Klage be-

E

6. Kommanditgese 7. Erwerbs- und 8. Niederlassung 2c. von 9. Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

erger, in Kar Arbeiter Carl rüher in Karpau seit 2 Jahren verla

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. ll- und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

5, Verlosung 2c. von Wertpapieren.

Aufgebote, Verlust- u. Fund- sachen, Zustellungen u. dergl.

Oeffeutliche Zusterung, 14 R. 21/07. 2. Die Ehefrau des Kaufmanns Au Krill, in Frankfurt am Main, Gl geor ‘7 , Prozeßbevollmächtigte: NRechts- stizrat Dr. U dien C A . M,, klagt gegen ihren Chemann, L Ét, rüber hier, jeßt mit un- send, unter der Behaup- der Beklagte das von ihm betriebene apierge\chäft, welhes gut gegangen war, vernach- ch dem Trunke ergeben ägerin kümmere, auch Ehebruch getrieben habe und jeßt mit unbekanntem Aufenthalt abwesend sei, mit dem Antrage: Königliches Landgericht wolle die am 26. Juni 1902 geschlossene Ghe der Streit- teile heiden und aussprechen, daß der Bekla Schuld an der Scheidung trägt. [ladet den I f E Verhandlung es Rechtsstreits vor die achte L Nee Tandacei@its in Frankfurt a. M. auf uli 1907, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, O prt ay gedachten Gerichte Anwalt zu bestellen. pen Zustellung wird dieser Auszug der Klage 2 t.

bine a. M., den 8. Mai 1907.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Öffentlicher Anzeiger.

Bellagte für Darlehen den Betra \{uldet, mit dem Antrage auf koste lung des Beklagten zur Zahlung von 116 # nebst 4 9/0 Zinsen aus 60 ( seit 14. Februar 1907. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- des Nechtsstreits vor das Kaiserlihe Amts- t in Straßburg i. Els, Saal 45, auf den 28. Juni 1907, Vormittags D Uhr. Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Straßburg, den 6. Mai 1907. Gerichtss{hreiberei des Kaiserlihen Amtsgerichts. Oeffeutliche Zustellung. Der StutcháeE Albert Bloch in Schlettstadt, [ Kläger, vertreten durch Geshäftsagent Gel daselbst, klagt gegen den Metzger Josef Jaegler, früher in . Moriß, jeßt oyne bekannten enthaltsort, Beklagten, wegen Forderung, .mit dem Antrage auf Verurteilung des Beklagten zur Zahlung von 182,57 M. nebst 59/6 Zinsen seit 12. September Dou ha cetläci t Dai d zu den Kosten ar ertlârtes rieil und zu e ladet den Beklagten zur des Rechtsf\treits vor das

20. Juni 1907, Vor- Dounuerstag, deu Zum Ju der öffentlichen

Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt

gemach

iler U.-E., 7. Mai 1907. E as (Unterschrift), Amtsgerichtssekretär. Oeffentliche Zustellung. Der Besiger Hermann Giele n Sebhtlee, Pro

ächtigter: Nechtsanwa odtenkopf, ; lot is die Henriette Wilhelmine Giese, unbe- fenthalts, G dem Ler

teilen, in die Löschung der Nr, 6 des Grundbuchs von Schônsee Blatt 18 zu willigen, auch das Urteil für vorläufig vollstreckbar Der Kläger ladet die Beklagte zur des Rechtsstreits vor das Wirsiß auf den 4. Juli 1907, Vormittags 9} Uhr. Zum Zwecke der fentlichen Glttelung wird dieser Auszug der Klage

emacht. Wiest , E 3, Mai 1907. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Oeffentliche Zu r Johann Stro evollmäthtigter: Nehtsanwa riß, klagt gegen den Karl Ludwig Lück, unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, den Be- klagten zu verurteilen, in die Löfhung der Post Ab- teilung 111 Nr. 1 des Grundbuchs von Friedrihshorst Blait 39 zu R, au das Urteil für vorläufig

D u erklären. E ad mündlichen Verhandlung des Nechts- streits vor das Königliche Amtsgericht in Wirsig auf Juli 1907, Vormittags 9 Uhr. Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug

id Teras ¿ Beim unterzeihneten Depo alter Materialien (Metalle, Tauwerk usw.) verkauft

ebote mit der Aufschrift „Angebot alien“- find bis zum Sounabeud, den 25. 5, 07, Vormittags 10 Uhr, einzu- Eröffnungstermin 11 Uhr.

aterialien und liegen beim Depot aus und werden gegen portofreie Einsendung von 0,70 Æ portofrei verabfolgt.

Munitiousdepot Dietrichsdorf b. Neumühleu, Holstein.

Nierfteiner Weine, ter zu 70 §—1,20 Æ, versendet Ph. Zimmermann, Nierstein a. Rh.

von 116 4

g zahlen, dieser Wechsel durch Indossament auf die aus nfällige Verurtei- t sollen größere Mengen

demselben ersihtlihen Indossatare übergegangen, von ben Tecteren l Wechselprotest vom 7. November 1906 dem Akzeptanten am Fälligkeitstage rechtzeitig präsentiert und alsdann mangels Zahlung protestiert und dann im Regreßwege auf Klägerin zurückgekommen und von thr gegen Zahlung der Wechselsumme und 3,65 4 Unkosten gen leh ven, uns can i agten zur Zahlung von 127, R o inf Patauf vom 6. November 1906 ab und 3,65 46 Wechselunkosten und zur Tragung der Kosten des Rechtsstreits einschl. des voraufgegangenen 8. e inbäea Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgeriht in Goslar auf den 11. Juli 1907, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. . Goslar, den 4. Mai 1907, Der Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts. tliche Zustellung. eina Gm Fer fel, Gert igsberg i. Pr., oltkeftr. .„, Prozeß- vol ti Ie: Rec teawalt Krüger in Graudenz, en Kaufmann Ter E Hi as , jeßt unbekannten Aufenthalts, au M ea daß der Beklagte im Juli 1904 von der Klägerin ein Darlehn von 22 X, einen Reisekorb und 2 Schlöfser auf kurze Zeit erhalten habe und der Beklagte wiederholt vergeblih zur Rück- gabe des Darlehns, des Korbes und der Schlösser aufgefordert sei, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflihtig zu verurteilen, an die Klägerin 22 4 zu zahlen, den Korb und die beiden Schlösser zurück- zugeben bezw. für den Korb 7,50 G und für die Shlöfser 1 A zu zahlen und das Urteil für vor- läufig vollstreckbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten Ie mi Sa N 8 n e Rechtsstreits vor da s 1907, Vormitiags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffen n Zustellung wird dies Aus 2E Oa bekannt gema udenz, den 8. Le ‘Berichtä\@reiber des Königlichen Amtsgerichts. S a Rolf S ehem. Vereins mirl, Wolfgang, / ° a So Milner Löwengrube 22 111, Klageteil, Rechtsanwalt Laturner hi Hrobice, Bezirks] cher in Münthen,

Zum Zwe

Versiegelte An auf alte Materi

ust Ernst, Anna

H Oeffentli Bedingungen

Die minderjährige treten durch ihren

erzeihnis der h Krüger, ver- S(ellingstra

Stadtsekretär

aufmann August Er

agent Hard bekanntem Aufenthalt a

en den Müller

in ladet nthalts, früher Klägerin lade

Beklagte der 1. Junt bis der geseßlihe Vater

abe und sich nit ohn- und Auf-

\treckbar zu ater der Klägerin Geburt bis zur eine Unterhalts- zu zahlen. mündlihen Ver- Königliche Amts- Bin Svide Ves LZAAIRE um Zwette der entlichen er Auszug der Klage bekannt

5) Verlosung x. von Wert- papieren.

| kanntmahungen über den Verlust von Wert N befindèn h aus\s{ließlich in Unterabteilung 2

ein für vorläufig

des Rechtsstreits, und mündlihen Verhandlun Amtsgericht

ivilkammer des Die Arbeiterfrau Emi

klagt gegen ttags 97 Uhr. Zum Zwecke der D it Bekanntmachung. Bon den am 1. Juli 1904 ausge

l reibungen der 3} % e inden von 576 000 4A werden nah vor-

\{hriftsmäßiger Auslosung folgende Nummern zum 8 über 5000 M,

benen Teil- uleihe der

[14058] Oe f Smit, K jeßt in Benrath, bevollmächtigter: Ne klagt gegen den Geschäftsmann zuleßt in Düren wohnhaft, je Wohn- und Aufenthaltsort, a

451,17 M nebst 4 9/9 1907 an Kläger oder de Der Kläger ladet den Verhandlung des Recht kammer des Königlichen den 6, Juli 1907, Vorm Aufforderung,

1, Juli d. Ÿs.

]

effentliche Zustellung eiuer Klage.

Ne O, Bie MWaisen- und Sparkasse Mengen (Baden), vertreten durch den Verwaltungsrat, dieser vertr. durch Recht9anwalt Marbe jun. hier, klagt gegen Adam Schweudemaun von Offnadingen, 2) de riedericke, geb. Gangwisch, beide an unbe- rten, und Scnoten als L der Aae

wisch Ww. aus Darlehen, mit dem Antrag Gan ois vollstreckbare, kostenfällige Verurteilung a. der Beklagten Ziffer 2 und Gen. zur Bezahlung als Gesamtshuldner von 300 „6 nebst 5 9% Zins seit 1. Januar 1906 aus dem Grundftück L.-B. Nr. 14793 der Gemarkung Mengen und threm sonstigen Vermögen, þ. des Beklagten Ziffer 1 und Gen., wegen dieses Anspruchs die Vollstreckung in das eingebrahte Gut der Ehefrauen zu dulden, und laden die Beklagten zur ee ibe Amioger Rechtsstreits vor das Großherzogliche

hae auf Dienstag, deu 2, Juli 1907,

ormittags 9 Uhr, Zwecke der öffentlichen Zu der Klage bekannt gemacht.

Freiburg, den 4. Mai 1907.

Der Gerichts\chreiber Gr. Amtsgerichts, I : Hofmann.

e, die Beklagte

Gleauwalt oft Abteilung 111 t C E Linden, den 30. Apri é

Der Magistrat.

Lodemann.

Bekanntmachung. L Bei der am 25. d. Lies E Mueiosung d des landesherrlichen A efertigten Anleihescheine 2. Ausgabe) sind folgende

M P

11. mündlichen Verhandlu 16 Ube, um, s Königliche Amtsgericht vom 24. Juli 1888 aus der Stadt Stralsund

s mern gezogen worden: Mus A N 27 88 über je 2000 A 4000 M

Lit. W Nr. 98 211 212 266 304 368 o. 14 35 38 46

Nr. A 270/07.

einen bei dem geda elafsenen Anwalt zu bestellen.

ffentlihen Zustellung wird dieser bekannt gemach Aachen, den 6. Mai 1907.

Wichert

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. uftellung.

zrat Feige, Goldschmidt rozeßsache des Bieß, zur Zeit Kaufmann dem Königlichen . 172/06, als

404 412 über Lit. © Nr. 307 484 über je 500 Lit. D Nr. 61 80

vertreten dur Mooskahl, mannschaft

‘57 133 148 90 99 100 über je L P R a es Z [eihesheine werden den Inhabern der-

llee rue L SUGGes 1907 mit dem Bemerken gekündigt, daß (Pon iy n e von diesem b gegen Nückgabe der

vi midi vefällenen Zinsscheine nebst der Anweisung

Erbebung neuer Zinsscheine auf der hiefigen Lr tisaupeiafe in Empfang zu nehmen

riedri, von Pardubic, früher Kutf nun unbekannten Aufenthalts, und 1 Genossen, Be- flagte, wegen Forderung, wurde die öffentliche

immer Nr. 3). i d s / stellung der Kla

ellung wird dieser Auszug ur Verhandlung über

dung der E s K. Landgerichts München 1 vom Sams- E g Juli 1907, Vormittags 9 Uhr, iezu wird Beklagter Mooskahl durch n Vertreter mit der Aufforderun laden, rechtzeitig einen bei diesseitigem K.

e bewilligt.

Die Rechtsanwälte die öffentliche

und Jaffs in Bresla früheren Rittergutsbesißers Wilhelm unbekannten Aufenthalts, gegen den Stache in Breslau den Kläger vor

Der Kläger ladet den

u haben in der P nleihesheine und

9 4 14 i 4 1 7 8 g Mi l 0) t H 1 h

den klägerif

I. Die Che der Streitsteile wird wegen E ebruhs | Landgericht zu Breslau, 18. O

des Beklagten geschieden. 1II. Beklagter hat die

Der Gastwirt Michael Gißler zu

ür fehlende Zins\heine wird der Betra Nordrach klagt gegen den an unbekannten Orten ab- F

Klage bekannt gemacht. “Wies / vom Kapital abgezogen.

Wirfitz, den 6. Mai 1907.

gerihte zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Der

bevollmähtigte vertreten, erishe Anwalt wird beantragen, zu erkennen:

diese Vertretun

Kosten des Rechtsstreits zu tragen und der Klage- | (inem vom 1. Mai 1907 datierten Schre

München, am 8. Mai 1907. Gerichtsschreiberei des K. Landgerihts München T. Hartmann, K. Kanzleirat.

Kündigungsfrist Es die Verzinsung der gekündigten Anlei ine auf.

R ns wird an die Abhebung des Kapital- betrags für die zum 1. Oktober 1906 gekündigten Anleihescheine Lit. B 443 449 und Lit. C 180 249

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. entliche Zustellung. Die Besigerfrau Elisabeth Nikolai in Zickwerder

im Bei Ehemannes Friedri Nikolai, On Ae Bli P E antral Todtenkopf,

irsiß, flagi gegen den Karl Ludwig Lück, un-

Erdarbeiter Alfons Pavoni, früher zu ele unter der Behauptung, daß dieser ihm aus Wttermng as E

Antrage, den Beklagten ( or Fprras zu verurteilen und das Urteil für vor-

läufig vollstreckbar zu erklären.

ie Beklagten sind samtyerbindlich \{chuldig, an den Kläger 2150 46 36 A nebst 4 9/6 Zinsen hier- aus seit 22. Februar 1906 zu bezahlen, ferner bom 1. April 1906 an eine monatlich vierteljährlih vor- auszahlbare lebenslänglihe Rente von je 125 nebst je 4 9/0 Zinsen vom Tage der Fälligkeit an zu

Wilhelm Bieß nieder Schreibens an Wilhel ege niht zu ermöglichen, da unbekarnt ist, weshalb auf A lichen Amtsgerichts hierselbst diese Beka

Die Zustellung dieses dem gewöhn- in Aufenthalt des König- nntmahung

lien W

Der Kläger ladet rozeßbevollmächtigter :

[14079] Oeffentliche Zustellung. 3 R 38/07 2, | zum Zwedcke der öffentlichen Z

Die Chefrau Adelheid Schrader, geb. Stahmann,

stellung erfolgt. Stralsund, den 26. März 1907.

den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des R L Lud v

Rechtsstreits vor das Großherzogliche Amtgericht bezahlen. 11. Die Beklagten haben \samtverbindlich

i Au s, mit dem Antrage, den Be- die Kosten des Rechtsstreits zu tragen und zu er- bekannten Aufenthalt

Breslau, den 3. Mai 1907 flagten zu verurteilen, in die Löschung der Post

in Langenfelde bei Stubben, Prozeßbevollmächtigter: Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

unter der Behauptung, daß der Beklagte die Klägerin

Gengenbah, Gerichtstag in Zell a. H., auf Sams-

eventuell gegen uli 1907, Vormittags 9 Uhr. s

III Nr. 1 des Grundbuchs von Friedrichs- horst Blatt 125 zu willigen. ‘Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Necbts\treits vor das Königliche Amtsgericht in Wirsiß auf den 4. Juli 1907, Vormittags

I1I. Das Urteil wird, Sicherheitsleistung, E r: vollstreckbar erklärt. München, am 6. : chreiberei des K. Landgerihts München I. S an t mann, K. Kanzleirat.

er), klagt ge : E46 En L Fe öffentlihen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemaht.

Gengenbach, den 6. Mai 1907.

S der am 3. d. Mts. vorgenommenen Aus- E, Das 3270/9 Anleihe der Butjadinger Sielacht vom Jahre 1892 und 1898 sind folgende

Nummern gezogen worden :

4. 0. 150/07 4. Die

Germania, s-Aktiengesell

haft in Stettin, echtsanwalt Justizrat Möhlis in

Lebensversiche-

run Prozeßbevoll-

im Sommer 1903 böslich verlassen hat, mit dem Breslau, ladet

Antrage, die zwishen den Parteten bestehende Ehe u trennen und den Beklagten für den \{uldigen Ñ eil zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten

Der Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts: Her3perger.

entliche Zustellung. bin in Untermhaus, ver-

treten durch den Rechtsanwalt SölUe in Gera, klagt

9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird Mi Lt der Klage bekannt gemacht. rfi, den 8. Mai 1907.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

en früheren Kaufmannsvolontär er zu Breslau, jeßt unbekannten der Behauptung, daß nah 3 Februar 1907 die Rest- 7 mit 225 M und au

a. Anleihe von 1892: A Nr. 100 110 167 216 424 442 624 770 Io 779 824 1057 1058 ee 1184 1261 1286 1396 1429 1485 1503 1576. m ; b, Auleihe von 18981

Oeffentliche Zustellung. C. 320/07. 1, Der ege Hermann Keimling zu Apolda,

ßbevollmäwhtigter: KO Sem in Naumburg a S., klagt gegen den Nestaurateur Georg Kniesche, früher zu Naum-

elix Rof}a, früh ufenthalts, unter stellung der Klage v ro IT. Quartal 190

[14072] Oe Nechtsanwalt

zins Der Nentier nsen

die 11. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in | die Zin

bestellen. Zum Zwecke der s entlihen Zustellun wird dieser Auszug der Mege bekannt gemaht. y E Grundftück Friedrihst

Der von der Firma H. C, K auf Josef Frank in Ettlingen gez akzeptierte, auf 20. September 190

über 65,30 #, welher durch Indo

Elberfeld, den 4. Mat 1907. , Landgerichts\ekretär, reiber des Königlichen Landgerichts.

[14071] Oeffentliche Zustellung.

loß in Hamburg ene, von diesem fällige Wechsel

Der Gerichts\{hreiber des Königlichen Landgerichts. fsament an die

Verden, den 4. Ma

[14080] Oeffentliche Zustellung. E. 216/05. | di

4.10. R. 63/06. 7. Ochs, geborene Reischle, in bevollmähtigter: Justizrat ren Ehemann, en bei Frank- de D vin en en owte dur sein unsitt- e Zerrüttung des ehe- daß ihr die werden könne, iht wolle die eklagten für den allein erurteilen, die Kosten Die Kläzerin ladet den n Verhandlung des Rechts- Zivilkammer des Königlichen a. M. auf den 11, J r, mit der Aufforderun ugelassenen Anwa entlihen Zustellung kannt gemacht.

Bank von Elsaß-Lothringen, Inhaberin gelangte und vo deutsche Bank in Boch wird für kraftlos erklärt.

Ettliugeu, den 6. Mai 1907.! Der Nr Gr. Amtsgerichts

Filiale Mey, als letzte dieser an die N um weiter indossiert wurde,

Ehefrau Lina rankfurt a. M.,, Proze ichard Bruck daselbst,

Küfer Johann furt a. M., Behauptung, chwer verle

lagt gegen i Ochs, früher in Hau jeßt unbekannten Aufentha daß der Beklagte die eheli t und hierdurch ihes Verhalten eine so tie lihen Verhältnisses vershul Fortseßung der Ehe nit

Ehe der Parteien {huldigen Teil erklären und v des Rechtsstreits zu tragen. Beklagten zur mündli streits vor die dritte Landgerichts in Frankfu 1907, Vormittags 9 einen bei dem gedahten Ger um Zwecke der 6 wird dieser Auszug der Klage be Frankfurt a. M M Der Gerichtsshreiber des König

maun, zuleßt in Zwickau, jeßt unbekannten Auf

i L zur Abna Bekanntmachung. /

Aus\{lußurteil Herzoglichen Amtsgerichts vom 25. April 1907 i vor dem Fürstlichen Kreisgerihte Seesen aufs März 1819 konfirmierte ypothekenvershreibung über 80 Taler st 59% Zinsen für die Armenkafse in owte der als Schuld- vershretbung über 200 Taler Kurant en für den S en Ehefrau, Volkersheim ausgefertig den Kleinkothof No. a Ghestiftung zwischen de der unbverehelihten vom 16. April 1861 für

Eides und zur Fortseßung der mündlichen t die am 25. März

Köntgliches Landger

Köntglichen Landgerichts zu Zwickau auf den L. Juli heiden, den B

1907, Nachmittags ¿L Uhr, mit der Aufforde- | 29rf, Bolke rung, einen bei diesem Gerichte zugelafsenen Nechts- Sr ad Q anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Bean boni Aufentbolts

niglihen Landgerichts 2E “4 Wed auf Verurteil [14059] Oeffentliche Zuftellung. E 52/07. | ftreckbares Urtei

enommene und am 29,

= 240 M ne Volkersheim so und Hypotheken- = 600 (6 nebst

chneidermeister Heinrih Graebig

olkersheim, nebst | zu bestellen. r Christian Gohlis enriette Graebig daselbst aftlos erkiärt.

, den 2. Mat 1907.

m Brinksitze eb. Bekel,

lihen Landgerichts. entliche Zustellung.

Die Anna Auguste Marie Hoffmann, geb. Scholz,

n pro 111. Quart worden sind, mit Verurteilung des Rofsa und mann Helene

al 1907 225 A rage auf koftenp der verehelihten Schußz- ahlung von ftreckung in reslau, Grund- I Bl. Nr. 150 des Rechtsstreits vor lichen Landgerichts zu ben 2/3, 1. Sto, auf Vormittags 9 Uhr,

n 1) die verhelihte Helene Thomas, e E A Untermhaus, jeßt un ekannten uf- enthalts, 2) deren Ehemann, den Kaufmann Max Thomas, zuleßt in Gera, jegt unbekannten Aufent- halts, wegen eines der Beklagten zu 1 laut notarieller Urkunde vom 17. November 1900 gewährten Dar- [Lehns von 3500 4, bezüglich dessen sie sich mit Ge- nehmigung ihres Ehemannes, des Beklagten unter 2, verpflichtet hat, es vom 1. Januar 1901 mit 4 /o hrlih zu verzinsen, mit dem Antrage, 1) die Be- [agte zu 1 kostenpflichtig zu verurteile

L909: ¿L D Betrag der Schuldscheine kann vom L. De- zember d. Js. an zum Nennwerte bei der Olden- burgischen Landesbank gegen Einlieferung der Schuldverschreibungen erhoben werden. Mit den Schuldverschreibungen fälligen Binses e P M drigenfalls der y apital abgezogen j D etitmändig if von der Anleihe aus dem Jahre 892 Nr. 1513, ; Ellwürdenu, 1907 Mai 4.

. S., jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Ln lest ihm der Beklagte für gelieferte trag von 239,75 4 s{chulde, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteile

E nd die Kosten des Rechts-*

nntge zu zahlen und : g Angen, Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Naumburg a. S. auf den 11. Juli 1907, Vormittags 9 Uhr.

Behauptun

Jnbvaliditäts- 2. erung.

] M "neuen Genofsen

es unser uer ,

(E O ats maden wir hiermit bekannt, daß die Genosseuschaftsversammlung am Montag, den 17. Juni, in Baden - Baden

3) Unfall- und reitag, geb. Rofsa, zur {hig Mark d die nicht n

buch von Breslau G zur mündlihen Verhandlun e 4. Zivilkammer des König

Breslau, Schweldnigerstadtara

abt 1 Band 11

diesjährige n, an Kläger

{n SOS, „Frozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt, | den 18, September 190, e

ustizrat nhar

wede der öffentlichen Zustellung wird dieser A O der Klage bekannt gemacht. Naumburg a. S., den 1. Mai 1907.

in Zwickau, welche gegen ihren | Zimmer 54, mit der A 3500 4 nebst 49/6 Zinsen daraus seit 1. Januar

orderung, ei 0, einen bei dem 1901 zu bezahlen, 2) den Beklagten unter 2 zu ver-

Vorftaud der Butjadi enen Anwalt zu bestellen.

lacht. Verlin, den 6. Mai 1907. iges Sielach

hemann, den früheren Braumeister Friedri Hoff- gedahten Gerichte zugela ente

halts, al hescheidung klagt, ladet den Beklagten me des ihr in dem Urteile des unterzeih-

Bekleidungsindustrie-Kerufsgenossenschaft. Der Vorstand. A. Venzky, Königl. Komrnerzienrat.

(G N G RN E R M E N I R At S S S R N

um Zwecke der öffentli uszug der Ladung bekann Breslau, den 6. Mat 1

) willigen, daß der Kläger wegen

urteilen, darein zu derung die Zwang das eingebrahte Gut der Beklagten zu

O 9 das Urteil gegen Sicherheitsleistung für

en Zustellung wird dieser

E S Pi

Winde, Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts. Oeffentliche Zuftellun

seiner oben genannten

31/,0/, Christiania Communal Anleihe

Kecklinghausen, von 1889.

neten Landgerichts vom 7. Januar 1907 auferlegten Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

i Wilhelm Burow in Oeffentli He Zustellun d. vorläufig vollstreckfbar zu erklären. Kläger ladet die Der Ba lna@tidter: Rechtsanwalt Tümler in Bei der heute im Kontor des Magistrats in Gegen-

erhand- lung tes Rechtsstreits vor die dritiEZivilkamnaoe des | (14044)

ustellung wird diese Ladung bekannt t. Zuste Gerichtss{hreiber des Ks alien Qa 3 __ Zwickau, am 7. Mai 1907. (

ündlihen Verhandlung des Nechts- Troitd ros Mi 1, Zivilkammer des gemeinschaftlichen

Gera (Neu U Bormitiags 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt ge-

d SUE Setibtoschreiber des gemeinschaftlichen

en Arbeiter Heinrich chlar, auf Grund der elbe ihm eine. Warenforderung en ver\chuldet, mit dem An- Der Kläger ladet den Beklagten en Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Recklinghausen auf den 9, Juli 1907, Vormittags 9 Uhr. der öffentlichen Zustellung wird dieser Klage bekannt gemacht.

e, Verpachtungen,

ingungen 2.

Domänenuverpachtung. Die Domäne Westerhof (Eisenbahnstation) im Kreise Osterode soll den 3. Juni d. J mittags 10 Uhr, Johannis 1908 b pachtet werden.

4) Verkäu

ecklinghausen, klagt gegen d

wart eines Notarius publicus vorgenommenen früher in Ho

enigen Obligationen der Chriftiania Ben Anleibe von 1889, welche gemäß des Amortifationsplans am 2. Dag N Ee e gation é

L Lo Sea 411 523 546 564 574 580

E Sit. 1 Ne. 862 874 903 1028 1032 1165 1236

9 1518 1539 1612 1685 1722

einrih Verha Prozeßbeyollmäch aum zu Düsseldorf, klagt gegen den früher in Sücteln, eßt un- auf Grund der Wechselakzeptant chulde, mit dem Antra agten durch vorläufig vo zur Zahlung von 82,50 4,

en in Düssel- tigter: Nechts-

Appeldorn, Behauptung, daß der Ton 65 6 nebst Zin

auf den L, Oktober

Behauptung, N zur mündl 82,90 M un für die Zeit von

1. Juli 1926 meistbietend ver- 1275 1982 à M

50 Pfennig, Lit. © Nr. 136

Die B Anna „Periine verehel. Halick, | undahtzig Mark

« n AON echtsanwa ustizra eyfert Bauten, klagt

en den Müüer arl August Halit, Lriher R D röbah, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der | han

Behauptung, leßterer habe sie am 13. Juni 1906 | geri

ber Herzoglihen Amtsgeri 18: ier, See er

Der Ea Die Wirtscha

| erin Frieda Ko in Ronneburg, zum Armenrecht z treten durch den Rechtsanwalt Ha egen ihren Ehemann, den Kunst ann Kokerle, früher in De

nnten Aufenthalts, auf Ehesche

kerle, geb. Seidel, elassen und ver- er in Gera, klagt drechsler Adolf Fo- bshwiß, jeßt unbe- idung wegen böslicher

grundlos verlassen, mit dem Antrage, den Beklagten

Oeffentliche

ustellung. Die Frau

Berlin, Prenzlauerstr. 9, Pr

R. 152, 07. 3.-K. 20, | geborene Tamm, in ozeßbevollmähhtigter :

den Beklagten zur mündli streits vor die zweite Z Landgerihts zu Bauyen auf den 8, Juli 1907,

nebst 6 9% Zinsen seit ,20 M Wechselunk'often age der Mlages

ten zur mündl vor das Königliche Amts- enstag, den 9. Juli um Zwecke der

Landgerichts: Ra uh, L.-G.-Sekretär.

Oeffentliche Zuftellung.

Wligter: Insthrat Russe er: Justizr

A Zigarrenbändler Karl Miehe, frü

unbekannten Aufenthalts, Ls der Beklagte ih durch Annahme des

Größe: 267,2684 ha.

MON i perceinertrag : 8057,13 M

Erforderlihes Vermögen : 112 000

chtzins: 14 132,05 #4 Nähere Auskunft, au über die Voraussetzungen

der Zulassung zum Mitbieten, erteilt Hildesheim, den 8. Mai 1907.

1789 à M 4

uft 1906 sowie 3 was hierdur

%/ Zinsen seit dem T er Kläger ladet den Beklag des Rechtsstreits

Dülken auf Di ormittags 9 Uh

Recklinghausen, den 1. Mai 1907. Shlenke Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

E R E E

e Mend W ar j in ‘Etrañburg i, Els, Münsterplay 12, klagt

rogeßbevollmäch ee: dem 15. Au n

t ge- nebft 6% fügung bekannt g

bligationen nah dem ergütet werden. Abteilung,

ch mit der Hi macht wird, daß auf obige Fälligkeiistage keine

Chri s

mburg, Prozeß-

ustellung. Bisheriger e, A unter der Be- A e zum Münster,

O0 u verurteilen, die ehelihe und häusliche Gemein- | öffentlichen haft mit ihr wieder lichen Ver Die Klägerin ladet belannt Gema

en Verhandlung des Rechts- vilkammer des Königlichen

den stud. hem. Andreas Stabeck H. G. Berner.

burg, Steinring 38, jeßt Aufenthaltsort, unter der

18zug der Klage 1906 wechselmä

Jelnag wird dieser Königliche Regierung, Abteilung für direkte

k berg. Steuern, Domänen und Forsten. K. Arneberg

y 6. Auguf: vi N bale au 6, November 1906 an dite

oder deren Ordre die Summe von 127,50 #6 zu

ohne Lekannten Wohn- und ehauptung, daß ihm der

Dülken, den 6. Mai 1907, chulze, Aktuar, es Königlichen Amtsgerichts,

(L. 8. S Gerichtsschreiber d