1887 / 27 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E. S M E E E R I P E s S E E E E EE T

M %Loco —, ver diesen Monat 22 4, Durt- |

shnittspreis 22 #, per Januar - Februar 22 4, pcr Februar-März 22,46, per März-April —, per April- Mai —, per Mai-Juni —, per Juni-Juli —.

Spiritus ver 100 1 à 100% = 10090 19/9, Tecmine etwas matter mit festerem Schluß. Ge-

kündigt 30 000 1. Kündigungspyreis 37 Æ Loco mit Faß —, per diefen Monat 37,1—37 bez., Durch- snittêpreis 37 Æ, ver Januar-Februar 37,1—37 bez, per Februar-März —, ver Maärz-April —, per Aprii-Mai 37,8—37,5—37,7 bez., per Mai- Juni 38—37,8—37,9 bez., per Juni-Juli 38,7— 38,9—38,7 bez., per FJuli-August 39,4—39,3— 39,4 bez., per August-September 40—39,8—39,9 bez.

Spiritus ber 100 1 à 190 9% = 100900 9/6 loco ohne Faß 26,6 bez,

Weizenmehl Nr. 00 23,50—22,00, Nr. 0 21,75 bis 19,75 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt.

Reagenmebl Nr. 9 u. 1 17,75—16,75, do. feine Marken Nr. 6 u. 1 19,00—17,75 bez. Nr. 0 1,75 höher ais Nr. 0 und 1 pvr. 100 kg br. infl. Sad>.

Bericht der ständigen Deputation für den Eier- handel von Berlin. Normale Eier je nah Qualität von 3,30—3,50 Æ pro Schock. Ausfortirte, kleine Waare je na< Qualität von 2,095—2,20 4 per Scho>. Fest. Zufuhr knapp.

Berlin, 31. Januar. An der Waarenbörse ließ si beute in cinigen Zweigen größere Regsam- keit beobahten, während andere ganz ftill lagen. Die Preise fönnen im Allgemeinen als fest gelten. Im Papiergeschäft sind einige Posten von Druck- papier und farbigen Papieren für den Export aus dem Markt genommen worden. Der Ledermarkt blieb ruhigz lebhafte Nachfrage besteht nah guten, braunen Kipfen wegen ungenügender Zufuhren. Billige, leichtere Sortimente in Brandfoblleder bleiben sehr begehrt, während solhe von {werem Gewicht vernachlässigt find. Webestoffe niht gehandelt. Wollene Garne fest, bau!nwollene Garne ruhig, ohne Geschäft, Preise unverändert. Seide till bei fester Tendenz; Nach- frage für Chappcs vorhanden. Provisionen fest, etwas lebhafter. Die Butterbörse war schr lebhaft, es wurde Verschiedenes gehandelt. Feine Mecklenburgische 100 Æ, Netbrücher 72 4, Pommersche 74, Bayerische 68, Polnische 76, Galizishe 65. Schmalz: Preise unverändert, Nachfrage wachsend. Kaffee: unver- ändert, Nachfrage in billigeren Sorten reger. Der Zuckermarkt bleibt ruhig. Es fanden cinige Umsätze mit Magdeburger Händlern statt. Feine Brod-Roffinade 27—271, Würfel-Zucker T. 30—31 4, do. do. II1. 26—273, Gem. Raffinade 25}—264, Gem. Malis 24—241, Farin 19—23. Für Reis zeigt sih große Kauflust. Rosinen find in Smyrna sehr gefragt, Sultanin weiter um 109% gestiegen; Vorräthe dort reduzirt. Einkäufe \{<wierig.

Verlin, 29, Januar. Marktpreise na Ermitte- lungen des Königlichen Polizei-Präsidiums.

Höchste |Niedrigîte Preise. Per 109 kg für: M | A | M 2 Weizen gute Sorte . 17 | 20 116 | 60 Weizen mittel Sorte 16 | 40 | 15 | 80 Weizen geringe Sorte 15 60 1 15 |— Roggen gute Sorte . 13 | 30 112 | 80 Roggen mittel Sorte 13 | 90 12 | 90 Roggen geringe Sorte 13 110112 | 80 Gerste gute Sorte 19 | 117 | 70 Gerste mitiel Sorte. 1580114 |5 Gerste geringe Sorte 12 00 11 (20 Hafer gute Sorte. . 14 | 60 1 13 | 95 Hafer mittel Sorte . 18 |— 119 46 Hafer geringe Sorte 12 | 50 110 | 90 RNichtstroh i O2 E E e 7/60 O Erbsen, gelbe zum Kochen 3 O Speisebohnen, weiße . M O S i O 0 Pn S e S Rindfleisch e von der Keule 1 kg . O Bauchflcisch 1 kg . 1 | 20 I [80 Schweinefleisch 1 kg. 1M 1 Kalbflcish 1 kg 1 O 1 Hammelfleis 1 kg . 1E A Ulle 1e 2 | O S0 Eier 69 Stü. 4|—] 3/30 Karpfen 1 kg . 3 ao Aale 4 280] 1/20 Sub j, 2 On S Dee 1/60 | 80 Barshe , O 80 oteiy Ï 2 Bleie i 12 | Krebse pvr. Sho>k 8 | 2 D E

29. Januar. (W. T. B) Getreide- Weizen loco niedriger, 157,00 168,00,

Stettin, 29. markt.

pr. April-Mai 165,50, pr. Mai-Juni 167,00 Roggen matt, loco 121—126, pr. April-Mai 129,00, „pr. Mai-Juni 129,50. Rübsl rubig pr. April-Mai 45,50. Spiritus loco matt, 36,10,

r. Januar 36,10, pr. April-Mat 3 Juni S li 38,30 g I April: Vai 91,00, PO, His ult 38,39, Petroleum loco 11,60.

Posen, 29. Januar. (W. T. B.) Sviritus loco ohne Faß 83480, pr. Januar 35,10, pr. Februar 35,00, per Apcil-Mai 26,90, Gekündigt

1. “Still.

Breêlan, 31, Januar. (W, T. B) Getreide- markt. Spiritus pr. 100 1 100% pr. Sanuar 35,20, do. pr. April-Mai 36,20, do. pr. Mai-JIuni 36,90. Weizen —. Roggen pr. Ayril-Mai 133 00 do. pr. Mai-Juni 135,00, do. pr. Juni-Juli 136,50" Rübsl loco pr. Januar 46, do. pr, April - Mai

46,90. Zink: Fest.

Köln, 29. Januar. (W. T. B) Getreide: markt. Weizen loco hiesiger 17,75, fremder 18,25, pr. März 17,20, pr. Mai 17,65. Noggen loco hiesiger an Ie. Ra O pr. Mai 13,50. Hafer oco 14,75. Rübsl loco 24,70, pr. L Oftober 2450. pr. Mai 24,15, pr. _Vremen, 29. Januar. (W. T. B) Petroleum (Schlußbericht) flau. Standard Ae loco ,D3I Or.

Hamburg, 29. Januar. (W.T.B,) Getreide- markt. Weizen loco rubig, bolsteinisher loco 168,00 —172,00. Roggen loco still, me>lenburgischer loco 132,00—138,00, ruff. loco till, 102,00—103,00. Hafer flau. Gecste still. Rüböl till, loco 43, Svi- ritus matt, pr. Ianuar 243 Br., pr. April-Mai 243 Br., yr. Mai-Juni 244 Br., pr. Juli-August 26 Br. Kaffee geschäftslos. Ums. Sa> Petroleuin loco matt, Standard wbite loco 6,60 Br., 6,590 Gd,,

| \hnittspreis für 100 kg):

Wien, 29. Januar. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen pr. Frühjahr 9,46 Gd., 9,48 Br., pr. Mai-Juni 9,49 Gd., 9,51 Br., vr. Herbst 9,02 Gd., 9,04 Br. Roggen pr. Frühjahr 7,08 Sd., 7,10 Br., pr. Mai-Iuni 7,13 Gd,, 7,15 Br., pr. Herbst 7,19 Gd, 7,15 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,54 Gd., 6,56 Br., pr. Juli-Aug. 6,62 Gd., 6,64 Br. Hafer vr. Frühjahr 6,87 Gd., 6,89 Br., pr. Mai- Juni 6,93 Gd., 6,95 Br.

Peft, 29. Januar. (W. T. B.) Produkten- markt. Weizen loco flau, pr. Frübj. 9,67 Gd., 9,09 Br., pr. Herbst 8,78 Gd., 8,80 Br. Hafer —. Mais pvr. 1887 6,16 Gd., 6,18 Br. Koblraps pr. August-September 11? à 11F.

Anifterdam, 29, Januar. (W. T. B.) Banca- zinn 614.

Ainsteroam, 29. Januar. (W. T. B) Ge- treidezarkt. Weizen pr. Mai 227. Roggen pr. März 128 à 127, vr. Mai 130.

EUntivcrpen, 29. Januar. (W. T. B.) Petr-c- leummarft (S<lußberi{t). MRaffinirtes, Type weiß, loco 17 bez., 17% Br., pr. Februar 164 Br., pr. März 16 Br., pr. April 15F} Br. Rubig.

Autwerven, 29. Januar. (W. T. B) Ge- treidemarkt. (Schlußbericht) Weizen rubig. Noggen unverändert. Hafer unbelebt. Gerste still.

Loudon, 29, Januar. (W. T. B) Havanna- uer Nr. 12 127 nominell, RNüben-Robzuder 11 râge.

Liveryool, 29. Januar. (W. T. B.) Baum- wolle (Stblußbericht). Umnsag 83000 B., davon ïîr Spekulaiion und Export 500 B. Ruhig. Middl. amerik. Lieferung: Januar 5X Verkäufer- preis, Januar-Februar dk do., Februar-März 5X do., Mäárz-April 5% do, Mai-IJuni 53/16 Käuferpreis, Juni-Juli 57/32, Juli-Auguît 5t do., August-Sep-

tember 59/32 d. do.

Paris, 29. Januar. (W. T. B.) Rokhzu>ter 889 fest, loco 29,759. Weißer Zu>ker behauptet, Nr. 3 pr. 100 kg pr. Januar 34,00, pr. Februar 34,00, vr. Viärz-Iuni 34,50, pr. Mai-August 35,00, Baris, 29. Januar. (W. T. B.) Getreide- martt. Weizen ruhig, vr. Januar 22,90, pr. zebruar 22,90, pr. Mârz-Juni 23,60, pr. Mai- August 24,30, Mehl 12 Marques ruhig, pr. Januar 51/75, pr. Februar 52,25, pr. März-Juni 23,90, pr. Mai-August 54,30, Rüböl ruhig, pr. Januar 57,75, pr. Februar 57,50, pr. März-Juni 97,00, pr. Mai-August 55,75. Spiritus rubig pr. Januar 39,50, pr. Februar 40,00, pr. März- April 40,75, pr. Mai-August 42,25.

Havre, 30, Januar. (WB, T, B.) (Telegramm von Peimann, Ziegler u. Co.) Kaffee. New-York shliezt mit 5 Points Baisse. Rio 12090 B, Santos 930 B, Recettes für gestern.

New-York, 29. Januar. (W.T. B.) Waaren»

beriht. Baumwolle in New-York 98, do. in New-Drleans 87. Raff, Petroleum 70 %/ Abel Xeit in New-Vork 65 Gd., do. in Philadelphia

63 Sd. Rohes Petroleutn in New-York D, 6K C,

do. Pipe line Certificates D. 704 C. Mehl 3 D. 39 G. MRother Winterweizen loco D. 922 C, pr. Januar D, 912 C, vr. Februar D.

91 C, yr. Mai D. 953-C. Mais (New) 48. Zucker (Fair refining Muscovados8) 4%16. Kaffee (¿air Roe) 145. S<malz (Wilcox) 7,20, do. Fairbanks 7,20, do. Rohe und Brothers 7,20. Spe (4. Getreidefracht 4.

Tos

Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner Schlachtviehmarkt vom 28. Januar 1887. Auftrieb und Marktpreise nah Fleischgewicht, mit Ausnahme der Schweine, welche na< Lebendgewicht gehandelt werden. i Rinder. Auftrieb 253 Stü>k. (Dur{scnitts- preis für 109 kg.) I. Qual. M, 1I. Qual. —,— #, TII. Qualität 68—80 Æ, IV. Sualität

96—62 M. Schweine. 1466 Stü>k. (Dur- \ i i Mecklenburger —,— Landshweine a. gute 94—96 b. geringere 88—92 6 bei 20% Tara, Bakony 80—84 4 bei 50 Pfd. Tara per Stück, Galizier —,— L. Ungarn 76—80 M. bei 20 9%, Tara. i Kälber. Auftrieb 960 Stü>k. (Dur{\<nitts- I. Qualität 0,80—1,00 1,

Auftrieb

res lft 1 ko) II. Qualität 0,56—0,76 M.

_Shhafe. Auftrieb 876 Stü>k. (Dur(\Gnittspreis ur o) I X T Sd —,— t, M. Qualität —,— M

Frankfurt a. M., 27. Januar. (Getreide- und Produktenberiht von Joseph Strauß.) Hier ist für Weizen eine günstige Tendenz zu kon- statiren: ab unserer Umgegend 17—18 Æ, frei hier 184 M, fkurhefsisher und norddeutscher 18 4, rus- sische Sorten 20(—21 K, aber niht lebhaft. Für Noggen sind die Konsumenten anhaltend lust- los; hiesiger und russischer 14 M detaillirt. Eine unserer ersten Handelsmühlen kaufte Frühjahrs- abladung s{<öônen Königsberger zu 13,30 K und einen Posten Revaler zu 12,90 4 verzollt auf Rot- terdam; Spesen und Fracht hierher ca. 75 H per 100 kg. Gerste begegnete wenig Beachtung ; exquisite viel über Notiz; die vershiedenen Sorten aus Franken, Ried und Wetterau lassen zu 15:— 175 4 In Hafer war die Stimmung fester, doch verhinderte die Zurückhaltung der Eigner man- ches Geschäft; die Notiz 11,80—12k bleibt, prima 125—13 4 Raps ohne Abshlüsse, tariren 23— M Mais ohne Handel; wir fordern 123 # Hülsenfrüchte verkehren noh stets in flauer Tendenz. Mehl erfreute ih besseren Be- achrs und “mußten sich die Konsumenten dazu be- quemen, höhere Preise zu bewilligen; auf spätere Lieferung_ rubig und keinen Schwankungen unter- worsfen, Tendenz fest. Eine erste ungaris<he Mühle konsigrirte einen Posten feinstes Mehl, und können wir daher mit preiswürdigen Offerten dienen. Roggenmehl 0/1 felbst auf die Sommermonate zu 18{—19 Æ ab Berlin übrig, 0 17—? Auf- geld. Hiesiges Weizenmehl Nr. 0 315—32x Nr. 1 27——28 4, Nr. 2 25—26 K, Nr. 3 23—24 4. Nr. 4 17—? M, Nr. 5 15—16 M, Mil{brod- und Brodmebl im Verbande 50—53 A, nord- deutshe und westfäl. Weizenmehle Nr. 00 24— 29 Roggenmehl (hiesiges) Nr. 0 23—24 M, Nr. 0/1 22—23 4, Nr. 1 183—194 46, Nr. 2 16— 164 M Heu per Centner 22—3}{ M, Stroh per Centner 27—3 A Roggenkleie 44 %, Weizenkleie 3,80 M, Malzkeime 4 #, Moostorf- streu, prima 1,30 Æ, Spelzenspreu 1,30 4, Sesam-

pr. Januar 6,50 Gd, pr. August-Dezember 6,60 Gd.

kuchen 5 Æ, Rapskuchen 53—6 Æ, Mohnkuchen

Reis3mehl mit garantirt 22—24%/ Fett- und )rotëingehalt 4¿—} 4 (sämmtlihe Artikel bei bnahme von 200 Centnern an). Rüböl im Detail 52 M.

Wetterbericht vom 39, Januar, 8 Uhr Morgens.

SÉE 225 |SÉS| | |ZES Stationen. | E Wind Wetter. 2 |i | 0 E So 2 2 | S Mullaghmcre | 760 |SSW 7 bede>t 8 Aberdeen 760 |SSW 4lbeiter 8 Cß{ristiansund | 749 WSW 9 Regen | 83 Kopenhagen . | 771 |WSW 2'Nebel | 1 Stotholm . | 763 |SW 4 bede>i | 5 Haparanda . | 749 |SW 2 wolkenlos —1 St. Petersbg. | 760 |WNW 2 bede>t | 2 Moskau... | 764 |SSW lbede> | —7

Cork, Queens-| | town... . | 766 |SSW 4hhalb bed. 8 Helder... | 772 |SSW 1/Nebel 3 Sylt ..…. | 771 |SW 2 Nebel 2 Hamburg . . | 773 |SW 1\heiter!) 1 Swinemünde | 773 [W 2/Nebel —1. Neufahrwafs er| 772 |\WNW 1 \bede>t 2 Memel .| 769 [W 4'Nebel 3 Münster... | 762 |[W 1 Nebel —5 Karlsruhe . . | 774 |SW 2'Nebel —3 Wiesbaden 774 |SO 1/bede>t —4 München 774 |SO 3Nebel —6 Chemnitz 778 S 1 beiter Bel... | (4 |[W 1Nebel —1 A G still wolfenlos | —3 Breslau... | (4 |W 3 wolkenlos 2 Triest .…. . | 774 |ONO 1\wolkenlos 1

1) Nebel.

Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = léiht, 3 = s<wa<, 4 = mäßig, 5 = fris, 6 == stark, 7 = steif, 8 = stürmisch, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = Orkan.

Nebersit der Witterung.

Während das gestern erwähnte Minimum nord- wärts sortgescritten ist, hat das Maximum seine Lage und Intensität über Mitteldeutshland und Oesterreih nicht verändert. Ueber Deutschland ift das Wetter bei {wa<er, an den Küsten westlicher Luftströmung fortdauernd stark neblig, ohne sonstige Niederschläge, das Kältegebiet hat sich na< Norden zu etwas ausgedehnt, so daß beute Morgen nur die westdeutshe Küste und Dstdeutschland frostfrei sind, in letzterem übersiegt die Temperatur stellenweise die normale um 7 Grad. Sinken des Barometers bei südlichen Winden im Westen der britis@en Inseln deutet das Herrannaben einer neucn Depression an. Deutsche Seewarte.

Wetterbericht vom 31. Januar, 83 Uhr Morgens.

| |

|

| | |

| |

|SSEZ 225 - |SEE B Stationen. ASD Wind, | Wetter. 28 l E S | e A e Df | 2E Mullaghmore | 7566 SW dhalb bed. | 3 Aberdeen | 7566 |SW 2 wolfig | 3 Christiansund | 753 |SW 6bhhalb bed. | 4 Kopenhagen. 766 S 1 Nebel | —1 Stockholm . | 762 S 2 beiter 1 aparanda 747 W 4 halb bed. 1 St. Petersbg. 761 |WNW 3 Regen 2 Moskau... 764 [WSW 1 bede>t 1 Cork, Queens- | | S H Ton .,. | 762 9 3halbbed. | 5 Brest ....| 767 |WSW 4bede>t | 5 Deer... (66 |S 2 Nebel | 2 c. W |SV 3 Nebel d Hamburg 008 [S 2 wolfenlos | —3 Swinemünde | 768 |S s/Dunít1) —2 Neufahrwafer| 769 |S 2 beiter?) —?2 Memel 769 S 4 Nebel | —1 Ms. M Cc s Unt... (68 |SD 2 wolkenlos | —¿ Karlsruhe... 772 SW 1 Nebel | —5 Wiesbaden 772 |SO 1 Nebel S München T2 |[SD 4 Dunst | O Chemniß .. 762 SSW 2 wolkenlos | 1 Derlin... 769 |SW 1\wolkenl.3) | —2 Wien . 764 \tillwolkenlos | —4 Breslau. ,| (0 [SOD 3 wolkig | —1 Ile d'Aix. .| 772 |S E DUA 7710 |DSO 2M2wolkenlos | 7 Ct (62 [D 1'wolkenlos 9

1) Raubfrost. 2) Reif. 3) Reif.

R Uebersicht der Witterung. Das barometris<e Marimum, welches gestern über Oesterrei lag, hat si< südostwärts nah Ungarn verlegt, während das Depressionsgebiet im Nord- westen seinen Wirkungskreis südwärts ausgebreitet hat. Ucber Central-Guropa dauert das ruhige neblige, jonit tro>ene Wetter fort, die Temperatur ist meist gesunken, München meldet minus 8, Bamberg minus 12 Grad. Im nordwestlihen Deutschland ist Frost- wetter eingetreten, dagegen sind Sachscn und Nieder- lesien frostfrei geworden.

Deuts{e Seewarte.

9) Theater - Anzeigen. Königliche Schauspiele. Dienstag: Opern- haus. 29. Vorstellung. Lohengrin. Romantische Oper in 3 Akten von R. Wagner. (Ortrud: Frl. Larra, als Gast, Lohengrin: Herr Winkelmann, K. K. Kammer- und Hofkapellsänger, vom Hof-

operntheater in Wien, als leßte Gastrolle.) An- fang Uhr. Hohe Preise.

Schauspielhaus. 31. Vorstellung. Der ver- wunschene Prinz. Schwank in 3 Akten, nah

einer Anekdote von J. von Plôz. Vorher: Der zerbrochene Krug. Lustspiel in 1 Akt von H. gon Kleist, bearbeitet von L. Schmidt. Anfang 7 Ubr.

dro Stradella. Romantis ; lungen mit Tanz von V. Frits "93 A

F. von Flotow. Zum Sthluß: Wz; E po, Ín 3 Bildern von Louis Frappace E alzer

Die Musik zusammengestellt von Jof D. Gau sang 2 Ur geltellt von Jofeph Beyer, Ir, Schauspielhaus. 32. Borstell Trauerspiel in 5 Aktea von Goetb- N Ion, L. van Beethoven. Anfang 6x Uhr, “Wik wo

Deutsches Theater. hochzeit.

Mittwoch: Goldfische.

Donnerstag: Goldfische.

Die nächste Aufführung von 1Macbeth“ 5

Dienstag: Die Vlui

am Sonnabend statt. findet Wallner - Theater. Direktion W. Hasew- Dienstag: Gastspiel des Herrn Feli» S4.

„hofer Zum 27, Male: D Herrn Felix Shhnci,

P L i Der Go 2 mit Gesang und Tanz in 3 Akten outel, Dose von Emil Pobl. Musik von A. Conradi (Blye®

franz, cin jüdisdber Handelsmann: Hr, F Sg

hofer, als Gast.) U. Siweig:

Mittwoch : Dieselbe Vorstellung.

Victoria-Theater. Dienstag: 1. Gaftipi des Meininger Hoftheaters. Zum 1 E Jungfrau von Orleaus. Miet Mi

Kafenöffnung 5s Uhr. Anfang 61 Uhr.

Friedrich - Wilhelmstädtisches Theater Direktion: Julius Frißs<e. Chausseestraße 95e

VDicnstag: Mit neuer Ausstattung : Zum 9%. Male: Der Hofnarr. Romantis - komische Ope:

von H. Wittmann und J. Bauer. Jy Scene gefeßt von Julius Fritsche. Musik von A. Mül jun. Dirigent Kapellm. Federmann. Die Defo-

rationen von Brioshi und Burghardt, K K, Hof Theatermaler in Wien. Die neuen Kostüme us den Wiener Figurinen, vom Ober-Garderobier Fus und der Ober-Garderobiere Frl. Springer angefertizt Anfang 7 Ubr. E a Mittwoch: Zum 27, Mal:: Der Hofnarr.,

Residenz = Theater. Direktion: Aaton Anno, Dienstag: Zum 11. Male: Eheglü>. (14 bonheur conjugal.) Schwank in 3 Akten von Albin Valabrègue. Deutsch von Robert Buchholz und Fr. Willibald Wulff. Regie: Anton Anno. Vor- ber auf allgemeines Verlangen! Zum 166, Male:

Di S Î i Ct f n

E Lust]piel in 1 Aft von E, Mittwoch: Dieselbe Vorstellung. Belie-Alliance-Theater, Dienstag: Gas

spiel der Frau Adolphine Ziemaier mit den Mit aliedern des Friedrich - Wilhelmstädtishen Theaters, Die Fledermaus. Komische Operette in 3 Akten von Meilhac und Halévy. Deuts von Haffner und Genée. Musik von Johann Sktrauß, (Adele, Stubenmädchen : Fr. Adolphine Ziemaier, als Gast.)

Anfang 7 Uhr.

Mittwoh: Die Fledermaus.

: In Vorbereitung: Blaubart. Komische Operette in 3 Akten von Meilhac und Halévy, Deutsch von Julius Hopv. Musik von Jaques Offenba, (VBoulotte: Fr. Ziemaier, als Gast.)

Walhalla - Theater. Charlottenstraße 90—92.

Nur no< 2 Verstellungen!

Dienstag: Zum 53, Male: Der Vagabund, Operette in 3 Akten (nach einer Idee des Souvestre) von M. West und Ludwig Held. Musik von Carl Zeller. Anfang 7 Uhr.

„Kostüme (sämmtlich neu) nah Figurinen des Franz Gaul in Wien. Die Dekorationen (sämmtlich neu) von E. Brioschi und H. Burghart, Hoftheatermaler in Wien.

Mittwoch: Der Vagabund.

In Vcerbereitung: Josephine iu Egypten.

Concert =- Haus. Leipzigersir. 48. Täglich: Karl Megder-Concert. Orcester von 75 Künstlern (12 Solisten). Sätrcich-Orchester 50 Künstler.

Im Abonnement 5 Billets 3 A, 30 Concerte Per'on à 10 #, 2 Personen 18 6

Raucherk ift nur in den Nebensälen, 2. Rang und Tunnel gestattet.

Anfang 7 Uhr.

Circus Renz. Markthallen. Carlstraße.

Dienftag, Abends 7 Uhr: Große Ertra-Vorstellung mit einem speziell ausgewählten Programm.

Die Touriften, oder: Ein Sommertag au Tegerusee. Große Original-PVantomime. Jeu de la rose, zu Pferde ausgeführt von Frl. Clotilde Hager und Mr. Gassion. Vorführen der 12 arabis<hen Schimmelhengste dur< Herrn Franz Renz. Die 4fahe Fahrs<ule mit 8 Sculpferden. „Lady Lyon“ und „Atropos", englishe Vollblut- pferde, in ibren großartigen Steeple-chase- und Konkurrenzsprüngen mit dem arabi|<en Vollblut- Scimmelhengft „Harras*, in Freiheit dressirt und vorgeführt von Hrn. Franz Renz. „6 Pierrots“, lomisches Intermezzo. Der Scul-Elephant Bill, dressirt und geritten vom Amerikaner Thompson. Großartige gymnastishe Luftproduktionen von den Geschwistern Thora und Thekla. Das Verschwin- den ciner Dame. Auftreten des berühmten Joev- Reiters Mr. Cooke. Mlle. Adèle als Parforce Reiterin.

Mittwoch : Vorstellung. E. Renz, Direktor.

10) Familien - Nachrichten.

Verehelicht: Hr. Rehtsanwalt Dr. E. Loewy mit

Frl. Olga Levinstein.

Geboren. Ein Sohn: Hrn, Kreis-Physikus Dr. Klose (Oppeln). Hru. Nittmstr. von Stangen (Ratibor). Eine Tochter: Hrn. Major Paris (Münster i. W.) Hrn. R. von Nußdorf

…. (Schönhof b. Brandshagen). :

Gestorben. Hr. Poftdirektor Rud. LVeling (Coburg). Hr. Major a. D. und Ritterguté#*

besißer L. B. W. von Wernsdorf (Trautlac).

pr. Major a. D. E. von Vangerow (Oberäassel . Bonn). Fr. Superintendent E, yon (lnrub,

34 #6, Chilisalpeter per Februar (steigend) 10 4,

Mittwoch: Overnhaus. 30. Vorstellung. Alessan-

geb. Michow (Tempelburg),

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

E E E A

Das Abomiéinent betcägt vierteljäyrliÞ 4 A 589 . Alle Post-Anstalten neh:zen Lestelung an; ;

für Derlin außer den Poi -Anstalten anh die Expedition

SW., Wilhelmftraße Nr. 32.

25 A.

Berlin, Dienstag, den 1. Februar, Abends.

Jusertionspreis für den Raum einer D E Juserate nimmt an: die Königliche Expedition }

und Königlich Preußisczea Staats-Anzeigers Berlin SW/., Wilhelmftraße Nr. 32.

Vreußischer Staats-Anzeiger.

—%R dzcile 30 S. j

des Deuts<hen Reichs-Anzeigers

| : Es

B BBTe

D No 0 =-. Deutsches Ne ich.

Bekanntmachung,

betreffend die Herausgabe des Handbuchs für das V

Deutsche Reich auf das Zahr 1887

ic Innern wird für des Jahr 1887

Von dem Reichsamt des Jnnern wird jür des Mir 1E

ine neue e des Handbuchs für das Deutsche Reich ver: | 7, eine neue Ausgabe de H ] ais x

A I, r i im Canto Bes anstaltet. Das Werk erscheint im Laufe des

.)

N H Norl agg 2 Ber Ul Verlage der Buchhandlung „Carl Heymann s Verlag“ zu Berlin,

den Reichs- und Staatsbehörden bei direfte

d wird nd S! 1 Ver DILE 0 von 4 M. für ein Exemplar geliefert.

zum Preije handel ijt es ziehen. i gi Berlin, den 31. Januar 186 Der Staatssekretär des „Fnuern. Jn Vertretung: E >.

i G t Me S Anmeldung zum Anschluß an die Sît

spre<h-Einrihtungen in Berlin, Charlottenburg, Wetend, Weißensee, Pankow, Rixdorf, Rummets

burg und Friedenau.

î & : 4 (> Damit die zum weiteren Ausbau dex b Einrichtungen in Berlin, Charlottenburg, Westent

Pankow, Rixdorf, Rummelsburg und Friedenau er

| ‘bei <izeitig in Angriff genommen werden er 8arbeiten rechtzeitig in Angriff genommen i a S 4 welcze wünschen, im

ÿ iejeni Personen 2c. fönnen, werden diejenigen Personen 2., _welcze 1 Laufe dieses Jahres an die Stadt-Fernsprech-Einri

oen zu werden, ersucht, ihre bez 1mel- s ré@t bald, spätesiens bis zum 1. März d F d É VLETIN Ober - Postdirektion

zusenden. die diesen Anmeldungen kann mt Sicherheit die H ung für das laufende Jahr in Aussicht gestellt werde angemeldete M können erst mit Beginn Bauperiode ausge\Ührt werden. Lü) ade E Umstände ein Anderes bedu

Reihenfolge der Anmeldungen hergestellt.

‘Berlin C., den 21. Januar 18. Der Kaiserliche Ober-Postdirektor,

Geheime Postrath.

Schiffmann.

Königreich Prenßen. Finanz-Ministerium.

Die dur<h den Tod ihres erige! Rentmeisterstelle bei der Königlichen Kreiska)e zu ist dem Rentmeister Thielert in Wa dem Rentmeister Carstaedt

rode ist der Regierungs - Hauptkassen - Buchha \howsky zu Oppeln beauftragt worden.

Ministerium der geisilichen, Unter:

Medizinal-Angelegenherlen.

Bei dem Gymnasium in

Ministerium f ür Landwirthschaft, Domänen

und Forsten.

Die Herren Forst-Referendare, welche in diesem Irnaianr das forstlihe Staats-Examen abzulegen wünschen, haben die

vorschriftsmäßige Meldung bis spätestens d. J. einzureichen. AE Berlin, den 28. Januar 1887.

Königliche Forst-Ober-Examinations-Kommission.

Donner.

Die Herren Forstbeflissenen, welche das

Examen in diesem Frühjahre abzulegen VeRVINIRGAn, haben die vorschrifstsmäßige Meldung bis spätestens den 15.

d. J. hierher einzureichen. L Berlin, den 28. Januar 1881. Der Ober-Landforstmeister. Donner.

Ministerium der öffentlichen Arbeiten.

Bei dem Ministerium der öffentlichen A Geheimen Kanzlei-Jnspektor Friedrich legung des Charakters als Geheimer Kanz

Kanzlei-Vorsteherstelle bei der Abtheilung für

des Berg-, Hütten- und Salinenwesens verliehen, und

der Kanzlei-Diätarius Robert Grimme Kanzlei-Sekretär ernannt worden.

zum Preise von 5 für ein Exemplar zu be-

bezüglihen Anmel-

enr die bis zu diesem Termin eingegangenen Nur für die bis zu diesem Termin eingegangen ; stellung der Anschlüsse

Die Anschlüsse werden, 10-

bisherigen Jnhabers erledigte

ldenburg, dessen Stelle in Neurode verliehen woven, und mit der Verwaltung der Königlichen Kreiskasse zu Neu-

5% t 5 -

Insterburg ist der ordentliche Lehrer Hugh Kirchner zum Oberlehrer befördert worden.

r Bestellung Im Buch:

V

adt-Fern-

i-Fernsprech: | , , Weißensee, forderlichen

<tungen an- ein- n; verspätet

der nächsten

igen, in der

Steinau a. O.

lter Zwier-

und

um 1. März

erste forstliche

März

rbeiten ist dem

Beer unter Bei-

lei-Direktor die die Verwaltung

i zum Geheimen

auf Grund von gefährlichen Bestrebunge 1878 die

gefährlichen Bestrebungen 1878 ) zjähri Londoner Arbeiter-Zeitung

Nummer

„Sächsisches

sowie zugleih das

Grund von $. 11 und $. 12

die Nr. 9 des

herausgegeben vom Kommuni 49 Tottenham Street,

Zwi>au, den 29. Janua Königlich sächsische

Die Nummer 11 de

verboten. R Freiburg, den 30. „anu

Befanntmachungen : auf Grund des Reichsgeseßes vom 21. Oktober 18378, Die unterzeichnete Königliche Kreishauptmannschaft hat 8. 11 des NeihsgenE gegen die gemein: n der Sozial 9 des laufenden (5.) Jahrgangs der eriodishen Druckschrift: Wochenblatt,

Tottenham Court Road, W., verboten.

Der Großherzogliche Landes-Kommissar für die Kreise Lörrach, Freiburg und Vsfenourg: Hebting.

emokratie vom 21. Oftober | M

Le Organ für Politik und

3olkswirthschaf Fxpediti Verlag von | da Volkswirthschaft, Expedition, Dru> und PVertag Schönfeld und Harnish, verantwortlicher Redacteur

O, Harnisch, ih in Dresden“ daß die Meineide fo wen rf bürden, we O Us Ls va Tee ( Kürze der ProtÆolle fo schwer jet, den Thatbeftan5

fernere Erscheinen dieser

stischen Arbeiter-Bildungs-Verein,

r 1887.

ö V j L s in Offenburg erscheinenden

Wochenblattes „Der Volk sfreund“ wird auf Grund hätten, sei durchaus unbegründet. der 88. 11 und 12 des Geseßes gegen Bestrebungen der Sozialdemokratie vom

die gemeingefährlichen 91. Oftober 1878

ar 1887.

Preußen. Berlin, Kaiser und König hört Vortrag des Kriegs - Vin

Heute sprahen Se. mehrerer Generale un

Militärkabinets. Jhre Majestät

eine Audienz. | Den Kammerherrendie! und Königin haben Hauptmann Graf von D nommen.

Se. Kaiserliche

Regierungs-Nath Profe})or Ministerial-Direktor Dr. B

Um 1 Uhr fuhren di Potsdam und kehrten um

Abends 83/4 Uhr bega mit Jhrer Königlichen Hol Ballfest bei dem Kriegs-Mi von Schellendor}\.

Jn Potsdam ist worden :

Ihre Königliche

Beilage.

geordneten, her zahlreichen Kommi)jarien

ordnung die Fortseßun

Nichtamtliches. Deutsches Reich. Berlin, 1.

Ballfestlichkeit bei demselben. E S Majestät den Polizei-Präsidenten, i » 11 des Vize-Admirals von Wickede owie

men die Meldungen des Bize-2 : Y

E d Obersten entgegen und arbeiteten mit dem Chef der Admiralität und demnächst mit dem Chef des

ertheilte heute dem Präsidium des

die Königlichen Kammerherren,

7 c 1 4 J I Kronprinz empfing gestern Morgen um

3 Uhr 11 Minuten hierher zurü.

Um 4 Uhr empfing Se. Attaché bei der Gesandtschast n

zeit der Prinzessin Victoria zu dem

Wilhelm von Preußen und der haben eine gute Nacht gehabt.

Schlußbericht über die gestrigeSißung des s auses Lex Abgèéordnéten befindet sih in

i Si i Ab- eutigen (11.) Sipung des Hauses der Ad En A dev Justiz-Minister Dr, Friedderg nebst

Februar. Se. Majestät der en gestern Nachmittag noch einen isters und besuchten Abends die

die Kaiserin und Königin | Hauses der Abgeordneten

1stt bei Ihrer Majestät der Kaiserin Schloß-

cühl und Graf Bernstorff über-

und Königliche Hoheit der 8 Uhr den Geheimen Dr. Hinzpeter und um 11 Uhr den arkhausen. ——— e Kronprinzlichen Herrschaften nach

Kaiserliche Hoheit den Militär- Madrid, Major von Deines. ben Sich die Höchsten Herrschaften

nister, General-Lieutenant Bronsart

Entwurfs des © i i und zwar a. Justizverwaltung, dauernde

Kap. 71, Tit. 1 (Ministergehalt).

Gerichtétosten ein ;

T rostaes orde h eit Nber zuvor mü)e doch festgestellt werden, 09 em

verwaltung das Zutrauen haben, ‘daß sie Ernjt mache, diesen und jenen

für 1887/88,

Staatshaushalt3-Etats 71 Nusgaben

Der Abg. von Strombe> trat für eine Ermäßigung der als Ersay dafür könne eine Erhöhung der +7 î 7 n T F æ! v » “5+

aximaltarife bei Akten freiwilliger Gerichtsbarfeit eintreten. “Der Justiz-Minister Dr. Friedberg erwiderte, daß Er D

as 4 E î c F. 53 2 4 17 » Jo 0 »y 5

» Tei, der sich einer folchen Erhöhung widerjeben werde. at R, fell Bedürfniß zu vorhanden fei. S : E Der Abg. von Uechtriz-Steinkirch beklagte sich darüber, jo wenig verfolgt würden, weil es bei der estzustellen.

Der Abg. Bork wünschte, daß noch in dieser Sejtion eut

l “s Geseßentwurf, betreffend das Bergwerkseigenthum in Najjau, erboten. 1 segentwur}, betre}fe!

Nroëhor n 31. Januar 1887. i vorgelegt werden mnòdgs. : E

E S säd}sische Kreishauptmannschaft. Der Justiz-Minister Dr. Friedberg erwiderte, daß die

omg) von Koppenfels. Vorlage noch in dieser Sesson dem Hauje gge e. Z

Der Titel wurde hierauf bewilligt ; ebenso die Titel 2—/.

der Abg. Dr.

L

Rei Titel 10 Prüfungsgebühren wünschte

/ E : x l

i \ l s f A f F 3 ; N F . D Fe 114 i ô F z+ Ao t 30

Die unterzeichnete Königliche Kreishauptmannschast hat auf | Enneccerus eine Reform des juristisch: n Manns iu M des Gesehes gegen die gemein- | Weise, daß ein Zwischeneramen eingesürt Werde S akter der Sozialdemokratie vom 21. Oktober | wissenschastlihe Arbeit einen mehr praktis<hen Charakter

diesjährigen Jahrgangs der | erhielte. A H E

ja 9 bot 22. Januar 1887, | Der Geheime Ober-Justiz-Rath Dr. Stölzel orwiderte, daß

man in dieser Reform nur langsam fortscyreiüien könne. Son

dem Justiz-Minister sei auf den Werth der praktischen Uebunge e : rf Ï j 01 of Up Di 2/7 AUNOA «j 5x r- hingewiesen, fofort aber je1 dieje Verordnung aigegrisen wor

Kreishauptmannshaft. den. Das Zwischenexamen fei in Oesterreich Cl er

Freiherr von Hausen. habe si<h nicht bewährt. Von der, wissen hastlic ê i Tay Arbeit glaube die Justizverwaltung micht abjehen zu 5 pürsen. Die Behauptung, daß in ODesterreic) durchgefe.llene

; : T: I 2 5 î at C 5 Kandidaten in Preußen das Examen m Leichtigkeit bestanden

Man möge zu ber Justiz- j mit der Reform ohne Weiteres über

aber sie könne si<h nicht Punkt {hlüssig machen. A E Friedberg befürwortete diè Einführung fonversatorisher Kollegien. Die Prüfungskonunijjion für das erste Examen möge aus Universitätslehreru zusammenge)eßk werden. E Der Abg. Dr. Enneccerus bemerkte, daß er nicht befragt worden sei üver eine Reform des juristischen Examens. _ Der Justiz-Minister Dr. Friedberg hob hervor, daß sh Der Justiz-Minister Dr. ¿Friedberg Ho

Der Abg. Pr.

: ( L: 54 I D 57 î Dor Fre Jo Bor die Justizverwaltung feu _langer Zeit mit Der Hage aud Neform des juristischen Examens veschäftige. 4 Woche ua Woche erschienen Broschüren, welche diese Angelegenheîi

p : S G T t e, behandelten, aber dieselben rührten nicht von praktischen JU- risten, sondern von Professoren her. Pian lage Uber dent Fleiß der jetigen Studenten.

Er sei der Ansicht, daß es in dieser Beziehung nicht bejjer und nicht schlechter geworden jet.

Jedenfalls fönne man mit Regulativen die Examina nicht besser machen. S : E Der Abg. von Uechtritz-Steinkirch memte, daß €s beser

. Land h y Arr «ihoî ta; gewesen wäre, wenn man Dre alte Prüfungsform beibehalteir

T Abg. Pr. Windthorst hielt die Enns ees 3 wischenexamens gleichfalls für wünschenswerth. Die L N ligung von Prosessoren an den Prüfungen könne er E empfehlen. Wünschenswerth et es, wenn e E wischen schriftlicher und mündlicher Prüfung verfurzt würde. Der Geheime Ober-Justiz-Rath Dr. Stölzel erwiderte, daß eine dahingehende Verordnung 111 den nächsten Tagen er- heine :rDe. / : N ion weiteren Bemerkungen der Abgg. E (Breslau) und Dr. Enneccerus wurde Dek, Titel N n ebenso der Rest des Kapitels und die Udrtgen Kapitel des Ordinariums. : j

Hierauf vertagte sich das Haus.

Nächste Sitzung Donnerstag 1 Uhr.

Nach der bisherigen Praxis werden e der D lagung der Hinlerbtrepenen von * eamten Vensionären zur Klaisen- ezw. ali Einkommensteuer die Bezüge des Va Gnadenmonats (J. 2 des U Les Sefetes vom 7 März

heute folgendes Bulletin ausgegeben

Hoheit Me Frau Prinzessin neugeborene Prinz

Dr. Ebmeier.

der Ersten

Zeseh-S S. 17 ] März 1819 Bli Betrage in Anrechnung E E Verfahren unterliegt, nah emer Cixkularver{lgt ng : L Finanz - Minisiers, vom 2. v. „M, : inso ú A lichen Bedenken, als die von dem Deriorventit ¡ebl 1 h erhobenen Beträge zur Nachlaßma)e gehören und ein steuer:

pflihtiges Einkommen der Hinterbliebenen nicht ven. B auch abgeschen hiervon entspricht die Anrechnung. der dachten Bezüge bei der Feststellung des ROLTORE tigen Einkommens der Hinterbliebonen at der für die Gnadenbewilligungen maßgevdenen O 209 Gesetzes. Der Zwe> dieser Bewilligungen vesteht theils in der Bereitstellung der Mittel zur De>ung der durch den

Todesfall in der Regel verursachten bedeutenden Kosten, theils in der Gewährung einer Unterstügung zum Unterhalt der

beiwohnte, stand auf der Tages- g der zweiten Berathung des

Hinterbliebenen. Wenn nun auch, der dem leyteren Zwede entsprechende Theil der Gnadenbewilligung als eigenes wirth-