1887 / 31 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

4 F

E Bolfswobl (Allgemeine Ausgabe der Sozial-Corre? enz, | Nicolaï. Ina Freud und Leid, ¿chen von Dr. Victor Böbmert in Dreéden). Nr. 5. I : | mis{ten Chor ron

Frauencor

c

a 2E Anteablung der Zinsen und des Kapitals erfolgt gegen bloße stattfinde. Die dur< das Garantiegeseß vorgeschriebene Verstaatlichung nicht in die denfbar ungünstigste 2sit „.: üdgabe der fa ig gewordenen Zinsscheine bezichungsweise diescs An- | Schuldenamortijation sei bisher nur auf dem Papier geblieben, ware. Die gegenwärtige Tarifpolitik s DEU gefass, verbaltnisse der Hauptamts-Mitclieder in Preußen. Beilage! Neu leibesceines bei der Kreis-Kommunalfkafse zu Labiau und der land- d ¿weifl ie bei des Gesetzes < heut U d Q i „el zum Su, Es : if. (Fortfeßu1g.) i A \caftlihen Darlebhnskasse zu Königéberg i. Pr., und zwar au in und er ZIWeilEe, Me VE Erlaß des Zeeßes 70 Ry Pee no, INE _DEO Land geworden. Die früher =tqa ramániscer Ee I EDE V A s [Bn Dateiattne 9 Srgbers i Pr. d H 5 it Smit ob dasselbe in absehbarer Zeit eine Wahrheit werden würde. mäßigfeit und Ungerechtigkeit sei vershwunden e j Ungls Blätter für böbheres S{ul wesen. (Friedri _ dem zur Empfangnahme des Kapitals eingereichten Anleihe]eine sind Durch die Verstaatlihung sei der Minister niht blos | könne man dem Minister dankbar sein dafür, daß pamentig No [a P s Bee Dr, Stein R au die dazu gebörigen Zins\<eine der späteren Fälligkeitstermine zurü>- | M die Spive einer großen Verwaltung gestellt, sondern | rage der zweiten Stückgutklasse endlich zur Ent: 'Éne Al, De er die Frage der ‘Ginbeites<ule (S6luß folgH). zuliefern. Für die fehlenden Zinsscheine wird der Betrag vom Kapital | au< Herr geworden über das Schi>sal einer Anzahl von | gebracht werden solle. Mißlich sei, daß das V .t\Geldun ft E Nothwebr ‘in der Notlage (Sóluß folgt). Dr. Ra abgezogen. Die gekündigten Kapitalbeträge, welche innerhalb dreißig Jahren Personen, die formell freili< der Staatsregierung unabhängig Anschlußbahnen zu den Staatsbahnen nicht orr bältniß be Sr matbematische und naturwissenscaftlide Unterri&t an (Gpmnasi ps dem Aorzablungübexmin ust erhoben werden, fowie die inner- gegenüberständen. Die Fabrikanten von Schienen, Eisenbahn- gestellt fei. Die Verträge, die zwischen beiden enl ly Anstalten. 14. Generalversammlung des Provinzialvcreins Pommern. oiales: Beschränkung des Besus offentliher Vergnügungslokate ani N v bg des Ner eo, in wel<hem sie fällig | wagen u. st. w. seien auf den Minister als ihren einzigen Ab- | worden, stellten fi<h niht dar a!s Verträge adge dos Rercin Berlin. Kleine Mittbeilurgen. BéSers<au: Sander, | du ulkindter. Kinderhort. Stiftung. Zur Förterung GARPENER, BREE, FIERRES Es S Fe Gunsten des Kreï)es. nehmer hingewiesen. Das bekannte Schienenfartell habe nun Gleichberehtigten, sondern zwischen ei Zwi)en ns Deuts (Séluß folgt). Personalia. s Svar

Das Aufgebot und die Kraftloserklärung verlorener oder verniteter | j Mt, T EL ¿t : : Em L ne E nem Mättigeren L _—— a Ar@iv der Gesellschaft für ] i i s ftli Anleibescheine erfolat na Vorschrift der $8. 838 und ff. der Civilprozeß- | Le! Minister gegenüber manche Erfolge erzielt, in_anderen | einem Schwächeren. Während die Verwaltung d ßeren un Neues REMIE DeL Eo a, n : Die sandwirtbs<aftli<en e e d autsche Reih vorr 30. Januar 1877 (Reichs- | Punkten habe es nahgeben müsen. Aber diese Thatsache | bahnen vom Staate übernommen sei, würden für lt ges<hihtskunde Ur Sesbichten tes Mittelalters. Zwölfter 2 | Heft 6, (Veclin, Yaul Parev.) .— Ste 1 Geseßblatt Seite 83), bezw. nah $. 20 des Ausführungégefetzes zur genuge schon zu zeigen, wie bedenklich es el, eme 10 denselben vorkommenden Unfälle noch immer die Pri di üu) Ç en E E s A OBRTE, S fti e Bi d. | torium des böberen Ee uté z una, Schweden. Deutschen Civilprozeßordnung vom 24. März 1879 (Gefeßz-Sammlung große wirthschaftlihe Macht in der Hand eines €u- haftbar gemacht. rwalbesite “Jvrbeilung Briefe der Monumenta Germania. La Wi | Éeilbestiqnenan til, V 4 Seite W), : S i __| zelnen Mannes zu konzentriren. Nach der Verstaatlihung | Der Abg. von Zazdzewski empfahl weitere Erlei Rattenbah. Uebersiht der ersten AbsH.itte bis zum Iahr 911. neues Fäl bung mittel des weiß enfes (Sinapis alb:

G Rene sien weder aufgeboten, no< für fraftlos, erklärt | sei sodann eine rationelle Einrichtung des Tartfs 1n Aussicht | im Retourbilletverkehr zwischen nahe gelegenen O eiterunza Ron W. Guntlah. Chlodove's Sieg über die Alamannen. _ H. Steffe>. Nekrologe. Îgnaz Moser Ritter von Moosbruch. | werden. Doch soll Demjenigen, welcer den Verluft von Zinsscheinen vor | gestellt worden; es würden bei der Aufstellung niht mehr | fürwortete eine Verlängerung der Entladef igen i und he Non Bruno Krus<. Zu Gregor's Sérift „De curen stellarum“. Julius Adolf Stö>hardt. Bem zen zu der Abba Ablauf der vierjährigen Verjährungéfrist bei der Kreisverwaltung an- | fi elle, î irthschaftlihe Rüdfsid aBgebend sei [aas führte Rei 7 “val adesristen. Lebbaj Non Bruno Krus n i

5 R D S R finanzielle, sondern wirthschaftlihe Rücknchten maygedvend Jern. Klage führte Redner darüber, daß a VeIDattse Non Bruno Krus<. y meldet, und den stattgehabten Besitz der Zinsscheine dur<h Vorzeigun t. Gry 4E hte E ; T OL T í i e L u< innerhalb der Eis E “on Tours Erflärung von Mar Bonnet und Entgegnung | Band 33, Seite 247. Vi M V Meittbeilunaen aus der des Aalecibes<eines oder sonst in glaudhafter Weise darthut, nah | 2 Thatsachen sprächen zunächst nicht hierfür. Er glaube, | bahnverwaltung, wo doch politische Gründe kaum vort. Gregor von S Das Augers'\Ge F E L „Beide ey. Don Wh, Son, or E 7 C L O f V , : O s - R E T : U c E Navt 0 «on Bruno ». Das Angers’\®e Fraament des Saxo Gramma- envErloloalden Verfubs-Statton zu 2barand. AA/ Sant ber Weriäbrungsfrist der Betrag der angemeldeten und bis daß das jevige shablonenmäßige Tarifwesen nicht werde auf- | könnten, zahlreiche Verseßungen von Beamten vortlegen von V P. Hafe 2 Baul's vou E A T iti BLATIN, dahin niht vorgekommenen Zinsscheine gegen Quittung ausgezahlt reht erhalten werden fönnen, und man zu den Differential- | Nationalität in andere Provinzen seit einige polnishe: ties. Tzfel der Merovingerkênige. Von H. Breßlau. Zu | Sémid, L. ik ad Dr © Nicter kultivirt und u A S S4 Tarifen zurüzukehren gezwungen fein werde. Zu folgt seien. ger Zeit ex Kabewin, Ruotger und Lambert. Von M. s Sine uéu- | Beof, De. F. Nebbe. ANTIT, Ueber Lallemantia iberica L diesem Anleihescheine find halbjährige Zinsscheine bis zum | erwägen et auh, ob nicht jegt, nahdem das Wer Die weitere Berathung des Eisenbaÿhn-Etats wurd- bi»... ntde>te westgothishe Retêquelle. Von K. Zeumer. ¿t Mey, eine neue Oelpflanze. Von Dr. L. Riter, Assist Schlusse des Zahres . - « ausgegeben; die ferneren Zins\ceine werden | der Verstaatlihung im Wesentlichen beendet sei, die | vertagt. y 9 WUrde hierauj Miscellen: Annalen von 122—1044. Von A. Goltmann. Pavpst- | Kurzer Berit über die 29. Sektion (für landw. Verfucbsweke für fünfjährige Zeiträume ausgegeben werden. Die Ausgabe ciner | Eisenbahn-Kommissariate aufgehoben werden fönnten. Die Persönlich bemerkte der Abg. Dr, M M éulen im Germonischen Museum. Von W. Wattenbah. Ein NaG- | 59. Versammlung D neuen Reibe von Zinsscheinen erfolgt bei der Kreis-Kommunal- | jüngsten S 5 R R As S Gt : 6 i DEL 09g. Lr. Meyer, daß er früh “on R Tbommen. Aus den Regesten Honotrius' III. Mit- —24. Septembe E r aviau gegen Abliefccung der, der leren its Ingiten Schneeverwehungen, denen gegenüber allerdings die | mit großem Nachdru> den Sag verfochten habe, es sj rag DON t Reinb Nobeidt. Eir S Vol S E a gy z E D He LERE D z E, E V nos io : or T4 55 51 o S E W . C e G A Ï É VU, 23 01 Mas i Net old Ù oHreMT. tine erl Tg: g. R Pn D en DeTC! 1OSIMe erfolgt die Auéhändigung der neuen Zinsscheinreibe an den Inhaber Ereigni)jen vor 10 Jahren, sollten zu Untersuchungen veran- | Staates zu legen, den Betrieb aber Privatgesellichaîtzn e Thronif. Mitgetbeilt von F. W. E. Noth. Der Fonds er Q zesang. Zeitshrift des Anleibescheines, sofern dessen Vorzeigung rechtzeitig geschehen ist. lassen, ob nicht weitere Vorkehrungen mögli<h und namentlih | überlassen. Theoretish sei das auch jeßt noch sei g jl Vhri in Florenz. Von B. Krush. Nachrichten. : | de nacéfunst mit besonderer Becücksicht Zur Sicherung der hierdurch eingegangenen Verpflichtungen haftet Einrichtungen getroffen werden könnten, um für die Zukunft | ste praftish zu verfolgen, habe nach der Verstaatlichun “nt, A off ¿, M F s i Ves MECIO T jenen Vermögen und mit feiner Steuerkraft. die Leiden der betroffenen Passagiere zu vermindern. | Sinn mehr. j E EEI 3 o n l oy 4 oto 9 ATorttn1no mo Ç r; 2 441 C : r t (n 14 e UnteriGuit le D aben wir diese Ausfertigung unter unserer | Angesichts der Eisenbahnunfälle, die fi< in den legten Schluß 4 Uhr. Nächste Sißung Sonnabend 11 Uh s i s Je gehäuft E müjse man es aussprechen, daß L Z S L S ; ie Verwaltung mit ihren Maßnahmen zur Verhütung folche Der Kreitauésshuß des Kreises Labiau. s A PPERA! 41: E E 3 vid Statisti î

Anmerkung. Die Anleihesbeine sind außer mit den Unter- Unfälle rüständig geblieben sei. Das Wichtigite, was hier Statistische Nachrichten. schriften des Landraths und zweier Mitglieder des Kreisauss<husîses mit dem Siegel des Landraths zu versehen.

(R rur ® 4 « Vom

> lic L ile.

: Zukunft des Handwerks. Duldsamfeit gegen Anders r i mal. Warum ist die beutige Jugend so pietätlos gegen für dreistimmig n Frauenwor von A. T L pa rie . wee s. . ra L j ; t. T » > r! t "t Nan d df 1 er? Gnthaltsamfkeit und Mäßigkeit in Dänemark. mi n ert. Ka mann. Bon K. B TEES entlafsener Sträflinge. Arbeiterverbältnisse: Arbeiter- | in Spever. nagen über daë fslicd aller Kulturvölker.

: Yor œ Nincent in Wien. Die mue Klaviatur eine alte

3

M] t; “o r

v

Cy e M

8, | verbäitnisse in Chemniz. Argentinische Arbeiterverbältni}te k Wurst-Fleishbrübe alé billiges Volkênabrungsmittel.

p

4 O 2 e n d

--

.

[77]

19

L

L

t

Coder A4 2 der Historia Francorum des | rv r. Baumann über Ammoniak-Beitimmung im

_—

V

t

c Co V. F rf Éo 4 M » euts{<er Naturfors®er und Aerzte D J er Ce S At 1886). Zur tistif des landw gas Ah 1 - Fadliterari!<e Eingange.

tr D

H

E E A R L E Ez N a » «7 1 Sz TE N C E Cr ‘at il Me a _ L p O

L S

theilungen für die óvoffentlihen Feuer- 1gs - Anstalten. (Fr. Stoliberg in Merseburg.) ! Nr. 8. Inbalt: a. Tert. Brandstiftungen dur< Kinder in der Provinz n E. van der Linden Die in den Jahren 1872—1885. Ergebnisse d? Mut im evangelisben Gottesdienst ndherungéanstalt des Kanton® in | Ein Tag und eine Naht aus dem Leben eines L 3/85. eung. Bemerkenswerthe Brandfälle und Bliß- | Tk Bilde. Unsere Pianofortefabriken. lâge. teratur. Zur Geschichte der Feuerversicher1 ‘raufführungen. Personalien. Vermisc erl ss &wesens in England. Zur amtlichen Statisti b. Mußk den mm Frankrei. N

(Li rs r 2 c

(5

E,

o

2

5

Seitens der Verwaltung geschehen, sei, daß Zeitungen mit g S E M E Hülsenfrüchten ux) C s r: Malz hat nah dem Dezember - Heft der „Monatshbefte ;s,

Preßprozessen verfolgt oder bedroht worden seien, wenn fte

i è

E Für Männercþb:

über derartige Unfälle eine Nachricht verbreiteten, die ich a O Reichs“ im Zabre 1886 im Ver e glei<h zum Vorjahre im Allgemeinen eine erbeblihe Abnahme - => f rf 8s-Sab j “on e er Stebriefe und Unterfuhungs-Sacen. T [f er deutschen Zetteldanken

Provinz Ostpreußen. Regierungsbezi rigsberg. | später als nicht völlig stichhaltig erwiesen habe, und daß | fahre E A A ad! + DerusS-( Gn Q en man gegen Beamte das Disziplinarverfahren eingeleitet T 100 kg) S S i n N S, m Dovvel- 2 Zwangsvollitredungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl ga 2 . . Wowen-Auswet)e der deu F E wegen Mittheilungen, die der Verwaltung unangenehm | 5625690 (— 2071817), ‘Gerste 3538414 (— 841 916), Hafec 19 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen X piere c én Î ér nzeiger. À iva my a v .. vte Ausgalt, Buiighe n | osen seien. eltungen bescäftigten fh aber mit | (— 137041), Bubwehen 253207 + 49372), vulserridta = U . Kemmandli-Geselichafien zuf Uftien u Aétien-Gefel's d. Tbeater Rugen n, j In der Börsen-Beilage. zu , . Prozent Zinsen üb ._. Pfennig. diesen Dingen im allgemeinen Fnterene, und es fel nicht woher Mue 398 780 (— 129012), Mais und syrishem Dari 1692417 A E L s E eine einzelne Partei, die davon den Nugen habe. Wenn Ae E Malz 663155 (+ 13219), im (anzen der i = e 5 4 H | des Leut L Dax Auhtler dieses Mhaleines envsagt gegen dessen Rüctgabe le E E M den E Ds “Reis S N n Au die Ei 1) tee d | A 2) Sa E 1 | Iohanne Zeit vom 2. Januar (bezw.) 1. Juli 18 . . ab die Zinjen des | Detrievse gen nit irgend ein Punkt sei, der verbessert | Kzrnern, Graupen, Gries, Grüße) ift acsufen und zwar ete Untersuchuvgs - Sachen. Ausgebote, Vorladungen u. + | und det vorbenannten Anleihe\heines für das Halbjahr v 8 r de Dat S4 D Lees t Körnern, Graupen, Gries, Grüte) ift gesunke d zwar erstere nas und Un ) g ac 1g , g gi. | . jed) ir das Halbjahr vom . . .. ten bis | werden könne, dann werde mit der Zeit die Zahl der Unfälle sich er- | 768 076 auf 730 615 D.-C,, teltats E L ae 1% D. 155101] E

en M D Pf. bei reife ; orn S 2 AGN aa E 2 : / il …… Mark. Pf. bei der Kreis- | heblih vermindern. Es sei übrigens unaufgeklärt, wie es | Die Ausfuhr von Getreide, Hülsenfrühten und Malz belie! is c 1 S r d Y ¡ belte! 3d Qs

A 12 ry

A) Kt Steebriefs-Eruenerung, | [54939] Nufgebot. |

dis A E e fomme, daß solche Unfälle periodisch und dann in großer Zahl | im Jahre 1586 auf 864 295 bezw, 174 327 und 43573 D-C. gew Dec Yinter n Ee | Im Brundbañe von Hildebrandébaufen stedt: Der Kreisausf Gul des Kreifes Labiau, aufträten. Wenn eine solche Periode eintrete, werde es aber | 962338 bezw. 86495 und 55857 D.-C. im Vorjahre f ven A u 0, L geen 4 Q 194 327 IVa e Ser mel Maar E G T T | E a baleiiaele Gr : (Unterschriften) zur Beruhigung beitragen, wenn die Betriebsämter sich beeilten Getreide und Hülfenfrüchten merkli< gestiegen, bei Malz zurü et unterm 20. Mai 1882 erlassene SteSbrie] | I E tve E E C rfiens m Alcebaioterinine am Dieser Zinsschein ist ungültig, wenn dessen Geldbetrag nit mitzutheilen, was über die Ursache bekannt sei und welche gegangen. Bei Getreide entfällt die Steigerung in der Hauptizt: M teird bierdur erneuert. | e enblatt Nr. 1 Parzelle 340, Steingraben 13. Juli 1887, Vormittags 11 Uhr, innerhalb vier Jahren nah Ablauf des Kalenderjahres der Fälligkeit | Veranstaltungen getroffen seien, um der Wiederkehr vor- auf Gerste, von welher 580 803 gegen 247 061 D.-C. im Veri M Berlin, 31. Januar 1537. ter, 21 a 40 qm 0,68 Thlr. Reinertrag, ' | bei dem unterteihneten Geriht, Zimmer Nr.

: ausgeführt wurden. Die Ausfuhr von Müblenfabrikaten belief si in Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 53 | fár den Rashmachèr Matthias Obertbür ; E nzumelden , widrigenfalls sie mit 1

E i e au? das @rundituc

Bet UliL i

v Ee E E E E C N L a O E TLO Si >, É L n

J ec T wird. H . zubeugen. hre 1886 auf 138048 D Q o f , 16 5 if or î i 5 S Ç tb P f 2 . D OC L 35 S: V4 c -(T i Bortabre ; s E Î s 1 11PrtU Il Anmerkung. Die Naménsunterfriften, der Mitglieder des Der Abg. Graf Kanit meinte, der Vorredner habe die pi e T E L E | . R : lossen wer | i 40 Pod können mit, O E gedru>t | Kosten der Eisenbahnen allein in Betracht gezogen, man müsse $16 n E f g | * Ne. 1166: E arbuths- | Llscbreeigen auferlegt werden wid. erden, o< muß jeder ns] <hein mtt der eigen ändigen Namens- 4 bi C0 R be V! E : ! 0916 Studtrende immatritultrt Finet M gang von 109 F tus 7 SSUA 4 - A8 Li » Spi | * A R, j : 2 L x2 L A L k Wil h S 0 de m) . Tr Ns - 1700} - Ç 4 7 5 174 e A I 2d . D J FEIE L U F E “L, 1166: fi unterschrift eines Kontrolbeamten versehen werden. aber au demgegenüber die Frage in Betracht ziehen, was n steht im Winter-Semester 1886/87 ein Zuwachs von 1h ndarbeiter Ernst Marf s 1 | Kartenblatt Nr. 2 238, östlih am Zrünberg, den 29. Januar 1584 die Eisenbahnen leisteten. Seit 1875 habe sih der Verkehr ( Die Gesammtzahl der Studirenden beträgt also im lw E e>brief wird hiermit in Erinnerung | Ga N S 104 A9 qm, 0,50 Ble. Nein- f Koniglides Amtsgericht. 111 F s e - Ó î ¿ ; s +51 A O c 7 M an aw ‘G hrs 297 x - E U E E Vi S D WOre, A, 4. \ L, U & «l \ E E os L : Provinz Ostpreußen. Regierungsbezirk Königsberg. an Steinkohlen gehoben von M) auf 9 Millionen Tonnen, | !kenken Halbjahre 327. Von denselben gehören, mit Einschluß ren : ertrag, | (Unterschrift.) Anwei uNn der Export von 41/2 auf 9 Millionen, während der englische „Studenten der Theologie und Philosophie, 78 (im vorigen Semesta | eucubriezen, den 29. Januar 1837. für den Ras <mader Pbilivpv Oberthür ; | / ati Kreis-Anleibef hein es Hrett ; Export si< nur von 2 auf 31/5 Millionen gesteigert habe. 9) der theologis<hen Fakultät, 35 (38) der juristis<en, 109 (101) Königliches Amtsgericht. Faulunsgen Band I. Blatt 569: | reagar Aufgeb 5 1A ho 45 r Z (3 E . S S0 B 5 .- Dan e 1 )5 z hi7 i 5 A i 1 Ref ) f fl : : : . te Ausgabe, Buchstabe O Mark, Wenn man bedenke, wie heiß der Kampf sei, den die englische a e und 1 obilol des P Lp an. Unter den - T | Nr. 1 L A>er (Rest von 2 Ader) auf E trag des S LE Sand Möller zu Uetersen Kohle an unserer Seeküste mit der deutshen kämpfe, in wel- | (16), annten studiren Philologie 25 (29), neuere Sprawen 1: [0510 Spindelëburg, Flurb.-Nr. 263 E E Kuteri@idunas- s S ee en " ) / f z A S L o T4 e E C2 JQÛUE u n ntorsu&Gunaë- E e : $ E ur tgenthumers des Gers zont“, Unter] @etdungz- Der Inbaber dieser Anweisung empfängt gegen deren Rü>kgabe | <em Kampfe die englishe Kohle A den Rid E 0A (16), Forstwisfenschart 3 (1), Mathematik und Naturwissenscaît M un 15. Juni 1886 von dem Unter)u@ungê- Nr. 4 3 A>er im Kuttengrund nd. GOMAUIrs Jes Gers +Morizent « Me as E zu dem obigen Anleihescheine die . . te Reibe von Zinsscheinen für die Schiffsfrachte terstükt werde, fo sei diese M idgang der | 31 (24), Chemie 18 (20), Pharmacie 9 (10), Zahnheilkunde 2 (: } rid i dem Königlichen Landgericht 11. zu Berlin Nr. 499, | lignal LDEKB, werden ale diezengen WQULg fünf Iabre 18. bis 18 . . bei der Kreis - Kommunalkasse zu E hten unterstüßt werde, fo sei diese Mehrleistung der | Cameralia 1 (0) und Oekonomie 4 (6). 234 Studenten stammea si ven Allen ++ Ul, 3, 801, 86 hinior den Ne. 6 1 Adler (Nest von 34 Aller) auf dem | veite aus Snrbgrag Lan R al i Labiau, sofern nicht rectzci ig von dem als sol<hen si< auêsweisenden S ungeheuer große. Die Frachtermäßigungen, | aus Medlenburg- Schwerin, 13 aus Me>klenburg-Streliß und \tergesellen Otto Richard Claus, geboren am gel i R A biféaläudii Inhaber des Anleihescheines dagegen Widerspruch erhoben wird. welche die Eisenbahnen für die Steinkohlentransporte nah | Preußen. Von den übrigen find 6 aus Hamburg, je 1 a 16, m A Nt 17 L De O |Di fn, ged. Wi rio! Labiau, den . . ten... E Westpreußen, Stettin zur Ausfuhr und aus dem westfälischen Bayern, dem Königreiche Sachsen, Hessen, Sachsen-Weimar E | Nr. 18 # Aer auf dem DegeHo!z * | osse ogin geme Der Kreisausschuß; des Kreises Labiau. Revier nah den Nordseehäfen gewährten, stellten einen sehr | Sabfsen-Altenburg sowie aus Lübe>; Ferner sind 2 aus Lngarn ievigt. T 1887 | genommen, aufaofor : E S (Unterfcriften 1 erheblichen Ausfall für die Eisenbahnverwaltung dar. Aehn- s Amerika Als Einjährig-Freiwillige dienen 22 Med>le j ] Verlin, den 2. Februar 19. E am | A I ben y S Anmerk un g. Die Namensunterscristen der Mitglieder des lich sei es auch für den Artikel Roheisen der die ausländische S s u telenburg-Streliger, 4 Preußen und 1 Hamb Königliche StaatêanwaltiQa!t H. j ate “Uantaa E Ä April S Raf 2 Ea E E S S 2 2 Y l V R V 1) Der emn!de Ll Iro (on 1) A O 24 t 15m mon E mi dciaiteiaii em O | A r 7 too Metan ol Aron I ce L 4e - d De Krelbaus|c une tönnen ne Velen « over Facsimilestempeln ge- | Konkurrenz vielleicht niht aushalten würde, wenn die Eisen- er atadem Ee e Lehrkörper sezt fich gegenwarttg zulammen ry : A E . 26G i E O Y A | Vormittags 11 Uhr dru>t werden, do< muß jede Anweisung mit der eigenhändigen | hahuverwaltung nicht durch billige T Z Die Eijen- } ordentlichen Professoren (4 Theologen, 5 Juristen, 3 Mediziner, 11 M [94930] Strafvollstre>ungs-Erueuerung. | uar 1829, O beraumten i ahuverwaltung nicht dur billige Transporte dafür sorgte, | Philofovben), 3 außerordentlichen Professoren (2 Mediziner und! M 2s unterm 6. Mär; 15855 in Erster Detiage zu E A E O | termine auzum

n Namensunterschrift eines Kontrolbeamten verseh Die Anweisung ist zum Unterschied auf de Nr 57 unter Nr. 71800 hinter den ehemaligen 12 | termine anzun p : E, E, Jucehoe, de! : E l Ç %

ehen werden. C E E ; E j : N, ; : daß aus den Eisenrevieren das deutshe Material in die | Philosoph), sowie 6 Privatdocenten (2 Mediziner und 4 Philo “ib. 0 1 : E : | [ o : E Füsilier, Wehrmann Hermann August Apitz aus |

m m Unt r ganzen Blattbreite Cont E : : M unter den beiten leßten Zinssceinen mit davon Küstendistrikte geführt werde. Privatgesellshaîten würden | !opben), zu welchen no< der Titular-Preofessor Dr. Kreyi<mar a in na<stebender Art abzudru>en :

abweichenden Lettern | “7. S : j L S L T1 7 F s r i ähnliche Opfer niht gebraht haben. Die Sorge des akademisher Musiklehrer kommt. Vergleicht man mit dem im Yor! } VPrillwiy erlassene Strafvollstrekungêcrsuhen wird | E | Eisenbahn-Ministers gehe dahin, die Fndustrie gegen die stehenden angegebenen Vestande der gegenwärtig in Rosto Studirenden hierdurc) erneuert. E | (al en, | 75 4999] . „ter Zinéschein. „ter Zinsschein. auslándis@e Konkurrenz zu llen, und dieser Gewinn sei | Le wild immalettulteten Stibenten uns Belegen Le E « M Berlinchen, den 1. Februar é: eingeiragen. L | Zum ¿wee ibrer Eintragur E na< Millionen zu schäßen, gegen welhen das Defizit eine e R Tr mit verlängertem atademischen Vürgerre" s Königliches MRUSgern E E E Aealpratendenten | f den nad:tehente Personen Anweisung. Baagatelle sei. Die Entscheidung liege aber nicht in den Fracht- Red Uu Dee EDELIIE, Ee S E ote n [54931] | N L O E. N ‘a Dhor- | bezeichneten, in ibrem Besitze tarifen, ] sondern, in den Zolltarifen, denn der Eifenbahn- vor 10, 20 und 30 Iabren, so findet men, aach dèu „M. L", l in M _ Offene Strafvollstre>ungs-Reguifition. tür, Philipps | Hildebrandshausen, | E E. s Arma Minister habe bei Herabjeßung dez Tarife eine gewisse finanzielle | Wintersemester 1876/77 daselbft studirten : 30 Theologen, 5 J Die nawbenannten Per)onen: l Hin Mari E a B Grenze dal Rücksicht zu ziehen. Er (Nedner) komme dabei | 34 Mediziner, 56 Philosophen, ¿zusammen 156 (wovon 24 Nigl D Carl Friedri) Lüdicke, geboren Q 19. April | a. n Cigarrenmacher Ioseph Anhalt in Wans- | "1 Sai E ; E auf die Hauptfrage, derentwegen er sh. zum Wort Medklenburger). Im Winter-Semester 1866/67 zählte die Unit: 1862 zu Güstebiese, Kreis Königsberg N.-M.. o N, L Atertiauns D Nichtamtliches. gemeldet habe, nämlih auf die Frage dex Ermäßi- | sität 45 Tbeologen, 70 Juristen, 36 Mediziner, 13 Philofopbea, i E 2 Hleiler Gar Prev Wilhesin Günther, h, der Ehefrau des Fabritarberters Frans e | tiane, geb. A E S L gung der Getreidefrahten vom Osten Deutschlands | [ammen 167, unter welhen 8 Auéländer. Im Winterbalbjabe P ee n 1891 zu Kußdors, rets Nar ©, gevorene ame Mud i r] _ Preußen. Berlin, 5, Februar, Jn der gestrigen | nah dem Westen und Südwesten. Der Minister habe 1856 57 waren verzeichnet 28 Theologen, 40 Juristen, 29 7 " 3) Maximilian, ia ©- Wcaenbardt, Dorothea, geborene Anhalt, in (13.) Sißung des Hauses der Abgeordneten be- | in dem Landes-Eisenbahnrath eine sehr s{höne Retirade und 16 Pbilofophen, zusammen 1094 Studenten, unter dent E E A A merkte bei der weiteren Berathung des Etats der Eisen- | Er könne die Wünsche von Juteressenten, die p ebt abu ä S 0d as Die vorstehenden Zahlen E E S U A ere Gsatcannii 7 »>> H q A E S l | / ] VOY Bezug aus! dite l me de hs der Studenten : BELUYBLELY ber s o, Á zum Zwecl 10rer SIntTraßgili Hayn verwaltung der Abg. Dr. Meyer: Der Eisenbahn: | lehnen sih nicht stark genug fühle, dur ein Gutachten dieser als auc binsichtlich des Ey Va e E t 4) Zimmergeselle Friedri August Väreustrauch, betrefenden Grundstü i | fasse 2100 B Ra s rén dde L E dig er um- | berathenden Behörde beseitigen. So sei es au< in der Frage | Prozentfayes Tischen Einbeimischen und - Audivärkigen nit M geboren am 1. Piat 1905 zu Güstebicse, Kreis | Nicolaus Oberthür will die Grundstücke | Rothufe 2 Bogenseiten, und die Eisenbabnverwaltung sei be- | der Getreidefrachten geschehen. M E E G Ses E Königsberg N.-M., . | a. und b. besißen und bei Vertheilung des | "Fh G O be der (Betreidefrachten geschehen. Man habe von den Bezirks- Öulkere}e. 5) Topfergeselle (Carl Fri » Wilbeim Woll- | d, K À des Philip És Se seines Vaters | C

S4 ; E hweigen auferlegt werden wird chwetigen auferlegt werden vird.

t 4

R

O 07

I

4+ S Ves

0h Ar Ua L

V

r A F;

Lit 40

stiane, geb. Grecbt. îin V y G

pon Bi>enr1iede

- | A B . | Grundîtü>e HOrp.-

Sommer, genbardt, Dorothea, geborene Ankalt, in | A yye S

i

1Darei, nth-lor «a e Li S

rin, Kreis | R n ¡t / endebausen, |- A Fu M

T; onth - So gentpumer c

e E : i: e 3) Maximilian Alexander Waldemar

“e

. L E i er

müht, für e Uebersichtlichkeit des umfangreichen Materials zu | Eifenbahnräthen und vom Landes-Eisenbahnrath Gutachten b ae y 4 1869 zu Kutdorf, | A E L a eiKan | sorgen ; gleichwohl vermisse er dieselbe bei verschiedenen Posten | eingefordert, die gegen eine Ermäßigung in seinem Sinne : 2 2 S S M Quit) ide dd ats eher das Grundstü> sub a, dur mündlicen | 2 Ausgaben, und erfahre man u E Mittheilungen niht | ausgefallen scien, weil die Landwirthe aus dem Westen und Literarische Neuigkeiten und periodishe SYristt® D S Li Mau Abivia Burbus, geboren am | ¡ugetbei Vet E E E E] es Was man t V T Ie F t | 06 Bin oto M9919 c; 90 E 4 "o s Á E A 2 D É dts 0 E A E Z s E Q Uliz LULtT h p F L gen i | j aren. E L j h T e ors G möchte. Namentlich halte er danach Südwe|ten Preußens sich gegen die ihnen zugemuthete Kon- Was haben Sie scit Auflösung des Neiwêkagti 23. Februar 1863 zu Zäeri>, Kreis Königsberg NoM., | ie Anbalt, Kinder der cingetragenen | iingsquelle Ma tlich ) al E; darüber TUr voreilig, ob : die Ver- kurrenz des Litens gewehrt hätten. Seine PVartet babe feinen ür die qute Zabe gethan“ Eine Fraae an jeden n zl 7) Mastvinenbauer Franz Robert Großfkopf, ac | IMNttoigentkümertn 1 1 Elisabeth Weiland, spâte R 0 - 4 5 1 M s ay . T2 t -. A s us _ Le 7 Sp So G M 7 t s s Z O B V E L. PELGE E nl d Arts N 2. S G LYLE L Li L V As dn O E J L | ; «Lur b, ftaatlichung der isenbahnen sich bewährt habe oder nicht. | Grund, sich für die Omnipotenz der Staats-Eisenbahnver- gesinnten deuts<hen Mann von Conrad Valentin. Hamburg. Der # boren am 25. Dezember 1863 zu Bärwalde N.-M,, | verebelichte Anhalt, besien die Grundstüce )eil vor | Eichelstelle tus mitgetheilten Ergebni))e seten unvollitändig, weil erstens | waltung zu erwärmen, denn wenn ste auch jeßt mit der Regierung Buchbandlung. (Preis 50 d.) / E Kreis Königéberg N.-M,, | | 1. Oktober 1872. | i “e. Slurb. * darin die Ausgabe des Pensionswesens fehle, zweitens Schul- | auf gutem Fuße stehe, so könne es doch anders kommen. Er hoffe aber, | g Gin fauler Fle> in unserem parlamen"a 94 8) Carl Friedrich Franz Beelitz, geboren Fn | Alle Diejenigen, wel<e Eigenthumsan)pru@e W | berge, den, die ursprünglich für Eisenbahnen aufgenommen worden | die Tarifpolitik werde niemals eine Eisenbahnpolitik sein Dis Leben als eine der Quellen unseres nationalen Rückganges. 19. April 1863 ¿zu Zehden, Kreis Königsberg N.-M,, | «sts rorbezcidneten Grundstü>ke zu haben vermeinen, t Srurb P dio allgomeino A I +7 « S: S : c. d e E E ° d N Nailont? C 191? ora hs S n (Prei o Var F 114157 1eborei am Éd d A Kis .). E 111! Q h Arone 0 E S eit in die ra Schuldrehnung übergegangen seien, | bisherigen Erfahrungen hätten bewiesen, wie nußbringend ein L Yalentin. Hamburg. Herold’she Buchhandlung. 13 „Ÿ)_ Carl r Reg A e Soutas- | n [ih der am 22. Januar 1551 ere er | Nodelande. 1 drittens e berbli> übe L Le A e * C U 2 O gend ll 50 A.) 16. Februar 1864 zu Niederwußow, Kre1s Kb | Dberthur, werden aufgefordert, ihre Anpruche Und | j Flurb. N ind drittens ein Ueberbli> über die Gesammtausgaben, die | einheitliches Tarifsystem gewirkt habe. Er billige das Tarif: Die Umschau auf dem Gebiete des Zol 1d Steue! derg N.-M,, | Rechte spätestens in dem auf Aue E G è 10) Shiffer Carl Eduard Paul Thiele, geboren | den 20. September 1887, Vormittags 9 Uhr, |" },* Flurb . : Ä s mten l Ul, ]

F F r 9 ho o f Ito fo 3 0 0 1 î S Ét; it Tot p Pam hen T gestellt seien, fehle. Auch mangele es | system, weil es ein durchaus protektionistishes sei, weil der | wesens. (Eugen Schneider, Minden in Westf.) Nr. 2. F L s 3 % 1 10er d V0 dauern G. R 5 n) N otritolye- 3244, ; io Zit ! eo I , (wo e r Ä Ç F E a e R Tut E l <Dt! do E i Cr! r Al > 5 C 5 Inge ton ZBertd (l i «S C eral er ZNUStTU! über den Ber}\chleiß der einzelnen Betriebs- Mimjter an die Sp1be desselben den Daß geitellt habe, Prüfung des Goldes und Silbers 2c., von Kl L ie C m 309. September 1864 zu Schawin, Kreis Konigs’ | an biefiger Gerichtêitelle, Zimmer Nr. 5, anberau! icn | ar f d 4 l

u S iFiuTD.

i ( 1 j D 20 Boh Ij N 51 A + 5 2 1 + 4 e: c dd - c 1 , E Í è t mittel. Ob alfo das ganz? Geschäft einen Vortheil ergeben und Deutschlands Markt gehöre in erster Linie der deutschen In- lastung der Brauereien und Brennéreien ron den Produk g I-M, A I l b - uses: ) Forsteleve Marimilian Bernhard h L falls der Auss<luß aller Eigentbuméprätendenten | „den

ben,

N.M Termine anzumelden und zu besceinigen, widrigen- |

in welchem Umfange, darüber müsse man sich zur Zeit noch eines | dustrie. Der Minister könnte das Defizit, mit dem man jeßt steuern 2. (Fortfezung.) Zoll- und Steuer-Te@n! N; è Grei f Fi Urtheils enthalten. Der Rückgang in den Einnahmen der | leider arbeite, vollständig vershwinden lassen, wenn es ihm fertigungsbefugniß. Neue Metbode zur Unterscheidunc am 2. Januar 1863 zu Arnsdorf, Kreis LiL!V* | erfolgen wird | die Antragsteller als Eigen | m, Flurb. Staatsbahnen und das n< daraus ergebende Schwanken des | gleihgültig wäre, ob deutsche oder englische Kohle auf den von der Th:erfaser. Erkennung dünner Schichten x. 00 ì l. Sihl., zuleßt in Karlshof, Kreis Kong® | thümer der vordeze! ieten Grundstü>e eingetragen | graben, ganzen Budgets müßte von Neuem die Frage nahe legen, | deutschen Eifenbahnen gefahren würde aber dieser finanzielle: Metallgegenständen. Uebergangsverkebr mit Wein zwi! Lir - E L U LeCtialtanmer | “Dn 0 Navionilion 1886 n. Flurb. Nr. 4312. F Ader Land auf dem | werden ! ob es rihtig gewesen sei, den Staatshaushalt auf einen so | Einbuße stehe ein großer wirthscaftlicher Nußen gegen ix en | Baden und Württemberg. Traubenzuder aus Top „Find dur vollsire>bares Urtheil der Sue em | Srelinrîe Lea 00, Movernner En | Heiderberge, , re<te unter gehöriger Bescheinigung spätestezs im ihwankenden Grundstein zu fundiren; dieser müßte soweit Hierauf erariff der Minister der O Aebelten Bui ne rang es QENM es e O des Ae A F e Un Ameger E a L 140 | Königliches Amtsgericht. | 0, Flurb. Nr. 4859. and auf dem | Termine am 10. i d. JIs., Vormittags als irgend mögliÞh von wirthschaftlihen Konjunk- | Maybach, das Wort, dessen Rede wir am Montag im E leinverweäduna “aaa L S E O Ab. 1 Nr 1 Str -Ge) -B. jeder zu einer Geldstrafe | IRPRE, ne E r Land übe RE Ee Mes I anzumelden, widrigen» turen unabhängig gema<ht werden. Die Ersparnisse | laut nachtragen werden. S E Zugeständnisse im M Ge Ea Get TcEE in Bapern. von 180 K im Ünvermögensfalle zu 30 Tagen | Uulaebot aus - E E i L De Ge A Ly Ee das eur pi ne eas des Vberbaues (3 468 000 6) und Der Abg. Dr. Natorp beantragte, daß die verschiedenen, auf Steacrfreibeit des Spiritus zur Glycerir setfe. Unterscheidung | ngniß verurtheilt worden. G Et uu Das Eigentbum E Grundstü> Nr. 63 | 49. Flurb. Nr. 250. 1/1 Aer Wiese im EihpaHe; “agg T E A E cNiofa S Ee C NE ) M) hätten etwas Bedenkliches. den Eisenbahn-Etat bezüglichen Denkschriften, welche der Budget- S En D e Zollerleibterunz im (Brenz? S N Strafvollstreung und Naricht zu —ioderadorf, als dessen Eigenthümer gegenwärtig der | 11. binhtlih der auf den Namen des Acker-| Mühlhausen i. Th. Viete Verringerung fönne do<h nicht auf den Nü>gang der | kommission noch nicht oorgelegen, an cine besondere G e A tebr mit dem Auslande: Handelsvertrag? Aftten M? 28/86 ersudt. 0 E Leine Christoph Sulz in Heidau eingetragen | manns Johannes Ludwig in Bilenrte ¡i (runde | Königliches Amtsg Preise für Eisen und Materialien allein zurückgeführt werden, mission verwiesen würden. Ueber die Verstaatlicu H | tarif-Entscheide in Frankreich, Spanien, Griechenland, E Q Tee vent Sn QUntas R Sroygarrnee Sn Großaärtner August Herrmann | buche von Bickenrie Band VI. Seite 73 verzeich | }

i ( : & SeTtaaiQuig VEL hweden, Bereinigten Staaten, Niederlande und Der Erste Staatsanwalt. e u GN u cingetragen werden. Auf Antrag | neten Grundstü

t

d. pp Au Le O 4 2 R s Gs

U, S

und es frage sih, ob hier niht eine unzeitige Sparsamkeit | Eisenbahnen würde man ganz anders urtheilen, wenn die crjonal-s iten Anzeigen Unterm Strich j iv A le Ui E nic S v .