1887 / 32 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Nugust - September 39,9—39,5—39,6 bez, per September-Oktober —.

Spiritus per 100 1 à 100% = 10000 9/9 loco ohne Faß 36,5 bez.

Wetzenmehl Nr. 00 23,25—22,00, Nr. 9 21.75 his 19,75 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt. In billigeren Marken begehrt.

Noggzgenmebl Nr. 0 u. 1 17,75—16,75, do. feine Marken Nr. 0 u. 1 19,00—17,75 bez. Nr. 0 1,75 M böber als Nr. 0 und 1 pr. 109 kg br. infl. Sa. Hiesige Marken begehrt, fremde angeboten.

Verlin, 5. Februar. Die Waarenbörfe war s<wa<h besu<ht und rubig; Geschäfte éanden nur ganz vercinzelt, zumeist bei behaupteten Preisen statt. Das Papierge\chäft bleibt ruhig; in Strohbpappen Einiges gehandelt. Der Ledermarkt fiel aus wegen des Lederbörsentages, wel<her im Generalversamm- lungésaale der Fondsbörse stattfand. Wevestoffe obne Geschäft. Wollene Garne fest und rubig. Von baumwollenen Garnen sind inländis<he Gespinnste sehr fest. Seide rubig, cinige Frage in couranten Sorten. Provisionen ruhig. Schmalz fehr fest. Kaffee unverändert fest und ruhig. Zu>er still, eber etwas billiger. In Nut- und Brennholz hielt i< in Folge der milden Witterung das & eshäft in ziemli< engen Grenzen. Harte Brennhölzer fast gar m<t begehrt. In Kiefernklobenhölzern kleinere Posten à 6,25— 6 ver 1 m bezahlt. Regere Kauflust be- steht für Sciederhölzer guter Qualität à 5,25— 5,50 A bezahlt per 1 m, do. geringere à 4,90—25 —4,75 ÁÆ per 1 m bezahlt, Elsennutrollen, 1 und 9 m lang, befle>t, polnishe Waare à 8 M per 1m bezahlt. Rothe Nüsternstämme à 0,95 4 Geld per Kubikfuß frei hier. Kohlenges<äft ruhiger wegen der milden Witterung. Steinkohlen behauptet. Briquettes bei großen Lagern angeboten; Abgeber bestehen auf alte Preise. Von Mineral- Maschinenölen und wasserhellen Oelen wurden cinige Posten zu normalen Berliner Preisen gehandelt.

Berlin, 4. Februar. Marttpreise nah CErmitte- lungen des Köntglichen Polizei-Präsidiums.

Höchste |iedrigste

Preise. j

Per 100 kg für: K JSM S Meizen gute Sotte . . . 17 [40116 | 80 Weizen mittel Sore .. . 116 | 50115 | 90 Weil nade Ce O On Road aile Ce B o B Roggen mittel Solé , . 18 20012 [90 Roggen geringe Sorte... 13 / 1012 | 80 Gerîte gute Sorte O S [0 Gerste mittel Sorte. . . . 115 [8014 | 50 Geisie aetiide Co 2 ot | 20 S E C. E On S Hafer mittel Sorte... .113|— 12 | 40 Hafer geringe Sorte . . 111 | 40/10 | 90 O A G O Se S0 a C8 Erbsen, gelbe zum Kecwen. . 140 | 120 | Speisebohnen, weiße. . . 145 | 120 |— S Co S O S 2e B e0

Mindfleis{@ | |

von der Keule 1 kg . 1/40 1 |— Bauchfleisch 1 kg... 1/20] |80 Schweinefleisch 1 ks. 1/40] 1|— Kalbfleish 1 kg... 1/50] | 90 Hammelfleis< 1 kg . 1380 [90

Butter 1 kg E 20S S Eier 60 Stud. 4 |=—T 3 [20 Karpfen 1 Ee . 2/401 1 = Aal x D E 1 S L 210 L

u 1 | 80 l

1/401 | 80

é 2|—1|— e. O Krebse pr. Scho S2 Posen, 4. Februar. (W. T. B.) Sviritus

(oco obne Faß 34,40, pr. Februar 34,70, pr. April-Mai 395,70, per Juni 36,70. Gekündigt

1 Behauptet.

Breslau, ò. Februar. (W. T. B.) Getreide-

rft. Spiritus pr. 100 1 10096 pr. Februar 0, do. pr. April-Mai 36,10, do. pr. Iuli- August 37,70. Weizen —. Moggen pr. Avril-Mat 133,00, do. pr. Mai-Juni 135,00, do. pr. Iunt-Juli 137,00. Füböl loco pr. Februar 46, do. pr. April - Mai 46,90, Zink: Ruhig, fest.

Köln, 4. Februar. (W. T. B) Getreide- martt. Weizen loco hiesiger 17,75, fremder 18,25, das A A o I L 10 QE D - Cos ver. März 17,25, pr. Mai 17,85. Roggen loco biesiger 14650, e Mari 13/85) 9e Mat 1360 Das ir 14,75. Rükbsl loco 24,40, pr. Mai 23,85, pr. Pg

Bremen, 4. Februar. (W. T. B.) Petrolcum (Schlußbericht) ruhig. Standard white loco 6,25 Br.

Peft, 4. Februar. (W. T. B.) Produfkten- martt, Weizen loco fest, pr. Frühj. 9,35 Gd. 6 36 Br., pr. Herbst 9,05 Gd., 9,07 Br. Hafer -—. Mais pr. 1887 6,35 Gd., 6,36 Br. Kohlraps pr. August-September 114 à 113.

msterdam, 4, Februar. (W. T. B.)

(W. T. B) Ge-

(inn 6142.

Unisterdanm, 4. Februar. treidemarkt. Weizen auf Termine höher, pr. Mai 229, Roggen loco flau, auf Termine unverändert, pr. März 128 à 129, pr. Mai 132 A S 2 Ea 288 pr. Dezember 23.

Untwerven, 4. Februar. (W. T. B) Ge- treidemartkt. (Schlußbericht) Weizen flau. NRoagen till. Hafer ruhig. Gerste unverändert.

Ziutwerpetn, 4. Februar. (W. T. B.) Petro- leummarkt (Scblußberiht). Raffinicrtes, Type weiß, loco 164 bez., 163 Br.,, pr. März 152 Br., vr. Mai 152 Br,, pr. September-Dezember 16 Br. Ruhig.

London, 4. Februar, (W. T. B.) Havanna- ¡uer Nr. 12 124 nominell, Rüben-Robzucker 108 träge. An der Küste angeboten 1 Weizenladung.

Loudou, 4. Februar. (W. T. B) Getreide- markt (Schlußbericht). Fremde Zufuhren fcit leßtem Montag: Weizen 49646, Serste 6060, Hafer 60 190 Qrt.

Englischez Weizen 1 sh, billiger, fremder fest, ruhig Mehl fester, Hafer }—è sh. theurer. Mais und Mahlgerste 4 \h. theurer, übrige Artikel fest.

Liverpool, 4. Februar. (W., L. B) Baum!»

e

3M

PBeanca-

wolle (Schlußbericht). Umfay 8000 B., davon für Spekulation und Export 1000 B, Rußhig.

Middl, amerik. Lieferung:

Februar 5/6 Käufer- | Fische.

preis, Februar-März 55/e4 do., März-April 53/32 do., Upril-Mai 54 Verkäuferpreis, Mai-Juni 55/32 do., Juni-Juli 53/16 do., Juli-August 57/22 do., August- September 5} do., September-Oktober 53/16 d. do.

Liverpool, 4. Februar. (W. T. B.) (BVaum- wollen-Wochenbericht.) Wochenumsatz 58 000 B. (v. W. 57 000), desgl. von amerikanischen 42 000 (v. W. 42000), desgl. für Spekulation 9000 (v. W. 5000), desgl. für Export 3000 (v. W. 4000), desal. für wirfl. Konsum 47 900 (v. W. 48 000) desgl. unmittelbar ex Schiff 23 000 (v. W. 29 000), wirklicher Export 6000 (v. W. 7000), Import der Woche 122 000 (v. W. 93 000), davon amerikanische 92000 (v. W. 77 000), Vorrath 877 000 (v. W. 831 000), davon amerifanis<e 680000 (v. W. 641 600), s{wimmend na< Großbritannien 277 000 (v. W 306 000), davon amerifanis<e 244 000 (v. L. 256 000).

Livervool, 4. Februar. (W. T. B) Ge- LTEIRR E, Weizen fefter, Mehl fest, Mais 7 d. vöber.

Glasgow, 4. Februar. (W. T. B) Roh- eisen. Mixed numbers warrants 44 sh. 4 d.

Manchester, 4. Februar. (W. T. B.) 12r Water Taylor 6%, 30r Water Taylor 8è, 20r Mater Leigh 72, 30r Water Clayton 84, 32r Mock Brooke 8, 40r Mule Mayoll 82, 40r Medio Wilkinson 9%, 32r Warpcops Lees 72, 36r Warp- covs Mowlant 82, 40r Double Weston 9, 60r Double courante Qualität 117, 382“ 116 yds 16 X 16 grer Printers aus 32r/46r 172. Ruhig.

Varis, 4. Februar. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen rubig, pr. Februar 22,80, pr. März 23,10, pr. März-Juni 23,60, pr. Mai- August 24,30. Mehl 12 Marques matt, pr. Februar 51,90, vr. März 52,40, pr. März-Juni 53,10, pr. Mai-August 54,10, Rüböl behauptet, pr. Februar 57,50. pr. März 57,25, pr. März-Juni 50,50, pr. Mai-August 55,00. Spiritus rubig, vr. Februar 39,50, pr. März 40,09, pr. Miärz- April 40,50, pr. Mai-August 42,25.

St. Petersburg, 4. Februar. (W. T. B.) Drodufktenmarkt. Talg loco 43,00, pr. August 43,00. Weizen loco 13,25. Roggen loco 7,50. Harer loco 4,25. Hanf loco 45,00, Leinsaat loco 14,25.

Sèew-York, 4. Februar. (W.T.B.) Waaren- bericht. Baumroolle in New-York 9è, do. in New-Orleans 87. Maff. Petroleum 70%/o Abel Test in New-York 62 Gd., do. in Philadelphia 67 Gd. Robes Petroleum in New-York D. 6 C., do. Pive line Certificates D. 662 C. Mehl 3 D.

35 C. Rother Winterweizen loco D. 924 C., r Sebi D C D! 932 C, pr. Mai D. 9x C. Mais (New) 49.

Zu>er (Fair refining Mus8covado8) 4/16. Kaffee (Fair Rio-) 142, Schmalz (Wilcox) 7,25, do. Fairbanks 7,25, do. Robe und Brothers 7,25. Spe> 74. WBetreidefraht 31.

Answeis über den Verkehr auf dem Berliner Schlachtviehmarkt vom 4. Fedvruar 1887. Auftrieb und Marktpreise nah Fleischgewiht, mit Ausnahme der Schweine, welche na< Lebendgewicht gehandelt werden.

Rinder. Auftrieb 181 Stü>k. (Dur{hschnitts- preis für 100 kg.) I. Qual. —,— «M, I]. Qual. —,— M, TIT. Qualität —,— #, IV. Qualität

—,—

Sc<hweine. Auftrieb 1012 Stü>k. (Durch- \{nittspreis für 100 kg): Mecklenburger —,— &, Landshweine a. gute 94—96 A b. geringere 88—92 M bei 209% TLara, Bakony —,— &, Galizier —,— M, l. Ungarn 84—88 4. bei 20%

Tara.

Kälber. Auftrieb 758 Stü>k. (Durs<hnitts- preis für 1 kg.) I. Qualität 0,80—1,00 6, II. Qualität 0,56—0,76 4.

Schafe. Auftrieb 193 Stü>k. (Durchschnittspreis für 1 kg.) I. Qualität —,— #&, II. Qualität ,— M, TI. Qualität —,— M

Bexrlin. Central -Markthalle, 4. Fe- bruar. Bericht des \tädtis<hen Verkaufsvermitltlers F Sandmann. Wild. Hasen 2,50— 3,00 340 M, Kaninhen 60—80 „H per Stü. Rehbêcke Ia. (junge, feiste, gut geshossene) 70— 85 A, IIa. (fehr starke und fehlerhaft zer- schossene, geringe) 599—70 S, NRothhbirsche Ia. 43—55, Ia. 27—43, Damwild I. 50—5S, IIa. 30—50 S pr, Pfd. Wildschwein 29, 45— 00, 50—58, 60—75 S per Pfd., Fasanenhbennen 2,40—4,20 Je, «Hähne 3,40—4,50-—5,80 M, Birk- hühner 1,50 2,00 Jé, Birkbähne 2,10—2,40 4, Hasfelhühner 1,00—1,10 Æ, Schneehühner 1,10— 1,30 4, Rennthierfleis< 60 S pr. Pfd. Wild- aution tägli<h um 6 Uhr Nachmittags. Obwohl die Zufuhren mäßig sind, war do< wenig Kauflust vor- handen. Hasen werden noch bis zum 13. d. M. ge- handelt. Geflügel ges<laltet. Junge Gänse 6—8 bis 10 M pr. St>. Fette Gänse, 8—10 Pfd. schwer, 48—59 K. Fette Enten 65—70 4 per Pfund. Ueber 8 Pfd. \<were fette Puten 90—70 4 per Pfd. Tauben 30—50 «Z, Poularden 2—4,50—6 M Hübner 09,55—0,80, 1,20—1,70 M, Kapaunen 2,00—2,80 4 Gänsebrüste 1,00—1,50 6 Gänsekeulen 29—45. Mageres und lebendes Geflügel {wer verkäuflih. Auktion täglih um

s Uhr Nachmittags. Fleish. Negelmäßige Sendungen erwünscht. Rinderviertel 28—40— 50 S, Kälber im Fell 483—53—58 S,

Hammel 30—36—41 4, Schweine 40—45—59 s pr. Pfd. Butter. (Reine Naturbutter.) Feinîte, frishe haltbare Tafelbutter (bekannte Marken) Ta. 106—112, frische reins{<me>ende Tafelbutter Ila. 96—105, TIischbutter Ila. 86—98, gewöhnliche Vutter IV a. 70—85, Koch- und Backbutter V a. 60 —70, geringste Sorten, Standbutter VIa. 40—60. Auktion täglich 10 Uhr Vorm. Die Auktionspreise hielten sich der allgemeinen Stimmung entsprechend. Gier 3,40, Kalkeier 3,25 per Scho>k. Käse. I. Em- menthaler 70—75, Schweizer 1. 566—63, II. 50— 09, 111, 30—48, [JBadstein I. feti 18-—22, II. 12—18 M, Limburger I. 28—32 M, II. 18— 22 A, Rheinisher Holländer Käse 45—58 M, eter Holländer Käse 60—65 F, Edamer 1. O S Ge räucherte und marinirce Fische : Auktion tägli um 5 Uhr Nachmittags. Bratheringe

pr. Faß 1,25 150 Æ Russishe Sardinen 1,20—180 M, Bücklinge 1,80—4,50 A per 100 Stk. Sprotten 1,00—1,50—2,00 Æ per Kiste.

RNauchaal 0,90—1,10 6 per Pfd. Oft ee-Näucherlachs

0,95 1,39 J. Große Zufuhren erwünscht, vermehrte Nachfrage für große Posten Hehte 25—50 6 . per Ctr. Karpfen

35— 64er 40—58 M, Bleie 15—20—30 M per Ctr. Zander 30—60—80 s, Steinbutte 1,20—1,50, Seezunge 1,00—1,30, Scholle 10—25, Schellfish 10—25, Kabliau 15—25, Dorsch 10 —20, Lachs 0,9?—1,10, Aal 0,60—0,80, Schleie 30—60. Obst und Gemüse. Birnen 10—20 Æ, feinste Sorten 20—50 M, Aepfel 6—10 Æ, Tafeläpfel 10—20 A, feinste Sorten 20—46 #4, Wallnüsse 19—26 X, Haselnüsse 18—25 4 pr. Ctr. Apfelsinen 12— 20 Æ, Feigen 18—20 Æ pvr. Ctr. Citronen 8—16 M, Maronen 10 4 pr. Ctr. Weiß- ileishige Speisckartoffeln 3,60—3,80 Æ Zwie- beln 4,00—6,00 M pr. 100 kg. Blumenkohl 20 —40 M pr. 100 Std>., Kohlrüben 1,50—2,00 Æ pr. Ctr.

Zuckerbericht der Magdeburger Börse, den 4. Februar, Mittags. (Magdb. Ztg.) Rohzu>er. Der Verlauf des Geschäfts wäbrend der leßten 8 Tage war ein re&t trüber und unerfreuliher. Die Unsicherheit der volitishen Verhältnisse wirkte lähmend auf die Unternehmungslust, die Kaufneigung wurde daber täglih \{wäqcher, das Angebot hielt ih aber dem gegenüber auf unverlältnißmäßiger Höke, troßdem manche Geschäfte wegen niedrigerer Gebote abgelehnt wurden; Preise verloren unter dieser be- dauerlichen Sachlage abermals ca. 40—509 -$, und {ließt die Woche bei matter, lustloser Stimmung. Umsatz ca. 218 000 Ctr.

Naffinirter Zucker hatten auß im Laufe dieser Woche anhaltend einen sehr stillen Markt, und bewegten si die Umsätze darin bei größtentheils un- veränderten Preisen nur in engen Grenzen.

Ab Stationen:

Granulatedzu>er, inkl. —_—— # Krystallzuer, I, über 98% 23,75—24,00 , = do. L, ¿98 2% —,— S Kornzuer, exkl, von 96% 19,50—19,80 , do. 88 Gd. Rendem. 18,50—18,70 8 Nachprodukte, 75 Gd. Nendem. 15,00—16,50 , Bei Posten aus erster Hand: Raffinade, fein, ohne Faß 26,00 M. do. fein, Ï . 2%, 50—25,75 Melis, fein, Ï 25,25 L do. mittel, a L A do. ordinär, E E Würfeclzucker, I, mit Kiste 29,50 i do. H, # ¿ 20/00 2600 S Gem. Raffinade, I, mit Sack 27,00 Es

o. E O. Gem. Melis, e 222000

O m I 23,00 S i 20200 5

Melasse: Effektiv bessere Qualität, zur Enut- zu>erung geeignet, 42—43 Grad Vé. (alte Grade) ohne Tonne 3,70—4,20 Æ, 8—$2 Brix, ohne Tonne 3,70—4,20 4, geringere Qualität, nur zu Brennereizwecken passend, 42—43 0 Vé, (alte Grade) obne Tonne 2,90—3,29 46

Unsere Melasse-Notirungen verstehen si<h auf alte Grade (429 = 1,4118 spec. Gewicht).

Die Aeltesten der Kaufmannschaft.

Wetterbericht vom d. Februar, 8 Uhr Morgens.

|

SÉZ | 225 E EES Stationen. ESD | Wind. | Wetter. 2 ||

s | S

| D L j | (E Es

Mullaghmore | 765 WSW dwollg | 6 Aberdeen .. | 760 | till wolfenlos | 6 Christiansund | 753 |SSW 4wolkfg | 5 Kopenhagen . | 770 . SW 3Nebel | 7 Stockholm .| 767 S 4 wolkenlos | —4 Haparanda . | 7592 [W 4 wolkenlos | —4 Mat 65 N 2 8 Cork, Quecns- | | | S

town ..…. 768 ¡NNW 4 Regen | 8 E S2 4 halb bed. | 6 Sylt .... | 771 |WSW s3sbede>t 4 Die S Eg Swinemünde | 774 S d Neufabrmwaiser| 774 |W 2 bede>t 5 Mal 2 4'halb bed. 3 Münster... | 776 |SW 2 bede>t E Karlsruhe .… | 778 S 3 Nebel —2 Wiesbaden . | 778 | till Nebel!) 2 München .. | 778 W 2 heiter —7 Chemnig .… | 779 SW 1 bede>t 4 Berlin... | 776 [WSW 2? Regen 5 I E 782 |S 1 Nebel | —3 Breslau . 778 SV 2bede>t | 5 S 778 ¡O 1 wolkenlos | 9

1) Früh dichter Nebel.

Skala für die Wind stärke: 1 = leiser Zug 2 = leiht, 3 = s<wa<, 4 = mäßig, 5 = frit<, 6 = ftark, 7 = steif, 8 = stürmis<h, 9 = Sturm, 10 = ftarker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 =-

Orkan. eee End

Die Zone hoben Luftdru>ks hat sich über Süd- europa und das continentale Mitteleuropa ausge- breitet, Hermannstadt meldet 7824 mm. Tiefe De- pressionen lagern im hohen Nordwesten und Nord- osten, Wind und Wetter des Nor>- und Osftsee- gebietes beberrs<hend. Eine Theildepression liegt vorm Kanal und s<eint ostwärts fortzuschreiten. NVeber Centraleuropa ist das Wetter rubig, im Nord- westen aufklarend, sonst trübe und neblig. In West- deutschland ist die Temperatur herabgegangen, im Osten gestiegen. In Süddeutschland hat ih wieder ecrostwetter eingestellt, dagegen über Oesterreich- Ungarn hat der Frost nachgelassen. Deutsche Seewarte.

L T

A

9) Theater - Anzeigen.

Königliche Schauspiele. Sonntag: Opern- haus. 33. Vorstellung. Die UAfrifcunterin. Over in 5 Akten von E, Scribe, deuts von F. Gumbert. Musik von Meyerbeer. Lallet von Paul Taglioni. Anfang sv# Uhr. i

Schauspielhaus. 36. Vorstellung, Die Jäger. Undliches Sittengemälde in 5 Akten von A. W. Iffland. (Oberförsterin: Fr. Marie Seebach, Chren- mitglied der Hoftheater in Hannover und Coburg- Gotha, als Gast. Antoa: Hr. Purschian, vom then Theater in Moskau, als Gast.) Anfang 7 Uhr.

Montag: Opernhaus. 34, Vorstellung. Violetta. (LaTraviata.) Opec in 4 Aften von Verdi.

Ballet von Paul Taglioni. (In italienischer Sprache.) (Violetita: Mad. Albany, Königl. preu- ßishe Kammersängerin, als Gast.) Anfang 7 Uhr.

Erhöhte Preise.

Schauspielhaus. 37. Vorstellung. Was Jhr wollt! Lustspiel in 4 Akten von Shakespeare, nah Súlegel’s Uebersetzung und mit Benußung der Bübhnen-Bearbeitung von W. Oechelhäuser. An- fang 7 Ukr.

Dienstag: Opernhaus. 35. Vorstellung. Der Trompeter von Säkkingen. Oper in 4 Akten nebst einem Vorspiel. Mit autorifirter theilweiser Benutzung der Idee und einiger Original-Lieder aus F. Victor von Scheffel's Dichtung von R. Bunge. Musik von Victor E. Neßler. Vaklet von Charles Guillemin. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 38, Vorstellung. Graf Walde- mar. Schauspiel in 5 Akten von Gustav Frey- tag. Anfang 7 Uhr.

Deutsches Theater. Sonntag: Die hochzeit.

Montag: Der schwarze Schleier.

Dienstag: Das Käthchen von Heilbronn.

Wallner - Theater. Direktion W. Hasemann. Sonntag: Gastîpiel des Herrn Felix Schweig- hofer: Zum 2. Male: Unser Doctor. Volksstück mit Gesang in 4 Akten von Leon Treptow und L. Herrmann. Mit theilweiser Benutzung eines alten französishen Stoffes, Musik von Fr. Roth. Montag: Dieselbe Vorstellung.

Vlut-

Victoria-Theater. Sonntag: 6. Gastspiel des Meininger Hoftheaters. Zum 6. Male: Die Jungfrau von Orleans.

Kassenöffnung 55 Uhr. Anfang 65 Uhr.

Montag: Dic Jungfrau von Orleans.

Friedrich - Wilhelmstädtisches Theater. Direktion: Julius Fritsche. Chaufsscestraße 25—26, Sonntag: Mit neuer Ausftattung: Zum 31. Male:

Der Hofnarr. Romantish - fomis<he Operette von H. Wittmann und I, Bauer. In Scene

geseßt von Julius Fritsche. Musik von A. Müller jun. Dirigent Kapellm. Federmann. Die Defko- rationen von Brios{<i und Burghardt, K. K. Hof- Theatermaler in Wicn. Die neuen Kostüme na< den Wiener Figurinen, vom Ober-Garderobier Fuchs und der Ober-Garderobiere Frl. Springer angefertigt. Anfang 7 Uhr. Montag: Zum 32, Male: Der Hosnarr.

Residenz =- Theater. Direktion: Antoa Anno.

Sonntag: Zum 16. Male: Eheglü>. (Le bonheur conjugal.) S{wanf in 3 Akten von Albin Valabrègue. Deuts<h von Robert Buchholz und Gr. Willibald Wulff, Regie: Anton Anno. Vor- ber auf viclsecitiges Verlangen: Zum 171, Male: Die Schulreiterin. Lustspiel in 1 Aft von E. Pobl.

Montag: Dieselbe Vorstellung.

Belle-Alliance-Theater. Sonntag: Bast- spiel der Frau Adolphine Ziemaier mit den Mit- gliedern des Friedri - Wilhelmfstädtischen Theaters. Zum 3. Male: BVlaubart. Komische Operette in 4 Akten von Meilhac und Halévy. Deutsch von Julius Hopvy. Musik von Jaques Offenbach. (Bouloite: Fr. Adolphine Ziemaier, als Gast.)

Anfang 7 Uhr.

Montag: Blandvart.

Walhalla - Theater. Charlottenstraße 90—92.

Sonntag: Zum 58, Male: Der Vagabund. Operette in 3 Akten (na ciner Idee des Souvestre) von M. West und Ludwig Held. Mußk von Carl Zeller. Anfang 7 Uhr.

Kostüme (sämmtli neu) na< Figurinen des Franz Gaul in Wien. Die Dekorationen (sämmtli neu) von E. Brios{<i und H. Burghart, Hoftheatermaler in Wien.

Montag: Der Vagabund.

In Vorbereitung: Josephine in Egypten.

Concert=- Haus. Leipzigerstr. 48. Täglich: Karl Meyder-Concert. Orchester von 75 Künstlern (12 Solisten). Streich-Orchester 50 Künstler.

Im Ubonnement 5 Billets 3 #6, 30 Concerte Person à 10 Æ, 2 Personen 18 A.

Sonntag Anfang 6, Montag Anfang 7 Uhr.

Dienstag (Fastnacht): Subscriptiouns-Ball.

Circus Renz. Markthalleu. Carlstrafe.

Sonntag: 2 Vorstellungen. Um 4 Uhr Nach- mittags (ein Kind frei): Ein Carneval auf dem Eise. Ausstattungs-Pantomime. Abends 7F Uhr: Novität! Bacchus und Gambrinus, oder: „Der Sieg des Champagners“. Komische Pantomime mit Tänzen und internationalen Charakterbildern, arrangirt und in Scene gesezt vom Direktor E. Renz. (Geseßlich ges{üßt!) In beiden Vorstellungen : Auftreten der hervorragenditen Reittünstlerinnen und Neitkünstler. MReiten und Borführen der best- dressirten Sul- und Freiheitspferde. Mr. Guschi mit seinen dressirten Hunden und Affen. Vor- führen der 7 dressirten Wunder-Elephanten durch den Amerikaner Mr. Eph. Thompson. Mr. Charlton mit scinen drefsirten Nigolos (Esel).

Montag: „Bacchus und Gambrinus.““ Große Tremplinsprünge über 7 Elephanten. E. Renz, Vireftor. _

10) Familien - Nachrichtenu. Verlobt: Frl. Käthe Beß mit Hrn. Dr. Carl Enke (Berlin-Magdeburg). Verehelicht: Hr. Prem.-Lieut. Friß Bayer mit Frl. Marg. Noestel (Ostrowo).

Geboren: Ein Sohn: Hrn, Rechtsanwalt Dr. Guhrauer. Hrn. Major G. von Rex (Magde- burg). HÔHra. Prof. John (Urah). Zwei

Söhne: Hrn. Regier. -Baumstr. Buddeberg (Bingen). Eine Tochter: Hrn. Prem.-Lieut. a. D. von Scharfenort (Gr. Lichterfelde). EineTochter und einSohn: Hen. Diaokonus Bithorn (Delit\<).

Gestorben: Hr. Apothekerbes. A. Priem (Nauen). Hr. Amtmann J. Rechenberg (Ober-Zibelle b. Muskau). Hr. Ingenieur Frit Peters (Han- nover). Fr. Rechtsanwalt Müller (Schlawe).

Deutscher Reichs

s

/

Und

-Anzeiger

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

—— E

Infertiouspreis für den Raum einer Dru>zeile Z0 $. ? Juserate nimmt an: die Königliche Expedition ; des Deutshen Reihs-Anzeigers j

unnd Königlich Preußischen Staats-Anzeigers b Berlin SW., Wilhelmftraße Nr. 32. ; —————————————————————————————————= =2

| Das Abonnement beträgt vierteljährliÞ 4 # 50 ».

: Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung au;

| für Berlin anßer den Post-Anstalten auch die Expedition SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

i Einzelne Uummeru kosteu 25 ». M ——

A 32

Berlin, Montag, den 7. Februar, Abends.

1887.

Sr. Majestät dem Kaiser und König sind An- trägevon Vereinen zugegangen, dur welche leßtere die gute Absicht äußern, Allerhöchstdenselben zur bevorstehenden Feier der Voll- endung des 90. Lebensjahres ihre Gesinnungstreue und Verehrung durch persönliche Huldigungen zu bethätigen. So wohlthuend d1eje Kundgebungen Se. Majestät berühren, so sehen Allerhöchstdieselben Sich do dur das Bedürfniß der Ruhe und Schonung zu Aller- höchstihrem lebhaften Bedauern genöthigt, auf derartige Beweise der Theilnahme zu verzichten. Direkte und persönliche Kund- gebungen dieser Art, welhe zum 22. März geplant werden sollten, würden daher im Juteresse der Schonung der Kräfte Sr. Majestät zurückzuhalten sein.

Um solhen wohlgemeinten Absichten zeitig vorzubeugen, haben Se. Majestät zu bestimmen geruht, daß Allerhöchstihre Willensmeinung durch die öffentlichen Blätter zur allgemeinen Kenntniß gebracht werde.

Berlin, den 6. Februar 1387.

Der Reichskanzler und Präsident des Staats-Ministeriums. von Bismar. s

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem evangelischen Pfarrer Stoe>er zu Elben im Kreise Wolfhagen, dem Gräflich Stolberg's{hen Kammer-Rath Boeß$ß zu Schloß Wernigerode, und dem Kommunal-Oberförster Steiner zu Mayen den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem evangelishen Lehrer, Küster, Kantor und Organisten Hertha zu Mittelsömmern im Kreise Langensalza den Adler der Jnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern ; den emeritirten Lehrern Martin zu Grünberg, bisher zu Polnisch-Kessel im Kreise Grünberg, und Zens zu Palzem im Kreise Saarburg, ferner dem pensionirten Förster Str öhmer zu Nienburg a. W., bisher zu Nienburgerbru<h im Kreise Nienburg, und dem pensionirten Gerichtsdiener Krohn zu Elmshorn im Kreise Pinneberg das Allgemeine Ehrenzeichen ; sowie der Gattin des Lehrers Lindner zu Sprottau, Marie, n Franke, die Rettungs-Medaille am Bande zu ver- eihen.

Deutsches Reich.

Dem Kaiserlichen Notar Gandar in Remilly ist die nachgesuchte Entlassung aus dem Justizdienst des Reichslandes ertheilt worden. :

_ Der Gerichts-Assessor Adolf Friederih in Gebweiler ist zum Kaiserlichen Notar im Landgerichtsbezirk Mülhausen, mit Anweisung seines Wohnsißes in Sierenz, ernannt worden.

Bekanntmachung.

Am 10. d. M. wird im Bezirk der Königlichen Eisenbahn- Direktion zu Köln (rehtsrheinische) die 26,0 km lange Bahn- stre>e nster—Warendorf mit den Stationen Handorf, Telgte, Raestrup-Everswinkel und Warendorf dem öffentlichen Verkehr übergeben.

Berlin, den 5. Februar 1887.

Jn Vertretung des M des Reichs-Eisenbahnamts : öórte.

Königreich Prenßen.

S e. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den Regierungs-Assessor Breyer in Fsenhagen zum Land- rath zu ernennen.

Verordnung

über die Ausübung der Rechte des Staats gegen- über der evangelishen Kirhe im Bezirk des Konsistoriums zu Kassel.

Vom 10. Fanuar 1887.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Preußen 2c. : verordnen in Gemäßheit des Artikels 22 des Gejeßes vom 19. März 1886 (Gesez-Samml. S. 79) auf den Antrag Unseres Staats-Ministeriums für den Amtsbezirk des Kon- sistoriums zu Kassel über die Ausübung der Rechte des Staats

König von

gegenüber der evangelischen Kirche im Bezirk des Konsistoriums zu Kassel, was folgt:

Artikel I.

Die Rechte des Staats werden von dem Minister der geistlihen Angelegenheiten ausgeübt :

1) bei dem Erwerb, der Veräußerung oder der dinglichen Belastung von Grundeigenthum, wenn der Werth des zu erwerbenden oder des zu veräußernden Gegenstandes, oder wenn der Betrag der Belastung die Summe von zehntausend Mark übersteigt (Gese vom 19. März 1886, Art. 18 Nr. 1);

92) bei der Veräußerung von Gegenständen, welche einen geschichtlichen, wissenschaftlihen oder Kunstwerth haben (Art. 18 Nr. 2);

3) bei der Errichtung neuer für den Gottesdienst be- stimmter Gebäude (Art. 18 Nr. 5), 4) bei der Anlegung von B grun (Art. 18 Nr. 6).

: Artikel TI. |

Die Rechte des Staats werden dur den Ober-Präsidenten ausgeübt bei Feststellung der Matrikel für Aufbringung der Lasten des Synodalverbandes (Art. 14). 5 :

Gegen die Verfügungen des Ober-Präsidenten findet die Beschwerde an den Minister der geistlihen Angelegenheiten statt.

Artikel III. :

Die Rechte des Staats werden dur< den Regierungs3- Präsidenten ausgeübt:

1) in Betreff der Beschlüsse über Einführung eines neuen Beitragsmaßstabes der Kirhenumlagen und Abänderung des bestehenden, jowie in Betreff der Vollstre>barkeit der Beschlüsse über Gemeinde-Umlagen (Art. 3 Abs. 3);

9) bei Feststellung der Gemeindestatuten (Art. 5);

3) bei Feststellung statutarisher Ordnungen in dem der Diözesansynode überwiesenen Geschästsgebiete (Art. 7);

4) in den Fällen der Artikel 18 und 21 des Geseßes vom 19. März 1886, soweit niht im Artikel T dieser Verordnung die A der Rechte dem Minister der geistlihen Ange- legenheiten übertragen ist. Bei

Artikel TV. |

Die Rechte des Staats werden durch die Regierung aus-

geübt in den Fällen des Artikels 17 Nr. 2, 4, 5 und 6. Artikel V.

Die Rechte des Staats werden durh den Landrath aus- geübt in den Fällen des Artikels 17 Nr. 3.

Artikel VI, T

Gegen Verfügungen des Landraths geht die Beschwerde an den Regierungs-Präsidenten. Gegen Verfügungen der Re- gierung und des Regierungs-Präsidenten geht dieselbe, soweit niht nah dem Artikel 21 des Geseßes vom 19. März 1886 die Klage bei dem Ober-Verwaltungsgericht stattfindet, an den Ober-Präsidenten. Der Regierungs-Präsident, beziehungsweise der Ober-Präsident entscheidet auf die Beshwerde endgültig.

Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedru>tem Königlichen FFnsiegel.

Gegeben Berlin, den 10. Januar 1887.

(L. S.) Wilhelm.

von Bismar>. von Puttkamer. Maybach. Lucius. Friedberg. von Boetticher. von Goßler.

von Scholz. Bronsart von Schhellendorf f.

Verordnung, betreffend die Einführung des Geseßes vom 24. Februar 1881 (Gesey-Samml._ S. 41) in die Kassenbezirke der Grafschaften Stolberg-Werni- gerode, Stolberg-Stolberg und Stolberg-RNoßla.

Vom 17. Fanuar 1887.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Preußen 2c. : verordnen in Gemäßheit des Artifels 4 des Geseßes vom 24. Februar 1881 (Gesez-Samml. S. 41) auf den Antrag Unseres Staats-Ministeriums, daß das vorbezeihnete Geseß, betreffend Abänderungen des Geseßes über die Erweite- rung, Umwandlung und Neuerrichtung von Wittwen- und Waisenkassen für Elementarlehrer vom 22. De- zember 1869 (Geseß-Samml. von 1870 S. 1), sowie die Ausdehnung dieses Gefeßes auf den Kreis Herzog- thum Lauenburg, 7 E in den Kassenbezirken der Grafschaften Stolberg-Wernigerode, Stolberg-Stolberg und Stolberg-Roßla in Kraft tritt. Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedru>tem Königlichen Znsiegel. Gegeben Berlin, den 17. Januar 1887. (L. S.) Wilhelm. von Puttkamer. Maybach. Lucius. Friedberg. von Boetticher. von Goßler. von Scholz. Bronsart von Scellendorff.

König von

Ministerium der geistlichen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten. Dem Königlichen Bibliothekar Dr. Antonius von der Linde in Wiesbaden ist das Prädikat Professor beigelegt worden.

Bekanntmachung.

Auf Grund des Artikels 2 des Geseßes vom 21. Mai 1886 (G.-S. S. 147) mache ih hierdur< bekannt, daß_die E O Lehranstalt in Paderborn zur wissen- schaftäihen Vorbildung der Geistlichen geeignet ift.

Berlin, den 4. Februar 1887. : Der Minister

der geistilihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

von Goßler.

Ministerium des Jnnern.

_ Dem Landrath Breyer ist das Landrathsamt im Kreise JFsenhagen übertragen worden.

Kriegs-Ministerium.

Der wissenschaftlihe Lehrer beim Kadettenhause zu Pots- dam, Dr. Hahn, ist zum Oberlehrer bei dem Kadetten-Corps befördert worden.

Die Jntendantur-Referendarien Selle vom il, Feez vom VI., Heilmann vom II1. Armee-Corps, Biestert vom Garde-Corps und Dr. Meyer vom V. Armee-Corps sind unter Ueberweisung zu den Corps-Jntendanturen des X., bez. V, XI, XI. und X. Armee-Corps zu etatsmäßigen Militär- Jntendantur-AFsessoren ernannt worden.

Die Nummer 3 der Geseßz-Sammlung, welche von heute ab zur Ausgabe gelangt, enthält unter Nr. 9174 die Verordnung über die Ausübung der Rechte des Staats gegenüber der evangelischen Kirche im Bezirk des Konsistoriuins zu Kassel. Vom 10. FFanuar 1887; und unter Nr. 9175 die Verordnung, betreffend die Einführung des Geseßzes vom 24. Februar 1881 (Geseß-Samml. S. 41) in die Kassenbezirke der Grafschaften Stolberg-Wernigerode, Stolberg-Stolberg und Stolberg-Roßla. Vom 17. Januar 1387. Berlin, den 7. Februar 1387. Königliches Geseßz-Sammlungs-Anmit. Didden.

Bekanntmachung.

Des Königs Majestät haben mittelst Allerhöchster Ordre vom 10. Januar d. J. die Einberufung des 13. Provinzial - Landtages der Provinz Brandenburg zum 6. März d. J. zu bestimmen geruht.

Die Mitglieder desselben sind in Folge dessen eingeladen worden, si< an dem gedahten Tage, Mittags 12 Uhr, im Provinzial-Landtagshause zu Berlin zur Eröffnungs-Sißung zu versammeln.

Den Herren Abgeordneten wird, wie früher, Gelegenheit geboten sein, gemeinsam an dem Sonntags-Gottesdienst im Dom Theil zu nehmen.

Potsdam, den 4. Februar 1887.

Der Ober-Präsident der Provinz Brandenburg. Staats - Minister Achenba<.

15. Plenarsitzung des Hauses der Abgeordneten am Dienstag, den 8. Februar 1887, Vormittags 11 Uhr. Tagesordnung :

Fortseßung der zweiten Berathung des Entwurfs des Staatshaushalts-Etats für 1887/88, und zwar: Ministerium des Junern.

: Bekanntmachungen auf Grund des Reichsgesezes vom 21. Oktober 1878.

Auf Grund 8. 11 und 12 des Reichsgeseßes gegen die gemeingefährlihen Bestrebungen der Sozialdemokratie vom 21. Oktober 1878 wird die Nummer 1 der als Organ für die Interessen des arbeitenden Volkes bezeichneten „Kölner Wähler- Zeitung“ vom 29. Januar 1887, herausgegeben von Carl Meist in Köln und gedru>t bei F. Mermet in Köln, sowie das fernere Erscheinen dieser Druckschrift dur die unterzeichnete Landes-Polizeibehörde verboten.

Köln, den 4. Februar 1887.

Königliche Regierung, Abtheilung des Jnnern. von Guionneau.

Die Königliche Regierung von Niederbayern, Kammer des Innern, hat nrit Beschluß vom Heutigen auf Grund der S8. 11 und 12 des Gesetzes gegen die gemeingefährlichen Bestrebungen der Sozialdemokratie vom 21. Oktober 1878 das im Dru>