1887 / 34 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Etat M EELIT S

AÂS 4 Maar 205% A È Reut aat» asi rw

E O N I EE

e R A

an E E Ae A mou

u

Im Ledermarkt Bleibt die

(VEZ4

meist bebauptet. immung rubig. Fablleder feft und gefragt; Sohbl- eder bei mäßigen Zufubren gleichfalls in guter gez feinfarbiye Lammleder zu regulären Preisen chandelt. Provisionen rubig; Pflaumenmus ging in fleinen Posten um, türkis@es mchr ge- fragt. S<hmalz sehr fest. Kaffee fest, ab- wartend. Rosinen und Corintben beffer. Webe- stoffe obne Handel. Vaumwolene Garne fest und belebt. Seide still, Wollene Garne bei febr fester Tendenz gesäftélos. Telepbon-Anlagen und

cfcktris ce Avvarate wurden nah Rußland verkauft.

Verlin, 7. Februar. Marktpreise na Ermitite- lungen des Königlichen Polizei»-Präsidiums. Höchste |Niedrigite Preise. der 100 Eg für: “H Sh S Weizen gute Sorte . . . . 117 140116 | 80 eizen mittel Sorte . . . [16 | 50115 | 90 Weizen geringe Sorte . . . 15 | 6015| Roggen gute Sorte. . . . 113/3013 | Roggen mittel Sorte . 31201129 Roggen geringe Sorie . . . #13 | 10 12 | 80 Gerîte gute Sorte . . . „119 |— 117 | 70 Gerte mittel Sorte... . 115/80 14 | 50 Gerîte geringe Sorte . . . 112 | 59 11 | 20

D A ct [2

Hafer quie Sorte. . . - +1141 601€ |— Dare mild Sole . . - «Ii 12] 40 Hafer geringe Sorte. . . . 11! 40] 10 |99 n cs E R Erbfen, gelbe zum Kochen. . 130 |— 120 |— Speisecbehnen, weiße. . . . 140 |— 24 |— E S n... . 150 23/50 Rindflei< | j von der Keule 1 kg . TI40 Ti Baußfleish 1 kg. . . 1/209 [80 S(<weinefleis 1 kg. 1140} E|=— E. . 0A Sade... L 2802 Ger S. q. 4190 3180 Karpfen 1 kg . i Aale z 1401 1 De Ï L 2100 1 cte è 11604 1] Barsche 1/40] 8 Súhleie ,y 21—t 1 *= Bleie E 11204 = | 80 Krebse pr. S<ho>X 6—12|— Vosen, 7. Februar. (W. T. B.) Sviritus leco obne Faß 34,40, pr. Februar 34,69, pr. April-Mai 35,60, ver Juni 36,60. Gekündigt

10 000 1, Behauptet.

Vreslau, 8. Februar. (W. T. B) Getreide- markt. Spiritus pr. 1090 1 100% pr. Feb 35,00, do. pr. April-Mai 36,09, do. pr. Iuli-August 3740, Roggen pr. Avril-Mai 132,50, do. rer. Mai-Juni 134,50, do. pr. Juni-Juli 136,50, Rübsöt loco pr. Februar 45,50, do. pr. April - Mai 46,09, Zink: Rubig, fest.

Magdeburg, 7. Februar. (W.T. B.) ZuCer- beritt. Kornzuder, exfl., von 96 ?/o 19,70, Korn- zuder, erfl., 889 Rendem. 18,70, Nachprodukte, exkl. 759 Rendem. 16,50. Fest. Gem. Raffinade mit Faß 25,09, gem. Melis 1. mit Faß 23,50. Still. Robzu>er I. Produkt Transito f. a. B. Hamburg pr. Februar 10,55 4 bez., 10,60 Br., pr. März 19,70 bez. und Br., 11.025 e bez, 11,05 Br. pÞr. Zum-Zulki Rubig, stetig.

J L. Weizen —.

_

Köln, 7. Februar. (W. T. B) ESetreide- markt. Weizen loco biefiger 17,75, fremder 18,25,

pr. März 17,10, pr. Mai 17,60, Roggen loco diesige 14,50, pr. März 13,20, pr. Mai 13,55. Hafer loco 14,75. Rübsl loco 24,00, pr. Mai 23,85, pr.

N tal or - ZITEOLELT

ZBremen, 7. Februar. (W. T. B) Petroleum {Schlußderi&t) ruhig. Standard wbite loco 6,15 bez

Hamburg, 7. Februar. (W.T.B.) Getreide- aqmarft, Weizen loco rubig, bolsteinis{er loco 168,00 -—172,00. Roggen loco rubig, me@Zlenburgischer Tsco 132,00—138,00, ruf. [oco rubig, 102,00—105,00. Hafer feft. Gerite still. Rüböl till, loco 424. Spi- zitus fill, pr. Februar 24 Br., 41 Byr pr. Mat Junt 245 Br. 25è Br. Kaffee ruhig, Umsaß —,—, Petroleum Loco flau, Standard white loco 6,40 Br., 6,30 Gd.,

pr. Februar 6,25 Gd,, pr. August-Dezember 6,45 Gd. j

i markt. Weizen pr. Frübjabr 9,54 Gd., 9,59 Br., è

pr. Mai-Juni 9,58 O. O E VE

pr. Apvril-Mait |

pr. _April-Mai | pr. Iuli-August

Getreidearten träge, englisGcr Weizen 1 b., fremder ca. 2 b. niedriger als vorige Woche, Meël flau, Mais und Maizgerste stetig, Hafer È sb. höher als vorige Woce, Bobnen und Erbsen rubig.

Liverpooi, 7. Februar. (W. L. B.) Baum- r¿ olle (SvHiußberiht). Umsay 10 090 B., davron für Spekulation und Export 1900 B. Stetig. Middl. amerik. Lieferung: Februar 51/16 Ver- fzuferpreis, Februar-März 5!/'16 do., März-April 55/¿4 Käuferpreis, April-Mai 53/33 do., Mai-Juni 5k do., Juni-Juli 5! 64 Verkäuferpreis, Juli-Au ust 58/4 do., August-September 51/64 do., September-

ftober 55/32 d. Käuferpreis.

Glasgow, 7. Februar. (W. T. B.) Rob- eisen. Mired numbers warrants 44 ih. 4 d. bis

441 0d _ I : Varis, 7. Februar. (W. T. B.) Getreide-

narft. Weizen rubig, pr. Februar 22,79, pr. Mär: 232,10, pr. Maärz-Iunt 23,60, pr. Mai- U Mebl 12 Marques rubig, pr.

chruar 51,75, pr. März 52,25, pr. März-Juni ), ver. Mai-August 54,10, Rüböl rubig, pr. pr. März 57,25, pr. März-Juni

N21 Ç S c t d

Ir

Februar 57,00, 28,25, pr. Mai-August 55,29. Spiritus? none, pr. Feb pr. März 40,25, pr. ârz°

rxebruar 40,00, il 40,75, pr. Mai-August 42,50,

Februar. (W. T. B.) Rohzu>er 88% rubig, loco 28,25, Weißer Zu>er weichend, Nr. 3 pr. 199 kg pr. Februar 33,00, pr. Viärz 23 95, pr. März-Iuni 33,60, pr. Mai-August 34,25.

New-York, 7. Februar. (W. T. B.) Visible Survlyv an Weizen 61 770 000 Busbel, do. do. an Mais 16461 900 Busbel.

New-York, 7. Februär. (W. T. B.) Waaren- beridt, LBaumrwelle in New-York 9è, do. in New-Orleans 82. Raf. Petroleum 70%/a Abel Test in New-York 64 Gd,, do. in Philadelphia 65 Gd. Rohes Petroleum in Nero-York D. 6 C., do. Pipe line Certificates D. 63% G. Mebl 3 D. 55 C. Rotker Winterweizen loco D. 925 C., pr. Februar D. 914 C. pr. Mrz D.

2

e :

d

922 C., pr. Mai D. 947 C. Mais (New) 485. Zucker (Fair cefining Muscovados) 4/16. afce - 9 . _ r c Cy! - o -

(Fair Rio-) 143. Súmalz (Wilcor) 7,35, do,

Xairbanfs 7,39, do. Rche und Brothers 7,95. Sped> (à, GetreidefraWt 3.

Nusweis über den Verkchr auf dem Verliner Schlachtviehmarkt vom 7. Februar 1837. Auftrieb und Marktoreife nah leisbgewicht, mit Ausnahme der Shweine, welche nah Lebendgewicht gehandelt werden.

Rinder. Auftricb 4162 Stü>k. (Dur{sGnittspr. für 100 kg.) I. Qualität 100—106 M, II. Qua- lität 83—98 M, I. Qualität 70—80 #, IV. Qua- lität 566—614 S

Sw eine. Auftrieb 10 290 Stück. (DurWs<nitts-

reis für 100 kg.) Medlenburger 94—96 4, Land- leine: a. gute 90—92 F, b. geringere 84—85 bei 209% Tara. Bakony 92—92 4 bei 50 Pfd. Tara Galizier 34—80 M, leite Ungarn 50—

y + 82 M bei Ma : älber 1457 Stü>. (Durcschnittspr. für 1 kg.) I. Qualitäi 0,80—1,00 M, II. Qualiià )

Auftrieb 6456 Stück. (Dur<s<nittspr. ) I. Qualität 0,88—1,00 #Æ, I. Qualität 2 M, ITIT. Qualität #

Berliu. Central - Markthalle, 7. Fe- | bruar. Bericht des städtis>en Verkaufsvermittlers | J, Sandmann. Butter. (Reine Naturbutter.) Feinite, irische baltbare Tafelbutter (bekannte Marken) Ia. 108—112, frisde reins<med>ende Tafelbutter 11a. 96—105, TIis<hbutter Ila. 86—98, gewöhnliche Butter IV a. 70—8, Koch- und Balkbutter Fa. 60 —70, geringste Sorten, Standbutter VIa. 40—60. | Auktion täglih 10 Ußr Vorm. Die Auktionspreife | hielten < der allgemeinen Stimmung entspreHend. Größere Zufuhren erwünscht; finden s{<lanfen Abfay. Eier 3,49, Kalfkcier 3,25 per Sho>. Käse. I. Em- mentbhaler 70—7ò, Schweizer I. 56—63, II. 50— 56, I. 30—48, [JIBadstein I. fett 18—22, Il. 12—18 M, Simburger I. 28—32 Æ, II. 18— 22 M, Rhbeinisher Holländer Käse 45—d53 H,

e<ter Holländer Käse 60—65 K, Cdamer I. 65— 70, I1I. 56— 58 M Wild. Hafen 2,45—2,99— | 320 #, Kanin<hen 60—80 H per Stü. Nebtôöcke Ta. (junge, feiste, gut ge\ho}ene) 70— 85 S, Va. (lehr siarle und fehlerhaft zer- \<oîlene, geringe) 53—59—70 4, Rothbirsche Ia aao la 24. Danilo L 0 bo, Ila. 27—50 S4 pr. Pfo. Wildshweia 45—

50, 00—58, 60—75 S per Pfd. 5 ¿G

Tasanonlonno M © Fa!anengennen ZA K 4,20 Sé,

M6, «Hähne 3,10—4,50—5,80 4, Birk- | hübner 1,50 2,90 Æ, Birkbähne 2,10—2,40 ,

S

9,140 Gd., 9,15 Br. Roggen pr. Frübjabr 7,25 | Haselkühner 1,00—1,10 4, Schneechühner 1,10— Gd., 7,30 Br., pr. Mai-Iuni 7,30 Gd., 7,35 Br., | 1,30 4, Rennthierfleish 60 « pr. Pfd. Wild-

r. Herbst 7,20 Gd., 7,30 Br. Mais pr. Mai-Juni | auktion täglich um 6 Uhr Nahmittags. 6,63 Gd., 6,68 Br., pr. Juli-Aug. 6,70 Gd., 6,75 Br. | Hasen werden nur bis zum 13, d. M. ges Hafer pr. Frühjahr 7,12 Gd., 7,17 Br., pr. Mai- j handelt. Geflügel gesGlahtet. Junge Gänse 8 Juni 7,16 Gd., 7,21 Br bis 10—12 A pr. St>. Fette Gînse, 8—10 Pfd

Beit, 7. Februar. (W. T. B.) Produkten- | schwer, 43—59 s. Fette Enten 50—65—70 A marft, Weizen loco rubig, pr. Frühj. 9,20 Gd., | per Pfund. Ueber $8 Pfd. s<wcre fette Puten 9,22 Br., pr. Herbst 8,99 Gd., 8,92 Br. Hafer —, | 55—70 S per Pfd. Tauben 30—50 4. Poularden M is pr. 1587 €28 Gd., 6,30 Br. Koblraps pr. | 2—4,50—6b 4 Hühner 9,55—0,80, 1,20—1,70 4, Nuguit-September 1 : Kapaunen 2,00—2,80 A4 Gänsebrüite 1,00—1,50 A6

zinn 614. Amsterdaurt, 7. treidemarfkt. pr. Mai 228, Roggen loco flau, auf unverändert, S LOL Dezember 234. Antwerven, 7. treidemarft. ‘Roggen behauptet. ändert. Antwerpen, 7. Ileummarft (Swlußkeritßt). weiß, loco 16} bez. und Vr., pr. März 153 Br., pr. Mai 153 Br., pr. September-Dezember 163 Br. E oudon, 7. Februar. (W. T. B.) avanna- ¡uder Nr. 12 122 nominell, lier Ae 102 rubig. An der Küste augeboten 1 Weizenladung. London, 7. Februar. (W. T. B) Die Ge- treidezufubren betrugen in der Woche vom 29. Jan. Bis zum 4. Febr.: Englisher Weizen 2196, fremter 51 709, englisde Gerite 1396, fremde 7681, eng- lis@e Malzgerst: 19 796, fremde —, englis{er Hafer 1498, fremder 69355 Orts, Englis&es Mehl 18 569, fremdes 42 550 Sa> und 1222 Faß. Getreidemarft (S(lußberihßt). Sämmiliße

Februar,

SdthlufßberiWt.)

Ql eizen Hafer unbelebt.

Februar.

Q B (W. T. B.) Banca-

/ (W. T. B) Ge- Weizen auf Termine unrerändert, G [ Termine Ur. Viati 128 à 127, r Mai 130 Ubi I 22 V. Tit 22 V

Februar. (W. T. B) Ser j pr. Faß c flau. 1,20—1,80 H, Eersfte un.ver-

(W. T. B.) Petr.9- Raffinirtes, Type

Gänsefeulen 29—45. Mageres und lebendes Geflügel s{<wer verkäuflih. Auktion tägli<h um 6 Uhr Nachmittags. Fleis. Regelmäßige Sendungen erwüns<t. Rinderviertel 28—40— 50 K, Kälber im Fell 48 53— 58, Hammel

30—35—41 4, Schweine 40—15—d50 4 pr. Pfd.

Geräuterte und marinirte Fische : Auktion tägli um 5 Uhr Nachmittags, Bratheringe 1,25 150 4A Russishe Sardinen

L Bücklinge 1,40—2,50 M per 109 St>. Sprotten 0,80—1,50—2,00 # ver Kiste. Rauqaal 0,90—1,10 per Pfd. Ost ee-Räucerlachs 0,95—1,30 M. Fische. Hechte 30—55 4 per Ctr.

arpfen 35—64er 40—58 Æ, Bleie 15—20—30 Æ per Ctr. Zander 30—60—80 S, Steinbutte 1,20—1,50, Seezunge 1,00—1,39, Scholle 10—2d, Stellfish 10-——25, Kablizu 15—25, Dorsch 10—20, Las 0,90—1,10. Aal 0,60—0,80, S{leie 30—80. - Obst und Gemüse. Birnen 10—20 4, feinste Sorten 20 —30 M, Aepfel 6—10 M, LTafeläpfel 10—20 M, feinîte Sorten 20—46 M, WaUnüsse 10—26 M, Hase!nüsse 18—25 #4 pr. Ctr. Apfelsinen 12—

20 Æ, Feigen 18—20 A pvr. Ctr. Citronen 8—16 #, Maronen 10 ( pr. Ctr. Weiß- fleishige Speif-kartofeln 3,60—3,80 Æ, Zwie-

beln 4,00-—6,09 M _ pr. 100 kg. Blumenkohl 20 —40 M pr. 100 St>., Kohlrüuben 1,50—2,00 pr. Etr.

Wetterbericht vom 7. Februar, 8 Ubr Morgens.

[225 | |[==# |SES | ÉS Stationen. BES Wind. | Weiter. |2S |j Ee | S | P UTE- io S —= me i £2 Mullaghmore | 772 SSO d bede>t j 9 Aberdeen 775 SSW 3 halb bed. B Christiansund 7738 OSO 3 wolkenlos 1 Kovenbagen . | 780 NNW 2 wolkenlos | —1 Stodtbolm .| 778 N 4 halb bed. | —2 aparanda .| 778 S 2 wolkenlos * —14 St. Petersbg. | 768 [N l'balb bed. | —5 Moskau …. |_755 _¡NO l1iS<hnee | —s Cork, Queens- | | | town .…. | 775 |SSO <4bede>t \| 9 Beit... .| i (SD 3 wolkenlos | 4 Helder . 771 NO 1 wolkenlos S E ....| T [O 1 woltenlos | —2 Hamburg . . | 781 |NNW 1wolkenl.)) | —2 Swinemünde 7738 |NOD 5 wolkenlos ; 1 Neufabrwaïer T70 [N 5ibeiterY | 2 Memel 770 |NNO 4shalb bed. | —1 Pas ....| S [N lhalb bed. 1 Münster... | 780 |[NO 4 bede>t) | Karlsruhe .. | 777 NO Hvolla |. 9 Wiesbaden .| 779 NOD 2iheiter) | 1 München .. | 776 NOD 4'bede>t i Chemnig .. | 779 [NNO 3wolkig®) | —3 Berlin. . .. | 778 |\NNW 4Ahheiter) | —2 Piat. e S 3'beded | 2 Breslau …… . | 773 |NW 5 wolkenl.7) | —3 Fle d'Aix . . | 775 |ONO H5\wolkenlos | 2 a S 9 wolkenlos | 6 Triest .… . . | 769 |ONO 1|¡wolkenlos | 7 1) Reif. 2) Oefters Schnee. 3) Reif. 4) Reif.

s) Reif. €) R

cylone stebt. strômung_ ift

Küste berrsct cin M gestöber. T

außer am F

ie Fu

eif. 7) Nats S<nee. Uebersit der Witterung. Eine Zone mit ungewöbnlich hohem Luftdru>ke von 780 bis 783 mm eritre>t fi< vom Kanal nordoft- wärts na< dem mittleren bottnisGen Busen, fo daß ganz Westeurova unter dem Ginfluïse dieser Anti- Bei meist {wacher nöcdlicher Luft- das Wetter über Centraleuropa vor- wiegend beiter und tro>en, nur an der ostdeutshen windiges Wetter, stellenweise Scnee-

15e der Alpen g

Temperatur ift in

ganz Deutschland,

ebli

efunten, febr erbe

in den centralen Gebirgzstheilen, so daß jegt fait allenthalben wieder Froitwetter eingetreten ist; fait überall sind in Deutschland seit gestern Niederschläge

gefallen.

Wett

Archangels? meldet minus 377 Grad.

Deutsche Seewarte.

E AATIZ L. C C AUSA I L ILI ETRCAL E 7 d a AE E ICEL: M A 5E I D Sd

S j ELDETLIMIT g -

Ì

4

__

r Mor

d Q E H bom 8. Hebruar,

gens.

E S S d 2 = © 22 : É Stationen. SZ2S| Wind, / Wetter S5 I S5 = H E Ee S | <2 B28 | S Mullaghmore | 776 SO <4halbbed. | 4 Aberdeen .. | 779 |S 2 Dunit | 2 Christiansund | 777 |\SSW l1\bede>t. | 4 Kopenhagen . | 784 |OND L1wolkenlos | —4 Stotholm . | O8 till Nebel |—6 aparanda . | 772 |SV 2 beiter | —12 St. Petersbg. | 781 |NNW 1wolkenlos | —12 MeoStau | 774 ¡NO 1 bedectt —S Tork, Quezené-!| E A e 6 wolkig 5 Brest 2... 74 DND wolkenlos | 1 Helder... | (89 ¡D 1 wolkenlos | —1 Sylt ....| 784 |DSO 1iwolkenl.1)) | —3 Dubura .. | 4 O lad | 3 Swinemünde | 783 |NO 2 'bede> | Neufabrwaffer] 781 |NNOD 4 bede>t 0 Memel 782 ¡NO 3 bedeckt —3 Paris . T6 |¡ND 3 wolkenlos | —3 Münster. .… | 782 |NO 2Lfheite | —2 Karlöruhe . . | T8 |NOD 3 wolkenlos | —# Wiesbaden . | 780 \NO “4swolkenlos | —1 MuiiGen .. | C D 3Schnee | —6 Chemniß .. | 782 |NO 4 wolkig) —Z3 Beri... | (82 N 2'beiter3) —1 Men O He 2 heiter Bree... | 9 N 3'\bede>t —4 Sled'Aix .… | 7722 |DNO 6b\wolkenlos | —1 Ma... 6 |DND Giheiter | 3 Suiet ...| (68 [DND 3ihaw bed | 1 _1) Früh Reif. 2) NaSts Schneefall. ?) Abends S A Skala für die Windstärke: 1 = leiser Zug,

9 = leibt, 3 = \{<wa<, 4

6 = fart, 7 10 = ftarker Orkan.

= fteif, 8

Sturm, 11 =

I| a C l Es

. Uebersicht der Witterung. Ein Maximum von ungewöhnlicher Höbe und Ausdehnung liegt über Eurova; über Dänemark ist

der Luftdru> über

{wacher nor

K

784 mm angestiegen.

Bei

1, dôstliher Luftströmung ift das Wetter über Gentral-Europa meist heiter, troden und falt, In ganz Deutschland, außer an der pommerschen

ist es in München, welches SwPneefall meldet.

Abend und

in der Nacht ift in Berlin, Chemnitz

und Breslau eiwas Schnee gefallen. Deutsice Seewarte.

üste, berrs<t Frostwetter, am fkältesten, minus 64°,

Am

9) Theater - Anzeigen.

Königliche Schauspiele,

Mittwoch: Opern-

haus. 36. Vorstellung. Fidelio. Oper in 2 Ab-

theilungen, nah dem Französischen Musik von L. van Beethoven. Schauspielhaus: 39, Vorstellung.

Anfang 7 Uhr. n ; Der Leib

i E Lr S von Treit}<Te.

arzt.

Lustspiel in 4 Aftten, mit Einfügung einer Riechl’sc<en Idee, von Leopold Günther. Deonneritag: Opcrnhaus. 37. Vorstellung. Rigo-

letto.

des F. M. Piave.

Anfang 7 Uhr.

Oper in 4 Akten, na< dem Italienischen Musik von G. Verdi.

Tanz

von Paul Taglioni. (Gilda: Mad. Albany, Kgl. Kammersängerin, als Gast.)

höhte Preise.

Anfang 7 Uhr.

Gr-

Scauspielbaus. 40. Vorstellung. Ein Winter- tiär<hen. Schauspiel in 4 Akten von Shakespeare, für die deutshe Bühne neu überseßt und bearbeitet von Franz von Dingelstedt. Musik von Fr. von Flotow. Tanz von E. Graeb. (Hermione: Frl. Führing, als Gast.) Anfang 7 Ubr.

Deutsches Theater. Mittwo<: Die Blut- hoc<zeit.

Donnerstag: Ein Erfolg.

Freitag: Zum 1. Male: Weiße Rosen. Dra- molet in 1 Aufzug von Felice Carallotti. Deutsch von A. Stern. Clavigo. Ein Trauerspiel in 5 Aufzügen von Goetbe.

Die nävste Aufführung von „Macbeth““ findet am Sonnakend îtatt.

Wailner - Theaier. Direktion W. Hafemann. Mittwoch: Gastspiel des Herrn Felix Schweig- bofer: Zum 5. Male: Unser Doctor. Volkëstü> mit Gesang in 4 Akten von Æon Treptow und L. Herrmann. Mit theilweiser Benußung eines aiten franzöfischen Stoffes. Musik von Fr. Roth. Donnerstag : Dieselbe Vorstellung.

Pictoria-Theater. Mitiweh: 9. Gastspiel des Meininger Hoftheaters. Zum 9. Male: Die Jungfrau von Orleaus.

Kafsenöffaung sz Ubr. Anfang 65 Uhr.

Donnerstag: Die Jungfrau von Orleans.

Friedri - Wilhelmstädtisches Theaier. Direktion: Julius Fritshe. Chausscestraße 25—2s. Mittwoch: Mit neuer Ausstattung: Zum 34. Male: Der Hofnarr. MRomantish - komishe Overette von H. Wittmanu und I. Bauer. In Scene gesezt von Julius Fritzsche. Musik von A. Müller jun. Dirigent Kapellm. Federmann. Die Defkos rationen von Brios<i und Burgbardt, K. K. Hofs Theatermaler in Wien. Die neuen Kostüme na< den Wiener Figurinen, vom Ober-Garderobier Fuchs und der Ober-Garderobiere Frl, Springer angefertigt. Anfang 7 Uhr.

Donnerstag: Zum 35. Male: Der Hofuarr.

Refidenz - Theater. Direktion: Anton Anno.

Mittwc<: Zum 19, Male: Eheglük. (Le bonheur conjugal.) Schwank in 3

n 3 Akten von Albin

Valabrègue. Deutsh von Robert Buchholz und

Fr. Wilibald Wulf. Regie: Anton Anno. Voeor-

her auf vielseitiges Verlangen: Zum 174. Male:

Die Schulreiterin. Lustspiel in 1 Akt von E. N

Donnerstag: Dieselbe Vorstellung.

Belle-Alliance-Theater. Zast- spiel der Frau Adolphine Ziemaier mit den Mit- gliedern des Friedrich - Wilhelmitädtischen Theaters. Zum 6. Male: BVlaubart. Komische Operctte in 4 Akten von Meilhac und Halévy. Deutsch von Julius Hopv. Mußk von Jaques Offenbach. (Boulotte: Fr. Adolphine Ziemaier, als Gaît.)

Anfang 7 Uhr.

Donnerstag: Vlaubart.

L E MittwoÿH:

Walhaüa - Theater. Charlottenstraße 99—92.

Mittrvoh: Ges<{lossen.

Donnerstag: Zum 1. Male: Josephine in Egypteu. Komische Operètte in 3 Akten von Paul Ferrier und Fabrice Carré. Frei bearbeitet von Ed. Jacobson. Musik von Victor Roger.

Kostüme (fänmtlih neu) na< Pariser Figurinen. Die Dekorationen (sämmtli neu) des 1. u. 2. Altes von C. Brios$i und H. Burghart, Hoftheater- Dekorationsmaler in Wien; die des 3. Aftes von E. Falk.

Anfang 7 Uhr.

Concert - Haus. Leivziger str. 48 (früber Bilse). Mittwe<&H, Abends 7 Uhr: Sinfoniec-Concert des aroßen Oresters des Kapellmeisters Herrn Carl Meyder, 75 Künstler (12 Solisten) Streich- Orchester 59 Künstler.

Programm. 1. Theil. Ouverture , Cherubini. Ariofo füc Violinen, Harfe u. Orgel von Händel. Entrée-Akt aus der Over „Mignon“ von Ambr. Thomas. Siegfried-Idylle von Ri. Wagner. 2. Theil. Sinfonie Nr. 2 in A-moll Opus 24 „Anus der Mitterzeit* von Emil Hartmann. a. Die Barden (Andante maestoss ed Allegro ma non troppo), b. Ballate (Andantino éd Allegretito scherzand9), c. Rittectanz (Tempo di Minnetto) (Intermezzo: Andante maestos0), d. Tunnir (Finale: Allegro energico). Andante für Streihguartett (neu) von Emil Hartmany, ausgeführt von 50 Künstlern, Skandinavisde Veolksmusik (neu) von Etrnil Hartmann. a. Valling (Norwegischer Volfks- tanz), b. Domara Danszen (S&wedis<er Kindertanz),

QhateoPyt y Lodotska“ von

c. Edmund und Benedict (Altdänisches Volkslied), d. Ved Bryllupsgildet (Hochzeitsfeier). 3. Theil.

Mendelsobn. Î »uartett C-moll von Seburtétags-Marsc< von Wilhelm

Ourerture „Fingölshöhe® von Sphären-Musik aus dem Rubinfstein. Taubert.

Rauchen ift nur in den Nebensälen, 2. Rang und Tunnel geïtattet.

Anfang 7 Uhr.

Dicnstag (Fastnact): Subscriptions-Ball.

Circus Renz. Markthallen. Carlstraße. _ Mittwoch, Abends 7 Uhr: Große Komiker - Vor- stellung, unter Mitwirkung sämmtlicher Clowns der Gesell’Gaft, in ibren neuen fomisben Entrés und íIntermczzos. Tremvlinsprünge über 7 Elephanten. Der arabishe S#&Eimmelheng#t „Mahomed“ (Apportirpferd), dressirt und vorgeführt von Herrn Franz Renz. Ein Mexikaner-Manöver, geritten von 12 Herren. Damen-Kapelle. „Cortiolan“, Schulpferd, geritten von Herrn Oscar Renz. Auf Verlangen: Die Tourifien, oder: Ein Sommertag am Tegerusee. Große Original- Pantomime. Großariige gymnastis<he Luftpros dukticren von den Geschwistern Thora u. Thekla. Auftreten der Reitkünstlerinnen Adèle und Zephora, sowie der Reitkünstler Herren Batty, Permané und Gassion. :

Donnerstag: Vorstellung.

Sonntag: 2 Vorstellungen.

E. Renz, Direktor.

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

F Das Abonnement beträgt vierteljährlih 4 A 50 S. Alle Post-Anstalten nehmeu Bestellung au; für Derlin außec den Post-Anstalten anch die Expedition

SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

f: Einzelne Uummern kosten 25

N H p F a I e

Ï

i E Di _%Æ

7 Insertionspreis für den Raum einer Drudzeile 30 S. i : Juserate nimmt an:

die Königlihe Expedition des Deutschen Reihs-Anzeigers

;

und Königlich Preußishen Staats-Anzeigers -- f Berlin SW., Wilhelmftraße Nr. 32. Î ——————Wttt

M 34.

Berlin, Mittwoch, den

9. Februar, Abends.

1887.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den nachbenannten, in den Ruhestand getretenen Post- beamten folgende Auszeichnungen zu verleihen, und zwar:

den Rothen Adler-Orden vierter Klasse: den Ober-Postsekretären Conradi zu Bonn und Lagréze

zu Meg;

den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse: zu Osthofen im Großherzog-

dem Postmeister Meßger

thum Hessen, den Postsekretären Ba h garten zu Düsseldorf und Türk z Krossen a. O., den Ober-Telegraphen- Thorn, Menny zu Minden i. W.,

mann u Ham NAjsistenten Hahn zu Schwäbe zu Dresden,

zu Kassel, Go-

rg, früher zu

Starke zu Deuß, früher zu Köln, und Steege zu Danzig ;

sowie

das Allgemeine Ehrenzeichen:

dem Postschaffner Beermann zu

trägern Böning zu Fserlohn,

Eßner zu

Bremen, den Brief- Königsberg i. Pr., |

dem Postschaffner P ifchel zu Breslau und dem Telegraphen- Boten Neumann zu Hamburg.

Deutsches Reich.

Se. Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht : den ständigen Hülfsarbeitern im Auswärtigen Amt, Dr. von Shwartkoppen und Assessor Prits, den Charakter als Legations-Rath zu verleihen. j

#

Die Nummer 5 des Reihs-Geseßblatts, welche von heute ab zur Ausgabe gelangt, enthält unter

Nr. 1699 die Verordrung, betref

fend die Militär-Trans-

port-Ordnung für Eisenbahnen im Kriege (Kriegs-Transport-

Ordnung).

Vom 26. Januar 1887; und unter

Nr. 1700 die Bekanntmachung, betreffend den Militär-

tarif für Eifenbahnen.

Berlin, den 9. Februar 1887.

Kaiserliches Post-Zeitungs-Amt.

Didden.

Vom 28. Januar 1887.

Königreich Prenßen.

Finanz-Ministerium.

Plan

zur Ein Hundert Sechs und Siebzigsten Königlich preußischen

Klassen-Lotterie,

bestehend aus 160000 Stammloosen und 30000 zu den Ce-

winnen der 3 ersten Klassen auszugebenden Freiloosen, welche

bis zu ihrer Ausgabe für Rehnung der Lotterie-Kasse mit- spielen, mit 95000 in 4 Klassen vertheilten Gewinnen.

Erste Klasse

Zweite Klasse

zu 39 M Einsaß. Betrag. zu 39 #4 Einsaß. Betrag. h. M. Á. M

1 Gew. zu 30000 30000 1 Gew. zu 45000 45009

O0 L10000 1 20000 30000

O O L C0 ooo

4 00 10000 9, 10000 | 20000

I S000 9000 d ay DOOVO 15000

9, 6000 4 8000 12000

O0 2500 O O

O O 3000 O O | 5009

O 20 L000 O O LOUO

10 O 100 9200| 20000

O 10 oUOW 3 O 4000

Io 4 p 60 | 451380 B „1050| -999915

8000 Freiloose zu 39 _| 312000 10009 Freiloose zu 39 | 390000

3000 Gew. u. 8000 Freil.| 903880 | 10000G. u. 10000Freil.| 1619415 Dritte Klase Vierte Klasse

zu 39 Æ Einsas8. Betrag. zu 39 H Einsaß. Vetrag.

M M b. M.

1 Gew. zu 60000 | 60000 1 Gew. zu 600000 $00000

i. O00 40000 2 » 300000] 600000

1 4 SOUVO | - SUVOO 2 e 150000 300000

o O 20000 2, ,„ 100000 200000

3 O 30000 2, 75000 150000

4 V O 2 e 50000 100000

S O 15000 2 U 80000

O s O 15000 10, 30000 300009

O O 25000 D v 10000) . 30000

O 200 30000 50 , 10000} 500000

O 2200| GUOUO 100. 000! JOUOEO

11095 ¿1600 F LSO0GO 10530 , „, 3000| 3150000

12000 Freiloose zu 39 | 468000 1100 . 1500| L65000O

134 /,v. Vetragesämmt- i 20D 500 627500

licher Freiloose 161460 A 3 437709

599328 , , 21012586980

12000 G. u. 12000 Freil.| 2775525 165000 Gew. ..... . 22157180

Einnabme.

| | Nachzahlung s | Anzahl di B | : B ie. Gesammt- Klaffe. der zu begebenden Einfay. | K c sen Eiukominen. Stamm- —.,r der Freiloose. | “Toose. Freiloose. % __ M 1íte | 160000 | | 6240000 | 6240000 2te | 152000 8000 5928000 312000 6240000 3te | 150000 | 10000 5850000 780000 6630000 4úte 148000 ! 12000 | 5772000 | 1404000 7176000 In Einnahme u. Ausgabe durlaufend. Betrag d. Freiloose 1170000 Ueberhaupt | 27456000 Ausgabe. Betras \ammt-Betrag. Klafse. der baaren Gewinne. der Freiloose. Sesammb-Betrag Á | M M. lste 591880 312000 903880 2te 1229415 390000 1619415 3te | 2146065 468000 2614065 dte i 22157180 22157180 13%%/ vom Betrage sämmtlicher Freiloose 161460 Veberhaupt | 27456000

Vorstehender Plan der 176sten Königlih preußischen Klassen-Lotterie, von welchem vollständige, mit den näheren Erläuterungen versehene Dru>exemplare bei sämmt ichen Königlichen Lotterie-Einnehmern und deren Unter:Einnehmern

unentgeltli<h zu haben sind, wird zur e gebracht, und es wird mit der Ziehung dic ist-zn Fasse dieser Lotterie am 4. April d. J. der Anfang gem>2t werden. /

Die Ausgabe der T 1ster Klasse dieser Lotterie wird Seitens der gedachten Einnehmer nicht vor-dem ersten Tage nah beendigter Ziehung der 4ten Klasse 175. Lotterie erfolgen.

Berlin, den 3. Februar 1887.

Königliche General - Lotterie- Direktion. Thiele. Lilienthal.

Ministerium der geisilihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Der bisherige Privatdozent Dr. Wilhelm_Hasbach in Greifswald is zum außerordentlihen Professor in der pen Fakultät der dortigen Universität ernannt worden.

Der bisherige kommissarishe Verwalter der Kreis-Wund- arztstelle des Kreises Torgau, Dr. med. Paul Geißler zu Schildau, ist definitiv zum Kreis-Wundarzt des gedaczten Kreises ernannt worden.

Abgereist: der Ministerial-Direktor im Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten, Wirk- ae E Ober-Regierungs-Rath Dr, Barkhausen, nah Köln a. Rh.

Befanntmachungen auf Grund des Reihsgeseßzes vom 21. Oktober 1878.

Das bei M. Ernst, München, Senefelderstraße 4, er- scienene Flugblatt: „An die Reichstagswähler des Wahlkreises Mühlhausen - Langensalza“, welhes nach dieser Aufschrift mit den Worten: „Wähler des arbeiten- den Volkes“ beginnt, und mit den Worten: „bei strenger Strafe verboten“ s<ließt, wird auf Grund von $. 11 des Gesetes gegen die gemeingefährlichen Bestrebungen der Sozial- demokratie vom 21. Oktober 1878 verboten.

Erfurt, den 8, Februar 1887.

Der Regierungs-Präsident. von Brauchitsch.

Die unterfertigte Stelle hat durh Beshluß vom Heutigen die nahbezeihneten Dru>kschriften auf Grund der SS. 11 und 12 des Reichsgeseßes gegen die gemeingefährlichen Bestrebungen der Sozialdemokratie vom 21. Oktober 1878 verboten:

1) Eine Broschüre mit der Ueberschrift: „Vier Reich s- tagsreden. Das Handwerk und die modernen Zünstler. Nede des Abg. Grillenberger zu den Anträgen Adermann- Biehl in der Reichstagssißung vom 30. Januar 1386. Zur Kranken- und Unfallversiherung land- und forstwirthschaft- licher Arbeiter. Rede des Abg. Frohme in der Neichstags- sißung vom 3. Februar 1886. Deutschland und die russischen Anlehen. Rede des Abg. Liebknecht in der Reichstagssißung vom 8. Februar 1886. Der Kampf um die Währung. Rede des Abg. Auer in der Reichstagssißung vom 10. Februar 1886. Nürnberg. 1886. Dru und Verlag von Wörlein u. Comp.“

2) Eine Broschüre mit der Aufschrift : „Salzsteuer, Petroleumzoll und Börsensteuer. Stenographischer

Bericht über die Reichstagsverhandlungen vom Mittwoch, den

6. Mai 1885. u. Comp.“ Augsburg, den 5. Februar 1887. Königlich bayerische Regierung von Schwaben und Neuburg, Kammer des Jnnern.

Nürnberg. Dru> und Verlag von Wörlein

Der in Dru> und Verlag von Wörlein und Comp. zu Nürnberg erschienene Wahlaufruf d. d. Greiz, 3. Februar 1887, mit der Ueberschrift :

„An die Reichstagswähler des Fürstenthums Reuß, ältere Linie“ ist von unterzeichnetem Amt auf Grund 8. 11 und 12 des Geseßes vom 21. Dezember 1878 gegen die gemeingefährlichen Bestrebungen der Sozialdemokratie verboten worden. Greiz, den 7. Februar 1887. Fürstlih Reuß-Plauisches Landrathsamt. T h. Dietel.

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 9. Februar. Se. Majestät der Kaiser und König empfingen im Laufe des heutigen Vor- mittags in Gegenwart des Chefs des Militärkabinets, Generals von Albedyll, und des Kriegs-Ministers, General-Lieutenants Bronsart von Schellendorfff, eine Militär-Kommission, welche die Ehre hatte, Sr. Majestät das neue Jnfanterie-Gepä> vorzuzeigen.

Sodann nahmen Se. Majestät den Vortrag des Chefs des Geheimen Civilkabinets, Wirklichen Geheimen Raths von Wilmowski, entgegen.

Se. Kaiserlihe und Königliche Hoheit der Kronprinz nahm gestern Vormittag um 111/, Uhr militärische Meldungen entgegen.

Abends wohnte Höchstderselbe mit Jhrer Königlichen Hoheit der Prinzessin Victoria der Vorstellung im Victoria- Theater und dann der Vorstellung im Opernhause bei.

Jhre Kaiserliche und Königliche Hoheit die Kronprinzessin erschien um 8 Uhr in der Sing-Akademie.

Beitrittserklärung des Sultans von Zan- zibar zu den Bestimmungen der Congo- Akte. Fn Gemäßheit des Artikel 37 der General-Akte der Berliner Konferenz vom 26. Februar 1885 ist der Sultan von Zanzibar dur die von ihm zur Kenntniß der Regierung des Deutschen Reichs gebrachte, in der Uebersezung des französischen Original- textes hier nachfolgende Erklärung den Bestimmungen der genannten Akte beigetreten.

Beitritts-Akte des Sultans von Zanzibar und Depen- denzen zu der General-Akte der Berliner Konferenz vom 26. Februar 1885.

Der Sultan von Zanzibar und Dependenzen erklärt hierdur< in Ge- mäßheit des Artikel 37 der General-Akte der Berliner Konferenz, daß Er den Bestimmungen der genannten General-Akte mit dem Vorbehalte beitritt, daß Sein Beitritt zu der genannten Akte nicht die Annabme des Grundsatzes der Handelsfreiheit zur Folge haben oder bedeuten soll. Dieser Grundsatz findet vielmehr nah Artikel 1 der genannten Akte auf Seine innerbalb der dort beschriebenen östlichen Zone belegenen Gebiete nur insoweit Anwendung, als Er hierzu Seine Zustimmung ertheilen wird.

Geschehen zu Zanzikar am 8. November 1886.

(Unters{rift) (L. 8.)

Die vorstehende Beitrittserklärung des Sultans von Zanzibar ist von der Kaiserlichen Regierung gemäß Artikel 37 Absay 2 der General-Akte zur Kenntniß der Signatarmächte gebracht worden.

Die vereinigten Ausschüsse des Bundesraths für Zoll- und Steuerwesen und für Justizwesen, die vereinigten Aus\hüße desselben für Zoll- und Steuerwesen und für Handel und Verkehr, sowie der Ausschuß für Zoll: und Steuerwesen hielten heute Sißungen.

In der gestrigen (15.)Sizung des Hauses der Abgeordneten wurde bei der weiteren Berathung des Etats des Ministeriums des Jnnern der Rest des Kapitels 83 ohne Debatte genehmigt. Bei Kapitel 84 (,„Stati- stishes Bureau“) wies der Abg. Dr. Meyer (Breslau) darauf hin, daß neben den 6 ordentlichen Mitgliedern dieser Behörde 4 außerordentliche Hülfsarbeiter bestünden, die schon seit langen Jahren im Amt seien, ohne auf Beförderung rechnen zu fönnen, da in die Stellen der ordentlichen Mitglieder meist Negierungs-Assessoren eingeseßt würden. Er bitte den Minister, auf eine Aenderung dieses ungünstigen Verhältnisses Bedacht zu nehmen.

Die Kapitel 85 und 86 wurden ohne Debatte genehmigt.

Beim Kapitel 87 („Deputationen für das Heimaths- wesen“) beklagte sih der Abg. Hagens über die Belastung der

A322, A

K

Ne

L