1887 / 34 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[5571] Bekanntmachung- L

Auf Antrag des Postillons Johann Christian Friedri Homann zu Kyrit, bezw. des Bauers Fer- dinand Lüdke zu Kunow, bezw. des Bauers Friedrich Krüger :u Wuticke, bew. des Büdners August Seelow zu Teet, sämmtlich vertreten dur den Re<bts3- anwalt Laschfe in Kyriy, hat das Königliche Amts- geri<t zu Kvriß dur< am 1. Februar 1887 ver- fündetes Urtbeil für Recht erkannt :

Folgende Hypothekenurkunden:

1) Das Hvpothckendokument vom 11.17. Juni 1861, auswetslid) dessen auf dem dem Postilloa Jo- bann Christian FriedriG Homaan gehörigen, im Grundbu von Kyriß Band 19. Bl. Nr. 1018 (früber Fol. 169 Nr. 413) verzei<hneten Grundstü>e in Abtbeilung 111. unter Nr. 1 für den Kolonisten

r I > 4j von F T1. De j und Holzbändler Icalim Krieg 6500 Tblr. einge-

tragen stehen, A °) das Hvpotkckendokument vom 30. Mai 1839, en auf dem dem Bauer Ferdinand

austwweciéelid D Lüdke geböriaen, im Grurdbuche von Kunow Band I. Blatt Nr. 15 (früber Nr. 113) verzeichneten Grund- tüd aus der 20, November 1858 bestätigten Rezeß vom 12 Oktober 1837 in Abtheilung 111. unter Nr. 1 für Marie, Sovhie und Christian Mohr noc< 600 Thlr. eingetragen tehen, E 99, Mai 1336 3) das Hypothekendokument vom 74 Ökttober 1844, ausweisli< dessen auf dem dem Bauer Friedrich Krüger zu Wuticke gehörigen, im Grundbuch von Wuti>ke Band 11I. Blatt Nr. 63 (rüber Ne. 1 Fol. 1) verzeidneten Grundstü in Abtheilung 111. unter Nr. 1 für die Geschwister Dorothee und Frie- derike Albertine Krüger 200 Thlr. eingetragen stehen, 30. Juni 13, Qui autweisli< dessen auf dem im Grundbuch von Tecet Band 111. Blatt Nr. 60 (früher Nr. 8 Fol. 57) ] Abtbeilung 11]. unter

A 4 Ly e Po verzeichneten Wrundituci tin

18599,

4) das Hypothekendokument vom

Nr. 1 für die Geschwister Wilhelmine Marie und Hermann Carl Friedri Bohn 120 Thlr. eingetragen steben, melde Post von tort unverändert nah dem

dem Büdner August Scelow zu Teetz gehörigen im Grundbuch von Tcet Vand 11. Blatt Nr. 53 ver- zeichneten Grundstück übertragen ist, werden für fraftlos erflärt. | Ferncr werden die eingetragenen Gläubiger bezw. deren Nechtsnachfolger mit ihren Ansprüchen auf die Hypothekenpost von 209 Thlr., welche auf dem im Grundtu<h von Teetz Band 111. Blatt Nr. 60, früber Nr. 8 Fol. 57, verzeihneten Grundstück in Abtheilung 11]. unter Nr. 2 für die Geschwister Lindow zu Teetz, Namens, a. Dorothee Marie Charlotte, b, Dorothee Marie Sophie, c. Carl Ferdinand, d, Friederike Sophie, aus der gerichtlichen Schuldverschreibung vom 4. Juli 1858 zufolge Verfügung vom 9. Juli 1856 einge- tragen steht und wel<e unverändert nah dem dem Büdner August Seelow zu Tee gehörigen, im Grundbuch von Tee Band 111. Vlatt Nr. 52 ver- zeichneten Grundstück übertragen ist, ausgeshlos}ten und wird diese Post für lös<hungéfähig erklärt. Die Kosten des Verfahrens werden den Antrag- stellern je na< Verhältniß zur Last gelegt. Kyritz, den 1. Februar 1887. Königliches Amtêgerit.

)

[55701] Bekanntmachung. Dur< Ausschlußuctheil vom 3. Februar 1887

ift für Recht erkannt worden:

Der Hypothekenschein über 375 Thaler Preuß. Courant rückständige Annahmegelder, wovon 290 Tbaler auf vorgängige beiden Theilen freiitehende dreimonatlic;e Kündigung, 125 Thaler nad und nach, wie die Empfängerin es vertragen wird, an die Wittwe Förster, Marie Dorothee, geb. Heinze, zu Kösseln bezahlt und die eräteren 2599 Thaler vom 1. Dezember 1840 ab mit vier Prozent verzinst werden sollen nebst Zinsen und Kosten auf den vor- mals dem Kosfsatben Friedrich Gottlicb Wilhelm Förster in Kösseln jeßt den Untragstellern gehörigen im Srundbu<e von Kösseln Band 111. Nr 45 ver: zeihneten Grundstücken in Abtheilung III. unter Nr. 7 aus dem Erb- und Abtretungsrezeß errichtet am 29. Avril 1841 vor dem adelig Velrheim'|chen Patrimonialgeri<ht in Ostrau cingetragen ex decreto vom 29, April 1541

wird für kraftlos erklärt.

Königliches Amtsgericht zu Löbejün,.

[55749] Durch Wesel : „Spremberg, den '. October 1985, Für 425 Am 25 Januar 1586 zahlen Sie für diesen Prima-Wechsel an die Ordre von wir die enmme Von vierhundertfünfundzwanzig Mark

Bekaautmachung. e heute verklindetes Ausschlußurtheil ift der

Rechnung . . ... . Bericht, Herr (i. Friedrich in Spremberg.“ No. fur fraftíos erklärt worden. Spremberg, den 4. Februar 1887.

Friedrich.

¡ommen

Prima-Wechsel.

ange

O E als Gerichtsschreiber des Königlihen Amtêegerichts. [55747] S Durch Urtheil des unterzeihneten Amtsgerichts

vom 19, Januar d. © it die Poltce M 11120 für die Armee und laut welcher die Anstalt auf das Leben des Königlichen Lieutenants MWe'tfälischen Feld- Artillerie Regiment Nr. 22, Eugen Zwenger zu Münster, die Summe von 500 M

der Lebensversicherungsanstalt Marine vom 1. Januar 1883,

im 2. verstbert, wird für kraftlos erklärt. Münster, den 19). Januar 1887.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 6.

Oeffentliche Zustellung.

(55752]

Die Gemeinde Hachen, vertreten dur< den Ghren- Amtmann von Lilien in Echthausen und Gemeinde- vorsteher Sto>kebrand zu Hachen und diese vertreten dur< den Iustizrath Droege zu Arnsberg, klagt

gegen :

1) den Handelsmann Joseph Jacob, unbekannten

Aufenthalts,

2) den Handelsmann Daniel Jacob in Deventrop, 3) den Handelsmann Raphael Jacob in Freienohl, 4) die Chefrau Sußmann, Amalie geb. Jacob, zu

den Werth . . . . und stellen ihn auf

5) die Pfina Jacob in Hausenbe> bei Schlangen, wegen rü>ständiger Grundrente für die Iahre 1884 bis infl. 1886, mit dem Antrage auf Zahlung von 8,84 Æ, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Recbtsstreits vor das Königliche Amt3geribt zu Arnsberg auf

deu 1. Juni 1887, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustelluna an den Handelsmann JIo*eph Jacob wird dieser Av3zug der Klage befannt gemacht

Arnsberg, den 4. Februar 1887. Thönnes, D

Gerichts\<reiber des Königlichen Amisgeri<ts. [55756] Oeffentliche Zustellung. : Der Sub machermeister Theodor Sucalski zu Adleréhorst, vertreten dur<h den Rechtsanwalt Binkowsfi zu Bromberg klagt gegen seine Ehefrau Rosalie Suchaléka, geb. Netkiewicz, früher zu Berlin, jeut unbekannten Aufenthalts, weger böslicher Ver- laïñïung, mit dem Antrage auf Ebescheidung: die Che zwiscen den Parteien zu trennen und die Beklagte für den allein schuldigen Theil zu erklären, und ladet die Beklagte zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Bromberg auf den 2. Mai 1887, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei vem gedachten Ve- richte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auêzug der Klage bekannt gemacht. Bromberg, den 31. Januar 1887. Gerichts\<reiberei des Königlichen Landgerichts. Abtbeilung I.

[55796] Oeffentliche Zuftellung. Der Quirin Spormayeur, Eigenthümer in Burgalt- dor! und Consorten klagen geaen 1) Suzanne Bour, Ghefrau von Nicolas Josse Clément, Tagner und Vet:teren, 2) Moni Bour, ohne Gewerbe, sämmtlich obne Lefannten Wobn- und Aufenthaltëort, wegen Licitation mit dem Antrage auf Verordnung der Licitation dreier zwisch:n den Parteien unvertheilt und unthbeilbare im Bann Burgaltdorf gelegene Gruntstücke, und laden die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Dicuze auf den 21. April 1887, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwee der öffentlicen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Nominger, (Seriltssc<reiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

[55753] Oeffentliche Zusteilung. In dem Verfahren der Zwangsversteigerung des im Grundbuche von Schoenwiß, Blatt Nr. 55, auf den Namen des Häuslers Franz Wicher, sowie der Geschwister Auna und Karoline Wicher eingetragenen Grundstü>s ist zur Belegung und Vertheilung des Kaufgeldes auf Grund des am 21, Januar 1887 verkündeten Zuschlagsurtheils Termin auf den 320. März 1887, Vormittags 9 Uhx, vor dem Königliben Amtsgericht hierselbst, Zimmer Nr. 9, anberaumt worden. Die eingetragene Miteigen- thümerin des Grundstücks, Anna Wicher aus Schoen- wiß, jeßt angeblih verwittwete Tagelöhner Ziak, zu- let in Syltberg, Russish-Polcn, jeßt unbekannten Aufentbalts, wird hiermit zu otigem Termine vor- geladen.

Loewen, den 28, Januar 1887.

Sa ost, als Gerichtsschreiber des Königlichen Amt3zerihts. Armensache.

Oeffentliche Zustellung. Die Angelika Katharina, geb. Schmitt, Chefrau von Aloys Leisen, Tapezierer, sie zur Zeit in Mem- bach. vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Sichel zu Mainz, klagt gegen deren Ehemann Aloys Lesen, zuletzt in Mainz wohnhaft gewesen, 3 Zt. ohne be- fannten Aufentsbaltsort, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, die Ebe ¿zwischen den Parteien für aufgelöst zu crflären und dem Biklagten die Kosten aufzuerlegen, und ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer dcs Großherzoclichen Landgerichts zu Mainz auf

dex 23. Ayril 1887, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Nuß, Gerichtsassessor, i. V, d. Gerihts\<reibers des (Sroßberzoglichen Landgerichts.

[55798] Oeffenilihhe Zustellung.

Nr. 1690, Die Ehefrau des Jacob Wittner, Anna, geb. Herz, zu Sandhofen, vertreten durch Rechtsanwalt D. Rosenfeld, klagt gegen thren Che- mann, zur Zeit an unbekannten Orten abwesend, mit dein Antrage auf Ebeschcidung, und ladet den Be- klagten zur mündliven Verhandlung des MRechts- treits vor die 111. Civilkfammer des Großh. Land- gerih1s zu Mannheim auf

Dienstag, den 26. April 1887, Vormittags 9 Uhr,

mit ver Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge-

richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mannheim, den ©. Februar 1387.

Zimmermann,

Gerichiésclreiber des Großherzogl. Landgerichts.

[55797]

(55754] Oeffentliche Zustellung.

Der Wirth Carl Adler zu Ryszewo, vertreten dur< den Rechtéanwalt Tonn zu Tremessen, klagt geaen den Büdner Eduard Kunkel, früher zu Mittel- walde, jeßt unbekannten Aufenthalts, aus der Privatzession vom 28. Februar 1884 mit dem Antrage den Beklagten kostenpflihtig zu verurtheilen darin zu willigen, daß die dem Kläger mittelst Privat- zession vom 28. Februar 1884 abgetretene, für ihn den Beklagten im Grundbuche von Ochodza König- lih Nr. 21 in Abtheilung 111, unter Nr. 3 einge-

tragene Forderung von 150 M nebst Zinsen davon zu 89% seit dem 28. Februar 1884 auf den Namen des Klägers im Grundbuche umgeschrieben werde und dem Kläger au das über diese Post zu bildende Hypotheken - Dokument ausgehändigt werde, das

Ürtheil au für vorläufig vollstre>bar zu erklären,

Oeventrop,

den l Zum Auszug

flagt ge Chefrau

dig

lichen L den mit der

Auszug

[95706]

Vormu von da,

Antrag

Berfall an bis

geci<t

Zum Auszug Vill

Gericht

Hoeck, bei Ov

flagt

[55760

ist die zu Wi

tember

[55762

Agnes

geriht zu Tremefsen auf

zuleßt in Ostrau wohnhaft gewesen, wegen böslicher Verlassung auf Ebescheidung, mit dem Antrage:

das zwischen ihnen bestehende Band der Ehe zu trennen und die Beklagte für den allein \<ul-

und ladet dieselbe zur mündlichen Verhandlung des | Rechtsstreits vor die zweite Civilkammer des Kön1g-

rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. e Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird diefer

Potsdam, den ©. Februar 1887.

Geridbtsschreiber der II. Civiifammer des Königlichen

Nr. 1709.

gegen Frit Mayer von St. Georgen, z. bekannten Orten,

jahreêraten vorauszablbar für das uneheliche Kind | Friedri Herr:nannu Steicrt und zwar das bereits |

ladet den Bekiagten l i des Rechtsstreits vor das Großherzogliche

[55757] l

gesetzlichen Gütergemeinschaft.

Termin zur mündlichen Verhandlung ist auf den 24. März 1887, Vormittags 9 Uhr, vor der ITI. Civilkfammer des Königlichen Köln bestimmt.

Deutz, den 5. Februar 1387

Beglaubigt : Lingenbr ink, Nechtsanwalt. L : Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, 1I. Civilkammer, vom 12. November 1886

mit W

is (Berichts\chreiber de

Durch rechtskräftiges Urtheil der 11. Civilkammer des Königlichen Landgerichts 9, November 1826 ift die zwischen den Heinri Baumeister, Spezereihändler, und Caroline |

4. April 1887, Vormittags 9 Uhr. Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser der Klage bekannt gemacht. C. 771/86.

luna des Rechtsstreits vor das Königliche Amts8- | bah wohnend, bestehende Gütergemeinschaft mit der | Wirkung vom 2. August 1386, dem Tage dec Klage- zustellung, für aufgelöst erflärt.

Düsseldorf, den 5. Februar 1887. Fev, Aktuar

Hellweger, : | als Gerichtëshreiber des Königlichen Landgerichts. als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. | [55763] - | 19I(D- [557071 Oeffentliche Zustellung. | Durch rectéfräftiges Urtheil ter 11. Civilfammer Der Schauspieler Ernst Rüdiger zu Rathenow, ver- | des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf vom

treten dur den Rechtsanwalt Dr. Legeler zu Potsdam, | 3. November 1886 ist die zwis{en den Eheleuten

gen seine in unbefannter Abwesenheit lebende | August Siebold, Handelsmann, und Emilie, E as ur-

Rosalie Pauline Dorothea, geborene Fischer,

en Tbeil zu erklären,

andgeri<ts zu Potédam, auf 9. Mai 1887, Vormittags 9 Uhr, Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge-

der Klage bekannt gemacht.

Reimfke,

Landgerichts.

Oeffentliche Zuftellut g. |

Josef Holdermann in Karlsruhe als | nd des unchel. Kindes der led. Sofie Steiert |

Namens Friedri Hermann Steiert, klagt | Bt, an Une | aus Ernährungsbeitrag mit dem | auf Verurtbeilung zur Zahlung eines wöchent- |

li&en Ernährungébeitrags von 1 M60 4 in Viertel- |

E

von der Geburt des Kindes |

vollendeten Lebensjahre und | zur mündlichen Verhandlung | Amts- | zu Villingen auf | Mittwoch, den 16. März 15837, |

Vormittags 9 Uhr.

Zwetke der öffentlichen Zustellung wird dieser der Klage bekannt gemacht. ingen, 4. Februar 1887.

Huber,

s\<reiber des Großbherzoglihen Amtsgerichts.

ene sofort und zu dessen 14.

Nuszug.

(Yhefrau des Schusters und Ackerers Heinri | Anna Katharina, geb. Burger, zu Falkenich | crath, vertreten dur< MRechtsanwalt Lingen-

Ghemarnn

brink zu Deutz,

gegen ihren auf Auflösung der J

L

=

Landgerichts

E

gez. Lingenbrink, Rechtsanwalt.

Veröffentlicht: N ustorff,

]

zwischen den Eheleuten Schweinehändler Jo-

hann Heinrih Bus und Petronella, geb. Küsters, |

llih bestehende gesculiche Gütergeineinschatt | dirkung seit Erhebung der Klage 11. Sep- | 1886 aufgelô\t und die Gutertrennung |

ausgesprochen worden. Düsseldorf, den 5. Februar 1854.

ey, Utuar, i | 8 Königlichen Landgertchts. |

| )

zu Düsseldorf vom | Gheleuten |

Hubertine, geb. Dammer, Beide zu M.-Gladse |

| einanderseßzung

| Markus, obne Geschäft, Beide zu Hilgen bei \heid wohnend, bestehende Güterzemeinshaft mit allen gesetzlihen Folgen seit dem 29. September 1886 für aufgelöst erflärt.

Düsseldorf, den 5. Februar 1887. S als Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts.

[55764]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- geri<ts II. Civilfammer zu Düsseldorf vom 3. No- vember 1886 ift die zwischen den Eheleuten Kaufmann

| Hermann Josef Thoenessen und Gertrud, çeb. Rochels,

zu Viersen bestehende Errungenschaftszemeinschaft mit der Wirkung vom 24. Iuli 1886 für aufgelöst erklärt werden. Düsseldorf, den 5. Februar 1387. Fey, Aktuar, als Geribtss{reiber des Königlichen Landgerichts.

[55765]

Dur recbtékräftiges Urtheil der II. Civiikammer des Königlichen Landgerichts zu Düsseldorf vom 14. Dezember 1886 ist zwischen den Eheleuten Wil- belm Hermann Brömmel, Drechéler, und Ad:lheide, geborene Buckstege, ohne besonderes Geschäft, Beide u Krefeld wobnbaft, die Gütertrennung mit Wirkung vom 18. Oktober 1886 an ausgesprochen.

Düsseldorf, den 5. Februar 1887.

Fc y, Aktuar, als Gerichtss{reiber des Königlichen Landgerichts.

[55758] j Durch re<tskräftiges Urtheil des Königlichen Land-

gerihts, I. Civilkammer in Köln, vom 13, De-

zember 1886, wurde die zwishen den Eheleuten Ferdinand Jonen, Aterer zu Köln, und Anna Maria Becker, ohne Geschäft, îin Lommersum

| wohnhaft, bestandene eheliche Gütergemeinschaft für | aufgelöst erklärt, an deren Stelle völlige Güter-

trennung ausgesprochen und die Parteien zur Aus- und Liguidation vor den Königlichen Notar le Hanne in Köln verwiesen. Köln, den 11. Januar 1887. L, Friedel, Rechtsanwalt. Veröffentlicht : Köln, den 5. Februar 1887. S) Dahmen Ua Gerichtsschreiber des Königl, Landgerichts. T. C.-K.

Armensfache. Auszug.

Sn Saden der Ehefrau Peter Weingarten, Tape- zierer, und Anna, geb. Valder, ohne Geschäft, Beide zu Köln, hat das Königliche Landgericht, I. Civil- fammer, zu Köln, dur< nunmehr rechtskräftiges Urtbeil vom 10. Januar 1887 die zwischen der Klägerin und deren vorgenannten Ehemann bestandene geseßliche chelihe Gütergemeinschaft für aufgelöst er- flärt, an deren Stelle völlige Gütertrennung aus- gesprochen und die Parteien behufs Auscinander- fekung vor den Königlichen Notar Hilgers verwiesen.

Köln, den 1. Februar 1887,

Dr. Braubach, Rechtsanwalt. Veröffentlicht :

Köln, den 3. Februar 1887.

(L, S) Dahmen, Aktuar, Gerichtéschreiber des Königlichen Landgerichts, 1. ivilkammer.

[55759]

[05789] Bekanntmachung. E Der Rechtsanwalt Robert Müller zu Saalfeld

| ist gestorben und deéhalb in der Liste der bei dem | gemeinschaftlichen Landgerichte Nudolstadt zugelassenen

Nechtsanwälte gelöscht worden. - Rudolstadt, den 5. Februar 1837. : Der Präsident des gemeins. Landgerichts. Berninger.

Ee A S

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2e.

[55660] Oberförsterei Zeit. Regierungsbezirk Merseburg. Freitag, den 18. Februar 1887, Vormittags 11 Uhr, : fommen im „,Säcbsishen Hof“ zu Zeitz nachstehende Hölzer zum öffentlichen Verkaufe :

. Bau- und Nutßholz stämme Nut holzslangen N 1. Klasse [11. Klasse[III. Klafse]I V. Klasse] V. Klase zusammen | I. | 11. |IIT. |1V.| V. |VI. Del Z L E Z L É E E

6 fm dec S fm de S fm de S fm de 5 fm de S fm de Stück Hundert

[9519

Term

und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand-

f

Fichten und | Tannen

79 307 48] 92 230 50/143 210 77] 76

} 18 70 791 56/133 18/148 214 29/110

Die S{hläge werden von den betreffenden

1) Unterforst Breitenbach, Jagen 41 (neu 49h.) Lutschke.

DE S8} 81 24 531474 830/16

9) Unterforst Breitenbach, Jagen 63 (neu 69a.) Wagenkretsgrund.

Fichten und | 84 41] 69 19 351392 522 45 Tannen : Kiefern 1; 3104| 8| 19/41] 15/ 22/05] 9 8/06] 11 3/56] 44/ 96/12 3) Unterforst Haynsburg, Jagen 80 (neu 101b.) Golfchenberg. Kiefern 6 2020| 21 50/03] 49! 73/141 32! 2447| 11| 3/62/119/171/46 N A 11 3163| 6) 18/64] 10| 13/73] 28! 20/41] 76| 22/21 123 78 62 20| 10| 5 Eichen ——l l 1 168) 21 VOOI 4 P26 (|| 288 Buchen —| ——| 11 2821 31 46OP 4 21041 4 (S9) 12 10 35 4) Unterforst Gossera, Jagen 46 (neu 54 und 63) Wildschuppen. Fichten l —— 5 5/65] 27! 18/691642/141/88/674/166/22/680/520/1585| 19 16} 9

Herren Förstern auf Verlangen vorgezeigt.

Auszüge aus den Nummerbüchern gegen Erstattung der Kopialien. Anmeldungen über ausgesuchte Hölzer werden bis zum 15. d. Mts. augenommen.

Der Königliche Oberförster.

Zeitz, 4. Februar 1887.

Huber.

5] Bekanntmachung.

Die im Hauptmagazin für Oberbau-Materialien zu Dortmund K. M. lagernden circa 2800 t alte Eisen- \hienen, Stahblschienen, Schrott von Kleineisenzeug und Weichentheilen follen

verkauft werden und ist in auf deu 15. Februar d. Js., Vormit- 10 Uhr, anberaumt.

gebote find bis zu diesem Termine an uns ver-

{lossen mit der Aufschrift: „Gebot auf Ankauf alter Oterbau-Materialien“ einzureichen. Verkaufs-Verzeihniß und Bedingungen können vom Bureau-Vorsteher, Herrn Eisenbahn-Sekretär Meinheit hierselbst gegen portofreie Sn E Ven 50 -& bezogen werden. Zuslagsfrist 28 Tage. Dortmund, den 2. Februar 1887. Königliches Eisenbahn-Vetriebs8amt.

M 34.

>=

Steckbriefe End Untersuchungs-Sachen.

Verkäufe, Veryachtungen, Verdingungen 2. , G -- ,

S D

Kommandit-SeseUschaften auf Aktien u. Aktien-(

,

3) Vertäufe, Verpachtungen, Berviungungen 2c.

[55657] Holzverkaguf

in der Oberförsterei Burgstall am Freitag, den

18. Februar 1887, Vormittags 19 Uhr, im Schröder’ schen Gastbofe zu Burgstall.

Belauf Dolle Jagen 326 A. b. e. Förster Shüte. Kiefern ca. 1080 Nutabschnitte, 160 Stück Stangen

I. KI., 210 rm Kloben, 100 ra Knüppel, 270 rm

Stoáhbolz, 1030 rm Reïser.

Belauf Burg'tall Iagen 162b, Förster Velten. Kiefern ca. 769 rm Neller. Burgstall, den 31. Januar 1857.

Der Oberförster.

[55658] Hoilzverkauf in der Oberförsterei Burgstall am Freitag, den 25. Februar 1887, Vormittags 1 Uhr, im Lorenz’\chen Gasthofe zu Dolle. Belauf Salchau Jagen 349 A. b. Förster Haak. Eichen ca. 6 Nutzabschnitte, 10 rm Kloben, 1vö rm Sto>hol:, 20 rm Reiser. Birken ca. 7 Nutzabschnitte, 75 rm Kloben, 5 rm Knüppel, 10 rm Stoctholz, 50 rm Reiser.

Kiefern ca. 550 Nutabichnitte, 270 rm Kloben, 40 rxm Knüppel, 400 rm Siodlholz, 1660 rm Reiser.

VBurgstall, den 31, Januar 1887, Der Overförfter. ; Auktion.

Bei dem unterzeihneten Artillerie-Depot sollen diverse ausrangirte alte Gegenstände, als: ca. 5000 kg Papve in Zündspiegeln, 1500 kg Pappe sonstige, 600 kg Gußeisen, . 8500 kg Schmiedeeisen 600 kg Stab!, 55090 kg Strob, ferner Cisenble<, Drahtgefle<bte, Zink, 2 alte Herde, altes Leder 2c., außerdem für die na<hstebend benannten Artillerie- Depots loco Aufbewahrunasort ebendaselbst

a. Messing aus Handwaffen

Artillerie-Depot Hannover 557 kg, Artillerie-Depot Oldenburg 938 kg, Artillerie-Depot S<werin 2950 kg, Artillerie-Depot Rendsburg 129 kg, Artillerie-Depot Sonderburg 657 kg,

b. Messing mit anhastenden sonstigen Metallresten

Artillerie-Depot Rendsburg 400 kg, ferner dive:se Posten Messing aus Artillerie-Material und sonstiges Messing öffentlich gege: Baarzahlung versteigert werden, wozu Termin auf

Dienstag, den 15. Februar cr.,

Vormittags 9 Uhr, im Hofe des Zeughau!es am Waterloovlatz

anbcraumt ift.

Die Bedingungen können im diesseitigen Bürcau eingesehen, bezw. von dort bezogen werden.

Artillerie-Depot Hannover.

[53322

[55402] Ausschreibung.

Die Lieferung von vier Stück Zweiflammrohr- Dambvfkessein für die Königliche Steinkohlengrube Sulzbach bei Saarbrücken soll im Wege der öffetnt- lien Ausschreibung vergeben werden.

Die Bewerbungs- und Lieferungsbedingungen können bei der Unterzeichneten cingesehen oder von derselben gegen portofreie Einsendung von 1,50 bezogen werden. (Briefmarken von 20 F werden nicht acceptirt.)

Die allgemeinen Bewerbung2bedingungen sind in Nr 15 des Amtéblattcs der Königlichen Regierung zu Trier für 1556 veröffentlicht worden.

Verschlossene und mit der Aufschrift „Lieferung von 4 Dampfkesseln betreffend" versehene Angebote sind bis zum 3. März d. J., Vormittags 105 Uhr, portcfrei an die Unterzeichnete einzureichen, auf deren Bürcau zu der bezeichneten Stunde in Gegenwart der etwa erschienenen Bewerber die Er- öffnung stattfinden wird. Die Ertheilung des Zu- sh! ages erfolgt bis zum 10. Vlärz d. I, Nachmittags 4 Uhr.

Sulzbach bei Saarbrücken, 3. Februar 1387.

Königlictze Bergiuspeïtion F.

[55409]! Submission.

Die Lieferung der nachstehenden Wirtbschaft» Bedürfnisse für die Zeit vom 1. April bis ult. Oftober 1887 soll im Wege der Submission vergeben werden.

L. Zur Verpflegung.

1) Etwa 3200 kg Kocherbsen, 2) 1700 kg Bohnen, 3) 18090 kg Linsen, 4) 1500 kg Reis, 5) 900 kg Hirse, 6) 700 kg asiatisher Hartgries, 7) 1200 kg ordinare Graupcn, 8) 100 kg feine Graupen, 9) 800 kg Gerstengrütze, 10) 1200 kg Hafergrütze, 11) 840 kg Buchweizengrüße, 12) 1109) kg Roggen- mehl, 15) 500 kg Geritenmehl, 14) 1600 kg Weizen- mehl, 15) 250 kg gebrannter Kaffee, 16) 2200 kg Kochsalz, 17) 10 kg Pfeffer, 18) 10 kg Piment, 19) 10 kg Kümmel, 20) 9 kg Lorbveerbläkter, 21) 2100 kz Rindfleiï<h, 22) 700 kz Schweinefleisch, 93) 500 kg Hammelfleish, 24) 600 kg Rinder- nierentalg, 25) 300 kg geräuherter Spe> (Amerikanisher Spc> ist von der Lieferung aus- geschlossen), 26) 250 kg Schweineschmalz, 27) 700 kg Kechbutter, 28) 18 000 kg Roggenbrod, 29) 15 009 kg feineres MRoggenbrod, 30) 400 1 Essig, 31) 5 1 Weinessig, 32) 4109 1 Milch.

Lf. Zir Beleuchtung, Heizung und Reinigung.

33) Etwa 30 kg Petroleum, 34) 70 kg Rüböl, 35) 550 kg Clain!eife, 36) 150 kg harte Seife, 37) 350 kg Soda (krystallisirte).

RBei® den ad 1 bis inkl. 16 aufgeführten Gegen- ständen ist der Preis pro 50 kg und ad 17 bis infl. 37 pro 1 kg und resp. 11 in den Submissions- oferten anzugeben.

Die Lieferungsbedingungen, deren Kenntniß und

Zwanagsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

Verloofung, Zinszahlung 2c. von öffcutüDen Papieren. Sesell1.

Annabme bei jeder Offerte vorauégesetßt wird, liegen

Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

im Bureau zur Einsicht aus und können auf Ver- langen au< für die gewünschten Lieferung®gegenstände gegen Erstattung der Kopialien (50 4) mitgetheilt werden.

Versiegelte, mit der nöthigen Aufschrift versehen Offerten auf einzelne oder mehrere Lieferungs- gegenstände mit bestimmter Preisangabe und soweit als möüali<h unter Beifügung von Proben sind bis zum Terinin den 24. Februar 1887, Vormittags 10 Uhr, einzureichen, wo dieselben im Beisein der erschienenen Submittenten gecffnet werden sollen.

Nach Eröffnung des Termins eingehende Offerten bleiben unberücsich!igt

Sagan, den 4. Februar 1887,

Königliche Direktion der Strafanustait.

[55792]

Eisenvbghu-Direktion2Bvezirk Frankfurt a. M. Nüugetheilter Verdiug der Herstellung der Zeltdächer über den beiden Ab- \{lußthürmen der Perronhfalle des Personen-Vahn- hofes zu Frankfurt a. M., bestchend in der Lieferung und Aufstc-llung der Eisenkonstruktionen von ctwa 3,2t Gewoicht und der Fahnenstangen, der Einde>kung mit Wellblec<, der Herstellung der Rinnen und Ve- krönungen aus Zinkble< und den fonstigen Neben- arbeiten. Termin am 1. März d. J8s., Vormittags 11 Uher, beim Unterzeichneten, Geschäftshaus auf dem Central-Personenbahnhofe hierselbst. Die Ver- dingéunterlagen Tönnen daseibst eingesehen werden, au<h föônnen die Bedingungen und die Uebersichts- zeichnungen gegen Tostenfreie Einsendung von 2,10 4. von daher bezogen werden. Zuschlagëefrift 4 Wochen. Frankfurt a. M., den 7. Januar 1887. Der Abtheilungs-Vaumeister.

S VranB.

[55193]

Eisenbahu-Direktions-Bezirk Bromberg. Oeffentliche Verdingung der Lieferung von 330 Stü Laschenschraubenbol:en, 12 Schraubenschlüsseln

und 23 000 Stück doppelten Federringen.

Termin zur Einreichung und Eröffnung der Ange- bote am 25. Februar d. Js., Vormittags 11 Uhr, im unterzeihneten Bureau. Angebote müssen bis zu diesem Termine mit der Aufschrift: „Angebot auf Lieferung von Kleineifenzeug“ und der Adresse: „Materialien-Bureau der Königlichen Eisenbahn-Dircktion zu Bromberg“ versiegelt, vorto- frei eingesandt sein. Die Bedingungen liegen auf den Börsen zu Berlin, Breslau und Köln, fowie im unterzeihneten Burcau aus, werden au< von dem- selben gegen Einsendung von 0,80 F fret übersandt

Der Aus\<{hreibung werden die in Nr. 176 des „Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats- Anzeigers" vom 30. Juli 1885 veröffentlihten „Be- dingungen für die Bewerbung um Arbeiten und Lieferungen“ ¿zu Grunde gelegt. Die Lieferung er- folat M le einem Soose zum L Mat Leo Sl? \<lagsfrist 5 Wochen.

Bromdberg, den 4. Februar 1887.

Materialien-Bureau.

25728] (S r: N Submission. Die Lieferung der für den Zeitraum vom 1. April 1887 bis ult. Oktober 1887 für die Königliche Strafanstalt zu Wehlheiden bei Kaffel erforderlichen, nahstehend aufgeführten Wirthschaftsbedürfnisse soll im Wege der Submission vergeben werden : Grupyve 7Z. 14 kg Fadennudeln,

(a e 2800 Salz, 1300 kg Roggenmehl, 0, Messer. 6009 , Weizenmehl, 6 „, Kümmel,

1000 , Hafergrüte, Gruppe VIII.

1000 „, Gerstenarüge, 1300 kg Magerkäfe, 1650 ord. Graupen, Gruppe IX. 14 , feine Graupen, 1409 kg feines Brod,

2000 , Reis, (9 Semmel,

14, Quies, 10 Seba Gruppe 1E. Grupve K. 4009 kg Erbsen, 230 kg Kernseife, 3000 Bohnen, 175 , Harzseife, 3000 e 400 , S>bmierseife, Gruppe VEB, 3, Malrseife, 300 kg Butter, 250 Soda,

Gerupye X17. 96609 kg Petroleum, Gruüpye L. Gruppe XKAE. 1250 kg geräucherten 1509 ebm Buchenscheit- Spe, holz, 50 , Schweinefleisch, Gruppe XUVTZK, Gruppe VE. 59 090 kg Kartoffeln, 2500 kg Kußbfleis<, Gruspe XIUV. 1200 „, Mierentalg, Sreibtimnatertalien. Gruppe VIE. Gruppe XY. 1000 kg Kaffee, 30 Stück wollene Lager- 200 , Syrup, decken. 500 1 Essig, Portofreie Offerten sind versiegelt zund mit der Aufschrift : „Submission auf Wirthschaftsbedürfnisse“ bis zum 22. Februar cr., Abends, der unterzeichneten Direktion einzureichen.

Die Eröffnung der cingegangenen Offerten erfolgt am Mittwoch, den 23. Februar 1887, Vormittags 10 Uhr,

im Konfcrenzzimmer der St:afanstalt zu Wehblheiden.

Es wird bemerkt, daß die Auswahl unter den Z Mindestfordernden vorbehalten bleibt.

Submissions- und Lieferungs-Bedingungen liegen im Burcau des Oekonomie-Inspektors in der Straf- anstalt zu Weblheiden zur Einsicht aus, können auch gegen portofreie Einsendung von 1 X Schreib- gebühren in Abschrift mitgetheilt werden,

Wehlheiden, den 7. Februar 1887.

Königliche Strafaustalts-Direktion.

Gruvpe IV. 1400 kg Schmalz,

Berlin, Mittwoh, den 9. Februar

[55655]

C

Submission.

Die Lieferung der für den Zeitraum rom 1.April d. I. bis ult. Oktober 1887 für die hiesige Straf- anstalt erforderlichen ODekonomie- und Wirthschafts- bedürfnifse, als

]. 300 kg Gerstenmebl, 600 kg Roggenmehl, 390 kg Weizenmehl, 300 kg Hafergrüße, 300 kg Gerstengrüße, 300 kg Buchweizengrüße, 400 kg ordinâre Grauvea, 10 kg feine Graupen, 500 kg Reis, 10 kg Gries; 11. 1250 kg Erbsen, 1000 kg Boÿnen, 1000 kg Linsen ;

ITII. 50 kg Butter ;

IV. 700 kg Shmalz;

fleish, 900 kg Nindfleisb, 400 kg Nierenfett ;

VI. 320 kg rohen Kaffee, 70 kg Syrup, 240 1 Essig, 19 kg Fadennudeln, 1009 kg Salz, 12 kg

Pfeffer, 2 kg Kümmel;

VII. 500 Eg Magerfäse ;

VIII. 600 kg feines Brod, 45 kg Semmel, 6 kg Zwiebad>;

IX. 40 kg Kernseife, 35 kg Harzseife, Scbmierseife, 3 kg Rafirscife, 79 kg Soda;

X. 3000 kg Petroleum ;

XI. 19 090 kg Kartoffeln, und

_ X11, 20 Stück Lagerde>en soll im Wege der Submission vergeben werden. _ Portofreie Offerten sind versiegelt unter Bei- fügung von Proben mit der Aufschrift: Submission auf Oekonomte- und Wirthschaftsbedürfnisse bis zum 21. Februar d. J., Abends 6 Uhr, der unter- zeichneten Verwaltung einzureichen.

Termin zur Eröffnung der rechtzeitig eingegangenen Offerten findet am 23. Februar d. I., Vormittags 10 Uhr, in dem Kassenzimmer der Anstalt, Zucht- berg ?, statt, woselbst au die Lieferungsbedingungen zur Einsicht ausliegen. Die Leßteren können auch gegen Erstattung der Unkosten im Betrage von 1. von hier bezogen werden.

Bemerkt wird no<, daß Nachgebote nicht an- genommen werden.

Kassel, den 5. Februar 1837.

120 kg

und für die Zeit vom 1. April bis 31. Oktober 1887 vergeben werden und zwär etwa in folgenden Mengen:

50 000 kg Roggenshrotmehl, 2000 kg Roggenmehl Nr. 0 zu Weißbrot, 5000 kg Roggenmehl Nr. 1, 5000 kg Weizenmebl Nr. 2, 3000 kg Gerftenmehl Nr. 2, 1200 kg Nierentalg, 150 kg inländishes Schweineshmalz, 1200 kg Kochbutter, 109 kg Tischbutter, 340Ò kg Nindfleis<, 1200 kg Schweine- fleis<, 590 kg geräucherten Spe> von inländischen Schweinen, 1000 kg asiatischen Hartgries, 2000 kg gelbe Hirse, 6090 kg Bohnen, 12000 kg Kohh- erbsen, 650 kg große nsen, 500 kg Hafergrüte, 4090 kg ordinäre ges\<älte Gerstengraupe, 809 kg feine (Sraupe, 2500 kg ganzen Reis, 40 kg Faden- nudeln, 30 000 kg Kartoffeln, zu liefern im Monat Mai 15 000 kg und im Mecnat Juni die letzten 15 000 kg, 6900 kg Koh alz Salinensalz, in der Offerte it die Saline auzugeben, aus welcher das Salz geliefert werden soll, 30 kg Kochkümmel, 40 kg Pfefferkörner, 25 kg Ba>pflaumen, 750 kg gebrannten Kaffee, 230 kg Semmel, 1000 1 Essig, 4500 1 Braunbier und 9900 1 Milch.

Hierzu ift ein neuer Submissionstermin auf den 22. Februar d. J., Vormiicags 10 Uhr, im biesigen Direktorial-Büreau angesetzt. Die hierzu cinzu?endenden Offerten müssen ganz den Bedingungen in den diesseitigen Bekanntmachungen vom Januar dieses Iahres entsprechen.

Ratibor, den 4. Februar 1387.

Der Direktor der Königlichen Strafanstalt.

[55741] Verdingung

der Ausführung von eisernen Dacbkonstruktionen, der

Mellble<heinde>ung 2c. zu der Wagenreparatur und

Erweiterung der Dreherei auf Bahnhof Harburg, einshließli< Materiallieferung.

Loo3 I. 187 Tonnen Schweißeisen,

23 5 Gußeisen, 15 verzinktes Eifen,

" 1350 qm Oberlichter,

8 II. 2540 qm Einde>urg mit verzinktem Wellblech, cins<ließli< der Klempnerardeiten nah Loosen getrennt oder beide zusammen.

Termin am Mittwoch, den 23. Februar d. J-- Vormittags 11 Uhr, im te<nishen Bureau der unterzeichneten Behörde.

Verdingungs-Untecrlagen für beide Loose ge- meinschaftlich können gegen kostenfreie Cinfendung

von 1 M von dort bezogen, Zeichnungen daselbst ein- gesehen oder auch gegen Einsendung von 4 A für Loos I. oder Loos I und II. und 2 F für Loos II. bezogen werden. Zusclagéfrist 14 Tage. Harburg, den 3. Februar 1887. Königliches Eisenbahn-Vetriebs-Amt.

[55742]

Die Lieferung von eisernen, hölzernen und zinkenen Utensilien, von fayencenem, gläsernem und irdenem Geschirr, sowie von Borsten- und Korbmacherwaaren foll in Submission verdungen werden.

Die Bedingungen liegen in unserem Geschäfts- lokal, Ziegel'traße Nr. 32, zur Einsiht aus und sind vers<hlossene Offerten bis zum 21. d. Mts., Vormittags 11 Uhr, daselbît einzureichen. Veriin, den 7. Februar 1887.

Königliche Garnifou-Verwaltung Ul.

6, Berufs-Genofsenschaften.

| G ° Senofsen i L 7. Wochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken. y Î c 4 8, Verschiedene Bekanntmachungen. - 9, Theater-Anzeigen | i

V, 200 kg Spe>, geräucherten, 100 kg Schweine- |

Königliche Strgfanstalt. ï

[95410] VBekauntmachung. Auf höberen Befehl soll der Bedarf an Lebens- mitteln für die hiesige Königliche Strafanstalt

* 1884,

{ In der Börsen-Beila=e

i 10, Familien-Nachrichten. [7 s

| [52606]

Der Kreistag des Bütower Kreises hat unter dem 9. August. v. Jrs. die ciner (Chaussee niederer Ordnung von Hygendorf dur< das Dorf Bernsdorf über den Carpionkaberg und das Dorf Stüdnitz bis zur Kreisgrenze bei Sommin ( Länge ca. 18 km) definitiv beschlossen, und n< die betreffenden Gemeinden in Vezug auf Chausseebau den sogenannten Rothershen Bedingungen unterworfen. Die Ausführung des Baues der au. Chaussee soll im Wege der öffentliGen Submission in folgenden vier Loosen vergeben werden :

Loos ï. PLnterbau von Hygendorf bis

Stüdnit:

a. Planum mit rot. 49 000 cbm veransc<lagt mit _ Böschungen rot. 53 000 qm Brücken und Durchlässe . Abfahrten pp.

Baumpflanzung 1876,80 , Summa Loos 1 46 919,30 M Loos 2. Unterbau von Stüdnitz bis zur Kreisgrenze bei Sommin :

T l, 4 (Frbauung

Erdbewegung,

24 389,00 M. 4974,00 , 13 C0000 2 680,00

® a5

A, Wte Vor Mil rot, 41000 bm. M7 380/00 L200 q 5 806,25 d s 5 O. G 12200 d x jy 211200.

Summa Loos 2 35 360,25 M Oberbau von Hygendorf bis Stüdnit. a. Material für Steinbahn, Sommerweg pp. mit rot. 753 cbm Prlastersteinen,

Loos 3.

Pflaster und

4740 Chaussirungs- i steinen, 200 Kies zusammen 31 272,18 M

b, Arbeitslohn r c, Geländer und Stationszeichen Summa Loos 5 Loos 4. Oberbau vou Stüdnitz bis zur Kreisgrenze bei Sommin. a. wie vor mit rot, 865 cbm Pflaftersteinen, 5440 , Chaussirungs- steinen, Kies, zusammen

20 (27,02 5

30

2820 D me E

C, n x

38 013,34 M 21 986,66 E 3 006,00 ,„ __ Summa Loos 4

Es ift ferner freigestellt, auf die vereinigten Loose 1 und 2, 3 und 4, 1 und 3 und 2 und 4, fowie au< auf den ganzen Bau der Stre>ke, als in cinem Loofe, Gebote abzugeben.

Bauunternehmer wollen ihre Offerten unter der Aufschrift :

„Submissions-Offerte zu dem Chausseebau von _Hygendocf bis zur Kreisgrenze bei Sommin“* versiegelt bis spätestens zum 28. Februar d. Js., Vormittags 10 Uhr, an den unterzeichneten

Kreis-Aus\<huß franco einreichen. Die Oeffnung der eingegangenen Offerten wird an dem bierdur auf Montag, den 28. Februar d. JIs., : - Bormittags 10 Uhr, im Sitzungssaale des Kreis-Ausshusses hierselbst anberaumten Termine erfolgen, und stellen wir den Unternehmern anheiun, diesem Termine beizuwodnen. Die Kostenanschläge, Zeichnungen und spezielle Submissionsbedingungen können von Mitte des Monats Februar cr. ab in unserem Bureau ein- gesehen werden. Bütow, den 17. Januar 1887. Der Kreis-Ausschuß? des Kreises Vütow. F. V.: Daemid>e, Kreis-Deputirter.

[554011 Vekanntmachung. Die Lieferung von

1200 t Steinkohlen,

17 000 1 raffinirtem Rüböl,

3000 kg Pulver,

6 000 kg Gelatine-Dynamit, für die Gruben der Königlichen Berginspektion Dillenburg für das Etatsjahr 1. April 1887/88 foll im Submissionswege vergeben werden. Hierauf Reflektirende wollen ihre Offerten bis zum 24. Fe- bruar cr., Vormittags 9 Uhr, versiegelt und mit der Aufschrift „Submission auf Materialtien-Liefe- rung“ bei der Unterzeichneten einreichen.

Die speziellen Lieferungs-Bedingungen können hier- selbst eingesehen, au< gegen 50 4 Kopialien ab- \<hriftli<h bezogen werden.

In Betreff der allgemeinen Lieferungs-Bedin- gungen wird auf den Ministerial-Erlaß vom 17. Juli 1885 veröffentliht dur< die Regtierungs-Amts- blätter bingewiesen.

Zur Ertheilung des Zuschlags wird eine Frist von 14 Tagen vorbehalten.

Dillenburg, den 1. Februar 1887.

Königliche Berginspektion.

[55400] Vekanntmachung. Die Lieferung von im Etatsjahre 1887/88 erforder-

lihen: 500 cbm Weichholz, 6910 kg krvstallifirte Soda, 530 b1 Streusand, 3410 kg grüne Seife, 9280 kg weiße Seife, 510 Stük Haarbesen und

273 Stück Piafsavabesen soll am 21. d. Mts, Vormittags 11 Uhr, im Bureau der unterzeihncten Verwaltung (Peters- berg, Kaserne A) verdungen werden. Die bezüglichen Bedingungen liegen daselbst aus. Erfurt, den 4. Februar 1887. Königliche Garnison-Verwaltung.

55911150 A

63 006,00

nas M

e L Lj

E agi J A4 6D) 20) is r s Ford atte A