1887 / 35 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ge glaube und dieselbe,

‘E halten würden. lied der Majorität, welGe den Polen pes die Ver: fassu VA nämlich die Gleichbere<tigung aller u ußen, habe, ihnen einen solhen Vorwurf machen k die Majorität des Hauses und die Regierung die Verfa den Polen gegenüber anders auslegten, fi i wundern, daß die Polen unzufrieden seien. Wenn es zu Ausbruch kommen jollte, so seien die Geseße und die der Majorität dafür verantwortlich.

Der Abg. von Tiedemann (Bomst) erwi wo nur an die Geschichte der leßten Jahre, 1848 zu erinnern. erklären, ob

g. von Tiede- daß fich für einen Patrioten Er halte sie vollständig aufre{t daß er es nit begreife, E der polnishen Mitbürger so verleßen könne. Patriotismus dafür, sonît könne das ni<ht ausbleiben, was man hier so oft an die Wand gemalt habe. der Kommission bewilligt und die von der Kommission vorgeschlagene angenommen. Schluß 3!/,

Der Abg. von der Rec erwiderte, mann irre fih, wenn er meine, seine Erklärung nicht zieme. und fönne nur sagen,

in diejem Hause ß ei Ret M xe ly au Juni 1 1887, ‘Vormitt dem Unter] eichneten anberaumten

Es wundere

nietelungen : 18 è Prnso E nit aufgestellt zl Lg die Ansi

Zimmer Nr. 17,

wie man die

2 ñe mi it ‘dense für ‘ritig,

aus preußis{hem r größere Bauer.

al 1 daß man ihre Gefühle schone,

ges>loïfen werden _

el, de n 7. F 8 R ¿ Ét. *- Abtheilung A

d

ganze Koloni ¡sation Dem Antrage

E no< gar feine Kolo nisten _Aufgebot. Anzahl von Bew ben zu Gebote ftänt 1de l ausreie! nd, wirthschasten.

he aupt nicht find

Resolution

Für Nicolaus geboren am 9. unter? ertigten Geri :&te selbe ift im wia und Nachriét vorbanden.

Auf Antra g 3 Abwese nbeitépn

aber die Geldmittel, r Ansicht nach î RE rhn Flächen zu be- die Kolonisten

er brauche

: Dezemb r 15 14, „namentlich an :

r co

_—

tächsie Sitzung Freitag 11 Uhr. enbeit furat

B r

H 2

e ste sie ‘die M tacht sih vom preußischen Staat loszureißen, g. Dr, _von Jaz

As ern, Mittel hätten, troßdem nicht thun würden. Q erklärt, er werde die Verfassung halt I 5 wisse man ohnehin, Revolution anfangen könne. Der Abg. Dr. von Jazdzewski bem daß er die Verfassung halte:

für Posen ute ‘erhielten E bauen,

dzewsfi habe ange er im Hause diesem Hause feine

das Jnventar an- von Sawverständigen seien M erf fe [ih.

d Bodens für 50 ha,

Nah den andi

5

den Preis des ] eine Kaufsumme von 1600 ) M man erkenne,

so ergebe si< Das Beste wäre schon, wenn ( nicht ausgeführt werden Wenn R hier behaupte werde, vg unter preußischer s ; l emporgetommen , daß Polen en worden sei. woher die Ko-

Ufeftionen

at D

er habe erflärt, Impikrantbcit

T dem biermit zu E anderen Antwort sei er

‘Gs 1 5. E l. FE., aare per g t 9 at m

der Einlieger

übere Hfutler “Cbrifost

leut i in i Klei N

De itschland revolutionirt. von Tiedeman1

Herrschaft

M e fach TAToTt7 ine u 113

5 triónli “F oder

uf aufm: erffam. ma 1e! die polnisch

1 (Bomst) meinte, evolution Lade aber einen ganz anderen Zwe> tg als man habe s i i) theile von Deutschland loëreißen wollen Der Abg. von der Re> bemerkte, lich, von einem unterjochten seine Vertreter das Ehrenwort E ert aag wieder seine Freiheit N möchten. Jazdzewski habe gesagt, | damit fönne man vollständig ‘zufriede n sein. Der Abg. Dr. von Jazdzews ki erflärte, nah der Aeußerung eines Mannes, dem man Mangel vorwerfen könne, glaube er,

bi

den 30. Hoventer 188

t-/ L

Let s bt 4 Schwedenkrige 1 Ge eri fa

—_ L2

E

cs werde gefragt, L: in Deutschland; im Eeneate

aüfmertian Sleats;

na N 2 s

RcA

L

allzust arten Andrang der M ditt et i Provinzen e

jeßi schon angewe! Kolonisten abzuh alten. 1viE er gehort, ! ' 000 A G MAHEE gemach

haur 24 gar. feine Arbei

‘verla angen,

De r Abg, De: b S in /

1 <2

j 4

}

r

pi

;

tis 1" 4+

et 5

Tre, S v

aaa, t haben He E seien in Pofen über:

“Vermögen

ry _. _

S

v c

n

ry —-

wobl nit

2a

an Patriotismus einer An twort überhoben zu sein. Hr. von Tiedemann seine Antwort nicht rig s o sei

e Sache, er (Redner) könne nicht klarer und d

P zu schaffen und widersta! 1dSf gerechtfertigt, d Schule reservirt sei, preis mit angerechnet werden jolle. von Jazdgew

e 50) ha in Größe rer B: s en pote! übrigens nicht

M

thiger blieben.

Vekanntmachung. Das K. DRR E E

Pan ms Im Nam meu des E

Der Abg. von Tiedemann meinte, er finde es nog viel der sih Patriot und Konservativer

d) e

“o

4

Der Abg. Dr. gegenüber,

mißlicher, wenn ein Mann,

r Lts rei ber is

E G zri

Verfassung be-

nenne, eine derartige Erklärun g abgebe.

iy | B A

iti

8 Königlichen

ufs-Genofier er! falten.

;

s Gen De ettelbanken Es

Vers ufs "Bek, Theater- Anzeigen. Familien-Nachrichten.

Genebmiguns erflärung im Au? (Es erge v biermit

Nj Un be 0 L ul

V E E

2.

o

13 Steckbriefe und Untersuchungs - Sache.

; 13, August 1883 Lir

ry

Is

Vormittag s 9 Uhr, èxUu urstenwalde,

Srbpadtbufe Ne

vor tas Königlite 5 vertreten d du a

5,

en Theilungs-

l

e S Lm

D A

=

¿U Potarzpce am E April

eni [<u ldi gtem 2 “9 s 13 E wicz und Franz

| G ind der naG dem Königliche: en

n E

Leridele nen

(O e

e P D

tamen des _ Dezember 1886.

s Gerichté :\<reiber.

E. S 86 ertenr

< den Ge ie:

_ C _. c

Donnerstag, den 1 Vormitta

Februar 18ST,

V

das

e)

seine 2 Rech te auf

it Ey wes 1 E y D i s ; i Mas ‘ben 9. Januar 1888, E 13 M 10 E,

7 Zarb api ait few A tatt vi

am 19. S S ep Vormiiaga 1 11 1 Uhr, A E

R

.

S s-Erneuerung..

Ma Se:

e S

mntägerihts Ansbach geboren anm 1 ;

D «fgr

2) Ava suoliliceiangen, Nusfgebote, Vorladungen u. dgl.

4

Aufgebot.

oTSVersTalrens

¿C rledigung.

ellmache E te

Rendant Der

d. . Ÿ : Vormittags 9 Uhr, Î ; » vaarêem De e,

4 nd L L 4 ut Ki

d

e n v“ Tenit L

2 V =< C

_—

r die e Erg Ire fun R den

d

E Mann des &Köni

tel: Co r _— O E

M arr2 527472

UieiaLyzlein 2.

2 e.

E 28. ‘Februar 1887, Bes 10 Uhr,

obengenannte Ab- S

el 1887, R iv Uhr,

Abtheiluna L e Ps tek

en,

E uf Steckbrief S: a E L M

i Arbeiter Pau . E E 6 Wochen,

den 2. Npril 1887, Vo

dUufgebotête min

T 28

._. o d

ETE) gef =>>- derr ,

tterizidni! C U L

rmi ittags ‘10 Uhr, a an-

Vermetdung

_

tes

E K“ zu ‘veran Seehansen eten A! ntêrihter fur

ire, S n verstorbenen Ti werden s die im ‘Grund- “Rit tterg jut Gia E

=

0 u

Nenmün®er,

a M W-

Li Wilb

s

t C

D ri

m - 1 A

» Ds

3 E S T (22 e

6 T K cnstag, den 20. S 9 Uhr,

le otätermtne

Mit or 4+ , D Amtsgericht. Rittergute: Ludwig Türke eing

É be Sey ytember [l Neg: n

genen

E Erled digung.

29

5

48 000 M ausg: j den übrigen Zie essenten, nämli E | Rittergut8besiver Lu Türke zu i Halle L (

An age

auingen, den 28. urfune vom

Gerticbtsa! brei ibe >w ot

r>e zu Rerlin, dem Feusmann dg v

Nümn 1er, Bekla

G iE und fel auf Harte zu Mac

Fernandine,

ry Tae)

R

tet ä 2

S ver?i indet eiben.

A L NoberT

r C

Eon ducteur

e:

Fir

F

d vi

r

l

5: Eh d a. Ses

=

uni 1887, Vormit ttag

+ 01 n oto T nte i CNETEN ert

1B "i das Aufg Köln-Mindener Eisen Es lber i

î

dine Klara, geb. ur!

r,

e 1 L co A I

=

zu : Saledel

“N e c: r Q 5

Ä

Douneritas, den Fobann Friedrich

l 2 _ =

C Kraftlo scrflá arung

d

28. April 1887 , R

Amts eric ts

La] Zas

pr A

E BEL Le Enngs. Erledigung. n 2a apier? aft brifanten

ite r P: aul Ullrich al Flatow, _

a

Arbe itec L L 1fat Schad meiste r (H

Cnc

r) nton Miser

Ly

Ludwi ig Ferdi 1d Gustav Ee als:

Aufgebot. ] Parzellen grundstü>ten Nr 3 L E Stammfolium Nr. 5 Nr. 1 200 Thlr. egelder f für die 5 Ge! ‘nitter Susanna, Eupbemie S zu ezeñe vom 17.

.—. r c

t)

N

August Labinski aus

@

der Gastwirth (Arbeiter)

S 2

. Ap ril, 1885, eas

06 (1E

lir (Victor) Siczvpio-

4 4

folgende n vier Kindern des verstorbenen Kreis-

4 ! ay ti E Riebel tarators Ludwig g 1and Franz Türke, als: | [55748] Jm Namen des Königs

von denen die drei ersten ihre genannter seit länger als 6 2f Rg v4 De ß von ihrem L gegangen sind, Amerifa ausge L ist, v0 aus Wiêcontin, Nachricht von sich werden auf Antrag :

v caterli de E

ry

1 Wohnorte erlassen baben, Tode Natrich Iabre 1868 na) i“ dort aber,

3 oder 1874 die sébte

S Q TN e E

t m. tho

c

ey Cy D

C)

Q

c

D

Ve ersteigeru: gs werden ibre Änsvrücbe auf

512 \ Dei LAUULCL

“n thu

£4

(-)

n r Q

Die S (e Li r Thüringschen Cijen- e Kosten werden dem Antragsteller Ritter- Die Stammactie Litt. A. de

co S) N ) z

im Fahre 187: gegeben hat,

5

F'4

der Fürst ‘Hugo

„hat durch feinen Ge-

S

orôfelde, d den :

“(L

gutsbeñiy er

G +

_— Cs

Amts Sgerict.

55952] [5595 Bekanntmachung. [59952] _ L E. e ] L ots t E ita + der N 4 n! Qn E DeTagrigzen —— Mis E L R von E + bt zu Demmin Robrbe>, der Wilhelmine E E E R - L 0 F ! i d a 5 4 > =y M Lr a <Z T 1 B 1TTner Ce P N _- + va E B L : 4 41 1 L) 84 d Tan H Q c ® ctc - b kowo Vi. 1 Nl. 67 d auêgesdloNe Z 3 L A é z Í ate Gnesen, am 7. Februar 15. E T E R 2 9 - M! -_- 4+ L # ? L : Königliches Amtêgertt. d S L Sr e utern Lte 0 range E L De NN 15 de tahornnor F Q ns a E E M ) erfennt ie Kosten des Berradrens "aüen d ntra e E L 0D sllor zur V Ps Löwen dur den | teller ¿Urk Tai.

0] Jm Namen des In der Aufgebots! ahe dbetre t beritig! A S 5 i E 1) de i (T i d 1 d d

j

, - _— Y 1) Die Hpvothekenurkunde über die auf der Stelle 0 He

_ | der Häusler August und Caroli! e Bittner \> n Che- st- | eute zu Borkwiß, Blatt 48 Borkwiß,

, | Tung 111. Nr. 2 für den Kaufmann V.

| Neisse zu Folge Verfügung vom 11. Juni

è | getragenen Kaufgeldervoît von 190 Woatern,

r | qus den Hypothekenb uchêau

1864 und 5. íSanuar lungen vom 2. Mai und 19, Dezember 185, wir 2) die oiten ) | Antrag!” teller

E

S4

F ohr) my L Unis

Bier L für Necht erkannt daß die Obligation vom 9. Januar 1572 über | riprünali< $800 Tblr. Preuß Cour. , welche am 23. Februar 1877 an den Arbeiter Iobann | Wilhelm Focbim Heinrich Puck in Sivsdorf cedtrt worden | 2 D und anno< zur n Restbetrage von 1800 Æ im | sion Friedrih Ludwig Grundbu der Stadt Kiel Band XXAFVI[. | 1899, e E O Gottlo e a E j 1 Blatt 1807 Nbtbe ilung TII. Nr. ) eingetragen | FUL de 4 Stelln 1a C (G i x Uebun G f Lo: | 1000) 0) Rat age a r rund ener inden " verstorbenen Kaufmanns stebt, unter Ausschließung aller bezüglich „dieser | Kontopp, einge age n uf Gr G Lei 1807 in ; Obligation zu erhebenden Ansprüche und Nette | der Inte E ition V om E E Le G a i ) | theilun( r D Deo ven Mk | hesrau Geschwister für fraftlos erflärt wird. | e r Maslad, gr ütergemci u Kiel, den S0. Jan uar 1887. -= U it, i N SHufsenze ( jehs

8 Amt3gaeri@t. Abtbeilung F. | [ebenden Anton Kalmutf- „SQU/ Königliches Amtsgeri@t. Abtbeilung | Grundstücks Schufserze , Band 1 Bla e. über die Verpflich j

B 4 r, 15 de c D

| ung Li 4 E | S insfi zu Neujahr 1852 ad de ositum, l V zu (C 444 V a D) Kaufmanns Nodert Schmidt | Skorupinski 3 1c L A Beschwister | Auf den Antrag des K L S Mane Paus Martha, Ges<wil in Obrdruf erkennt das Kör Ae Amtê®gerict zu 4 Pa E 2 Wolistein 4A Mo s R. N Marianna - : e 8 its Ho r Roth Pupillenma! ur nNeveile o C Cel 2 » - 1 5 8: UNeC C CAÌ i M1183 fraglihe Post vor- | Erfurt dur den ( ‘ear Ne ‘N Paus anfa_ von Radomirz, Nan nens Stefan L aus i alias Pauscb, an rö>kständigen Alim i viofets T haler eo Hof 338 ü \ Vermeidung der Erekution zu zahlen und vo kiaese Nr 1638 über 300 (L wîrd für kei Bermeid1 ( E e a R Ra E C Rudolf Türke zu abge E E ' 6. Dezember 1849 ab mit 5 Prozent zu H, f[â T S. S Res h Von Rets Wegen. eingetragen ned! bst Ko! ten aur Grund des R U C ———— i \caftlid bestätigten Verglci&s vom 6/8. Dezen

L L

s Altsigers Joseph Dutet

e 4

(C

S

ebot der ‘Post brantemgt: zu a: seines E de

Q it obengenann

©

Geschwister

örigen