1887 / 37 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

156393]

L Auf der Aufschrift:

nachstebend verzei&netes Cichen-,

- e Ángebot auf Bau- und

verseßene Offerten bis

Königliche Odverförsterei Neustcitin. Bau- und Nut- resp. I EEE I Wege Fchriftlichen Angebots. Buchen-

und Kiefernkolz werden versiegelte, mit

Nutz- resp. Brennkolz“

Dienstag, den 22. Februar cr., Nachmittags 6 Uhr,

im biesigen Königlien Focstbureau entgegen genommen.

fihhtigt werden. _ i Die Erëffnung der eingegangenen Gebote

Später eingehende Gebote können nit berüd>-

erfolgt ain Miitwoh, den 23. Februar cr., Nab-

mittags 2 Ubr, im Reinke’ hen Gasthaute in Neustettin, Bahnhofstraße Nr. 33, in Gegenwart der etwa

erscienenen Offerenten.

_—

Der Zuschlag bleibt dem Unterzeichneten bezw. der Königlichen Regierung zu Köslin vorbckbalten

und fc event. în 14 Tagen nah dem Termin ertheilt werden. E Nach erfolgtem Zuschlage baben Käufer binnen 3 Tagen eine Kaution von 20 %% der bezüglichen Kaufsummen bei der biesigen Königlichen Forstkasse zu erlegen. ] 5 Die Verkaufsbedingungen für I. und 11. können hier eingesehen oder auh gegen Erstattung der S Hroibgebühren bezogen werden, ebenso spezielle Nahweisungen der unter I. bezeichneten Hölzer nah den

Abzählungstabellen.

Das Holz der Loose 1 bis 4 lagert unmittelbar an der Bahnhof Neustettin und von der flößbaren Küddow, /

ca 7 km vou

Loofe 10 bis 28, 4 km vom Bahnhof Dallenthin.

Die betreffenden Förster sind angewiesen, den Reflekianten das E

E Ml. Holzart, Sortiment und Beschaffenkbeit.

Loo8-Nr.,

flößbaren Küddow, der Loofe 5 bis 9 iowie 4 km vom Bahnhof Lottin, der

Holz örtlih vorzuzeigen.

V, N

L Æ.

IT. Kl.

1 J

hol

1

Ttnut

fm | fm | ' fm

id

| 1 1 i ! \ l j

S

1

del i P deliH de M. 5

[R] B

Kiefern - Bau- und Schneideholz von feiner gleichmäßiger Textur und guter Form. Kiefern-Sägebl öde Langholz, we- niger feinjährig, je- do<h langschâstig, gerade und vol- holzig. Eichen-Sägeblöcke, vorjähriger Ein- schlag, milde und feinjäbrig Eichen-Sägeblöde, dicsjähriger Ein- \<lag. Sonst wie vor. Eichen-Nundbolz (Böttcher-, Stell- macher: 2c. Holz). Sonst wie vor. EGichen-Nutkloben T S Kloben- Ge Buchen in Stamm- Abschnitten, meist Swhnittwaare.

a S Ieder

heide

"”

4, |Buchen-Nutkloben 9,1 Ti. Rlafse 1 m lang. (

„H V6 H

D 12 136, I

,

Loofen oder aber au<h für einen ganzen S<hlag resp. f

46 90 6220

339 48 817 84

108 46 1005 10 1540 40 1508 13

642 24

861/30 2004 00 933 60

189/90 1539 10 837/60

Jo

392'00 810/00

110658 00

32170 194 85 404 10 S553 64 222/36

E | 128) 26/94

| 93 69 47 | | | | | |

N E

| M | ugo | l

| i

Die Gebote find für die vorstehenden unter I. aufgeführten Hölzer getrennt nach den einzelnen

\ämmtliche Klafsen desselben Sortiments derselben

Holzart in vollen Prozenten der Tare abzugeben und müssen die Erklärung enthalten, daß die Bieter sich den diesfallsigen fiskalischen Berkaufsobedingungen ausdrüctli<h und rehtsverbindli< unterwerfen.

Außerdem foll

I1. Von dem dicsjährigen Kiefern-Einfchlage das gesammte Derbko!z, d. h. alles Holz aus\<ließ- li deé unter 7 em starken Reisigs und des Stockholzes E : E „in dem 1,5 ha großen Schlage des Jagens 20, Belaufs Niederheide, auf ca. 450 fm

Derbholz ge\<äßt“ in cinezn Loose mit der Maßgabe verkauft werden, zwar dur< die Käufcr überlassen bleibt.

daß der Einshlag und die Aufarbeitung des Holzes

Forstverwaltung geschieht, die Bestimmung über die Ausnußzung der Hölzer aber dem Hervorgehoben wird, daß das Holz vorzüglihe Handelswaare it,

außerdem in

unmittelbarer Nähe der flößbaren Küddow sich befindet. Auf einer Probecfläche sind die Stämme gefällt, so daß fich die Käufer von der Güte des Holzes überzeugen können,

Die Gebote sind für das ganze in dem vorbezeihneten Schlage entfallende Derbholz ohne Trennung von Nutz- und Brennholz pro Festmeter in vollen resp. Zehntel von Mark ohne Nebenbedingung abzugeben und müssen die Erklärung wie bei I. enthalten.

Neustettin, den 8 Februar 1887.

Der Oberförster. _ F, V.: Lipkow, Forstas)e)or.

[52783] 17 000 Kg Beeiasche sollen acm 25. Februar diescs Jahres, Vormittags 1 Uhr, im dicsfettigen Bureau verkauft werden.

Offerten mit der Aufschrift „Submission auf Bleiaîhe" find fran?o bis dabin einzureichen.

Die Bedingungen können im diesseitigen Bureau eingesehen, au<h gegen Einsendung von 70 -Z ab- riftli bezogen werden; Probea werden auf Ver- sangen verabfolgt.

Spandau, ben 22. Jaruar 1887.

Königliche Direktion der Munitionsfabeik. 7564571 Vorläufige Auzeige.

Die diesi&hrigen Versteigeruungen der Weine aus den Königlichen Domaztutal-Kellereien finn Mitiwoch, den 25. Mai, zu Eberbach und Donnerstag, den 26. Mai, zu RüdeH- Heim ftatt.

Nähere Bekanntmachung folgt demnächst.

Wiürsbadet, den 5 Fekruar 1887.

Königliche Regierung, „Abtheilang für dizckte Steuern, Domäuen und Forsten.

v. Aweyten.

T5414] Bekauuntmachung.

Zum Verkauf von zu Vauzwe>ken theilweise no< brau<barexu Brakschéenen und anderen Materialien, darunter 29 890 kg alte eisecne Seitenlaschen, 8668 kg alte eiserne Unterlagsplatten, 1845 kg alte eiserne Borstoßplatten 2c. ist Bietung8-Termin auf

Montag, den 28. Februar cr., Vormittags 19 Uhr, in unserem Bureau, S>}leusenstraße 1/3, angeseßt, bis zu wellem Termin mit entsprechenver Aufschrift werschene Offerten portofrei hierher einzureichen sind.

Bedingungen und Material - Verzeichniß worden gegen Einsendung von 39 ß verabfolgt.

Königsberg, den 3. Februitar 1887,

Königliches Eiseubahn-Vetriebs-Amt.

? dung des Betrages von daher bezogen werden.

[54130 Bekanntmachung.

Es sollen pptr. 28 500 kg Bleiashe im Wege der öffentlichen Licitation verkauft werden.

Offerten, auf der Adresse mit dem Vermerk:

„Offerte auf den Ankauf von Bleiasche“ versehen, sind bis 25. Februar cr., Vormittags 11 Uhr, bicrher einzusenden.

Bedingungen liegen hierselb aus, werden auch gegen 50 & abschriftlich verabfolgt.

Erfurt, den 29, Januac 1887.

Königliche Direktion der Munitionsfabrik. Eiscnbahn-Direktion®sbezirk Frankfurt a. M.

Verding der Verglasung der Schürzen unter den massiven Stirnbögen der Ein- und Ausgangs8hallen des Empfangsgebäudes des Central-Perfonenbahnhofes zu Frankfurt a. M., umfassend etwa 440 qm, ent- weder als Bleiverglasung oder als Verglasung in grün gefärbtem Rohglafe.

Termin am 11. März d. Js.,, Vormittags 11 Uh, beim Unterzeichneten, Geschäftshaus auf dem Central-Personenbabnhofe hierselbst. Die Ver- dingsunterlagen können daselbst eingesehen werden, auch können die Bedingungen für 1,00 4, die Ueber- sihtszeichnungen für 1,20 # bei kostenfreier Einsen-

ZU-

i<lagsfrist 4 Wochen. Frankfurt a. M., den 10. Februar 1887. Der Abtheilungs-Baumeister. Fran8. [56459]

[564583] Eisfeubaßzn-Dircktionsbezirk Franffurt a. M. Berding der Anfertigung und Aufstellung der Gisfenfonstruktionen nebst cisernen Fensterrahmen und verzierten Gußlagern ün Gesammtgewichte von rund 31t für die Glaës<hürzen unter den massiven Stirn- bögen der Ein- rind AusgangsHalle des Empfangs- gebäudes des Central-Perfonenbahnhojses zu Frank- furt a. M Termin am 7. März d. J.- Vormittags 11 Uhr, beim Unterzeichneten, Geschäftshaus auf

dem Central-Persozenbahnhofe hierselbst. Die Ver-

diagzunterlagen können daselbst eingesehen werden, auc) können die Bedingungen für 1 #, die Ueber- sichtszeitnungen für 2,40 4 bei kostenfreier Einsen- dung des Betrages von daher bezogen werden. Zu- \<lagefrist 4 Wochen. Frankfurt a. M., den 10. Februar 1887.

Der Abtheilungs-Baumeister.

Fran.

[55083] Bekanutmachung. Dienstag, den 22. Februar 1887, Vor- mittags 10 Uhr, findet im Büreau der Garnison- Verwaltung Züricher Straße Nr. 10 ein öffentliher Submi!sionêtermin zur Verdingung der Feuerungs-, Erleuhtungs- und Reinigungs- materialien - Lieferung sür das Etatsjahr 1587/58 statt.

Die LVedingungen liegen an der bezeichneten Stelle zur Einsicht aus, können au< gegen Er- stattung der Kopialienkosten von uns bezogen werden.

Straßburg i. E., den 3. Februar 1887.

Kaiserliche Garnison:Verivaltung. Eiscnbahu-Direktionsbezirk Frankfurt a. M. [55792] Ungetheilter Verding : der Herstellung der Zeltdäcber über den beiden Ab- \<lußthürmen der Perronhalle des Personcn-Bahn- hofes zu Frankfurt a. M., bestehend in der Lieferung und Aufitellung der Eisenkonstruktionen von etwa 3,2t Gewicht und der Fahnenstangen, der Cinde>ung mit Wellble<{, der Herstellung der Rinnèn und Ve- frönunacn aus Zinkble< und den sonstigen Neben- arbeiten. Termin am 1. März d. Js., Vormittags 11 Uhr, beim Unterzeichneten, Geschäftshaus auf dem Central-Perfsonenbahnhbofe hierselbst. Die Ver- dingéunterlagen fönnen daselbst eingesehen werden, auch können die Bedingungen und die Uebersichts- zeilpnungen gegen kostenfreie Einsendung von 2,10 F. von daher bezogen werden. Zuschlagéfcist 4 Wochen.

Frankfurt a. M., den 7. Januar 1887.

Der Advtheilungs-Vaumeister. Frans. [55741] Verdinguitg der Ausführung von eisernen Dachkonstruktionen, der Mellbleceinde>ung 2c. zu der Wagenreparatur und Erweiterung der Dreberei auf Bahnhof Harburg, eins<hließzli< Materiallieferung. Loos I. 187 Tonnen S<weißeisen, 23 ; Gußeisen, 15 è verzinktes Eisen, 1359 qm Oberlichter, L008 11. 2540 qm Einde>ung mit verzinktem

MWellble<z, eins<kickli< der Klempnerarbeiten nach Loosen getrennt oder beide zusammen.

Termin am Mittwoch, den 23. Februar d. J-., Vorntittags 11 Uhr, im te<hnis<en Bureau der unterzeichneten Behörde.

Verdingungs-Unterlagen für beide Loose ge- meinschaftlich können gegen kostenfreie Einsendung von 1 J von dort bezogen, Zeichnungen daselbst cin- gesehen oder au gegen Einsendung von 4 1. für Loos I. oder Loos I. und II. und 2 A für Loos II. bezogen werden.

Zuschlagéfrist 14 Tage.

Harburg, den 3. Februar 1837.

Königliches Eiseubahu-Betricbs-Nmt,

155343] Verding von Eisenbahn-Arbeiten.

Die Ausführung des Unterbaues der Neubaustre>e Ihren (Bleialf) St. Vith von Station 230 bis Station 339, umfafend

ca. 323 000 ebm Bodenbewegung,

5 200 MRUCIBELE

5 120 m Tunnel, soll eins{licßlih Lieferung der Materialien verdungen werden.

Bedingungen und Zeichnungen liegen in unserm Geschäftélokale, Trankgasse Nr. 23 bierjelbst, sowie im Bureau der Bau- Abtbeilung zu St. Bith (Eifel) vom 15. d, Mts. ab zur Einsicct offen.

Abdrücke der Bedingungen können von diesem Tage an gegen porto- und bestellgeldfreie Einsendung von 3 nur dur< den Bureau-Borsteher Schumacher 11, Trankgasse Nr. 23 hierselbst, bezogen werden.

Die Aushändigung der Vedingungen erfolgt nur an solche Unternehmer, welche si<h über ihre Leistungs8- fähigkeit dur< vorherige Vorlage von Zeugnissen aus neuerer Zeit genügend ausweisen.

Angebote sind versiegelt unter der Aufschrift :

„Angebot auf Ausführung der Streke Ihren— St. Vith“ bis zum 8. März d. J., an wel<hem Tage, Vor- mittags 11 Ußr, die Eröffnung derselben erfolgen wird, an uns, Tranksasse 23 hierselbst, porto- und bestellgeldfrei einzureichen.

Angebote, welchen die vorgeschriebenen mit Namen®- unterschrift und Siegel versehenen Materialien- Proben nicht beigefügt sind, werden nicht zugelassen.

Die Zuschlagsertheilung erfolgt innerhalb der dem Verdingungstermine folgenden vierzehn Tage.

Köln, den 10. Februar 1857.

Königliche Eiseubahn-Dircktion Clinksrheinische). Abtheilung Uv. [56540] Bekanntmachung.

Die Lieferung von:

300 fiefernen Bohlen 3 m lg., 30 em br., 83 cm ftarf, Kreuzhölzern 90 cm lg., 16/16 ecm itarf, Kreuzhölzern 90 cm lg., 8/16 ecm stark, für den Artillerie-Schießplaz Gruppe bei Graudenz, joll in öffentliher Submission vergeben werden.

Hierzu ist Termin auf Dierstag, den 22. Fe- bruar 1887, Vormittags 11 Uhr, im dies- seitigen Bureau angesetzt, bis zu welchem versiegelte Offerten mit der Aufschrift :

„Submission auf Lieferung von Betturgshölzern“" einzureichen sind. Die Bedingungen liegen im dîes- seitigen Bureau zur Einficht aus und können auch gegen Einsendung von 75 H abi@riftlih bezogen werden.

Königliches Artillzric-Depot Thorn.

750

790 ü

Verding.

Anfertigung und Aufstellung der eisernen Veberbauien für neun Unterführungen, umfassend rund 740 Tonnen Schmiedeeisen, Gußeisen und Stahi, soll einschließli Lieferung der Materialien in einem Loose verdungen werden.

99, d. Mts. ab in unserem Central-Neubau-Bureau,

Tranfgasse 23, Zimmer 18, hierselbst, zur Einsicht en.

"Akdrüde der Bedingungen können gegen Pporto-

und bestellgeldfreie Einsendung von 5 F dur den

Bureau-Vorstcher Schumacher II., Trankgasse 23

hierselbst, bezogen werden.

Die Abgabe der Bedingungen erfolgt nur

an solde Unternehmer, welhe si über ihre Leistungs-

fähigkeit dur< vorherige Vorlage von Zeugnisjen aus neuerer Zeit genügend auêsweifen.

Angebote sind versiegelt unter der Aufschrift: „Angebot auf Ausführung von Eisenkonstruktionen für den Umbau der Bahnanlagen in Köln“

zum 15. Februar d. J., an welchem Tage,

Vormittags 11 Uhr, die Eröffnung derselben

erfolgen wird, an uns, Trankgasse 23 hierselbst,

porto- und bestellgeldfrei einzureichen.

Der Zuschlag erfolgt innerhalb der dem Verdin-

gungstermin folgenden 14 Tage.

Köin , ven 25. Januar 1887.

Königliche Eisenvahn- Direction (linksrh.).

Abtheilung V.

55737] Vefauntmachung.

Für die Zeit vom 1. April bis ultimo Oktober 1887 sollen: circa 3000 kg Roggenmehl, $00 kg Hafer- grütze, 1300 kg Bucweizengrüte, 1000 kg Hart- gries, 2500 kg Erbsen, 1600 kg Bohnen, 1100 kg Linsen, 900 kg Graupen ordinäre, 2300 kg Reis, 2200 kg Salz, 280 kg Butter, 900 kg Spe>, 450 kg Kaffee, 850 kg Soda, 900 kg grüne Seife, 210 kg weiße Seife so- genannte Elainseife —, 7000 kg Roggenrichtstrob ;

für die Zeit vom 1. April 1587 bis ultimo März

1888 sollen:

II, circa + Ries Median Kanzleti-, } Ries Median Concept-, 2 Ries Kanzlei-, 9 Ries Concept-, 1 Nies Couvert-, 1 Ries Packpapier und 1 Ries blaue Actenpappe à Ries zu 1000 Bogen

im Submissionswege vergeben werden.

Offerten nebit den im $8. 3 der besonderen Be- dingungen vorgesehenen Proben sind bis zu dem am Mittwoch, den 2. März 1887, Vormittags 10 Rhr, anberaumten Termin mit der Aufschrift zu I. „Submission auf Lieferung von Naturalien“ zu 11. „Submission auf Lieferung von Screib- materialien“, an die unterzeichnete Direktion einzue reiben.

Die Direktion behält si< das Re<{t vor, unter den drei qualifizirten Mindestfordernden ¿zu wählen, auch falls fein Gebot für annehmbar befunden wird, das Verfabren aufzuheben.

Alle näheren Bestimmungen ergeben die Sub- missionsbedingungen, welhe in den Dienststunden hier zur Einsicht ausliegen und Auswärtigen gegen Erstattung der Kopialien 2c. überlassen werden können.

Bezüglich der Schreibmaterialien wird besonders aufmerfsam gemacht, daß eine Bescheinigung der Königlich mechanisc-te<hnishen Versuchsanstalt zu Berlin über die amtliche Prüfung der Eigenschaften der einzelnen Papierforten mit vorzulegen ift.

Lingen, den 7. Februar 1887.

Körigliche Strafarxstalts-Direktion.

ra Pi 2. S Submission.

Die Lieferung der für den Zeitraum vom 1. April 1887 bis ult. Oktober 1887 für die Königliche Strafanstalt zu Wehlheiden bei Kastel erforderlichen, nachstehend aufgeführten Wirthschaftsbedürfnisse foll im Wege der Submission vergeben werden:

Gruppe k. 14 kg Fadennuteln, ca. 2800 Salz, 1300 kg Roggenmehl, 50 Pfeffer,

600 , Weizenmehl, 6 , Kümmel, 1000 „, Hafergrütze, Gruppe VLiZ,. 1000 , Gerstenarüge, 1300 kg Magerktäse, 1650 ord. Graupen, Gruppe IX.

14 , feine Graupen, 1400 kg feines Brod, 29000 „, Meis, 75 Semmel,

14 , Gries, 10 , Zwiebad,

Gruvpe ZE., Gruvyve X. 4000 kg Erbsen, 230 kg Kernscife,

3000 , Bohnen, 17 Oele, 3000, Lins, 400 „, Schmierscife, Gruppe IEE. 3 Masirseife,

300 kg Butter, 260. Soda,

Gruppe IV. Gruppe XE. 1400 kg Schmalz, 9600 kg Petroleum, Gruppe V.

Gruppe XL#7. 1250 kg geräucherten 150 ebm Buchbenscheit- Spe,

holz, 50 , Schweinefleisch, Grappe XIITE. Gruppe VA. 50 000 kg Kartoffeln, 2500 kg Kubfleis<, Geuppe XIV. 1200 Nierentalg, Screibimaterialien. Grupve VZE, Gruppe X V. 1009 kg Kaffee, 30 Stück wollene Lager- 200 S,

deen. 500 1 Gfg,

Portofreie Aufschrift : „Submission auf Wirthschaftsbedürfnifse“ bis zum 22, Februar cr., Abends, der unterzeichneten

Direktion einzureichen.

Die Eröffnung der eingegangenen Offerten erfolgt gui Mittwoch, den 23. Februar 1887, Vormittags 16 Uhr,

im Konferenzzimmer der Strafanstalt zu Wehlheiden.

Es wird bemerkt, daß die Auswahl unter den 3 Mindestfordernden vorbehalten bleibt.

Submissions- und Lieferung8-Bedingungen liegen im Bureau des Ockonomiec-Insvektors in der Straf- anstalt zu Weblheiden zur Cinsicht aus, können auch gegen portofreie Einsendung von 1 46 Schreib- gebühren in Abschrift mitgetheilt werden.

Wehlheiden, den 7. Februar 1887.

Königliche Strafaustalts-Direktiou.

Offerten sind versiegelt und mit der

[55654] Bekanntmachung.

Zur Vergebung der Lieferung vou

S800 cbna fiefernem Klobenholz in öffentlicher Submission ist Termin im Bureau der unterzeichneten Direktion auf Freitag, deu 25. Februar 1887, Vormittags 10 Uhr,

anberaumt. Die Bedingungen liegen in den Dicnst- stunden im Burcau der Direktion au; auch können dieselben auf Wunsch unter Postnachnahme zugesandt werden.

Spandau, den 7. Februar 1887.

Die Bedingungen und Zeihnungen liegen vom

Direktion der Geschütz-Gießerci.

Dritte

Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

N B

Berlin, Sonnabend, den 12. Februar

1, Ste>briefe und Untersuungs-Sachen. I, Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

3, 4. Berioosung, Zinszahlung 2c. cor offentlichen V 5, ien 1 Ñ

Kommandtit-BescUschaften auf Aktien u. Aktier-

3) Verkäufe, Verpachtungen, DBerdingungen 2c.

[55070] Bekanntmachung.

Die Lieferung des laufenden Bedarfs der biesigen Post- und Telegraphenbchörden an Schreibpapier (jährlih etwa 1000 Ries) vom 16. Juni 1887 ab soll im Wege des shriftli<en Anbietungsverfabhrens neu vergeben werden.

Die Lieferungsbedingungen können bei der Geheimen Kanzlei des Reichs-Postamts, Leipzigerstraße Nr. 16, Zimmer 47, eingesehen werden. p

Angebote sind in cinem versiegelten Umschlage mit der Aufschrift : :

„Angebote auf die Lieferung von Schreibpapier“ versehen bis zum 1. März an die obengenannte Geheime Kanzlei kostenfrei einzusenden. Die Er- öffnung sämmtli>@er Angebote erfolgt am 3. März, Mittags 12 Uhr, in dem bezeilneten Zimmer, wozu den Bietern oder deren Bevollmächtigten der Zutritt freisteht.

Verlin W., 3. Februar 1887.

Neichs-Postamt. k. Abtheilung.

Sa se.

rRROS 7 199934] Bekanntmachung.

Der Transport derjenigen Akten 2c., welhe im Dienste des Königlichen Ober-Verwaltungsgerichts innerhalb der Stadt Berlin und deren Umgebung mittelst eines Fuhrwerks an den Ort ihrer Bestim- mung und von diesem Orte wieder nah dem Dienst- gebäude des Ober:-Verwaltungêgerihts (Markgrafen- straße Nr. 47) zu befördern sind, soll vom 1. April 1887 ab unter den in dem gegenwärtigen Büreau des Oher-Verwaltungêgerichts, Mauerstraße Nr 63/65, an den Wochentagen von 12 bis 2 Uhr einzusehenden Bedingungen dem Mindestfordernden übertragen werde. Anerbietungen wcgen Uebernahme des ge- dahten Transportes sind spätestens bis zum 28, Febcnar d. Js. hierhcr cinzureichen.

Der Präsident des Königlichen Ober-Verwaltuung®sgerichts, Wirklicher Geheimer Nath. Persius.

[56298] Submission.

Die Lieferung des Bedarfs der hiesigen Straf- anstalt an nachitehend angegebenen, für den Zeitraum vom 1. April 1887 bis ult. Oftober 1887 voraus- sihtlih erforderlichen Gegenständen foll im Wege der Submission vergeben werden.

Die BVediagungen sind im Anstaltsbureau einzu- sehen, werden auch abs<riftli< gegen Einsendung von 1,50 M Schreibgebühren frankirt mitgetheilt.

Offerten mit der Aufschrift: „Offerte auf Liefe- rung von Wirthschaftsbedürfnissen 2c. sind franko und versiegelt bis zu dem auf den 26. ds. Monats, Vormittags 10 Uhr, anberaumten öffentlihen Submissionstermine ceinzu- reichen.

Die Offerten müssen die Crklärung enthalten, daß Submittent mit den Lieferungsbedingungen bekannt und einverstanden ift

Kaution 10/5 des Ueferungswerthes.

Nachgebote werden nicht angenommen.

Preise sind bezüglih pro 1, 1 kg und 1 Stück anzugeben. Von den Gegenständen sub A, und C, sind den Offerten Proben beizufügen.

A. 2000 kg Geritenmebl, 2500 kg Roggenmehl, 1600 kg asiatisher Hartgriecs, 2000 kg Hafergrügße, 2000 kg Gerstengrüße, 700 kg roher Kaffee, 350 kg Syrup, 4500 kg Erbsen, 3000 kg weiße Bohnen, 3020 kg Linsen, 1830 kg ordinäre Grauven, 100 kg feine Graupen, 3000 kg Reis, 1000 kg Hirse, 1400 1 Essig, 180 kg Fadennudeln, 180 kg Faßbutter, 1000 kg Elainseife, 300 kg gelbe Seife, 25 ke weiße Seife, 600 kg Soda, 120 ke Rüböl, 4000 kg Petroleum; außerdem für die Zeit vom 1. April bis ult. Juli cr. 80 (00 kg Kartoffeln.

B. 15 000 1 Mil, 5000 kg Salz, 1200 kg un- ausgelassencn Mindernierentalg, 1000 kg Spe, 4000 kg Rindfleish, 1500 ke Schweinefleisch, 700 kg Hammielfleis<, 100 kg Kalbfleisch, 100 kg Schlactwurst, 40 ke ger, Schinken 40 kg Kümmel, 40 kg engl. Gewürz, 40 kg Pfeffer, 30 kg Lorbeer- blätter, 600 kg Roggenrichtstroh, 39 cbm fkiefernes Klobenholz.

C. 100 kg Fahlleder, 350 kg Sokhlleder, 150 kg Brandsohlleder, 200 ke Schabestärke.

Halle a. S., den 10. Februar 1887,

Der Dircktor der Königlichen Strafanstalt.

AROOC 4

(56299) Bekannimaczung.

Die Lieferung der Oekonomie-Bedürfnisse für die hiesige Straf-Anstalt auf die Zeitdaucr vom 1. April bis 31. Oftober dicses Jahres von circa:

A, 600 kg Gerstenmehl, 500 ke Roggenmehl, 30 kg Weizenmehl, 300 kg asiatishem Hart- gries, 400 kg Hafergrügte, 400 kg Buchweizen- grütze, 400 kg Gerstengrüße, 1090 kg Koch- erbten, 600 kg weiße Bohnen, 6009 kg Linsen, 24 000 kg Kartoffeln, 400 kg ord. Gersten- gravpen, 30 kg feine Graupen, 600 kg Meis, 300 kg Hirse, 20 kg Nudeln, 20 kg Gries, 809 kg Kochsalz, 200 kg Nierentalg, 150 kg S<malz, 300 ke Soda, 200 kg Elainseife, 150 kg Talgfeife; :

200 kg urgebr. Kaffee, 250 kg Butter, 1000 kg Nindfleish, 300 ke Schweinefleisch, 150 kg

u. dergl.

apicren. WHesclli&.

Deffentlicher Anzeiger.

17. R E en S . Berufs-Genossen\chaften. . Wochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken. . Verschiedene Bekanntmachungen. . Theater- Anzeigen. j 10, Familien-Nachrichten. /

Xn der Bbriene-H o! » a VEL Len E Ae,

C. 200 Liter Essigsprit, 3590 Lt- Milch, 2000 h] Bäckerkohle, 700 h1 Knorpelkohle, 5 Schock RNoggenstroh

foll im Submissionswege vergeben werden. Die Bedingungen hierüber können in dem biesigen Bureau eing-sehen, au<h gegen Erstattung der Kopialien abschriftli<h mitgetheilt werden. Scbriftlihe Offerten sind versiegelt und mit der Aufschrift : „Submissions-Offerte auf Lieferung von Oeko- nomie-Bedürfnifssen, bis zu dem am Dieustag, den 1. März cr., Vormittags 10 Uhr, im Inspektionsbureau hierselb't anberaumten Ter- mine einzureichen, wo dieselben demnächst in Gegen- wart der persönli<h erschienenen Submittenten er- ¿ffnet werden sollen. íIn der Offerte muß die genaue Angabe der Preise ohne Bruchpfennige in Zahlen und Vuchstaben und zwar für die unter A genannten Artifel pro 50 kg, unter B. pro 1 kg, fowie die ausdrüd>lihe Be- merkung : „daß die Lieferungs8-Bedingungen bekanni sind und Lieferant si<h denselben in allen Punkten unterwirft“, enthalten scin. Nur der Kaffce-Offerte ist cine Probe beizufügen Delitßsch, den 10. Februar 1887. Königliche Straf-Anstalt.

[56340] Vefkfauntmachung. Die Lieferung von 20000 Centnern Maschinen- fohlen und 1000 Centnern Schmiedekohlen für die Königliche Hafenbau- Verwaltung zu Memel für das (Ftatéjahr 1887/88 foll zusammen oder getheilt im Wege der öffentlichen Aus'<reibung verdungen werden. Termin hierzu ift auf Dienstag, den 15. März d. J, Vormittags 11 Uhr, im Burcau des Unterz:ci{neten anberaumt. Bis zu diesem Termin sind die Gebote mit der Ueberschrift: „Angebot auf Lieferung von Maschinenkohlen resp. Schmiedekohlen“ an den Unterzeichneten portofrei einzureichen. Die Lieferungsbedingungen liegen während der Dienststunden in dem Büreau dées Unterzeichneten aus, fönnen au< gegen Erstattung der Schreib- gebühren im Betrage von 1 4. bezogen werden. Für den Zuschlag wird eine Frist von 4 Wochen vorbehalten. Memel, den 9. Februar 1887. Der Hafen-Bauinspektor. Baurath Dempwolff.

[55411]

Eisenbahn-Dircktionsbezirk Bromberg.

Die Lieferung von 100 000 kg gußeisernen Rost- stäben und 115 000 ke geformtem Eisenguß soll ver- dungen werden. Anbietungstermin am S6. Februar 1887, Vormitiags 11 Uhr, im unterzeichneten Bureau. Angebote sind an das Materialien-Bureau der Königlichen Eisenbahn-Direktion zu Bromberg mit der Aufschrift: „Angebot auf Lieferung von Cisenguß“ versiegelt und frei einzureihen. Be- dingungen werden gegen Einsendung von 60 ß frei übersandt. Der Zuschlag erfolgt spätestens in 3 Wochen nach dem Termin. Bromberg, den d. Februar 1887.

Meaterialien-Burcau.

[56939] Bekanntmachung.

Die Lieferung der für das hiesige Vezirks-Ge- fängniß pro 1. April bis ultimo Oktober 1887 er- forderlichen ODekonomie- und Betriebsbedürfnisse 2c., als circa:

1) 2100 Kg. Gerstenmehl, 2) 2109 Kg. Buch woizenmehl, 3) 1000 Kg. Weizenmehl, 4) 2000 K1. Hafergrütze. 5) 1900 Kg. Buchweizengrütze, 6) 1900 Kg. Gerstengrütze, 7) 400 Kg gebrannten Kaffee, 8) 15000 Liter Milh, 9) 400 Kg. Syrup, 10) 7000 Kg. Erbsen, 11) 4000 Kg. weiße Bohnen, 12) 4500 Kg. Linsen, 13) 1700 Kg. ordinäre Graupen, 14) 2600 Kg. Reis, 15) 1300 Liter Essig, 16) 4009 Kg. Salz, 17) 500 Kg. Talg, 18) 1300 Kg. Spe>, 19) 1900 Kg. Rindfleisch, 20) 1500 Kg. Schweineflcis<, 21) 76000 Kg. gewöhnliches Brod, 22) 1100 Kg. feines Brod, 23) 60 Kg. Schla>kwurst, 24) 45 Kg. Pfeffer, 25) 60 Liter Rothwein, 26) 500 Liter cinfahes Vier, 27) 700 Kg. gelbe Seife (Elain:- Seife), 28) 200 Kg. Kern]cife, 29) 500 Stück Reiserbesen, 30) 209 Kg. Schuhwichse, 31) 2700 Kg. Karbolkalf, 32) 4500 Kg. Roggen- troh, 33) 260 Kg. Leinölfirniß, 34) 68 Kg. Fahl- leder, 35) 145 Kg. Brandsfohlleder, 36) 181 Kg. Sohlleder, 37) 60 Stück weiße wollene Lager- decken, 38) 200 Mtr. Scheuerleinen, 39) 1 Ries Kanzleipapier 1 Sorte, 40) 1 Ries Kanzlei- papier 11. Sorte, 41) 4 Ries Konzeptpapier, folk im Submisstonswege vergeben werden.

C ad S T O E 228 L undo 53 bis 41 einzureichenden Offerten sind Qualitäts- proben in angemessener Quantität, resp. Größe, be- sonders verpackt und mit den bezüglihen Nummern versehen, beizufügen.

Von den zub 1 bis 26 aufgeführten Gegenständen ist der täglihe Bedarf zu einer bestimmten Stunde täglich zu liefern,

Die Lieferungsbedingungen, wel<e das Nähere ent- balten, können im Bureau des Oekonomie-Iuspektors eingesehen oder gegen 1 M Schreibgebühr mitgetheilt werden. ;

Portofreie Offerten, in denen alle Pfennig-Bruch- theile wegzulassen sind, sind

versiegelt an die unterzeichnete Direktion einzusenden. | a. Tit, A. Nr. 1 über... ff., Offerten, welche die ausdrücklihe Anerkennung der | b. Litt. B. Nr. 96 bis 100, 137 bis 139, Bedingungen nicht enthalten, bleiben unberücsichtigt. | 153, 157, 164, 181. 248, 254. 261, Die Eröffnung der Offerten erfolgt am vor- 373 286, 319 225 bis 433, 471 bis genannten Tage, Vormittags 10 Uhr, im Direktions- 474, 490 bis 500 (42 Stüd à 300 46) zimmer. a I C Ne 3 25 M2 290 Hameln, den 8. Februar 1887. 318, 469, 478 und 479 (9 Stüd> Königliche Direktion des Bezirks-Gefängnisses. à 150 M) 1 350 Summa 15 450 M Die Inhaber dieser Schuldverschreibungen werden | hiermit no<hmals aufgefordert, deren Nennwerth gegen Rückgabe der Obligationen mit sämmtlichen verfallenen Zinëscheinen und dazu gehörigen Talons ungesäumt bei der Deichkasse hierselbst zu erheben, oder die Uebersendung des Geldbetrages durch die Post \chriftlih zu beantragen, indem wi

vou öffentlichen Papieren. (5/337] wir .. . P .- „A . N 2 5 s 1 x Z G A E D Geftuündiate Wische-Deih-Verbands- bemerken, daß dic Verzinsung zufolge Allerhöchsten x » G Erlasses vom 10. November vorigen Jahres seit | Obligationen betressend. 1. Januar dieses Jahres aufgehört hat und für _Von den dur< unsere Bekanntmachung vom | alle fehlenden Zinsscheine der Betrag am Kapital 23. Zuni vorigen Jahres zum 1. Januar dieses | gekürzt werden muß. Iahres gekündigten fünfprozentigen Wische-Deich- Seehausen i. A., den 5. Februar 1887. Verbands: Obligationen find weder zur Kon- Die Vau-Kommission für die Negulirung vertirung auf 4 9/0, noch zur Erbebung der Valuta | des UAlands. bei der hiesigen Deichkasse eingereiht worden : | Sm Bü. Sl

E E En ak 4 Sir, 47A S T E T C S E Pei

tien-Gefellschaften.

S E R E 5 P E

5) Komma [56581]

1dit-Gesellschaften auf Aktien u. Af Frankfurter Baubank.

Wir beehren uns, hiermit die Herren Aktionäre der Frankfurter Baubank :u der Mittwoch, den 16. März c., Vormittags 10 Uhr, im Lokale der Bank stattfindenden 15. ordentlichen Generalversammlung ergebenst einzuladen. Tagesordnung : 1) Vorlage des Geschäftsberichts des Vorstandes berichts des Aufsichtsraths. 2) Entlastung der Direktion 3) Neuwahl des Aufsichtsraths.

_ Aktionäre, wel<be an dieser Generalversammlung Theil zu nehmen beabsichtigen, haben in NVeberecinstimmung mit $. 24 der Statuten ihre Aktien nebst einem in duplo auszufertigenden, arithmetisch geordneten Nummern-Verzeichniß bis spätestens den 10. März a. e. an unserer Kasse zu hinterlegen und gleichzeitig ihre Legitimationskarten in Empfanz zu nehmen. Auf einem Eremvplar der vorerwähnten Nummern-Verzcichnisse wird dem Deponenten die geschehene Hinterlegung bescheinigt. Die Wieder- auslieferung der deponirten Aktien ecfolgt nah der Generalversammlung gegen Rückgabe dieser Be- scheinigung.

Frankfurt a. M., den 11. Februar 1887,

Der Nufsichtsrath.

Justiz-Rath Dr. Hamburger. Herm. Kahn.

und der Bilan, sowie des Prüfungs-

[56565]

: E L | in dem Empfangzimmer der Börsenhalle, Magister- Aktienbrauerei Pforten bei Gera. | straße Nr. 67/6% ergebenst eingeladen. Zu einer auszerordentlichen Generalversamm: 1) Geb A us der Bilanz A K 6 e - / / L _ G t R li lung, welhe Donnerstag, den 3. Marz d. J-, 2) Decharge der Nechnung pro 1886 Nachmittags präcise 5 Uhr, im MRestaurations- 3) Festsezung der Dividende pro 1836 lokale der Pfertner Brauerei abgehalten werden soll, 4 Wahl der Vorstandsmitalitder werden die geehrten Aktionäre bierdurch ergebenst ein- 5) Abänderung und A des Statutes in geladen. Veranlassung des Gesetzes vom 18. Juli 1884. Der Geschäftsbericht nebst Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung licgt in dem Geschäftélokale von Sanio & Oltersdorff , Kneiphof-Langgasse Nr. 26, zur Einsicht aus. Königsberg, den 11. Februar 1887,

Vercin zum Bau und zur Bermicihung des Conversations-

und Logirhauses in Cranz. Oltersdorff.

Conrad. Eichert. [56564] S WBrenter Gewerbebauk Aktienacsells<aft.

Einladung zur sechsten ordentlichen General- versammluug am Dienstag, den 8. März 1887, Nachmittags 4 Uhr, in der Union.

Tagesorduung :

1) Bericht und Mechnungsablage; Feststellung

der Bilanz und der Gewinnvertheilung.

2) Bornahme von Wahlen in den AufsiHtsrath.

Diejenigen Afttionäre, welche an der Generalver- fammlung Theil zu nehmen wünschen, werden er- sucht, ihre Aktien bis spätestens den 1. März 1887 bei unserer Bank zu deponiren und dagegen die Ein- trittskarten in Empfang zu nehmen.

Bremen, den 12, Februar 1887.

Der Aufsichtsrath.

S Se S Dorstber

Tagesordnuug : 1) Antrag des Aufsichtsrathes :

a. auf Erhohung des Aktienkapitals von 300 000 auf 600 000 #(. dur< Ausgabe von 300 Stück neuen Aktien von je eintausend Mark;

b. auf Abänderung, bezügli<h Ergänzung der S 22 nb 20 ber Siallite.

Die Aktionäre, welche a1 der außerordentlichen Generalversammlung Theil nehmen wollen, haben ihre Aktien am 2. März, Nachmittags von 3Z—5 Uhr, im Konferenzzimmer des alten Malze- hauses hier, oder im Versammlungsêlokale, welches zu diesem Zwecke eine Stunde vor Beginn der Generalversammlung geöffnet wird, zur Empfang- nahme einer Legitimation vorzulegen. Gera, am 11. Februar 1587. Aufsichtsrath der Aktienbraucrei Pforten bei Gera. Carl Reuther.

156116] a . - VBrauerci zum {Felseukeller bei Dresden. Die diesjährige ordentliche Generalversammlung soll Sounabend, den 19. März a. €., 4 Uhr Nachmittags, im fleinen Saale der Dresdner Vörse, Waisenhaus- straße 11, abgehalten werden. Die Anmeldung und Legitimation der Aktionäre | findet von 3} Uhr an ftatt. | [56567]

Tagesordnung : : ..> ; L « ves s 1) Geschaftsberidt, Bilanz Vertheilung des (6 isenbahn-Actiengeseüschaft Reingewinnes und Entlastung des Direkto- aftla<h-Ginund ain Tegernsee.

riums. A0 7 N 2 9) Beschlußfassung über Herabsetzung des Zins- | - E ea Geueralversammlung | in München

fußes der Prioritäts-Anleihe. | _--(UN E 3) Wahl von Ausschusmitgliedern. | Samstag, den 12. März 1887, Dru>exemplare des Geschäftsberichtes mit Gewmn Vormittags 10 Uhr, Um Kunstgewerbevereins-Saal statt. Die Herren |

und Verlustre<nung liegen vom 7. März a. e. an | U KU U E L fowohl im Comtoir der Brauerci als bei der Dresdner | Aktionäre werden unter Hinweis auf F. 9 der Sta- Bank ¿zu Dresden zur Einsicht und zum Empfang für | kuten zur Theilnahme eingeladen, i die Aktionäre bereit. | Die Anmeldungen sowie die Abgabe von Eintritts- Plauen b. Dresden, dcn 9. Februar 1887. | farten, Stimmzetteln und Jabresberichten erfolgen Das Direktorium der Brauerei zuu Felsenkeller dur das Rades“ Bens (R: baba s Cie. in München. i Dresden. TU(agcIoronung : D E Wol E, File 1) Geschäftsberiwt und Bilanz pro 1886. A. Bürger. 2) Ertheilung der Cntlastung. e i 3) Feststellung der Anzahl der pro 1887 zu ver-

Carl Krimpe.

/ bis zum 23, Februar 1887 mit der Bezeichnung : „Submi]onsofferte

N auf Oekonomiebedürfniss bezw. auf Betriebs-

und Schreibmaterialien pro

[56562] | 4)

hierdur< zur

F loosenden Schuldverschreibungen. Beschluß über die Gewinnvertheilung. Neuwahl zum Auffichtsrath.

Die Aktionäre des unterzeichneten Vereins werden | 5) Der Vorftand.

ordentlichen Generalversamm: |

Hammelfleish, 150 kg Spe;

1. April bis ultimo Oktober 1887“

lung, Mittwoch, d. 9. März c, 6 Uhr Nbends, '

s A D). Do