1887 / 39 p. 17 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

R

aua E R E R E zem ne M > C ard Sten u Ei Ln EM A Mr ga E L R

38,4 bez, per Iuli-August 39—39,2 bez., per August- September 39,4—39,7 vez., per September-Oftober —.

Spiritus ver 190 1 à 100% = 10009 %/6 locc ohne Faß 36,3 bez.

Met:enmchl Nr. 00 23,00-—21,75, Nr. 9 2150 bis 19,50 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt. Roggenmehl Nr. 0 v. 1 17,75—16,75, do. feine Marken Nr. 9 u. 1 19,00—17,75 bez. Nr. 0 1,75 4 bsber als Nr. 9 und 1 vr. 100 kg br. inkl. Sa. Berlin, 15. Februar. Der Verkehr an der Fondsbörse blieb au heute im Allgemeinen ruhig, do< kommen in einigen Geschäftszweigen vereinzelt größere Abschlüsse vor. Die Stimmung erscheint eber fester, die Preise zumeist unverändert. Im Papiergeschäft blieb es ganz still, au< der Leder- markt war fest und ohne Geschäft. Provisionen rubig. Butter in feinen und rein \{me>enden Qualitäten fehr gesuGßt und knapp, während gerin- gere Waaren angeboten bleiben. Schmalz sehr fest und gefragk. Zucker sehr fest, aber ge- \chäâftslos; Kaffee fest und still, Webestoffe ruhig; blaue Cheviots für Damenkonfektion zu regulären Preisen, sowie gestreifte Kainmgarnstoffe in neuen efsins gehandelt, Seide bei weichenden Preisen till, Wollene Garne zeigen bei ruhigem Geschäft steigende Tendenz. Baumwollene Garne sehr fest und belebt. Ein Posten Wäsche für den Export verkauft.

Berlin, 14. Februar. Marktyreife na< Ermitte- lungen des Königlichen Polizei-Präsidiums. Höchste |Niedrigste

Preise.

Per 100 kg für: S A M

Weizen gute Sorte . . 1401168 Weizen mittel Sorte . 16 50115 Weizen geringe Sorte . „115 160115 | Roggen gute Sorte. . _. 13 | 80 i Roggen mittel Sorte . „4-13 | 20 Roggen geringe Sorie . 13 | 10 Gerste qute Sorte... „119 | Gerste mittel Sorte... . 115 | 80 Gerste geringe Sorte . . . 112 | 50 e e Se... . L 30 afer mittel Sorte .. : 90 Daler agectinge Sotte. . . [l 40 Mo . . S. N S Erbsen, gelbe zum KogGen . . | 40 Speisebohnen, weiße. . . . 140 Linsen. L 60 Ofen, O) Rindfleisch von der Keule 1 kg Bauchfleisch 1 kg . Sc<{wcinefleis< 1 kg. Kalbfleish 1 g E e uer Le, : Eier 60 Stü>k. Karpfen 1 kg . Aale S Le j ete s Dare y

| i

30 80 40 | 60 | 50 | 50 40

E | 20

l | | | | Schleie Bleie ] A Mrebie v S, ) | -— |

Stettin, 14. Februar. (W. T. B.) Getreide- marft. Weizen weichend, loco 156,00 163,00, pr. April-Mai 163,50, pr. Mai-Juni 165,90, Roggen weichend, loco 120—130, pr. Aprii-Mai 126,00, pr. Mai-Juni 127,00, Rübdl unverändert, pr. April-Mai 45,00. Spiritus matt, loco 35,79, pr. Februar 35,70, pr. April-Mai 36,50, pr. Juni- Juli 37,70, Petroleum loco 11,40. :

VYBosen, 14. Februar. (W. T. B.) Spiritus loco ohne Faß 34,80, pr. Februar 34,90, pr. April-Mai 35,80, ver Juni 36,89, Gekündigt 12. Behauptet. L

Breslau, 15. Februar. (W. T. B.) Getreide- markt. Spiritus pr. 100 1 100% pr. Februar 35,30, do. pr. April-Mai 36,19, do. pr. Juli-August 37,70. Weizen —. Roggen pr. April-Mai 126,90, do. pr. Mai-Juni 128,09, do. pr. Juni-Juli 131/00. Rübsl loco pr. Februar 45,50, do. pr. April - Mai 46,00. Zink: Ruhig, fest.

Köln, 14. Februar. (W. T. B) Getreide- markt. Weizen loco hiesiger 17,75, fremder 18,25, pr. März 16,75, pr. Mai 17,40. Roggen loco hiesiger 14,50, pr. März 12,75, pr. Mai 13,10. Hafer loco 14,75. Rüböl loco 24,00, pr. Mai 23,75, pr. Oktober —,—.

Vrenzen, 14. Februar. (W. T. B.) Petroleum (Schlußbericht) ruhig. Standard white loco 6,15.

Hamvurg, 14. Februar. (W.T. B.) Getreide- markt. Weizen loco flau, holsteinisher loco 168,00 -—172,00, MRoggen loco flau, me>lenburgischer loco 1322—136, ruff. loco rubig, 102,00—105,00, Hater flau. Gerste till. Rüböl till, loco 423. Spi- ritus matter, pr. Februar 24 Br., pr. April-Mai 24x Br, pr. Maiti-Juni 243 Br., pr. Juli-August 255 Br. Kaffee ruhig, Umsaß 2000 Sack. Petroleum fest, Siandard white loco 6,30 Br., 6,20 Gd., pr. Februar 6,20 Ed,, pr. August-Dezember 6,50 Gd.

Wien, 14. Februar. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen pr. Frühjahr 9,38 Gd., 9,43 Br., pr. Mai-Juni 9,45 Gd., 9,50 Br., pr. Hecbst 9,07 Gd., 9,12 Br. Roggen pr. Frühjahr 7,12 Gd, (17 Br, pr. Mat-Sunt (18 Gd, 028 Be, pr. Herbst 7,03 Gd., 7,10 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,57 Gd,, 6,62 Br., pr. Juli-Aug. 6,65 Gd., 6,70 Br. d pr. Frühjahr 6,98 Gd., 7,03 Br,, pr. Mat-

uni 7,05 Gd., 7,10 Br.

Pest, 14, Februar. (W. T. B) Produkten- markt. Weizen loco flau, pr. Frühj. 9,98 Gd., 9,00 Br., pr. Herbst 8,81 Gd., 8,83 Br. Hafer -—. Mais pr. 1887 6,25 Gd., 68,26 Br. Koblraps pr. August-September 11} à 112.

: BAEA 14. Februar. (W. T. B.) Banca- gina 61i,

Amsterdam, 14. Februar. (W. T. B.) Ge- treidemarkt. Weizen auf Termine niedriger, pr. Mai 223, Roggen loco schr flau, auf Termine unverändert, pr. März 125 à 124 à 123, pr. Mai 129 à 128 à 127 à 126 à 127, Rüböl loco 232, pr. Mai 23è, pr. Dezember 23k.

Antwerpen, 14. Februar. (W. T. B.) Petro- leummarfkt (Schlußberi(ßt). Raffinirtes, Tyve weiß, loco 16F bez. und Br., pr. März 158 Br., pr. Mai 15% Br., pr. September-Dezember 16$ Br. Ruhig.

Autwerven, 14. Februar. (W. T. B) Ge- treidemarkt. (S>lußberid;t.) Weizen niedriger. Roggen ruhig. Hafer unbelebt. Gerste till.

00 p D i A DO O D P l pi pur jd jeh wol ml mm mot | r

I

London, 14. Februar. (W. T. B) Havanna- zuer Ir. 12 125 nominell, Rüben-Robzucker 102 rubig. An der Küste angeboten 2 Weizenladungen.

London, 14. Februar. (W. T. B.) Getreide- markt (StHlußbecicht). Sämmtliche Getreidearten ruhig, englis<her Weizen ctwas besser, ordinärer jedoh è# sh., fremder ca. $ h. Mais }—# sh., Hafer und Makblgerste + \h., Erbsen # sh. niedriger als vorige Woche, Mebl träge, übrige Artikel unver- ändert.

Liverpool, 14. Fcbruar. (W. L. B) Baumwm- wolle (Sülußberiht). Umsay 10009 B.,, davon für Spekulation und Erport 1000 B. Stetig Middl. amerik. Lieferung: Februar-März 599/64 Käuferpreis, März-April 55/2 do., ÄApril-Mai 53/18 Verkäuferpreis, Mai-Juni 57/323 do., Junt- Iuli 5f do., Juli-August 517/64 Käuferpreis, August- September 519/64 do., September-Oktober 515/64 d. Verkäufe: preis.

Giasgow, 14. Februar. (W. T. B) Rob- eisen. Mixed numbers warrants 43 sh. 7 d. bis 43 b. 6 d.

Paris, 14. Februar. (W. T. B.) Rohzuder 88° ruhig, loco 27,75, Weißer Zud>er rubig, Ne. 3 px. 100 k& pr. Febtuär 3225. pr. Viärz 32,50, pr. März-Juni 33,00, pr. Mai- August 33,59.

Paris, 14. Februar. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen ruhig, pr. Februar 22,60, pr. Marz 23,10, x. Matteunt 23,70, du, Mate August 24,30. Mehl 12 Marques behauptet, pr. Februar 51,75, pr. März 52,40, pr. März-Juni 53,30, pr. Mai-August 54.50, Rüböl behauptet, pr. Februar 57,00, pr. März 57,00, pr. März-Juni 56,90, pr. Mai-August 55,25. Spiritus behauptet, pr. Februar 40,50, pr. März 40,75, pr. März- April 41,00, pr. Mai-Auguft 42,50.

New-York, 14. Februar. (W. T. B.) Waaren- beribi. Vaumwolle in New-York 99>, de. in New-Orleans 9. Raff. Petroleum 70/9 hel Test 1n New-York 65 Gd., do. in Philadelpbia { Gd. Nohes Petroleum in New-York D. 6 C., do. Pipe line Certificates D. 624 G. Mehl 3 D. 40 C. Rother Winterwcizen loco D. 90 &. pvr, Februar D. 895 E, t. Vi D 897 Q, pr. Mai D. 917 C. Mais (New) 48F. Zucker (Fair refining Müuscovados) 42/16. Kafîze (Fair Rio-) 14%. Sc{malz (Wilcox) 7,35, do ¡Fairbanks 7,35, do. Robe und Brothers 7,40. Spe> 73. Getreidefraht 4. /

Verlin. Central -Markthalle, 14, Fe- bruar. Bericht des städtis{<en Berkaufsvermittlers J, Sandmann. Geflügel ges{<lac{tet. Junge Gäuse 7,50—10—12 M pr. Std. Fette Gänse, 3-—-10 Pfd. \<wer, 90—60 „. Fette Enten 70 5 $ per V7d. Fette Puten 70—90 S per Pfd. Tauben 30—50 1. Poularden 2—4,50—s Æ Hübner 1—1,70 46, SKapaunen 2,00—2,20 A GSânjebrüfte 1,00—1,50 per Pfd. Gânsekeulen 40—50 pr. St. Junge Gänse 10—12 46 Geflügel lebend. Hühne 1—1,50, Mageres Geflügel {wer verkäuflich. Auktion tâägli<h um 6 Uhr Nachmittags. Größere Zufuhren sehr erwünsht. Wild, männliches. Rehbé>ke Ta. (junge, feiste, gut geschossene) 855—100 4, Ia. (schr fstar?e und fehlerhaft zers{ossene, geringe) 80—85 S, Rothhirsche Ia. 43—55, IIa. 37—43, Damiwild I. 50—69, Ia. 390—50 4 pr. Pfd. Wilds<hwein 40—50, 50—58, 60—75 S per Pfd., Fasanen- hähne 3,60 5,00 M, Rennthierfleis<h 50—60 ver Pfund. Wildauktion tägli< um 6s Uhr Nachmittags. Fleis<h. Megelmäßige Sendungen erwünscht. MRinderviertel 28—36—45 „H, Kälber im Fell 28 43— 50, Hammel 30—36—41 u, Schweine 40—45—59 «$ pr. Pfd. Butter. (Reine Naturbutter.) Feinste, frische, haltbare Tafelbutter (bekannte Marken) Ta. 110 115, frische rein- \<me>ende Tafelbutter Ia. 100-—108, Tis{- butter IIla. 80—98, gewöhnlihe Butter IV a. 79 —80, Koch und Vackbutter Y a. 60—70, geringste Sorten, Standbutter VIa. 40—60., Auktion täglich 10 Uhr Vorm. Größere Zufuhren erwüns<ht. In der Auktion zeigte sich rege Kauflust zu an- gemessenen Preisen. Eier 3,05—3,10, Kalkeier 2,70 per Sho>. Kibiteeier auf Lieferung sehr gesuht. Käse. 1. Emmenthaler 70 75, Schweizer 1. 56—63, IIL. 50—55, III. 30—48, JBadstein 1. fett 18 2, 17. 10—16 M Limburger T. 28—32 A, II. 18—22 46, Rhei- nisher Holländer Käse 45—d58 4, eter Holländer, Käse 60—b5 M, Edamer I. 65—70, II. 56—583 46 Geräucerte und marinirte Fis<he: Auktion täglich um 5 Uhr Nachmittags. Bratheringe pr. Faß 1,25 150 4A Russishe Sardinen 1,20—-1,80 A, Bücklinge 0,89—2,50 A per 100 St>. Sprotten 0,60—1,50—-2,09 per Kiste. Rauchaal 0,90—1,10 (6 per Pfd. Ost 'ece-Räucher- la<hs 0,90——1,30 46. Geringe Waare drückte den Preis. Fische. Hechte 30—50 4 ver Ctr. Karpfen 35—6b4er 40—-58 M, Bleie 15—20—30 per Ctr. Zander 30—60—-80 4, Steinbutte 1,20-——1,59, Seezunge 1,090—1,30, Scholle 10—25, Schellfish 10-—-2%5, Kabliau 15—25, Dorsch 10-—20, Lachs 0,90—1,10. Aal 0,60—0,80, Schleie 30-——80., Obst und Gemüse. Birnen 10—20 4, feinste Sorten 20—50 M, Aepfel 6—10 4, Tasfelävfel 10—20 #, feinste Sorten 20—46 46, Wallnüsse 10—26 M6, Haselnüsse 18—25 Æ pr. Ctr. Apfelsinen 12— 20 M, Feigen 18—20 6 pr. Ctr. Citronen 8—-16 #Æ, Maronen 10 4 pvr. Ctr. Weiß- fleischige Speisekartoffeln 3,60—3,80 Æ Zwie- beln 4,00-—6,00 #4 pr. 100 kg. Blumenkohl 20 —40 Á pr. 100 Stck., Kohlrüben 1,50—2,00 46 pr. Ctr.

Ausweis über den Verkehr auf vem Berliner Schlachtviehmarkt vom 14. Februar 18387. Auftrieb und Marktpreise na< Fleishgewict, mit Ausnahme der Schweine, wel<he na< Lebendgewicht gehandelt werden.

Rinder. Auftrieb 3868 Stü>k. (Dur<hs<nittspr. für 100 kg.) I. Qualität 100—1066 Æ, II. Qua- lität 90—98 6, 111. Qualität 74—-84 M, IV. Qua- [lität 60—79 M6

Schweine. Auftrieb 9907 Stü>. (Dur{schnitts-

reis für 109 kg.) Me>lenburger 98 46, Land- \<weine: a. gute 94—96 M, b. geringere 90—92 M bei 20 9/0 Tara. Bakony 96 46 bei 50 Pfd. Tara per Stück. Galizier 84—90 , leichte Ungarn bei 20 9/9 Tara.

Kälber. Auftrieb 1664 Stück. (Dur{hschnitts8pr. für 1 kg.) I. Qualität 0,80—1,00 #, II. Qualität 0,56—0,76 M

Schafe. Auftrieb 7853 Stü>k. (Dur{\cnittspr. für 1 kg.) I. Qualität 0,88—1,00 M, II. Qualität 0,70—0,86 #Æ, III. Qualität -— #

L

Wette

Mullaghmore Aberdeen Christiansund Kopenhagen . Stocholm S L &t. Petersbg. Moskau . Vork, Quecns- n Helder Sylt Hamburg Swinemünde Neufahrwaer Memel Münster. . Karlsruhe . . Wiesbaden München | Chemniy .. | Der, .. cl Mien

1) Nebel.

Skala für die Windsiärke:

3 = Ot, 8

Bar. auf 0 Gr.

cberíi

vom 15. Febr uar, Morgens.

“t

S wn

99 eo K

res]p.'

10

8

-

Temyeratur in 9 Cel

mt [59 G, == 49 N.

T4 1

illim.' \

5 L

4 (

Weiter.

)) S

ind.

| 1 halb bed. 1 wolkig 1\wolfenlos 3\bede>t 2 wolkenlos 2wolkig 1/bede>t

1 heiter

u. d. Me

[Ny red. ti ®

GISTOTGIE

} Q Se

A N a

e

[4 O

A c [n

1-11] 1-1 J N11)

| A] e S 4 L

I]

| ¡OND

V

(I QRLE

S O

3'bedeckt 3\wolfig 3\wolfkig 3\wolfenlos 2 woilfenlos S 1 bede>t

1 beiter!) 5 wolkig | 5 beded>t | 4 wolkenlos | 8'bedecft | 3 beiter | 2 wolkenlos | 3 wolkenlos | 2? wolkenlos |

( wolkenlos

1 J

O

2_—2— O

(N(N

S

MINRN=1

D LMONIND R

J J N e

| | |

|

J’ 1] I] Q LALRILA Go ISIAY

S

( 1 = sleiser Zug, = s<wa<, 4 = mäßig, 5 = fris,

6 = stark, 7 = steif, 8 = stürmish, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 =

M, ran.

Ueb

ersi®t der Witterung.

Das barometris@e Maximum, welches gestern über Mittelshweden lag, ist mit zunehmender Höhe süd-

wärts nx) det

n südlicßen Ostseegebiete fortgeschritten,

vo der Luftdru> meist 780 mm überschritten hat. Bei meist s{<wa<<er Luftbewegung aus östlicher Nichtung ift das Wetter über Central-Guropa kalt,

tro>en und v der westdeuts< berrs{<t zieml gestern Abend

telfah heiter. Die Froflgrenze läuft en Grenze entlang, in Ostdeuts&land ih strenge Kälte, Breslau hatte magnetische Störung.

Deutscze Seewarte.

9} Theater - Anzeigen.

Böniglicze Schauspiele.

haus. 43. Vo 5 Akten na<

und Michel Carré. Musik von (Sounod.

von P. Taglio

Mitiwoch: Opern- rstellung. Margarcthe. Oper in (GSoethe's Faust, von Jules Barbier e : Ballet nt. (Margarethe: Mad. Albani, K.

Kauimersängerin, als vorlezte Gastrolle.) Anfang C Ge Dre Schauspielhaus: 46. Vorstellung. Neu einstudirt:

Gegenüver. In Scene gese Beseßung:

Lustspiel in 3 Akten von R. Benedix. pt vom Direktor Deetz. Amalie von Wahren, Wittwe, Fr.

Seebach, Ghrenmitglicd der Hoftheater von Han-

nover und Cob

Nichte, Fcl, Ddikon.

Keßler. Hart

urg-Sotbha, ais Debut. CEdwina, ihre ) i. Leopold von Hausner, Hr. lieb, Goncertmeister, Hr. Oberländer.

Wolfgang, Hartlieb's Pflegesoha, Frl. Conrad. Diener, Hr. Berthold. t

Zun Schl

uz: Kleine Mißverständnisse.

Schwank in 1 Att, nah dem Englischen von Alexander

Bergen. Anfa Donnerstag

Carmen.

des Prosëper

Ludovic Halévy

nd e E

«Opernhaus. 44, Vorstellung.

Over in 4 Akten, nah einer Novelle

Mérimée, von Henry Meilhac und Musik von Georges Bizet. Tanz

von P. Taglioni. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus.

von Mesfina Trauerspiel in lung gehörige 7 Uhr.

Deuisches Clavigo. Donnerstag:

Freitag: Don Carlos,

Wallner - Mittwoch : hofer: Zum 1

47, Vorstellung. Die Braut , oder: Die feindlichen Brüder. 4 Akten von Schiller. Die zur Hand- Musik von B. A. Weber. Anfang

Theater. Mittwoch: Weiße Nofen.

Der Provepfeil. Theater. Direktion W. Hasemann

Gastspicl des Herrn Felix Schweig- 2, Male: Unser Doctor. Volksstück

mit Gesang in 4 Akten von Leon Treptow und S. Herrmann. Mit theilweiser Benußung eines alten

franzößschen Stoffes. Musik von Fr. Noth. d)

Donnerstag :

Victoria-T

Dieselbe Vorftellung.

heaier. Mittwoch: 16. Gastspiel

des Meininger Hoftheaters. Zum 15, Male: Die Jungfrau von Orleans.

Donnerstag:

Friedrich

Die Jungfrau von Orleans.

- Wilhelmstädtishes Theater.

Direktion: Julius Frißs<e. Chausseestraße 25—26. Mittwoch: Mit neuer Ausstattung: Zum 41. Male:

Der Hofuar

von H. Wittmanu und F. Bauer.

gesezt von Ju

r. PRomantisch - komis<e Operette nanu unl Q In Scene lius Frißshe. Musik von A. Müller

jun. Dirigent Kapellm, Federmann. Die Deko-

rationen von Theatermaler den Wiener F

Brics8<hi und Vurghard, K. K. Hof- in Wien. Die neuen Kostüme nah igurinen, vom Ober-Garderobier Fus

und der Ober-Garderobiere Frl. Springer angefertigt.

Anfang 7 Uhr Donnerstag:

.

Zum 42, Male: Der Hofnarr.

Freitag: Mit neuer Ausftattung, zum 1. Male:

Carreau - König,

A. Vanloo u

Operette in 3 Akten von nd G. Letterier.

Stinde. Musik von Th. de Lajarte.

Die neuen. Burghard. Flgurfnen.

Refidenz -

Dekorationen von Brioschi und Die ncuea Kostüme na<h Pariser

Theater. Direïtion: Anton Anno.

Mittwoch vorletzte Woche der Aufführungen von:

Eheglü.

Schwank in

(Le bonheur conjugal.)

Deuts< von Jul.

3 Akten von Albin Valabrègue. Deutsh von

Nobert Buchholz und Fr. Wilibald Wulff. Regie:

Anton Anno. Vorher auf vielseitiges Verlangen:

Zum 181. Male: Die Schulreiteriu. Lustspiel

in 1 Akt von E Pobl. Regie: Anton Anno. Donnerstag: Diejelbe Vorstellung.

Krolls Theater. Mittwo<, Nam. 34 Uhr: Einzige Matinée der Liliputaner. Zum 1. Male: Däumling, oder: Lindwurm und Menschen- (pesfer- Z6ubermär<hen in 6 Bildern von Hans

roß.

Preise der Pläße: I. Parquet 2 #, 11. Parquet 1 M 59 «5, Balkon 1 A 50 S, Loge 1 4, Entree 90 S, Kinder auf allen Pläßen halbe Preise. Villets zu baben im Kroll'shen Theater, im Œden- e und an den anderen bekannten Vorverkauf»

ellen.

Belle-Alliance-Theater. Mittwce: Enfemble- Dastspiel der Mitglieder des Friedrich -Wilbclm- städtishen Theaters. Zum 454. Male: Die Fleder- maus. Komische Operette in 3 Akten. Musik von Iobann Strauß. Anfang 7 Uhr.

Donnerstag: Die Fledermaus.

In Vorbereitung: Gastspiel der Fr. Anna Schramm und des Hrn, Eduard Weiß. Zum 1, Male: „Die Spreewälderin“\. Posse mit Gesang in 3 Akten und 5 Bildern von Eduard Jacobson. Musik von Federmann.

Walhalla - Theater. Charlottenstraße $990—92.

Mittwoh: Zum 7. Male: Josephine in Egypten. Komische Operette in 3 Aften von Paul Ferrier und Fabrice Carré. Frei bearbeitct von Ed. Jacobson, Musik von Victor Roger.

Kostüme (fämmtlih neu) na< Pariser Figurinen. Die Dekorationen (sämmtli neu) des 1. u. 2. Aktes von C. Brioshi und H. Burghart, Hoftheater- Dekorationsmaler in Wien; die des 3.Aktes von E. Falk.

Anfang 7 Uhr.

Concert - Haus. Leipzigerstr. 48 (früher Bilfe), Mittwo<h, Abends 7 Uhr: Komvonisten-Abend, unter aütiger Mitwirkung des Komponisten Herrn Emil Hartmann. Concert des Kapell meisters Hrn. Carl Meyder mit seinem aus 75 Künstlern (12 Solisten) bestehenden Orcßesters. Programm: I. Theil: Ouverture „Der Wasserträger“ von Gherubini. Allegretto aus der Sinfonie Nr. 8 von L. van Beethoven. Andante und Finale aus der D-dur-Sinfonie von Haydn. 11. Theil unter Leitung des Komponisten Hrn. Emil Hartmann: e Hakon Jarl“, svmphonishe Dichtung (Novität), \fandinavis<he Volksmußik, Orchester-Suite Nr. 2: a. Dans, Op. Skjicemtewise (Tanzweise), b. En Sommerdag (Liebeslied), e. Halling, Ov. Gölstring (Norwcgischer Tanz), d. I Möllen (In der Mühle), e. Dans, Op. Vise (Tanzweise) von (Fmil Hartmann. „Im Mondschein“, Introduktion und Valse (Novität), von Emil Hartmann. [I]. Theil: Ouverture-z. Op. „Der Freishütßz"“ von C. M. von Weber. Largo aus dem Quartett D-dur von Haydn. Marsch-Athalia von Mendeléfohn.

Rauchen ist nur in den Nebensälen, 2. Rang und Tunnel gestattet.

Donnerstag: Gesells<haft3 - Concert. Anfang 7 Uhr. i

Am Dienstag, 22. Februar (Fastnacht), findet in den Gefamtmträumen des Concerthauses der zweite und leßte

Subscrivtious-Ball

statt, zu welchem Villets à 3 Æ nur gegen Zeich- nung in die im Bureau des Hauses ausliegende Lifte, welche bei einer bestimmten Anzahl von Theil- nehmern ges{loßen wird, ausgegeben werden. Logen und Nischen im großen Saale werden von 5 resp. 10 Personen ab reservirt und Bestellungen darauf entgegen genommen. Am Ball-Abend selbst findet ein Billet-Verkauf nicht \tztt.

Circus Renz. Marktballen. Carlftcaße.

Mittwoch: Abends 7 Ube: Große Komiker-Vor- stellung, unter Mitwirkung sämmtlicher Clewns de Sesellshaft, in ihxen neuen komishen Enutrées und öIntermezos8 Sanz neu arrangirt: Ein Carneval auf dem Eise. Ausstaitung2-Panto- mime. Die außerordentli<ßen Tremvlinsprünge über 7 Elephanten. Prinz Carneval und sein Gefolge, komisch - equestrisce Vorführung von 10 arabischen Hengsten, dressirt und vorgeführt von Hrn. Franz Renz. „4 Syring-Clowns.* Das Scbulpferd „Borarx*, dressirt und geritten von Herrn J. W. Hager. Auftreten einer Damen- Kavelle,. „Angôt-Quadrille*, geritten von 4 Damen und 4 Herren. 6 Pierrots, komisches JIntermezzo. Mr. Clkarlton mit feinen zwei dressirten Nigolos (Esel), „3 Nationen“, NReit- scene yon Hrn. Wells, Auftreten der vorzüg- lichsten Reitkünftlerinnen und Reitkünstker.

Donnerstag: Vorstellung.

Sountag: 2 Vorstellungen.

Der Circus ist gut geheizt. E. Neuz, Direktor.

10) Familien - Nachrichten.

Verklobt: Frl. Ehrengard von Steinaecker mit Hrn. Licut. G. von Trotha-He>lingen (Burg Brumby). Frl. Hedwig von Fran>enberg- Proschliß mit Hrn. Sec.-Lieut, Mar Schulen- burg. Frl. Melanie Eyfscnhardt mit Hrn. Dr.

(T. Le

Verehelicht: Hr. Seminarlehrer E. Tismer mit Frl. Eugenie Knop (Oranienburg—Berlin).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Ober-Steuerkontrol. Harling (Wunsdorf). Hrn. Frhrn. G. Mar- \<hal> (Hutlof). Hrn. Hauptmann a. D. Ulrich von Lemke (Wernigerode). Hrn. Landrath Weidlich (Merseburg). Eine Tochter: Hen. Bürgermeister Müller (Beutben O.-S<hl.). Hrn. Prem.-Licut. Wilh. von Otterstedt (Gera). Hra, Pastor Ad. Müller (Soltnitz).

Gestorben: Hr. Ober-Telegraph:-Assistent Mar Beneke (Berlin), Hr. Rehnungs-Nath L. Poppe (Berlin). Hr. Major a. D. Wilh. George (Bückebucg). Hr. Legations-Rath Thb. von Bernhardi (Kunnerédorf b. Hirschberg in S(l.). Hr. Oberst-Lieut. J. von Gustorf.

r. Geh. Justiz-Rath H. Pilet (Posen). Hr. Baurath a. D. Gerig (Osnabrück).