1887 / 42 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Petroleum. (Naffinirtes Standard wbite) per 100 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Ter- quine still. Gekündigt Ctr. Kündigungs-

preis H Loco —, per diesen Monat bez., ver Februar-März —, ver März-Aprii —. per April-Mai —, per Mai:Juni —, ver Juni-Juli —, per Juli- Augauït —, per September-Oktober —.

Spiritus per 100 1 à i00% = 10009 18/6. Termine böber. Gekündigt 1. Kündigungspreis M Loco mit Faß —, ver diesen Monat und per Februar-März 36,6—36,8 bez., ver März- Avril —, per Apri!-Mai 37,4—37,8—37,7 bez., ver Mai-Jani 37,7—38,0 bez., per Juni-Juli 38,4—38,7 bez., per Juli-Auguît 39,2—39,4 bez., per Auguíît- Sinmes 39,6—39,9 bez, per September-Okto-

r —.

Spiritus rer 100 1 à 100% = 10000 9/5 loco obne Faß 36,7 bez.

Wetizeninchl Nr. 90 23,00—21,75, Nr. 0 21,50 bis 19,20 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt.

Roggenmebl Nr. 0 u. 1 17,75—16.75, do. feine Marfena Nr. 0 u. 1 19,00—17,75 bez. Nr. 0 1,75 M bsber als Nr. 0 und 1 pvr. 100 kg br. inkl. Sad.

Bericht der ständigen Deputation für den Eier- handel von Berlin. Normale Eier je na< Qualität oon 2,80—2,95 Æ pro S<ho>k. Aus/'ortirte, kleine Waare je na< Qualität von 2,15—2,30 4 per Scho>k. Weichend.

Verlin, 17. Februar. Die Waarenbörse bleibt andauernd fehr ruhig; nur ganz vereinzelt werden Abschlüsse bekannt. Die Tendenz erschien nit gerade matt, aber weniger günstig als in den letten Tagen. Im Ledermarkt bleibt die Stimmung fest bei mäßigen Zufuhren. Fahlleder und braune Kipse bei stetigen Preifen in guter Frage. Provisionen ruhig. Für Butter haben die besseren Hamburger Berichte au<h bier eine günstige Stimmung bervorgerufen, doch blieben die Preise bisher unverändert, da das Consumgeschäft niht an Leben gewinnt. Feine rein- \hme>ende Qualitäten kommen schr wenig vorz der

größte Theil der Zufubren besteht aus ab- fallender Waare, die billig verkauft werden muß. Für Landbutter werden von einigen

Produktionshändlern höhere Preise verlangt. Mar- garin- und Kunst-Mischbutter flauer und etwas billiger. Schmalz sehr fest und lebhaft. Kartoffel- stärke und Kartoffelmebl fester und in besserer Nach- frage. Kaffee und Zu>er unverändert. In der Textilbranche bleibt es ill. Wollene Garne fest und rubig; baumwollene Garne unverändert und weniger lebhaft. Italienishe Seide gefragt. Verlin, 16. Februar. Marktpreise naG Ermitte- lungen des Königlichen Polizei-Präsidiums. Höchste [ Niedrigste

Preise.

Per 100 kg für: t | M | 2 Weizen gute Sorte . 17 40116 | 80 Weizen mittel Sorte 16 | 50115 | 90- Weizen geringe Sorte . 1 G0 O Roggen gute Sorte . 1330113 | Roggen mittel Sorte 13 | 20112 | 90 Roggen geringe Sorte . 19, 1012| 70 Gerste gute Sorte 19*| 117 | 70 Gerste mittel Sorte . 15 | 80 114 | 50 Gerste geringe Sorte 12 | 50 111 | 20 B gute Sorte. . 14 | 113 |

afer mittel Sorte . 12 | 7012 | 30 Hafer geringe Sorte . S S ELO | 90 O C50 O 20 Erbsen, gelbe zum Kochen . 40 | 120 | Speisebohnen, weiße . : 40 |— 1 24 | O30 K D260 Rindfleisch von der Keule 1 kg Aa Baudhfleisch 1 kg . 1/20 | 80 Swweinefleish 1 kg. A Kalbfleish 1 kg . Too Hammelfleish 1 kg . O WUcC r 1 Ko 2/80) T 80 Eier 60 Stü>. 4|—]1 3/2 Karpfen 1 kg . 2A Aale e 2/600 120 Per S 20 ete , O L Barsche , 1/40] | 80 U 21 Bleie L 1 | 20} | 60 bier. S S3 | Stettin, 16, Februar. (W. T. B) Getreide- marfi. Weizen matt, loco 158,00 162,00, pr. April-Mai 163,00, pr. Mai-Juni 165,00, Roggen matt, loco 1195—122, pr. April-Mai

126,00, pr. Mai-Juni 126,50. Rübsl matt, pr. April-Mai 45,00. Spiritus unverändert, loco 35,80, pr. Februar 35,80, pr. April-Mai 36,90, pr. Juni- Zuli 37,80, Petroleum loco 11,40,

Posen, 16. Februar. (W. T. B.) Spiritus {eco ohne Faß 34,90, pr. - Februar 34,80, pr. bete 39,30, per Juni 36,80. Gekündigt I. al E, * E

Breslau, 17. Februar. (W. T. B.) Getreide- markt. Spiritus pr. 100 1 100% pr. Februar 39,20, do. pr. April-Mai 36,10, do. pr. Juli-August 37,70. Weizen —. Roggen pr. April-Mai 126,50, do. pr. Mai-Juni 129,50, do. pr. Juni-Juli 131,00. Rübsl loco pr. Februar 45,50, do. pr. April - Mai 46,00, Zir2: Ruhig, fest.

Käu, 16. Febuuar. (W. T. B) Getreide- marftt, Weizen loco hiesigec 17,75, fremder 1825, pr. Mêcz 16,80, pr. Mai 17,45. Roggen loco hiesiger 14,50, pr. März 12,80, pr. Mai 13,20. Hafer loco 14,00. Nüböl loco 24,40, pr. Mai 23,80, pr.

e e. Feb : „Bremen, 16. Febvear. (W. T. B.) Petroleum «Schlußbericht)s€wächer. Standard wbite loco 6,19Br.

Sanzburg, 16. Febrrar. bent Getreide-

marft. Weizen loco ruig, holsteinisGer loco 168,00 —172,00, Roggen loco rubig, med>lenburgischer Toce 132-—136, ruf. loco rubig, 102,00—104,00. Hafeæ flau. Serste still. Nüböl fest, loco 434. Spi- xitus Zeblos, pr. Februar 24 Br., pr. April-Mai 24 Br., pr. Mai-Juni 244 Br., pr. Iuti-August 294 Br. Kaffee matt, Ums«s Sa>. Petroleunr zatt, Standard white loco 6,25 Br., 6,15 Gd., pr. Februar 6,10 Gd., pr. August-Dezember ——. ien, 16. Februar. Gs T. B.) Getreide- marft. Weizen pr. Früßjahr 9,37 Gd,, 9,42 Br. pr. Mai-Juni 9,43 Gd., 9,48 Br., vr, Herbft 9,07 Gd,, 9,12 Br. Roggen pr. Frühjahr 7,15 Gd., 7,20 Br., pr. Mai-Juni 7,22 Gd., 7,27 Br,, pr. Herbst 7,05 Gd., 7,10 Br. Mais pr. Mai-Juni

6,56 Gd., 6,61 Br., pr. Zuli-Aug, 6,65 Gd., 6,70 Br. Hafer pr. Cntie 7,03 Gd., 7,08 Br., pr. Mai- Juni 7,10 Gd., 7,15 Br.

Peft, 16. Februar. (W. T. B.) Produkten- markt. Weizen loco rubig, pr. Frühj: $,98 Gd., 9.00 Br., pr. Herbsi 8,84 Gd., 8,86 Br. Hafer —. Mais pr. 1887 6,23 Gd., 6,25 Br. Kohlraps pr. August-September 11} à 114.

: Bansbervain, 16. Februar. (W. T. B.) Banca- ginn 61.

Amsterdam, 16. Februar. (W. T. B.) Ge- treidemarkt. Weizen auf Termine ges<äftslos, pr. Mai —. Roggen loco flauer, auf Termine geschäftslos, pr. März 122 à 123, pr. Mai 125 à E adl loco 233, pr. Mai 232, pr. Dezem-

er 234.

Antwerpcn, 16. Februar. (W. T. B.) Petro- leummarkt (Sc(hlußberi{t). Raffinirtes, Type weiß, loco 16 bez., 164 Br., pr. März 154 Br., pr. Mai 154 Br., pr. September-Dezember 16+ Br. Weichend.

London, 16. Februar. (W. T. B.) Havanna- mer Nr. 12 127 nominell, Rüben-Robzu>er 102 rubia.

London, 16. Februar. (W. T. B.) Getreide- marft (Schlußbericht). Fremde Zufubren seit leßtem Montag: Weizen 17460, Gerste 760, Hafer 39 940 Qrt.

Sämmtliche Getreidearten sehr Preise zu Gunsten der Käufer.

Liverpool, 16. Februar. (W. L. B.) Baum- wolle (Sówlußbericht). Umsas 10 000 B., davon

rubig, träge,

för Spekulation und Export 1000 B. Amerikaner ruhig, Surats zu Gunsten der Käufer. Dhollerah good fair 315/16, do. fine d. Middl. amerik.

Lieferung: Februar 57/64 Käuferpreis, Februar-März 57/64 do., März-April 5F Verkäuferpreis, April-Mai 59/64 Käuferpreis, Mai-Juni 5/64 do.,, Funi-Juli 51/64 Verkäuferpreis, Juli-August 515/64 Werth, August-September 517/644 do.,, September-Oktober 53/16 d. Verkäuferpreis.

Glasgow, 16. Februar. (W. T. B) Rob- eisen. Mired numbers warrants 43 sh. 3 d.

Leith, 16. Februar. (W. T. B.) Getreide-

markt. Alle Getreidearten verna<lässigt. Preise zu Gunsten der Käufer. Paris, 16. Februar. (W. T. B.) Robzu>er

88 9 behauptet, [oco 27,75—28. Weißer Zudcer ruhig, Nr. 3 pr. 109 kg pr. Februar 32,50, pr. März 32,75, pr. März-Auni 33,25, pr. Mai- August 33,75, Paris, 16 Februar. (W. T. B.) Getreide-

markt. Weizen ruhig, pr. Februar 22,60, pr. März 22,90, pr. März-Juni 23,60, pr. Mai- August 24,30. Mehl 12 Marques ruhig, pr.

Februar 51,30, pr. März 52,10, pr. März-Juni 93,00, pr. Mai-August 54,00, Rüböl träge, pr. Februar 56,75, pr. März 56,75, pr. März-Juni 96,29, pr. Mai-Auguft 55,00. Spiritus rubig, pr. Februar 40,25, pr. März 40,75, pr. März- April 41,00, pr. Mai-August 42,50.

New-York, 16, Februar. (W. T. B.) Waaren- beri<ht. Baumwolle in New-York 94, do. in New-Orleans 9. Raff. Petroleum 709% Abel Test in New-York 64 Gd., do. in Philadelphia 6% Gd. Rohes Petroleum in New-York D. 6 C. do. Pipe line Certificates D, 61è C. Mehl 3 D, 40 C. Nother Winterweizen loco D, 90 C,

pr. Februar D. 89% C, pr. März D. 89s C., pr. Mai D. 913 C. Mais (New) 482. Zudker (Fair refining Muscovados) 42/16. Kaffee

xairbanks 7,40, do. Robe und Brothers 7,45. Spe> (s. Getreidefracht 33. y

Verlin, Central - Markthalle, 16. Fes bruar. Bericht des städtishen Verkaufsvermittlers I. Sandmann. Butter. (Reine Natur- butter.) Feinste, fris<he, haltbare Tafelbutter (bekannte Marken) Ta. 110 115, frishe rein- \<me>ende Tafelbutter Ila. 100—108, Tisch- butter IIla. 83—100, gewöhnliche Butter IV a. 72 —983, Koch“ und Balkbutter V a. 60—72, geringste Sorten, Standbutter VI a. 40—60. Auktion täglich 10 Uhr Vorm. In der Auktion zeigte ih rege Kaufluft zu guten Preisen ; die Zufuhren reiten nicht aus, die Nachfrage zu befriedigen, und ist eine kleine Preissteigerung zu bemerken. Eier 2,90—2,95, Kalkeier 2,70 per Sho>k. Kibißeier auf Lieferung sehr gesucht. Käse. I. Emmenthaler 70—75, Schweizer 1. 56—63, 11, 50—55, III. 30—48, [ ]Backstein L. fett 18 22, J, 10—16 M Limburger I. 28—32 M, II. 18—22 4, Rhei- nisher Holländer Käse 45—58 M, e<ter Holländer Käse 60—65 4, Edamer I. 65—70, II. 56—58 M Schweizerkäfe sehr begehrt. Geflügel ges{ladtet. Junge Gânfe 5,00— 10—12 pr. St>. Fette Gânse, 3—10 Pfund s{<wcr, 50— 60 . „ette Enten 60—70 4 per Pfd. Fette Puten 70—90 per Pfd. Tauben 30—50 4, Poularden 2—4,50—6 46 Hühner 1—1,70 , Kapaunen 2,00—2,80 6 Gänsebrüste 1,00—1,50 4 per Pfd. Gänsekeulen 40—50 4 pr. St, Mageres Geflügel {wer verkäuflih. Geflügel lebend. Junge Gânse 10—12 Hühner 1,00—1,50. Auktion täglih um 6 Uhr Nachmittags. Größere Zufuhren sehr erwünscht, Nach fetten Puten, Hühnern und allem jungen Geflügel ist große Nachfrage. ild, männlihes. Reh- béde Ia, (junge, feisie, gut ge\schossene) 90—105 , Ta. (fehr starke und fehlerhaft zerschossene, geringe) 85—90 g, Nothhirsche Ja. 43—55, Isa. 38—43, Damwild I. 50— 60, Ila, 30—50 S pr. Pfd. Wilds<wein 40—50, /90—958, 60—75 S per Pfd., Fasanen- häâhne 3,€0 5,00 M, Rennthierfleis<h 50—60 P) per Pfund. Wildauktion tägli um 6 Uhr Nachmittags. Große Nachfrage na< Hochwild. Fleis. Regelmäßige Sendungen erwüns<t. Rinder- viertel 28—36—45, Kälber im Fell 28—43—50, Ham- mel 30—36—41, Schweine 40—45—59 S pr. Pfd. Geräuterte und marinirte Fishe: Auktion täglib um 5 Uhr Nachmittags. Bratheringe pr. Gaß 1,25 150 M Russishe Sardinen 1,20—1,80 M, Büdkllinge 1,00—2,50 6 per 100 St>. Sprotten 0,60—1,50—2,00 A per Kiste. Rau<haal 0,90—1,10 A per Pfd. Ost’ee-Räuher- las 1,00—1,30 M. Fische. Hehte 30—50 per Ctr. Karpfen 35—H$4er 40—5 8M, Bleie 15—20—30M4

Pairs Rio-) 143. Schmalz (Wilcox) 7,99, do.

E <DVlld,

per Ctr. ander 30—60—809 i

1,20—1,50, E 1,00—1,30, Sliolle Ote Stellfish 10—25, Kabliau 15——25, Dorsch 10—20' Vas 0,90—1,10. Aal 0,60—0,80. Sgleie 3060 -Obstund Gemüse. Birzcen 10—20 A, feinste Sorten

20-—59 M, Aepfel 6—10 A, Tafeläpfel 10— feinste Sorten 20—46 4, Wallnüßse 10—26 f

Haselnüsse 18—25 Æ pr. Ctr. Apfelsinen 12— 20 M, Feigen 18—20 A Citronen 8—16 A, Maronen 10 Æ pr. Ctr. Weißfleischige Speisekartoffeln 3,60— 3,80 Zwiebeln 4,00— 6,00 Æ pr. 100 kg. Blumenkohl 20—409 M pr. 100 St>., Kohlrüben 1,50—2,00 Æ pr. Ctr. Preiéänderungen: Butter. TIITa 83—100, IVa (2—83, Va 60—73 S pr. Pfd. Eier 290— 295 pr. Scho>. —Geflügel. Junge Gänse 5—10— 12 Æ per Stü>k. Fette Puten 70—90 4 pr. Pfd. Wild. Rebbö>e Ia 90—105 4, Ila 85—90 pr. Pfd. Ostsee-Räucherlaßs 1—1,30 4 per Pfd.

Generalversammlungen. 1. März. Norddeutsche Hagel - FerNSertngs- Gesellschaft. Ord. Gen.-Vers. zu Berlin. 2. Sächsische Vieh-Versicherungs-Bauk zu Dresdeu. Ord. Gen. - Vers. zu Dresden.

3, Magdeburger Feuer : Versicheruugs- Gesells<haft. Ord. Gen. - Vers. zu Magdeburg.

4. , Magdeburger Rück - Versicherungs- Aktien - Gesellschaft. Ord. Gen.-Vers. zu Magdeburg.

9. e Consolidirte Redeuhütte. Außerord. Gen.-Vers. zu Berlin.

7. Dertsche Continental - Gas - Gesell-

schaft. Ord. Gen.-Vers. zu Dessau.

Wetterbericht vonz! 17. Februar,

8 Ubr Morgen 3, |SSE| (228 SES| ESS Stationen. | #2= | Wind Wetter. | L [|] 7E) 25 2 B A2 Di S | S Mullaghmore | 767 SSW 5 bede>t 9 Aberdeen .. | 769 |SSW 2wolkig 3 Christiansund | 767 WSW 8 Regen 3 Kopenhagen . | 777 |SSW 2Dunsl —4 Stockholm . | 772 WSW 2 beiter —6 Haparanda .| 757 W 4 wolkenlos | —1 Moskau... | 782 |\WSW 1'wolkenlos | —18 Corf, Queens- |

town c. | A. |GW 3 Regen 7 Bit. e 2 wolfenlo8 0 Deb. 6 C8 ¡OSO 1 wolkenlos | —d5 Sylt .…..| 775 S 2 wolkenlos | —6 Hamburg .. | 776 |SO 2 wolfenlos | —8 Swinemünde | 778 |S 1 wolkenl.1) | —10 Neufahrwafser| 777 W 1'bededt —4 Memel. |_ 777 WNW 2wolfg | —2

Paris 771 NO 2 wolkenlos | Münster 774 |NO 1 wolkenlos | —8 Karlsruhe ,, | 772 |[NO 2 wolkenlos | —9 Wiesbaden . | 775 |O 2 wolfenlos | —7 München .. | 771 O 4 wolkenlos | —15 Chemniß .. | 777 | till wolkenl.2) | —12 Berlin... | 777 |OSO l1heiter | —10 Wien... . 775 [N 1 wolfenlos | —12 Vreslau .… . 777 SO 2 wolkenlos | —13 Iled'Aix .. | 770 [NO 5 wolkenlos | —3 Nizza ..….. | 766 | still'halb bed. | —1 Triest... . | 770 |ONO T7wwolkenlos | —6

G: 2) Dunst, Reif.

kala für die Windstärke: 1 = leiser Zug,

2 = leiht, 3 = s{<wa<, 4 = mäßig, 5 = fris, 6 = start, 7 = steif, 8 = ftürmis<, 9 = Sturm, 10 = ftarfer Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 =

Orkan. Vebersiht der Witterung.

Das baromectrisWe Maximum lieat über dem Mittelmeer, Depressionen vorüberziehen, die jedo Wind und Wetter über Mitteleuropa nit beein- flussen. Ueber lezterem Gebiete dauert die ruhige, falte trodene fast wolfenlose Witterung fort. Ueber Central-Curopa hat der Frost weiter zugenommen, in Münden liegt die Temperatur 15 Grad unter dem Gefrierpunkte und 13 Grad unter der normalen. Triest meldet Minus 52, Lisina Minus 124 Grad. Dagegen über ganz Norwegen bis weit über den N binaus berrs{<t Thauwetter. Jrland errsht Regenwetter bei erheblicher Erwärmung.

Deutscve Seewarte.

E T T 9) Theater - Anzeigen.

Königliche Schauspiele. Freitag: Opern-

haus. 45. Vorstellung. „Johann von Lothringen.

Oper in 4 Akten. Dichtung von Louis Gallet und Eduard Blau. Deuts von Ferdinand Gumbert.

Musik von Victorin Joncières. Ballet von Ch. Guillemin. Anfang 7 Uhr. : G Schauspielhaus: 48. Vorstellung. Gegenüber.

Lustspiel in 3 Akten von R. Benedir. In Scene ge- seßt vom Direktor Deeß. Zum Sgwluß: Kleine Mißverständnisse. S<hwank in 1 Akt nah dem Englischen von A. Bergen. Anfang 7 Uhr. Sonnabend: Opernhaus. 46. Vorstellung. Lohen- griu, Romantische Oper in 3 Akten von R. Wag- ner. (Elsa: Mad. Albani, K. Kammersängerin, als leßte Gastrolle.) Anfang 6x Uhr. Erhöhte

Preise.

Schauspielhaus: 49. Vorstellung. Die Rangzau. Schauspiel in 4 Akten von Er>mann - Chatrian. Deutsh von Karl Saar. ug Scene geseßt vom 7 Uhr.

Dircktor Deeß. Anfang

Deutsches Theater. Freitag: Don Carlos, Anfang 6X Ubr. S L D Weg zum Herzen. onutag: Die v ä . - liebe, at R ermählten Jugend Die näthste Aufführung von

1 Nomeo Julia“ findet am Montag statt. n

Sue Ly Sees, Direktion W. Hasemann.

reitag : astsviel des Herrn Felix Shweig-

hofer: Zum 14, Male: Unfer Doctor. Volksstück

mit Gesang in 4 Akten von Leon Treptow und S.

Herrmann. Mit theilweiser Benußung eines alten

französischen Stoffes. Musik von ör. Noth. Sonnabend: Dieselbe Vorstellung.

Victoria-Theater. Sreitag: 18. Gastspiel des Meininger Hoftheaters. Zum 18. Male: Die

Jungfrau von Orleans. Sonnabend: Die Jungfrau von Orleans.

Triedrih - Wilhelmstädtishes Theater Direktion: Julius Frißsbe. Chausseestraße 25—;

Freitag: Mit neuer Ausstattung, zum 1. M; Carreau - König, Operette in 3 Akten A. Vanloo und E. Letterier. Deuts von J Stinde. Musik von Th. de Lajarte. Jn Scene seßt von Julius Frißsche. Dirigent Kapellmei; Federmann. :

Die Dekorationen von Brioshi und Burgk: Die neuen Kostüme na< Pariser Figurinen.

Sonnabend: Carreau-König.

Residenz - Theater. Direktion: Anton Ani :

Freitag (vorleßte Woche der Aufführung Eheglü>. (Le bonheur coojugal.) Schwark, 3 Akten von Albin Valabrègue. Deuts -

Robert Buchholz und Fr. Wilibald Wulf. Ne; Anton Anno. Vorher auf vielseitiges Verlang; Zum 183. Male: Die Schulreiterin. Lustiy in 1 Aft von E. Pohl. Regie: Anton Anno. Sonnabend: Diejelbe Vorstellung.

Krolls Theater. Dienstag: Letter diesjähri: Grand Bal masqué et paré. ] Herren-Billets à 3 4, Damen-Billets à 2,5 vorher zu haben an der Kasse, bei den Herren Bz Unter den Linden 46, Lindenberg, Leipzigerstr. 5 Schottenfels, Unter den Linden 64 und an der Kz Am Ballabend tritt der Kassenpreis von 4 r 3 M ein. | Reservirte Logen sind son jeßt an der Kass haben. F

Belle-Alliance-Theater. Freitag: EnfemtŸ Dastspiel der Mitglieder des Friedrih-Wilbe[L städtischen Theaters. Zum 456. Male: Die Flede maus. Komische Operette in 3 Akten, nah Milt und Halévy bearbeitet von C. Haffner und R. Gend Musik von Johann Strauß. Anfang 7 Uhr.

_ Sonnabend: Erítes Gastspiel der Fr. AnÈ Schramm und des Hrn. Eduard Weiß. Zuf 1. Male: „Die Spreewälderin“, Posse Gesang in 3 Akten und 5 Bildern von Edu: Jacobjon. Musik von Federmann.

Walhalla - Theater. Charlottenstraße 90— » Freitag: Zum 9. Male: Josephine Ÿ Egypten. Komische Operette in 3 Aften 11 Poi Ferrier und Fabrice Carré. Frei bearbeitet von Jacobson. Musik von Victor Noger. Æ Kostüme (säâmmtlih neu) na< Pariser FigurinŸ Die Dekorationen (fämmtlih neu) des 1. u. 2 Ak von C. Briosci „und H. Burghart, Hoftheat Dekorationsmaler in Wien; die des 3. Aktes von E. Fall Anfang 7 Uhr. A Sonnabend: Josephine in Egypten.

Concert - Haus. Leipzigerstr. 48. Täglich : Ka Meyder-Concert. Orchester von 75 Künstlern (! Solisten). Streich-Orchester 50 Künstler.

Im Abonnement 5 Billets 3 M, 30 Conce Person à 10 , 2 Personen 18 4

Rauchen ist nur in den Nebensälen, 2. Tunnel gestattet. Anfang 7 Uhr.

Am Dienstag, 22. Februar (Fastna<t), findet den Gesammträumen des Concerthauses der zwei

und letzte

- Subscriptious-Ball / statt, zu welchem Billets à 3 4 nur gegen Zei nung tn die im Bureau des Hauses ausliegende Liff welche bei einer bestimmten Anzahl von Thel nehmern ges{lossen wird, ausgegeben werden. Loi und Nischen im großen Saale werden von 5 reis 10 Personen ab reservirt und Bestellungen darf entgegen genommen. Am Ball-Abend selbst finds ein Billet-Verkauf nit statt. 0

Circus Renz. Markthallen. Freitag, Abends 7 Uhr: Novität! Vacchus und Gambrinus, od «Der Sieg des Champagners*. Komishe Pan mime mit Tänzen und internationalen Char bildern, arrangirt und in Scene geseßt vom rektor E. Renz. (Gesezlih ges<ütßt!) „D und „Merkur“, Fu{shengste, dressirt und vorgefütß von Herrn Franz Renz. Die Fahrschule, gerittÆ von Herrn I. W. Hager. Grande ContredanŸ français, geritten von 12 Herren, angeführt v Herrn Franz Renz. „Cobham“ und „Kirbil englishe Vollblutspringpferde, geritten von Clotilde und Georg Hager. eEmir“, Mo \{immelHengst, dressirt und vorgeführt von Her Franz Renz. Miß Claire. Auftreten der künstlerin Mlle. Adèle, der Reitkünstler Mr. Batt Mr. Permané und Mr. Gassion. Mr. i Tbompfon mit seinen 7 großartig dressirten indis Elephanten. 4 Sonnabend: Gala-Vorstellung. 2 Sonntag: Zwei Vorstellungen. Um 4 Uhr Naé mittags (ein Kind frei): Auf vielseitiges Verlan Eiu Carneval auf dem Eise. Ausstattu Pantomitine. Neues Programm von 15 Clo Um 7+3 Ubr Abends: Große Ertra-Vorstellune. Der Circus ist gut geheizt. M8 E. Renz, Direktor.

Rang u

Carlftrafß

5

10) Familien - Nachrichten.

Verlobt: Frl. Margarethe Gumpert mit Hrd Rechtsanwalt Dr. Felix Seelig (Brandenb a. H.— Königsberg i. Pr.) Frl. mann mit Hrn. Rittmeister von Naßmer (Bra \<weig). Frl. Elisabeth de Weldige mit HrF Apotheker Mar Brinkmann (Osterwiek i. W.-2 Borken i. W.). Frl. Bertha Meyer mit H Architekt Ad. Ma (Kannstadt-Nheine>—Ludw burg). Frl. Clara Stresemann mit Hrn. R Baumeister Otto Kamed>e (Berlin—Magdebur(

Verehelicht: Hr. Hof-Zahnarzt Dr. ZimmermaF mit Frl. Margarethe Kobelius, S

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Hauptm. A. v König (Havelberg). Eine Toter: Hr Licut. von Cleve (Schwedt a. Sn Zwil l R Hrn. Apotheker Schüle (Neunbuc®

v. W.). ; Gestorben: Fr. Assistenzarzt Dr. Olga PfitcÎ geb. Fran> (Königsberg L Pr.) Gr, Feri meine Ce : T a D Hr. Rittmeistà a. D. ¿ V: a iegniß). Hr. Ok Appell.-Rath z. D. und Sarerber T6 voY

Wedderkoy (Oldenburg).

Königlich Preußis

5

M 42.

Deutscher Re

chs-Anzeiger

—FE

Das Abonnement beträgt vierteljährlih 4 A 50 . Alle Post - Anstalten nehmen Bestellung an; für Berlin außer den Post - Anstalten auh die Expedition

SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelne Nummern kosten 25 4.

M32

S ——

8

dei 18, Februar, Abeuds.

Berlin, Freitag,

Se. Maje

stät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Hauptmann a. D. Bohres zu Dortmund, bisher von der Dana des 2. Bataillons (N) 3. West-

fälishen Landwehr-Regiments Nr. 16, den Rothen A

ler-Orden

vierter Klasse; dem bisherigen Träin-Jnspecteur, General- Lieutenant z. D. von Kuylenstjerna, den Stern zum Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse; dem ordentlichen Professor der Theologie an der Universität zu Berlin, D.Steinmeyer, den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse;

sowie dem Polizeidiener a. D. Mahnke zu

aßzeburg im

Kreise Herzogthum Lauenburg das Allgemeine Ehrenzeichen zu

verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : Allerhöhstihrem Ober-Hof- und Haus-Marschall Grafen von Perponcher-Sedlnißky, sowie dem Geheimen Regie- rungs-Rath Wettendorff, bisher in Konstantinopel, die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen fremdherrlichen

Jnsignien zu des Kaiserlich Sonne, Letzte Jmtiaz-Orden

ertheilen, und zwar Ersterem: des Großkordons japanischen Verdienst-Ordens der aufgehenden

rem: der dem Großherrlih türkischen Nischan- affiliirten Medaillen in Gold und in Silber.

Se. Maje

den nahbenannten

Deutsches Reich.

stät der Kaiser haben Allergnädigst geruht : Beamten des Auswärtigen Amts, und

‘expedirenden Sekretär Ritter, sowie

: - dem Geheimen j Geheimen Sekretär und Chiffreur Oehlandt den

Charakter als

Nachdem

Hofrath zu verleihen.

das Kaiserliche Vize-Konsulat in Lillesand

(Norwegen) aufgehoben und der den gleichnamigen Zollstätte- Distrikt umfassende Amtsbezirk desselben dem Vize-Konsul in

Grimstad zugewiesen worden ist, J. A. Henschien zum Konsular-

betreffend

Auf Gru betreffend die

2 der Leßtere den eue genten in Lillesand bestellt.

Bekanntmachung, Kraftloserklärung von Werthpapieren.

nd des $8. 27 des Geseges vom 8. Juli 1879, Ausführung der Civilprozeßordnung, wird ag

stehende Uebersicht der im Laufe des Jahres 1886 von elsaß- lothringischen Gerichten für kraftlos erklärten Werthpapiere hiermit öffentlih bekannt gemacht:

der durch Jahre 1886 f

geseßes vom 8. Juli 1879 fallenden Papiere.

| Bezeichn. des | [Gerichis, Da-| S tum des Aus-:

S slußurthei

S | und Afkten- |

- zeichen.

1} Amtsgericht j Straßburg. [uhrenfabrikanten August Theo- gesells<haft für Boden- 6, Juli 1886. [dor Ungerer zu Straßburg, näâm- [und

Uebersicht

Aus\{lußurtheile elsaß-lothringischer Gerichte im

ür kraftlos erklärten, unter $. 25 des Ausführungs-

Bezeichnung der kraftlos erklärten Papiere.

Bezeichnung des

[8] Antragstellers.

j

[Erben des verstorbenen Thurm-P}jandbriefe d. Aktien-

Kommunalkredit

| F. 1/86. [Tih: 1) Heinrich Ungerer, Notar in Elsaß-Lothringen | Wu Altkir<, 2) Alfred Ungerer, zu Straßburg, Ser. I j Mechaniker hier, 3) Ernestine|Litt. C. Nr. 8024 und | [Ungerer, Ehefrau von Leon Un-/8025 im Betrage von | gerer, Dr. med. hier, zu je 4, je 400 M

j jund 4) Maria Schlag, Wittwe!

j von Theodor August Ungerer,|

j ¡der Gütergemeinschaft wegen. |

Straßburg, den 11. Februar 1887.

Ministerium für Elsaß-Lothringen,

Abtheilung für Finanzen und Domänen.

Der Unter-Staatssekretär. von Mayr.

Se. Maje

Königreich Prenfsßen. stät der König haben Allergnädigst geruht :

den Landgerichts-Direktor Löffler in Essen zum Senats-

Präsidenten b zu ernennen.

ei dem Ober-Landesgericht in Königsberg i. Pr.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Königliche Akademie der Künste. Bekanntmachung. Sommerkursus der Lehranstalten für Musik.

A. Akademische Meistérshulen für musikalis<e Komposition. Vorsteher : Die Professoren Bargiel, von Herzogenberg, Ober-Kapellmeister Taubert.

Die Meistershulen haben den Zwe>, den in sie auf- genommenen Schülern Gelegenheit zu weiterer Ausbildung in der Komposition unter unmittelbarer Leitung eines Meisters zu geben. Genügend vorbereitete Aspiranten, welche \sih einem der genannten Meister anzuschließen wünschen, haben fich bei demselben in den ersten Wochen des April persönlih zu melden und ihre Kompositionen und Zeugnisse (insbesondere den Nachweis einer la aE ttlihen Führung) vor- zulegen. Ueber die künstlerishe Befähigung der Bewerber zur Aufnahme in die Meistershule entscheidet der betreffende Meister. Der Unterricht ist bis auf weitere Bestimmung

unentgeltlich. 4 B, Hohs<hule für Musik. Direktorium : Die Professoren Joachim, von Herzogenberg, Rudorff, S B Spitta.

Die Aufnahmebedingungen sind aus dem Prospekt er- sichtlich, welcher im Bureau der Anstalt, W. Potsdamerstraße Nr. 120, unentgeltlih zu haben ift. Die Anmeldungen sind [ri lich und portofrei: unter Pera0uno der unter Nr. VIII

rospekts Sngegeheien kde gu weise späteftens -bis um 8. April K das Direktorium der Anstalt, W. Potsdamer- firaße 120, zu richten.

Die Aufnahmeprüfungen finden statt:

1) für Klavier und Orgel am 18. April, Morgens 9 Uhr, 2) für Gesang am 18. April, Nachmittags 4 Uhr, ute für die Orchesterinstrumente am 19. April, Morgens r, 4) für Komposition am 19. April, Nachmittags 4 Uhr, 5) für die Chorshule und den Chor am 21. April, Mit- tags 12 Uhr. : E Die Aspiranten haben sih* ohne weitere Benachrichtigung zu den Aufnahmeprüfungen einzufinden. C. Jn stitut für Kirchenmusik, Oranienburgerstraße 29. Direktor : Professor Haupt. Zwe> der Anstalt: Ausbildung von Organisten, Kantoren wie auch von Musiklehrern für höhere Lehranstalten, insbesondere

Squllehrer-Seminare. - : : : Ausführlihe Prospekte sind dur den Direktor des Jnsti-

tuts zu beziehen. Die ea ung findet am Montag, den 18. April, Morgens 9 Uhr, im Lokale des Jnstituts statt. Der Unterricht beginnt Dienstag, den 19. April. Berlin, den 15. Februar 1887. Der Vorsitzende der musikalischen Sektion des Senats. M. Blumner.

Justiz-Ministerium.

Der Rechtsanwalt Dr. jur. Krause zu Königsberg i. Pr. ist zum Notar für den Bezirk des L Sn oiborricio zu Königsberg, mit Lieaung seines Wohnsißes in Königsberg,

der Rechtsanwalt Gül tow zu Greifenhagen i. P. zum Notar für den Bezirk des Ober: Landesgerichts zu Stettin, mit Anweisung seines Wohnsißes in Greifenhagen,

der Nechtsanwalt Werni>e in Gransee zum Notar für den Bezirk des Kammergerichts, mit Anweisung seines Wohn- sißes in Gransee,

der Rechtsanwalt Kroll in Woldenberg zum Notar für den Bezirk des Kammergerichts, mit Anweisung seines Wohn- siges in Woldenberg, und i

der Rechtsanwalt Berger in Linden zum Notar für den Bezirk oes Landgerichts zu Hannover, mit Anweisung seines Wohnsißes in Linden, ernannt worden.

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

Der Oberförster Haun zu Frankenberg ist auf die dur den Tod des Oberförsters Rumann erledigte Oberförsterstelle u Heteborn im Argen gee Magdeburg, und der Ober- förster Grüneberg zu Rothebude auf die Oberförsterstelle zu Elsterwerda im Regierungsbezirk Merseburg verseßt worden.

Die Forst-Assessoren von Raesfeld, Bertelsmann und Brettmann sind zu Oberförstern ernannt.

Dem Oberförster von Raesfeld ist die bisher hon von ihm verwaltete Oberförsterstelle Meisenheim im Regierungs- bezirk Koblenz definitiv,

e Staats-Anzeiger.

Insertionspreis für den Raum einer Druzeile 30 A È Juserate nimmt an: die Königlihe Expedition

des Deutschen Reichs - Anzeigers

nud Königlich Preußischen Staats - Anzeigers j Berliu SW., Wilhelmstraße Nr. 32. é ——_ ee e e E

1887.

dem Oberförster Bertelsmann die dur< den Tod des Oberförsters Soiné erledigte Oberförsterstelle zu Driedorf im Regierungsbezirk Wiesbaden, und

dem Oberförster Brettmann die Oberförsterstelle Rothe- bude im Regierungsbezirk Gumbinnen übertragen worden.

Dem Repetitor an der Königlichen Thierarzneishule zu Hannover, Thierarzt Gustav Vaerst ist, unter Anweisun seines Amtswohnsizes in Erfurt, die kommissarische Verwal- tung der Kreis-Thierarztstelle des Kreises Weißensee über- tragen worden.

T E

Ministerium der öffentlichen Arbeiten.

Der Königliche Regierungs-Baumeister Pfeiffer zu Sthlawe in Pommern ist zum Königlichen Kreis-Bauinspektor ernannt und demselben die Kreis-Bauinspektorstelle daselbst verliehen worden.

Bekanntmachung.

In dem kommenden Sommer-Semester beginnen die Vorlesungen und praktischen Uebungen in der hiesigen Königlichen Thierarzneishule am 13. April cr.

Berlin, den 15. Februar 1887.

Königliche Thierarzneishul-Direktion. Im Auftrage: Müller.

Königliche Technische Hohschule zu Aachen. Im Sommer-Semester 1887 beginnen die Immatrikulationen am 12. April, die Vorlesungen am 18. April. Programme über- fendet auf Ersuchen das Sekretariat.

Bekanntmachungen auf Grund des Reichsgeseßzes vom 21. Oktober 1878.

Die im Dru> und Verlag von Wörlein u. Comp. zu Nürnberg 1887 erschienene Dru>schrift: „Aus dem Reichstage. Rede des Reihstags-Abgeordneten M. Kayser . . . gehalten am 15. Dezember 1886. Rede des Reichstags- Abgeordneten W. Hasenclever . . . . gehalten am 12. Januar 1887“, wird hierdur<h auf Grund von $. 11 des Geseßes gegen die gemeingefährlihen Bestrebungen der Sozialdemokratie vom 21. Oktober 1878 verboten.

Erfurt, den 17. Februar 1887.

Der Regierungs-Präsident. von Brauchit\<.

Auf Anordnung des Herrn Ministers des Jnnern werden unsere Beschlüsse vom 27. Januar d. F., dur<h welche / das in Fserlohn für den Reichstags - Wahlkreis Altena - Fserlohn und das in Hagen für den gleich- namigen Reichstags - Wahlkreis gebildete Arbeiter - Wahl - Comité verboten worden sind, hierdur< aufgehoben. . Arnsberg, den 17. Februar 1887. Königliche M a des Jnnern. eßler.

Auf Grund des 8$. 12 des Reichsgeseßes gegen die ge- meingefährlihen Bestrebungen der Sozialdemokratie vom 21. Oktober 1878 wird hierdur< zur öffentlihen Kenntniß gebracht, daß die von dem Wahlcomité der Arbeiterpartei in München herausgegebene, bei M. Ernst in München gedru>te nihtperiodishe Dru>schrift mit der Ueberschrift: „An die Reihstagswähler von München!“ und unterzeichnet vom „Wahlcomité der Arbeiterpartei in München“ gemäß L 11 des gedahten Geseges Seitens der unterzeihneten

andes-Polizeibehörde verboten worden ist.

Münthen, den 15. Februar 1887.

Königliche Regierung von Ober-Bayern,

Kammer des Fnnern. Freiherr von Pfeufer, Präsident.

Das von der unterzeichneten Behörde am 13. d. M. erlassene und am 15. d. M. in den betreffenden amtlichen Blättern veröffentlichte Verbot des Flugblatts: „An die Wähler des 2. Braunschhweigishen Wahlkreises wird auf das im Verlage von E. Kühnel in Braunschweig und im Dru> von A. Vogel u. Co. in Braunschweig erschie- nene Flugblatt gleihen Fnhalts mit der Ueberschrift : „An die Wähler des 3. Braunschweigishen Wahl- kreises“ und mit der Unterschrift: „Das Arbeiter-Wahl- comité“ ausgedehnt.

Braunschweig, den 17.

i Bleis 1887. Herzogliche R. P

Ron, odels.