1887 / 46 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

100 kg mii Faß in Posten vcn 100 Ctr. Ter- mine gc\{aäftélos. preié #& Loco —, per diesen Monat bez., ver Februar-März —, per März-April —, per April-Mai —, per Mai-Juni —, per Juni-Juli —, per Juli- August —, ver September-Oktober —.

Spiritus per 100 ] à 100% = 10 000 1% Termine fest und böber. Gek. 10000 1. Kündigungspreis 37,6 Æ Loco mit F und per Februar-März 37,4—37,7 bez., per März- ver April-Mai 38,2—38,5 bez, 38,4—38,8 bez, 39,5 bez., per Juli-Auguft 39,8—40,2 bez., per Auguft-September 40,3—40,7 bez., per September-

10 000 9/3 [oco

Kündigungs-

per diesen Monat

Juni-Juli 39,2

Oktober —. : E E 190 1 à 100 9% obne Faß 37,4 bez. :

Wenzenmebl Nr. 00 23,00—21,75, Ne. 0 21,50 Feine Marken über Notiz bezahlt.

Reagenmebl Nr. 0 u. 1 17,75—16,75, do. feine Marfen r. O0 u. 1 19,00—17,75 bez. Nr. 0 1,75 b3ber als Nr. 0 und 1 pvr. 100 kg br. inkl. Sad. Die Waarenbörfe war beute zablreiher besu<t, die Stimmung erschien etwas gebessert und der Verkehr zeigte theilweise Papiergeschäft wurde

bis 19,50 bez.

Regsamkeit. Manilapapier L ; Ledermarkt bleikt ruhig bei ziemli fester Stim- Provisionen ruhig. In Butter berrsht für alle frishen Qualitäten anhaltend gute Nachfrage; do fonnten bei s{<wa<em Konfum nur vereinzelt für cinige Marken bessere Preise erzielt werden; die Zufuhren sind wegen größeren Abzugs nah Hamburg und England hier kleiner geworden. Schmalz fester und ziemlich lebhaft. Kaffee fest bei geringen Umsäten. Zucker wegen größeren Angebots der Produzenten nur Bedarfégeschäft. do. II. 26}, Brod- gem. Melis I.

Lederpappe

im Preife E Adler Brode I. 262, Raff. T. 27}, Cristall-Raff. 253, 294, Magdebg. gem. Melis 24—243, gem. Raffin. 941—25 M KRartoffelfabrikate matt. Pfeffer, i Piment fest, Nelken flau, Gummi arabicum fnapp Wollene Garne fest und till. Von baumwollenen Garnen besteht für billige Sorten starke Nachfrage. In Seide liegen einige Nachfragen vor, Tendenz steigend.

Berlin, 21. Februar. Marktpreise na< Ermitte- lungen des Königlichen Polizei-Präsidiums. Höchste |Niedrigste

Preise.

{warz und weiß; rubig ; Canel unverändert fest. und steigend.

Per 100 kg für:

Weizen gute Sorte . Weizen mittel Sorte . Weizen geringe Sorte . Roggen gute Sorte . Roggen mittel Sorte Roggen geringe Sorte . Gerite gute Sorte . Gersie mittel Sorte. Gerste geringe Sorte Hafer gute Sorte. Hafer mittel Sorte . Hafer geringe Sorte .

Il IESSIS

elbe zum Kochen . Speisebohnen, wo

D cN 1 cen

von der Keule 1 kg .

Baucßfleisch 1 kg . S<hweinefleish 1 kg. Kalbfleisch 1 kg . .

ammelfleish 1 kg . oa E Eier 69 Stü>. Karpfen 1 kg .

00 h D pk pk D D O N D ps pad pee pen mek to l ao prak [SISIISTSII1I18|

Krebse pr. Sh E

Stettin, 21. Februar. (W. T. B) Getre L 156,00 164,00, pr. April-Mai

Rübsl rubig, pr. April-Mai 45,00. Spiritus matt, loco 36,30, pr. Februar 36,30, pr. April-Mai 36,90, pr. Juni- Juli 38,20, Petroleum loco 11,40,

Posen, 21. Februar. (W. T. B.) Faß 35,20, pr. Februar 35,30, pr. Avril-Mai 36,30, per WBreslan, 22. Februar. (W. T. B.) Getreide- 100 1 100% pr. Februar 309,00, do. pr, April-Mai 36,60, do. pr. Juli-August Roggen pr. Ayril-Mai 127,00, do. pr. Mai-Juni 129,00, do. pr. Juni-Juli 132,00. Rüböl loco pr. Februar 45,50, do. pr. April - Mai Zink: Rubig, fest. ]

Bremen, 21. Februar. (W. T. B.) Petroleum {Schiufberi@t) sictig. Standard white loco 6,95 Br.

Hamburg, 21. Februar. (W.T.B.) Getreide- markt. Weizen loco rubig, bolfteinisher loco 168,00 Roggen loco rubig, ioco 132—136, ruff. loco rubig, 102,00—104,00. Hafer flau. Gerste still. Rüböl behauptet, loco 43s. Spiritus til, pr. Februar 244 Br., pr. April-Mai 247 Br., pr. Mai-Juni 243 Br., pr. Juli-August 295 Br. Kaffee fester, Ums. 2000 Sa>k. Petroleum rubhi2, Standard white loco 6,15 Br., 6,05 Gd., pr. Februar 6,05 Gd., yr. August-Dezember 6,40. (W. T. B.) Getreide- Weizen pr. Frühjahr 9,43 Gd., 9,48 Br.,

pr. Herbst rübjahr 7,15

Spiritus pr.

Weizen —.

meclenburgischer

Wien, 21. Februar.

9,49 Gd,

pr. Mai-Juni Roggen pr.

9,19 Gd., 9,15 Br. Gd., 7,20 Br., pr. Mai-Juni 7,20 Gd., 7,25 Br., pr. Herbst 7,10 Gd., 7,15 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,98 Gd., 6,63 Br., pr Juli-Au afer pr. Frühjabr 6,97 Gd., uni 7,03 Gd., 7,08 Br. Peft, 21. Februar.

. 6,65 Gd., 6,70 Br. 7,02 Br., pr. Mai-

(W.T. B) Produkten- Weizen loco fest, pr. Frübj. 9,01 Gd., 9,03 Br., pr. Herbst 8,86 Gd., 8,88 Br. Mais pr. 1887 6,26 Gd., 6,27 Br. August-September 112 à 114, AmKerda, 21. Februar. (W. T. B.) Banca-

Koblraps pr.

Amsterdam, 21. Februar. (W. T. B.) Ge- treidemarkt. izen auf Termine höher, pr. Mai 221. Roggen loco niedriger, auf Termine unverändert, pr. März 123 à 124, pr. Mai 126 à 125 à 126. Rübsl loco 234, pr. Mai 231, pr. De-

o 99% zember (W. T. B.) Heute

“F'pie

Autwerpeu, 21. Februar. y und mens bleibt der Petroleum- und Getreide- markt ges<lofen.

London, 21. Febrvar. (W. T. B.) Havanna- ¡uter Nr. 12 124 nominell, RNüben-Robzu>er 108, matt. An der Küste angeboten 3 Weizen-

ladungen. ï "Badds 91. Februar. (W. T. B.) Die Ge- vom 12.

treidezufubren betrugen in der Woche bis zum 18. Febr.: Englischer Weizen 1234, fremder

35 390, englishe Gerste 1565, fremde 1417, eng- lis<e Malzgerite 23 497, fremde —, englischer Hafer 630, fremder 63207 Qrts. Englishes Mehl

18 415, fremdes 53 692 Sa> und 6 Faß. l

Pie 21. Februar. (W. T. B.) Getreide- marft (Schlußbericht). Sämmtliche Getreidearten ruhig, Weizen stetig, Mehl williger, Mais, Hafer und Makbhlgerste + fh. billiger gegen leßte Woche, Bohnen stetig, Erbsen und Linsen # sh. billiger als vorige Woche, ordinärer russisher Hafer {—# sh. niedriger.

Liverpool, 21. Februar. (W. L. B.) Baum- w9lle (S{lußberiht). Umfay 10 000 B., davon für Svekulation und Export 1900 B. Amerikaner fest, Surats unverändert, Uplands 1/16 bdher. Middl. amerik. Lieferung: Februar 5°/23 Käuferpreis, Februar-März 55/322 do., März-April 55/33 do., April-Mai 511/64 do, Mai-Juni 51/64 do., Juni- Juli 515/e4 Werth, Juli-August 517/64 Verkäuferpreis, August-September 51%4 do., September-Oktober 57/32 d. Wertb.

Glasgow, 21. Februar. (W. T. B) Roh- eisen. Mixed numbers warrants 44 fh. 12 d. bis 44 h.'3 d,

Varis, 21. Februar. (W. T. B.) Der Pro- duftenmarkt bleibt beute und morgen ges<lofsen.

Havre, 22. Februar. (W. T. B.) (Telegramm von Peimann, Ziegler u. Co.) Kaffee. New-York {ließt mit 5 Points Hausse. Rio 13 000 B., Santos 6909 B, Recettes für gestern.

New-Zort, 21. Februar. (W. T. B.) Waaren- beri®ti. Baumwolle in New-York 9/16, do. in New-Orleans 91/16 Raff. Petroleum 70 9/0 Abel Test in New-York 67 Gd., do. in Philadelphia 6% Gd. Nobes Petroleum in New-York D, 6 C

do. Pipe line Certificates -— D, 63% C. Mehl 3 D. 40 C. Rother Winterweizen loco D. 905 C., vr. Februar nominell, pr. März D

893 C., pr. Mai D. 91} C. Mais (Nero) 481, Zucker (Fair refining Muscovados) 4%/16. Kaffee (Fair NRio-) 144, S&malz (Wilcor) 7,60, do. Fairbanks 7,60, do. Robe und Brothers 7,55. Spe> 8. Getreidefracht 33. i

New-York, 20, Februar. (W. T. B.) Visible Supply an Weizen 59 887 090 Bujhel, do. do. an Mais 16 571 000 Busbel.

Berlin. Central - Markthalle, 22. Fe- bruar. Bericht des städtishen Verkaufsvermittlers I. Sandmann. Butter. (Reine Natur- butter.) Feule, fris<e, haltbare Tafelbutter (bekannte Marken) Ta. 110 115, frishe rein- \<me>ende Tafelbutter Ila. 110—111, Tis- butter IIla. 85—100, gewöhnlihe Butter IVa. 72 —85, Koch- und BVakbutter V a. 60—72, geringste Sorten, Standbutter VIa. 40—60. Auktion täglich 10 Uhr Vorm. In der Auktion herrschte gute Kauslust zu steigenden Preisen. Größere Zufuhren sehr erwünscht. Eier 2,60—2,65 per Scho. Kibiteier auf Lieferung sehr gesucht. Käse. I. Emmenthaler 70—75,

Schweizer 1. 56—63, II. 50—55, I. 30—48, [J] Baditein I. fett 20— 2%, 1. 12—18 M,

Limburger T. 28—32 &#, II. 18—22 #4, Rhei- nischer Holländer Käse 45—58 H, eter Holländer Käse 60—65 #4, Edamer I. 65—70, 11. 56—58 A Schweizerkäse und (]Sahnenkäse sehr begehrt. Zu- fuhren erwüns<ht. Geflügel geshla<tet. Junge Gänfe 5—10 Æ pr. Stü. Fette Gänse, 8 bis 10 Pfund {wer , 50—609 K, Fette Enten 65 bis 79 H per Pfd. Fette Puten 70—90 4 per Pfd. Tauben 30—590 &4$, Poularden 3—4,50—6 46 Hübner 1—2,50 F, Gänsebrüste 1,00—1,590 4 per Pfd. Gânsekeulen 40—50 S pr. St. Mageres Geflügel, ges{<lachtet, {wer verkäuflih. Ges- ringe und alte Puten 60—75 H pr. Pfd. Ge- flügel, lebend. Junge Gänse 10 12 Hühner 1,00—1,50, Auktion tägli um 6 Uhr Na(- mittags. Größere Zufuhren sehr erwünsht. Nach

fetten Puten, Hühnern und allem jungen Geflügel ift große Nachfrage. Wild, männlihes. Reh- bôde Ia. (junge, feiste, gut geshofsene) 95—110 S, Ila. (sehr starke und fehlerhaft zershossene, geringe) 80—9% S, Nothhirshe Ia. 40—50, IIa. 390—43, Damwild I. 50— 60, lla. 30—50 S pr. Pfd. Wildschwein

40—90, 950—58, 60—75 A per Pfd., Fasanen- Hähne 3,60—5,00 Æ, Rennthierfleis<h 50—60 S per Pfd. Wildauktion tägli um 6 Uhr Nachmittags. Große Nachfrage nah Hochwild und Fasanen. Fleis<. Megelmäßige Sendungen erwüns<ht. Rinder- viertel 285—36—45, Kälber im Fell 28—36—48, Ham- mel 30—36—41, Sihtveine 36—40—45 9 pr. Pfd. Geräuerte und marinirte Fische: Auktion tägli<h um 5 Uhr Naqmittags. Bratkeringe pr. Faß 1,25— 150 ÆA Russishe Sardinen 120—1,80 Æ, Büdlinge 1,20—2,50 M per 100 St>. Sprotten 0,60—1,50—2,00 # per Kiste. Rauchaal 0,90—1,10 M per Pfd. Ostsee-Räucher- las 1,00—1,30 Æ. Fische. Hehte 30—50 M4 per Ctr. Karpfen 35—64er 40—58, Bleie 15—20—30M. per Ctr. Zander 30—60—80 4, Steinbutte 1,20—1,90, Seezunge 1,00—1,30, Scholle 10—25, S(ellfis<h 10—25, Kabliau 15—25, Dorsch 10--20, Lachs 0,90—1,10. Aal 0,60—0,80. Schleie 30—60. Obst und Gemüse. Birnen 10—20 4, feinste Sorten 20—50 Æ, Aepfel 6—10 4, Tafeläpfel 10—20 H, feinste Sorten 20—46 4, Wallnü}sse 10—26 K; Haselnüsse 18—25 Æ pr. Ctr. Apfelsinen 12— 20 Æ Feigen 18—20 A Citronen 8—16 o, Maronen 10 Æ pr. Ctr. Weißfleischige Speisekartoffeln 3,60— 4,00 4 Zwiebeln 4,00— 6,00 A pr. 100 kg. Blumenkohl 20—40 pr. 100 St>., Kohlrüben 1,50—2,00. & pr. Ctr. Meerrettig 4—7 M

Preigänderungen: Eier 2,60—2,65, Wild. Rehbôte Ia 95—110 $. Rothhirshe Ia 40—50, Ila 30—43 H pr. Pfd. Büdlinge 1,20—2,50 per 100 Stü.

erlin, 20. Februar. (Wochenberiht für Stärke Pa Stärkefabrikate von Mar Sabersky, unter Zuziebung hiesiger Stärkehändler festgestellt.) Ia. Kar- doffelstärke 16{—164 4, Ia. Kartoffelmehl 16}— el Á, ITa. Kartoffelstärke und Mebl 13¿—142 , feuchte Kartoffelstärke, loco und Ei Berlin 8,20 Æ#, gelber Syrup 16 A4, Kapillärsyrup 19 M, do. Export 20 4, Kartoffelzu>er-Kapillär 20—204 AÆ, do. gelber Ia. 19—19} 4, Rumcouleur 30—32 A, Biercouleur 30—32 Æ&, Dextrin, gelb und weiß, 231 —244 M, do. Ila. 20—23 A, Weizenstärke (kleinstüdige) 35—37 Æ, do. (großstü>ige) 35— 37 M, Holtele und \{lesishe Schabestärke 28— 30 M, Maisstärke 28——30 , Reisstärke (Strahlen) 42—43 Æ, do. (Stüdten) 41—42 Æ Alles pr. 100 kg ab Bahn bei Partien von mindestens 10 000 kg.

Eisenbahn-Einuahmen.

Entin - Lübe>ker Eisenbahu. Jm Januar cr. 24 049 M (+ 3221 M)

Saal-Eiseubahn. Im Jan. cr. prov. 71134 4 (+ 5836 M) S i:

Melenburgische Friedrich Franz-Eiseubahn. Im Jan. cr. 334 820 M (— 29135 M) -

Königlich Württembergische Staats : Eisen- bahnen. Im Jan. cr. 1817 344 4 (+ 64 255 A), vom 1. April pr. bis ult. Jan. cr. 24 413 972 #4 (+ 161 291 A6)

Aargauische Südbahn. Im Jan. cr. 92 650 Fr. gegen 81994 Fr. im Jan. 1886. Die defi- nitive Einnahme im Okt. 1886 beträgt 105 372 Fr.

Wetterbericht vom 22. Febr uar, 8 Ubr Moragens3.

| | |

SSE | |228 SÉS ES Stationen. | ESD Wind, | Wetter. |ZS |] i S | Eo L E<S| Es 72S k 0 O Mullaghmore | 754 [SW 6 wolkig 9 Aberdeen . . | 753 SSW 3|bede>t 7 Christiansund | 751 |SO 4wolkig 2 Kopenhagen . | 762 |W 4Nebel | —1 Sto>kholm . | 761 SSW 2Nebel | —1 aparanda . | 7593 |WSW 4wollig | —3 St. Petersbg. | 765 SO 1 halb bed. | —11 Cork, Vueens-| | | g P L 0 _ d beded>i 9 Best ,.-| ¿768 still'bede>t 5 Helder... | 766 SW 1wolkenlos 3 Sylt | 762 W 1 Nebel1) —1 amburg .. | 764 V 2 Nebel 1 Swinemünde | 763 |SW 2 Dunsl —1 Neufahrwafser| 762 |WSW 1 'bede>t?2) —2 Memel |_762 |SO 3/Schnee —2 Paris 767 |S 1/bede>t 3 Münster... | 765 |SW 1lbede>t 1 Karlsruhe .… | 767 |SW 3'bede>t 1 Wiesbaden . | 767 | still bede>t 1 München | 767 SW 4 'bede>t —4 Chemnig .. | 76 SW 1Sthnee —1 Bein 4 s 763 [WSW 1/Schnee 0 Wien .... | 766 |W 1 /bede>t 1 Breélau... |_763 |W 2\bede>t —2 Ile d’Airx. . | 768 |NNO 3\bede>t 6 Ses. 1 WBT7 f still halb bed. 3

1) Dichter Nebel. 2) S<hneefloken. . kala für die Windstärke: 1 = leiser Zug, 2 = leiht, 3 = s<wa<, 4 = mäßig, 5 = E = stark, 7 = steif, 8 = stürmis<, 9 = Sturm, 10 = starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 =

Orkan. Vebersit der Witterung.

Eine tiefe Depression liegt nordwestli< von Schottland und verursa<t über Großbritannien fris<he südwestliGe Winde. Am höchsten, über 765 mm ift der Luftdru> über Frankrei, dem Alpengebiet und Oesfterreih-Ungarn. Bei {wacher meist südliher bis westliher Luftströmung ist das Wetter über Deutschland trübe, vielfah mit Schnee- fällen und meist wärmer. Fast ganz West-Deuts- land ift frostfrei. In Ungarn und Galizien dauert die strenge Kälte noch fort.

Deutscve Seewarte.

S S C E M E E I

9) Theater - Anzeigen.

Bönigliche Schauspiele. Mittwoh: Opern- haus. 50. Vorstellung. Lohengrin. Romantische Oper in 3 Akten von R. Wagner. Anfang 64 Uhr.

Schauspielhaus. 53. Vorstellung. Ein Winter- märchen. Schauspiel in 4 Akten von Shakespeare, für die deuts<he Bühne neu überseßt und bearbeitet von Franz von Dingelstedt. Musik von Fr. von Lian Tanz von E. Graeb. (Hermione: Frl.

übring, als vorleßte Gastrolle.) Anfang 7 Uhr.

Donnerstag: Opernhaus. 51. Vorstellung. Die lustigen Weiber von Windsor. Komis{-phan- tastishe Dper in 3 Akten, nah Shakespeare's gleih- namigem Lustspiele gedihtet von H. S. v. Mosen- thal. Musik von O. Nicolai. Tanz von Hoguet. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus: 54, Vorstellung. Gegenüber. Lustspiel in 3 Akten von N. Benedix. In Scene ge- Les vom Direktor Deezg, Zum Schluß: Kleine Mißverständnisse. Schwank in 1 Akt nah dem Englischen von A. Bergen. Anfang 7 Uhr.

Deutsches Theater. Mittw-<: Die Nen- vermählten. Jugendliebe. Ein Hut.

Donnerstag: Macbeth.

Freitag: Die Bluthochzeit.

Wallner =- Theater. Direktion W. Hafemann. Mittwoh: Gastspiel des Herrn Felix Schweig- hofer: Fan 19. Male: Unser Doctor. Volksstü> mit Gesang in 4 Akten von Leon Treptow und S. Herrmann. Mit theilweiser Benutzung eines alten sranzösishen Stoffes. Musik von Le Roth. Donnerstag : Dieselbe Vorstellung.

Victoria-Theater. Mittwoh: 23. Gastspiel des Meininger Hoftheaters. Zum 23. Male: Die Jungfrau von Orleans.

Donnerstag; Die Jungfrau von Orleaus.

Friedri - Wilhelmstädtishes Theater. Dircktion: Julius Frißshe. Chaufseeftrae 25—2,

Mittwoh: Zum 208. Male: Der Zigenuer- baron. Operette in 3 Akten nah einer Erzählung M. Iokai's von J. Schnißer. Musik von Iobann Strauß. In Scene gesczt vcn Julius Frißsche, Dirigent: Herr Kapellmeister Fcdermann.

Anfang 7 Uhr.

Donnerstag: Der Zigeunerbaron.

Sonnabend: Pariser Leben.

Residenz - Theater. Direktion: Autoz Anno, Mittwo<h: Zum vorleßten Male:

Eheglü>k. (Le bonheur conjugal.) Schwank in 3 Msten a Albin Valabrègue. Deuts< von

Robert Buchholz und Fr. Wilibald Wulff. Regie:

Anton Anno. Vorher auf vielseitiges Verlangen:

Zum 188, Male: Die Schulreiterin. Lustspiel

in 1 Aft von E. Pohl. Regie: Anton Anno. Donnerstag: Dieselbe Vorstellung.

Belle-Alliance-Theater. Mittwoch: 5. Gast- spiel der Fr. Anna Schramm und des Hrn. Eduard Weiß mit den Mitgliedern des Friedrih-Wilhelm- städtishen Theaters. Zum 5. Male: Die Spree- wälderin. Posse mit Gesang in 3 Akten und 5 Bildern von Ed. Jacobson und H. Wilken, Musik von Federmann. (Neue Bearbeitung.) An- fang 7 Uhr. S :

Donnerstag: Die Spreewälderin.

Walhalla - Theater. Charlottenstraße $0—92.

Mittwo<h: Zum 11. Male: Fosephine in Egypten. Komische Operette in 3 Akten von Paul Ferrier und Fabrice Carré. Frei bearbeitet von Ed. Jacobson. Musik von Victor Roger.

Kostüme (sämmtlih neu) na< Pariser Figurinen. Die Dekorationen (sämmtli neu) des 1. u. 2. Aktes von C. Brioshi und H. Burghart, Hoftheater- Dekorationsmaler in Wien; die des 3.Aktes von E. Falk,

Arfang 7 Ubr. : e

Donnerstag und Freitag ge\s{lo}sen.

Sonnabend: Zum 1. Male: Die Marketenderin.

Eonceri- Haus. Leipzigerstr. 48, Täglih: Karl Meyder-Concert. Orchester von 75 Künstlern (12 Solisten). Streih-Orchester 50 Künstler.

Im Abonnement 5 Billets 3 4, 30 Concerte Person à 10 Æ, 2 Personen 18 M

Anfang 7 Uhr.

Rauchen ift nur in den Nebensälen, 2. Rang und Tunnel gestattet.

Eircus Renz. Markthallen. Carlstraße.

Mittwo<: Abends 7 Uhr: Große Komiker-Vor- stellung, unter Mitwirkung sämmtlicher Clowns der Gesellschaft. Die Touristen, oder: Ein Sommertag am Tegernsee. Große Original-

antomime. Angôt - Quadrille, geritten von 4 Damen und 4 Herren. Auftreten einer Damen- kapelle. Mr. Charlton mit seinen zwei dressirten Rigolos (Esel). Die fliegende Hüte. Der Jongleur zu Pferde. Der Herkules vor 50 Jahren, Der lebende Scukkarren. Ein Duell auf Leben und Tod. Das Schulpferd „Johanniter“, geritten von Frl. Clotilde Hager. Die beiden arabis{en Vollblutpferde „Agat“ (Feuerpferd) und eEmir“ (Apportirpferd), dressirt und vorgeführt von Herrn Franz Renz. „Ab-del-Kader“ (Rapphengst), dressirt und geritten von Hrn. J. W. Hager. Miß Claire. Auftreten der vorzüglichsten Reit- künstlerinnen und Reitkünstler.

Donnerstag: Vorstellung.

Sonntag: 2 Vorstellungen.

Der Circus ift gut geheizt.

E. Neuz, Direktor.

10) Familien - Nachrichten.

[58444] Nachruf.

_ In der Nacht vom 15. zum 16. d. Mis. ist hier- selbst der Königliche Polizei-Nath Liersz nah kurzer \{werer Krankheit verstorben.

_ Das Polizei-Präsitium verliert in ihm einen be- sonders tüchtigen bewährten Beamten.

Nachdem er, nah vollendetem juristishen Studium, vom Jahre 1866—1874 bei dem Gericht und der Königlichen Regierung in Liegniß als Gerichts- und Regierungs-Referendarius beschäftigt gewesen, ist er 1874 beim Polizei-Präsidium hier eingetreten und bat demselben seit>em ununterbrochen, seit 1882 als Polizei-Rath angehört.

Ein durchaus zuverlässiger Beamter, hat er \i< dur gewissenhafte Dienstführnng und große Pfliht- treue die Anerkennung seiner Vorgeseßten, durch sein liebenswürdiges freundlihes Wesen die Liebe und Zuneigung seiner Kollegen und Mitbeamten in hohem Grade erworben, so daß ihm ein ehrendes Andenken jederzeit bewahrt bleiben wird.

Berlin, den 17. Februar 1887.

Der Polizei:-Präsident. Freiherr von Richthofen.

Verlobt: Frl. Louise Hillert mit Hrn. Re<hts- anwalt Wilh. Benedict. Frl. Magda von Bol- \{<hwing mit Hrn. Sec.-Lieut. Heinz Cramer Il. (Königsberg i. Pr.). Frl. Mathilde von Platen mit Hrn. Predigtamts -Cand. H<. Brachmann (Bosen8—Hayn a. Harz). Frl. Charlotte Cabos mit Hrn. Gymnasiallehrer Max Sander (An- kflam). Frl. Anni Oloff mit Hrn. Reg.-Bau- meister Ernst Neumann (Frankfurt a. M.). 5

Vekerehelicht: Hr. Rehtsanwalt Martin Ilsen mit Frl. Elisabeth Goeltzer. Hr. Bürgermeister L “beid mit Frl, Julie Jahn (Neustädtel

i. D

Geboren: Ein o Reg.-Assefsor von Seebach (Aurib). ine Tochter: Hrn. Reg.-Rath Wermuth, Hrn. Rittergutsbef. Hans Karbe (Lichterfelte). Hrn. General-Di- reftor Weidlich (Pleß, O.-S<l.)

Gestorben: Hr. Dr. L. F. Rose (Berlin). Hr. General-Major z. D. F. Hoffmann ((ensbaicdn, Fr. General Elisabeth von Strubberg, geb. Snethlage gera), Hr. Oberst-Lieut. a. D. L von Kühn (Naumkurg a. S.). Verw. Fr.

eneral-Lieut. L. von Busse, geb. von Witowska (Berlin).

Königlich Pr

Deutsch er Neichs-Anzeiger

t

h für Berlin anßer den Post - Anstalten auch die j SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

B emann Gan R T R Insertionspreis für Inserate nimmt an: die Königliche Expeditiou des Deutschen Reichs - Auzeigers und Königlich Preußischen Staats - Anzeigers ilhelmstraße Nr. 32.

7 Das Abonnement beträgt vierteljährlich 4MAZ0A. | j Alle Post - Anstalten nehmen Bestellung an; i Expedition

Einzelne Uummern kosteu 25 4.

eußischer Staats-Anzeiger.

ile 30 K.

Berlin SW., W

n, Mittwoch, d Abends. 1887.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den nachbenannten Königlich bayerischen Staatsangehörigen plgende Auszeichnungen zu verleihen, und zwar:

das Großkreuz des Rothen Adler-Ordens:

dem Kämmerer und Oberst-Hofmarschall Freiherrn von Nalsen;

den Rothen Adler-Orden erster Klasse mit dem émaillebande des Königlichen Kronen-Ordens:

dem Kämmerer und Staats-Minister des Königlichen Huses und des Aeußern, Freiherrn von Crailsheim;

den Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit dem Stern:

dem General - Lieutenant Freiherrn von Freyberg- Eisenberg, Commandeur der 4. Division;

den Rothen Adler-Orden zweiter Klasse:

dem General-Major Ritter von Angstwurm, Com- mandeu® der 7. Jnfanterie-Brigade, und

de!? General-Major Freiherrn von < azenho fen, Com- I | der 4. Kavallerie-Brigade;

den Nothen Adler-Orden dritter Klasse:

dem Obersten a. D. von Kraft zu Bamberg, bisher Commandeur des 1. Ulanen-Regiments Kronprinz Friedrich Wilhelm des Deutschen Reichs und von Preußen,

dem Oberst-Lieutenant und Flügel-Adjutanten Grafen von Lerchenfeld-Brennberg,

dem Rittmeister und Flügel-Adjutanten Freiherrn von Wolffskeel-Reichenberg, dem Kämmerer und Legations-Rath Freiherra von Podewils-Dürniz bei der Gesandtschaft in Berlin, und dem Hofrath und Hoffékretär Ritter von Klug;

den Rother Adler-Orden vierter Klasse:

dem Major von Madroux, à la suite des General- tabes, Neferenten im Kriegs-Ministerium, und dem Major von Schwarz, etatsmäßigen Stabsoffizier im 1, Schweren Reiter-Regiment ;

den Königlichen Kronen-Orden erster Klasse in Brillanten:

dem außerordentlichen Gesandten und bevollmägttigten Minister in Berlin, Geheimen Legations-Rath und Kämmerer Brafen von Lerchenfeld-Koefering;

den Königlihen Kronen-Orden erster Klasse:

dem Kämmerer, General-Majór und General-Adjutanten rreiherrn Freyshlag von Freyenstein;

den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse * mit dem Stern: dem General-Lieutenant Ritter von Fleshuez, Com- andeur der 3. Kavallerie-Brigade, und dem General-Major Ritter von Xylander, à la suite {r Armee, Militär-:Bevollmächtigten in Berlin ;

en Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse:

dem Oberst-Lieutenant und Flügel-Adjutanten Freiherrn on Branca;

den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse: __ dem Hauptmann und Flügel - Adjutanten Ritter von Wiedenmann, und i dem Legations-Rath und Geheimen Sekretär des Geheimen dausarchivs, Ehrenkfanonifus Dr. phil. Troft;.

den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse: dem Ministerial-Kanzlei-Sekretär Nadler; sowie das Allgemeine Ehrenzeichen:

dem Feldwebel Orwiß im 13. Jnfanterie - Regiment

aer Franz Joseph von Oesterreich,

dem Feldwebel Ludwig im 14. Jnfanterie - Regiment derzog Karl Theodor, dem Wachtmeister Wunderlich im 2. Schweren Reiter- egiment Kronprinz Erzherzog Rudolf von Oesterreich, „_ dem Feldwebel Heller im 4. Feld-Artillerie-Regiment önig, „_ dem Sergeanten Degenhardt im 1. Ulanen-Regiment ronprinz Friedri<h Wilhelm des Deutschen Reichs und von Preußen, und

dem Sergeanten Lubig in demselben Regiment.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Ersten Gee Le Sr. Hoheit des Sultans von Panzibar, Mohamed ben Salém, den Rothen Adler- rden vierter Klasse zu verleihen.

R Rz Ÿ

Deutsches Reih. Verordnung, betreffend die Einberufung des Reichstages. Vom 23. Februar 1887. - von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser,

Ministerium für Landwirthshaft, Domänen und Forsten.

Oberförster Aßmann zu Neuenstein ist auf die Pensionirung des Oberförsters

R A irung des D! Mergell erledigte Ober- försterstelle Kirchditmold im Regier

ungsbezirk Kassel verseßt Vir Wilhelm König von Preußen 2c. verordnen auf Grund des Namen des Reichs, was folgt: Der Reichstag wird berufen, am 3. März dieses in Berlin zusammenzutreten, und beauftragen kanzler mit den zu diesem Zwe> nöthigen Vorbereitungen. Urkundlich unter Unserer und beigedru>tem Kaiserlichen Gegeben S4 den 23.

Der Forst-Assesor Jordan is zum Oberförster ernannt försterstelle zu Neuenstein im Regierungs- n worden.

und demselben die Ober

Artifels 12 der Verfassung, im | irk Kaßel übertrage

enhändigen Unterschrift

Februar 1887. Wilhelm. von Bismar>.

49, Ziehung. assauis<he

Domänenkasse - Anleben d. 14, Au

von 2600000 F[. gust 1837 in Prämienscheinen Die Liste der bet dieser

ie Lis j Zichung verloosten Prämienscheine und der auf dieselben gefallenen

ien Prämien liegt bei dem Bankhause der A. von Rothschild u. Söbne in Frankfurt a. M,, bei n Regierungs- und Bezirks-Haup

allen Königlichen lihen Kreiskaîse in Fr ämtern und

1 tkassen, bei der König- anffurt a. M., den Königlichen Domänen-Rent- hiesigen Regierungsbezirks, sowie im ng hier, Bahnhofstraße 15, Zimmer

Die Nummer 6 des Reichs-Gesezblatts, welche von heute

ab zur Ausgabe gelangt, enthält untex Nr. 1701 die Verordnung, betxéê Reichstages. Vom 23. Februar 1 Berlin, den 23. F Kaiserliches Pos

Steuerkassen des Bureau der Königlichen Regieru Nr. 25, zur Einsicht ofen. Ferner ist diese Liste Königlichen Steuerkassen de bei den Königlichen Steuerka bezirks Koblenz,

nd die Einberufung des

zur Einsiht aufgelegt bei sämmtlichen r Regierungsbezirke Arnsberg und Köln, sen der 13 Kreiëstädte des Regierungs- glihen Steuerkassen zu Andernach, irn und Krofdorf.

älligen Prämien nit Rothschild u. Söhne in ings-Haupikafse hier, a. M., sondern bei einer der anderen so sind die betreffenden Prämienscheine einige ngstermin dur<h diese Kasse an den Unter-

ebruar 1887. s i-Zeitnga-Aint.

und bei den Köni Boppard, Braunfels, Ehringshause Sollte die Einlösung der am 1. Mai l. I. f bei dem Bankhaus der Herren M. A. von Frankfurt a. M. oder der Ks der Kreiskasse in Frankfurt a. Kassen bewirkt werden, Zeit vor dem Rückzahlu ¿eihneten zur Prüfung einzusenden. Wiesbaden, den 15. Februar 1887. Der O P

de la Croir.

n, Kirchen, K

Kézaigreich PX enf en. then Regierutgs- Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem praktishen Arzt Dr. med. Karl Wicher zu Ujest

im Kreise Groß-Strehliß den Charakter als Sanitäts-Rath zu verleihen.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Die Wahl des Realgymnasiallehrers Dr. Tendering in Barmen zum Oberlehrer am Gymnasium in Elberfeld ist genehmigt worden.

Vorlesungen an der Königlichen Thierarzneishule Hannover.

Sommer-Semester 1887. Beginn 13. April.

Direktor, Medizinal-Rath Dr. Dammann: Veterinär-Polizei-Diätetik.

Professor Dr. Lustig: Allgemeine Chirurgie, Untersuhungs- methoden, allgemeine Therapie, Spitalklinik für große Hausthiere. Professor Dr. Rabe: Allgemeine Pathologie und allgemeine pathologishe Anatomie, Spitalklinik für kleine Hausthiere, Obduktio- nen und pathologish-anatomis<he Demonstrationen, thierishe und pflanzlihe Parasiten. Professor Dr.

Bekanntmachung.

Die diesjährige Aufnahme von Zöglingen in die evange- lischen Lehrerinnen-Bildungsanstalten zu Droyßig bei Zeiß wird in der ersten Hälfte des Monats August stattfinden. Die Meldungen für das Gouvernanten-Jnstitut sind bis zum 1. Juni d. J. unmittelbar bei mir, diejenigen für das Lehrerinnen-Seminar bis zum 1. Mai d. J. bei den Königlichen Regierungen, bezw. zu Berlin bei dem König- lihen Provinzial-Schulkollegium, anzubringen. Der Eintritt in die Erziehungsanstalt für evan- gelishe Mädchen (Pensionat) daselbst, soll in der Regel zu Ostern oder zu Anfang August erfolgen. ; sind au den Seminar-Direktor Schulrath Kritinger zu Droyßig zu richten. Die Aufnahmebedingungen ergeben si< aus den in dem Centralblatt für die Unterrihtsverwaltung pro 1885 Seite 723 veröffentlichten Nachrichten über die Anstalten zu Droyßig, von welchen besondere Abdrücke Seitens der Seminaär-Direftion auf portofreie Anfragen mitgetheilt werden. Berlin, den 9. Februar 1887.

Der Minister der geistlichen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Im Auftrage:

de la Croix.

Seuchenlehre und

Operationslehre, Geburtshülfe

Angen am Phantom, Geschichte der Thiecrheilkunde, ambulatorishe

Lehrer Tereg: Physiologie T., Arzneimittellehre und Torikologie. Lehrer Dr. Arnold: Organische Chemie, Receptirkunde, pharma- zeutishe Uebungen, Uebungen im chemischen Laboratorium.

Lehrer Boether: Allgemeine Anatomie, Osteologie und Syndes- mologie, Histologie und Embryologie, histologishe Uebungen. Profeffor Dr. Heß: Botanik.

Lehrer Geiß: Uebungen am Huf.

Zur Aufnahme als Studirender is der Nachweis der Reife für die Prima eines Gymnasiums oder eines Realgymnasiums, bei wel<hem das Latein obligatorisher Unterrichtsgegenstand ist, oder einer dur die zustehende Centralbehörde als gleihstehend anerkannten höheren Lehranstalt erforderlich. ¿

Ausländer und Hospitanten können au<h mit geringeren Vor- kenntnissen aufgenommen werden, wenn sie die Zulassung zu den thier- ärztlihen Prüfungen in Deutschland niht beanspruchen.

Nähere Auskunft ertheilt

die Direktion der Königlihen Thierarzneischule.

Die Meldungen

Königliche Bibliothek.

In der nächsten Woche vom 28. findet nah $. 37 der allgemeinen Bestimmungen über die Benutzung der Königlichen Bibliot lieferung aller aus derselben ent werden daher alle Diejenigen, welhe Bücher der Königlichen Bibliothek in Händen haben, hierdurh aufgefordert, solche während dieser Zeit in den Vormittagsstunden zwischen 9 und r gegen die darüber ausgestellten Empfangscheine zurü>-

Die Zurücknahme der Bücher erfolgt na< alphabetischex Ordnung der Namen. der Entleiher : von A.—H. am Montag und Dienstag, J.—R. am Mittwoch und Donnerstag, reitag und Sonnabend. ¿Februar 1887. Königliche Bibliothek. eneral - Diréktor. Wilmanns.

Februar bis 5. März Kreis Oldenburger Eisenbahn.

In Gemäßheit des $. 4 des Geseßes vom 27. Juli 1885 (Geseß-Samml. S. 327), betreffend Ergänzung und Abänderung einiger Bestimmungen über Erhebung der auf das Einkommen gelegten direkten Kommunalabgaben, wird hiermit bekannt gemaht, daß das im laufenden Steuerjahr abgabenpflihtige Reineinkommen der Kreis Oldenburger Eisenbahn aus 1885/86 12000 M beträgt. Altona, den 18. Februar 1887. :

Königliche Eisenbahn-Direktion.

ek die allgemeine Zurü>- iehenen Bücher statt.

S.—Z. am

ï Bekanntmachungen Berlin W., den 21.

auf Grund des Reichs geseßzes vom 21. Oktober 1878.

. 11 und 12 des Reichs8geseßes gegen die gemeingefährlichen Bestrebungen der Sozialdemokratie vom

Auf Grund der