1887 / 46 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ote oi D A L D

Dra atlar ov raa L4G C R C O

Sicherheit und in der, der Bestimmung des Unternebmens entsprechen- den Weise erfolgen fann.

In den Spezial-Reservefonds flicken :

a. etwaige Ersparriffe an dem Baufkapital, dem Minister der öffentlichen Arbeiten für erfcrderlih folltc ;

b. der Betrag der Dividenden und Zinsen;

c. die Zinsen des Spezial-Rcservcfonds ;

d. cine im Negulativ festzusetzende, alljährlich den einnahmen zu entnehmende Rücklage.

Erreicht der Spezial-Reservefonds die Summe von 50 000 M, so föunen mit Genehmigung des Ministers der öffeatlichen Arbeiten dic RNülagen so lange cessiren, als der Fonds nicht "11 eine volle Jahres- rüc>lage wieder vermindert ist. Die Wertbpavi re, welche zur zins- tragenden Anlage der verei Tala und nicht sofort zu verwenden- den Summen zu beshafen find, werden dure) das Regulativ be- ftimmi.

Läßt der Ueberschuß eines Jahres die De>kung der Rücklagen zum Erneuerungs- oder Spezial-Reservefonds nicht oder nicht vollständig zu, so ist das Fehlende aus den Ueberschüssen des bezw der folgenden Betricbsjalre zu entnehmen. Abweichungen hi:rvon find mit Ge- nebmigung des Ministers der öffentlichen Arbeiten zulässig. Für die Rücklagen gebt der Erneuerungsfonds dem Spe;tal-Reservefonds vor.

A:

Der Konzessionar ist verpflichtet:

a. feine Betriebsrechnung nach den Arbeiten zu erlaffenden Borschriften r her fw det der von ieterer zu bestimmenden Zeit den jährlichen re<nungsabs<luß cinzureichen und seine Kasscnbücher vorzu b. der Aufstellung der Rechnung den Zeitraum vom Anfang April

Jahres bis Ende März des folgenden Kalenderjahres als Rech- nungséjabhr zu Grunde zu legen;

c. die von den Aufsichtsbehörden zu statistischen nöthig erachteten Nachweisungen, orie deren Unterl Kosten zu beschaffen und der Aufsichtsbehörde in den von festgesetzten Fristen einzureichen.

insoweit solches von era<tet werden ni<ht abgchobenen

statutenmäßig verfallenen,

Betriebs-

Minister der offentlichen Regierung zu Betriebs-

jeden

Zwecken für lagen aus lemne derselben

XT. des Betriebes ist der Konzessionar zur Aenderung

Nach Eröffnung ¿0 il tet, ofern und jon cit

und Erweiterung der Bahnhoféanlagen verv folhes der Minister der öffentlihen Arbeiten im Gabnverkebr s, insbesondere im Interesse der Sia für erforderli erachtet.

Fit ntecefi

I, Konzessionar ist verpflichtet, hinsihtli<h der Beseßung der e rit- und Unterbeamtenstellen mit Militäc-Anwärtern, insoweit dieselben das 40. Lebensjahr noH niht zurückgelegt haben, die für den Staats elfenbabubienit in dieser Beziehung und insbefondere bezüglich der Ermittelung der Militär-Anwärter bestehenden und no< zu erlassenden Vorschristen zur Anwendung zu bringen.

Der Staatsregiecung wird das Recht vorbehalten, bezüglich des Bahnpolizeibeamten- und dee Maschinenve rsonals die Normal- gehälter und die Grundsäte für Bewilligung der Gehälter zu be- timmen. Eg

Für seine Beamten hat der Konzessionar auf Verlangen des Ministers der öffentlichen Arbeiten na< Maßgabe der Grundsäte, wel<e bis zum Erlaß des Gesetes, betreffend die Pensionirung der unmittelbaren Staatsbeamten 2c. vom 27 März 72, für die Staats- eisenbahnen bestanden haben, für seine Arbe ite r nah Maßgabe der jeßt künftig für die Staatsbahnen bestehenden Grundsät:e, Pensions-, Wittwen- und Unterstützungskassen einzurichten und zu den- jelben die crforderlihen Zuschüsse zu leisten.

U

Die Verpflichtungen des Konzessionars zu Zwecke des Postdiens! tes regeln si na<h dem CEisenbahn-Postges7tz vom 20. Dezember 1 S7 L Neichs-Gesctblatt für 1875 S. 318) und den dazu gehörigen Vollzugsbestimmungen , jede) mit der Grl leichterung, daß für die Zeit bis zut von aht Jahren vom Beginn des auf dic Betrieb8eröffnung fo"genden Kalenderjahres an Stelle der Art. 2, 3 und 4 des Gesetes die im Erlasse des Reichékanzlers vom 98. Mai 1879 (Centralblatt für das Deutshe Reih S. 380) ge- troffenen Bestimmungen treten.

Sofern innerhalb des vorbeze nissen der Bahn in Folge von oder dur< den Anschluß an andere Bahnen oder aus anderen Gründen eine Aenderung eintreten follte, dur<h wel<e nah der Ent- scheidung der obersten Reihs-Aufiichtsbehörde die Babn die Gigen- \haft als Eisenbahn untergeordneter Vedeutvng verliert, tritt das EGisenbahn-Postgeseß mit den dazu gehörigen Bo Uzugsbestimmungen ohne Einschränkung in Anwendung.

XIYV,

Der Konzefsionar ist verpflichtet, sich den, bezüglich der Leistungen für militärische Zwecke bereits erlassenen oder fünftig für die Eisen- babnen im Deutschen Neich ergehenden gefeßlihen und reglementa- riscen Bestimmungen zu unterwerfen.

N,

Der Telegraphen-Berwaltung diejenigen Berpflichtungen zu übernebien, Staatébahnen jeweilig gelten.

Und Leistungen für die

Ablau”

i<neten Zeitraums tin den VBerhält- Erwc:terungen des Unternehmens

gegenüber hat der Konzessionar welche für die preußischen

XVI,

Anderen Unternehmcrn bleibt sowohl der Anschluß an die Bahn mittelst Zweigbalhnen, als die Mitbenut ung der Bahn ganz oder e weise gegen zu vereiubarende, eventuell vom Minister der öffentlichen Arbeiten festzusetzende Fracht- oder Bahngeld sätze vorbehalten.

V,

llten nah dem Ermessen des Ministers der öffentlichen Arbeiten

n Ta obersten Reichs-A. ifsits ‘behörde die Vorausfetungen weg- fallen, unter denen auf die Bahu bei ihrer Komessionirung die An- wendung der Bahnordnung für deute Eisenbaßnen untergeordneter Bedeutung für statthaft exklärt ift (efr. Artikel XTIIT in fine), jo ift der Konzessionar verpflichtet, auf (rfordern des bezeichneten Ministers die baulichen Einrichtungen und den Betrieb der Babn nah Maßgabe der füc Hauptbahnen bestehenden Bestimmungen den desfallsigen An- ordnungen des Ministers entsprechend umzuändern Kommt der Konzessionar diescr Berpflicht ung innerhalb der ihm dieserhalb geseßten Frist Ade na O hat derselbe auf Verlangen der Staats regierung das Cigentlum der Bahn nebst allem Zubehör gegen Sewährung der in Nr. 4 snb a, b und e des $. 42 des Eisenbahngesetzes vom 3. No- vember 1338 bezeichneten Entschädigung, mindestens aber gegen. Zahlung des auf den Bau der Bahn verwendeten Anlagekapitals a an den Staat oder cinen von der Staatéreglerung zu bezeichnenden Dritter abzutreten.

X Y11]

Die Aushändigung einer Ausfertigung dieser Konz:esfions-Ürkunde an das Eingangs bezeichnete Gründungs ‘Comité crfolgt erst, nach- dem der Staaksregierung der mit den Konzesstionsbedingungen in volle Uebereinstimmung zu setzende Gesellshastsvertrag vorge legt und diese Uebereinstimmung nachgewie*en ist und nachdem die Hinter- legung der unter VI1I 4 vorges<riebenen Kaution und Verpfändungs- Urkunde stattgefunden hat.

Binnen einer von heute ab flusivfrist muß die Eintragung des der Konzession übereinstimmend lait Gefellschafts vertrages in das Handelsregister bewirkt werden, zu welchem Zweck dem Handels- gericht die Ausfertigung der Konz rrions- Urfüunde und die Erklärung der Regierung bezüglich jener Nebereinstimmung vom Gründungs- comité vorzulegen find.

Nachdem jene Cintragung rechtzeitig erfolgt und unter Beifügung Von Drudteremplaren des Gesellschaftsvertrages na<hgawie?en ist, soll die gegenwärtige Urkunde in Gemäfbeit des Geset:cs vont 10, April

1872 veröffentlicht a z

Wird dagegen jene ( Sintrag:1ng binnen der verbeze ichneten Frist nicht herbeigeführt, fo ist die gegenwärtig ertbeilte Konzession obne

bercec{nenden se<hE8monatlihen Prä- von der Staatsregierung als mit

Weiteres crloschen, in wel<hem Falle jedo< die hinterlegte Kaution

zurüd>gegeben werden foll. Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und bei- gedru>tem Königlichen Jujiegel. Gegeben Bad (Fms, den 5. (L. S.)

von Bismark. Friedberg. von Boetticher. Bronsart von

Juli 1886. Wilhelm. May bo c.

von

Lucius.

von Puttkamer. E Scholz.

von Goßler. Scellendorff.

Personalveränderungen. Königlich Preußische Armee.

Ernennungen, Beförderungen und Versepungen. Im aktiven Heere. Berlin, 15. Februar. Steinhausen, Oberst à la suite des Generalstabes der Armee, in feinem Verhältniß als Abtheil. Chef im Nebenetat des Großen Generalstabes, von der farto- graphischen zur leinen Aktheilung der Landesaufnahme über- getreten. Haupt, Oberstlt. à la suite des Generalstabes der Armee und vom Nebenetat des Großen Generalstabes, unter Belassung à la suite des Generalstabcs, zum Aktheil. Chef im Nebenctat des Großen Generalstabes ernannt. Haberlandt, Hauptmann à la snite des Grenadier - Regiments Nr. 5 und vom Nebenetat des Großen Generalstabes, zum Major, vorläufig ohne Patent, befördert. v. Hardenberg I, Pr. Lt. vom 4. Garde-Gren. Regt. und kommandirt zur Dienstleistung bei dem Großen Generalstabe, unter Stellung à la saîte des Regts, in den Neben-Etat des Großen E verseßt. Weniger, Major à la suite des Inf. Regts.

16 und Commandeur der Unteroff. Schule in Weißenfels, in das Regt. Nr. 67 verseßt und mit den Funktionen des etatsmäß. Stabs8- offiziers beauftcagt. v. Trotha, Major vom Infant. Regt. Nr 71, mte Ia à la guite dieses Regiments, zum Commandeur der Unteroffizier - Schule in Weißenfels ernannt. S(Giller, Hauptm. à la suite des Inf. Negts. Nr. 82, nach erfolgtem Ausscheiden aus dem Verhältniß als Gouverneur des Herzogs Friedri<h Wilhelm von Me>lenburg-Schwerin Hoheit, unter förderung zum überzähligen Major, in das Inf. Regt. Nr. 71 ein- randt. E. V. Bischofssbaufen, E Von Sf Neal Nr. 24, unter Entbindung von dem Kommando als Erzieher bei ver Haupt-Kadettenanstalt und unter Stellung à la suite des Füs. Regts. Nr. 90, dem Großherzoge von Mecklenburg-Schwerin Königliche Hoheit, behufs Verwendung als Gouverneur der Herzöge Fricdrih Wilhelm und Adolph Friedrih von Mecklenburg - Shwerin Seite, Ua, v, Sabn, Mae vom nf Net M24 in das Füs. Megt. Nr. 38 verseßt und mit den Funktionen des etatt- mäßigen Stabsoffiziers beauftragt. v. Wildenbruch, Major aggreg. dem 4. Garde-Regt. zu Fuß, unicc Entbindung von seinem Kommando bei der Gesandtschaft in München, alé Bats Commandeur in das Si Net Nt. 24 cananat Lonis, Malo Lom Inf Not N n Das San ednet N O VErseBt und mit den Funktionen des etatsmäßigen Stabsoffiziers beauftragt. v. Förster, Major vom Inf. Negt. Nr. 69, zum Bats, Commandeu ernannt. Liesfke, E aggreg. dem Inf. Regt. Nr. 69, in dieses Regt. eizrangirt. Pittelko, Hauptm. à la suite des Inf. Regts. Nr. 46, unter Entbindnng von dem Kommando als Adjut. bei dem Gouvernement . von Köln und unter Beiassung à la suite des ge- dachten Regts., zum Plaßmajor in Köln ernannt. v. Warten- bera Pee L vom Si Met N 58 tee Steing Aa suite dieses Negiments, als Adjutant zum Gouvernement von Ksln fommandirt. H over, Sec. Lt. von demselben Negiment, zum Pr, Lt. befördert. Frhr. v. Wangen heim, S U vom 4 Garde: Gren. Regt., in das Garde-Regt. z. F., v. Burkersroda, Sec., Lt. vom 4. Garde- ¿Gen Regt., unter ‘Belassung in seinem Ko!nmdo. als Erzieher bei dem Kadettenhause zu Potsdam, in das 3, Garde- Regt. z O Dee: G y mui, Sée. Lt. vom KäaiséL Franz Ne V7 Paar Regt. Nr. 2, in das 4, Garde-Gren. Recçiment, Frhr. C Ce Lt vom Garde-Füs. “Regt. in das 4, Garde- (Gren. R Ver O Bu E Le o 2, Reat z. F., unter Belassung in seinem Kommando als Udjutant bei dem Gouvernement von Berlin, à la suite des Negts. gestellt. Freiherr v. S<hleiniß L, Sec. Lt. von demselben Regiment, zum Pr. Lt. befördert. v. Huth, Major und Escatrons-Chef vom Ulan. Regt. Nt. 7 Griff v Hardenberg, Major Und ESocaobrons: Chef vom Drag. Regt. Nr. 2, Fehr. v. Hövel, Major und Escadr. Chef vom Husfaren-Regt. Ne. 1i, Frh

von Puttkamer, Major und Escadr. Chef vom Husaren-Regt. Nr. 1, v. Trotha Major und Escadr. Chef vom Dragoner- Negt. Nr. s v Robr, Mäjor und Escadr. Chef vom Ulan. Regt. Nr. 15, Böôlke, Major und Escadr. Chef vom Huf. Regt. Nr. 9, GBéniol, * Major und Escadr. Chef vom Husaren-Regt. Nr. 3, v. Winterfeld, Major à la suite des Husaren-Negts. Nr. 3 und Lehrer bei dem Militär- Neitiustitut, cin Patent ihrer Gharae in vorstehender Reihenfolge verlichen.

De Se O S of Gren. Regt. Nr. 110 in das Inf. Regt. Nr. 85 versetzt. Ærbr. V, Hôve él, Pr. Lt. vom Inf. Regt. Ne, 94, vom 1. März cr. ab auf ein Jah: zur Dienstleistung bei der ( Z<lofgarde- Comp. fommandirt.

Im Beurlaubtenstande. Be I See R E Sce7c. Lt. von der Nes, des 2. Garde-Regts. zu Fuß, als Res. Offizier zum Garde-Füs. Regt verseßt.

Abschiedsbewilligungen. Im aktiven Heere. Berlin, 15. Februar. Lambert, Oberst-Lt. und etatsmäßiger Stabs-ODffiz des Füs. Regts. Nr 38, Schneider, Oberst-Lt. und etatsmäßiger Stab Offiz. des Inf. Megis. Nr, 70, mit Pension zur Disposition gestellt, Aldenkortt, Major à la suite des Inf.-Regts. Nr. 70 und Plap-Major in K zln, mit Pension ausgeschieden.

s Beurlaubtenstande. Berlin, 17. Februar. Wichel haus De D zuletzt von der Kav. des 2. Landw. Negts. Nr. 63, der Charakter als Rittm. verliehen.

Königlich WVayerische Arnme. Beurlaubtenstande. 16, Februar. e S diesem

Moe

Von Bats,

Im Dee De Lt des Beru: rlaubtenstandes laubniß zum T age n der Uniform, Zanolî, staades des Inf. Leib-Megts., der Abschied beroilligt. Den Sec. Lts des Beurlaubtenstandcs : Me hl, des 2, Inf. Regts, Gols des 19. nf. Regts, Frentel. des 2, ‘Chev. Negts, Teich, des 6, Chev, Regts, Schwaab, des 2, Fuß-Art. Negts. der Abschied bewillig!.

Im Sanitäts-Corps 2 Vet D Stau Stabs- un» Bats Arzt des b, Inf. Negts., mit Pension und mi: der Erlanbaiß zum Traamen der Uniform dec ‘Abschied bewilligt.

16. Februar. Auer, Dr. Nieberd ding, Dr, Straub, Assist. Aerzte 1. Kl. des Beurlaubtenftand«s, der Absch!ed bewilligt.

Hessen. i

&rhr. v. Shen> zu Schweinsberg, S L 4 D) leut à la suite der Kavallecie, wieder als Sec. Lt. unter die Großherzog- lichen Dffiziere à la suite der Kavallerie aufgenomm:n.

Kaiserliche Marine.

(érnennungen, Beförderungen, Verseßungen t. Berlin, 17. Februar Holz bauer, Kapitän zur See z. D., von dec Stellung als Vermessungs- Dirigent der Marinestation der Nords\:e entbunden. Prinz Heinri & XXVI. Reuß Durchlaucht, Lt. zur See, à la suite des Sce-Dff: zier(SorDs gt e Ot Unte r-Lt. zur See dec Res, im Bezirk des Mes. Landw. Regts. Ne. S0 Er Abschied bewilligt.

Inf. Negts, mit der Ec: Pc. Lt. deé Beurlaubten-

< riften.

(Kin Wort gegen die Herren Professoren der Ne E wissenschaft, als Beitrag zur Reform des juristishen Bildur g ¡anges von Hermann Keber, Anitörichter in Wilhelmshaven. (Vil- befmädar ven. Scommiî! cionsverlag von (arl Lohse.)

Literarische Neuigkeiten und periodische S

Secretaría de fomento, relativos á Comercio In- terior y Exterior. agricultura, minería é industrias. Número 17. México Oficina tip. de la Secretaría de

Estados Unidos Mexicanos.

D oa anbaa Stce>briesc und Unteriuu ings-Sachen.

l ZwangsvollstreFungen, Aufgebote, L Berkäufe, Vervachtungen Verloosung, Mdiabiung 2 s. Kommandit-Gesellschaften auf Afktiea u. Aktien-Ge}ells<.

Berufs-Genofien!c Woch ?n-AÄusweise der deutschen Zettelbanken N di +0 B k '

erschiedene Bekanntmabungen. Theater-Anzeigen. . Familien-Nachrichten.

Informes y Borladunger u. dergl.

, Verdingungen X,

Mes de Noviembre 1886. j pon offentlichen Papieren

fomento, calle de San Andrés número 15. T Beamte. D dem Protektorat Preußischen Beamtenvereins. Direktor im Reichsamt des Innern. i Weiß Nahf. . Angelegenheiten des Mee: Preußischen B Beamten-Spar- und degr der Beamten-Zweigvereine | Verordnungen; über Fragen

Deffentlicher Anzeiger. |

am 22. April 1887, Vormittags 10: Uhr, unterzeihneten „Friedrichstra ße 13 , versteigert werden. mit 0,293 A N

E

In der Börsen-Veilage

A

Iabrgang. 1887. Sr. Majestät des Herausgegeben von Grünberg in

(Hugo Söderström). Bekanntmachungen der Di- Die Entwickelung der u der fonstigen Eiunrihtungen Rcchtsverbältniste (Frfkenntnifsse. des Beamtenthums : Givilversorgung i i Ausbildung, Titel und Rang Der Wirtbschaftssparverein Hamburgischer Justi ienf Schaipsel aus allgemcinen

Es wird daher der Inhaber des Spackallebuts aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin den 13. Juli 1887, Vormittags 10 Uhr,

Ba rzeichneten es ¡d E

UAufgeösgi.

1) Steekbriefe und Untersuchuugs - Sachen.

Sicctbrief.

Gegen den unten bes{riebenen Kaufmann J Schulz, welcher flüchtig ift, ist die Untersuchungs baft wegen schwerer Uefandenfälschung den Akten U. R. Il.

Es wird ‘ersucht, das Untecsibnnatciinas zu Alt-Moabit 11/12, abzuliefern.

Verlin, Alt-Moabii Nr

Gericht an Gerichts-

Verlag von Hof, Flügcl C, as E ift Vithon und Kraftloserklärung desselben er as wird.

Kasftrop, den 17,

widrigenfalls di u H oitod > in Me>lcnburg Steuerrolle, : des 5 (Grundbucblatis etwaige S Rad betreffende _ Kaufbedingungen

Dezember 1836. s Amtsgericht.

«4 -

Aufgebot.

Auf crlin, 3 der unverheirathcten Emma H 1, Zimmerstraße

der Bea1nten: B. Abhandlungen Neuregelung der

beglaubi gte Nb! “avg und S ABEIReR,

und Nachrichten T erla Woece E ( 2 Pensionsverhiltnisse | Leopold : Ju! ins Wecker, Ungetrene Kass der Tednifer E Ls Saéfen,

s-Cifenbahnbe dea. reichs Länd T Parlam: nte Svapiere N. III. Azk ( Eine Grianerun g an den Patriotismus des Freiherrn von ; i - Fridericiana. IV. L íInhalt der Bei-

verhaften und in

R inialichen

Alk Realberechtigte n werden aufgefordert, die nicht s f den Erstebe r übergehenden Ansprüche, Vorhandense n oder der “fee des T insbesondere derartige For- ins wiederkehrenden 1 ¿stens im Verfteigerungs- zur Abgabe von betretb ende (S[âu-

G Do S Da N

Der Untersuchungs ri M ' welcher was „bis zum : )

i 113 M Ns e C AlaRo bei dem Königlichen iparfafse zu Neumarkt in AEIs,

auf den i N: men Emma Hentschel

7 #& &@ ufgefordert, ibe Spark fassenbud svätestens im

den 16. September 1887, Vormittags 12 #hr,

unterzei<nete

Svarkosenbus

uo pet s: haeid des letzteren erfolgen tvird. Neumarkt, s 19.

d Aufsäte L und Aufsätze 155 98 in Breslau

ca Iahre, geb. - gi wesen und Statur ihlanf, dite f

Beschreibung : zu Bernau, Größe blond, fraus, Stirn E brauen blond, ien grau, MNase gewöhnlich, Gejichtsfarbe

f - BaGeesan dcaaoie idt Eng, ee sf rmince an¿umelden

| © uber 1887, DAENR 30 11! Uhr, widrigenfalls

Stadt graben anberaum-

Cte latt eriedrichstr. echter Vorwurf. hauses i Über den

Le Aufforderung vorzulegen , an;umelden und, diger widerspricht, dem Geribt, p rwe zu machen

dieselben bei Feststellung des geringsten Gebots nit berüfichtigt werden und bei Verthbei- gegen die berüchtigten An-

Gerichts itel le ;

* E Berathungen des Ah: Zeordn eten- zusbalts-Etat E - A} n( geleg 1e! beit Erla asse und S Daa, Cs Briefkasten.

E.

Berat 1887,

Aujgeb: otster nin bei ; Amtsgericht. i

s widrigenfalls Stec>bricf. beschriebenen Sbankwi rth Wilbelm Görke, au E Mai 1840 zu geboren, wel< er flüchtig it, ruges und Bere

- Literarische Besprechungen. Unterktaltungsblatt ( Kaufgeldes

sprüche im E jurittre! en

Dicjeni das Eige1 thum des d ftüds

aufgefordert,

die Einstellung des

NÁufgebot.

Antrag der Fi E géwalt e gegangenen

F S } hall oon Schorin, Kreis Be dersd PUenen int die Untersuchung x gegen die Gew erbe-Ordnung in den Ätkten 201/86 ve erhängt.

(Verlag von P. Anh ber deé \ Das Polizei-Verordnungs- ; Voclagen an den preußischen L „Preußisch A Finanzministers zum (Gefeß zu den Gemeindeabgaben. vie A e von örtlichen Verbrauchs- l Württemberg. t pro 1886 86 zu Frankfurt a./M. | , Erwerbsve rhältnisse“, E „Hafenbau* ; „Entwässerungs verhält: R e len“, „Schlachthaus „Durchführung der

Gemeinde-> shaft egel beanspruchen, Bersteigerungs T herbeizuführen, widrigenf falls l erfolgtem Zuschlag 24 Kaul geld in Bezug

des Grun dstücks

Ausfüh Fe. Versa brens u 3. Mai 1886, Breslau, den 17, ¿führung gsbestimmung | i

Heranz chung der denfelben zu voerhaften und in

das L (Gefängniß zu Berlin, Alt-Moabit 11/12 abzuliefern. VWerlin, den 21.

Anspruch an E V edes E,

P aufgefordert, T “Ertbeiluna { O, 1557, Mittags 1 ter Gerichtsstelle verkündet werden. Februar 1887.

3 Amtsgericht I,

seine Rechte auf gebotstermine

September 1887 bei dem unterzeichneten E Zim imer den Wechsel ( raf l rflärt wid

des Zuschlags Ltnde1 dor! ] enwärtta C E

Feoruar 1887. Der Untersuchungsrichter beim Mea Beschreibung : Haare blond, Schnurrbart, s 6! gut, Kinn rund, Gesicht voll,

„Finanzv erhältnife . P ‘s „Stadtbibliothet“ 2 L E 11. ormittage u e «R o / „Wasse O der släd Gei „Armenwe [én j d Schul-Anz zetger

[chen Eheleute i

Abtheilung 51. Ian uf n Gru ndftüc tS

anzumelden T | tgetragen. steben, Halberstavt, d

Königliches 2

A gen e

\ ranke nve rfi Gesicht sfarbe

tbictenden Verkauf S N n werten, Zroccke der gwangsverfteigerung bes{<hlagnahmten, an «r Glanbe>erstraße iersclbs; dem weiland Kaufmann Chr. Dampfmüh lengrund\täcks ist der V La) (18 ¡termin auf ven 7. Mai 1887, Vormittags Ea

waltungörect (Verlag von Euger 1 Srofser

Sticter, Magenfonde und Magen- -Frärfel, Mifkcoorganismen, Bakterien- , Krantheiten der Behandlung der kom- Frakfturen der vorderen

- Schneider, Knochen-

zin a l - e itung. Stectbriecf.

Gegen die unten bes<ciebene verehelichte Schlächter Ámalie Minna, geborene zu Uevigau, N fich verborgen a ist

G

Unf: acbot. Zufolge Dc L Hypothekenbriefe L

Q d für die Wittwe O

» Chr! s geb, L

; Hop lf , E I in Berlin.) Ne. 1: | é el ?] Krohn allbier nso Micga el (For eBung.) und Scaukwirth Görfke, Ar

“fti inompl ose. ><mi obann 1 Heinrich | n Welte, 0

Liebe »nwerda, geboren, wel<e die Untersuchungshaft wegen Kupvelci in 201/86 verhängt.

Es wird ersucht,

E N calturda. ‘Mtiddeldorp Stirndöhlenn aud. Güuüterbod, Hemi iglosfitie

Di E d os [de Reinigung der Schwäinme

em Kaufvertrage rbhanblung vom 2

dieselbe zu verhaften und in das O e De Nt O Christian Rosenthal dals

Untersuchung ct niß zu Berlin, Alt-Moabit 11/12, abzuliefern. Verlin, den 21. Februar 1887. Der Untersuchungsrichter

i dem Königlichen Landgericht 11.

Statur E Nugenbrauen Mund Creit, ) Gesi®t länglih, Gesichtsfarbe Diet,

Juni L887, anilinas 1 Gr,

Zur Anmeldung aller dinglichen, gesetzlich mögenommene n An- und i S L ili

n E ani ì ( ' zuge hórende E

Montag, den

Voruittags il gf

[Des Eubttan. Röbel, Arsen bei malignen Ti Müller, Hasenscharten-

r E Palpation der Lymphdrüsen. Cu, Ancioma arteriale rac emosum. Jof , antiseptisde Dauerverbände Lrankenpflege in Korbeil.

Baylinex medizinische Gesell- (Seheimmuttel-

I E

teldu E O nicht a

operationen.

von Wardenbu , Heilbarkeit der Nephautgliome. U Pankreascvstez.

Vermischtes. Briefkasten

g: Choleramaßregeln. Preuften: von Privat-Irrenanstalten, Ainveisung zu | Personalien. Famili

Haare duntftelblond, Au igen A

rg, Delegation der freiw. 4 Bescdreibung : Stirn frei, Nase \pit,

a und ‘sonstige: ì E auch zur etwaigen P ric ritätsgusführung

Vorlegung der O A Bana e T Kissenbruct -—- Praktische n Medizinalgeseßgel Anweisung für BVorsteßer Tevinfektionsverfahren.

i Vakanzen. Pren ßishes Verwaltungse-L a R aas

Sonnabend, Vormittags 105 Uhr, die betheiligten Gläubiger unter dem weisung und des Aus Dieser letztere Termin ift zugleich für die endliche Nec wulirung d der gerichtsseitig zu entwerfen- den Berka O gungen, j 1887 ab in der hiesigen Gerichtsschreiberei IT. ¡ur Ein- ficht der D ausliegen werden, bestimmt, me if Mühlenbauer der Zwangsversteigerung in demselben zu erscheinen, Borschläge für die

dem Kaufkontrafte tembre 18 9 Und der Berbandlung vo em Arbeitsmann Christian | U rigen 27 a 32 qm von dem Plane |

Sensburg, decn U zu welchem \ Amtsgericht. K. Staatsanwaltschaft Tübingen. thei {<lusses hiemit

Durch Leschluß der Strafkammer d gerichts, hier vom Juni 1886 wegen Be regung der Wehr pflicht ver- ¿ A R e

—— Anzeigen. : ver

geladen werden. | Aufgevot. E j i Hof | as Aufge bot f fol gei ider 20 as Ô vie Deutschen G rund dfreditbanf zu Gotha :

Feoruar 1887 d Stallgebäuden No. ass. 14, im Grundbuche von Kifsenbrück Band 11. 302 eingetragen. Der Vormund i Halberstadt, (H aut bigerin, Busch zu S {éterbuva, Ta H die Ausferti abbanden gckommen derselben beantragt.

i Oeffentliche (5nt- und Bemässcrang von Grundstücken Vergeben des einfachen Ban- ( das Eigenthum. \ Gesellschaften i rhalb tee M: 1 und Beginn der (Fin- Grenzen der Rechts- Klage aegen L Getmeindliche Einführung des Desinfektion bei A Bier rzu Beilage r-Berwaltungs-

A nta n - Gewerbepolizei ; kerutts als strafbare Handl

munalsteuerpflidi

Zuerbäcters O -A. Ura:

Nin 1a Wolfra S Müllcrschön 2 Miltel stadt, l T estamen nentecrbin der R A N Kommunal fteuerpflicht der auße R open, i Au! enthalts-Gemeinde gegen r 1chsfrift ge gen die Kommuna! besteuerung. foutrole über Zwangsetatisirungen. V1 ngen bel (Hemeinden. Das Halten von Hunden. Regelung der Tonnenabtuhr.

Neueste Entscheid

T 4 e E Gläubigern freigelassen, [ Lohn Beschäftiaten. od O M

S O ion vorbeciOneten f

Verkaufsbedingungen Aa Neustrelitz, den 17. 6 (Groß E Aumt® perid t A R. Oeffentliche Ladung. 5 unten Znhaber ie nachbenannten Per?onen : 1) Ernst Adolf Stalock, Dratig, Kreis E geborcn, juest gewöhnli Kreis Friedeber

S Ov Ioothekenbriefe f in dem auf

. Juli 1887, Morgens 10 E biefis: em Ae angesetzten i , Hypo d bri! fe

Krankheiten. _A.-G.-Af j -eftuar. a E A Stel lenvafanzen. D er Standesbe

Standesamtliches:

Beglaubigt: L

zu Kießz bei D bältlich gewe n, B Hanolungslehrling Hermann Schorecki, am Ditober E zu Getmbig, Kreis (Szarnifkau, d L zu La D dôsbe rg Ui be T a ; 3) O Gustav Hermann Pahl, am Januar 136 zu Groß-Kotten, Kreis Czarnifau, Ta Landéberg a. W hâltli

(Eugen Grosser, L “Diarsloalins Ehetrennung auf Grund

S>tneidermcisters

:

widrigen! (ls i erklärt werden jollen. E

von Sävitien nach bayer. Nandeintragung re<té€kräftiger Urtheile rhe inisher Land- P! lichtvernahlässigung & Vermuthung der Chelichkeit ; Antrag auf Aufhebunz

beamte (Fort); bean (F ; E A A der Standes8- Wischreibung der Le egiti- der Bormundsch: ast; Gheschließung.

Familiennamenenderus ngen. NVerivahrloste

gerichte auf Chetrenung ; gewöhnlich auf-

or g, uademn Fläger ihren Antrag auf Beschlag: (ahme t dem an der

mationserflärung ; (Sarl8ftraße

(Finw [ligung hierfelbit ‘ab 04

Wohnhaufe zustehenden idecllen Fünftels zum Zwe>e Zwäingsverfteigerung

der Betheiligten Personalien und Bezirksveränderungen; (Semecindeamtliches : liche Personen in Baden.

Die Umschau auf O bie } (Eugen Schneider, Min 0E in 1 Westf) Nr. 3. Zur Frage ob direkte oder indirekte Steuern. Die Entlastung der von den (Ai M A / von Pistazièi Cal e Brausteuer-Defraudatio ava mit ers{<li{<znem Erlaubniß] hein l betr. R O rdefraude. Verkebr mit dem Auslande : entscheide in der Shwe'z, in den Niederlanden, in a eiE, in den in Tuni j Verschiedenes. ——

zurü >agcnommen Aufgebot. 1) Der Halbbufner Premke zu Ranzau 1 taubstumnmcen F ei

wesen, evangelisc 4) Friedrich Dien ann Seiler, am zu Buin, Kreis Schrimm, geboren, zuleßt zu Mans- felde, Kreis Friedeberg N.-M., O werden beschuldigt: Wehrpflichlige

Reichs- Vers E qs! 5, Mär: 1864 ala Man f A 26. Februar 1887, "Norgens 10 Uhr, „als Ps.ege1

und Steuer- vor Herz oglichem

Wolfenbüttel, erste igerungster rmti

Amts aufhältli< gewesen, Me (e unit auf S

Wolfenbüttel, d Wolters dorf,

Pannecïe im

V a} 1 B , „rauere! en und a a zur E A Ha1 A

ebruar 1887.

AEA Henrzoalichos8s 9 S Apr Dos aeben Oerzogliches Amtsgericht.

obne Erlaubniß das Bundesgebiet verlassen zu haben, oder nah errei<htem militärpslictigen Alter fich außerhalb des Bundesgebiets aufzuhalten. gehen gegen $. 140 Abs. Dieselben werden auf den 23. Mai r Mittags 12 Uhr, vor die Strafîammer des Königlichen Landgerichts zur Hauptverhandlung geladen. Bei unentshuldigtem O ven werd Mt Meleven

tri) om 21,/10. h R E ‘erfenn! ffe vou 1/1 Halbbufner Zohann Christoph Schu!

oder der Flotte zu enlziehen, Schulz dat her, ‘Zeit Hufar üt der L iSefadrou d des

E A nat s

R ü j Ï sämmtli über wee Me Kraftloserllär “u! i ì der aon pätestens in dem auf den 15. Jannax 1890, dem unterzeiclbneten G gcbotstermine fei tund en vor: ulegen, s

ben beantragt. Zwangsvellstre>ung aufgefordert,

N e(Y) - B. ir, 1 Str.-G. zu Wismar

1870 angebli in 1855 bezeich-

der Stadt

in Rußland.

Anzeigen. in das dem Submaden O. Sea

daselbst in der Wallstraße sub Nris. E Hel ‘gene n R

Neue Bücher. haitsverz ei<hniß für Das Bolkswobl( (Allgemeine Ausgabe der S herausgeg ben ven Dr. Victor Böhmert in Dresden). Nr. 8. Die Feter des neunzigsten Geburtstages Kaiser Wilhelmn's dur< Bals: Die neuesten Als Absunaen in Deuks: chland erer e. Ginwo hner ? S begründen ? dier Bars gegen Armen- ¿sparens nôthiger als je. (Shrentafel, E

Perfonalnacriten. Ranzau verbrannten 1, mit Litt. L Quittungsbuches Lüchow, auêgestellt auf Hauswirth Marr in Ranzau, für den taubstumwen Ramm daselbft, und über 132 M. inlage 24 Zinsen 1 | 2) cines am 1. I vet E buches ver Sparkasse der Stadt Lüchow, E E Marie Kaiser-Schulz in Wolters- é Eirlage nebft Zinsen lautend,

Juli 1885 ANgenO in Kusse- i bezeichneten Stadi Lüchow, verstorbenen # L über 1800 4 Ein-

Y . 1 ++ ine ne E der Syvarkaîse ide anb Hage 10 , Mie zur Erklärung über Theilung: ¿plan, / Hy zur Bornahme der Vertheilung Termin auf Mittwoch, den 9. März 1887, Vormittags 113 Uhr, Bin mer Nr. 8, bestimmt, zu welchem die betheiligten Sequester hie-

Soziaï- P den S Rechte an: Si

Landsberg a. W. als Kurator

lich in ins tba Muittungs-

unterhaltungsavbende.

und Frankreich. i; fet; ung in den vorigen S

Zu viel Einwand aae n 14,

sein Glück in den Vereinigten Der siebente Rec enschafts beri Ht des Dresd noth und Bett-lei Arbeiterverhältnifse : Arbeiterwobnungen. Kosten der Ünfallversiherung.

nt v König den Kreis-Crsatkomnissionen zu Czarnikau und 6 über die der Ankiage zu Grunde liegende: sachen ausgestellten Grflärungen verurtheilt wérden. Landsberg a. W., den 15. Februar 1887. Königliche Staatsanwaltschaft.

Ordnung von den Civil Aug E 1888 4 OOU

der Schuldner Walther Ns . No 4 4 i. E geladen werden. 7 Wismar, den 18, Februar 1887. Großherzogliches

Zur O.

Pil lege des Volt bestrebungen.

Arbeits\tätte in Berlin. Ansftändige Kleider im Hause. Der Verein für AuEbildung begabter Knaben in Plauen i. V. Ge zei Der Chorgesang.

verbran: iten, Quittungsbuche

Nufge23ut. Wirths Aug i zu Dortmund, i!

Amtsgericht. t ar Spa rfaffc auf v Ten : Dortmund über „autend e e

Sul Nr. 11 in Russebode und

des Geoftineel Amtsgerichts. lage nebst Zinsen lautend,

Zeitschrift für die gesammten J Berücksichtigur g

(Licht & Mever, Leipzig, )

2) Awangsvollstreinge ett, Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

Zwangsversteigerung. , Zwangsvollstre>ung Grundbuche von den Biederschönhausener Parzellen 284 auf den Namen der am 3 Charlottenburg Staelling, Aznes Wilhelmine Louise geb. Kreter, aus Heincrsdorf, eingetragene, börige, an der Pavpel- Allee Nr

einen Betrag

w y e nuch 909

Chöre, Männer R Frauen- Gef Ange 'ereine. aufgefordert, spätesteus in dem auf Ae E Ia

Mittwoch, den 6. Juli i887,

Vormittags 10 Uhr,

dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf-

gebotstermine ihre Rechte anzumelden und

kunden vorzulegen, wi idrigenfalls dic Kraftloserklärung

der a L erfolgen wird.

Dezember 1886.

Königliches Amtsgericht. 1. Lovenfosfe.

Ausgebolt.

Das Sparkassenbuch Kastrop über 600 4, geb. Schlüter,

è BU einen AnsprucÞ diesen Ansprach Bus spätestens in dem hiermit guf den 22, September 1887, an Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 17, mine anzumelden, erklärt wird

zu ha ben: t

aller Kultur- Verlegung des

der Sparfasse z aufgefordert, ausgefertigt für Frau Wink- zu Kasftrop, und foll auf Antrag der Feen Rechte nachfolgerin der verstorbenen Frau minderjährigen Anna erbe hi8 zu Kastrop, ‘vertreten durch ihren Vormund, mann Hermann Buddemeier

neucn Mus fertigung amortisirt werden.

cal g in “Wêimar. T über das Volkslied l Wollets E E “Voigt

und Kunstmapve e.

Im V d der Nibelunten Im Wege der Aufführungen i —— Briefwechsel bart's Tcitament,

Mittags 12 Uhr, anberaumten Ter-

Personalien. e für fraftlos

Kaiser Roth. (Sedicht ron Köli\d, für daes Männerchor Frisches Grün und alte Mauern. für gemis<ten Chor von W. j

ry 8 Nr. geblich verloren gegangen

verstorbenen widrigenfalls

Februar 1887. König!iches Amtsgericht.

ne E jet deren Erben ge-

Ged:#t von M. Le . 31 belegene Grund-

dafeibsi, am