1887 / 51 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S

Sa>. Termine matter. Gekündigt Ctr. Kün- digungspreis A Loco —, per diesen Monat 16,50 Br., Durchschniitspreis 16,50 #, ver Fe- bruar-März und ver März-April 16,50 Br., per April-Mai 16,40 Br., per Mai-Juni —, per Juni-Juli —. }

Delsaaten pr. Os Gek. —-, Winterraps WSommerraps 4, Winterrübjen #, Sommer- rübsen M

Rüvsl per 100 kg mit Faß. Termine behauptet. Geköndigi Ctr. Kündigungspreis —. Loco mit Kaß —. L2oco ohne Faß —, per diesen Monat 44,3 t, Durchschnittspreis 44,3 46, per Februar- März —, per März-April —, per Ayril-Mai 44,3 M, per Mai-Juni 43,6 #, per Juni-Juli —.

Leinöl per 1090 kg loco , Lieferung —.

Petreleum. (Raffiuirtes Standard white) per 160 kg mit Faß in Posten von 100 Ctr. Ter- mine till, Vek. Ctr. Kündigungsvreis 4 Loco —, per diefen Monat 22,4 #4, Dur(hschnitts- preis 224 xe, per Februar-März —, per März- Avril —, per April-Mai —, per Mai-Juni —, per Juni-Juli —, per Juli-August —, per September- Oltober —.

Spiritus per 100 1 à 100% = 10000 1%. Fermine Anfangs att, {ließt fester. Gek. 1. KLündigaungspreis #4 Loco mit Faß —, per diesen Monat 37,7—37,8 bez., Durchschnittspreis 37,79 #, per &ebruar-März 37,7—37,8 bez., ver Maärz-April —, per Aprit-Mai 38,5—38,8—38,7 bez, per Mai - Juni 38,7—38,9 bez., per Juni- Auli 39,6—39,8 bez., per Juli - August 40,3—40,4 bez., ver August - September 40,8—41 bez., per Sevtermber-Oktover 41,5 bez.

Spiritus per 100 1 Àà 1009/0 = 10000 9/4 [oco ohne Faß 37,6 bez.

Weizenmehl 9tr. 00 23,00—21,75, Nr. 0 21,50 bis 19,50 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt.

Roggenmncht Nr. 0 u. 1 17,50—16,50, do. feine Marken Nr. 0 u. 1 19,00—17,50 bez. Nr. 0 1,75 6 Höher als Nr. 0 und 1 yvr. 100 kg br. inkl. Sa.

Bericht der s\tändigen Deputation für den Eier- Handel von Berlin. Normale Eier je na< Qualität von 2,40—255 M pro Scho>. Aussortirte, kleine Waare je nah Qualität von 2,00—2,15 #6 per Scho>k. Flau.

Verlin, 28. Februar. Die Waarenbörse war au) heute sehr wenig besu<ht. Das Geschäft blieb ganz allgemein still und nur vereinzelt kamen Abschlüsse zu Stande. Die Stimmung is nit N Pat aber lustlos. Jm Ledermarkt ist das eschäft ruhig bei zumeist unveränderten Preisen. Nhcinish. Sohlleder und gute braune Kipse gefragt. Provisionen ruhig; für Butter besteht gute Kauflust ; Schmalz fest und auf höhere New-Yorker Notiz au hier anziehend. Kaffee und Zu>ker unverändert fest, uber still. Webestoffe ohne Handel. Baum- wollene Garne fest und ruhig; wollene Garne fest und ganz still. Seide s{wächer; ein größerer Posten gehandelt.

Bertiæ, 26. Februar. Marktpreise na Ermitte- lungen des Königlichen Polizei-Präsidiums.

Höchste | Niedrigste

Preise. *

Per 100 kg für: M Sl S

Weizen gute Sorte. , , 117/40 |16 | 89 Weizen mittel Sorte . , 116 |50 [15 | 90 Weizen geringe Sor ., 1156015 |— Roggen gute Sorte. , , ,1131/20]12| 80 Roggen mittel Sorte , , 113/1012 | 70 Noggen geringe Sorte. . 11290112 50

Gerste gute Sorte... ,119|— 113 | 90 Gerste mittel Sorte. . . 115 80/13 |— Gerste geringe Sorte . . ,112 5011| rue c L afer mittel Sorte. . , 11270112 | 30 afer geringe Sorte. . . 12% |10| 90 M 50 E 7120 5 |— Erkfen, gelbe zum Kochen. . | 30 | | 20 | Speisebobnen, weiße. . . [40 |— [24 | L, O2 Kartoffeln o 4 Rindfleisch von der Keule 1 kg 1/40 1| Bauchfleish 1 kg. . 1/20 |80 Sc<hweinefleish 1 kg. . 1/4] 1| Kalbfleish 1 kg . 1/600 1 Hammelfleish 1 kg . 1/30} | 80 Butter 1 ke 2/80] 1/80 Eier 60 Stü. 3|—| 2/60 Karpfen 1 kg 240 1 Aale E 2 80 1 | 20 ander , 2/60} 1|— Bedi: A S e 5 1/40] | 80 e e 2|—} 1|— Bleie E 1 | 20 f | 60 Krebse pr. S6o> S 2

Stettin, 26, Februar. (W. T. B,) Getreide- markt. Weizen geschäftslos, loco 158,00 163,00, pr. April-Mai 163,00, pr. Mai-Juni 164/50; Roggen unverändert, loco 118—123, pr. April-Mai 125,50, pr. Mai-Juni 125,50. Rübsl unverändert, pr. April-Mai 45,00, Spiritus ftill, loco 36,90, pr. Februar 36,90, pr. April-Mai 37,60, pr. Juni- Juli 38,90. Petroleum loco 11,40.

__Posea, 26. Februar. (W. T. B) Sviritus ivco ohne Faß 35,90, pr. Februar 36,20, pr.

¿. Stil.

Breslau, 28, Februar. (W. T. B.) Getreide- 0 arkt. Spiritus pr. 190 1 100% pr. Februar 36,00, do. pr. April-Mai 36,99, do. pr. Juli-August 38,00, Weizen —. Roggen pr. April-Mai 127,00, do. pr. Mai-Juni 129,00, do. pr. Juni-Juli 132,00. Rüböl loco pr. gEbruar 45,90, oo. pr. April - Mai -46,00. Zink: Rubig, 14 gefczdert.

Köln, 26. „Februar. (W. T. B) Getreide- zar fi. Weizen loco hiesiger 17,75, fremder 18,25, pr. Márz 16,80, pr. Mai 17,50, pr. Juli 17,80. Roggen loco hiesiger 14,50, pr. März 12,70, pr. Mai 13,10, pr. Juli 13,35. Hafer loco 14,75. Rübsl loco 23,80, pr. Mai 23,56, pr. Oktober —. / Vremen, 26. ebruar. (W. T. W.,) Petroleum L Sch ußberit). uhig. Standard white loco 6,00 bez.

Hamburg, 26. Februar. chs B.) Getreide- Mr f t. Weizen loco ruhig, olsteinisher loco 168,00 —17 2,00. Roggen loco ruhig, med>lenburgischer toco 120—134, ruf. loco ruhig, 102,00—103,00.

246 Br., pr. Mai-Juni 24 252 Br. Kaffee matt, U matt, Standard w pr. Febcuar 6,00 G Wien, 26. Februar. Weizen pr. Frü 9,39 Gd., 941 B Roggen pr.

Br., pr. Juli-August S gu

bite loco 6,15 Br., 6,05 Gd., pr. August-Dezember 6,40 G. 2B. L. D.) Getreide- jahr 9,31 Gd., 9,33 Br., r., pr. Herb

rübjahr 7,10 d., 7,19 Br., Mais pr. Mai-Juni g. 6,66 Gd., 6,68 Br. Gd., 6,89 Br., pr. Mai-

r (W.T. B.) PVProdukten- flau, pr. Frühj. 8,90 Gd., 1 Gd., 8,73 Br.

pr. Mai-Juni 9,00 Gd., 9,02 Br. Gd., 7,12 Br., pr. Mai-Juni 7,17 pr. Herbst 7,00 Gd., 7,05 Br. 6,98 Gd., 6,60 Br.,, pr. Juli-Au afer pr. Frühjahr 6,87 uni 6,94 Gd., 6,96 B Pest, 26. Februar. Weizen loco 8,92 Br., pr. Herbst 8,7 Mais pr. 1887 6,95 Gd,, 6,27 Br. August-September 114 à 113. Amsterdam, 26. Februar. tretvemarfkt.

Kohlraps pr.

(W. T. B.) Ge- Roggen pr. 124 à 125.

e Weizen pr. Mai —. März 122 à 123 à 124 à 123, pr. Mai Amsterdam, 26. Februar. (W. T. B.) Banca-

Antwerpen, 26. Februar. : (Schlußbericht).

weiß, loco 157 bez. und Br., pr. pr. Mai 15} Br., pr. September-

(W. T. B.) Petro- Raffinirtes, Type

März 15 Br., Dezember 162 Br.

B) Ge- Gerste flau.

leummarft

Antwerpen, 26. Februar. (W. T. treidemarkt. _ (Sc@lußbericht.) Hafer unbelebt. Februar. (W. T. B.) 96% Java-

¡u>er 104 rubig. An zenladungen.

Roggen ruhig. Loudon, 26. zu>er 13 matt, R Küste E Q Wei ‘Ierpoo!, 26. Februar. (W. T. B) Baun:- wolle (S{[ußbericht). } für Spekulation und Erport 700 B. A fest, Surats stetig. Februar-März 4 do., April-Mai 97/33 Verkäuferpreis 517/44 Käuferpreis, September-Oktober 51/4 d. do. Paris, 26. 88° ruhig, loco 27,75. Nr. 3 pr. 190 kg pr. 32,25, pr. März-Juni 32,60, pr. Mai- Paris, 26. Februar. (W, T

Rüben-Roh; Umsatz 8000 B,

911/e4 Verkäuferpreis, März-April 53/16 Käuferpreis, Mai-Juni ; Juni-Juli 54 do., Juli-August

August-September

(W. T. B.) Robzu>er Weißer Zucker behauptet, Februar 32,10, pr. August 33,10. . B.) Getreide- E Februar 22,75, pr. März-Juni 23,50, pr. Mai- 12 Marques pr. März 51,75, pr. März-Juni August 53,60, Rübsl ruhig, pr. pr. März 57,00, pr. Máärz-Juni

0,25, pr. Márz- Mai-August 42,25. :

Februar 51,25, 52,79, pr. Februar 57,00, pr. Mai-August 54,75. pr. Februar 40,00, pr. März 4 April 40,50, pr. Havre, 27. Februar. (B. as E Sus Kaffee. mi oin ausse. antos 6000 B. für New-York, beri<t. Bau New-Orleans 9#. in New-York 64 Ed. Rohes do. Pipe line Certificates

T. B.) (Telegramm

usse. Rio 9000 B., Recettes für gestern.

26. Februar. (W. T. B.) Waaren- t New-York 99/16, do. in Raff. Petroleum 70% Abel in Philadelphia

mwolle in

Gd., do. Petroleum in New-York D i D. 61 C. Mehl 3 D. Winterweizen loco D

März D: 05 C. Mais (New) 481, Muscovados) 41, (Wilcox) 7,50, do. ohe und Brothers 7,50. Spe>

pr. Februar 882 C, Le: Mai D, 9 Fair refinin Hair Rio-) 14. j &airbanks 7,45, do. R 8&. Getreidefracht 32 Central - Markthalle,

<t des städtischen Verkaufsver Butter.

Marken) Ia. 112 118, \<me>ende Tafelbutter butter III a. 88—102, gewöhnli —059, Koch- und Babutter Zor Standbutter tägli 10 Uhr Vormitta Qualitäten Eier 2,45—2,50 per S sehr gesucht. Schweizer 1. 56—63, II [JBadt|tein- I.

Tafelbutter

de Butter IVa. 72 V a. 60—72, geringste

gs. Die Kauflust für bessere

<hod>. Kibigeier auf Lieferung

I. Emmenthaler 70—75, i III. 30—48, _ fett 20—%, II. 12—18 A, Limburger T. 28—32 A, II. 18 nisher Holländer Käse 45—58 Käse 6VU—65 , Edamer I. 65 Schweizerkäse ur fuhren erwünsch Gänse 7—10 Æ pr. Stü. 10 Pfund {wer , 50—60 S. 80 S per Psd. Tauben 35—50 ; Hühner 1—2,50 4, per Pfd. Gâänsekeulen 4 Geflügel, ges<hlachtet, ringe und alte Puten 60

Hühner 1,00—1,50.

Nach fetten Puten, große Nachfrage.

t, eter Holländer 5—70, IL. 56—58 M 1d (]Sahnenkäse sehr begehrt. Zu- eshladhtet. Junge ette Gänse, 58 bis Sette Enten 70 bis -$ per Pfd.

t. Geflügel

&ette Puten 65—80 Poularden 3—4,50—6 M Gänsebrüste 0,80—1,20 0—-50 S pr. St. Mageres <wer verkäufli<h. Ge- —70 S pr. Pfd. _— Ge-

| C Mh Auktion täglich um 6 Uhr Nah-

Und Enten männlihes. 9 geshhossene) und fehlerhaft Rothhirsche d I. 50— Wildschwein Z per Pfd., Fasanen- en 1,20—1,50, Schnepfen hierfleis< 50—60 4 per Uh um 6 Uhr Nachmittags. ge Sendungen erwünscht. Rinder- Kälber im Fell 28—36—48, Ham-

—40—45 S pr. P irte Fische :

geringe) 60 75

zerschossene, j 40 390—40, Damwil

“April-Mai 36,70, per Juni 37,70, Gekündigt | 1

hähne 3,60—95,00 A, Wildenten 1, 3—4 MÆ# pr. St>. Pfd. Wildauktion tägli Sleis<h. Regelmäß viertel 28—36—45, mel 30—36—41, Sh E uo far

r Nachmittags. 1,25 1,50 iy j 1,20—1,80 Æ, Büdllinge 1 St>. Sprotten 0,80—1,50 Rauchaal 0,70—0,90—1, las 1,00—1,30 M6. Ctr. Karvyfen 55—64er 4

1,20—1,50, ellfif< 10-- Lachs 0,9',—1,10. Aal 0,60—1 bstund Gemüse.

tägli<h um Bratheringe ,20—2,50 A per 100 —2,00 «4 per Kiste. 10,46 pr. Pfd. Ost/ee-Räuer- Fische. Hehte 30—50 4 per 0—58M, Bleie 15—20—30,M ander 30—60—80 S, 00—1,50, Scholle 10-—25, 29, Dorsch 10—20, 00, S(hleie 30—60. 20 M, feinste Sorten

Steinbutte eezunge 1,

Birnen 10—

Hafer slau. Gerste rubig. Rüböl ill, loco 434. Spiritus still, pr, Febr. 241 Br., pr. Arril-Mai

*

, Aepfel 6—10 M, Tafeläpfel 10—20 M,

bis 32 M

Rinder.

60—68 M.

Kälber.

für 1 kg.)

20 #4, Feigen Maronen 10 M Speisekartoffeln 3,50—3,75 Æ Zwiebeln 4,00— Blumenkohl 20—40 M pr. 100 St>., Kohlrüben 1,50—2,00 # pr. Ctr. Meerrettig 4—7 #4

Offerirt werden: Süße Kirschen in Fäßern, 24

Ia 112—118, Ila 103--112, IITa 83—102, IVa 72—88. Wild. Rehbö>ke Ia 75—-100 „g, Rothbirshe ITa 40 4.

161 M, Ta. Karto feuchte Kartoffelstärke, 8,20 M, gelber Syrup 16 A, Kapi do. Exvort 20 4, Karto

Sc<weine. \hnittspreis für 100 kg): Landshweine 84—88 A bei 20% 50 Pfd. Tara per Stü garn —,— e.

a.

6,00 A pr. 100

Preisänderungen:

Biercouleur 30—32 A, 234—244 M , do. (kfleinstüdige) 33 36 4, Hallesche und \<hlesi 30 M, Maisftärke 28—30 42—43 Æ, do. (Stücken) 41 ab Bahn bei

Austwveis über den Schlachtviehmarkt v Auftrieb und Marktpr Ausnahme der Schweine, wel<he na gehandelt werden. | Auftrieb 190 preis für 100 kg.) I. Qual. —,— #6, U]. Qualität 74—84 #, IV. Qualität

819 Stü. Medlenburger —,— s, M b. geringere Tara, Bakony —,— M bei >, Galizier —,— M, l. Un-

(Dur(schnitts- I. Qualität 0,80—1,00 Æ,

Auftrieb

Große Nussi Im Nov, v. J. 1997

kg.

—36 M,

aselnüsse 18—25 4 pr. Ctr. Apfelsinen 12— Citronen 8—16 M, Weißfleischige

18—20 M pr. Ctr.

Butter.

von Mar S

gute 90—92

\ Auftrieb 857 Stü>k. preis für 1 kg.) II. Qualität 0,56—0,76 46.

Schafe. Auftrieb 343 I. Qualität —,— —,— M, IIT. Qualität —,— M

Eisenbahu-Einrnahmen. <c Eisenbahn - Gesellschaft. . 1357 086 Rbl. (+5756 R ult. Nov. v. J. 17 628 006 Rbl. (+ 152 34

spiel iu 4 Akten von Gustav Freztz,

56. Vorstellung. ) ngerkrieg auf der Große romantishe Oper in 3 A Anfang 7 Uhr.

Anfang 7 Ubr. Mitiwoch: Opernhaus. häuser und der Sän

r (Hr. Niemaru Schauspielhaus. 60. Vor’

linger. Trauerspiel in 5 Akten von

Wildenbru<. Anfang 7 Uhr.

Deutsches Theater. Dienstag: Mittwoch : Goldfische. Donnerstag: Die Vluthochzeit.

geringe IIa 60—75 S. Wildshwein 85 4 per Pfd. Enten 1,20—1,50, Schnepfen 3—4 pr. St>.

Verlin, 27. Februar. (Wochenberiht für Stärke und Stärkefabrikate i Zuziebung hiesiger Stärkehändler festgestelit.) Ta. Kar- toffelstärke 16i—164 A, Ia. Kartoffelmehl 16}— ffelstärke und Mehl 13}—141 4, arität Berlin rsyrup 19 M, fffelzu>er-Kapillär 20—204 M, do. gelber Ia. 19—195 #4, Rumcouleur 30—32 M, Dextrin, gelb und weiß, IT a. 20—23 M, Weizenstärke do. (großstü>ige) 33— \he Schabestärke 28— H, Reisstärke (Strahlen) t —42 M Alles pr. 100 kg Partien ron mindestens 10 090 kg.

Wallner - Theater. Direktion W. Gastspiel des h L R Zv eo s mit Gesang in en von Leon Trept Mit theilweiser Benu N Musik von

Herrn Felix S Unser Doctor. m

l d 1 gr französishen Stoffes. Mittwoch: Dieselbe Vorstellung

Victoria-Theater. des Meininger Hoftheaters. Zum 2 gfrau von Orleans. Mittwoh: Die Jungfrau von Orleans,

< - Wilheimfstädtishes Theater.

29. Gastspiel 9. Male: Die

Deutscher R

und

ichs-Anzeiger

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

2 i ar i —————————R Das Abonnement beträgt vierteljährlih 4.4 50 S. Insertiouspreis für den Raum einer Druzeile 30 $. | Alle Post - Anstalten nehmen Bestellung an; | Inserate nimmt an: die Königlihe Expedition | für Berlin außer den Post - Anstalten au die Expedition | des Deutschen Reichs - Auzeigers j SW., Wilhelmftraße Nr. 32. j und Königlich Preußischen Staats - Anzeigers Einzelne Unummern kosten 25 9. j Verliu SW., Wilhelmstraße Nr. 32. h M S K A L K Me Df. Berlin, Dienstag, den 1. März, Abends. 187. e ————————— E

Direktion: Julius Fcit\<e. Chau Dienstag: Pariser Leben. Y nach dem Bes des Meil Hunt von Jacques O geseßt von Julius Fris meister Federmann.

Mittwoch : Pariser Pen: er Doppelgänger. Victor Léon. Must

fseestraße 25—26,

Verkehr auf dem Verliner Operette in 4 Akten

om 25. Februar 1887. else nah Fleishgewiht, mit ebendgewiht

St (Durschnitts- l #4, I]. Qual. in 3 Akten von

Í Musik von A, Zz- marra jun.

Residenz - Theater. Direktion: Anton Anno, Dienstag: Zum 35. Male: E heur conjugal.) Schwank in

kten von Albi Deuts<h von Robert n

Buchholz un Negie Hr. L orb n, zum 190. Male: Die von Emil Pohl,

Valabrègue. Fr. Wilibald Wulff. auf vielseitiges Verlange Schulreiterin. Lustspi Regie Hr. Anno. An Mittwoch : Dieselb

Stück. (Dur<schnittspreis el in 1 Akt

M, I. Qualität

Belle-Alliance-Theater. Dienstag: Gastspiel Schramm und des Herrn Eduard ern des Friedrih-Wilhelm-

: Die Spree-

der Frau Anna Weiß mit den P städtishen Theaters.

Wetterberiht vom 27.

wälderin. 9 Bildern ( Jacobson und

Posse mit Gesang in 3 nah einer französis<en Idee) von Ed, k von Federmann,

Februar, H. Wilken.

(Neue Bearbeitung.) Anfang 7 U Montag: Die Spveomtlderin

Walhalla - Theater. Charlottenstraße 90—92.

Dienstag: Zum 4. Male:

Die Mark in, Operette in 3 Akten arketenderin

nah Alexander Dumas von

8 Uhr Morgens. t 3 DÉEZ 22 i © 2E ; S5 Stationen. a8 Wind, S8 I Bef Es Mullaghmore| 767 |SSO 7 7 Aberdeen .… | 770 |SSO 5 7 Christiansuad.| 760 SW 9 7 Kopenhagen . | 771 SW 3 1 Stod>holm .| 760 SW 6 2 Haparanda . | 747 SW 6 3 St. Petersbg. | 768 SW 3 —3 Moskau . 72 _ NW 1 —10 Cork, Queens- E i town ...| 702 |S 8 Brest .….,| 774 |OSO 4|wolkenlos 5 Helder... | 771 |SO 3 wolkenlos 1 Sylt... | (02 SSW 2halb bed. Hamburg ..| 783 SO 1hhalb bed. Swinemünde | 783 |S Neufahrwasser| 772 |SSO Memel... |_781 |SW Paris ....| 767 |NO wolkenlos Münster... | 770 |O 1\wolfenlos Karlsruhe .. | 777 |NO | ig Wiesbaden . | 781 |NO 3'halb bed.) München . , | 778 |\NO | Chemniß .,| 783 |NO Bell, T8 D Wien .….,| 778 N | Breslau .… . |_781 [N 3 wolfenlos Iled'Aix 773 |ONO d wolkenlos Na... 70 DSO 3wolkenlos Seit . ...| 773 |DND

= fa

rkan.

feinste Sorten 20—46 M, Wallnüfse 10—26 M,

4) Morgenroth. Skala für die Wind stärke: 1 = [eif S a 3 = \<wa<h, 4 = mäßig,

rft, 7 = steif, 8 = stürmis<, 9 10 = starker Sturm, 11 = heftiger St

Ueber Während ein lagert und über dem n Finnland stellenwei westlihe Winde zu unter dem Einflusse eines aedehnten, 783 mm über No Maximums. In Deutschland ratur überall heiterem Wetter und meist Winden fast allenthalben R Ati ener Kier u west, über Neufahrwasser Berlin aus Nord. M

M

Paul Burani. Musik von L Kostüme (fämmtlih neu) n Lavigerie in Paris. A. Bredow, Kais. Mittwoch: Die Ma

eon Vasseur.

a< Bildern des Malers Dekorationen (sämmtlich neu) russ. Hof-Theatermaler. rkectenderin.

Concert - Haus, Leipzigerstr. 48, Täglich: Karl

Orchester von 75 Künsilern (12 r<ester 50 Künstler. Im Abonnement 5 Billets 3 Person à 10 Æ, 2 Personen 18 Rauchen ist nur i Tunnel gestattet. Anfang 7 Uhr.

Meyder-Concert.

46, 30 Concerte n den Nebensälen, 2. Rang und

Circus Renz. Markthallen..

1) Nachts s<werer Sturm. 2) Nachts Reif.

s) Reif.

tiefes

gesunken,

Cer.

r Folge hat

_na<h dem usik von Donizetti. In 3 B

Anfang 7 U 99, Vorstellung.

Dienstag, Abends 7 Uhr:

e außerordentlihe Vorstellung.

<us und Gambrinus, oder: ] Komische Panto- igen und internationalen Charakter girt und in Scene geseßt vom Di- (Geseßlih geshüßt!) „Agat', euerpferd), dressirt und

„Der Sieg des mime mit Tän

rektor E. Renz arabis<er Schimr vorgeführt von Hrn. Franz pferd „Johanniter“ 6 Gladiatoren. Rennen, „Horaz“ und „Merkur“ rgeführt von Herrn Fr Neitkünstlerinen Frls, Adèle erkules vor 50 Jahren vom odlewsky. Auftreten des berühmten Mr. Hubert Cooke.

Uhr Nachmittags (1 Kind frei): g zu Gunsten des Pestalozzi- unter dem Protektorat Hoheit der Frau Kron Reichs und von Preußen. Harlekin à Ia Edison, Große Auss\tattungs-Panto- Uhr: Komiker -

Champagners*“.

nelhengst (

, geritten von Frl. Clotilde Hager. Miß Claire. Damen-Jo>ey- Fuchshengîte,

anz Renz.

dressirt und vo Auftreten der und Emma. Der H Clown Ch. G Iotey-Reiters Mittwoch: Um 4 Wohlthätigkeits-Vors: rauen-Vereins zu Berli1 Ihrer Kaiserl. und Königl. prinzessin des Deutschen Große Ertra-Vorstellung. oder: Alles elektrisch. mime. Abends 73 Ein Carneval auf dem Eise. Der Circus ist gut gehtizt.

E. Nenz, Direktor.

E 10) Familien - Nahhricßten. Frl. Marie v. Sydow mit Hrn. Gr Keyserling (Beyditten). Frl. Elisabet en mit Hrn. Graf Carl Otto Sclieffen

orf—Scwandt).

Verehelicht: Hr. Neuhof mit Frl. Hr. Landrath Nicolaus v FSrangius (Ublfau).

Ein Sohn:

Eine To ig (Geisweid).

rdin. v. Morstein (Grauden t ber-Amtmann Sch eydenrei< (Oberröblingen a. H.). aub, geb. Pohbst (Drieschnitz . Frhr. v. Diepenbroid>-

9 = fci\<, = Sturm, urm, 12 =-

sicht der Witterung.

Minimum über Lappland em nördlihen Skandinavien und se stürmische westlihe und süd- , steht Centraleuropa intensiven und aus- rddeut\<land liegenden ist daher die Tempe- es herrsht daselbst bei \<wachen unregelmäßigen leiter Frost. nd Wustrow aus Nord- aus Westsüdwest, über

Deutsche Seewarte.

I E E 9) Theater - Auzeigen,

Königliche Schauspiele. Dicnstaz: Opern-

haus. 55. Vorstellung. Tochter des Regiments. 2 Abtheilunge St. Georges. Wiener Walz FSrappart und F. Gaul. Die Mu pon Joseph Bayer. Sqauspielhaus.

Vorstellang.

Verlobt:

Rittergutsbe\s. Ernst Margarethe Holy (S@werin), . Werder mit Frl

rn. Grz. E rn. Hütten Hrn. Hauptm.

Geboren:

direktor Weinl Negenauer (M Gestorben:

Marie, Komishe Oper in Französischen Zum Sqluß: von Louis k zusammengestellt

Die Jour-

mtmann Str L -Rath a. D rüter (Merseburg).

Se. Majestät der Kaiser und König haben Aller- gnädigst geruht : den nahbenannten Personen die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen Jnsignien zu ertheilen, und zwar: des Großkomthurkreuzes des Königlich bayerischen Verdienst-Ordens vom L cilioon Mi Ge dem Geheimen Legations-Rath Grafen zu Rangzau, vortragenden Rath im Auswärtigen Amt; des Ritterkreuzes zweiter Klasse des Herzogli braunshweigishen Ordens Heinrich's des Löwen: dem Hofrath und Chiffreur Böhm im Auswärtigen Amt; des Fürstlih walde>ishen Verdienst-Ordens : erster Klasse: dem Reichsgerihts-Rath von Forcade de Biaix zu Leipzig; ferner : des Kaiserlich österreihishen Ordens der eisernen Krone dritter Klasse: dem Zweiten Sekretär bei der Kaiserlihen Botschaft in Konstantinopel, Prinzen von Ratibor und Corvey; des Großherrlich türkishen Osmanié-Ordens dritter Klasse: s dem Kaiserlihen Konsul Dr. Reiß in Smyrna; des Großherrlich türkishen Medschidje-Ordens dritter Klasse: dem Kaiserlichen Vize-Konsul Dr. Galli in Jassy; des Commandeurkreuzes des Königlih spanischen Ordens Karl's IIL.: dem. Kaiserlihez-Konsul Dahlazthen zu d esten So nngu" MO we E etster Klasse: dem Kaiserlichen Gesandten in Teheran, Legations-Rath Freiherrn Schen> zu Shweinsberg; der zweiten Klasse desselben Ordens: dem Legations-Sekretär bei der Kaiserlihen Gesandtschaft in Teheran, von Zehmen; der dritten Klasse desselben Ordens: dem Dragoman bei derselben Gesandtshaft, Dr. phil. Frank; sowie

des von dem Sultan von Zanzibar verliehenen ersten Grades der zweiten Klasse des Ordens des strahlenden Sterns: dem Kaiserlihen General - Konsul in Zanzibar, Dr. Arendt.

Valencia ; -

22 TDenS

Deutsches Reich.

Se. Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht : dem Geheimen Ober-Regierungs-Rath und vortragenden Rath im Reichs - Eisenbahnamt, Daniel Bern hard Hermann Körte, den Charakter als Wirklicher Geheimer Ober-Regierungs-Rath mit dem Range der Räthe erster Klasse zu verleihen.

Königreich Preufen.

24. Plenarsizung des Hauses der Abgeordneten am Mittwoch, den 2. März 1887, Vormittags 11 Uhr.

Tagesordnung:

Mündliche Berichte der Kommission für Petitionen, der Kommission für die Agrarverhältnisse, der Kommission für das aa und der Kommission für das Gemeindewesen über

etitionen. (T Petition des Vorschußvereins zu Festenberg (eingetragene Genossenschaft) um Anerkennung seines Rechts, der Gewerbesteuerpflicht nicht zu unterliegen, und umRückßz>hlung der bisher von ihm erhobenen derartigen Steuerbeträge. II. Petition des Magistrats der Stadt Berlin wegen Erhöhung des Höchstbetrages der Hundesteuer. 111. Petition des Rechts- anwalts Dr. Sauer und des Stenographen Bäd>ler in Berlin um Verwendung der Stenographie in der Rechtspflege. IV. Petition des Rittmeiîters a. D. v. Besser in Gr.-Brausen um Aenderung der geseßlichen Bestimmungen über die Wahn- und Blödsinnigkeitserklärungen und um Untersuhung eines bezüglichen Spezialfalles. V. Petition der Gerichtsbureau- Assistenten Abert und Gen. in Posen um Anstellung der Aktuare II. Klasse als Sekretäre oder um Gehaltserhöhung. VI. Petition der Gemeindevertreter Jos. Hegger und Gen.

meine Viehzucht: Derselbe. Ku

in Vorst um Aufhebung einer Anordnung der Bezirksregierung, nah welcher das Einkommen einer neu besezten Polizeidiener-

stelle auf einen höheren, als dei von der Gemeindevertretung be- stimmtenBetrag festgeseßt worden.—VII. Petition des Magistrats der Stadt Querfurt um Ersta ‘eines für einen Armen ver- auslagten Betrages aus Mitteln*dès Landarmenverbandes.) Berathung des Rechenschaftsberihts über die Verwendung der flüssig gemachten Bestände der im $. 94 der Hinterlegungs- ordnung vom 14. März 1879 bezeichneten Fonds und der im J 95 Absay 3 daselbst erwähnten Gelder für die Zeit vom . Januar bis 31. Dezember 1886. Verathung des Berichts über die bisherige Ausführung von Bestimmungen verschiedener Geseße über den Erwerb von Privateisenbahnen für den Staat. Erste und zweite Berathung des Geseßentwurfs , be- treffend die Aufhebung des A des Hannoverschen Gesetzes vom 13. April 1836 über die Ablösbarkeit des Lehnsverbandes, die Verhältnisse bleibender Lehne und die Errichtung von Familienfideikommissen. E und zweite Berathung des Gese entwurfs, die Aufhebung . des Amtsgerihts zu Bu>tau betreend. Zweite Berathung des Gesezentwurfs, betreffend die dur ein Auseinanderseßungs-Verfahren begründeten, ge- meinschaftlichen Angelegenheiten.

Königliche landwirths<haftli<he Akademie Poppelsdorf in Verbindung mit der Nheinischen Friedri<h-Wilhelms-Universität Bonn.

Das Sommer-Semester 1887 beginnt am 15. April d. J. mit den Vorlesungen an der Universität Bonn. Der spezielle Lehrplan umfokt folgende mit Demonstrationen verbundene wissenschaftliche

orträge :

Einleitung in die landwirthschaftlichen Studien: Geheimer Regierungs-Rath, Direktor Professor Dr. Dünkelberg. Allge-

urte<nik: Derselbe. Kulturtehnisches

Seminar: Derselbe. Landwirthschaltliches Seminar: Derselbe und

k éffor De. Werner. haft, SP&zieller Pflanzenbau: essor Dr. Werner. 4/5047 Pflanzénbaut. Dr. Dr e#s<.} für ationslehre: Derselbe. Socst| uß: Forstmelsicr Sprengel; | Ph

Waldbau: Derselbe. Weinbau: - Garten-Inspektor Herrmann.

Gemüsebau: Derselbe. Landebvershönerung: Derselbe. Obst- und Gemüseverwerthung: Derselbe. Organishe Experimental- Chemie: Professor Dr. Freytag. Chemishes Praktikum: Derselbe. Agrikultur - Chemie: Professor Dr. Kreusler. Landwirthschaftlihe Botanik und Pflanzenkrankheiten: Professor Dr. Körni>e. Physiologishe und mikroskopishe Uebungen: Derselbe. Naturgeschichte der wirbellosen Thiere: Professor Dr. Bertkau. Experimentelle Thierphysiologie: Professor Dr. Finkler. Thierphysiologisches Praktikum: Derselbe. Geognosie: Professor Dr. Laspeyres. Mineralogishe Uebungen: Derselbe. Erxrperimental- Physik: Professor Dr. Gieseler. Physikalishes Praktikum: Der- selbe. andwirthschaftlihe Maschinenkunde: Derselbe. Erdbau: Derselbe. Brü>ken-, Wehr- und Schleusenbau: Regierungs-Bau- meister Huppert. Uebungen im Entwerfen von kulturte<hni\{en Bau- werken : Derselbe. Prafti <e Geometrie und Uebungen im Feldmessen und Nivelliren : Derselbe. Praktische Geometrie: Docent Koll. Traciren : Derselbe. Geodâtishes Zeichnen und Rechnen: Derselbe. Meß- übungen : Derselbe. Analytishe Geometrie und Analysis: Dr. Velt- mann. Mathematisches Zeichnen und Rechnen: Derselbe. Elementar- Geometrie: Derselbe. Algebra: Derselbe, Volfkswirthschaftslehre : Geheimer Regierungs-Rath, Professor Dr. Nasse. Verwaltungs- re<t: Professor Dr. Sering. Landeskulturgeseßgebung: Derselbe. Fischzucht: Professor Dr. Freiherr von la Valette St. George. Akute und Seuchenkrankheiten der Hausthiere : Departements-Thierarzt Schell. Aeußere Pferdekenntniß: Derselbe. Theoretisch-praëtischer Kursus für Bienenzucht: Dr. Pollnmann. e

Außer den der Akademie eigenen wissenschaftlichen und praktischen Lehrhülfsmitteln, wel<he dur<h die für <emis<e, physikalische, pflanzen- und thierphysiologishe Praktika eingerichteten Institute neben der landwirthshaftlihen Ver!ucbsstation und dem thierphysio- logischen Laboratorium eine wesentlihe Vervollständigung in der Neuzeit R r avi steht derselben dur ihre Verbindung mit der Uni- versität Bonn die Benußung der Sammlungen und Apparate der letzteren zu Gebote. Die Akademiker sind bei der Universität imma- trifulirt und haben deshalb das Ret, noh alle anderen für ihre allgemeine wissenschaftliche Ausbildung wichtigen Vorlesungen zu hören, über welche der Universitäts-Katalog das Nähere mittheilt.

Der seit 1876 versuchsweise eingerichtete kulturte<bnis<e und der scit 1880 bestehende geodätis<e Kursus sind nunmehr definitiv an der Akademie eingerihtet und deren Besuch für die zukünftigen preußischen Landmesser obligatoris< geworden. Ebenso haben die hier ftudirenden Landmesser und die Kulturtechniker ihre Diplomexamen mit amtlicher Geltung an der hiesigen Akademie abzulegen.

Auf Anfragen wegen Eintritts in die Akademie ist der Unter- zeichnete gern bereit, jedwede gewünschte nähere Auskunft zu ertheilen.

Poppelsdorf bei Bonn, im Februar 1887, i

Der Direktor der landwirthschaftlichen Akademie : Geheimer Regierungs-Rath, Professor Dr. Dünkelberg.

Königliche Universität Göttingen.

Vorlesungen

für das landwirths<haftli<he Studium i Sommer- Semester 1887.

a. In der Fahwissens<aft. Einleitung in das Studium der Landwirthschaft: Professor Drechsler. Ad>erbaulehre, all- gemeiner und spezieller Theil: Professor Drechsler. Die A>erbausysteme: Professor Griepenkerl. Wiesenbau mit spezieller

Berücksichtigung der Kenntniß der Gräser: Dr. Stre>er. Kultur der

Korb- und Fle<tweiden: Derfelbe. Samenkunde: Dr. Edler. Die landwirthschaftlihe Thierproduktionslehre: Professor G riepen- kerl. Racenkunde: Professor Griepenk erl. Züchtungs-

lehre: Professor Esser. Fishzuht: Dr. Edler. Die Lehre vom utter : tier Henneberg. Aus- )rung8lehre: Dr. Kern. Boden-

gewabbe Kapitel der Thierernä ? E earbeitung und die dazu erforderliche. Geräthe: Dr. Stre>er. Ausgewählte Kapitel aus der landwirthschaftlichen Baukunde: Derselbe. S Sen und RNivelliren: Derselbe. Landwirthschaftliches Praktikum; Uebungen im landwirthschaftlichen Laboratorium: Professor Drechsler, Dr. Edler. Uebungen im Anfertigen landwirth- \chaftliher Berehnungen: Professor Drechsler. Uebungen im agrifultur<hemishen Laboratorium: Professor Tollens, Dr. Ris\<h- bieth. Demonstrationen in der Maschinen- und Geräthesammlung: Professor Drechsler, Dr. Stre>ker. Demonstrationen und Sonne Professoren Drechsler, Griepenkerl, Henneberg, ollens.

b. In den Grund- und Hülfs-Wissenschaften. Allge- meine Zoologie: Professor Ehlers. Spezielle Yuologe I: Der- selbe. Die äußeren Krankheiten der Hausthiere: Professor Esser. Beurtheilungslehre des Pferdes und Rindes: Derselbe. Klinische Demonstrationen im Thierhospital: Derselbe. Ueber kulturfeind- liche Thiere: Dr. Henking. Grundzüge der gesammten Botanik: Professor Berthold. Systematik der angiospermen Gewädhse: Professor Graf zu Solms. Täglihe Arbeiten im pflanzenphysiologis<hen Institute: Professor Berthold. Mikroskopi\{ - botanisher Kursus: Professor Berthold. on, Professor von Koenen. Ueber die geologischen Verhältnisse des nördlichen Deutschland: Professor von Koenen. Erxperimental-Physik ; praktishe Uebungen im physikalishen Labo- ratorium: Professor Rie>e. Klimatologie: Dr. Hugo M eyer. Ueber Anstellung und Auswerthung meteorologisher Beobachtungen : Derselbe. Allgemeine Chemie: Professor Victor Meyer. Grundzüge der Chemie für Landwirthe: Dr. Pfeiffer. Pflanzen- nährungslehre: Professor Tollens. Prafktish-<hemische Uebungen:

Professor Tollens, Dr. Rishbieth. Praktische National- See: Professor Cohn. Sozialismus und Sozialpolitik : erselbe.

e. In Rüd>ksicht auf allgemeine Bildung insbesondere Studirende höherer Semester. Bezüglih der Vorlesungen über ] zie, Philosophie, Anthropologie, Matten historis<he und

sfenschaften, über Erd- und Völkerkunde, Liter hte und Sprachen wird auf das (dur jede Buchhandlung zu beziehende) Ver- zeihniß der Vorlesungen auf der Universität Göttingen während des Sommer- Halbjahres 1887 verwiesen. : i i :

d. Körperlihe Uebungen: Reitunterriht: Universitäts- Stallmeister Rittmeister Shweppe. Fechtkunst: Universitäts- Fechtmeister Grünefklee. /

A des Semesters am 15. April, der Vorlesungen am 21. April.

Nähere Auskunft über alle das landw. Studium an hiesiger Universität betreffenden Verhältnisse in der Schrift: „Drechsler, das landw. Studium an der Universität Göttingen“ (Berlin, Parey) und durch den Unterzeichneten.

Göttingen, im Februar 1887. Dr. Gustav Drechsler, ordentl. Professor und Dircktor des landw. Instituts der Universität Göttingen.

Bekanntmachungen auf Grund des Reihsgeseßes vom 21. Oktober 1878.

Nachdem dur die Bekanntmachung des Großherzoglich badischen Landeskommissärs für die Kreise Mannheim, Heidel- berg und Mosbach vom 7. d. M. („Reihs-Anzeiger“ Nr. 33) die Nummer 1 vom 25. Dezember 1886 der in Wien er- scheinenden periodischen ruclshrift: „Gleichheit. Sozialdemokratishes Wochenblatt“ verboten worden ist, wird auf Grund der 8. 11 und 12 des Geseßes gegen die. gemeingefährlichen Bestrebungen der Sozialdemokratie vom 21. Oktober 1878 (Reichs-Gesepbl. S. 351) auch die fernere Verbreitung des Blattes „Gleichheit“ im Reichsgebiet hierdur< verboten.

Berlin, den 28. Februar 1887.

Der Reichskanzler. Jn Vertretung: von Boetticher.

Auf Grund des $. 12 des Reichsgeseßes gegen die gemein- gefährlichen Bestrebungen der Sozialdemokratie vom 21. Oktober 1878 wird hierdur< zur öffentlihen Kenntniß gebracht, daß das Flugblatt: „An die Wähler des Ill. Berliner Reichstags-Wahlkreises!“/, welches mit den Worten be- ginnt: „Mitbürger! Arbeiter! Handwerker! Der 21. Februar hat Euren Sieg noch nicht endgiltig entschieden“ u. \„w., und mit den Worten schließt: „JFhm gebt am 2. März Mann für Mann Eure Stimme!“ Verleger Peter Sauer, Berlin, Michaelkirchstraße 4 nach $. 11 des gedachten Geseßes dur<h den Unterzeihneten von Landespolizeiwegen verboten worden ist.

Berlin, den 1. März 1887. /

Der Königliche Polizei-Präsident. Freiherr von Richthofen.