1887 / 52 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

für shwarze Waare in Satin d seidene Surahs sind für Auspu und daneben Faille française.

in erster Linie Surahs quadri au andere zweitönige mit kurzen Lieferzeitcn nten sind in der bevo Preise, entsprechend der bedeutenden reiben zu fönnen. . . das Geschäft neuerdings erbebli ent s zu erwartenden Sommer- gend. Futterstoffe verkehren f aber zu gedrü>ten Preisen. den genaunten Zweck Artikel in den Seidenwaaren gezählt werden könne Ansprüchen nicht genüg aber auch in stü>gef erhebliche Qu

Auskunft beim Jn Nr. 2 zu Brüffel,

e Lon, Duhesse und Luxor. zwe>e ziemli beachtet Hutpuß kommen neben Bändern esonders {warz mit weiß zur Farbenstellungen sind für Ber- neuerdings bestellt worden. Die rzugten Lage, für ihre Artikel die Nachfrage von allen Seiten, vor- psstoffen hat sih e Aussichten sind bezw. Herbstgeschäftes dur<)- ür die Berliner Konfektion Einzelne Fabrikanten bringen für Markt, welche kaum noch unter die n, und in Haltbarkeit auch den be- Karrirte Muster werden noch ârbten, zweifarbigen gestreiften Sovnnenschirm- namentli< in

eis der Pläne 1,30 Frs. irektor Goffin, rue Latérale Tondelier zu Binche.

2) Nächstens. Börse zu Brü Durchmesser, sowie Auskunft beim In

Statistische Nachrichten.

Nach dem „Stat. Jahrb. der Stadt i < und aus Berlin im Jahre 1884 relativ etwas M. der Be-

genieur en chee und Ingenieur

g von 40 Drebsceiben

ger in Eichen, ktor Goffia, ras Le

sÍon de réception des

Bau eines Stati rs. Vorläufi Auskunft beim Moenieur e

ß- und Garnitur Berlin* war der Zu-

und Abzug na geringer als im völkerung)

fel. Lieferun der nöthigen genieur en chef Dire Nr. 2 zu Brüssel, und bei der Commis fers et bois, rue d’Idalie Nr. 38

3) Nächstens. Börse zu Jektte-St. Pierre.

en chef Direktor Goffi Direktor De Paepe zu

4) 23. März, Mittags. Börfe zu Brü Mineralöl für

Vorjahre, nämli< 139 398 (111,3 p. (111,8 p. M.), bzw. 102 035 (81,0 p. M he Geschlecht stellte si M.), für das weib- 56 651 im Vorjahr. it Zuschlag von 14 bzw. 2,5 9 für die m. (114,2 p. M. und es würde sih dur die s männlihe Ges<hle<ht um 14 571 (22,4 p. M.) vermehrt Personen im Jahre 1875 Den Berufen persönliche

Verwendung; von 4,80 m liner Konsum

egen 135 798 Vânderfabrika 9

Für das männuli auf 81 984 (136,4

Zahl der Zugezogenen gegen 79 147 bzw.

e auf 57414 (88 p. zug berehnet si< m Gemeldeten auf 68 670 42 843 w. (65,8

13314 (22,2 p.

Fabrik in Shli : wi>elt und di Voranschlag 58 740 Pläne 18,72 Frs. n zu Brüssel und beim Station Brüssel Nor

hinsichtlich de

aus befriedi p. M. der w. Bev.),

Ab: und Zuzugs da M)., das weibliche um ns ist der Zuzug männlicer ewesen (83649) als

Dienstleistung 27 688 bzw. 13 661 bzw. 8808,

nigung 9998 bzw. 5 Zahl der in Gasthöf (gegen 351 914 in 1883), Hotelgarnis 27 133 von Fremden 69 68 Gastböfen 2c. w wechsel ware Abmelduenge

Lieferung von 22 Loo von je 50 000 k Das Lastenheft wird

baldigst ausgegeben werden.

1) 5. März, 6009 Kisten zu für Fleishkonserven. 7. März, Vormit dria: 6000 Kist

Beleuchtung.

II. Italien. Nachmittags 2 Uhr. Comm. militare in erpa>œung von Feldzwieba> und

Näheres bei genannter Behörde. tags 10 Uhr. Comm militare i en zur Verpa>kung von Feldzwieba>. ostruzioni navali della R. Marina in als Sägen, Klingen, Angeln,

im Jahre 1884. den Zu- bzw. Abziehenden : Arbeiter ohne nähere Angabe v. 7881, Bekleidung und Rei- 8983 bzw. 7317 u. \. w. Die treffenden Fremden belief sih auf 333 304

241 483 (257 004), in zur Beherbergung uzug von Fremden in Wohnungs- und 551 883

scheidensten no< größer g immer bev Atlassen werden stoffe werden andauernd \chottis<hen Genres. der Samumetfabrik ift,

Thätigkeit no< nicht zu ve cnd. In Seals \ este ganzseidene Sür leite Pu

antitäten rerbraucht.

in bedeutendem Maße bestellt, gefärbte Atlasse bleiben gut entsprehend der Zeitfrühe, rspüren, jedo kia sind einige Herbstordr Qualitäten als auch für bi ßlammete hat die erbält si<h für gute Konfektions- Amcrika interessirt sih lebh den Herbst diszponirt. Sammete auf mit bescheidenen f medaniscen Webere namentlich bellfarbige, L

Bologna: 10 000 Kiste

n Alessan-

andel 10 500 bz1 1, Baugewerbe

eine besondere bleibt der Verkehr befriedi- es eingelaufen, sowohl für lligere Waaren aus Schappe. ge abgenommen, dagegen 2re befriedigender Konsum. Plüsch und hat darin s<on für gemusterter Artikel treten punkt'rte arbigen oder Frisé-Effekten. Thätigkeit und geftreifte, leiben cin gesuchter Artikel.

davon in Gasthöfen in sonstigen Anstalten Der \tärkte Z ar im September mit 36 163.

n im Jahre 1884 590 302 polizeiliche An- n erfolgt, gegen 569 065 bzw. 537 6:2

Nunst, Wissenschaft und Literatur.

Ferd. Enke in Stuttgart ersien der Medizinal-Gesctz letner Einzelstaaten Aerzte und Apotheker, b Königlicher Kreis-P Dieses umfassende Werk b bere'ts 1883 verö s Deutschen Reichs, ter ung der verschiedenen einzelnen . Band zerfällt näml gegeben) si< mit der (von 1685, 12, N mit den Medizina 1800—1886,

Direzione c

Eisenkurzwaa

Voranschlag 11 759 L

4) 12 März, Nahm. 2 U

in Piacenza: 9900 kg Kolophonium; Voranschlag 225 Ferner demnächst:

altung in Spezia:

8 (64 889)

hr, Direzione territoriale Art

5) Stadtverw Voranschlag 175 ion der Adriatishen Eisen die Stre>e Foggi ologna—Otranto.

- Anlage einer Wass erleitung: befriedigende g | 9;

4 Cl Im Berlage von Zaumwolisammete b

„Handbuch Reichs und al-Beamte, Rath Dr. Wiener 3. Theil des 2, Band aus 2 Bänden, deren 1,, Gesetzgebung de

gebung des Deutschen mit Kommentar, für erausgegeben von Sanitäts- bysikus in Gr

Dit de bahn in Florenz: 18 ky bls<ienen für a—Cerignola und Vasto— Foggia auf der Linie B

Verkehrs- Anftalten.

(W. T. B.) Hamburg-Amerikanis ft hat, von Westindien ko

London, 1. März. (W. T. B),) ist auf der Ausreise heute v

Armee - Verordnungs - Blatt. Größere Truppenübungen im Jahre 1:87. urlaubtenftandes im Et von 12 jähriger und lä1 Infanterie-Bataillon; 1887. Dienstvorschrift zum Dienst fowie b

audenz“, der esteht im Ganzen fentliht, die Medizinal- 2. Band aber die Medizinal- deuts<en Staaten behandelt. deren 1. (1885 Leraus- des Königreichs Preußen 24. Oktober) und deren 2. 2 Königreiche, Bayern (von 818—1886 1. Juli) es, der jeßt <s Württem- Juni) und der Großberzog- s 1886, 12. April) und Baden uli). Darauf folgt ein <ronologi! <es Den Schluß dicses

Nebungen des Be- Mannschaften llen. Lehr- sammentritt im Jahre je bei Einberufungen Îtarshgebührniß-Vorschrift). —-

| Reihs-Postamts. vom 24, Februar 1887. Ermäßigte

atsjahre 1887. Gntlafsun 1gerer Dienstzeit gegen ihren Wi nensezung und Zu {<gebührnijse

Hamburg, 1. März. „Albingia*“ der prtiengesells<a

Der Postdampfer hen Pad>etfahrt- mmend, heute Lizard

ih in 3 Theile, Medizinal-Geseugebung ovember, bis 1884, gebungen der 3. Februar) und Sa Der 3. und letzte Theil dieses aßt die Medizinal-Gesetz 18, 6. Juni,

i En!lafsunzen (P ; 5 s Der Union-Damvfer

„Merxican“ on Madeira abgegangen.

Amtsblatt des ? erfügungen : nach Australien

Veröffentlichungen des K Nr. 9. Inhalt: Gesun Volkskrankheiten in der werdec Ernährungsweise der Berliver on 40000 und mehr Einwoh Städten des Auslandes. Krankenhäusern. Desgl.

itterung. Jakhresberich 1884. Mortalität Danzig Volkskrankheiten. Dezember 1886. Statistische

Taxe für Briefe sen (von 1

aiserlihen Gesundheits-

Len verliegt, umf dheitsstand.

berg (von 18S thümer Hessen (von 1816, 11. Register zu 3. Theiles

gebung des Königrei bis 1886, 24. (von 1822, 30. November, bi Juli, bis 1886, 1 ämmtlichen bearbei endlih bildet Medizinal-Gesetgebung des 2 Iabren 1881 und 1885, au 6. Juli 1384, eine Bekanntmachu Bekanntmachungen des Rei vom 18, Juli 1885 enthäl hat das gesamm schen Reichs sei

Witterung. Fle>typhus in Marien- Sterbefälle in nern. Desgl, in in Berliner

Verlin, 2. März 1887.

Im weiteren Verlauf der dwirthe sprach no< dice Herren L Freiherr von Mirbach nächst wurde die von einstimmig angenommen. Die heutige Sitzung er er von Jagow, selben Vertreter anw Frhr. von Mirba< (Sor Festhalten an der shaftlihen Krisi folgende Resolution: „Die Beibehaltung der Goldwä die Hebung der wirth ihre Wirkung, die d auf die Preise der Produktion Remonetisirung n Krisis nit abzuseh Resolution wurde fast einstimmig angenommen.

Berichtswoche.

Kinder. gestrigen Sißung des Kongresses en zu dem Thema „Einschränkun Dr. Howard (Leipzig),

(Sorquitten) und von Bred

dem Grafen Kaniß vorgeschlagene

deutscher Lan

deutschen Städten v 4 c Produktion“

eiteten Staaten. „Supplementbogen

Deutschen Reichs“,

Grkranfungen in deutschen Stadt- und Landbezirken. t über das Medizinalw 8 1886, SZeitw Thierseuchen in der S Medizinalgesetzgeb Aufnahme des fopöekommission.

welher aus den r dem Unfall-Versicherungsgesetz vom Versicherungsamts, drei en Bundesraths-Be\<{[luß 3, Theile des 2. Bandes Medizinal-Gesetzgebung des Deut- fasser die schwierige - eamten, Aerzte und gen versehenes und zinal-Geseßgebung, an gender Weise gelöst. (herauégegeben München) reichen ih er Ernst zu eigenartiger irner's geistreiher Unter- Grenzen des Realismus“ atiris< gefärbte Novellette gegenüber gestellt; dem aus geschriebenen Festberiht über die veranstaltete Faschingsredoute des hrt's lustige Arrange- tlerishen Reiz verleihen,

in welwen die barten Ver rd. von Miller's und Fr. In „Unseren Bildern“ fffliher Werke zu be- E. F. Häbnel's und Sónitler's na<h L. Noeder, R.

esen in Sachsen ilige Maßregeln gegen <weiz November und (Deutsches Errichtung einer Schlaóthaus-Anlagen. preußischen apotheker. (Schworz- rweiterung der Hebammen- mpfgeseßes. Mikroskovische (Schaumburg-Lippe.) Vieh- Bundesgeseßes über tspre<ung. (MNeichs- 1rihtungen zu n.) * Benutzung der ten. Biereinfuhr en von geseßz- eich.) Zulassung

valtung. Nr. 9a. Inhalt: Beanipruchung von in Schwerin und Ur Priifiung zur Prüfung eten Stre>cn,

ng des Reichs- <sfanzlers und ein Mit dem

öffnete der Vorsitzende, Erb- um 102 Ubr. gestern. Den ersten quitten) über die Frage : Goldwährung ein E s abzusehen?“

: Ober-Jäger- Regierung waren die- te Werk über Vortrag bielt nen Abschluß gefund die er sih gestellt, für d ein mit den erforder zugleich bequemes Handbuch der dem cs bis jeßt noch gefch[t, zu In dem 11. von Fr. Pecht. übersprudelnder Ka Wechselwirkung die. H suhung über „Di ist die reizend hur dein Künstlerball“ frobester Karnevals\ in diesem Ja „Malkastens“ mentéskizzen n herber Ernst in zwei N welche die Kunst durch de ling's erlitten, pietätvolle hat si< Fr. Pe Es sind unter den cerdigung“, L'A

Heilpersonals 2c. en und fein Ver ie Medizinal-B lihen Erläuterun deutshen Medi i liefern. in bef Heft der „Kunst für Alle“ Verlag von Bruckmann,

valshumor und gcwictig Otto von Le e Berechtigung und die noristishe, leit \ von Ludwig timmung heraus hr besonders glänzend

in Düsseldorf, welcher besonderen küns

nde der wirth-

(Preußen.) Stati O Der Referent begründete

Dienstl-<e Ob burz-Nudolst inftruftion. Aus Untersuchung des seuhen-Statistik, ( polizeiliche Maßregeln gegen geriht.) Gallisiren vo derung der 6 Leichenhäuser. Errichtun in südamerikanishe Staate: gebenden Körperschaften von Hebammen des Nachbarstaates

Gentralbiatt der L gen über Eigengewiht, B und Bautheilen. Plauen im Vogtlande. der Zuggescht

liezenbeiten der Corps-Stabs Pokenstatistik. : übrung des Neichs-JF

des. hrung würde jede allgemeine, auf weinefleisches.

te Maßnahme dur auernden und anhaltenden Dru> lb ywächen bezw. aufheben. Silbers ist daher cin Ende der

schaftlichen Krisis gerichte derung des abingeht, einen: d Viehseuhen. Rech ( n Pfälzer Wein. Ei ffentlihen Gesundheits

auszuüben, abs{<wä<{

wirthschaftliche g von Volfks-Badeanstal ì. Kongresse, Verhandlung (Deutsches R in Grenzbezirfen.

l Florentiner im Beginn des Mai d. J, t, mit welcher eine

Ausstellung Hand in ßtere hat einen

Zur Enthüllung der Façade des ata Maria del Fiore, internationale Festlichfei nale photo

, Vereinen 2c.

eine große internatio Hand gehen soll. Das Prospektus a Stechbahn 2), gung zu ersche: Mai bis 30. Juni. an die „Commission exécutive graphie (Mr. C. Brogi), Florence“ erfol 15. April in Florenz angelangt pedition erhalten die Anmeld genaue Instruktionen.

Paris, 1. März. (W. T riten ist der Dampfe na< Brasilien begri Vigo untergegang Postsahhen sind geborgen. Sainte-Etienne sha<t von Chatelus gendes Wetter stattgefunden hat: n. 10 Arbeiter, darunter sind bis jetzt herausgezo ersti>t sind.

n Karl Ge leit projektirt,

taa graphische Comité für die le usgegeben (zu haben in d aus wel<bem die näheren Bedin 1 sind. Die photographis<he Aus

elastung und Die Schlachthöfe (Fortsetzung). Ma Radtastern auëêgerüst

atun sführlidh Baustoffen ausführlichen schen Kunsthandlung, gungen zur Betheili- stellung dauert vom meldungen müssen bis ¿um 15, März posiíition italienne de photo- gen, die Gegenstände selb am Neber die Formalitäten der enden, resp. Einsender, auf Wuns

n Hintritt Fe l Würdigung <t wieder mit einer

vindigkeit auf den mit Anzahl tre

Bollbildern llemand’'s „Laudon“ im Tert Neproduktionen d C. Hammer.

Gewerbe uud SHande\,

_der Preußis<hen [llschaft in Berlin h ralversammlung die Verthe orz¿ushlagen.

Henningsen's „B „Schafbad*", Köhler, Schnitzlcr un

Reichstags - Angelegenheiten.

Wahlen im Königrei< Sachsen schreibt tas „Leipz. Tagebl.“ : Es sind am 21, Februar im Ks 10 nationa!liberale, 7 deuts{<konfecrv geordnete. Zwei Stich stadt, wo cin deats<fon sih gegenüberstchen, und einen deu Es sind am 21. kreiscn 517 850 28. Oktober 1884. auf nationalliberale, 123 986 29833 auf d Kandidaten.

¡igreih Sachsen gewäßlt worden 4 freikonservative Ah- in Dresden-Alt- fratishez Kandidat o es si<h um einen national- andidaten handelt. itlihen 23 sä<hsis{Gen Wahl- worden gegen 3233000 am 0 Stünmnen entfielen 161 540 auf deuts{konservative, eukts<freisinnige und 143560 nationalliberalen : abgegeberen deutsh“onfervativen die deutshfreifinnizen 6 9%, den Wahlen tim Nationalliberalen , die Deutschfreisinnigen immen hatten; Nationalliberale 2 12% und Sozialdemof Die vorstehenden drastisch den ungeheuren Umic Anschauung der sä<siscen heit hat dieselbe am 21. das Septennat, dann aber auch, von den Bundesregierungen dem Fürsten

Nach hier eingegangenen Nach- aiso“, welcher s bei der Einfah Die Pussagiere sow

Aufsichtsrath der rung8-Akliengese vorstehenden Gene o der Einzahlung v

LebensversiMhe- at bes{<lo}en, der be- ilung einer Dividende Der Geschäftsbericht der Policen über Versicherungsbestand 21313 M Rente

wahlen haben stattzufin fervativer und cin fozialdemo und in Zittau, w tsc{freisinnigen K Februar in sämn

r „Balpar er auf der Fahrt rt in den Hafen von

ie das Gepä> und die

10 360 498 Kapital und 26028 Peclicen über 6

Die Reserven wuch Der im v bank erzielte Nei von 439% gegen 4}

3154 M. Rente, als 38012079 fen um 908 130 M erflossencn Jahre von der Dres inn gestattet die Vertbe1il /o im Vorjahre.

In der Generalversammlung der Dres S pißen-Manufaktur w

wird gemeldet, daß in dem Kohlen-

Kapital und , wo 90 Arbeiter beschäftigt waren, ein 20 Arbeitern gelang es, 2 Lodte und se<s Schwer-

Man glaubt, daß

Bon jenen 517 931 auf frei- auf [ozial- Kandidaten

dener Diskonto-

konservative, i S unz etner Dividende

demokratische : verwundete,

l gen worden. alle Uebrigen

ilhelmstädtishen Theater eine neue Operette : Léon, zur ersten

„Vresdner Gardinen- urde die Dividende auf 7 % fest-

Veils dorfer Porzellan- Reingewinn von % in Vorschlag orjahce betrug die

Badischen Bank in Mannb f ersammlung die Ver- o für das Geschäftsjahr 1886 vor-

Die Belgische Nationalba ruttogewinn von 12 267 691 auf das erste und 606 Davon bleib

freifonservativen die sozialdemokratiscen 29 9%. war das Verhältniß so, konservati:en 40 000 und die Sozialtemo das Prozentverhäitniß war d 9/0, Konservative 26 ‘/, Deu raten 37 9/0.

sind sehr lehrreih, denn sie illustriren in der politischen

Im Friedri < - W am nächsten Sonnabend

„Der Doppelgänger“, von Zamara,

Jahre 1884 er Aufführung.

Der Abs<hluß der Kloster nah den Abschreib wird eine Dividende von 1: est in Neserve stellen, Im V

Text von Victor teien $3 000 128000 S aale der Sin ag unter Mitwirkung des t eine glänzende Technik, di zu einer Ueberhastung im ¿svoll und entbehrt in seine izes auf den Zuhörer. entionen dur< den he Blüthner'shen Clavierstücke ers<ienenen als erste Nummer gespielte Sonate interes'irt durch die r Vurcharbeitung. Hr. H Rubinitein und Schumann. tiger, do< angenehm flingender Vortrag war angemessen, w Organ klang namentli im Pi kann im Allgemeinen nit getadelt Berufskünstler ist, hat sich kunft ernstnehmender Sän

Gestern Abend concertirte im S

S L g-Akademie der Pianist Hr. Sally Liebli <

Hrn. Mar e ibn aber Tempo verführte. c Art nicht cines Unterstüßt wurde der llen, klingenden und

amals dem- ; t\cfreisinnige bringen und den N : Dividende 12%. Der Aufsic{tsrath der bat bes<losen, der be

theilung einer

leider in einzelnen Der Vortrag it. ausdru. gewissen interessanten Re Künstler in scinen Int

vorstehenden Generalv

ung, welcher sich T Dividende von 4 9,

lerschaft vollzogen bat. Mit F N ar und deutlih si zunächst für wir dürfen das sagen, für die entschieden, ist von Sachsens Wählern

Wahlerfolg der

Februar fl O nk hat im letzten Jahre Fr. erzielt, wovon 6 7 430 Fr. auf das zweite on 7 091 23 Fr.) festgesetzt 862 Fr. auf 19,49 Millio (W. T. B.)

200 264 Fr. Semester entfallen. 1 Fr., die Dividende wird und die Reserve nen Francs erhöht, In der gestern ab« Braunschweigischen gemäß, beschlo e Vertheilung einer Dividende

(W. T. B.) Staaten hat im men; im Staatsscha

(W. T. B.)

aufgenommen. in E-moll (op. 7) von Edw. Grieg genart der Themen und durch die wter sanz Lieder von Robert ein, wenn auh nicht fkräf- e<nis< gut gebildet; der vhne zündende Wärme. ortreffli<h, und auch die Aussprache Hr. Huster, welcher nicht e Ausübung der Gesangs-

insonderheit ; - ; O ] t ein Reingewinn v auf 104 Fr pro Aktie (1 dtur< Zuweisung von 613 Braunschweig, Sißung des Aufsichtsra dem Antrage der Direktion ammlung di

nationalliberalen bythmische Ei Die Stimme, Baß, ist t ennglei<h ohn

Höhe der Stimwenzah brachte, aber auch di und die Zahl ibrer umgetfehrte Bild b tishe Partei dar:

l und der Zahl der gewäh e Stimmenzadl der bei Vertreter haben sich bet ieten die deutschfreisinnig die erstere erscheint nal wenn auch die Sozialdemokraten etwa 1884 aufgebraht ha wie die obenstehe 37 auf 29 %

lten Abgeordneten den konservativen Parteien rähtlid<) verinebrt. e und die sozialdemokra- ezu ganz vernichtet, und 200090 Stimmen ben, so hat sih doch ihr prozentualer nden Zahlen beweisen, be o berabgesunken und das tw daß die Sozialisten in Sawhsen ihre 6 heißen. Zahlen sind eben Beweise, den lätter, den gänzlichen zu vertuschen, in das W ammtzahl der sozialistishen Wäh raums von 3 Jahren vermehren und ift ganz selbstverständlich, seinen Ideen ganz unreife, aber wuchs, der in den Arbcitervers pflegt; indessen die V welchen Schrecken ein die Freude an dem unseremn engeren V

Generalvecf vorzuschlagen.

Washington, \<huld der

von 42/5 9%

gestern als ein di ger erwiesen.

Staats- Monat Februar ß befanden si<

Weizen - Ver- Hafen der Ver - do. nah Frank-

Vereinigten 000 Doll. abgenom Februar 561 280 000 Doll New-York \<iffungen der le einigten Staate

Wallerfolg, deutend verändert, er ist von z abgesehen davon, te eingebüßt haben, en gegeüber alle Ver- en Mißerfolg der reihs- afer fallen müfsen. ler si< innerhalb des das wußte man im Voraus sorgt {on der junge, in angestachelte Nach- aroße Wort zu führen Art, daß fie irgend nit geeignet, n Parteien in

._ I. betrug in

Bis zum 27. Februar lus Bar der urs

r Fremden, mit Eix\<{[l

, Bâäder-Statistik. Wiesbaden die Zahl de reisenden, 4904,

28. Februar. ; ßten Woche von den atlantis n na Großbritannien 128 000,

o. na anderen Häfen des Kontinents 6 roßbritannien 28 009, do. naŸ anderen

Der Werth der in der ver- trug 7 870 140 Doll.

gewiß Etwas fache der opp i feindlichen Parteien

ofitionellen B

Kalifornien Und Oregon nach ( Häfen des Kontinentz Qrts. (W. T. B.)

s8geführten

Redacteur: Riedel.

Verlag der Erpedition (S olz).

Druck der Norddeutschen Buchdru>erci und Berlin 8W., Wilhelmstraße N

Vier Btilagen (einshließli< Vörsen-Veilage).

denn dafür zur Unzufried ammlungen das ermehrung ist niht sol<e flößen könnte, und sie ist du ablsieg der rei<streue

gangenen Woche au gegen 4 294 047 Doll. in der

Submissionen im Auslande.

___ L Belgten, Börse zu Brüssel. Bau ein orans<lag 65 138 Frs. Vorläufige

Produkte be

Verlags-Anstalt,

berrlihen W aterland zu trüben.

1) Nächstens. es Bahnhofes zu La

Kaution 3200 Frs.

zum Deutschen Reichs-Anzei

Berlin, Mittwoch, den 2. März

¿ 52.

Erste Beilage : ger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

1887.

A E ——

Ste>briefe und Untersubungs-Sachen.

Nerkäufe, Verpachtungen, Verdingungeu 2c.

M 5 D p

5». Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-

H Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

tliche Ladung.

[67354] __ Oeffentlich i

i chend aufgeführten Personen : : Mie Latte Edueed Friedri Louis Vadendie>,

geboren am 8. April ans zu Barth, evangelis<,

mhaft zu Barth, :

met rose ohann Christoph Martin Burow,

eboren am 3. Dezember 1862 zu Hermannshagen,

P angelisch, zuleßt wohnhaft zu Neuendorf-Haide,

7 3) Matroïse Carl Heinri Christian Clasen, eboren am 19, September 1863 zu Lüdershagen,

Sangelis@, zuleßt wohnhaft zu Hermannshagen-

Hof, E Ï Theodor

) Stellmaher Wilhelm Johann Theodo e E am 22. September 1863 zu Spiekerédorf, evangelisch, zuletzt wohnhaft zu Storms-

dorf, L 2 i Dofß trose Hermann Heinrih Wilhelm Dofß, Luk jens pi f 1863 zu Planig, evangelisch, zuleßt wohnhaft zu Sundish-Wiese, 6) Matrose Carl Iohann Franz Drüfedom, ge- horen am °. E 08 zu Wie>, evangelisch, Wieck wohnhaft, . ned P trose Ludwig Carl Hermann Ehlert, ge- boren am 8. März 1863 zu Wie, zuletzt wohnhaft selbst, evangelisch, : E A Wilbelm August Carl Nikolaus Ehlert, geboren am 27. Februar 1863 zu Michaels- dorf, evangelisch, zuleßt zu Bliesenrade wohnhaft, 9) Schlosser Hans Ludwig Theodor Engelkirchen, geboren am 17. e E zu Zingft, evangelisch, 3 ingst wohnhaft, i iel Albert Peter Heinrich Härm, ges boren am 23. Februar s zu Ahrenshoop, zuletzt t daselbst, evangeli, v tatrose Hans Gustav Haut, geboren am 8. August 1863 zu Bresewit, zuleßt wohnhaft da- t, evangelis<,

L Mat-ofe Robert Hermann Albert Heyden, geboren am 13. E DaU zu Wiek, zuleßt wohn- aselbst, evangelisch, —- ;

V Me Louis Hugo Friedri Hoffmann, geboren am 18. gts 0A dds zu Wied>, zuletzt

haft daselbst, evangelisch, ; A Christian Wilhelm Theodor Jonas, geboren am 6. S e a edo, zuleßt t zu Müggenhall, evangelisch, L Gustav Friedrih Knebusch, geboren am 1. April 1865 zu Berthke, zuleßt wohnhaft da- selbst, evangeli\<, 6 ‘Matrose Christoph Erhard Kraeft, geboren am S. L E zu Zingst, zuletzt wohnhaft aselbst, evangelisch, e 4 e mae Johann Friedri<h August Lang- \hwager, geboren am 27. Dezember 1863 zu Alten-Pleen, zuleßt wohnhaft zu Barth, evangelisch, 18) Carl Robert Iohann Lorenz, geboren am 2. Juni 1865 zu G zuleßt wohnhaft zu ihtenberg, evangeli\<, L 6 Matrofe ‘Maximilian Johann Christoph Lorenz, geboren am 5. Oktober 1863 zu Barth, zuleßt wohnhaft zu Bodstaedt, evangelisch, 20) Carl Friedri< Christian Meinke, geboren am 25. September a zu Od zu- legt wohnhaft daselbst, evangelish, E Muter bann Friedri<h Wilhelin Mester,

geboren am 22. September 1863 zu Groß-Kedings-

gen, zuleßt wohnhaft zu Planitz, evangelisch,

22 iedri<h Wilhelm August Möller (Gold- vet) N 5. September 1865 zu Flemen-

dorf, zuleßt wohnhaft daselbst, evangelisch,

23 t Carl Friedri<h Wilhelm Mührke, R April 1863 zu Barth, zuleßt zu

Prerow wohnhaft, evangelis<,

24) Emil Friedri<h Wilhelm Müller, geboren am 31. Mai es zu Voigdehagen, zuleßt wohnhaft

daselbst, evangelisch,

zu Stralsund, evangelis<,

26) Matrose Johann Christoph LTheodor Nie- weis, geboren am 11. Juni 1863 zu Müggenburg,

zuleßt wohnhaft zu Fuhlendorf, evangeli,

27 atrose Friedrih Carl Martin Paetow, boten Mh I Ma 1863 zu Lüdershagen-Dorf,

zuletzt wohnhaft daselbst, evangelisch,

28) Matrose Hans Simeon Pankow, geboren am s, Mai 1863 N Zingst, zuleßt wohnhaft daselbst,

evangeli\<,

29) Matrose Johann Heinrih Wilhelm Pankow, vai am 15. Januar 1865 zu Hermannshagen-

Vaide, zuleßt wohnhaft ¿u Stralsund, evangeli,

30) Matrose Ernst Friedri<h Johann Poritz, Mbit am 30. Oktober 1863 zu Damgarten, zuleßt

wohnhaft daselbst, evangelisch,

31) Knecht Heinri<h Carl Martin Rischow, afoten D Mai 1863 zu Richtenberg, zuletzt

wohnhaft daselbst, evangelisch,

32) Matrose Emil Louis Roß, geboren am 13 Roveie: 1863 zu Wie>k, zuleßt wohnhaft da-

selbst, evangelisch,

33) Matrose Johann Carl August Saatmann, seéoren am 13. April 1863 zu Born, zuleßt wohn-

aft daselbst, evangelisch,

34) Matrose Hermann Ludwig Gustav Schiebler, Mora 6 a4 16. Januar 1863 zu Born, zuletzt

wohnhaft daselbst, evangelisch,

35) Arbeiter Johann Joachim Friedrih Schmidt, Meh am 17. Februar 1865 zu Wiepkenhagen, zu-

leßt wohnhaft zu Gr. Mohrdorkf, evangelisch,

36 t Carl Friedri< Wilhelm Schütt, v O e März 1863 zu Langendamm, zuleßt

wohnhaft daselbst, evangelisch,

37) Johann Heinrih Christian Schult, geboren

* Awangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. Nerloofung, Zinszahlung 2. von öffentlichen E S esells{.

Deffentlicher A

nzeig

Aufgebot. _ : Die verehelihte Schuhmachermeister Wimmert, Karoline Wildelmine, geb. Borchardt, zu Berlin, hat das Aufgebot ihres vers<hollenen Ehemannes, des am 2. Februar 1821 zu Landsberg a. W. geborenen, U. wohnhaft gewesenen

n Wilhelm April 1865 , evangelisch,

38) Gärtner Schwebfke, ] Hessenburg, zuletzt wohnhaft daselbsi é [ 39) Matrose Emil Heinrih Christoph Steiuort, geboren am 13, September 1863 wohnhaft daselbst, evangelisch, L ¿ 40) Matrose Wilhelm Friedri Adolf Streufert, : ber 1863 zu Groß-Elmen- wohnhaft, evangelisch,

41) Christian Carl Friedrih Voß, geboren am zt anuar R zu Saatel, selbst, evangelisch,

42) Matrose Gustav Wilhelm Albert Wahl, z 1863 zu Barth, zuleut wohn-

z ie>, zuleßt Hg i R E T zuleßt in Strasburg i Schuhmachermeisters (Wimmer) beantragt. . E Der p. Wimmert (Wimmer) wird aufgefordert, sih spätestens in dem :

a 20. Dezember 1887, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anstehenden Auf- gebotstermine mündli oder shriftli< zu melden, widrigenfalls er für todt erklärt werden wird. Strasburg i. U., den 25. Februar 1887. Königliches Amtsgericht.

Ausgebot.

Von dem Bauunternehmer Karl / Schulzenhöhe ist der Antrag gestellt worden, _feinen Kuranden, den am 17. September 1825 zu Flathe, Kreis Deutsch-Krone, geborenen, angebli seit dem 12. März 1876 verschollenen Arbeiter August Luhm für todt zu erklären. : . Der x. Luhm und die von ihm gelassenen unbekannten Erben und Erbnehmer wer- den in Folge dessen aufgefordert, sih vor oder in dem am 29. Dezember 1887, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgerichte, Neue Friedrih- straße 13, Hof parterre, Saal 32, anstehenden Ter- mine persönlich oder schriftlich zu melden, widrigen- falls der 2c. Luhm für todt erklärt werden wird. Verlin, den 22. Februar 1887. : Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 48.

Aufgebot. : 4 Der Besißer Wilhelm Berg zu Prellwiß als Vor- mund der minderjährigen Marie Grapenthin und die Geschwister der Letzteren, Auguste und Bertha Grapen- thin ebenda haben das Aufgebot des angeblich ver- loren gegangenen über 301,14 Æ auf den Namen der drei genannten Geschwister lautenden Sparkassenbuchs der Kreissparkasse zu Dt. Krone Neue Folge Nr. 3666

geboren am 13. Novem horst, zuleßt zu Barth

zuleßt wohnhaft da-

geboren am 16. Mär haft daselbst, S L 43) Hermann Wilhelm Christian Zühr, geboren am 29. August 1865 zu Grün-Kordshagen, zuletzt daselbst wobnyaft, angel, werden beschuldigt,

als Wehrpflichtige in der Absiht, s< dem

Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres

oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß

das Bundesgebiet verlassen, oder na< erreih-

tem Eten G Rg QUDER E des

Bundesgebietes aufgehalten zu haben,

Vergehen gegen $8. 140 Abf. 1 Str.-G.-B.

Dieselben werden auf

deu 25. April 1887, Mittags 12 Uhr, vor die Strafkammer bei dem Königlichen Amts- gerihte zu Stralsund zur Hauptverhandlung geladen. Bei unentshuldigtem Ausbleiben werden dieselben 8. 472 der Strafprozetordnung von dem Königlichen Civil-Vorsißenden der Ersaß- Kommission j : der Aufla zu Grunde liegenden Thatsachen ausge- stellten Erklärung verurtheilt werden. e Durch Beschluß der Strafkammer des Königlichen Landgerihts zu Greifswald vom 8. Januar 1887 ist das Vermögen der Angeklagten zur De>kung der dieselben möglicherweise treffenden C eldstrafen und Kosten in Höhe von je 300 # mit Beschlag

etwa zurük-

auf Grund der na

Greifswald, den 2. Februar 1887. z Königliche Staatsanwaltschaft. A Der Inhaber des "A R OA A Sidi aufgefordert, seine Rechte spätestens in dem au U September 1887, Vormittags 105 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine anzumelde4 und das Sparkassenbuch vórzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des- elben erfolgen wird. 2 i Dt. Frans: den 26. Februar 1887. Königliches Amtsgericht.

2) Zwangsvollstre>uugen, Wufgebote, Vorladungen u. dgl.

Vekauntmachung. E In Sachen des Fleischermeisters Franz Bösel in Nordhausen, Klägers, wider den Wagenfabrikanten Carl Freistein in Wieda, Beklagten, wegen Forde- rung, wird, -na<dem auf Antrag des Klägers die Beschlagnahme des dem Beklagten gehörigen, in Wieda sub No. ass, 180 belegenen Wohnhauses mit en zum Zwe>e der Zwangsversteigerun luß vom 17. Februar d. J. verfügt, au die Eintragung dieses Beschlusscs im Grundbuche an demselben E erfolgt ist, Termin zur Zwangs- igerung au : E Freitag, den 27. Mai 1887, Nachmittags 4 Uhr, vor Herzoglichem Amtsgerichte in der Bornkessel' schen Gastwirth|<haft in Wieda angeseßt, in welhem die Hypothekgläubiger die Hypothekenbriefe zu überreichen

Bekanntmachung. 2 Die unbekannten Inhaber nachbenannter Spar- kassen- und Depositenbücher :

S sfenbud 61439 der E lautend über t für Marie Wilhelm, r. 63 689 der städtishen Spar-

über 155 M. 40 A,

89 s, aus3geferti Sparkassenbuch 9 kasse zu Elbing, lautend _ 15 ausgefertigt für Richard Falkowsi, Sparkassenbu<h Nr. 67 3158 der städtishen Spar- kasse zu Elbing, lautend über 50 4, ausgefertigt für Helene Penner, S

S \enbuch Nr. 55 537 der \tädtishen Spar- par al bia über 444 M 35 S, die Ferdinand R Erben, vertreten dur< ihren Vormun Fin- fassen Daniel Fietkau zu Gr. Stoboy Ver-

fasse f H

ausgesertig

Walkenried, den 21. Februar 1887. 2g Herzogliches Amtsgericht.

l E 2 Quittungsbuh Nr. 183 der Sparkasse des Land- kreises Elbing, lautend über 2500 Æ, ausge- Nicolaus Siemens Einlage

unter dem 13. März 1886, Auszug aus

Aufgebot.

Von der vereheli<ten Amalie Heidemann, der Wittwe Albertine Schmidt, dem Portier Fr. Deut- her, der Wittwe Auguste Lünow, meister Berthold Deutscher, hier, ift der Antrag ge- stellt worden, ihren Bruder, den am 14, November 1832 zu Kloster-Henien geborenen, angebli seit dem Winter 1874 zu 187% vers<hollenen Webermeister Wilhelm Albert Nicolaus Deutscher für todt.zu er-

Depositen-Conto A. Elbinger Credit-Bank, Phillips & Wiedwald Nr. 12 128, lautend über 50 Thlr., ausgefertigt

14. Oktober 1870, - Tau Louise Buchholz resp. der Erben der Louise Buchholz, nämlich der Marie Abramski, geb. Buch- holz in Hamm und des t Aida S Friedri<h Conrad Buchholz in Wismar, werden auf den der R Versonen als Verlierer aufgefordert, spätestens

T . den 23. September Ee MANniongs 11 Uhr, Zimmer Nr. 12, ihre Rehte auf die genannten Bücher anzumelden N Een vorzulegen, widrigenfalls die aufge- botenen Bücher werden für kraftlos erklärt werden.

Elbing, den 8. Januar 1887. . B Königliches Amtsgericht.

Aufgebot.

Der Bergshmied Friedri<h Koeppe aus Groß- oerner hat e des Nachlasses der am 30. Oktober 1884 zu Großoerner verstorbenen Auguste Henriette Friederike Cronberg, späteren Adoptiv- tohter des Oberkläuber Eduard Wagner und de Ehefrau Friederike, geborene Piese, das Aufgeb der unbekannten L O Auguste Henriette Frie- ner beantragt. E

Alle Diejenigen , welche Erbansprüche an d Nachlaß der genannten Auguste Wagner zu bg L lauben, werden hierdur< aufgefordert, sich spätesten

den 13. Ac ciibes 1887, Vormittags 9 Uhr,

Amtsgericht Hettstedt, Zimmer L E f melden und ihr Erbre<t

veisen, widrigenfalls der Nachla i at A E solcher niht von ihren E eltern auf sie überkommen ist, dem Fiskus verab- folgt werden wird und die sich Erben alle Verfügungen des Fis

Carl Johann Martin Niemann, geboren am 21. ies 1888 zu Forkenbe>, zuleßt wohnhaft

Antrag der ge-

Der 2c. Deutscher und die von ihm etwa zurüd>- gelassenen unbekannten Erben und Erbnehmer wer- den in Folge dessen aufgefordert, si< vor oder

am 5. Januar 1888, Mittags 12 Uhr, vor dem L Amtsgerichte, Neue Friedrich-

straße 13, Hof parterre, anstehenden

Saal 32, widrigenfalls der 2c. Deutscher für todt erklärt N 23. Februar 1887 erlin, den 23. Feb N Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 48.

Aufgebot. S N Dn wilee A f öln hat das Aufgebot des von Pelter et fils Vorotets am 29, Oktober 1886 ausgestellten, am 29. Januar 1887 zahlbaren, von Scblunk, Proels & Co. in Brandenburg a. H. als Bezogene accep- tirten, von den Aus|tellern auf A. 1 Linon & Co. in Verviers und von diesen auf die Antragsteller girirten Wechsels über 3199 #4, welcher verloren gegangen fein soll, beantragt. l haber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in

f | ; den 3. November 1887, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 46, an- beraumten Aufgebotstermine feine Rechte anzumelden und den genannten Wechsel vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird. Braudenburg a. H., den 22. Februar 1887.

Das Bankhaus Sal.

de Lhonneux, | derike Wag

der Auguste

päter meldenden us anzuerkennen

| 6. Beru s-Genossenschaften. 7. E E der deutschen Zettelbanken. 8. BotsMedene E, 9. Theater-Anzeigen. S, Lee Béi 10. Familien-Nachrichten. (21 der Börsen-Beilage

der Nutzungen, fondern nur Herausgabe des no<h Vorhandenen fordern können.

ettstedt, den 11. Februar 1887. M Königliches Amtsgericht, Abtheilung 11.

[42779] Anfgebot.

Auf den Antrag des Altsißzers Martin Westvhal

von Uszkamohnen wird der Inhaber des angeblich verloren gegangenen Wechsels :

d. d. Uszkamohnen, den 3. September 1886 über 375 M, zahlbar am 3. März 1887, aus- gestellt von Martin Westphal an eigene Ordre, acceptirt von Gustay Borm in Uszkamohnen,

hierdurch aufgefordert, feine Rechte auf diesen Wechsel spätestens im Aufgebotstermine E

den 3. November 1887, Vormittags 11 Uhr bei dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 7, an- zumelden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserflärung desselben. erfolgen wird.

Tilsit, den 25. November 1886. : Königliches Amtsgericht. V.

[59709] Amtsgericht Hamburg.

Auf Antrag von Rechtsanwalt Dr. Hartmann als

Maria Dorothea, geb. Lüchow, curator perpetuus von Yíarta V Thea, 0 „U des Johann Hinrich Christopher Schmidt Wittwe, wird ein Aufgebot dahin erlassen:

daß Alle, welhe an das Vermögen der dur Beschluß des Amtsgerihts Hamburz vom 14, Dezember 1886 entmündigten und unter die Cura des Antragstellers gestellten Maria Dorothea, geb. Lüchow, des am 23. Februar 1880 hierfelbst verstorbenen Iohann Hinrich Christopher Schmidt Wittwe, Ansvrüche und Forderungen zu haben vermeinen, hiemit aufge- fordert werden, solhe Ansprüche und Forde- rungen spätestens in dem auf s Girtieg, den 26. April 1887,

10 Uhr Vormittags, i anberaumten Aufgebotstermin im unterzeihneten Amtsgericht, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. L anzumelden und zwar Auswärtige unter Be- stellung eines hiesigen Zustellungsbevollmächtigten bei Strafe des aat

Hamburg, den 22. Februar 1887. : . R Amtözericht Hamburg. Civil-Abtheilung VI. Zur Beglaubigung: _ :

Romberg, Dr., Gerihts-Sefretär.

[51418] Aufgebot.

Die im Nachfolgenden bezeihnete Urkunde, näm- lich: - eine auf den Inhaber lautende Scuidverschrei- bung der Mitter- und Landschaft des Herzog- thums Lauenburg über 200 Thaler N 2/3 z. v. Litt. E. Nr. 76, emittirt unter dem 1. Juli 1848, ist verloren gegangen. - ü Auf Antrag des Hufners H. Dohrendorf zu Talkau wird der Inhaber der Urkunde aufgefordert, seine Nechte bei dem unterzeichneten Gericht spätestens in dem auf Sonnabend, den 20. August d. J., Vormittags 10 Uhr,

anberaumten Termine anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Ratzeburg, den 22. Januar 1887. Königliches Amtsgericht.

v. Wilmowski.

ta betreffend die Kuratel über den ab- wesenden Bergmann Johann Ludwig Las Friedrich aus Tanne, geboren am 30. Juli 1815, hat der Abwesenheitskurator, Gastwirth Carl Note bohm von hier, die Todeserklärung des Kuranden, welcher im Jahre 1858 nah Australien ausgewandert und scit mehr als 20 Jahren verschollen ist, be-

agt. : e 2c. Friedri wird deshalb aufgefordert, sih

i au E as den 18. November 1887, A Ats t n aumten Ter ‘or unterzeihnetem Amtsgerichte anber - I S AA L eA oder Nachricht von ih zu geben, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen und fein Vermögen als Erbschaft behandelt werden wird : Alle Dicjenigen, welche Nachrichten über den Ver- bleib des Sobana Ludwig Zacharias Friedri f geben im Stande sind, werden aufgefordert, dieselben baldigst dem Gerichte mitzutheilen. 2 Hasselfelde, den 16. Februar 1887. Herzogliches Amtsgericht. Winter. 9784 m Namen des Königs! N Beindet am 25. Februar 1887. Bahr, Gerichtsschreiber. In Sachen, betreffend das Aufgebot der auf dem dem Fräulein Albertine Kaß zu Kammin gearigen, zu Kammin unter“ Nr. 409/410 belegenen, im Grund- bu<h von Kammin Vol. XI. Fol. 10 verzeichneten Grundstücke, Abtheilung 11]. Nr. 1 aus den aur den vom 15. September 1857 und 28. April 4 für den Kaufmann Carl Gustav Schmidt zu Des eingetragenen A ddl von 600 Thlr. gleich und 5 9/0 Ziun1fen i A das Königliche Us zu Kammin dur< den Amtsgerichtsrath Siegert : T Der feinem Aufenthalte nah unbekannte Pau Albert Johann Friedri Sleiermacher resp. A Rechtsnachfolger werden mit ihren E, M die oben gedachte Post ausgeschlossen ; diese Posi e auf erfolgten Antrag gelöst werden ; die A B Aufgebotsverfahrens werden Fräulein Albertine

auferlegt. Sieguti,

Das Königliche Amtsgericht.

\{uldig sind und weder Rechnungslegung no<h Grsay

am 8. Mai 1865 zu Niepars, evangelisch, zuleßt zu

Niepars wohnhaft,