1887 / 54 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

den Gebeimen Ho:rath Profefsor Dr. Presler. Forst-Afademie

Gber8walde. Sommer-Semester 1887. : Thiermedizinishe Rundschau mit si>tigung der vergleicenden Patbologie und des Medizinalwesens. des thierärztlihen Nr. 11. Inhalt:

hyfiologie der Blättchenschicht des

maier : Diarrckt der Saugkälber und Saugfüllen.

die Wildseube und ihre Bedeutung für die Nationalökonomie und die

Hrgiene. Paszotta : Thierärztlihe Verbältrifse in

Indien. Mittheilungen aus tbierärztlichen Bütbershau. Personalien. Offene nit amtlihe Stellen. Offene Briefwechsel. Anzeigen.

+

Der Forts<hritt. Central-Faczeitung für landwirtbsaftlihes C Offizielles Organ der Vereinigung deutscher land- : Darmítadt.) Nr. 2. Deutsche landwirthschaftli®e Aus- oen „(erau erungéwesen: Brennerei- | Alexanderstraße 368.) Nr. 6/7.

| im Sinne des Unfallversiberungsge! der Krankenkassen. _ versiHerungsgesez: Auch die Mebrleistung

Genossenschaftêwefen. der T wirtbs<aftliher Genoffenschaften. (Ernst Wiener, Inhalt: Hauptblatt: Aufsäge: T e stellung in Frantfurt a. M. Unfallversih (Molkerei-) BVeruftgenofsenscaft. wesen: Milchbezablung nah Fettgehalt. erste nafsauishe Frühjahrs-Saatmarkt. Aus den Vereinen: Württemberg. Auszug n Jahresb Gerabronn (e. G.) pro 1886. Landwirtb scaftli®e Ulm. LBayern. Verkaufêgenof\ens<aften. Zweiter Geschäftébericht der ‘aufs land- und volfswirth}<aftliten Vereins Propsteier Saatkorn (e. G.) - machungen. Genoffenschaftszeitung: Aus Hehen. Westfalen. Hamburg. Frankfurt a. O. sellicaîten. Genofsenshaft8molkereien in der Bajel. Anzeigen.

Der

íInhalt :

(Eugen Groffer, Dienstweisung für

Stande8beamte. Standesamtliches :

beamten (Forts). Ebesliezung vor: Landre<t. Militäranwärter in shriften-Beglaubigung ; Tertberictigung.

schein. Statistik der Stadt Berlin; Statistik des Sta Weimar. Personalien und Bezirksveränderungen; Familiennamen- Defektenbeschluß, Vorbedingung

Gemeindeumlagen im Groß- Juristishe Persönlichkeit städtisher Armenkolle- Kommunal-Subalternbeamten ; lués<luß des Rechtêweges bei Kreisabgaben ; Leichenreden auf Kirh-

Aenderungen. Gemeindeamtliches : für Verfolgung eines Ersatzanspru{s; ber;czthum Baden ; 10 gien in Me>lenburg; Prüfung der

öfen; Entshädigungepflict b 1 gung pon Tauf- und

nfallregulirungen. : É 0 A Preduftenverkauf : Der | Verbältniffe Verbänden und aus dem Jahresbericht der Molkerei r Konsumverein Scle2wig-Holitein. Verkaufsgenossens<aft des Propîteier zu Scönberg i Anzeigen. Beilage:

Bor

besonderer Berü>- gesammten Veterinär- Gleichzeitig Organ zur Vertretung der Interessen Standes. (Wilh. Knapp's Verlag, Hale a. S.) Diec>terbof: Die allgemeinen Krankheiten des Knotersvstems bei Pferden. Fambath: Beitrag zur Anatomie und Pferdehufes. Nocard:_ u<ungen über das epizootis be Verwerfen der Kübe. Swarz-

Versammlungen.

t | Aren D: Standesangelegenheiten. Kleine Mittheilungen. Tageêgeswidte. Offene amtli&e Stellen. y G _Sigzungsfa E Stellen an S<hlachthäusern. | Reich2tag8gebäude. Die Frage journaltiiti!<er Bereintgunge

Viebexport-Se- Provinz Hannover. Gine neue Molkereicenofsenshafît. Franfreih.

ia) E C, badishe Stande3- Waisen na< Lamberger Standezamt8-Stellen ; r Geburtés<hein oder Tauf-

aus dem Stlachthausgeseze; Verhü! Trauungéunterlasungen; Inkrafttreten des Gesetzes

rüd>sihtigung des

Swönebergerstraße 26.) Inhalt: geshihte in franzéfifen oa

anstalten S<wedens®.

5

e,

Von Prof.

Unter- ' und Anzeigen.

Vermischtes. Hueppe: Ueber 2 ("3 - .

j¡usammenkängenden Berufszweige. derssen, Berlin.) Nr. 2. ; Journalistenberufs. Sißungsfaal

V

Feuilleton. Briefkasten.

H »r:172

L Molkerei-

9-53 F

so daß die Gewährung derselben

i. H. für | des $. 50 K.-V.-G. nicht befreien.

Bekannt- | Arbeiter angeb Z nigt w:

Mainz. | diese Bescheinigung jedo< si al

75 cit. Zur Auslegun Di

des S geribtlibe Entscheidungen: Arbeitsstätte im Dawde>ergewer V.-V.-G.). Maß der verminderte Vertretung der Berufsgenofsen der verminderten Erwerbsfäßigkeit Rekursents<beidungen des

Unter-

(8. 1 Abf. 1 U.-V.-G.). Standesamts

Véers{limmerung des Zustandes (F.

Verbütung | Gegenbeweises. Die Frist des $.

(Berlin. R. Gaertner's Verlagsbubbandlung,

Turnbühern. Die Sorge für die Körperpflege an den © Von Dr. Knape-Ratibor. Der Reigen der alten Griehea, insbesondere in der Tragodie und Heinr. Müller-Wongrowis schriften. Literatur. Briefkasten

Der Journalift, Central - Niederländis(- | Interessen deutsher Journalisten und

Inhalt:

Vereinäna<ri<hten. Personalnahrihten.

Die Arbeiter-Verfsorgung. entr und Gemeindeverwaltungsbebhörden, Vorstande y enoenscbaften. Herauëgegeben

v6:

den Gegenstand eines dem Kafsenmitgliede zut

vorstandes ni<t abbängig gemat werd Arbeitgebers; die Unterlaîsung fann aub dann von

Arbeiter angebörte, i v A Dar, a

Reichs-Veriic® Versiherungspflicht (8. 1 U.-V.-G.). ( Ent’<{ädigung2r Ti Zweigbabnen, wel<he die Verbindung ablifs, (Bergwerke) mit den betr. Bahnhöfen bezweden. Entschädigungs- pfliht der Bruhsbäden; Verminderung der Erwerbsfäkßigkeit. Be- re<nung des Jahresarbeitsverdienstes (S. 5 Absay S.) Liegt in der Nicétbeachtung der ärztliben Anordnungen vorsäßlie

2 E d Monatss<rift fr das Turnwesen mit besonderer Be- Schulturnenë und der Gesundbeitépflege.

Heft 2. Hermann Heyfelder, Abhandlung Deutïce Turn- Von Dr. F. A. S{midt- den böberen Lehbr-

bei Sophokles. (Sc{luf). Beurtbeilungen Perfonal-Nathrihten. Zeit-

für die Vertretung der

mit dzm Zeitungäwe?en (Verlag: G. Mever und A. An- Ueber Adel und Würde des und Iournalistentribüne im neuen gungen U. f. w.

Organ

Stor m Le

Literartiihe8.

—— Ta Centrasor 7 von Sit <InHbalt : ¿Bei

S v Fn

en 1!

(

dem Ermefïsen

fann. Anmeldepflicht des

er Regretpflicht , wel<er der cit. genüge,

ur Auélegung

nan

Dn

D577 ci

Be

¿béunfalls t bei Unfällen auf Etabliements

L N

gewerblicher

2 U.eV.-G.).

5 Abs. 7 U.-V.-G.)? Tödtung

im Sinne $. 6 U.-V.-G&.; BVeweitlast; Maßregeln zur Sicherung des

63 Abfï. 1 U.-V.-G. ift nicht nur

für die Rekur8-Einlegung, sondern aus für die -Recbifertigung makß-

Die Fortdauer des Arbeitzverbältnifses ließt den Rentenarspru< niht au8; das Aufhören de2selben rebt‘ertigt nidt die Anwendung des $8. 65 U.-V.-G. Zum Reénungsaös<luß der Krankenkassen. Resultate der Krankenkasse des Kriegcrvereins zu Straßkurg i. E. pro 1886. Innunas-Unterstüzungskafsen in Berlin. Vereinigung der Ortékran?enkaïen in Schönebe>. Arzthonorar. Ortekrarken- fañe Helmstedt. Zur Frage deé Heilverfabrens bei Unfällen wäh- rend der ersten 13 Wochen. Arbeiterprämien. Spret&faal: Zu 8. 73 K.-V.-G. Briefkasten: Zur Anwendung des S. 28 K.-V.-G. Befugnisse der Aufsi{tsbebörde ($S. 45, 58 K.-V.-G.). Ex- fordert S. 135 Ges. vom 5. Mai 1886 eine Aenderung des Kaffen- statuts? Zur Frage der Sterbegeldgewäbhrung bei Todtgeburten sowie in solSen Fällen, in denen Kinder glei< nab der ESeburt sterben (8. 21 & -V.-G.). Ersatarspruch bezüglich der Wöchn-rinnen- unterstüßung (S. 57 Æ.-V.-G.). : :

D 2s Volk3wobl (Allgemeine Ausgabe der Sozial-Correipordenz, herausgegeben von Dr. Victor Vöbmert in Dresden). Nr. 9. Inkalt: Gedanken eines Arbeiters über die soziale Frage. Zur Bekämbfung des Vaagabundenwesens. Zur Arbeiterwobnungsfrage in S{leswig- Holstein. Pflanzt Korbweiden! Zur öffentlichen Gesundteits- pflege. Arbeiterverbältnife: Fürsorge für Seeleute. Das Stein- brubwesen im Meißner Howland. Kampf der amerikanischen Klein- bändler mit den Großkbändlern. Werkstätte für Arbeitélose. Ein erfreulides Prei8ausf reiben. Teppichknüpfshule in Neufiadt O.-S. Der Verein für Sonntagsrube. Teppichknüpferei. Klöppelshulen im sä&fishen Erzgebirge. Anzeigen. l

Die gefiederte Welt. Zeitschrift für Vogelliebhaber, -ZüHter und -Händler, fterausgegeben ron Dr. Karl Ruz f

(Magdeburg, Creuz'\he But- und Musikalienbandlung, R. & M. KretsLmann), Nr. 9. Inkbalt: Die Vogel meinen gefiederten Freunden. ( Vereins „Ornis* ia Berlin. Vögel ; a. Paxageien. Mit vor i Auéstellung des Verbandes der Kanarienzüchter und -L

rovinzen Rheinland und Westfalen. (S<luß) Aus $ Feld und Wald. Briefliche Mittheilungen. Aus den Vereinen : Köln a. Rb. ; Neustadt a. H.; Ingolftadt; Luzern; Bern; Aus- stellungen. Anfragen und Autkunft. Briefwedsel. Die Beilage enthält: Vom Geflügelbof: Aus den Vereinen: Linz. An-

welt Madetiras. (Fortsezung.) Ven Schluß.) Die fünfte Ausstellung des Y, Die fremdländiscen körnerfreffenden heilsames vom Kernbeißer. Die erfte r

‘fragen und Auskunft. -— Anzeigen.

Isis. Zeitschrift für alle naturwissenshaftlihen Liebbabe berausgegeben von Dr. Karl Ruß (Magdeburg, Creuz's<e Vu Musikalienhandlung, R. & M. Krets6mann). Nr. 9. Thierkunde: Secewafser-Aguarien im Zimmer:

Aguariums. (Mit Abbildungen; Fortsezung

Die Behandlungsweise des AlpenveilHens. Vom BVlumenmarït. I. Die Hausthiere als Vertbeidiger des Heims und ihres Herrn. (Sé&luß.) Anleitungen: Bebandiung von Blattpflanzen; hindern, daß Kamelien ihre Knoëpen abwerfen. Vereine und Aus- stellungen: Magdeburg. Jagd und Fischerei. Manherlei. Anfragen und Auskunft. Anzeigen.

cten

21:

Zu vere

zum Deutschen Reich

M 34.

Zweite

Beilage

Berlin, Freitag, den 4. März

E E

s-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

187.

Ste>briefe und Urtersubungs-Saten.

L) pt E S

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungeu 2c. Verloofung, Zinszahlung 2c.

S f S

2) Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl. [60138] Aufgebot.

Ueber folgenden, angebli verloren gegangenen, Niederlageshein des Königlihen Hauvt-Zollamts zu Kiel: :

Niederlageshein Blatt 189 Nr. 30 vom 26. Iuli 1886, lautend auf Birkenstaedt & Masius über 1 Kiste, bezeihnet M & C 4+ 30, enthaltend 142 fleine Kisten Cizarren Brutto 85,15 kg, ist von dem Rentier Claus Aëmussen hieselbft als Korkursverwalter in dem Konkursverfahren über das Vermêgen der Handelsgesellshafît Birkenstaedt & Masius in Kiel das Aufgebot bebufs Kraftlos- erfläârung dieser Urkunde beantragt.

Demna< wird der Inhaber des obgedachten Niederlages<eins aufgefordert, spätestens in dem auf den 17. September d. J., Mittags 12 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte unter Vorlegung der Urkunde dem unterzeihneten Gerichte anzumelden, widrigenfalls auf ferneren Antrag die Kraftloëerklärung derselben erfolgen wird.

Kiel, den 1. März 1887,

Königliches Amtsgeriht. Abtbeilung T. gez. Bro>kenhuus. Veröffentlicht: Wiese, Gerichtsschreiber.

{60140] Aufgebot.

Das Srarkafsenkontobu< Nr. 5193 des Credit- Cafsen-Vereins zu Forst i. L. Eingetragene Ge- nofsens<haft über 122 M 42 «, ausgefertigt für Beate Sc{hulz zu Forst, ist angeblih verloren ge- gangen und foll auf dea Antrag der Eigenthümerin,

A2wangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

i ablu von sffentliden Papieren. . Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesells{@.

Oeffentlicher Anzeiger.

T

a A

A

| 000-109

baftend auf dem im Grundbu von Rubla Bd. B. Bl. 250 eingetragenen Grundstü>, auf Antrag des 2x. Dreiß.

TT. Zur Ermittelung des am 5. November 1834 zu Rubla geborenen Berthold Baa>e, von wel<hem leit [änger als 10 Jahren keine Nachribt eingegangen it, resp. dessen Erben. Der x. Baade ist am 4. September 1854 na< Amerika ausgewandert und bat eit dem Jabre 1860 feine Nacbrié&t mehr von ib aegeben, auf Antrag des Bruders, des Drebslers Carl Baate, sowie der S&wägerin, Wittwe Therese Baa>e, beide in Rubla, zum Zwe>e der Regulirung der betr. Erbschaftësache.

ES wird daber für die Fälle sub I. 1—3 und II. Aufgcebotétertmin vor dem unterzeihneten Geridt auf

den 17. März 1887, Vormittags 10 Uhr,

t - i c

S

erden :

die Inhaber der Urkunden und alle Personen, welche Anfsprüde auf die sub I. 1—3 erwähnten Pfand- re<te zu haben vermeinen,

e = L

h ti „e ry L) A

t C Cy

1

j

Bri 1 ev S

i en Bevollmächtigten zu in die?em Termin ihre Ansprüche i . dur< Vorlegung der Urkunden zu [as u< zur Annahme künftiger geriht- liber E inen Bevollmättigten am Sitze des Gerits zu bestellen, widrigenfalls in dem Termin auf Antrag

F D D. ry i = Go *

C

[9 Ah

« j

2,8 2. co

.. daß die unbekannten Berechtigten der Pfand- re<te für verlustig, die Urfunden aber für fraftlos

funde vom 20. Sertember 1841 gegen dem Auszügler Simon Przvj thm angemeldete Anspru voriub die Kosten aufzuerlegen.

Rechts

z=€;

> LOLL VELT

ebalten

“i

3 Von

Wegen

__Im Namen des Königs! Verkündet am 15. Februar 1837. Somborn, Gerichtsschreiber.

daS

[59946]

der

Abtbeilung II11 Nr. 13 eingetragenen Poft : 22 Thlr. 4 Sgr. 11 Pf. D für JIustizkommifsarius F auf Grund Antrags des 23. Mai 1839, ertennt das Königlihe A dur den AmtêriSter Weibe für ) 1) der eingetragene Gläubiger beziebw. Re<tsnafolger, wird mit seinen Ansv auf die Post auëges<loïsen, die Kosten werden den Aatragîtellern gelegt.

Und

e pee

Prozegrichters

2)

9 T e F gez. Weihe. r

Teleuburg, den 15. Königliche

“Cr 2 7c eoTuar

[59952] Im Namen _In Sachen, betreffeud Sparkaffenbücher erkennt in Nenftadt O.-:S. Kollibav

Das

des Königs!

c Lf

4 Cw ep)

a)

amilten-Nariter

gelangten 165,68 M nebft Zinsen davon aëê der Ur- | [59953] auszus{ließen, bine !

Ar

ibm |

bu Lienen Band I Blatt 19 und 1246 Band FVII Blatt 23 |

Berufs-Genofsenshaften. Wocben-Ausweise der deuten Zettelbanken. Verschiedene Bekanntmachungen

c -

notar: M res >75 7

beater-Anzeigen. “L - bh bai Lee

¿ Im Namen des Königs! Auf den Antrag des Werkarbei 3

| zu Bittkow, vertreten dur< den Rebtzanwalt S

| zu Kattowisx, nnt das

Î

| Kattowis

B - A

eréê Gregor Wanoth #*

dli o î-

T r nt Dn 15

m

..

i ry cy * e

r 4s

Nr. 47 ndèrtee vom 25. 19. Februar iten des Aufgebotéverfabrens E 6/56, 5 Kattowitz, den 19 Februar 1887. Königliches Amtsgericht. | [59943] Im Namen des Königs! | Verkündet am 24. Feb 18

Gn Ee s LT

Mattbaei

wo iu Eh

verehelichten Federhändler Schulz, Beate, geb. | zu erklären seien und die Löshung der Hypotheken | kasse zu

über die Konsulargeritsbarkeit in Neu-Guinea. Anzeigen.

Ste>briefe und Untersuungs-Sachen.

. Zroangsvollitre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u, dergl.

Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4, Verloosung, Ziaszablung 2c. von öffentlichen Papieren. Kemmandit-eGesellschaften auf Aktien «u. Aktien-Gesellsch.

1) Stecbriese_ und Untersuchungs - Sachen. |

60130 Steckbrief. : s die unten beschriebene unverebelihte Anna Krüger, welche flüchtig ist, ist die Untersuchungsbaft wegen wissentlichen Meineides in den Akten U. B. I. 83. 87 verhängt. i .

Es wird ersu<t, dieselbe zu verhaften und în das Untersuhungsgefängniß zu Alt-Moabit 11/12, abzuliefern. ——

Verlin, Alt-Moabit Nr. 11/12 (NW.), 1. März 18387. i

Der Untersubnngsrihter Lei dem Königlichen Landgerichte T. Job.

Beschreibung : Alter 21 Jahre, geb. 22. 12. 66 zu Berlin, Größe 1,56 m, Statur \<lank, Haare braun, Augenbrauen braun, Gesichtsfarbe blei.

den

Steckbrief. L . Gegen den unten beschriebenen Müllergefellen Herrmann Rupnow aus Altenwedel, welcher flüchtig ist, ist die Untersuchung8ßaft wegen Ver- gehens gegen $8. 223 a., 223 Reihs-Strafgeseßbu<s verhängt. : : Es wird ersubt, denselben zu verhaften und in das Amtsgerichts-Gefängniß zu Berlinchen abzuliefern. Berlinchen, den 2. März 1887. Königliches Amtsgericht. Kommallein. E Veschreibung: Alter 27 Jahre, Größe 5 Fuß 4 Zoll, Statur kräftig, Bart: kleiner blonder Sénurrbart, Augen grau. Besondere Kennzeichen : Narbe an der linfen Seite der Stirn.

(60128]

[60180] K. Württ. Amtsgericht Horb. Zurü>genommen wird das Ersuben um Strafvollzug gegen den Metzger H. Hellmann aus Dietenhofen vom 90. Dezember v. J. Den 1. März 1887.

A.-R. Adam.

6012

n

9] Bekanntmachung. în einer Haftiache sind die Arbeiter : a. Cbristian Clermont, gebürtig aus Mübl- bausen in Thüringen, 37 Jahre alt, b, Michael Weiß, geboren am 11. August 1855 ¿u Dombrowo, Kreis Bomkt, jet unbekannten Aufenthalts, als Zeugen zu ver- nehmen. Es wird gebeten, den Aufenthalt dieser Personen zu den Akten I. 917/86 hierher mitzu- tbeilen, dieselben aub aufzufordern, einen etwaigen Wechsel ihres Aufenthalts hierher anzuzeigen. Potsdam, den 28. Februar 1887. _ Könielihe Staatsanwaltschaft.

[58356] - Z / j Der Schneider Carl Deibert, ¡uleßzt in Nowawes wobnbaft gewesen, z. Z. unbekannten Aufentbaltsorts,

am 5. Mai 1854 zu Dielkirhen geboren, wird be- |

\culdigt, als beurlaubter Wehrmann der Landwehr obne Erlaubniß auêgewandert zu sein, obne von der bevorstebenden Auswanderung der Militärbebörde Anzeige erstattet zu baben Uebertretung gegen

| dem Königlihen Landwehr - Bezirkskommando zu | / 387, i | | | an obenbezeihneter Gerictssielle verkündet werden. | VP j | Unna, verireten dur< Rechtsanwalt Lueg dafelbfi,

Steglitz ausgestellten Ecflärung verurtheilt werden. Potsdam, den 12. Februar 1857, Regenstein, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgeri(ts. Abtbeilung F. F;

[$0181]

In der Strafsae gegen den Kaufmann Albert August Brehm aus Obrdruf, wegen Verlezung der Webrvflicht, wird,

da der Angeschuldigte des Vergebens gegen $. 140 Absaß 1 Nr. 1 des Strafge]eßbuchs be- \<huldigt ist, auf Grund der $S$. 4830, 325, 326 der Strafprozezordnung,

¡ur De>ung der den Angeschuldigten möglicher- weise treffenden bö<sten Geldstrafe und der Koften des Verfahrens das im Deutschen Reiche befind- liche Vermögen des Angeschuldigten mit Beschlag belegt.

Hannover, den Februar 1887.

Königliches Landgericht, Strafkammer Ia. (gez) Meder. Lindenberg. Brodmann. Die Richtigkeit der Abs{rift beglaubigt:

(L. 8.) Eitzen,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

9)

“—_.

2) Zwangsvollstre>ungen, Nufgebote, Vorladungen u. dgl.

a9 J . (60192) Bwwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangs2vollstre>ung soll das im Grundbuche von der Königstadt Band 65 Nr. 3568 auf den Namen der Ebefrau des Rentiers Julius Hugo Gaede, Anna Charlotte Wilhelmine, geb. Bülcw, zu Berlin eingetragene in der Linienstraße Nr. 243 bierselbst belegene Grundstüe>

am 27. April 1887, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht an Gerichtsstelle Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel C., parterre, Saal 40, versteigert werden.

Das Grundstü> ist mit 7960 M Nugzung8werth zur Gebäudesteuer veranlagt. Auêjug aus der Steuer- rolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuchblatts, etwaige Absägungen und andere da Grundftüd> betreffende Nachweisungen, sowie besondere Kauf- bedingungen können in der Gerictss{reiberei, Neue Friedrihitr. 13, Hof, Flügel D., varterre, Zimmer 41, eingesehen werden. :

Alle Realbere<tigten werden aufgefordert, die nicht von selbst auf den Ersteher übergehenden Ansprüche, deren Vorhandensein oder Vetrag aus dem Grund- buche zur Zeit der Eintragung des Versteigerung8- vermerts niht bervorging, insbesondere derartige

orderungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden

ebungen oder Kosten, svätestens im Versteigerungs8- termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- boten anzumelden und, falls der betreibende Gläubiger | widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls diefelben bei Feststellung des geringsten Gebots nicht berü>sihtigt werden und bei Vertheilung des Kaufgeldes gegen die berüc>sihtigten Ansprüche

8. 360 Nr. 3 des Strafgesetzbuches. A

Derselbe wird auf Anordnung des Königlichen Amtäéêgerichts hierselbst auf

den 28. April 1887, Mittags 12 Uhr, vor das Königlihe Schöffengeriht zu Potédam, Lindenstr. 54, zur Hauptverbandlung geladen.

Bei unents{uldigtem

Grund der na $. 472 der Stra prozeßordnung von |

Ausbleiben wird derselbe auf | Stelle des Grundstücks tritt.

im Range zurü>treten. } Diejenigen, welche das Eigenthum des Grundftü>s | beanspruchen, werden aufgefordert, vor S<hluß des | Versteigerungêtermins die Einstellung des Verfahrens | herbeizuführen, widrigenfalls na< erfolgtem Zuschlag | das Kaufgeld in Bezug auf den Anspru< an die

gebend. Beweiserhebung im Rekursverfahren ($. 63 U.-V.-G.).

Beffentlicher Anzeiger.

wird am 27. April 1887, Nachmittags 1 Uhr, | [60196]

Berlin, den 26. Februar 1887. i : Königliches Amtsgericht I. Abtheilung 52. |

[54833] Aufgebot. Der Hufner Dirk Burmeister in Nordbastedt bat | bei der Deutswen Militärdienst-Versicheruna3-An- | stalt zu Hannover laut ausgefertigter Police Nr. 72499 Tabelle B. vom 26. Juli 1886 die j Summe von 50900 6 zu Gunsten des am 12. No- vember 1877 in Bendorf geborenen Hans Burmeister versihert. Auf Antrag des genannten Hufners Bur- meister wird der Inhaber der bezeichneten Urkunde aufgefordert, spätestens in dem auf Dounerstag, 22. September 1887,

Mittags 12 Uhr,

(Zimmer 84),

anberaumten Aufgebotsterrzine seine Re<te bei dem Gerichte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben folgen wird. Hanuover, 31. Januar 1887.

Königliches Amtsgericht.

(gez.) Jordan. (L. 8.) Au3gefertigt: Thiele, Gerichtsschreiber. [48918] Ausfertigung. Aufgebot. ,

Auf Antrag des Gütlerssohnes Michael Hupfer von Wavypeltsbofen wird der unbekannte Inkaber des von biesiger Distrikt8sparkafsa auf solden lautenden Sparkafsabuhs d. d. 1. Märi 1882 Litt. W. 220 zu 171 4 07 4, wel<hes bei dem Brande in Wap- peltshofen verloren gegangen sein soll, aufgefordert, seine Rechte spätestens in dem auf

Dieustag, den 12. Juli 1887, Vormittags 9 Uhr, anberaumten Aufgebot8termine bierorts anzumelden und das Sparkasflabuch vorzulegen, außerdem solches für kraftlos erflärt wird. Amberg, den 30. Dezember 1886. Königliches Amtsgericht. gez. Dollad>er. Zur Beglaubigung : Amberg, den 31. Dezember 1886. Der Königliche Sekretär : (L. S.) Sqhels,

[60194] Aufgebot. J Die Ekefrau des Dr. jur. Kiel in Scharzfeld, als Rechtsnacbfolgerin des weil. Karl Lüders daselbît, hat das Aufgebot der Schuldurkunde über 75 Thlr. Gold beantragt, wel<e am 4. April 1854 von dem A>erköthner Karl Heidelberg in Scharzfeld zu Gun- sten des damals unter Kuratel stehenden Karl Lüders errihtet und auf Grund wel<her im Hypotheken- bu<e des unterzeihneten Gericts für den Ort Scharzfeld Fol. 151 b Nr. 3 am 2. April 1854 eine Eintragung erfolgt ift. Der Inhaber der Ur- kunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Donnerstag, den 16. Juni, Mittags 12 Uhr, 5 vor dem unterzeihneten Gerihte anberaumten Auf- goltteene seine Rechte anzumelden und die Ur- nde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Herzberg a. H., den 24. Februar 1887. Königliches Amtsgericht. Abtbeilung II. (L. 8) gez. von Swrader. Ausgefertigt : Herzberg a. S., den 1. März 1887.

Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags

ere | se des verm i { | wird der BVesißtitel für den Antragsteller Dr. Kipp | berihtiat und werden alle übrigen Prätendenten mit

Berufs-Genossenschaften.

MWochen- Ausweise der deutschen Zettelbanken. . Verschiedene Bekanntmachungen.

Thaeater- Anzeigen. . Familien-Nachri@ßten. /

íIn der

Bzrfen-Beilage. L Aufgebot. ; Der praktis$e Arzt Dr. med. Friedri Kivv zu

bat das Aufgebot folgender im Grundbuch von Neuenrade Band B. Fol. 246 snb Nr. 1 und 2 auf

| den Namen des Theodor Diepmann von Neuenrade

eingetragenen Grunditü>e: Flur TIT. Nr. 546 am großen Attig, Holz ven 14 a 61 qm und 1/109 Tblr. Reinertrag und Flur III. Nr. 547 daselbt, Holz von 16 a 52 qm und 1%%100 Thir. Reinertrag, der Steuergemeinde Neuenrade beantragt.

Alle Diejenigen, wel&e Ansprüche, insbesondere Eigentbumsanfsvprüche und Rechte an den vorbezeit- neten Grundstücken geltend ju machen haben, werden hiermit aufgefordert, soldbe spätestens in dem auf

den 19. April 1887, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 5, an- beraumten Aufgebotétermin anzumelden. i:

Im Fall nitt erfolgender Anmeldung und Be- \<einigung des vermeintlißen Wideripru<êre<!ts

ibren Re<hten und Ansprüchen an den Grundftüden ausges<lofsen werden. N Altena, den 19. Februar 1887.

Königliches Amtsgeri®t.

[680193] i Aufgebote zum Zwecke der Todeserklärung.

Auf Antrag der Ebefrau des Kaufmanns Struis@, Emmbv, geborene Sonne, zu Hildesheim, tvird der am 3. März 1858 zu Hildesheim geborene und zulest daselbst wohnhafte Karl Detler Hermann Sonne, wel<er am 1. Oktober 1879 auf dem Schiff „Wild Rose“ von Queenttown in See gegangen, nahdem über dieses na< Falmouth bestimmte S<iff seit dem Auslaufen in See keine begründete Nachrit eingetroffen ift, aub ni>t erbellet, daß 2c. Sonne seit seiner leßten Einschiffung das vermißte Schif verlaffen bat; E

und auf Antrag des Schneidermeisters Chbriftiar Hagemann, als Vormundes der minderjährigen Kinder des verstorbenen Nagelshmieds Karl Lamberz zu Morizberg, wird der am 21. August 1831 Moritßberg geborene, zulett daselbît wohnhafte Nagels<hmied HeinriG Wilhelm Lambery (oder Lamberts) über desen Fortleben, nabdem er vor meb: als 12 Jabren Morizberg verlassen, keine glaukt- würdige Nachricht eingegangen ist, aufgefordert, spätestens in dem damit auf

Mittwoch, 183. April 1888, Vormittags 11 Uhr, ;

an biefiger Gerichtsftelle anberaumten Termine mündli< oder s<{rifili< zu melden, widrigenfallt tieselben für todt erklärt und ihr Vermögen den näcsten bekannten Erben oder Nachfolgern über wiesen werden, au der Ebefrau des 2c. Lamberts die Wiederverbeiratbung gestattet sein soll.

Zuglei werden Alle, welche über das Fortleben der Verschollenen Kunde geben können, zu deren Meittbeilung und etwaige Erb- und Nacbfolge- bere<tigte zur Anmeldung ibrer Ansprüche unter der Verwarnung aufgefordert, daß für den Fall de: Todeserklärung bei Ueberweisung des Vermögen? der Verschollenen auf sie im Ni<tmeldungsfalle feine Rü>ksiht genommen werden soll.

Sildes8heira, 13. Februar 1887.

Königliches Amtsgericht. I. (gz) Martin. Ausgefertigt :

(L. 8) Gaede, Kanzleirath, Gerichtss<hreiber.

Folger, Gerichts\{reibergebülfe.

Wenzel, zu Sommerfeld, zum Zwe>e der neuen Aus- fertigung amortifirt werden. Es wird daber der Jnhaber des obengedahhten Svarkafenkontobuchs aufgefordert, spätestens im Auf- gebotêtermine den 13. Oftober 1887, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 12, seine Rechte anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird,

Forft, den 19. Februar 1887.

Königliches Amtsgericht. [60195] Vekauntmachuug.

Zur Erlangung eines Ausf{lußurtheiis behufs seiner Eintragung als Eigenthümer im Grundbuche hat der Colon Gottlieb Felle zu Werste Nr. 7 das Aufgebot folgender Grundstü>ke, Flur K. Nr. 462, 463, 447, Flur VI. Nr. 132 der Gemeinde Werste, als deren Eigenthümer der Colon Johann Heinri Meyer zu Werste im Grundbuhe von Werste Vaud I. Blatt 7 eingetragen ist, na< den Vorschriften des Geseßes vom 7. März 1845 beantragt.

Es werden daher alle Diejenigen, wel<e Eigen- thum8sansprüche an diesen Grundstüden geltend zu machen haben, aufgefordert, dieselben svätestens in dem an hiesiger Gerichtsstelle auf

den 9. Mai cr., V.-M. 11 Uhr, anberaumten Termine anzumelden, mit der Ver- warnung, daß die Ausbleibenden mit ihren etwaigen Realanivrüchen auf die gedahten Grundstü>ke aus- ges{lofen werden und die Eintragung des Besißtz- titels für den Antragsteller auf deen weiteren Antrag erfolgen werde. Oeynhauseu, 21, Februar 1387. Königliches Amtsgericht. v. Unruß.

(60137) Bekanntmachung.

Das Sparkassenbu< der Oberlausizer Neben- Sparkafe zu Schönberg Litt. K. Nr. 7157, lautend auf den Namen der Frau Caroline Ebermann aus Hohberg, über 91,50 4, ift angeblih verloren ge- angen und foll auf den Antrag der genannten Eigenthümerin zum Zwe>ke der neuen Ausfertigung für frafilos erflärt werden.

Es wird daber der Inhaber des Sparkafsenbu<8 aufgefordert, spätestens im Termin am 15. November 1887, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte seine Rechte anzu- melden und das Bu vorzulegen, widrigenfalls das- selbe für fraftlos wird erflärt werden.

Seidenberg, den 23. Februar 1887.

Königliches Amtsgericht.

{27521]

Zufolge gestellten Antrags ift von dem unterzeih- neten Gericht die Eröffnung des Aufgebotsverfabren8 besblofen worden:

I. zur Löschung folgender Pfandrecbte :

1) wegen 500 Thaler Bürgschaft des verstorbenen Pfeifenla>kirers Georg Schenk zu Ruhla wegen eines dem Sobn desselben, Adolf Schenk daselbst, geliehenen Capitals, haftend laut Eintrags vom 5. April 1873 auf den im Grundbu von Rubla, Bd. D. Bl. 781 und Bd. F. Bl. 1246 und 1247 eingetragenen Grundstü>en, auf Antrag des Bierbrauereibesitzers Gustav Schenk zu Heiligenstein ;

2) wegen 1035 Æ 8 «A Forderung des Leßt-

enannten an den Müller Ludwig Wiebre<t zu

ubla laut Immissionss{heins des vormaligen

erzogl. S. Justizamts Thal vom 9. Dezember 878, haftend auf dem im Grundbu< von Ruhla Bd. E. Bl. 1131 eingetragenen Grundstü>, auf An- trag des 2c. Schenk, für welchen die betr. Urkunden ad 1 unè 2 ausgefertigt worden find;

3) wegen 1624 Tblr. mütterlihe Erbegelder,

zu erfolgen babe;

ad II. daß der genannte Abwesende für todt zu erklären jei und fein Vermögen an seine si legitimirenden Erben und in Ermangelung solcher an den Fisfus ohne Kaution zu überlassen sei, seine Erben aber, die sih niht gemeldet, mit ibren Erb- an!vrüchen werden au8ges{lofen werden.

Gegen ein im Termin erlasenes Aus\{&lußurtheil findet eine Wiedereinsezung in den vorigen Stand nicbt ftatt.

Thal, am 24. August 1886.

Herzogl. S.

von Wangen

[59949] Im Namen des Königs!

Auf den Antrag des Neubauers Johann Heinri Janning zu Nordhausen, Kirchspiels Mettingen, ver- treten dur< den Kaufmann I. F. Drees zu Ibben- büren, erfennt das Königliche Amtsgericht zu Ibben- büren dur den Gerité-Afefsor Bertelsmann

für Recht :

Die ihrem Aufenthalte na< unbekannten Ge- s<wifster Sto>kmann respektive deren glei<falls un- bekannte Rectsnabfolger werden mit ihren An- sprüchen auf die im Grundbu<ß von Mettingen Band IlIl. Blatt 106 in Abtbeilung IIl. sub Nr. 2 zur Sicherung ibres ibnen auf Grund der Urfunde vom 15. April 1822 zustehenden Vaterguts von insgefammt 313 Gulden 2 Stüber 7 Dt. bolländis< eingetragene Kaution auêges{<lofen.

Die Kosten des Verfahrens fallen dem Antrag- steller zur Laft. Jvberbüren, den 25. Februar 1887.

Königliches Amtsgericht.

i bei d)

[59945] Bekanntmachung.

Auf den Antrag des Holzhändlers Guftav Eich-

bolz zu Eilve, als eingetragenen Eigenthümers der

belasteten Grundstüd>e

ertennt das Königlihe Amtsgeriht zu Hagen

Dur den Amtêgerihtsrath Ant

rur NRecht:

1} die eingetragenen Gläubiger, bezuügli< deren unbekannte Re<t8na<feclger werden mit ihren Ansprüchen auf tie im Grundbu von Eilve Vol. II. Fol. 77 Abtbeilung III. unter Nr. 3 wie folgt eingetragene Poft:

„Cine Kaution zum Betrage von 76 Thaler 27 Sgr. 8 Pf. bat Caspar Friedri Killing in der geridtliGen Verhandlung vom 17. Junt 1836 zur Sicberhcit seiner minderjährigen Kinder Friederike Lisette, Christiane Caroline und Carl Friedri< Wilbelm Ludwig wegen ri<htiger Abführung der von ihm übernom- menen Personals<hulden erster Ebe bestellt. Eingetragen ex decreto vom 20. Suli 1836“ ausges<loîen; dem Lebrer Friedri< Pfingsten zu Wehring- bausen für fi und feine 4 Kinder: Friedri, Dugo, Emma und Ida Pfingsten werden seine Nechte an der vorbezei<hneten Post vorbehalten ; die Kosten des Verfahrens werden dem Antrag- fteller zur Last gelegt. Hagen, den 22, Februar 1887. Königliches Amtsgericht.

[59950] Jm Namen des Königs!

In der Aufgebotsfahe der in Abtheilung III.

Nr. 1 a. eingetragen gewesenen und jeßt zu der

Spezialmasse Johann Filipowicz aus der Przyjemski'-

shen Subhastation genommenen 165,68 4 nebst

Zinsen davor. erftennt das Königliche Amtsgeriht zu Rawitsch auf Antrag des Rechtsanwalts Gtogowski zu Rawitsch, als Vertreter des Auszüglers Simon Przvjemski aus Stupia, dur< den Gerihts- Heñor Rejewski

__ für Ret<ht:

Das alle Anfprühe auf die auf Stupia Nr. 366

in Abtbeilung TI1. Nr. 1a. für den Iohann Fili-

1876, ausgestellt auf die Pius Grziwa' Pupillen mafe von Pogos<, wird für fraftlos erklärt. Verkündet am 26. ; t 3 Im Namen des Königs! Verkündet am 22. Februar 1887. L Felka, Gerihtsschreiber. Auf den Antrag der Bauer Iofeph und Louise, gebornen Wawrzinek, Rodonshen Eheleute zu Bis- fupit, vertreten dur< den Re<tsanwalt Hanke zu Zabrze, erkennt das Königlidbe Amtsgericht zu Zabrze dur den Amtsrichter Schitting für Ret: Der Hvvotbekenbrief über die auf Nr. 36 Bisku- piß Abtheilung TII. unter Nr. 1 zufolge Verfügung vom ?. Februar 1848 eingetragenen 175 Thlr. 14 Sgr. 7F Pf. Erbegelder der Catharina Cwollek, bestehend aus der Ausfertigung des Erbrezesses vom 15. November 1847, dem Hyvothekenbu<hsauszuge und dem Ingrof\ationsvermerk, wird für kraftlos erklärt. __ Die Koften | stellern zur Last.

[59956]

Scitting.

Im Namen des Königs! Verkündet am 16. Februar 1887. Proc, als Gerichtéäschreiber.

Auf Antrag:

1) der Steinbreher Franz, Ioseph, Martin und Andreas Sczyrba, sowie der minderjährigen Johanna ba, vertreten dur< ihren Vormund Carl Kurziya, sämmtlich zu Mokrau und vertreten dur< den Juttizrath Giller zu Nicolai als Prozeßbevollmächtigten, 2) des Amtsgerichts-Assiftenten Peter Bialon zu Loëlau, vertreten dur< den Rechtéanwalt Weißler zu Königshütte, als Prozefbevollmächtigten, erkennt das Königlide Amtêgeriht zu Nicolai dur den AmtsriGter Stevhan für Recht :

Zu 1) Die aus der Schuldurkunde vom 30. Dezem- ber 1876 und dem Hvpotbekenbrief vom 18. Januar 1877 gebildete Hypothekenurkunde über eine auf dem Grundstü> des Grundbesitßzers Johann Bolda zu Mokrau Nr. 128 Mokrau Abtheilung I. Nr. 2 für den Stellenbesißzer Iosef Sciyrba Und dessen Ebefrau Josefa Sczvrba, geborene Bonczyk, zu Mokrau eingetragene Vergleihssumme von 1050 wird für kraftlos erflärt.

Die Kosten des Verfahrens werden den Antrag- itellern auferlegt.

_Zu 2) Die aus der SWuldurkunde vom 1. Mai 1861 und dem Hypothekenbuhzauszuge vom 30. No- vember 1861 gebildete Hypothekenurkunde über die auf dem jeßt dem Königlichen Amtsgerichts-Afsi- stenten Peter Bialon zu Loslau gehörigen Grund- tü> Nr. 87 Orzese in Abtbeilung Ill. unter Nr. 1 für die Oberschlesische Steinkohlenbergbau- Hülfsfkafse eingetragenen rüd>ständigen Kaufgelder von 40 Thalern wird für fraftlos erflärt.

Die Kosten des Verfahrens werden dem Antrag- steller auferlegt. : Königliches Amtsgericht zu Nicolai.

[59955]

_— r

Thomas, Valentin,

A Tur

[59951]

Dur< das Ausschlußurtbeil vom 16. Februar

1887 find die Stammprioritätsaftien der Breslau-

Warschauer Eisenbahngesellschaft Nr. 2774 und 3205

über je 600 Æ für fraftlos erflärt worden.

Pol. Wartenberg, den 24. Februar 1887. Königliches Amtsgericht.

[59954 Bekanntmachung. Duxch Urtheil vom heutigen Tage ift der Zweig- hypothekenbrief über die im Grundbuhe von Bro- dowo Nr. 17 Abtheilung Ill. Nr. 1 für die mino- renne Agnes Piczwojda in Brodowo umgeschriebenen 300 Æ nebst 5 %/ Zinsen rückständige Kaufgelder für kraftlos erflärt worden. Schroda, den 25. Februar 1887.

Königliches Amtsgericht.

Noderung des stud. med. Otto Gustav Dreiß von Rubla laut Hypothekensheins vom 3. Februar 1864,

powicz eingetragen gewesenen und jeßt zur Hebung

es Verfahrens fallen den Antrag- |

I - M mtlägo h Aer

f) < zum Grundbu Ban | Günne, Abtbeilung III. Nr. 5 M, | 81 Thaler Revaraturkosten und 16 Thaler Darlehn für die Geshwister Maria und Anna Agatben aus Brüningsen eingetragen u erungen aus- weise der beigebra<ten Quittungen t find, wird für fraftlos erflärt. 2) Die Kosten des Aufg?botsv dem Antragiteller auferlegt. Soest, den 15. Februar 1887. Königliches Amtsgericht. [60146] Ocffentliche Zuftellung. Der Ortêarmenverband zu Bergfeld, vertreten durh den Ortsvorstand von Bergfeld, nämli: 1) den Schulzen Kunz | zu 2) die S<höffen Krüger und Lüneberg / Bergfeld, 'ertreten dur< Rechtsanwalt Sußmann in verg, flagt gegen den Bäergesellen Dtto Maag rafeld, zur Zeit unbekannten Aufenthalts,

werden

gten zu verurtheilen an den Kläger 38 Æ nebft

5 Prozent Verzugszinsen feit 9. November pr. zu zahlen, das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und adet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtêgeriht zu Bromberg auf

den 27. April 1887, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Vromberg, den 2. Februar 1887.

Freytag, Geri{tss{reiber

des Königlichen Amtsgerichts.

Omn fe 9 ( _

(60202) Oeffentliche Zustellung.

Der Julius Rosenbaum in Gießen klagt gegen n Gerbergeselen Iobannes Will von Buzbahh, malen mit unbekanntem Aufenthaltsorte abwesend, us Waarenfkfauf mit dem Antrage auf Verurtbeilung es Beklagten zur Zablung von 54 M 90 A nebît 9% Zinsen vom Tage der Zustellung der Klage an 1d ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung s Rechtsstreits vor das Großberzoglih Hessische mtsgeri{t zu Butzbach auf den 20. April 1887, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt E

Orth, Gerichtsschreiber Großh. Hef. Amtsgerichts.

[60210]! Oeffentliche Zustellung. Die Frau Henriette Wilhelmine Luise Zimmer- mann, geb. Linfener, bier, vertreten dur< den Rechts- anwalt Raegtell bier, klagt gegen ibren Ebemann, den Schubmachermeister Carl Friedri<h Zimmermann, zuleßt bier, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Mißhandung und Bedrohung auf Ehescheidung, mit dem Antrage: das zwischen den Parteien bestehende Band der Gbe zu trennen, den Beklagten für den allein schuldigen Theil zu erklären und ibr die Projeß- kosten aufzuerlegen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verbandlung des Rechtsstreits vor die 13. Civilkammer des König- lihen Landgerichts I. zu Berlin auf den 16. Juni 1887, Nachmittags 12i Uhr, Iüûdenstraße 59, 11 Treppen, Zimmer 7d, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwed>e der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemat. Verlin, den 26. Februar 1887, Funke,

Geribtss{reiber des Königlichen Landgerigts I.

Civilkammer 13 T.

c ry «G S L

r: Mora

L

Gu

Í

2