1887 / 58 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

13) von den Erben Hofraths und Ge sekretärs von Anderten hier 300 Thlr, von Alten’shen Erben, Forsträthin Gattner in Heidelber in Kalenfeld, Pastorin Niemann in N meister Klingsöh: in Osnabrü>, Wittwe Au, Mätken, geb. Kiingsöhr, in Klausthal, Philliy Klingsöhr, Louise Kleinshmidt, geb. Barkenstein ( sammen #), Ti -

14) cin von Pestel in Dreppenstedt 509 Thlr

15) der von Minnigerode’\{e Vormund Commit. Müagge 500 Thlr. ; :

b. aus der 8. Regulativklasse:

16) Gräfin xon S<hwielt, geb. von Mahrenhg, 233 Tblr. 27 Magr., Î '

17) Gastwirth Clemens'’s{<e Erben 75 Thlr, Gebrüder Reichenba<h in Leipzig

werden nun alle Be-

Auf Antrag des Käufers A ; ypothekarishen

re<tigte bierdur< aufgefordert, ihre bypoti Î rderungen an Kapital, Zinsen und Kosten, sowte ibre dinglichen Ansprüche, insbesondere au< Eigen- thums-, lehnre<tlihe und fideiklommifsarishe Rechte, Reallasten und Servituten bei Strafe des Verlustes des dinglihen Anspruchs in dem auf

den 2. Mai 1887 beim unterzeihneten Amtsgerihte angeseßten Ter- mine entweder shriftli< oder mündli< zum Pro- tofolle des Gerichtsschreibers anzumelden.

Der Ausf<lußbes<eid erfolgt

Ellwürden, 1887, März 2. | Großberzoglihes Amtsgeriht Butjadingen, Abth. T. Ellerhorft.

amts, belegt im Jahre 1806 für die Wittwe des Ioh. Christ. Mever und die Wittwe Stru>ken, jetziger Bestand 478 M 21 4, M74 1d Catharina Elsabe Lehmkubl, jeßiger Bestand 391 4 92 4. Alle Diejenigen, welche Rechte und Ansprücbe an u A. aufgebotene Verwaltung und an die ver- enen und oben mit aufgebotenen Dispositions- fonds und berrenlosen Massen zu haben vermeinen, werden aufgefordert, diese Rehte und spätestens in dem am Montag, den 23. Mai 1887, d bâude, an der Allee, Zimmer Nr. 16, anstehenden Aufgebotstermine unter Vor- legung der Urkunden in gehöriger Weise anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Re<hten und Ansprüchen ausges{<loîen und die Fisfus zugesprochen werden. Altona, den 8. Februar 1887. Königliches Amtsgericht. Abtbeilung II.

Z Aufgebot. 1) Der Besizer Johann Pollakowski in Roggen- haufen, rertreten dur< den Justizrath Smidt in

Franz Szymaúéki’s{en Mind ibren Vormund,

angebli J;

22) Maria und g, Pastor Klingig

vertreten dur Valentin Junker in Linowiß,

baben das Aufgebot folgender angebli< verloren gegangener Urkunden beantragt :

1) Pollakowsfi des des am 11. September 1885 von Ioseph Borowsfi in Neuhof, Kreis Löbau, an Ordre des Antragstellers acceptirten, drei Monat a dato, also am 11./12. 1885 fälligen Wechsels über

2) Junker das der beiden Bücher Nr. 332 und 333 der Sparkasse des Kreises Löbau in Neumark über 255 M 45 S bez. 214 M 31 Namen der minderjährigen Geschwister Anna S:ymaúski

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf

deu 14. Oftober 1887, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 14, anberaumten Aufaebotstermine melden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloëerklärung der Urkunden erfolgen wird.

Neumark, den 28. Februar 1887,

Königliches Amtsgericht. I.

4 E E B —-

im biefigen Gerichts

aufgebotenen Gelder f 19) von den Erben Kaufmanns Jobann

Karsten in Bremen 1178 Thlr. 14 Mgr., die Rechtsnachfolger oder Mandanten des Gry: besißers G. H. Fleischer in Langendorf (außer Fr i ) außer dem Kurator tz oh. Heinr. Karsten 13/192, 20) Handlungshaus Perregaurx et la Fite in Pz 4880 Thlr. 15 M J 21) von den Erben des Amtsmanns Wedeme in Katlenburg 4090 Thlr. 2 M Die oben unter a 7 Genannten (1/7). Hanuover, den 25. Februar 1887. Königlihes Amtsgericht. IV a. Münchmeyer.

[61324] Verichtigung dcs Aufgebots, Todeserklàarung des Philipp Staab, der Kathari Staab, geb. Hein, und des Konrad und Mia! Staab von Wenighösbach betreffend. Der cine Antragsteller zu Ziffer I. des Aufgebet vom 13. Februar 1887 heißt ni<ht Karl Kle snndern Karl Hein. ] Aschaffenburg, 5. März 1887. Königliches Amtsgericht. Besinger, Amtérihhter.

Bekanntmachung.

Das Sparkassenbuch der Kreissparkasse zu Stras- burg W.-Pr. Nr. 921, ausgestellt für die minder- jährige Caroline Schubert aus Strasburg (früher in Cieszyn) über 130 A 78 und Zinsen ist an- gebli< verloren gegangen und foll auf deren Antrag zum Zwecke der neuen Ausfertigung für kraftlos er- flärt werden.

Es werden daber die Inhaber des Sparkafsen- bus aufgefordert, spätestens im Termin

am 25. August 1887, V.-M. 11 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer 9, ihre ( Buch vorzulegen, widrigenfalls dasselbe für fraftlos erflärt wird.

Strasburg, den 20. Januar 1887.

Königliches Amtsgericht.

Veröffentliht: Hartung, Sekretär, als Gerichtsschreiber. ihre Rechte anzu- Aufgebot. Auf den Antrag des Inwohners Friedrih Sieben- baar und der verehbelibten Maurer Auguste Neu- mann zu S(reiberhau, bez. des Goldarbeiters Karl Hoffmann zu Seifershau, werden nahbenannte Per- sonen, nämli: Ziegenfellbändler ) Anfang des Wohnort Streiberhau, Kreis Hirschberg in Stlefien verlassen, angebli< um aus Anlaß von Handels8gescbäften na<h Böhmen zu geben; . der frühere Lehrer August Herrmann Hoff- mann, wel<er Anfangs Iuli 1876 einige Wochen nah feiner Entlassung aus der Pro- vinzial - Irrenanstalt zu Leubus aus der ) seines Bruders f Kreis Hirschberg S

Aufgebot. Auf Antrag des Abwe?enheits-Vormundes, Nent- meisters Gustav Goetshmann zu Dybernfurth, wird der Gutspächter Heinri<h August Hermann Riegner, geboren ten 5. August 1835, welcher im Jahre 1874 na< Amerika ausgewandert ift und seitdem von seinem Aufenthalte keine Nachricht gegeben hat, auf- gefordert, sich spätestens im Aufgebotstermine am 12. Januar 1388, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeihncten Gericht zu melden, widrigen- falls feine Todeserklärung erfolgen wird. Wohlan, den 1. März 1887. Königliches Amtsgericht.

Aufgebot.

Auf Antrag von Georg Neuhaus und Jacob Hinri<h Wiehmann in Kuxhaven als Vollstre>er des Testaments von Peter vertreten dur< Rechtsanwalt Fehring, wird ein Auf- gebot dabin erlaffen: daß Alle, welhe an den Nachlaß des am 17. Februar 1887 zu Kurhaven verstorbenen Peter Wilbelm Dammann Forderungen und Ansprüche erheben, oder dem am 22. Februar 1887 publi- zirten, am 26. Januar 1887 errichteten, mit einem Nachtrage vom 2. Februar 1887 ver- sehenen Testamente und der in demselben den Antragstellern ertheilten Befugniß, den Nachlaß zu ordnen und zu verwalten, insbesondere den- selben vor allen Behörden und Hypotheken- protofollen allein zu vertretén, widersprechen wollen, aufgefordert werden, sprüche und Widersprüche spätestens in dem auf Dienstag, den 3. Mai 1887, _ Vornittags 10 Uhr,

angeseßten Aufgebotstermine im unterzeihneten Amtsgericht anzumelden und zwar Auswärtige unter Ernennung von Zustellungsbevollmächtigten bei Strafe des Ausschlusses.

Ritzebüttel, den 3. März 1887. Das Amtsgericht. A. Reine>e, Dr.

E I

anzumelden Siebcnhaar,

__ Vekanntmachung. In dem seit 1810 anhängigen Debitwesen vor- maligen Bankhauses (Fideicommiß-Comtoirs) Michael David «& Söhne zu Hannover hat der Kurator, Herr Justizrath Fr. Nautenberg IT.

in Seifershau, s zwölfte Umzahlung

(etwa 6000

Nah dem dazu aufgestellten Vertbeilungsplan, welcer nebst Zahlliste auf der Gerichtéschreiberei IVa. zur Einsicht ausliegt, erhalten auf Grund des Regu- lativs von 1811: Die Gläubiger der 7. Regulativkla}se (Nr. 201 bis mit 248 des Prioritätsurtheils) 20 9%, der 8. Regu- [ativflasse (Nr. 249 bis 262 daselbst) 15,125 9% ihrer Restforderungen. | Es werden Alle, wel>e der Auszahlung der jeßt zur Vertheilung stehenden Summe wider!precen zu fönnen vermeinen, Gläubiger dieses Konkurses, hierdur< geladen, ibre Einwendungen gegen den Vertbeilungéplan nebst Zablliste in dem auf Montag, den 4. April 1887, Vormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 80, hiesigen Gerichtsgebäudes, „anberaumten Termin vorzubringen, die Nichterschienenen mit solchen Einwendungen aus- ge\<lofsen sind. Die bekannten Gläubiger der 7. und 8. Negulativ- klasse und deren bekannte Rechtsnachfolger, d. b. welche bei leßter Umzablung (1883) no< dur Zahlung berüdsihtigt worden sind, werden zuglei aufgefordert, die über Forderung und i; Nachweis liefernden Urkunden rectzeitig Termine dem Kurator, spätestens aber in dem Ter- mine vorzulegen, widrigenfalls die auf ihre Forde- Beträge mit der Wirkung der gung gegenüber der Konkurêmas}se auf Kosten r Gläubiger werden binterlegt werden. zeitig werden gemäß 8. 49 des Gesetzes Ws B Mrz 1879 die | aubiger bezw. Re<ht8na<folger, wele balte nah oder deren Nachfol 5, E rü>sihtli< wel<her b Berücksichti

aufgefordert, sih bei dem unterzeihneten Amtsgericht spätestens im Aufgebotstermine den 17. Januar 1888, Vormittags 10 Uhr, \scriftli<h oder persönli<h zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen wird. Hermsdorf u. K., den : Königliches Amtsgericht.

Bekanutmachung.

_Das Verf betreffend das Aufgebot de Nachlaßgläubiger des am 4. April 1886 zu F Zechlin verstorbenen Gärtners Wenzel John ist ns d (us\<lußurtheils beendet. Rheinsberg, den 3. März 1887.

Königliches Amtsgericht.

Das Verfahren,

Wilhelm Dammann,

Aufgebot. Bon Seiten der Wittwe Kaufmanns Lucas Albers zu Neuenkirchen ift das Aufgebot der in der Kat.- Gem. daselbst belegenen, Band II. Fol. 190 des Grundbuchs auf den Namen der Eheleute Jobann Bernard Wülker und Anna Maria, geb. Gebker, arzelle Flur 8 Nr. 147/30 zur Er- uss{lußerkenntnifses beantragt. Vemnach werden alle Diejenigen, welhe Eigen- thum oder anderweite Realre<hte an dem vorbezei{- neten Grundstü> geltend zu machen baben, insbeson- dere au< die ihrem Namen und Aufenthalt nah unbekannten Erben der Cheleute Wülker hierdur< aufgefcrdert, diese in dem auf den 6. Juni c., Vormittags 11! Uhr, am Amtsgericht anstehenden Termin anzumelden, andernfalls sie damit ausgeschlossen werden und die Wittwe Albers als Eigenthümerin eingetragen wird. Burgstcinfurt, 22. Februar 1887. Königliches Amtsgericht.

Vefkanntmachung.

Durch Urtheil des hiesigen Königlichen Amt geri<hts verkündet am 3. März 1887 sind j Rechtsnachfolger der eingetragenen Gläubiger der a: den Grundstü>ken Nr. 26 Seifershau, Schreiberhau und Nr. 185 Voigtsdorf in Abthei [lung IIT. des Grundbuchs sub 8 bez. 1 bez. 5 bj tenden Hypothekenposten mit ihren Ansprüchen ar die qu. Posten ausges<lofsen worden.

Hermsdorf u. K., den 4. März 1887,

[ Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

insbesondere fämmtli<en

I angung eines i : gung etne widrigenfalls

Forderungen,

Im Namen des Königs!

Leukuntet am 26. Februar 1887,

L Hennis, Attuar, als Gerichtsschreiber. In Sacen betr. das auf Antrag des Halbspänne!! Wilhelm Sudwinkel in Söhlde erfolgte Aufgeb einer Urkunde erkennt das Königlihe Amtsgerid zu Hildesheim, Abth. V., dur< den Amtsgericht Rath Börner

rungen entfallenden

_ Aufgebot.

Als Eigenthümer der Parzellen Flur TII. Nr. 73,

&lur 2 Nr. 830/248 und Flur 11 Nr. 805/367 Stgmd. Metelen stehen Bd. 2 Bl. 19 des Grund- buhs von Metelen Stadt die Wittwe Engelbert Goevert und deren Kinder Anna Maria Tinette, Sophia, Clara Elisabeth, Anna Maria Gertrud und Anna Goevert verzeichnet. denselben baben Goevert das Aufgebot der Grundstü>e langung eines Aus\{lußerkenntnisses Eintragung als Alleineigenthümer beantragt. i 1 erd alle Eigentbumsprätendenten, insbesondere die ihrem Namen und Aufenthalt na< unbekannten Erben der eingetragenen verstorbenen Miteigenthümer aufgefordert, ihre Rechte spätestens in dem auf :

den 18. Juni d. J., Vormittags 11? Uhr, anberaumten Termine anzumelden, widrigenfalls sie damit ausges<lossen werden, und die Eintragung der Antragsteller als Alleineigenthümer erfolgt.

Burgsteinfurt, 25. Februar 1887.

Königlicßes Amtsgericht.

Aufgebot.

Der Landwirth Johann Gottlob Seidel in Bonau und der Vorschußverein Osterfeld, E. G.,, haben das Aufgebot folgender Hypotheken-Dokumente, wel<e angebli verloren gegangen sind, beantragt:

la. über die Band TI. Artikel 129 Seite 449 j Amtsgerichts Osterfeld

Abtheilung 111. Nr. 1 eingetragene Hypothek

von 100 Thlr. = 300 A aus der notariellen

Urkunde vom 12. Juni 1855 für den Schneider-

meister Johann Carl Hoffmann in . über die ebendaselbst Abtheilung I

Nr. 2 zufolge Verfügung vom 9. April 1864

Sgra E von

2700 für den Rentier Friedri ilbelr

Leonhardt zu Zeitz, E 7 G über die im Grundbuche mit komb. Folien Band V. Fol. 138 des Y ri<ts Abtheilung 111. Nr. 3 für den Vor- s<hußverein zu Osterfeld

S für Ret: Da in dem dur das Aufzebot vom 7. Mai 188 anberaumten Termine sowie in dem dur Ladun vom 16. November 1886 auf heute anberaumt Termine Ansprüche an das in der Schuldurkunt! 1 Oktober 1877 12 000 Thlr. zu Gunsten des Kaufmanns Kuhrmeye in Hanvover nit erhoben worden sind, wird di gedachte Urkunde für fraftlos und die bestellte Hy pothek für erloschen erklärt. :

gez. Börner.

Nusgefertigt : (L. $8) Bennis, Aktuar, Gerichtsschreiber Königl. Amtsgerichts Hildesheim.

j nachstehend beze ciner Urkunde. R bez

: lässig befu trag der Inhaberin eines Tapisserieges{<äfts Marie Jobanne Susanne Leding bierfelbst, wird der unbekannte Fnhaber des eb Sparkasse bierselbst, Nr. 59 679, am 4. Februar 1884 auf den Namen Marie Leeding mit einer Einlage von 1000 4 eröffnet und gegen- wärtig ein Guthaben von 337,45 nachweisend, biermit aufgefordert, spätestens in dem zum weiteren Verfahren auf Montag, den 14. November 1887, Mittags 12 Uhr,

anberaumten, unten im Stadthause bierselbst, Zimmer Nr. 6, stattfindenden Termine unter Anmeldung seiner Rechte die gedachte Urkunde bier vor falls leßtere für fraftlos erklärt werden fell. Bremen, den 28, Februar 1887.

Das Amtsgericht.

gez. Völ>ers8., Zur Beglaubigung: Stede, Gerichtsschreiber.

behuf Kraftloserklärun

zulässig befundenen dem Aufent-

j er unbekannt sind und ei leßter Umzahlung nur eine gung dur Hinterlegung der Dividenden ehabt hat, besonders aufgefordert,

in dem vorgedachten Termine si zu melden und

Nechtsnachtheils, daß eine Ve- Forderungen in dem ferneren terer Umzablung und bei ufhebung des Verfahrens d, so lange der Berechtigte emeldet hat. :

Einlegebuchs der Kapital vor

die Sophia und Anna zu legitimiren, unter Androhung des N rü>sihtigung ihrer Verfahren, bei 12. Beschlußfassung über die A niht mehr stattfinden wir niht nahträglih sh g Diese unbekannten Gläubiger be ersten Gläubiger und die Borderungen der leßteren (i währung) sind folgende:

| a. aus der 7. Regulativklase: 1) von den Erben der C R Dr. Th. Mertens, Frau Clara J Louise Meyer, Frau Oberfomm hier, au on P 2) die Erben des Oberzollinsv 292 Thir. 31 Mgr. E Major a. D. von Arentsch Major von M in von Uslar’she Curc Albert hier, zusammen 835 t a 4) die Erben eines Schloßhauptmanns hofmarscalls bezw. Oberschenks und D Wangenbeim zusammen 4821 T 5) von der Kindern weil. bezw. deren Nachkommen

behufs ihrer

Demnach werden

bezw. Nachfolger der ur)prüngliwen ganzen n hannoverscher Gold-

Im Namen des Königs!

rkündet am 26. Februar 1887. a Lebnart, Gerichtsschreiber.

„Auf Antrag des Kolonisten Wilhelm Kröll z Plümkenau, vertreten dur<h den Justizrath Libawék Ae A BE e 2 erkennt d made u e zu Kreuzburg D.-S. Bericht! assessor Wohblauer : T O

zulegen, widrigen-

E 200 Tblr. ra Jobanne Dorothea geb. Temps, Caroline Starke

här Charlotte Bertram, geb. Sec estrup in Oldenbur

zu Kreuzburg O.-

03] _ Aufgebot.

Die Handelsgesfellshaft in Firma J. E. Hammer & Söhne in Geringswalde (Sasen) hat das Auf- gebot eines am 6. Mai 1886 von der Firma M. Kamper in Leipzig ausgestellten, auf E. S<heuffele in Chemnitz gezogenen und von diesem acceptirten aim 30. September 1886 an die Ordre der Aus- stellerin zahlbaren Wechsels über 150 (, welcher anzeigli< abhanden gekommen ift, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf

den 28. Oktober 1887, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine feine Re<te anzumelden und die Ur- genfalls die Kraftloserklärung

: für Rett: Die unbekannten Berechtigten und deren Recht? nafolger an folgenden Antheilen der auf dem der Wilbelm Kröll ¿zu Plümkenau gehörige! de Nr. 28 Wundshüy in Abtheilung 1]. Ztr. 1 eingetragenen Kaufgelderhypothek von 356 Thlr. 29 Sgr. = 1070 A 75 A nebst 59% Zinsen fei! dem 16. Januar 1849, wel<e bei Vertheilung de zur Befriedigung Maria Storek’ schen erbschaftlichen

des von dem vormaligen Kreisgericht ü reuzburg aufgestellten Theilungsplans vom 28. 1852 übereignet worden a. dem Tu als Cesfsionar

bild in Hildesheim und Verden (je 2),

: Vürgermeister Gesammtgrundbuchs bezw. Ober- Domherrn von A hlr. 15 Mgr. 3 Pf. Oberstlieutenants Lueder

der Gläubiger unzulänglier

Uquidationsmasf!

<macher Wilhelm Hinke zu Kreuzbur; a der geschiedenen Kaufmannsfrau Beatt Baba, geb. Aulic, 1 Thlr. 4 Sgr. 1 Pf.

b, dem Bauern Johann Salostow Kunzendorf 4 Sgr., c. dein Bauer 6 Sgr. 10 P

Amtmann Rodewald in G. Müller für si<h und Sohn Achenbach, geb. Lueder, in Bo geb. Elbo, in Bremen, Li 6) Conventualin Sl

Duderstadt, Oekonom hier, Frau Dr. Auguste denfelde, Wittwe Lueder, iee uiraue 7 (zusammen uter hier 500 Thlr.,

den Erben Amtmanns V Katlenburg zusammen 1750 Thlr, Hauptmanns Carl Adolf von Wede-

den Erben Wedemeyer in Celle bezw. mae 1475 Thlr.,

die zum leßten Drittel Bere<tigten. (D F stehen Major Poten in Sthlesn E wig in Berlin zu.)

und Isaak Behrens? rgermeister Albert bier 421 Thlr. 1 ¡ De Schauspieler Krull bier 214 2 P

f 11) Kaufmann 2500 Tblr. (1855

12) Wittwe Meyxer, geb.

funde vorzulegen, widri der Urkunde erfolgen wird. Chemnitz, den 5. März 1887, Königliches Amtsgeribt. Abtheilung 73. Nohr, Amtsr.

zu Ober n Christian Meister daselbst 2 Thlr.

._ dem Einlieger Carl 1 Thlr. 5 Pf, Auszügler Maria Midekshen Erben,

1) der unverebeli< _, nipe 23 Sgr. 65 P 2) der Rosina, verebeli&ten Gärtner Gottlieb Janik, geb. Midek, daselbst, 23 Sgr. 6 Pf. dem Theilungsplan nit ersicht an 1 Tblr. 4 Sagr.,

Plewnia zu Ober-Kunzern

tut ‘in Höbe von 11 Thlr. Pf. validirt werden mit ibren Ar Post ausges{lossen.

ens werden dem Antrag-

unterzeihneten Ge- d edemeyer in Osterf aus der Sculd- 15, September 1869 tragene Hypothek von 300 Tblr. = 900 über welhe am 17. 4 Sen gebildet ift. Vie Inhaber dieser Urkunden werden aufgeford fih spätestens in dem «ait am 15. Juli 1887, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerite, anberaumten Termine zu melden und unter Angabe ihrer Rechte die betreffenden Urkunden vorzulegen, widrigenfalls dieselben für fraftlos erklärt werden und die Löschung der genannten Posten im Grund- buhe auf Grund der ertheilten Löshungsbewilligun- gen erfolgen wird. Osterfeld, den 4. März 1887. Königlies Amtsgeri{ht.

Die Erben Patek zu Lowkowit

Laut amtsgerihtli< meyer (1/7)

E li< solemnisirten Kaufkontrakt vom 17. Januar 1887 verkaufte der Müller Hinrich Gerhard Ballmann zu Ruhwarden, früher Bä>er ¡u Burhave, feine zu Burhave belegene, unter Ar- tikel Nr. 59 der Mutterrolle der Gemeinde Burhave verzeihnete Grundbesitzung,: bestehend aus den Ge- bäuden: Wohnhaus mit Bäerei und Stall und den dabei vorhandenen Haus-, Hof

Oberappellationsrats

September 1869 ein Vicepräsidenten Wede-

ten Susanna Midek zu Brin

wig und Frau Lud- immer Nr. 2, Hofe und Gartengrü

Parzellen 150/99 und 333/99, L e 46 qm, mit allen anflebenden Rech keiten, aber auÿ mit allen Lasten an den Bä>ker Johann Lie>en zu Burhave, mit

{e Curator 9 Mgr. 3 Pf, Tblr. 10 Mgr.

A. G. Grote in datar Kaufmann J.

__ lidhen Perso i Z e E I orf 3 Thlr. 21 Sgr. 5 Pf.

welche Hypothek nur nis

Bürgermeister ten und Gerechtig- Las und Beschwerden, inrid Christian Friedrich 1 Burhave, ntritt am 1. Mai d. I. Vorbefizerin dieser Grundbesitung war die E frau, dann Wittwe des Blaufärbers (F hard Wilbelm Meen Burhave, Catharine

sprüchen an die bezeichnete

sten des Verfahbr Wohlauer.

ärbers) Bern- n zu Abbehbausen, später zur argarethe, geb. Peeken.

Kretshmer, und To@ter , päter die Meper-

Caroline Dorothea Meyer b Senning'\he Konkur8mafe 11

aen, betreffend das Aufgebot der auf den Grundstü>den Blatt 51 und 90 Rufchinowi II1 unter Nr. 2 resp. 2 haftenden

[60993] Jm Namen des Königs! In

theilung von 45 v

dem Kaufve

fünfzehn Thaler, ausges<lofen.

Die Kosten des Aufgebotsverfabrens tragen die

steller. 5 rit, den 25. Februar 1887.

Königliches Amtsgericht.

95 m Namen des Königs! s g n des Eigenthümers der im Grund- bu< von Holzdorf Band Il. Art. 87 eingetragenen Grundstü>e, des Käthncrs Heinri Friedri< Daniel ¿u Tilsmaas erkennt das Könialiche Amtsgericht, IT., ‘1 Eckernförde, dur< den Gerichts-Assessor Prüßz-

mann für Ret :

Die Kinder des Johann Hinri< Rann, wailand Rademachers in Sieseby und die Kinder der Ehefrau des Hieronymus Rann, Charlotte, geb. Jasper mit Ausnahme des in E>ernförde lebenden Arbeiters August Jacob Rann resp. die Rehtsna@&folger der eben genannten Gläubiger werden mit ihren Rechten auf die in Abtheilung TIT. des Grundbu<s von Holzdorf, Band II. Art. 87 unter Nr. 1 ein- getragene Hypothekenforderung ausges<{lofsen.

ez. Prüßmann.

g . U, Veröffentliht: S<röder, Erster Gerichts\<reiber.

{60999] Bekanntmachung.

Die unbekannten Inhaber der im Grundbuche von Grudziele Nr. 13 Abtheilung III. Nr. 1 für die Gabriel und Francisca Walczak'\{<en Eheleute ein- etragenen Post von 30 Tblr. sind mit ihren Am sprüchen und Rechten auf die Post dur< das an- 95. Februar 1887 verkündete Ausf<hlußurtheil aus-

ges{lossen worden. e Pleschen, den 1. März 1887. Königliches Amtsgericht.

[60996] Auss<lußurtheil.

Verkündet am 15. Februar 1887. Schüler, Gerichtsschreiber.

Die Dokumente

a. über die auf den Grundstü>den des Warfsmanns PVillm Gerdes zu Negenbargen Burhafe Nr. 328 und 449 Abthl. IIT. Nr. 1 resp. 2 für die Wittwe des Warfmanns Gerd Harms Gerdes, Gesche, geb. Millms, zu Negenbargen auf Grund der Sculd- und Hvpothekvershreibung vom 25. September 1851 eingetragene, an deren Erben zahlbare

forderung von 750 Thalern Gold,

b. über die auf den Grundstü>en der Ebefrau des Maria, geb. Jansen, zu Utarp Ardorf Nr. 105, 165 und 239 Abtbl. 111. Nr. 6 resp. 2 und 2 auf Grund der Schuldverschreibung vom 19. Juni 1884 am 39. des. I. u. M. für die Wittwe des Lar Gerd Oltmanns, Maria, geb. Ahrends zu Wittmund, die Ebefrau des Landwirths Peter Ianfsen Meppen, Eta, geb. Oltmanns zu Nordwerdum, die Ehefrau des Landwirths Ommo Janssen, Johanna, geb. Olt- manns, zu Großholum und den Landwirth Eduard Memmen zu Sanderéalzengroden eingetragenen Rest- faufgelder von 20250 resp. 13500, 13500 und

Undwirths Johann Dirks Ehmen,

O / werden für fraftlos erklärt. E Wittmund, 15. Februar 1837.

Königliches Amtsgericht. Ik.

Wilhelmy.

[60984] Im Namen des Königs! E Auf den Antrag des Wirths Joh. Heinr. Epsclo zu

Querenburg

erkennt das Königliche Amtsgericht zu Bochum dur den Amtsrichter Dr. Rinteln in der Sizung

vom 4. Februar 1887 ; für Recht :

Die Hypothekenurkunde über 104 Thlr. 26 Sar. 6 Muttererbe der Geschwister Diedr. Friedr. Wilh. und Heinr. Cremer, gnt. Hübsche, zu Queren- burg aus dem Rezesse vom 15. April 1845, einge- tragen auf der dem Antragsteller gehörigen Parzelle II. Nr. 34 im Grundbuche von Querenburg Band I. Artikel I. Abtheilung 111. Nr. 3 (früher im Hypvo- thekenbube von Querenburg Fol. I. Fol. 81), ge- bildet aus dem Hypvothekensheine vom 5. Januar 1846 und dem Rezesse vom 30. April 1845,

wird für kraftlos erklärt.

Die Kosten hat der Antragsteller zu tragen.

Vos Rechts Wegen. [60992] m Namen des Köuigs!

Auf den Antrag des Stellenbesiters Anton Trocha zu Sorowski, vertreten dur< den Rechtsanwalt Jung- mann zu Lubliniß, erkennt das Königliche Amts- gericht zu Lubliniß dur<h den Amtsrichter Hanke,

für Recht

Das über die auf dem Grundstü>k Blatt 80 So- rowsfi (Zborowski) Abtheilung drei, unter Nummer neun, haftende. für den Destillateur Salo Schott zu Beuthen O./S. eingetragene, Antheilspost von 50 Thlr. = 150 M nebst 5 “/s Zinsen seit dem 1. Sanuar 1876, aus dem Grundbuchauszuge vom 10. Dezember 1877, sowie je ciner Ausfertigung der Verhandlungen vom _ 24. Oktober 1871 und 20. Ja- nuar 1874 gebildete Zweigdokument wird für kraftlos

erflärt.

Die Kosten des Verfahrens trägt der Antragsteller.

Lublinitz, den 2. März 1387.

Königliches Amtsgericht.

{61230] Urtheils-Auszug.

Dur Jus\hlußurtheil vom 18. Februar 18587 Re>linghausen die über die Abtheilung 111. Nr. 1 im Grundbuche von Re>linghausen Stadt Bd. 30 Bl. 31 für die Vikarie St. Roi aus der Obligation vom 9, Juli und 9. August 1654 eingetragene Post von 50 Reichs-

bft Zinsen gebildete Hypothekenurkunde für

hat das Kösöniglihe Amtsgericht zu

thalern ne fraftlos erklärt.

Re>linghausen, a Et 1887, ôtte, Gerihts\creiber des Königlichen Amtsgerichts.

< Ausschlußurtheil vom 18. Februar 1887 hat das Königlibe Amtsgericht zu Re>linghausen die Hvpothekenurkunde über die im Grundbuche von Bd. I. Bl. 22 Abth. 111. Nr. 2 aus dem Er- fenntnisse vom 10. Mai 1886 für die Erben Amt- mann Funke eingetragene Post von 156 Thlr. 11 Sar. 6 Pf. für kraftlos erflärt. Re>linghausen, S Februar 1887.

öotte, Gerichtsschreiber des Königliben Amtsgerichts.

s G e ennt das Königliche Amtsgericht zu Lubliniß

den Amtsrichter Hanke für Reht: _ Der Schuhmather Franz Hoffmann oder dessen Re<tsna<folger werden wit ihren Ansprüchen auf die im Grundbube von Rufsinowiz Blatt 51 und Blatt 990, Abtheilung 111 unter Nr. 2 bezw. 2 aus j rtrage vom 8. November 1862, zufolge Nerfügung vom 10. Dezember 1862 eingetragen,

Antbeilspost von 15 Thlr., not haftende An i Die Sóuldurkunde vom 23. Juni 1827 über

300 Thaler Darlehn nebst 5 9/6 Zinsen vom selbigen Tage an Hermann Siehl zu Holzhausen, für welchen Hypothek eingetragen ist in Art. 197 Grundbuh8 von Reméfeld Abth. 111. Nr. 1 wird für kraftlos erklärt, auf Antrag des Ortsdieners Georg Kranz und Frau Rosine, geb. Ni>el, zu Remsfeld nahdem in dem zur Vorlegung der Obligation bestimmten gehörig bekannt gemahten Termin den 15. Februar 1887 außer dem Antragsteller Niemand erschienen (F. 2/86.)

Homberg. den 24. Februar 1887.

Königliches Amtsgericht. Abtbeilung I.

[61048] Bekanntmachung.

Dur Aus\{luß-Urtheil vom 11. Februar 1887 sind die unbekannten Interessenten an folgenden Posten: :

a. Neumark Nr. 113 resp. 516 resp. 575 Ab-

. Krzeminiewo Blatt 1 Abtheilung II. Nr. 1

. Lonkorz Blatt 59 resp. Blatt 87 Abth. III.

mit ibren Ansprüchen ausges{lofsen, und folgende Hypotheken-Urkunden: a. das Dokument über die im Grundbuche von

. das Dokument über die im Grundbuche von Landwirths

werden bierdur< Zwecks Löschung dieser Posten für kraftlos erklärt. E Neumaréf, den 18. Februar 1887.

Gas [61237] Bekanntmachung. Auf den Antrag der Erben des verstorbenen Bä>ermeisters Immanuel Gottlieb Lange zu Görlitz, vertreten dur< den Rechtsanwalt Dr. Höniger zu Görliß, hat das Königlihe Amtsgeriht zu Görliß am 28. Februar für Recht erkannt : das Hvpotheken-Instrument vom 25/27. Juli 1866 über die auf dem Hausgrundstü>e Nr. 176 Görliß in Abtheilung II[ Nr. 11 für den Zimmermeister Julius Rothenburger zu Görliß eingetragene Zimmerarbeitsforderung von 500 Tblr. = 1500 Æ nebst 5 9/0 Zinsen wird für kraftlos erflärt.

[60982] Bekanntmachung.

Thomas, JInstizanwärter, als Gerichtsschreiber. In Sachen, betreffend das von Marie Lorenz und Luise Lorenz zu Vahrenwald beantragte Aufgebot der

Hypothekenurkunde vom 4 Dlivber 1869 über die

im Grundbu< von Wülfel Band 11. Blatt 59 Abth. 111. Nr. 1 auf die Anbauerstelle Nr. 67 ein- getragene Post von 1000 Thlr. Kaufgelder erkennt Königlihes Amtgeriht 1Vb. zu Hannover durch Amtsgerichtsrath Iorton,

Die bezeichnete Hypothekenurkunde wird für kraft- los erklärt.

[60989] Bekanrtmachung. .

In der Paul Kopczynskischen Aufgebotssache P. 14/86 hat das unterzci<hnete Gericht dur Urtheil vom 25. Februar 1887 für Recht erkannt:

1) Die Hypothekenurkunde, welhe über die im Grundbuche von Zlottowo Band I1. Platt 49 bez. Blatt 64 und Band 111. Blatt 95 in Abtheilung III. unter Nr. 9 bez. 7 bez. 4 für den Kaufmann Alexander Simon Jastrowiß zu Löbau eingetragene Kaution von 200 Thlrn. gebildet ist, wird für kraft- los erklärt.

Löbau W.:Pr., den 28. Februar 18387.

Urtheils: Anszug.

Aus\<zluß-Urtheil.

tbeilung III. Nr. 2 resp. 2 resp. 1c. für Hugo Richter eingetragenen und für den Friedrih Leo Mamertus Foth zu Kolonie Graudenz umges<hriebenen, zu 6 °/o jährlich verzinslichen 100 4, Kaufgelderrest aus dem Vertrage vom 11. September 1856, 8. Sep- tember 1858, 2. Dezember 1861, 21, März uno 5. April 1864,

für die Helene Kalisch auf Grund des Ver- trages vom 9, Mai 1837 eingetragenen 15 Thlr., ibr bei ibrer Großjährigkeit von Iosevyhß Kalisch zinsenfrci zu zablendes Ge- \{enk der Andreas und Anna Kalish's<hen Eheleute,

Nr. 2 für die am 16. März 1836 geborene Caroline Louise Be>er auf Grund des Rezesses vom 26. November 1852 einge- tragenen, mit 5 °/ jährli< s\eit dem 5. Ofkto- ber 1852 verzinëélibhen 16 Thlr. 12 Sgr. 11 K Muttererbtheil,

Nawra Blatt 17 Abtbeilung II1. Nr. 6 auf Grund des Kaufvertrages vom 4. Novem- ber 1857 für die Iobann und Euphrosine, geb. Samland-Ottke’schen Ebeleute, einge- tragenen 559 Thlr. Kaufgelderrest, bestehend aus dem Hupothen-Auszuge, dem Eintragungs8- vermerke und einer Ausfertigung des Kauf- vertrages vom 4. November 1857,

Cbroéle Blatt 30 Abtheilung II1. Nr. 2 für Ioseph Zalewski eingetragenen -und für Jacob Zalewski auf Grund des Erben- legitimations - Attestes vom 19. Dezember 1854 umgescriebenen 22 Thlr. 21 Sgr. vâterlibes Erbtheil, sowie über die daselbst Abth. T1]. Nr. 3 für den Jacob Zalewski auf Grund des Erbrezesses vom 20. Januar und 25. März 1840 eingetragenen 22 Thlr. 21 Sgr. väterlihes Erbtheil bestehend aus der Ausfertigung des Erbrezesses vom 20. Sanuar und 25. März 1840, dem Rekognitions- {ein und dem Eintragungsvermerke,

Königliches Amtsgericht. I.

Aus\<<lußurtheil. Verkündet am 2. März 1887.

25. August

H 4 für Recht:

Jordan.

[60994] Das Köni hat am 3. V für Recht erkannt : 1) das Zweig - Hypotheken - Instrument vom 7. Januar 1864

21. März 1872 über die auf dem Grundstück

lie Amtsgériht zu Freistadt i. ârz 1887 dur den Amtsrichter K

Nr. 11 Ober-Reinshain Abtheilung T1I. sub Nr. 9 für den Fleischermeister August Hoff- rihter eingetragenen 100 Thaler und

das Hypotheken- Instrument von!

1854 und respektive 4. Oftober 1855 über die auf der Häuslernahrung Nr. 37 Ober-Reins- hain Abtheilung 11. Nr. 1 für den Häusler Karl Friedri Graetz ( eingetragenen 100 Thaler und Zinsen;

das Hypotheken-Instrument vom 20. Januar 1860 über die auf der Häuslernahrung Nr. 41 Ober-Reinshain Abtheilung 1III. Nr. 1 für die Gebrüder Ernst, August, Karl und Fer- dinand Forkert eingetragenen 8 Thlr. 2 Sgr. ; das Hypotheken-Instrument über die auf der Kuts<nernahrung Nr.

1. September

zu Langhermsdorf

Haidau Abthei- für die jeßt verwittwete Kutshner Dorothea Elisabeth Vogel, geb. Faustmann zu Haidau eingetragenen 75 Thaler

werden für kraftlos erflärt.

Bekanntmachung.

Dur das am 16. Februar 1887 verkündete, auf Antrag der Wittwe des Friedrich Wilhelm Bo>ius 11. zu Appenheim erlassene Aus- \{luß-Urtbeil des Großh. Hess. Amtsgerichts Mainz sind die 44 % Obligationen der Hessischen Ludwigs- Eisenbahn-Gesellschaft zu i 31268 über je 600 A für fraftlos erklärt und der Antragstellerin die Kosten des Verfahrens auferlegt

Mainz Nr. 26004 und

ur Beglaubigung: Göttelmann, Gerichts]scxeiber.

Im Namen des Königs! Verkündet am 2. März 1387. Michniok, Gerichtsschreiber. E Auf den Antrag des Maurermeisters Carl Glück zu Ober-Glogau erkennt das Königlihe Amtsgericht zu Ober-Glogau dur den Amtsrichter Herrmann für Recht : : Der nur no< in Höhe von 1800 4 gültige Grundschuldbrief vom 21. März 1874 über die auf dem Grundstüc: Blatt 176 des Grundbuchs von Ober-Glogau (Hof und Garten) Abtheilung III. den Fuhrmann Joseph

ursprünglich i eingetragene ,

Patka aus Ober-Glogau n de Antragsteller dur< Cession vom 24. Februar 1579 abgetretene Grundshuld von 1200 Thaler wird für kraftlos erflärt. Die Kosten des A Antragsteller zur Last gelegt. Ober-Glogau, den 3. März 1 Königliches Amtëêgericht.

Jm Namen des Königs! Verkündet am 4. März 1837, Hase, Gerichtsschreiber. Auf Antrag des Kötters Hermann Junker zu St. Vit, vertreten durh den Justizrath Harssewinkel zu Wiedenbrück, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Wiedenbrü> durch den Amtsrichter Latour

{ufgebot#verfahrens werden dem

. Das Hypothekeninstrument, welcbes gebildet ist über die im Grundbuche von Gewekenhorst Band I. Blatt 20 Abtheilung 111. Nr. 13 (ursprünglich im Grundbu<h von Wiedenbrü> I. vol, VIII. pag. 304 Abth. 111. Nr. 3 resp. Wiéedenbrü> I. Band I. Blatt 30 Abth. TIL1. Nr. 5) eingetragene Forderung von 150 Thaler Courant mit ò °%/0 Zinsen und den Kosten aus der Urkunde vom 29. Juni 1834 für den Lohgerber Moriß Reinert zu Rheda, wird für kraftlos erklärt.

II. Die Kosten des Verfahrens werden dem Kötter Hermann Junker zu St. Vit zur Last gelegt. Rechts Wegen.

Vekanntmachung. Ausschlußurtheil.

Verkündet am 2. März 1887. Thomas, Justizanwärter als Gerichtsschreiber. In Sachen, betreffend das von dem Lehrer Wil-

helm Brinkmann zu Hannover beantragte Aufgebot

der Hypothekenurkunde vom 15. Februar 1882 über von Hannover (Bütersworth)

Band XI. Blatt 417 Abtheilung 111. Nr. 3 auf das

Grundstü> Nr. 40A. der Eichstraße zu Hannover

eingetragene Post von 2700 M. erkennt Königliches

Amtsgericht IV b, zu Haunover dur Amtsgerichts-

rath Jordan,

H

für Recht: :

Die bezeihnete Hypothekenurkunde wird für kraft- [los erflärt.

S

Jm Namen des Königs! Verkündet am 1. März 1887. Somborn, Gerichtsschreiber. Fn Sachen, betreffend das Aufgebot der Hypotheken- über na<folgende Posten ge- bildet sind: : . , a. Kaution von unbestimmter Höhe zur Sicher- heit des am 7. Juni 1826 geb. Johann Her- Schürmann, wegen l ) Schürmann’ shen Kolonates, eingetragen im Grundbu< W. Kappeln Bd. 1II.

1,

{he Bürgschaft für cin Dar-

aus der Urkunde vom 4. Juli 1833 für den Bierbrauer Herm. Rudolf Windmöller zu Lengerich, eingetragen Ladbergen Bd. 4 Bl. 18 Abth. 111. Nr. 5 und Bd. 1 Bl. 224 Abth. I1I. Nr. 1,

erkennt das Königliche Amtsgericht zu Te>klenburg

durch den Amtsri M Druffel

1) die vorbezeichneten Hypotheken-Urkunden werden hiermit für kraftlos erklärt ; 2) die Kosten werden den Antragstellern zur Last

gez. Druffel.

Verwaltung des

Abth. 11]. Nr. . Selbstschuldneri lehn von 300 Thlr.

[60987] Bekanntmachung.

Dur Urtbeil des unterzeihneten Gerihts vom

beutigen Tage ist der Hypothekenbrief vom 7. April 1381 über die auf den zu Ringenwalde belegenen, im Grundbuche von Ringenwalde Band I. Blatt Nr. 15 verzeihneten Grundstü>ke des Schmiede- meisters Ernst Baak und des Gastwirths Karl Engelbre{<t in Abtheilung 111. Nr. 12 für den inzwischen verstorbenen Landwirth Friedri<h Wilbelm Gleich eingetragenen 4100 4 Restkaufgeld, welhem Ausfertigung der Verhandlung vom 7. April 1881 angebeftet ist, für fraftlos erklärt worden.

Templin, den 10. Februar 1887. Königliches Amtsgerit.

[61233] Bekanntmachung.

ún der Kalish's{en Aufgebotssache F. 4, 6 und 7 pro 1886 hat das Königlihe Amtsgeriht zu Dt.-Krone leute für Recht erkannt: Die nachstehenden Urkunden: : 1) die über die auf Wisulke Nr. 33 in Abthbei- lung 111 Nr. 1 für den A>erwirth Michael Juhnke und sväter für den Cessionar Einlieger August Tetzlaff eingetragene, zu 5F 9% verzinsliche Darlehns- forderung von 150 Thalera gebildete, aus der Ver- bandlung vom 6. Februar 1866, dem Hyvotheken- buhsau8zuge vom 15. Februar 1866 und den Ein- tragunasvermerken vom 15. Februar 1866 und 90 November 1869 bestebende Hyvotbekenurkunde, 92) die über die auf Wissulke Nr. 33 in Abthei- lung III. unter Nr. 2 für den Einlieger August Tetzlaff eingetragene, auf ihn dur< Cession bezw. Umschreibung gediehene, mit 5 9/0 verzinslihe Kauf- gelderforderung, in no< bestehendem Betrage von 50 Thalern gebildete, aus dem Vertrage vom 91. Juni 1867 und der Cession vom 9. November 1869, sowie dem Hvvothekenbuch8auszuge vom 6. No- vember 1867 und den Ingrofsationsvermerken vom 6. November 1867, 30. August 1868 und 11. De- zember 1869 bestehende Hypothekenurkunde, 3) die über die auf Flatho Nr. 4 in Abtbeilung II1. unter Nr. ? für die Maria Buske eingetragene Muttererbtheilsforderung von 93 Thalern 2 Sar. 9 Pf. gebildete, aus den Verhandlungen vom 2. No- vember 1839 und vom 17. Januar 1840, dem Hyvo- thefenbuhEaus8zuge und der Ingrossationsnote vom 183. April 1844 bestehende Hypothekenurkunde, 4) die über die auf Tue Nr. 4 in Abtbeilung Il. unter Nr. 1 für Franz Kollath Vater- und Bruder- Erbtkeilsforderung von 9 Thalern gebildete, aus der Verhandlung vom 6. September 1836, dem Hypo- tbekenbu<hzauszuae vom 5. August 1840 und der Eintragungsurkunde vom selben Tage bestehende Hypothekenurkunde, werden für kraftlos erklärt. Dt.-Krone, den 1. März 1887. Königliches Amtsgericht. [61234] Dur Aus\<lußurtheil des unterzeihneten Amt3- geri<hts vom 17. Januar und 19. Februar 1887 sind: i a. die Rechtsnachfolger des Zuckerfabrikanten Fried- rid Steinbe> zu Hamburg mit ihren Ansprüchen auf die im Grundbu<h von Berge Band I. Blatt Nr. 22 Abtheilung 111. Nr. 8 für den Genannten eingetragenen 370 Thaler halb Gold halb Courant Kaufgelderforderung aus dem Vertrage vom 6. März 1837 ausges<loffen, | e b. die Hypothekendokumente über die für die ver- ebeli<te Gensdarm Bögelsa>k, Bertha, geb. Schwe- rin, zu Gardelegen im Grundbuche von Gardelegen Band XII1. Blatt Nr. 583 Abtheilung IIT1. Nr. 7 und 8 aus den Schuldurkunden vom 4. März 1878 bezw. 17. November 1881 eingetragenen 2 mal 600 M Darlehn für kraftlos erklärt. Gardelegen, den 4. März 1887. Königliches Amtsgericht.

[61299] Jm Namen des Königs! Verkündet am 1. März 1887. Heine, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag des Landwirths Karl Friedrich Wilhelm Erdmann Krüger zu Neuendorf, vertreten dur<h den Rechtsanwalt Hildebrandt zu Beeskow, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Beeskow, Ab- theilung I., dur< den Amtsrichter Richter

für Recht :

Das Hypothekendokument über die auf dem Grund- stücke des Landwirths Carl Friedrih Wilhelm Erd- mann Krüger zu Neuendorf Band 22 Blatt 13 Nr. 3 Abtheilung 111. Nr. 6 eingetragenen 285 Thlr. 5 Sar. 4 Pf., bestehend aus einer Ausfertigung des gerihtli< anerkannten Kaufvertrages vom 1./4. Oktober 1836 und dem Hyvothekenscheine vom 12. November 1836 wird für fraftlos erklärt.

Von Rechts Wegen.

Beeskow, den 1. März 1887.

Königliches Amtsgericht.

[61229] Urtheils-Auszug. |

Dur) Aus\{lußurtheil vom 18. Februar 1887 hat das Königliche Amtsgeriht zu Recklinghausen die Hypothekenurkunde über das Abth. 111. Nr. 3 Bd. 36 Bl. 37 des Grundbuchs der Stadt Re>- linghausen für den Bergmann Wilhelm Meyer in Hochlarmark aus der Urkunde vom 22. Februar 1884 eingetragene Darlehn von 750 F für kraftlos er- flärt.

Reeklinghausen, 18. Februar 1887.

Götte, Gerichts\{hreiber des Königlichen Amts8gzerichts.

[612386] Bekanntmachung.

Auf den Antrag:

1) des Häuslers Carl Neumann zu Ko8ma als Vormundes der dortigen Geschwister Heinze, Anna Bertha und Emma Anna, und des Hâuslers Louis Berndt zu Radmeriß, «

9) der Häusler Carl Gottfried Prussig'schen Erben zu Reu-Kuhna und des Rittergutöbesigers Freiherrn von Magnus zu Kuhna, j :

3) des Häuslers Gustav Starke zu Klein-Neundor}f und des Häuslers Gottlieb Lange zu Deutsh-Ossig,

ad 2 und 3 vertreten dur den Rechtsamvalt Heffter zu Görlitz T

hat das Königlihe Amtsgericht zu Görliy arm

den 1. März 1887.

Königliches Amtsgericht.

Bean bur, ) öniglihes Amtsgericht.

98. Februar 1887 für Ret erkannt : Die Hypothekenurkunden :