1887 / 59 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

e

-

E

N R R P A T Jr Eda

vom T 0D nrr Tite

ae ruRT 0A;

eine sehr verschiedenartige Behandlung eingetreten. einer Stelle aus der mir daß für den stimmte Summe als ausgeworfen war, wurde mir in

meine Frage: bezieht denn hier der Vorsißende nihts? „nein, dazu halte ih mi< ni<t für bere<tigt, denn es ist eine ebhren- Meine Herren, i< empfehle

amtlihe Stellung, die ih einnehme.“

die letztere Auffassung zur allgemeinen Durchführung. si< auch die Verwaltungskosten erheblich biliiger stellen. Meine Herren, diese Nubrik Gehälter ift in der That re<t habe, um annähernd eine Vergleihung anstellen diejenigen Berufsgenosjenshaften eben in aller Kürze berausgezogzn, welwhe nabezu ebenso viel versiherte Personen in si< aufgenommen haben, wie die Brennerei Berufsgenossenschaft; und da ersehe ih denn, daß, während die Brennerei-Berufsgenossenshaft mit Ih einem Bestand der Vetsicherten von 35 000 Personen an Gehältern in

interessant. Ich zu kövnen,

1, Stedbriefe und Untersubungs8-Sachen.

2, Zreangsvollstre>kungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

3, Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

¿, Verloo]ung, Zinszablung 2. von öffentlichen Papieren. . Kemmandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesell\Ÿ.

1) Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

[61391] Steckbrief.

Gegen den unten beshricbenen Kaufmann (Col- porteur) Franz Wilhelm, der si<h au< Roebling, Schroeder und Shrader nennt, am 9. Januar 1846 zu Germeréheim geboren, zuleßt in Hannover wohn- haft gewesen, jeßt flütig, ift die Untersuhungshaft wegen wiederholten Betrugs und Betrugéversuchs verhängt.

Gs wird ersucht, denselben zu verhaften und in das Gerichtägefänaniß zu Göttingen abzuliefern.

Wilhelm, der \ih vermuthlih no< andere als die obengenannten Namen beilegt, veranstaltet unbefugt Sammlungen für den evangelishen Kirhenbau in Bodenbeim und Nackenheim und kolportirt zugleich Köstlin's Werk „Das Leben Luthers“.

Göttingen, den 7. März 1887.

Königliche Staatsanwaltschaft.

i Heinemann.

Beschreibung : Alter 41 Jahre, Statur mittelgroß,

aare dunkelblond, Bart: blonder Vollbart, Ge- ihtsfarbe blaß. Besondere Kennzeichen: Auf der re<ten Gesichtsfeite eine ziemli< große Warze und an der re<hten Seite des Halses einige Narben. Trâgt goldene Brille.

[61356] Steckbriefs-Zurücknahme.

Der gegen die unverebelichte Louise Thewes, 24 Jahre alt, erlassene Ste>kbrief vom 1. Dezember 1881 wird hiermit zurü>genommen.

Berlin, den 7. März 1887.

Staatsanwaltschaft beim Königlichen Landgericht I.

[61393] Bekanntmachung.

Der gegen den Zimmergesellen Eduard Julius Vo> aus Lissen unter dem 26. September 1886 er- lassene Ste>brief ist erledigt.

Naumburg a. S., den 2s. Februar 1887.

Königliches Amtsgericht.

[61392]

In der Strafsache gegen den Schlachtergesellen Ludwig Rodenberg aus Döhren, wegen Verleßung der Wehrpfliht, wird, da der Ae des Vergehens gegen $. 140 Abs. 1 Nr. 1 des Strafgeseßbu<hs beschuldigt ist, auf Grund der $8. 480, 325, 326 der Strafprozeßordnung zur Deckung der den Angeschuldigten möglicherweise treffenden höchsten Geld\trafe und der Kosten des Verfahrens das im Deutschen Reiche befindliche Vermögen des Angeschuldigten mit Beschlag belegt.

Hannover, den 22. Februar 1887.

Königliches Landgericht, Strafkammer 11a.

gez. Meder. Lindenberg. BVrodmann.

Die Richtigkeit der Abschrift beglaubigt :

(L. S.) Cißten,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [61354] __ Vekanntmachung.

Dur Beschluß der Strafkammer des Kaiserlichen Landgerichts dahier vom 11. Februar 1887 ist das im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen nachstehend genannter, eines na< $. 140 Ziffer 1 des Straf- geseßbuchs strafbaren Vergehens der Verleßung der Wehrpflicht angeklagten Personen zur Deckung drr dieselben möglicher Weise treffenden Geldstrafe und der Kosten des Verfahrens mit Beschlag belegt worden, was in Gemäßheit des $. 326 Sr. P. D. mit dem Beifügen bekannt gemacht wird, daß Ver- fügungen, welche ciner der Angeklagten über sein mit Beschlag belegtes Vermögen nah dieser Ber- öffentlihung vornimmt, der Staatskasse gegenüber nichtig find.

1) Bernard, Carl Emil Gustav, geboren am 3, Juni 1862,

0 Doebler, Ludwig Adolph, geboren am 26. Juli

3) Degay, Marie Ludwig Edmund, geboren am 24. September 1862,

A Fimbel, Franz Joseph, geboren am 9. Januar 4s8 Fornes, Joseph Ernst, geboren am 19. März 862.

iss Ferbach, Julius Ernst, geboren am 31. März

167) Friedrich, Cduard, geboren am 20. April

3) Fritsch, Michael Johann Franz, geboren am 16. Juni 1862.

9) Fraeukle, Eugen, geboren am 13. Oktober 1862.

10) Gleichner, Julius Jacob, geboren am 28. April 1862.

11) Goudart, Ludwig Eugen Andreas, geboren am 5. Mai 1862. wil Kieffer, Joseph Paul, geboren am 3. Juli

13) Keller, Carl Albert, geboren am 13. Juli

1862. A Ke, August Carl, geboren am 16. September 15) Kraemer, Emil Albert, geboren am 14. Sep- tember 1862, . 16) Lefevre, August, geboren am 15. Juni 1862. 17) Riegert , Leo Marimilian, geboren am 2, September 1862. i L

überrei<hten Uebersi&t #< Vorsißenden des Sektionsvorstandes eine be- Entschädigung für seine einem anderen Bureau auf

Während an ergab,

Feinmechanik mit 39 000 Mühwaltung | nur erwidert,

38 134 Versicherte und

zahlt fann i< auh

Dann werden

mekr, an Gekbältern zahlt.

Oeffentlich er Anzeiger.

18) Stoll, Emil, geboren am 22. Oktober 1862.

19) Villaume, Nifklaus Andreas, geboren am 19, Juli 1862.

20) Weber, Friedrih, geboren am 2. Juli 1862.

21) Wottling, Franz Xaver, geboren am 15. Of- tober 1862.

22) Adam, Philipp Emil, geboren am 21. Ja-

nuar 1863. 23) Ammaun, Gottfried Joseph, 7. November 1863. 24) Aeschelmanu, Karl, geboren am 13. De- zember 1863, 25) Bernheim, Moriz, geboren am 9. Mai 1863. 26) Bechtold, Karl Peter, geboren am 12. Ofk- tober 1863. 27) Biedermann, Karl August, 19, Oktober 1863. E Bonn, Heinri, geboren am 23. Oktober

M e VBlache, Stephan, geboren am 24. Oktober 3

geboren am

geboren am

20) Värel, Karl Emil, geboren am 2, November

31) Bregler, Georg, geboren am 23, November D

32) Dehaene, Urban Franz, geboren am 10. April

1863. O Debosse, August Theodor , 12, Oktober 1863. j

M Erny, Alphons Ludwig, geboren am 17. April

geboren am

35) Eugel, Johann Karl, geboren am 18. Juli

36) Faivre, Ludwig Georg, geboren am 20, Ok- tober 1563,

37) Fleury, Julius Andreas, geboren am 29. No- vember 1863. N Fleig, Karl Alfred, geboren am 20. März

1829 Gölz, Franz Alexander, geboren am 18. März (20 Gunseth, Julius Felix, geboren am 23. Juni

0) Göftel, Ludwig, geboren am 4. Dezember 42) Guerdiu, Arthur Joseph, geboren am 30, De- zember 1863,

43) Heylbroe>, Alexander Franz, geboren am’

6. Februar 1863.

44) Halter, Karl Ioseph, geboren am 23. Fe- bruar 1863.

a Heiß, Michael Gmil, geboren am 24. April 863,

46) Husser, August, geboren am 15, Mai 1863. L Herrscher, Karl, geboren am 16. Oktober 369.

48) Jehl, Emil Eduard, geboren am 13. De- zember 1863.

49) Kurz, Eduard, geboren am 8. Januar 1863,

50) Keller, Ludwig, geboren am 17. März 1863.

51) Kieffer, Nikolaus, geboren am 6. Juni 1863. j 4 Kunußtz, Lorenz Karl, geboren am 6. November 863.

53) Leiuberger, Iakob Eduard,

16. Januar 1863.

54) Lemaun, genannt Levy, Leo, geboren am 24, Juli 1863.

595) Münsch, Franz, geboren am 15. Mai 1863. M Mayer, Karl, geboren am 5. September 363.

57) Moog, Victor Ludwig, geboren am 5. De- zember 1363.

58) North, Iohann, geboren am 21, März 1863. e Olivier, Justinius, geboren am 2, Juni 863,

60) Ovitz, Marcel Emil Alfred, geboren am 15. November 1863.

E Ruesterholtz, Joseph, geboren am 17. März 869.

62) Richert, Iohann Baptist Emil, geboren am 95, Oktober 1863.

63) Stempfel, Emil Ernst, geboren am 12. Ja- nuar 1863,

64) Schira, Johann Karl, geboren am 20. Fe- bruar 1863.

65) Schaal, 18. April 1863.

69) Schöllhammer, Karl Rudolph, geboren am 21. Juni 1863.

P Schlachter, Joseph, geboren am 4. August 68) Vogel, Emil, geboren am 14. August 1863. 69) Veriueux, Peter Ludwig, geboren am 14. No-

vember 1863.

e Wilhelm, Georg, geboren am 24. Januar

; e Walter, Anton Eugen, geboren am 14. Juni 863.

72) Weil, Paul Eugen, geboren am 28. Sep- tember 1863.

73) Zachmeyer, Ludwig Heinrich, geboren am 15. Medi 1863.

74) Levi, 1863.

75) Busfinger, Victor, geboren am 10. Juni 1864.

e Chanavas, Heinri<h Eduard, geboren am 17, April 1864.

77) Difs, Marie August, geboren am 25. Sep- tember 1864.

geboren am

Anselm Seraphin, geboren am

Theodor, geboren am 11. November

einem Vierteljahr 7724 4 gezahlt hat, die Berufsgenossenschaft für Perfonen nur Z

nordöstlihe Stabl» und Eisen-Berufsgenossenshaft mit 36 000 Personen 6400 M, die norddeutshe Edel- und Unedelmetall-Berufsgenofsen- haft mit 35000 Versicherten nur 3350 A Die Glas-Berufs- enossenshaft, die si< au< über das ganze Reich erstce>t und eben- alls sehr weit rerzweigt ist, zählt 38 600 Versicherte, leistet aber an Gehältern nur 2566 46, die \{<lesische Lextil-Berusögenoflenf Haft hat

hier Hrn. von Tiedemann insofern trösten, als die Brennerei-Berufsgenossenshaft in der opulenten Auégestaltung ihres Verwaltungspersonals no< übertroffen wird von einer Berufsgenossen- haft, nämli< von der Hannovershen Baugewerks-Berufêgenossen- saft, welche bei 35 000. Versicherten 7782 Æ, also noh einige Mark

L laube, daß diese wenigen Zahlen Ihnen den Beweis ge- liefert haben werden, daß die Sache thatsähli<h sehr verschieden

5225 M. bezahlt bat, die

werden

gar nur 0 A Allerdings

nossenschaften

78) Ehret, Ioseph, geboren am 16. Oktober 1864.

79) Hagenauer, Georg Victor, geboren am 2, Dezember 1864.

80) Hipp, Lorenz Xaver, geboren am 21. De- zember 1864.

81) Kamm, Philivp. Fricdri<h Edmund, geboren am 5. Mai 1864.

82) Koller, Franz Ernst, geboren am 19. Sep- tember 1864.

83) Lasser, Gustav, geboren am 14. Oktober 1864.

$4) Meyer, Amandus Gottlieb, geboren am 13, Februar 1864.

85) Moine, Peter Carl,

vember 1864. : Johann Baptist,

86) Reinner , 13. Januar 1864. .

87) Schloffer, Victor, geboren am 6. August 1864. 29 Schmitt, Friedrich, geboren am 8. September 1864,

89) Treger, Karl, geboren am 28, November

4

geboren am 7. No-

geboren am

1620) Lu>k, Karl Alfred, geboren am 27. Februar 21) Amiot, Ludwig Eugen, geboren am 15. Juni d, 92) Vacher, Eduard Hippolyt Michael, geboren am 11. Januar 1865. 93) Blondel, Julius Eduard, 1. März 1865. : 94) Besson, Lorenz, geboren am 11. Juni 1865. a Bühler, Theophil, geboren am 19. August

9.

96) Brée, Philipp Emil, geboren am 6. Ok- tober 1865.

97) Cron, Ioseph, geboren am 13. Januar 1865.

98) Cuny, Karl Ludwig August, geboren am 24. November 1865.

9) Deiber, August Heinrich Florenz, geboren am 2. Februar 1865.

100) Defranoux, Albert Eugen,

Ludwig Emil,

geboren am

geboren am 21. Juli 1865. 101) Doebler , 31, August 1865. R 4 Fraenkle, Karl, geboren am 21. September 9, 103) Fritschmaun, Albert Clemenz, geboren am 6, Oktober 1865. 104) Gißler, Anton Franz, geboren am 21. Januar

1869. 105) Gebus, Michael, 1865. S Grosftefan, Karl, getoren am 24. Oktober Ö, 107) Golder, Eugen Victor, geboren am 23. De- zember 186d. 108) Huß, Martin, geboren am 29. Juli 1865. 109) Seißler, Gustav Adolph, geboren am

16. Oktober 1865. 110) Selfrich, Heinrich, geb. am 18. Dezember 865

geboren am

geboren am 8, März

111) Knoettler, Ludwig Albin, geboren am 6. Ja- nuar 1855, * 112) Loeb, 1865. 113) Lapp, Emil, geboren am 13. Mai 1865. 114) Ludwig, Iohann Joseph, geboren am 16. März 186d. M e Masse, Albert, geboren am 23. Februar 5, 116) Michel, Eugen, geboren am 9. April 1865 117) Mannyalter, August Ernst Clemenz, ge- boren am 2. Juli 1865. 8 Miuck, Iohann Baptist, geboren am 1. August 9.

Edmund, gebcren am 20, Januar

119) Nay, Karl Ludwig Philipp, geboren am |

10, September 1865.

120) Pfister, Eduard, geboren am 4. März 1865. us Pfau, Karl Emil, geboren am 1. Januar 00A.

122) Niehl, Albert, geboren am 19. Januar 1865. 123) Raas, Albert, geboren am 5. April 1865, E Rey, Anton Joseph, geboren am 30. Juni

125) Siegel, Joseph Alphons, geboren am 25. Fe- bruar 1865.

126) Schoen, Eugen Franz Joseph, geboren am 8. März 1865.

127) Steyer, Jakob, geboren am 24. April 1865. | 128) Schoettel, Eduard, geboren am 27. Juni

1865. 129) Studi, Joseph, geboren am 22. Juli 1865. e Schultz, Julius, geboren am 29, Oktober 131) Terricux, Gottlieb Theodor, geboren: am 22. Oktober 1865. Nr d Veit, Friedrih Carl, geboren am 24. April 65. 133) Wurm, Johann Joseph, geboren am 11. Ig- nuar 1865. 134) Weber, Eugen Georg Christian, geboren am 22, Mai 1565. 135) Wendling, Eugen, geboren am 9. Septem- ber 1865. ; é n nik, Karl Emil, geboren am 21. Septem- er j O Welty, Ignatz, geboren am 23. Oktober 138) Ziegelmeyer, Georg Edmund, geboren am 25. Mai 1865.

angefaßt ist und thatsäbli<h sehr i fann, und i< empfehle das Studium dieser ersten und der fol;, Nachweisungen, die dem Reichstage vorgelegt und dadur veröffeng werden müssen diescs Studium empfehle i< allen Denjenigen an der billigen Gestaltung der Verroaltung der Berufsgenossensg, ein Interesse haben, und Ursache zu haben meinen, sich über die s spieligkeit dieser Verwaltung zu beshweren. Alle diese Intereß innerhalb

hinwirkea können,

dur gegeben ha j geahmt wird, und dann werten davoa bin ih fest überzeuz mit der Zeit alle diese Klagen verstummen und immer mehr wi Ueberzeugung si< Eingang verschaffen, taß die Organisation Unfallversiherung auf Grundlage der Berufsgenofsenshaften

zwe>mäßige und thunlichst billige ift.

6. Berufs-Genosserschaften. 7. Wochen- Ausweise der deutschen Zettelbanken. 8, Verschiedene Bekanntmachungen.

9, Theater-Anzeigen.

10, Familien-Nachrichten.

verschieden angefaßt

ihrer Berufsgenossenshaften darauf daß das Beispiel, wel<hes andere billige Verwaltung gegeben haben,

In der Börsen-Beilage.

Ms Perot, Heinri Franz, geboren am 13. 65.

140) Bachmann, Heinrih Albert, geboren 28. Juli 18668.

141) Druhot, Alfred, geboren am 3. Mai 1

142) Denuinger, Karl Ernst, geboren am, zember 1866.

143) Heblich, Karl, geboren am 8. August 1

144) Kieffer, Karl, geboren am 21. Nov

1866. : Heinrih Emil,

145) Werner, 6, August 1866. A

146) Müller, Joseph Sebastian, 29, Januar 1863.

147) Gerber, Joseph, geboren am 29, Mail! 148) Michelberger, Joseph, geboren 2, Mai 1865 in Mühlbah, wohnhaft zulett

Hagenau. 149) Müller, Michael, geboren am 24,9 1865 zu Ballbronn, j Nr. 74 geboren zu Lausanne S{hwéi Nr. 90 zu Nancy, Nr. 146 zu Engenthal, Nr. zu Schlettstadt, alle Uebrigen zu Straßburg. Sämmtlich zuleßt in Straßburg wohnhaft gen und jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthalt Strafburg i. E., den 7. März 1887. Der Kaiserlihe Erste Staatsanwalt. Popp.

[61355] K. Staatsanwaltschaft Stuttgart. Vermögensbeschlagnahme.

Durch Beschluß der Strafkammer II. des K. gerihts Stuttgart vom 26. Februar 1887 is im Deutschen Reiche befindlihe Vermögen folg abwesenden Militärpflichtigen :

1) Braun, Friedri<h Eduard, geboren 20. April 1864 in Asperg, O. A. Ludwiget Bâer, i

2) Goetz, Gottlieb Ludwig, geboren den 8s. vember 1865 in Markgröningen, O. A. Lir burg, Graveur, -

3) Klumpp, Julius Friedri, geboren den 18. nuar 1864 in Heslach, Stadtbezirks Stutt Weingärtner, Í

4) Maerkle, Christian Eduard Albert, ge den 20. September 1865 in Stuttgart, S<les9

5) Maug, Jakob Friedrich, geboren den 18. bruar 1865 in Mössingen, O. A. Rottenburg, &

6) Maurer, Wilkelm, geboren den 23. Mail in Holzgerlingen, O. A. Böblingen, Weber,

7) Rommel, Albert Gottlob, geboren den 18 zember 1865 in Kornwestheim, O. A. Ludwigë Bäcker, :

8) Seiz, Karl Gotthilf, geboren den 4. © tember 1865 in L Bâcder,

9) Weißiuger, Karl Gottfried, geboren 10. Januar 1863 in Heutingsheim, O. A. Lud burg, Bauer,

10) Wohlgemuth, Jakob Friedri, geborer 20. September 1884 in Schwaikheim, O, A. V lingen, Schuhmacher,

gegen welche das Hauptverfahren wegen Verl der Wehrpflicht eröffnet ift, gemäß $. 140 A St.-G.-B. und 88. 480 und 326 St.-P.-O, zum Betrage von 500 Æ mit Beschlag belegt w

Dieser Beschluß wird hiemit veröffentlicht.

Den ò. März 1887.

Hülfs-Staats8anwalt. Tscherning.

geboren

geboren

2) Zwangsvollftre>kungen,

| Aufgebote, Worladungen u. ?

[61414] :

Nach heute erlafsenem, seinem ganzen nah dur< Anschlag an die Gerichtstafel und Abdru> in den Me>klenburgischen Anzeigen b gemachtem Proklam finden zur Zwangsversteig der CErbpachthufe Nr. 1Y. zu Silz mit Zu Termine :

1) zum Verkause na< zuvoriger endlicher

gulirung der Verkaufsbedingungen am Dienstag, den 17. Mai 1887, Vormittags 11 Uhr, 2) zum Ueberbot am Dienstag, deu 14. Juni 1887, Vormittags 11 Uhr,

3) zur Anmeldung dinglicher Rehte an das E! stü> und an die zur Immobiliarmafe des! gehörenden Gegenstände am

Dienstag, den 17. Mai 1887, / __ Vormittags 10 Uhr, Z Dees des hiesigen Amtsgerichtsgew tatt.

Auslage der. Verkaufsbedingungen vom 3. 1887 an auf der Gerichtsschreiberei und bel zum Sequester bestellten Schulzen Severin zu welcher Kaufliebhabern na< vorgängiger Anme die Besichtigung des Grundstü>ks mit Zubehö! statten wird. -

Malchow, den 1. März 1887. _

Großherzoglih Met>lenburg-Schhwerinsches Amtsgericht. Zur Beglaubigung : Der Gerichtsfchreiber : Staceer, Aktuar. Beschreibung des Gruudstüks: I. Gcundfläche : 19 675 Ruthen.

nd D

Tremesseu, den 17.

mpel's<hen Minorennen in dem

s Grundstücks rths Gotthard Lenz, vertreten dur< den Rechts-

d: 155 S&effel. 1 Le Stelle desselben tritt das Fol. 1 dritten Abtheilung für Großherzogliche hohe mer eingetragene Kapital von 3609 Thlr. Cour.

0/9 Zinsen. E S] Aufgebot. E ) Der Besiter Johann Pollakowski in Roggen-

en, vertreten dur< den Justizrath Schmidt in udenz,

) die Franz Szymaúésfki'shen Minderjährigen, eten dur< ihren Vormund, den Einsafsen entin Junker in Linowiß, Q ven das Aufgebot folgender angebli verloren hngener Urkunden beantragt: : ) Pollakowskfi des des am 11. September 1885 oseph Borowski in Neuhof, Kreis Löbau, an > des Antragstellers acceptirten, drei Monat

e de am 11/12. 1885 fälligen Wechsels über

9 M, Z E E Junker das der beiden Bücher Nr. 332 und der Sparkasse des Kreises Löbau in Neumark - 955 M 45 «S bez. 214 A 31 &$ auf die nen der minderjährigen Geschwister Julian bez. a Szymaúsfi E

ie Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, estens in dent auf z

u 14. Oktober 1887, Vormittags 9 Uhr, dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 14, eraumten Aufgebotstermine ihre Re<hte anzu- den und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. tenmark, den 28. Februar 1887.

Königliches Amtsgericht. I.

26] Aufgebot.

er Instmann Johann Socha zu Hobendorf hat Vormund der Anna Schliwinßki das Aufgebot Sparkassenbuhs Nr. 955 der Kreissparkasse zu denburg, lautend über 40 M 34 4 für die hliwintzki he Pupillenmasse 8. 126, welches bei m Brande verloren gegangen sein soll, beantragt.

Der Inhaber des Sparkassenbuhs wird e te

ert, daéselbe unter Anmeldung feiner Re

testens in dem

21. September 1887, Vormittags 11 Uhr, dem unterzeihneten Gerichte anstehenden Termine

zulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung des- den erfolgen wird.

teidenburg,: den 9. Februar 1887. Königliches Amtsgericht. 1V. Beyer.

Ei

26] Aufgebot.

er Shuldshein über ein Darlehn von 3009 A, gestellt in den ersten Jahren des laufenden Jahr- ts von dem Gutsbesißer Mar von Gosimirski Marcinkowo gòôrne, in polnischer Sprache und dem als Gläubiger der Gutsbesißer Adam von

Irytowski aus Gostombka bezeichnet ist, ist verloren

angen.

luf den Antrag des Rechtsna<hfolgers des Adam

Korytowski, des Kaufmanns Pincus Stranz zu esen, vertreten dur< den Ne<htsanwalt Honig da-

bst, wird der unbekannte Inhaber des Schuld- zins aufgefordert, seine ReÙte spätestens in dem

29. Oktober 1887, Vormittags 10 Uhr, Gerichtsgebäude, Zimmer Nr. 11, anstehenden

fgebotstermine anzumelden und den Schuldschein

zulegen, widrigenfalls deselbe für fraftlos erïlärt den wird.

Sanuar 1887.

Königliches Amtsgericht.

N Aufgebot.

Folgende Posten : :

Mir. 52: 69 Thlr. 18 ggr. 4 Pf. Neun und Sech8zig aler achtzehn Groschen vier Pfennige als das den aderjährigen Michael, Christoph, Charlotte und iedrich Geschwistern Zempel in dem am 14. Junius 1 obervormundschastlich bestätigten Erbrezesse vom

dess. Monats, und zwar jedem mit 17 Thlr. gr. 7 Pf, festgeseßte mütterlihe Erbtheil, weles Grund dieses Mezesses und der diesfälligen Ein-

ligung des Besigers Johann Zempel vom 23. Juli 24 auf Instanz der Pupillenbehörde ex decreto

12. August 1824 mit dem Bemerken eingetragen

rden, daß es nach erreihter Großjährigkeit gezahlt d von der Zeit an, wo die Gläubiger das vâter-

è Haus verlassen, zu 5 9/o verzinst werden soll.

Pr, 5%; 47 Thlr. 13 Sgr. 1 Pf. Sieben und rzig Thaler dreizehn Silbergroschen ein Pfennig bit 9 %/9 Zinsen seit dem 1. November 1834, als

Veberreit der von den Christian und Catharina in rechtskräftigen el vom 15. Januar 1835 erstrittenen 104 Thlr. Sgr. 6 Pf. nebst Zinsen, welche ursprünglich auf

tmannêdorf Nr. 30 gehaftet haben und bci Ab- reibung ciner Parzelle unter dem 4. Januar 1887

Hermannsdorf Nr. 32 übertragen und daselbst

ftgeilung 11I. unter Nr. 5 ? und 3 cingetragen sind, d angeblich bereits getilgt. Der Antheil des tihael Zempel “ist im Grundbuche gelöscht. Christoph und Friedrih Zempel haben über ihre theile an der \Qungéfähig quittirt.

Namens der Charlotte Zempel hat der Altsißer ter Zempel als geseylicer Erbe derselben quittirt. Vie Peter Zempel’schen Cheleute follen verstorben

Post Abtheilung II1I. Nr. 52

Der Aufenthaltsort und resp. die Erbin des vrijtian und der Catharina Zempel, sowie der orothea Buchholz sind nicht zu ermitteln.

Ueber beide Posten find Dokumente gebildet, diese r angebli<h verloren gegangen. Das ot Abtheilung T1I. Nr. 2 des Grundbuchs von tmannêdorf tr. 30 eingetragene und auf Hermanns- rf Nr. 32 Abtheilung I11. Nr. 52 übertragene Post oildete Dokument besteht aus dem Hypotheken- tin, dem Erbrezeß vom 2. Juni 1821 und der gro}jation8note und ist no< in Höhe von 52 Thlr. Sgr. 9 Pf. giltig.

Das über die Post Abtheilung 111. Nr. 3 des tundbuhs von Hermannsdorf Nr. 30 (welche Post ! Permannsdor] Nr. 32 Abtheilung 111. Nr. 53 t Mithaft übertragen ist) gebildete Dokument be- ht aus dem Hppothekenschein, der Ingrossations- te, dem Urtheil vom 5. Januar 1835 und dem deélegitimations-Attest.

über die

des eingetragenen Eigenthümers ermannsdorf Nr. 32, des Aer-

uf den Antra

anwalt Dr. v. Sikorsfi zu Wirsiß, werden die ein- g Gläubiger bezw. deren Rechtsnachfolger iermit aufgefordert, ihre Ne<te und Ansprüche auf die aufgebotenen Posten spätestens in dem

auf deu 6. Juli 1887, Vormittags 10 Uhr, vor dem hiesigen Königlihen Amtsgeriht, Zimmer Nr. 1, anberaumten Termine unter Vorlegung der betreffenden Urkunden anzumelden, widrigenfalls die- selben mit ihren Ansprüchen auf die aufgebotenen Posten werden auëgeslossen, die Urkunden werden für kraftlos erflärt und die Posten selbst werden im Grundbuche gelöscht werden.

Lobseus, den 4. ‘¿arz 1887. Königliches Amtsgericht.

[72828] _ Aufgebot.

Der Dr. Weise zu Ätdamm hat das Aufgebot der ihm angebli<h abhanden gekommenen beiden An- leihes<heine der Stadr Stettin Litt. L, Nr. 2173 über 1009 M und Litt. L. Nr. 659 über 500 M vom 1. Juni 18831 beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf

den 6. Juli 1889, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 53, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Stettin, den 7. März 1885.

Körigliches Amtsgericht. [61408] Aufgevot.

Die Firma Gebrüder Wilhelm und Ludwig Bremme zu Unna hat unter Ueberreichung der im 8. 135 Nr. 2 der Grundbuchordnung gedahten Be- 1cheinigung der Ortsbehörde das Aufgebot des noch niht zum Grundbuche übernommenen, in der Steuer- gemeinde Unna belegenen Grundftü>s Fluc 17 Ir. 12 zur Größe von 1 Hektar 4 Ar 12 Q.-Meter beantragt.

Es werden daher die unbekannten Eigenthums- prätendenten aufgefordert, ihre Rechte und Ansprüche auf das Grundstück spätestens im Aufgebotstermine

den 25. Mai 1887, Vormittags 11 Uhr, Lei Vermeidung der Auss<{ließung anzumelden.

Unua, 5. März 1887.

Königliches Amtsgericht.

C0240) Ausgebot.

Auf Antrag der Chefrau des Dienstmanns Moritz Dehne, Sophie, geb. Heyer, zu Hannover, wird der Inhaber der folgenden angebli< im Mai 1867 ver- nihteten 33 %/o Vbligationen auf Inhaber:

1) der Hannoverschen Landeskreditanstalt zu Han- nover Litt. A.

Nr. 37266 vom 1. Iuli 1857 über 250 Thlr.,

W488 ¿: L Gebruar 1999. 100

¿ M08 L ü I 1

¿O00 E L O. JOO

2) der Königlichen Residenzstadt Hannover Litt. A. Nr. 809 und Nr. 810 vom 1. Januar 1863 über je 100 Thlr.

aufgefordert, spätestens in dem auf

Mittwoch, 5. Oktober 1887, Mittags 12 Uhr, __ (Zimmer 84) anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte bei dem Gerichte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- folgen wird. Haunover, 28. Februar 1887. Königliches Amtsgericht. I1V. b. Jordan. E Ausgefertigt: (L. 8) Thiele, Gerichtsschreiber.

97 - j (S) Aufgebot.

Die Vertreter der Aftienzu>erfabrik Körbisdorf haben die Eintragung des Eigenthums für die Aktien- zukerfabrik Körbisdorf an den bi8her im Grundbuche noch nit verzeichneten Parzellen, nämli der in dem Flurbuche des Guts8bezirks Geißelröhlitz mit

Kartenblatt III. Parzelle 54 und 5s in der Flur Geißelröhliy liegend bezeihneten Wiesen- fläche von 78 a 40 qm und Garten von 25 a 50 qm beantragt. Im Besigze dieser Parzellen und Eigen- thümerin ist die Atienzuckerfabrik Körbisdorf seit länger als 10 Jahren.

„Vie unbekannten Eigenthumsprätendenten und dinglih Berechtigten werden aufgefordert, ihre Rechte und Ansprüche auf das Grundstük spätestens im Aufgebotstermine *

am 24. Mai 1887, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten AmtLgericht anzumelden. Im Falle der unterbleibenden Anmeldung werden die Cigenthutmnêprätendenten und dinglih Berechtigten mit ihren Ansprüchen und Rechten auf die Grund- stü>ke ausgeschlossen.

Müchelu, den 27. Februar 1887.

Königliches Arntsgericht.

[61406] Aufgebot.

Auf den Antrag der zuständigen Baubehörde soll die Enteignung des na<stehend aufgeführten Grund- itüds, welches zum Bau eines Weges von Löwensen nah Thal in Anspruch genommen wird, erfolgen :

Slur 111. Parz. 96/25, In der Marsh, Aer I. Kl, l a 53 qm groß, Eigenthum des Königl. preuß. Eisenbahnfiskus.

Gemäß $. 4 der Verordnung vom 24. November 1551 werden alle Diejenigen, wel<he dinglihe An- sprüche irgend welcher Art an dem zu enteianenden Grundstü>de zu haben vermeinen, seien es nun Pfandgläubiger, antichretis<e Pfandshuldner, Lehns- berren, Erbpachtherren u. #. w., aufgefordert, ihre Ansprüche auf den Entschädigungsbetrag spätestens in dem auf

Donaerstag, 5. Mai d. J., Vormittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine anzumelden, widrigen- falls sie threr Ansprüche als verlustig erkannt wer- den sollen.

Ferner wird damit bekannt gemacht, daß das in dem diesseitigen Aufgebote vom 9. Februar d. I. unter lfder. Nc. 7 aufgeführte Grundstück Flur III. a Ae niht 11,80 a, sondern nur 10,27 a groß ift.

Pyrmonut, den 4. März 1887.

Fürstlihes Amtsgericht. gez. Reinhard.

(L. S) Ausgefertigt: Kraut, Aktuar, 5 als Gerichtsschreiberei des Fürstlihen Amtsgerichts.

[61426]

Der Büdner Johann Heivrih Never zu Bastorf hat dargelegt, daß der Hypothekenschein über 300 Thlr. Cour. zu 4/6 Zinfen, eingetragen Fol. 2 zum Grun>- und Hypothekenbuche seiner Büdnerei Nr. 11 zu Bastorf für die Sophie, Christine und Henriette Geschwister Never zu Baftorf, bevormundet dur den Büdner Westendorf zu Bastorf, verloren ge- gangen tit, und daß die bezeihneten Gläubigerinnen in die Tilgung ihrer Forderung gewilligt haben.

Auf Antrag des Vüdners Never zu Bastorf werden alle Diejenigen, wel&e der Mortifikation des ein- getragenen Rechts der Gläukigerinnen widersprechen fönnen, zur Anmeldung ihrer Rechte, der Inhaber des Hvpotbekenscheins au< zur Vorlegung desselben spätestens in dem auf

Freitag, den 7. Oktober d. J., Mittags 12 Uhr,

vor dem unterzei&neten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermin aufgefordert, unter dem Nachtheil, daß das Fol. 2 des Grund- und Hypothekenbuchs der Büdnerei Nr. 11 zu Bastorf eingetragene Recht mortifizirt und der crtheilte Hypothekenschein für fraftlos erklärt werden wird.

Kröpelin, den 27. Februar 1887.

Großhberzoglihes Amtsgericht. Zur Beglaubigung : H. Bor>, A.-G. Sekretär. [61486]

Nachdem für die Erbpachthufe Nr. XI. zu Levens8- dorf das Gese vom 2. Januar 1854 über die Grunde und Hypotheöenbücher für den Privatgrund- besi in den Domainen nebst Ergänzungêverordnungen modifizirt anwendlih erklärt und für die gedachte Erbpachtstele na< Proclamerlaß die Niederlegung eines Grund- und Hypothckenbus unter Berük- sichtigung der Bestimmungen des Erbpachtkontrakts nebst Zusatzacte angeordnet ist, ergeht auf zulässigen Antrag des Erbpächters E. H. Müller zu Levens- dorf, als Nugzeigenthümers der Erbpachthufe Nr. XT. daselbst, die Aufforderung an Alle, wel<e in die 2. und 3. Abtheilung dieses Grund- und Hypotheken- bus gehörige dingliche Belastungen und Privilegien nicht dinglicher Rechte, welche nach bisherigen, nicht aber nah den neuen Rechtsgrundsäten einen Vorzug vor den eingetragenen Pösten gewähren, beanspruchen,

] diese ihre Berechtigungen spätestens in dem auf den

7. Mai d. J., Morgens 9 Uhr, vor dem unter- zeiwneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine anzumelden, unter dem Nachtheil des Ausschlusses und Verlustes der dinglihen Rechte, beziebung8weise Privilegien. Waren, den 7. März 1887. Großherzoglihes Amtsgericht. (gez.) Bürger.

[61423] Bekanntmachung.

In dem von dem Restaurateur Ernst Heinrich Gottlieb Gutzeit und seiner Cbefrau Alwine Alber- tine Friederike, geborene Glit, unterm 23. August 1868 errichteten Testamente baben dieselben zu Miterben eingesett : s

die Schwester der Testatrix, Johanna Gli, verwittwete Schrader.

Da deren Aufenthalt unbekannt ist, wird dies hierdur<h öffentlih bekannt gemacht.

Berlin, den 2. Februar 1887.

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 61. Im Nameu des Königs! Berkündet am 5. März 1887. Brauer, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag des Altsizers Martin Buchlinski in Illowo, vertreten durh den Nehtsanwalt Wronka in Soldau, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Soldau dur< den Amtsrichter Reichenbach

für Necht:

Das Dokument über die im Grundbuche Illowo Nr. 9 Abtbeilung 111 Nr. 1 für den Johann Goll- ni> cingetragenen 66 Thaler 20 Sgr. überwiesene rüständige Kaufgelder aus dem Kontrakt vom 21. Mai 1866 wird für fraftlos erflärt.

Reichenba<. [61434] Jm Namen des Königs!

Auf den Antrag des Tishlermeisters Julius Ludwig zu Arnswalde, vertreten dur< den Rechts- anwalt Kaufmann zu Arnswalde, bat das Königliche Amtsgericht zu Arnswalde am 26. Februar 1887 für Recht erkannt:

Die aus der Schuldverschreibung vom 12, Okto- ber 1852 und dem Hypothekenschein vom 2, Novem- ber 1852 gebildete Hypothekenurkunde über 49 Thlr. 5 Sgr. Darlehn, eingetragen für den Kaufmann Tobias Fließ in ärn8walde auf dem dem Antrag- steller gehörtgen Grnndstücke Arnswalde Band 10 B. Nr. 195 wird für kraftlos erklärt.

Die Kosten des Verfahrens trägt der Antragfteller.

[61445] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Bertha Matie Caroline Fischer, geb Bartelt, hier, vertreten dur< den Rechtsanwalt Reichenbach hier, klagt gegen ihren Ehemann, den Müller und Arbeiter Johann Heinrich Fischer, zuleßt in Berlin, jetzt unbekannten Aufenthalts, wegen bösliher Verlassung, mit dem Antrage auf Ehe- {heidung :

das zwischen den Parteien bestehende Band der Ebe zu trennea und den Beklagten für den allein s<uldigen Theil zu erklären, unnd ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die 13. Civilkammer des Königlichen Landgerichts I. zu Berlin auf

deu 16. Juni 1887, Nachmittags 1 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. S

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Verliu, den 3. März 1887.

Buchwald, :

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I,

Civilkammer 13.

[61432]

[61450] Oeffentliche ÜRLEOUNH,

Die verehelihte Arbeiter Josepha Urbantye>, ge- borne Brosig, zu Breslau, Kronprinzenstraße Nr. 42, vectreten dur den Rechtsanwalt Geheimen Juftiz- Rath Schneider in Brieg, klagt gegen ihren Ehe- mann, den Arbeiter und Töpfergesellen Paul Urbante>, zuletzt in Brieg, jeßt unbekannten Auf- enthalts, auf Ehescheidung wegen bösliher Ver- lassung, mit dem Antrage: das zwishen den Par- teien bestehende Band der Ehe zu trennen und den

Beklagten für den allein s{uldigen Theil zu er- flären, ibm au die Kosten des Recbtsftreits aufzu- erlegen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Brieg auf den 6. Juli 1887, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentliben Zustellung wird diefer Auszug der Mage bekannt gemacht.

Brieg, den 28. Februar 1887.

Mitter: Gerihtêfchreiber des Königlichen Landgerichts.

[61448] Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau des Metgers Johann Bandle von Blausingen, Magdalena, geb. Wildermuth, vertreten dur< Rechtéanwalt Böhler in Lörrach, welche gegen ibren genannten Ehemann mit dem Antrage auf Ehescheidung geflagt hat, ladet den Beklagten zum Termin zur zweiten mündlihen Verhandlung des Recbtsftreits vor die II1. Civilkammer des Großherzog- lien Landgeribis zu Freiburg auf

Donnerstag, den 12. Mai 1887, Vormittags S: Uhr.

Zum Zwede der öffentliden Zustellung wird diese

Terminsbestimmung bekannt gemacht. : I. Fürit, Gerichts\<hreiber des Großberzoglihen Landgerichts.

[61443] Oeffentlihe Zustellung.

Der Fleischermeister Icël Isaac zu Filebne, ver- treten dur< den Re<htsanwalt Memelédorf daselbft, klagt gegen die Erben der Handelsmann Abraham und Roeschen, geb. Schoefftel, Lewin's<hen Eheleute,

a. Samuel und Emil Lewin unbekannten Aufenthalts,

b. Ernestine Lewin, verebelichte Fleisber Simon Hirs, in Filehne,

c. der minderjährigen Ges<hwister Mar, Carl, Ulrike, Lina Lewin, vertreten dur< ibren Vormund, den Bäermeister Joseph Philipp in Filehne,

wegen des Zinsenanspruhs auf die Zeit vom 1. Ja- nuar 1885 bis 1. Januar 1887 von der für ibn, den Kläger, auf dem, dem Erblasser Abraham Lewin gebörigen Antbeile an dem Grundstüd>e Stadt Filehne Nr. 146 in Abtheilung 11]. Nr. 6 eingetragenen, zu 6 °/6 verzinslihen Darlebnsforderung von 2400 Æ, mit dem Antrage : die Beklagten zur Zahlung von 288 M kosten- pflichtig zu verurtbeilen und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet die Beklagten ad a. zur mündlihen Ver- handlung des MRechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht zu Filehne, Zimmer Nr. 7, auf

den 27. Mai 1887, Vormittags 93 Uhr.

Zum Zwe>de der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

U e,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [61488] Oeffentliche Zustellung.

Der Megtger Ioseph Hirth zu Masmünster klagt gegen 1) den Holzshuhmacher Emil Adam, früher zu Masmünster wohnhaft, jeßt ohne bekannten Wohn- ort, 2) den Holzshuhmacher Ioseph Bowe zu Kirch- berg, wegen rüc{ständigen Miethszinses, mit dem Antrage axf Zahlung von 38,40 4 Seitens des Beklagten zu 1) und auf Anerkennung der Berech- tigung, Seitens des Beklagten zu 2) auf vorzugs- weise Befriedigung wegen der Miethsforderung aus dem Erlöse der Zwangsversteigerung der bei 2c. Adam auf Anstehen des 2c. Bowe gepfändeten Sachen, und ladet die Beklagten zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Kaiserlihe Amtsgericht zu Masmünster auf

den 20. April 1887, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacbt.

Riediger, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

[61446] Oeffentliche Zustelluug.

Der Holzhauer Johann Georg Semm in Wal- tershausen, vertreten dur< den Rechtsanwalt Müller in Gotha, klagt gegen seine Ehefrau Johanne Ca- roline Semm, früher verehelibt gewesene Eyrich, geborene Hildebrandt, zuleßt in Waltershausen, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung auf Grund böslicher Verlassung, mit dem Antrage auf Urtheil dabin:

daß die zwischen den Parteien bestehende Ehe zu trennen, die Beklagte für den huldigen Theil zu erachten und dieselbe zu den Prozeß- kosten zu verurtheilen, und ladet die Beklagte zur mündlihen Verhand- lung des Nechtsstreits vor die IT. Civilkammer des Herzoglichen Landgerichts ¿u Gotha auf

den 11. Juni 1887, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum ¿Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Gotha, den 8. März 1887.

Ditel, Landgerichts-Sekretär, als Gerichtsschreiber des Herzoglichen Landgerichts. [61441] Oeffentliche Zuftellung.

Die offene Handelsgesellschaft Kohlberg & Weber zu Halle a. S, vertreten dur) den Justiz-Rath Hof zu Eisleben, tlagt gegen die Erben des am 11. Oktober 1882 zu Eisleben verstorbenen Rentiers Wilhelm Braemcr, nämli den Biebkändler Wilhelm Braemer, früher zu Eisleben, jeßt in unbekannter Abwesenheit, und Genossen, wegen Anfechtung einer Rechtshand- lung, mit dem Antrage, die am 21. April 1886 Seitens des Vichhändlers Wilhelm Braemer als damaligen Grundstückseigenthümer beantragte und am 22. April 1886 im Grundbucbe von Eisleben Band 39 Blatt 1617 Abtheilung 111. Nr. 5 erfolgte Eintragung von 6000 A rückständige Kaufgelder nebst 5% Zinsen feit dem 30. August 1882 für den Rentier Friedri< Wilhelmn Braemer sen. zu Eis- leben rücsihtli< der klägerischen Forderung von noch 5130 M 36 A nebst 5%/9 Zinsen seit 12. Januar 1887 für unwirksam zu erklären, und die Beklagten zu verurtheilen, darein zu willigen, daß Klägerin wegen ihrer bezeihneten Forderung vor der Abthei- lung 111. Nr. 5 eingetragenen Hypothekenpost von 6000 A und Zinsen Befriedigung aus dem verhaf- teten Grundbesiß: Nikolaistraße 17 zu Eisleben,

Scheune, Schafftall, Schuppen, sucht, und ladet den