1887 / 61 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

dienen, die Anordnungen keine An- | und ferner den Wortlaut desselben dahin abzuändern, daß j 10. März. (Köln. Ba) Der Aus\<huß der De- Die „Kieler Zeitun : âfti ; i i i Nichtamflihßes. E die s Toulon t der a Heile die Worte: ¡oen Weihnachtstag“ dur jutirtentammer N steht A der F age n dis ¿Die feibee Mjocitt in diee jagt ist allo zu éiner so ver- mod Jeb m : E a0 PLBa Maas vesiini Ha) D j N Wort ahten L ; räfekturen us fieben Mi „, w ndenden Minorität zusammenges<hmolzen, elbe in feiner 8 ings- un werk, die Drabtzieberei tiften- Deutsches Rei, rische Meg mltigte zum Bundesratb, Königlih | Das Geseh wurde dem Kommissionsantrage gemäß „Fn erp T e erung diese Were Mitgliedern günstig, | ibrem (ee Wableo Wet en rann Wir bescheiden uns bei | fabrik bat bis zum Frübjabr vollauf zu tbun, und weitere Aetsere Berlin, 12. März. Se. Kaiserliche he Regierungs - Landmann, ist hier einge- | genommen. nd aus vier, die für Beibehaltung des jeßigen Bestandes sind. | ibrem (der Wahler) Dotum, wenn wir Tlahe pie Bamberger sagt, | stehen in Aussicht. Die Produktion war im vorigen Quartal in und Königliche Hoheit der Kronprinz nahm geftern troffen. Die ns Jahres 1887 um 119 neben, ersten wei | ift qu von unserer Seite mer mter gtebt do wahr, und das | allen erhebliche Preibsteigerung der Rahn crpi2ortal. (Dabei hat Vormittag militärische Meldungen entgegen und empfing um Potsdam, 12. März. (W. T. B.) Die Taufe des Monaten des. Zahres 1857 um 119% Millionen hinter den | Lage ift ernst. Und beabalb beerügen ntervorgebo! Freuden, daß die | Erzeugnisse sowie eine Vermebrune, die Aufträge stattgefunden. 12 Uhr den Grafen zu Eulenburg:Prassen, Mitglied des jüngsten So hnes Jhrer Königlichen oheiten : ; 11 W Budget-Voransh ägen urüd, überstiegen jedo<h um 43/; Millio- Debatte über die Militärvorlage \<nell zu Ende geführt ift. Das Die Cigarrenfabrikation hat im 4. Quartal eine weitere Aus- errenhauses, sowie demnächst den Botschafts-Sekretär Milberg des Prinzen und der Prin essin Wilhelm hat eih-Ungarn. Wien, D . (V. T. 9 jen das Steuerergebniß von 1886. Ausland kann ni<t im mindesten darüber im Zweifel sein, daß das | dehnung gewonnen und einen seit längeren Jahren nit mehr ge- Sena! t ; 1 Uhr im hiesigen Stadtschlosse statt- Dem A geordnetenhause ist heute ese entwur Madrid, 11. Mär (W. T. B.) Auf deutshe Volk alle Opfer zu bringen bereit ist, welhe zum ug | kannten Umfang erreiht. Einen besonderen Anlaß bierzu gab die vor : ; inz. | beute um lhr g : ¿e | betreffend die De>ung des auf Oesterrei< fallen», Spanien. M Ee d. S einer nationalen Unabhängigkeit und Sicerhei ig i einigen Jahren neu eingefü s i Um 121/2 Uhr speiste Graf Lesseps bei den Kronprinz efunden. re Majestäten der Kaiser und die | Fnutheils an dem von den Delegationen bewilliz;,MWBefehl der Königin wird si< General Cordova nah leer Angreifer N vie Min un mv pr endig, T aan e Ne e Beth e Loczene Hund lichen Herrschaften. : a Könia- Kais erin, fämmilide ier anwesenden Prin und Militärkredit von 521/, Millionen, zug en. Berlin begeben, um dem Kaiser Wilhelm die Geburts- Einmüthigkeit finden. Das ist der Gedanke Hs ie “S E des Robmaterials waren im weiteren Steigen bexriffen wähcent L __ Um 5 Uhr begaben Sih Jhre Kaiserlihen und König- Prinzessinnen des Köni ses, die zu der Tauffeier Antheil Oesterreichs beträgt 36 015 000 Fl. ; elbe soll dy ags-Glü>wünsche der Königin zu überbringen. Kämpfen der le ten Monate festhalten wollen. Ueber allen Parteien | Verkaufspreise auf demselben Stand blieben. Es konnte daber nur Dir S EETION und Abends wohnt Hohste See Coffenen E E ar n Ge d E Begebung fünfprozentiger Papierrente, eventuell, so lay Portugal. Lissabon, 11. März. (W. T. B.) Der steht das Vaterland. dur vergrößerten Betrieb bei flottem Abfaß ein entsprehend nugzen- bieelben dés Korselang im Opernhause d e Biel o Ln B ie M | fonendts Sha teht wee “e fe Ge Yan Toi fn Mater Wiemann dl Schar: | 7 D ¿Druts6e voltowirthsgafitige Cores- | Lp E E pat n mien mar E y , Vv0o / ; l n r nei nen in a schreibt : i e ü er Kons DPN I von ‘Capriol p Versen, Lon V “ag Staats-Ministec Bares A beson das Blei zins, in die Spez o beiteten Degen überreichen lassen. P ia e NAR E E. ebjelive ion balten über die Situation, « feivang ivo Ér g l Scsiiaalica vie Sat pr rge r dey L , ann, J atte über dieselbe einzutreten. 2 D Ï L er 1 der Pandel und die Industrie Deutshlands im Beginn | erböben können. Der Bundesrath hielt am 11. d. M. unter dem Ritt De t “—y n E , von Pest, 10. März. „Budapesti Közlöny“ ublizirt die v Ftalien. Rom, 11. März. (W. T. B.) In der De- | des Jahres 1887 befinden, so werden wir zu der Erkenntniß und Was die Baumwollenweberei betrifft, so baben sh die Preise

DS 2 2 eneral ; Fair ä jutirtenkammer nahm heute zu der von Crispi gestern Ueberzeugung gedrängt, daß wir mit unserer wirthschaftlichen Lage | d t\ächlihst eb : ere bei ley Vorsiß des Staats-Ministers, Staatssekretärs des Jnnern von Bronsart von Schellendorff, sowie die landsässigen Fürst E t a wg L y can eEE Free heantragten Tagesordnung in welcher die Haltung | zufrieden sein könnea. Unsere Industrie hat die Konkurrenz energis< say etwas e Werth rec oevalten, E Os LA P

1 : h N C 2 . 1 gen, ür die Wollenwaarenfabrikation war der Ab'aß \{<wierig und arishen Gebräuchen zuwiderlaufend getadelt wird zunächst | Terrain abzugewinnen, si gegenüber den ersten und tüchtigsten, den nur zu gedrü>ten Preisen zu erzielen. Das Geschäft wurde dur die z n Louise von Groß- Belgien. Brüssel, 11. März. (W. T. B.) Jn eicWonghi von der Rechten, und sodann Bovio’ von der erfahrensten Kämpfern ehrenvoll zu behaupten. Dec Handel ift | milde Witterung bis Mitte Dezember naththeilig beeinflußt. selben Tage beschlossen hat, den Entwurf eines Gesetzes, be- | FrÄtannien und Irland, Jhre Hoheiten der. Herzog und die | heute abgehaltenen Abtheilungss ißung der Kamm-ußersten Linken, und nah diesem Laporta von der ant lege (rg j der NidE iee bedaht ga 2E treffend pie Friedens-Präsenzstärke des deutschen Heeres, Un- | Herzogin von Sachsen-Altenburg, Zhre Hoheiten der Herzog | theilte der Kriegs-Minister detaillirte Pläne für inken das Wort. Der Präsident kündigte darauf an, | verurleden der vet e A Le Ritus En verändert zu genehmigen. Das Geseg wird zur Allerhöhsten | nd die Herzogin von Anhalt, Se. Kaiserliche und Königliche | Forts in Lüttih und Namur mit und fügte hinzu: ¡Maß Crispi seinen Antrag dahin abgeändert habe: „Die | des Sttee ganze Kolonnen unserer im Wettbewerb kämpfenden „A mtsblatt des Reibs-Postamts. Nr.-12. Inhalt: Vollziehung vorgelegt werden. Hoheit der Erzherzog Albre<ht von Oesterreich, Se. Rol ur Verfügung stehenden Truppen reichten vollständig aus ,¿MKammer habe fein Vertrauen zum Ministerium und gehe Industriellen zu Boden geslagen hätten. Insbesondere baben wir Verfügungen : pom 8. März 1887. Verbot des „Prager Wotenblatt“*. Der Schlußbericht über die gestrige Sizung Roe der Großfürst Nikolaus von Rußland, Se. Königliche Bildung einer Fel d-Armee und zur Besebung von Lüttur Tagesordnung über.“ Der Minister - Präsident | England, unseren energis<sten und erfahrensten Konkurrenten auf allen u S Mee Ee T Dr O eg Jubalt: Allgemeine des Reichstages befindet sih in der Ersten Beilage. oheit der Prinz-Regent Prinz Luitpold von Bayern, Se. | und Namur. Die Feld-Armee würde aus 65 000 Mann (Depretis erklärte: er wolle nichts Anderes als die Ver- | Gebieten, vielfa „mit Glü> bekämpft, ihm mannigfawe Vortheile dei E L MIBCIabGIEE, -— Ban erie Miri ufbebung des Shöffen- Hoheit der Herzog Ernst Günther zu Schleswig-Holstein, Jhre stehen; für Antwerpen sei eine Garnison von 2% (assung und eine starke Majorität ; er könne auf seinem Posten | abgejagt und uns in diesem Kampfe immer mehr und mehr stark 1s zu HD L D aung.

4 vat A « r 44A E p à, A D A as K : k » j s U a Sv "A D R E as g gr ' E E 2 0 E E R

R R R N R

Boetticher, eine Plenarsibung ab. Jn derselben legte der | ligkei ten d ili andlung bei. Die Pathen : : 5 inisteriums in der leßten Krisis als den parlamen- | angegriffen und es ist ihr mit zähem Fleiß gelungen, derselben Vorsigende eine Mittheilung des Prôfidenter des Reichstages a C RELAE oh der Prin Heinrich von E | 7460 000 Fl. für die ungarische Landwehr und den LandsturM es Mi f P vor, nah welcher der x =Y in seiner Plenarsißzung von dem- hre Königliche Hoheif die Vrinzesfi

7

E ha

c MM rg T: Pp T: A b J Aer

fin S Di N nd Le T S E E - Sr A P R D

Rene 1E

FEXL R

Hat si< ein Geschäftsmann zur Abwi>elung eines Durchlauhten der Erbprinz und die Erbprinzessin euß j. L Den | Mann, für Lütti und Namur seien 12000 Mann und {Wit bleiben, ohne sich wenigstens auf ein klares Votum der | gema<t, um dereinst ohne Gefahr des Gängelbandes entbehren zu

Geschäfts von einem Kapitalisten ein Darlehen unter ver- Taufakt vollzog der Ober-Hof- und Domprediger Kögel: die anderen befestigten Pläge seien 28 000 Mann erfordeMMammer zu stüßen. Wenn dies nit der Fall, so möge die können. Unsere mandtesterlihen Oppositionsmänner, die in langweiligen

i itä i i „erf E Ave Bg M Auseinand iber di i i fs ihôtags i einbarten Modalitäten versprechen lassen, und verweigert kurz Derselbe legte der Taufrede die Textworte zu Grunde: ,„ lih. Die Gesammlziffer der Armee belaufe sih mithin „(ammer Crispi bezeichnen, damit dieser die Regierungsgewalt sich u ecgebes memals mda E E Fr Os Reichstags - Angelegenheiten.

vor Abschluß jenes Geschäfts der Kapitalist willkürlich die will Dich segnen und Du sollt ein Segen sein.“ Der neu- | 130 ms ibernehme. Die abgeänderte Tagesordnung Crispi's tébei : A As. : In dem Entwurf des Etats der Reihs- Post- und Tele- Hergabe des Darlehens, wenn ihm niht weitere Vortheile vom Ra Pie erhielt die Namen: ns Wilhelm E purde erauf in namentlicher Abstimmung mit 214 gegen Dts t e L O Y E ge res ba v E graphenverwaltung für 1887/88 ift die Ceara arlehensnehmer gewährt werden, jo kann dieser, nah einem Heinrich Günther Victor. Nach der Taufhandlung Großbritannien und Jrland. London, 10. N34 Stimmen abgelehnt. nationalen Arbeit Sup angedeihen zu laffen; sie "vergessen | (Kap. 3: 187480359 #) um 7189130 4 hôber veranslagt als für

ei e el ger1l , - C1tviljenars, . 5 : ( : : ; ; S. eute wurden dem arlamen 1e ot1ive Z Z L Fs eben, daf wenn seit dem abre 1879 iese 1ationa a orjabr, worin tndey etn Betrag von (320 M) enthalten ift, Urtheil des Reih sgerihts, IV. Civilsenats, vom 6. De- fand eine Cour und sodann ein Déjeuner dinatoire statt. (A. C.) Heute wurden dem Par l t die Mot 11. M c , daß, j Jah dieser nationale | das Vorjabr, worin indeß ein Betrag von 1473 400 halten if ember v. J., im Geltungsbereih des Preußischen Allgemeinen j __| dem Marine-Budget für 1887/88 vorgelegt. Ÿ Bulgarien. Sofia, 11. März. (W. T. B.) Heute Schuß niht eingetreten wäre; wenn wir ni<t ganz | welcher ledigli in Folge einer administrativen Maßregel durclaufend Pandreciós. wenn er, um den Abschluß seines bereits fest ver- Med>lenburg-Shwerin. Schwerin, 11. März. Wie Gesammtausgaben für die Flotte betragen na< dem Bu Mind Karavelow, Zanow, Nikiforow und Slanqhef energih mit der Lehre Cobden's und seiner Anhänger | den Emen sowie den Ausgaben binzutritt. Es sollen nämli einbarten Geschäfts niht zu vereiteln, diese weiteren Vortheile | den „M. Anz.“ aus Cannes gemeldet wird, sind der Groß- | im kommenden Jahre 12 476 800 Pfd. Sterl., d. h. 793 (egen Kaution aus der Haft entlassen worden. 2 gebrochen, nit das veraStete Protektionssystem auf,erihtet bätten, me den E ver F O II. und E ¡Masse bisher giber- (die noch keine „wucherlihen“ im Sinne des Reihs-Wucher- | herzog und die Gro herzogin am 5. d. M. nah Men- Pfd. Sterl. weniger als früher. Denno< wird die Mari L 12. März. (W. T. B.) Wie der „Agence Havas“ aus | wir keine Berechtigung bâtten, freudig in die Zukunft zu schen. Der m me Vie Belle uns Toufticea Ae A cichäîte Se Dae Dee gesebes zu sein brauchen) dem Kapitalisten gewährt, sie später tone gefahren, um die Zerstörung des ihnen wohl bekannten stärker als im Vorjahre sein. Während dieselbe dan ELO E rat A Le 2E Tr E S eon roe E EE E ree L L A Postanstalt erforderliben Arbeitskräfte für eige Memung zu unter- wieder zurü>verlangen. Ortes in Augenschein zu nehmen. Am 6. d. M. begaben \ih | 62 500 Offiziere und Mannschaften zählen wird, best«Mericht en Xarine-Kapitän K issimow sowie 2 Civi personen, faltiger Störungen erst ießt zur Versendung gelangt f Y ß I } halten hatten, zur Postkasse eingezogen werden, wogegen selbstverständ-

; : n i li t < Nizza, um dem i 61 400. Ebens d velhe der Theilnahme am jüngsten Aufstande beschuldigt find, | | „ger Storung Bt j g gezangfl 1, muy zwar | R ots ntr É Ausgaben aleichf em Au8gabe- ¿uUwa<hs

Nah einem Cirkularerlaß der Ressort-Minister vom | die Großherzoglihen Herrschaften na , : sie im leßten Jahre aus s enjo werden q den Erst ¿niähriger Jof G G als einwenig ve:altet angesehen werden; allein er enthält für die | li die entspre<enden Ausgaben gleichfalls dem Ausgadbe-Etat zuwasen. 21. v. M. ist es mehrfa< Sprache gekommen und bei einer | König von Württemberg zu seinem Geburtstage ihre | 1. April 1888 bedeutend mehr neue Schiffe in Die(sMnd zwar den Ersteren zu einjähriger Festungshaft, die Tehleren | Richtigkeit unserer eben aufgestellten Bebauptungen um so wichtigere | Abgesehen hiervon verbleibt eine Einnabmesteigerung von rund neuerdings Rofkithatne näheren Prüfung bestätigt gefunden | Gratulation abzustatten. Das Befinden des Großherzogs | gestellt werden können als im laufenden Jahre. Num Tode. 300 jüngere Soldaten wurden begnadigt, Aeußerungen, als im Großen und Ganzen ein besonderes Wohlwollen

F dice

E P E u M

uit: dure ie S A

Le Sni F e Gr E ep Akt g tos:

9 700000 6, wovon auf den Titel „Porto- und Telegrammze“-übren“ ai : : ; f ; i ; ; z F; 25 ältere zu ein- bis dreijähriger Gefängnißhaft ver: | 5; te sogenann ise Wirtbs<aftsvolitik aus >; Bort 94000090 Æ, auf den Zeitungsverfehr 170000 M entfallen. worden, daß die dem Publikum unter der Bezeichnung: ana- ist nah dem kleinen Unfall -wieder ein ganz gutes. minder ist w ea E s es an des g 5 A rtheilt. Dié Leßteren E L es heißt. Gie IBE ac Sto R n anaiigzs omi: Wovas 18SL/188, E Die Summe der fortdzuernden Ausgaben ist Kapitel 3 mit tomish-pathologishe Museen, Panoptifen, Wachs- Sachsen - Weimar - Eisenah. Weimar, 11. März. jahres nur Pfd. Sterl. kontraktlih wegen QUeEE ngereicht. si all aâblic ein frischeres Geschäftsleben entwideln werde, haben si< | 158027567 M angeseßt (6299353 e mehr als für das Vorjahr), figurenkabinette 2c. vornehmlich im Umherziehen auf Zahr- (Th. C.) Der Großherzog, die Großherzogi n und der Schiffen und Maschinen zu zahlen sind, während diese 5 ; : L ‘in den Jahren 1883—1885 nur in geringem Maße erfüllt, und wenn | #0 daß sib ein Uebershuß von 29452783 4 (+ 889777 4) ergiebt. märkten 2c. vorgeführten Schaustellungen ih häufig zu einem S hde ah vie ien ui Gebuaristags des gabe im April 1886 2 680000 Pfd. Sterl. betrug und Afrika. Egypten. Kairo, 10. März. (A. C.) | au< an Beschäftigung nicht gemangelt babe, 10 sci dieselbe do Die einmaligen Ausgaben (Kav. 4), welhe aus diesem erheblichen oder selbst überwiegenden Theil aus \innenreizen- RA s E h Bo lin blen bos steht der Tag der Abreise April 1887 auf 1 030 000 Pfd. Sterl. veranschlagt ist. Dies lbdelkader Pascha, welher bisher die vereinigten | immer no$ eine wenig lohnende gewesen. / z Ueberschufse vorweg zu bestreiten sind, beziffert der Etatsentwurf auf den Nuditäten, Nachbildungen des mens<hlihen Zeugungs-, aiser S Cru R g günstige Resultat ist, wie es in den Motiven heißt, dun Ministerien des Jnnern, des Kriegs und der Marine leitete, Der bekannte, übrigens vielfach bestrittene Ausspru< eines Nationa[- | ziemli denfelben Betrag wie im Vorjahre mit 4512270 M Neben Entwi>lungs- resp. Geburtsprozesses und Darstellungen ge- noch nicht fest. verbesserte Verwaltungsmethoden erzielt worden. Jm leßtat seine Entlassung genommen. Sein Nalhfolger ist ötonomen, der das Zeichen dee Zeit in die Worte „billig und s<le<t“ | den weiteren Raten für die bereits bewilligten Posthausbauten finden schlehtlicher Krankheiten zusammeyseßen. Elsasz-Lothringen. Straßburg, 11. März. (Lds.-Ztg. | Jahre erhielt die britishe Marine einen uwaMustapha Fehmi Pascha, der bisherige Finanz-Minister, | zusammenfaßte, könne zwar im Allgemeinen nicht als ganz zutreffend NA Ee ew Sre Eagen s 0 Sreerung von Im Allgemeinen kann bei solchen Museen 2c. von einem | f, El\.-Lothr.) Jn der gestrigen 13. Plenarsizung des Landes: | von drei Panzershiffen, einem gede>ten Sdiffe, eren Posten der General-Direktor der Wakfs, Zeky Pascha, sets mad e aver immerbin müsse, da das allgemeine Drängen | Dienst (Westpr), Myslowit, Naumburg (Sea), Nerte (Obers), höheren wissenschaftlihen Jnteresse die Rede nicht sein, und ausschusses wurde der erste Gegenstand der Tagesordnung: theilweise gede>ten Schiffen und 13 ungepanzerten Fahrzeuge bernehmen wird. Die Ursache der Demission Abdelkader's Me n B E endodlihe ae feut, v0 N Quedlinburg, Schwedt, Soest, Weimar, Berlin (Vergrößerung des sind dieselben daher, insoweit sie im Umherziehen vorgeführt | der Entwurf eines Gesezes, betreffend das Gnadenquartal, zweite | Jm komm N Finanzjahre werden. ertig gestelollen die kürzlichen Enthüllungen über die Vertheilung von mindert werde. Die Kauffraft des Publikums lasse immer no< viel Postgrunditü>ks in der Mauerstraße 310000 4), Danzig, Konstanz, werden, nah Maßgabe des $8. 55 ad 4 der Gewerbeordnung Lesung, na< dem Antrage ‘der Kommission, das Gesez an- | werden: 10 Panzerschiffe, 2 gede>te Schiffe, 7 Torpet>iegierungsländereien sein. zu wünschen übrig, und der Export allein habe umsoweniger das | Landsberg (Warthe), Liegniß und Lüneburg. von Ertheilung eines Wandergewerbescheins abhängig. zunehmen, in $8. 2 jedo< nah den Worten „Gnadenquartal | Éreuzer, 3 Torpedokanonenboote und 3 Schaluppen u überschießende Angebot zu absorbiren vermoSt, als das Ausland in ; L : Eine besondere obrigkeitlihe Kontrole ist bisher in den kann“ die Worte ganz ‘odér theilweise“ ej zuschieben, ohne Kanonenboote. Lord George Hamilton schließt seine De den leßten Jahren manhem Industriezweige dur< Echöbung der Friedberg, 10. März. (Darmît. Ztg.) Der nationalliberale meisten Landestheilen den betreffenden Museen 2c. gegenüber Debatte erledigt. "Im Zusammenhange - damit : wurde der | schrift mit den folgenden Worten: „Alles, was gethan ist, zei Zeitungsfti x Zölle den Export ershwert habe. „Hierbei darf aber,“ betont der Kandidat, Bankdirektor B rand aus Mainz, ist an Stelle des Ober- nur etwa in der Weise geübt worden, daß die Ortspolizei- zweite Gegenstand der Tagesordnung, die Position der fort- | Nur, wie viel zu thun noch übrig bleibt, a ustand der Mari GEURMEE, i Bürgermeisters Dr. Miquel mit etwa 8700 gegen 6600 Stimmen,

für wirkli b friedigend erklärt d ie Vollend O din Anteneiie Je en I ns B ean die Majoc a. D. Hinze (dfr ) erhtelt gewählt. Es fehlten noch die behörden vor Zulassung derselben die Beseitigung einzelner, | dauernden Ausgaben, Kapitel 16, Titel 5: Zur Gewährung | für wirklich befriedigend erklärt werden kann. Die Vollendung Jn der „National-Zeitung“ lesen wir: Mever, daß andererseits dur< die deutsche Zollge die obne pee | Nachrichten aus drei Orten, die voraussi{tli® eine weiter, Mehrheit vorzugsweise ansöbirer Objekte, die Festseßung verschiedener | des Gnadenquartals an die Hinterbliebenen “der Elementar- | erwähnten grofen Panzerschiffe und Kreuzer macht dies Es ift befanntlih zwishen den Deutschfreisinnigen und den tete Se E lebensfähig gemaht wurden, die ohne den be- n 00 Can He D S < itere Mehrhei

Eintrittsstunden für männlihe und weibliche Besucher, die Lehrpersonen 7000 M, ebenfalls ohne Debatte angenommen. | Theil unserer Flotte äußerst tüchtig, aber um so mehr E -;ialdemokraten zu gereizten Erörterungen über das beiderseitige de, Uns LN E O iese Brei Geistenfäbigkeit a mie,

| 0 rjonen unter 13 oder 15 Jahren 2. als ; T sih im Gegensag dazu der veraltete und unbrauchbare F erhalten bei den Sti wahlen gekommen; die Sozialdemokraten be- | 7; S t H pfen A n Persone Jah Zu dem dritten Gegenstand der „Tagesordnung, der stand unserer meisten Kanonenboote und Scaluppen heraWagten sich, daß sie dabei dupirt worden seien, keine Gegenleistun Ï lihe Zahl unserer Arbeiterbevölkerung lohnende Beschäftigung findet. 00A : e iogung ellten. : zweiten Lesung der Etatsposition der einmaligen Ausgaben, IER Tient L in weites Feld für die N ihre Unterstüßung freisinniger Kandidaten erhalten hätten, | Wir glauben, daß na< und nach eine günstigere Zeit für den Ab: 0 Statistische Nachrichten.

Dergleihen Maßnahmen können aber, au abgesehen von Kapitel 1: Für den Bau eines Landesaus\huß-Gebäudes s lieg : aher no< ein weite e für die : eform unser! ährend von freisinniger Seite die Frage, ob folhe Gegenleistunger, {luß von Handélsverträven wieder näher rü>t und sih das Bedürf- 9 E S S ; der Schwierigkeit, ihre Durchführung dauernd zu sichern, als 100 000 G war (wie bereits telegraphish kurz gemeldet) nach- Marine-Systems offen, woran bisher no< keine Hand ge berhaupt in Aus\iht gestellt waren, in einem G Dunkel en | niß nach solchen Verträgen in allen europäischen Staaten wieder mehr Na Mittheilung des Statistishen Amts dec Stadt Berlin ausreichend nit anerkannt werden ; es erscheint vielmehr noth- stehender Antrag einge ; worden ist.“ fen wurde. Jett bringt die in Nürnbera - nende for, | und mehr Geltung verschafft.“ sind bei den hiesigen Standesämtern in der Woche vom

; 2 R g eingegangen: ; : 11. W. T. B D tli Blai urde. evt bringt die in Nürnberg erscheinende sozial- Diese Worte stehen i blthuendst auf ; 27. Februar bis inkl. 5. März 1887 zur Anmeldung gekommen: wendig, Schaustellungen des bezeichneten Charakters, welche der Der Landesaus\huß wolle na< Einsicht des von der Spezial- s E ärz. (W. T. B.) as amtliche 0 mofratishe „Fränkische Tagespost* folgende interessante Mit- | ._,Llele Worte stehen im wohlthuen ten Gegensaße zu lener | 513 Eheschließ 938 Lebendgeb 32 Todtgeborene, 561 Regel na als verwerfliche Spekulationen auf unlautere Gelüste | kommission (Berichterstatter Dr. Raeis) unterm 5. Februar 1887 er, | veröffentlicht den am 24. November v. J. zwischen E nglaWeilurg: O E eorio Be in, E dariber L S e Drae, I2 Todigeborene,

i betrachten sein werden und namentlich bei jugendlichen Le fiotteten is V Aiaoe zum Ae über g O A a LLERLGA und am 2. v. M. ratifizi : Fe E ferenar e Se m Auftrage L Acbettakräfte E mie E e E Hop A chauern dur< Erwe>ung unkeuscher Vorstellungen resp. Ab- taatsraths, der Vertretung des Bundesraths und de _Landes- uslieferungsvertrag. # Gentral-Wahlcomité er Jjozialdemofratis<hen Partei ein | : d ind insti Nerwend des heimis Ravitals Kunst, Wissenschaft und Literatur. stumpfung des Schamgefühls unberechenbaren Nachtheil herbeizu- | ausschusses), aus welchem hervorgeht, daß die Spezialkommission die Im Unterhause erklärte heute der Unter-Staatdreiben an Hrn. Freiherrn von Stauffenberg in Rißtifsen, worir e ils Swbaden bes. S lufieea fie a ens

n ; i O Na y P ÿ übertragene Aufgabe sorgfältig erledigt, und | sekretär Fer usson auf an ihn gerichtete bezügliche auf die Seitens der sozialdemokratisGen Partei ausgegebene Swirthf haf ; ; 3 In Carl Heymann's Verlag in Berlin ersien soeben: „Das führen geeignet sind, dur einshränkende allgemeine Verbots- | ibr vom Landesausshuß über ; Í J etrelar Fergu}) ( g zugll L L Su 06h: Volkswirthschaft des Landes gelegen sei, und zu all jener doktrinären N : ; :

: ; : ; d besonders darauf Bedacht genommen hat, die Kosten des Neu- ; arole für die Stihwahlen no<mals hinwies und bemerkte, da E : S ' L E: Gese über die Enteignung von Grundei enthum vom bestimmungen systematish entgegenzutreten. Diese Verbots- | dabei besonders darauf Bedacht g h fragen: dem diplomatischen Agenten Englands in B gesidts der Vorgänge in Roe allubizas zweifelhaft 0 F Weisheit, welhe von Seiten unserer Gegner gewohnheitêmäßig herab- 11, Juni 1874. Für den praktischen Siu erläutert Gh F. Seydel,

; : ; : baues auf das mögli<ft geringe Maß herabzumindern, beschließen : L fat : Cn ruft ; c ) V6 et eA bestimmungen werden, insoweit es si um Wander fschau- 1) für den Bau des definitiven Gebäudes das von der Spezial- N 48 E i g 0G: Pipnagera S U p V loztaldemokratishen Wähler überall strikte der Parole folgen geleiert wird, Regierungs-Rath. Zweite Auflage. (Preis 6 M) Seit dem Erscheinen stellungen handelt, zwe>mäßiger Weise schon bei Ertheilung | kommíssion geprüfte und gutgeheißene Projekt unter Berücksichtigung eg Ug 5 1Irgendn l uSUoung Lürden, weshalb es im Interesse der freisinnigen Partei liege, über Dem „Deutschen Handels archiv“ (Märzheft) | der ersten Auflage des vorliegenden Kommentars hat das Enteignungs- der Wandergewerbescheine in den leßteren zu gleihmäßigem | der von der Spezialkommission in 2 Punkten vorgeschlagenen Ab- | denselben obliegenden Pflichten einzumishen. Von Ruäre Stellung zu den Stichwahlen keinen Zweifel zu lassen. Grillen- wird aus Hamburg, Mitte Januar, berichtet : re<t in der Anwendung und Auslegung des Gesetes vom 11. Juni Ausdrucke zu bringen sein. änderungen anzunehmen ; : 2 land sei der Regierung über die Hinrichtung d(rger verwies dann tarauf, daß die Sozialdemokraten auf freisinnige Das Jahr 1886 hat unverkennbar eine Wendung zum Besseren | 1874 auf dem Gebiet der Rechtsprehung wie au< der Verwaltungs- Die rehtlihe Grundlage für ein solhes Verfahren ist 2) die Position Kap. 1 der einmaligen Ausgaben : „für den Bau | Aufständischen in Bulgarien keine Mittheilung gu ülfe in neun Wahlkreisen angewiesen seien, während die sozial: | in der allgemeinen Handelslage gebracht; zwar erhielt fi die lustlose | Praxis eine wesentliche, zum Theil abschlicßende Fortentwielung erfahren. nicht sowohl aus speziellen gewerbegeseßlichen Bestimmungen | eines Landesautschuß-Gebäudes (zweite Rate) 100 000 Æ zu streichen.“ angen. Was den Charakter und Jnhalt der Ve nofratishe Partei in 17 Wahlkreisen (darunter au< Stauffenberg's | und gedrü>te Stimmung, welche eine Reibe von Jahren auf dem | Der Verfasser hat daher auf Grund mehrjäbriger praktischer Erfahrungen : e : ; z Unterzeichnet: Charpentier, Conraux, Dr. Raeis, Klein, Mieg- D iblun en Drummond Wolff's mit der Pfor! Pahlkreis Fürth-Erlangen) den Entscheid geben könne, wovon in | Verkeh lastet bat bi Mi R E *Fs; die ursprüngliche Arbeit in allen ihren Theilen einer sorgfältigen Nah- als vielmehr aus allgemeinen, dur< Einzelgeseze niht be- N : c L g f i „Sn 1 ertedr gelastet hatte, no< bis gegen Mitte des Jakres, allmählih H R ( j LIO ührt inzipien der öf tli Ord d Sittlichkeit | Ködblin, Jaunez, Risse, Ostermeyer, Webrung, Pâté, Fischbach, anbetreffe, so werde die Regierung darüber Mittheilung machs meisten der Sieg der Freisinnigen von der direften Unter- aber kündigte ih dur einzelne, erst andeutungsweise, später genauer | Prüfung unkerzogen und in reihhaltigster Weise vervollständigt. Zu- rührten Prinzipien der öffentlichen Or nung und Sittlichkei Rudolf, Schauenburg, Peterolf, Ritenthaler, Beyer, Dr. North, sobald le es als für das Staats-Jnteresse dienlich erachte bung der Sozialdemokraten abhängig sei. Hierauf antwortete | erkennbare Zeichen an, daß der Bann gebrochen war. Das allgemeine | glei ist dur cine zwe>entsprehende Anordnung des Materials die zu entnehmen. _ : s L Bulach (Sohn), Spe>el, Scheu, Fuchs, Xardel, Dr. Gunzert, | ! c E c9-Mllere}je Q Ee 7. von Stauffenberg unterm 26. Februar, daß er nicht zum geshäfts- | Unb hagen mate einer vert svolleren Stimmung Pl sobald | praktis<he Brauchbarkeit des Buches wesentlich erhöht worden. Wie bereits Die Minister haben si< auf Grund dieser Erwägungen Nennig, Erhard, Ducharlet, Heush. Der erste Lord E Admiralität, Lord Hamilton brendenßAus\<ufse seiner Partei gehöre, er habe den Brief Grillen- | das "beständige Weichen dee Preise Mi Une ilen Stillstand vas in der ersten Auflage, so ist au jegt wieder die in dem Ministerium veranlaßt gesehen, die nachstehenden allgemeinen Anordnungen Für den Antrag, die Position im Etat zu belassen, eruate auf Sm j me Le s U E nah Berlin an die Centralleitung (das ift : Eugen Richter) | kommen war und Neigung zu Preiserhöhungen bemerkli< wurde. | der öffertlihen Arbeiten geübte Verwaltungspraxis auf Grund der zu treffen: stimmten nur die Abgg. Klein, Pi>, Hueber und Vieg-Köchlin erheishe, no<h Schweigen zu beo achten über die Persön ichle tledigung gesandt. Am Montag, den 28. Februar, traf nun Die leßteren begannen mit dem Artikel Wolle. Während ih dem- | in der Ministerialinstanz ergangenen Entscheidungen vorzugsweise be- 1) Es isstt für die Zeit vom Kalenderjahre 1888 ab Di T +5 de- somit abaelébnt Punkt 1 obigen Antrags die sih in den Besiß von geheim E P nen der Centralleitung in Berlin unter der Adresse „Fränkische Tages- | nächst einige Artikel, wie Kaffee, Seide, Gewürze, Zinn, Queefsilber, | ü>ksihtigt und dur< Mittheilung bisher nit veröffentlichten bei Ertheilung von Wandergewerbescheinen zu sogenannten ie Position wurde somit abgelehnt. g nrags | der Admiralität gesest habe; gegen die amerifanishe 6“ cin Telegramm dabier ein des Inhalts: „Für Grillenberger : Talg, Hopfen zum Theil erheblih besserten, sind für andere Waaren | Materials dem Werke ein besonderer Werth verlichen. Dasselbe L A8 : : s L » j / : andtschaft oder eine Zeitu li a î i i1alid «s geordnet mi usnahme von Magde urg; dort Ansi$ten ge- : RrÆ2 - ; ; urste sur Behörden und Beamte, besonders Landrä e, Orunderwerbs- anatomisch-pathologishen Museen, Panoptiken, O [0 L T De T A bildete die zweite Lesung sandtschaf Zeitung liege aber feine diesbezügli L dnet mit Ausnah Magdeb <ten ge: | entweder weitere Rüct änge oder unveränderte Preise zu verzeibnen, | dürfte für Behörd d Beamte, befonders Landräthe, Grund b

4 | Z , E ( ) 1 t t Sal of T kommissionen, Abtheilungsbaumeister 2c. sowie für die mit Gnteignungs- U vera Band ace “Wandergewerdescheine | der Position im außerordentlichen at: Kapitel 2 der Ein- | "19° Marz, (W. T. B) Die „Mo rningpoîWer Centealiaigeen dic deutsfreisinnigen Wähler die Art, wie von | hat nicht nur dem Import, fonberr aue wand der Produktion M did iYe Bereit (02 Lad Sea SNIE jen 1 U i: ) . : s E G A Ae , ntiralleitung „Alles * war, ni ifizirt. 5 M t A e ; ; Ver Historische Verein für da roßherzo l die Zurschaustellung von Nachbildungen des menschlichen D Suite N lhne paß ied eine Diskussion darüber erklärt das Gerücht von Meinungsverschiedenheite 19, se SEorynE, Far, mQT ratifizirt gebraht. Unsere Exporthäuser sind in steigendem Umfange die Ver ) 12g pun

l x 7 L N 2 Ene / ¿ x S ä : er F ; L rot | Hessen versandte soeben das erste Heft seiner „Quartalblätter“ Heugungs-, Entwi>lungs- resp. Geburtsprozesses und von entspann, genehmigt. im Kabinet bezüglih des für Jrland zu erlassend Die „Schlesische Zeitung“ äußert in einem Rüg- e veUE, E vaterländische Sndustrie bat feit Bor ate, FOE | ffe 1887, auagegeben ün Februar (Darmstadt, im Selbstverlage des

; ; ; j i Z ay »neuen Agrargeseves für vollflommen unbegründet. E auf das Wahlergebniß: nf :ftunasfähtafe; f ins, in Kommission der Hofbuhhandiung von A. Klingelhöffer). Adlicfer pt Ea R raf e. ‘paß der Petition die E Sa "Rate D CLE B C Die Kb nigin beabsichtigt, sih am29. d. M. über Parioes zt g den Cifngsten g 2A eine eeondere A a, Beo D e iee Se a Mara [0 beventenne PONOE le gange, Das eft enthält aufer cinem Referat übee Vereins-Angalezenbeien die Vorführung sinnenreizender Nuditäten oder sonstiger das Zur Amortisation der Rentenschuld 520 133 (, wurde ohne | Sannes zu begeben und dort einige Tage zu verweile éllten Katholiken in erheb iber Zabl vom Conte da oer | fayes in inländischen Erzeugnissen bedeutend zurügegangen ist. Durh | ne Tere intere}tanter historischer und ar<äologisher Mittheilungen.

i j i i s L 3 i ónigi i - i E >77: eln n u / 2entrum und daß sih : : : L 4 5 i- | Dr, Georg Wolff handelt über neue Forschungen und Entde>un en

Se egenüber den im Wege des sobenden Gewerbe | Debatte angenommen Ta tehri Ende April der Franfreih, naÿ England zut. [e fe Nee de itligeiren und meblfabendern Miene | de/Berm fand Peigee rvor gentn ffen de daten Far | 9, Geora Wal} fandelt de puue ful denpn dn (nta

betriebes zur Schau gestellten ségenannien anatomisch-patholo- modifizicten Sdhlusciffen® v Eis Minde Vie Su u R (A. S4 us Bir Iw E E: bat din e Thatfachen, namentli die E Fle E S E A IS t a ie: 0g id na Bui äen l g g Ae o entdedte weitere Mainbutiete 4e oben

gischen Museen u. \. w. ist von Beginn des Kalenderjahres 15 Minuten unterbrochen au angun, 9. arz. Ver Wootho Tsawbwa hat eine zwer / ort\hrittspartei in Breslau, ihrer ehemaligen Hochburg, eine en tevhasr gestaltete, jo rden die, ngsfähigen deutshen | ?U Dr. Eduard Anthes berihtet über seine im Aux;

x y i N ; bzahl auf die Einnah des lauf, tet ust i : L A : Industrien niht über Mangel an Beschäftigung klagen können. s : é :

perfahren un ‘as Grfordeje uxd) eine srbeemal an dèn | geg e orrerosnung der Sibung erfolgte dio zweite | midbenan cine Ana! Kosicn cle "0 t" Lee E Eee Medelage 1 berlin "und in hen oltta see Lahe fwierige Gewinnung neger Kbsagebiete in über. | tags des Vereins _ unternommenen Unferfgchungen der im

E, : ung des Entwurfs eines Gesetzes, betreffen Die Fest: | seine Unterwerfung aufrihtig gemeint ist. ‘er-Präsidenten von Sevydewiß, das Mandat zu sichern. eet]hen Landern mehr und mehr gelungen ift, lie ert die Zunahme Das Ergebniß der Ausgrabungen war negativer Art Di G

fiau besondere emer zu erlassende ortêpolizeiliche Ver- | stellung des Landeshaushalts-Etats vou Elsaß Lothrir cen tüce i i s f in tem anderen Wahlbezirk Breslaus der nationallibeeae | Unseres Seeverladungöverkehrs, welcher dur eine rührige Rbederei vielleidt seien die mittelalteiven Dauer tif ofnung, fgen besonders festzuseßen. das Etatsjahr 1887/88. Frankreich. Paris, 8. März. (Köln. Ztg.) MorgMndidat der vereinigten Parteien hinter dem der Sozial- | Kfördert wird, einen erfreulichen Beweis. Obgleich unsere regelmäßigen

3) Für die Zeit bis zum Beginn des Kalenderjahres 1888 Das Geseg wurde, dem Kommissionsantrage gemäß, mit | \ifft sich die Gesandtschaft der Königin von Madknokraten um wenige Hundert Stimmen zurü>blieb, hat seinen | Dampferlinien die Zahl ihrer Schiffe und ihrer Frachten elen eas m in Min ber Gailamente af dém mate Un E

e lyrer Sie 1 l

ist im Wege geschärfter polizeiliher Kontrole bezw. geeigneter ; ergebenden Abäabern en | gasfar in Marseille zur Rü>kehr in die Heimath ein. Wund darin, day die Fortscrittspartei gerade gegen die National- | Mehrt haben, neue regelmäßige Linien im Verkehr mit der We d den. Weder römishe W der Scherb

Exekutivmaßnahmen überall dafür Sorge zu tragen, daß in uns Ter Borlits ior H O aviZtitonmèn einschließlich dem Abschiedsbesu<h, welchen sie am vorigen Sonntag HrFFeralen, denen sie dke 1e nale Vena, “den allergrimmigsten Haß E E A Deinaßen und der Ave A Ba S find, sipend big tet A Gend SeN M Sfianen i J

anatomisch:pathologishen Museen u. \. 1w. sinnenreizende Nu- des neu eingefügten $. 9, welcher besagt : lourens abstattete, sprah der Minister des Auswärtigen F wesentli<h aber au< darin, daß die Unterstüßung, wel<he der | 11 Le E Mbeals Von SwA R Uma wlüreah e stände auf mittelaltrigen Ursprung der Burg hin: die Reste spit-

ditäten überhaupt nihf, Nachbildungen des menschlichen Die Herstellung einer s{<malspurigen Eisenbahn von Altkirch | Hoffnung aus, daß ihr Aufenthalt in Frankreich si für die 39 de A der Juden den regierungsfreundlihen Parteien zuwandte, Herbstes fo groß, daß auf mehreren Linien wiederholt Ertrafahrten | bogiger Wölbungen sind allein \<on im Stande, von der nihtrömischen

Zeugungs-, Entwiklungs- resp. Geburtsprozesses, Fieelungen nas Plict wird genehmigt und als im öffentlihen Nuten liegend | kunft ihres Vaterlandes fruchtbar erweisen möge. Er betont! minder qualifizirten, namentli<h die Commis gewisser Stadt- eingelegt werden ‘mußten. ur die direkte Linie nah Australien ist in | Entstehung des Schnellerts zu überzeugen. So ist denn das erltiart.

geshlehtliher Krankheiten und andere zur Verlegung i _| die Gesandtschaft habe sih von der militärishen Macht Fra Un Á ju stimmen, Die nacflen Waben nion für die Sozialdemo- Folge der subventionirten Linie von Bremen eingegangen. E: pas. Bestirmibeit wil i R Sire uste E v0 Schamgefühls geeignete Objekte aber jedenfalls nur ‘in ab- Als leßter Gegenstand der Tagesordnung folgte die zweite | reihs überzeugen und die Gewißheit erlangen können, db günstigeres Resultat für Breslau liefern, da die diesmalige Dasselbe Blatt meldet aus Osnabrü> (Mitte Römeranlage angenommen werden darf, und daß die an und für si etrennten und auss{ließli< für völlig erwachsene männliche | Lesung des Entwurfs eines Gesezes, betreffend die geseßlihen | Madagaskar unter der Schußherrschaft des mächtigen anale piederlage der Fortschrittspartei ‘zweifellos die Folge haben Januar): anspre<hende Vermuthung, es habe ein Zusammenhang der Gersprenz-

ersonen reservirten Räumen zur Schau gestellt werden. Feiertage. : reih si kräftig entwi>eln könne. Der Minister bat shli}rd, daß die Breslauer Juden aus der politishen Sonderstellun Das Robeisengeshäft hat sih seit einigen Wochen lebhafter | befestigun n mit den Kastellen der Main-Neckar-Linie bestanden, nu d 2 Auf Schaustellungen, welche ihrer Fusamnnensezüng Die Kommission beantragte, das Gese anzunehmen, jedoch lih, die Rathschläge des anen General-ResidentFauêtreten, in welche sie dur ihre Fdentifitrung mit der Sort: gestaltet bei frelgenben Preisen. E Pio Oypothese wär. Aud die benachbarte Se ‘melde bis un w ; 2 : 12S 0

e>bestimmung nah höheren Jnteressen der Wissen- | den zweiten Weihnachtstag aus dem Gesegzentwurf zu streichen | Le Myre de_Vilers pünktlich zu befolgen. e “partei gelangt waren. 2&8 f e B L E25 Mia Das hiesige Stahlwerk hat Aufträge, wel<he bis Ende Mai | vor rzem für ein merkastell gegolten hat, ist dur

E t

E

Es

S C apoAs racp L zitt È L Be i Es é

E L

E pad t 1 tai L via a8 f Lis d S i e, À Bf e R E: ies pie r w- r N d At AGb s 4-H Dep m R s 6A E A ait E a R