1887 / 62 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

T C Le ad N I L. A G ea

Es P E, "D T E) ‘0ST AR

ù L Va

Fr A fen P T E E r vis EOE r S R E R Eg: -* res 5 o

5 P pra voi d M I. R 2 A} e M

_ E N Divi Git Sv S: “_¿ G E Sid mei Jd “- E, S Din dgio tigen 2 K roe E E E E F m abe dmudtitii B m 2 ù Ä tvcds i K is

Lama

C ma Heili oui

B C t F E Z

beide Posten zu 3 und 4 zur Mitbaft übertr nas Lubau Blatt 145, Blatt 146 und Blatt 147, 5) der 100 Thlr. Restkaufgelder, verzinsli<h zu 5 90, eingetragen für die Franz und Anna, geborene Kwasniewski, Krzyzan'shen Gbeleute im Grundbuche des dem Friedri<h Wilhelm Pawliy gehörigen Stn LT. E Me galten ms . unter Nr. 6, zu S E L, nuitrilt m Swe enrt das Königliche Amtsgericht w dur den Gerichts-Assessor Jaco i nens für Recht :

I. Die eingetragenen Gläubiger bezw. die un- bekannten Re Ene derselben der oben be- peichneten Hypothekenposten werden mit ihren An- prüchen auf diese Hypotbekenposten ausgeschlossen.

11. Die Kosten des Aufgebotsverfahrens haben der Rittergutsbesißer Hilmar v. Wuthenau auf Deutsch ivor! bei Görliß, der Käthner August Julius

oesner in Lubau und der Besißer Friedri< Wil- belm Pawlit in Klein Zappeln nah Verhältniß der aufgebotenen Posten zu tragen.

[62189] Oeffentliche Zustellung,

Die Frau Caroline Wilhelmine Nenmann, geb. Scuboth, zu Berlin, vertreten dur<h den Rechts- anwalt Georg Bru>, klagt gegen ibren Ehemann, den Arbeiter Friedri< August Neumann, früher zu Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen bôs- liher Verlassung auf Ehescheidung, mit dem An-

age:

die Ehe der Parteien zu trennen und den Be- flagten für den allein huldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 13. Civilkammer des König- lihen Landgerichts I. zu Berlin auf den 16. Juni 1887, Nachmittags 1 Uhr,

__ Jüdenstraße 59, II Treppen, Zimmer 75, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema<t.

Verlin, den 5. März 1887.

Funke, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I. Givilkammer 13 IT.

[61955] Oeffentliche Zuftellung.

Die verehelihte Henriette Krause, geb. Krause, zu Ober-Horka in der Oberlausiß, vertreten durch den Rechtsanwalt Pottien zu Bromberg, klagt gegen ihren Ehemann, den Wirthschafts-Inspektor Paul Krause, unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlaffung und Versagung des Unterhalts mit dem Antrage auf Ehescheidung: die Ehe zwischen den Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein {huldigen Theil zu erklären, und ladet den r gn r E Laa p y Recht s- reits vor die erste Civilkammer des Königlichen LUndgerichts zu Bromberg nene auf den 6. Juni 1887, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

„Zum Zwe>e der öfentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bromberg, den 9. März 1887.

Die Gerichts)\hreiberei des Königlichen Landgerichts, Abtheilung I.

[62207] Oeffentliche Zuftellung.

Die unverehelihte Dorothee Probst hier und der Vormund des von derselben am 29. Juni 1885 ge- borenen Kindes Bertha Probst, Restaurateur Otto Löwke hier, Made Jean den Bâtergesellen August Hoppner hier, jeßt in New-York, wegen Schwänge- rungsansprühe mit dem Antrage, den Beklagten als natürlihen Vater des von der unverehelihten Dorothee Probst am 29. Juni 1885 außereheli<h geborenen Kindes Bertha Probst kostenpflichtig zur Lans von 72 M. jährlichen Alimenten von der

eburt bis zum zurü>gelegten 15. Lebensjahre der Bertha Probst und von 30 K Kranzgeld sowie 15 i Tauf- und Entbindungskosten zu verurtheilen und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu er- klären, und laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Herzogliche Amtsgericht zu Bernburg auf

den 26. April 1887, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

en og, Le 10. März 1887.

___ F. Michelmann, Bureaudiätar, Gerihts\hreiber des Herzoglihen Amtsgericht i. V.

[62211] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 2011. Heinrih Faller zu Laufenburg, ver- treten dur< Anwalt Böhler in Lörrach, klagt gegen den Schreiner Emil Schaad von Wryblen, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, aus einem Wechsel de dato Laufenburg a. Rh. 30. November 1886, mit dem Antrage auf Verurtheilung zur Zahlung der Wehjel- summe mit 374 4 10 nebst 6% Zinsen seit dem 15. Februar d. Js8., fowie 9 H 15 S Protest- kosten und 4 #4 50 S Retourkosten nebst {%o

rovision, und ladet den Beklagten zur mündlichen

erbandlung des Rechtsstreits vor die II. Civil- kammer des Großherzoglihen Landgerichts zu Freiburg auf den

21. April 1887, Vormittags 8}¿ Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda<ten Ge- rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Freiburg, 7. März 1887.

Der Gerihts\<reiber des Großberzogl. Landgerichts. Dr. Harden.

[62233] Oeffentliche Zustellung.

Die durch ibre Direktion vertretene Bremer Lebens- Versihherungsbank zu Bremen, vertreten dur< Rechts3- anwalt Dr. Schmitt in Mainz, als Prozellbevoll- mächtigten, klagt gegen 1) Wittwe Franz Iosef Schröder in Weisenau, 2) Friedrih Schröder, Kaufmann in Grfurt, 3) Franz Schröder, Uhrmacher in Landau, 4) Iean Schröder, Kaufmann in Mainz, 5) Anna,

eb. Schröder, und 6) deren Ebemann Otto Stahn, Zabnarzt in Mainz, 7) Max Joseph, Schröder,

aufmann, früher in Mainz, jeßt unbekannt wo ab- wesend, wegen Forderung mit dem Antrage: 1) den

Beklagten Max Ioseph Schröder zu verurtheilen zur Fablung von 2100 4 214 nebst 5 % Fuses vom

lagetage ab, 2) die Wittwe Joseph Schröder und die beklagten Kinder d elben zu verurtheilen zur Zahlung der gleihen Summe nebst Zinsen, die Wittwe der bestandenen Gütergemeinschaft wegen, die Kinder als Erben ihres Vaters pro rata here- ditaria und bypothekaris< sür das Ganze, ? die sämmtlichen Beklagten zu verurtheilen, die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, 4) die klägerishe Bank zu ermächtigen, die bei der Königl. reuß. Regierungs- Haupte zu Kassel hinterlegte Kaution des Franz

osef Schröder von 650 Thlr. = 1950 4 zu erheben und für sich zu behalten, und ladet den Bekla ten Marx Joseph Schröder zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civillammer des Großherzoglichen Landgerichts zu Mainz auf

den 29. April 1887, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufsorderung, einen bei dem geda<hten Ge- ri<te zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Nees, Gerihts-Affsefsor,

i. V. d. Gerichts\hreibers des Großh. Landgerichis.

[62206] Oeffentliche Zustellung.

Der Besitzer August Carl Steu> zu Tarnowke, vertreten dur< den Rechtsanwalt Dr. Willußki in

latow, klagt gegen die verehelihte Farmer Anna

hristine Freimark, geborene Steu>, und deren Che- mann, den Farmer Freimark, Beide zur Zeit in Amerika unbekannten Aufenthalts, wegen Löschungs- bewilligung mit dem Antrage, die verklagten Ehe- leute zu verurtheilen, in die Löschung der auf Tar- nowke Blatt 51 Abtheilung 111. Nr. 2 für Anna Christine Freimark, gebocene Steu>, eingetragene Erbabfindung von 70 Thlr. = 210 4 zu 5 9% verzinéli<, welhe zur Mithaft auf die Grundstü>ke Tarnowke Blatt 305 und 347 übertragen ift, zu willigen und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor das Königliche Amtsgericht zu Flatow auf

den 7. Juni 1887, Mittags 12 Uhr.

Zum Zwee der öóffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. C. 252/87.

Flatow, den 8. März 1887.

i : Topolewski, Gerihts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[62187] Oeffentlihe Zusiellung. Nr. 2326. Der Landwirth Wendelin Stadler zu

ast klagt gegen den Anton Stadler von Reuthe, z. Zt. an unbekannten Orten abwesend, mit dem Antrage auf Ertheilung des Strichs des Eintrags im Grundbuche der Gemeinde Rast Bd. III. Nr. 42 S. 257 im Betrage von 219 M 57 S, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Gr. Amtsgecicht zu Meßkirch auf Donnerstag, den 12. Mai d. J-, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Meßkirch, den 10. März 1887. Der Gerichts\hreiber Gr. Amtsgerichts. (L. 8.) Wankel.

[62196] Oeffentliche Zustellung.

In der gerihtlichen Theilungssache des Joseph Meyer, in der Nähe von Volga City in Clayton, County Jova (Amerika), und Genossen, Kläger, ver- treten dur Rechtsanwalt Bartel, gegen 1) Adeline Meyer, 2) Margaretha Louise Meyer, 3) Margaretha Meyer, 4) Nicolas Meyer, 5) Maria Anna Katharina Meyer, sämmtli ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, hat der beauftragte Notar Firmery zu Rohrbach zur Liquidation Termin auf

Freitag, den 29. April 1887, E Vormittags 9 Uhr, in seiner Amtsstube festge]eßt.

Die Verklagten werden hierdurh zu diesem Termine vorgeladen.

Eaargemünd, den 9. März 1887.

Der Obersekretär : Grren.

1ONn der Prozeß n der Prozeßsahe der Ehefrau des Matrosen Jakob Bröhan aus Estebrügge, Anna Marcacelsn Mathilde, geb. Plaaß, daselbst, Klägerin, gegen ihren genannten Chemann, Beklagten, wegen Ghe- scheidung, steht zur Leistung des dur rechtékräftiges Urtbeil vom 20. Dezember 1886 der Klägerin auf- erlegten Eides und zur weiteren Verbandlung Termin auf

Donnerstag, deu 23. Juni 1887,

e Vormittags 9 Uhr,

vor der Civilkammer I. des Königlichen Landgerichts Stade an.

Beklagter, defsen zeitiger Aufenthalt unbekannt und dessen öffentliGe Ladung dur< Gerichtsbes{luß vom 28. Februar d. J. bewilligt ist, wird ¡u dem gedachten Termine geladen.

Stade, 3. März 1887.

: _Schwertfeger, Gerihtss<reiber des Königlichen Landgerichts.

[62210] Oeffentliche Zustellung.

Die Kirchengemeinde zu Fell, vertreten dur< die Mitglieder des Vorstandes, als: 1) Glemens Kraemer, 2) Mathias Adams, 3) Johann Kraemer-Otto, 4) Johann Kraemer-Scheuer, 5) Iohann Hansjosten, uns A>erer, zu Fell wobnend, vertreten durch

e<t8anwalt Dr. Goerg zu Trier, klagt gegen den Küfer Peter Deutsch, früher zu Fell, dann zu Köln wobnhaft, und jeßt ohne bekannten Wohn- und Auf- enthaltsort, wegen Forderung, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurtheilung zur Zablung von 45 , nebst 59% Zinsen seit dem 1. Dezember 1883, und das Urtheil für vorläufig vollftre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Trier, Abtheilung 1I1., auf

Mittwoch, den 11. Mai 1887, gun wte e Mentiten Bui um e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage R 77 gemacht. E e

rob, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

(622083) Oeffentlihe Zustellung.

Samuel Weil, Eigenthümer zu Brumatb, und

Genoffen, vertreten dur< Re<tsanwalt De. Fete, klagt gegen Philipp Weil, Handel8mann, früber in Epinal, jeßt obne bekannten Wohn- und Aufenthalts- ort, mit dem une;

I. Kaiserliches Landgeriht wolle die Theilung des am 14. August 1880 zu Brumath vers storbenen Gigenthümers Mathias Weil unter dessen geseßlichen Erben anordnen;

II. die Invenfarisirung und Theilung des Nach- lasses der Wittwe Weil verfügen;

III. feststellen, doß die Wittwe eil, geborene Half, auf ihre Ansprüche gegen die Güter- gemeinschaft mit ihrem verstorbenen Ehe- mann Mathias Weil und gegen des leßteren Nawlaß, sowie auf die Gütergemeinschaft selbst verzichtet bat und daß das Teftament vom 92. Juli 1884 ri<tig ist, mithin ihre Erben na< Maßgabe ibres Inteftaterbre<ts zu je $ erbberehtigt sind;

endlich den Beklagten die Kosten des Re<ts- treits zur Last legen.“

Der Beklagte Philipp Weil wird zur mündlichen

Verbandlung des Rechtsstreits vor die II. Civil- Ee E Kaiserlichen Landgerichts zu Straf- urg au

den 16. Juni 1887, Vormittags 9 Uhr,

mit der Aufforderung geladen, einen bei dem ge- dahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht.

L) eber, Gerichtéschreiber des Kaiserlichen Landgerichts. [62234] Stuttgart.

: Oeffentliche Zuftellung.

Die Anna Maria S<warz, geb. Baur, in Stutt- gart, vertreten durh Re<t8anwalt Stiller daselbft, lagt gegen ibren mit unbekanntem Aufenthalt ab- wesenden Ebemann, den Holzspälter Johann Jakob S<hwarz ven Feuerba<, zuleßt in Stuttgart, mit dem Antrage:

„derselbe sei kostenfällig huldig, das eheliche Leben mit ibr berzustellen“, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Civilkammer des König- lihen Landgerichts zu Stuttgart auf Samstag, den 25. Juni 1887, Vormittags 8{ Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda<hten Gerichte zugelaf{enen Anwalt zu bestellen.

Den 10. März 1887.

: _ Sekr. Merz,

Geri<hts\<{reiber des Königlichen Landgerichts.

. 5 . 62186] Oeffentlihe Zustellung. Die Bee und Modewaarenhandlung von Julius Barth Nachfolger Inhaber Otto Maas- dorf zu Torgau, klagt gegen den Kaufmann G. A>ermann, früher in Torgau, jest in unbekannter Abwesenheit, i wegen 58 4 30 «$ Waarenforderung mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, an Klägerin 58 A 30 K nebst 6 9/0 Zinsen davon feit 1. September 1885 zu zablen und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu er- klären und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor das König- liche Amtsgericht zu Torgau auf den 11. Mai 1887, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Torgau, den 3. März 1887. S Hohmann, Aktuar, als Geriht8s<reiber des Königlichen Amts8gericbts.

162209] Oeffentliche Zuftellung.

Der Magistrat zu Treuenbrietzen klagt gegen den Fleischer Otto Naetbe, dessen Aufenthalt unbekannt ist, wegen 12,90 4 in Gera entftandener Kur- und Portokosten, mit dem Antrage, den Beklagten koften- pflichtig zur Zahlung von 12,90 #4 an die Armen- kasse zu Treuenbrietzen zu verurtbeilen und das Ur- theil für vorläufig vollstre>bar zu erklären und ladet E E E n des

e reits vor das Königlihe Amtsgeri Trenenubrieten auf G E

Da S or 26A 1887, ier e iei 10 Uhr.

um Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dief Auszug der Klage bekannt gemacht. f O

j __G. Anzey, als Gericht8\<reiber des Königlichen Amt8gerichts.

[62188] Oeffentliche Zuftellung. Die Ebefrau des Segelmahhers Carl Torkilsen in mmersbe>, vertreten dur< den Rechtsanwalt Dr. . Müller in Verden, kíagt gegen ihren Ehemann, den Segelmacher Torkilsen, unbekannten Aufenthalts, auf Trennung der Gbe wegen bösliWen Verlafsens mit dem Antrage, die zwishen den Parteien be- stehende Ehe dem Bande nah zu trennen, den Be- klagten au< für den \{<uldigen Theil zu erklären und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Retsstreits vor die Civilkammer II. des Königlichen Landgerichts zu Verden auf Dienstag, den 7. Juni 1887, : __ Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda<ten Ge- richte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwee der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. __ Hinz inger, Referendar, als Gerichtss<hreiber des Königlichen Landgerichts.

[62193] Oeffentliche Zuftellung.

Die Sophie Schmidt, ohne Stand, Ebefrau von Caspar Balthasar Zirngibl, Bierbrauer, beide zu Ott- weiler wobnend, vertreten dur< Re<htsanwalt Leibl zu St. Iobann, klagt gegen den genannten Caspar Balthasar Zirngibl, Bierbrauer, zu Ottweiler woh- nend, wegen Gütertrennung, mit dem Antrage: die as Parteien bestehende ebeliche Gütergemeinschaft ür aufgelöst zu erflären, dieselben zur Masfebildung und Auseinanderseßung vor Notar zu verweisen und diesen zu ernennen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Recbtsstreits vor die

weite Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Saarbrü>en auf

den 15. Juni 1887, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelaffenen Anwalt zu bestellen.

m Zwedke der öffentlichen diése Auszug der Klage bekannt Zustellung wir Saarbrü>en, den 10. März 1887. rem ippers, Assist. Geritss<reiber des Königlichen Landgerichts

[62195] Oeffentliche Zustellung.

Die Anna Maria Jung, Ebefrau von Peter Burtin, Bergmann, in Morsbah wohnend, ver, treten dur< Rechtsanwalt Dr. Vobsen, klagt gegen den Iohann Iung, obne bekannten Wobn- und Aufenthalt2ort, wegen Tbeilung, mit dem Antrage;

die Tbeilung und Aus8einarderseßung der Ver. lafsenshaften der Eheleute Peter Iung und Katbärina Breyer zu verfügen, das zur Güter- gemeialGeNt geuörige Haus O p Garten fün in Natur untheilbar zu ren u

i gf + r mger N E und ladet den agten zur mündli<en Ver des Rechtsstreits vor die Civilkammer i Landgerichts zu Saargemünd auf

Na Ee e 1887, Mg 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen ei dem geda<t s zu dun Aue zu beitellen Mies e

um Zwe>e der öffentlichen Zuftellung wird di Auszug der Klage bekannt gemacht. d M Saargemünd, den 9. März 1887. Der Obersekretär. Erren.

[62194] Armeusache.

Sl Ma gf feme E e. ay , ie rau ohann Josep denki Cordula, geb. Pes, obne besonderes Gewerbe n Bonn, vertreten dur Justizrath Kellekefsel zu Boun, Flagt gegen ibren Ebemann, den Kaffeebrenner Iohann Joseph Odenkirben zu Bonn, wegen Güter- trennung mit dem Antrage auf Auflösurg der zwischen ibnen bestehenden ebeliden Gütergemeins\<aft. Zur mündlichen Verhandlung des Rehtéëstreits ror der I. Civilkammer des Königlihen Landgerichts ¡u Bonn ist Termin auf den 19. April 1887, Vor:

mittags 10 Uhr, bestimmt.

Bonn, den 9. März 1887.

e Klein, Gericht8s\Greiber des Königlichen Landgerichts.

[62192] ; Auszug.

Die zu Köln wohnende ges{<äftslos&> Ghefrau Franz Ba>baus, Agnes, geb. Louven, zum Armen- reite zugelassen, vertreten dut< Rechtsanwalt Sénaas zu Köln, hat gegen ihren Ehemann Fran Badhaus, Kaufmann zu Köln, Klage zum König- an Landgericht zu Köln mit dem Antrage er-

oben:

„Königliches Landgeribt wolle die zwischen den Parteien bestebende eheliche Götergemeins<aft für aufgelöst erklären, statt derselben vollständige Güter- trennung aussprechen, die Parteien behufs Liquidation vor den Königlichen Notar Wilms zu Köln verweisen g dem E Er A Laft legen.“

Termin ¡ur mündlihen Verbandlung ftebt an den 2. Mai 1887. Es N

S<naas, Rechtéanwalt. Veröffentlicht :

Köln, den 9. März 1887.

(L. 8) Dahmen, Aktuar, Gerichts\<reiber des Königl. Landgerichts, I. C.-K.

[62191] Bekauntmachung.

In Saten der Anna Lütke, Eheïrau des Spezerei- bändlers Heinrih Fischer zu Köln, Klägerin, zum Armenredte belassen und vertreten dur Recht#- anwalt Emundts in Köln, gegen deren Ebemann Heinrih Fisher, Svezereihändler in Kêln, Beklag- ten, vertreten dur< Rechtsanwalt Euler II. in Köln,

i __ wegen Gütertrennung, bat die I. Civilkammer Königlichen Landgeri>t8 u L am 29. Dezember 1886 folgendes Urtbeil er- afen:

„Die zwishen den Parteien bitber beftandene Gütergemeinschaft wird für aufgelöst erklärt, an deren Stelle die Gütertrennung zwischen den Par- teien ausgesprochen, und werden dieselben zum Z der Auseinanderseßzung ver Gütergemeinschaft dor den Königlihen Notar Thurn zu Köln verwiesen. De I werden die Kosten des Rechtsftreits auferleg

Köln, den 3. März 1887.

G Emundts, Rechtsanwalt. _ Versfentlicht : Köln, den 10. März 1887. (L. 8.) Dahmen, Aktuar, Gerichts s<hreiber des Königlichen Landgerichis, I. C.-K.

[62200] Kaiserliches Landgericht zu Straßburg i. E. Die Theresia Nathan, Ebefrau des Bürsten- fabrikanten Gabriel Strauß in Straßburg i. G., ver- treten dur Rechtéanwalt Schneegans, klagt gegen ihren genannten Ebemann mit dem Antrage: die Gütertrennung zwischen den Parteien auszu- reden, dieselben zur Auseinandersetzung ihrer ermögensverbältnisse vor einen otar in Straßburg zu verweisen und dem Beklagten die Kosten zur Last zu legen.

Zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits is die öffentliche Sitzung der I. Civilkammer des Kaiser- lichen Landgerichts ¡zu Straßburg i. E. vom

27. April 1887, Morgens 9 Uhr,

bestimmt. Der Landgerichts-Sekretär. (L. 8.) Krümmel. [62190]

Dur re<tsfräftiges Urtheil der 11. Civilfammec des Königlichen Landgerichts zu Kleve vom 11. Fe- bruar 1887 ift die zwisben den Ebeleuten Meyer, Schreiner, und Wilhelmine, geb. Wolf, Beide zu Dülken wobnbaft, bestandene allgemeine Gütergemeinschaft für aufgelöst erklärt worden.

Kleve, den 7. März 1887.

E Kabi, Assistent, als Gerichtsschreiber.

[62197 VBekanutmachung.

Dur Beschluß der Abtheilung. der Civrilkammer des Kaiserlichen Landgerihts zu Kolmar i. E. vom 8. März 1887 wurde die Trennung der zwischen den Eheleuten Georg Alexis Terrier, Sinfan, Clementine, Es Andt, beide in Kolmar wohnend, bestehenden Gütergemeins<haft ausgesprochen.

Der Landgerichts-Sekretär : Kafper.

Dritte Beilage s-Anzeiger und Königlich Preußisch

Berlin, Montag, den 14. März

zum Deutschen Reich

9 62.

en Staats-Anzeiger. 1887.

und Untersucbungs-Sa(en. gen, Aufgebote, Vor Verdingungeu 2c. .

ffentlichen Papieren.

Q

ladungen u. dergl.

z

ervachtungen, ablung x. von ô° l haften auf Aktien u. Aktien-

DBeffentlicher Anzeiger.

9 p pt pes F

I

6. Berufs-Genossenschaften. _ 7. Wothen-Ausweise der deutshen Zettelbanken. S DersGiadene A . eater=ÄÜnzetgen. fers Rz ¿Not 10. Familien-Nathrichten. (Dn der Börsen-Beilage.

der Angebote ags 11 Uhr, im etriebsamts (Märkischer Die Angebote gebot auf Schreib- und franfirt bis zu Lieferungsbedingungen en Einsendung von ken, unfranfirt ent- Tage nah obigem

g

Zwangsvollstre>kungen, Vorladungen u. dgl.

Armensache. A der I. Civilfammer des Kaiserlichen Straßburg i. E Gütertrennung hmer Georg

4) Belauf Dusterlake 1000 rm Kief. Kloben und 900 rm Kief. Knüppel 5) Belauf Gollin 4 Kief. Knüppel.

6) Belauf Vie 150 rm Kief. Knüppel.

Außerdem kommen in öl:er zum Verkauf: ) Döllnkcug 297 Kiefern-Stämme 60 Erlen-Nugzenden 22 Kiefern-Stämme Kicfern-Stäamme V. Kl.

19. März d. J Büreau des unterzei<neten B Bahnhof, Zimmer Nr. 1 find mit der Aufschrift „An materialien“ versehen, versiegel obigem Termin einzureichen.

fönnen bier eingesehen bezw. geg 60 S in baar oder in Briefmar nommen werden. Zus<hlagefrist 5

Breslau, den 7. März 1887. Königliches Eisenbahn-Betriebs8amt (Breslau—Stettin).

vGUGÛGGwGÚ…GÚGBGBGUGGGGGGçGGCGGOæORRARsR-G…-I-UOGEGEGRRR e

Verloosung, Zinszahlung 2c. von öffentlihen Papieren.

der am beutigen Tage stattgehabten Ver- unserer unkündbaren ( vom 2. Jauuar Nummern gezogen worden: 29 144 178 und 219 über

2)

30 rm Kief. Kloben u. 40 rm

ïgebote Aufg ' 19 bierselbst).

tmannédorf 320 rm Kief. Kloben u.

diesem Termin not folgende

183,36 fm,

zwischen den Ebe- Bendler und Clifa- urg, ausgesprochen. ermögenéverbältnis)e vor Notar Ritleng jun. in sen und dem Ebemanne die Kosten

Page geb. Lehmann, c Le ' Äuéeinandersegung 2) Duîterlake 4) Vietmannëdorf 126 ca. 37,81 fm. —— Reiersdorf, den 8. März 1887. Der Oberförster.

afburg verwie

Landgerichts-Sekretär :

II. Civilkammer

A rechtskräftiges Urtheil der II. C : Düsseldorf vom

Königlihen La 18. Mai 1886 Ut bard, Kaufmann,

24. März d. J., von 10 Uhr Vor- ab fommen im Schwellnus'shen Gaiît- Trappöônen aus der Königlichen O Lubönen 640 Stü>k Kiefern Bau- und welde auf der Ablage ca. 409 Stü> dergl. bis 7 km vom Memelftrom olz\<lägen in größeren Loosen

März 1887. Der Oberförster.

an den am 24. März d. J- hen Gasthause hierselbst seitens öônen anberaumten der biesigen Oberförsterei Hartigsberg und u. Schneide- Stu> Kiefern 7,6 m lg. und 21 bis 25 cm am er aus den 2 bis 6 km von ge- tfernten Schlägen circa 270 Stüd ignete Kiefernklöße von 3, 1000 Stü> deutsche Klasse verkauft werden. Maärz 1887.

ndgerichts zu sen den Eheleuten Carl und Auguste, geb. Dahmen, ohne be, Beide zu Krefeld, die Güter- mit allen geseßlichen dem Tage der

8. März 18387. y, Aktuar,

försterei Neu- Schneidehölzer mit 630 fm, an der Memel lagern, Baukbsölzer aus den 3 entfernt gelegenen H zum Auégebot.

Nexu-Lubönen, den 7.

loosung von 1 Procent Auleihe ad 1882 sind na<stehende Litt. A. Nr. 40 13

Litt. B. Nr. 201 und 216 über 200 M

Litt. C. Nr. 44 über 500 4 Die Rücfzablung erfolgt am 1. bei unserer Stadtkaf\f} Niedersächfischen Ban Zweiganstalten in Die am 7. März Litt. A. Nr. 173 üt

Bückeburg,

120 000

12. April 1886, lagebehändigung,

auégeiproben._ Düsseldorf, den

als Gerichts] <hreiber des Königlichen Landgerichts.

Oktober d. Js. Kafse der

e, oder der f hierselbst, oder deren Bremen und Hannover.

1885 ausgelooste Obligation ‘bis jezt zur Zahlung nicht

10. März 1887. agistrat der Residenzstadt. Burchardt.

Ä

5) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien - Gesellsch. Actiengesellschast eringsdors.“

8. 14—17 des Gesellschaftsstatuts wer- eshluß des Aufsichtsraths die Actionaire

Fm Anschluß im Schwellnus'\ der Oberförsterei Neu-Lub verkaufêtermin sollen aus auf den Ablagen bei Trappönen, fel 1827 Stü>k Kiefern Bau- mit 1575,95 fm

heil der II. Civilkfammer <ts zu Düsseldor! vom hen den Gbeleuten Con- zu Krefeld, und t, ohne Geshäît t allen geseßlihen 1. Dezember 1886 an ausgesprochen. rf, den 8. März 1887.

als Gerihtés<reiber des Königlichen

& re<tsfräft

1887 ift zwis ftantin Roven, Klempner

desen Ehefrau Joseph

trennung mi g Mauerlatten,

Zopf stark, fern nannten Ablagen en zu Weichenshwellen gee 35, 4 und 4,5 m Länge und Schwellen II. und III. Trappönen, den 8.

Der Oberförster :

Hausverkauf.

Kommandautur-Gebäude zu Geschäftslage, Markt und

an Ort und Stelle d verkauft werden. : zweistökig, massiv und mit ge- wölbten Kellern versehen. üblstraßenfront 18,90 m lang. Bebaute fläche rot. 339,00 qm, Hof Das Nähere ift im Bureau der auch die Verkaufsbedingungen und insiht ausliegen. Die B Räume des Gebäudes kann nah Bureau innerhalb

Landgerichts.

, Civilkammer Düsseldorf vom hen den Eheleuten Adelbeid, geb. Meyer,

02) Durch rechtskräftiges Urtheil der II des Königlichen Landgerichts zu 12. November 1886 ist die zwi! Kaufmann, und Ade adba< wohnend, bestehende f mit der Wirkung vom Tage der Klagezustellung, ausge-

Fey, Aktuar, Gerihts\<reiber des Königlich

Bekanntmachung.

Dur Bes<hluß der Abtheilung ammer des Kaiserlidben Landgerihts mar i. E. vom 9. März 1887 wurde die Trennung der zwischen den Ebeleuten Ma mann, und Eugen Balgzinger, Mittelweier ,

Dem Ehemann wurden die Kosten zur Der Landgerichts-Sekretär :

Joseph Foyer, Beide zu M.-Gl shaftsgemeinsha tember 1886, dem

(Q Das seitherige Kc „Seebad H Glogau, in günstigster Müblstraßene>e Js., Vormittags 11 Uhr, öffentli<h meistbieten Das Gebäude ist

den na< 4 hiermit zu é tlichen Generalversammlung und gleichzeitig zu einer außerordentlichen auf Sonnabend, deu 2. Abends 7 Uhr, : im Kaiserhof zu Berlin (Zimmer beim Portier zu erfragen) eingeladen. Tagesordnung n Generalversammlung : sihtsraths und des Vorstandes Betriebsjahr 1886, : 2) Bericht des Aufsihhtsraths über Prüfung der Iahresre<nung und der Bil 3) Beschlußfassung ü 4) Ertheilung der D und Vorftand, 5) Statutenmäßig b. der außerordentli Beschlußfassung üb im Betrage von 250 000 Stettin, den 10. März 1887. Der Vorstand.

en LUndgerichts. Generalversammlung

April a. €-.,

rot. 24,70 qm.

I. der Civil- „70 c Fortifikation zu

erfabren, woselbst Zeichnungen zur E der inneren vorberiger Meldung in genanntem der Dienststunden jederzeit erfolgen.

Königliche Fortifikation.

Bekanntmachung.

Lieferung des Bedarfs an pulver Speisen von Kohlenelemente Bezirke Berlin soll im We vergeben werden. 8bedingungen sind bei der | pandauerstraße 19 \ werden aber eibgebühren Bedarf be-

a. der ordeutliche 1) Bericht d

ria Salomea, geb. Kuhl- Eigenthümer, Beide in bestehenden Gütergemeins<aft aus- Last gelegt. ie Gewinnvertheilung. echarge an den Aufsichtsrath

e Neuwahl des Aufsichtsraths ; heu Generalversammlung : er Ausgabe von Obligationen

Bekanutmachung. S des biesigen Königlichen e der Rechts- ach mit dem

d 10. März 1887.

In die Anwaltsliste isirtem Sal-

Amtsgerichts ist unter dem heutigen Ta anwalt August Schneider aus Muders Wohnsitz Altenkirhen eingetragen Altenkirchen (Westerwald), Königliches Amtsgericht.

ge des ôffent-

Angebots anderweit Die bezüglichen Lieferung Ober-Postdirektion, S gistratur F, Z au auf Antr von 0,50 M ziert si<h au 0 Unternehmungslustige w nit der Aufschrift: [verisirtem Salmiak“ 21. März d. Js. sige Ober-Postdirec Später eingehe spre<hende An Die Auswa

immer 112, einzusehen, gegen Erstattung der Schr tlih mitgetheilt. f ca. 10 000 kg für ein Jah Angebote ver- „Angebote auf Lieferungen

rraingesellshast. 94 des Statuts werden erren Aktionäre zu der

Straßburger Te

In Gemäßheit des S8. biermit die stimmbere<tigten

Vormittags 11 Uhr, im Gasthause zum „Rothen Haus“

alversammlung

beim Amtsgericht Elbing zu- aus Elbing am 15. Mai

er Ms Heinrich aus Elbing am 9. März

In die Liste der gelassenen Rechtsanwalte sind der Rehtsanwalt Stroh

, Vorm. 11 Uhr, ; 5 tion, Abtheilung F, einsenden. dahier statt er den Bedingungen nicht ent- bote bleiben unberü>si>i l unter den Anbietern, we nach jenem Termin an ihre Angebote gebunde wird vorbehalten. i Berlin C., den 8. März 1887.

Der Kaiserliche Ober-Posftdirector,

Geheime Postrath.

<iffmann.

ordentlichen Gener ergebenst eingeladen.

12. April l. J. Weise bei der Süddeutschen in ‘Mainz zu geschehen, we karten ausgiebt.

Elbing, den 11. März 1887.

Königliches Amtsgericht. t:

R lche 14 Tage der Aktien hat spätestens am utaris< vorgeschriebenen Immobilien-Gesellshaft

lhe auch die Cintritts-

in der stat

In die Liste der bei dem Königlichen Amtsgeriht ¡u Kos<hmin zugelassenen Re unter Nr. 2 der Rechtsanwa f seinem Wohnsiß in Koschmin,

Koschmin, den 10. M Königliches Bekanntmachung. ddn die Retsanwaltsliste des Kgl. Landgerichts les B, heu ein etragen Otto Bischoff mit nniße in Au urg. Augsbur rz 18

Der Kgl. Landgerichts-Präsident.

C

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

(62116) Holzverkaufs-Bekanntmachung. Am Donnerstag, den 24. Mär t

10 Uhr, sollen im Baehn'schen Lokale in

eter aus dem diesjähr

Oberförsterei

rennhölzer verkauft werden

1 Belauf Wuder

<t8anwälte ist h lt Siegmund Fließ,

eingetragen Tagesordnung :

Die im $. 29 des Statuts unter 1, 3 und 4 vor- gesehenen Gegenstände. Straßburg i. E., Der Vorsitzend

12, März 1887.

mtsgeri<ht. k DOEMAIARSSRNE,

Direktionsbezirk Breslau des für das Rehnu edarfs an Schmiede- Eisenble< soll öffentlih verd

Termin im unterzeichneten ebotsverzei nisse ureau, Brüder- 96 zur Einsicht postfreie Gesuche < in Briefmarken

] Eisenbahn: Die Lieferun

und Façoneisen, ungen werden,

slautern.

Steingutfabrik gesellschaft werden den 5. April l. J-- ureaulokale der Fabrik ndenden ordentlichen Ge- flichst eingeladen. Die Bilanz Bureau der Fabrik auf. Tagesordunug:

Vorstandes. kommission u. Entlastung. ioritätsobligationen. des Aufsichtsraths. Revisionskommission.

ingutfabrik Kaiser

Die Herren Actionaire Kaiserslautern Aktien hiermit zu der am Diensta Nachmittags 2. Uhr, (Thierhäushen) stattfi neralversam liegt auf dem

wozu auf Montag, 10 Uhr,

Bureau anberaumt ist. Di nebst Bedingungen liegen in diese 6 Zimmer Nr. < von dort auf nsendung von 70 s, au unfrankirt bezogen werden. Termine sind versiegelt,

fumschlage mi auf Schmiedeeisen und das unterzeichnete Burea innerhalb 4 Wochen na

Breslau, den 10. M Materialien-Bureau.

Bekanntma Lieferung der im Bureaux des zukünftigen

straße Nr. 3 aus, können au

postfrei und auf t der Aufschrist : Eisenblehe“ rechtzeitig an u einzusenden. < dem Termine.

1) Vorlage der Bilanz. 2) Geschäftsbericht des Bericht der Revisions Verloosung von 2 Ergänzung 6) Wahl der 7) Anträge der Actionaire.

FERENEa N, den

V en Sé<hlage und d talität der eiersdorf folgende

700 rm Kief. Kloben u. 150 rm . März 1887,

hung 88 für di ahre / ür die fsichtsrath

Königlichen Eisenbahn-

. Knüppel. 2) Belauf Döllnkrug 2780 rm Kief. Kloben und

[62358]

Vereinsbank in Hannover.

Ordentliche Generalversammlung am Dienstag, den 5. April d. J-- Mittags 12 Uhr, in unserem Bankgebäude. Tagesorduung : 1) Erstattung des Jahresberichts. 9) Vorlage der Bilanz nebst Gewinn- und Nerlustre<nung zur Genehmigung. 3) Mya, von drei Mitgliedern des Aufsichts- raths. Hannover, den 12. März 1887. Der Auffichtsrath. von Rössing.

(682402) Bau-Verein Potsdam

Aetien-Gesellschaft.

Die Herren Aktionäre obiger Gesellschaft werden

biermit eingeladen, zu der am 30. März d. i Abeuds 6 Uhr, im Hôtel „zum Einsiedler“ in Potsdam {tattfindenden ordentlichen General- versammlung zu erscheinen.

Tagesordnung :

1) Bericht des Aufsichtsratbs über die Lage des Geschäfts der Gesellshaft unter Vorlegung der Vilanz des veraangenen Geschäftsjahres.

2) Decharge-Ertheilung.

3) Ergänzungswabl des Aufsichtsraths.

4) Wahl zweier Revisoren Der S, M E

ots.

[61886] Creditanstalt

für Fndustrie & Handel.

Die Aktionäre werden hiermit zu det Mittwoch,

den 6. April d. J., Nachmittags 4 Uhr, in Dresden, im kleinen Saale der Börse, Waisen- bausstraße Nr. 11, abzuhaltenden

ordentlichen Generalversammlung

eingeladen. Das Lokal wird um 3 Uhr geöffnet und pünfktli<h um 4 Uhr geschlossen werden.

Tagesordnung :

1) Vortrag des Geschäftsberichts und Bericht über die Prüfung der Bilanz.

2) Beschlußfassung über den Rechnungsabschluß des verflossenen Geschäftsjahres, die Verthei- lung des Reingewinnes und Ertheilung der Decharge.

3) Wahl zweier Aufsichtsrathsmit lieder an Stelle der ausscheidenden aber sofort wieder “vf Herren Karl Kaiser und Gustav

rieg.

In der Zeit von 3 bis 4 Uhr werden am Ein-

gange des Saales den Aktionären, welche an der

Generalversammlung theilnehmen wollen, in Gemäß-

heit der Bestimmung in $. 24 der Statuten die

Wahl- und Stimmzettel gegen Vorzeigung der

Aktien oder vorschriftsmäßigen Depositenscheine aus-

gehändigt.

Der Geschäftsberiht kann vom 23. März an in Dresden in unserem Geschäftslokal und bei den Heren George Meusel & Co., in Berlin bei der Berliner Handelsgesellschaft, in Leipzig bei der Allgemeinen Deutschen Creditanstalt in Empfang ge- nommen werden.

Dresdeu, am 10. März 1887.

Der Aufsichtsrath

der Creditanstalt für Judustrie « Handel.

von Stieglis. Karl Kaiser.

[61641] Gjveite Bekanntmachung. In der am 25. Febr. 1887 stattgehabten General-

versammlung der Commerz-Bank in Tübe> ist bes<lossen worden, das Grundkapital der Gesell- \chaft, bestehend aus 8000 Actien à 100 Thaler = M 2400 000, auf 1920 000, bestehend aus 6400 Actien à 100 Thaler, durch Zusammenlegung von 5 Actien à 100 Thaler zu 4 Actien à 100 Thaler herabzuseßen. : i

An die Gläubiger der Gesellschaft ergeht hiermit geseßliher Bestimmung gemäß die Aufforderung, ih bei der Gesellschaft zu melden.

Lübe>, den 9. März 1887.

Der Aufsichtsrath der Commerz-Vank in Lübe. F. Dahlbe rg, Vorsißender.

[62386]

Annoncen - Uhr Actien - Gesellschaft.

Vilanz 31. Dezember 1886.

Activa. Uhren-Patent- u. Placat-Conto . . 57 016,91 Bank- u. Cassa-Conto 8 590,72 Depot-Conto en 600,— Conto der Aktionäre . 55 000,— Diverse Debitoren 13 479,42 Á 134 687,05 Passiva. Aktien-Capital-Conto. . A 110 000,— Creditoren- und Accept-Conto . . « 17 938,90 Mob E O E. 2 700,— Gewinn- und Verlust-Conto . . - # 4 048,15 vertheilt : Reserve-Conto 10%. . M 404,80 Delcredere-Conto. . . « 690,—

Dividenden-Conto 5°/o auf eingezahlte 4 55000 . 2 750,—

Saldo-Vortrag auf 1887, 243 35 M 134 657,05

Hamburg, 28. Februar 1887.

abrik Kaiserslautern.

430 rm Kief Theodor Jacob.

erforderlichen

Betrieb8amts li<h verdungen werden.

materialien soll öffent

. Knüppel. Vaeter 520 rm Kief. Kloben u. 50 rm

Der Aufsichtsrath. Der Vorstand.