1887 / 65 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

önlih zu melden, widrigenfalls der

\criftlih oder persönlic erklärt werden wird.

Leipziger für todt Wriezen, den 8. M Königliches

Bekanutmachung- ntrag des Gasthofbesißers August Neumann Inhaber des angeblich Wechsels vom 1. März 1. September 1886,

fgebot.

ektor J. Schroeder zu Vor- hat das Aufgebot des für J. Schroeder zu V 2319 ausgefertigten Spar- ine von demselben am 19. April ; der hiesigen Kreis-Sparkasse gemachte Einzahlung von 209 zweihundert und neun

ber des Sparkassenbu<ßs wird auf- s in dem auf

47000] An

Der Wirthschaftsinsp werk Draßig bei Dratig den Wirthschaftsinspektor Dragig bei Draßig unt enbuchs über eine

120793] f

Es ist das Aufgebot folgender abhanden gekom- mener Urkunden: Schuldverschreibung der konsolidirten 43 %%

Anleihe Lätt. E. Nr. 43 118

von dem Rechtsanwalt Engelke in Stettin, Nachlasses des Buchhand- Louis Alexander Haase, der konsolidirten 4

Preußischen Staats

verloren ge- 1886 über 600 M, 886, von dem Gasthof- hier auf den Kaufmann Ebefrau Ernestine, von den Melzer’schen on dur< aufgefordert, seine diesen Wechsel spätestens im Aufgebots-

den 10. Oktober 1887, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gericht, Zimmer N d den Wechsel vorzulegen, widrigens3- flärung desselben erfolgen wird.

den 7. Januar 1887. Königliches Amtsgericht.

als Pfleger des lungsgehülfen Johann 9) der Schuldverschreibung Preußischen Staats-Anleihe Litt. D. über 200 Thaler, : räulein Marie Gauffreß zu Minden, uldversc;reibung der konsolidirten 44 °/o Anleihe Litt. K. Nr. 14 859

sells<haft C. N. Engelhard

<reibung der fkonsolidirten Anleihe Litt. F. Nr. 4

Münster i. W,, fonfolidirten 4 Anleihe Litt. E. Nr. 4706 Helmholz zu

fonsolidirten 44 °/o Litt. E. Nr. 36 730

Der Inha gefordert, spätesten den 12. Juli 1887,

zahlbar am besißer August Neumann Robert Melzer und dessen

Vormittags 11 Uhr, ocher, hier gezogen und

vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 15, ufgebotstermine seine Rechte anzu- melden und das Spa:kassenbuh vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserflärung des Sparkassenbuchs er-

, den 13. Dezember 1886. Königlies Amtsgericht.

Aufgebot.

j < des Vorscußvereins ein- getragene Genossenschaft zu Lissa Nr. 1962 über 469,54 M, ausgefertigt für Anton Klemczak zu Deutsh-Wilke ist angebli<h verloren gegangen und soll auf den Antrag des Eigenthümers Anton Klemczak für kraftlos erklärt werden.

Der Inhaber des Buches wird daher aufgefordert, spätestens im Aufgebotêtermine den 24. Septem- ber 1887, Vormittags 10 Uhr, bei dem uuter- zeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 25, seine Rechte anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird.

Lissa, den 9. Mârz 1887.

Königliches Amtsgericht.

Das Sparka} ae ae o liädt shen S

Das Sparkassenbu er städtishen Sparkasse zu Ahlen Nr. 5168 über eine Resteinlage s 300 t“, ausgefertigt für den Ackerkneht Johannes Ravens- berg zu Cinen bei Warendorf ist angeblich verloren egangcn und soll auf den Antrag des Eigenthümers, >erkne<hts Johannes Ravenéberg, zur Zeit in Albersloh wohnhaft, zum Zwe>e der neuen Aus- fertigung amortisirt werden.

_ Es wird daher der Inhaber des Buches aufge- fordert, spätestens im Aufgebotstermine

den 15. April 1887, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte, Ztmmer Nr. 6, seine Rechte anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftleserklärung desselben erfolgen

Ahlen, den 7. September 1886. Königliches Amtsgericht.

Aufgebot.

Der Seemann Alcxandre René Charles Girot aus Hannover, geboren am 15. Oktober 1846, Sohn des verstorbenen Königlichen Mundkos Antoine Marie Girot uyd dessen E erfen Sbeseau Adele Louise, geb. Chassat, hat zuleßt durch einen Brief, d. d. Kapstadt, 18. Juli 1868, l und ist R R. genieurs Frédéric Girot zu Paris und der dur Gustave Mérite, als Inhaber der väterli&en Gewalt vertretenen Jeanne Mérite zu Port Marly, wird der genannte Verschollene aufgefordert, spätestens in

Freitag, 20. April 1888, Mittags 12 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin bei dem Gerichte sich zu melden, widrigenfalls derselbe für todt erklärt werden wird.

Alle, welche über das Fortleben des Verschollenen Kunde geben können, werden zu deren Mittheilung aufgefordert.

Haunover, 11. März 1887,

Königliches Amtsgericht IVb. __ gez. Jordan, (L. 8.) Ausgefertigt: Thiele, Gerichtsschreiber.

: Aufgebot.

Der Studiosus der Thierarznei-Wissenshaft Frit He>mann jr. von Siddinghaujsen, jeßt zu Hannover, hat das Aufgebot des für ihn von der Sparkasse des Amtes Unna-Camen autgefertigten, aber angeb- li<h verloren gegangenen Sparkafsenbu<hs Nr. 4435, lautend über 485,01 A, beantragt.

Es werden daher die unbekannten Inhaber des oben bezei<neten Sparkassenbuchs aufgefordert, ihre Rechte bei dem Gerichte spätestens im Aufgebots-

den 26. Oktober 1887, Vormittags 11 Uhr, anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls dasselbe für fraftlos erflärt werden wird. Unna, 5. März 1887. Königliches Amtsgericht.

Aufgebot.

Die am 21. Juli 1886 verstorbene Karoline, ge- borene Sobl, Ghesrau des Oberstlieutenants z. D. Friedrich Sto> zu Auerbach, hat na< dem am 16. Juli 1886 gemeinschaftli< mit ihrem Ehemanne errichteten Testament leßteren zum Universalerben ihres gesammten Nachlasses eingeseßt mit Uebergehung ihres einzigen _gesctlihen Erben, Justus Sohl, früher in England, zuleßt in Kanada. _Auf Antrag des Oberstlieutenants z. D. Friedri Stock zu Auerbach werden der mit unbekanntem Auf- enthaltêort abwesende Justus Sobl, angebli in Kanada, oder dessen erbberc{tigte Nachkommen auf- gefordert, entweder selbst oder dur einen gebßörig Bevollmächtigten im Aufgebotstermin

Donuerstag, den 26. Mai 1887, z _ Vormittags 11 Uhr, sih über die Nechtsgültigkeit jenes Testaments zu erklären, widrigenfalls Anerkennung und die Rechts- gültigfeit desselben unterstellt und das Testament für vollstre>bar erflärt werden wird.

Zwingenberg, am 14. März 1887,

Großherzogli Des Amtsgeriht Zwingenberg.

d anberaumten Preußischen Staats- über 500 M,

von der Handel8ge zu Berlin,

4) der Schuldvers Preußischen Staats- über 200 M,

von Herrn A. Eggers zu

5) der Schuldverschrei Preußischen Staats- über 100 Thaler,

von dem Landwirth Friedri

folgen wird.

Pr. Stargard, zumelden un falls die Kraftloser

] Das Abrechnungsbu

[62851] Oeffentlihe Bekanntmachung.

Nr. 2982. Der am 6. Januar 1855 geborene Leo Glanz von Furtwangen ift unbekannten Orten abwesend Antrag der Betheiligten, denselben für verschollen zu erflären, Vorbescheid dahin erlassen, daß eine Kund- schaftzerbebung anzustellen fei.

Es werden alle Diejenigen, enthalt des Leo Glanz eine Mittheilung machen fönnen, insbesondere wird der Vermißte selbst auf-

seit dem Jahre 1876 an

6) der Schuldverschreibung der d und wurde auf den

Preußischen Staats-Anleihe über 100 Thaler,

von der verwittweten

geb. Andreae, zu M

7) der Schuldverschreibun

Preußischen Staats-Anleihe Litt. C.

über 500 Thaler, E

von dem Kolonen Adolf

Dr. med. Auguste Fo>,

g der konsolidirten 4 k welche über den Auf-

Bulk zu Bauerschaft i; innen einem Jahre über sein Verbleiben Nachricht anher zu ge fru<htlosem Ablaufe dieser Frist wird derselbe für verschollen erklärt werden. Triberg, den 10. M Großh. Badisches Amtsgericht.

Dies veröffentlicht : Der Gerichts\chreibec :

haber der Urkunden werden aufgefordert, ben. Nach

f ber 1887, Vormittags 113 Uhr, Neue Friedrich-

spätestens in d den 17. Septem /, V vor dem unterzeichneten Gerichte, varterre, Saal 32, anberaumten anzumelden und die Ur- die Kraftloserklärung

\traße 13, Hof ebotstermine 1 nden vorzulegen, widrigenfalls der Urkunden erfolgen wird. Verlin, den 1. Juli 1886. Königliches Amtsgericht T

Aufgeboî.

boren 2. Februar 1813, und Neun, geboren 22. April 1824, Höllri, ist

hre Rechte

Abtheilung 48. ]

Die Ehefrau des Kaufmanns Ma zu Düsseldorf, Therese, geb. Hörlein, uneheliche Tochter der I! 7. September 1832, ist am 19. Februar 1886 zu Düsseldorf gestorben.

Nach In alt eines Todtenscheins, Pfarre Alservorstadt, ist die Mutter derselben am 14. April 1854 daselbst verstorben.

Der genannte Chemann Max van Merten hat in Ermangelung erbberechtigter Verwandten und einer leßtwilligen Verfügung bei dem gerichte hierselbst beantragt, ihn in d des Nachlasses seiner Ehefrau einzuweisen. Es wird dies în Gemäßheit gesezlicher Bestimmung hierdur< bekannt gemacht.

Düsseldorf, 11. März 1887.

Königliches Landgericht. 11. Civilkammer.

x van Merten

Gegen die beide ohann Neun, ge Sohann Philipp

cs Webers Michael Neun von

n Vormund Heinrich Neun von

mit Genehmigung der Curatel

Todeserklärung s

1840iger Jahre sih auf

na< Amerika ausgewandert sind

keine Nachricht über ibr Leben mehr v Es ergeht daher im Wee des

Aufforderung

behörde Antrag auf

Königlichen Land-

die Wanderschaft begeben, eu Besitz

und seit 30 Jahren orhanden ift. Aufgebots die l i iy / / achri<ht von sih gegeben beiden Verschollenen, spätestens im Auf Antrag des In- Aufgebotstermine vom Dicustag, den 27. September 1887, Vormittags 9 Uhr,

oder \chriftli< dahier bei lden, widrigenfalls sie für todt

Bekanutmachung.

: betreffend das Aufgebot der Aktien Nr. 13 062 und Nr. 14 190 der Stargard» Posener Eisenbahngesells<aft über je 100 T aufgehoben und fällt der Termin am 5. Januar

Breslau, den 14. März 1887. Königliches Amtsgericht.

BVertanntmachuug. / Aus\schluß-Urtheile des Königlichen Amtsgerichts zu Niesky vom 4, März 1887 sind e ane s ie in cilung 1II. Nr. 4 auf dem Grund- buchblatt Nr. 5 Ober-Gebelzig eingetragene Theilpost von 20 Thaler, 2) die in Abtheilung 111. Nr. 2 auf dem Grund- buchblatt Nr. 9 Trebus eingetragenen 186 Thaler für löshungsfähig, die darüber gebildeten Doku- erklärt und die unbekannten eingetragenen

ih verssnlih Das Verfabren,

Gericht anzume

erklärt werden,

an die Erbberechtigten ihre Interessen im Auf- gebotsverfahren wahrzunehmen,

…, an alle Diejenigen, welche über das Verschollenen Kunde theilung hierüber bei Gericht zu machen.

Gemünden, den 11. November 1886. Königliches Amtsgericht. Schultheis.

geben Tönnen ,

Durch die

Ausfertigung. Nusgebot. Die auf Namen der Dorothea Barth Wittwe Schuldurkunde des Kredit- Februar 1870 über ein 41% verzinélihes Darleßen zu 150 Gulden = 957 M 14 A ist angeblih verloren gegangen.

Auf Antrag des Oekonomen Adam Welt von Ober- volka<, —— Bevollmächtigter der Erben der genannten Barth Wittwe wird der Inhaber diefer Urkunde aufgefordert, seine Necte spätestens in dem auf

Donnerstag, deu 25. August 1887, Vormittags 9 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine bei dem unterfertigten Gerichte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls dic Krasftloterklärung dieser Schuld- urkunde erfolgen wird.

Volkach, den 15. Januar 1887.

Königliches AmtEgericht. Küttenbaum,

von Obervolkach lautende

mente für fkraftlos Rechtsnachfolger Hypothekengläubiger, nämlih der Magdalena Leh- mann, vereheliht gewesenen Symmank, zu Ober- Gebelzig, später in Groß-Sauberniy zu 1. und des Gedingegärtners Johann Gottlieb Jorfe zu Trebus zu 2. mit ihren etwaigen Ansprüchen ausgeschlossea.

Ferner sind die unbekannten Rechtsnachfolger des Bâckers und Häuslers Carl Tuppa>k zu Ober- Gebelzig mit Ausnahme der vereheli<hten Fabrifk- arbeiter Caroline Rudclf, frühec verwittweten Tup- ] _ und des Kaufmanns Carl Tuppa> zu Dresden, Struvestraße 9, denen ihre An- sprüche und Rechte vorbehalten find, mit ihren An- sprüchen und Rechten auf die in Abtheilung 1II. Nr. 1 auf dem Grundbuchblatte Nr. 44 Gebelzig für den Bäcker und Häusler Carl Tuppat zu Ober-Sebelzig eingctragene Hypothekenpost von 49 Thlr. 20 Sgr. auégeschlofsen

Außerdem sind für kraftlos er thefendofumente:

1) Der Hypo1hekenschein! vom 230 Thaler Jllaten sammt Verzugszinsen und Kosten von der für die Häuslerfrau Viarie Buchhorn, geb. Boba>, auf Grund der gerichtlichen Hypotheken-Ver- schreibung des George Buchhorn vom s. August 1544 ex decreto de eodem auf dem Grundbu@blatt Nr. 20 Dauban Abtheilung III. Nr. 4 eingetragenen

verstorbenen

pa> in Chemniy i. S.

e Für die Ausfertigung: Gerichtés>reiberei des Kgl. Amtsgerichts Volkach. Der Kgl. Sckretär :

Seegerer. flärt folgent e Hypo- t ; 3. August 1844 über __ Del B. Mielziener Ik. E O s<hweig, als Konkursverwalter im Schuldwejen des Banquiers Eduard Bremer zu Seesen, hat glaub- Je , daß die gerichtliche Schuldurkunde vom 17. April 1873, nah welc@er für den Banquier Eduard Bremer auf dem Halbfothhof des Kauf- manns Carl Fränfel bieselbst No. ass. 65 eine Hy- pothek über 2000 Thaler Darlct,n nebst 6 %/o Zinsen eingetragen steht, abhanden gekommen ist und hat das Aufgebotsrerfahren beantraat.

Demgemäß werden

haft gemacht,

oft ;

2) der Hypothekenbuchsauszug vom 30. Januar 1862 über no< 50 Thaler Einbringen von dec für die Hâuslerfrau Marie Buchhorn, geb. Boba, auf Grund der Verhandlung vom 28. Januar 1862 und der Verfügung vom 29, deéselbigen Monats auf dem Grundbuchblatte Nr. 20 Dauban Abtheilung III. Nr. 11 eingetragenea Post ;

3) der Hypothekenschein vom 1. Juli 1843 über 150 Thaler nebst 4# 9/0 Zinsen, auf dem Grundbuchblatt Nr. 9 Quiydorf Abthei- lung 11]. Nr. 1 auf Grund der Schuldverschreibung des Johann Georg Lorenz vom 1. Juli 1843 für die Tuchknappen-Begräbnißkasse zu Göclig vom 1. Juli 1843 eingetragene Darlehnsforderung von 150 Thaler gebildet 1st;

_4) der Hypothekenschein vom 19. November 1850 über 88 Lhaler 21 Sgr. 4 Pf. väterliches Erbtheil, eingetragen auf dem Grundbuchblatt Nr. 16 Kaschel Abtheilung 111. Nr, 2 für Johanne Christiane

5) der Hypothekenschein

2 l na< den Vorschriften der &8. 838—850 C.-P.-O., fowie der $8. 7 Nr. 5 und 11 des Braunschweigischen Ausführungêgeseßes vom lp 12 die unbekannten Inhaber der Schuldurkunde biermit aufgefordert, ihre Rechte unter Vorlegung der Urkunde 1pätestens in dem auf Mittwoch, den 24. Nugust d. J-- : Morgens 10 Uhr, vor tem biesigen Gericht angeseßten Termine anzu- melden, widrigenfalls die Urkunde dem Eigenthümer des verpfändeten Grundstü>ks oder dem Schuldner oder dessen Nehtsnachfolgern gegenüber für kraftlos eœrklärt werden wird. Lutter a. Vbg., den 11. Februar 1887. Herzogliches Amtsgericht.

1. April 1879 Nr. welcher über die

Y Aufgebot.

Auf Antrag der Frau Lindeke, Johanne Luise, geb. Leipziger, zu Berlin, A>erstraße 61 parterre, wird der Bergmann Iohann Heinrih Wilhelm Leipziger, geboren am 28. März 1839 zu Wriezen, welcher im Jahre 1870 na Australien ausgewandert sein soll, aufgefordert, si< bei dem unterzeichneten Gericht spätestens im Aufgebotstermir.e am 25. Januar 1888, Vormittags 10 Uhr,

über no<h 100 Thaler

rücständige Kaufgelder, als Rest der ur ; für den Bauer Matthes Born in Delsa reeali rihtliher Urkunde vom 3. Februar 1842 auf dem Grundftü> Nr. 19 Landungen Oelsa Abtbeilung 111. Nr. 1 am 1. März 1842 eingetragenen 400 Thale: von denen 500 Thaler gelös<ht und der Rest von 100 Thalern auf Grund erfolgter Schenkung vom 16. Juli 1867 dur< Verfügung vom 20. Juli 1867 auf die Geschwister Johann und Traugott Schubert in Tauer umgeschrieben worden sind;

6) das Hypotheken-Instrument über 12 Thaler 18 Sgr. von der auf dem Grundbu<hblatte Nr. 67 Petershain Abtkeilurg 111. Nr. 5 für den Brauer- meister Liebelt in Jänkendorf im Wege der Exekution _ auf Grund des Agnitionsresoluts vom 16. Februar 1869 und der Verfügung vom 13. Juni 1863 eingetragenen Prozeßkostenforderung; __7) dec Hypotkbekenshein vom 7. Februar 1853, über 500 Thaler Darlehn, eingetragen auf dem Grundbuchblatt Nr. 72 Dichsa Abtheilung 11] Nr. 5 bezw. 10 für den Nagels<mied und Eisen händler Johann Friedri<h Rösler sen. zu Görliß;

zu 1—7 zwe>s Löschung der Posten im Grund-

buch;

8) das Hypotheken-Instrument über 34 (Vier und dreißig Thaler) von dem auf dem E buhblatt Nr. 9 Nieder -ODelsa Abtheilung 11] Nr. 4 für die Geschwister Johanne Christiane und Marie Auguste Mertink auf Grund der gerichtlichen Erbsonderungsverhandlung vom 15. August 1844 dur< Verfügung vom 20. August 1844 eingetragenen Muttererbtheil, welche Post . dur< Cession auf den Gärtner und Gerichtsmann George Hollni> zu Tauer übergegangen, bei der Theilung seines Nachlasses mit den Zinsen vom 1, Juli 1871 dem Gärtner und Gerichts\höffen Friedrih Ernst Hollni> zu Guttau übereignet und von diesem durch die notariell be- glaubigte Cession_ vom 20. Dezember 1885 mit den Zinsen vom 1. September 1883 der Antragstellerin abgetreten worden ift, . zwe>8s Neubildung.

Niesfy, den 14. März 1887.

i __ Doersing, Gcerihts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

(6291) * Durch Aus\<{lußurtheil vom 3. März 1887 sind: D R Da über o( r. Darlehn, eingetragen für ten Vorwerksbesißer Wilhelm Bunzel in Conradêdorf bei Haynau in Abtbeilung 1II. Nr. 4 des dem Bauergutsbesißer Friedri Hellwig gehörigen Grund- tü>s Nr. 5 Mäârzdorf, gebilder aus der Schuld- urkunde vom 10. April 1802, den Hypothekenscheinen vom 11. April 1502 und 22. Februar 1843 und der Tessionsurfunde vom 9. Februar 1843, _2) über 46 Thlr. 27 Sar. Darlehn, eingetragen für den ad 1 genannten Glaukiger in Abtbeilung 1. Nr. 5 des genannten Grundstü>s, gebildet aus der Sculdurlunde vom 24. Februar 1814, den Hypo- thekenscheinen vom 24. Februar 1814 und 22. Fe- ey 1843 und der Cessionsurkunde vom 9. Februar

3) über 400 Thlr. Darlehn, eingetragen für den ad 1 genannten Gläubiger in Abtheilung III. Nr. 8 des genannten Grundstücks, gebildet aus der Schuld- urfunde vom 11. August 1832 und den Hypotheken- scheinen vom 17. August 1832, 22. Februar 1843 und der Cessionsurkunde vom 9. Februar 1843,

4) über 1200 M Darlehn, eingetragen für den Wirthschaft3vogt Gottfried Kraufe in Nieder-Woits- dorf in Abtbeilung 111. Nr. 21 des Grundstüds Nr. 5 Ueberschär und Abtheilung TI1. Nr. 2 des Grundstü>s Nr. 20 Conradsdorf, Beide dem Stellenbesizer Adolf Rothe in Uebershär gehörig, gebildet aus der Schuldurkunde vom 29. Juni 1882 und den Hvpothekenbriefen vom 30. Juni 1882,

5) über 400 Thlr. Darlehn, eingetragen für den Freihäusler Friedrih Wilhelm Becker, in Mittel- Kaiserêwaldau in Abtheilung 111. Nr. 2 des dem Stellenbesiger Wilßelm S{umann gehörigen Grund- tüc{s Nr. 46 Tammendorf, gebildet aus der Schuld- urkunde vom 25./26, Juni 1868 und dem Hypo- thekenbrief vom 27. Juni 1868,

6) über 100 Thlr. Darlehn, eingetragen für die Vormundschaft des minorennen Freibauer Werner- schen Sohnes zu Tammendorf, Namens Johann Gottlieb, in Abtheilung II1. Nr. 1 des dem Rest- gutsbesißger Guftav Willenberg gehörigen Grund- stüu>s Nr. 11 Kreibau, gebildet aus der Schuld- urfunde vom 28. Dezember 1834 und dem Hypo- thekenshein vom 2. Dezember 1834,

für fraftlos erklärt,

II. die Marie Rosina Heinrichin und deren Re<t3- nahfolger mit ihren Ansprüchen auf die für erstere als derselben maternum ohne Instrumentsbildung im Grundbuch von Siegendorf auf Blatt 4, 6, 88, 97, 98, 99, 104 und 105, Abtheilung 1IT. Nr. 4, resp. 4. 1, 1, 1, 1, 1, 1, eingetragenen Post pon 80 Thlrn. 12 Sgr. ausgeschlossen worden.

Haynau, den 5. März 1887.

Königliches Amtsgericht.

[62916] Aussc{ufurthei!.

Nr. 1921. In Sachen des Daniel Bammerî, Säâger in Wildgutach, gegen unbekannte Dritte, Auf- gebot einer Urkunde betr., hat das Gr. Amtsgericht zu Waldfkir<h durh den Gr. Oberamtsrichter Spcrï am 8. März l. Js. zu: Recht erkannt:

I. Die auf den Namen des Sägers Daniel Baw- mert von Wildgutah Jautende Lebensrersicherung® Police Nr. 21.233, ausgestellt unterm 22. November 1879 von der Generaldirektion der Hannoveranischen Lebensversicherungsgesell schaft in Hannover über ein S nE von 1000 Æ, wird für kraftlos erklärt.

11. Die Kosten des Verfahrens hat der Antrag- steller zu tragen.

Waldkirch, 8. März 1887.

Der Gerichtsschreiber des Gr. Amtsgerichts : (Unterschrift.)

[62852] Vekanutmachung.

Die Hypothekenurkunde über Einhundertfünfzig Thaler Varlehn, zu fünf Prozent seit Michaelis 1861 verzinslich, haftend auf Nr. 24 Hünern in der dritten Abtheilung des Grundbuchblattes unter Nr. 4 für die verwittwete Auszügler Paul, Johanna, geborne Pfeiffer, zu Jauer, aus der Schuldurkunde vom

6. August 1862, abgetreten an den Auszügler Franz Hansel zu Klein-Jenkwit, wird für kraftlos er lârt. Ohlau, den s. März 1887. Königliches Amtsgericht.

Zweite Beilage zeiger und Königlich Preußischen Sílaals

Berlin, Dounerstag, den 17. März

Beffentlicher Anzeiger.

Vormittags 9 Uhr, dem gedachten assenen ÄArmalt zu bestellen. f er öffentlichen Zustellung wird dieser befannt gema t.

Der Landgeridhts-Sekretär :

-Anzeiger. 1887.

der deutschen Zettelbanken.

zum Deutschen Reichs-An Me 6D

1, Ste>briefc un 2. Zwangsvollftre

6. Berufs-Genofsens 7. Wowen-Auswei!e 8. Verschiedene Bekanntmahungen. 9. Theater-Anzeigen.

10. Familien-NachriÖten.

d Untersuhungs-Sathen.

Aufgebote, Vorladungen u. dergl. ahtungen, Verdingungen 2c.

von öffentliven Papieren.

Aftien-Geselsch. | íIn der Börsen-Beilage.

Zinszablung 2c.

4. Verloofung, Zir i ó Gesellschaften auf Aftien u.

H, Kommandit-

mündli<en Verhandlung des Rectsstreits Großherzogliche Amtégeridt Samstag, den 25. Vormittags 9 Uhr. der öffentlihen Zustellung wird Klage befannt gemadt. Marz 1887. (L. 8. C. Beller, S Gerichtss{reiber des Eroßherzogliczen Amtsgerichts.

[62977] Oeffentlihe Zustellung. 1) Die Wittwe Margarethe Mever, zu Kreuznach, Rebfus, geb. Mever, zu Wit Wittwe Dr. Freudenbera, geb. Meyer, 4) dic Ehefrau des Direktors geb. Rebfus, zu Kreuznach, Die>mann, a. d. Ruhr, 6) Frau Auguste zu Witten a. d. anwalt Dr. Gebes<us zu gegen 1) den zu Erbenheim, 9) die Wittwe geb. Weldert, zu Mainz, zu Amerika, mächtigten Thomas r Elisabethe Weldert, Ehefrau des zu Schierstein, 5) deren Ehemann, | at beim 1. Nass. Inf.-Reg. N e Weldert, 8) den Christian teren unter Vormundschaft

auf deu 16. Juni 1887, mit der Aufforderung, Gerichte zugel

Zum Zwee d Auszug der

vom Herrn Vorsitzenden der Civilkammer unter Ges gangnabme von der Vornahme gemäß fklägeriser Bitte

zu Offenburg

Zwangsvollstre>ungen, NUApril 1887,

bote, Vorladungen u. dgl.

amen des Königs!

der Frau Rittergutébesißer Emilie arie Wendt, geborenen Lipsfi, zu Gnottau ann Friedri Wendt lie Amtsgericht zu

nehmigung der Um

_ Sühneversuchs

Termin auf

Montag, den 23. Mai 1887, Vornmiittags 9 Uhr,

aale des Kgl. Landgerichts dabier

lcbem Termine die Beilagte Sabina

[ufforderung, einen beim Kgl. Land-

gelassenen Herrn Rechtéanwalt zu

bestellen, biemit öffentlich geladen wird.

den 14. März 1887.

erei des Kgl. bayer. Landgerichts.

llermann, Kgl. Obersekretär.

Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Fricdrike Meyer, zu Husum, Cornils in Husunx, Friedri<h Wilhel entbalts, wegen trage: die Che der Parteien de trennen und den Beklagten für gen Theil zu erklären, mündlihen Verhandlung

um Zwete dieser Auszug der im Civilsitzungé} Offenburg, 12. anberaumt, zu we L Ebert mit der 2

gutsbesißers Joh fennt das König n Amtsrichter Kuhn

de über diejenigen 8650 Thlr., Gutébesißzer Joseph und Wendt’schen en Vertrage vom 12. Oktober vom 23. Mai 1856 auf er Iohann Friedri<h Wendt Abtheilung 111. Nr. 22, 1859 auf dem im ehlau belegenen, ehörigen Vorwerk Julien- : eingetragenen 95 Thalern Kaufgeld gemäß Verfügung vom

1865 für Frau Rittergutsbesißer Emilie

Wendt, geborcne Lipski, zu Gnottau

d und nah der am 2. November

Zuschreibung von Julienfelde zu Gnottau Abtheilung 111. Nr. 22/34

für fraftlos erflärt.

den 10. März 1887.

iglihes Amtsgericht.

Jm Namen des In Sachen, betreffend erflärung des Carl Theo olnishdorf und betreffend das nnten Erben des am 10. verstorbenen Tschibilski, erkennt das K

und des Ritter Gnottau, erften erburg durch

(629%) Oeffentliche Zustellung.

Die Firma G. & L. Stcin, Branntweinbrennerei

Necbtêanwalt Dr. Stoeber,

und dessen Ebe- eide früher bier ten Wohn- und Auf-

je 140 6, datirt vom 14. Ofs- der erste am 15. November 15. Dezember 1885 und der ar, mit dem An-

gerihte Fürth zu

in Schiltigheim,

vertreten dur<

flant gegen Emil Rau, Wirth, frau Leontine, geborene Wicky wohnhaft, zur Zeit ohne bekann enthaltsort,

aus 3 Wew<hseln von tober 1885, von denen 1885, der zweite am dritte arn 15. Januar 1886 fällig w auf Verurtheilung der Beklagten: < den Betrag von 420

Die Hypcthekenurkun wel<he von den fur

dem geritli 1853 zufolge Verfügung dem dem Rittergutsbesiß Gute Gnottau erfügung vom 10. Juni des Amtz2gerihts zu W demselben Eigenthümer g Abtheilung

Gerichtsscreib s i

9) die Wittwe ten a. d. Ruhr, 3) die zu Barmen, F, Brü>kmann, 5) die Ehefrau des

Graefe, geb. Rehfus, ur< Recht8-

Catfarina Nump, vertreten dur den flagt gegen ihren Ehemann tacob Rump, unbrkannten Auf- Löslider Verlassung mit dem An- m Bande nah den allein shuldi- und ladet den Beklagten zur des Rechtsstreits vor die T1] Civilfammer des Königlichen Landgerichis zu

den 10. Mai 1887, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gee ribte zugelassenen Anwalt zu b Zum Zwe>e der öffentlichen Zu Aus3zug der Klage betannt gemat.

Ï Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Bekanntmachung. :

Sgierina zu Magdeburg, lzke in Schöne- den Maler Otto jezt unbekannten derung aus dem Prima- mit dem Antrage Befklagten zur Zablung von Zinsen von 50 H seit dem Beklagten zur münd- des Rechtsstreits vor das König-

Ruhr, aüe vertreten d St. Goarshausen, klagen Weldert. Fabrikarbeiter termalen vnbekannt wo? abwesend, - Heinrih Schöntag, Anna Marie, 3) die Katharine Weldert ibren Generalbevoll- Gerhardt zu Wellmicb, 4) die Gottfried Teller 6) den Joseph

Klägerin solidarif Andreas Albert Zinsen zu 6/0, vember 1885,

end von 140 A seit 15. unkosten in Höhe vo vision mit einer Mark 40 Beklagten die Kosten des Nech auch das ergebende erklären, und lade Verhandlung des Rechtsstreits Handelssachen des Kaiserlichen

Freitag, den 27. Mai 1887, Vormittags 9 Uhr,

mit der Aufforderung, einen bei Gerichte zugelassenen Zum Zwe>e dieser Auszug d

und zwar von 140 von 140 M. seit 15. Dezember 1885 SFanuar 1886, Wechfel- n 21 M 28 S und F"/ Pro- A zu bezahlen, sowie den tsstreits zur Last legen, ollstre>bar

Antonie Marie umgeschrieben hn 1886 bewirkten Gnottau auf haften, wird Justerburg,

Flensburg auf vertreten dur

Dienstag,

Urtheil für vorläufig v t die Beklagten zur mündlichen vor die Kammer für andgeri<hts zu Mül-

Weldert, Sold zu Mainz, 7) die Christin Weldert, die beiden leß des Winzers Peter Schütz zu Wellmich, ausgabe von Immobilien

stellung wird dieser

zum Zwedke 1 Antrage: erurtbeilen,

wegen Her der Befriedigung der Kläger, mit den a. die Beklagten ad 1—4 und 6—8 zu v die Immobilien St.-B. Nr. 157 und 159 zum der Pfändung und Versteigerung nah schriften der naß. Erekutions-Ordnung bebufs Befriedigung der Kläger Theilforderung von 300 f nebst vom 12. Oktober 1882 herauszugeben, . den Beklagten ad 5 zu verurtheilen, die Zwangs- vollstre>ung in das Vermögen seiner Ehefrau

. das Urthei

und laden den Beklagten ad 1 handlung des Rechtsstreits vor zu St. Goarsê den 22. A Vormittags 9? Uhr.

der öfentlihen Zustellung werden diese lage bekannt gemacht.

Aufgebot auf Todes- dor Reinhold Reine>e von Aufgebot der unbe- November 1879

dem gedachten Anwalt zu bestellen.

fentli<hen Zustellung wird er Klage bekannt gemacht.

sen, den 12. März 1887.

Der Landgerichts-Sekretär :

Der Kaufmann Otto vertreten durh den Rechtéanwalt bed, flagt im Wechselprozesse g zu Wesléleben Nufenthaltsorts, wegen For wechsel vom 13. Febru auf Verurtheilung des 53 A. 82 S nebît 6/0 1. März 1887, und lien Verhandlung lihe Amtsgeriht zu Gr. den 30. April 1887,

Zum Zwe>te diefer Auszug der

wegen ihrer

¿niglihe Amtsgericht zu Wohlau, 5 9/0 Zinsen

dur den Gerichts-Assessor Werneyer,

[ Theodor Reinhold Reine>e, geboren April 1846, Sohn des Tischler- e zu Wohlau und geborenen Friedrich,

für Ret : A. der Car

meisters Eduard Reine> dessen Ehefrau Eleonore, wird für todt erflärt. Der Nachlaß des am_10. No a verstorbenen D [sfi wird dem landesherrlihen Fiskus zugesproen. C. Die Kosten d

Bekanntmachung.

Sn Sathen des Kaufmanns Otto den Marquis Camille

Landauer hier Montesquion c, nun unbekannten Aufenthalts, vurde die öffentlihe Zustellung alts Dr. Rosenthal bewilligt über diese Klage die öffent- vilkammer des Kgl. Land- , den 28. Mai

l für vorläufig vollstre>bar zu er-

Fezensae, früher hie

wegen Förderung, 1!

der Klage des Rechtéanw

und ist zur Verhandlung

lie Sikzung der 11. Ci

München I. von Sanista

1887, Vormittags 9 Uhr, der Beklagte mit der Au]

itig einen bei diesseitigem Kgl. Land-

n Rechtsanwalt zu bestellen.

agt, Urtheil zu erlasien:

g, an den Kläger 666 M.

seit 1, Januar l. I.

mnd die Kosten zu tragen,

heil ist gegen Sicherheitsleistung vor-

läufig vollstre>bar.

den 10, März 1887.

Kal. Landgerichts München I.

l. Ober-Sekretär:

zur mündlichen Ver- das Königliche Amts- hausen auf

pril 1887,

vember 1879 zu

: Vormittags 103 Uhr. ominialfne<ts gs ; Uh

en Zustellung wird Klage bekannt gema t. Gr. Salze, den 10. März 1887, Bart <, Assistent, j als Gerihts\{<reiber des Königlichen Amtsgerichts.

Oeffentliche Zustellung. Albrecht Junker aus

cs Aufgebotsverfahrens find aus dem Natlaß des Carl The

Dominialkne<ts Johan

Zum Zwe>e Auszüge der K St. Goarshausen,

Der Gerichts\creiber des Königlichen Amtsgerichts. T.

Hierzu wird Aufforderung geladen, re<htze gerichte zugela})ene Es wird beantr 1) Beklagter ist s{uldi mit 6/9 Zinsen

n Tschibilski zu ent- Kahla, z. Z. vertreten dur< seinen Karl Biehl in Kaufmann Karl Ludwig Löschung einer Hypothek

Der Tischler 2 im Genesungshause zu Roda, Zustandsvormund, Kahla, klagt gegen den Meyer aus Berlin wegen von 53,98 #& mit dem Antrage,

den Beklagten kostenpflichtig z

erkennen, daß die zu feinen G

Kläger als alleinigen

Tischlermeisters Joh

Oeffentliche Zustellung. den Oekonomen

Der Gastroirth Heinrich vor Stadthagen, Langerfeldt zu Bückeburg, Louise, aeb. Regel, jeßt u wegen Ehescheidung, ihm und der LVeklagten nah zu trennen, di Theil zu erkennen, zur Last zu legen, zur mündlihen Verhand die 11. Civilfammer des Bü>keburg auf

den 15. Juni 1887,

mit der Aufforderung, einen bei dem ge lassenen Anwalt zu bestellen. e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaHt.

Bückeburg, 14. März 1387.

inne, Gerichts\hreiber des Fürstlichen Landgerichts.

: Oeffentliche Zu

Die Ehefrau Tagelöhner Nik geborene Droege, zu Essen, anwalt Sa II. daselbst, k Nikolaus Loosen, bekannten Aufent mit dem Antrage a und ladet den handlung des

ntt Ladung.

andgericte in Zwei- Klageschrift für Margaretha Gewerbe, in Altheim wohnhaft, es Iosevh Thanheiser von dur - Rechtsanwalt Trier hren genannten Ehemann nied, früher in Altheim bekannten Wohn- egen Güter-

Oeffentliche Zustellung 1 Nadlstehender Auszug: brü>en, Civilkfammer, Schumacher, Ehefrau des Ble<hschmied da, Klägerin, vertreten in Zweibrücken, Joseph Thanheiser, Blehschr wohnhaft, nunmehr ohne Aufenthaltsort abwesend, Veklagten, w

Faudt zum Lindengarten Rechtsanwalt flagt gegen seine Ehefrau nbekannten Aufenthalts, die zwischen

vertreten durch den verurtheilen, anzu- 2) das Urt unsten auf dem dem Vaters, des

mit dem Antrage: bestehende Che dem Bande eklagte für den {huldigen derselben au<h die Kosten des und ladet die Beklagte s Nechtsstreits vor Fürstlichen Landgerichts zu

Morgens 9 Uhr,

München,

Erben seines Gerichtsschreiberei des

1 Karl Gottlieb Junker, gehörigen Grundbesißthume 66 1142 und 1145 des Grund- und H a Rubr. 11]. unter Nr. 4/1IV. > von 17 Thlr. 29 Sgr. Zahlung getilgt 1ît, Löichung an den au das Urtheil

thefenbu<hs für Kahl eingetragene Hy 8 Pf. = 53 M 98 und in Folge dessen in deren bezeichneten Stellen zu willig für vorläufig vollstrecbar zu und ladet den Beklagten zur münd des Rechtsstreits vor das Herzogliche Kahla auf den 27. April 1887, um Zwecke diejer Auszug

987 .

[62854] Oeffentliche Zustellung. Die verehelichte Fleischermeister geborene Scheurich dur den Justizrath ihren Ebemann, den l mann, früher zu Pulau-Dorf, Aufenthalts, 7 wegen bösliher Verlassung, mit dem Antrage: die Ghe der P für den allein ihm die Kosten und ladet den Beklagten lung des Rechtsstreits vo <en Landgerichts zu Oel 6. Juni 1887, Vormitta mit der Aufforderung, einen bei dem Anwalt zu bestellen. fentlichen Zustellung wird dieser

Klage bekannt gemacht.

Oels, den 12. März 18387.

als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

j Oeffentliche Ladung. In Sachen der Oeko Berner, geborenen Haas, v gegen den Zimmermeister Beklagten, ist zur auf Zahlung von 17 M 14 17. April 1885/6 Termin auf Mittwoch, den 20. Vormittags 10 Uhr, Amtsgericht Oettingen anberau dessen Aufent

d biermit in die von dem Herrn de Sitzung der Civilkam- zu Zweibrücken vorgeladen, esem Gerichte zu- zu bestellen,

Der Beklagte wir Präsidenten zu bestimmen mer des K. Landgerichts mit der Aufforderung, einen bei di 8anwalt zum Anwalte zwei Drittel der Zeit, welche g der Klageshrist und dem licgt, die Klage bexntworten

Auguste Ullmann, , zu Lunke bei Pulau, Petiscus in Oels, klagt gegen Fleischermeister Ferdinand Ull- jeßt unbekannten

98 „$ dur

Gerichte zuge

Zum Zweck gelassenen Recht

weler innerhalb zwischen der Zustellun anberaumten Termine

indlihen Verhandlung Amtsgericht zu

Vormittags 10 Uhr. entlihen Zustellung wird er Klage bekannt gemacht.

Ger.-As. Kießling, i Gerichtsschreiber des Herzoglichen Amtsgerichts.

Oeffentliche Zuste Die verwittwete Eigen geb. Theuß, zu Gersdorf, anwalt Meibauer hier, Anna Gerster, geborene Renk, Ehemannes Johannes Gerster, bekannten Aufenthalts, au erin Gerödorf Blatt 40 Abtheilung 111. Nr. 3 ohne Doku- eilpost von 30 Thlr. 22 Sgr. bst 59/0 Zinsen, unter der Is 10 Jahren erfolgten Antrage auf Verurtheilung der über die vorbezeihnete Post bezw. in die Löschung zu d ladet die Beklagten zur des Rechtsstreits vor das Königliche

arteien zu trennen, den Beklagten huldigen Theil zu erklären und des Rechtsstreits aufzuerlegen,

zur mündlichen Verhand- r die Civilkammer des

gs 10 Uhr, gedachten Ge-

oll.

Fítr die Klägerin wird beantragt w Gefalle es dem K. Landgerichte, 8absonderuna zwischen den arations- und Beliefe- Notär Crolly in Horn- Amtsgericht Zweibrücken d Beeidigung eines Sachverstän- der die erforderliden Abschäßun- hat, dem Beklagten die Prozeß» as ergehende Urtheil

Aufenthalts-

Civilkammer, die Vermögen auszusprehen, mit den Sep rungsverbhandlungen den Kgl bach zu beauftragen um Ernennung un digen zu ersuchen, gen vorzunehmen kosten zur Last zu legen und d vorläufig vollstre>bar zu erklären,

ermit dem Beklagten, da dessen int ist, mit dem Beifügen öffentli zu- ur< Verfügung des Vorsitzenden der Landgerichts Zweibrü>ken vom dlihen Verhandlung der e Sitzung der genannten Civil-

oosen, Emma, treten dur<h Rechts- lagt gegen den Tagelöhner früher zu Eisen wohnhaft, jeßt una- halts, wegen bösliher Verlassung, uf Trennung der Ehe dem Bande Beklagten zur mündlichen Ver- Rechts\treits vor die 111. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu i uni 1887, Vormi mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge-

[l fentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Essen, den 12. M

l Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts

[82931] Oeffentlihe Ladung.

Advokaten und Rechtéanwalte Herrn n wurde unterm 8s. lfd. Mts. bei Fürth, Kammer für Civil- me-rmanns Georg Ebert zu fenwärters în der i gegen dessen Ehefrau er, nun unbekannten vom 3. lfd. M , und in derselben beantragt,

Barbara Warmke, vertreten dur<h den Rechts- flagt gegén die verehelichte im Beistande ihres früher zu Gersdorff, 8 der auf dem Grund-

rihte zugelassenen we>e der ö Auszug der

ttags 9 Uhr, ort unbeka1

gestellt, daß d Civilkammer des K. 9, März 1887 zur mün Sache die öffentli fammer vom

27. Mai 1887, Vormittags 9 Uhr,

den 10. Mär: 1887. Kgl. Landgerichts\chreiberei. Ottmann, Kgl. Sekretär.

Vekanntmachung.

c Chefrau des Martin Schmitt, sie treten dur< Recbtsanwalt ten Ehemann mit zwischen ibnen be-

beklagte Ebefrau ment eingetragenen Th 3 Pf. = 92,23 # ne Behauptung der Zahlung, mit dem beklagten Eheleute, löshungsfähi

Verhandlung Amtsgericht zu K Mai 1887, Vormittags 9} Uhr.

fentlichen Zustellung wird dieser

rihte zugelassenen A

wee der nomen - Ehef

on Maihingen, Klägerin, Simon Singer von Ugy- Verhandlung der „\ Hypothekenzinsen pro

April d. J--

vor länger a rau Theres

g zu quittiren, bestimmt wurde.

Von dem Kgl. Keller in Erlange dem Kgl. Landgericht sahen, Namens des Zim Hemhofen, früheren Kran Irrenanstalt zu Erlangen, Sabina Ebert, geb. Ebersberg Aufenthalts, eine Klage Ehescheidun Urtheil dah :

1) die Ehe der Streitsthei

nach getrennt,

2) die Beklagte wer

Theil erklärt, 3) dieselbe habe die

vor dem K. wel<hem der Beklagte Singer, bekannt, hiemit öffentlih geladen w Oettingen, den 14. M Der K. Gerichtsschreiber : Munkert, Sekr. Oeffentliche Zustellung. Jakob Wurth [., dur Agent Landmann in Georg Pauli 11I. von wegen Darlehen, mit Verurtheilung des Beklagten zur o Zins vom 6. Ja- ollstre>barkeits- d ladet den Beklagten zur

Zum Zwee der ö Auszug der Klage E gemacht.

Gerichtss<reiber pes Königlichen Amtsgerichts.

Luttenbah wohnenden daselbst wohnend, Ronner, klagt gegen ihren genann dem Antrage auf Trennung der stehenden Gütergemeinschaft. Zur mündlichen Verha vor der 11. Abtbeilung der lihen Landgerichts zu Kolm April 1887,

Oeffentliche Zustellu

Die Maria Anna Kil thal), vertreten gegen ihren E zur Zeit ohne befan: in Amerika, mit d und ladet den Beklagten zur Rechtsftreits vor die fammer des Kaiserlichen Landgeri

Nr. 4924. Der J. in Altenheim, vertreten Offenburg, klagt gegen den Zt. in Amerika,

Morib (Weiler- e<tsanwalt Ronner, klagt Eigenthümer,

ndlung des Rechtsftreits Civilkammer des Kaiser» ar i. E. ift Termin auf Vormittags 9 Uhr,

dit8-Sekretär :

le werde dem Bande hemann Iosef Durny, 1ten Wohn- und Aufenthaltsort em Antrage auf Ehescheidung, mündlichen Verhand-

Abth. I. der Civil- <ts zu Kolmar i. E.

Altenheim, j. dem Antrage auf von ca. 196 M nebst 59/ r 1884, sowie auf v erklärung des Urtheils, un

de für den allein \chuldigen Kosten des Streits zu ragen. : mündlichen Verhandlung dieser Klage ist

er Landgeri Kas