1887 / 66 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S

it Î

L ad, Es n p Mrt Matte, C d auge aE E M V

ns

Dat a 25, H E sen UOE

hege ft I

var adi

u

e ome A E

Legat At Ap et O C2 T 4E

6 È rige ati: M edes, Wri pERRER A A adS p 0a t: aa vit ae PE C PAOE N de ae i S s A tee A2 Lu Bi Än Va d a _—— Ss d anm as E

BRNMA Uhde clt ed Uge

E

Derselbe wird hiermit zu den Verlassenschafts- verhandlurgen mit Frist von l 3 Monuaten unter dem Anfügen vorgeladen, daß, wenn er nit erscheint, die Erbschaft denen zugetheilt wird, welchen sie zukäme, wenn der Vorgeladene zur Zeit des Erb- anfalls nit mehr am Leben gewesen wäre. Görwihl, 9. März 1887. Großh. bad. Notar : Kiefer.

999 (6322) Bekanntmachung.

Das Verfahren, betreffend das Aufgebot des an- gebli< verloren gegangenen auf den Namen der Aus- zuglerin Maria Goerlih in Ritterswalde, lautenden Sparkassenbuds der städtiscen Sparkasse zu Neisse Nr. 167, wird auf Antrag der Bauerauszüglerin Maria Goerli< zu Ritterêwalde, vertreten dur den Justizrath Grauer zu Neisse eingestellt und der Aufgebotttermin vom 26. Oktober 1887, Lormittags 11 Ubr aufgehoben.

Neisse, den 11. März 1887.

Königliches Amtsgericht.

Bekanntmachung. n dem von der verwittweten Rittergutsbesißzerin agdalena Navieralowicz aus Lehlin, am | . Suli 1881 erricteten und am 14. April 1282 publicirten Testamente sind nachstehenden, ihrem Auf- enthalt na dem Testament unbekannten Perfonen : 1) der Euphrosine Lwotwska, geborene Ru- ! bach, j 2) deren dem Vornamen nah unövekanute Schwester, 3) dem Casimir Brownsfordt, 4) Nepomucena Krohn, pieralowicz, 5) dem Landwirth Bolesíaus Jurkiewicz, 6) der Lebrerin Valmira Lemke, Vermächtnisse ausgesett, was das unterz;eicnete Amts- geridt hiermit ôffentli< bekannt mat. Wongrowit, den 14. März 1887. Königlibes Amtsgericht.

Y 2

Faufmarn Salomon Lewy am i n legtwilligen Verfügung ( rnannt : ine Nióten.

Da dieselben ibrem Namen und Aufenthalte naG unbekannt sind, wird dies biermit öffentli bekannt gemacht.

Berlin, 25. Februar 1857.

Königliches Amtszericht I.

[63198] Vekanntmachung.

Dur& Aus s&luturtheil des Königlichen. Amts- gerihts I. Berlin, Abtheilung 49, vom 11. März 1887, ift die Schuldverschreibung der fonsolidirten 43prozentigen Preußishen Staatsanleihe Litt. N. Nr. 9799 über 1090 Æ für fraftlos erflärt.

Berlin, den 12. März 1*87.

Thomas, Geriwtéschreiber des Königlichen Amtsgerichts I. Abtheilung 49.

Abtheilung 61.

[63157] Jm Namen des Königs! Verkündet am 24. Februar 1887, Waldenburg, Gerichtsschreiber. Auf den Antrag des Ortéschulzen Carl Bur(ard zu Râäbel, 3 9 im Grundbuche von Räbel Nr. 30 Abthei- den früheren Lehnschulzen Storbe> in Glöben, jeßt dessen Erben, aus dem Erbrezesse vom 22. Juli 1807 eingetragenen Vaterguts von 99 Thaler 8 Gros>in 11 Pfennigen Courant zu ver- anlaîen, bat das Königlihe Amtsgericht zu Seehausen i. A. dur< den Amtsrichter Liebegott für Recht erkannt: die unbekannten etwaigen Berechtigten werden mit ibren Ansprüchen auf das im Grundbuche von Räbel Band 61 Blatt 721 Nr. 30 Abtheilung III. Nr. 2 für den früberen Lehnschulzen Iohann Chri- stoph Storbe> in Glöben, jeßt dessen Erben, aus dem Erbrezese vom 22. Juli 1807 eingetragenen Vatergut von 99 Thalern $ Groschen 11 Pfennigen Fourant autges{lofien; die Kosten werden dem An- tragsteller , Ortsshulzen Carl Burchard zu Räbel, auferlegt. Wegen.

L 7

Von Rects Im Namen des Königs! Verkündet 24. Februar 1887. Waldenburg, Gericht8schreiber. Auf den Antrag des A>erbürgers Carl Holländer und dessen Ebefrau Anna, seb. Kregenau, zu Werben, das Aufgebot der im Grundbu<he von Werben Feld Band 14 Blatt 530 Nr. 332 Abth. TII. Nr. 4 für die Ges{wister Deviné aus Wendemark, nämli : Carl Friedri Eduard, geboren am 13. Februar. 1848, Emma Charlotte Dorothee, geboren am 22, Iuli 1850, August Wilbelm Ernst, geboren am 14. März 1852, aus dem vormundschaftlich stätigten Rezesse vom 21. Juli 1852 ein- ragenen Hypothekenpost von dreimal 37 alern 10 Silbergro!)<hen { Pfennig zu ver- anlaîen, bat das Königliwe Amtsgericht zu Scehausenu i. A. dur< den Amtsrichter Liebegott für Recht erkannt: I. Die Geschwister Deviné aus nämli:

Carl Friedri<h Eduard, geboren am 13. Fe- bruar 1848, Gimma Charlotte Dorothee, geboren am 22. Juli 1850, g Wilbelm Ernst, geboren am 14. März 852, bezw. deren Rechtsnachfolger, werden mit ihren An- sprüchen auf die im Grundbube von Werben Feld Baud 14 Blatt 530 Nr. 332 Abth. 111. Nr. 4 für sie aus dem vormundscaftlih bestätigten Rezesse vom 21. Juli 1852 eingetragene Hvvothekenpost von dreimal 37 Thalern 10 Silbergro!<en { Pfennig ausge’\{lofsen.

I]. Die Kosten des Verfahrens werden den Antrag- stellern, dem A>erbürger Carl Holländer und dessen Ghefrau Anna, geb. Kregenau, zu Werben, auferlegt.

Von Rechts Wegen.

Wendemark,

geborene Na- | 2

[63159] Jm Namen des Königs!

Auf den Antrag des Wirthes Theodor Dorenbe> zu Kupferdreh erkennt das Königliche Amtsgericht zu ouven dur< den Amtsrichter Junkermann für

Recht :

Das Zweiadokument vom 15. September 1876 über die im Grundbuce von Hinsbe> Bd. I. Art. 16 Abth. 111. sub 1 auf den Grundftü>en des Theodor Dorenbe> für den Kaufmann Joseph Kamann zu Kuvferdreh auf Grund ter Urkunden vom 22. Juli 1873 und 7. September 1876 eingetragene Grund- \{uld von elfbundert Thalern wird für kraftlos erflärt. Die Kosten fallen dem Antragsteller zur Last.

Von Rechts Wegen.

[63197]

Dur Aus|{lußurtheil rom 19 März 1887 unter- zeichneten Gerichts sind die Hypotbekendokumente über die auf dem Grundbucblatte des dem Speise- wirth August Wenzel und seiner Ebefrau Iobanne, geb. Fitner, gehörigen Hausgrundstü>es Nr. 575 der Stadt Glogau eingetragenen Koften :

a. Abtheilung 111 Nr. 2, Kaufgelderrestforde- rungen von 209 Tblrn. und 125 Tblrn. der Wittwe Sadowski, geb. Kru>kmann,

b. Abtbeilung 111 Nr. 4, Illaterforderung von 185 Tblrn. der Wittwe Sadorwski,

für kraftlos erflärt. Glogau, den 10, März 1857. Köniolies Amtsgericht.

[63160] Im Namen des Königs! Berfürdet am 18. Februar 1887. ScHletbter, Gericbtss<reiber. , betreffend das Aufgebot: im Grundbu von Paderborn Land 17 btbeil. I1. Nr. 3 auf Grund des Ver- ( o November 1846 von Amtêwegen ex . de 18. März 1862 für die Wittwe Varneseus , von Band 34 Blatt 158 des Grund- Paderborn übertragenen Eigenthumê- zur Berichtigung des Kaufgeldes, emselben Grundbube Abtheil. II. Nr. 4

Cd

T D

Qu. e. D

rs

s Vertrages vom 15. Juni 1845 von Amts- ex decr. vom 18. März 1862 eingetragenen, Blatt 158 des Grundbuchs von Pader-

g des Kaufgeldes,

9) der im Grundbu von Livpspringe Band 133 Blatt 29 Abtheil. III. Nr. 18, Band 143 Blatt 201 Abtheil. TII. 14, Band VII. Blatt 5 Ab- theil. 111. Nr. 2 aus der Urkunde vom 20. Novem- ber 1855 für Iosevb und Hermine Christine S{lüter zu Lipvsvringe ex decr. de 13. Oftober 1856 bez. 31. Dezember 1855 eingetragenen und ven Band 23 Blatt 163 des Grundbu<s von Lippspringe Ab- tbeil. III1. Nr. 3 übertragenen Kauticn von 180 Thalern,

3) der Urkunde vom 4. November 1841 und der Na&ótraasverbandlung vom 11. April 1842 nebst Hyvotbekenbus - Auszug, aus wel<her Band 54 Blatt 210 des GrundbuGs von Neuhaus Ab- theil. III. Nr. 1 für den Anton Vernbumberg 66 Tblr. Abfindung und an Aussteuer 12 Hemden, eine Kuh und ein Beschluß ex decr. de 30. Juli 1842 eingetragen ift,

4) tes im Grundbu von Neubaus Band 115 Blatt 245 Abtheil. II1. Nr. 5 resp. Band 8 Nlatt 10 Artikel 549 Abtheil. III. Nr. 1 für den Josef Risse aus der Urkunde vom 19. Februar 1824 ex decr. de 18. August 1841 eingetragenen Abdikats von 18 Tblr. 26 Sar.,

5) der im Grundbu< von Lippspringe Band 67 Blatt 167 Abtheil. 1IlI. Nr. 2 für die Geschwister Conrad, Heinri, Ludwig und Anna Maria Elisabeth Willeke aus der Urkunde vom 5. Februar 1835 ex decr. de 27. Suli 1842 eingetragenen Abdikate im Gesammtbetrage von 35 Tblr. 5 Sagr.,

8a. der im Grundbu von Neuenbeken Band II. Blatt 38 Abtheil. 111. Nr. 4 für die Minorennen Maria Anna, Iobannes, Wilhelm und Caroline Grewe aus der Swi&tungsurfunde vom 5. Novem- ber 1840 ex decr. de 3. März 1841. eingetragenen und von dort auf Band I1. Blatt 13 des Grund- bus von Neuenbeken Abtheil. 111. Nr. 1 über- tragenen Abdikate im Gesammtbetrage von 20 Tblr. 11 Sar. 6 Pf. nebst einer Kaution wegen der Stiétungss{ulden in Höhe von 379 Tblr.,

b. des im Grundbu von Neuenbeken Band II. Blatt 38 Abtheil. 1IIT. Nr. 5 für Johann und Carl Grewe zu Neuenbeken zufolge Reguisition des Vor- munds\Laftzgeri<ts rom 9. August 1816 ex deer. de 16. März 1844 mit Widerspru des Besißters ein- getragenen und von dort auf Band II. Blatt 13 des Grundbuchs von Neuenbeken Abtheil. 111. Nr. 2 übertragenen Kindestbeils von je 9 Tblrn.

erkennt das Könialihe Amtêgeribt zu Paderborn dur< den Amtsgeri<ht2ratb Naendrup

für Recht :

Daß alle Diejenigen, welche an die vorerwähnten sub 1a, b., 2), 4), 5), 6a., und b. näßer bezei neten Posten Ansprüche zu baben glauben, mit den- selben außzus{ließen und daß die sub 3 erwähnten Urkunden für fraftlos zu erklären, daß auch die Kosten des Aufgebotäverfabren3s den Antragstellern zur Last zu legen.

Vaderborn, den 2s. Februar 1887. Gerictsschreiberei II. des Königlichen Amtsgerichts.

[63196] Im Namen des Königs!

Verkündet am 1. Maärz 1887. Rfdr. S<un>, Gerichtsschreiber.

In Sathhen, betreffend das Aufgebot der Amts- faution des früberen Gerihtêvollziebhers Braunen, erkennt das Königliche Amtsgeriht ¡u Wattenscheid dur den Aratsrichier Henris

für Ret :

Der Versiberungsgesells<haft Thüringia, den Kauf- leuten Aug. Weidling zu Erfurt, Paul Klostermann zu Lüdinghausen, Gustav Niemöller zu Gütersloh, Otto Zell in Anderna<, G. de Camp zu Köln, Heinr. Langenbah zu Westenfeld und der Herzoglich Arenberg's<en Renteiverwaltung werden ihre Rechte an der dur< den früberen Gerihtsvollzieher August Braunen hinterlegten Amtskaution wegen ibrer an- gemeldeten Ansprüche vorbehalten.

Anrderweite Ansprüche an diese Kaution werden aus8gei{lcen.

Die Kosten des Verfahrens trägi der Antrag-

steller. Von Rechts Wegen. Henrihs.

[63195 Bekavntmachung.

Fn Sacben, betreffend tas Aufgebot der auf De- gimmen Nr. 7 Abtkeilung III. Nr. 1 und 3 ein- getragenen Poîten von

a. 53 Tblr. 45 Gr. 12 Pf.,

b. 11 Thlr. 6 Sar. 2 Pf., erkennt das Königlide Amtzgeri&t zu Kaukebmen dur den Amtsgeri<ts-Rath Mojean für Ret:

Die auf dem Grundstücke des Christof Pi>klapp in Degimmen Nr. 7 Abtbeiluxg Ill. eingetragenen Forderungen :

1) Rest einer für den Daniel Lasch als Taureg- \@er Vormund eingetragenen Forderung von ursprüngli< 133 Thlr. 30 Grofben, von welcher jedo® 53 Thlr. 25 Groschen 4E Pfen- nige und 26 Tblr. 69 Groschen 9 Pfennige R in den Jahren 1795, 1796 gelös<t sind, der Antbeil der Margarethe Pi>klapy an einem mit 59% verzinsliben Kapital von 67 Tblr. 20 Sgr. 104 Pf. aus der Urkunde vom 17. Juni 1817 im Betrage von 11 Tblr. 6 Sgr. 2 Pf., wel<he dur< Erbgang der Catharina, früher verwittweten Pi>lapp, dann vereheli&ten Tholush, geborenen Smidt, zugefallen und für dieselbe auf Grund der Ueberweisungsverfügung vom 10. November 1829 gemäß Verfügung vom 10. April 1848 subingroîsirt sind,

ferner

das über die Forderung ad b. gebildete Zweig- dokfument werden für erloshen erflärt und alle Prätendenten auf die ad 1, 2 bezeihneten Hypvothekenforderungen auêges<loen. Kaufehmen, den 9. März 1887. Königliches Amtsgericht. betr. Kauffontrakft vcm 7. April ( Kaufgeldreftes von 680 A für . S@midt, na<cmaliger Rendant in Kiel, ( auf Grundeigentbum des Carl Nielfen, zt dessen Ehefrau, im Grundbube von Jtehoe and 15 Blatt 706, ift für fraftles erflärt. Juehoe, den 11. März 1887. Königliches Amtsgerit. II.

I)

[6221] Bekanntmagung.

Das Königlite Amtégeriht ¿zu Görlitz bat das am 10. September 1886 verkündete Urtbeil dur Beschluß vom 9. März 1887 dabin berictigt :

Die unbekannten Berecbtigten der Post Nr. der III. Abtheilung auf Blatt Nr. 168 des Srundbu<s von Raus&a von 300 Tklr. = 900 M nebst 5 9% Zinsen für den Bureau- Assistenten Franz Kolley in Breslau cingetragen, werden mit ibren Anfsvprüen auf diese Post auêges<lossen und wird die Lösung der Post erfolgen.

Görlitz, den 9. März 18387.

Königliches Amtsgerict.

[62917] Jm Namen des Königs! Verkündet am 20. Januar 1887, Nfdr. Lo omann, als Gericts\{reiber.

Auf den Antrag der Firma Fr. Klapprodt, In- baber Banguier August Kiene zu Osterode a. D., erkennt das Köniclide Amtgericht zu Ofterode a. S. dur den unterzeichneten Amtsrichter für Recht :

Die Urkunde über die unter dem 23. Oktober 1862 im Hvpothekenbube der Stadt Osterode a. H. Tom I. von 1855—1866 sub Nr. 610 auf dem

thek über 750 Thlr. Courant Darlehnéfapital mit 41- event. 59%/oiger Verzinsung, wel&e Urkunde näher bezeihnet wird, wie folgt: Eine notariell verlaut- barte oder notariell beglaubigte Original-Schuld- urfunde vom 22. Oftober 18682, in welcher die Ehe- leute S{mied Ernst Malensen und Ebefrau Caro- line, geb. Betbe, zu Osterode a. H. bekennen, von dem Negotianten Friedri<h Klapprodt, Inhaber der Firma Friedri Klapvrodt, zu Osterode a. H., ein Darlehen ron 750 Tblr. Courant gegen das Versprechen 43- bezw. 5%/oiger Verzinsung erbalten zu - haben und worin dieselben zur Sicherheit des Darlehens Generalbvpothek an ibrem gesammten Bermögen und eine Svezialbyvotbek an dem auf der oberen Neustadt zu Osterode a. H. zwischen Peine- mann und Ernst belegenen Wohn- und Reibebaufe, sowie an einec „in der Osteroder Feldmark zwischen Fenish und dem Wasser belegenen zwei Tagewerk großen Wiese“ bestellen, wird für kraftlos erklärt. v. Shwake. Daniels, : r des Königlichen Amtsgerichts.

[63199] Jm Namen des Königs!

Auf den Antrag der verwittweten Mühblenaus- zügerin Karoline Stenzel, Ç

den Rechtéanwalt Bischoff zu Neiffe, Königliche Amtègeriht zu Neisse dur< den Amts3- ri<ter von Oerten

für Ret :

1) der am 1. März 1849 zu Ients<h geborene Fleischergefelle Franz Heinish und 2) der am 18. Juli 1852 zu JIentsh geborene S(lofsergeselle August Heinisch werden für todt erflärt.

Die Kosten der Todeserklärung find aus dem Ver- mögen der Abwesenden zu entnehmen.

Neifse, den 11. März 1887.

Königliches Amtsgericht. [63167] Oeffentliche Zuftellung.

In Sacen der Ebefrau des S<{lofers Ferdinand Fegebank, Minna, geb. Albre<t, verwittwete Hart- mann, bierselbst, Klägerin, vertreten durch die Reltsanwälte Dr. Aronheim & Gieseke hier, gegen ibren genannten Ebemann, früber hierselbft, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Trennung der Ebe, ladet Klägerin den Beklagten zu dem Bebufs Ableistung des ihr dur< re<ts- kräftiges Urtheil der I. Cirilfammer des Herzogl. Landgerichts Braunschweig voin 29. November v. Is. auferlegten Eides auf

den 9. Mai d. Js., Morgens 10 Uhr, ror der I. Civilkammer des geda<ten Gerihts an- beraumten Termine.

Brauuschweig, den 11. März 1387.

E A. Rautmann, Geri<täschreiber Herzogl. Landgerichts.

Hause Nr. 144 zu Osterode a. H. eingetragene Övpos |

[631667 6 Oeffentliche ellung, n SatLen der Frau Amalie Selma Bertha Kliemann, geb. Viar, hier, vertrete D den Rebtzanwalt Landsberg bier, gegen ibren E mann, den S<huhmawer Friedri< Albert M Kliemarn, zuleßt in Berlin, jeßt unbekannten Ausent balts, wegen GChesheidung auf Grund \<mäbliber Bestrafung, Mangels an Unterbalt und bösli&er Verlassung, wird der Beklagte zur mündlihen Ver, bandlung des Rechtsstreits über die ibm bereits zugestellte Ebescheidungëklage ror die 13. Civilf des Könialichen Landgerichts I. zu Berlin auf

den 7. Juli 1887, Vormittags 10 Uhx mit der Aurforderung geladen, einen bei dem dabten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwette der öffentli<hen Zustellung wird dies bekanni gemacht.

Berlin, den 12. März 1887.

Bucwald, Geri<tsshreiber des Königlihen Landgericts 1 Civrilfammer 13.

[63174] Oeffentliche Zusiellnng.

Die Frau Jander, Anna, geb Hübner, in Breëlay vertreten dur< den Rectzanwalt Dr. Berkowit daselbst, klagt gegen ibren Ebemann, den Kleider- bändler Karl JIander, zuleßt in Breélau, jett unkbe- fannten Aufenthalts, wegen bösliher Verlafung sowie unerlaubten Umganges, wodur eine dringendz Vermutbung ter verletzten ebeliwen Treue begründet wird, mit dem Antrage, das zwishen den Parteien

estehende Band der Ebe zu trennen und den Be- flagten für den allein s<uldigen Tbeil zu era&ten und ladet den Leklagten zur mündlichen Verbandlung des Rectsfitreits vor die Erste Cirilkammer des Königlichen Landgerihts zu Breslau, Ritter plaß 15 I., Sitzungssaal Nr. 1, auf

den 17. Juni 1887, Vormittags 11 Uhx, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gée- rióte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auz3zug der Klage bekannt gema(t.

Seipelt,

Gerichtss<hreiber des Königlichen Landgerichts.

[63171] Oeffentliche Zustellung.

Die verebelihte Arbeiter Emilie Seidel, geborene Berndt, zu Kanth, vertreten dur< den Recht2anwalt Böbm zu Brieg, klagt gegen ihren Ebemann, den Arbeiter Iosef Seidel, zuleßt in Strehlen, jeßt un- bekannten Aufenthaltes, auf Ehescheidung wegen bös licer Verlassung mit dem Antrage, die zwis>@en den Parteien bestehende Ebe ¡u trennen und den Beklagten für den allein huldigen Theil zu erklären, und lade den Beklagten ¿ur mündlihen Verbandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des König- licen Landgerits zu Brieg auf

ven 6. Juli 1887, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda<ten Ge- richte zugelaßenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zweke der öffentlicen Zustellung wird dieser

| Auszug der Klage bekannt gemacht.

Brieg, den 11. Märi 1887, Richter,

Geri®tsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[63172] Oeffentliche Zustellung.

Die verebelichte Arbeiter Agnes Grebl, geborene Soliewsêfv, zu Brieg, vertreten dur<h den Rett- anwalt Böbm zu Vrieg, klagt gegen ihren Ehe- mann, den Tag:arbeiter Karl Grebl, früher zu Brieg, jest unbekannten Aufentbalts, wegen Ehescheidung aus $. 699 Tkeil I]. Titel 1 Allgemeinen Landre>ts mit dem Antrage : das zwischen den Parteien bestehende Band der Ebe zu trennen und den Beklagten für den allein \{uldigen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur Beweisaufnahme und weiteren mündliwen Verhandlung des Rectsstreits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Brieg auf

den s. Juli 1887, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Ge riéte zugelafsenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Ladung bekannt gema(t.

Brieg, den 11. März 1887.

Rióter, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Oeffentliche Zustellung.

Fhefrau des Wilbelm Lang, Katharina, geb. Will, zu Burkhards, vertreten dur< Rechtsanwalt Kraft in Gießen, flagt gegen ihren genannten, un befannt wo abwesenden Ebemann aus Weitersbain, zuletzt in Burkhards wohnhaft, wegen böslicher Ver- laïuna, mit dem Antrage auf Trennung der Et? vom Bande, und ladet den Beklagten zur mündliéen

verwittwet gewesene Hei- | Verhandlung des Rewtsstreits vor die zweite Ciril- E c 11 el gewelene Pet j

nis, geborene Langner, zu Jenti<, vertreten durch | créennt das !

kammer des Großherzoglihen Landgerichts jn Gießen auf Mittwoch, dca 8. Juni 1887, Vormittags S Uhr,

mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ee richte :ugelaîssenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwee der öfentlicen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemat.

Gießen, den 12. März 1887. Der Gerichtsschreiber d. Grofßherzoglihen LandgeriH!s.

(L. 8} F. V.: Eberwein.

[63184]

Oeffentliche Zustellung und Ladung. In Saten der Ebefrau des früheren Sattler®

Krabbe, Emma, geborenen de Moy, zu Schwerin i. M.

Klägerin und Revisionéklägerin, vertreten dur®

den Rechtzanwalt, Justiz-Rath Stegemann 18

| Leipzia, wider ibren Ebemann, den früheren Sattler

Krabbe, unbekannten Aufentbalts, Beklagten und Revisionsbeklagten, wegen Cbescheidung, hat die Erstere bei dem Reichsgeri&t, I. Civil!enat, gegen das Urtbeil des Zweiten Civilsenats des Großherzog li Meklenburaïï hen Ober-Landesgerichts zu Rostod rom 15. Dezember 1886 Revision eingelegt und den Antrag angekündigt, das vorbezeichnete Urtheil auszu- heben und nah dem Klageantrage die zwis<en den Parteien bestchende Ebe dem Bande nach zu {eiden oder sonst was Rechtens zu erkennen. :

Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung über die Revifion zu dem vor dem Ersten Civilsenat des Reichsgerichts zu Leipzig Brühl Nr. 80 auf

4. Juni 1887, Vormittags 10 Uhr, Sigungésaal V. anberaumten Termine mit der Aufforderung, zu seiner Vertretung einen bei diesem ritsboîfe ugelafsenen Rechtsanwalt zu bestelien. G n Zwe> der öffentlihen Zustellung an den Be- agten (&8. 186 ff. Civilpro:eßordnung) wird diefer AySzug bierdur bekannt gemacht. Leipzig, den_16. März E Die Gerichtsschreiberei des I. Civilsenats des Reichsgeri<ts. Piets\<, Ober-Sekretär.

7 Oeffentliche Ladung.

(63173) Sen der vercheli6ten Arbeiter Jobanne Hollatz, geb. Hein, zu Pinnow bei Briefewiß, Klâ- Zerin, vertreten dur den Re&tzanwalt Riemann in Fzelin, wider ihren Ebemann, den Arbeiter Wilbelm Gollat, fruher zu Amt Körlin, jeßt unbekannten Aufzatbalts, . Au ages Ehescheidung, : A Ï Seht zur Beweisaufnahme beim Königliben Amts- “ri6t zu Körlin a. P. Termin am 2. Mai 1887, Vormittags 10 Uhr, an, z2 wel<hem der Vetlagte bierdur ¿fentlih geladen wird,

Körlin a. Per}., den 15. März 1887.

Win>ler,

¿5 Hreiber des Königlien Amisgerihts.

[63178] Ocffeutliche Zuftclunz. Nr. 5729. Ar@itekt Leopold Wiidermuth bier, vertreten dur Re&tsanwalt B. Baumstark bier, kiagt aegen Blecner Peter Petkowits< von dier aus Miethe und Darlehen, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten ¿ur Zablung von 268 # nebt 4 9/0 Zins aus 190 A vom _23. November 1586, aus 36 & vom 23. April d. J., aus 56 e vom 25. * und aus 56 Æ# vom 23. Oktober und ladet den Beklagten zur mündliche i Verhbandlu e3 Rechtsitreits vor Großherzoglides Amtêge lôruhe au? : “ben 27. Mai 1887, Vormittags 11 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Kiage bekannt gemacht. Sarlêruhe, den 14. März E Geri(tss<reiberei Gr. Amtsêgerichts. Braun. Oeffentliche Zuftellung. 431. Franz Swiermaier dahier, vertreten Prozeßvormund Franz Swiermaler dahier, n Kaufmann Franz Imbery von hier, 3. Zt. efannten Orten, auf Grund des $. 2 des Gesezes vom 21. Februar 1851, die Ernährung unehelicher Kinder betr., mit dem Antrage au? vor» läufig vollstre>bare Verurt eilung des Beklagten zur Zablung eines wöchentlichen, in Vierteljahreêraten vorauszablbaren Ernährungsbeitraas von 1AM 70 von der Geburt des flagenden Kindes 9. Junt 1886 bis zu dessen zurügelegtem 14. Lebenéjabre und ladet den Bellagten zur mündlichen _Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Großherzogliche Ämts- geriht dahier auf i den 10. Mai 1887, Vormittags 11 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt aemacht. Karlsruhe, den 14. März 1887. Gerichtéschreiberei Grokberzogliéen Amtsgerichts,

Braun.

(631811 Oeffentlihe Ladung. Königliches Amtsgericht. IR. „__ Königsberg i. Pr., den 11. März 1887. In Sachen, betreffend die Klage des Partikulier Fris Kadgien in Kranz, Königsberger!traße, 33a, vertreten dur den Rechtsanwalt Dr. Seelig hier, wider den Inspektor Arthur Henschel, Königsberg i. Pr., jeßt unbekannten Aufenthalts, vom 16. Februar 188

wird :

a. ibn kostenpflichtig zu verurtheilen, an Kläger 52,37 M nebst 69/0 Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung für gelieferte Speisen und Ge-

tränfe zu zahlen,

b. das Urtbeil für vorläufig vollstre>bar zu er-

tlären, : ¡um VerhandlungStermin, S deu 16. Mai 1887, Vormittags 10 Uhr, Zimmer Nr. 36, hierdurh öffentli geladen. S Wattmann, Gerichts]<reiber.

[63180] Oeffentliche Ladung.

In Sathen des Händlers S&wabe in Sth1aks- èur< den Justiz-Rath

vitte, Klägers, vertreten du

Dr. Meiten hier, wider die Ecben des

Händlers Hirs Karpowit, nämlih: 1) die Wittre Karpowiß in Schaakêvitte, _ 9) den Händler Salomon Karpowiß dafelk\i, 3) den Händler Moses Karpowitz daselbt,

verstorbener

4) den Händler Salomon Karpowißt, unbekannten

Aufentbalts,

5) die Handelsfrau Finkenstein, geb. Karpowit, in

Swaakévitte, Beklagte, E zu 1, 2, 3 und d, vertreten durH den JZutt1lz Rath Hagen hier,

in welhen Kläger die Verurtheilung der genannten

Erben zur Zablung von 149

schädigung für zurückbehaltenes Heu beantragt hat, ist zur Fortseßung der mündlihen Verhandlung cin | g

rmin auf den 17. Mai 1887, Vormittags 10 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgericht hierselbst, Zimme Nr. 36,

bestimmt, zu wel<hem der Beklagte zu 4, Händle

Samuel Karpowitz, unbekannten Aufenthalts, mit dem Eröffnen, daß die Beweisverhandlung d. d. L

März bierdur< öffentli geladen

Staaken, den 7. März 1887 bier _am 10. 1887 eingegangen ift, wird. Königsberg, den 11. März 1887. Wattmann,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 1X.

[683179] Oeffentliche Zustellung.

Der Faktor Otto Wischnewsky bierselbst, Ober- Rollberg Nr. 17 A., klagt gegen den Schlossermeister

jeßt unbekannte

Gustav Rathgeber, früher hier,

Aufenthalts, wegen 300 M Darlehnéforderung und mit dem An-

trage, den Beklagten zur Zahlung von 300 # nebst

5 % Zinsen seit dem 1. April 1885,

früber in

wegen 52,37 # und Zinsen, wird der Beklagte, gegen welchen beantragt

und die Kosten des Verfahrens zu tragen und ladet [ den Beklagten zur mürdliéen Verbandlung des Recbtsftreits vor das Königlie Amtêgericht X. zu Körigsberg aus den 31. Mai 1887, Vormittags 9 Uhr, Zimmec Nr. 34. E Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage befannt gemat. Lebrmann, Geri<tsshreiber des Königliben Améts3gerichts. X Oekentliche Zuftellung. Wirth Alois Riß zu Sentheim, ver- ur& Rebtéarwalt Croifsant in Mülbaufen, Iofevh Baschung, Sobu von Jakob, frü ¡u Sentheim, jeßt obne be» o regen Forderung, mit dem An- auf Zablung von 55 M 64 nebst 5% seit dem 18. AIagnuar 1866, und ladet den 1 zur mündlichen Verbandlung des Recbts- vor das Kaiferlihe Amtêgeri&t ¡u Mas- münster auf den 27. April 1887, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwede der öffentlihen Zustellung wird die!er Auszug der Klage bekarnt gemacht. Riediger, des Kalferliben Amtsgerichts.

Oeffentliche Zustellung. _

immermann Heinrich Kläden zu V

sterburag,

en Redtzsanwalt Ascher daselbft,

verebelichte Arbeiter Fran>e, Char-

ehemals zu

mit dem

zl len, darin zu 1 ifm in der Kläden'

i T irg bei önigli<hen ingsbaupy zu Magdebu binterlegten 435 M der Betrag von 9 11 4 nebst den auf- gelaufenen Hinterlegungszinfen an ibn, Kläger, her- auszezablt werde, und ladet diz Beklagte zur münd- liéen Verhandluna des Rechtsstreits vor das König- liche Amtsgericht zu Osterburg auf den 26. Mai 1887, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der ¿fentlichen Zustellung wird dier Auszueo der Klage bekannt gemacht. Osterburg, dea 15. März 1587. : i G s!<reibergebülfe,

Neuling, G 5 als Gerihtss<reiber des Königlichen Amtsgerichts.

G,

Dorothee, geb.

wb be

[63177] K. Amtsgericht Nottweil. Oeffentliche Zustellung.

Die ledige Christine Göbring von Täbingen bat in Gemein!Gaft mit Josua Vögele, Straßenwark von da, dem Pfleger ibres unchelihen Kindes Anna Maria, aegen den Iakob Fuoîs von Täbingen, oand. phil., wel<er als ¿lehrer in London angestellt iein soll und dessen se nit befannt ist, Klage vegen Ansprüchen ¿ unebeliher S<hwängerung ; dem biesigen Amtsgericht mit dem Antrage etn- creiht, dur vorläufig vollstre&bares Urtheil zu fennen, der Beklagte sei {uldig:

1) an die Mitklägerin Christine Göhring 50 A. Tauf- und Kindbettkoften,

9) an die Pflegschaft des am 28, Dezember 1886 geborenen Kindes an Alimenten jährlich 1c0 M, in vierteljährlißen Raten vorau8- abléar und infolange, bis si< das Kind selbst ernäbren fann, jedenfalls bis zu deten zurüd- geleaten 14. Sebensjahr zu bezablen, sowie

3) die Kosten des Retsitreits zu tragen.

Sie laden zuglei den Beklagten zur mündlichen

Rerhantlung des Rechtsstreits vor das hies. Amts8-

5 c en

>

_

terem wurde Verbantlungstermin auf reitag, den 27. Mai 1887, Vormittags 9 Uhr,

umT. L M. Gerichtsschreiber Bürkardt.

[62727] Oeffentliche Zustellung. geborene Landy_ zu Potédam, Rechtêanwalt Salz hierselbit,

ut unbekannten Aufenthalts,

L. 1

Kreis Buk, je bösliher Verla

digen Tbeil zu erklären,

den 28. Juni 1887, Vormittags 10 Uhr, 1 | richte zugelafsenen Anwalt zu bestellen.

Auszug der Klage bekannt gemacht. Posen, den 12. März 1887. Pruefer, : Geri&täs<hreiber des Königlichen Landgerichts.

[63164] Oeffentliche Zustellung. _

lit

¿ferter Waaren, laut am ¿bener Rechnung, mit dem Antrage :ribeilung des Beklagten zur Zahlung von 24 M und latet den Beklagten licher r | lung des S vor tas Königliche gecidt zu Salmünfter aus :

r den 26. Mai 1887, Vormittags 9 Uhr.

Auszug der Klage bekannt gemat. Matthäus, Assistent, , Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[63175 Qeffeniliche Zustellung.

vertreten dur< den Rechtéanwalt Dr. von Hulewic

pczynsfi, in Amerika unbekannten Aufenthalts, au

Quittungaleistung bezüglich der im Grundbu

Die verebelichte Arbeiter Marie Bunk alias Bak, vertreten dur< den flagt gegen den Ar- eiter Anton Bunk alias Bak, zuleßt in Brody, wegen ung mit dem Antrage auf Che- scheidung: die zwischen den Parteien bestehende Che ¿u trennen und den Beklagten für den allein s{ul- î ibm au die Prozeßkosten aufzuerlegen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Nerhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Posen auf

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser

Der Bürgermeister G. Schneider zu Salmünster | fiagt gegen den Miterben der Wittwe des Zimmer- manné Bonifaz Nüchter, Katharina, geb. Waiy, von Salmünster Ludwig Ev hi Eee,

s Ent- | jet ten Aufenthalts, wegen taufl< Uuver- 6 10 4 als Ent eht unbefannten b f den eee 1880 über: auf Ver-

zur mündlichen Verhand- Amits8-

Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser

Die Kätbner Michael und Catharina, geb. Zakur- hewöla, Japans h Eheleute zu Friedri 3 mögens von 150 000 M4 in glaubhafter Weise auszuwei]en hat.

bier, klagen geaen die Erben der verstorbenen Besißer Johann und Marianna, geb. Rogaléfa, verwittwet gewesene Apczynska, Zakurzewski' schen Cheleute aus n F E darunter gegen den Arbeiter Valentin

Blatt 113 Abtheilung I1II. Nr. 7

mit dem Antrage, die Beklagten zu verurtbeilen, den | Bulis, klagt geg?n ibren genannten Ebemann, Klägern über das für die Käthrer Jobann und Milchbänadler da!elbt, E Marianna, geb. Rogaléfi, Zakurzewsfi's<en Ebeleute, auf Güte mg mit dem Antrage auf Aufs im Grundbube tes Grunditü>s Friedribëbru | lôfung der zwischen den Parteien bestehenden Blatt 113 in Abtbeilung III. Nr. 7 aus der Urkunde | eli _Gütergemeins<aft und Verordnung vom 21. Sanuar 1879 eingetragene Kaufgeld von} völliger Suterkrennung. A 1650 nebst Zinsen löfhungsfäbige Quittung auf } Termin zur mun tet Verbantlung über diefe Kosten der Kläger zu ertbeilen, und laden den Bes | Klage tebt ar nigliben Landgeriht zu flagten Valentin Apcivnéfki zur mündlicen Verband- Köln, IT. Civi m 20. Mai 1887, lung des Recbt8ftreits vor die zweite Givilfammer j Vormittags 9 Uhr. des Königliben Landgerichts zu Tborn auf | Köln, den 14. März 1587. den 20. Juni 1887, Vormittags 9 Uhr, Der flägerii zeËb mit der Aufforderung, einen bei dem gedaSten Se- | Bu j ribte zugelaïenen Anwalt zu bestellen. D: SRE E Zum Zwee der öffentlichen Zustellung an Batentin Gerichtëschreib 8 Königli gerihts. Apczivnski wird dieser Auszug der Klag M gemat. | 63170]

Thorn, ten 9. März 1887. Oeffentlihe Bekanntmachung. E ahe von S T

Col ereien

Krau?e, . | - Wonorbhui d

r nl E 21 12nlounaëtla In D ammenietgung2ia Li H

e L E S ntli h Qa ; x A s E Gerihtës<reiber des Königlichen Lank 1 ois Altenfirben, Regierungébezirk

ev Lilie Gols Ly [63168] Bekanntmachung. Die zum Armenrehte zugela?ene, anwalt Krüsemann I. vertretene, Iobanna geb. Tesche, zu Solingen, _Ebefrau des Konkurs befindliben FedermenerretDers Smidt daselbst, bat gegen diesen und Re<tskonsulenten Dr. Meißner zu Sons Verwalter des Konkurses beim Königlichen zeri&te in Elberfeld Klage erboben mit dem An- | traae auf Gütertrennung, mit Wirkung feit dem | Tage der Klagezustellung. R, i Zur mündlichen Verbandlung ist Termin auf deu 25. April 1887, Vormittags 9 Uhr, im Sigtungésaale der T. Civilfammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt. Schuster, e Gericts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

| i al A L IEG Weverbusch, dur) Mets E E e D 0 E Eta Maria zuleßT Itn (CDrenTe ct Mon pnyasrt ge Zeit im | : Emil

n ..

tat L

nden Rezeñes zu dem auf Freitag, den 27. Mai 1887, Vormittags 9 Uhr, E

E

11 >

: Z E

- K-

L

a

4 T4,

1 É

63169 i | ge was re(téfräftiges Urtheil des Königlichen Lande | gerichts III. Civilfammer zu Kêln vom 24. Februar | 1887 ist die zwischen den Se August L | j \c<eidt, Anstrei: Milbelmine, geb. Baumdo”, | (6: E ied r Beide zu Waldbröl wohnhaft, be- | In Gemäßheit des $ 20 der Rechtsanwalts- standene eheliche Gütergemeinschaft für aurgelo!t er» Ordnung wird bierdur bekannt gemat, daz in dle flärt, an deren Stelle völlige Gütertrennung an- | Liste der bei dem Landgerichte Söttingen zugelassenen geordnet, und sind die Parteien zum Zwede der | Rechtsanwälte ferner eingetragen ist: its Aus8einandersezung, falls des Theilungsverfahrens, | 19. der Rechtéanwalt, biéherige Gerihts-Afefor vor den Könialichen Notar Eiden zu Walddrol ver- Dr. Vöer in Göttingen, wiesen. / Göttingen, den 14. März 1887. Köln, den 16. März 187. | Königlid es Landgericht. Der Anwalt der Klägerin. W. Roscher. ca Peclautiat: [6 S Bekanntmachung. Ä Friedr. Zündorf, Rettêanwalît In die Liste der eim Landgerichte zu Thorn zu- Beröffentliht: Rustor7?, PRecbtäanwälte ist eingetragen :

L L Anf î 2 >45 J - Psr N t8 lt Eis M 117i Gerichtsschreiber des Königlichen LandgeriGts Nr. 2. Der Rechtsanwalt Justiz Rath Kairies | Zu ACILL : M e der beim biestgen Landgerichte zugela}!enen Rechts- E ial ASTN Gütertrennungs-Klage. | anwälte gelöst. e s | Thorn, den 15. März 1837.

f gestorben nnd daber hier in der Liste Armensace 1II 0. 95/57. der es Königliches Landgericht.

S

[63200] Güte L s Die Elisabeth Berger, Ehefrau von Johann Horaßtz zu Münger®sdorf, vertreten dur< Rechtsanwalt |

3) V [63125]

Bekanutmachung. Anhaltische Domainenverpachtung.

Anbalt, in der Stadt Güsten belegene Herzogliche

Herzoglich Die im Kreise Bernburg, Herzcgthum L S ine f it ei Areal von Landeëdomaine foll mit einem Areal : -

3,5062 ha Hof- und Baustellen, 1,8068 ha Garten, 466,8731 ha Ae>tern, 1,5920 ha Wiesen, 0,9247 ha raumer Hutung, 9 6450 ha Remisen und Weidenhegern, E ————

477,3496 ha im Ganzen, A / K Di n

i irthshaftsgebäude it dem Feldinve Aussaat, Düngun( 5 mit Wohn- und Wirthschaftsgebäuden und mit dem Feldinventar an Aus i d Pfli i von Johannis 1888 ab auf 18 Jahre, alîo bis Johannis 1906, öffentlih gegen das Meistgebot ver- pachtet wien. E V

Bir haben bierzu Termin aus i H

6 6 E Donnerstag, den 28. April d. $s-- S

Vormittags von 10 bis 12 Uhr in unserem Sizungszimmer 1m hiesigen Behördenhause anberaumt und laden hierzu Pachtbewerber mit dem Bemerken ein, daß sich jeder Bieter vor dem Termine über seine Befähigung als Landwirth, sowie über den R “i ihm zur freien Verfügung stehenden Rermögens von 180 000 in glaubhafter Weite auëzuwet]en ac. S E

N Die Pachtbedingungen fönnen in unserer Kanzlei während der Dienststunden eingesehen, au< aegen Erlegung von 3 M Abschreibegebühren bezogen werden. : R E Ber jehige Pächter, Amtarath Dr. Kraaz, ist von uns ersulzt worden, den Pachtbewerbern die Besichtigung der Domaine zu gestatten.

7 Dessau, den 12. Märi 1887. 5 r A :

Herzoglich Anhaltische Finanz-Direction. A>ermann.

mit der Aufrorderung, cinen bei dem gedachten Ge- :

Bekanntmachung. Anhaltische Domainenverpachtung.

alt, nahezu 3 km von der Eisenbahnstation Biendorf T e Crücheru foll mit

[63126]

Herzoglich l Die im Kreise Göthen, Herzogthum An : n rif und 9 km von der Stadt Cöthen entfernt belegene Herzogliche Landeédomatinc , L : E E 1,5732 ha Hof- und Baustellen, 9,3955 ha Gârten, 344,1186 ha Aeern, / 3773 ha Remisen und Holzungen, ‘raxmer Hutung, bepflanzter Hutung, Obstplantagen, 6526 ha Gräben und Teichen, j 0/6510 ha Wirthschaftswegen, 0,5882 ba Unland 354,6568 ba im Ganzen : : i irths Ïl it dem Feldi D und Pflugarten s thsafttgebäuden und mit dem Feldinventar an Aussaat, Düngung und Pf! en m Wohn L 688 I oes Jahre, also bis Johannis 1906, öffentlih gegen das Meistgebot ver

pachtet werden.

Wir haben hierzu Termin auf L i S ittwoch 1 27. April d. $8. Mi P det i p N Dehatbindaule anberaumt,

i 8 von 10 bis 12 Uhr, in unserem Sigzungszimmer im hiesi l E Pachtbewerber mit dem Bemerken ein, daß sich jeder Bieter vor dem Ls über seine Befähigung als Landwirth, sowie über den Besiy eines ihm zur freien Verfügung stehenden Ver

Dienststunden eingesehen, au

den Pachtbewerbern die

Die Pachtbedingungen O A e Me während der von 3 M Abschreibegebühren bezogen werden. atis Der jepiae Ster Ober-Amtmann Wurm, ist von uns ersucht worden,

tigung der Domaine zu gestatten. G Deffau, den 12. März 1887.

de Herzoglich AnhaleisVe Finanz-Direction.

>ermann.

Friedrihébru<

5 % Zinsen seit dem 1.

pril 1885 zu verurtheilen

eingetragenen 1650 M Kaufgeld nebst 6°/o