1887 / 70 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

-

zur 11. Inf. Brigade, v. Bötticher, FÞr. Lt. vom Inf. Regt. | vom Inf. Regt. Nr. 7 is tärz c ci L va S : L S ade, v. . Regt. e 0 P 8 . März e e \ l 0e Nr. 28, Frhr. Treuf<{ v U Me A Brandenfels, Pr. at T „Sdule in Jülich bi h ult (àr3 ger bei der | ift, erfüllt die kofliegendsten Träume, die idealsten Wünsche des Menschheit, einzuleiten berufen ist. Unvergeßli< werden im Herze Z vom Inf. Regt. Nr. 30, unter Befördteru andense 1 izier-Schule in Jülich kommandirt, zum Prem. Lieut. | germanischen Genius. Diese unermefßlide Linmmelsbuld ist zugleich LeNIDER, E Worte Ew. Mai E Croen im Berzen unahme erklären will, die während der ftuillen Friede ¿8zeit die 4 Sein Wesen liegt vor uns aufgeshlag E 3 Inf. Regt. r 0 e Beförderung zum überzähl, Sis T E Raee Premier: Lieutenant vom Füsilier-Regiment |- der \<önste Lobn für die teeue gewiffenéstrenge Arbeit des fürstlich unseres Vo!kes die Worte Ew. Majestät bewahrt bleiben: Bedeutung des Kaiserfestes gewonnen hat. Es muß Satt E a: h E d E M UCIGNARGEI ivie ein Buch, in welchent v. Dar on, } Pr. Nr vom Inf. Regt. Nr. 31, Unverriht, Pr . Lt. | Nr. 40, kommandirt als Infpektions-Offizier bei der Kriezssc{ule in | Jukelgreises, der demüthig vor Gott, aber mit Slefie K en „Wir würden mit um fo größerer Befriedigung auf alle Erfolge | sondere Bewandtniß haben. Den Grund hat obne Zweifel ie bis ge ritterligbe “Sinne nber cindringliche Lieblingöstelle vermißt. Da ift : : E z F j i 2 S R N M: , S . o. y E D l “A r A n z » _— T0 U. egt, E, 9), unter Stcilung à la suite des Regts. und | Met, tritt als Bureau-Chef und Bibliothekar zur Kriegëschule in er Welt gegenüber die Erbi&aft seiner bedeutendstzn Vo raft mit de nen Gott Unsere Ems sichtlich gesegnet bat, zurü>bli>en, riiGe Größe der vollbrahten Kriegs- und Friedensthaten gelegt, aber | d ' Pfli ht D s E "g “ao Lee ut des Soldan Kommandirung _als Adjutant zum Gouver1ement von Mainz, Potsdam über. Wolff, Sec Lt. vom Inf. Regt. Nr. 60, als | Karl's des Großen und Otto's des Großen, ufnah Vorgänger, wenn es Uns gelänge, dere ‘inst das Bewußtsein mitzunehmen, dem iese Gröfe würde ni<t auszereiht haben, dur _die vie Ten Eh ake y e S E E die uuödauer des Arbeiters. Da Negena ie Se Daupim. und Comp. Cbef vom Inf. Regt. Nr. 66, | Inspektions-Offizier zur Krieg id ule in Mey kommandirt. v. Kron- | gemäßen Formen fri is belebt S siegrcih Uns Aus S Jeb Vater ande ¡lfêbe und dauernde Bür) ‘haften seines inneren Friedens hindurch der Festessreude ihren volk tbümlichen 4 "Duft a s E L E lente, de B es L weiblies Herz erquit, zutrauliche v. Trot h “E Lt vom S1 M Ne gt. Ç Nr. 95 ‘T e im [ in g Pr t h e l m Pr. Lt v Ly g [4 F L g > M t t i ZU STTC (i d Son Mi lf voP1itrft A 6 5 bei 1115 (Fr 2 r V d L v c ¿Fro 2M Vtie Ne ein nd 2grí ift Ü uri t 03} $570 L L 0m Zus. S D, L g, s Lie ° . vom Inf. Regt. Nr. 51. v. Robr he Ÿ vo Io 20 2 Z und den U edürftigen größere Sicherheit und Srgie bigkeit des wei Kränze muß zus Ve beide r Z 1} i us Gd E E vom Inf. Regt. Nr. 97, de Graaff, Pr. Lt. vom Drag. Regt. | Inf Regt Nr. 72, von dem Diana als Erzicher R Le n O redit di e O E Ven S. Ee n ruft voll ist, der fühlt Beistandes, auf den sie Anspruch haben, zu binterlaffen.“ i | oe zut E Res F C E A de unve erwelt- | unseres Volkes si feinen König eigens malen „wollte das Bild Nr. fs ner Séellua À la auita des NÑeats unt Kommandirung Kadettenanstalt, v. L oeper Il. Sec. Lt. vom Katser Alerander utEotarn ean fie e N E A F6 0 "Ge L DEN und fd selbst Den L IRorten find die Lhaten aecsoigt. Netchen Segc n baben die füllen : N ict ers mußte sich er 4 ;te ia allen tw efent tlichen Zügen genau 10 ausfallen, wie es wi E) | diut 21 -) Ly M 3 , } ? Ä . ° U ¿Li ius Ì , e Uv ZLCTLC C V1 n V I ie P f i l E x c C t A ] E Sun jut s 21. E i Brigade, säm ntli zum 1. April cr. von | Garde-Gren. Regt. Nr. 1, von dem Kommando als Erz ic her bei dem | liebten Kaisers begehen. Alle aber auch ver: iufaea “s E ai ai erlassenen Geseße gef<affen, welche dem Kranken und vom Unfall „Nur zwei Tugenden giebt's. O wären fie immer vere inigt, Ee r "S6 leit F O n R E quigewa<sen m Kommando zur Dienftleiit. bo i dem Großen (Generalstabe entbunden. Wadettenhatr 1e u Kw! E 8 Q E e oro S \ E ege ( C e nen G B) ¿troffenen 71G ein re es df tet die Fürsor e etne r Berufsgenoÿse! Cx S E apa E B “S S s E F t eile l ulzeit des ‘ebens von zwet Y cenlcenalte ren das Cr - ubr, v. Mambera, Pr. Æ& vom 2 Gard Mi iment- zu Fuß von d E nman Ae ale Er; ¿ d See, m G L ert N e e, 114, HOerzenswunsch : Des Cwigen Gnade möge die milde Lebens sonne no< U s - Obhut der O brig fei nd bert (3 » s it es E E Ee ea t a a DONE SNIRES Ds Ne E E Tf ee D Gta nad jein Tes Den: und mit im s Ds i g, r. Lt. 1 S arte-MNeg nt 3 / N von mmc C dcttenb > 2111 MgtA y nage Touato / » 3 N14 8 afi U Ds 1 C ¿el (Vern. eln S, ] ide Ml Iner e v. Loch ow, Pr. Lt. von dems. Regt., v. Reibniß, Pr. Lt. vom | Frhr. v. Bibr( oco nd-L abs Aas E Fnfant rie - N ine ma En laffen über das treue Haupt des chrwürdigen Fürsten ing des bürgerli ben „und sozialen Lebens im Geiste der Tine cetin wie des woblkefiuinies “prrvgg var: pr ding 5 of. T E 1 Ç L B 9 0 e. . . V. , “. ivi. V L ï ett LLil ut et P: : i [ f t :rden 1 i \ i n S | | i i : Kaif. fer. Garte-Gren. Regt s u Zglini>i, Pr. Lt. vom Nr 96, von dem Kommando ls (Fr; ¡icher bei dem Kad or Cte f S n L \ ail erltden Botschaft durchzuführe fo werden manche IJunden und in iel : Berhängi e, le O um die TRette emütt baben va M, s e a 18 Ny E A Eg. D » c 5 S i VL Tes OLUL o Se 1 C arn . : i e . A 7 1 FTPAA g C o “M ais uin C tet Vet chled n nte "te » i N î Gren. Regt, Nr. E pr. Fran cois, Pr. Lt vom Gren Keat. Nr. 9, Paus Þ dio Wahl statt, (Sraf H. I e ti ¡ d a d, Second-Lieutenant vom dis dn f E E 1 D ATI A D t L Ld) C1 t UN a taat Im threm un?ercs Bolfslebens8 S geheilt werde n. 1s f erneres Ziel dte?er edlen Statistif ce Nachricizten. a isere m Jel: tgen cld let den Lenter, IVIE e ibn braucht, hberan- 9 N OLRTLEl Q a H vou Fu 1 My Jf d. Borne J Zu I j E G, “nte B a er ?FCItariIteßl : fon #st bereits die bobe Aufgabe verki L M S DEDen, L , S 17, Or. 9 1: » , ur. Vet, ee 51. Saldern, Second ¿Dtoti erant vom “ey r I t. ( , h Gefeßgeoung 1)t der eit dle hohe Ausgabe erTundet, den Alters- Sema den A zeröfe tli on Do8 G air ie Wr î Pr. U. vom Inf. Regt. Nr. 21, v. Carn Pr E N E E @ Ga C N e 2 E nd Grpersilinisältaan das Nat anf Minak ain , Lemaß den Beröffentlihungen des Kaiserlihen Gesund- Zndem ber Fortgang der Rede sich S@ilderu Lebens Re gt, Nr. ; Ba Ma v. Varnap, Pr. Ll, vom Ink. | Ir. 43, diefer unter Bersezung in das 1. Rhe in. Inf. Regf. Nt r. 97 A! Ginen ganz besonderen Anlaß zur Feier hat das hessische muden UunT d LDs erb n 5 Ul S Net M D wahrung EPr Noth zu | heitsamts sind in der Zeit vom 6. e 12 Vats er. von je gang ges unseres Kaiser wen du d ers T E T E Ot L br S . L. n Fn}. Regt. 2er. 60, Sabarth, von dem Kommando als Erzieber bei dein Kade da haufe zu Oran! Lte in würdiges Unlerneqmen sur den ruhwreichen aller, der | 1000 Ber vohnern, auf den Jahresdur<s<unitt berehnet, als ge f orben zu „dem i Z 13“ ie 6 s Da E é . vom Inf. Negt. fein, sämmtlich zum 1. April cer. entbu Ars il v. Fel n b aue s E j Il hen alter vollendet hat und now th atenktraftig ein Schuß gemeldet: in Be lin 911 Fon 7 iitt be Y M 18be D, ¡T O roe T E »reußis>) en Gru! 1dsatz be tannten, „Daß es 4) asein, L E E E O g g Sar i 1 «prtl Cr. Den V MeCLCEUNDe s so schr ivmvatbisGHes vermeb s 0 L <i t für All ‘< fi dto (Sort L E tzC o LUE n Der „in Bresla u 27,0, in Kênic 8verg 20,3 n N zin 1d dat iche zumal, dte Schuldigk it lelbiti Dient erle-Heglinent Hir. 81, von | Pr. Lt. à la suite tes Füs. Regt. Nr. 33, kommandirt als Erzieher 1E P GESH E VEEINES ct si . Ver Vund des edlen Sproffen nd Schicm für Alle, au< für die Geringen und Armen, an H 29,3, in Frankfurt a. M. 24,7, in Wies ¿bad en 19,1, in Hannover in sih scließe“, oel j n vriie 1 Infanterie-Regiment Nr. 93, | bei u Kadettenhause zu Kulm, Schmid v. Schwarzenhorn T, | des Kaiferh auses, i des Cnkels Sr. M ajestät mit dem hessischen SVIPe des von ihm selbst begründeten Deutschen Reichs steht. Die Kassel 283,4, in Magdeb urg 30,9 in Stettin 30,6, in Alton 99 en nes BUIEE m E ven S er die bistorisáe t, raue ri, Pr. Lr, Vom 1 Dr E vom Füs. Negt. Nr. 86, kommandirt als Erzieher bei dem ¿curstenkind nde, S erhöht dte eites sfreude in unserem engeren VBater- pon “Ew. alecstat acfd affenen Org ane LET „Cen e N Verwal- in Straßburg 32,3, in Met 32 R: in München 24 3" in Nüt itrnb L 30.0 Caen Ry 2E A E Nt Durs) seine Zugenys { gen. v. d. Oye, Pr, Lt. | Kadettenbause zu Wahlstatt, Stoel ie, T E d snite lande, dessen L ’ewohner ja an allem, was das Großherzogliche Haus incs wichtigen Zweiges der deutsen Sozialgeseßgebung nehmen i Augsburg 39,4, in Stuttgart 16,5, in Karlsruhe 14,4, in Dr dde 5,6, der uns no< heut Veher t Er blieb dir Hüter ciner dehren Ueber: vem Vlanen- fes (Gren. Negts. Nr. 1 9, fommandirt als Erz iche r hei dem Kat ette: »11- vent, den 1 innig 1! ten N «f eil neb men. Freuden- Und hre nat I DEN De u utf en. Den neun:taîten n Leivzi î a 93 g in Br raun! ¡<wei eig O In in Saat E L en 25,6, I, E UNS N! (UÏ L vel err ch L, (L L bli T der Hi 1ter eint er De hren e ber "p g - A Li or Milli eine 04 (G 0 EIG S e D L ee E A “O ( 21 “, !rq 29 I i [erun s Se dîe mne ? df z l Franke, Pr. | hause zu Bensberg, N ott, Pr. Lt. à la suite des Inf. Negt. Nr. 7, Kaiser Wilhelm begeht seinen neunzigsten Geburtstag, umgeben Ew, Majestät wahr, um durch ihre felbstgewählte Ber: 26,4, in Pest 42,1, in Prag 35,9, in Trie “Pa 9 Krakau T3 T A eren E a N I e TEE vom FFeld- Tiede, Second-Üeutenant vom Gren. Megt. Nr 9 kommandir | von den deutschen Fürsten, L zrüfit von den Monarchen (Europas il migen Dank ¿8 Volkes auszusprecben für die 6 aben, I S O L Ae R in Kraiau 99,2, C des Augenblicks m<t leiht vergißt. “vf s Jahr 1870 Negt. Nr. 24, A oa teuTenc L Iren. 2 E Nr. 9, kommandirt als unter dem öIubelruf des deutschen Noltes L 0 E S 6 Majestät Ras 6 O E: 92 in Basel in Amsterdam 26,2, in Brüssel 40, , m Paris 286 [l vornehmli 0) bur) ihn mit dem Geiste d Bes S v d 5N Lt, FLEGL, L, Grztieher l bei dem Kade wi e fe zu Dranienstein, treten zum 1. April cr. inter DENI À U s T LCO deuts chen Bolkes, und wahrend fich jeine MRes- C : viaje in Ausfü rung der E Botschaft vom in Lon don 94, in Glasgow 295 in Liverpool 2 9 tn Dublin 31 { erfüllt word I h veidli de Pfl 158 g ags len | E eseld-Urt. Kegt. Nr. 26, sämmt tlih | in gleicher Eigenschaft zur Haupt-Kadettenanstalt über. v. Sri gterung în Cin! E s Ms des letzteren Vertretung befindet. Noch - Hovemoer 1581 darbieten ; dicfelbe verbürgt organishe Neu- | in Edin Big L000 Kopenhagen 260, in ‘Sto ff olin 22,9, i vater! dien Gs Le lm! n Fürst fer BVienstleistung | buer, Pr. Lt. von der E unter Stellung à la iftert in uns Allen die Aufregung nah, welche das V olf ‘ergriffen ordnung deu & ewcrbe, rechts<affene Pfl it für die Bestenden, volles (hriftiania 18,5, in St Petersburg 31,7 in Wa E T | S e An A Ag E M M E öfe Mei E gur F Bt | A A F | G / S 1 ? M us ( © lc é 71A e068 (q f j "n 7} h t , Ç 4 A P T » B » Ton O vy E s v L E v F V S L, il Zar Mc F n ill 250 L DUTLCO) Cnt 0e el ames U Y E M s roß ' ner 1 t : nua N t it d e Ï i Pp! Lt. | eet De n Kad esten (e S , zum F Ax rtl C E als : Vitlttarle! rer zuta hatt: E es galt | cin L E 10 niß E Z Der Politik De fe r Negie- N (1 f “7% DALN U 4 pv Oen [N 1 | ELte DL-VCH, s )desa 30,8, tn Nom 91 0 in Sh 33 {41 en A ig 9nN 9 .. re Gee R F e S An L E gh rhrgefs ol, L die L F T H. Ui. IILOE, L: Ch i « 2 l anden» } Kadettendhau!e d I VerleKlt. Ea ec Lt vot y UNg ZU Oi Cn cen i A1 <wung, Vie t aroß n “etten etac : (oge CTVv. MIalelt vel<teden mnteriuBkt von n l N Ver- G oran Ant Al L. E o t Mr! C E E E S E E A een, E L O E S Fug nND3CcIt InS9 L19, Pt. V7. vot 4, Gakrde-Reat 2 X y. anne Pr. Lt Nr. 69 tom! E 18 er E r O f det See, hd F E ist, ging J da dur < das Land, und eine nat nale Gd jen Zeiten E bündeten Necterungen und dem! R eiGdtaa ie die N lter A 11 alid E Ulerandria 20.6 t, a New-York 1, in Philadelphia 2 4 n Greise nalte L Me g e mmen : sie hat ev Me et ves A 8 Mart 688 Varl egt. j. i 1 i R S | A TO l 1 U Guld r3 ie r : Gi T ‘Cm E it zu vaule 3 s Wid) ic gkeit K uit c N S 1 Di R ra ét vs 0e ng V t t er ic voi C1 A Sf B 1 Hi Lobe S t ; 7 F l L S L eei Balttmore 2( L M altutta —_—, in Bomb ad 240 ta Madr as 4) euen Deuts hei 7 um mit el g ener Han L É L e 0 It.“ M arde-Gren. WMegtk., D Ee gele Seb In egt. $9 jun E ZAUTO in gleicher Eigenschaft zum Kadettenbause in ( C E, DAY Wi as dite Kraske der Gesammtheit zu- erlorgung noŸ) Deli 96S vebeln zu rufen Ir Hegen das feste In der Boi ichts woche hat die »y T ft E n G | in! e e Geeres E Dad vat X 9 L c S - 0 Ali { D S Sa L i 7 j Y E s Io H C S D 4 S « S i ri C t) l Der ili Yr 2 e d 19 ì e ] Di fet D np, Pr E VOIE I DICOT, ViL, 29, v. Lindenau, s r: 2 mmez rmann, Pr. Lt. vom Inf. Regt, Nr. 56 tammenta! sende We î getrost aufnehmen fonnten. Bertrauen, daß die von Ew. Majestät ausgestreute Saat unter dem \tadten Europas wie H zug: E E 1 de n E A g E >< Hter „tas ifi erse j M A Bs va E Gin : L 4 ü o it r l : ] : ' E nf. Or, 2 L G 4 Bos : L E f E L att orh; ufo » G 1009. P 41 Y Fay E. > » E o A > LELS . U 3 í G li L i 771 1 O TAOr e L D E DICUTR Ct Arm \ » M ¿ 2 Ir 5H 3 Atiitan b A. E G E lind O von Le f Dr E, om Gren E Nel E, tr. 2 als Grueh E a ie 2 ee E T E seinem Kater, wie hle i damals Aa er au] e der Hohenzollern heranreifen und reiche, edle Srucht Stadken kleinere Sterl lihfeitziffer1 î Is t Norw o: 4 Ten albe JI fein Mit glict d 1j res ; ( E 1tg8 4 y E 3 : Friel rid N é@ e Adjutant bei der 39, Inf. igade und unter | Haupt - Sidetienanitali, Eichert, Pr. Lt. vom Inf. Negt | ¿loke, nte tloderk in hellen Freudendbezeugungen auf an dem heutigen bringen wird. i Gering, wenn au zum Theil eiwas größer al : Vorw oche, än bewie) Be E k S D s J v les CP n0 5 » G, ta S c 7 & G. c L A . i er , è s in He 5 s 49 L öf A uU19 ) O C {j v Lf 10 das Regiment, Fal ¿_ Wr. Ui. vom nf. Ar 26, unte Stellung à la suite des Regiments als age, deen jéder J Tievende bis an sein Ende gedenken, von dem (Gott \{<üte Ew. Majestät chcwürdiges geweihtes Hauvt blieb die Sterblichkeit in Wicsbade P E 4 E f p Rd ; dd o O iftvol [ if Pr, £1. à la suite des Füs. Regte. Nr. 37, | An, der Compagnie - Chefs zum Kadetten hause in Kulm, | oh cine ferne Zukunft als von cinem venkwürdigen reden wird. Am 22. Mârz 1887. Berlin, Magd una, M Ri ai N E e Mas, aat t lgendo egte Haralele zwischen deitt Kaiser und In, Negt. G Dro wat Tr M Roos Il, Sec. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 50 s a H Wir danken Gott [her unseres Kaisers Leben ‘und Gesundheit In tiesster Ehrfurcht Chr stig ia. : Ce he V N Mt E ih R S R bee Del riedri) Wilhel 4 welbe den Nachdrue darauf legi n M55 Ç ( er Gl Lia É L Si, A H wi, ULCYL, Se, AUCCLE, Ch, é 4 ; DIER E SIO S ; L E 4 S 1 G L A S (lc Ie 1E 2 Î C6 Rit M Bo rfi der Vrtins 59 rof "7 nhlonzor T agon S h, ) Reg ats. Nr. 4E i r itbindung von dem A m äInf. Neg f Nr. 20. als Grzteher um Kad eftenhausc in Kul di the E N Jet! i Cl Jen Shuß genommen und E Ihn, “auch (Fry. Kaiferlichen und K0o ntg ¡liche en Majcstät (über : 30 yro V Nille und abr) E Id E ein N, a D U 7 lid [elt Der 1 von Preußen [hon ‘in den Koblenzer Zagen, DUX ‘<drungen Na 4 5 R G ¿E l, i 4 i _— 7 Is v, ä 4412 D d » T ea o. S a M 1 « G 4 R i 19 5 DUYa von Per CVCL3e1 17 9 Ao 1A dot d u itant bei er Komn iandantur von Föntasberg i. Dr. V. N aume E. Sec. Lt. vom Inf. Hi egt Nr. 4 A H F A ferne V feine almad C L) Fil valten uver den Ka ile und über : das allerunterthä AN!( gte Z>traßbura N Pose nu a c Noc < E A E A ra 1 E E A s E LUL I E 1) Da auch NIC Lösung Der deut] chen M G N A À G K S, E c \ Ti N A Da tor » 8 Ct et N » me Vill, e 63, E t I N C l [Pre 4 f Inte | Hue [N ab l On en nt < N h) ° L “Pr una M E Jt l fanterie + Megimen Vir, 99, | U. vom Zuf Regt. Mr. 18 als Ey icher um Kadettenbause tn | N rliche Haus 8 ; : F Vie D utschen Berufsgenoffenschaften. zUndungêproze}se der Athmun j organe und Katarrhe der 2 tw ge bs | haften Gebrau® einer rif E. E Prem e ra C om Inf -nterie Reatlment Potsdam, M e d> e, > ec, Lk. Vi n ì 4 8 J ‘p:io L Go L |QUEC Und erhal te Mal! er Ii helm! . Im Az uftraqe: Sterb: j al » E ci, wi O 2 ln "B E (l R ders D ‘uf ege f DTE A i IELS E P LU R H rug / entfaltete ZIE Preu! ß Uf Hen Cat. Lr vom nf. f deat Nr Si Albrecht i um Kad anse f Mt «h i ; N [ E E S Ca: d Ausf<uß der Deut iche n Berufsg enoss \> A E Cr A c ¡C il, ILCE au, è ran fut T , OTE HArundzug TEIEL Peeresreforum entw arf e ren Mors s i n | ris | P f i in A : : / E E 4) afte N G H L Ey : y ; 6 CUTIDOLI Une DCLTEN ZSCL Li om ; f. R i N g A < r. L um Kade n je Í Da at v. j . von E Die Ea dle nburgi iche ü Lande3Ungi <rihten i Dio D DeiiGe N h e E { ; 1, i Ver Köln, St ‘aß burg 6 R obwohl in mehreren C TELLT D U Dl herrli d SIeae Der \vâtcren ‘eit nte 18 Wi G 1 n L S4 l ute det È. G (Egl. T. 09, ¿N 4 O. I DO l. ¿01 Or. schreiben zum G eburt stage des Kaisers : tis D1 US drucer- Berufsgenoffenf schaft. die Zahl der Opfer einc gerin 1e deworodcn M Da ersoMien waren“ nPfelt M E 1 Fu E L D cdereinrang rung 1n as Hegt., d: Deden v. Ma> S | T1 A l ( I L | v ui ï Q D r. Scar von Hase. der Kinder d N t E s E E Mr “gi L [1 U ammensa a ung: A B d i . M, , See Ÿ Vot 1. e Mo 3 alé rzi l Val ant \ N E E TES 74 - E r Ner Und 2 YdL , ml hottrog or So e R E C S E E Negt. Nr. 91, Gündell, Pr. Lt. vom Inf. Regt. | Kadettenhause in Bens a, Pfaff, See Æ vom Wf Rog S A H sucht man in Der Geschichte nach etner Fürstlichen Vie Berufsgenofssenschaft für die chemishe Industrie. rfe er 2 zahl zu T eA egt g p traten e ha G S M l DeT Seite der Sec)zig nay, in Jayren, wo der el s ps L l] D L : | E e A ger I E N Sn. eg. Dea der es be chic en war, neunzig Jahre unter den Lebenden “« F F olk Le A » A c E. L Pest, ies T O) eSIMU, inÿ- j C} in nege lein Haus 0 in! Nbendî Do felbst d das Ms p t - . E E E S E SDe VNI Wte E T6 , 4E > \ 217 4 1111 N A » N 11 Du 4 N L S \ M 5 E S L D l l Lo en 1 ha I) 7 j al 1 j 11hrtatte 2 i orEAnts . lon nd, E n s n 1 UTedI, 2 DelOmann, Pr U. | S L. vom nf Mear Nv. 4 v. Nimmermann L, See. 4 Pt As den 3 Ci in ungebeugter Kraft, geliebt von dem Bolke, Die Knappschafts-Berufsgenossen schaft. des Säuglir ns alters 10 i Sterbli Pfeit bl i b od i | inen | Mann, von bobem Wu@s und letcbtern S6ritt fe e E A he el l H d E i e O eg 2 E Ade S dat von eb: tationen, bewundert von der aanzen Wett, ibres (C E Hilt. ci ine Ch 0 S D ( 10000. ) Le! tMteit blteb Jedoch ir j Mann, von holem Wi S 1 leichten h [e\t im Sattel, früb | : O1 F gt. zu uß, als ( um Kadettenbau } rantez K V6 A s T I I 46 E s A G n Civ! C v S S E v1 »ly N starben EA P S o A 4 41 0 I „44 A L E S E ie Z 9 As E è n E gon p pem, eat, v. Wiblebe stein, sämmtlich U C a ao 9 Salt: | 8 E E T V ehrwürdigen Gestalten der alten deut- Die Nordöstliche Baugewerks-Berufsgenossenschoft. in Be li Un 09 m Ms T t O i li i U d N ‘et caet 4 v ¡eprüfter un E E XL. vom 1. Garde-Drag. Mo \amint i) Vi Plachecki, Sec. Lt ' ; at. Nr. 56 fommandirt zur Dien e Kaifergeschic te, ilde ihr Jahrhundert beberrs<ten und welche Be cnhard | Î egelisd). Fr e 8 “Sp A E Saug E ta i L IRAS H N E E n. L c-J gt Lac S H nf. Negt. ues ton nan i ten {väter Dichtung 1 nd Sage als us dru> der t: Nolfke E . N N 5 4 27 Ô E 5 | rankTheiten Daben Sharla I, T htherie un! 1 beats | mit (Sott und der Mo] 144 N : O C rC2 2 Aas Jahr zur Dienstleist. bei en n leistung bei den Gewebr- 1 Ming äita E 2 S S r 110lung 1 Sage als Ausdru? der im e 10lummernden torddeutsche Tertil-Berufêgenossenschaft twas |} N 68 A C gen um F : n O gli s i N L 2 cnsil l e jen al n : leistung be ‘den jen a ) mitions-s al f i, 111 ; Lt, E ea i eh E Karl Va L h d Fri S ih S barossa, n ichten G E i « i L CUIU/A1. Cas V eniger, 0A e! Ou en 1nd i ocfen Dagaeaqcn unvL ri [Cn Uin a oder E md donnnd 21192 V4 A FoN 0+ ten Pt. ¿ a N Z 8 | q de- lan. s] egts., unt | dc ; _B el 1 >ec. : 1 êger-2 at. Nr 4 S N Bo L N 5 - < L Gl Ile etwas 1 t De! 5 or £5) H A Q y Aga Mm E E Q A Z T Í C E LEES: S BE E BA A Unt, 4 J aal ui L O u f g ks M t A Brig, | ks N by E E, an dos M Ante e C A Dr e ein Ult - Von èw-iundsieb enzig, der andere ein Alter von A; e S Ste rb ag N Till : N 1 M n Der <Orwoc)e. j Zub, NCG [ile 2GTLELL, DUTO) TLUTCL G&rsaßrung vom Lag für den s unter A; aggreg. bei dem Regt.,, v. Blumenthal, Pr. Lt. vom | hause zu Bensberg bis auf Weiteres verlängert, v, d. R neunund]e<zg Jahren; die beiden „großen Fürsten i aus dem Hohen- Die „Weserzeitung“ bringt folgenden Festartikel: | buta E G S Ó "G Gz : L: Ï O E d ll etlere r [CET, D l n, zollerngecWle{t welche Sex »1 A > T l1fo0 Dod S f N : Garde-Ulan Regt. rhr. V. D, é \ C L, ¡ U IL, b ls V Pr L! . À la suite LcV L + FUCCIS: FUL Or : ) I S d Dr. T â d L Sh E red d e E Ae, ra inder 2 urgisch-preußi 100 Cn Stlaat [ufen „V0 Ja Je, was ift D cs Kaisers werth | Paris Siv dlonn in A E E A e 11 7 { Ly N19 E T T)te T3 CHTC T { Garde-Vrag, Regt, Liman, Pr, Lt. à la suite des Drag. Regts. | suite des Jnf. Regts. Nr. 49, Elstermann v. Elster, Pr. Lt. | ocl tundsiebenzig der Große Kurfürst ahtundsezig, Friedrich der N {n fcinen herrlichen Feste ?“ | Masern wurden in Breslau, Wie ne Go L La E Entbindung von dem Kommando als Adjut. bei de A 0 Sue DeS N, Megls. r. 4 man as Cut Qu N L Sabu Gundert erlebt 1] i E e E A6 N ermd! E Sp h Ae en. Vregterungsbezir fen Au rid), i üsse dorf, Königsberg, Stettin in | seinen Erfolgen wunderbar zu Statten ? / (l „tein a rhundert criebt de en sind wir Zeugen ; wort zu neden, und r das Volk felbst, aus è E Ae A O dd l I ONTgSberg tettin in elnèn Erfolgen wunderbar zu Statte 1, rall bat e / (Je De nur dc oil Jeloit, aus dem Vrange seiner ößerer Zahl zur Meldung gebrat, wenn au< în einigen Bezirken | Chrfurht erwe>t, ok den mindesten Schhre>ken einzufl fen; unter ( s d 144 E 4 4 E z L E E L4H Hh , i

L wte D Q O M k r Z E E A D ein Nachlaß [i btlid) U Ma Gt C Dce I QONao Ui Uen Ines gretsen UngencTts hat die itessten das IVol [wollen , - e - , T dis ev

Bol wel cs die Fami Das, die sein Fürstenhaus mit dem Kaiserlichen Haus verknüpfen, b eutigen Tage dur cin neues,

Heere

ver I zter n N der ieder

ein

Ç S L

Reg

CTCTD,

D Meh l

c:

? in. 1nd unter Aggreg. ei dem Regt., Picht, Pr. L. | bei der Haupt-Kadettenanstal unter Belassung bei der Haup i Ga

| A ql i / i 4 | GEEG l ¿ 111 C Q D Di aul ; Borrf dor (G, der Bearünde T G j » S) T vom / Negt. Nr, 9 M acéensen Premier-Lieutenant von Kadettenanistalt, zu 1 Aypri ce, in das Kadetten-Cory8 versek n QWETTI C) leichen, der L A Des Deutschen eichs, FILENEN 9 e cift erun heraus, vermaCs0 cin eft Visaren- egiment „Nr. S 159: Frkf L. x . L 9 lremter-L[. | Klc Dt, Hauptm. big T í a SU DCS Ï UTCCIS, i O 19w {Gott pohra d E S i M A ummern as inheit: räume zur Wirk- E g S Ohu: Ucbertreil e lann nan |IgEn, L W Cn, Pef : onon, St. Peter PUrg ht feltert T: ‘an una: UNnO Q Freunditc l aben, ant ) o i Ulan, ; legt. Mr 16 V Diet O, Pr. Lt. vom Feld-Art. Negt. Z ll, n V glin, M C Cer e R e E A E E a j E bie GeN ¡en Katser A ed Derr el I Festes ga! 13 e gar im der pon tanen, erivallenden | au< war die Zohl d der aus S S A E r I O 2) | i D E U E [etn m DUlten, „seßt ich E, O E O S VoUI Selo-AUrl, Negt, Nr, 30, Netde, | Negts, Nr. 39, inter in den rhältniß als Militär- | Qu! deulsGen Thronen erslrebken, der die Fürsten und Stâmme Jeliname des Bolkes begri ündet Ut, Petersburg zur Anzeige gebracht ation 0 ine | Want {uno un Seen b ae L O Pr. L. vom Feld-Art, Negt, Ne. 31, sämmtlih von Ul CV Lehrer bei der t Rat alf, à la ante 528 Qabetten- Cor CUlIQIands geeintgt, den Veutschen ein gemeinsames Vaterland ge- Vera zwishen ihm und dem Kaiser. Der äußere Ÿ al ine klei e Die S! gebrachten i r Vat us L E E p Hr. L, vom O j _vo adet na I A Suite cs Kadetiten-(TorÞs ael e E A a ape O E, d A S / M G Le Le ue «ADPDa | | PCLIE U * Me Srterbltchkei

(v quf ein Zahr zur Bienslleist ung bei dem Große Generalstabe s Er, Second Seen von U Nt S O E Eri eS ere uno die deutsche o E U Mes MNGGVIDNEE « UVE, G N j S telfach inc ge rin Je als in tommandirk, v. Heimburg, Pr, Lt. à 1s suite des Inf. Regts. : m f G bet der Haupt-Kadeitenanstall v. Lan E E E len Macht erhoben, der aber Ge wie in früheren Jahren, und au<h in früheren Jahren ‘ist in Hambur be L Letpzig Nagdeburg, Halle, Paris ar! hafte. J i s (nstalten

N L. 91 unter E g Lo dem Ko j Ido als Ussistent der een, ccond - Lieutenant Oi Q nfanter Ne ment Nr 15 S 3 : ( ter glänzenden Lea Straten Ra und cemüthigen \ eb (Bc eourtstag ja ininier ein Populâres Fest gen elen. H ber 4 T terbbu $ A s R =: 4+ E S L s A S, d) n i SRELS 4 s s IFLG. l) 1 N mtd Jene ( ußeren Anstalten der Fete r Comp. Chefs bei dem Kadettenhause in Kulm, in das Regt. wieder- | v. Wy szedi, Sec. Lt. vom Fs. Negt. Nr E L E D L Ola Lr uberall Jemen in i a Zahre l es, als ob der offizielle Apparat gänzlich ver- | blieb und in Br au : R M bas C r a et Ge E Ea Fw v4 » y A U A Sf 4 M. I a E E 4 Z d “U. D. - L C S ERE L E (Di umd ) 0 y runa 7 Ge. 3j 25 x B {io ndÞ n Í j 5 L E Se 8 5D U D [Ti M, M, s 1m Pl N j da E E ‘riu zu mvan ! | | 8 1 einrangirt. rose, Sec. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 61, unter Be- | Erzieher bei dem Kadettenhause zu Pots! : E E A A laßt, unter desen [O winden so!lte unter den Freuden- und Ehrenbezeugungen der traßburg i E. 'Wie r M D Stoctholm, Cl e muh, als (Mmide be Sn e e e förderung zum M O n das Infant. Regt. Nr. 41 verseßt. Kund, | om Gren. Regt. Nr. 1, kommandirt Kun und Wissenschast, Handel, Verkehr und Mil lionen. Neunzig Jahre sind heute verflossen, seitdem Kaiser | Warschau ab U R A O S dae Pr. Lt., aggreg S in . Nr. 17, unter Belassung in seinem | hause zu Wahlstatt, Klatten, Sec. R R i E aus das Neichste entfalten, der au den Bestrebun- Wilhelm das Licht erblickte, und ergriffen, gerührt von der ehr- | R A E E Les gen wurden aus Berlin, } von wehenden Fahnen. Nein, wir denken auch innerlich ernst und Kommando zur _bei dem Großen Generalstabe, in das | kommandirt als Erzieher bei dem Kadettenhause u Or. inienstein gelt JEAT Cer tur in fernen Landen „Wel ge geöffnet, der in Milde würdigen Ziffer eines so seltenen Alters, die do< auch an die Ver- E E a0 A igsbezirken D i eror und Cmtlebwig cin daruber na, womit man ihm wohl eine rechte Freude, eine an- E E t E R M _ Er L E e L D D U 2/LA Gi , ; ti ? N A L L u A E O agi C ,- S Pa E P d f s 40 CIICCT: ¿L 10e Ï 2 act i, hrifttao} At VYotorälitr nebme U rrasBunc vovotto nto tr G U: : gt. einrangirt. i T Se l vot Ns, Megr, O. (2, zum | Unl Belassung in thren tomma ndo und unter Stellung à la snite inern waliet, S den Schuß der Armen und gänglichkeit alles Irdischen wehmi ubig erinnert, {eint Deutscbland | etwas E f E E M e n n, ( j E a e U R Del E o / E E gabe E Lebens gemacht, der die Herzen einmal fo ret aus vollem Herzen und n ter S llen D E y erbesale an Un E y E ! fragen nr rze und mit s r Stimme allen anf, n Berlin: Hamburg, Paris und St. Petersburg abgenommen, in ! uns bei rauhem Wetter ba: sein a

l & befördert. ino, Pr. L A la euite d Lte Au llen

T D A D prá

,

29)

( }

s p

A

s ce G YA\ , v fa es der veTresfenden RNegtmenter, zu Pr. Lts. befördert C I. 38 unte r S Ss T “n ala (F T ©) A 4 E Lu Gntartkteten wieder dem Vaterlande zuzuführe lle Ve-eh L e Nr. 38, E E ing von dem Kommando als Erz ¡eber terlin, de ) T J A arte ite c <>atlcriande zuzusüYyren uet DBercehruneé!, alle Liebe fundgel ben zU Wo . die es vem Begqründe 92 Ç l h ( : ; L E Berlin, den 22, März 1887. C i U wolle 8 L egründer | Breslau, Altona, Prag, London stie, N berselben: nete Gr: | aud Tay , ) Haupt-Kadettenanstalt, in das Regt. einrangirt. v. Grumb- Witihelm. der L Ol ille feine Macht uicht kriegerischen „Zweken, sondern des Reichs entgegenträgt. Der populäce Fest ag wird zu ciner weihe- | kran? E E N S E elben ; neue Gr: inniglih, daf A A wt-sadettenanftalt, in da n einrangi Gade se! mb ina fg der “Cchaltung O Befestigung des Friedens widmet, der vollen rationalen Feter. O c aren 1èdo n n meisten der genanmiten Städte ve-- nniglid) uralte treue Herz wod) lange Sia S O S Lt. vom Gren. Regt. 8 (Weitere Personal-Veränderungen folgen morgen.) ‘in Hort des Friedens niht nur für Deutschland, fondern für Europa Was sollte man weiter sagen? Dem Posaunens<all, dem mee, Fle>typ hus tamen aus Danzig, Posen, Krakau, | [9 it das au der Kern der E Empfindun, jen, wel< Fehr. v. Mi Fl a an E e at : : S ; E (1L/ Oger Vaiser unfer Kaiser Wilhelm, vollendet am 22, Marz sein Klingen G Pokale, dem Hochrufen der Menge, dem Glanz der e A pekersburg je 1 Todesfall, ferner aus Königsberg 2 m 50, Gedurkstage scines Ka 6s in tiefster Seele 7, unter Beförderung zum Pr. Ü. und unter | neunztgstes Lebensjahr. Fackeln und der Kerzen muß may es überlasse: den jenigen Ausdr 1 Elbe s S Peterêburg 3 Erkrankungen zur Berichterstattung. Aus | Das Kaiser-Wilhelm-Spiel. Ein Gedankenspiel. in L a É , E L O J Ier E E 6 Ey 4 x co G t v L . 4 Li V Y ( Lil, t VOLTUC( \( [t 4 1 E J aus 4 ahan Ly y 5 N . N V ; F V B S “6 ; j Belassung in feinem Kommando als Inspektions-Offizier bei der Z ll l Europas nehmen an dies fem Chrentage unseres Kaisers zu geben, was dic Gemüther bewegt. Auch das zündende Wort des 1 E fr nd Kopenhagen E E * oval, uus Kopenhagen |} Fragen und Antworten bezügli des Lebensganges Sr. Majes tät Kricgêscule i in Potsdam, in das 1. Garde-Regiment zu Fuß versett. Zeitungsstinmmen St E Ma Antheil : Pen A Abgesandte aller Höfe und Fest edners s, wenn ihm die re<hten Flügel aran sind, mag noch R os E as emis: he S E Ee L 7 | unseres Kaisers, Dargestellt von M. Her mann, abrikant t magische v. Buek, Sec. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 88, zum Pr. Lt. befördert E IS Inte, Statten CGuropas, voran der deuts<en Bundesstaaten, bringen dem i au ahtu: ng re<nen dürfen. Aber auf dem todten Pap n R ge Sntzundungen des Zellgewebes der Haut | Spiele in Berlin. Leipzig und Berli Verla T ) Ses © d A T V i r auf dem deut app l j Ver ( odten Papier, mit den | kamen in Be ) \entger in K Yacten 11 R E S og M erlin, Verlag und Dru> von Travers, Sec, Lt. vom Gren. O Nr, 8, zum Pr. Lt., vorl, ohne Der Schluf, des Fest A der „Magdeburgische gr ifen M2 "Marc M auf dem deutschen Kaiserthron ihre $ Huldigungen teternen Lettern die „Bedeutung des Tages“ erörtern zu wollen, \{Geint N R is O weniger, L openhagen etwas hi ufig: E n I Cu L S Le Gf sinnreiches Spiel, be- Pat., Cbmeier, Sec. Lt. vom Drag. Regt. Nr. 18 zum Pr. Lt., befördert Zeitung“ zum u dto 5 G 18 l G Se ee Wer Lonnte ne dem Üüberwältigenden Eindruck cines folchen in thóricited Beginnen. L F A zum Bors etn, Der Keuchhusten forderte in Paris, } stehend aus Frage- und Antwort-s tarken ; zugleich ein lehrreihes Be- Schil!/ow, Pr. Lt. vom Hus. ‘Nist Nr. 5, unter Stellung à la ol g h »el S age des Kaisers autet. : Zildes ent eben, wel<<e s uns die hohe Bedeutung unseres Kaisers Die Bedeutung des Tages, w em braucht man sie erst zu erklä- L L berpool eine grë tere Zahl von Dpfern, neue Erkrankungen famen } säftigungsmitt?l für die Jugend, infofern die Spielenden unwillkürlich i Dei Yeunden Zude, an seinem neunztgiten Geburt8taae, und seines Wirkens und Lebens klar vor Augen stellt Len De Griinde weshalb wir en Tag so feiern, wie wir tbn i f ürn M E r seltener zur Anzeige. Poken bte mer wiürdigiten Borgänge aus dem Chi n des Kaisers ihrem Ge- : / ( efen in München ien, Lemberg, Venedig inz elne, in Königsberg Í 0 der E : Z : I sberg, <tniß einvrägen. Die Ausftattun V ) 9 g der Karten wie der Mappe

suite des Regts, als Adjut. zur 10. Kav. Brig. kommandirt. G ; j ; 7 darf Ka1fer Wilbelm mit vollberecht tigtem Hochgefü l, mit gehobenstem Wenn auch fern von den g länzenden Festlichkeiten der Hauvtstadt,

ß | M |Y | M i

| j

1

I (> - C v o

Pieper, Sec, Lt. vom Hus. Regt. Nr. 5, zum Pr. Lt. befördert ret N Bürg, A Uu E M

V D Af elbfstbew ut Ten wtc In es 17 #1 ziell - TyoitíSy et de R I » >( ly H E 2 C cil M E R s t n Pr Pe T i s |

Biel, Hauptmann à la suite des Generalstabes der ER und t fol Fr r ne E ab ein 10 Di elf E arbeitsreiches fo fühlt O de< an diesem Tage selbst der s{li<tese Mann Res Vürger hat von Königgräß und Gravelotte L: dic , Schulkinder Pl R E Pete róburg inehrfache, in Paris 10, in Warschau 12, j VaZu ‘ist elegant; die Gebrauchs8anweisung zeigt das Bild des Kaisers

vom Nebenetat des Großen Generalstabes, unter Entbindung von dem He de aufbaha A N ren fann_, auf seine herrliche Kaiser nah. Welcher Deutsche wollte sich nicht gerade an diesem Tage wisscn, was die Namen Sedan und V zerfaill es u Die merk- V i l M s A Jervos Neve U an f un eines Palais.

Verhältniß als Vermessungs-Dirigent bei der trigonomctrischen Ab- rrscherlaufbahn zurücblide t Due A U sich ohne seiner | vor dieser ehrwürdige n Ge talt in Chrfurcht und in Dankbarkeit gegen würdigen Wechelfälle dieses mertwiird digen Lebens sind n Uen Me wurden qus Breslau 2, L n E ezirfen Aachen |

Di U A Hs A Patent n 16 Ma tief freligió ‘c n Demuth Etwas ; zu vergeben, seiner eige enen, „großartigen (Bott beugen, Der fe in Leben und Wirken und hierdur< das ganze ihren Einzelheiten durch zahllose Ned N E Schriften Ï : UNY Königsberg 1 bezw. 10, aus Wien 2 QUS Peters burg 18, Sewerbe D D Í

1883, als Comp. Chef in daz Inf. Regt. Nr. 32 vecseßt. v. Dit- persönlichen Bedertung in der Welt erfreuen, Jeute darf er die | deutshe Volk so sichtbar gesegnet? Aus Millionen Herzen seines Deutschen vertraut geworden, E ‘cine Haus- und Familien- (Lie 26 Jur Meldung gebracht. Die Ch ol ¿ra in Catania [ E

furth, Pr. Lt. vom 3. Garde-Regt. zu Fuß, de Graaff, Pr. Lt. e ¿cines 1: t ene un E perrsherthums ziehen, und | treuen Volkes strömen dem geliebten Monarchen Huldigungen ent- . geshi<te; die Eigenschaften des Charakters, welche v O (Sicilien) zeigte bis Anfang März eiu mildes Auftreten. G E 9/86 ausgeschriebene Konkurrenz der nig Lud-

vom Ulan. Regt. Nr. 10, uit Ul März er. von ißre n Kommando S L Anblidt L 4 E D ernt ag es ihm nazuem finden, wenn gegen, wel (he die gold ene ut der Saat find, die er in feiner Könitg- des (Kaise ‘V5 dem | Nr lfe A und werth ema wt h aben, Wu Qa S ftung / welche uf die Herstellung eines Leh n-

r ) (T e S L N (& V E s find e E ue L Ls E A , L ; zur Dienstleistung bei der eonca A Abtheilung der Landes- tréteb E R T eilen C 84 jen Erd E N S lihen M: B S a in Liebe zu feinem Volke in den tro>enen und 1nd einem Jeden untex uns \o P feine Physiognomie ist allen \ B Kanft, Wissenschaft un5 Literatur, I E Mg : olste da gehöriger Gua lautete, Luis 4: ai ) "o \ » « vanTopr*1tl M0 5 F A f 5 i l | A i H | | 4 E Lheilen der bewohnten Er dankter'üllt gegen die | fte intgen Boden Deutschlands gestreuï. Nicht zu allen Zeiten erntete gegenwärtig, daß jedes Wort, welches man ü ver diese Din( der- untasfeite N K de, ge ; A 4 unt ger ügende: Weise gelös worden und wurde daher aufs n iese Dinge nieder Köntgs8feter am Mhein. Festrede, gehalten in der Beethoven- | Neue ur Preisbewerhung gestelt. Für den besten zur Einsendung Beeth i O e esten zur Einsendun

f 5 aufnahme entbunden. Aa, Pr L vom Sus Meas Nr 2 | Gia 11] A 5 E r e be E Gnade des Al E A A E Moment inn halten und d 8 } die Liebe der Li ais i y cs n n und ih das die Liebe wieder Liebe: es hat auch in dem Leben des Kaisers trübe [hr ‘iebe, ¡hal und nid i \ c L Leb s Kaisers ( überflüssig erscheine 9 8 É Bon t (bit N U O lüsfig e {hei n würd Auch läßt es sich im | halle zu orn am 3. Januar 1886 en Alf red Dove. Leivzig. j ungenden Lehastuh! wird cin Pt eis von 300 M ausgeseßt. Die k

I

L

und tommandirt zur Dierstleistung bei der trigonometr. Abtheilung | s{ol,e Wort ie s é G m S n unter Stellung à la suite des General lsstabes der Unter der glü glüdlid, we il ihn un h beson e | fa was t dl f Hut das rmee, behufs Verwend1 18 No sdirigent b geda 24 r der guudllid) h L 1.) nd befonnen zu- gen was böfe gemeint war, {lug ftets zuin Guten aus, as Letzte u s Innerste de bers ist, den die Ges ind das ‘uüd j : emung als Vermessungsdirigent bei der gedachten | glei Führung unsere je igen Kaisers hat das urscein bare, arme, Möchte unserem greisen Kaiser fr 9 die Seit, e n hier noh A: itlin E A a E a E O E See A ersien A F ¿Bonner L eitung.) Unter den j nem Kupfer, Für den besten Entwurf dazu, welcher durch Zeich- 7 : R R S zumal d eut]cen leden, welche das 25 jährige legierungs-Iubiläum unseres Kaisers | nungen in g : L N Ski; 18-A ( \aljers | nungen in geometris<hen Ansi ten, einer verspcktivis < Skizze un ] l (L en Skizze und

É t Umsoast gelebt !“ ugenblid« aegeben ; aber 008 / it G , ; j ' U L » 4 as dürfen wir heute mit Ge nugthuung E eh niemals vollständig erklären und aué dri ‘6 3 eigent: 9 Et dig erliaren und auédrücken, was eigentlich derlag von S, Hirzel. 1886. 19 S G0 4 (Soar : : = 2. Tz S U O Preis 60 „F. (Separat- nei “lufgabe besteht fod et ¿ epat AUTGC bestel dann in einem Kühlgefäß aus getriebe

ri S

Abtheilung, in den Nebenetat des Großen Generalstabes versett al ; S : © / Ee aver S hitre1 N d) reußen auf »e 5 ue : E Pr. Lt, vom uß-Art. Regt. N L Eber ard, Pr nißmäßig Lten San A bhnte Pragfen in ciner verhält L „Ve schieden, jedwede neue cernfte (Frfahrung und } Prüfung enf hen, ausübt. Der Zauber ift cine Thatsache, wir sehe n ihn vor | gefeiert haben, ninut Alfred Dove's Rede einen bevorzugten N 1 Nusf S if i l. v. Fü]. Negt. Nr. 37, Reißenstein, Sec. Lt. vom Inf. Regt. Es ist an die Eis bo A [Cwung genommen. r\part bleiben das ist das Gebet, welches heute aus Millionen Augen, wir spüren ihn immer mit neuem Staunen, aber die L ein. Der w hlbet Historik e E L e Nr. 48, v. BVertrab, Sec. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 88, vom 4 l t dic f ige des ‘qecinigten Deuts<land „getreten. e | Herzen zum Himmel dringt, das ist der Wunsch, welchen das deutsche aus denen er sene Lebens raft \{<oöpst, find eben Gefühle u Hie Weise Î Cha Sai, BAR t E gl „setner feinen asthetishen | cin Preis von 200 M O Ole Abbau Ino V un S M am Juf, Nes E Diese A ee Debit miteu] (ebt ju M en, diejen welt V anan ein Herrfcher au anem 01 Gebuiotnae | varbinet. Worte ] 11e, v3 C U x ; E erb1 O E velhes wir einen Paneavritus | 28. Zuli 18837 an das Bayeris@e Gewerbe-Museun metrischen Abtheilung der Landeëaufnahme kommandirt. Roeh[, gefol;t 31 zu E veltordnenden Creignissen wit A Zinnen Möchte vor Allem aber die segnende Hand Gottes auch ferner über | Jahresfeste, die sth an irdische und mens{li{e „Verhäl [tnisse an- nennen würde 4 “e - G Y e s R Q M H E 8 N L R S E Hauvt, à la suite des Generalstabes und vom Nebenetat des Gro- "D 0 4 N mus sir Jedermann ein erobentes Sefühl sein. | diesem reiben Leben walten und cs noch lange erhalten zum Heile fn ben, vflegen, wie der Mensch selbst, zu altern. Die Feste, welch ‘cwärimend Ged E a R L Aal S B O O n Es Bas E A erbéltniß als Ver» L A n dem gen Geschick e An dem heutigen des Volkes ! Möch te aber auch dermaleinit die Geschichte, wenn sie der ewig f ¡ch v erjüngenden Natur ode e Var Rain E fin 4 A i elde L Q R die Rede zu den Meisterwerken des Handel Des Baverifchen (Gewerbe Mus jeums“ aus gestellt. Die Preis- messungsdirigent bei der topographis<en Abtheil ing der Landes- (Hel öbr S A epu Be unseres Kaisers Wilhelm wollen wir ihm das | von diesem Kaiser berichtet, davon Zeugniß ablegen, daß sich unfer elfen nit. Die Auferstehung des Herrn und die Auferstehun: des Grade anz Da h M C e e e O ua O Sebarts- und Namens le u unfer fe ber: e Große L S Ee N Lei s E und rüli cer Treue, unve erdrossener Hingabe an diesen | Bolk in allen feinen Sid bten rourdig, der Gnade erwiesen hat, die (1 ‘übling8 verleihen den Oftergloen mit jedem neven Zahr E un- Ge [de d E E l S e T weiland es Majestät n E L Os Generalstab der Armee cinrangirt. Lo Baume, Hauptmann, 2E p n ou em lebe nigen Dasein und ruhmvolli n Wirken | ihm durch das Leben und Wirken dieses gottbegnadeten Fürsten zu ve:gängliche Lieblichkeit wieder und Weihnachten wirb 1 in dem Wi e ba lten E S A, even mit elner ‘n knappen markigen Zügen | bleiben Eigenthum der Verfertiger, do find die Verkaufspreise der- bisber à la suite des Infanterie - Regiments Nr. 44, unter fa E E (e: ea Staat inv die Hände legen. An dies:m Freuden- E geworden, und möchte es anch selbst stets den kommenden Ge- nit derselben Frische fröhlicher Herzen begangen. Aber Air e Ms Sp e A T 8 Hen à Lebens am Abein, als dem vornehmsten | selben anzugeben und bleibt dem Bayerischen Gewerbe-Museutm das Belassung im Nebenetat des Großen Seneralstabes, bebufs Ver- age, den mit einem ruhmreihen Kaiser und seinem Haufe das ganze tern in Wort und That verkünden, was Deutschland seinem "ode Geburt O leteaete wan e at E ise un P s der Verrlichkeit unseres alten Reichs, von seiner Blüthe | Recht vorbehalten, eine oder etnige derselben zu kaufen. Berectigt | oen Weneratlaves, eut preußische nd deuts Volk in teierlihst ge)obener Stimmvng be- | Kaiser Wilhelm zu verdanken hat. i : legen allmählid Siege ite, wenn hie einfêrmig immer wiedertkommen, |} bis zum Verfall, weist der Redner darauf hin, daß in der Zeit, da | zur Preisbet werbung sind nur folhe Arbeiten, welde von Angehör : \ ( ha at, malt abzulassen, sowie die Generation, die alles miterlebt „kein Einhalt mehr in der Auflösung des deutschen Wesens überha:1 upt des Königreichs Bayern in it ihren twe entliden Theilen angefertigt A,

wendung 2 F 8Dî o nor H hon 9 ; j dung als Vermessungsdirigent bei der topographifcen Abtheilung | geht, well.n wir All? e ingedenk bleiben der Dankbarkeit, welche wir Der „Kompaß“ n der K d allmählich verschwindet. [bst t E C e DV L Or ) / Selb Se venn wir nil tw df » » +8 x J

L - P( ga er Knappschafts-Berufs- irren, ist nicht mebr, Cr Santa, Weit D T | ar ba vdie Füße d derer, die es H austragen wollten, vor der Thür - Ueber die Erfindung der Taschenuhren durch Peter

n Lei in, cinen Nürnberger Slosser und Uhrmacher aus dem Ende

der Landesaufnahme, à la uite des Generals Arm tp Mt a la S 3 S eneralstabes der E geste t. Kaiser Vio E ; Wilhelm \c{ulden, wollen wir UAllé, ohne Un d des vol am me N «F 9) U ( c Queen wir G, D Ine Un ters<hizd des Volts e ats c S 98 A K Y S) ed er Oauptu. F d atte. Chef fiabes D 4 f F0e Mie 10, tischen Parteibeker.ntnisses, ohne Unterschied der Konfessionen wie E M sr das Deutsche eich, veröffentlicht fol, zende bur rtôfag des Kaisers Ea h E chn Zaren E Aber der S standen in den nämlichen dunklen Tagen der neue Kaiser geboren | He wenvung als Perimess1 ungs bei E E L Ele Abibeilung geselsGafliGen Stän ide, 1: 10seren Bli bine nden zu S7 Ne, der ibe Adresse A eutschen Be rufs genossenschaften an Se. Majestät allein ift er bisber in Iden Mahre mnt uan (OC'eß s ho ( E n der uns heute 25 Sabre als MäPtiger und gütiger König des 10, Zah ‘hunderts, bat der Bibliothekar EY n Friedri< um t Lei 4 _ 1 Wolken t Ton, Und f Bnad2 dent Kaiser Wilhelm u o 90, (Geburtst 8 Vol zaÿre n verminderter heilnahme LEOTeUT ] j )z » eM11fo 2 A

Se Landesaufnahme in den Neb Í i aa 5 S Cl Toi n ne Gnad au< rein für unseren ge: vate C 5 Seinem »ebur age : des B s bh » A è B N Baverishen Gew rbe ‘Museum zu 9