1887 / 70 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

auf Namen von „Robert Flor und Jholda @lor, geb. von Legat Stiftung®* widersprechen wollen, hiemit ausgefordert werden, solhe An- und Widersprüche spätestens in dew. auf Moutag, den 16. Mai 1887,

10 Uhr Vormittags, anberaumten Aufgcbotétermin îm unterzeichneten Amtsgericht, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 25, anzumelden vnd zwar Au8wärtkige unter Bestellung ein hiesigen ZustellungsbevolU- mäHtigten -bei Strafe des Ausscblu}es.

Hawburg, den 15. März 1887. Das Amtsgericht Hamburg. Civil-Abtheilung II.

Zur Beglaubigung:

Romberg, Dr., Gerthts-Sekretär.

T64110] Amtsgericht Hamburg.

Nuf Antrag von Julius Wilhelm Carl Krüger als Testamentsvollstreder der Ebeleute Sobann Andreas Wittkamp und Fricderike Henriette alias Friederica Hiariette Wittkamp, geborene Kauffmann, früher verwittw. Zeil, vertreten durch die Rechts- anwälte Dres. Westphalen und Schult, wird ein Aufgebot dahin erlassen: j

daß Alle, welche an den Nachlaß des am 6. Januar 1820 hieselbst verstorbenen Iohann Andreas Wittkamp und feiner am 31. August 1536 hieselbst verstorbenen Wittwe Friederike Heurierte alias Friederica Hinriette Wittkamp, geb. Kauffmann, früher verw. Zell, Erb- oder jonstige Ansprüche und Forderungen zu haben vermeinen, oder den Be1timmungen des von den genannten Cheleuten am 27. Mai 1878 errichteten, am 19. Februar 1880 hieselbst publi- zirten Testaments, wie auch dem Inhalte des von der überlebenden Ehefrau am 29. Sep- tember 18% errichteten, am 16. September 1386 hieselbst publizirten Testaments, insbesondere der (Frnennung des Antragstellers zum Voll- treter beider Testamente und den demselben als solchem ertheilten Befugnissen, speziell der Befugniß, auf der vorbezeichneten Eheleute oder ihres Tejtaments Namen geschrieben stehendes Grundeigenthum , Hypothekpöste und Werth- papiere mittelst seines alleinigen Consenses um- zuschreiben, widersprehen wollen, hiemit auf- gefordert werden, sol<he An- und Widersprüche und Forderungen spätestens in dem auf Dienstag, den 17. Mai 1887,

10 Uhr Vormittags, anberaumten Aufgebotstermin im unterzeihneten Amtsgericht, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 11, anzumelden und zwar Auswärtige unter Be- stellung eines hiesigen Zustellungsbevollmächtigten bei Strafe des Ausschlusses.

Hamburg, den 16. Februar 1887.

Das Amtsgeriht Hamburg, Civil-Abtheilung VII. Zur Beglaubigung: Romberg, PDr., Gerichts-Sekretär.

{64108] Amtsgericht Hamburg.

Auf Antrag von Dr. Ferdinand Céopp als Testamentsvollitreter von Erdmann Ferdinand Baue, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr, Otto Meier, wird ein Aufgebot dahin erlassen:

daß Alle, welche an den Nachlaß des am 20. Dezember 1886 hieselbst verstorbenen Crd- mann Ferdinand Baucte Erb- oder sonstige Ansprüche zu haben vermeinen, oder den Be- stimmungen des von dem genannten Erblasser am 1. Februar 1883 errichteten, am 6. Januar 1887 hieselbst publicirten Testaments, oder der dem Antragsteller als Testamentsvollstre>er er- theilten Umschreibungsbefugniß widersprechen wollen, hiemit aufgefordert werden, solhe An- und Widersprüche spätestens in dem auf Mittwoch, den 18. Mai 1887,

10 Uhr Vormittags, anberaumten Aufgebotstermin im unterzeichneten Amtsgericht, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 23, anzumelden und zwar Auswärtige unter Ve- stellung eines hiesigen Zustellungsbevollmächtigten bei Strafe des Ausschlusses.

Hamburg, den 17. März 1887.

Das Amtsgericht Hamburg, Civil-Abtheilung T.

Zur Beglaubigung :

Romberg, Dr., Gerihts-Sekretär.

{64113] Aufgebot.

Auf Antrag des Schlachtermeisters Carl Burg- torf zu Göttingen, als Abwesenheitsvormund des am 9. August 1841 zu Göttingen als Sohn des weiland Lohgerbergchülfen Friedrich Rinne und dessen Chefrau Karoline, geb. Henze, geborenen Christoph Friedri) Rinne, welcher vor länger als 20 Jahren na<h Amerika ausgewandert fein foll und seitdem verschollen ift, wird der bezeichnete Verschollene auf- gefordert, sich spätestens in dem auf

den 25. Avril 1888, Vormittags 10 Uhr,

anberaumten Aufgebotstermine bei dem unterzeihne- ten Gericht zu meiden, widrigenfalls derselbe für todt erflärt und sein Vermögen den nächsten bekannten Erben oder Nachfolgern überwiesen werden wird. _ Ferner werden alle Personen, wel<he über das Fartleben des Verschollenen Kunde geben können, zu deren Mittheilung und etwaige Erb- und Na- folgebere<tigte zur Anmeldung ihrer Ansprüche, und Zwar ebenfalls spätestens im Aufgebotstermine, unter der Verwarnuag aufgefordert, daß sonst bei der Neberwcisung des Vermögens des Verschollenen auf fie keinc Nüctsict genammen werden wird.

Göttingen, den 10. März 1887.

Königliches Amtsgericht. 11. Goldschmidt.

R 4 T He Ausgebot.

Der am 283, Oktober 1816 zu Köln geborene Arnold Nebgen (Nepgen), Sohn des zu Köln ver- storbenen Steuermanus Mathias Nepgen und der zu Linz verstorbenen Margarethe Valentin, verwitt- weten Nepgen, geborenen Malo, ift seit dem Jahre 1838 verschollen, und ist deshalb eine Abwesenheits- Pflegschaft über ihn geführt worden.

Auf Antrag des Vormunds und Gegenvormunds, Gustav Wihl und Heinri Best zu Linz, wird der Araold Nepgen oder feine unbekannten Leibeserben hiermit auf Grund des &, 22 des Ausführung'sgesctzes zur Civilprozeß - Ordnung vom 24. März 1579 und der $8. 824, 825, 827 der Civilprozeß - Ordnung aufgefordert, sich spätestens im Aufgebotstermine am biesigen Amtsgericht

Miátwoch, deu 6. Julí 1887,

S Vormittags 10 Uhr, *

s<hriftlih oder versönlih zu melden, widrigenfalls

Nepgen für todt erklärt und

der geda<te Arnold bekannten Erben

sein Vermögen seinen 1 äcsten, hier ausgeantwortet werden wird. Linz a. Nhein, den 8. Januar 1887.

Königliches Amtsgericht.

L Z [63443] Aufforderung. _Nr. 2582. Jakob Breudle von Heitersheim ist im Jahre 1853 na< Amerika ausgewandert und hat seit dem Jahre 1859 teinerlei Nachricht mehr von si gegeben. Derselbe wird aufgefordert, binnen Jahresfrist Kunde von < hierher gelangen z1!. lassen, widrigenfalls er für verschollen erklärt und icin Bermögen feinen muthmaßlihen Erben, nämlich: Alois Brendle, Landwirth, Maria Anna Brendle, Ehefrau des Ludwig Birfel, und Georg Brendle, ledig, Scbreiner in Heitersheim, in fürforglichen Besiß gegeben würde.

Staufen, 16. März 1887.

Gr. Amtsgericht. . 9e Buisson. Die Ueckcreinstimmung mit der Urschrift be-

urkundet: Der GericHts\chreiber. Dusfner. [64035] Ausgebot behufs Todeserklärung.

Auf Antrag der Ehefrau Sophie Böttger, geb. Dittmer, zu Harburg wird deren feit dem Jahre 1871 versbollener Bruder, der Schiffer Pierre Jo- hann Wilhelm Dittmer, geboren am 1. Oftober 1848, biermit aufgefordert, f1< spätestens in dem auf

den 21. April 1888, Vormittags 11 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine bei dem unterzeihneten Amtagerichte zu melden, widrigenfalls derselbe für todt erklärt und scin Vermögen den nächsten be- fannten Erben oder Nachfolgern überwiesen wer- den soll.

Alle Personen, welche über das Fortleben des Verschollenen Kunde geben können, wird aufgegeben, solche dem unterzeihneten Gerichte mitzutheilen.

Zuglei<h werden etwaige Erb- und Nachlaf:bere<h- tigte für den Fall der demnächstigen Todeserklärung zur Anmeldung ihrer Ansprüche unter der Verwar- nung aufgefordert, daß bei der Ueberweisung des Vermögens des Verschollenen an die fonst bekannten Erben auf sie keine Rücksiht genommen werden soll.

Harburg, den 19. März 1887.

Königliches Amtsgericht. TII.

: gez. Heinichen. (L, 8.) Veröffentlicht: K ollenbergq, Sekretär, Gerichtsschreiber Königlichen Amtsgerichts. [63874] K. Laudgericht Heilbronn. | Testaments-Eröffnung. Die am 1. Januar d. I. in Stuttgart verstorbene K. Stiftsdame zu Oberstenfeld Freifräulein Luise von Neischach hat eine am 27. Mai 1874 in der gemeinre<tli<hen Form des \<riftlihen Privattesta- ments errichtete letzte Willensverordnung and vier Testamentszettel hinterlassen, wel<he dur die Civil- kammer als zuständige Theilungsbehörde am 2. März d. I. eröffnet worden sind und an keinem äußerlichen Mangel leiden. In denselben hat sie aht Seitenverwandte V. Grads zu Erben ernannt und eine Reihe von Vermächt- niffen ausgesetzt. Unter den nit bedachten, im genannten Grade der Seitenlinie verwandten Intestaterben befinden fich: 1) Ferdinand von Vietingbof, geboren den 15. Ia- nuar 1819, früber Gutspächter in Bromberg, Posen, angebli in Nordamerika, längst verschollen, _2) Otto von Greiff, geboren den 2. Januar 1840, Sohn des na< Amerika verzogenen Karl Ludwig Christof von Greiff, früheren Kaufmanrs in Schwä- bis< Gmünd, nah Privatnachridbten am 19. April 1862 im amerifanis<en Kriege in Nord-Carolina gefallen. Denselben wird für den Fall, daß sie no< am Leben sind, von dem Inhalt der legtwilligen Ver- fügungen der Verstorbenen auf diesem Wege Kennt- niß gegeben unter der Androhung, daß die Theilung der ungefähr 22020 16 betragenden Wettassenschaft na< Maßgabe der letzten Willensverordnungen voll- zogen werden wird, wenn sie nihr binnen der Frist von se<szig Tagen, vom erstmaligen Er- scheinen dicses Aufrufs an gere<net, Einwendungen dagegen erheben. Den 15. März 1887, Civilkammer. Speider. [63845] Verkündet am 9. Marz 1887. Diedrich, als Gerichtsschreiber.

E Im Nameu des Königs!

Auf den Antrag des Eigenthümers Reinhold

Blank zu Rog:ow und des Rentiers Wilbelm Haedge

zu Köëlin : erkennt das Königliche Amtsgericht zu Köeli

durch den Gerichts-Assefsor Zelle u S S für Recht:

Alle Diejenigen, welchen Nette zustehen auf das im Grundbuche von den Köëliner Ackerplänen Blatt 135 in Abtheilung 111. Nr. 5 für den Büchsen- macher Meyer zu Köslin aus der Schuldurkunde vom 10. JSFanuar 1844 eingetragene, zu d 9/0 ver- zinslihe, nah dreimonatliczer Kündigung rü>zahl- bare Hypothekenkapital von 100 Thalern, welches urfprüngli< auf dem Grundstü> Kavelung Nr. 19 in Abtheilung IIT. Nr. 1 vermöge Dekrets vom 24. Januar 1844 eingetragen war, bei Shlicßung dieses Grundbu(blattes auf tas neue Grundbu(- blatt Nr. 203 der Aerpläne von Köslin über- tragen und fodann bei Zuschreibung dieses Grund- stüds zu dem A>erplane Nr. 135 zufolge Verfügung vom 10. September 1867 unverändert dorthin über- tragen worden ist, werden mit ihren Rechten und Ansprüchen auf das vorgedachte Hypothekenkapital auéges<loffen.

Die Kosten werden dem Rentier Wilbelm Haedge zu Köslin auferlegt.

[63868] Vekanutmachung.

Auf Antrag des Mübhlenbesißers Julius Orth früher zu Schönfelde, jeßt zu Fürstenwalde, hat das unterzei<hnete Gericht dur< Urtbeil vom heutigen Tage für Recht crkanni :

Alle Berechtigten werden mit ihren Ansprüchen

auf die im Grundbucbe von Vrieshkt Band I Nr. 18 în Abtheilung TIl.: y E a. unter Nr. 7 für den Tagearbeiter Ernst Bor-

vom 17. September 1866 zufolge Verfügung vom 18. September 1866,

. unter. Nr. 8 für den Halbhäusler Johann Fried- ri< Gottfried Troppenz zu Bahrensdorf aus der Obligation vom 13. Juli 1868 zufolge Ver- fügung vom 25. August 1868,

Evpotbefarish eingetragenen fünfprozentigen Darlehns- forderungen von 50 Thaler = 150 H beziehentlih 200 Thaler = 600 ausges{lossen.

Beeskow, den 17. März 1887.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung II.

Jm Namen des Königs!

Veckündet am 18. März 1887. Dreishoff, Gerichtsschreiber.

Auf Antrag des Gerichtstaxators und Kolonen H. W. Pott Nr. 32 zu ISscnftedt, vertreten durch den Rechtsauwalt Coppenrath zu Münster, erfennt ras Königlihe Amtsgericht zu Lübbe>e durch den Amtsrichter Schulte

für Ret :_

Die Gläubiger, beziehungëäweise die Rehtsnach- folger der Gläubiger folgender im Grundbuche von Frotheim Bd. Blatt 55 eingetragenen Forde» rungen:

1) Abth. 111. Nr. 2: 40 Thlr. Judikatforderung nebst 59/6 Zinsen und 3 Thlr. 21 Sgr. Koften für den Biebhändler Fr. Windhorst zu Wehe,

2) Abth 111. Rr. 3: eine Vormerfung zur Höhe von 19 Thlr. 13 Sgr. 4 Pf. nebst 5%/o Zinsen für den Kaufmann F. W. Hildebrand zu Frotheim,

3) Abth. 1I1. Nr. 4: 41,22 Judikatforderung nebst 5% Zinsen und 2,90 4 Kosten für den Kauf mann Markus Löwenstein zu Lübbe>e,

4) Atth. 1II. Nr. 5: 66,04 # Hauplforderung nebst 5°/9 Zinjen und 3,40 Æ Kosten für den Kauf- mann M. B. Weinberg zu Lübbe,

beziehungsweise folgender bei der Zwangsverstei- gerung der verpfändeten Grundftüde im Kaufgelder- belegungstermine auf jene Posten zur Hebung ge- langten und als Spezialmassen hinterlegten Beträge:

a. 17,25 #1 laufende Zinsen und Kotten der Post Abth. 111. Nr. 2,

b. 1,90 M laufende Zinsen der Post Abth. Ul. Nr. 3,

c. 3,44 M laufende Zinsen und Kosten der Post Abth. 1I1. Nr. 4,

d. 5,76 M laufende Zins Abth. 111. Nr. 5,

werden mit ihren Ansprüchen auf jene Posten be- ziehungsweise Spezialmajjen auégeschlo}sen.

Die Kosten des Aufgebotsverfahrens sind aus den Spezialmassen zu entnehmen bezw. werden dieselben dem Antragsteller auferlegt.

[63578]

[63865]

en und Kosten der Poft

Jm Namen des Königs!

Verkündet am 24. Dezember 1556. Merzs\<, als Gerichtsschreiber. Urtheil. In Saten, betreffend das Aufgebot : a. der auf Gabienz Nr. 6 in Abth. 111. Nr. 1 eingetragenen Post von 87 Thlr. und Zinsen, b. der auf Weißwasser Nr. 8 in Abth. TII. Diner eingetragenea Post von 100 Thlr. und insen, erkennt das Königliche Antsgeriht T. zu Muskau dur den Amtsrichter Pflesser für Necht: die Rechtsnachfolger des bho<fürstlihen Dominii zu Gablenz werden mit ihren Ansprüchen an die bezeichnete Hypothekenpost ausgeschlossen, die Kosten des Verfahrens werden dem August Müller auferlegt ; , die etwaigen Berechtigten an der auf Weiß- wasser Nr. 80 in Abth. Il, Nr. 4 cingetra- genen Hypothekenpost werden mit den Ansprüchen auf diese Post ausgeschlossen, Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem Grubendirektor Schweig zu Weißwasser und der verehel. Anna Mühle daselbst auferlegt. Dle Er. [64059] Oeffentliche Zustellung.

Die verehelichte Schuhmacher Bechert, Helene, geb. Schmidt, zu Bredow, vertreten dur< den Rechtsanwalt Dr. Mann zu Stettin, klagt gegen ihren Ehemann, den Schuhmacher Emil August Wilhelm Bechert, zur Zeit unbekannten Aufenthalts wegen böslicher Verlassung, mit dem Aatrage, die Ehe der Parteien zu trennen und den Be- klagten für den allein s{uldigen Theil zu erklären und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtéstreits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Stettin, Zimmer Nr. 23, auf

den 22. Juui 1887, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gcedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auézug der Klage A gemaut. i

L Li, Gerihts\{rciber des Königlichen Landgerichts.

[64055] Oeffentliche Zustellung. Die verehelichte Tagearbeiter Laabs<h, Auguste Pauline, geb. Bâäble, zu Pommerzig, vertreten dur< den Rechtsanwalt Röder zu Züllihau, klagt gegen ihren Ehemann, den Tagearbeiter Gustav Adolph Laabs{, zuleßt zu Pommerzig, jeßt unbekanntem Auf- enthalts, wegen böslicher Ve-lassung, mit dem An- trage, zu erkennen, daß das zwisben ihr und dem Beklagten bestehende Band der Ebe zu trennen und ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- bandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Guben auf den 27. Juni 1887, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- l: g aenen L 0 bestellen. L um Zwette der öffentlichen Zustellung wird dief Auszug der Klage bekannt ees aa Guben, den 15. März 1887. S Wesenfeld,

Gericht2s<hreiter des Königlichen Landgerichts. [64054] Oeffentliche Zustellung. II. R. 41/86. III. 578. Die “efrau des Arbeiters Kempe, Bertha, geb. Hoffmann, zu Frankfurt a. O., vertceten dur< den Justiz- rath Kette zu Frankfurt a. O., klagt gegen ibrcn Ebemann, den Arbeiter Eduard Julius Otto Kempe, unbekannten Aufentbalts, wegen Bestrafung des Beklagten wegen eines Verbrehens SS. 670 672, 673 und 704 II. 1. A. L. R., mit dem ntrage, das unter den Parteien bestebende Band der Ehe zu trennen und den Beklagten für den allein \chuldi-

mündlien Verbandlung des Rewtsstrei y zweite Civilfammer des Königlichen rk die Fraukfurt a. O. auf u den 29. Juni 1887, Vormittags 9 Uhr mit der Aufforderung, einen bei dem gedag;, Gericbte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Men Zum Zwete der öffer.tlihen Zustellung wird diz; Auszug der Klage bekannt gemacht. Me Gutiéait Ge, erités<reiter des Königlichen La e T Eve A

[64057] Oeffentliche Zuftellung. Die Zimmerge!ellenfrau Caroline Karubn Dannenberg, zu Scbidliz Nr. 87 bei Danzig, treten dur< den Re<btéanwalt Stroh zu Elbine flagt gegen ihren Ehemann, den Zimmerges a Eduard Karubn, unbefannten Aufenthalts Sn böslicher Verlassung, mit dem Antrage auf Trt nung der Ehe und Erkiärung des Beklagten für U allein shuldigen Theil, und ladet den Beklagten N mal Verbandlung des SEGNTEE vor t _ Civilfammer des Königlichen Landgeri ; Gibing auf e g Landgerichts zy den 9. Juli 1887, Vormittags 9 mit der Aufforderung, einen bei R D, m ugrlaino Amralt zu Les. E um Zwette der öffentlihen Zustellung wird dies Auszug der Klage bekannt genmat. 9 E N Elibiug, den 10. März 18587. S Tecmpsfki, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts,

[64058] Oeffentliche Zustellung. __Die Fleishermeisterfrau Selina Nobis, geboren: Frischbutter, z. Z. in Laafe bei Marienburg e. treten durd den Rechtsanwalt Stroh in Elbinç flagt gegen ihren Ehemann, den Fleischermeister Fes dinand Nobis, zuleßt in Elbing, jeut unbefannten Aufenthalts, wegen Trunkfsucßt und Mißbandlung mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein \<uldigen Teil zu erflären, und ladet den Beklagten zur münd» lichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die ¿weite Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elbing auf den 18. Juni 1887, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- E T Anwalt zu bestellen.

um Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dies Auszug der Klage bekannt n E

Elbiug, den 12. März 1887. V S Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts,

64056 j [ [64056] Oeffentliche Zustellung.

Der Schuhmacher Theodor August Randhahn zu Grabow, Kläger und Berufungskläger vertreten dur< den Recbtzanwalt Lin zu Nosto> bat in seiner bei dem Großherzoglichen Landgeribte zu Schwerin anhängigen Klagesache wider seine Ebefrau Doris, geborne Jaap, früher zu Grabow, jeßt un- bekannten Aufentbalts, wegen ECbescheidung, gegen das Urtheil des Landgerichts vom 20. September 1886 Berufung eingelegt, und ladet die Beklagte und

die Berufung vor den I. Civilsenat des Großberzog- li<h Med>lenburgischen Ober - Landesgerichts A Rostock auf i A Montag,

den 20. Juni 1887, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedaÿten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen, und dem Antrage, unter Aufhebung des angefotenen Urtbeils I. ÎInitanz, die zwiscen den Parteien bestehende Che dem Bande nah zu trennen.

Rofto>, den 17. März 1887. Gerichtsschreiberei des Großherzeglih Med>lenb. Ober-Landesgerichts.

Bet>er.

[64118] Oeffentliche Zuftellung.

Die Chefrau des Böttchers und Gastwirtbs Carl Gefiers, Minna, geb. Heuer, zu Gr.-Solscen, ver- treten dur< den Rechtsanwalt Hagemann zu Hildes: heim, _ klagt gegen ihren genannten Ehemann aus Gr.-Solscen, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung wegen böswilligen Verlassens, mit dem Antrage, die zwischen den Parteien bestehende Ebe dem Bande nach zu trennen und den Beklagten für

lagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civilkammer Il]. des Königlichen i zu Hildesheim auf | den 27. Juni 1887, Vormittags 11 Uhr, mit der Auffordcruxg, einen bei dem gedachten Ges rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der offentlihen Zustellung Auszug der Klage bekannt gemacht. Hildesheim, dea 15. März 1887. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Ranke.

[64052] Oeffeutliche Zuftellung. : III. C. 202/87. 1. Der Wirtbschaftsinfpektor Joseph Hanish zu Jaworniß bei Lubliniß, vertreten dur< den Rechtsanwalt Kitel zu Lu- bliniß, flagt gegen den Dekonomen Reinbold Rubin unbekannten Aufenthalts als Mit- erben des Rittergutsbesitzers Rubin aus Sar kow wegen Kaufgelderforderung für die dur den Rittergutsbesißer Rubin im Frühjahr 1886 von dem Gutspächter Adolvh Heidrih zu Klein Dronto- wiß entnommenen 400 Centner Kartoffeln wel<er Anspru dur Cession vom 8. Oktober 1886 aus den Kläger gediehen mit dem Antrage : ; den Mitbeklagten Reinhold Rubin als Mik- erben des verstorbenen Rittergutsbesißers Rubin zur Zablung von 140 M nebft 5°9/o Zinsen seil dem 8. Oktober 1886 zu verurtheilen, sowie d Urtbeil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten wur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht

zu Lubliniy O./S. auf den 16. Mai 1887, Vormittags 9 Uhr,

Zimmer Nr. 14. ; Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird

dieser Auszug der E bekannt gemat.

wird dieser

Landgeritht® :

ardt zu Kossenblatt aus der Schuldurkunde

gen Theil zu erklären, und ladet den Beklagten zur

ri, Geri{ts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Berufungsbeklagte zur mündlichen Verhandlung über |

den \huldigen Theil zu erklären, und ladet den Be!

Landgerichts

[64049] 5 Ocffentliche Der Kaufmann vertreten durch den wald, flagt gegen den zu Relgaît, jet unbekannten Kaufvertrag über in der Zet! um 4. August 1886 gelief Antrage, den Beklagten zu 685,64 M nebî

lagezustellung zu zahlen, dem Detlagk Ï Prozesses wie des Arresiverfahrens auf- zuerlegen, und ladet den Beklagten zur mündlien

Rechtsstreits vor die erste Civil- des Königlichen Landgerichts zu Greifs-

Kosten des

Nerhandlung des famméer wald auf den 26.

mit der Aufforderung,

Zum Zwe>e der öffentlichen Zus

Auszug der Klage ber Q

Gerichtss<reiber des Königlichen Landgerihts.

Oeffentliche Zustellung. i E. Kühn in Berlin, ver- treten dur Prozeßbevollmächtigten Herrn Ober- -erichtêanwalt Dr. Rein hier, klagt gegen

[64050]

C. 177/87. Die Firma

v

Jorderung für am

auf Zahlung von 16. August 1886 ab

treits vor das Fürstliche Abtheilung T., auf

Donnerstag, den 26.

Vormittags Zum Zwe>e der öffentlich Auszug der Klage bekannt

L I Schumann, i Gerihtés<reiber des Fürstlichen Amts2gerichts.

Oeffentliche Zuftellung.

Meseritz, vertreten Kuratorium und dieses wiederum dur< den Raths- Gumpert in Mescriß, vertreten dur< den

[64051] n Die Kreissparka}se

berrn Ad.

Necbtsanwalt Keller in Meseriß, klagt gegen Wolff Neumann,

Kaufmann Julius

denburg-Magdeburg wohnhaft , t Darlehns von 600 Æ, ein-

Aufenthalts, wegen eines getragen auf

Abtbeilung 111. Nr. 3 aus

urkunde d. d. Forst, den 6. l den Beklagten zu verurtheilen und zwar

Antrage:

als versönlih Verpflichteten sowie

der Zwangsvollstre>ung, in dem Grundstü Meseriß tbeil, an die Klägerin 600

dem 1, Januar 1886 zu za

Rechsstreits zu tragen und mündlihen Verhandlung _ Erste Civilkammer Meserit auf :

den 12. Juli 1887,

mit der Aufforderung, einen bei dem Anwalt zu bestellen. öffentlichen

zugelaffenen “Zum Zwe>e der diefer Nuszug der Klage be

Meseritz, den 19. März 1887,

Gig

Gerichtsschreiber des Königlichen

[64053] Oeffentliche

Swhneidermeister O Kuvbenbuh zu dur

Der

Wingerode, vertreten

Malter bier, flagt gegen Wingerode,

Kruse, früber zu

Abwesenbeit lebend, wegen

lieferte Scneiderarbeiten,

Verur1heilung des Beklagten zur 90 4 nebst 5 9/o Zinfen felt dem j au die Kosten des Rechtsstreits zu tragen und das

vorl

ergehende Urtheil für den

fläâren, und ladet

Verhandlung des Rechtsstreits vor das Köaigliche Abtheilung zu Heiligenitadt aus

Amtsgericht, 4.

den 25: Mai 1887, . : der öfentlihen Zustellung wird

Zum Zwelke di dieser Auszug der Klage b Heiligenstadt, den 1. From

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. 4. Abtbeilung.

[63892] Oeffentliche

Die Besitzer Friedrich und Caroline,

Staginnus's<hen Eheleute

dur den Rechtéanwalt Horn hier, flagen gegen

1) den früheren Besi

Leipeninken,

2) Kuhrau pr. voti

nämlich:

1) die Besißerfrau

im chelihen Beistande zu unverehelichte

2) die_ Insterburg, 3) den Fleischer

4) den Fleischer ,

Kubrau im 10. Dragoner - Regiment zu

Allenstein,

aus dem Vertrage vom 9.

lassung der Grundstü>e und 49 Kostenlast zu verurtheilen, des Vertrages vom 9.

den Bedingungen desselben

stü>e Leipeninken Nr. 29,

währen, und laden den Beklagten, unbekannten Aufenthalts, z Rechtsstreits vor die fammer des Königlichen Landgerichts zu Insterburg auf den 12. Juli 1887,

Kuhrau, Verhandlung des

mit der Aufforderung, Gericht zugelassenen Zum Zwed>e der öffentl

Auszug der Klage bekannt gema Jnfterburg, den E Maárz 1887.

or Gerichts\hreiber des K

Zeit vom 28. Februar bis

t 6% Zinsen seit dem Tage der

September 1887, Vormittags 9: Uhr, T einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

macer und Nähmascinenbändler August anber hier, jeßt unbekannten s 10. Mat 1885s käuflich überlassene 6 Stück Germania-Wringmascbinen mit dem Antrage 98 nebst Verzugszinsen vom und 2 Æ& Spesen, und ladet den Beflagten zur mündlichen Verbandlung des Recbts-

gemacht.

dem Grundstüke Meseriy Nr. 344

Nr. 344 zustehenden An-

des Königlichen Landgerichts zu

die Erben der Ebefrau

: Eduard Kuhrau, unbekannten Aufenthalisorts,

mit dem Antrage,

Dezember 1885 und unter

Anwalt zu bestellen.

Zusielluug. [64020] Otto Lychenheim zu Rihtenkerag, Reétêanmvalt Ollmann zu Greifs- Séneidermeister Lau, früber

Aufenthalts, aus einem

erte Waaren, mit dem verurtheilen, an Kläger

Bekanntmachu

In der Liste der bei dem hiesig

gelafscnen Rectéanwälte ift der R Richter in Breslau gelös{<t worden.

Breslau, den 18. März 1887.

Anton.

Königliches Landgericht.

ng. en Landgericht zu- e<téanwalt Jakob

Beklagten au<h die

tcllung wird dieser emacht. E,

den Scub- Á Zebrer, Aufenthalts, wegen

Amtsgericht zu Greiz,

Mai 1887, 9! Uhr,

en Zustellung wird dieser

n,

durch das

1 den früber in Su- jeßt unbekannten

der notariellen Schuld- August 1880 mit dem

zur Vermeidung den dem Beklagten an

M. nebst 5°/6 Zinsen seit blen und die Kosten des ladet den Beklagten zur des Rechtsstreits vor die

Mittags 12 Uhr, gedachten Gerichte Zustellung wird kannt gemacht.

as, ; Landgerichts.

Zustellung.

den Rechs8anwalt den Arbeiter Wilhelm jegt in unbekannter Restforderung für ge- mit dem Antrage auf Zablung von 8 23, Oktober 18836,

äufig vollstre>bar zu er- Beklagten zur mündlichen

Mittags 12 Uhr.

ekannt gemacht. März 1887, melt,

Zustellung. geb, Rohde,

zu Liveninken, vertreten Eduard Kuhrau in

desselben, Charlotte Rohde, geb. Kadereit,

Emilie Deyke, geb. Rohde, Triaken,

Rohde

ger

Auguste _zu

jeut Dragoner Albert

Dezember 1885 auf Auf- Leipeninfen Nr. 29, 44 die Beklagten unter

den Klägern auf Grund

die Auflassung der Grund» 44 und 49 fofort zu ge- Fleischer Eduard zur mündlichen zweite Civil-

Vormittags 10 Uhr, dem gedachten

einen bei

ichen Hultenung wird dieser

E

3) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Bekanntmachung.

Das in der Vorstadt Ober-Polkwit an der großen Lazareth-Grundstü> zu zugehörigen Gebäuden

63811]

Raudtener Straße gelegene Polfwiy soll nebst den Dienstag,

zu Polfkwig öffentli meistbietend

von dem genannten Magistrat geg Schreibgebühren bezogen werden. Posen, den 18. März 1887.

[64104]

Folgende Bauausführungen

Berlin— Angermünde

Lieferungen verdungen werden: Loos 1: Maurerarbeiten, Loos 2: Zimmerarbeiten, Loos 3: Dachde>ker- und Kle die Erweiterung eines 6 Stände und für na&tungsgebäudes auf L508 4: Herstellung von den Wärterhäutern Nr. 9,

18 und 19, Loos 6: Erweiterung des Dien Haltestelle Brig.

Einsicht aus, entnommen werden. Termin

am 4. April 1887, Vorm bis zu welchem die Angebote cent!

Zuschlagsfrist drei Wochen. Berlin, den 19. März 1887. Königliche Eisenbahu:-Va Bathmann.

[64144]

In öffentlicher die vergeben.

Lieferungsbedingungen find_im mission (Üebungsplay bei Schö zusehen, aud von dort gegen 59

[64018] Die Lieferung von 3500 k& dungen werden und ist hierzu woch, den 6. April d. 11 Uhr, im Geschäftélokal

Spandau, Die

den 19. April cr., 10 Uhr, im Stadtverordneten!aale des Rathbauf}es

Die Berkaufsbedingungen liegen im Magiftrats zu Polkwiß wäßrend der L zur fostenfreien Einsicht aus, au fönnen diefeclben

Jutendautur 5. Armee-Corps.

Königliche Eisenbahn-Direktion Eisenbahu-BVetriebsamt Berlin—Stettin.

sollen unter Zugrundelegung der in Nr. 176 des Deutschen Reichs- und Preußischen Staats-Anzeigers vom 30. Juli 1885 veröffentlichten Bedingungen für die Bewerbung um

Lofomotivs<huppens um den Bau eines Ueber- Bahnhof Angermünde, Drempelgeschossen auf

Loos 5: Desgl. für die MDärterbäuiser Nr. 16,

Bedingungen und Zeichnungen liegen bei der unter- zeihneten Bauinspekiion (Sketkliner ! au<h fönnen daselbst Angebotsbogen

und versiegelt portofrei einzureichen sind.

Bekanntmachung. Submission wird am Lieferung von 3000 fiefernen

Die Uebungs-Commission Eisenbahn-Regiments.

Bekanntmachung. : Roßhaaren soll ver- Termin auf Mitt-

Garnison-Verwaltung anberaumt, woselbst die vorher einzusehenden Bedingungen auégelegt sind. den 22, März 1887.

Garnisou-Verwaltung.

fordert, die Kapitalbeträge, deren Verzinsung vom 1. Juli 1887 an bei nus od:r bei den Rückgabe der Obligationen nebft den vom 1. Juli 1887 an laufenden Zinécoupons und den Talons in Empfang zu nehmen.

Litt. C. Nr. 876 rüd>itändig.

Dic: Inhaber dieser Obligationen werden aufges aufbèrt, am genannten Tage befannten Zahlstellen gegen

Aus der Verloosung pro 1884 ift die Obligation

Arolsen, den 12. März 1887. Fürstlih Waldeck" sche Staatsschulden-:Verwaltuug. Rhode. Roefener.

Vormittags

verkauft werden. Bureau des

Dienststunden

en Erstaitung der

Berlin.

auf der Stre>e

Arbeiten und

mvnerarbeiten für

12 und 14,

stgebäudes auf der

Bahnhof) zur

ittags 11 Uhr, vrechend beschrieben

u-Juspekttiou.

5. April cr. Mittelsc<hwellen

Bureau der Com- neberg) tägli ein- 4 zu beziehen.

J., Vormittags der unterzeichneten

S E I D E I A

4) ì von öffentlichen [64102]

des Allerhöchsten Erlasses vom Kreisverbandcs gabe sind folgende Nummern, 1) Litt, B. uber 500 die 480 und 481, /

9) Litt. C. über 200 die 575 576 688 698 719 752 ausgeloost worden.

hierdur< zum

mit dem Bemerken gekündigt, da von diesem Tage an bei der munalkasse, sowie der Zinsscheine stellen (der Danziger Þ der Kur- und Neumärkischen lehnsfasse zu Berlin W., Wilhe Bankhause S. A. Samter i. Pr.) gegen Rückgabe der zugehörigen Zinsscheinen der termine und werden fönnen. : Die Verzinsung hört mit de und wird für fehlende Zins\ch selben vom Kapital în Ab Neustadt TRe Lee den 11. er

des Kreises Neustad

105]

Obligationen der Fürstlich Staatsanleihe gezogen worden: Litt. A. zu 3000 M Titt. B. zu 1500 4A Nr.

dan, öniglihen Landgerichts.

Litt. C. zu 300 6 Nr. 4 29

Verloosung, Zinszahlung 2c.

Bekanntmawzung.

Bei der diesjährigen Ausloofung der auf Grund ausgefertigten vierprozentigen Anleihescheine des

Neustadt Westpr. nämlich:

Die darüber lautenden Kreisanleihes<eine, soweit sie bereits ausgegeben sind, werden den Inhabern

1. Juli 1887 hiesigen Kreiskom- bei den auf der Rückscite bekanut gegebenen Einlöse- Privat-Actienbank zu Danzig, Ritterschaftlichen

Nachfolger zu Königsberg Anleihescheine nebst den

den Anweisungen in

zug gebracht. Kreis-Auss\chuf Gumprecht.

[64 : Fürstlich Walde - Pyrmonter Staatsauleihe. Im heutigen Verloosungstermine

Nr. 137 288. 35 173 192 222 333 368 519 559 638 687 697 703.

Papieren.

16. Dezember 1885 IV. Aus- Nummern 243 391

Nummern 501 574 756 816 und 817

ß die Kapitalsbeträge

Dar- lmsplay 6, und dem

späteren Fälligkeits- Empfang genommen

Juli 1887 auf der Betrag der-

m L, eine

Dezember 1386.

t, Westpr.

sind folgende Walde> - Pyrmonter

5) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktieu - Gesellsch. [€4237]

# L L

Berliner Hôtel-Gesellshaft. Auf Grund des &. 27 und folgende unserer Statuten werden die Herren Actionaire unserer Ge- sellshaft zu der am 29. April dss. Jahres, Nachmittags 23 Uhr, im Kaiserhof bierselbst Eingang vom Wilbelms- pla stattfindenden ordentlichen Generalver- fammlung eingeladen. Zur Theilnahme an der- selben sind nur die Besitzer von mindestens 15 íIn- haber-Actien bere{Wtigt. Nah Beschluß des Aufsichts- ratbes baben diejenigen Actionaire, welche an der Generalversammlung theilnehmen wollen, ihre Actien bei der Deutschen Bank hier, Bebrenstraße 9 10, in den üblichen Geschäftsstunden, und in Gemäßheit des 8. 9 der Statuten mindestens sieben Tage vor der Generalversammlung alfo bis zum Abend des 22. April! bis nach derselben, zu hinterlegen. Die Legitimation zur Tbeilnahme an der General- versammlnug wird dur< die bei Deponirung der Actien auszubändigente Karte geführt.

Tagesordnung : 1) Jahreêberiht des Vorstandes, Vericht des Auf- fhtératbes über die Prüfung der äFabresre<nung und der Vilanz und Beschluß über Vertheilung des Reingewinnes und Ertbeilung der Decharge. 9) Wabl zum Aufsichtêrath gemäß $. 19 der Statuten. Beclin, den 22. März 1887. Der Vorstand. L. Rosmanith. H. Kli>s,

[64223] E Württembergis<he Transport - Ver- siherungs-Gesellschast zu Heilbronn.

Gemäß $8. 17—22 unserer Statuten laden wir hiermit die Aktionäre unserer Gesellschaft ein, an der Donnerstag, den 14. April d. J-- Nachmittags 2 Uhr, im Sitzungssaale unserer Gesellschaft, straße Nr. 4, stattfindenden neunundvierzigften ordeutlichen Generalversammluug theilzunehmen.

1) 2) 3) 4)

untere Ne>ar-

Tage®sorduung : Mittheilung der Vilanz und berihts für 1886,

Bericht und Anträge der mission, Beschluß über die Verwendung des Rein- gewinns, Entlastung ratbs, 5) Wabl der Revisions-Kommission. Heilbroun, den 22. März 1387. Der Vorftaud. Ph. Stieler. Franz Enk.

des Geschäfts-

Revisions - Fom-

des Vorstandes und des Aufsicht2-

[64228

Sinziger

Mosaikplatten- und Thon- waaren-Fabrik Act. Ges. in

Sinzig a. Rhein. Die Herren Actionaire unserer Gesellschaft lade i hiermit zur vierzehnten ordentlichen General- versammlung ergebenst ein.

Dieselbe findet statt Donuerstag, den 21. April d. J., Morgens 11? Uhr, im Hôtel Disch in Köln.

Tagesordnung :

Geschäftsbericht des Vorstandes und Aufsichts- ratbes nebst Vorlage der Bilanz und der Ges winn- und Verlustrechnung.

Bericht der Rechnungsreviforen, Bes<{luß- fassung über die Genehmigung der Bilanz, Er- theilung der Decharge und Verwendung des Reingewinnes,

Wabl zweier Rechnungsreviforen.

Behufs Theilnahme an der Versammlung wird auf 8. 27 des Statuts verwiesen.

Sinzig, 21. März 1887.

Der Vorstand. Generaldirektor Selb.

[64233] Chemische Fabrik zu Heinrihshall Actien-Gesellschaft.

N beehren uns hiermit unfere Herren Actionaire zu der Dounerstag, den 14. April a. €-,

Vormittags 11 Uhr, in Heinrichéhall, im Konferenzzimmer des Comuvtoir- gebäudes, abzuhaltenden

16. ordentlichen Generalversammlung einzuladen.

Die Gegenstände der Tagesordnung werden sein :

1) Erstattung des Geschäftsberichtes und Vor-

legung der Iahresbilanz. _ i

2) Beschlußfassung über Gntlastung der Betriebs-

Direction und des Aufsichtsrathes. 3) Bestimmung der Dividende, sowie Gratififation an Beamte und Bedienstete,

4) ‘Ergänzungswahl des Aufsichtsrathes.

Dér Gescäftsberiht und die Bilanz mit Bemer- fung des Aufsichtsrathes liegen vom 1. April a. e. ab im Bureau der Gesellschaft aus.

Heinrichshall, den 22. März 1887.

Der Vorsitzende des Auffichtsrat es der Chemischen Fabrik zu Heinrichshall Actien-Gesellschaft.

der

[64227 NeucTuchmanusactur zuBishweiler. Gemä: Besblus des Aufsichtêrathes rom 16. März: d. I. sind die Aktionäre zur ordentlichen Generalversammlung auf den 22. April, Nachmittags 2¿ Uhr, in dem Bureau des Herrn Leon Blum- Aufscher, zu Straßburg, eingeladen. Tagcsorduuug : 1) Bericht des Vorstandes. Bericht des Aufsichtérathes. Feststellung der Bilanz. Ertheilung der Entlastung des und des Aufsichtsrathes. Vergütung an den Aufsihtêrath für marken 6) Neuwahl des AufsiGt2rathes Vischweiler, den 21. März 1887. Der Vorftaud. G. Brans.

Vorstandeë

av T2 La Cms

[64270] Geucralversammlung der Ö e E J Deutschen Spiegelglas Acüen- Gesellschaft Freitag, den 15. April cr., s Vormittags 103 Uhr, im Generalversammlungssaale der Börse. Eingang von dec Wolfgangstraße. Tagesordnuug :

Erledigung der in Artikel 31 bis 36 der orgeschenen Geschäfte, namentlich

1) Geschäftsberi@t und Bilanz 1886.

2 Wakl der ausscheidenden Mitglieder des Auf-

sihtératbs,

3) Wahl der Revisoren für 1887.

Die Actionaire, welche an der General- versammlung betheiligen wollen, haben ihre Actien nebst cinem dovvelten Verzeichniß derselben spätestens zwei Tage vor dem Versammlungstage auf dem Bureau der (Gesells<aft, oder bei der Deutschen Bank in Berlin, oder bei deren Filiale in Bremen zu deponiren.

Die Bescheinigung der Deposition dient als Legitimation zum Eintritt in die Versammlun. : In Betreff der Zulässigkeit von Bertretungen wird au? Artikel 26 des Statuts bingewie?en. Freden, den 21. März 1857.

Dv. Fr. K90, General-Direktor.

¿+4 S +077 Wait el

ih Ld

[6423 ] Aktien-Gesellschaft für Boden- und Kommunal-Kredit in Elsaß-Lothringen Straßburg.

Auf Grund des Art. 46 umerer Statuten werden die Herren Aktionäre zu der am Samstag, den 7. Mai d. J--

Nachmittags 2 Uhr, bierselbst im Geschäftslocale, Münstergaîse Nr. 1, stattfindenden fünfzehnten ordentlichen Generai: versammlung ergebenst eingeladen.

Auf der Tagesordnung stehen die im Art. 44 der Statuten der Beschlußfassung der General- versammlung vorbehaltenen (Gegenstände und zwar :

1) Geschäftsbericht der Direktion.

2) Bericht des Aufsichtsraths.

3) Bericht der Revisoren.

4) Feststellung der Bilanz, der Gewinn- and Rerlustre<nung und Beschlußfassung über die zu vertheilenden Dividenden.

5) Entlastung der Verwaltung.

6) Wahlen zum Aufsichtsrathe.

7) Ernennung der Revisoren für das Jahr 1887,

Diejenigen Herren Aktionäre, welche ihr Stimm- redt ausüben wollen, werden in Gemäkheit des Artikels 50 der Statuten ersucht, ihre Aktien be- zichungsweise ihre NVollmachten

spätestens bis den 23. April d. JI- bierselbst in unseren Bureaux, Münstergaïe Nr. 1, oder spätestens bis den 16. Ayrii d. J- : Berlin bei den Herren Delbrück, Leo & Co., Berlin bei der Deutschen Bank, Frankfurt a. M. bei der Franffurter Filtaie der Deutschen Bank, Stuttgart bei der Württembergishen Vercins bank, Basel bei den Herren von Speyer & Co,., Basel bei den Herren Zahn & Co., Mülhausen i. E. bei der Bank von Muülhau?cn, in Kolmar bet dem Herrn Aug. Manheimer,

in Mey bei den Herren Mayer & Co. zu deponiren.

Die Aktien sind

in

in in in

nebst einem doppelten, artth- | metis< geordneten Verzeichniß einzureihen, wovon eines quittirt mit Angabe der darauf fallenden Stimmen dem Deponenten zurückgegeben wird.

Zugleich erhält der Deponent eine Eintrittékarte als Legitimation zum Eintritt in das Lokal der Generalversammlung und zur Empfangnahme d-r erforderlichen Stimnmzettelformulare berechtigend.

Straßburg i. E., den 21. März 1887.

Der Aufsichtsrath. R. Sengenwald, Präsident.

[64234] Chemische Fabrik zu Heinrichshall Actien-Gesellschast.

Die am 1. April a. €- mit Mark „Li 59 „\ pro " u 25. Se "” " " fälligen Zinsscheine unferer 5 %/ Anleihe worden vom Verfalltage ab, außer an unserer Caffa gil- hier au<h in Coburg bei der Coburg: GotH. Credit-Gesellschaft, i in Gera bei der Geraer Bank (sowie deren Filialen in Dresden, Leipzig, Chenm- nitz und Pößnec>), in Vayreuth bei Herrn Friedrich Feustc!, in Verlin bei der Vank für Handel 10D Judustric eingelöst. e E Heinrichshall b. Köstrit, den 92. Wars 100 Chemische Fabrik zu Heinrichshall Actien-Gesellschaft. Die Betricebsdirectioun.

Stück,

3 345 864 944,

Ernst Semmel.

E. Schott. Reinh. Schneider.