1887 / 73 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

P es een

r eme:

P E L E m I E L N S U

B A R E L E E L R I E

L E

192—114 naÿ Qualität, per diesen Monat —,

ver März-April —, per April-Mai 105 nom.

Erbsen per 1000 kg. Kohwaare 150—200 H Futterwaare 119-—125 na Roggenmehl Nr. C u. 1 pr. Matt. Gekündigt Ctr. %, ver diesen Véonat, per März-April und per Kpril-Mai 16,65—16,60 bez., per Mai-Juni 16,80 —16,75 bez., per Juni-Juli per Juli-August —, per September-Oktober —. Kartoffelmebl vr. 100 kg brutto inkl. Sad>. Te1- mine fest. GSelündigt Ctr. 4 2oco 16,50 ÆM, per diefen Monat —, per März - April —, per April - Mai 16,10 Gd., per Mai-Funi —, per Iuni-Juli —, per Juli-August —. Trocene Kartoffelstärke pr. 100 kg brutto inkl.

Qual. 100 kg infl. Sad. Kündigungspreis

17,00—16,95 bez.,

Kündigungt preis

Sa&. Termine fest. Gckündigt Ctr.

digung2preis M Loco 16,50 M, r l tona! —, ver März - April —, per April - Mai 16,10 Gd. per Mai-Juni —, per Juni-Juli —, per

JIuli-August

Delsaaten pr. 19009 kg. Sek. —. Winterraps Sommerraps #4, Winterrübjen #Æ, Sommer-

rien M

NRübsl per 1009 kg mit Faß.

ce

Fa —. 20co ohne Faß ) —, per März - April —, per äpril- ver Mai - Juni 43,9 #, Juli-August —, per August-September —, per Sevtember-Oktober 44,8 bez. f:

Leinél ver 109 kg loco #, Lieferung —.

Petroleum. (Raffinirtes Standard white) pa 159 kg mit Faß in Posten von 100 Cir. Ler-

Sekündigt Ctr. Kündigungs8preis —._ f bez., per diesen Monat Mai 43,6 bez., per Juni-Juli —, per

wine ges<häftslos. Gek. Ctr.

Á 20co —, per diesen ‘Monat —, April —, per April-Mai —, per äAuni-Juli —, per Juli-August —,

/a = 10000 18/9 Kündigungsprei®

September —.

Spiritus per 100 1 à 1002?

Termine fester. Gekündigt 1.

M Loco mit Faß —, per diesen Vonat und per Maärz-April 37,8—28 bez., per April-Viai 38—38,2 bez., per Mai-Juni 38,2—38,4 bez., per Juni-Iuli 39— 39,2 bez., per Juli-August 39,7—39,9 bez., per August-September 40,3—40,%9 bez, ver Septeim Oktober 40,8—41 bez., per Ottober-November —. Spiritus per 100 1 à 100% == 19000 °/s loco

50, Nr. 0 21.50 bezahlt.

ohne Faß 37,9 bez.

Weizenmehl Nr. 00 23,00—-21, bis 19,50 bez. Feine Marken über Notiz Roggenmehl Nr. 0 u. 1 16,79 —15,75, do. feine —16,75 bez. Nr. 0 1,75 M kg Br. inkl. Sa.

Marken Nr. 9u. 1 18,50

höher als Nr. 0 u. 1 pr. 100 Berlin, 24. März. Marktvreije nad Ermitte- lungen des Königlichen Polizei-Präfidiums.

per dicîsen

Termine still. Loco mii

Kündigungsvreie per März- , per Mai-Juni —, per per August-

Höchste |Miedrigste Preise.

Per 100 kg für:

Wetzen gute Sorte . Weizen mittel Sorte Weizen geringe Sorte Roggen gute Sorte . Roggen mittel Sorte Roggen geringe Sorte . Gerte gute Sorte Berste mittel Sorte . Gerste geringe Sorte Hafer gute Sorte. Hafer mittel Sorte . - Hafer geringe Sorte . RNtchtstrob

V2u

Erbsen, gelbe ¿um KoFen .

Speisebobnen, weiße . Linsen. Kartoffeln Rindfleisc von der Keule 1 kg Bauchfleisch 1 kg . SchweinefleisG 1 Eg. Kalbflcish 1 kg . . Hammielfleish 1 ks . Butter 1 kg L Gier 60 Stud. Karpfen 1 kg ale Zander Dedtte Barsche Schleie LBilete S, Krebse vr. S<ho>

E n T

Berlin, 25. März. Die Waar beute zahlreicher besu<t und der Verkehr geitaltete c etwas reger, ohne daß die Umsätze und Abschlüsse aroßen Belang gewonnen bätten. Die Stimmung bleibt aber im Allgemeinen fest, Provisionen ruhig. Im Ledermarkt sind bei gleimäßigem Geschäft die Preise stetig, Militärforten Preijen. Webestoffe sehr

17

16 | S 121] 12 | 12 | 19 | 15 | 12 | 13 | Wi

10

30

40 | 80 | D

O ra Do A A S E LD UI LO ps bd pmk prd deut

rubig.

baumwollene Regenmäntelstoffe Spremberger und Krimitschauer

handelt. Wollene Garne

Seide gleichfalls fest Zucker fest, Rohzucker

till, geringem Geschäft.

11,50, (Wotkendurch-

Juni - Juli

tover-November, Dezember 11,595.

{nittépreise.) Maffin. 1. Brode 27—27}, Raff. 11. Brode 26}, Raff. I. gem. 26—262, do. 1I. gem. 241954, Würfelzu>ker 264—29, Melis I. Brode 25—262, Melis gem. 24—24è, Farin 19#—23, Kandis, weiß 36—38, do. gelb und braun 33—35 H pr. 50 ks. Feine Butter blieb au in lezter Woche fehr till, Preise konnten si nur s<wer behaupten, alle Sorten Landbutter steigend und sehr gefragt. (Wocbendur(- \cnittspreise.) Hofe und Meiereibutter aus Ost- und Westpreußen, Schlesien, Medlenburg, Vorpommern, Holftcin 2c. T. Qual. 107—112 , 100—105 M, do. abweidende 90—100, Bayerische

“S

alli 1505

M |

16 | 19 15 | 12 | 12 | 12 | M

13

10 | 12 |

enbörse

lebhafter bei unveränderten Wollene begehrt, Budc!skins aber

do. II. Qual.

Scnn- und Schweizer Butter 90—9dò &,

butter: Pommersche 78—83, Netzbruher 75—100, Preufishe 75—85, Slefsis 75—80, Polnis<e 80—s Kunstmishbutter 60—80, Margarinbutter 35—5d 4 Sghmalz zeigt im Allgemeinen schr feste Tendenz hier, obglei< in Amerika die Preise in den leßten Tagen s<wankten. Fairbank 432—43, Western Steam I. 44—433, Hamburger Kopenhagener Tafels<malz 44 46 Kaffee war be- lebt dur die walhsende Bedarfsfrage und wegen fämwatli<hen ande-

Woche:

der günstigen Berichte

ren Markten. Notirunçen der

SNocca 1,25 1,70, Levante-Mocca —, Ceylon

he 75—80, Barerische Galizishe 70—75 ,

Stadtshmalz 45—47,

| SZ âà-

O O C Go

[S1 |

S -—I22 C

S

J] Q:

L] 1E

bo | l S aa I 5 | S

1,12 1,45, Perl - Ceylon —, gew. Laguayra 0,92—1,07, Guatemala 1,00—1,10, Portorico 1,00 —1,18, Java, fein Braun und Menado 1,25—1,60, gelber Preanger (Timor) 1,10—1,33, gelb. Java 1,03—1,10, gut u. gew. Cheribau 1,00—1,08, Do- mingo, verlesen, 0,90—0,98, Campinas fein 9 92— 0,97, Santons fein ordin. 0,86—0,89, Babia gut ordin. 0,86—0,90, Triage 0,70—09,83, Afrik. Cazengo

0,86—0,93.

Bremen, 24. März. (W. T. B.) Petroleum (Schlußberiht). Matt. Standard white loco

6,00 Br.

Hamburg, 24. März. (L. T. B.) Getreide- garfkt. Weizen loco still, bolsteinisher loco 163,00 —165,00, Roggen loco flau, me>lenburgischer soco 126—130, ruf. loco flau, 96,00—100,06.

Hafer flau. Gerste flau. Rüböl till, loco 42x, Svi- citus still, pr. März 244 Br., pr. Avril-Mai

942 Br, pr. Mai-Juni 244 Br., pr. Juli-Auauíft

%Ht Br. Kaffee lebhaft, steigend, Umsay 14 500 Sa. Petroleuin till, Standard wHite loco 6,20 Br., 6,10 Gd., pr. März 6,05 Gd., pr. August-Dezember 6,45 Gd.

Wien, 24. März. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen pr. Frühjahr 9,44 Gd., 9,49 Br., pr. Mai-Jüuni 9,41 Gd., 9,46 Br., pr. Herbst 856 Gd., 8,61 Br. Roggen vr. Frühjahr 6,85 Gd., 6,90 Br., pr. Mai-Iuni 6,88 Gd,, 6,93 Br., pr. Herbst 6,74 Gd., 6,79 Br. Mais pr. Mai-Juni 6,99 Gd., 6,34 Br., pr. Juli-Aug. 6,35 Gd., 6,40 Br. Hafer pr. Frühjabr 6,23 Gd., 6,28 Br., pr. Mai- Juni 6,33 Gd., 6,38 Br.

Peft, 24. März. (W. T. B.) Produkten- marft. Weizen loco fest, pr. Frühj. 9,03 Gd., 905 Br., pr. Herbst 8,30 Gd., 8,32 Br. Hafer —. Mais pr. 1887 6,00 Gd., 6,02 Br. Koblraps pr. August-September 11{—113.

Amsterdam, 24. März. (W. T. B.) Ge- treivemarkt. Weizen pr. Mai —. Roggen pr. Mai 115—116, vr. Oktober 121—-122.

Amsterdam, 24. März. (W. T. B.) Banca- zinn 62k, :

Antwerpen, 24. März. (W. T. B.) Petr o- leummarkt (S6&lußberiht). Raffinirtes, Type weiß, loco 155 bez., 153 Br., pr. April 15} Lr., pr. Juni 154 Br., pr. September-Dezember 16F Br. Ruhig.

Antwerven, 24. März. (W. T. B) Ge- treidemarkt. (Schlußberiht.) Weizen rubig. Roggen flau. Hafer —. Gerste träge.

Liverpool, 24. März. (W. L. B.) Baums- wolle. (S{lufberiht). Umsay 10 000 B., davon für Spekulation und Ervort 2000 B. Fest. Middl. amerik. Lieferung: März-April 57/16 Käufer- preis, April-Mai 57/16 do., Mai-Juni 5515/32 Werth, Juni-Juli 59/64 Käuferpreis, Juli-August 52/64 Verkäuferpreis, Auguit-September 517/32 Käuferpreis, September-Oktober 57/64 do.

Glasgow, 24. März. (W. T. B.) Roheifen. Mired numbers warrants 42 h. 4 d.

Paris, 24. März. (W. T. B.) Robzud>er. 33 ? behauptet, loco 27,75—28. WeißerZuder behauptet, Nr. 3 vr. 100 kg vr. März 32,25, pr. April 32,50, pr. Mai-Iuni 22,75, pr. Mai- August 33,00.

Varis, 24. März. (W. T. B.) Getreide- iaarkt. Weizen ruhig, pr. März 24,00, pr. April 24,10, pr. Mai - Juni 24,60, pr. Mai» August 25,00. Mehl 12 Marques ruhig, pr. März 52,60, pr. April 53,30, pr. Mai - Juni 54,10, pvr. Mai-August 54,7ò, Rübsl rubig, pr.

März 59,50. pr. April 58,50, pr. Mai-August

53,75, pr. September-De:ember 52,50. Spiritus träge, pr. März 39,75, pr. Avril 40,00, pr. Mai- August 41,00, pr. Sevtember-Dezember 40,25. New-York, 24, März. (W. T. B.) Waaren- beribt Baumwolle in New-York 10, deo. in New-Orleans 911/16 Raff. Petroleum 70 9/a Abel Test in New-York £2 Ed,, do. in Philadelphia 6% Gd. Robes Petroleum in New-York D. 6 C.,

do. Pipe line Certificates D. 633 C. Mebl 3 D

45 C. Rother Winterrocizen loco D. 915i C., pr. März D. 208 C., pr. April D. 90 C,

pr. Mai D. I C. Mais (New) 482. er (Fair refining Muscovados) 4916. Kaffee z

l.

L

E i í

çairk L Getreidefraht 2,

Berlin. Central - Markthalle, 24. Mär:. Bericht des städtischen Verkaufsvermittlers J. Sand- maun. Geflügel, fett, ges<la<tet. Junge fette Gänse 8,60—10,00 M pr. Stück. Fette Enten 70 bis 60 S per Pfd. Fette Puten 60—80 > per Pfd. Tauben 40—50 &. Poularden 3—4,50—E Hühner 1,20—2,50 H per Stück. Mageres Ge- lügel , geshlahtet, {wer verkäuflih. Ge- fügel, lebend. Junge Gänse 4,50—8 Enten 1,75—3 Æ Hühner 1,20—2,90 H, Tauben

30—500 &Z$, Puten 46 M pr. SiE Auktion tägli um 6 Uhr Nachmittags. Grö-

ßere Zufuhren sehr erwüns<ht. Wild, Schwarz- wild 69—20, 90—bo, 50—55 S per Pfd., Fasanenhähne 5,50—7,00, _ Birkhähne“ 1,90—

2.00, Anucrhähne 3—4, Scneehühner 1—1,25,

Wildenten 1,50—1,€0, Schnepfen 2—4 Æ pr. Stk.

Rennthier 60—80 & per Psd. Wildauktion täglich um 6 Uhr Nachmittags, Größere Zufuhren fehr er- wünscht. Kiebigeier sehr gesucht. Zufuhr erwünscht. Blei. Regelmäßige Sendungen erwünscht. Rinder- viertel 30—36—50, Kälber im Fell 35—38—50, Ham- mel 30—3E—4ò5, Schweine 36—45—d5ò &S pr. Pfd.

Butter. (Neine Naturbutter.) Feinste, frische,

haltbare Tafelbutter (bekannte Marken) Ia. 112115, frische reins<me>ende Tafelbutter Ia. 102—112, Tifch- butter III a. 90—103, gewöhnlihe Butter IV a. 75

—90, Koch- und Ba>butter Va. 60—7d, geringste Sorten, Standbutter VIa. 40—60. Auktion täglich 10 Uhr Vormittags. Die Preise waren in der Auktion

obigen Notirungen entsprewend. Größere, regel- mäßige Zufuhren, besonders an feiner Butter,

sind stets erwünscht. Eier 2 50—2,55 netto ohne Abzug pr. Scho. Größere Zufuhren erwünscht. Auktion tägl. 10 Uhr Vorm. Käse. I. Emmenthaler 70—75, Schweizer I. 66—63, IT. 500—d99, II1. 40—48, QBaftein I. fett 18 20, U. 12—16 d, Limburger I. 28—32 , II. 18—22 H, Rhei- nisher Holländer Käse 30—58 H, Holländer Auéshuß 2%5—30 #6, c<ter Holländer 60— 65 M, Edamer I. 65—70, Il. 56—53 M Harzer 2,70—3 M pr. Kiste. Deutshe Camembert 3—6 M pr. Dud. Größere Zufuhren erwünscht. Auktion täglich 10 Ubr. Pflaumenmus 10—16 #6 pr. Ctr. Geräucerte und marizirte Fische: Auktion täglió um 5 Uhr Nachmittags. Brathberinge pr. Faß 12%5— 150 #4 Russishe Sardinen

| | | |

1,10—1, 50 4, Bülinge 2,90—4,00 M per 100 St>. in Kisten von 50 Stü>k, kleine Büklinge in 10 Wall - Kisten 90 bis 100 Z per 100 Stü>. Sprotten 0,40—0,80—1,50—2,00 4 per Kiste. Rau(haal 0,60—1,00—1,49 A pr. Pfd. Oft ee-Räucher- las 1,00—1,20 #4. Flundern 1,50—2,80—3,60. ge gering. Fische. Hechte 30—60 c per Gtr.

arpfen 35—64 er 40—70 M, Bleie 20—40

per Ctr. Zander 40—60—80 A, Steinbutte 0,80—1,10, Seezunge 1,00—1,50, Scholle 10—25, Sóellfish 10—2ò5, Kabliau 15—25, Dorsch 9—20, Labs 0,90—1,30. Aal 0,60—1,00. Séleie 30—60. Plôge 9—18 Pflanzen. Rosenstämme, die Zufuhren werden für Anfang nächster Woche erwartet. Obst und Gemüse. Birnen 10— 20 M, feinste Sorten 20—50 H, Acpfel 6—10 K, Tafeläpfel 10—20 M, feinste Sorten 15—46 , Wall- nüfse 10—26 Æ, Hasclnüsse 13—25 # pr.Gtr., Apfel- fincn 12—30 Æ, Feigen 18—20 ÆÆ, Citronen 10—

16 Weißfleischige Speisckartoffeln 3,40—3,60 M Zwiebeln 4—7 Æ_pr. 100 kg. Blumenkohl 20 36 M pr. 100 St>., Kohlrüben 1,50—2 F er. Ctr. Kopfsalat 12—14 # pr. 100 Kopf. Roth- kobl, Weißkohl, Wirsingkobl 20—24 4 pr. 100 St>.

Preiéänderungen: Fette Puten 64—80 S pro Pfd.

Hühner, leber.d 1,10—2,50 4 pr. Stü>k. Sprotten 40—80—1,50—2,00 A pr. Kiste.

Wetterber

-_

<t vom 25. März, r Morgens.

S T5

| |

—erot Bac. auf 0G u. d. Meeressp.

N

/ Wind. | Wetter. |

| | | |

Stationen. |

red. in Millim. Temperatur in 9 Celsius

Mullaghmore | 753 ¡WNW 8 wolkig Aberdeen .…. | 75 \W_ 1 wolkenlos Ghristiansund.i 744 |OSO 1 balb bed. Kopenhagen . | 747 |OSD 1 beded>t Stodtholm . 749 |SSW 2 wolkig Haparanda .| 754 j

St. Petersbg. | 757 jOSO 3/Swhnee Corf, Queens- |

Helder... | 748 2 wolkig Sylt | 745 [W 1 Dunst Hamburg .. | 746 3 Regen Swinemünde | 747 Neufahrwasser; 752 Memel .…. |_753 Pas... T8 Münster . Karlsruhe . . Wiesbaden . | München . | Ghemnig . . | Beelil, «¿.{

Mien

Breslau . . | Ile d Ax .

Nizza

Triest

o >50, =40R,

P

2 S<hnee

|

La

own. T9 4 beiter

(N O

2 bede>t 1'wolfigl) | )__Shalbbed.?) |

W Z'heiter |

5 bede>t | 9 wolkig

4 wolfig3)

8 Regen

5 Regen“)

1 Regen

1 wolfig

3 bede>t®)

|

|

3 bededt®) 4 beiter®)

O Q

cas 0 S BSBO

R M O MID O A M I U D O

Q ° (NQE $ O

2 heiter?) still|Nebel 10

1) Reif. 2) Reif. 3) Regen. #4) Dunst. *) Nebel.

6) See ruhig. ?) See leiht bewegt.

Uebersict der Witterung. ¡ Unter dem Einfluß einer Zone niedrigen Luft-

dru>s, wel<e \si< von der nördlichen Nordsee nah dem {üdöstli<hen Deutsland erstre>t, wehen über Jrland frische bis stürmische nordwestli®e, am Nord- Fuße der Alpen stürmishe westlihe und südwestliche Winde, Karlsruhe und Altkir< melden Südwest- turm. Bei nahezu normalen Temperaturverbält-

nissen ist das Wetter über Deutschland trübe und regneris<h. Altkirh meldet 18, Karlsrube 23 mm Regen. An der ostpreußischen Küste hat Reifbildung stattgefunden.

Deutsche Seewarte.

A ————

Fair Rio-) 143. S<hmalz (Wilcox) 7,90, _ do. anks 7,85, do. Robe und Brothers 7,90. Spe>

9) Theater - Anzeigen.

Königliche Schauspiele. Sonnabend: Opern- baus. Mit Allerbödster Genehmigung: Die goldene Legende. Dramatis<e Cantate in 1 Prolog, 6 Scenen und 1 Epilog, na< der Dich-

tung Longfellow's, in Musik geseßt von Arthur

Sullivan. Beseßung : Prinz Heinrih von Hobene> Hr. Rotómühl. Lucifer Hr. Krolop. Elsie Frl. Pattini. Ursula Fr. Lammert. Ein Förster Hr. Micbaels. Chor des Stern'scen Gefangvereins. Philharmonisches Orchester. Die Kasse des Königlihen Opernhauses wird, da sämmtliche Billets

für diese Vorstellung vergriffen sind, nicht geöffnet. Anfang 7F Uhr.

Schauspielhaus: 84. Vorstellung. Ein Sommer-

nachtstraum von Shakespeare, überseßt von A. W. von Sd(legel, in 3 Akten. Musik von F. Men- delssohn-Bartholdy. Tanz von P. Taglioni. An- fang 7 Uhr.

Sonntag: Opernhaus. 79. Vorstellung. _ Die g

Affrikancrin. Oper in 5 Akten von E, Scribe, deuts< von F. Gumbert. Musik von Mevyerbeer. pr von Paul Taglioni. (Hr. Niemann.) Anfang 2 Wr.

Sthauspielhaus. 85. Vorstellung. Zum 100. Male: Der geheime Agent. Lustspiel in 4 Akten von

F. W. Ha>länder. Anfang 7 Ubr.

Deutsches Theater. Sonnabend: Die Liebes-

botschaft.

Sonntag: Goldfische. Montag: Macbeth.

Wallner - Theater. Dirckiion W. Hafemann.

Sonnabend: Z. 59. M.: Unser Doctor. Volk8- süd mit Gesang in 4 Akten von Leon Treptow und S.

Herrmann. Mit theilweiser Benußung eines alten französisGen Stoffes. Mußk von Fr Roth. ( Lebrecht!

Hr. Emil Swirmer, als Gast.) (Leßte Woche.)

Anfang 7 Uhr.

Sonntag: Unser Doctor. (Lte Sonntags- Aufführung.) é

In Vorbereitung: Die Nachbarinnen. Posse in 3 Akten, frei nah dem Französischen des Raymons und Sastyne, von Hars Ritter.

Vicioria-Theater. Sonnabend: 54. Gastspiel des Meininger Hoftheaters. Zum vorleßten M.: Die Jungfrau von Orleans. Anfang 6 Uhr.

Sonntag: Zum lezten Male: Die Jungfrau Voten ean n 1. Male: Marino Fal ontag: Zum 1. Male: no i

Von Lord Byron. E

Friedrich - Wilhelmstädtis<hes Theater. Direktion: Iulius Frißsbe. Chbaufsseeftraße 25—2%

Sonnabend: Z. 361. Male: Der Bettelstudent, Operette in 3 Akten von F. Zell und R. Genée Musik von Carl Miklöder. Regie: Herr Binder. Dirigent: Kapellmeister Federmann.

} wun B R

onntag und folg. Tage: Der Bettel In Vorbereitung: Strauß-Cyclus. R

Residenz - Theater. Direktion: Antoa Anno.

Sonnabend : In neuer Bearbeitung zum $. Male: Gafftspiel Ludwig Barnay's. Kean. Schauspiel in 5 Akten von Alexander Dumas. Neu bearbeitet von Ludwig Barnay.

Anfang 7 Ubr.

Sonntag: Kean.

Belle-Alliance-Theater. Sonnabend: En: semble - Gastspiel der Mitglieder des Friedrich- Wilhelinftädti/hen Theaters. Zum 8. Male: Die Jungfrau von Velleville. Operette in 3 Akten nach pee de Ke>'s gleihnamigem Roman von F. Zell und R. Genée. Musik von C. Millöter.

Anfang 7 Ubr.

Sonntag und folgende Togze: Die Jungfrau von Velleville.

Walhalla - Theater. Charlottenstraße 90—92.

Sonnabend: Z. 28. Male: Die Marketenderin. Operette in 3 Akten nah Alexander Dumas von Paul Burani. Musik von Leon Vafseur.

Kostüme (sämmtlich neu) na< Bildern des Malers Lavigerie in Paris. Dekorationen (sämmtli neu) von A. Bredow, Kais. russ. Hof-Theatermaler.

Anfang 77 Uhr.

Sonntag: Die Marketenderin.

Circus Renz. Markthallen. Karlstraße. S<úHluß der Saison Ende dieses Monats. Sonnabend, Abends 7 Uhr:

i Einlaß 6# Uhr:

_ Parade-Gala-Vorstellung zum Benefiz für -Herrn Franz Renz und dessen Sohn Oscar Renz. Unter Mitwirkung des gesammten Künstlerpersonals. Zum 1. Male: Reitergefeht aus einer mexikanischen Kriegsepifode_ zwischen Regierungstruppen und auf- ständishen Indianerstämmen (Apachen, Coaman- <en 2c.), wobei die Dressur eines Pferdes ganz be- sonders zu bemerken ist, arrangirt und in Szene geseßt von Herrn Franz Renz. Bal- und Concert- hippique, ausgeführt von 8 arabischen Scimmel- bengsten, in Freiheit dressirt und vorgeführt von Hrn. Franz Renz „Lady Lyon“ und „Atropos“, englische Vollblutpferde, in ihren großartigen Steeple- ézaise- und Konkurrenzsprüngen mit dem arabischen Vollbluthengst „Harras“, in Freiheit dressirt und vorgeführt von Hrn. Franz Renz. Zum 1. Male: „Horaz“ und „Merkur“, Fuchshengîte, in Freiheit dressirt und vorgeführt von Hrn. Oscar Renz. „Non Plus Ultra“, Fuhhshengst, in der hohen Schule dressirt und geritten von Hrn. Franz Renz Auf vielseitiges Verlangen: Großes Festspiel mit Tänzen, Gruppirungen und einer Apotheose: Die Kaiser- blumen, arrangirt vom Direktor E. Renz. Zum 1. Male: Der Fros<h. komische Scene von den Clowns Baptiste und François. Teu de la Rose, equestrisGe Scene, ausgeführt von Frl. Clotilde Hager und Mr. Gassion. Miß Claire. „6 Pierrots.* Auftreten der vorzüglichen S&ul- reiterin Frl. Helene Wagener.

Sonntag: 2 Vorstellungen. Um 4 Ubr Nachmit- tags (ein Kind frei): Auf vielseitiges Verlangen : „Bacchus und Gambrinus*. Um 72 Uhr Abends: Große Ertra-Vorstellung. „Die lustigen Heidel- berger“. Großes Festspiel.

E. Nenz, Direktor.

Concert - Haus. Leipzigerstr. 48 (früher Bilse).

Sonnabend, Abends 7+ Uhr: Sinfonie-Concert des großen Orchesters des Kapellmeisters Herrn Carl Meyder, Künitler (12 Sclisten), Steih-Orchester 50 Küystler. Unter Mitwirkung der Sängerin Frl. Wanda de Walde>.

Programm: I. Theil. Ouverture zur Oper „Cgmont“, L. v. Beethoven. Marsh aus den „Ruinen von Athen“, L. v. Beethoven. Roinanze aus der Oper „Gioconda“, Ponchinella, gesungen von Frl. Wanda de Walde>. Concert in C-moll (für Klavier), L. v. Beethoven, vorgetragen vom Herrn Dr. Wcstphal. 11. Theil. Sinfonie Nr. 4 in B-dur, opus 60, L. v. Beethoven, a. Adagio Allegro vivace. b. Adagio. c. Allegro vivace. d. Allegro ma non troppo. Arie aus der Oper „Die Macht des Geschi>8*, Verdi, gesungen von Frl. Wanda de Walde>. 111. Theil. Duverture zur Oper „Leonore* Nr. III., L v. Becthoven. Tür- fisder Marsch aus den „Ruinen von Athen“, L. v. Beethoven. Ouverture zur Oper „Fidelio“, L. v. Beethoven. _

Rauchen ist nur in den Nebensälen, 2. Rang und Tunnel gestattet.

Concertflügel : Duvsen.

Sonntag: Gesellschafts-Coucert.

Anfang 6 Uhr.

Sóluß der Karl Meyder-Concerte am 15. April.

I

10) Familien - Nachrichten.

Verehelicht: Hr. Regierungs-Baumeister Hans Abester mit Frl. Marie Bredow (Treptow a. R.). Ÿ Hr. Pastor Emil Sydow mit Frl. Kreßshmer (Pactig).

Geboren: Cin Sohn: Hrn. Gymnasiallehrer Dr. Bau> (Gumbinnen). Hrn. Premier-Lieute- nant von Henning (Liegniß). Eine Tochter: Hrn. Dr. Pelizacus (Kreisha). Hrn. Kreis= Bauinspektor Muttray (Bromberg).

Gestorben: Hr. Pfarrer F. Nobiling (Oderberg i. M.). Fr. Friederike von Bismar>, geb. pon Ingersleben (Neuenburg a. Weichsel). Hr. Oberst-Lieutenant Aug. von Marschall (Metz).

und

Deutscher Reichs-Anzeiger

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Alle Post - Anstalten nehmeu Bestellung an; j

für Serlin anßer den Post - Anstalten ec< die Expedition S8W., Wilbelmfstre#e Nr... Z2. | Einzelne Nummerv.«óvster 25 S.

i N M- S: E E Das Abonnement beträgt vierteljährlih 4 450 S. D A ] - Insertionspreis für den Raum einer Druzeile 30 -. j i e: : Inserate nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reichs - Auzeigers

und Königlich Preußischen Staats - Anzeigers

M

M d

Berlin, Sonnabend, Abends.

nig leiden seit

Se. Majestät der Kaiser und wobei au das

an einem Erkältungszustande,

einigen Tagen | : x U da Form einer leihten Entzündung betheiligt ist.

linke Auge in

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : Geheimen Legations-Rath Dr.

Rothen Adler-Orden dritter Kla dentlihen Professor in der fatholisch- Universität Breslau, Dr. Friedlieb, Orden zweiter Klasse; Papenburg im Kreis Kronen-Orden dritter Klasse; l Scholle zu H rden vierter Klasse zu Bromberg, bisher ä der Jnhaber des König

dem General-Konsul, g zu Rotterdam, mit der Schleife; dem or theologischen Fakultät de den Königlichen Krone Pfarrer Hil li Königlichen

dem katholischen Aschendorf den dem Fabrik-Diri- alberstadt den Königlichen Kronen- dem emeritirten Lehrer Ulner u Borken im Kreise Kulm, lichen Haus-Ordens von Hohenzollern zu

den“ Adler

Deutsches Reich.

Se. Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht,

in Gemäßheit des 8. 93 Rechtsverhältnisse der Reichsbea (Reihs-Geseßbl. S. 61)

zu Mitgliedern der Disziplinarkammern

in Bremen: den Königlih preußischen Landgerichts-Direktor Braun in

des Gesetzes, betreffend die

mten, vom 31. März 1873

in Bromberg: itur der 4. Division, Königlich tendantur-Rath Haase daselbst, in Darmstadt: Großherzoglih hessischen Rath Emmer-

den Vorstand der Jntenda1 preußischen Militär-Jn

vortragenden Ministerium der Finanzen, Ober-Finanz- ling daselbst,

in Frankfurt

den Vorstand der Jntendantur preußischen Militär--Fntendan in Frankfurt a. V ischen Landgeri der Jntendantur der 9. Militär - Jutentantur - Assessor

der 21. Division, Königlich tur-Assessor Berg daselbst, den Königlih preuß <ts-Rath Bardt und preußischen Hederich, Beide daselbst, in Hannover: den Königlich preußischen Militär-Juntendantur-Rath Uhlen- bro daselbst, in Liegniß: den Königlich preußischen Landgerichts-Rath Na u < da} in Posen: den Königlich preußischen Militär-Fntendantur-Rath Fl ei fresser daselbst, : in Stettin: den Königlich preußischen Regierungs-Assessor von Knebel - Doeberißt daselbst für die Dauer der von ihnen zur Zeit bekleideten Staatsämter u ernennen.

Kaiser haben im Namen des Reichs

Se. Majestät der l 1 im Ne C Beuteführ in Zürih zum Konsul

en Kaufmann Fulius aselbst zu ernennen geruht.

ul der Vereinigten Staaten von Herrn Felix Salm Johnjon des Reichs ertheilt worden.

__ Dem zum Deputy-Kons Amerika in Kehl ernannten st das Exequatur Namens

bung des Postamts Nr. 87

(Fischerstraße) hier.

in dem Gebäude Fischerstraße Nr. 43

Postamt Nr. 87, Zweigstelle de

wird mit Ablauf des V

erlin C., den 23. März Der Kaiserliche

befindliche s Postamts Nr. 45 (Scharren- tonats März aufgehoben. Ober-Postdirektor, Geheime Postrath.

Schifsmann.

Bekanntmachung.

des hiesigen Hof-Postamts befinden fen der hiesigen Privat-Briefbeförde- Karten und Dru>sachen, welche es Monats Februar in den Post- gemäß der Bestimmung im

Bei der Lagerstelle < 960 Stü>k mit Mar ngsanstalten befklebte offene ährend der zweiten Hälste d rieffasten vorgefunden sind und

d: 12, IV der Postordnung vom 8. März 1879 von der Be- örderung mit Mr Post haben ausgeschlossen werden müfßsen. Dieselben werd noch bis Mitte k. M. aufbewahrt und nah Ablauf dieser Frist vernichtet werden.

Es wird den Absendern anheimgestellt, si<h wegen Rüd>- empfangs dieser Sendungen bei der Lagerjtelle des Hof-Post- amts, Königstraße 60, zu ebener Erde, re<ts vom Eingang, zu melden.

Berlin C., den 24. März 1887.

Der Kaiserliche Ober-Postdirektor, Geheime Postrath. Schiffmann.

Königreich Prenfen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Fabrikbesizer Friedrih August Meyer zu Lerbe> im Kreise Minden den Charakter als Kommerzien- Rath zu verleihen.

Berlin, den 26. Möxgz 1857.

Jhre Majestäten der König ufad die Königin von Rumänien, Jhre Königlichen Hoheiten der Graf und die Gräfin von Flandern, sowie Se. Königliche Hoheit der Prinz Ludwig von Bayern sind gestern Abend abgereist.

Ministerium der geistlichen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Aus Anlaß der im Jahre 1883 unter dem Protektorat Jhrer Majestät der Kaiserin und Königin ver- anstalteten allgemeinen deutschen Ausstellung auf dem Gebiete der Hygiene und des Rettungswesens ist in den Räumen der ehemaligen Gewerbe-Akademie hierselbst, Klosterstr. Nr. 322—35, ein Hygiene-Museum begründet worden. Dasselbe steht unter der Leitung des Direktors der hygienischen Institute der hiesigen Friedrih-Wilhelms-Universität, Geheimen Medizinal- Naths Professors Dr. Koch, und fann von dem Publikum Sonntags von 11 bis 1 Uhr, Dienstags und Freitags von 10 bis 2 Uhr besichtigt werden. Znstituten, Vereinen 2c. ist der Besuh des Museums auch Mittwochs und Sonnabends von 10 bis 1 Uhr nach vorheriger Anmeldung beziehungsweise Anfrage im Bureau der bygienishen Jnstitute, Klosterstraße Nr. 36T, gestattet.

Das Museum enthält einen nicht unbeträchtlihen Theil der Ausstellungsgegenstände, welche dur Behörden oder Privatpersonen überwiesen oder dur< Ankauf erworben worden sind. Jn 34 Sälen wird dur Mustersammlungen, welche theils aus Objekten in natürlicher Größe, theils aus Modellen, theils aus Zeichnungen bestehen, eine Ueber- sicht über das gesamm.e Gebiet des Rettungswesens und der öffentlihen Gesundheitspflege gegeben. Neben den Veranstaltungen zur Sicherung des menschlichen Lebens auf der See, an den Küsten und gegen Feuer umfaßt das Muscum im Wesentlihen alle Zweige der gewerblichen Hygiene (Schußvorrichtungen an Maschinen aller Art gegen Staub, Dämpfe, Verbrennungen, Explosionen, für den Bergbau und Hüttenbetrieb) —, der Bau- und Wohnungshygiene, namentlich hinsihtlih der Ven- tilation, Heizung, Beseitigung der Abfallstoffe, dargestellt an Gebäuden aller Art von der einfahsten Arbeiterwohnung bis zu den großartigsten Kranken- und Gefängnißanstalten, der Wasserverforgung, Kanalisation, Beleuchtung, Desinfektion, der Civil- und Militärkrankenpflege in Beziehung auf den einzelnen Kranken, wie auf ara>en, Lazarethe, der Schulhygiene einschließli<h der Lehrmittel und der Sigzvorrichtungen, Turn-, Schwimm- und Bade- Anstalten, die Veranstaltungen für Kinder im nicht- \chulpflihtigen Alter und für nicht vollsinnige Kinder, der Nahrungsmittelhygiene, der Fürsorge für Hülfsbedürftige aller Art. Mit dieser Schausammlung sind weiter verbunden eine Sammlung von Plänen, welche nicht ausgestellt sind, und eine die öffentlihe Gesundheitspflege möglichst vollständig umfassende Bibliothek. :

Dem Museum ist die Aufgabe gestellt, niht allein as Vorführung von Gegenständen der vorgedachten Art und dur zwe>mäßige Beschreibung das Verständniß für die Forderun- gen der Gesundheitspflege zu beleben und zu erweitern, }on- dern sih auch immer mehr zu einer Centralstelle herauszu- bilden, in welcher den Auskunft wünschenden Jnteressenten, namentli<h au< den Gemeindebehörden, Nath für die zwe>- mäßige Durchführung der von ihnen projektirten Anlagen ertheilt wird. Auch liegt es in der Absicht, in dem Museum Vorträge über ausgewählte Theile der Gesundheitspflege halten zu lassen.

Diesen Anforderungen aber kann das Museum in vollem Umfange nur gereht werden, wenn seine Bestrebungen in der Bevölkerung, insbesondere bei den fommunalen Körperschaften, bei den Fabrik-, Berg- und Hüttenbesigern ein freundliches

| Entgegenkommen finden und dem Museum geeignete Gegen-

stände, Modelle, Pläne und Zeichnungen in thunlihster Voll- ständigkeit überwiesen werden.

Ew. Excellenz ersuche ih hiernah ganz ergebenst, die Be- wohner der dortigen Provinz gefälligst auf das neu begrün- dete Museum aufmerksam zu machen und das allgemeine Interesse behufs Förderung der Zwe>e desselben wachzurufen. Eine Anzahl von Katalogen des Hygiene-Museums füge ih mit dem Bemerken bei, daß davon zwei Exemplare für den dortigen Gebrau<h und die übrigen zur Vertheilung an die Königlichen Regierungen, die Magistrate 2c. größerer Städte und bedeutendere Jndustrielle bestimmt sind. Falls noch weitere Eremplare des Katalogs erwünscht sein sollten, stelle ih Ew. Excellenz ganz ergebenst anheim, Sich dieserhalb gefälligst direkt an den Geheimen Medizinal-Rath Professor Dr. Koch hierselbst zu wenden.

Berlin, den 26. Februar 1887.

(Unterschrift.)

An die sämmtlichen Königlichen Herren Ober- Präsidenten.

Abschrift theile ih Ew. Hochwohlgeboren zur gefälligen Kenntnißnahme unter dem Bemerken mit, daß ih auch an den Negierungs-Präsidenten in Sigmaringen eine Verfügung in obigem Sinne erlassen habe.

von Goßler.

Ministerium des Junern.

Bei dem Ministerium des Jnnern ist der Geheime Kanzlei-Assistent Wirth zum Geheimen Kanzlei-Sekretär ernannt worden.

Justiz-Ministerium.

Der Amtsrihter Steffen hagen in Tapiau ist an das Amtsgericht in Gerdauen verscßt.

Dem Landgerichts-Rath Kayser in Prenzlau ist die nachgesuchte Dienstentlassung mit Pension ertheilt.

In der Liste der Rechtsanwälte sind gelöscht: der Rechts: anwalt Dr. Paul Alexander-Kaßt bei dem Kammergericht, und der Rechtsanwalt N ieswandt bei dem Amtsgericht in Stuhm.

In die Liste der Rechtsanwälte sind eingetragen : der Rechtsanwalt Nieswandt aus Stuhm bei dem Landgericht in Braunsberg, der Amtsrichter a. D. Apolant bei dem Kammergericht, der Gerichts-Assessor Pr. Böcker bei dem Landgericht in Göttingen, und der Gerihts-Assessor Bent bei dem Amtsgericht in Dirschau.

Der Ober-Landesgerichts-Rath Köhler in Kassel und der Nechtsanwalt, Justiz-Rath Kairies in Kulm sind ge- storben.

Ministerium der öffentlichen Arbeiten.

Der bisher als te<hnisher Hülfsarbeiter bei der König- lichen Regierung in Kassel angestellte Bauinspektor Stoll ist in die Kreis-Bauinspektorstelle für den Baukreis Aachen II zu Aachen, :

der Kreis-Bauinspektor von Lukomski in Kreuzburg O.-S. ist in gleicher Amtseigenschaft nah Kassel,

der bisher mit der Leitung der Main-Kanalisirungs- arbeiten betraute Wasser-Bauinspektor, Baurath Schwarß in r a. M. is in die Wasser-Bauinspektorstelle zu

a}jel,

der Kreis-Bauinspektor Krone in Birnbaum ist in gleihzr Amtseigenschaft nach Anklam,

der Kreis-Bauinjspektor Happe in_Stallupönen ist in gleiher Amtseigenschaft nach Kreuzburg O.-S., und

der Kreis-Bauinspektor Mannsdorf in Anklam in gleicher Amtseigenschaft nach Stettin verseßt worden.

Nachdem Se. Majestät der Kaiser und König mittelst Allerhöhster Ordre vom 28. Februar d. J. Aller- gnädigst zu Sonetaigen geru haben, daß die auf dem Lausizer Plat hierselbst für die von der St. Thomas-Parochie abzuzweigende neue patronatsfreie Parochie zu erbauende Kirche den Namen Emmauskirche und das bisher als Interimskirche benannte kleine Gotteshaus auf dem genannten Plaße den Namen Emmauskapelle erhalte, veröffentlichen wir hiermit nachstehende

„Auspfarrungs-Urkunde.

Mit dec na< vorgängig erklärtem Einverständnisse des Evangelischen Ober-Kirchenraths ertheilten Genebmigung des Herrn Ministers der geistlichen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegen- beiten wird bierdur< in Berlin cine neue evangelische Parochie der Emmausfirhe, bisherigen Interimskirhe auf dem Lausißer Play,