1887 / 73 p. 14 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[64578]

Stand der Frankfurter Vant

am 23. März; 1887.

Activa. Cassa-Bestand: Metall . M 3,504,500.—.

Reichs - Kas en- 85,800.—.

ee . Ä Noten anderer Baulen . e 311,600.—. Guthaben bei der Reichsbank . Weéhsel-Bestand . . . Vorschüsse gegen Unterpfänder . Gigene Gffecien. . « + - Cffecten des Reserve-Fonds . Ca .....- Darlehen an den Staat (Art. 76 der

Statuten) . E, Passiva. Eingezahltes Actien-Capital Reserve-Fonds

505,000 95,064,000 2/330,000 950,300 4,000,400 988,100

» 1,714,300

. 417,142,900 L Bankscheine im Umlauf... 8,331,000 Täglich fällige Verbindlichkeiten . . 95,189,900 An eine Kündigungsfrist gebundene 2 Verbindlichkeiten . s O Sonstige Passiva 1,011,000 134,800

é 3,901,900

Noch nicht zur Einlösung gelangte Guldennoten (Schuldscheine) . . -

Die nol nicht fälligen, weiterbegebenen inländischen Wechsel betragen 4 1,408,800. —. Die Direction der Frankfurter Vank. H. Andreae. A. Lautenschlaeger.

Stand der Badischen Vauk

am 23. März 1887. Activa.

[64815]

4 329 425 36 9 000

61 900

16 790 965 65 818 150 15 927 60

1 392 364 34 e 123 417 732 D

Metallbestand . Reichskassenscheine . . Noten anderer Banken Wechselbestand ., . Lombard-Forderungen R Sonstige Activa

Passiva. Grundcapital Reservefond .

9 000 000— L 1 1534 133/18 Umlaufende Noten . 111 484 700/— Täglich fällige Verbindlichkeiten 5 800 069 An Kündigungsfrist gebundene | Verbindlichkeiten i E 598 830 77

Sonstige Passiva . u (d A. 123 417 732 95

Die zum Incasso gegebenen, no< niht fälligen deutshen Wechsel betragen M 2 119 475. 15.

[6481

64816] Status der Chemnizer Stadtbank

in Chemuiß am 23. März 1887. Activa.

Cafsa Metallbestand 4 250,450. 95. Reichskassen- E O Noten anderer e 142,700. —.

Banken . Sonstige Kassen- \ 30,570. 18.

bestände. . - 440,666, 13. Wel 4069/300691 Lombardforderungen... . 197,615. —, Cv 24906918 Sonstige Activen . . 605,223. 17. Passiva. Grundkapital... . . 510,000. —. Reservesonds... . . 127,900, —, Betrag der umlaufenden Noten , 500,000. —. Sonstige tägli<h fällige Ver- O2 21

bindlichkeiten . . An eine Kündigungsfrist ge- bundene Verbindlichkeiten , 4,216,000. —. Sonstige Passiven... . .… 119,437. 96. Weiter begebene und zum Jncasso gesandte im Inlande zahlbare Wechsel H 268,194. —,

[64575]

Bank für Süddeutschland.

Stand am 23. März 1887. Activa. M (4

5,0297287 8/815 |— 533/500|—

Case:

5 Metallbestand .

2) Reichskassenscheine . . 3) Noten anderer Banken _ Gesammter Cassenbestand | 5,563,287|87 . [Bestand an Wechseln . . ,118,070,850/39 . [Lombardforderungen | 944,220 . [Eigene Effecten . 4,206,442/41 . [Immobilien . 433,159/79 . |Sonstige Activa 2,052,106 99

[31,270,067 45 Passiva.

. |Actiencapital .115,672,300|— . [Reservefonds ...., ,| 1,775,280/38 . |Immobilien-Amortisationsfonds 97,696|72 . [Mark-Noten im Umlauf. . .112,854,900|— . [Nicht präsentirte Noten in alter

i 94,084/29

E E : | . [Täglich fällige Guthaben | 572,839/87 .| 202,966 19

. [Diverse Passiva . 31,270,067/45 Eventuelle Verbindlichkeiten aus zum Jncasso

gegebenen im Inlande zahlbaren Wechseln: 4 1,350,665. 27.

*

[64819]

Danziger Privat-Actien-Bank.

Status am 23. März 1887. Activa.

Metallbestand . . . o 1,019,744 Reichs-Kassenscheine :

Noten anderer Banken 31,400

Wechselbestand . 7,354,276

Lombardforderungen 3,533,217

Effekten-Bestand 213,027

Sonstige Activa 2,426,979

3,000,000

750,000

Grundkapital . S

E e 6

Umlaufende Noten. . .. . « 2,264,800 Sonstige tägli fällige Verbindlich-

4 216,193

7,328,912

689,741

Passíva.

E, Verzinsliche Depositen-Kapitalien . Sonstige Valliva . + » >, + Eventuelle Verbindlichkeiten aus

weiter begebenen im Inlande

falligen Wechseln . 4

164543! UNeverficht

der Magdeburger Privatbank. Activa.

Mala. Reichs-Kassenscheine . N Noten anderer Banken C Lombard-Forderungen . . . Effecten und Steuerbonifikations-

Scheine . l Sonstige Activa

M 76,943

987,661 26,880 429,800 3,473,999 916,010

1,711,893 288,203

3,000,000 600,000

Passiva. Grundcapital . s Reservefonds . . Special-Reservefonds . 2,521 Umlaufende Non... . , 2,614,000 Sonstige tägli<h fällige Verbind-

lichkeiten N 210,161 Depositen . . ; 744 521 Sonstige Passiva N 582,538 Event. Verbindlichkeiten aus weiter

begebenen, im Inlande zahlbaren

On

Magdeburg, den 23. März 1887.

[64576]

121,613

Bremer Vank. Uebersicht vom 23. März 187.

E Activa. Metallbestand . M 1,351,513. 85 4 Reichskassenscheine .

A O Noten anderer Vanken . . ,

62,700. , Gesammt-Kassenbestand . . # 1,423,388. 85 Giro-Conto b. d, Reichsbank 202,911. 04 , Wel, i

j i 96,114,990. 92 Lombardforderungen o 220402090 96 Gc

( 3,864,255. 01 , Debitoren

i O 456,122. 13 , Immobilien u. Mobilien 300,000. Passiva.

Grundkapital... # 16,607,000.

Mee 916,927.

Notenumlauf. 3,719,000.

Sonstige, täglich fällige Ver-

bindlihkeiteIn .. 87,865.

An Kündigungsfrist gebun-

dene Verbindlichkeiten . 12,880,966.

Credtt 163,672,

Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, na< dem 23. März fälligen Wechseln , 551,943.

- 8) Verschiedene VBekauutmachungen.

[62846]

Die Kreisthierarzt-Stelle des Kreises Her- zogthum Laueuburg is, und zwar eventuell zu- nächst kommissarish, zu beseßen.

Bewerbungsgesuche sind binnen 4 Wochen an uns einzureichen.

Schleswig, den 9. März 1887,

Königliche Negierung, Abtheilung des Junern. v. Frank.

[61396] Vekauntmachung.

Es soll das Physikat des Kreises Hümmlin beseßt werden. Qualifizirte Bewerber wollen si unter Einreichung ihrer Z-ugnisse und ihres Lebens- laufs bis zum 15. April d. J. bei mir melden.

Osnabrück, den 2. März 1887,

Der Regieruugs-Präsident. [64762]

I, e . Beneke’sche philosoph. Preisaufgabe.

Für das Jahr 1890 ftellt die Fakultät folgende Aufgabe:

Zenonis, Cleanthis, Chrysippi stoicorum principum et discipulorum quae supersunt reliquiae ad res ethicas politicas divinas spectantes eolligantur et pertractentur ita, ut libri cujusque quantum quidem fieri possit et argumentum illustretur et vestigia apud posteriores secriptores latentia indagentur.

Bewerbungsscriften sind in lateinisher Sprache mit einem versiegelten Briefe, wclher den Namen des Verfassers enthält, bis zum 31. August 1889 an uns einzusenden. Das Titelblatt der Schrift und die Außenseite des Briefs müssen mit einem übereinstimmenden Spruche versehen sein und es muß ersteres außerdem die Bezeichnung der Adresse enthalten, an wel<he die Schrift für den Fall, daß sie nicht preiswürdig befunden wird, zurü>zusenden ist. Der erste Preis beträgt 1700 A, der zweite 680 M Die Zuerkennung der Preise erfolgt am 11. März 1890, dem Geburtstage des Stifters. Die gekrönten Arbeiten bleiben unbeshränktes Eigen- thum der Verfasser. Die Preisaufgaben, für welche die Bewerbungs\chriften bis zum 31. August 1887 und bis zum 31. August 1888 einzusenden sind, finden sh bezw. im Jahrg. 1885 Nr. 5 und Jahrg. 1886 Nr. 8 der Nachrihten d. K. Gesellsch. d. Wi}. zu Göttingen.

Göttingen, den 25. März 1887.

Die philosophische Facultät.

Hermann Wagner, j. Z. Dekan.

[64506] Bekanntmachung.

In der Gemeinde Ehrang sollen zwei Feldhüter- stellen, mit wel<hen ein Baargehalt von je 216 # verbunden ift, sofort beseßt werden. _ S

Civilversorgungsberehtigte, wel<he si< um diefe Stellen bewerben wollen, werden aufgefordert, sich binnen 14 Tagen unter Vorlegung ihrer Führungs8- Atteste bei dem Unterzeichneten schriftli< zu melden.

Ehrang, Landkreis Trier, den 12. März 1887.

Der Bürgermeister : Just.

[64025]

Deutsher Privat-Beamten-Verein.

Sountag, den 24. April cr., Vormittags 10 Uhr, findet im oberen Saale der Neichshalle (Kaiser- straße) zu Magdeburg die ordentliche Generalversammlung Us Vereis statt, wozu wir hiermit ergebenst cin- aden. Tagesordnung :

1) Berichterstattung und Rechnungslegung des Vorstandes.

9) Bericht der Rehnungéprüfer und Entlastung des Vorflandes.

3) Etats-Festseßung pro 1887 und Beschluß- fassung über hierzu gestellte Anträge der Zweigvereine. 5

4) Ersaßwahl für 3 ausscheidende Vorstands- mitglieder.

) Neuwabl glieder.

) Neuwahl der Rechnungsprüfer. i Beschlußfassung über Gründung einer Kranken- fasse für den Deutschen Privat-Beamten- Verein.

Statuten-Aenderung (Antrag Breslau). Genehmigung eines Abkommens mit dem Büreau - Beamten - Verein des Ober-Landes- geri<hts-Bezirks Breslau behufs Benugung der Versorgungs-Kassen des Vereins. Berathung und Beschlußfassung über eine Vereinbarung wegen Capital - Anlage und Zinsverrechnung der einzelnen Verforgung3- faïsen mit dem Hauptverein. 11) Stellenvermittelung. Magdeburg, den 23. Februar 1887. Der Vorftand des Deutschen Privat-Veamten: Vereins. A. Ballewsfki, N. Schnet, Vorsitzender. Schriftführer.

für auss<{eidende Ausschußmit-

[64026]

Privat-Beamten-Wittwen-Kasse. Moutag, den 25. April cr., Vormittags 9 Uhr, findet im obereu Saale der Reichshalle (Kaiser-

straße) zu Magdeburg die ordentliche Generalversammluug m Kasse statt, wozu wir hiermit ergebenst ein- aden. | _ Tagesordnung: 1) Berichterstattung und Rechnungslegung des Vorstandes. 2) Bericht der Re<hnungsprüfer und Entlastung des Vorstandes. 3) Ersaßwahl für mitglieder. 4) Neuwahl der Re<hnungsprüfer.

ausscheidende Vorstands8-

[63142]

„Dresdner

5) Statuten-Aenderungen (Anträge der : vereine Darmstadt, Beuthen und des Freeip Vorstandes). E

Magdeburg, den 23. Februar 1887.

Der Vorftaud der Privat-Beomteu-Wittwen-Kasse. A. Baliewsêki, N. Sc<hnet, Vorsitzender. Schriftführer.

[64027]

- a S Privat-Beamten-Pensions-Kasse, Montag, den 25. April cr.,' „B : Vormittags 10 Uhr, E findet im oberen Saale der Reichshalle (Kaiser, ftraße) zu Magdedurg die : _ O9rdeutlicheu Generalversammlung ieg Kasse statt, wozu wic hiermit ergebenst ein- aden.

Loi 24A CÄS

6 Sai O RLs tg erihterstattung und Rechnungslegung dez Vorstandes. Ct Ey 2) Bericht der Re<nungsprüfer und Entlastung des Vorstandes. y 3) Ersaßwahl mitglieder. 4) Neuwahl der Rechnungsprüfer. 5) Statuten- Aenderungen (Anträge der Zweige vereine Darmstadt, Beuthen und Zabrje). Magdeburg, den 23. Februar 1887. __ Der Vorstand der Privat-Beamten-Peusions-Kasse. A. Ballewsli, N Step, Borsizzender. Schriftführer.

für ausscheidende Vorstands,

[64028]

Privat-Beamten-Begräbniß-Kasse. Montag, den 25. April cr., Vormittags 11 Uhr, findet im oberen Saale der Neichshalle (Kaiser- straße) zu Magdeburg die _ Ordentliche Generalversammlung unserer Kasse statt, wozu wir hiermit ergebenst ein- laden. i _ Tagesordnung: 1) Berichterstattung und Rechnungslegung des Vorstandes. 2) Bericht der Rehnungsprüfer und Entlastung des Vorstandes. 3) Ersaßwahl für mitglieder. 4) Neuwahl der Rechnungsprüfer. 9) Statuten-Aenderungen (Unträge der Zweig- vereine Beuthen und Darmstadt). Magdeburg, den 23. Februar 1885. : Der Vorstand der Privat-Beamten-Begräbnifß:-Kasse. A. Ballewski, N. Schnet, Borsitender. Schriftführer.

ele Aufruf!

In Gemäßheit des $. 32 Absay 2 der Rechts- Anwalts-Ordnung fordere i< hierdur<h die Mau: danten des verstorbenen Justiz-Raths Deetz hier auf, si<h die Akten über die für sie geführten Prozesse 2c. innerhalb 6 Monaten bei Vermei- dung der Kafsation der Aften im Bureau desselben abzuholen.

Belgard, den 14. März 1887.

J. A. der Frau Justiz-Rath Dees : Ieske, Bureau-Vorsteher.

Journal.“

aus\{heidende Vorstands-

Für die Gesammtleitung verantwortlich: : Otto Ban>, Professor der Literatur und Kunstgeschichte.

y Bestellungen auf das „Dresdner Journal“, die amtlihe Zeitung der Königl. sächsischen Staatsregierung, werden bei allen deutshen Postanstalten zu dem Préise von 4 M 50 & auf das Vierteljahr, außerhalb Deutschlands mit entsprechendem Postauff<lage, angenommen.

Das „Dresdner Journal“ bringt in einleitenden Aufsäßen regelmäßige Besprechungen der wichtigsten politiïchen Tagesereignisse und Zeitfragen, unterrichtet die Leser über die Auslafsungen der | einflußreihsten und geactetsten Blätter der Tagespresse, giebt in jeder Nummer eine gedrängte Uebersicht der Tagesbegebenheiten und widmet der Behandlung volkswirthschaftliher Fragen und der Förderung

A des vaterländishen Gewerbfleißes besondere Sorgfalt.

Das Feuilleton, wel<hes au<h der unterhaltenden Erzählung einen großen Theil feiner

Spalten regelmäßig widmet, vermittelt die

Kenntnißnahme

von den hervorragenden Er-

\heinungen in der Wissenschaft, Literatur und im Kunstgewerbe, während es in seinen örtlihen Be-

\pre<hungen das Dresdner Kunsttreiben des Theaters,

sonders im Auge behält.

der Musik und der bildenden Künste be-

j Die Zichungslisten ausgelooster Königl. sä<\s. Staatspapiere, sowie die Ge- winnlisten der Königl. sächs. Landeslotterie, ingl. die Börsenberichte (Schlußcourse)

werden im „Dresdner Iournal“ vollständig veröffentlicht.

Die muthmaßlihen Wetteraussichten

für den nädsten Tag werden nah telegraphisher Nachricht mitgetheilt. Das „Dresdner Journal“ eignet si< seiner großen Verbreitung im Lande wegen ganz Y besonders für Ankündigungen jeder Art, namentli< auch für Erlasse nichtsähsisher Behörden,

die im Königreiche Sachsen bekannt zu machen sind. inrü>ungsgebühren werden im Ankündigungstheile mit 20 „S für die ge-

Die G

j spaltene Zeile kleiner Schrift oder deren Raum berechnet ; für Veröffentlihungen unter „Eingesandtes“ sind die Gebühren für die Zeile auf 50 4 festgestellt. : G Wir ersuchen um re<t baldige Erneuerung der Bestellungen auf das nächste Viertel-

j jahr, da wir sonst die Lieferung vollständiger Exemplare ohne Mehrkosten für die geehrten Abnehmer nicht gewährleisten können, und bemerken zuglei<, daß zeitweise auêwärts weilenden Lesern unser Blatt auf Wunsch gegen Erstattung der Postauslagen pünklihst nachgesendet wird.

Dresden, im März 1887.

Königl. Expedition des „Dresdner Fournals““.

[63143]

Leipziger

Zeitung.

Abonnements - Einladung.

Der Abonnementspreis beträgt vierteljährli<h 6, monatli<h 2 Mark. Reise-Abonnements für Reisen von mindestens vierzehntägiger Dauer werden für 50 Pfennige pro Woche (aus\shließli< Kreuzband-Porto) angenommen.

Die Insertionsgebühren für den Raum der Spaltezeile betragen 25 Pfennige; für größere oder wiederholte Jnserate gewähren wir entsprechen-

den Rabatt.

Um die Lieferung vollständiger Exemplare ohne Mehrkosten bewirken zu können, ersuhen wir um gefällige rehtzeitige Erneuerung des Abonnements.

Leipzig, März 1887.

Königliche Expedition der Leipziger Zeitung.

Siebente

Betilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Slaals-Anzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 26. März

M 13.

17.

I

Der Eisenbahnen enthalten find, ers<eint au in

o

Central-Hand

balt dieser Beilage, in welcher die Bekanntmachungen aus den Handels-, Genofsenshafts-, Zeichen- und Muster-Regitecn, cinem besonderen Blatt unter dem Titel

els-Negister für das Deutsch

Das Central - Handels - Register für das Deutshe Rei kann dur alle Post - Anftalten, für

Berlin au< dur die K Anzeigers 8W., Wilhelmstraße 32, beiogen werden P ————

öniglihe Grpedition des Deutschen Reihs- und Königli® Preaßif@en Staats»

uber Patente, Konkurse, Tarif» und Fabrvrlan- Aenderungen der deatschen

e Neich. (Nr. 73.)

Das Central - Handels - Register für das DeutsLe Reich ersbeint in der Regel tägli<. Das

Abonnemcnt beträgt 14 50 > Insertionsvreis für den Raum tiner

Der Inhaber eines mit seinem eigenen Blanko- Indossament versehenen Wechsels ift, nah cinem Urtheil des Reichsgerichts, I. Civilsenats, rom 15. Januar d. I., au< wenn dieses Blanko- Indossament nicht durstrichen wird, zur Proiest- crbebung Mangels Zablung und zur Wecfelkiage legitimirt, während der Inbaber eines Wechsels, welcher mit seinem auf einen Dritten als Indofsaten lautenden, ni<ht dur<stri<henen Indossament (Voli- Indossament) versehen ist, zur Protesterhebung und Wechselklage niht legitimirt ist. „Das in den Entscheidungen des R.-G. in Civilsahen Bd. I. Nr. 16 S. 32—34 abgedru>te Urth. v. 5. Jan. 1880 bezieht si auf den Fall, daß das leßte In- dossament ein Boll-Zudossamart ist. Dagegen ist bereits in dem Urth. d. R.-G. vom 16. Dezember 1882 zutreffend ausgeführt, daß die beim Voll- Indofsament in der betreffenden Beziehung durch- greifenden Normen bei dem Blanfo-Indossament feine Anwendung finden. Das Vlanko-Indossament bat die geseßlihe Wirkung, daß jeder Wechselinbaber zur Verfügung über den Wechsel, sei es durch bloße weitere Hingabe, sei cs dur< Indossirung, sei es dur< Protesterhebung und Einklagung, legitimirt ist. Neben dieser Wirkung kann es für die Wechsel- legitimation auf tas Motiv nit ankommen, aus wel<hem der Blanko-Indossant das Indossament auf den Wechsel gesetzt hat. Der Blanko-Indofsant fann das gethan haben, um einen Anderen wechsel- re<tlih zu legitimiren, aber er kann sodann den Wechsel wieder erworben haben, und zwar unter dem Schutze des Blanko-Indossaments dur die bloße Wechselübergabe.“

Das „Pat. Bl.“ veröffentlicht folgende Bekannt-

machung: Berlin, den 19. März 1887.

In Anbetracht, daß in den Patentgesuhen auf Verfahren zur Darstellung hemischer Stoffe häufig der Schuß von ganzen Körpergruppen beansprucht wird, obne daß die Darstellung und die te<nische Verwerthbarkeit der einzelnen Glieder dieser Gruppen überzeugend dargethan ist, daß fecner Proben der dargestellten Stoffe, welhe im Patentamt aufbe- wahrt werden, für etwa cintretende Streitfälle und für die Beurtheilung neuer Patentgesuche wichtige Beweisstü>ke bilden, wird in Uebereinstimmung mit den mebrfa<h ausgesprocenen Wünschen der bethci- ligten Industriellen Folgezdes bestimmt:

Den Patentgesuchen, wel<he si<h auf neue Dar- stellungsverfahren <emisher Stoffe beziehen, find Proben dieser Stoffe, sowie der zur Ausübung des Verfahrens etœæa erforderlihen Zwiscenprodukte, wel<e zur Zeit no< unbekannt sind, in zwei Exem- plaren beizufügen. : :

Diese Proben, im Gewicht von ungefähr 8 bis 10 g, find in Glaëflashen von etwa 30 mm äußeren Durchmesser und 80 mm Gesammthöhe, mit Glas- stopfen und dem Siegel des Patentsuchers, ver- {lossen und mit genauer Bezeichnung des Inhalts versehen, einzureichen.

Bei Theerfarbstofen sind außerdem no< Aus- färbungen auf Wolle, Seide oder Baumwolle beizu- legen; dicselben müfsen in passender Weise auf Kartonpapier von 330 mm Höhe und 210 mm Breite befestigt sein und ebenfalls in zwei Exemplaren ein- geliefert werden, Von jedem Farbstof sind Aus- färbungen in 3 verschiedenen Nüancen anzufertigen, von Farbstoffen, die sich quantitativ ausfärben la}sen, mvß cine Probe mit cinem Prozent gefärbt sein, während die beiden anderen Schattirungen, nach der Stärke des Farbstoffs schwächer oder stärker sein fönnen. Den Ausfärbungen ist eine Beschreibung des angewenteten Färbeverfabrens beizulegen, mit genauen Angaben über die Konzentra- tion der Flotte, die etwa gebrauhten Beizen, die Temperatur u. \. w. sowie auch darüber, ob die ge- brauchte Flotte entfärbt war, oder no<h mehr oder weniger Farbstoff zurückgehalten hat. N

Diese Färbevorscriften werden nur auf au8drü>- lichen Wunsch des Patentsuchers in der Patentschrift abgedrudt.

Auf explosive Stoffe insbesondere die der Klasse 78 angehörenden Stoffe, finden die vorstehenden Bestim- mungen feine Anwendung.

Der Präsident des Kaiserlihex Patent-Amts. Stüve.

Allgemeine Brauer- und Hopfen- s Offizielles Organ des deutschen Brauer-

undes 2c. (Verlag von J. Carl in Nürnberg.) Nr. 35. Inhalt: Wirkung der Salze des Brau- wassers auf das Verhältniß von Maltose zu Dextrin in den Malzwürzen. Zur Bekämpfung des Alkobolismus in Oesterrei. Pneumatische Darre von C. Völ>kner. (Mit Abbildungen.) Aus dem Geschäftsberichte des Reiché-Versiherung8amts für das Jahr 1886. Brauerei- und Mälzerei-Berufs- enossenshaft. Einführung einer städtischen Bier- teuer in Gêttingen. Erträge an_Brau- und Branntweinsteuer in der norddeut|<hen Steuergemein- \<{aft. Personalna<hrihten. Ventilations-Ein- rihtung für Malzdarren. (Mit Abbildung.) Eine Versammlung der Wiener Gastwirthe. Handels- regifter-Einträge. Verkehr mit Wein. Ee meine Ausstellung für Kochkunst, Konditorei, Volks- ernährung und Gastwirthshafs-Bedarfs-Artikel in Düsseldorf. Vermischtes. Hopfenmarkt. Gerstenmarkt. Briefkasten. Anzeigen.

agen tel für Spinnerei und Weberei. (Verlag vou Ernst Krause, Leipzig.) Nr. 12. Inhalt: Die Textilindustrie Sachsens. Scuiiée Modenberi<ht. Der Musterzeihner. Deutsche Travellers für die Ringspinnerei und

| Zreirnerei. Dampfdru>verminderer und Regeler. |

Neue patentirte Erfindungen: Kämmmaschine für Fla<s, Hanf, Jute und andere Gespinnstfajern ; Rundstri>mai<ine ; Verfahren zur Darstellung eines blars<warzen Azofarbstoffe3. Aus den Fach- \culen. Rundschau. Correspondenzen. Aus- and. Aus tem Leserkreise. Fabrikzeichen- und Musterregister. Submissionen. Neu ein- getragene Firmen. Konfurse. Marktlage. Der Vermittler. Das Neueste. Berliner Course. Literatur. Telephon. Anzeigen. Beilagen.

Der Metallarbeiter. (Carl Pataky, Berlin 8.) Nr. 12. Inhalt: Artikel: Gewerbliche Rundschau. Hydraulishe Widder. Vorrichtung zum Herstellen dihter Gußstücke. Gatvanoplastishe Kupfernieder- \hlâge. Ueber Entflammungs- und Entzündungs- temperaturen einiger flüssigen Handelsartikel. Der Gutenberg-Motor. Ueber Bauklempnerei (Fort- segung). Flüssigkeitsgrad-Messer für Mineralöle und andere Flüssigkeiten. Technische Mittheilungen. Neue Patente. Technische Anfragen. Tech- nishe Beantwortunaen: Schwarze Färbung auf Eisen. Bleilötbunaht an der Decke. Eiserne oder steinerne Brücken. Legirung für Thürdrü>er. Metallansätze. Aderige Beriinnung. Verzinken von Gegenständen aus Ei!enble<. Ofen zur Wasser- heizung. Verschiedenes. Patentregister. Der Geschäftsmann. Briefkasten. Inserate.

„Dampf“. Organ für die Interessen der Dampf- Industrie. (Robert Teßmer, Berlin SW.) Nr. 12. Inhalt: Abhandlungen: Dampfkessel - Explosionen im Deutschen Reiche im Jahre 1885. (Schluß.) Der Eut über Einrihtung und Betrieb von Zwergkesseln und Dampfkocern. (Fortsepung.) Telephonre<ht. Einfluß der Nichtigkeitserklärung eines Patents auf Licenzverträae. Die \schadhaften Kessel im neuen Wiener Rathhause. (Fortseßung.) Patents&au. Mitheilungen aus der Praxis. Technishe Mittheilungen. Verschiedene Mit- theilungen. Fragefkatten.

Friedrih Georg Wieck's Deutsche illu- strirte Gewerbezeitung. (Carl Grüninger în Stuttgart.) Nr. 8. Inkalt: Die Einführung obligatorischer Meisterprüfungen für das Baugewerbe. Haftung der Handlung8gehülfen gegenüber dem Prinzipal. Was bildet den Weltfaufmann ? Die Bedeutung der Lehrwerk stätten für die Technik und das Handwerk. Allgemeinnüßige Aufklärungen über Patentwesen. Mieger's& Patent-Thonofen. Verschiedenes. Vom BVüchertishe. Anzeigen.

Handels - Register.

Die Handelsregistercinträge aus dem Königrei Sachsen, dem Königreih Württemberg unk dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentlicht, die beiden ersteren wöôdtentlich, die leßteren monatli).

[64665] Aachen. Unter Nr. 4333 des Firmenregisters wurde eingetragen die Firma H. J. Maillard, welche ihren Siß in Aacheu hat, und deren Inhaber ist Heinri Joseph Maillard, Inhabex eines Marmor- ges<äfts daselbst.

Aachen, den 5. März 1387. Königliches Amtsgericht. V.

Altena i. W. Saudel8register [64642] des Königl. Amtsgerichts zu Altena i. W.- In unser Firmenregister is unter Nr. 152 die

Firma:

Carl Borbet, Altena, und als deren Inhaber die Wittwe Spediteur Carl Borbet, Julie, geb. Rentrop, zu Altena, am 21. März 1887 eingetragen.

Altena i. W. Handelsregister [64641) des Königlichen Amtsgerichts zu Altena i. W Die unter Nr. 44 des Firmenregisters eingetragene

Firma:

Carl Borbet, Altena (Firmeninhaber: der Spediteur Carl Borbet zu Altena) ist gelöst am 21. März 1587.

Altena i. W. Handelsregister [64643] des Königlichen Amtsgerichts zu Altena i. W. Die unter Nr. 125 des Firmenregisters eingetragene

Firma:

Wilh. Lipps , (Firmeninhaber der Fabrikant Wilhelm Lipps zu Altena) ist gelö\<ht am 21. März 1887.

Altona. VBekauntmachung. [64471] Bei Nr. 18 des Genossenschaftsregisters, woselbst die Genofsenschafts-Meierei zu Daucenhof E. G. verzeichnet steht, ist heute Folgendes eingetragen: An Stelle der aus dem Vorstande ausgeschiedenen : 1) per Jürgen Sandkamp zu Wester- orn, 2) Hofbesißer Hans Mohr daselbst, 3) Hofbesitzer ine Tonn daselbft, : 4) dd ürgen Anton Heinrich Kayser zu Boelseß, ute Beiden als Stellvertreter, find die Hofbesiper :

Lens

) Detlef Fishec zu Brande, Jürgen Anton Heinri Kayser zu Boelfeß, Jacob Marcus Wiscmann ju Westerhorn, Peter Friedri< Mobr daselbst,

letztere Beiden als Stellvertreter, in den Vorstand eingetreten. Altona, den 23. März 1837.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung Il]5a.

Apolda. Zufolge

Bekanntmachuug.

Beschlusses vom beutigen Tage sind

iür das Vie DruZzeile #6 4.

| | | | |

+0; rteljabr

| der Kaufmann

Eirzelne Nummern kosten 20 H.

it tur< T-d aus der Handelsgesellschaft aus-

E E: O pi ge!Mieden.

Die GesellsHafter ter hierselbst unter der Firma: Crone & Kullak

am 12. März 1887 begründeten offenen Handels-

geselliaft (Geschäftslokal: Krausni>straße 12a) sind

f Marimilian Friedri< Heinri Crone

| und der Kaufmann Otto Adalbert Kullak, Beide zu

[64299] |

Fol. 603 Bd. Il. des diesseitigen Handelsregiiters !

folgende Einträge bewirkt worden:

1) Der Kaufmann Karl Heinrih Rudolf Böhme |

zu Apolda ist als Mitinhaber der Firma J. G.

Vöhme Sohn, Strumpfwaarenfabrik ;u Apolda, |

ausge! ieden. 2) Der Kaufmann Robert August in Apolda ist Prokurist der bezeichneten Firma. Apolda, den 14. März 1887. Großberzoglih S. Amtsgeri<t. I. 2 Koblschmäidt.

Arnstadt. Sefauntmachuug. Im biesigen Handelsregister tit zu Fol. Seite 1104 und 1105 eingetragen worden : Unter Firma : 1) den 19. März 1887. C. Weber jun. in Plaue: vom beutigen Tage, Bl. 1 Firmenakten. Unter Inhaber : ) den 19. März 1887, Der Kaufmann Cornelius We j Plaue ist Inbaber der Firma, laut Anzeige vom beutigen Bl. 1 der Spejzial- Firmenakten. Arustadt, den 19. Märi 1887. Fürstl. S<w. Amtsgerißt. I. Langbein. Asechersleben. SBefanntmahung. [064 In unser Gesellschaftéregister ist heute Folge eingetragen worden:

1) Laufende Nr. : 106.

9) Firma der Gesellschaft : Actieu-Gesellschaft für Federstahl-Jundu- strie, vormals A. Hirsh « Comp. in Kassel, Filiale Aschersleben.

Sig der Gefellschaft :

--s Mit v

Kassel mit einer Zweignieder!afung in Aschers-

Teben.

4) Rechtsverhältnisse der Gesellschaft: : A Gesfellshaft8vertrag ist vom 28, August 18*6.

Gegenstand des Unternehmens ist : S Die Herstellung von Artikeln aus Federstahl und anderen Metallen und H

die Fabrikation von Maschinen zur Anferti- gung folcher Artikel. -

Der Vertrag ist auf unbestimmte Dauer ge\{lossen.

Das Grundkavital beträgt eine Villion Mark und ist in Tausend Aftien zu je ein Tausend Mark, welche auf den Inhaber lauten, auf Verlangen des Besitzers aber au< auf den Namen deffelben und wieder auf den Inhaber gestellt werden Tönnen, zerlegt.

Die Bekanntmacungen der Gesellschaft werden, soweit sie vom Aufsichtsrath ausgehen, im Namen des letzteren von seinem Vorsitzenden oder dessen Stellvertreter, im Uebrigen von dem Vorstand unter der Firma der Gesellshaft und zwar durch folgende öffentlihe Blätter :

1) den Deutshen Reichs-Anzeiger,

2) die Frankfurter Zeitung,

3) das Kasseler Tageblatt und Anzeiger, erlassen.

Den Vorstand der Gesellschaft bilden:

1) der Fabrikant Siegsricd Hirsch,

9) der Kaufmann Michael Pulvermacer,

Beide in Kassel. : i

Jedes der beiden Vorstandsmitglieder zeichnet mit seiner alleinigen Unterschrift für die Gesellschaft re<t8verbindli<.

Aschersleben, den 23. März 1887.

Königliches Amtsgericht. 11. Abtheilung.

[84644] Barmen. Sn nunscr Handels - Gesellschafts- register ist unter Nr. 1254 zu der Aktiengesellschaft „Remscheider Bank“ in Renu!scheid vermerkt, daf dur< Beschluß der außerordentlichen General- versammlung der Äftionäre vom 5. März 1887 das Ge!ellshaftsstatut dahin abgeändert ist, daß der Auf- sihhtsrath fortan aus sieben Mitgliedern bestehen soll.

Varmen, den 22. März 1887. Königliches Amtsgericht. T.

[64645] Barmen. In unser Handels-Gefellschaftsregister ist unter Nr. 1239 zu der Firma Mühlinghaus «& Co. in Varmen vermerkt, daß die Liquidation be- endet und die Firma erloschen ist. Barmen, den 23. März 1887. Königliches Amtsgericht. T.

Rerlin. Handelsregister 1 des Königlichen Amtsgerichts ï. zu Verlin. Zufolge Verfügung vom 25. März 1887 find am selben Tage folgende Eintragungen erfolgt: : In unser Geselschaftsregister ist unter Nr. 6694, woselbst die Handelsgesellschaft in Firma: Heinrich Schult;e vermerkt steht, eingetragen: : L Der Kaufmann Heinrich Louis Franz Phillips

[64719]

[64435] | S

Berlin. Dies ift unter Nr. 10391 registers eingetragen worden.

Gesellschafts-

des Gesellschafter der hierselbst unter der Firma : Maschke & Hakelberg ärz 1887 begründeten offenen Handels8gesell- aft (Gesäftälefal: Behrenstraße 52, vom 1. April traße Nr. 11) sind der Kauftnann Heinrich Maschke und der Kaufmann Iohann ih Hakelberg, Beide zu Berlin. : Vertretung derselben ist nur der Kaufmann Heinrich Maschke kerectigt. ies Ut unter Nr. 10 392 des Gesellschaftsregisters ingetragen worden.

S E 2, : t In unser Firmenregister sind je mif dem Sitze

j 5 r: | zu Berlin

unter Nr. 17 653 die Firma:

Esllrichs Wachs-Siederei (Geschäftelofal: Anklamerstraße Nr. 27) und als deren Inkaber der Fabrikant Karl Fridrich Wilbelm Ellrich zu Berlin,

unter Nr. 17 660 die Firma:

Lion Schwabacher (Geschäftälokal: Markgrafenstraße Nr. 61) und als deren Anbaber der Kaufmann Lion Schwa- bacher ¡zu Berlin

eingetragen worden.

In unser Firmenregister ist unter Nr. 17 659 die

Handlung in Firma: Salomon Kurzweg

mit dem Sitze zu Berlin (Geschäftslokal : König- straße 43) und als deren Inhaber der Kaufmann Salemon Kurzweg zu Berlin eingetragen worden.

Dem Leopold Kurzweg zu Berlin ist für vor- genannte Firma Prokura ertheilt und ist dieselbe unter Nr. 6997 des Prokurenregisters eingetragen worden.

Der Kaufraann Franz Eduard Pretel in Berlin hat für sein mit dem Siye zu Berlin und Zweig- niederlassung in Görlitz unter der Firma:

Franz Pretzel & Co. bestehendes Handelsgeschäft (Firmenregister Nr.12 266) dem Otto Paul Fürchtegott Baurath zu Berlin Prokura ertheilt und ist dieselbe unter Nr. 6996 des Prokurenregisters eingetragen worden. Gelöscht ift: Firmenregister Nr. 5149 die Firma: Julius Hirschiaff.

Berlin, den 25. März 1887,

Königliches M I. Abtbeilung 56 I. WYCtia.

Berlin. Handelsregister [64722] des Königlichen Amtsgerichts L. zu Verlin. Zufolge Verfügung vom 25. März 1887 find am selben Tage folgende Eintragungen erfolgt: _ In unser Gesellschaftsregister ist unter Nr. 65/4, wosclbit die Handelsgesellschaft in Firma : J. M. Friedländer Nc<hflgr. in lig. vermerkt steht, eingetragen : Die Eigenschaft der Kaufleute Felir Cohn und Robert Hiller als Liguidatoren ist gelöscht.

In unser Gesellschaftsregister ist unter Nr. 5837, woselbst die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: L. M. Honuth

vermerkt stebt, einaetragen: Die Gesellschaft ift aufgelöst.

In unser Gesellschaftsregister ist unter Nr. 1575, woselbst die Handelsgesellschaft in Firma: May && Nosfenbvaum inm lig. vermerkt steht, eingetragen : - Die Eigenschaft der Kaufleute Joseph Rofen- baum und Salomon Rosenbaum als Liquidatoren ist gelöscht.

In unser Gesellschaftsregistec ist unter Nr. 7604, woselbst die Handelsgesellschaft in Firma: A. Tuma e«& Co. in 1g.

vermerkt steht, eingetragen :

Die Eigenschaft des Kaufmanns Albert Tuma als alleinigen Liquidators ist gelöscht,

Gelöscht sind: Firmenregister Nr. 8532 die Firma: E. Vöhtlingk. Firmenregister Nr. 14842 die Firma: Provinzial-Molkerci G. HSecering. _ Firmenregister Nr. 11 086 die Firma: Max Lange. _ Firmenregister Nr. 16 118 die Firma: Simon Mayerssohn. Firmenregister Nr. 14 319 die Firma: Alfred Meyer. Firmenregister Nr. 16 041 die Firma : George William Meyer. Firmenregister Nr. 15 468 die Firma : M. Pflaum jr. (Inhaber Marcus Pflaum).