1887 / 74 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Sitzung des Reihs- Der Abg. von Bennigsen meinte, daß unter Vermeidu außer der Steuerfrage no< der Staatsvertra mi : Hi 5 | L

ß < g igs E daß Postsparkassen as pier dex O «r Montag e I irthsGafan g Gia as mger e: au< fürchteten si<, nah | Ja, beispiellos, wie die Lebenédauer Kaiser Wilbelm's, den A 5 {s

Minister von Boetticher E Eigat-Suer Bronsart von | Reich ebenso gut möglih sei und Erfolge haben könne wie Nachbarrechtsgeses , die Frage der Verlängerung des E C S lien: Gie En Ehuer por einem p Bo F 4 Que, a e Gegner seines Volks, so beispiellos ift zub tenn E ais nile House terun 1 E die s s

= . he Usti j ; s >= ; : » : y è Ha G ö s Facit sei i Schaffens. E 4 i U E WETSEN M se fommen“ s Y

Schellendorff, der Staatssekretär des Reichs Justizamts, Dr. von | in andern Staaten Sportelgesezes und die Vorlage, betreffend die Be- von Schoa, Menelik, mit den Jtalienern sih vereinige. 8 | Lange, ibn, die Freude und an Stol unseres Zeitalies, de “a Rae m0: Jae Sbentener fingen in ‘warm empfundenen 2 ! ; überhaupt aber erscheint die Erzählung troß der äußeren

Schelling, der Staatssekretär des Reichs-Schagamts Dr. Jacobi Der Abg. von Helld erklärte, daß er au< nur gegen dürfnisse für den Eisenbahnbau herverrufen. Unter den ein- F G ( , , ! : c: s reund R + N j; Bulgarien. Sofia, 26. März. (W. T. B.) Der Ti. ußlands, den nahen Verwandten unseres erhabenen Kaiser- | Prosaform in dem Sébmud> eines eht dihterishen (Sewandes. Möge

Jn der heutigen (16.) ‘tages, welcher der Staatssekretär des Jnnern, Statts- der Centralisirung die Einführu

ter führte aus, der inweis auf andere ürwortet. Auch in } d di ) j gierung und die Pforte benaqhrihtigten die hiesige | Wilbelm zu seinem Geburtsfest mit den wärmsten Worten tief-

pes —y der E die Ee Bee des C e : n tuten, p nirgen R dig See iha R Die ges E trat sofort in fe ierung, daß sh“ in N ntwurfs eines eseßes etreffen ie eststellung | Sparka)jenwejen o ausgebildet sei wie in Deutschland. ie | ihrer heutigen Sißung in die Berathung des Gesetzentwurfs Reglerung, _si< in Reni bewaffnete Bande empfundener Sympathie. Die rufsis< Fe, di Ders c des Reichshaushalts ‘Etats für das Etatsjahr | Centralisirung würde zur Folge haben, daß das Geld sca- | betreffend die Forterhebung von örtlichen Verbrau Sabgaben organisiren, in Bulgarien einzufallen. 1 | Wilhelm's stets Gerechtigkeit bat miderfabren lassen, \Blict sf g Dem a E a1 Es tst . März. (W. T. B.) Der Justiz-Minister aus den weiter unten folgenden Referaten zu ersehen, durchaus "nit Gesellswaft für 1886 E LOs encifendabn-

1887/88, auf Grund der Zusammenstellung der in zweiter blonenmäßig angelegt werde und zwar da, wo es am be- | dur< die Gemeinden, ein. Da die Reform der Gemeinde- E: - unten Berathung gefaßten Beschlüsse in Verbindung mit der | quemsten sei, d. h. auf große großstädtische Hypotheken; die | besteuerung so bald no< niht in Aussicht steht, so beantragte Stoiloff ist heute nah Wien abgereist. aus von Dos gigantishen Chore der Glü>wünschenden, den beute des 3. August v. I. in Betrieb genommenen neuen Linien di is dritten Berathung des Entwurfs eines Gesetzes, dera kleinen Landwirthe kämen dabei am shlechtesten fort. die Kommission, die Regierungsvorlage anzunehmen, was denn Rußland und Polen. St. Petersb ai dn aiser Wilhelm's ehrwürdige Gestalt umgiebt. anlagen um 7318,44 m Baulänge vergrößert e Ag 4 die Aufnahme einer Anleihe für Zwecke der Der- Der Abg. Dr. Windthorst bemerkte no<, daß die Cen- auch einstimmig geshah. Weiter erkannte no<h die Zweite Kam- (W. T. B.) Dem Regierungs-An dai A 28. März, einnahmen betrugen incl. der vom 3. August ab iat Ta waltungen des Reichhsheeres, der Marine und | tralisirung eine andere Bedeutung in einem Einheitsstadt habe | mer den Nachweis der richtigen, der Verabschiedung angemessenen Kaiser auf die ihm von der biefi L zufolge hat der Reichstags - A ; Linien im Iahre 1886 325 138 Æ (1885 264 479 4). Der Pferde- der Reihseisenbahnen, sowie zur vorläufigen und eine andere in einem Bundesstaat. Der Abg. Frege | Verwendung der Steuern pro 1883/85 für erbraht. Jn reichte Ergebenheits- Adresse S T LOS über- eihstags- Angelegenheiten. bestand betrug Anfang d. J. 121 Stück, Ende d. I. 206 Stück. De>ung der aus dem Reichs-Festungsbaufonds hob hervor, die sächsischen Abgeordneten seien au< heute no< | der Ersten Kammer fand heute die Formalität der Einführung „Jch danke der Universität und hoffe baß fe Eee Lp g li Oldenburg, 27. März. (W. E. B.) Nah dem jept vor- 2 e N enthält 39 E, 2 Einfahr-, 6 Last- und entnommenen Vorshül}e, auf Grund der Zusammen- | gegen die Postsparkassen, weil sie von einer Centralisirung | des neuen Mitglieds, Fürsten Friedrih Karl von Hohenlohe- nit dlos auf dem Papier ibre Ergebenheit ‘beweisen S L E Pegeaden Dees der Reihstags-Nahwabl im 2. olden- sind statutengemäf deas Melervesouts vin Love In L LIE ¿O stellung der in zweiter Berathung gefaßten Beschlü)e. des Sparwesens eine Beeinträchtigung der namentli<h in Waldenburg-Stillingsftrs, statt. Au<h der junge Herzog hen wird, den {weren Eindru> zu verwis<hen, welchen die Betbeili- Trger (df E (Varel) is ene Stihwahl zwischen | dem Aufsichtérath an Tantième 5 9/0 1336 M, so t E Zu der Generaldiskussion wurde das Wort nicht verlangt. | Sachsen stark entwid>elten Kommunal-Sparkassen befürchteten. Albre<ht von Württemberg, der vom König berufen worden gung der Studenten an dem jüngsten verbreceris<hen Plane auf Alle E t) as SHRRAE U) E: der Gereralversaminlung verbleiben 24 054 4 E e S Jn der Spezialdiskussion wurden die Etats „Reichstag“ | Der Titel wurde darauf bewilligt und beni ohne Debatte | ist, sollte heute eingeführt werden, war aber am Erscheinen ausgeübt hat. Möge Gott die Universität zu allem Guten segnen!“ Gewährung einer Dividende von 2% auf tas Aktienkapital e und „Reichskanzler und Reichskanzlei“ ohne Debatte | der Rest dieses Etats und die Etats „Reichs dru>erei“ | verhindert, da er an das Krankenbett seines Bruders Robert Asien. Bomba y, 26. März. (W. T. B.) Das „Reuter's Statiftische Nachricht LAEO O S Ss, E genehmigt, ebenso von dem Etat „Auswärtiges Amt“ die | und „Verwaltung der Eisenbahnen“. na< Wien berufen worden war. Bureau“ meldet: Nachrichten aus Herat zufolge bâtte se Unt 5 R, i Gult In der Generalversammlung der Deutschen Grund- er nter dem Titel: „Noticias de las Acufiaciones é uld-Bank warea 14 Aktionäre mit 1233 000 & Kapital und

Tit. 1—30. Ferner gelangten ohne Debatte zur Annahme die folgenden 5 Emir von Afghanist B / O O. Z , L z . Dos 5 57 ; an 10 000° S , j x é | 1233 S L Gt f y „Aal Bei Tit. 31 „General-Konsulat in Amsterdam“ | besonderen apitel: Bankwesen, Besonderer Beitrag | 5; Oldenburg. Das Geseßblatt verkündet die Landesherr: von Herat beordert, um Herat ge og zur Verstärkung (n Cts Rein as de metales preciosos en el año fiszcal de [ Es vertreten. Nach Bekanntgabe des Geschäftsberichts wies der Abg. Dr. Lingens darauf hin, daß der Mädchen- | von Elsaß-Lothringen Zinsen aus belegten liche Veror dnung für das Großherzogthum Oldenburg fihten Jskander Kh En _gegen etwaige feindliche Ab- | . E 1886, formadas bajo la dirección de Javier Stáyvoli, j der Biretlion und des Berichts der Revistonskommission wurde die i 1 ider i blühe; di s ; S Ti Fn vom 5. März d. J., betreffend die Heranziehung vo an's zu sichern. jefe de la sección sétima (Mexico, imprenta del Gobierno, 1887)“ mit einem Reingewinn von $5675 Æ abs<liezende Bilanz und die handel in Amsterdam leider immer no ühe; die Konsulate Reichsgeldern, Außerordentliche _Zuschü}))e und Militä d Pa e ïr G Drs n bat das Finanz-Ministerium (®Lecretari de Estad; 887)“ | Vertheilung eirer von beute ab zablbaren Dividende e jollten diesem Unwesen steuern. : Matrikularbeiträge. Damit war die dritte Berathung ilitärpersonen zu Abgaben für Gemeindezwede. despacho de Hacienda y Crédito Público) 9 Motgas F L] e 2% Æ per Alle genehmigt und dem Aufsichtsrath und der Dir f: __ Der Direktor im Auswärtigen Amt, Hellwig, entgegnete : des Etats erledigt ; eine Abänderung gegenüber den Beschlüssen Mexiko einen Band statistisher Tabellen über die p fet erb tion Decharge ertheilt. In den Aufsi&tzrath wurden die Tiaeeigen M gf 4 hitten dalin eee B tiges iee prr n war nit erfolgt. Der $. 1 des Etatsgeseyes Zeitungsftimmen. tagen fowie “g Einführung edler Metalle in Mitglieder wiedergewählt. ie bISherige emüht, die unglüdlichen äden aus ihrer mißlichen Lage autete danach: ¡ : _ Î : S Merifko im Etatsjahr 1885/86 veröffentli&t, dem wir nabstehende T E S E iesigen Diékonto-Gesells chaft für zu befreien. Der Rest dieses Etats wurde ohne Debatte __ Der diesem Gesep als Anlage beigefügte Reichshaushalts-Etat | Oesterreich-Ungarn. Wien, 26. März. (Wien. Abdp.) Ueber die Feier des Geburtstages Sr. Majestät des Kaisers Angonen entnebmen. Die in dem Werk gebotene Münzstatistik reibt e Ee folgende Ziffern: Kassenbestand 29771 992 „K, Wethfel- erledigt. für das Etatsjahr 1887/88 wird, wie folat, festgestellt : Jn der heutigen Sizung des Abgeordnetenhauses fand äußert sih die Wiener „Presse“ folgendermaßen: L den Anfang ter spanischen Kolonial-Epodbe, zum Iahre 1537, | Ee 446 515 M, Reports 31 318 036 e, Eigene Sdeelimaviere B D d Et t d Rei 8 1t d s Fn d in Ausgabe die Generaldebatte über den Gesetzentwurf betreffend di e Alle Welt beläcbelt gerne die wet Q z S. „óÍn dieer Epoche, von 1537 bis 1821 rTourd ein 1B Konsortialbetheiligungen- O 505 902 M, Debitoren

ei dem at des Reichsamts des „innern un in Ausg “A 5 d i ¿N die E E el l elnde Laune der vom | Münzen gevräat 5 is 1521, den «4 Avaldebitoren 3 117 235 S E ( auf 745 207 436 4, nämli: Versorgung der Militär-Wittwen und -Waisen Minde zwisben Haß und Liebe hin und ber ges{leuderten misera NTI A eme im Gesammtwerth von 2151581962 mexi- E ma 3117235 Æ, Diverse 6 003 104 M, , S as en QWouars, und zwar TUr 68 ( 738411 Doll. in Gold, tet - 2 “es E, T t Z Pasëiva: Kapital 60 000 0900 Æ, Allgemeine nd besondere Reserve 12 957 819 46, Deposit-Re<nungen mit Kündigung

war bei Kap. 7, Besoldungen, Tit. 1 Staatssekretär“ Se Z S : : / / 6 : auf 627 211 777 M an fortdauernden, und statt. Jm Ganzen kamen aht Redner zum Wort, welche “r origgen age ve e p E erbebendes und e<t mens<- | 2082260657 Doll. in Silber, 542893 Doll. in Kupf zes, ) 8 und fegenbringendes ent li ; L S , DEZ Doll. in Kupfer. Sei Q 976 C6 E Mb, 2 eg gendes Moment licat in | Unatbängigkcits-Erklärung Merxikos wurden bis Ende a e Z N ti af f M, Accepte 21 130 49? M Junt 18 Avalverrflihtungen 3117 235 Æ, Vensionéfaïe 1451 886 M “Divi-

wiederholte der Abg. Dr. Lingens die bereits früher vor- : c : ; x ; ; At uf 117 99 e gaben, ; L O ä gr getragene Bitte um eine Zusammenstellung der ausführlichen E Es an einmaligen Ausgaben dur<wegs das Eingehen in die Spezialdebatte befürworteten. der Begeisterung eines ganzen Volkes, das L 0 Spezialberichte der Fabrikin}pektoren. in Einnab Auch der Landesvertheidigungs-Minijter FML. Graf Welsers- Jubeltage sich A E as an einem selteren | Münzen geprägt mit einem Gesammtwerth von 869949430 D i ; 5s di n an Ie b betheiligte der Diskussi Bei der Absti L um die geliebte Person des Monarten S RSA e! erth von 869949130 Doll., | dende 6 000 000 4, Diverse 2326 03€ Der Abg. Struckmann fragte an, in welcher Weise die auf 745 207 436 M heimb betheiligte sich an der Vistu)iton. Vel der Abstimmung s<aart und, des Parteihaders vergessend ias Sulfer und ¿war für 48136784 Doll. in Gold, 816509 135 Doll. in Silber S A 000 000 „4, Diverse 2 356 036 #, Uebertrag auf neue Rech- Bestimmung des 8. 3Z a. der Gewerbe-Ordnung, dur welche Das Etatsgesetß sowie der Etat im Ganzen wurden wurde die Regierungsvorlage einhellig als Grundlage für die und Könige Del Zoll der Dankbarkeit t is a 9 mddés i L E Kupfer. Die.Auéprägung seit dem 1. Juli 1876 bis nung # p E Summa 245 463 137 M : s die Konzession von Schankwirthschasten dur< Ortsstatut von | darauf im Ganzen gegen die Stimmen der Sozialdemokraten Spezialdebatte angenommen. : fringt! Wir in Wien baben anläßlih der silbernen Hozeitsfeier Ee 40 Sani s Q mexikanische Etatéjahr läuft vom 1. Juli | Osn n e M B siebenten ordentlichen Generalverfammlung der dem Nachweis des Bedürfnisses abhängig gemaht werden | angenommen. Die Fachausschüsse des ungarishen Ober- unseres erhatenen Kaiferpaares ein äbnliches freudiaes Séauspiel er- | 241 738 336,70 irte E folgt: 5 033 476,00 Doll. in Gold, 354 A vas 26. d. M, an welcher 14 Aktionäre mit könne, gewirkt habe. Der zweite Gegenstand der Tagesordnung war: Die ames E g unter. dem Vorsitß des Kronhüters “apm ear E Hamaligen Bettinge ni&t die Rivalitäten der | 40000: E ge Ds agi Le age d A ante Kupfer gund Bag ma fas a arvial E S die Divi, von s, A 5 - s z > g nten, o 1! o as ei itaen Ç en e Q e d Pr E - cs M en e en Iabre “Rue ILT (C Je B ( / ebe rozjen festgeste t Szlavy die Vorlage, etreffend das Zoll- und Han inigende Moment der | auf 250 921 278,47 Doll. Die Gesammt-Auëprägung feit dem Sabre und dem Vorstande Decharge ertheilt. Die aus dem Aufsictsrath

Der Abg. wünschte, gemäß einer Petition des Aerzte- | Wahl des Präsidenten und der beiden Vize- | V Pündniß, und genehmigten dieselbe sowohl im Al Treue allerseits fo na<drúd>li< zum Ausdru> gekommen, daß alle | 1537 bis zum 30. Juni 188 i ausscheidenden Herre ; , ) - Parteien ibren Wetteifer in der Hingebung für Kaiser und L PA „fis qum 30. Juni 1886 batte einen Totalwerth von ce G enden Herren wurden wiedergewählt. Die Dividende für E d | 3272452670 Doll. Im Etatsjahr 1885/86 bezifferte \ih 886 fann in Berlin bei der Deutschen Genossenschaftsbank von

vereins, daß der 8. 6 des Krankfenkassengesezes dahin ausgelegt Präsidenten, vom 1. April d. J. ab, für die Dauer : L 1g : L

werde, daß die „freie ärztliche Behandlung" nur dur appro- | der Session. gemeinen als im Speziellen. Bs acceptirten dieselben den befundcten, daß die „centrifugalen“ Bestrebungen aufgehört baben, eine 2 ; : f

birte Medizinalpersonen gewährt werden könne. Auf Antrag des Abg. Dr. Windthorst wurden die bisherigen Zolltarif-Entwurf als Basis für die Spezialdebatte, drobuna des Gesammtstaates zu sein oder Ta algeyort aven, Que D e- | die Ausprägung auf einen Werth _ von 27 367 794,70 Doll Soergel, Parrisius u. Co. erhoben werden.

eia nier von Boetticher erwiderte: daß, ob- | Präsidenten, die Abgg. von Wedel-Piesverk, i Buhl und | welche heute stattfinden soll L eft baben die Kaiserfeste für das deute Volt gebabt. Während an ee E eal d W E n E E Sn tee as

leih eine Abnahme der Branntwein-Verkaufstätten konstatirt | Freiherr von Unruh-Bomst dur Akklamation wiedergewählt. 28. März. (W. T. B.) Jn dem Anarchisten- diesen Tagen alle Parteien wettciferten in Kundgebungen der Treue und Sa de C lea ne E L S Doll. Kupfermünzen. ; Geschäftsjahr 1886. iei A erstattete bie Digetión mber das

ei, do<h no< gegenwärtig eine Umfrage bei den Bundes- Um 11/, Uhr \<loß die Sißung. prozeß wurde heute das Urtheil gefällt : es wurden 13 An- E für Kaiser Wilbelm, wurde dem einigen gesammt- Chibuahua E e Republik: Mexico (Alamos, Culiacán, | der Nlae erd E Sa pa Aufsichtsrath bes<loß dem Antrage

regierungen stattfinde, ob und in welcher Richtung eine Korrektur geklagte zu s{werem Kerker von ein bis 20 Jahren verurtheilt tv g S eine mächtige und dauernde Kräftigung zugeführt. Oaraca, St. Luis P A, ia d Hermosillo, Mexico, | Dividende L a A e die Vertheilung einer

der Geseßgebung in der Tendenz der Einschränkung des Bäume einer Forst gehören nah einem Urtheil des und ein Angeklagter freigesprochen. G D OLE f aaten Blas L I l. An MerrA des Deutschen Reichs | wertbbetrag an geprägten Münzen: 4 han I Der Aufsi&térath der Weim da B E

MißbrauŸs geistiger Getränke angezeigt sei. Der Petition des | Reichs gerichts, V. Civilsenats, vom 5. Februar d. F., nur _— 28. März. (W. L. B.) Der Kaiser hat_ dem tember vergessen gemadt e Friegeiiahee baben den 2. Sop- 7 Lgeitecas (jür 5 129 960 Doll. ) E indie (ür 4614 200 R - | Vorlegung des Abschlusses pro 1886 ‘bes{loffen Le S W T

Aerztevereins habe der Bundesrath keine Folge gegeben, weil insoweit zu den „Früchten“ eines Grundstüs, als jie nah Minister-Präsidenten, Grafen Taaffe, das Großkreuz Sradt. Das Kaiserfest in e E seinen Glanz | San Luis Potesi (für 3484 280 Doll). An edlen “Me: cinzuberufenden Generalversammlung vorzus@lagen, den N

dur das Krankenkassengeses nicht festzustellen sei, wer zur einer forstwirthschastlichen Grundsägen entsprechenden Schlag- | des Stefans-Ordens, dem Finanz-Minister Dunajewski Zusammengehörigkeit des deutschen R S Mi tallen wurden im Etatsjahr 1885/86 an die Münzstätten | Att 331 856 M (gegen 329532 M pro 1885) wie im Vorjahre zu

Ausübung der ärztlihen Praxis berechtigt sei. Bezüglich der | ordnung reif und \hlagbar werden. Geschieht die Abholzung das Großkreuz des Leopold - Ordens und dem Unterrichts: and hat aub den Ovpositionéparteien die begeistert Sulti- E N E Silber im Werthe von 26274038 Pesos P N S ns |

Fabrikinspektorenberichte sei es dem Bundesrath gleich, ob ein | früher oder in größerem Umfange, so wird das zur Substanz Minister Gauts< den Orden der Eisernen Krone erster gung an die Adresse des Monarchen abgelo>t. Mit der deutscben E Gef: Eg Le im Werthe von 556922 Pesos, also | der Mitteldeu. E 26. März, (W. X. B.) Der AufsiWtsraty

Generalbericht oder die Spezialberichte dem Reichstage vor- des Grundstü>ks gehörige Holz nicht Frucht, sondern Klasse verliehen. i ist der Deutsche Kaiser heute der erhatene Repräfentant des wonnen E E ie, M 26 830 959 Pesos. Silber wurde ge- Luna dié A Ae editbank beshloß, der Generalversamms-

allenfalls nur „beweglihes Zubehör“ des Grund- ; ; a / Reiches, sein Schöpfer, Erbalter und Beshüßer, und das loyale Zu- | ral, D Staaten: guascalientes, Chihuahua, Distrito Fede- | jahre) v e g einer fünfprozentigen Dividende (wie im Vor-

( 2 : e auen\ ee VeWeglies : Frankreih. Paris, 26. März. (W. T. B.) Die eständniß, daß ser Wilhe : E T , Durango, Guanajuato, Guerrer I jahre) vorzuschlagen.

s I : O geständniß, daß Kaiser ilbelm dieser seiner boben Mis g S I S A ‘0, Hidalgo, Jalisco, Micoacan, j c 2 i ;

eziehung wünsche, solle geshehen. Der Abg. Kalle erklärte | stü>s, welhes nah preußishem Recht dem Pfandrecht | Deputirtenkammer nahm bei der heutigen Berathung tas seltene Alter, das ibm besbieden ist, so völlig sion bis in | Oaxaca, Puebla, San Luis Potosí, Sinaloa, S Serxitori Glasgow, 26. März. (W. T. B.) Die Vorräthe

A ult ban jeyigen Berichte ton A Hypothekengläubi 2 E Sen Lertauf, bis die iel Qa Aeiaia: E En lagttars E R A E M 5 E J6 Ne I A und allseitig de la Baja - Ealifornia, Territorio Ebe Thvic Und S Roheisen in den Stores belaufen E auf 854 2 Tae N Der Abg. Baumbach war entgegengesebter Ansicht. Sena Vi süd erfolgt, niht entzogen wi: | 101le, den L SUG dea Elaganadzol für Sie von O A ver ne E E er Hoe und Liebe | Den größten Ertrag an Silber lieferten die Staaten Hidale L 711 437 Tons im vorigen Jahre. Zahl der im Betrieb befindliWen Der Titel wurde hierauf bewilligt, ebenso ohne Debatte Der Käuser derartiger slzutigen, welther dem Hypotheken- | 25 auf 38 Fr. erhöht, an und genehmigte au die Er: Mcnartie, die S<ügerin und Erhalterin der Stiateu und Ratio die | (139 366 kg im Werthe von d 450 460 Pefos), Zacatecas (123 310 L L

der Rest dieses Etats. Der ordentliche und. außer- | gläubiger gegenüber sein Recht an dem Holz geltend macht, | höhung des Eingangszolls auf Kühe von 12 auf 20 Fr., auf is Do immerhin die Oppositionsparteien au fütderbin das Werthe bon 4 370417 "D Roe Guanajuato (111 759 kg im dat ieNe Gecatitin Arp c h D. B.) In der gestern

ordentliche Etat der Verwaltung des Reichsheeres | hat den Nachweis zu führen, daß die Lbholzung nah forst- | Kälber von 4 auf 8 Fr., für Hammel und Schafe von 3 aus S, Me 1 ritt veLtsen Mit ter Ei die Kaiser- Werthe von 3585118 Pesos) es Ébibuabia (03697 ¿E in auswärtigen Handel wurde die Dividende für. e 1886

en. Mit der ganzen Herzens- | Werthe von 3 273299 Pesos). Gold wurde vornehmli< enes auf 20 Rbl. 45 Kop. incl. der bereits. im Januar gezahlten Abschlags-

gelangte ohne Debatte zur Annahme, ebenso die Etats der wirthschaftlihen Rücksichten geschehen sei, und daß demnach | 5 Fr. und für je 100 ke frisches Fleis<h von 7 auf 12 Fr. ct Lo R Eh ergenen. _ de Verpaltung der Kaiserlichen Marine, der Reith s- | die gekauften Hölzer als Früchte anzusehen waren. iet (Köln. 3ta) Der E 19 Les zur Prüfung E n Cen Ge AUE gert, da ein be- | im Distrito Federal (369 kg im Werthe von 248 876 Pesos) dividende von 10 Rbl. festgeseßt - (- É Fw C: 0 01 > @ ® v als 3e es î 95 L : E N L D) y-eS 96 M5 / c Justizverwaltung und des Reihs-Shapamts. _— Nath Beendigung des Kursus bei der Artillerie- der Einkommensteuervorlage des Finanz - Ministers R UAS beging, ümgeben von den erlauchten Repräsentante G S O Le s E S A, Zacatecas (64 kg A Bei dem Etat des Reihs-Eisenbahnamts empfahl | Schießschule haben sich di demselben k i Dauphin ernannte Jules Roche, den einflußreicsten DrnastienEuropas, begrüßt von denSvmpatbiebezeugun nten fast aller | im Werthe von 41224 Pesos). Die übri Staat der vergangenen Woche eingeführten Waaren betrug 8 726 606 der Abg. Dr. Lingens, den Beamten und Arbeitern Frei- Desenen Di B E Tan e t | Gegner der Vorlage, zum Berichterstatter. Der 2uf den Thronen, umraus<t von den, O A L Een wird, ergaben au< Gold in e On. V Werth der Einfubr stunden am Sonntag Vormittag zu gewähren. ) M3 chi : ]one1 z rU ege en. Ministerrath véBlos L a Le a gebung seines Volkes. Solche C inte euge F Ant ri 1 L C ausgenommen Aguascalientes, Jalisco, Puebla und die für e E betrug $ 541 080 Doll., davon 2460188 Doll. Der Geheime Ober-Regierungs-Rath Gerstner wies dar- E Der General der Jnsfanterie Graf von Kirchbach, willigung des Nathtragskredits für die Gesammtverwal- Einigkeit der Gesinnungen, eine Verbindung der Gefühle, welche der Een on E, und Tepic. ZUm Export der Re- F IEs - A j

auf hin, daß diese Frage nit Sache des Reichs-Eisenbahn- Chef des 1. Niederschlesischen Infanterie-Regiments Nr. 47, | tung des Finanz-Ministeriums no< vor den Oster: A unter den Parteien ni<t mehr stôren kann. So dankt | liefert : 11424 e A O Etatsiahr 1885/86 abge- Submisfionen im Auslande. amts, sondern der Réeichs-Eisenbahnverwaltung sei. ist nah längerem Aufenthalt hierselbst na< Moholz bei Görliß | ferien zu verlan en; dagegen betrachtet die Regierung den s A ame erte Tur diefen Tag eine starke Kräftigung | Gold im Werthe von 233 514 Pesos ai 4 A e o 1) 1. April. D Dn

¡Ti i T Es : o S | S, des enden Bewußtseins euti che 70C 8 a S S S e ) : : irezi joni i in Spezia:

A Etat wurde bewilligt. : zurückgekehrt. Beschluß bezügli der Eink ommensteuervorlage als Rolke. es einigenden Bewußtseins im deutschen E Pesos. (1 merikanis{her Dollar ($8) = 3,47 , 1 Pesos = Werg. O 6 l E navali in Spezta: Die Etats: Reichs\chuld, Rechnungshof, Allge- Der Chef der Admiralität, General-Lieutenant von niht dringend. Der Kriegs-Minister bestätigte auf i 2 ; S 4,20 bis 4,40 4). 2) 7. April. Ebendort: Gußeis r;

; ; ; ; : E : 7 c as cr: Die „St. Petersbu : t: Gußeiserne Gegenstände ver- meiner Pensionsfonds, Reichs -Jnvalidenfonds, | Caprivi ist na den Marine-Garnifonen behufs Vornahme | weitere drei Jahre den Gener al Saussier als Gouverneur 22. März: E sburger Zeitung“ schreibt zum Qu : z i schiedener Art, Voranschlag 200 000 Lire. : Fehlbetra des Haushalts . Etats des Jahres | von Jnspizirungen abgereist. : N Paris und jen Gon ea! Billot als kommandirenden Der beutige 10. (22.) März, Kaiser Wilbelm's 90. Geburtst nft, Wissenschaft und Literatur. St N L Präfektur zu Reggio in Calabrien (für die

5 Ö s Rei <8- i S enera sten Armee-Corps. a rie b ser Wilbelm's 90. Geburtstag, üs G a (5 ; c 5 ation Tioja Tauro). Acht einfahe Wei s bs 1885/86, Ile und e ohne Debatte genehmigt. Re1< Der General-Lieutenant Bronsart von Shellen- S s erten MReG ags ; J E if ein Freudentag für das ganze deuts<e Volk. In Deutschland, bier E E as n, Ztg.) Gestern Nat starb | behör; Mittelstück S A Zu- O E ol T avis dorff D. e ort der 17. Division, hat ih nah N a E U N P März. (W. cs i Ea ige A E e Auen, 8 A Jabrhunderten | Derselbe war in Fabre 1810 O Seen Rechtsdeviation, drei für Linksdeviation. hl, n für N Jen: | S in zurü : Nacht sind hier mehrere Personen verhaftet worden S : eines Strebens erlebt. {lagen Millionen | Hofmalec W in di f nactabet + Da: A In Ausficht stehende: verwaltung bat der Abg. Dr. Lingens, den Beamten in Schwerin zurüc{degeen g ; M : f ron Herzen in heißer Liebe, Vereb ; ; malec Wach in die Kunst eingeführt und kam 1833 na< Düssel- 4 L E E größerem Maße als bisher die Theilnahme am Gottesdienst Der Bevollmächtigte zum _ Bundesrath, Fürstlih On e A O ae Seis dem Vater des Ta aus igs ne A e E Seitdem ist er in der rheinischen Kunststadt A E L ea in des Sonntags zu ermöglichen. h \{haumburg-lippische Regierungs-Präsident Spring, ist von | Valladolid “inb Cadix hahen ’Éevbastungen fiatt: Mer L Geistesfrishe dur< Gottes Gnade ein Alter erreidt, | {en Küste M ‘an der holländi- | Pumpen und Dampfmaschinen. : A

" Der Direktor im Reichs- Postamts, Fischer, ent egnete, | hier abgereist. r g p e L e rei wie Se E beschieden ist. Aber nit der Genremalerei einen n e au bie 9) Bei der Direktion der Mittelmeerbahn in Mailand: daß schon jeyt die Beamten in bestimmter Reihenfolge am —. Als Aerzte haben si< niedergelassen die Herren: nishen Verbindung. Zugleih wurden revolutionäre begangen. Ueberall, wo Deutsche i E deute Familienfest | Düsseldorfer Schule eine kennzeihnende und den Ruf wesentlich föv- | für dit Gema ciner festen Dampfmaschine nebst Kesseln Gottesdienste theilzunehmen in der Lage seien. E c n L R E e A O : E / Rul beit f , wo Veutl]<e In. [riedichem etteifer an der | dernde Erscheinung, hat der Verstorbene i 5 S Ie für die Turiner Werkstätte.

Der Abg. Stru>mann bat, die Frage ins A e von Znaniecki in Prako\ch, Dr. Schröder in Görbersdorf, | an die rmee gerichtete Profklamationen beshlag- Kulturarbeit fremder Nationen Theil nehmen, und das dürfte so | einen ehrenvollen Pl bea storbene in der deutschen Kunstgeschichte b. Lieferung von Schienen-Nebentheil 18 Bolze

20g. ( ’, Frage ins Auge zu fa)ten, | Dr, Schenk in Lippstadt Dr. Maas in Runkel. nahmt. Nach den neuejten Telegrammen, welche aus den ziemlih auf dem ganzen, weiten Erdenrund der Fall sein, jubeln fi Ait 0: 2 A Ms eansprusen. Kompressen, Haken u. \. w. B N G een,

ob es si nit empfehle, mit den Postanstalten Annahme- & : ; _ | Provinzen hier eingetroffen sind, herrscht ‘übrigens daselbst beute dem greisen Kaiser zu, der dem deutshen Namen in alle ‘Welt S Een E a ange economico). Voranslag 943 009 V Va Cal r De stellen für die Kommunal- und andere gut fundirte Spar- | _ S. M. Kreuzer Nautil us“, Kommandant Kapitän- | yollständige Ruhe ' g s wieder Achtung verschafft, ibn stark und klangvoll gemacht © Wobl Dra u E einer der Schüler von Cornelius, die den Tra- c. Erweiteru N u Wau ver Elf ati fassen zu verbinden ; mit der Ablehnung des Postsparkassen- Lieutenant von Hoven, ist am 928. März cr. in Amoy ein- | E E no< tiefer, als die Söbne Deutschlands, die auf Gel Boden ate dem E ihres Meisters in ibren Werken bis auf die Novara. Voranschlag 1 192 466 Lire, er Eisenbahnstation esetes im vorigen Reichstage sollte nicht ausgesprochen werden, getroffen. Portugal. Lissabon, 27. März. (W. T: B.) Der ps leiht an einander stoßen und_ reiben und in kleinlidem Partei- rena reli iösen nbalts, E: Plattner s<uf fast nur Malereien d. Central-Apparat für die Handhabung der Wei Ls die Postanstalten überhaupt niht in dem Dienst des n > z : Fürst und die FUürjtin von Hohenzollern sind heute bader der großen Güter vergessen, die ibnen Kaiser Wilbelm ge- | Kapell Hs T; Sbofs 8, z V. einen, Cyklus von Fresfen in der | und Signalstellen auf der Station Spezi E Sparkassenwesens zu verwenden seien. _ Vayern. München, 25. März. Die „Allg. Ztg.“ | hier eingetroffen. ibenkt, mögen gerade jene Deutschen, die das Schiksal oder ihr | Zirl T ia ibe n D Innsbruck, in der Kirche des benahbarten e. 1600 gede>te Güterwagen “Serié UB., d )0 mi

Dor Staatssekretär des Reichs-Postamts, D Stevl schreibt: Jn Speier fand zur Geburtstags feier des : . Ville auf fremden Boden verslagen, den Segen und Nußen der e A ornbirn, in der Todtenkapelle zu Girlan im | Bremse und Schaffnerkabufe, 1500 oh E n E a A Af att ° ea Vostiparkessen- Kaisers Bankett, Beflaggung aller Straßen und unter Jtalien. Rom, 26. März. (W. T. B.) Gen eral großen Einigungéthat ibres allvercbrten Kaisers empfinden. Wir sind besitt das ce V Le F Jenesien. Sein einziges Delbild f. 100 offene C ite he Brouise Serie L

S j fiat t parkassen- | Glo>enklang und Kanonendonner Festgottesdienst in der großen Gené meldete telegraphish aus Massovah, vom vollauf im Stande, die Gefühle und Empfindungen zu begreifen und Die treffli Eiblinar 2 ; g. 150 desgl. Serie NL, mit Handbremse und ni Lnulade Gesetzes, eventuell in modifizirter Gestalt, bei den verbündeten protestantischen Kirche statt Großes Aufsehen hat di 93, d. M., daß Ras Alula am Donnerstag, den zu würdigen, mit denen unsere deutsche Kolonie in St Petersburg in | von M el ihe Erzählung: „Der Lutherhof von Gastein“ | Seitenwänden | dandbremse und niederzulegenden Regierungen gegenwärtig Verhandlungen \{webten. e L e: : 7 sehen yal de | 17 März, As it ei kleinen Gefolge 1 la dreifaber Feier den Ehrentag Kaiser Wilhelms b ebt eli g on Max Vorberg ist in zweiter Auflage (Gotha, Friedr. Andr, h. 150 Gepäd>wagen, v 4 6 L

; : V N óffentlihe Einladung mehrerer Katholiken erregt carà, mara mit einem kleinen Gefolge vera) ez O E O N egeht, einig und | Perthes, 1886. Preis 3 4; geb ; : | ci epä>wagen, von denen 20 mit Schraub lei L 40 Dn den Briefträgern für den Sommer welche folgendermaßen lautet: Da in unserem Kaiserdom da habe, um sih, wie es scheine, vom Negus berufen, nah A jalmeng en S Mei Dankbarkeit und Liebe zu | die Glanzperiode Gasteirs ba a O U Bes, STEt A Westinghouse-Bremsvorrichtung, 130 nur mit Elrautnlilainle, und einene Rö>e zu gewähren. el gen 1 Mal} 1 Makalle zu begeben. Graf Savoiroux befinde si< noŸ Bee ürdigen Monarchen. Wir können diese Verehrung um so | die Fülle hob, und gl ichzeiti N ahlen Goldes i, 4000 Wagenach sen Serie 25 und 28 i : Der Abg. Baumbath erklärte, daß die freisinnige Partei offizielle Feier zu Ehren des hohen Geburtstages unseres | i d . B ; L ; ? esser versteben, weil ja dieses seltene Leben, das jeyt neunzig Jab  , und gleichzeitig das lautere Gold des reinen Gottes- k, 20 000 Federn verschiedener 2 E

L O / M l s ; er Gefangenschaft. Ex (Gené babe die von Ras bat, nicht für sein ei Í zig Jabre gewährt | wortes von vielen als ein verborgener Schaß mit helle j Federn verschiedener Art. nur mit Rü>sicht auf die parlamentarische Lage davon absehe, neunzigjährigen Kaisers nicht angeordnet wurde, 0 laden wir Alula für Savoi E ; 4 1 , niht nur für sein eigenes Volk von Werth und Bedeutung und iff d mi Schaß mit heller Freude er- 1. Lieferung einer Brückenwaage auf ;

1 t ar l j Lage davon 1 l s voiroux's Freigabe ge tellte Bedingung, näm- bobem Segen gewesen ist und no< beute is D J griffen und mit goldener Treue auh unter harten Kämpfen gehütet k ür di ç aage auf Rädern von 30 t Trag- die Frage der Einführung einer Anciennitätsliste für die Post- alle diejenigen, welche mit uns gleichen Sinnes sind, hiermit li die Ausliefer : H , , i hem Segen gewesen ist und no beute ist, sondern für alle Völker | und bewahrt wurde. Der Li ; ; HSYte raft für die Haltestelle Marolo, Linie Rom —Neapel

( Ani iste fu! i; T2 ung eines Theiles der no< in Massovah unseres Welttheils. Wenn au Kaiser Wilhelm in erster Linie fei urde. Der Lutherhof in Gastein steht no< als ein 6) Bei der adriatischen Eise AFCIE C AOLO beamten und einer nah dem Dienstalter aufsteigenden Besol- ein, an der protestantischen Gottesdienstfeier theilzunehmen. befindli c E 2 N e 10 l aiser Wilhelm in erster Linie sein euge der vormaligen Blüthe und der fonni )) Bei der adriatischen Eisenbahn-Direktion in Florenz:

s : Wir sind gute Katholiken wir sind aber au gute Deutsche vefindlichen, beshlagnahmten Waffen, shon vor dem Ein- gen Volk im Auge gehabt, indem er alle Zeit mit dem ganzen Mut i : er fonnigsten Tage, welche den a Bau der Bahnstre>e Gioja Gravina, Linie Ponte S une ba Michter wi j 7 at und als jolche fühlen au< wir das Bedürfniß “unserer Bee: treffen des Telegramms des Ministers Grafen NRobilant vom | ftines Berufes, mit veller Einseßung seiner Perfon feine Heersherpflicht derlichen Bergen und Thâlern 5 e gelequeren DONdITiGe ges Vanate--Woca Sar) 0 803 m, Voranschlag 7950000 Lite i ee R nsparkasi R in e S ehrung für unseren greisen Deutschen Heldenkaiser offen Aus- 20. März abgelehnt, Der Austaush von Mittheilungen C U E e Heerden Erfolge erzielt bat, als | dur<geführt ist desto res füblt, G E Leser A N » A di e L okomotiven zu je 4gekoppelten Aren, 28 LReE le

N: en P ) E roi j F : ; c | or ihm, so ges ; A | ; | ner | 2 Achse z0o). (Lief i L G ;

gewesen sei. Das vorhandene Sparbedürfniß werde dur G dru> zu geben.“ O A Fes niht die Bedeutung Festtag zu einem internationalen S a Je Moe e S anae und von ihren lebendigen Kräften (l B ry M a I R U

die Kommunalsparkassen befriedigt ; die beabsichtigte Centralisi- Württemberg. Stuttgart, 23. März. (M. Allg. Ztg.) 28. März. (W. T. B.) Das Ministerium des Q e ies haben an dem reihen Segen, der von diefer | (1885/86) so f nell folale ist e E A S Utta ersten | Domino, 39 793 m. Zahl der Kunstbauten 180, E a

rung des Sparkassenwesens sei eine durchaus verfehlte gewesen. Nah dreimonatliher Vertagung is der Landtag deute | Auewärtigen veröffentlicht einen Bericht des Generals Einiger Dez S ib ihfeit ausstrahlt. Mögen die Deutschen den | trefflichen Eigenart rihtig verstanden und gewürdi E G i E deutend: darunter eine gemauerte Brücke von 10 m Länge und zwei Der Abg. Dr. Windthorst führte aus, daß er gegen ein | wieder zusammengetreten. Jn beiden Kammern gedachten die Gené an den Grafen Robilant, aus welchem hervor- liebevollen Mararéei E Dio L dee Di den weisen und | auch seinen zweiten Gang in die Leserwelt mik den n Aedtennam i She L N O E

Postsparkassenwesen, welches centralisirt gedacht sei, entschiede- | Präsidenten des Hinscheidens der durch alle Gaben des Geistes | geht, daß Ersterer Ras Alula 800 Gewehre übergeben habe, Vorbild sein kann. Die übrigen Völker baben Vas Rest o vie in demselben Verl i ä 8600 ire a an

emselben Verlage ershienene Erzählung desselben e, Desgl. für die Station Crema, Linie Treviglio—Cremona,

nen Widerspru erheben müsse; bei einer neuen Vorlage | und des Herzens ausgezeihneten Prinzessin Marie von in der Hoffnung, hierdur<h die Expedition des Daten ie i den Lreas Kaiser Wilbelm's festli<h zu | Verfassers: „Frrgang.,'s Heimfahrt“, Eine Geschichte in vierund- | 14 800 L ZIUR In 2 ) tern : ; M: zue ; ' e in vierund- ire. ort und That zu feiern; denn au< auf | zwanzig Abenteuern ist in zweiter Auflage erschienen, (Preis 2 A, 10. f A zwischen den Stationen Florenz, S. M. Novell j Lz attone orenz, S. M. Novella

E badet nach dieser Richtung gründlichere Erwägungen E U L Der Landtag hat dieses | Grafen Salimbeni befreien zu können. Die Mit- F sie \trahlt S d ge erden. i 4 “_| Mal wichtige Aufgaben zu erle igen; die wichtigste dürfte | glieder der Expedition hätten erklärt: Ras Alula habe _ strahlt Segen aus dem Wirken diefes guten, milden, | 3 4) Da die Erzä ielfah i ; i Der Staatssekretär des Reichs-Postamts Dr. Stephan erwi- | die Frage des neuen Steuer-Vertheilungsmaßstabes sein, die beschworen, sie freizulassen, wenn Gené das von fn G De e L i H gR M V der Hort des Friedens beit so wird e L tuolie üeiben, im und Parabeln und dem Pellegrino-Tunnel, Linie Orte—Chiusi—Terentola—Florenz. derte hierauf daß die damalige Vorlagedur den Staatsrath und | in den Kreisen der Gewerbetreibenden viele Gegner hat, | Verlangte übersenden würde. Aus den Erklärungen Piano's, werden si beuti ; it d D sgenossen anderer Staaten können und | wird er sehr wobl verstehen, wo der Verfasser hinaus will, und d d | Eife Brü ; H: die Ausschüsse des Bes gründlich geprüft worden sei. | wie die Fluth von Petitionen beweist, welche der | eines Mitgliedes der Expedition, gehe hervor, daß Ras Alula Allmächti Lifes Leben eutschen im Gebete einen, daß Gott der | die lebendig warme Darstellung sich mitgezogen fühlen nach dem E aat Eiserne Brü>ken-Passage über die Scienengeleife der as E E Graf Ta h arte, Me “ag Gedanken des Bl zugegangen find, und die si< sämmtli gegen die | vor seinen Unter-Feldherren erklärt habe: der Negus mif- nicht Sud Srlebt if E N Soi an S 2 wie nes den die E entgegenstrebt. Ein tiefer Zug dden, ea U ren MATITHRS in Venedig (Zollstation—Hafen). Voranschlag g. Stru>mann sympathisch gegenüberstehe. orshläge der Regierung wenden. Größere Debatten werden ‘billige sein ü Fri j i ¿u leisten, no< lar ôge. 7 eht dur< dieselbe, Kraft dieses Zuges findet au< Irrgan 7) Bei der Direktion der Sardinischen Sekundä ; A g g g ß ge sein Verhalten und wünsche Frieden um jeden Preis, ! o< lange erhalten möge. j angen und s{hmerzli<hen Irrfahrten und Fehlgängen den reen Wey B E Dipebtien ber Sardigittea Veran a n? M Y ' aco —Yuoro.

e würden; was die Mehrheit des Reichstags in dieser