1887 / 77 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Er“ ee 16" O GRCA I P E A p E me E de __

M L20c9 —, per dicsen Menat —, per Märi- April Sai per T a der Mai-Juni —, i-Juli —, per i-Aogust —, per gust« E g per August Spiritus per 100 1 à 100?/ = 1020009 1%. Termiac fest und höher. Gefkündigt 1. Kün- digunaspreie «& Loco mit Faß —, per diesen ‘Nonat, der März-April und per Aprit-Mai 38,3 bis 38,6 bez., per Maîi-Juni 38,5—38,8 bez., per Juni-Jali 39,3—39,6 bez., per Juli-August 40—40,3 bez., ver August-September 49,6—40,9 bhecz4., ver Sep- O SNIRE 41—41,5 bez, per Oktober-No- ember —. Spiritus. per 100 1 à 100% = 10000 9/ ohne Faß 33,4 bez. N A Weizenmehl Nr. 09 23,00—21,50, Nr. 0 21,50 bis 19,90 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt. _ MNoggentnehl Nr. 0 u. 1 16,75-——15,75, do. feine Warfen Nr. Ou. 1 18, 50—16,75 bez. Nr. 0 1,75 4 Hóber als Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg Br. inkl. Sa>. Vertíin, 30, März. Der Verkehr an der Waarenbörse bleibt bedeutungslos, da die Zahl der Besucher andauernd hinter den beschcidensten Er- wartungen zurü>bleibt. Abschlüsse dürften auch beute niht vorgekommen sein. Provisionen ruhig; Butter in feinen Qualitäten matt, Preise eter weichend; Landbutter- - hat fortgescßt gute Frage bei festen Notirungen. Schmalz unverändert. Kaffee fest, Tcrmine \{<wäcer. Zucker in raffinirten Sorten unverändert fest. Webestosffe obne Geschäft; baum- wollene Garne haben {<wac<hes Geschäft, da Käufer die Forderungen der Spinner nicht bewilligen wollen. Hanf unverändert in den Preifen und ftill, feine Qualitäten gesuht. Ja Papier ist das Geschäft ziemli lebbaft bei unveränderten Preifen; Stroh- papier gefragt.

Berlin, 29, März. Marktpreise na@ Errnitte- [lungen des Königlichen Polizei-Präsidiums. Höchste [Niedrigste Preise,

Per 100 ks füe: - M Welten que S. 16 Weizen mittel Sorte L ) 130115 | Weizen geringe Sorte . . , 15 Moggëei gute Socte. . [l 12 Roggen mittel Sorte . É 12 Roggen geringe Sorte . . .| 1 12 See aue Se} 17 Gerste mittel Sorte. . 14 Gerste geringe Sorte . . 119 10 Se C... 12

afer mittel Sorte . Hafer geringe Sorte . Richtstroh A Erbs en, gelbe zum Kochen Speisebobnen, weiße . s Linsen. . Kartoffeln . Rindfleis<

von der Keule 1 kg .

Bauchfleisch 1 ks . Schweinefleisch 1 Eg. Kalbfleish 1 kg . Hammelfleifch i kg. Butter 1 ko . ,

Zer E Stüd>. arpfen 1 kg . Aale i

ander

ehte

ars<he Schleie

Bleie S Krebse pr. Sho> . . . , [10

Königsberg, 29. März. (W. T. B) Ge- treidemarkt. Weizen unverändert. Roggen loco besser, 120pfd. 2000 Pfd. Zollgew. 105,00. Gerste flau. Hafer still, pr. 2000 Pfd. ollgew. 91,00. Weiße Erbsen pr. 2000 Pfd. Zollgew. 110, 0. Spiritus pr. 100 1 100%/6 loco 37,00, per Grühjahr 37,25, pr. August 40,00.

Danzig, 29. März. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizen loco ges<äftslos, Umsaß 50 Tonnen. Bunt u. hellfarbig —,—, hellbunt 154,00, bo» bunt u. glasig 158, pr. April-Mai pr. 126pfd N E A pr. IunieJuli es pfd. Transit 147,00.

oggen loco unverän ert, inländischer pr. 120pfd. 105,60, do. polnischer oder russischer Tranfit t pr. April - Mai 120 pfd. Tranfit 89,00, pr. Juni- Juli 120 pfd. 92,00, Kleine Gerste loco —,—. Große Gerste loco 116,00. Hafer loco —. Erbsen Loco 133. Spiritus pr. 10 000 Liter-Prozent loco 35,50.

Posen, 29. März. (W. T. B.) Spiritus Toco obne Faß 35,70, pr. März 35,90, pr. April- Mai 36,50, per Juni 37,50, pr. Juli 38,20, pr. August 38,60, Gekündigt 1 Ruhig.

Breslau, 50. März. (W. T. B.) Getreide- markt. Spiritus pr. 100 1 100% pr. März 36,90, do. pr. Xpril-Mai 36,70, do. pr. Juli-August 38,40. Weizen —. Roggen pr. Avril-Mai 119,50, Me: N A pr. JIuni-Juli 125,50.

oco pr. März 44,50, do. ils O Fin Pape E _ Magdeburg, 29. März. (W. T. B. ° beri<t. Kornzuder, erkl ah 96 %/0 E A zuer, eríl., 889 Rendem. 19,40, Nachprodukte, exkl. (9° Rendem. 17,60, Fest. Gem. Raffinade mit Faß 247 5, gem, Melis I. mit Faß 23,75. Unver- «andert, fefi. RobzuLFer I. Produkt Transito f. a. B. «Hamburg pr. März 10,85 bez., pr. April 11,10 bez. Â1,124 Br, pr, Mai 11,224 bez., 11,25 Br, pr. æœuni-Juli 11,40 bez., 11,424 Br. Rubig, stetig :

Bremen, 29. März. (W. T. B.) Petroleum

ne E O), Rubig. Standard white loco

Hamburg, 29. Mär¿. (W. T. B.) Getreide- markt. Weizea loco rubig, holsteinis<her loco 162,00 —165,90. Roggen loco ruhig, med>lenbucgischer Ioco 126—130, ruff. locce ruhig, 96,00—100,00. Hafer flau. Gerste ill. Rübsl fill, loco 424. Spi- ritus matt, pr. Môrz 24è Br., pr. April-Mai 245 Br., pr. Mai-Juni 242 Br., pr. Juli-August Ds Br. Kaffee fes. Umfay 6000 Sa>. Fetrolcvw rubig, Standard wkite loco 6,15 Br, E Gu pr. März 6,00 Gd., pr. August-Dezember

Ummftervam, 29. März. (W. T. B es treide aarft. Weizen pr. Mai 218. dli per. iat 117—118, pr. ODfkftober 124—123—124.

ü Aa, 29, März. (W. T. B.) Banca-

. . .

bark D pak bd I) D D I D pad pr jd jd pmk

to | | E E Tia

| i |

20

Antwerpen, 29. März. (W. T. B.) Petro- leummarft (Stlußbcri®t). Raffinirtes, Type weiß, loco 158 bez. und Br., pr. April 154 Br., pr. Iuni 153 Br., pr. September-Dezember 16} Br. Rubig. 3 i be Two TY 2. Vas Gn, T. B) Gee

reidemarï. (Schlußberibt.) Weizen rubig. Roggen flau. Hafer still. Gerste träge. big

London, 29. Värz. (W. T. B.) 96 %% Java- zuder 134 stetig, Rüben-RobzuFer 11 stetig. Un der Küste angeboten 3 Weizenladungen.

Liverpool, 29. März. (W. L. &.) Baums- wolle. (Sölußberi@t). Umsas 14 000 B., davon für Spefulation und EGrport 3000 B. Fest. Amecrikaner 1/16 d. höher. Middl. amerik. Lieferung: März-April 5%/&« Verkäuferpreis, April-Mai 5%%/e do., Mai-Juni 5 Käuferpreis, Juni-Juli 541/64 do., Juli-August 58/64 do., August-Septembre 545/64 Verkäuferpreis, September-Oktober 519/33 d. do.

Giasgow, 22. März. (W. T. B.) Roheisen, (Schluß5.) Mixed numbers warrants 41 ih. 7 d.

Manchester, 29. März. (W. T. B) 12r Water Taylor 6sè, 30r Water Taylor 85, 20r Water Leigh 7, 30r Water Clavton 84, 32r Mo Brookc 83, 490r Mule Mavoll 8}, 40r Medio Wilkinson 94, 32r Warpcops Lees 8, 36r Warp- cops Rowland 8%, 40r Double Weston 9%, €0r Double courante Qualität 124, 32“ 116 yds 16 K 16 grey Printers aus 42r/46r 172. Steigend.

Paris, 29. März. (W. T. B.) Getreide- marki. Weizen ruhig, pr. März 24,10, pr. April 24,25, pr. Mai - Juni 24,60, pr. Mai- August 25,00, Mebl 12 Marques ruhig, pr. Marz 53,00, pr. April 53,50, pr. Mai - Juni 54,40, pr. Mai-Auguîst 54,80, Nüböl weichend, br. März 57,00, pr. April 56,75, pr. Mai-August 93,00, pr. September-Dezember 52,00. Spiritus rubig, pr. März 39,75, pr. April 40,25, pr. Mai- August 49,75, pr. September-Dezember 40,25.

St. Petersburg, 29. März. (W. T. B) Produktenmarkt. Talg lcco 45,00, pr. August 43,00. Weizen loco 13,00. Roggen leco 7,00. Paser soco 4,29. Hanf loco 45,00, Leinsaat loco

(0.

New-York, 29, März. (W. T. B) Waaren- bericht. Baumwolle in New-York 10k, E in New-Orleans 101/16 Raff. Petroleum 70%; Abel Test in New-Bork 63 Gd., do. in Philadelpkia 64 Gd. Nohes Petroleum in New-York D. 6 C. do. Pipe line Certificates D. 63 C. Mebl 3 D. 45 C. Rother Winterweizen loco D. 91# C. pr. März D. 91 C., pr. April D. 9k C; pr. Mai D. 914 C. Mais (New) 482. Zucter (Fair refining PVèuêscovados) 416. Kaffee E E me (Wilcox) 7,80, do.

nts 7,85, do. Rohe und Brothers 7,80. S 87, Getreidefraht 2. Ps T EEE

_Verlin. Central - Markthalle, 29. Mär ias O Verfaufövermittlers J. Sand- nann. eslügel, fett, ges<hlactet. Junge fette Gänse 8,00—10,00 M pr. Stück. Fette Enten 70 bis 90 -Z per Pfd. Fette Puten 60—80 4 per Pfd. Tauben 40—50 &$, Poularden 3—4,50—6 Hühner 1,20—2,590 4 per Stück. Mageres Ge- flügel , ges<lahtet, s<wer verkäufli<h. Ge- flügel, lebend. Junge Gänse 4,50—7 # Enten 1,75—3 ÆÆ Hühner 1,20—2,50 M, 40—0 S, Puten 4—=6 # pr. St>. Auktion tägli< um 6 Uhr NaGmittags. Größere Zufuhren sehr erwüns<ht. Wild, Schwarz- wild 69—80, D0—CGo, 00—55 S per Pfd. Sasanenbähne 5,40—7,00, Birkhähne 1,50— 2,00, Auerhähne 3—4, Shneehühner 1—1,25 Wildenten 1,20-1,60, Schnepfen 3,50-4 6 pr. St>. Rennthier 60—80 per Pfd. Wildauktion täglich um 6 Uhr Nachmittags. Größere Zufuhren schr er- wünscht. Kiebigzeier sehr gesucht. Zufuhr erwüns<t. Fleis. Regelmäßige Sendungen erwünscht. Rinder- viertel 30—36—950, Kälber im Fell 35—40—52, Ham- mel 30—306—45, S<hweine 36—45—dö5 S pr. Pid. Butter. (Reine Naturbutter.) Feinfte, frishe haltbare Tafelbutter (bekannte Marken) 1a. 112—115, frische reins{me>ende Tafelbutter ITa. 100—112, Tiic- butter 111 a. 90—100, gewöhnlihe Butter IV a. 75 —90, Koch- und Ba>butter Va. 60—75, geringste Sorten, Standbutter VIa.40—60 #4. Auktion täglich 10 Uhr Vormittags. Größere, regelmäßige Zu- fuhren, besonders an feiner Butter, sind stets erwünsht. Eier 2,55—2,60 netto ohne Abzug pr. Scho>E. Größere Zufuhren erwünscht. Auftion tägl. 10 Uhr Vorm. Käfe. 1. Emmenthaler 70—7 9, Schweizer 1. 60—65, II. 50—58, III. 40—48 (]Badstein 1. fett 17 —20, Il. 12—16 4, Limburger I. 28—32 4, II. 22—28 4, Rhei- nischer Holländer Käse 30—58 H, echter Holländer Len Edamer I. 65—70, II. 56—58 4 Harzer 2,00—3 A pr. Kiste. Deutsche Camembert 3—6 M pr. Dßd. Größere Zufuhren erwünscht. Auktion täglich 10 Uhr. Pflaumenmus 10—16 Æ pr. Ctr. GeräuGerte und marinirte Fische: Auktion täglih um 5 Uhr Nachmittags. Bratheringe pr. Faß 1,25 150 M Russishe Sardinen 1,10—150 Æ, Büllinge 2,00—4,00 M per 100 St>. in Kisten von 50 Stück, kleine Büdcklinge in 10 _Wall - Klîiten 90 bis 100 H per 100 Stück. Sprotten 0,60—0,80—1,50—2,00 4 per Kiste. Rauchaal 0,60—1,00—1,40 e pr. Pfd. Ost ee-Räucher- las 1,00—1,30 M. Flundern 1,50—2,80—3,60. Zufuhr gering. Fische. Hehte 30—60 4 per Ctr. Karpfen 35—b4er 40—70 M, Bleie 20—40 per Ctr. Zander 40—60—80 A, Steinbutte 0,80—1,10, Seezunge 1,00—1,50, Scholle 10—25 Stellfis< 10—25, Kabliau 15—25, Dorf 9—20;, Dtfeelahs 0,99—1,00. Aal 0,60—1,00. Schleie 30 bis 60. Plôge 12—18 4 Pflanzen. Rosenstämme, Hochstämme 45—60 #4 pr. 100 Stü>. Auktion täglich, um 12 Uhr Vormittags und 5 Uhr Nachmittags. Obst und Gemüse. Birnen 190— 20 M, feinste Sorten 20—50 4, Aepfel 6—10 M Tafeläpfel 10—20 M, feinste Sorten 18—46 M, O 18—2% M pr. Ctr., Apfel- vgs 9—10 M, Feigen 18—20 Æ, Citronen 10—

Ausweis über den Verkehr auf d Schlachtviehmarkt vom 28. Márz 1887, Sas Mga Saree wE Fleishgewiht, mit

Schweine, w i gehandelt werde S e, wel<he na< Lebendgewicht _Rin der. Auftrieb 4067 Stü>k. (Dur ittspr. t L E A F lität 6 68 A . Qualität 72—84 4, IV. Qua-

Schweine. Auftrieb 9258 Stü>k. (Dur<hschnitts-

Tauben |

preis für 100 kg.) Me>lenburger 88—90 4, Land- s<weine: a. gute 84—86 M, d. geringere 78—S82 bei 20% Tara. Bakonv 92 4 bei 50 Pfd. Tara per Stü>. Galizier 82 Æ bei 20%/ Tara, leichte Ungarn bei 20 9% Tara. et [ Res S Ar (Dur(fwnittspr. r .) I. Qualität 0,80—1,00 I. ità 0,56—0,76 E I pi E _Shafe. Auftrieb 12443 Stü>. (Dursnittspr. für 1 kg.) I. Qualität 0,72—0,90 6, II. Qualität 0,60—0,68 F, IIT. Qualität &

Frankfurt a. M. , 24. März. (Se tratde und Produktenberict von Joseph Strauß.) An unserem Markte haben Offerten im hiesigen Weizen bescheidenen Umfang beibehalten, doc will si der Konsum ni<t mebr bequemen, die seithec geforderten ftrammen Preise anzulegen ; ab Umgegend 17Η18 Æ, frei bier 18} 4, kurbessisher und nord» deutscher 173—18 Æ, rufsishe Sorten 193—20} Roggen katte unter der ungünstigen Konjunktur der Börsenplätze zu leiden. Der Bedarf hat seinc Ansprüche möglichst einges<ränkt; biefiger 14 , rufsisve Sorten 132—t4 A, in8geheim soll mit 134 H gethan worden scin.— In Gerste ift nichts umgegangen, die Notiz 15—174 Æ bleibt. Mittel- und geringe Serten unverkäuflih. Im Hafer ist iroß der Erniedrigung von 10—20 4 keine beffere Kauflust aufgetreten; zu 117 —12Î je na Qualität, russischer in Partien zu 11—11i fäuflic. Mais (mired) obne Leben, prompt 113—12 #, per April 115 X nominell. Hül senfrücht eno immer unbeaŸtet. Ta. Speise- kartoffeln die 100 kg 3Η4 A Gflilifalpeter proinpt fehlt, per Februar-März 1888 zu 8,69 ab Harburg vergebens am Markt. Mebl ver- barrte in sebr gedrü>ter Stimmung und es bat kein großer Handel stattgefunden. Hiesiges Weizentnehi Nr. 0 313—32¿ M, Nr. 1 27¿—283 M. Nr. 2 25—2% 4, Nr. 3 23—24 4, Nr. 4 17— 18è M, Nr. 5 15—16 Æ, Milc{brod- und Brod» mebl im Verbande 50—53 Æ , norddeutsWe und westfälisbe Weizenmehle Nr. 00 24—25 K Hiesiges Roggenmehl Nr. 0 22—23 K, Nr. 0/1 20— 21 6, Nr. 1 17t{-——18} M, Nr. 2 15—16 Æ Heu per Centner 23—3i #, Strob per Centner 2i—t&—MRoggentleiec4z #1, Weizenkleie 5,80 H, Malzkeime 3,80—4 M, Moostorfitreu, prima 1,30 , Spelzspreu 1,30 #, Raptkuchen 5F—6 M, Sefamkuchen 5} 4, Mohnfuhen 3¿—} Reismebl mit garantirt 22—24 °/% Fett- und Proteïngekbalt 4}3—} e (sâwmtlihe Artikel bei Abnahme von 200 Centnern an). Rüböl im Detail 52 M

; „Seneralversammluagen. - 13. April. Birkenwerder Aktien-Gesellschaft für Baumaterial. Ord. Gen. - Vers. zu 14 Ie Wm. R ; Frdr. m. ichter Vier-Jmport und Export (C. Ziegler). Ord. Gene Vers. zu Berlin. 14. Württembergische Transport - Ver- sicherungs - Gesellshaft. Ord. Gen.- Rel zu S Bax emische Fabrik zu Heiurichshall. Ord. Gen.-Vers. zu S en 9 Magdeburger Bank-Verein, Klin>- fie>, Schwanert & Co. Ord. Gen.- “ver s ank für Nheiuland und Westfalen. Ord. Gen.-Verf. zu Köln. uis Deutsche_ Spiegelglas-Aktien:Gesell- schaft. _Ord. Sen.-Vers. zu Berlin. Preußische Jmmobilieu-Aktien-Bank. Ord. Gen.-Vers. zu Berlin.

c c

Welierberict vom 30. März, r Morgens.

G A

|

j

| Wind, Wetter. |

SSO. 1 wolkig S 2 wolkenlos SO 1 beiter Kopenhagen . | ¡N 2 wolfenlos Stodholm . | 766 NND 2wolkig Haparanda . | 765 SO 2fbeded>t St. Petersbg. | 764 ¡NO 1/bede>t Moskau... | 761 [NND l/lbeded>t Cork, Q:eens- | \ town ….. | 771 |[NNW | Brest | 768 ¡NNO 1 N 766 [NO Hamburg O Swinemünde | 761 |NNO Neufahrwasser| 760 |NDO_ Zibede>t Memel ….. | 760 |¡NND 3 wolkig Paris .….. | 768 \NW lhhalb bed. | Münster... | 755 |N 4 bede ! Karlsrube .. | 764 \NW 3fhalb bed. | Wiesbaden . | 764 |NNW 3heiter | München .… | 761 |NW 4'bede>t) | Chemnig .. | 760 \NW_ 2 Sneet) Berlin | 761 |[NNW 4 bede>t Wien .…...| 738 |[W 2' Regen Breslau .… . !|_ 757 |NW _ 3\bede>t®) | Jled'Aix | 767 ¡O 5 wolkenlos | Nizza ..….. | 758 |O 2 wolfenlos Triest... . | 760 | still bede>t |

1) See sebr ruhig. ?) Böig. 3) Nats Swhnee 4) Starker Schneefall. 5) Nachts Regen und U

Skala für die Wind stärke: 1 = leiser Zug 2 = leit, 3 = s><wai, 4 = mäßig, 5 = fris<, 6 = ftark, 7 = steif, 8 = sürmis{<, 9 = Sturm, 10 = ftarfer Sturm, 11 =— heftiger Sturm, 12 = Orkan. die

___ NVebersi®t der Witterung.

Die Luftdru>vertheilnng bat si<h im Allgemcinen wenig verändert ; einem Marimum von 770 mm über Großbritanien liegt cine Depression von 755 mm über Galizien gegenüber, so daß über Deutschland die nördliche bis westlihe Luftströmung fortdauert. Obne wefentlihe Aenderung der Wärmeverhälinifse ist das Wetter über Deutschland vorwiegend trübe und vielfa< zu Niederschlägen geneigt.

Deutsche Seewarte.

Stationen. |

Bar. auf 0 Gr.

u. d. Meeressp rev. in Millim.

C X

emperatur in ® Celsius

pk J] p D 0] D 50 G.—40N.

Mullaghmere | Aberdeen .. | Jhristiansund.!

M 1] Dn

1] J

[2 [S

heiter | 3 wolfkenl.1) | 2 halb bed. | 3 wolkenlos | 3 woltlig | 6 Regen?) |

|

i

Po N I

9) Theater - Auzeigen.

¿ ge Schauspiele. Donnerstag: Opern aus. 83. Vorstellung. Loheugrin. i Oper in 3 Akten von Richard Vogner. (Fe ma Anfang 64 Se ü D auspielbaus. 89. Vorftellung. Graf Walde mar. Schauspiel in 5 Akten vo f [ tag. Anfang 7 Ubr. » Mulav Hag reios: e if Vorstellung. und Zimmermann. Komishe Oper in 3 A Musik von Albert Lortzing. Ball e Auna 7 Ee. fie e Won Dag Scauspielhaus. 90. Vorstellung. Der Vibli thekar. S{wank in 4 Akten von G. E Anfang 7 Ubr. E E ION

Deutshes Theater. Donnerstag: Die Blut-

hochzeit.

Freitag: D a

Sonnabend: Zum 1. Male: Alte Mäd Lustspiel in 1 Aufzug von Friedrich Schü Unter vier Augen. Lustspiel in 1 Aufzug von A Fulda. Die Provinzialin. Lustspiel

Aufzug von Iwan Turgenjew. Deuts

Gugen Zabel. E 10 vos

Wallner =- Theater. Direktion W. Hasemanr.

Donnerstag: Zum 2. Male: Die Nachbarinnen

Posse in 3 Akten, frei na< dem Französischen des

Raymond und Gastyne, von Hans Ritter. x Anfang 8 Uhr.

„I GG Sr Donnerstag: 60. Gastspiel

es Meininaer Hoftheaters. - Zum :

Julins Cäsar. Z ersten Male; Freitag: Zum 2. Male: Julius Cäsar.

Friedrich - Wilhelmstädtisches Thealer, Dircttion: Julius FritsGe. Chausseestraße 25—28 _Donnerstag: Zum 366. Male: Der Bettelstudent, Vperette in 3 Akten von F. Zell und R. Genée, Musik von Carl Millôöker. Regie: Herr Binder. Dirigent: Kapellmeister Federmann.

Anfang 7 Ubr.

Freitag: Pariser Leben.

In Vorbereitung: Strauß-Cyclus.

Residenz - Theater. Direktion: Anton Anno. Donnerstag: In neuer Bearbeitung zum

g: In neue vorleßten

Male: Gastspiel Ludwig Barnay's. Kean. Schau-

sviel in 5 Akten von Alexander Dumas. Neu be-

arbeitet von Ludwig Barnay. Regie: G Anfang 7 Uhr. i gie: Hr. v. Horar.

Same, Donnerst.: Ensemble- asispiel der Mitglieder des Friedri - Wilhelm- städtisden Theaters. Zum 13. Male: Die Jung- frau von Velleville. Operette in 3 Akten na Paul de Ko>'s glei<hnamigem Roman von F. Zell p, Genée. Musik von C. Millö>er. Anfang ( . : Freitag und folg. Tage: Die © f Velleville. e at

Walhalla - Theater. Charlottenstraße 99—92. Donnerstag: Zum vorleßten Male: Die Marke- O eral in 3- Akten nah Alexander Ae 7 £ ua Musik von Leon Vasfseur. Freitag :: Z. leßten M. !} Die Marketenderin. Sonnabend: Erstes Gastspiel der Frau Adolfine Zimaier: Dic Glo>en von Corneville.

Circus Renz. Marfkthallen. Carlstraße. E den 7. April, leßte Vorstellung in diese?

Donnerstag, Abends 7 Uhr: Auf vielseitiges Ver- langen: Wiederholung der am Sonnabend mit so großem Beifall „aufgenommenen Parade-Gala-Vor- stelung_ ¿um Benefiz für Herrn Franz Renz und deten Sohn Oscar. Val und Concert Hippique, ausgeführt von 8 arabis{en Schimmelhengsten, dressirt und vorgeführt vou Hrn. Franz Renz. Lady Lyon und Atropos, englishe Vollblutpferde, in ihren große artigen Steeple-<ase- und Concurrenzsprüngen mit dem arab. Vollblut-S{immelbengst Harras, in Frei- beit dressirt und vorgeführt von Hrn. Fr. Renz. Das Schulpferd Non plus ultra geriiten von Hrn. Déscar Renz. Horaz und Merkur, Fuchshengîte, vorgeführt von Hrn. Oëcar Renz. Reitergefecht aus einer mexikanisheu Kriegs -: Episode. Af befondecen Wunsh: Großes Festspiel mit Tänzen, Gruppirungen und Waffenspielen, arrangirt vom Direktor E. Renz. Auftreten der vorzüglichsten Rceitkünstlerinnen und Reitkünstler.

Freitag: E

Sonntag: Zwei leßte Sonntags - Vorste è Um 4 Uhr Nachmittags (cin Kind frei): Grvie Komiker-Vorftellung. Um 7+ Uhr Abends: Große Extra-Vorstellung. Die lustigen Heidelberger.

E. Nenz, Direktor.

¿Se Dans, Leipzigerstr. 48. Täglich: Kar!

eyder-Concert. Orchester von 75 Künstlern (12

Solisten). Streih-Orchester 50 Künstler. Es Im Abonnement 5 Billets 3 #, 30 Concerte

Person à 10 4, 2 Personen 18 s Anfang 7 Ubr.

Sóluß der Karl Meyder-Concerte am 15. April.

| e E E E E E E L I E E C I m I I | 10) Familica - Nachrichten.

Geboren: Ein Sobn: Hrn. Prem.-Lieut. A von Jacobi. Hru. Amtsrichter Moeller (Stras- burg W.-Pr.). Eine Tochter: Hrn. Bot- shasts-Sekretär Arthur J. G. Leveson Gower. Hrn, Prem.-Lieut. Friy Cunow (Posen).

Gestorben: Hr. Steuerrath a. D. F. W. Holder- Egger (Fürstenwalde a. Spree). Hr. Zahl- meister Carl Schubert (Ohlau). s Fr. Srbrlade (be von A geb. Freiin von

eldor annover). Hr. Hauptm. a. D. Oscar Leo (Arnstadt i. Th.). Dp g

Deutscher

öniglich Preußif

Staats-Anzeiger.

R # Das Abonnement beträgt vierteljährlih 4 4 50 . |/

| Alle Post- Anstalten nehmen Bestellung au;

für Derlin außer den Post- Anstalten au<h die Expedition |

| SW., Wilhelmftraße Nr. 32. i Einzelne Unmmern kosten 25 s.

il

¿ T6.

o ew L: E S

E “S M i r, E i Jusertionspreis für den Raum Y d | Fuserate nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reichs - Anzeigers

und Königlich Preußischen Staats - Anzeigers

Berlin, Donnerstag, : dén? 31. März, Abends.

Berlin 8SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

E —S

1887

E

Abonnements - Bestellungen auf den Deutschen Reichs- und Königlih Pre nehmen sämmtliche Post-Aemter, für Berlin auch die Expedition dieses Blattes, SW. -W Le

Der viertel jährli <e Abonnementspreis des aus dem Deutschen Reichs-Anzeiger:U! Deutsche Reih 4 M 50 S.

Reichs-Postgebiet einschließlih des Postblattes und des Central-Handelsregif i i t kann eine Nachlieferung bereits erschienener Nummern nur soweit erfolgen, als der Vorrath reiht.

É m

Bei verspätetem Abonnemen P E E

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Geheimen Medizinal-Rath Dr. Rehfeld zu Posen den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife; dem Rehtsanwalt und Notar , Justiz-Rath isher zu Lande> und dem praktishen Arzt Dr. Nolda zu Graudenz den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Banquier Karl von der Heydt zu Elberfeld den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse; dem Königlichen Kutscher Ernst Knebel zu Berlin und dem Königlichen Vorreiter Wilhelm Schaefer zu Koblenz das Allgemeine Ehrenzeichen; sowie dem Gefreiten Malinowski im Posenschen Ulanen-Regiment Nr. 10 die Rettungs-Medaille am Bande zu verleihen.

Deutsches Neicc.

Se. Majestät der Kaiser haben im Namen des Reichs den bisherigen Konsular-Agenten Fr. Mataré zum Vize- Konsul in Mosselbay (Britisch Süd-Afrika) zu ernennen geruht.

Geseßts, betreffend die Feststellung des Reihshaushalts- Etats für das Etats jahr 1887/88.

Vom 30. März 1887.

Vir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen 2c. , : verordnen im Namen des Reichs, nach erfolgter Zustimmung

des Bundesraths und des Reichstages, was folgt :

S. L. : : Der diesem Geseß als Anlage beigefügte Reichshaushalts- Etat für das Etatsjahr 1887/88 wird, wie folgt, festgestellt :

in Ausgabe ; auf 745 207 436 H, nämlich auf 627 211 777 M an fortdauernden, und auf 117 995 659 (6 an einmaligen Ausgaben, und in Einnahme auf 745 207436 #

Der diesem Geseg als weitere Anlage beigefügte Besol- dungs-Etat für das Reichsbank-Direktorium für die Zeit vom 1, April 1887 bis 31. März 1888 wird auf 138 000 A6 sest-

estellt. ge) g

Der Reichskanzler wird ermächtigt, zur vorübergehenden Verstärkung des ordentlichen Betriebsfonds der Reichs-Haupt- fasse nah Bedarf, jedoh nicht über den Betrag von siebzig Millionen Mark hinaus, Schaßanweijungen auszugeben.

. 4.

Die Bestimmung des Zinssaßes dieser Shaßanweisungen, deren Ausfertigung der preußischen Hauptverwaltung der Staatsschulden übertragen wird, und der Dauer der Umlaufs- zeit, welhe den 30. September 1888 nicht überschreiten darf, wird dem Reichskanzler überlassen. Fnnerhalb dieses Zeit- raumes fann, na< Anordnung des Reichskanzlers, der Betrag der Schaßanweisungen wiederholt, jedo<h nur zur De>ung der in Verkehr geseßten Schaßanweijungen ausgegeben werden.

8. D. ; rxzinsung und Einlösung der Schaßanweisungen Die zur Verzinjung der Reichs\huldenverwaltung

erforderlihen Beträge müssen 6 erma, aus den ‘oreitesten Einkünften des Reichs zur Verfallzeit zur

Verfügung gestellt werden. c De Die Ausgabe der Schaßanweisungen ist durch die Reichs-

kasse zu bewirken. J ¿

Die Zinsen der Scayanmwei]ungen, sofern leßtere ver- zinslih ausgefertigt find, Dr binnen vier Jahren, die verschriebenen Kapitalbeträge Annen dreißig Jahren nah Eintritt des in jeder Schaßanwetijung auszudrü>enden Fällig-

Urkundlich unter Unserer und beigedru>tem Kaiserlichen a

in, den 30. März 1 von Bismar>.

feitstermins. i i eitstermins B Rgen Unterschrift

(Folgt der Reichshaushalts- Etat für das Etatsjahr 1887/88.)

O I

betreffend die Aufnahme-.e der Verwaltungen des

und der Reichseisenbahnen, De>ung der aus dem“ Reihs-Fe

-

ters für das

einer-Anleihe für Sheeres, der

Ge e S

entnommeñen Vorschüsse. Vom 30: März 1887.

König von Preußen 2.

verordnen im Namen des Reichs, ‘nah erfolgter Zustimmung des Bundesraths und des l i ic: olgt: e Wi

Der Reichskanzler wird ermähtigit, die außerordentlihen

Geldmittel, welhe in dem Reichshaushalts-Etat

jahr 1887/88 zur Bestreitung einmaliger Ausgaben a.

der Verwaltung des Reichsheeres im Betrage von . . E s

c, der Eisenbahnverwaltung im Betrage oon... d, zur vorläufigen De>ung der. aus dem Reichs-Festungsbaufonds, entnommenen Vorschüsse bis zum Betrage ogn

zu diesem Zwe> in dem Nominalbetrage, wie er zur

186 zunehmen und Schaganveismngen auszugeben.

27. Januar 1875, betreffend die

anleihen. und beigedru>tem Kaiserlichen Zznsiege

Gegeben Berlin, den 30. März 1887. (L. S.) Wilhelm.

ab zur Ausgabe gelangt, enthält unter

haushalts-Etats für das Etatsjahr 1887/88. 1887; und unter

Vom 30. März 1 den 31. März 1887. Kaiserliches Post-Zeitungs-Amt. Didden.

Vorschüsse. Berlin,

wede arine owie zur vorläufigen

Kungsbaufonds

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser,

ür das Etats-

R i . 30 585 905 M b. der Marineverwaltung im-Betrage von 71427 70 592 000

7411810

im Ganzen bis zur V jhe voñ —_ D215 M vorgesehen find, im Wege des Kredits flüssig zu machen E E-

\haffung jener Summe erforderlich sein wird, eine verzins- lihe, nah den Bestimmungen des Geseßes vom 19. Juni 8 (Bundes-Gesegbl. S. 339) zu verwaltende Anleihe auf-

Die Bestimmungen in den 8. 2 bis 5 des Geseßes vom ufnahme einer Anleihe für wee der Marine und Telegraphenverwaltung (Reichs-Geseßbl. . 18), finden auf die nah dem gegenwärtigen Geseße aufzuneh- mende Anleihe und auszugebenden Schaganweijungen mit der Maßgabe Anwendung, daß Zinsscheine au für einen längeren Zeitraum als vier Jahre ausgegeben werden dürfen. Leßtere Bestimmung gilt au< für die bisher ausgegebenen Reichs-

Urkundlih unter Unserer Mig naigen Unterschrift

von Bismar>.

Die Nummer 10 des Reihhs-Gesepblatts, welche von heute

Nr. 1707 das Gesetz, betreffend die Feststellung des Reichs- Vom 30. März

Nr. 1708 das Gesetz, betreffend die Aufnahme einer An- leihe für Zwe>ke der Verwaltungen des Reichsheeres, der Marine und der Reichseisenbahnen, jowie zur oorläufigen De>ung der aus dem O I Rg S anon entnommenen

ßishen Staats-Anzeiger für das mit dem 1. künftigen Monats beginnende Quartal

lnstr. 32, sowie die Zeitungs-Spediteure entgegen. dem Königlich Preußischen Staats-Anzeiger bestehenden Gesammtblattes beträgt im Deutschen

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht

dem Referendar Carl Georg Friedri<h Clamor Fre ere von

ppenburg genannt von

nahme und Führung des Namens „von dem Bus|f

den Geheimen Registratoren Kanzlei-Räthen Fabricius, Beer, ; und Thiele den Charakter als Geheimer Kanzlei-Rath, den Geheimen expedirenden Sekretären im

halter bei der Hof- und Civildiener-Wittwenkasse in E bei seinem Uebertritt in den Sharakter als Rechnungs-Rath, und

dem Geheimen Registrator l j Schirmer, den Charakter als Kanzlei-Rath zu verleihen.

Julius Richard dem Bussche- essell zu Osnabrück die Be,

C: Mün <“ unter Beibehaltung des Freiherrntitels zu gestatten.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : im Kriegs-Ministerium, Wilke, Schmid:

. .

Kriegs-

Ministerium, Staerk und von Kleist, sowie dem Buch- annover, | S.

Ruhestand den

im Kriegs - Ministerium,

Berlin, den 30. März 1887.

JFhre Königliche Hoheit die Prinzessin Friedrich Carl von Preußen ist nah Jtalien abgereist.

Staats-Ministerium.

Der Archivar I. Klasse, Dr. phil. Eri<h Joachim in in wh ist als Staats-Archivar na< Königsberg i. Pr. ver])eßt, der Archivar 11. Klasse, Joseph von Lek szy>i bei dem Staats: Archiv in Posen zum Archivar T. Klasse befördert,

der Archiv - Assistent, Dr. phil. Bruno Krus< vom Geheimen Staats-Arhiv in Berlin an das Staats-Archiv zu Marburg verseßt und dort als Archivar IT, Klasse ange-

stellt worden.

Finanz-Ministerium.

Der Kataster-Controleur , N tar Heinen, zu dls 5, iti i. Th. ist zum Kataster-Jnspektor ernannt und demselben eine Kataster-Jnspektorstelle bei der Königlichen

Regierung zu Schleswig verliehen worden.

Ministerium der geiftlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Königliche Akademie der Künste.

Die Königliche Akademie der Künste hat dur<h die im Januar d. J. statutenmäßig vollzogenen Wahlen - den Königlihen Staats - Minister und Minister der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten, D. Dr. von Goßler, Excellenz, zum Ehrenmitglied, sowie ferner 5 den Bildhauer Gustav Eberlein, 9) den Architekten, Königlichen Baurath Schmieden, Beide zu Berlin, : 3) den Bildhauer Victor Tilgner U Wien, 4) den Komponisten Max Bruch zu reslau zu ordentlichen Mitgliedern der Akademie erwählt, und haben diese Wahlen die vorschrifstsmäßige Be- stätigung erhalten. Berlin, den 23. März 1887. Der Präsident der U V Akademie der Künste. . Beer.

Ministerium für Handel und Gewerbe. Der Kanzlei-Diätarius Rei ß ist zum Geheimen Kanzlei- Sekretär im Ministerium für Handel und Gewerbe ernannt worden.

Ministerium der öffentlichen Arbeiten.

Der bisherige Bergwerks-Direktor zu Dudweiler bei Saarbrücken, Bergrath Heyder, ist zum Bergrevierbeamten ernannt und mit Verwaltung des Bergreviers Herne, unter Anweisung des Wohnsiges in Bochum, betraut worden.

Abgereist: Se. Excellenz der General-Lieutenant und fommandirende General des VI. Armee-Corps, von Boehn, nah Breslau.

Die Nummer 7 der Gesez-Sammlung, welche von heute ab zur Ausgabe gelangt, enthält unter Nr. 9180 das Gesetz, betreffend den weiteren Erwerb von Privat-E isenbahnen für den Staat. Vom 28. März 1887. Berlin, den 30. März 1887. Königliches Géje SantälungbMi, 'idden.

Die Nummer 8 der Gesez-Sammlung, welche von heute ab zur Ausgabe gelangt, enthält unter: ;

Nr. 9181 das Gesetz, betreffend das Verfahren und das Kostenwesen bei der Güterkonsolidation im Re ierungsbezirk Wiesbaden, mit Ausnahme dcs Kreises Bieden opf, und der durch die Kreisordnung vom 7. Juni 1885 (Gesezg-Sammlung 193) mit dem egierungsbezirk Wiesbaden vereinigten Gemeinden. Vom 21. März 1887.

Berlin, den 31. März 1887.

Königliches Gesez-Sammlungs-Amt.

D idden.