1887 / 77 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

p |

M aa E I 1 "lars

t E21 - - E Os, ari D R

K T IIEIS T

Ste>briefe und Untersubungs-Saÿen.

Berkäufe, Verpachtungen, Verdingungen x. Verloosung, Zinszablung 2.

P $0 ÞO pad

angSvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

von sfentlihen Papieren.

5. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gefells{.

Deffentlicher Anzeiger.

7. Woten

10. Familien-

ri

6. Dervsd-SenolseriaiE d: 8. Verschiedene Balinnimochung 9, Theater-Ungeigen.

er

Zettelbanken.

an. |In der Börsen-Beilage.

1) Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

[65708] _ Offenes Strafvollstre>ungsersuchen. Gegen die Erfsaz-Referviften: a. Séneider Andreas Franz Wels aus Wittichenau,

b. Sóneider Heinri< Peter Schöne von dort, soll eine dur Urtbeil des Königlichen S<öffen- gerits zu Hov:rêwerda vom 1. März 1887 erfannte Geldstra?e von je 59 # oder Haftstrafe von 10 Tagen vollstre>t werden. Es wird ersut, dieselben zu ver- baften und in das nä<hste Geriht8gefängniß bebufs Vollstreéung der Strafe abzuliefern und uns hiervon zu den Aftten III. E. 72/86 Nathriht zu geben.

Hoyerswerda, 26. März 1887. Königliches Amtsgericht.

Steckbrief.

Gegen den Sineidergesellen Otto Seeger aus Hönow, früher hier und zuleßt in Marzabn b. Berlin, geboren am 23. Februar 1859, welcher flüchtig ift, ist die UntersuungEhaft wegen Unterschlagung verhängt.

Es wird ersuct, denselben zu verhaften und in das Landgerichts-Gefängniß zu Rudolstadt abzuliefern.

Rudolstadt, den 24. März 1887.

Die Staatsanmalti<haft am Landgericht.

Kirchner.

[65484] Wilhelm Karl

[65483] Steckbriefs-Erledigung.

Der gegen den Reisenden Emil Thormann von bier wegen wiederholter Untershlagung und Betruges unter dem 17. Januar 1887 in den Aften U. R. II. 31. 87 erlassene Stebrief wird zurü>genommen.

Berlin, den 26. März 1887.

Königliche Staatsanwaltschaft beim Landgericht I.

[65709] Offenes Strafvollstre>ungsersuchen!

Gegen den Reservisten, Klempner Eduard August Handri> aus Lohsa, welcher flüchtig _ist, soll eine dur Urtheil des Königlihen Schöffengerihts zu Hoveréwerda vom 1. März 1887 erkannte Geld- strafe von 50 ( oder Haftstrafe von zehn Tagen vollstre>t werden. Es wird ersut, denselben zu verbaften und in das nächste Gerichtägefängniß be- bufs Vollstre>ung der Strafe abzuliefern und uns N zu den Akten 11]. E. 74/86 Nachricht zu geben.

‘Hoyerswerda, 26. März 1887.

Königlices Amtsgericht.

[65780] In der Strafsache gegen 1) den Scemann Ludwig Tiemanu aus Polle, 9) den Georg Carl Christian Deppe aus Hameln, 3) den Heinrih Friedri< Christian Wilhelm Homeyer aus Weenzen, 4) den Kellner Friedrich Hartmann aus Vahlbruc, 5) den Theodor Stichnoth aus Bodenwerder, 6) den Carl Heinrih Stemmers Haftedt aus Hannover, _7) den Tischler Heinrih Friedrih Rogge aus Kopvenbrüage, 8) den Drechsler August Thorns aus Gellersen, 9) den S{lachtergesellen Otto Nagel aus Grohnde, 10) den Maurerhandlanger Carl Ottelien aus Hâmelschenburg, 11) den Emil Dehne aus Hagenobsen, 12) den Schneidergesellen Wilhelm Heinemann

aus Laaßzen, , i 13) den Heinrih Friedri<h Carl Füllberg aus

Oldendorf,

14) den Heinri<h Friedri<h Konrad Noll aus Oldendorf,

15) den Heinri<h August Ludwig Höhne aus Osterwald,

16) den Georg Friedri August Jünke aus Brevörde,

17) den Eduard Kulle aus Polle,

18) den Arbeiter Friedri Heinri August Henke aus Vahlbru,

19) den Arbeiter Conrad Niemeyer aus Vablbruch,

wegen Verletzung der Webrpflicht,

wird,

da die Angescduldigten des Vergebens gegen $. 140 Abs. 1 Nr. 1 des Strafgeseßbucs beschuldigt sind, auf Grund der &S. 480, 325, 326 der Straf-

prozeßordnung zur De>kung der die Angeschuldigten !

möglicerwei}e treffenden höchsten Geldstrafe und der Kosten des befindlihe Vermögen der Angeschuldigten mit Be- \<lag belegt.

Hannover, den 12. März 1887.

Königliches Landgericht, Strafkammer Ika.

gez. Meder. Lindenberg. Brodmann.

Die Richtigkeit der Abschrift beglaubigt :

(L. 8.) Alves,

Gerictsschreiber des Königlichen Landgerichts.

L'TV

2) Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

[65568]

Nach beute erlafsenem, seinem ganzen Inhalte na< dur Ans({lag an die Gerichtstafel und dur< Abdru>k in den Me>lenburgischen Anzeigen bekannt gemachtem Proklam finden zur Zwangsversteigerung des zur Konkursmasse des Gastwirthes F. Simon zu Bruel gebörenden Wohnhauses Nr. 29 mit Zu- hebör Termine

*

Verfabrens das im Deutschen Reiche |

| | | j

j

j l j f j | j | j j | [ l | l

j

1) ¡um Verkaufe na< zuvoriger endliher Re- gulirung der Verkaufsbedingungen am Mittwoch, den S. Juni 1887, Vormittags 107 Uhr, 2) ¡um Ueberbot am Mittwoch, den 29. Juni 1887, Vormittags 10 Uhr,

3) zur Anmeldung dinglicher Rechte an das Grund- ssttü> und an die zur Immobiliarmasse desselben gehörenden Gegenstände am

Mittwoch, den S8. Juni 1887, _______ Vormittags 10 Uhr, im S{öffengerichtssaale des hiesigen Amtsgerihts- gebäudes statt.

Auslage der Verkaufsbedingungen vom 25. Mai 1887 an auf der Gerihtss<reiberei und bei dem zum Konkursverwalter bestellten Herrn Rentner C. Kahle zu Bruel, welher Kaufliebhabern na< vorgängiger Anmeldung die Besichtigung des Grund- stüds mit Zubehör geîtatten wird.

Bruel, den 26. März 1887.

Großberzogli< Med>lenburg-S<{werins hes Amtsgericht. Zur Beglaubigung : Der Gerichts\<reiber : W. Kraa>.

[65566]

Nach beute erlassenem, seinem ganzen Inhalte na< dur< Anschlag an die Gerichtstafel bekannt ge- mahtem Proklam finden zur Zwangsverfteigerung der Grundstücke des Schusteraltermanns C. Voigt bieselbst, nämli<h Wohnhaus Nr. 224 an der Thurmstraße, Nr. 2252 Wisbbof am Gravenwerder, Nr. 1108b. Wiese am Mevenbru<, Nr. 2815 12/4 Scheffel Krummfuhrt am Diez, Nr. 2813 und 2818 2} Sheffel Krummfuhrt, Nr. 858 1 S<heffel Vorklause und Nr. 794 Garten an der Vorklause mit Zubehör Termine

1) zum Verkaufe na zuvoriger endliber Regu- lirung der Verkaufs-Bedingungen am Donnerstag, den 9. Juni 1887,

Vormittags 11 Uhr,

2) zum Ueberbot am Dounersftag, den 30. Juni 1887,

2 Vormittags 11 Uhr,

3) zur Anmeldung dingliher Re<te an das Grundstü> und an die zur Immobiliarmafse desselben gehörenden Gegenstände am Donnerstag, den 9. Juni 1887,

S Vormittags 11 Uhr, R Ier des biesigen Amtêgerihtsgebäudes3 tatt.

Auslage der Verkaufsbedingungen vom 26. Mai 1887 an auf der Gerictss<reiberei und bei dem zum Sequester bestellten Senator Kreiß, wel<{er Kaufliebhabern na< vorgängiger Anmeldung die T OGRgung des Grundstü>s mit Zubebör gestatten wird.

Penzlin, den 26. März 188 Großherzogl. Me>lenburg-S<{werins<es Amtsgericht. Zur Beglaubigung:

Der Gerichtsschreiber W. Haa>, A.-G.-Actuar.

- l,

[65560]

In Sagen, betreffend die Zwangsvollstre>ung in die dem Erbpätter I. Holst zugeshriebene Erbpacht- stelle Nr. 3 zu Dorf Me>lenburg ift zur Abnabme der Rechnung des Seauesters, zur Erklärung über den Theilungsplan, fowie zur Vornabme der Ver- tbeilung Termin auf :

Sonnabend, den 16. April 1887,

: Vormittags 113 Uhr,

Zimmer. Nr. 8 angeseyt, zu welhem die betheiligten Gläubiger, der Schuldner Holst und der Sequester vorgeladen werden. i

Wismar, den 28. März 1887.

Großherzogliches Amtsgericht. Zur Beglaubigung: Dannehbl, Gerichtsschreiber.

[65751]

In der v. Kierski's{hen Zwangsversteigerungssache des Ritterguts Poln. Briesen

bes<ließt das unterzeihnete Amtsgeribt auf den Antrag der betreibenden Gläubigerin vom 27. d. Mts., daß die am 8. und 10. Iunt cr. anstehenden Ter- mine aufzuheben und der Bietungêtermin auf

den 16. Juni 1887, Vormittags 9 Uhr, der Verkündigungêtermin auf

den 17. Juni 1887, Vormittags 11 Uhr, an der Gerichtêstelle im S<@sffensitungétsaal anzu- beraumen. j

Wongrowitz, den 29. März 1887.

Könialiches Amtêgerit.

[65732] _ Die Zwangêversteigerung des Grundstü>s Tegeler- straße 4, Grundbu von Niederbarnim Band 62

| Nr. 2847, Eigentbümer Zimmermeister Carl August

Albert Habn, und die am 29. April d. I. anfstehen-

| den Termine werden aufgeboben.

Verlin, den 29. März 1887. Königliches Amtsgeri{t I. Abtbeilung 51.

[65567] n

f Lo

Sacen, betreffend die Zwangsversteigerung des dem A>erbürger Rer Seeger bieselbst gehörig gewesenen, aur der Fürstenberger Feldmark belegenen Ausbaus Seezgershof ift zur Erklärung über den Tbeilungsplan, fowie zur Vornahme der Vertheilung ein Termin vor dem unterzeichneten Gerichte auf Donnerstag, den 14. April 1887,

Nachmittags Sz; Uhr,

l

bestimmt. Fürftenberg, den 26. März 1887. Großberzoglihes Amtëêgeri®t. Giebrke.

[65569]

Aufgebot.

N In Sachen, die Expropriation von Grundstü>en auf Dölmer Feltmark zur Anlage des p nikationêweges von Rüble nah Délme betreffend, steht zur Au8zablung er in dem na fiedenben zcihnisse aufgeführten resp. Entshädigungékapitale an die betreffenden Expropriaten Termin auf j Ä _ den 14. Mai 1887, Nachmittags 3 Uhr, in der Albre<i'shen Gastwirtbschaft zu Dölme an und werden Alle, wel<e an den qu. abgetretenen Fläen resp. den für dieselben auëgeworfenen Entschädigungékapitalin Anspru zu haben vermeinen, na< Maßgabe des Geseßes vom 20. Juni 1843 Nr. 18 bierdur aufgefordert, ihre desfallsigen Re<te in dem qu. Termine bei Strafe des Ausschlusses anzumelden. Holzminden, den 28. März 1887. Herzogliches Amtsgerit.

Sc<önemann.

< Se 59/aige Z Verzins = Name Bezeichnung Ent- V S E s<äâdi- | Ents<ädi- D es Ö des | gungs- | ZUngs- < i Z i S * I Summe S Erxpropriaten. abzutretenden Terrains. S | summe | beginnt É = t am qm | |A|Monat Tg 1j S&ünemann, Friedri,/27| a. Wiese am Scatenberge zu 3,13 a . . | 307} 1885 Kleinkötber in Dölme, b. E e s Hemme, Winterfeld 3. Wanne 107 43f März !9 C 171) L 2 Tate, Conrad, Groß- | a. Wiese in der Hemme, Winterfeld 3. Wanne Nr. 1] 384 kfötber daselbst, b. Aer daselbt Nr. 17 A a ti c. Unland und A>er das untere Feld, Winter- feld 1. Wanne Nr. 23 . . . . . . 1130/7 289627 desgl L | e, do. in der Hemme, Winterfeld Nr. 3, Wanne | S L e O 3| Schünemann, August,} 2} a. A>er in der Hemme, Winterfeld 3. Wanne Nr. 2 | 80 Grofßfköther Erben da-] | b. Garten im Dorfe zu 5028. . . . 35ohl 9s selbst, c. A>er in der Hemme, Winterfeld 3. Wanne / 406/25] desgl. j e. ee L D 4| Grupe, Conrad, Groß-/32] a. Aer in der Hemme, Winterfeld 3. Wanne Nr. 3 | 67 föther daselbst, Lm. A o. ü er Popvelbreite, Winterfeld 2. W -- C Si Medea Bs I L eas d. do. in der Hemme, Winterfeld 3. Wanne ! : E H 51 Petersen, Carl, Halb-] 5] a. Aer in der Hemme, Winterfeld 3. Wanne Nr. 4 | 184 meier daselbît, b. do. e untere Feld, Winterfeld 1. Wanne 2 213 c. do. dafelbsff| Nr. 15 . 270 [ 26334 desgl. O. | e. do. in der Hemme, Winterfeld 3. Wanne e O. E ° 6| Timmermann, Friedri,| 3} A&er in der Hemme, Winterfeld 3. Wanne Nr. 5 | 104] 1872 desgl q} _Großkötber daselbft, : üg 7| Timmermann, Friedri,[16] a. A>er in der Hemme, Winterfeld 3. Wanne Viertelmeier dafelbît, Nr. 6 L E O b. do. dos Ee Feld, Winterfeld 1. Wanne B Es S 335 - an 5 «Wn E d. do. in der Hemme, Winterfeld 3. Wanne | 1 58 A i E 8] Schaper, Christian, Drei-|15] a. do. daselbft Nr. 7 s 31h viertelmeier daselbft, b D Ea c. do. das untere Feld, Winterfeld 1. Wanne Zal. e E E d. do. in der Hemme, Winterfeld 3. Wanne —- A E S 9| Hauêmann, Friedri,|10] a. Aer in der Hemme Winterfeld 3. Wanne Nr. 8 | 6} 22'- _Kleinkötber daselbst, b. Garten im Felde zu 375a . .. . . .} %} 83.78] desgl. 10| Hausmann, Heinri®,|24] A>er in der Hemme, Winterfeld 3. Wanne Greßfötber daselbft, M è 32 8'564} deëgl Pie, Hein), Groll a o E O... E25 I l kfötber daselbst, b. do. über der Pöppelbreite, Winterfeld 2, Wanne e c. do. das untere Feld, Winterfeld 1. Wanne Nr. 4 | 138 503 58] desgl. d. do. in der Hemme, Winterfeld 3. Wanne | L : : Nt. 195. : R 4 | 12] Müller, Wilbelm, Klein-|25] do. dasclbst Nr. 11 . 30 81 desgl. _kôöther daselbst, : - 9 Lu | 13/ Schünemann, Heinri®,s28] a. A>er in der Hemme, Winterfeld 3. Wanne Halbmeier daselbst, Nt. 15 2 b. do. das untere Feld, Winterfeld 1. Wanne E E G c. do. dáselbst Nr. 12... [1/60/2915 desgl. d. do. in der Hemme, Winterfeld 3. Wanne | E E S E 14 Sautboff, Carl, Groß] 7} a. Aer in der Hemme, Winterfeld 3. Wanne kôtber daselbt, E z I i; S b. do. daselbt Nr. 19 k. E 50 E 15} Herbst, Christian, Halb-130} a. do. daselbst N. 6... .. . .]} 10} meier daselbft, b. do. über der Pöppelbreite, Winterfeld 2. Wanne | I S e. do. das untere Feld, Winterfeld 1. Wanne Nr. 19 | 175]> 626/10 desgl. d. do. daselbft Nr. 7 E ! e. do. in der Hemme, Winterfeld 3. Wanne i s 16] Timmermann, Heinri®,[12] a. Aker über der Pöppelbreite, Winterfeld Kleinköther daselbft, E la b. do. das untere Feld, Winterfeld 1. Wanne 119.70} detgl. N S M e O 17| S<ünemann, Friedrib,|29] a. do. taselbst Nr. 22 159 Halbmeier daselbft, Ko E E E d. do. in der Hemme, Winterfeld 3. Wanne 277 56] desgl. L E L O | 18] Henke, Friedri, Halb-114] a. do. das untere Feld, Winterfeld 1. Wanne meier Erben dafelbît, Me S A E j Î b. do. daselbst Nr. 3... 1336} 226/80 desgl: 19] Albre<t, Heinrich, Voll-20| a. A>er das untere Feld, Winterfeld 1. Wanne meier daselbît, S 765] | b. do. s der Be, Winterfeld 3. Wanne 328/68] desgl. z E 14s// 20f Dauer, Conrad, Groß-119] Aker das untere Feld, Winterfeld 1. Wanne föther daselbst, A 90 32 de2gl 21} Sporleder, Ludwig, Halb-| 1j a. do. daselbft Nr. 1 i s i: . 11468 2 “7 meier daselbt, b. Garten im Dorfe ¡u 3502 a... . . 1 708 ¿5-42lasg L c. A>er in der Hemme, Winterfeld 3. Wanne 1273 92| deêgl. E E Me 19H, O0 | | 22] Holte, Ludwig, Groß-f 8} do. daselbst Nr. 19 i. 42 1512 desgl _ kothsaß Erben daselbit, ] 23} Henke, Friedri, Klein-|23] do. daselbst Nr. 191. . 18 648] deëgl fothsaß daselbft, 1 24 Schünemann, Heinri, 22} Aker in der Hemme, Winterfeld 3. Wanne i Kleinkotbsaß daselbst, o. E E

Zweite Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Slaals-Anzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 31. März

N T8

1887.

Ste>briefe und Unter?uhungë-Saten.

Verkäufe, Verva&btungen, Verdingungen 2.

E: 92 D T ad 4. Verloosung, Zinszablung 2c.

. Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

g, Zinezablur von öffentliven Papieren. Kommandit-Gefell? aften auf Aktien u. Aktien-Gesels@d

BDeffentlicher Anzeiger.

. Berufs-Genossenschaften.

2) Zwangsvollstre>kungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

65572 Aufgebot.

Das Guthabenbu< Nr. 6522 der Sparkasse des Sélawer Kreises über 918 Einlage, auëgefertigt für Heinri Wilke— Peest, wird auf den Antrag des Verliere!s Kcfsäthen H. Wilke zu Peest behufs neuer Ausfertigung aufgebcten.

Der Inbaber dieses Bucbs wird aufgefordert, svätestens im Aufgebotstermine

am S. Dezember 1887, Mittags 12 Uhr, bei dem unterzeibneten Geri<te, Zimmer Nr. 11, sein Re<t anzumelden und das Bu vorzulegen, widrigenfalls die Kraftilozertlärung deéselben erfolgen wird.

Schlawe, den 26. März 1887.

Könialiches Amtsgericht.

[54180] _ Aufgebot. _ Die Sparkaffenbücher der städtischen Haynau:

a. Nr. 19 988

Sparkaffe zu. über 71 23 K, ausgef für Gustav Frits{ in Baudmannédorf, b. Nr. 19 989 über 69 72 A, ausgefertigt für Ernestire Friets< in Baudmannsdorf, sind angebli verloren gegangen urd follen auf den Antrag der Eigenthümer. nämli: zu a. des Haushälters Gustav Frits{ in Lüben, zu b. der unverebelihten Ernestine Frits< in Hartimannêdorf bei Burgstadt tim Königreich ertreten dur< den zu a. Genannten, euen Ausfertigung für kraftlos er-

ertigt

Sathsen, v

¡um Zwe>e der n flärt werden.

Es werden daber die Inhaber der Vücher auf- gefordert, svätestens im Aufgebtotêtermine den 21. Oktober 1887, Vormittags li Uhr, bei dem ünterzeihneten Gerichte ihre Rechte anzu- melden und die BVücber rorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird.

Haynau, den 20. Januar 1887,

Königliches Amtsgericht.

[65140] Aufgebot.

Die verwittwete Maurermeister Margaretbe Friede- rife Bruder zu Freudenstadt in Württemberg hat das Aufgebot des angebli verloren gegangenen Deposital?<eins vom 28. Iuni 1878 zur Police der Lebensversicherungs-Actien-Gesell!haft Germania zu Stettin Nr. 228759 vom 29. Juni 1872 über 1714 A 39 , ausgestellt für den Maurermeister Cbristian Bruder zu Freudenstadt, Inbalts defsen die Germania si verpflihtet hat, das als Unterpfand gegebene Versiherungs-Dokument gegen Rüczablung des auf Grund der Versicherung gewährten Dar- lebns nebst eventuell rü>ständigen Zinfen zurüd- F A D C> : ¡ugeben, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 24. Novemöer 1887, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimtner 48, an- beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loterflärung der Urkunde erfolgen wird.

Stettin, den 4. März 1557.

Köriglicheës Amtsgericht. Abtbeilung III.

[65784] Aufgebot.

Der Kaufmann Karl Rosenfeld zu Berlin, ver- treten dur< Justiz-Rath Dr. Hamburger hier, hat das Aufgebot eines ibm angebli abhanden gekommenen, am 22. Oktober 1880 von der Frankfurter Versiche- rungégesells<aft Providentia ausgestellten Legescheins, inkaltlih defsen eine auf seinen Namen lautende Lbensversicherungëpolice der Providentia mit der Nr. 31916 von ihm von der genannten Gesellschaft für ein Darleben von Æ 1089,— verpfändet worden ist und sih die Providentia zur Rü>gabe der ver- pfändeten Police verpflichtet, wenn das Darlehen mit Zinsen zurü>gezahlt ist, beantragt Der Inhaber der Ürkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf

Dienstag, den 11. Oktober 1887,

Vormittags 11 Uhr,

vor dem unterzeichneten Gerichte, Gr. Kornmarft 12, immer 17, anberaumten Aufgebotstermine seine Rebte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird.

auffurt a. M., den 26. März 1887,

Königlices Amtsgericht. Abtheilung IV.

[65783]

Auf Antrag des Gastwirths Dominikus Albers ¡zu Ofsendorf soll die auf den Namen der Elisabeth Albers lautende Police Nr. 35627 der Basler Lbens-Versicherungsgesells<haft über 3000 M, da deren Verlust bescheinigt ist, aufgeboten werden.

Es werden daher Alle, welche Ansprüche irgend welher Art an die geda<te Police zu haben glauben, aufgefordert, dieselben spätestens in dem auf

den 11. Juni 1887, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Ter- mine anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren An- sprüchen autges<lossen werden und die Police für kraftlos erflärt wird. F

Warburg, den 24. März 1887.

Königliches Amtsgericht.

0008) Aufgebot.

Der Oekonom Carl August Wür>er in Zwi>kau hat das Aufgebot : s , a. der Aktien des Oberhohndorfer Schader-Stein- koblenbauvereins unter den Nummern 3086, 3087 und 3088, : b. der Aktien des Zwi>kauer Steinkohlenbauvereins unter den Numinern 798, 800 und 801,

c. der Zebntengewährs<eine des Zwi>kauer Brü>en- berg-Steinkohlenbauvereins Läitt. A. unter den Nummern 116, 117, 209, 210, 211, 212, 227, 320, 321, 335, 454, 457, 542, 710, 711, 712, 713 und 714 Z

beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird auf- gefordert, spätestens in dem auf

den 20. Juni 1887, Vorniittags 11 Uhr,

vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- gebotêtermine seine Re<te anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloë- erklärung der Urkunden erfolgen wird.

Zwickau, den 21. September 1886.

Königlicbes Amtsgericht. Richter.

40]

In Sachen, betreffend das Aufgebot eines dem Häutebändler S. Steinbarter zu München angebli am 1. Scvtember 1886 gestoblenen Wechsels über 100 A F. 2/86 —, findet der auf den 6. Juni d. I. vor dem unterzeihneten Gerichte angeseßte Termin in Folge Rücnahme des Aufgebotëantrages nicht statt.

Dannenberg, 28. März 1887.

Königliches Amtsgericht. 11. Abtheilung. Wilhelm.

Ce {O

S

S. L œ O

[53894] Aufgebot.

1) Die Wittwe des Telegraphen-Sekretärs Frißz Büdinger, Aloisia, geb. Salzinger, als Vor- münderin ibres Sohnes Rudolf Büdinger,

2) Friy Büdinger,

3) Emma Büdinger, __ | 4) Ober-Telegrapben-Assistent E. Niedermever, als

Vermund der minderjährigen

a. Maria Büdinger,

b. Georg Büdinger,

e. Ludwig Büdinger,

d. Hermann BVüdinger, iämmtli6 zu Emden wobnbaft, haben das Aufgebot eines angebli in Verlust gerathenen Legescheins der Frankfurter Versicerungégesells<haft „Providentia“ vom 6. Januar 1873, demzufolge der Telegraphben- Sekretär Friz Büdinger eine, auf seinen Namen lau- tende Police der aenannten Versicherungsgesellschaft über Æ 1009.— mit der Nr. 18 022, ausgestellt am 9, Januar 1872, der Providentia für ein Darlehen

von Fl. 100.— verpfändet hat, beantragt. Der In- baber der Urkunde wird aufgefordert, patestens

in dem guf Dienstag, den 2. August 1887, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerihte, Gr. Kornmarkt 12,

Zimmer 17, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloëerklärung der Urkunde

erfolgen wird, E E Fraufkfuart a. M., den 13. Januar 1887. Königlites Amtsgericht. TV.

[65733]

Der Rechtsanwalt Brandis in Ahaus hat Namens des Webers Bernard Niehues in Epe das Aufgebot der Parzelle Flur 15 Nr. 755/174 der Katastral- gemeinde Dorf Epe, im Dorfe, Hofraum, groß ? a 81 qm, beantragt. Alle Eigenthumprätendenten werden anfgefordert, ihre Ansprüche und Rechte auf das Grundstü> spätestens in dem an hiesiger Ge- ri&téstelle, Zimmer Nr. 2, auf den 11. Juli 1887, Morgens 9 Uhr, anberaumten Termine anzu- melden, und zwar unter der Verwarnung, daß im Falle niht erfolgender Anmeldung und Bescheinigung des vermeintlihen Widerspruhsre>{ts der Aus\{<luß aller Eigenthumsprätendenten und die Eintragung des Besittitels für den Bernard Niehues erfolgen werde.

Ahaus, den 26. März; 1887.

| Königliches Amtsgericht.

[65573] Aufgebot.

Die Wittwe Anna Dorothea Smidt, geb. Kraut- wurm, zu Ibenhain, bat das Aufgebot des Sahsen- Coburg-Gothaischen Hypotbekenbriefes vom 7. August 1879 beantragt, na wel<hem zu Gunsten der genannten Schmidt wegen 750 # Illatenforderung ein Pfand- re<ht auf folgenden, früher dem Schuldner Ernst Schmidt sen. zu Ibenhain, jeßt dem Taglöbner Ernst Smidt daselbst gehörigen, in dasiger Flur gelegenen Grundstü>ken haftet : :

11,6 (früber 12,2) a Hofraite, bestehend aus Wohnhaus, Nebengebäude, Hofraum und Garten, Flurb. Nr. 45, Grundbu Bd. A. Bl. 35, wozu na< demselben Grundbuchs- blatt gehören:

l a POonbe auf dem Oberrieth, Flurb.

L. (U,

3,0 a Hauêmaße daselbft, Flurb. Nr. 83,

3,66 (früher 5,2) a Gemeinbetheil auf dem Unterrieth, Flurb. Nr. 568,

Le Sale im Kreuzgärthen, Flurb.

E, j

Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, #\pä- testens in dem auf

den 3. Juli 1887, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- ebotstermine fe Re<hte anzumelden und die Ur- unde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Schloß Tenueberg bei Waltershausen in Thüringen, den 23. März 1887.

Herzogli<h S. Amtsgericht. 11]. E. Böhm.

[65785]

Nachdem die Grundstü>kseigenthümer Tagelöhner Johann Gerhard Krampe und dessen Ehefrau Ge fe, geb. Janssen, verwittwet gewesene Bartels, zu Lin-

gen, beantragt haben, folgende im Grundbuche der Stadt Lingen Band. II1 Blatt 165 unter Abthei- sung II1 Nr. 1 und 2 eingetragenen Hypothekenposten, wel<e angebli getilgt sind, zum Zwede der Löschung im Grundbuce aufzubieten:

Attkbeilung III Nr. 1:

41 Gulden 1 Stüber 3 Pf. Muttergutsrest der Anna Gesina Frenzer, eingetragen laut Nr. 13 a der Intabulationsblätter des Amtes Lingen. Die Hypo- thekenurkfunde datirt ven 24. Mai 1820,

Abtkeilung 111 Nr. 2:

140 Gulden à 20 Mar. rüd>ständige Kaufgelder nebst Zinsen für die Wittwe Cornelie Muhle, geb. Covpenberg, zu Lingen, auf Grund des notariellen Kaufkontrakts vom 8. September 1856, eingetragen am 12. Mai 1857,

so werden na< Zulassung der Anträge alle Die- jenigen, wel®e an tie vorstehenden Hypotbeken For- derungen als Eigenthümer, Cessionarien, Pfand- oder sonstige Brieféinhaber Ansprüche zu haben vermeinen, aufgefordert, dieselben svätestens in dem auf

den 23. Juli 1887, Vormittags 10 Uhr, an biefiger Gerichtëstelle, Zimmer Nr. 1, anbe- raumten Termine unter Vorlegung der Dokumente anzumelden, widrigenfalls die Ausbleibenden mit ibren Ansprüchen auf die Hyvothekenposten ausge- {losen und die Posten im Grundbuche gelöscht werden.

Lingen, den 19. März 1887.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung IT. Eichel.

[65782

Auf gegründet befundenen Antrag werden

1) Harm Simons Ulpts, geboren am 6. März 1820 als Sobn der Ebeleute Arbeiter Simon Ulpts und Gretje Antoni, geb. Kremer, zu Westrhauder- fehn, welcher mit seinem Shiffe „2 Gebrüder“ im Oktober 1881 mit einer Ladung Dachziegel von Bingum na< Dornumersiel abgefahren, am Be- stimmungsorte aber niht angekommen ist und den Umständen na< anzunehmen, daß das Schiff mit Bemannung untergegangen,

2) Oltmann Seemann, geb. 6. September 1841 zu Rhaudermoor als Sohn der Eheleute Menno Seemann und Siever, geb. Oltmanns, welcher als Kapitän des Schiffes „Hoffnung“ am 10, Oktober 1883 von Kicl nah Leer abgefahren ist, seinen Be- stimmungsort aber nit erreiht hat, weshalb, und da das Swbiff als gescheitert in der Eider ange- troffen, und zwar ins Bemannung, zu vermuthen ist, daß leßtere ihrcn Tod in den Wellen gefunden

abe,

3) Christoffer Groenewold, geb. zu Rhaudermoor am 6. Dezember 1849, als Sohn der Eheleute | Harm Groenewold und Mina, geb. de Buhr, welcher in seinem 17. Lebenéjahre als Schiffer zur See ge- gangen und von dem seit 10 Jahren keine Kunde eingelaufen ift,

4) Friedri Hermann Frey, au< wohl genannt Dirk Heeren Frey oder Friedrih Diedrich Hermann Frey von Völlenerfehn, geb. am 23. Dezember 1840 zu Papenburg als Sohn des Nagelshmieds Hero Frey und dessen Ehefrau Klasina, geb. Roskamp, welcher mit seinem Schiffe „Catharina“ am 18. Juli 1880 die Tobasco-Küste verlassen hat, um eine Reise für Ordre nah Falmouth zu machen, dort nicht ein- getroffen und deshalb, da keinerlei Nachrichten ein- gegangen, zu vermuthen ist, daß Schiff und Mann- schaft verloren gegangen, :

und die von denselben etwa zurückgelassenen unbe- fannten Erben und Erbnehmer hierdur< geladen, sich spätestens in dem auf

Sonnabend, den 28. Januar 1888, Mittags 12 Uhr, anberaumten Termine bei dem unterzeihneten Ge- rihte \criftli< oder persönlih zu melden, widrigen- falls die Verschollenen für todt erklärt und deren Natlaß den alsdann bekannten Erben überwiesen werden soll.

Leer, den 24. März 1887.

Königliches Amtsgericht. v. Northeim.

[65614] Ausgebotsverfahren.

Behufs Ermittelung des Lebens oder Todes des Buchbalters Theodor Edmund Axt, welcher am 11. April 1867 von Chemniy si entfernt und seit- dem Natriht von sih nicht gegeben hat, ist auf Antrag Thekla Helenen Emma, verehel. Richter, geb. Axt, in Chemniß vom unterzeichneten Amts- gerihte das Aufgebotsverfahren zu eröffnen beschlossen worden.

Es wird daher

4 Theodor Edmuud Axt

andur< geladen, in dem auf

deu 15. Oktober 1887, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgerichte anberaumten Aufgebotstermine persönlih oder durch einen gehörig legetimirten Bevollmächtigten sih anzumelden, widri- genfalls derselbe an Antrag für todt erklärt und na< Befinden sein hier deponirtes Erbtheil, wel{hes in 4500 M auöschließlih Zinsen besteht, seinen sih legitimirenden Erben ausgehändigt werden wird.

Chemunih, den 26. März 1887.

Könlgliches Amtes, Abtheilung B. ohr.

[65754] Vekanntmachnng.

Der Tagelöhner August Stolp zu Johannisber hat die Todeserklärung seines im Jahre 1873 na Süd-Amerika ausgewanderten Bruders Johann Friedri< Ludwig Stolp, geb. am 23. Oktober 1836

Grabow, Kreis Regenwalde, beantragt, und wird

u Lebterer, von dessen Aufenthalt e dem Jahre 1873 jeglihe Nachrichten sehlen, aufgefordert, sid) bei dem

. Theater-Änzeigen , Familien-Nachrichten.

E

6

7. Wohen-Ausweise der deutshen Zettelbanken. 8. Verschiedene Bekanntmachungen. 9 0

[In der Börsen-Beilage.

unterzei&neten Geriht persönli< oder \{riftli<, spätestens aber in dem auf deu 1. Februar 1888, Vormittags 12 Uhr, anberaumten Termine zu melden, widrigenfalls er für todt erflärt werden wird.

Dramburg, den 25. März 1887. Königliches Amtsgericht.

[65571] Aufgebot.

Auf den Antrag des Rechtzanwalts Wolbert zu Potédam als Vormundes des unbekannt abwesen- den Landwirths Carl Rudolph Be>ker, wel<her am 21. Sanuar 1841 zu Magdeburg geboren, im Jahre 1866 von Potsdam aus, woselbst seine Eltern und er selbst derzeit ihren Wobnsitz hatten, nah Chicago in Amerika ausgewandert ist, und der zuleßt etwa im Jahre 1875 ein Lebenszeichen von fich gegeben hat, wird bierdur< Aufgebotstermin auf den 29. Februar 1888, Vormitiags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht angeseßt.

Der 2. Beer, ingleichen die von ihm etwa zurü>- gelassenen unbekannten Erben und Erbnehmer wer- den aufgefordert, si< spätestens im Aufgebotstermin bei dem unterzeichneten Gericht \<riftli< oder per- fönlih bezw. durch einen Vevollmächtigten zu melden, widrigenfalls der 2c. Be>ker für todt erklärt werden wird. .

Potsdam, den 25. März 1887.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung I.

[65570] E

Ausgebot.

Auf Antrag des Rechtsanwalts Graul, hier, Stralauerstraße 13/14, als Pfleger über den Nach- laß des am 13 März 1886 zu Berlin verstorbenen Kaufmanns Friedrich Wilhelm Sulz werden sämmtliche Nachlaßgläubiger und Vermächtnißnehmer des x. Schulz hierdur< aufgefordert, spätestens in dem auf

den 15. Juni 1887, Vormittags 115 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Neue Friedrich- straße Nr. 13, Hof, Flügel B., parterre, Saal 32, anberaumten Aufgebotstermine ihre Ansprüche anzu- melden, widrigenfalls sie dieselben gegen die Bene- fizialerben nur insoweit geltend machen fönnen, als der Nachlaß mit Ausschluß aller seit dem Tode des Erblassers aufgekommenen Nußungen durh Befrie- s der angemeldeten Ansprüche niht erschöpft wird.

Berlin, den 25. März 1887. Königliches Amtsgericht. T. Abtheilung 49.

[65563] Oeffentliche Bekanntmachung.

In dem von dem pensionirten Postillon Michael Gorzi> (Michel Iorczik) am 9. September 1886 errihteten, am 20. Dezember 1886 publizirien Testamente bat derselbe zum Miterben berufen

seinen Sohn, den Schlächter Johann Gorzick.

Da dessen Aufenthalt unbekannt ist, wird dies hier- mit öffentlih bekannt gemacht.

Berlin, den 22. März 1887. E

Königlichcs Amtsgericht I. Abtheilung 61.

[65564] Oeffentliche Vckanntmachung.

In dem von der Wittwe Stru>kmann, Charlotte Wilbelmine, geb. Rambach, am 22. September 187ò errihteten, am 25. Januar 1887 publicirten Testa- mente hat dieselbe zum Miterben berufen :

den Sohn ihrer verstorbenen Tochter Auguste Eisner, geb. Stru>kmann, Namens Hermann Eisner. :

Da dessen Aufenthalt unbekannt ist, wird dies hiermit öffentlih bekannt gemacht.

Berlin, den 25. März 1887.

Königlihes Amtsgericht 1., Abtheilung 61.

[65562] Oeffentliche Vekanuntmachung.

In dem von dem Tischler Friedrich Jonas am 9%. Januar 1886 errichteten, am 9. März 1887 publizirten Testamente hat derselbe zu Miterben eingeseßt :

seine aus I. Che mit Emilie, geb. handenen Kinder,

1) Albert, Matrose,

9) Johanna. verchelihte Arbeiter Wenschlag.

Da deren Aufenthalt unbekannt ist, wird dies hier- dur öffentlih bekannt gemacht.

Verlin, den 9. März 1887.

Königliches Amtsgericht I.

Köhler, vor-

Abtheilung 61.

[65739] Vekauntmachung.

An

1) den Historienmaler Theodor Franz Xaverius Wendehack, wohnhaft gewesen zu Hildesheim,

2) August Wendceha, 3) die Descendenz der Sophie Oeblmann, ged. Wendehak, 4) die Descendenz der Doris Achilles, ged. Wendchack, zu 2 bis 4 zulegt in New-York wodndaft gewesen, . 7 ergeht die Nachricht, daß sie von dem am 2. Sep-

tember 1886 zu Frankenfelde verstorbenen Fräulein Mathilde Wilhelmine Wendehac>k zu Erben eingeseßt und daß ihr am 10. August 1886 errichtetes Testament am 29. Ianuar cr. durch das unterzeichnete Gericht publizirt ft. Oebisfelde, den 23. März 1887 Königliches Amtsgericht

[65565] Vekannutmachung.

Der Audsgedinger August Werner zu Neu-Gennin hat am 28, April 1886 ein Cestament erri(htet, welches am 13, Dezember 1886 publizirt worden ist.

Landsberg a. W., 19, März 1887.

Kdnigliches Amtdgericht. Neumann.