1887 / 78 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

urtbeilt der Verfasser S gewesen na der ibrem Ma

. 138 dabin, daß wenn diese au Annabme, sie do g

um denselben en, ibm zu de

keine Xanthippe eistig zu sehr unter zu begreifen und r geistigen Höbe zu folgen, Pan kann mit dem Verfasser mit wi}ens<aftlihem Ernft ab- Freunde der wahren Kunft rung des großen deutschen

gewöhnlichen nne gestanden habe, daß fie unfähig gewe! Genie erhoben hoffen, daß seine agen möge, die ntni5 und Vereh

auf die ibn fein nur wünschen und gefaßte Schrift da tnmer mebr in der Erken Meisters zu vereinigen.

„Griechis<e

Der Verfafser vorgedadtter längerer Aufenthalt in dem fla absihtigt rur, die Wanders{aft

Früblingstage*

Coftenoble. Früblingstage, dem ein Lande nit vergönnt war, be- t offenen Augen aus- wieder zu geben. Er den geistigen Tbeil Verstehen der wirklich seiner Versicherung dte urtbeilen darf, weil er Hafenstädte bedeutend überwiegt, n des Volkes kennen zu fei andcren Lande mit fo voll- ‘Cœenlang fd allein oder nur in Be-

A ¿Et OHET NUE.

Vie offentlihe Sicerhbeit Es giebt in Griedenland besonders feine mag re<t bes<werli<

de einer mi quer dur<s Land getreu gz? Vorbereitung für Uebung im Reden und

starken Eindrû

gesprochenen Spra na< den Städten be ferung die der L t, um den Kern no< in feinem

so ist er in das Iz

kommen:m S gleitung eines Pferd laßt jet ni<ts mebr zu wünsche; eute 1 i Jeilt Langer Zeit feine Räuber NRaäuberbanden. Cine Reise in Griechenland | bentecuerreich I gründliche flafsishe Vor- nde! rae erzählt om Reiche des Odysseus, t in Arkadien, vcn S

2;

euten des ncuen Hel einem Tag und einer 9 teutsWen Dorf in Attika. irovolis, deren Bildwerke Da in der neueren und der entwendet sind, îo bält egterunz zu Schutz- Bnziehend ist

von Mrkenä, : : zum groß

Theil unter f N neuesten Zeit h der V

gestellt sind. i Kunstwerke bes<bäd E erso!ler für berc<tiat, maßregeln gegen öffentliche * die Beschreibun förmig gevaute neuerdings err Balkanbalbinsel dürfte

mnt75 Q, 7 9 onntge Land etne be

die grie<is<e R : Ha | veranlaffen. des neuen Atben : eine gr start auêgeprâgten nationalen sur die Ereignisse auf der vorftebende Buch über das alte klaisisbe illige Aufnahme |

e wri +44

Das im Verla

«

tozravbis<hen Instituts zu Leipzi , von Profefscr Dr. : , mt 991 Abbildungen im M), cine ausge dem gref#ercn Publifum

Ioha s E nnes 6 Karten u d 52 Cbromotafeln Anrtbropologie, ga! 20 Tleserungen gliedert sid) in ¿wei Haupttheile. metnen über Entwi>elung, Bau und

o M ien Ver?’ chi

¿et<nete populäre r< eine Aus-

des mens&#lihen Körpers. n Ber'cicdenheiten der heutigen en fowie die aus dem Bod amentlih der euroväis{en nmern der Geschihte in

lien Meuscenrass itlidben Kulturüberreste, 1: s zum Aufdär

erbobenen vo

Mitteleuropa.

der Redaktion der Zeit ur, Deyden: Bolkswirthsc{aft rgan des deutsc@en Sparkass selbe: Statistisches : à 4 #50 A und 30 38/10, 4, 44, 5 und 69% gegen freie Einsendung dur< oder Reichésstemvy der gegen Nachnakl: me.

zu bezieben : Sparkasse“, jährli, Porto Sparkassen Derselbe: Zinsta auf Karton à 75 und Postanweisung, in pr ciner Firma angewiesen

en-Verbandes

clmarfken, bei

Das diesjährige

E rogramm des Gymnasiums und des Neal- Gymna E

Rosto> entbält: 1) die Ab- . bleibende Bedeutung n Jugend, an den Märchen, ¿ogle Ctargcelegt", und ufe. Den leßteren, wel<e ( betreffen, entnehmen wir em Religion, Deutsch, (/ Mathematik und Geogravbie, Rechnen zen gelehrt merden Die 2 Unter-Sekunden,

erten sind je 2

m für tie Vildun WCLDEN age und Direktor Dr n Ostern 1886 bis Ostern 188

Brüde Grim

nabri>{ten vom die Zeit vo folgende Angaben: Latein, Grie{i'<, Physik, Naturge!

as Gymnasium in wel<{ ¿Franz0, , Shhreiben, t aus 14 Klassen oder

t

s Klassen 6 Cöt1

t

)

d 1e 2(3) Parallel-Côtus, Ober- und Unter- efunda dagegen übercinandersteßendeAb iantum gehörende Vors{u en, Streiblesen, Rechnen, Geogravbie Sintritt in das J), Lebenéjabre statt, die Auf- em vollendeten 6. Iahr Lebtgegenstänte Religion, , Gescichte und Geogravbie M- Naturbeschr.,,

n. Beim Begi

G

ry

qud -

Prima, wie

lungen Einer Klas ie zum Gpy : lungen Einer Klas e zum Gym1 le in der

4 S

Naturgescichte, Ingen unterridtet wird bat 3 K[. 1 Gymnasium me in die Vor Gymrasium

&ranzösis<, Erglisch, Rechnen, Pbysik, Cb Singen sind kat $ Klasse jabres 1886 wurde das Erm ¡dule (Elemcentarkiassen) fium von 162, Ó

\>ule mit d

bematik und

p

S

(1 in Summa und zu Ioh. inter / ti vei A inter waren Auéwättige <camn i der VorsCule 2

d S Qr

2

E

waren 2 Preébrterianer,

nasium von 402, zu < C - und zu Neujahr en zwamtmmnen von 721 und zu T Auswärtige: Elementarklafsen 8 stalten 93. Die Abitu den zu Michaelis 1886 11, zu O! M mit dem Zeugniß der en Unterricht ertbeilten außer de dem Gymnasium und dem Spmnafsium 18 ortentlice Elementarl {<chulamt8-Kandidate

beiden Anstalten gemcinfam.

von 164 Sc{ülern, Neujabr von 7 Evmnasium gvmnasium 20, in Summa in allen 3 prüfung des Gymnasiums bestgz

Ti!

5

u Vit e t dem Virektor ur

Die Matz Í und 12) der neu zart, ron Karl Emil nati{rift „Deutsche rrtvum, Novelle von & von Salamanca, (Scluß.) Geditte: ; i< geschaffen, (‘Autograpb.) n dem/selben. Bon Ed: von (Autograpb.) n M. Greif.

en im Verlage r

Dichtung“ E. Franzos. M

gegebenen Halbmonati<{rif den Inhalt: Ein

Im JIanus-

blieb fo weit vom

von Eduard von tcmpel. Von H. _Von O. Roquette Im Alter. Vo Zabme Xenien.

demselben. Frieda Port. Xenicn. Von dem/clben. Proelß. Frühling. Vo Aus Friedrich Hebbel's Brieîw onegger. Ed. von Bauernfeld. und Rezensicnen von:

In der Nat. Bauernfeld. V Den Enterbten. I Verloren. Von Otto Roguette. ternfeld. Von I. Bayer. Kleine Professor Dr. H. Paul; Professor und Ed. Schmidt-Weißenfels. 10, und Ed. von Bauernfeld. &i/cer-Cövlin und Knöchl. len) 7 M. 50 8.

I. G. Fischer.

Illustrationen : Portrts von O. Gedidts-Jllustrationen pro Halbjahr (1 Band in

Bad Wildu

Schriften,

Verbältniffe,

versehen.

Zeit; die

red L

D

5

C

-

a

auf, wel<be

O L-Z Iabre 1770,

veröffentlicht.

'\ammlungen ;

Kostümwerke ;

Oldenb

ganzung trug am

î

i

=

4

- vi

G EF

2 y L

gezogen. T Der 2 2 Ly 4 518 legt Beweis a

Unterrebßmens, 1 064 732 M’

den dcs Bor

Asca A

nia, [i d âftsbe

ungarischen Regierung Papierrente _cffektiv_ übernommen und für effektiv die Option si vorbehalten.

MZ 2 C ; Brotf März. (W. T. B.) Wollauktion. Preise

31. März. (W. T. B.) Wolle fest, Garne und

London, 31.

anziehend.

Bradford,

Stoffe rubig.

feine Angab Dampfschiffe und die Eisenbahnen, und zwar fommen Stadt- und Ringbahn, bei Paris die Gürtelbahn und wege vom e nen Cgeb-Glo jailles in Betracht. Mittels d-r genannten Verkehrêmitte] z,L Jahre 1884 na< den Angaben des „Statistischen Sabehu G Stadt Berlin“ sowie des „Annaaire statistique de la ville de D,

Der Führer im Bade Wildungen. Elfte Auflage. ngen 1887. In Kommission der bandlung (Gustav Smidt) zu Arolsen (64 S. das bereits die 11. Auflag sfunft, was

_Speyer’shen Buch- ). Das vorliegende e erlebt bat, giebt in flarer für den Besucher und geognoîtische gegen wel<e das furmäßigen Ge- Gastbäusfer,

und ansprechender Form über Alles Au von Wildungen von Widttigkeit ist üker Lage Verwaltung, Quellen, Krankheiten,

neralwasser gebrauht wird, über den über Bäder, Aerzte, Brunnenmusik,

Wildunger Mit brau desselb Naturalverpflegung, Kurabgabe, Kurlisten, Reise na außerdem mit 9 bübs

Wohnungen, Ausflüge, Post- und Telegrapbie, Wildungen u. \. w. <en Abbildungen und einer kleinen Karte

erzei<nisse (Nr. 75 und 76) des antiqua- rlagers von Ferd. Raabe’'s NaGtf. berg ï. Pr., find 5 fübrt 580 Werke über Musik dem Nachlasse des Musikdirektors, die unter folgende Abthei- te der Musik. Biographien Schriften über das Theater, Nr. 76 verzeinet unter Marinewesen. Pferdekunde“, zum rals von Gottberg enden Nubriten: Kriegs- nd die Krieg der deutshe Krieg 1866; der I. und die Kriege feiner

Zwei V risben Büche Heinri, Antigu vor Kurzem versendet worden. Nr. 7 nd T zum Theil aus Profeffors L. Köbker in König lungen vertbeilt sin Hvmnologie, Kir fowie Aeîttetik F dem Titel , Mil

ariat und Butbandlung in Königs und Theater,

d: Theorie und Gei engesang, Kircenli Kostümkunde, Rhetorik. dem, _„Llilitärwifsenscaften.

Theil aus dem Nadtlasse des H ezw. Karten unter folg ien (Friedri der Große u

119? Schriften ges<ihte und Biog ; Kriege gzgen deuts<-französishe Kr Zeit; Regimentsgesc{ und Marinewesen ; Kricgs-

ieg 1870—71 ; Napoleon Revolutien 1848—49); Heeres tif: Kriegs- und Militär- il Ritterwesen, ttunst; Atlanten und Karten.

(Kriegêmarine und Nax et; „- und Militär -S Veraidit); Pferdekunte und Nei

befördert: e Personen i E überbauvt pro Tag Berlin . « 111675 758 305 125 Paris . . , 263750287 720 639

___ Jeder Einwohner Berlins benußte die vier genann inititute im Laufe des Jahres 89 Mal, jeder Pariser aber 116 9 Ueber den Antheil der einzelnen Verfkebrêmittel am gesammten ‘Po jonenverfehr orientirt folgende Vebersiht. Es beförderten Persone i : oder Prozert in Berlin in Paris in Beri iat 71,9

Straßenbahnen . 80271 775 100 324 124

Omnibusse . . 15870272 113210 099 Eifenbabnen . . 15250453 31787650 Dampfschiffe. . 283258 18428 414

„_ Sonah nehmen in Berlin die Pferdebahnen, in Paris die ntbu!ne unter den ôffentlihen Verke?

Hamburg, 1. April. (W. T. B.) Der

aben gema<t werden können, die Pferdebabnen bei Berlin

ud, Sèvres, Vincennes uny

Î 2 78

. Stebriefe und Untersubungs-Saben. gsvellstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

aufe, Verpachtungen, ungen : Verloosung, Zinszablung 2c. von öfentliben Papieren.

Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Sefellf®

1) Stebriefe und Untersuchungs - Sachen.

erdingungen 2.

I b) dd

ten Verkzky:

O!

gegangen und soll auf Antrag des Verlierers zum Zwe>k der neuen Ausfertigung für kraftlos erklärt werden. É

Fs wird daber der Inbaber des Sparkafsenbu<s aufgefordert, spätestens im Termine :

den 17. September 1887, 11 Uhr Vormittags, bei dem unterzeihneten Geri<t Zimmer Nr. 7 seine Rehte anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls daëfelbe für fraftios erflärt wird. Gleiwitz, ven 28. Januar 1887.

Königliches Amtsgericht. i eun wee

pte Mis C5

R D L D t Uo

In der Privatklagesache Fleifchergefellen einri< Hermann Werner aus Martinswalde, dessen Kufenthalt unbekannt ist, Privatfklägers, gegen den Gastwirth Friedri< Hermann Gürtler in Groß- Wbartmannêdorf, Angeklagten, wegen Körperverleßzung bez. Beleidigung, wird der Privatkläger auf Anord- nung des AIGen Amtsgerichts hierselbît zur auptverhandlung auf s Donnerstag, den 12. Mai 1887, Vormittags {10 Uhr, _ vor das Königliche Schöffengericht bierselbst, geladen. Wenn der Privatkläger weder selbsi nob dur

I

rêmitteln die erste Stelle ein,

dul Postdampî -Moravia“ der Hamburg -Amerikaniscen Padetfabr: Akt iengesells<aft ist, von New-York kommend, h 5 Vbr auf der Elbe eingetroffen. Triest, 31. März. (W. T. B) Der Llovdda Vorwärt3* ift beutz 2 _ - “F LyLDamp eVPOTwarts Ht beute Mittag aus Konstantinopel bier eingetrofe-

[58924] E E 5 Ct Das eris<e gericht Memmingen ha . I CET L928 Das K. baveris<e Ait gericht c ger vember 1880 abgeli

f folgend na< 14000 Æ und 500 Æ, Aufgebot 14500 M, auf das in der Vorstadt, an der Albre<bt-

strafe

unterm Heutigen naGstehendes

erlaïen :

en befinden fi C Bubändler und Paris, haben wiederum 3 Kataloge, cinen Antiguarishen Anzeiger (Nr. ntbält die Biblioth:

den nambaft gema<ten Werk Cre 5 2

S SOLeVO Baer U

sranffurt a. M. und

oge (195 u. 196

egeben. Katalog 195 c [ des verstorbenen Dr. med.

und bringt ein Verzeichniß von 884

”Llcher zu Franffurt a. M. 1 Rubrik:n: Botanik im All-

Schriften über Botanik unter ( gemeinen, Zeitschriften, GesWihte der B minologie, âltere Botaniker; Anatomi Pflanzen-Geographie sowie Floren; Katalog 196: relatifs à l’Amérigne“ führt 527

Physiologie der Pf terogamen; Kryptogatnen; „Vuvrages anciens et modernes t a betreffende auf Amerika im Allgemeinen, theils auf i von Nordamerika, sowie auf die veri<ies- ittel- und Südamerika im Besonderen Nr. 2839—3108 reit versd:ieden- von Berlin oethe, For-ellini’s Lerifon, und Mythologie ver arabisches Recht, Abbildungen

foifile Pflanzen

=

p C 22 5 S )

die Vereinigten Staaten tenen Staaten in M Im Antiq. Anzeiger 368 endli, der von und alphabetis< geordnet ist, findet man S artigsten Inhalts . einen Adreß-Kalen I E>ermann's Gespräche mit & Bentlcy's Opuscula, Creutzer's : asten Völker, versi ; türkischer Tratten u. f. w.

,_— Die Buch- und Antiguariatsha; wt in Leipzig hat den antiguar dem Titel „Kunst. Illustri werthvolle Sammlung von und z. Th. aus

ne Scristen

lung von Otto Harras\o- en Katalog 13 gewerbe, enthaltend in vorzügliher Erhalturg bliothek in Hildburgbausec Verzeichniß von 898 We. ken öffentliche und Kunit, Kunftdenkm ler, 1 5 Alterthums, ustrirte Werke (ältere

Werke. Kunstg i Werker, mei der HVerzogl. S({lofëbiblio 1 Derselbe entbält ein unter folgenden Rubriken: Museen, G

und Gescihte der und Holzscnittkunde; speziell <riitli&e Kunst: ill X. und NReproduktionen erts; topvographis<e Kupfer- und unst, Wappenkunde, Festlichkeiten erie æ20dtentanze); Kunstc kunst, Gemmenkunde, Meubl{ mif, Bücherornamen

Malerei, Kupferstich- Architektur; religiös Oolzscnittwerke des 18. und 19. Jahrhun Reisewerke; Febtbücher,

 er, Kriegékunst, Porträtwerke ;

ewerbe (Orna- es, Holzscbnitt- und l Unter den vielen inter» die im vorstehenden Kat rünenberg's Wavpenbu tara und Hilde-

mentif, Golds{Gmicde Tertilarbeiten , Kerc elanten und werthvollen Werken, geführt werden, v. J. 1483, neu herausgec brandt, und Rürners'

finden sih u. zeben von G T burnierbu< v. Osfterprog:amm des denburg da <uljahr 1886 Vertbeilung der Le? , 6) NamensverzeicHni 8) Stiftungen. uljahres 324, Veaturitätsprüfung

Gymnasiums in interrihtspen’a bearbeiteten Aufsäue, F. E Ee <

9) Uebersicht der Freqi Sammlunç ] lut vortgen Schuljahres.

gehalten, im Septembe- Abiturienten 4, bei der zweiten der Neife. Von 2 Philologie, 1 wird Offizier, gramm ift eire

: 619. entbält: 1) die : Themata der

>düler, 7) Er- Schülerzahl be- am Schluß des pr ivurde zweimal ab- Vei der ersten erhielten von 5 S Abiturienten das - ( 3 Ivra, 4 Nteedizin,

Dem Pro- Sallustianae

A Der S S

„Quaestiones c s ublmann bei

amm e wissenschaftliche Beilage criticae* vom Gymnasiallebrer K Land- und Forstwirthschaft.

_ Der Hoflieferant und Gärtner i Telegrammen als L

Ñ |

r

J. L. Schmidt in Erfur

E E , J e Qu 440 L urt N „Blumenschmidt“ bezeihnet hat auc r vor Kurzem ein illustrirtes und bes<r Z G SL e :

zeichniß Uber Arbeiten aus lebe h Abbildungen sol{er Arke Vemerkungen und Ecläute

eibendes Preis- vorganges. Kruke:

alf, Vefeeiniprizung Foà-Bordoni-Uffreduzzi a ypdus abdom. Hôgyes, Untersu&ungen betr. Wutbfrankheit. 2 Tareggt, Blutunterfubung bei Wutbkrankbeit. ider, Ÿ 'écla areata. Lewinsfi, Verlust des Kopfhaares. E atomyaosis tonsurans. Mannino, Microsporon dispar. its gs n dis A . d. S E . . 2 , V E e L OTEO eits und «dgr e os Ä Okbtutowic l elyel, ESoriasis. von Hebra Epitelion an U Psoriasis. Berliner medizin. Gesell I E 4

eine Menge hübsche mit beigefügten rungen entbält.

Gewerbe und Handel.

Q der gestrigen ordentliben ( [iner Cicborienfabrif Voigt wurde das Gewinne u

BSeneralversamms[un: Aktiengesells<aft v Geschäftsberichts 5 genehmigt und ivtdende wurde

/0 fe Vei der Aus- bligationen wurde die Serie 19

IUT A M

< Vorlage 1- und Verlust-Cont waltung die Detarge ertheil \<lage der Direfticn

loosung einer Serie der 5 % Tartial-

r

Ü ve)

va

V

(05 c

S E as Fabr 18286 M. D 2 É E

Verkebrsentwi>elung dieses

f 4

b

n S

es

£2 t rx éd

G

99 A im Vorjahre, während en 613 919 M: im Verjahre bezifferten. IWus von 4433893 M è um 25 662 F übersteigt.

It _ ordentlichen )emische Fabrik rmals &. R. Kiesel wurde der ie auf 149% festge S Mm 4 5 e

des Revisionébefunde

L L ta, C findungen. Arbeiterwohnungen in Irland. $

A2

all, Aktien- _vorgelegte Ge» te Utvidende

( zu Leopolds I<haft v eriht und Bi genebmigt und ra< Er Decharge ertheilt. Wien, 31. März.

L (W T. B.) Wie di mittheilt, bat das

Cz . T. S „Polit. Corresy.“ Rotb'<ild-Konsorti

um nab der mit der

Berlin, 1. April 1887.

Im weiteren Verlauf der vorgestrigen (2.) Situng des Deuts

and nt eep ce DeLiauf der vorgeltrigen (2.) Sißung des Deuts he Landwirtbs<aftsraths gelangte bei Verathung der lation des landwirtbs<aftli<en Kreditwesen Frage der Abänderung des Genossenschaftsgesete:

s

gender Antrag zur Annahme: „eine Kommission von fünf Mitgliedern mit dem Rechte d

coptation und der Vernehmung von Saverständigen einzuseter d damit zu beauftragen, die vom Referenten vorgetragenen unè t in der Debatte geäußerten Ansichten eingehend zu prüfen urdF m Veutschen Landwirthscaftsrath in der nächsten : ors<läge zu unterbreiten.“ i Sodann gelangte zur Berathung die Fr age d

) des Rindviehs erwachsenden S <

__ Nacdem die Meininger Gäste im Victoria-Theater mi der Aufführung es „Marino Faliero* entsHiedenes t bradten nte am gestrigen Abend eines ibrer Glanzstücte,

J Mr R kn 40 as - . c - Cäsar , auf die Bühne, welches den Mikerfolg vom Montag rasá wteder verge)!en mate. Kein anderes Bübnenwerk ist # Shakespeare'e „Tragédie geeignet, der Hof - SchausvielgesellsGz:: E Gelegenheit zur Berwendung und zum hervorragenden Auédru> ibr:

Fabigfeiten und Cigenarten zu geben ; der Erfolg wird dieser Au? fübrung stets sicher scin und den Gästen überall den alten Ruf bewahre helfen. So gestaltete sih denn au die gestrige Vo i etner fünstleris&en Musterleistung, wel&e von den 2 von Neuem in allen ibren Verzügen und Scönbh verden wird. Die berübmte Forumscene bildete au diesmal der Gegenstand allseitiger Bewunderung und fand den lebhaftesten Bei- zall. Auch die Darsteller verdienen lobend bervorceboben zu werden Dbwobl Veränderungen In der Besetzung bâätten stattfincen müssen, 10, bildeten do aud die von den eingetretenen H f Telstungen ein trefflides Ensemble; erwähnt seien von Sue und E Felir fowie Me Damen Lindner und Sw after Velfall bewies, daß Nb die 2us in jeder Hinsi tee 3 n< die Zuschauer in jeder Hinsi

Im Königs städtischen Theg gen zu dem Oönet-Pauli'schen Schauspiel „Der Steinbru{“ ntt vollendet sind, die erste Aufführung dieser Novität bis eres binausges<hoben und der Schwank „Frau Ï i 5

__ Concerthaus. Hr. Dr. Westpbal wird morgen Abend das Clavier-Concert in A-moll von Schumann spielen. Fr] 2 de Walde> wird die Arie aus „Gioconda“, von Porthielli

Arie aus der Oper „Die Matt des Geschis* von Verdi Werke von Weber, Wagner, Mozart, Beethoven u. A : das interessante Programm dieses Abends. A

iterarishe Neuigkeiten und periodishe Schriften.

Deut go L: ; F rof 2 t. dw Ie Medizinal-Zeitung. (Eugen Grosser, Berlin.) . 26, Snbalt : Sergens, Weiteres zum Wesen des Erkältungs- Krukenberg, Vergleichende pbvsiologis& E

s Cr v

Getti. Verein für innere Medizin : Israel, Früberstirpation eines Nierenkarzinoms; Kalomelwirkung ; Tyvhu3abortivbehandl. Paris

demie der Medizin: Tranévlantation j t. iede lung der Lungenshwindfucht mittelst fukutaner Cufalvvtolinz e >arter GesellsH. für Chirurgie: Tetanus chronie.

Gesundh î Doiti Hiri? 17 Fs io : C 2. N 105 Ort für ¿fentlidbe und private Hygieine. Des von S. L. VDaube u. Co. in Frankfurt a. M) Nr. 2 Uai! Diiglal. Der Q a. Lt.) Mr. 3. a + >—-TIgtnat. r Daus!0wzmimn. Widersprüche in der

Verwaltung der Städtereini i ñ N T ULTUNng der Sladkereinigung. UVebersibten: Maignen's ® thode zum Fiitriren und Weichmahung des Wassers duen 5 Ze°

_—

_ -

Fortschritte der Feuerbestattung. “Bespre e er Strif

Die Belle Le erbestatt E Del]preGungen neuer S&riften: A der rungens<windsu<ht. Von Dr. Ed. Reih. Lon: “ufgabe und Ziele der Gesundheitslehre und Gesundheits- 8e. (Dbgtetne.) Von Dr. Ed. Reich. Verschiedenes. Anzeigen

Der Pfläfterergeselle Kaspar Bader hier hat als gliher Vertreter seiner drei minderjährigen | 1 R e S Kinder Benedifkta Agathe, Barbara und Walburga nie t it Lens in die Aufgebotstermin ist angeseßt auf Mittwoch, den 25. Mai 1887, Nachmittags 4? Uhr,

einen mit \{riftli<her Vollmaht versehenen Rechts- anwalt ers<eint, fo gilt die Privatklage als zurüd>- Brand, den 30. März 1887. R oa ta S tlih des zu Verlust gegangenen Sparkafsabuchs Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. h vrL

Friedri Cultus cesfow-Storkow, geboren daselbft am 26. Mai 1857, jett unbekannten Aufenthalts, wird hrmann der Landwehr ohne Er- gewandert zu sein.

Uebertretung gegen $. 380 Nr.

wurde, beantragt. 2 mg v S Urkunde wird biemit aufgefordert, seine Ansprüche fels Mahte auf diese spätestens im Aufgebotstermine, welcher | leine Mechte

hiemit auf

Rauen, Krei

beshuldiat, als

laubniß aué e 3 des Stras-

Königlichen

SißungéêperiodeF im Sizungsfaale des gedachten Gerichts bestimmt wird, anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls dieselbe für fraftlos erflärt werden

wird.

Abwendux

E os wtrî f 9 8 <t (Tuber Derselbe wird auf Anordnung de

Amtsgerichts bierselbît auf j den S8. Juli 1887, Vormitiags 9 lhr, vor das Königliche Schöffengeriht zu Fürstenwalde zur Hauptverhandlung geladen. : : i Bei unentf<uldigtem Ausbleiben wird derselbe auf Unglü> gebabt, W Grund der na $. 472 der Strafvroze5ordnung von Landwehr-Bezirks-Kommando Hamburg ausgestellten Erklärung verurtheilt werden. Fürstenwalde, den 27. Februar 1887. gez. Kamnit, : Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abschrift beglaubigt: Fürstenwalde, den 27. Februar 13 Kämnit, Gerihtsschreib

a

r i ur B e er der Landwirtbschaft dur< die Perl su se Ä d

äd

den „Juliu:W dem Königlichen

00 Aufgebot. Auf den Antrag des Grenzauf;ehers Eugen Bartlau in Kutturn wird der Inhaber des angebli verloren gegangenen Deposital!heines der Kasfen-

ist so wie dies:

Kommission der reitenden Abtheilung des Ostpreußi- schen Feld-Artillerie-Regiments Nr. 1 vom 1. Juni 1885 über das für den Antragsteller ausgefertigte Sparkassenbu< Nr. 1999 der Kreis-Sparkasse zu Wehlau über 309 aufgefordert, scine Re<hte auf diesen Schein spätestens im Aufgebotétermin den 19. September 1887, Mittags 12 Uhr,

rstellung zu Zuschauern stetz F eiten anerkannt

Zwangsvollstre>ungen, Aufgebote, Vorladungen u. dgl.

F 15970) Zwangsversteigerung. E Im Wege der ZwangsvollstreÈung soll das im Grundbuche von Jankendorf Band I. den Namen des Alerander Gustav I borenen Buffe, in Ehe und Güter- cemeins<haft lebt, eingetragene, in Iankendorf belegene Freisculzengut e

am 16. Mai 1887, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht an Gerichtsstelle versteigert werden.

Das Grundstü ist mit 428,53 Tblr. Reinertrag und einer Fläche von 247,37,43 ha zur Grundfteuer, mit Smerth zur Gebäudesteuer veranlagt. beglaubigte Abschrift

melden und den Schein vorzulegen, widrigenfalls der- selbe für kraftlos erflärt werden wird.

erren gebotenen Ÿ Königsberg, den 24. Ianuar 1887.

Haufe, welcher mit Henriette,

E i‘ D für die Armee und Marine zu Berlin vom 1. Juli 1874, ausgestellt für den Königlichen Seconde jeßt Premier-Lieutenant im 2

(1. Brandenburgis<es) Nr. 8, Arthur Hagen zu Franffurt a. O., lautend über 100 Tblr. Pr. Crt.,

it

rater wird, da die Vorbercitun- F

Stadträthin* F

456 Nugzun Auszug aus der Steuerrolle, des Grundbuchblatts, etwaige Abshäßungen und an- dere das Grundstü betreffende Nachweisungen, sowie besondere Kaufbedingungen können in der Gerihts- {hreiberei. Abtheilung Ia., eingesehen werden. Realbere<{tigten werden ni<ht von felbst auf den Ersteher übergebenden An- sprücbe, deren Borbandensein oder Betrag aus dem Grundbuche zur Zeit der Eintragung des Versteige- rangsvermerfs nit hervorging, insbesondere derartige orderungen von Kapital, Zinsen, wiederkehrenden ebungen oder Koften, spätestens im termin vor der Aufforderung zur Abgabe von Ge- boten anzumelden und, falls der betretbende Gläubi- ger widerspricht, dem Gerichte glaubhaft zu machen, widrigenfalls dîeselben bei Feststellung des gerin Gebots ni<ht berüdsihtigt werden und bei theilung des Kaufgeldes gegen die berü>sihtigten Ansprüce im Nange zurü>treten. Diejenigen, welhe das Eigenthum de3 Grund- stü>s beanspruchen, werden aufgefordert, vor S{luß des Versteigerungstermins die Einstellung des Ver- fahrens herbeizuführen, widrigenfalls na l Zuschlag das Kaufgeld in Bezug auf den Anspru Stelle des Grundstü>s tritt. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 17. Mai 1887, Vormittags 11 Uhr, an Gerichtsstelle verkündet werden. Kolmar i. P., den 22. Februar 1887. Königliches Amtsgeri{t.

Aufgebot.

Das Sparkassenbu< Nr. 10 547 der Kreissvarkasse zu Beutben O./S. für die Frau Leontine Erm aus Morgenroth ausgestellt und über 1518 4 32 lautend, ift angebli verloren gegangen.

Auf Antrag der Frau Leontine Erm ergeht daher die Aufforderung, daß ein Jeder, der an dem Spar- kafsenbuch irgend ein Anrecht zu haben vermeine, si bei dem unterzeihneten Geridte, und zwar spätestens in dem Aufgebotstermine

der Inhaber der Urkunde aufgefordert, spätestens in dem aus

rvollständigen F ags 11 Uh

vor dem hiesigen Amtsgericht, im Geschäftsgebäude, Oderstraße 53/54, Zimmer 16, anberaumten Termine seine Rechte anzumelden, widrigenfalls die Kraftlos-

erklärung der leßteren erfolgen wird.

aufgefordert,

E R E R

rsteigerungs-

[59464] Aufgebot.

f #

Pneumonie bei * das Aufgebot des Hvpothekenscheins über die unterm 28, Februar 1884 auf seinen Namen umgescriebene, Fol. 35 des Hypothekenbuchs für das Gut Volzrade, R. A. Wittenburg, eingetragene Forderung von 3000 Æ mit Zinsen zu 4°/6 fürs Jahr beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf ] i :

den 24. September 1887, Mittags 12; Uhr, vor dem unterzeihneten Gerihte anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- kunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung

der Urkunde erfolgen wird.

Schütz-Bender, f Saalfeld, F

<.: Vorstellung des Herrn È

von Fros<baut. Behand- |

ariser G ) t ; Torfwatte als f

Fervandétoff ; peritcneale Nephrektomie; Nervennabt. Y

Apparate zur Elektro-Endofkspie. Vermischtes. Briefkasten : /LCD. E 7

Berichtigung. Großherzogl. Me>lenburg-Schwerinshes Amtsgericht. 3 BHerzog

(L. 8.) Beglaubigt : Behnke, Akt.-Geh.

[60138] Ausgebot.

reuerbestattung: Die ; Niederlageshein des Königlihen Haupt-Zollamts

u Kiel: Y Niederlageshein Blatt 189 Nr. 39 vom

28 Millionen Gulden 20 Millionen Gulden

getroffenen Vereinbarung

Berlin:

Verkehrs - Anstalten.

Der Lokal-Perfonenverkebr in Zur Bepwältigung des Paris außer den

"erfehrs dienen in Berlin und

Vros{ken, über

deren Leistungen im Allgemeinen

Redacteur: Riedel.

Drud> der Norddeutschen Budtdru>erei und V s Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. D

Sechs Beilagen (ein{{ließlih Börsen-Beilage).

am 20. Angust 1887, Vormittags 10 Uhr, im Terminszimmer Ne. 7 melden und das Buch vorlegen möge, widrigenfalls leßteres für fraftlos erklärt werden wird. Veuthen O.-/S., den 24. Januar 1887. Königliches Amtsgericht.

ist von dem Rentier Claus Asmufssen hieselbst als Konkursverwalter in dem Konkursverfahren über das Vermögen der Handelsgesellschaft E & j S ius ir ie s Aufgebo ehufs Kraftlos- Verlag der Ervedition (Stolz). Masfius in Kiel das Aufgebot f gs-Ansialt, - ; E _ Anfgebot. -_ n Das Sparkassenbuh der städtischen Sparkasse zu Gleiwiß Nr. 6782, ausgestellt für Bertha Jaworek in Jasten, über 426 4 86 & ist angeblich verloren

Erste Beilage um Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Freitag, den 1. April

Deffentlicher Anzeiger.

anzumelden, widrigenfalls auf ferneren Antrag dit | [22 Kraftloserklärung derselben erfolgen wird. Kiel, den 1. März 1887. Königliches Amtsgericht. gez. Bro>enhbuus. Veröffentlicht: Wiese, Gerichts8s<hreiber.

r die Einleitung des Aufgebot8sverfabrens hin-

g

biesigen städtishen Sparkafse, wel<hes am

10, Mai 1873 auf den Einlagebetrag von 650 ias E i Der Inhaber der Handfesten wird au 1 Aufgebotstermine anzu- 1, widrigenfalls

Der Inhaber der vorbezeichneten

Freitag, den 25. November 1887, Vormittags S4 Uhr,

Memmingen, den 16. Februar 1887. Gerichts! {reiberei des Königl. Amtsgerichts. [20]

Preu.

lig

dem unterzeichneten Gerichte (Zimmer 62) anzu-

Königliches Amtsgericht. VIII.

03] Aufgebot. _ S ie Police Nr. 2610 der Lebensversiherungs- Anstalt

Leib-Grenadier-Regiment

verloren gegangen. S E Auf Antrag des Premier-Lieutenants Hagen wird

den 12. Mai 1887, Vormittags 11 Uhr,

Fraufkfurt a. O., den 2. Oktober 1886. Königliches Amtsgericht. TI.

Der Herr Pensionär Riter zu Gr. Krankow hat

Lübtheen, den 25. Februar 1887.

gez. R. Lange.

Ueber folgenden, angebli<h verloren gegangenen

26. Juli 1886, lautend auf Birkenstaedt & Masius über 1 Kiste, bezeihnet U & C 4+ 30, enthaltend 142 fleine Kisten Cizarren Brutto 85,15 kg,

erklärung diefer Urkunde beantragt.

Demna<h wird der Inhaber des obgedachten Niederlage! <eins aufgefordert, spätestens in dem auf den 17. September d. J., Mittags 12 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte unter

Abtbeilung I.

Aufgebot. Recwbtsanwalts C: ; Nawblafses von Georg

[268] Auf Antrag als Verwalter

Conrad Edzard,

lsten laut Registratur vom ) gewilligten und am 30. No- eferten Handfesten, groß 500 A,

24. November 1839 IV. 75 Wa., b. c. bezcihnete Immobkile, rü>idbtlih angeordnet.

uber bei Gecicht zu machen. Y

Stadthause Hilpoltstein, den 17. März 1887.

N

t

melden und die Handfest [ die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird. Bremen, den 39. März 1887.

Abtheilung: Er

Amtsgericht. und Handfesten-Amt.

A

Dr., Gerichts}

Ausgebot. ge Pfännerschaft hat hierorts den Antrag ithum an folgenden Realitäten : 67/426, 2,44 a Hofît i Frankenhausen,

diteuermutterrolle,

unterm Heutigen nachstehendes

gestellt, das Ei 1) an Parz

Art. 13 der Gr

Des

todt zu erl wittwe Ka Bruder, Ferdinand Frey, ledigen

hier, geboren am 26. April 1825 und angeblich seit

;

C

a desgl. daf,

C) ) & o

__ O 3 A L, Q

I —10 00! U A O = f v H

dem Jahre 1868 ode erklären, ergebt an d und Ferdinand Frev der diesgerichtliben öffentlihen Sißung vom 24. Fe- bruar 1888, Vormittags S: Uhr, {h perîsön- li<h oder s<riftli< bei dem K. Amtsgerichte Mem-

e

) ad D S a 0 N

m4 o

549/193 2x., erbuche für Frankenhausen Dieselbe hat obige Realitäten im Bes Eigenthumsre<{t daran aber urfundli

©

d niht na<-

welhe Ansprüche und vorerwähnten Realitäten abe glauben, aufgefordert, dieselben bei deren Verlust bis spätestens in dem auf den 26. Mai 1887, Vormittags 1i Uhr, or dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf- ebotstermine anzume S Frankeuhausen, den 28. M3 Das Fürstl. Amtsgericht. Dr. Bleichrodt.

j mingen anzumelden, widrigen S 1? 32 E > ——_ 2 _ Es werden desbalb Alle, würden. L

u

betheiligten, ihre Intere

wahrzunehmen, 2) an a

A Cw Lil

Mittheilung hierüber bei

Aufgebot.

Im diesgerihtlihen Hypothekenbuch na<bezeihneten Personen Hypotbeken eingetragen : 1) auf dem Anwesen der Söldner8ebeleute Georg und Magdalena Huber Hs.-Nr. 4 in Oberpindhart im H.-B. f. Oberpindhart Bd. I. S. für eine Therese Frombe> f. n. der Maria Pohl von Statenbach 120 2) auf dem Anwesen der li i und Ursula Roßmann Hs.-Nr. 13 in Offeltéhausen im D D. f.

30. April 1825 E für die HüterstoHßter Anna Maria Viethaler

von Gründl 5 Fl. und 20 Fl. Erbtheil, - für den seit dem russishen Feldzug vermißten Sc<miedfobhn Alois Scheid von Offeltshausen 20 Fl. Elterngut ;

Anwesen der Oeko und Katharina Steffel Hs.-Nr. Niedersüßba<h im H.-B. f. Obersüßbah Bd. III. S. 30 für die landesabwesende Walburga Rod>inger November 1846 ein Kautionskapital von

sind für die

seit 13. Avril

Schmiedseheleute Josef

Offeltshausen

Oekonomensebeleute

4) auf dem Anwesen der Söldnerseheleute Anton und Maria Anna Hainz Hs.-Nr. 34 in Meilenbofen im H.-B. für Meilenhofen Bd. I. S. 160 für den vermißten Soldaten Michael Scheurer von Meilenhofen seit 21. Sep- tember 1836 ein Kautionskapital von 58 Fl. der voraufgeführten Anwesensbesiter üt darauf, daß die Nachforschungen nah den re<tmäßigen Inhabern dieser Forderungen fruhtlos geblieben und seit dem Tage des Eintrages, der letzten der auf diese Forderungen si beziehenden Handlung, je 30 Jahre verstrichen sind, hiemit alle Diejenigen, welche auf die bezeihneten Forderungen Rechte geltend machen zu können glauben, aufge- ihre Ansprüche innerhalb fe<s8 Monaten, svätestens jedo< in dem auf Montag, den 19. September 1887, Vormittags 9 Uhr, anberaumten Aufgebotêtermine anzumelden, widrigenfalls die fraglichen Forderungen in demselben für erlos<hen erflärt und im Hypothekenbuch gelöscht

russischen Feldzug

Auf Antra werden mit

Mainburg, den 19. Januar 1887. f S oönigliches Amtsgericht. gez. Soyter.

eglaubigung: Der Kgl. Gerichts! chreiber :

A

6. Berufs-Genofsenscaften.

. Wochen-Auêsweise der deutsHen Zettelbanken.

. Verschiedene Bekanntmachungen.

2 n20155

* Anzetgen l, er MArfan-Floi

ert ; in der BVörfen-Bellage. Familien-Nawrichten. |- —* s

Aufgebot.

Maria Englmann, geboren den 16. Januar 1809, Tochter der längst verstorbenen Gütlersebeleute Michael und Larbara Englmann von Michelba,

a

welhe Anfangs der fünf iger Iabre na<h Amerika auêgewandert ist, deren Eltern no< den Hausnamen „Ram/'auer“ führten, und die seit ibrer Au2wande- rung vers{ollen ist, wird biem't auf Antrag des für aufgestellten Kurators des Gütlers Franz Grsß- bauser von dem auf

Michelbah aufgefordert, svätestens în

Dienftag, den 17. Januar 1888, Vormittags 9 Uhr,

angesetzten Aufgebotstermin persönli< oder srift- lih bei dem Kgl. Amtsgerichte Hilpoltstcin s< an-

zumelden, widrigenfalls nie für todt erflärt würde.

_ Die Erbbetheiligten baben ihre Interessen im * Aufgebotsverfahren, insbesondere bis obigem Termin wabrzunehmen, und ergeht zuglei an Diejenigen, welhe über das Leben der . Verschollenen Kunde geben können, die Aufforderung, Mittheilung hier-

Königliches Amtsgericht. (L. S.) gez. Flurl,

O.-A.-R.

Den Glei&laut der vorstehenden Ausfertigung mit der Urschrift bestätigt : Hilpoltstein, den at

eben und atzig.

undzwanzigsten März 1800

CUTR 1 _ : : Die Gerichtss<reiberci am Kgl. Amtsgerichte : S.) (Unterschrift), Kgl. Sekretär.

[23] | Bekanntmachung. y / Das K. bayer. Amtsgeri6t Memmingen hat

l Cl Aufgebot erlaffen.

Auf Antrag 1) des Bauern Georg Noßy von

P 2 C > 7 noah q Manneberg, seinen Kuranden, den landeßabwel!enden T L af, 2, f, M Taglöbnersfsohn Leonhard Merk vor

J s geboren am 1. November o

O S S. =A Cx 5 N r

geblih seit Ende der 1850er Jahre vers<ollen, für Sidi S | e

Grönenbah, elbsi und an-

r 1nd Weinschenks- r, geb. Frey, dahier, ihren Säadlergesellen von

,

y rflâre:

olin 5E 1869 vecscollen, für todt zu vorgenannten Leonhard Merk e Aufforderung, svätestens in

P r L di

genfalls fe für todt erflärt

rderung 1) an die Erb-

n im Aurgebotsverfahren

alle Diejenigen, welhe über

2s Leben der Verschollenen Kunde geben können, bei Gericht zu machen.

22. März 1887.

Memmingen, den 22. März

Ferner ergeht die Au

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. (L. 8.) Preu. [17] Amtsgericht Samburg. E Auf Antrag von Anna Helene Pauline Kraeft,

geb. Böttcher, als Chbefrau des Heinri< Carl Fried- rih Kraeft, welcher für das hiesige Schif „Veritas“ am 20. Mai 1880 zur Reise von Hamburg na< Mexiko und weiter angemustert und mit demselben am 26. Mai 1880 von bier in See gegangen, im August 1880 aber auf der Reise von Matamoras na<h Galveston mit dem genannten Schiff verschollen ist, wird ein Aufgebot dabin erlaffen :

I. daß der obgenannte Heinrich Carl Friedri Kraeft hiemit aufgefordert wird, si< spätestens in dem auf

Montag, deu 12. Dezember 1887,

10 Uhr Vormittags, anberaumten Aufgebotstermin im unterzeihneten Amtsgeriht, Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 24, zu melden, unter dem Rechtsnachtheil, daß er für todt und seine Ebe mit der Antrag- stellerin Anna Helene Pauline Kracft, geborene Böttcher, werde für aufgehoben erklärt werden;

IL daß alle unbekannten Erben und Gläubiger des genannten Verschollenen hiemit aufgefordert werden, ihre Ansprüche spätestens in dem ob- bezeihneten Aufgebotstermin im unterzeichneten Amtsgericht anzumelden und zwar Aus- wärtige unter Bestellung eines hiesigen Zu- stellungsbevollmächtigten unter dem Rechts» na<theil des Ausschlusses und ewigen Still- \<weigens. S E

Hamburg, den 26. März 1887. .

Das Amtsgericht Hamburg, Civil - Abtheilung IV.

Zur Beglaubigung : E Romberg Dr., Gerihts-Sekretär.

Auf Antrag des Schuhmachers August Hammer-

\{midts und Genossen hier wird andur< der Schuh-

macher August Kaufmann von hier, welcher im

Jahre 1850 nah Amerika ausgewandert ift, seit

dieser Zeit aber eine Nachridt nicht von sich gegeben

hat, oder defsen etwaigen Erben, geladen, si

den 27. Mai 1887, Vormittags 10 Uhr, bei der unterzeichneten Behörde zu melden, widrigen- falls 2c. Kaufmann dur rihterlihes Urtbeil, gegen welches Wiedercinsezung in den vorigen Stand nit stattfindet, für todt erklärt, und dessen hier befind- liches bei hiesiger Sparkasje ausgeliehenes Vermögen von 100 4 den Antragstellern ohne Kaution über- wiesen werden wird, die August Kaufmann'schen etwaigen Leibeserben, welche sih ni<ht gemeldet, mit ihren Erbansprüchen werden ausgeshlossen werden.

Stadtilm, den 26. März 1887. [19]

Fürstl. Schroarzb. Amtsgericht.

Lottenburger.

Vorlegung der Urkunde dem unterzeihneten Gerichte

(Unterscbrift.)