1887 / 79 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

4) Frische Fle<sen, nit gekalftes frisches Leimleder, sowie die Ab- fälle von beiden, desgleichen ungesalzene fris>e genie, sowie unge- reinigte, mit Haut- und Fleis<fasern behaftete Knochen werden bei Aufgabe in Wagenladungen entweder in feste, dihtvers<blofsene Fässer, Kübel oder Kisten verpad>t, oder unter der Bedingung zur Beförderung zugelafsen, daß die Sendungen mit großen dopvelten getheerten De>en vollständig eingede>t sind. Die Decken hat der Versender zu stellen und vor jedem Transport frif< zu theeren.

9) Die Beförderung der vorstehend unter Nr. 4 nit genannten Gegenstände dieser Kategorie in Wagenladungen findet in offenen Wagen unter De>kenvershluß statt. Die erforderlihen De>en sind von dem Versender zu stellen.

6) Die Eisenbahn kann die Vorausbezahlung der Fracht bei der Aufgabe verlangen.

7) Die Kosten etwa nöthiger Desinfektion fallen dem Versender beziehungsweife dem Empfänger zur Last.

Berlin, d:n 17. Februar 1887.

Der Reichskanzler : von Bismar>.

Bekanntmachungen auf Grund des Reichsgeseßes vom 21. Oktober 1878.

Auf Grund des $. 12 des Reichsgeseßes gegen die gemein- gefährlihen Bestrebungen der Sozialdemokratie vom 21. Of- tober 1878 wird hierdur< zur öffentlichen Kenntniß gebracht, daß die nicht periodishe Druckschrift mit den Eingangs- worten: „An die Einwohnerschaft Münchens!“ und mit dem Schlusse: „Auf Wiedersehen also bei den Landtags- wahlen! Und ungebeugten, frishen Muthes vorwärts !“ Dru> und Verlag von Maximin Ernst, München, Senefelder- straße 4, gemäß $8. 11 des gedachten Gesetzes Seitens der unterzeihneten Landes-Polizeibehörde verboten worden ift.

München, den 30, März 1887.

Königliche Regierung von Oberbayern. Kammer des Fnnern. Freiherr von Pfeufer, Präsident.

Personalveränderungen. Königlich Preußische Armee.

Ernennungen, Beförderungen und Verse gungen. Im aktiven Heere. Berlin, 24. März. Graf N alBc

Sec. Lt. vom Ulan. Regt. Nr. 13, vom 1. zur Botschaft in Rom kommandirt.

April cr. ab auf ein

Jahr

Berlin, 26. März. v. Willi <, Major und etatêmäßiger Stabsoffizier des Huf. Regts. Nr. 17, mit der Fübrung des Drag.

Regts. Nr. 13, unter Stellung à la suite des\elben, v. Versen, Major aggreg. dem Drag. Regt. Nr. 3, mäßiger Stabsoffizier in das Hus. Regt. Nr. 17 v. Blociszewski, Major und Escadr. Chef vom Nr. 3, dem Regiment aggregirt, v Kramfta, Ri des Ulanen- Regiments Nr. 1, unter Entbindung von dem Kommando als Adjut. bei der 9. Kav. Brig, als Gécadr, Chef în das Ulan. Regt. Nr. 3, verseßt. Torgany, Pr. L: ‘vom Ulan. Regt. Nr. 3, unter Ste lung à la S dieses Regts, al Adjut. zur 9. Kav. Brig., kommandirt. Klin>owstrôm, Sec. Lt. von demselben Regt., zum Pr. Lt., vorláufig ohne Daira tet» v. Kunbeim, ®

als etats» cinrangirt. Ulan. Regt. itm. à la suite

Ritim. à la suite des Ulan. Regté. Nr. 3, unter Entbindung von dem Kommando als Adjut. bei ter 7. Kav. Brig., als aggreg. zum Kür. Regt. Nr. 3 versest. Dommes, Pr. Lt. vom Hus. Regt. Nr. 17, unter Ste A à Ä suite dieses Regts, als Atiut. ¿L 7. Kav. Brig. kommandirt. v. Hoffmann, Lr. Lt. vom Draa. Reat. De: 10, in das Huf. Regt. Nr. 17 verseßt. Honig, Sec. Lt. vom

Drag. Regt. Nr. 10, zum Pr. Lt. befördert. Wülfing, Sec. Lt vom Hus. Regt. Nr. 9, in das Ulan. Regt. Nr. 2 verseßt. Prieß, Sec. Lt. vom Ulan. Regt. Nr. 2, in das Hus. Regt. Nr. 9 versetzt. Schotten, Rittm. vom Hus. Regt. Nr. 9, dem Regt. aggregirt. Graf v. Villers, Sec. Lt. von demelben Reaiment zum Pr. Lt.

befördert. Berlin, Nr. 38, unter Kadettenhauîe zu v, Sutter L, Sec. Unteroff. Schule in Potédam, zum 22 Marz Œ. befi ördert. v. Folker? Regt. Nr. 41, bis ber fomm r zu Bens berg, v. Steinmeß, als Erzieher zur Haupt - Kade Sec. Lt. vom Inf. Reat. Nr. 52, als Kadetten- D V. O rszewsti, Se Inf. Regt. : Erzicher zum Kadettenbause in Oranienstein vier “Avril ce ab G nandirt. Geise :: Reg 1TS, Nr. 74 un Lebrer bei der Krieg A befördert. v. Shen> zu S 4. Garde-Gren. Regt., als \{ule in Hann OVET, “p, 1D, als Burcaucbef, Glogau, gt. Nr. 6 ls Insp. Offiz 21 ines. vom Inf. Regt. unter Beförderung 9 Pr. Lieut. mit Patent aggregirt, v Sec. El. rom Inf. Inf. Regt. Nr. 112 v erseßt. Mehmed der Armee, kommandirt zur Dienstleifung zum Pr. Lt. befördert.

99, INärz. v. Belau ing în Wakblstatt,

Lt. vom Inf. Regt. Nr. <

A H b

I, Pr.

LE, t als Erzieher bei dem Ka dettenbauî

andi 1 cat. Nr. O. Feubera

Fa CLencT H /

G 7>7 tte

S4 alls Ui

à la suite des zum

n Sue,

Iw ein Bureauchef und Biklio ochow, Pr.

und Bibliothe far zur L, Sec. Lieut. . zur Kriegssc{ule in A1

2; Lieu

in Ne dirt.

vom üs.

nclam kfomman-

Nr. 62, dem Reat.,

vom 22, März cr.,

Regt. Nr. 42,

Ali. Sec. LL 1 J

bei den

: - D - min das

à la enuite Nr. 9,

6

Durch „Verfügung des Krie ss - Ministeriums. 22. Marz. Danie!l, Zeug Daus tm. vom Art. Depot in Neiffe, zur Art Werk- statt in Straßburg, Lange, Zeu g-Pr. Lt. bom Art. Depot in Stral’ sund, zum Art. Dev. m Neisse, Urb ad 'Seug-Pauplm. vom Art. Depot in Geceftemün de, zum Art. De ot in Kurbare „Belger, Zeug-Premier-Lieutenant vo g “Artilieri ie - Depot in G cestemunde, fommandirt in Kur haven, zum Artillerie-Depot in Kurxbaven,

Blanke, münde, fo mmandirt ¿um Art. Depot u Kurhbaven, in Geestem unde ur Art

-1. 4 -_.. 4 Zeug-Premier-Lieutenant

in Stade,

vom Artillerie-Depot in Geeste- unter Belassu ng in diesem Kom mando, T Jerat ib, Zeug-Lt vom Art. ep ünde, . Werkstatt in Danzig, Vaßmar

\ L A n Thorn F n Arr n (lrn 5 Pr. vom Art. Depot in Tborn, kommandirt in Graudenz, Art. Depot in Graudenz, Grahl, Zeug-Lt. von der Gewebr- Munitionéfabrik in Spandau, zum Art. Depot in Königsberg,

verseßt. E Abschiedsbewilligung en.

Berlin, 24, März: v. Ra n. L a. D. zuleßz Q; e E

mandeur der 4. Div., mit seiner ‘Perfien zur D ép. gestellt.

L

C

-- Jr

Gi Ven Q ï

i

E, 29. März. rbr. Ebersftei Se

änf. Reg Nr. 27, der Abscied bewoiltiat Febr. D L

berst- A ‘zur Dispv., zuleßt Major im Großen General\ baraktcr als Oberst verlicben. j

XITI. E Sächsisches) I S

Q A

E Beförderungen und erseßzunger. Im aktive eere. 24. März. SEubert, Hauptm. der Ingen Abtheil. des Œienerattibed: “Hiniéubiet zum Pion. Bat. Air. 12, unter dem 1. April cr. zum Major befördert. Dieterib, S Sec. Lt, à la snite des Gren. Regts. Nk. 101, unter dem 1. April cr. in diesem Reat. wiederangestellt. . Mellentbien, König preuß. Séc. Li. à. D, «els Sec, L1 im UlanenMegt, Nr. 18, mit einem

Patent bot 25. Januar 1883, angestellt.

Prinz Hermann von

| |

Sönburg-Waldenburg Durlauht, Sec. Li. à la suite des Garde-Reiter-Regts., vom 1. Mai cr. ab auf ein weiteres Jabr, unter Belaffung in der Stellung à la suite dieses Regts, Prin: Otto von Shönburg-Waldenburg Durtlaucht, Sec. Lt. im Karab. Regt, vom 1. April cr. ab auf ein Jahr, unter Stellung à la suite dieses Regts, beurlaubt.

25. März. Frhr. v. Schorlemer-Alf, Sec. Lt. Ref. des Feld-Art. Regts. Nr. 28, in die aktive Armee, in das Hus. Regt. Nr. 18 mit einem Patent vom 14. September

1881 übergetreten.

Im Beurlaubtenstande. 24. März. Frhr. v. Milfkau, Pr. Lt. der Res. a. D., als Pr. Lt. der Res. im Karab. Regt. mit seinem früberen Patent, 30. Oftober 1873, wiederangestellt.

Abschiedsbewilligungen. ImaktivenHeere. 17.Mär 3. v. Ebrenstein, Oberst a. D., der Charakter als Gen. Major der Kav. verlieben.

24. März. v. Met\<, Pr. Lt. z. D., unter Verleihung des Gharafters als Hauptm. und unter Fortgewährung der geseßlichen Pension und mit der Erlaubniß zum Forttragen der Uniform des

von der und zwar

Jäger-Bats. Nr. 13 mit den für Verabs Hiedete vorgeschriebenen Abzeien, der ’erbelene Abschied bewilligt.

Im Se Ur CANLCMIREE, 24. März. Fus, Sec. Lt. von der Ref. Inf. Regts. Nr. 102, Lange, Sec. L. von der Nel, des Inf. ‘Res, Nr. 107, Tharandt, Sec. Lt. von der Ref.

L Regts. Nr. 101, Freitag, Sec. Lt. von der Ref. des ZUZ-A t. Regts. Nr. 12 ‘Kovemann, Sec. Lt. von der Ref. des pes, Art. Regts. Nr. 12, v. Chlapowsfki. Sec. Lt. von der „Ref,

es Ula: Regts. Nr. 17, Böttger, Hauptm. v. d. Ldw. Inf. des 2. Bats. Sariiv, ROL Mb 101, mit d. Erlaubn. 3. Tragen der Landw. Armee-Unif, . Teubern, Pr. Lt. von der Landw. Inf. des 1. Bats. Landw. egts. Nr. 102, mit der Erlaubniß zum Tragen der Armee-Uniform e ‘unter gleichzeitiger Rerleibunz deë Cbarafters als Haur tm., der erbetene Abschied bewilligt. Klette, Rittm. von der Landw. Kav. des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 102, Brachvogel, L der Landw. Inf. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 101. S Schul lze, Martens, Pr. Lts. von der Landw. Inf. des 1. Bats. Regts. Nr. 106, Körner, Pr. Lt. von de T Landw Kav. Landw. Regts. Nr. 101, Dürbig, Pr. L bon L Landw. 1. Bats. Landw. Reats. Nr. 104, Göld ner Feld-Art, des 1. Bats Landw. Da, Sec. Lt. der L1ndw. I Wilis<, Sec. Lt. _von der Nr. 101, Hen>e, Sec. Lt. vo Regts. Nr Las Wilde, S Landw. Regts. Ÿ Nr. 104, c Keller, Sec. Us. von Ee Lan Nr. 106, Grler, Sec. 2 1 Lantw. Rec ZtS. Nr 100, D imm Zuß-Art. des 1. Bats Landw. ? von den Landw. Pion. des Res. L AbscHied bewilligt.

Im Sanitätscorps. 20. E 1, Nl Und Regts. ¿ (Füs.) Regt. Nr. 108, T g der div isionéärz tl. Funktionen Ober-Stabsarzt 1. Kl. und $

, zum Regt.

25 og

Qa der Lan OIM.

. 100,

4A z

ts -<

>

e

co

Sanbiw: Bats

An? H

[ans íInf.

2 ori > M. verjeßt. Dr. Sa 7

zt —_ m Imnanterie-Regiment Se. 10 Ob

g zum Ober - und Regiments - Arzt diescs Regiments id Bats. Aerite: Dr. Wolf des Inf. Regts. Mr, 107, DE Paaf des Inf. Regts. Nr. 193. zum 106, verseßt. Die Assist. Aerzte 1. Kl. : Dr. Th ers 1 E

212+ 17424

(B

tr 4 cs ‘1. Cs

t

Jäger-L ard und Dalts ed Y 23 Huî R: “Ds (6, O A. U : ¿ N D.+tz M y Dal Aents. Nr l (Fü 1 Stabê- A P. ç - Nec ampf de zu O c c Sa Hus Roesch d * Zu Kar „Reat. ert des Feld? n Train- N 17D C E Dts, E c Dak. Ir. 12, verseßt. Die Assist 2 Kodcel des

+ Data \ 1( 2111 Cr. M5 T R s 5 Gren. Regts E. 101, zum Inf. Regt. Ne 134, Dr. Geier des “E - 25 H s 9 c =- q _-- R Zs S Jäger-Bats. Nr. 13, zum S<büten- (Füs.) Regt. Nr. 108, versett. Gen Stabääriten der Vol + No Oraufs 0 9 Main Qr E R zen Let Nel, : Dr. Rtatiec Des 2. Vats. LandweLr- h nta i Mom ann So8 B g T) L 5 Regts. Nr. 192, Dr. Amann des 1. Bats. Landwebr-Reaime nts Ny ° C N E A : E: Gaît, Dr. Findetsen des Reserv

x ç C. ree S

: 2 Schwabe, Assist. Arzt 1. Kl. der Ref.

P tan 4 Pt M 4 5 -+ 55, p a des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 106, der erbetene Abschied bewilliat. Die Assist. Aerzte 1. Kl. der Res.: Müller des 2. Bats. Landw. Reats Nr 100 Dr Q orrmann des 2 M és L; _> N at he r r Ann Les <. VAS, LAIi ILuD. i Negts. Ie U „Dr Bertheau des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 106, Dr. Sulbke des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 107, Dr. Wa<hs- muth des Ref. Landw. Bats. Nr. 108, zu Stabsärzten der Reserve befördert.

XTEZ. (Königlich E Armee-Corps.

Ernennungen, Beförderungen und Verseuung

ti 23. März. <b 51A a AESE, D-rtepvee ¿cavnr

znanítalt zu Li elde auss<eide Kontglidä en Armee-Corps angestellt, und zwar Menzel als Sec. Lt. im Ju Regt mingen-Fürfeld als Sec. Lieutenant in O 119, Flaisler als Second-Lieutenant im e, L120, rer. v. Gultlingen als Sec. L a Kadetten : Vabver aîïs caraftteri!. tr. 126, Frhr. Schertel v. Burte Fädar. im Inf. Regk. Nr. 125, Graf als <araftterij. Port. Fätnr. im Gren als <arafteris. Port. ¿câbnr. im Feld-2 als <arafkteri}. Port. Fähnr. im Inf. N lingen als <arafteris. Port. Fähnr S < warz als charakteris. Port. Fäbnr

Nichtamtliches. Deutsches Reich.

Preußen. Berlin, 2. April. Vei Sr. Majestät dem Kaiser und König hatte gestern Nachmittag der

Reichskanzler Fürst von Bismar> Audienz und Vortrag.

Heute nahmen Se. Majestät einen längeren Vortrag des Generals der Znfanterie, von Treédtow, Vorsitzenden der Kom- mission für die neue Felddienstordnung, entgegen und arbeiteten mit dem Chef des Militärkabinets.

Der gestern in der Kaiserin- Augusta-Stiftung zu Charlottenburg in Gegenwart JFhrer Majestät der Kaiserin und Königin stattgehabten Konfirmation wohnten au< Jhre Königlichen Hoheiten die Prinzessin Wilbelm und die Erbprinzessin von Sachsen-Meiningen bei.

Jhre Kaiserlichen und Königlichen Hoheiten der Kronprinz und die Kronprinzessin nahmen gestern um 6 Uhr das Diner bei den Erbprinzlih sasen-meiningen: schen Herrschaften in Charlottenburg ein.

Abends erfolgte vom Bahnhof Friedrihstraße aus die Abreise Jhrer Königlichen Hoheiten des Großherzogs und des Erbgroßherzogs sowie Jhrer Großherzoglihen Hoheit der Prinzessin Jrene von Heffen.

Der Bundesrath hat in seiner Sißzung vom 17. März d. J. beshlofsen: Waaren ausländischen Ursprungs, welhe im Zollinlande unter zollvormerkliher Behandlung eine Veredelung erfahren haben, fönnen als Retourwaaren (S. 113 des Vereinszollgeseßes) unter Wiederbelastung mit dem beim Eingang zur Veredelung vorgemerkten Zollansprut zum Wiedereingang abgelassen werden.

Der Bau eines Hauses an einer öffentlichen dur eine Stadt gehenden Wasserstraße, dessen Façcade na< dem Waßerlauf hin mit Fenstern versehen ist, gewährt nah einem Urtheil des Nei <s sgerihts, V. Civilse enats, vom 19. Januar d. J., im Geltungsbereih des Preußischen Rechts dem Haus- Ei aenthümer kein Lichtrect. Wird demnach ein derartiger Wasserlauf zugeshüttet, so kann der Staat resp. sein Rechts- nachfolger das Zugeschütte te Terrain bebauen und dadur dem Nawhbar das Licht von der ehemaligen Wasserstraße her ent:

ziehen. Dur Allerhöchste Ordre vom 7. März d. J. ist ge nehmigt worden, daß auf den als Kunststraße ausgebauten

Verbindungëweg von Klod a über Moraczewo na<h Pom y- kfowo im Kreije Frauftadt die Das Chausseegeld-Tarif vom 29. Februar 1840 angehängten Bestimmungen wegen der Chaussee - Solizéivergehen zur Anwendung gebracht werden.

Jm Verlage der Königlichen Hofbuchhandl1

S. Mittler und Sohn hierselbst, erschien ber die Er- gänzung zur Rang- und Quartier - Liste der Königlich pre ußischen Armee für 18=7, enthaltend die laut All E r Kabinets-Ordre vom 11. und 22. März 1887

ing von

für den 1. April cr. anbefohlenen Neuformationen. __ S. M. Kreuzer-Fregatte „Moltke“, Kommandant Kapitän zur See Stubenrauch, it am 1. April cr. in Kiel eingetroffen.

Das „Marine-Ver.-Bl.““ veröffent licht folgende Nat-

ne richten über Schi ffs bewegungen Orte bedeutet Anti inf dort). S. M. Freier „Adler“ 4./10.86 Fnsel Lizard 53. 10. 13.10. 8 22.10. $86 Blanche B êt 27./110 86 Bambatani (J

3 (Insel Choiteut) 28./10. 3./10. 86 Shortland (Shortland-Jafeln) 30. 10. 86, ./10. 8 Bougainville

Insel 31.- 10. 86. 2./11. 8

Matupi 21.11. 86. 21.11. 86 Meoko 22. H. 86. 211. E 2E S0. 24/11. 2H. 11. /11. S6 Solzhufen 30, 11. S6, M ¿ Nusa 3./12. 86. 3./12. 86 Nufa 11./12. 86. 13/12. 8 Fer Hafen (Hermits:Jnseln) 14./12. 86. 15./12. 86 Hahfeld Hafen (Neu - Guinea) 19.12. 86. 20./12. 86 Cons antin Hafen 20./12. 86. 21./12. 86 Finshbhafen (NetiSitiea) 27/12. 86. 29 12 Meoko 30./12. 8. 30./12. $86 Matupi 19./1. 87. 2./2. Sydney. Lette Nachricht aus Sydney vom 23./2. (Poststati on : [Australien ].) S. M. Kreuzer „Albatroß“ 15./10. 86 5./12. 86. 4. nsel Tutuila 8./192. 86. 8./12. Apia 13./12. 86. 24./12. 86 Jaluit (Marscall-Zufeln) 28.12. 86. 30./12. 8 Mentscilof Atoll 1/4 5./1. Aaluit T O Matupi. (Poststation: Sydney [Australien].) A 20./12. 86

i „Cyclop“ St. Paul de Loanda 7./2.. 87. 30. 3. Bouny. o station: Kamerun.) S. M. S. „Friedri< Carl“ 17./3. Wilhelmshaven. (Poststc tion : il ‘M Kamerun.)

V Wilhelmshaven.) S. Kreuzer „Habicht“ 20./3. Capstadt. (Postitation : 2 a ( Poststation : S. „Hyäne“ 10. 11. 86 Zanzibar 5./3. 87.

„Pana 24/9 86 Kiel S

(Poststation: Zanzibar.) S. M. Fahrzeug

S6 Malta. Leßte Nahr rit von dort 17/3. Malta.) S. M. S. „Wuise“ 10./2. Kiel. Riel.) S. M. Kreuzer „Möwe“ 30./1. Zanzibar

Zanzibar.) S. M. Panzerfahrzeug

„V D T Wilhe elmSshaven. (Poststation : Wilhelms- haven.) S. M. Kreuzer „Nautilus“ 12./2. Hongkong 28./3. —— 31./3. Amoy 4 4. (Postitation : Hongkong.) S. M. S „Nixe“ 28./2. Queenstown [Irland]. 31/3. Lissa bon, (Vottstation: Lissabon j M. S. „Sachsen“ 25./9. 86 Kiel. M, Knbt. „o 4/2 G Gau 2 Q 2 Hongkong. 29./3. 31./3. Amoy. (Poststation: Hong- fong. Schulgeshwader : S. M. Schiffe , „Stein“ (Flaggschiff), „Moltke“, „Prinz Adalbert“ 13./3. Falmo: 1h 16/5. 17./5. Southampton 28./3. S. M. Schiffe „Stein“ und „Prinz Adalbert“ 30.3. Wilhelmshave n N ation: für S. M. Schiffe „Stein“ und „Prinz 2 Adalbert“ Wilhelms- haven; für S. M. S. „Moltke“ ‘Riel. ) Secie rges<wader : S. M. Schiffe „Bismarä“ (Flaagihif), „Carola“, _„Olga“ ; „Sophie“ 15./3. Kapstad t (Poststa tion: Kapstadt.) Torpedo: divisionsboot „D. 2“ 29/2 3. Danäig 27./3. 27./3. Danzig. Torpedoboot 31“ 28./3. Danzig 29./3. 29./3 Danzig. i

(das Datum vor dem a< dem Orte Abgang von _25./9.86. Cooftown 4./10. 86. 7./10. 86. T7./10. 86 Cooftown Cairus

1

N O.

¡Trinity Bay) 15.10. 86. (Treatury Zsland) 26./10 86, 28./10. 86.

S.

G

S6

3, at)

pen

ation: : “(Poststation: Müe“ 28/7. 86

E S.

( Poststation : el)

(2 -—,

N -

B.) Dem Magistrat das folgende Dank-

Potsdam, 2. April. (W. T ten ist Kaisers und Köni s

und den Stadtverordneten shreiben Sr. Majestät des zugegangen : Di benden Worte, mit denen Mich der Magistrat néten-Versaminlung zu Meinem Gekurtstage ticf is H Ein neunzigjähriges tur& Möüke und Arbeit, aber no< es nitt vergebli< gewesen ift. E 20 das Vermättniß Meiner fungêzeit aufer E war, in babe vollbringen können. Mir die Kraft dazu erbalten S sit Mich die Fei s Geburtêtags

und es gere ist Mir zur Freude,

dar

Herz gedrungen.

Orr 2 c

ed rz e; R ey

(0) a s N c L ez Lr) r e N S -.. _ rf T4 Bn —_. c 4 s La Aa, ay L) em s L

iz dieser Festiag au in Meiner getreuen Residenzstadt Potsdam Biederhall gefunden bat. Ich spre<e Ibnen dafür Meinen herzlichsten

E T AET

transports

s zur

Ztg.“ meldet:

E der

F Heimath, Hoheiten dem Groß herzog Und

Dank aus.

Berlin, den 30. März 1887, Wilhelm.

Sachsen. Dresden, 1. April (Dr. J.) Dem General- irektor der Staatseisenbahnen, Wirklichen Geheimen Rath on Tschirshky und Boegendorff ist die erbetene Rersezung in den Ruhestand bewilligt worden, ebenso dem tellvertreter des General-Direktors, Geheimen Rath Dr. phil, Freiherrn von Biedermann. Zum General-Direktor der taatseisenbahnen ift der Geheime Finanz-Rath im Finanz- Ministerium, Ewald Alexander Hoffmann, _und zum Stell: vertreter desselben sowie zum Geheimen Finanz-NRath der ber-Finanz-Rath bei der General-Direktion der Staats- eisenbahnen, Otto Edler von der Planis, ernannt worden. Zu den aus Anlaß der Heeresverst ärkung in der

Königlich sächsischen Armee neu zu bildenden T Truvppen-

körpern rüd>ten im Laufe des heutigen Tages aus ihrer bisherigen Garnison Dresden die nahverzeihneten Com- Wpagnien 2c. wie folgt na< ihren neuen Garnisonen ab: Früh 8 Uhzr mittelst Fußmarsches s die 9. Batterie des König- lichen 1. Feld-Artillerie-Regiments Nr. 12 zu neu zu

Ar LcS

Ebildenden IIT. Abtheilung 2. Feld-Artillerie:Regiments Nr. 28 na Virn ] Transports vom Leipziger Bahnhofeaus die 5. und des M4. C Compagnie ( zur Formirung des K Königlichen 3. Fäâger-Bataillons Sna< Wurzen.

. Vormittags 10 Uhr 25 Minuten mittelst Eisenbahn- 9. Compagnie Schügen-RNegiments Nr. 108, sor die des Königlichen 2. Jäger-Bataillons Nr. 15 Nr. 15 Naëmittags 3 3 Uhr ebenfalls mittelst Eifenbahn- die 5. Compagnie des Königl ihen 1. (Leib:) Grenadier-Regiments Nr. 100, fowie die 8. und neu gt 14. Compagnie des Königlichen 2. Grenadier: Regiments Nr. 101 Formirung des Königl ichen 11, Fnfanterie- Negim ents Nr. 139 nah Döbeln.

Baden. Karlsruhe, 31. Mär. „JFhre Königlichen und die Kronprinze Norwegen sind am Frühe von Berlin beute Vormittag daselbst kung hrer Majestät Norwegen berief

ne

Königlihen

Die „Karlsruher

Hoheiten Kron- ssin von Schweden Dienstaa, den 29. März, in nah Stoc>holm abgereist und eingetroffen; eine ernste Erkran- der Königin von Schwed as und die Kronprinzliche n Herrschaften in die während Deren beide K [ner bei Jhren Königlichen er Großherzogin in Berlin zurü>geblieben sind und mit erlauhten Großeltern na Karlsruhe reisen werden. Die Rü>kehr der Großherzog- lihen Herrschaften erfolgt voraussihtlih Montag, den 4. Apr1l.“

Sor UUL

Eni und

Hefsen. Darmstadt, 1. April. Die „Darmît. Ztg.“ E meldet: „Se. Königl iche Hot heit der Großherzog E. m it i dem hohen Brautpaare r. Ko nigliche n Hoheit dem

2

Prinzen Heinrich von Pr

S i

eußen und hrer Groß h erz 0g: ? e j R Ew J lihen Hoheit der Prinzessin Jr

rene, sowie Sr. Königl lichen

Y Hoheit dem Er S: roßherzog morgen Vormi ttag 10 Uhr 20 Minuten mitte # der Main-Ne>ar-Bahn findet

r ankommen. Am Bahnhof 0 ieller Empfang statt.“

2. April. (W. T. B.) Der Großherzog, der Erbgroßherzog, Prinz Heinrih von Preußen und Prinzessin Irene sind he ute Vormittag mittelst Exrtra- zuges hi L _eingetroffen. Zum Empfange hatten sich ein- gefunden: die Prinzessinnen Victoria und Alix, die Prinzen Heinrich id Wilhelm von Hessen, Alerander und Ludwig voti Battenberg, der preußishe Gesandte, Le Maistre, die Spigzen der Civil- und Militärbehörden und die Hofstaaten. Auf dem Bahnhofe war eine Ehren- compagnie ausgestellt. Ober-Bürgermeister Ohly begrüßte das hohe Brauts paar in einer Ansprache, auf wel<he Prinz Heinrich in warmen Worten dankte. Bei der Fahrt durch die rei<ges<müdte und beflaagte Stadt wurde das hohe Braut- paar mit freudigen Zurufen begrüßt. Der Einzug war vom schönsten Wetter begünstigt. S

Mecklenburg-Schwerin. S <werin

[ft Extrazugs hie 1131 )

1. April. (M. A) ie Groß herzogin Marie ist gestern Abend von Dresde: hierher zurüd>aetehrt.

Di r

Hamburg, 1. April. (W. T. B.) Anläßlih des heutigen Geburt tstages des Reichskanzlers Fürsten von Bismar>, des Ehrenbürgers der Stadt Ha1 nburg, haben sehr vie [e user der Stadt und au die Schiffe im Hafen reichen Flaggenshmu> angelegt. /

Elsaß-Lotbringen. Siraßbiiig 1 Ari Der Landesaus s{<uß nahm in seiner gestrigen (17.) Plenar- nzung in dritter Lesung den Entwurf eines Gesetzes, betreffend die Feststellung der Entschädigunaen im Falle

der Zwa! 1gsenteignung, ohne Diskusion nah den Beschlüssen der 2. Lesung mit großer Majorität an. Mit Nücfsicht auf den Stand der Geschäfte und das bevorstehende Osterfest wurden die Berathungen bis auf Weiteres ausgeseßt.

Das , „Gesegblatt für Elsaß-Lothringen“ N ausgegebe n den 31. März, enthält das Ge}eß, betreffend die Feitstellung des Landeshaushalts-Etats von Elsaß-

Lothringen für das Etatsjahr 1887/88, vom 28. März 1887. Der Reichstagë- Abgeordnete für Mes, Thierarzt Antoine,

ist in Anwendung des Art. 10 des Geseges vom 30. Dezember

1STL detreffend bie Einrichtung der Verwaltung von Elsaß

Lothringen, des Landes verwiesen worden.

(W. T. B.)

: Tei Ungarn. Wien, 1. April.

n der heutigen Sigung der Zollkommission des He ervenbaliea gelangte der Bericht des Referenten der r Zollkommission zur Verlesung. Derselbe konstatirt,

daß es dem Finanz-Minister gelungen fei, die Zustimmung der ungarishen Regierung zu dem von dem Abgeord- netenhause abgeänderten Petro l enmzoll zu erlangen. Der Bericht wurde einstimmig genehmigt und gelangt in der Plenarsizung am Montag zur Verhandlung

Peiît, 31. März. (Prag. Ztg.) Jn der ungarischen Quotendeputation berichtete Var Falk: er habe privatim den Berichterstatter der österreichishen Dele gation um Ueber- P Uns der dortseitigen Ausweise ersucht. Die Deputation beschloß, ein neues Nuntium zu senden, in dem die gegen-

theilige Auffassung einzelner prinzipieller Fragen begründet werden soll.

Großbritannien und JFrland. London, 1. April. (W. B.) Das Oberhaus erledigte in seiner heutigen Sizung die Bill über den Verkehr auf Eisenbahnen

und Kanälen in der Einzelberathung. Der Staats- sekretär für Jndien, Viscount Croß, erklärte in Be- antwortung einer bezüglichen Anfrage: er lege den Ge- rüchten von einer dur< den Emir von Afghanistan er- lassenen Proklamation, in welher geaen Rußland der heilige Krieg verkündet werde, feine Wichtigkeit bei und glaube nicht, daß der Emir feindliche Absichten gegen Rußland bege. Die vor einiger Zeit laut gewordenen Gerüchte von Unruhen in Afghanistan seien verstummt; er habe Grund zu hoffen, daß die Ruhe erhalten werde. Das Haus vertagte fich darauf bis zum 18. d. M.

Im Unte rhause erklärte der Unter-Staatssekretär Fergusson in Beantwortung einer bezügli<en Anfrage: über das angebliche Attentat auf den Kaiser von Rußland in Gatschina sei der Regierung keinerlei Nachricht zugegangen. Parnell begründete in andert- halbstündiger Rede sein Amendement zur erften Lesung der irishen Strafrechtsbill, welches dahin geht: das Haus möge si sofort als Comité zur Untersuchung der Zu- stände in Jrland konstituiren.

_ 2. April, früh. (W. T. B.) Das Unterhaus hat scließli<h das Amendement Parnell's verworfen und

dre erste Lesung der Abstimmung angenommen. anträge mit 361 gegen 253 Stimmen verworfe n waren, wurde der Schluß der Debatte mit 361 gegen 253 Stimmen

angenommen. Hierauf verließ Gladstone mit seinen An- hängern den Saal unter dem Beifall der Parnelliten,

besondere zertagungs-

irishen Strafrechtsbill ohne Nachdem fodann zwei V

welche fsih ebenfalls entfernten.

Frankreih. Paris, 1. April. (W. T. B.) Der Senat hat beute die Zus<hla agszölle auf Vieh in der von der Deputirtezkammer beschlossenen Fassung an- genommen.

Cannes, 1. April. (W. T. B.) Die Königin von England ift heute Vormittag hier eingetroffen und Namens der französischen Regierung am Bahnhofe von dem Präfekten und dem Maire begrüßt worden.

Rumänien. Bukareïît, 1. April (W König und die Königin sind ves E L hier wieder eingetroffen und von der V Ö empfang zen worden.

Der Präfekt von Rustshuk, Mantow, der si<h enblidli<h hier befindet, wurde gestern Abend auf dem ulevard von zwei sih hier aufhaltenden bulgaris<hen ücht e Wey überfallen und dur< zwei Revolvershüßsse erwundet. Die beiden Thäter sind verhaftet. Auf der Noli aus Anlaß des Mordversuches gegen

olizeipräfe fiur wu Nantow heute au mehrere andere bulgarische Flüchtlinge

. B.) Der uta ag 11 Uhr ölkerung festlich

V n L

2

S r [24

Qu B

> F

t

0 l

a“

Det

Ss

einem Verhör unterzogen.

_ Hußland und Polen. St. Pete rsburg, 2. April. (W. T. B.) Gegenüber Depeschen aus JFndien, welche dem Emir von Afgh hanistan die Absicht “unter egen, den heiligen Krieg gegen Rußland zu beginn Len E. eer Groß-

St.Pé sbourg“, Haltung des s Emir Jer iber Nuß- land dur< Nichts motivirt werden könnte. Uebrigens würdet die Verhandlungen, welhe in Petersburg über die Feststellung der afghanischen Grenze wieder aufgenomme: werden würden, den Beweis liefern, wie unbegründet die fragliche n Gerüchte seie! Die Zolleinn ahmen Ruslands betrugen im Jahre 10% 300 000 Kreditrubel oder 9800000 mehr als Einfuhr von Edelmetallen betrug 5 $00 000 gegen ; 1885, die Ausfuhr von Edelmetallen 14 100 000 gegen 6 $00 000 im Jahre 1885. An Waaren wurden 1886 für 382 800 000 Kreditrubel eingeführt gegen 379 700 000, ausgeführt für 436 500 000 gegen 497 900 000 im Jahre 1385.

britannien) bemerkt das „Journal MES daß eine solche feindliche

t 1.

1886 1885: die

5 00 000 Kreditrube [

Dänemark. Kopenhagen, 1. April. (W. T. B.) | Der König hat, da ein Einve rständniß beider Kam- mern über das Bu dget für 1887/88 nit zu ermög- lihen gewesen ist, das Ministerium ermächtigt, alle nothwendigen und zur Führung des Staatshaushalts erforderlichen, darunter au< die von den beiden Kammern

zu bestreiten. Das vom Reichstage E Ausfuhrvergütung für ¿

genehmigten Ausgaben genehmigte Geses ü inländishenRNüben

ud>er ift vom König bestätigt worden. Amerika. Washington, 1. April (W. 2. D.) Ver Unter-Staatssekretär im Schaßzamt, Fairchild, ist an Stelle Manning's zum Schatßsekret är ernannt worden. Zeitungsftimunen. Das „Leipz iger S Äußert Dem Reichskanzler cS mit dgn Genug- thuung und Freude auf da ¡dbliden zu können, dessen Vollendung ibm iieder, dessen r, aus allen Krei sen seiner deutschen Mitbürger unzäkli arer Verc hrung entgegen bringen wird. In das l endliche Bezwingung und Niederwerfung des innercn Fe d glänzenden Erfolg, den Fürst Bismar> mit der Auf J eistages und der Anrufung dcs Volkêwillens behufs tibeidung wischen ibm und seinen Gegnern erzielt kat. Die Bescitigung der geradezu unerträglich ge- wordenen Zustände im Reichätage, die Zeriprengung der flcrikal- deuts<freisinnig-foz ialdemo fratis<-polniscen Majorität und ihre Er- seßung dur eine auf entschieden na! ienalem Standpunkt stehende Mehr- beit, das ift der größte L itbli> im leßten Jahre der Amtsthätigkeit des Ne:chskanzlers, der da dur wieder gezeigt hat, wie ihm, dem Riefen, i{lieklid do< Alles gelingen muß, weil er dur seine ganze Ver- gangenheit, und d dur das, was er für Deutschland geleistet hat, das Verirauen unseres Volkes in weit höherem Maße genießt, als alle die fleinen Geister de c Verréinung, wel<he ihm wohl eine Zeit lang das Leben sauer machen können, zuleßt aber in ibr jämmerlichez Nichts zurücdsinfen. Daß der Welfer ¡häuptling Windthorst nicht mehr

die Beschlüsse Ohnmacht verurtbeilt angebinde, wel<es bringen vermag.

Die „Kölnische Zeitung“ schreibt aus demselben

des Reichêtages zu bestimmen vermag, fondern si zur sicht, das ist cins der s{<önften Geburtstags- beute das deutsche Volk seinem Kanzler darzu-

“L

Anlaß unterm 31. März: E E Morgen vollendet Fürst BViêmar> sein 72, Lebensjahr. Wenn

so war doch gerate das abgelaufene “ter s<wersten und arbeitreibsten, zum seines Lebens. Es ift beute no< nit dic Zeit, in den Ginzelt eiten zu zeigen, wie faure und {were Arbeit Fürst Biëmar> im [eßt en Jahre gethan hat, um Deutschlands Ehre zu wahren, seine Zukunft zu fichern und den Weltfrieden zu sc{irmen. Kein Deutscher, der nit in Haß und Leidenschaft blind geworden ift, reird den Tag des Fürsten Biêmar> vorübergehen lassen, ohne dank- bar das s<hwierige Wirken desselben sih zu ve rgegenwärtigen, und ohne

au nab außen weniger be we Lebensjahr des Fürsten einc Glüd auch erfolgreihsten

den Wuns, daß dieser Mann seinem Vaterlande in unges{wähter Kraft no< lange erbalt:n bleibe

Auf die Kämpfe um d Militärvorlage sagt das „Posener Tageblatt“:

Die Verstärkung der deutsben Wehbrkraft, wel<e von der natio- nalen Mebrhcit des neugewäblten Reichstages Hand in H i verbündeten Regierung en besbloîsen worden ist, tri f morgenden Tage in Kraft Es ers<eint bezeibnend für den Charafter der Lage im Allgemein nen, fowie für den moralis{en Kredit der deutschen Poli tif im Besonderen, daß während fo nt jeder Anlauf zu

zurüd>bli>end,

neuen und gesteigerten Rüstungen die Gemüther mit Unbebag lichkeit erfüllte, die jeßt vor H gebende Vermebrung unserer Streitkräfte von dcr sffentliGen Meinunz fast durdweg mit erlei tertem Auf- atbmen begrüßt wird; bat fe doch Kais er W Wilbelm's, Vismar>'s vnd Meoltke's bündige Versicherungen, daß tie c Erb ¿bung unserer mi ilitä- rischen Sé&lagfertigfkeit nicht etwa eine Ériegeris<he Offentivaktion unserer- seits einleiten, fondern ter Wahrung des Weltfrièdens erweiterte Bürgschaften zufübren soll. Daß die Notbwendigkeit solber Vorbeu- gungémaßregeln übecrhaupyt bestebt, ift allerdings stiges Zeichen, da s die Eristenz gegentbeiliger Bestr n- dern au cinen derartigen Grad ihrer Intensitä 1 dur< Anwendung außergcwöbhnliher Gegenmit fann. Der leitende deutibe Staatäman: entde>t und obne langes Besinnen den ibr allenfalls beizukommen ist. Das Aus er binaus wollte, als der damalige Deut Micbel mußte ¿rît zu wiederholten Male

n i GBefabr bes

“t m «b

s<üttelt werdea, ebe e

M - ... S f D wut ins Auge ; ug tretenden

- Si Li Verità rfung un Hronna zu, feine natic onc en. Was n? e au<{ die Zukun weit menf<- x x lite Vorauésid s ; =— e C lt N vil e schreibt die >= F A E t. Slesiige 1 M : ama, (E T D R r ba F, S 6 Ul I{üue rir Me R (N) D C at br L rren um gen de cin Ad für be Bey Lui IR - V unter Tee L L DIe] bet ci E fei: i5tze S E Cte

An, eS 1g Mil ä - f=. A, ea Tos a, N 101 1d uUcCies ?eor (ree {(Irtirage rf is Sor >+ Arm Hor CTTi 7 der Sieuerreform ÞDers 7 4 E A e î " wi ì Erträge erzielt werden. 9 {T is E r s O T All i 1 beglt>Wen vdecr Uder- 00 T b ; 9 do anna ä d wu len wir nur der Hoffnung Auêdru> 5 T, or D ron L A geb lben Maßregeln b i

e e F wal rae r? ) 1

f its fl

i

-, S e 1 G

Dem „Centralblat wird berichtet:

M ; L, fo t Is Rer tbs 5 d A Mülhausen Zu Gunîíien der Kammgarn- E E V lie Thatsgcho bervor- €£ “dis c TiLi ic Li C A MULIMAWA C LULLLE L s D As A S E vis o L b Heben, daß, wal ge der Turhire den Kriegs- - e L. é L 2. A - -

geruhte bedeute: Î Kammgarn R in F ren ori ot P 5555 c; or feinerlei Wei im Gegentheil im 4 P S= S] 27 9 5 Laus! e L J C mit besseren Q

Ss , s 1n?eren SpPinnern bts zum nächsten Én ee Scitcem baben erd Ca t Satctem ßaben

ftigung

Centralblatt rdas Deutsche Rei. Nr. 13. Inhalt: Allgemeine Verwaltu gsfachen: BVierteljährlihe Gehal i6zablimg an

Neamte des Ober-Secam!s. =- Ko lonialwes fen: af red zur Bornabme von Civiltandéakten an Beamte der deutschen Schutßgebiete. —- Korsulatwesen: Ernennungen; Erxequatur-Ertheilung. Zoll- und Steuerwesen: Rerourwaarenverkebr mit aut ländischen, im Inlaide

veredelten Waaren ; Neränderungen in dem Stande oter den Besug- niffen der Zoll- und Steuerstellen. Finanz zwesen: Ernennung eines Rendanten des Ne idhé ¿e Krieg E] [haß EETE Su! tizwesen: Acunderung in dem Verzeichniß der zur Einzieh un g von Gerichtskosten bestimmten Stellen. Polizeiwesen: Ausweisung von Aus länd erti aus dem Neichêégebiete.

Vearine- Beroronungs- Bla 0 Qa Marine-Artillericdepot und Minendepot in Geestemünde. Abände? rung des Militär: Penstonsgeseßzes. Werftdicnstord nung. Scee- karten. Marine-Beklei a Sniter, Marire-Verpflegungéämter. Vervflegurg von Passagieren. Kajüts- und Messelampen. Unterstüßungsfonds. Kletideranfertigungen an Bord, Wieder- beschäftigung vensionirter Beamten. Reichs-Kriegshäfen. Ver-

zeti<niß der Konsulate, Inventarien-Etat. Kohlenbeschaffung. Schußtafeln. Marine* Gtat. Proviantlieferungs-Verträge. Verpflegung8zus<huß. Licferungsverträge. Personalveränderungen. MBenachrihtiaungen.

Iustiz-Ministerial-Blatt. Nr. 13. Inhalt: Allgemeine Verfügung vom 25. März 1887, betreffend die Gebühren für Be- fanntmahungen im „Reichs- und Staats-Anzeiger“. Bekannt- machung des Justiz-Ministers vom 26. Mär; 1“87, betreffend ander- weite Abgrenzung der Geschäftsbezirke einzelner Eisenbahn-Betriebs- ämter

Gentralblatt der Abgaben-Gesetßgebung waltung in den Königli Leut! \<henS T afen, Nr. 7. Jnhalt: Anzeige ker în der Geseß-Sammlung und im MNeicht- Ge/seßblatt ershienencn Gef see und Verordnungen. Beränderungen in dem Stande und in den Befugnissen der Zoll- und Steuerstellen. íöIndirekte Steuern: (Erkerntniß des Neichsgerihts Wieheinfuhr- verbot. Grlaubnißschein. Unbefugte Benußung. Kontrebande. Nbänderung der S8. 21 und 23 des Niedetrlageregulativs. Er- kenntniß des Reichegerihts. Konfiskation gemißbrauchter Brennerei- gefäße. Perfonalnachrichten.

Centralblatt der Bauverwaltung. Nr. 14. Inhalt:

und Ver-

Amtliches: Erlaß vom 21, März 1887. Personal-Nachrichten. Nichtamtliches: Der Potsdamer Play in Berlin. Das Mary

Drerel-Heim beim deutschen Krankenhause in Philadelphia. Die Ausnutzung von Wasserkräften mit Hülfe der Elektrizität. Die Wischer'she Zugschranke. Vermischtes: Geplante Erweiterungsbauten am Hafen von Triest. Bücherschau.