1887 / 85 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

tigungSpreis 39,9 6 Loco mit Faß —, per dieses Pèonat und ver Aprit-Mai 39,8——40 bez., per Mai-Juni 39,9—40,2 bez., per Juni-Juli 40,7—41 bez., per Juli-Auguit 41,5—41,9 bez., per August- September 42,3—142,5 bez, ver September-Oktober Ee bez , A Ottober-November —.

Spiritus per }) 1 à 100% = 100002/g Ioc obne Faß 39,8 bez. S _Weizeamehl Nr. 00 23,00—21,50, Nr. 0 2150 bis 19,50 bez. Feine Marken über Notiz bezahlt. Borwtegend billigere Marken begehrt. h

Roggennichi Nr. 0 u. 1 16,75—15,75, do. fein. Marken Nr. 0 u. 1 18,50—16,75 bez. Nr. 0 1,75 4 böber als Nr. 0 u. 1 pr. 100 kg Br. inkl. Sa>. Gutcr Begehr.

_Verlin, 9. April. Der Verkehr an der Waaren- börfe bleibt völlig belaxglos, die Zahl der Besucher 10 lein, daß fi irgend nennenéêwerthes Geschäft un- mögli< entwidteln fann; feste Abs{lüsse werden überbaupt nicht bekannt. Ueber die Tendenz einiger Artikel erwähnen wir Folgendes: Der Leder- markt zeigt normales Geschäft bei unveränder- ten Preisen; gutes Scnitisohlleder gefragt, Wild- soblleder fester. Provisionen rubig. Zucker in asfintrtcn Sorten re<t fest und belebt. Kaffee wurde in letzter Woche von allen auswärtigen Märk- ten höher gemeldet ; hier wurden bei guter Bedarss- frage die “vôheren Forderungen \{lank bewilligt. Vaumwollene Garne fest und ruhiger; Seide fest bei einiger Nachfrage. Kohlen fester. Oberschlesische Erbsfohlen stark gefragt; die Preise sollen im Detailhandel vom 15. d. M. an erhöht werden. Koks bei s{<wacem Geschäft unverändert ; Briquets in olge s<wa<er Zufuhren etwas gebessert.

Gerlin, 7. April. Marktpreise naS Ermitte- lungen des Königlichen Polizei-Präsidiums.

Höchste [3tiedrigîte Preise. Per 100 kg für: “M S Weizen gute Sorte . 7 | 30 | 16 | 70 Weizen mittel Sorte 16 |40 | 15 | 80 Weizen geringe Sorte , 15 60] 15 Roggen gute Sorte . 12 | 40 1 12 | 10 Roggen mittel Sorte 12 30112 | Koggen geringe Sorte . 12 |/ 20110 | 90 Gerste gute Sorte . 19 | 117 | 50 Berste mittel Sorte. 15 | 50 14 |— Sertite germge Sorte 12 | 110 | 50 Hafer gute Sorte. 13 |— 111 90 Hafer mittel Sorte . 11 | 50 110 | 40 Paser geringe Sorte . 10 | S Richtstrob : L H | 2 Heu N 0 E | 48 Erbsen, gelbe zum Kotten , 30 | —]1 20 | 7 Speisebohnen, weiße 40 | 120 | Linsen. O Kartoffcln s | 50] 37 indfleisc E von der Keule 1 kg , i | 40 | —- _Baudhfleish 1 kg . A r S<weincfleish 1 kg T4 1 n : | E anae Kalbfleish 1 kg , , 1 00 1 |— paumelfleis< 1 kg . T1800 580 Bu 2/8] 1/80 Eier 60 Stück. 4 P 40 Karpfen 1 kg . i | Mals « G E 2/8] 1/20 prote s 2/50] 1 | O O S SBe L 1 | I O ac L u “e E E Bieie A 120 2 | 6d Krebse pr. S(o> O

Posen, 7. April. (W. T. B) Spiritus loco obne Faß 38,00, pr. April 3800, pr. Mai 18,60, ver Zuni 39,30, pr. Juli 39/90 ‘pr August 40,49, Gekündigt 1 Fest. E :

Breslau, 9. April. (W: T, B) Getreide- markt. Spiritus pr. 100 1 100% pr. April- Mai 95,90, do. pr. Juni-Juli 39,60, do. pr. August- September 40,50, Weizen —. Roggen pr. April- tat 121,009, do. pr. Mai-Juni 124,00, do. pr September-Oftober 130,50, Rüböl loco pr April- Mai 44,00, do. pr. Mai-IJuni —,—, Zink: Umsatlos. E PBetten, 7. April. (W. T. B) Petroleum

vori) Put Fo t; R O Ruhig, aber fest. Standard white _Pamburg, 7. April. (W. T. L) Getreide- arr t. Weizen loco rubig, holsteinis<er loco 160,00 E 9,90, „Roggen loco still, med>lenburgischer oco 129—130, russ. loco- rubig, 97,00—100,06 afer flau. Gerste flau. Rüböl still. loco 41. Spi- rius till, pr. April 244 Br., pr. * Mai-:Juni 248 Dr, pr. Zuli-August 293 Br., pr. September- Oktober 20 Br. Kaffee fest. Umsatz 6000 Sack Petroleum ruhig, Standard white loco 6,15 Br. 6,10 Gd,, pr. August-Dezember 6,50 Gd : a

Wien, 7. April. (W. T. B) Getreide- ina ekt, - Weizen pr. Frühjahr 9,70 Gd,, 9,75 Br Pr, Nai-Juni 9,60 Gd, 9,65 Br., “pr. Herbst 8,64 d, 8,69 Br. Roggen pr. Frühjahr 6,95 Wd., 7,00 Br., pr. Mai-Iuni 6,90 Gd,, 6,95 Br pr. Herbst 6,77 Gd,, 6,82 Br. Mais pr. Mai-Juni 0 „Gd, 6,85 Li. pr. Juli-Aug. 6,35 Gd., 6,40 Br

¡er pr. Frühjahr 6,28 3,33 2 dai- Juni 6,37 Gd. 6,42 Br. E E Di T i 0 E 7. April. (W. T. B.) Banca- Lond6, 7. April. (W. T. B) 96% Java- zuder 13} fest, Rüben-Rohzucer 112 ruhig. .

_ Yiverpool, 7, April. (W. L. ‘B,) Baum- wolle, „(Schlußbericht). Umsay 8000 B,, davon [ur Spekulation und Export 1000 B. Amerikaner fest, <uraks unverändert, Middl. amerik. Lieferung: April. Mai 16 Kauferpreis, Mai-Juni 519/33 do., Juni-Juli 58 do., Iuli-August 52/32 do., August- Heprember 91/16 do.,, September-Oktober 5/16 Werth, Oktober-November 57/16 Käuferpreis No- vember-Dezember 513/32 d, Verkäuferpreis I

wollen-Wochenbericht.) Woch C ¿en-ZBo) t. )enumsaß 56 000 B. (v. W. 88 000), desgl. von amtrifemlsen 36 000

desgl, für wirkl, Konsum 43 000 (v. W. 62 000)

(v. W. 269 009), davon amerikanis<e 131 000 (v. W.

_Glasgow, 7. April. (W. T. B.) Roheisen. (Schluß.) Wired numbers warrants 41 sb. 7 d. Varis, 7. April.

Mai 24,30, pr. Mai - August 24,80, Mebt 12 Marques rubig, pr. Apri , pr. Vg 00, pr. Mai - August 54,599, pr. Iuli-Auguft 54.75, Rübsl rubig, pr. Mai- August

. _Getreide- pr. April 24,00,

April 53,80, pr. Mai 54,00,

51,50, pr. September-Dezember 51,50. behauptet, pr. April 40,00, pr. Mai 40,25, pr. Mai- August 40,75, pr. September-Dezember 40,00.

Havre, 8. April. von Peimann, Ziegler u. Co.) Kaffee. [<lict mit 5 Points Hause.

St. Petersburg, Produftenmarfkt. Talg loco 44,00, pr. August _ Roggen leco 7,10. Vanf loco 45,00. Leinsaat loco

[ o (W. T.B.) Waaren- veri@t. Baumwolle in New-York 10/16, do. in af. Petroleum 70 9/9 Abel ) ) in Philadelphia Petroleum in New-York D. C. . 64{ S. Mebl 3 D.

(W. T. B.) (Telegramm

(W. T. B)

( Weizen loco Ha'er loco 4,10.

New-York, 7. April.

New-Orleans in New-York 62 Gd,, 6% Gd. Robe o. Pipe line Certificates 45 G. Rother Winterweizen loco D April D. 924 C, pr. Mai D.

die 100 kg. In Clbilisalpeter sind Lokoabs{lü}se nit bekannt geworden, dagegen konnte man kaufen: per August-September d. & zu 8,10 Æ, per Sep- tember-Oktober d. I. zu 8,15 4, per Februar-März 1888 zu 8,35 M ab Harburg. Mehl in dem- selben besheidenen Maße gehandelt wie in der Vor- woche; auf Lieferung war es rubig; was bei der mangelnden Anregung natürlich erscheint. Roggenmehl 0/1 und 0 reagirte auf forcirte Abgabe der Berliner Mühle und Arbitrage. Hiesiges Weizenmehl Nr. 0 313—323 F, Nr. 1 27}—28} M Nr. 2 25—2% 4, Nr. 3 23—24 , Nr. 4 17— 183 F, Nr. 5 15—16 #, Milchbrod- und Brod- mebl im Verbande 590—53 Æ , norddeutshe und westfälisde Weizenmehle Nr. 00 24—25

Hiesizes Roggenmehl Nr. 0 22—23 M, Nr. 0/1 20— 21 M, Nr. 1 17t{—18F M, Nr. 2 15—16 A Heu per Centner 27—34 #4, Stroh per Centner 2¿—iM—Roggenklete43 4, Weizenkleie 3,80 4, Malzkeime 3,80 #Æ, Moostorfstreu, prima 1,30 , Spelzspreu 1,30 #4, Rapëkuchen 52 #, Sesam- fuden 9—t M, Mohnkuhen 3¿—} A Neismehl mit garantirt 22—24 % Fett- und Protcingehalt 43—? A (sâmmtlihe Artikel bei Abnahme von 200 Centnern an). Rüböl im Detail 52 M

r. Sept _— D. 902 C., Mais (New) 49. Zuder (Fair refining Viuscovados) 42/16. Me O, N Rai B 7,75, do. Falroants 7,80, do. Rohe und Brothers 7,75. S

in: ODCLEES 1. aan Morgen findet keine Fondébörse und kein Waaren- marft statt. j E

September

(Fair Rio-) 15.

Ausweis über den Verkehr auf dem Berli

rid . !

Aa tvießmarkt 1857, uftrieb und Marktpreise na< Fleishgewicht, mi

: Narftpreif 7 * mil

Ausnahme der S<hweine, welche nab Le t

gehandelt werden.

inder. Auftrieb 526 Stü.

preis für 100 kg.)

ebendgewiht (Dur{scnitts-

a S r 6 E ua. 11I. Qualität —,— F, IV. Qualität

1457 Stü. Me>lenburger —,— H, 90 M b. geringere Bakony —,— #4 bei

Schweine. \hnittspreis für 100 kg): Ün aMnotno Lands<weine 392—86 A bei 2099/0 Iara, A 5 T r” 114

90 Pfd. Tara per Stö, Galizier —,— Æ, l. Un-

(Dur<hscnitts- 0,80—1,00 M,

garn —,— M

Auftrieb 2565 Stück. 1I. Qualität 0.6620,78 7 E Schaf e. Auftrieb 14€8 Stü>. (Dur\{nittspreis I. Qualität M, 11. Qualität —,— e, 11]. Qualität —,— M E

_ Zu>erbericht der Magdeburger B

7. April, Mittags. (Magdb, Zta) 6) In den crsten Tagen dieser Veri Stimmung gerung der Preife machte weitere Fortschri so daß Yber Kornzu>ker 50 H der G ae <aare 30 Z in s<{neller Folge gewinnen konnten cem raschen Aufwärtsstreben folgte vorübergejend ein Tag mit abges<hwächter Tendenz, welche jedo bald wieder ciner günstigeren nachdem die hohen Exp Monat März b der Markt heute fehr fest! den letzten Tagen s{<wa<h, wie dies in der kurz vor dem Feste der Fall ist; der beträgt 185 040 Ctr. NRaffinirte Zu>er. während dieser Woch recht günstige Brode und

für 1 kg.)

Rohzud>er.

Magdb. Z l oche berrs<te

en Marktstimmung wi, ortziffern für leßtverflossenen ekannt geworden waren, und \chließt Das Angebot blieb in

Gesammtumsaß

Für diese herrshte auch n ohne jede Unterbre<hung eine Stunmung und wurden die begebenen i 1d gemahlene Zucker um die vorwöchentlihen Notizen höh E Ab Stationen: Granulatedzu>er, inl. Krystallzuker, I, über 98% L

25—00 S gegen

G anl

w

20,70—21,00 . 19,70-—20,00 . 16,00—17.30

von 96 %% 88 Gd, Rendem Nachprodukte, 75 Gd. Rendem Posten aus erster Hand:

Kornzucker, exkl,

#4 0

Wetterbericht vom 8. April L 8 Ubr Morgen3. : > On Cn S SE Ss | C ESS &STattonen Ee | Wind. | Wetter. S5 h S2 S=8 4 2E A Mullaghmore | 771 O 4 wolkenlos 3 Aberdeen .. | 770 [WNW 3 wolkenlos 14 Christiansund | 760 WSW 6Regen 4 Kopenhagen . | 765 NNW 2 wolkenlos | 2 Stockholm 763 |WSW 2 halb bed, 2 Haparanda . | 752 |S 4 bede>t 1 Mosíau . . | 750 |O 1 Schnee 1 Cort, O S

town... | 767 |ONO (4sheiter 6 Brest ... . | 761 |O 4 bede>t 6 Helder 765 OND 3'wolfenlos | 4 Spit N 766 | till woltenlos | 1 Hamburg | (69 |NNO 1 wolkenl.1) 3 Swinemünde | 765 NND 5 wolkenlos 2 Neufahrwafser, 762 [N ©5 wolkig 2 Mee N 3 wolfenl.2) 1 E Pn S Rar —— Paris ‘(08 [NNO 3\bede>t | 0 linter... | 7602 |[ND 8\wolfenlos | 1 Karlsruke O D 4'bede>t | 6 Moden 20 till wolkenlos | 6 München | 755 ¡ND ober | 5 Ghemnig «(02 [ND 4 bede>t —2 Derun. . .. | 764 OND 5 heiter?) 1 Wet 2\bede>t 6 Breslau... |_760 |NNO 6b bede>t4) 0 Ile d'Aix . | 759 |NNO 2 mäßigs) 7E Nizza ‘... | 748 |SO 1/bede>t®) 10 Brie... 0 D 3 bebe>t 14

1) Reif. 2) Reif. 3) Reif. 4) Nachts Regen und

(2 fas x E, Schnee. 5) See ruhig. ©) See ruhig

Skala für die Wind ftärke: 1 = leiser Zug

2 = leiht, 3 = s{<wa<, 4 = mäßi if = Mt, d = wad, 4 = mäßig, 5 = fris, e stark, ( = jtielf, 8 = stürmis<, 9 = Stud S starker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 12 = /rlian. :

Uebersicht der Witteru Unter der Wechselwirkung des i Ged

über Großbritannien und von Devressi i i roßbritannie! on Vepressionen im Süde e Osten dauert in Deutschland die lebhafte norde Ge Luftbewegung, bei kaltem, im Norden meist Me 1m Suden trübem Wetter fort. In itteldeutschland liegt die Temperatur 3 bis 8 Grad G M Man, In Nord- und Mitteldeuts<- ( aben vielfa Nachtfröste stattaefund nd haben v ) "tfröste efunden. gens, ¿criedrihshafen und Altkir< ballen N Nied und M Gewitter. Nennenswerthe v(ieder]<lage werde s Ge a nic t U g n aus Centraleuropa nicht ge-

Deuts<{e Seewarte.

Raffinade, fein,

Melis, fein,

Wetterbericht vom 9, April,

1

Würfelzucer,

. Raffinade, L, mit Sat 1

“#1 0c 1

4,(0— 25,25

A L > [T

1 E e 21,00-—23,6 Melasse: Effektiv “befsere L ¿u>erung geeignet, 42—43 Grad Ne. ( ol ; O Tonne 3,20—3,50 M, Brennercizwe>en passend, 42—43 ohne Tonne 2,50—8,00 Unsere Mela Grade (429

. (alte Grade) 80—82 Brir, ohne >2ualität, nur zu ° Vé. (ate Grade)

sse-Notirungen versteh “Wer 1,4118 fpec. Gewicht). Die Aeltesten der Kaufmann<aft.

en sih auf alte

Frankfurt a. M., 7. und Produktenberic<t v Hier hat Weizen nichts Position verloren, wenn au d nit sehr lebhaft und umfan Umgegend 17$—18 M, frei h deutscher und kurhessisher 17,80—18 M In Roggen [Ne N ise uge Bedarfs- i i—4 Æ, russishe S n p a S, Qualität. Ger R L r 3 offenen M-c ei tverpool, 7. April. (W. T. B.) (Baum- | wir shäten R V e x ban enge Sorten unverk (v. W., 58 000), besgl fue S i i üßte weiter im Werth S, O , desgl. fur Spekulation 8000 | wäris Ve f (v. W. 12 000), desgl. für Export 4000 (v. W. 15 000), o rute Tee L L R b S ator ex Schiff 23 000 (v. W. 28 000), L e Woche g Gport 5000 (v. W. 8000), Import der | Mittel 111. Doue F n v2 119 000), davon amerikanische | loser Halt 959 0005 S 000), Vorrath 976 000 (v. W. | Cours von 11È M per Ap ( ; avon amerikanis<e 802000 (v. W. | Nagvys ohne Leben ; dirives 2 U “V U A y 4 “i

1 (Getreides on Joseph Strauß.) von setner günstigen as Geschäft im Ganzen rei war; ab unserer M bez., nord- Sorten 19¿—20 var laß träge und be ne Ber,

ste verlassen, ¿r]e notirt worden; Uualität und Her-

Werthe ein, naddem si vo 8sluft eingestellt hatte, und unsere n ca.10—15 » niedriger als m Ganzen hatte der Um Wir lassen P —12. Mais (mixed) v ing und konnte nur mit

1s Ende voriger laß schr wenig n 12i—} K, erharrt in lust- 1 it Mühe einen ril etablirt werden. 3—24 M H

B. [O6

(7 000), s{<wimmend nach Großbritannien 209 000 [rüte umsaßlos; Prima Sp i , V

cisekartoffeln 4 6

E 5 Uhr Morgens.

S L | E S / : Br

Stationen. | ASS Wind. | Wetter. |ZS ||

B | | So O) 6 S) #2 Jtullaghmore 770 ©D 4 wolf | 77 lfe |

Aberdeen .. | 771 |N 3 A 6 Christiansund. 765 WSW 6 bede>t 2 Kopenhagen. 764 NW 2 bede>t 3 Stodholm 639 N 4 wolfenlos 0 Vaparanda 758 |NW 2 balb bed E Peteróbg. | 752 |SW lSdhne “S Moskau . (04 N 1 Schnee 1 Ce e

town 768 ¡ONO Z3wolki A . Le L olfi L rest ‘763 [|ONO 4 bede | 4 Parer, .. . | 7607 N Malta | 5 E 76 0 3 bede>t 5 Hamburg .. | 766 |NNW 2 bede>t 3 Swinemünde | 764 |W 1 bede>t 4 Neufahrwaf er: 762 |WNW 3 wolkig 4 Paris __760 _|NW 3 bede>t!) 4 aris... | 762 |NO Z3swolkenlos e Paris | 62 9 3 wolkenlos 2 A e. (60 |¡NNO 1 wolkenlos 2 Kar Srube l 062 [D 4 wolkenlos 3 WBiesbaden , | 763 “NO 3 wolkenlos | 5 München . , | 761 ‘D 7heiter 2 Qennis u 108 SSW 1 heiter?) 0 Be O 8 1\wolkig? Wien e. 001 [NNW 3 OeALO 9 D reslau O2 still Schnee i Fle d'Aix | 74 N d | 8 Ma... | 00 D Mwlla | 10

[ONO Zlbede>t 8

1 Z>e Bn 4 H 2e q) Rae ldwas) baveat, Y Reif, Y Nebal.

Skala für die Windstärke: 1 = leis = leiht, 3 = s<wa<h, 4 = mäßig, 5 Sr = stark, 7 = steif, 8 = stürmisch, 9 = Sturm;

10 = ftarker Sturm, 11 = heftiger Sturm, 13

Orkan. Éigia ___ Uebersi<ht der Wi

Die Luftdru>unterschiede baber t

Gebicte abgenommen und daber sind da 92me

allenthalben s{<wächer gewo:den; nur am p Lit

der Alpen weben noch staríe östliche big Nortfui

Winde. Ueber Central-Europa ist da: lite

troden, gonpiegend beiter und vielfa fte

oberen Wolken ziehen über t e

Nordost bis Nordwest. Nord-Deutschland u Deut e Seewarte

9) Theater - Anzeigen,

5 Königliche Zhauspiele. Sonntag : Dter, jaus. 88. Vorstellung. Die Walküre. J, 2 von R. Wagner. (Hr. Nie Anta d 2 Ar bole Preise (H mann.) Anfang 6: Ukr, Schauspielhaus. 96. Vorstellun D matishes Gedicht in 6 Akte, von Gon, h: ua “N Montag: Opernhaus. 89, Vors Trompeter von Säkkingen. S e A nebst einem Vorspiel. Mit autorisirter theil,N Benugung der Idee und einiger Original -Liedoe E J. Victor von Scheffel's Dichtung von R R M Musik von Victor E. Neßler. Ballet von Chart: Guillemin. Anfang 7 Uhr. A Scauspielhaus. 97. Vorstellung. Zum 1 M wiederholt: Der Fürst von Verona. Trauer Ó in 5 Akten von Ernst von Wildenbru<. iy u geseßt vom Direktor Deeß. Anfang 7 ne Lz Dienstag: Opernhaus. 90. Vorstellung F Diavolo, oder: Das Gasthaus zu Terracine Dper in 3 Abtheilungen von Scribe, bearbeitet po: C. Blum. Musik von Auber. In Scene c vom Direktor von Stranß. Anfang 7 Uhr E Schauspielhaus: 98. Vorstellung. Ein Sommer: nachtstraum von Shafkespeare, überseßt von 1 W. von E in 3 Akten. Musik von F. Mey elsfohn-Bartholdy. Tanz P. Taglioni. A fan 7 ür : y ¿ von P. Taglioni, Ay Mittwoh: Opvernkbaus. 91. Vorstellung Prophet. Oper in 5 Akten, nah dem Fran des Scribe, deutsch bearbeitet von L, Rellitab, Must von Meyerbeer, Ballet von P. Taglioni. (Fides; &rl. Lacra, als Gast, Hr. Niemann.) Anfang 6bUir Schauspielhaus. 99, Vorstellung. Was ihr wollt! Lustspiel in 4 Akten von Shakespeare nach Slegel's Uebersetzung und mit Benugtung der Bühnen-Bearbeitung von W. Oechelhäuser. Au fang 7 Uhr. (Malvolio: Hr. Höter, als Gast) y

Aetisges Theater. Sonntag: Alte Mädchen, Unter vier Augen. Die Provinziali Montag: Don Carlos. Anfang 65 Un E Mitte t Gee, itiwoc):! Alte Mädchen. Unter vi Augen. Die Provinzialin. E

s n Direktion W. Hafemann, Sonntag: Zum 11. Male: Die Nachbarinnen, Posse in 3 Akten, frei nah dem Französischen de Raymond und Gastyne, von Hans Ritter.

Anfang der Vorstellung 48 Ubr.

Montag u. folg. Tage: Die Nachbarinnen.

Victoria-Theater, Sonntag: Zum 1. Male: Im Ae Jahrhundert. Großes Ausstattungs E in 5 Akten von E. v. Bukowicz, Musik von S e Von C. Severini. Deko rattonen von E. Falk. In S esch Ÿ, Sterenbecg, Scene geseßt von G

reise der Plâve: Fremden- und Orhhesterloge

6 M, I. Rang Balcon und Loge 4 M, Parquet 4, I ana 3 A Nang 2 ä, Galerie 1 M

ntag und folgende Tage: F K, Jahr:

v ge g Im XKXK. Jahr

E Friedrich - Wilhelmfstädtisches Theater, Vireitton: Julius Fritsche. Chausseestraße 25—%. e nnlad! Strauß-Cyclus, 2, Abend. 2. Auf führung, Indigo und die 40 Räuber. Operette in 3 Akten (der 2. Akt in 2 Bildern) von M. Steiner, tür die hiesige Bühne eingerihtet von Ed, Zacobfon, Musik von Johann Strauß. Jn Scene ge!eßt von Julius Fritsche. Dirigent: Kapellmeister Federmann.

Die neuen Dckorati 1 Vie neuen Dekorationen von Gebrüder Borgmann. ps S A vom Ober-Garderobier Kutschte und der Vber-Garderobiere Frl. Springer

Ò Sard i ringer.

uns 7 Uhr. G is

Leontag und Dienstag: Jundigo u i

S Dienstag: n 40 Räuber. E E

S “R! e, V Residenz - Theater. Direïtion: Anton Anno. Sonntag: Gaîtspiel Ludwig Barnay's. Kean. Schauspiel in 5 Akten von A. Dumas.

Montag und Dienstag: Kean.

Velle-Aliance-Theater. Sonntag: Gastspiel der Mitglieder des Friedri - Wilhbelmstädtifscen Theaters. Zum 1. Male: Fatiniza. Komist$e Operette in 3 Akten von F. Zell u. Richard Genée. Musik von Franz v. Supypé.

Anfang 7 Uhr.

Montag und folgende Tage: Fatinitza.

Walhalla - Theater. Charlottenstraße 90—9?.

Sonntag: Zum 2. Male, unter persönlicher Leitung des Komponisten: Pfingsten in Florenz, Dperette in 3 Akten von R. Genée und F, Riegen. Musik von Alfons Czibulka.

Kostüme na< Wiener Figurinen. Dekorationen G" er Kautéfy, Hoftheatermaler in Wien, und R E E

ag en-Gröffning bt Uhr. Anfang 7k Ubr. Montaz und folgende Tage: Pfingsten in Florenz, gende g Pfingsten

a Haus. Leipzigerstr. 48. Täglich: ar] Meyder-Concert. Orchester von 75 Künstlern (17 Solisten), Streich-Orcester 50 Künstler. Im Abonnement 5 Billets 3 #, 30 Concerte Perton à 10 F, 2 Personen 18 M

Rauchen ift nur in den Nebensälen, 2. Rang und

Tunnel gestattet.

S luß der Karl Meyder-Concerte am 15. April.

Deutscher Rei

4 É

hs-Anzeiger

Alle Post - Anstalten nehmen Bestellung an;

' für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expeditiou

E SW., Wilhelmstraße Nr. 32. Einzelne Aummern kosten 25 S.

Berlin, Dienstag, den 12. April, Abends.

R E

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den Di y laub und Schwertern am Ringe und dem Emaillebande des Königlihen Kronen - Ordens:

Allerhöchstihrem General-Adjutanten, General-Lieutenant

Grafen von Lehndorff, und ; Allerhöchstihrem General-Adjutanten, General-Lieutenant

und General-Quartiermeister Grafen von Waldersee; den Rothen Adler-Orden erster Klasse mit Eichen- saub und dem Emaillebande des Königlichen Fronen-Ordens mit Shwertern am Ringe: Allerhöhstihrem General-Adjutanten, General-Lieutenant Fürsten Anton Radzi will, und Allerhöhstihrem Leibarzt, General-Stabsarzt der Armee, Dr, von Lauer; den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife und Shwertern am Ringe: Allerhöchstihrem Flügel-Adjutanten, Oberst-Lieutenant von Broesigke; den Rothen Adler-Orden vierter Klasse: dem Hauptmann von Pfuel, à la suite des General- siabes der Armee und persönlichen Adjutanten Sr. Königlichen Hoheit des Prinzen Wilhelm von Preußen; j den Königlichen Kronen-Orden erster Klasse mit Shwertern am Ringe: “Allerhöchstihrem General à la suite, General-Lieutenant Prinzen Heinrich XIIT. Reuß Durchlaucht, Commandeur der 14, Division; den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse: dem General-Major z. D. Eggers, zulegt Oberst und Commandeur der 1. Feld-Artillerie-Brigade ; den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse mit Schwertern am Ringe: _ dem Oberst-Lieutenant von Schroetter und dem Major van von Schele, persönlihen Adjutanten Sr. König- ihen Hoheit des Prinzen Albrecht von Preußen; den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse: dem Major von Kessel, persönlichen Adjutanten Sr. Kaiserlichen und Königlichen Hoheit des Kronprinzen, dem Major von Mißtlaff, à la suite des Hannoverischen Füsilier-Regiments Nr. 73 und persönlichen Adjutanten Sr. Königlichen Hoheit des Prinzen Albrecht von Preußen, _ Allerhöchstihrem Flügel - Adjutanten, Korvetten - Kapitän Freiherrn von Se>endorff, à la suite des See-Offizier- Corps und militärischen Begleiter Sr. Königlichen Hoheit des Prinzen Heinrih von Preußen, und dem Stabs- und Bataillons-Arzt Dr. Timann vom Kaiser Alexander Garde-Grenadier-Regiment Nr. 1;

_ das Kreuz und den Stern der Großkomthure des Königlihen Haus-Ordens von Hohenzollern mit Schwertern in Brillanten:

dem General-Feldmarschall Grafen von Moltke, Chef des Generalstabes der Armee; sowie; das Kreuz der Ritter des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern:

Allerhöchstihrem Flügel - Adjutanten, Oberst - Lieutenant von Villaume, Militär-Bevollmächtigten in St. Petersburg, Allerhöchstihrem Flügel-Adjutanten, Major von Bülow, dem Major von Meyer vom Hannoverishen Husaren- Regiment Nr. 15, bisher à la suite des 1. Hannoverischen Dragoner:-:Regiments Nr. 9 und kommandirt bei Allerhöchst- ihrem Ober-Marstall, J, Allerhöchstihrem Leibarzt, General - Arzt T1. Klasse fs Fon, Regiments - Arzt des Garde-Kürassier-Regi- s,

m

Deutsches Neich.

Se. Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht : Y die Ernennung des Mitgliedes des Patentamts, Eisenbahn- R tors a. D. Meyer, auf weitere fünf Jahre zu

eden.

1 Se. Majestät der Kaiser haben am Sonntag, den lia d. M. um 121/; Uhr Nachmittags, im hiesigen König- hen Palais den neuernannten außerordentlichen Gesandten g bevollmächtigten Minister der Republik Ecuador, Doctor ntonio Flores, und an demselben Tage um 4 Uhr Nach- mittags den neuernannten außerordentlichen Gesandten und be-

Das Abonnement beträgt vierteljährlih 4 A 50 .

Don Pedro Romulo Negrete, in Audienz zu empfangen

den nachbenannten Offizieren 2c. folgende Auszeichnungen und aus deren Händen die Schreiben der Präsidenten

„1 verleihen, und zwar: von Ecuador und von Guatemala entgegenzunehmen zu y 2 Ó En geruht, dur< welche Dr. Flores zum Gesan

Rothen Adler-Orden erster Klasse mit Eihen- | Ecuador und General Negrete zum Gesandten der Republik

Guatemala am hiesigen Allerhöchsten

Beiden Audienzen wohnte der wärtigen Amts, Graf von Bismar>-Schönhausen, bei.

Gesandten der Republik

laubigt wird. taatsfekretär des Aus-

Verordnung, betreffend die Einfuhr bewurzelter Gewächse aus

internationalen Reblaus fonvention nicht betheiligten Staaten.

Vom 7. April 1887.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser,

König von Preußen 2c. l verordnen im Namen des Reichs, nah xfolgter Zustimmung

des Bundesraths, was folgt: Q

Wt E

Die Einfuhr bewurzelter, zur Kalégorie der Rebe nicht höriger Gewächse, welche aus den eblausfonvention vom 3. November "1881 (Reich von 1882 S. 125) nicht betheiligte die Grenzen desjenigen Gebiets, welhe&. biet und die außerhalb der deuts. Æn 21 gebiets gebildet wird, if dingungen gestattet : hr darf ausschließli<h über die vom Reichs- Ziffer 1 der Verordnung vom 4. Juli eihs:Geseßbl. S. 153) bezeihneten Eingangsstellen

Gewächse müssen fest, jedo dergestalt verpa>t sein, Üntersuhung, sowohl der Gewächse selbst wie

den bei der

e der internationalen s-Geseßbl. n Staaten stammen, über < 7das deutsche Lollgrenze belege-

nen Theile des Reich< unter den

nachfolgenden Be 1) die Einfu emäß S. 4

daß eine genaue der Verpa>ung, erfolgen kann;

3) die Einfuhr darf nur erfolgen, wenn eine an der Ein- ) auf Kosten des Verpflichteten vorge-

gangsjtelle (Ziffer 1 1 ng auf Reblaus die Unverdächtigkeit der

nommene Untersuchu

Sendung ergiebt. 5 E | Auf die vorstehend gedachten Gegenstände finden die Be-

stimmungen im $8. 6 der Verordnung vom 4. Juli 1883 ent- sprehende Anwendung.

Der Reichskanzler hat die zur Ausführung vorstehender Bestimmungen erforderlichen Maßregeln zu treffen, insbesondere die Ernennung der Sachverständigen, welche mit Vornahme 1 Ziffer 3 bezeichneten Untersuchungen trauen sind, sowie die Entrichtung der Untersuchungsgebühren

zu regeln.

8. 3, : Die Vorschrift im $. 2 der Verordnung vom 4. Juli 1883 (Reichs-Geseybl. S. 153) wird aufgehoben. Urkundlich unter Unserer Höchstei und beigedru>tem Kaiserlichen 7Fnsiege

Gegeben Berlin, den 7. April 1887. Wilhelm. von Boetticher.

‘Said Unterschrift

Dem mit der kommissarischen Verwaltung des Kaiserlichen Konsulats zu Swatow (China) betrauten Vize-Konsul . 1 des Gesetzes vom 4. Mai 1870 in Verbindung mit $. 85 des Gesezes vom 6. Februar 1875 für seinen Amtsbezirk und die Dauer seiner Amtsführung die

bürgerlih gültige Reichsangehörigen und Schußgenossen ein- e lebenden Schweizer, vor- then und Sterbefälle der-

Budler ist auf Grund des $8

Ermächtigung schließungen von \<ließlih der unter deutshem Schu zunehmen und die Geburten, Heîira jelben zu beurkunden.

Die Nummer 13 des Reichs-Geseßblatts, welche von heute ab zur Ausgabe gelangt, Verordnun wurzelter Gewächse aus den bei der inte konvention nicht betheiligten Staaten.

Berlin, den 12. April 1887.

Kaiserliches Post-Zeitungs-Amt.

enthält unter N g, betreffend die Einfuhr be- rnationalen Vom 7. April 1887.

Königreich Prenfsen. Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : Regierungs - Assessoren Koblenz, Höchstädt zu Y

von Strany zu Stettin, [ Gizycki zu Oppeln zu Regierungs-Räthen

von Philipsborn tagdeburg, Brauer zu Dr. Zacher zu Berlin und von zu ernennen ; sowie

thysifus Dr. Ulmer in Dramburg den

vollmächtigten Minister der Republik Guatemala, General

Charakter als Sanitäts-Rath,

Preußischer Staats-Anzeiger.

s —R

Jusertiouspreis für den Raum einer Druckzeile 30 9. Juserate nimmt au: die Köuigliche Expedition

des Deutschen Reichs - Auzeigers

und Königlich Prenßischen Staats - Anzeigers Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32.

N Eini mis ——— —— R

dem Mitbesizer des Grand Hôtel de Rome zu Berlin,

Wilhelm Mühling, und

den Kaufleuten Gebrüdern Friedri<h Wilhelm und

Carl Franz Hugo Naundorff, Jnhabern der Firma „F. Hengstmann“ zu Berlin, das Prädikat als Königliche Hoflieferanten zu verleihen.

Des Königs Majestät haben Allergnädigst geruht,

den Kommunal-Landtag des Regierungsbezirks Wiesbaden zum 19. April d. J. nah der Stadt Wiesbaden zu berufen und den Regierungs - Präsidenten, Wirklichen Geheimen Ober-Regierungs-Rath von Wurmb

Wiesbaden zum Stellvertreter des Königlichen Ober-

räsidenten, Staats - Ministers Grafen zu Eulenburg in Kassel, in dessen Eigenschaft als Königlicher Kommissarius für den gedahten Kommunal-Landtag zu ernennen.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Der -Dr. phil, Max Weigel ist zum Direktorial-

Assistenten bei den Königlichen Museen zu Berlin bestellt worden.

Der Gesanglehrer und Organist Dr. phil. Emil Bohn

u Breslau is als Lehrer an dem dortigen Akademischen Jn- titut für Kirchenmusik angestellt worden.

Bei dem Königlichen Gymnasium in Düsseldorf ist der

ordentlihe Lehrer Dr. Hubert Cremans zum Oberlehrer befördert worden.

Dem ordentlihen Lehrer Dr. Karl Berns an dem

Gymnasium in Warburg ist der Titel Oberlehrer beigelegt worden.

Der bisherige Kreis-Wundarzt des Kreises Spremberg,

Dr. Schilling in Spremberg, ist zum Kreis-Physikus des Kreises Wartenberg, mit dem Wohnsiß in Poln. Wartenberg, ernannt worden.

Kriegs-Ministerium. Die Militär - Jutendantur - Sekretäre Seidenschnur,

Fürll, Haertter und Neumann von der Fntendantur des VII, IIT,, ITT. und XV. Armee-Corps sind zu Geheimen expedirenden Sekretären und Kalkulatoren im Kriegs- Ministerium ernannt worden.

Der Geheime Registrator Stüry ist zum Geheimen

Kanzlei-Direktor, und der Jntendantur-Registrator Brassat von der Jntendantur des IX. Armee - Corps zum Geheimen Registrator im Kriegs-Ministerium ernannt worden.

Angekommen: Se. Excellenz der General-Lieutenant

Freiherr von Meerscheidt-Hüllessem, kommandirender

eneral des V. Armee-Corps, von Posen.

Bekanntmachung. Nach den bestehenden geseßlihen Vorschriften sind die Reichs-

stempelmarken zu Wechsein und den dem Wechselstempel unterliegenden Anweisungen nah folgenden Vorschriften zu verwenden:

I. Die den erforderliten Steuerbetrag darstellenden Marken sind

auf der Nückseite der Urkunde und zwar, wenn die Rückseite noh unbes&rieben ist, unmittelbar an einem Rande derselben, andernfalls unmittelbar unter dem letzten Vermerke (Indossament u. |, w.) auf einer mit Buchstaben oder Ziffern niht beschriebenen oder bedru>ten Stelle aufzukleben.

Das erste inländishe Indossament, welhes nah der Kassirung

der Stempelmarke auf die Rü>seite des Wechsels geseßzt wird, be- ziehungsweise der erste sonstige inländishe Vermerk Marke niederzuschreiben, widrigenfalls die leßtere demNieder Indofsaments beziehungsweise Vermerks und dessen Nachmännern gegen- ber als nit verwendet gilt. Es dürfen jedo die Vermerke „ohne Protest“, „ohne Kosten“ neben der Marke niederges<hricben werden.

ist unterhalb der chreiber dieses

Dem inländishen Inhaber, welher aus Versehen fein Indossa-

ment auf den Wechsel geseßt hat, bevor er die Marke aufgeklebt hatte, ist gestattet, vor der Weitergabe des Wechsels unter Durchstreichung dieses Indossaments die Marke unter dem leßteren auf

zukleben.

11; Fn jeder einzelnen der aufgeklebten Marken muß das Datum

der Verwendung der Marke auf dem Wechsel, und zwar der Tag und

das Jahr mit arabischen deutlicher Schriftzeichen, o

piffern der Monat mit Buchstaben mittelst \ne jede Rasur, Durchstreihung oder Ueber-

schrift, an der dur< den Vordruck bezeichneten Stelle niederge! rieben

! werden. Allgemein üblihe und verständlihe Abkürzungen der

Monatsbezei<hnung mit Buchstaben sind zulässig (z. B. 7. Sept. 1881, 8, Oktbr. 1882). -

111, Bei Ausstellung des Wechsels auf cinem gestempelten Blanket fann ter an dem vollen geseßlihen Betrage der Steuer etwa no< fehlende Theil dur vorschriftsmäßig zu verwendende Stempelmarken ergänzt werden.

Stempelmarken, welhe nicht in der vorgeschriebenen Weise ver- wendet worden sind, werden als niht verwendet angesehen (8. 14 des Gesetzes). S

oweit no< Wehselstempelmarken ohne einen Vordruck für die Eintragung des Tages der Verwendung zum Verbrauch gelangen, darf diese Eintragung auf einer beliebigen Stelle der Marke erfolgen.