1887 / 88 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

18 e 5 Zl Di s id zt f 7 T 6A 4 Rar G N Ee M! E Si E A 5> 4 8 T #2 A i » #5 i Lt a A L f

A: ges

R, RE S 1ER S Se P H

B

-.

fr g BN E 2A A natd N ta Eman äs Sue E

wia 2A TO r gh am

Auszug der Klage bekannt gemacht.

Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Lichtenthaeler, Ldg.-Sekr., : Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerithts.

[2674]

[2689] Oeffentliche Zustellung.

Die Konkursmasse J. Joly,

vine erm im Prozesse vertreten dur Landgericht Hamburg. klagt gegen den Oeffentliche Zustellung. Der Iohann Wagner zu Hamburg, vertreten dur Rechtsanwälte Dres. Giesen & Mankiewicz, klagt gegen seine Ebefrau Amalie Wilhelmine Wagner, geb. Preuß, unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung, mit dem Antraae, der Beklagten auf- zuerlegen, innerbalb einer geri<tsseitig zu bestimmen- den Frist zu dem Kläger zurü>zufkfechren, widrigenfalls dieselbe für cine böslihe Verlasserin erklärt und die Ghe der Parteien vom Bande geschieden werde, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die Civilkammer IV. des Larndagerihts zu Hamburg (Rathhaus) auf den 15. Juni 1887, Vormittags 92 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. ; E Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Hamburg, den 12, April 1887. Möller, Gerichts\hreibergeh. des Landgerihts.

[26751 Oeffentliche Zustellung. Der Maurer Heinri Hanisch zu Magdeburg-Neu- stadt, vertreten dur den Nechtsanwalt Dr. leischauer, klagt gegen feine in unbekannter Abwesenheit lebende Chefrau Sophie, geb. Fuchs, wegen verdächtigen Umganges und böslihen Verlassens mit dem An- trage : E die Cbe zu trennen und die Beklagte für den schuldigen Theil zu erklären, und ladet die Beklagte zur mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die erste Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Magdeburg auf den 26. September 1887, Vormittags 9¿ Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedahten Ge- ribte zugelassenen Anwalt zu bestellen. i | Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Magdeburg, den 5. April 1887. Nuthmann, Sekretär, : Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

bekannten Wohnsitzes, wegen

17. Mai 1867

mit der Aufforderung, i rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Auszug der Klage bekannt gemacht. Kaiser, Sekr.,

[2782] Oeffentliche Zustellung. Der Gypser Johann Dablmann

Unna Höflich,

zahlen: 1) die Summe von vom 16. Juni 1882 an,

26. Iuni 1882 an,

vom 8. November 1882 an, zu tragen und das ergehende

Straßburg i. E. bestimmten Termin auf

rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. R Der Landgerichts-Sekretär : 2779] Oeffentliche Zustellunnk, (L. 8.) Krümmel. August Gugumus, Steinhauer in Bischheim, - vertreten dur< Rechtéanwalt Meyer, klagt gegen seine Ehefrau Josefine Louise Stein, 4. Z. ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, mit dem An- trage: die Ehe ¿zwischen den Parteien für aufgelöst zu erklären. i Die Beklagte wird zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 11. Civilkammer des Kaiserlicben Landgerichts zu Straßburg auf den 7. Juli 1887, Vormittags 9 Uhr, vorgeladen, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung röird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Der Landgerichts-Sekretär : (L. 8.) Weber.

[2781] Oeffeutliche Zustellung. vertreten dur<h Rechtsanwalt Bloch, Wittwe Büttner, geb.

frist auf zwei Wochen zur

stimmten Termin auf [2671] Oeffentliche Zustellung.

Die zum Armenrechte zugelassene Henriette, geb. Bergmann, zu Bacmen, vertreten durch Nechtsanwalt Krüsemann 1, klagt gegen ihren Chemann, den Bier- brauer Gustav Heinri Kreuzer, früher zu Barmen, jeßt ohne bekannten Aufenthalt, wegen Alimenten-

richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Der Landgerichts-Sekretär.

forderung, mit dem Antrage, ihr eine seit dem (L. S.) Krümmel. 1, Oktober 1834 zahlbare Rente n wöchentlich E R E E 15 4 zu bezahlen und die Kosten des Rechtsftreits zu 9719 Oeffentliche Zustellung. tragen, und ladet den Beklagten zur mündlichen | ff he Zuf 9

Verhandlung des Rechtsstreits vor die 11. Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld auf ven 17. Juni 1887, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Schmidt, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

Erlöses der am 7. Februar 1887 biger, gegen die Sophia Person,

durch Notar North zu Dettweiler

Erklärung über denselben auf

Freitag, den 10. Juni 1887,

[2665] Oeffentliche Zustellung. Vormittags 9 Uhr,

Die minderjährige Anna Nölle aus Altenrüthen, vertreten dur< deren Vormund, Aerwirth Friy Adams, zu Altcurüthen, klagt gegen den in Amerika befindlichen Kaufmann Moses Stern, gebürtig aus Mellri<h, wegen AUprnce aus außerchelicher Schwängerung und hat \veantragt :

1) Beklagten für den Vater des von der Dienst-

magd_ Theresia Nölle aus Altenrüthen am

2%. September 1886 außereheli< geborenen Kindes zu erklären,

2) denselben zu verurtheilen, an Alimenten :

a, vom 1. bis 6, Lebensjahre jährli in monat-

lihen Raten pränumerando 75 M. die M i

bereits fälligen Raten sofort —, [2688] Oeffeutliche Zustellung.

b. vom 6. bis vollendetem 14. Lebensjahre event.

no< länger unter denselben Bedingungen per

Jahr 100 M zu zahlen, c. die Kosten des Nechtsstreits zu tragen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu

stimmt.

dert, von dem Theilungsplane Einsicht zu ne demnächst in dem Termine behufs Erklärung

diesem Termine bei Vermeidun Zabern i. E., den 12. April 1887,

id, Hülfsgerihts\hreiber beim Kais. Amtsgericht.

Trier,

klagt gegen:

1) Anna Bodschard zu Ruwer; 2) Helena Bodschard in Ruwer;

Erwitte auf 9) Cheleute Elisabeth Bodschard und Peter Quint

zu Nuwer; 4) Nikolaus Bodsqard, ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort ;

den 30. Juni 1887, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage n gemacht. Göß, s L i Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts. Fauargaretha Bodschard und Nikolaus Lentes - luwer, als; a. Mathias Lentes, bekannten Wohn- und Aufenthaltsort ; Helena Lentes zu Trier; c. Nikolaus Lentes zu Ruwer ; 6) Anton Schoenhoven,

[2690] Oeffentliche Zustellung.

Die Firma L. Wolffs, Pelz- und Rauchwaaren- handlung (Inhaberin Laura Wolffs), zu Neumarkt klagt gegen den Gutsbesißer Larisch, früher zu Bisch- dorf, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Zahlung von 97,90 M, mit dem Antcage, den Beklagten zu ver- urtheilen, 57,50 M an Klägerin zu zahlen, ihm die Kosten des Nechtsstreits zur Last zu legen und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündli<hen Verhand- lung des Rechtéstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Neumarkt i. Schles. auf

den 17. Juni 1887, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

Wohnhauses und Feststellung eines Kaufes, mit dem Antrage:

Wolle Königliches Amtsgericht :

I. feststellen, daß Klägerin am 10.

1886 ein Dreißigstel des im Orte Nuwer, Fischstra

Nr. 17, neben Dr. Lenz und Wittwe Krieb

legenen Wohnhauses von dem Beklagten ad 6, de

und demnach die Klägerin als Miteigenthümerin d C : besagten Hauses zu 1/30 erklären; Neumarkt, den Blent pn 1I. die öffentliche Baensch,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, Wahl in Trier beschließen

nannten Notar zu vereinbarenden Taren und

Rechtsnachfolger der Beklagten sub 5 b., gekauft hat,

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

zu Straßburg, vertreten dur< Rechtsanwalt v. Schottenstein, klagt gegen die Wittwe von Johann Peter Vüttner, geb.

Inhaberin eines Maskengarderobe- geschäfts zu Straßburg, Küfergasse 14, zur Zeit ohne bekannten Wobn- und Aufenthaltsort mit _dem An- trage: die Beklagte zu verurtbeilen an Kläger zu | v

2) die Summe von 89 M nebst 5 9% Zinsen vom

3) die Summe von 500 M nebst 5 9% Zinsen sowie die Prozeßkosten Urtheil für vorläufig vollstre>bar erklären und ladet die Beklagte in dem | A unter Abkürzung der Einlafsungéfrist auf 2 Wochen

zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor ) 2 die I. Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu | Gerichtsschreiber des Landgerichts, Civilkammer 1].

öffentlihen Zustellung wird

g Anna Höfflih, Kostüm- vermietherin zu Straßburg, Küfer asse 14 wohnhaft, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, mit dem Antrage, die Beklagte zu verurtheilen, an die Klägerin den Betrag von 1441 4 nebst 5 % Zinsen vom Klagetage ab zu bezahlen, derselben die Kosten des Rechtsstreits zur Last zu legen und das Urtheil für vorläufig vollstre>bar zu erklären und ladet die Beklagte in dem unter Abkürzung der Einlassungs- mündlihen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die I. Civilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Straftburg i. E. be-

den 27. Juni 1887, Vorwittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge-

der öffentlichen Zustellung wird

In dem Verfahren, betreffend die Vertheilung des auf Anstehen des HYandelsmanns Leo Hirsch zu Dettweiler als Glâäu- i Wittwe Neubert, ohne bekannten Wohnort abwesend, als Schuldnerin,

I vorgenommenen Zwangsversteigerung mehrerer Grundstü>e in den Gemeinden Dossenheim und Hattmatt, ist der Thei- lungsplan auf der Gerichtsschreiberei des Kaiserlichen Amtsgerichts dahier offen gelegt und Termin zur

im Geschäftslokale des Amtsgerichts hierselbst be-

Zugleich wird die benannte Schuldnerin en )men,

über den Theilungsplan zu erscheinen und spätestens in

t rmine | des Ausschlusses etwaige Widersprüche gegen den * lan zu erheben,

Die in Trier domizilirte Handlungsfirma Dethier & Cie., vertreten dur< Rechtsanwalt Rheinart zu

früher in Ruwer, jeßt

9) die Erben und Rechtsnacfolger der Eheleute

zu

früher in Ruwer, jeßt ohne

[nto1 endoven, Commifsionair in Trier; wegen Theilung resp. Versteigerung eines gemeinsamen

September

ße

s qe-

m

es

_öff Versteigerung des erivähnten Wohnhauses in Ruwer dur den Königlichen Notar

zu noch von dem Jes

i früher Vanquier in Remilly, vertreten durch die Konkursverwalter Victor Gberhardt in Metz und Nikolaus Butin in Châtenois, 1 Rechtsanwalt Burger, Joseph Grandidier und den Emil Granddidier, früber Beide in Aubécourt, jet un- | Darlehnéforderung, mit dem Antrage auf Verurtheilung der Beklagten zur Zahlung von 2880 M nebst 5 % Zinsen vom und ladet die Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Nebtsstreits vor die I. Civil- kammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Mes auf den 5. Juli 1887, Vormittags 9 Uhr, einen bei dem geda<ten Ge-

b

den 27. Juni 1887, Vormittags 9 Uhr, | [2 18it der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge-

E

; irie ï L ; Miethe gehabten Lokalitäten, belegen Davidstraße 10h Hie Emilie Wehrmüller, Näherin O hieselbst, mit dem Antrage auf kostenpflichtige, vor-

zur

mit

Auszug der Klage bekannt gemacht.

12670]

klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits 240 M nebst 5 % Zinsen | vor die 11. Civilkammer des Landgerichts zu Ham-

lassungsfrist auf eine Woche auf

mit der Aufforderung, Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

straße 10a. hieselbst, j Rechtsanwälte Dres. Samson und Lippmann, Kläger, klagt gegen den Schuhmacher E. H. F. Sh dorf, früher hieselbst wohnhaft, eht unbekannten | d Aufenthalts, Beklagten,

läufig vollstre>bare Verurtheilung des Beklagten zur Zaÿlung von # 212,50 nebst 69/0 Zinsen vom 1. Februar cr. an, und

mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das | zur Amtsgericht

Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. m

Hamburg, den 12. April 1887. rivte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

[2778] Die Ehefrau des verkreten dur< A. Philippi zu Montabaur, klagt gegen den Händler Ferdinand Heinz von Herschbach,

1) Hausmiethe für die Zeit vom

G

Verzugszinsen vom 1. April 1887

Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das

Î : lägerin 1/30, den Beklagten ad 1, 2 Lo E L Beklaaten ad 3 7/30 und L klagten sub 5a. und e. je 2/20 des Steigpreises nebs

ien überweisen; E

Acces Kosten af ‘die Muse legen, das Urtheil für ä vollstre>bar erklären; L Es die Beklagten sub 4 und 5a. zur münd- lihen Verhandlung x RNNe vor das König-

i 8geriht zu Trier au D T A den 15. Oktober 1887,

Vormittags 9 Uhr. s

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser

Semmelroth, : Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Landgericht Hamburg. Oeffentliche Zustellung. Der Kaufmann C. F. W. Nottebohm als Bevoll-

ähtigter des Friedri<h Fürer Wwe, geb. Notte- ps } ain (vertreten dur< die Rechts- anwälte Dres. Shmeis8er und Levy) klagt gegen Carl Heinrih Denker aus Preußen, 3. Zt. unbekannten Aufenthalts, aus Forderung für fällig Hypothekzinsen mit dem Antrage, den L eklagten kostenpflihtig zur Zählung von M 585 nebst 69/0 Zinsen seit dem 1. April 1887 zu verurtheilen, auch das Urtheil, eventuell gegen Sicherheitsleistung, für

ewordene

orläufig vollstre>bar zu erflären, und ladet den Be-

urg (Rathhaus) unter Abkürzung der Ein-

den 4. Juni 1887, Vormittags 91 Uhr, einen bei dem gedachten

Zum Zwece der öffentlichen Zustellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gemacht. z

Hamburg, den 13. April 1887. Schlie>kau,

668] Amtsgericht Hamburg.

Oeffentliche Zustellung. | Der Tabashändler J. H. H. Scheer, David- vertreten dur< die hiesigen

aden- | d

wegen Za lung der am Februar cr. fällig gewesenen Miethe für die in

ladet den Beklagten zur | Z

Hamburg, Civil - Abtheilung VI, Sonnabend, den 4. Juni 1887, Vormittags 10 Uhr.

E>ermann, Gerichts\{hreiber des Amtsgerichts Hamburg, Civil-Abtheilung VL,

Oeffentliche Zustellung. Mathias Zeis zu Hershbah,

Zeit unbekannt wo abwesend in Amerika, aus

1. Dezember 1885 bis 1. April 1887 pro Monat 4 4 50 S

Sa. 83 «A 1 | Joh

dem Antrage auf Zahlung von 83 4 nebst 5% und ladet den

Königliche Amtsgericht zu Wall- | des

merod auf Gr

Ausz

[2663] Oeffentliche Zustellung. für

Di

burg,

früher zu Burg, jeßt in lebend, aus der Lieferung von Waaren in

der Zei Grundstü : 24. September bis 7, Dezember 1886 t, Beit | e. der Grundstü>e Fol. 1 und 2 des Grundbuds

vom < mit dem | für L

Antrage auf kostenpflichtige Verurtheilung des

klagte seit d

Vollstre>barkeit des Urtbeils und ladet zur mündlichen Verhandlung des Retts\treits vor

das Königliche Amtsgericht zu Bur ; ; , buva, auf z 9- Rgbz. Magde

deu

Ferner ift

mann derun

Pauschquantum Seitens des Könt lie zu Magdeburg der dingliche Arrest N klagten gegen den Kaufmann A. Arlt in geblih zustehende, am 1. April 1887 rung von 700 Restkaufgeld für ei Waarenlager auf Höbe von 209,70 die bezeihnete Forderung gepfändet und dem genannten Dritt

sagt w

zu zahlen. Zum

Auszug bekannt gemacht. Burg, den 7. April 1887,

Ger [2667]

den 26. Mai 1887, Vormittags 9 Uhr. | dur Zum Zwee der öffentlichen Zustellung wird dieser | tun t

ug der Klage bekannt gemach

(Unters rift), des Königlichen Amtsgerichts.

b e Handlun

l agde- | pro klagt gegen den Kaufmann August Hauptmann, 75

i Be- n zur Zahlung von 159,70 nebst 6 % Zinsen

em Tage der Klagezustellung und vorläufige den Beklagten

24. Juni 1887, Vormittags 10 Uhr. gegen den Kaufmann Î

auf Antrag der Klägerin wegen derselben For- von 159,70 4, sowie wegen 50 4 Kosten- hen Landgerichts in die dem Be- in Burg an- fällige Forde-

l #6 angeordnet, Um angegebenen Betrage orden, den gepfändeten Betrag an die Schuldner

wee der öffentlichen Zuftellung wird dieser h

; (Unterschrift), Sekretär, i<ts\<reiber des Königlichen Amtsgeri{ts.

Oeffentliche Zustellung. E

Nr. 3214, Der Bâätec Jonas Weil zu Emmen- G

es

dingen,

Freiburg, flagt gegen den Zimmermann Joseph

vertreten durch Rechtsanwalt Sinauer in

wesend. aus

auf Verurtheilung des Beklagten 440 H, Vierhundert vierzig Mark, nebît 5 % Zins vom 11. April 1886 an den Klä

Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Retts- streits vor die dritte Civilkammer des Großherzog lichen Landgerichts zu Freiburg auf

zu Hamburg,

Wüvpper, in unbekannter Abwesenheit, aus Band 14 Blatt 666 des Grundbuchs der im Kreise Altona belegenen Stadt Altona, NW.,, in d Abtheilung unter Nr. 6

2000 M, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 2000 4 nebst 5 E a,

Grundstü, Grundbuch Dammthorstraße 10, Zimmer Nr. 1, auf Blatt 666, und ladet den Beklagten zur mündlichen

Verhandlung des Rechtsstreits vor die Z kammer des Königlichen Landgerichts zu Altona auf

[2672]

schaft in

Edmund Schmidt in Leipzig, klagt gegen den Kauf- mann Ernft Aurel B ; h i

C 72 M S, | ten Aufenthaltes, und 3 G 2) für im Sahre 1885 täuflih 27

wegen 21 291 A 40 1. Juli 1886 ab, und von demselben Tage

beides bis zur Zahlung, jedo nit über 24 000 4,

Klautsh & Jacobs zu Magdebu i vertreten dur Rechtsanwalt Dr, Lember in M rg, Zins

unbekannter Abwesenheit | 24 000

n veräußertes | der K

uldner unter- Ernsi des N

den 4, mit der Aufforderung,

rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der

dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Schmidt von Nimburg, z. Zt. an unbekannten 5 wegen Nichterfüllung des am 21. Oltober 1 zwischen dem Kläger urd dem Beklagten über Verk 7 von 15 ar 17 m Maíten des Ersteren an Legt auf für 480 Æ abgeschlossenen Vertrages, mit den a trage auf Aufl5sung dieses im Grundbu Nt, am 5. Game 29 e D. is e. 84 S. j getragenen Vertrages und lade en Bekl, p mündlichen Verhandlung des Retsstreits r fe dritte Civilkammer des Großherzoglichen Landgeri dts zu Freiburg auf s

Freitag, den 1. Juli 1887,

Vormittags 82 Uhr, mit der Aufforderung, etnen bei dem geda Geri<te zugelassenen Anwalt zu bestellen. m Zum Zwe> der öffentlichen Zustellung wird dies Auszug der Klage bekannt gemacht. er Freiburg, den 9. April 1887. : Kreuzer,

Gerichtsschreiber des Großherzoglihen Landgerichts

[2666] Oeffentliche Zustellung.

Der Oeler Georg Kässinger zu Broggingen vei, treten dur< Rechtsanwalt Dr. Daniel Mare in Freiburg, klagt gegen den Bäer Christian Kässinger von Broggingen, z. Zt. „an unbekannten Orten ab-

Zahlung einer Bürgschafts\uld bei in Malterdingen, mit dem Antrage

zur Zahlung vor

Emil Ziebold

ager, und ladet den

Freitag, den 1. Juli 1887, Vormittags S¿ Uhr,

mit der Aufforderung, einen bei dem geda<ten Gerihte

ugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlichen

Zustellung wird

diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Freiburg, den 9. April 1887,

Wolf, Gerichts\<reiber des Großherzoglichen Landgerichts, [2669]

Oeffentliche Zustellung.

er Kaufmann Israel Pardes, genannt Danziger, Neuer Steinweg Nr. 11, vertreten

uc<h den Justizrath Barlach zu Altona, klagt gegen

en Privatier Johann Adolph Iulius Valentin

einer im [ er dritten eingetragenen Hypothek von

insen seit dem 1. November 1886 und zwar auh Vermeidung der Zwangsvollstre>ung in das von Altona N. W. Band 14

den 11. Juli 1887, Vormittags 11 Uhr, it der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge-

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht.

Altona, den 6. April 1887.

C. Stahl, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

“1, Oeffentliche Zustellung. Die Leipziger Creditbank, cingetragene Genossen- Leipzig, vertreten dur Rechtsanwalt

erger in Leipzig, jeßt unbekann- [e enollen, wegen 48 662 M &orderung, -\, Anhang antheilig, mit dem

empfangene Bohnen. ._. 1, 20, | Antrage:

3) aus Fußrlohn pro 1886 L Beklagte zu verurtheilen :

4) für den Schuldner an Gerichts- 1) als perjsönlihe Schuldner und soweit sie die vollzieher Ava in Wallmerod Wechsel unter ihrer für gemeinschaftlihe Rechnung vorlagêweise gezahlte Gerichts- fortgeführten Firma C. L Berger gezeihnet haben, U E 7 80 „, |zu ungetheilter Hand als Erben des verstorbenen

ann Carl Ludwig Berger aber aus den Kräften

des Nachlasses nah Höhe ihrer Erbtheile,

2) als Pfandschuldner aus der Substanz und den Frücht

en der verpfändeten Grundstü>e Fol. 1 und 2 Grundbuchs für Lindenau und Fol. 174 des und- und Hypothekenbuchs für die Stadt Leipzig

deren Zwangsversteigerung und Zwangsverwal- g und zwar:

i a. des Grundstü>s Fol. 174 für die Stadt Leipzig Wallmerod, den 2. April 1887,

Gerihtss{reiber

S nebst 59% Zinsen vom T % Provision pro Monat ab von 20639 A 35 S,

‘der Grundstü>e Fol. 1 und 2 des Grundbuds

Lindenau wegen 20656 4 05 S nebst 5%

en vom 1. Juli 1886 ab und £0%% Provision

Monat von demselben Tage von 20638 4

5, beides bis zur Zahlung, jedo< ‘ni<t über M,

indenau wegen 6714 M 82 -$ Forderung aus

Weseln nebst 6% Verzugszinsen von deren Verfall ab und zwar:

von 142 M 87 9 vom 5. Juni 1886,

von 750 A S vom 9. Juli 1886,

von 1000 # S vom 24 Juli 1886,

von 1200 A F vom 6. August 1886,

von 750 4 F vom 10. August 1886,

von 300 M vom 10. Juni 1886, ugust Haupt- von Ï F

776 Æ 80 Ÿ vom 15. Juni 1886,

von 407 4 10 # vom 30. Juni 1886, von 949 Æ S vom 31. Juli 1886 ab,

jedo< unter Kürzung von 1000 4, wel<{e am 26 Februar a. e. abs{lägli gezahlt und zu- vörderst auf Zinsen und Spesen und dann auf Kapital gerechnet sind,

lägerin zu bezahlen, denselben auch die Prozeß-

kosten aufzuerlegen.

le Klägerin ladet den Mitbeklagten, Kaufmann t Aurel Berger, zur mündlichen Verhandlung c<tsstreits vor die zweite Civilkammer des glihen Landgerichts zu Leipzig auf

Juli 1887, Vormittags 9 Uhr, einen bei dem gedahten Ge-

öffentlihen Zustellung wird

ipzig, den 7. April 1887. rx „Aft. Schrödel, ; erihts\Mreiber des Königlichen Landgerichts,

Civilkammer 1].

Zweite Beilage | zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

L 17 ¿ 85, E

Berlin, Freitag, den 15. April

E E E O M: M n N N Q 2 n Ca ain badi E M E E E N _— T e umun}( qu 1 F r = S m C O R 22 [N 0 E No 2 N S 2 S A E R A - o D 23 153 el en = (ee Qn 7p 21]VdD uoa Do A S N R R S A E De nz + effe , o (l, p ei e s » E 27] pu %pl12u02) oBuv1s9q111 s E L E E E E ¿ E+T «a U491aul0J1F QUN U191aUt0]1JS(P1 A [22] uapharf 19vituzvqaag 2301zjU 219 A ————————_===—= 2) Zwangsvollstre>ungeu, ÉÍFE S A A R N NRR S N N S Aufgebote, Vorladungen un. dgl. [S2 aouyaganogs mpwon A ug y ZI+ 22 7 = S An S2 26 î s ¿l [E —— E R S E S Bg S E92 2s 226 E 66) Oeffentliche Zustellung. Z F ZR82 S N © O m“ c S D s D ia N12 Der W Heinrih Schröder in Uttersbausen, S) 2E12 12G 12]Vv N R D “D = A = S S S S E 2 _1) Der Wagner He ¿I2/52/2 2zau101148(p1& 24Vajaß8pnan? Ds An Ds D BUBE ERR RE E E E L Z( O S 49j210]1J ° lat m M Mo “D «o O a D W t. G -— t O05 i aid 2) der Kenrad Heinrich Dre aus lterzbamen l 15212 R = E E E D S S N S2 minderjährig, und vertreten durch en A>ermant 5 l-l 2E 22 N S D O R N N t R : ribpf daselbst als Vormund, vertreten 9 TIZeLE D 0 D M e S TL A I o aa c N Sr Caëpar Knöpfel daselbs „D0r él Sal 117 121 280€ 00001 l: Q n dur< Justiz-Rath Schirmer in Homberg, flagen Sm DCl- J 16 _— I pl : [A P h E L=/E = S Ic me i Königlichem Amtsgericht Fritzlar gegen den ab- eze S Sa 28 a S S S L bei Königlichen gert Yrißtar gegen ZZE2I=H 22 S B S N A S S wesenden Shuhmahermeister Heinrih Schröder aus —_— L - _——_—— _ - n _ ) C —_ 2 Es E R {|_=2/2 1216 190 Tr E E e Ee Eee S Uttershausen , wegen Löschung einer E, © u] * A . L 5) I z [P 2 E[E/ 122wo16pR-UBrSE 0000001 bere(tigung unter der Behauptung, Ee ire 2 hel 2 S L S n O E ca © u 122 vor seiner Auswanderung auf alles Niefbrauchrech allet Bes (p11921aun N verzichtet, mit dem Antrage : U 2222 Ee Z s S cs S den Beklagten s{huldig zu erkennen, die Löschung Tis ZEZSESE (P1192412 = A des in E e de Grundbuds on g s eISIOS= 2 2- : i D 8 fen Abthl. 11. Nr. eingetragen Cle S *AZ S s E S <2 O t= I D D Im 22 A e an den in Abtheilung T. Nr. 1 Cir i MS 492110 E bis 37 eingetragenen Immobilien zum Antheil M (5 ZS222 129101|29 uaQunID F@ W A & S S E “i der Ae N La ündlihen Verhandlung r e3 u , . 5 d laden den Beklagten zur mündlihen Verhand O e OE 3190128 und laden 2 N O TCEIT ELYAN “4 Ed l iem aRE “i ian _ des Rechtsstreits vor das Königliche Amtegericht zu -_ | 5 Tritt E L zÍa1aaa E” Srißlar auf E | 1B 8 C Morgens 10 Uhr. F O A —— ——————————————————— ; —_— g g t den L. Juli 1887, M Bi E, c |— S 1g301l2ß uaqunjD F E. S S Zum Zwete der öffentlichen Zustellung wird dieser 2) | i 1214019 1s Tér Klage befaunt anab 215 = qIvg1auu1 1920 0 Auszug ter Klage be annt gemacht. 21 s i E A o Fritzlar, den 12. April 1G 4 2228 â l aa Säuberli “Ten Es 2e Jaj1aa e Oa N mtagaeri u [AZZ E S E = E Erster Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. N „0B RER e K - M S as = A Ea i ß un1: 5 = i g I aa E S _ 9/609 2 al [55 7 E # Af 199101126 uoxqunID Fc É [2692] : : AIE| [2222,22 g1v4aouu1 1200 1914001428 |= —_ Oeffeutliche Zustellung mit Vorladung. 4 2E * Zum Kal. Landgerichte Frankenthal, Kammer für g [l E A Civilsachen, hat Eva Mann, ohne Gewerbe, in A S EEZE 1991908 i Sausenheim wobnbaft, geschiedene Ghefrau von on S252 > Ss 1 A E F V2. S - Simon Loeb, Handelsmann, in Ellerstadt wohnhaft, E M E Ban ¡26 uaqunID Fz Klägerin, durh Rechtsanwalt Karl Mer>le in So 222 E552 Aivgaoli 20 Ao Frankenthal E, gegen: I. E N 5 ._—_ m Ä e G Ä ten 4 S a QZ : Loeb, I. dessen Kinder aus einer eric O R T- Q EEBNA 12 der verlebten Johanna Hirs, als: 1) Karl Loeb, L TB 2B 2252 4 i L s E E 2) Heinrich Loeb, Beide ohne bekanntes Gewerbe, l V 22 2 S D G 12 s S 2) Peinr c q S S rif 3) N tne L] I P Tal U Tal A Wohn- und aug rens in g Sth a, h i L >_= [2 S A D V E t 0 fas p E 5 f oann Xe ge , 2 IEN S2 TBE Loeb, gewerblose Gbefrau von Johann E [ele S224 = “e S 129101128 Beide in Geldern wohnhaft, diesen selbst der ehe- _- pa 4 =.=- I h - Ua Ü C 00911 * ol I-I S SESS = SZEE e E S ; lihen Ermächtigung und Gütergemeinschaft wegen; Soll 2 2E BASE UnD F . III. dessen Kinder aus seiner zweiten Ebe mit der 2IS-LEIS ZE Zoe E | gqiog1oUN E Weiß, als: 1) Karoline Loeb, Z nl SESBESEZES | : S verlebten Jokanna Weiß, als: L O E c SEEE 0 121490128 = I S : 5 haft, 2) Sa- -|_=|2|2 N ZCEBEEE (0 L S. E S S S G S D O S925 R Dienstmagd, in Frankfurt a M. wohnhaft, 2) Sc —_E= S S S S S L f A S S delsmann, in Ellerstadt wohnkaft, Z S PRPS 4116 12yv 290€ 00001 inv NS = c S M _——— Le G I if L Ô “obi S 4) Dina Loeb, zur 22e 2 S p __— S [a r O G Ds D N S E 3) tle Loeb, ohne 1 S V Q Be M ps = S is t=- H D I A S d ap) m] Q D D S - -_ 2 2 C 1 F ( H) Barbara Loeb [Fefe] E 12} 19]]v E Zj S5 Ge S S E S S 8 A d S A E 2 INLIRDIEZ G I 000 nvi Z| SS —— S obne ot, al / R E z Nis S J-SPI6-U2DLgH 000000 T1 S —— = S S eo R C S 7) Magdalez:a Loeb, E A N ZzI—-fles j : S Pi ur) ihren Batcr, als thre S o=[E5[E 0120n minderjährig, vertreten d E SSFIZIE O ——> E E Z gefelichen Vormund, Beklagte, Klage erhoben und = T S S S 2 E S S S beantragt, die Theilung und Auseinander seßung der S -IERElEZS apo 00€ 00001 I | J Q A E : a L Gütergemeinschaften, welche zwischen dem Bcklagten Maa A = I E S S S Simon Loeb und feinen verstorbenen Gas A Zl =|S 2E 11} 49] 1212110111 S I D S S S S T S S S S S E hanna Hirsch und Johanna Weiß bestanden aven, Z fr 21S S -5P1G-UBVRF 000 000 T inv =|_S M =— _— S ——_—_—_=S _ E m zu verfügen, mit G A L i (, T n T4 ' , Ä I A C ( . cCc 2 D 222 2 Liitationen einen Königlichen 7e = Fa ( ——— Utta . y d P Z/N Z|SE 1änvgaagn Z F t S tragen, eincn Erperten zu ernennen und R I Ps úvauuoaua l1o(f 124 N = S S S aufzugeben, nah vorheriger Beeidigung und Ein A- uabvauaualaa( E E S S S S > weisung dur das darum zu erfuhende Kgl Amts- S0 E = S S S > gericht Dürkheim die zu fraglichen Maffen gehörigen L. > aQual1aR e F S S F Vermögentheile abzus{häßen und sich über U js E 2149410199 000000T Inv | É —————= = S Theilbarkeit oder Untheilbarkeit zu äußern E =|— E wi H motivirtes Gutachten hierüber bei L, S I [N ( L as ; 7 ; er ihm zu Protokoll zu S2 [2 zánvgaagn = kommissar zu hinterlegen ode R 7 “l [2 F 1G 19 S S geben, endli) zu verfügen, daß die Kosten den Massen vol e uaßvauouo ¡126 129 S ——_ E zu entnehmen seien. n N X F 12121t01135P} 000000 T mmv| _ Q S Zur Men Verhandlung der Klage M 6 y E a L ————— G E EEESE T S T a; ) its 3 e S 2QUI 11216 S 4 S Sizung des Kgl. Landgerichts dis an Sulí <1 S 20] 24329191299 0000001 1nv S E Kammer für Civilsachen, vom Abe bestimmt S QEA S att nächsthin, Vormittags d E ) o N _— = N zánv aag - E B D] S S S _——<< FTE wozu die Beklagten E aden wer ‘l O =Z| S S E Ñ S S E S Aufforderung, einen. ti diesem Gerichte zugelassenen 52 uoutuiv[n? Fr Rechtsanwalt zu bestellen. E E, M S cls Behufs Ausführung der bewilligten ea El Qui] u2010a1 “A N Cor7 2 S o S S D Zustellung an die abwesenden Beklagten, Carl e ed S 1Îaj20a 1200 1402199128 uauo| D E O L S O cit ae L S | a0 u1910} ‘all1u1B1219 220QUv 7 E N E E geben. S Zal E wauorlo]ta Jol S : : Gottl La e L 2a 22 n€ w1 12n2 = 5 I E B U Fofretär M - Ss S E : =|= Denig, Kgl. Obersekretär. S uaz2ouagnß& uoa uaa(v11299N S S = = = ———— S S K uamuv\(n? T i Í p & . . . E Ta E . SZ|= ZÈS uau014v4D U} E Se - S : i [1887] Oeffentliche Zustellung. 2E E —————— i EE 5 . E | A S 7, Llo! R ugveF 13101] ¡nv > F = S N E S Nr. 2152, Die Ebefrau des Wilhelm U = |— E = tharina, geb. Hodapp, zu Waldulm, vertreten DIZ 5 uouruvin? S S a [EE Katharina, geb. H Abe Ee = 2 S Z S Rechté lt Muser, klagt gegen ihren Ehe 7 stZE JU0NV1D Ul ; S S durh Rechtéanwalt Muser, wesend, wegen 1 |[5=> D S _ E E 2 a Z mann, z. Zt. an unbekannten Orten a! wesen h ah Z2 = E o E n n E E E R S A Aa S2 | der zerrüfteten Vermögenslage R Vikt ben E S N A R De S S S S —IS S|Z Z/B | Antrage auf Vermögensabsonderung, und la = =- E 2 S2 L S S O g mündlichen Verhandlung des Rechts- = S G S S S8 O S S S S S N B 2 T2 | Beflagten zur mündlihen Verhan g Des Led) E L L © E _ M s = “5 | treits vor die Civilfkammer Ia. des Großh. Land- h Q D 8 E : Off b f = => I ————_—— Offenburg au S h 2 S S S S =|3 S5 | geri<ts zu ; S ma S L 2A 2E 3 S2 R Dienstag, den 21. Juni 1887, i « Ml U S S S L 2 = A S S t T G S I [t D ISD Vormittags S1 Uhr, = h S 2 S —< S <9 cs a Se 2 + =— N S E [5 B13 i ei gedachten Ge- Sh S S] S5 S5 E 28 G S S S S S S R Ea Aufforderung, einen bei dem gedachten S L E “M S E D S Ps) S S N N N s Sa mi te zngelassenen Anwalt zu bestellen. ; S: B : um Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser =} 5 n S 2 2B h Ec (E e [2 {e bekannt gemacht H} E S. CAS S2 P ea é _— dus uo S ë s E: ‘7° S az = lage etann get . Z/ S S ErCEEEE Sn E S SZE2 EE2 Sf S S S5 22 Ë Mae den 6. April 1887. D g | E S A S S D í * R ‘S2 bo ‘S © ; ; ) L ertMt8, 2 | Ä = ZES uu us LES 258. 8 Se : E : A0 S S S,S ‘0 Der Ra le andgeri t . be ..— = e -_ Q L 4 T . . i T 2 52 A A E i (E H A E A E 2 e S S Mos e E S f B ÉLE Su ELnE 2 S0 EnS Se E EES SÉESZ (5E: - | S SEE E BESZEZZE S: S SEDEUE S2 SZ=_ SESQ R E : i: S (5 R T5 E ESG E SZES SrGeE 2 2e 2A 220 Sa] her entliche Buse o R S E N S A S n S S V S e a c | 2 EDE S ÉQ S EEZEZEQ 2 ECEEZERESES E E SZER S S S vertreten dur Rechts- f e S = ‘DE-SZ S gn e N zus 5. N S R A D222 222 E22 215 = gen, 1 h S 1) ibren Ebemann j S B22 ZESE SELCEZEQZESZCE E EZZSE S5 22 anwalt Lindenschmidt, klagt gegen 1) ih O s e T-Z Zt RZRRR 2 2EE Br ESBES2CTEZUE 22 s il Schlehter, früher zu j D EBSER EZERZCEBZE E R BIR 2:8 Schuhwaarenhändler Emil Schlechter, D E L E E E F S E ZSZZSES A E A Hückeswagen, jegt N E 5 S D As e Bu < D G Aufenthaltsort, 2) den Verwalter . de D aoutuin2G oqualnvg